20. Jan.

Ausgabe vom 01.01.1971

Seite 1
  • I. Unsere Friedensinifiafive

    Wenn wir auf das Jahr 1970 zurückblikken, so steht als ein bestimmendes Element der verstärkte Kampf der Sowjetunion, der ganzen sozialistischen Staatengemeinschaft, um Frieden und Sicherheit im Vordergrund. In Europa wurde dank der Geschlossenheit, der Stärke und der konsequenten Friedenspolitik der sozialistischen Staatengemeinschaft der Friede bewahrt ...

  • II. 1970 - Jahr einer bemerkenswerten Bilanz

    Was die Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik betrifft, so war 1970 das Jahr einer bemerkenswerten Bilanz fünfjähriger Arbeit im Rahmen des vom VII. Parteitag der SED beschlossenen Perspektivplanes. Er umfaßte den Zeitraum von 1966 bis 1970. Der Stand seiner Erfüllung ist die Ausgangsbasis für den künftigen Perspektivplan 1971 bis 1975 ...

  • Liebe Bürger der DDR!

    Der Perspektivplan 1966 bis 1970 war für uns der erste Fünfjahrplan, der auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Prognose der notwendigen und möglichen Entwicklung der DDR ausgearbeitet worden war. Die Erfüllung gerade dieses Fünfjahrplanes war jedoch kompliziert und zwar nicht nur wegen der Witterungskatastrophen ...

  • Liebe Mitbürger! Genossen und Freunde!

    An der Schwelle des Jahres 1971 begrüße ich Sie alle sehr herzlich. Sie haben im vergangenen Jahr eine große Arbeit geleistet. -Großes haben die Arbeiterklasse und die anderen Werktätigen umseres sozialistischen Vaterlandes vollbracht. Sie werden mit mir darin übereinstimmen, daß wir gemeinsam ein gutes Stück vorwärts gekommen sind ...

Seite 2
  • III. Über unseren weiteren Weg

    Die Deutsche Demokratische Republik hat sich zum sozialistischen deutschen Nationalstaat entwickelt. Die Arbeiterklasse im festen Bündnis mit der Klasse der Genossenschaftsbauern, mit der Intelligenz und den anderen werktätigen Schichten des Volkes prägt in der DDR die Kennzeichen des sozialistischen deutschen Nationalstaates auf der Grundlage des sozialistischen Internationalismus ...

  • Brüderliche Kampfesgrüße zum Nationalfeiertag Kubas

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, sandten an die Repräsentanten der Republik Kuba, Dr. Fidel Castro Ruz, Erster Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung,, und Dr ...

  • Genosse Kurt Kieß

    Nachruf d«s Zentralkomitees

    Am 30. Dezember 1970 verstarb unerwartet im Alter von 56 Jahren ■unser Genosse Kurt KieB, Kandidat des Zentralkomitees und 1. Sekretär der Gebietsleitung Wltmut. . Wir trauern tfeforgriiffen um einen Genossen, der seine ganze Kraft, «ein Können und seine Erfahrungen für unsere große «die Sache, für den Sieg des So- Haiismus, einsetzte ...

  • wir gehen weiter unseren guten weg des Friedens und des Sozialismus

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Große Werke der strukturbestimmenden Zweige der Industrie, z. B. der Energieerzeugung, der Chemie, des wissenschaftlichen Gerätebaus, der Elektronik, der elektronischen Datenverarbeitung, der Betriebs-, Meß-, Steuer- und Regeltechnik und des Metalleichtbaus wurden errichtet. Wichtige industrielle Forschungszentren haben ihre Arbeit aufgenommen ...

  • Herzliche Gluckwunsche nach der DR Sudan

    Berlin (ADN/ND). Aus Anlaß des heutigen 15. Jahrestages der Unabhängigkeit Sudans und zum Jahreswechsel übermittelten der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, dem Vorsitzenden des Revolutionären Kommandorates und Ministerpräsidenten ...

  • Liebe Freunde und Genossen!

    In dem Kampf um die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes im verflossenen Perspektivzeitraum entwickelt sich das zunehmend bewußte Handeln der Bürger unseres Staates. Es tritt immer deutlicher zutage, daß sich eine neue Qualität der Beziehungen zwischen den einzelnen wie auch zwischen den Klassen und Schichten des Volkes herausbildet ...

  • ZK-Delegation aus Kuba zurückgekehrt

    Berlin (ND). Die Delegation des Zentralkomitees der SED unter Leitung des Mitglieds des ZK, Kürt Tiedke, die auf Einladung des ZK der KP Kubas zu einem Studienaufenthalt in Kuba weilte, traf am Donnerstag auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ein. Sie wurde von Hannes Hornig, Mitglied des ZK, und weiteren leitenden Mitarbeitern des Zentralkomitees herzlich willkommen geheißen ...

  • Glückwünsche zum Jahreswechsel für Repräsentanten der DDR

    B • r I i n (ADN). Anläßlich d*s Jahreswechsels gingen dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, dem Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, dem Präsidenten der Volkskammer, Gerald Cötting, und dem Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front, Prof ...

  • Grafula'ion für Genossen Prof. Josef Hafrang

    Berlin (ND). Herzlichste Glückwünsche zum heutigen 60. Geburtstag übermittelt das ZK Genossen Prof. Dipl.- Ing. Josef Hafrang, stellvertretendes* Direktor des Instituts Bauindustrie der Deutschen Bauakademie, und dankt ihm für seine schöpferische Tätigkeit. In führenden Funktionen des Staate* und in der Bauforschung hat er bedeutenden Einfluß auf die Verwirklichung der Beschlüsse von Partei und Regierung zur sozialistischen Umwälzung des Bauwesens ausgeübt ...

  • Zum 11. Jahrestag der Unabhängigkeit Kameruns

    Berlin (ADN). Anläßlich des 11. Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit Kameruns übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Präsidenten der Bundesrepublik Kamerun, El Hadj Ahmadou Ahidjo, ein Glückwunschtelegramm. Walter Ulbricht wünschte dem Volk der Bundesrepublik Kamerun für das Jahr 1971 weitere Erfolge beim Aufbau dos Landes ...

  • Edward Gierek dankf Walter Ulbricht

    die übersandten Glückwünsche anläßlich meiner Wahl zum Ersten Sekretär des ZK der PVAP. Ich möchte der Überzeugung Ausdruck geben, daß die enge Freundschaft und Zusammenarbeit, die unsere Länder verbindet, sich, den Lebensinteressen unserer beiden Völker entsprechend und der Festigung der Macht und der Einheit der Staaten der sozialistischen Gemeinschaft und dem Sieg des Sozialismus und des Friedens dienend, auch weiterhin entwickeln und vertiefen wird ...

Seite 3
  • Theoretische Einsichten praktisch nutzbar machen

    Gedanken des Forschungsstudenten Volker Wenda, Hochschule für Ökonomie Berlin Seine Mitstudenten achten ihn, den Forschungsstudenten an der Hochschule für Ökonomie Volker Wenda. Sie achten ihn als einen Beststudenten, der schon nach dem Grundstudium an der Sektion Außenwirtschaft in das Forschungsstudium aufgenommen werden konnte, und sie holen sich Rat bei ihm als Mitglied der Hochschulparteileitung ...

  • Vermächtnis eines Kämpfers

    Vor anderthalb Jahren ließen wir den Wirtschaftswissenschaftler Dr. Dr. Arvid Harnack — Kämpfer der international bekannten Widerstandsorganisation Schulze-Boysen/Harnack — im Drehbuch zum Film „KLK aii-PTX - Die rote Kapelle" als sein Vermächtnis formulieren: „Ich habe erkannt, als Wissenschaftler und Ökonom, wie groß der historische Wert dieser neuen Gesellschaftsordnung im Osten ist ...

  • Vom ersten Tage an

    Facharbeiter, Ingenieur, Genossenschaftsbauer, Forschungsstudent, Schriftsteller -, so verschiedene Wünsche, Hoffnungen und Vorsätze sie an der Schwelle des neuen Jahres auch haben mögen, per Saldo verbindet sie doch ein gemeinsames Anliegen: Mitdenken. Akteur sein. Verantwortung für das Ganze tragen ...

  • Vom Bleigießen und vom Glück

    Von Günter G r 8 n i n g, Melkermeister in der LPG .Karl Man" Broderstorf, Landkreis Rostock Als Kinder haben wir früher.am Silvesterabend Blei gegossen. Mit viel Phantasie und Begeisterung versuchten wir dann, herauszubekommen, was uns das neue Jähr bringen wird und ßb wir Glück haben. Als wir gestern abend auf 1971 anstießen, da wußten wir alle, daß die Produktion von Millionen Kilo Milch im Jahre 1970, d ...

  • Parchimer Metallformer wollen guie Partner sein

    Parchlm. Verdoppelt haben die Werktätigen des VEB Metallformwerk Parchim 1970 die Produktion von Stahlfittings bei gleichzeitiger Materialeinsparung bis zu 70 Prozent. „Kein Schienenfahrzeug in der DDR kann fertiggestellt werden, wenn es uns nicht gelingt pünktlich und in der geforderten Qualität Stahlhochdruckfittings zu liefern", sagte Dieter Cramer,* Technischer Direktor ...

  • Stündlich 30 Tonnen Kalk per Container versandt

    Borna. Eine' kluge Investitionsplanung hat es im VEB Kalkwerk Borna ermöglicht, umfangreiche Rationalisierungsmaßnahmen zu verwirklichen. Das führte zu ausgezeichneten Ergebnissen, die sich u. a. darin ausdrücken, daß täglich nahezu 300 Tonnen Baukalk kontinuierlich in sechs Bezirke der Republik geliefert werden ...

  • Steigender Buchexporl in die Sowjetunion

    Pößneck. Einen hochleistungsfähigen Automaten zur Produktion von Buchdecken nahmen die Beschäftigten des Pößnecker Karl-Marx-Werkes im Dezember in Betrieb. Damit schufen sie wesentliche Voraussetzungen, um den ständig steigenden Export besonders von Schulbüchern in die Sowjetunion zu sichern. Auch die Brigade DSF in der Schulbuchstrecke kann dadurch ihre Fließreihe effektiver auslasten ...

  • Jeder Zweite ist ein Rationalisator

    Erfurt. Die Werktätigen des Gelenkwellenwerkes Stadtilm wollen vor allem die Operationsforschung im neuen Jahr für die weitere Rationalisieruni nutzen. Der Auftragsleiter des Vorhabens „Komplexanalyse Zweigelenkwellenfertigung", Jochen Bauer, sagte dazu: „Mit den Ergebnissen der Operationsforschung sind uns Voraussetzungen in die Hand gegeben, die uns in die Lage versetzen, gezielte Maßnahmen für den Plan 1971 zu realisieren, die auch in fünf Jahren noch Bestand haben ...

  • Dos neue Jahr sieht uns gut vorbereitet

    Von August Fichtmüller, Brigadier der Jugendbrigade „Kosmos" im VEB Röhrenwerk „Anna Seghers" Neuhaus a. R.

Seite 4
  • Hier fand Hyperion

    seine Heimat Von Wolf Kaiser

    „Don Carlos". Es war für mich erschreckend. Er fuhr mit einem „Buick" herum und sprach nur englisch. Ein sowjetischer Kulturoffizier, ein Major, mit dem ich mich später in Leipzig unterhielt, fuhr mit der Straßenbahn, sprach vier Sprachen und kannte von der deutschen Kultur mehr- . als mancher Deutsche ...

  • IX. Sinfonie

    Mit Beethovens IX. Sinfonie wird heute die Sendereihe des Deutschen Fernsehfunks abgeschlossen, in der alle Sinfonien des Meisten erklangen und durch Ednführungsgespräche vielen Zehntausenden Zuschauern erschlossen wurden. Die Neunte ist einet der gewaltigsten, erhabensten Kunstwerke der musikalische Weltliteratur ...

  • Partei und Künstler

    Partei — Majakowski besang sie als dl« »Millionen tragende Achseln, in fühlender Drängung vereintes Streben" und rief aus: .Hirn der Klasse, Sinn der Klasse, Kraft der Klasse, Ruhm der Klasse - dos ist di« Partei." .Di« Porte! sieht sieben Staaten,, / Der Einzelne sieht eine Stadt. / Der Einzelne hat seine Stunde / Aber die Partei hat viele Stunden" dichtete Bertolt Brecht ...

  • Abgrenzung vom Imperialismus

    Auf meine Zuschrift: „Schreibend habe ich mich selbst verändert" im ND vom 19. Juli 1970 bekam ich wenig später Post von einem Genossen aus der BRD. Er schrieb, daß er mich beneide und daß sich sein Wunsch, schreiben zu dürfen, für andere schreiben zu dürfen und natürlich auch gedruckt zu werden, an mir erfüllt habe ...

  • Größtes Vorhaben: Betriebsgeschichte

    Wie vielseitig die Arbeit in einem Zirkel sein kann, besonders in bezug auf die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen, möchte ich an einigen Beispielen aus unserem Zirkel zeigen. Er besteht erst seit einem Jahr. Aber wir haben uns einiges vorgenommen, von dem wir glauben, daß es von Nutzen ist. Es sind Aufträge der Klubleitung und verschiedener Volkskunstgruppen des Betriebes ...

  • Das neue Menschenbild wächst in uns und durch uns

    fangen von dort unmittelbar unsere Anregungen, die wir auf unsere Gestalten übertragen und diese welterführen auf dem Weg, den uns die Partei vorgezeichnet hat. Die literarischen Gestalten wirken — sofern sie gut gelungen sind — wieder auf das Leben zurück. Es ist also ein wechselseitiges Geben und Nehmen, in dem sowohl die Schreibenden als auch die Werktätigen - Vorbilder und Adressaten zugleich — gewinnen ...

  • Das Vertrauen der Partei rechtfertigen

    In der vor uns Hegenden Zeit wird sich das kümütriicht Schaffen auf immer breitere Schultern verlagern, das ist meint feste Überzeugung. Die Verbesserung der Lebenshaltung der Werktätigen wird es ermöglichen, daß wir mehr Zelt für diese wichtige gesellschaftliche Arbeit finden, und die Kluft, die vor Jahren noch zwischen Berufs- und Laienkünstlern klaffte, wird langsam verschwinden ...

  • Geben und Nehmen

    Tausende neue Zirkel und Gruppen des volkskünstlerischen Schaffens haben sich inzwischen gebildet, und neue Werke sind entstanden, die sich sehen lassen können; zugleich hat sich - auch das neue Menschenbild entwickelt. Natürlich war die Entstehung des neuen Menschenbildes - nicht i';ln das Verdienst von Kunst ui'■ Literatur, aber wir haben mitgeholfen, es zu schaffen ...

Seite 5
  • Auf denn, zum „XV."!

    mmm Von einer Pressekonferenz am Vortag des traditionellen Berliner Hallenhandball-Neujahrsturniers

    Von Joachim Pfitintr Zum traditionellen Neujahrsturnier gehört die traditionelle Pressekonferenz am letzten Tag des alten Jahres. Donnerstagvormittag also In der Werner-Seelenbinder-Haille, Zimmer 177: Horst Wilcke, Berlin« Handball- FachaiusschußvaMitzender, begrüßt die Vertreter der sieben Stadtmannschaften ...

  • Bemerkungen und Gedanken nach dem Springerauftakt

    V«n Klau« Ullrich Internationalen Föderation übrigens - sehr kritisch vergeben werden. Und hier vermochten sich vor allem unsere Nachwuchuprlnger zu empfehlen. Eberhard Seifert ließ zum Beispiel den österreichischen Sllbermedalllengewtoner von Orenoble, Reinhold Bachler, In beiden Durchgängen in der Haltungsnote klar hinter sich! Bachler war insgesamt 2,5 Meter weiter gesprungen als Seifert und mußte sich dennoch mit einer um 2,5 Punkte'schlechteren Gesamtnote begnügen ...

  • Norwegen mit Aufles und Moerdre-Limmedil nach Klingenthil

    Für dl« XIII. Internationalen Damenskirennen vom 8, bis 10. Januar 1971 in Kllngenthal- Muhlleithen liegen jetzt auch die namentlichen Meldungen aus Norwegen, Schweden, Polen und der BRD vor. Nachdem die UdSSR Ihr gegenwärtig stärkstes Aufgebot nominiert hatte — an der Spitze stehen die beiden Weltmeisterinnen Galina Kulakowa (5 km) und Alewtina Oljunina (10 km) — kommt auch aus den anderen Ländern die Spitzenklasse nach Klingenthal ...

  • Bessere Haltungsnoten als der Olympiazweite

    Wenn haute nachmittag du voralympdsche Jahr mit dem traditionellen Neujtihrttprunglauf. In G*rmlich-P*rtisnkirchen beginnt, wird lieh mancher Hoffnungen auf einen vorderen Platz der Tageewertung machen, der In Qberistctorf «eine Hoffnungen hatte begraben müssen. Den Schweizer Hans Schmid — Spitzenreiter nach dem ersten ...

  • Eishockey-Notizen

    Junioren-Europameisterschaft in Presov: CSSH-BRD 8 :0 (5 :0, 0 :0, 3:0), UdSSR-Norwegen 18 :0 (5 :0, 8 :0, 3 :0). Tabellenstand: 1. UdSSR 6 : 0 Punkte/33 :3 Tore, 2. CSSR 6 :0/ 32 :7, 3. Schweden, 4. Finnland je 2 :2, 5. Norwegen, 6. BRD je 0 :6. Spengler-Cup in Davos: HC Davos gegen Düsseldorfer EG 3 :3, SKA Leningrad—Düsseldorfer EG S : 0, Dukla Jihlava-Modo Alfredihem 7:4 ...

  • Plazierungen bei fünf Sprungläufen

    Drei 17jährige SpezialSpringer der DDR gaben in Oberstdorf ihren Einstand bei der Vierschanzentournee. Unsere Tabelle enthält Ihre Plazierungen bei vorangegangenen wichtigen Wettbewerben. Spezialsprunglauf der III. Spartaklad« (1. Wertung - 81.1.1170) Weite 1. Henry Glaß 66,5 4. Eberhard Seifert 65,6 11 ...

  • Wassili Alexejew UdSSR-Sportler 1970

    Aus einer Umfrage sowjetischer Sportjournalisten nach den besten UdSSR-Sportlern des Jahres 1970 ging der Weltmeister und Weltrekordlcr im Gewichtheben Wassili Alexejew hervor. Der 28jährige Superschwergewichtler, der im Besitz aller absoluten Welthöchstleistungen ist, behauptete sich vor Wjatscheslaw ...

  • Erfurts AlfreprSsenlative gewannen Hallenturnier

    Mit einem Fußball-Hallenturnier der Altrepräsentativen, das der FC Rot-Weiß Erfurt vor den beiden Leipziger Vertretungen 1. FC Lokomotive und Chemie gewann, klang das Sportjahr 1970 der Messestadt aus. Die „Fußball-Lieblinge" von einst, unter ihnen Rosbigalle und Franke (Erfurt), Drößler und Fröhlich (1 ...

  • Kombination für Karl-Heinz Luck

    Ub*rl«g*n*r Si*g im Langlauf sicherte ersten Rang

    Mit einem überlegenen Sieg im Langlauf holte sich in Oberhof der Zella-Mehllser Karl-Heinz Luck auch den Gesamterfolg im zweiten Ranglistenwettbewerb der Nordisch-Kombinierten. Mit einer Laufzeit von 53:17 Minuten distanzierte er . den Zweiten, Bernd Zimmermann (SC Dynamo Klinganthal/85:23), um mehr als zwei Minuten ...

  • MÄRZ

    4.-7.: Biathlon-Weltmeisterschaften in Hämeenlinna (Finnland) 10.: Fußball-Europapokal, Viertelfinale Jena—Roter Stern Belgrad, Eindhoven-Vorwärts 11.-14.: HolmenkoUen-Skispiele in Oslo 13.: neginn der II. Serie der Fußballoberliga 13./14.: Hallen-Europameisterschaften der Leichtathleten in Sofia 1.: Olympia-Fußballausscheidungsspiel DDR—Italien in Dresden 6 ...

  • Wedenin kam zu spät, Weifmeisterinnen unterlagen

    Anatoll Akentjew gewann In der Nähe Moskaus einen 12-km- Skilanglauf unter Flutlicht in 32:34 min vor dem überraschend starken 23jährigen Abdelsamat Waliulin (32:52) und Wassili Popow (32:57). Der als Favorit angesehene WM-Drltte über 15 km, Fjodor Slmaschow, wurde in 33:15 min nur Siebenter. Wjatscheslaw Wedenln, Weltmeister über 30 km, verspätete sich am Start und belegte in 34:01 min den 15 ...

  • Der Spielplan

    in HandboINNeuJahrstumlers In 4er Werner-Seclenbinder-Halle 1. Januar 11.41 Uhn .Eröffnung. Ab 14 Uhri Budapest-Berlin, Prag gegen Magdeburg, Kopenhagen ge- Sen Bukarest, Leipzig-Budapest, erlin-Magdeburg, Kopenhagen gegen Prag, Bukarest-Budapest, Magdeburg-Leipzig, Kopenhagen gegen Berlin, Budapest-Prag, Bukarest-Leipzig ...

  • HANDBALL

    Linderturnier In Utrecht: Niederlande-Finnland 13 :11 (8 :4). Finnland-Österreich 14 :13. Freundschaftsspiel: ASK Frankfurt (Oder)-Stadtauswahl Leipzig 18 :16 (7 : 8). Erfolgreichste Torsch'Hwn: Klimm (6). Wolter, Rose (je 3) für Frankfurt; Rost (6), Randt (d) für Leipzig. Pokalturnier der Jugend in Brandenburg: Endspiel: männliche Jugend A: Narva Berlin—Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben 13 :7 ...

  • Horst Pätzel Traberchampion

    Champion der Karlshorster Trabrennfahrer und Trainer wurde der 37jährige. Horst Pätzel vom Volkseigenen Gestüt Lindenhof, der die Saison 1970 mit 84 Fahr- und 81 Trainererfolgen beendete. Den zweiten Platz belegte in beiden Ranglisten Werner Bandermann vom Volkseigenen Gestüt Prleroi mit 67 bzw. 76 Siegen ...

  • Im Kegeln erfolgreich

    Mit einer guten Leistung beendete die DDR-Elsenbahnerauswahl Im Asphaltkegeln eine Rumänienreise. In einem Vergleichskampf mit', dem Sportklub Constructorul Bukarest stellte sie mit hervorragenden 5536 :5417 Punkten einen neuen Bahnrekord auf. Die bisherige ••• Bestleistung auf dieser Bahn lag bei 5423 Punkten ...

  • 6:2-Sieg in Finnland

    Im internationalen Eishockeyturnier um den Toronto-Cup, das In verschiedenen finnischen Städten ausgetragen wird, kam die DDR-Auswahl am Mittwochabend in Vaasa gegen den schwedischen, Oberligisten Tlmra zu einem 6 :2 (1 :2, 0 :0, 5 :0)-Sieg. Die Torschützen des Siegers waren Nickel (2), Prusa, Bielas, Noack und Patschinski ...

  • SEPTEMBER

    ...

  • FEBRUAR

    2.-7.: Eiskunstlauf-Europameisterschaften tn Zürich 6./7.: Eisschnellauf-Weltmeisterschaften der Frauen in Helsinki 7.-14.: Internationale Wintersportwettbewerbe in der Olympiastadt Sapporo 13./14.: Eisschnellauf-Weltmeisterschaften der Männer in Göteborg 19.-21. 19.-23. 23.-28.

  • AUGUST

    8.-16. 10.—1». 12.-15. 13.-15. 15.-20. 18.-22. 19.-21. 22.-29. 25.-31. 27.-5.9.: Ringer-Weltmeisterschaften in Sofia 28729.: Europapokal im Schwimmen, Männer, in Stockholm, Frauen in Bratislava 28.-2.9.: Judo-Weltmeisterschaften in Ludwiishafen

  • OKTOBER

    10.: Fußball-Europameisterschaftsspiel Niederlande-DDR in Rotterdam 18.: Fußball-Europameisterschaftsspiel Jugoslawien—DDR in Jugoslawien 16./17.: Turn-Europamelsterschaften der Frauen in Minsk

Seite 6
  • „Was will Peking?"

    Aus einem redaktionellen Artikel der «Prawda"

    In einem redaktionellen Artikel schreibt die „Prawda" vom Donnerstag unter dem Titel „Was will Peking?" u. a.: Vor kurzem wurde darüber berichtet, daß die Arbeiter einiger polnischer Küstenstädte ihm Unzufriedenheit über die wirtschaftlichen Schwierigkeiten zeigten. Dieser Vorgang wurde von den Feinden des Sozialismus und den asozialen Elementen aufgegriffen, und es kam zu Ausschreitungen und Straßenzusammenstößen ...

  • Zwölf Jahre freies Kuba

    Nationalfeiertag im Zeichen der moralisch-politischen Einheit

    Von Jürgen K ä d i n g , Havanna Als am 2. Dezember 1956 die Yacht „Granma", mit 82 Insassen überladen, von einem der unerwarteten Stürme der Karibischen See ergriffen und vom Kurs abgetrieben, an einer sumpfigen Stelle der Südküste der Provinz Oriente Kuba erreichte; als die Truppen des Diktatore Battsta ...

  • 7970

    Erfolgsjahr im Kosmos Von DUter Wolf. Moskau

    Das Jahr 1970 ist zu Ende. Die Chronologen der Weltraumfahrt haben es zum ganz großen Jahr der kosmischen Erfolge erklärt, „zum Jahr", wie es die .New York Times" ausdrückte, .der Russen im Weltraum". Auch ist man sich darüber einig, und zwar weitgehend, welchem Unternehmen sozusagen die Krone des Erfolges gebührt: Assistiert von weltbekannten Gelehrten entschieden sich die Chronologen für Luna 16, jenem Raumftugapparat, der bekanntlich die Mondprobe entnahm und ouf die Erde niederbrachte ...

  • Hintergründe

    Die Gewißheit, daß er um sauerverdiente Ersparnisse betrogen wurde, ist nicht der einzige Kummer, der Jones plagt. Die Überproduktionskrise hat Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit anschwellen lassen, die steigenden Preise zehren an Lohn und Gehalt. Drückender als je lasten jetzt neben dem Maklerkredit die hohen Hypotnekenund Abzahlungsschulden auf Jones, die aus den- Jahren der Hochkonjunktur stammen, als es immer nur aufwärts zu gehen schien ...

  • Spott und Hohn

    Wer den Schaden hat, braucht bekanntlich nicht für den Spott zu sorgen. Spott und Hohn, zumeist in Form geheuchelter Anteilnahme, erntet Jones jetzt in überreichem Maße. „Niemand vermag einen Aktienbesitzer gänzlich vor finanziellem Risiko zu bewahren. Dieses Risiko gehört zum Wesen des Kapitalismus", läßt sich der bereits zitierte Börsenexperte vernehmen ...

  • Wenn Jones an der Börse spielt...

    Der geprellte „Volkskapitalist" - ein Stück amerikanischer Wirklichkeit

    Von Georg Hanitn Wie es dann wirklich war, dafür seien als Beispiel die Aktien des Ling- Temco-Vought-Konzerns erwähnt,' eines der sogenannten Konglomerate, die so ziemlich alles — von Babynahrung bis zu Raketen — produzieren. Sie waren bis 1967, als Jones sie kaufte, auf 170 Dollar geklettert, im August dieses Jahres waren sie keine 13 Dollar mehr wert ...

  • Bei anderen gelesen:

    ■Tribüne": Angriffe auf Gewerkschaften

    Die linken Kreisen der Labour Party nahestehende britische Zeitung schreibt: »Es wird recht offenkundig, daß die konservative Regierung nur weiter regieren kann, wenn sie das Augenmerk der Wähler von den wahren Problemen, vor denen das Land steht, ablenken und auf einen willkommenen Sündenbock richten kann ...

  • Gezinkte Karten

    Besonders stark war ihre Zahl in den Jahren 1065 bis 1968 angestiegen, Jahre einer „hochspekulativen Börsenlage", wie die Börsianer sagen. Eine wüste Spekulation, begleitet von einer betrügerischen Reklame, trieb die Aktienkurse höher und höher. Nicht die sogenannte Rendite, das; Verhältnis Aktienkurs : Dividende war maßgebend, sondern eine mystisch-schwindelhafte ...

Seite 7
  • In der DDR; Protest aus Millionen Herzen

    Vielfältige Solidaritätsbeweise für die spanischen Patrioten

    Berlin (ND/ADN). Millionenfach erhebt sich in der DDR der Ruf: „Freiheit für die nach wie vor eingekerkerten baskischen Patrioten." Der Parteivorstand der National- Demokratischen Partei Deutschlands forderte dazu auf, alles zu tun, um für die mutigen baskischen Patrioten die Freiheit zu erwirken. „Imperialismus und Menschlichkeit schließen einander aus", stellte der Parteivorstand fest ...

  • TASS: Prozeß entspricht UNO-Entschließungen

    Berufungsverhandlung vor dem Obersten Gericht der RSFSR

    Moskau (ADN). Das Oberste Gericht der RSFSR hat es für möglich erachtet, die Todesurteile für Dymschitz und Kusnezow in 15 Jahre Freiheitsentzug umzuwandeln, meldet TASS am Donnerstag. Das Oberste Gericht ging in seiner Berufungsverhandlung davon aus, daß der Versuch einer gewalttätigen Flugzeugentführung rechtzeitig verhindert wurde und daß die Todesstrafe im sowjetischen Recht eine außerordentliche Maßnahme ist ...

  • Monopolpresse droht Guinea

    Heftige Ausfälle in der BRD gegen Staatspräsident Sekou Toure

    Hamburg (ADN/ND). Die Monopolpresse der BRD reagierte am Donnerstag mit heftigen Ausfällen und Verleumdungen gegen die Republik Guinea und die Person von Staatspräsident Sekou Toure auf die geforderte Abberufung des BRD-Botschafters Lankei aus Conakry. Sekou Toure hatte in einem Brief an BRD-Präsident Heinemann die Abberufung Lankes gefordert, weil er bei dem gescheiterten portugiesischen Invasionsversuch in Guinea Im November dieses Jahres mit den Eindringlingen zusammengearbeitet" hatte ...

  • Internationale Positionen der Sowjetunion sind fest wie nie zuvor

    Neujahrsansprache Leonid Breshnews

    Moskau (ADN). „Die internationalen Positionen der Sowjetunion sind so fest wie noch niemals zuvor, sie genießt in aller Welt hohe Autorität." Dies erklärte der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, am Donnerstag in einer Rundfunk- und Fernsehansprache an das Sowjetvolk, in der er die Neujahrsglückwünsche des ZK der KPdSU, des Präsidiums des Obersten Sowjets- und des Ministerrates der UdSSR übermittelte ...

  • Die Mörder von Dubki ausliefern! Dringlicher und einmütiger Appell an Bonn

    Berlin (ND/ADN). Die Empörung und Erschütterung Ober den faschistischen Massenmord an sowjetischen Bürgern auf der Krim hftlt unvermindert an. Zugleich mehren sich die Stimmen - auch in der BRD -, die dagegen protestieren, daß die Verbrecher heute im Bonner Staat yoI- lig unbehelligt leben können, und die nachdrücklichst von der Brandt/ Scheel-Refierung die sofortige Auflieferung der Titer verlangen ...

  • Stockholmer zogen vor die Botschaft des Franco-Regimes

    Berlin (ADN). Nach dhrem ersten großen Erfolg — der erzwungenen Umwandlung der Todesurteile von Burgos - setzt die Weltöffentlichkeit die machtvolle Bewegung der Solidarität mit den antifaschistischen Kräften in Spanien und des Protestes gegen die Franco-Biktatur fort. Nach der Umwandlung der Todesurteile demonstrierten am Donnerstagr abend Hunderte Stockholmer zur spanischen Botschaft, ...

  • Mit Raupenschleppern durch die Antarktis

    Moskau (ADN-Korr.). Mitten In der Eiswüste des sechsten Kontinents erlebten die Mitglieder der 15. sowjetischen Antarktisexpedition den Jahreswechsel. Mit dem bisher größten Raupcnschlepperzug befördern sJe Ausrüstung und Brennstoff für dl» 16. Expedition zur Station Wostok auf dem südlichen geomagnetischen und Kältepol der Erde ...

  • Bewegende Erklärung der sechs von Burgos

    Burgos (ADN). Die sechs baskischen Antifaschisten, deren Todesurteile vom Franco-Regime umgewandelt werden mußten, haben der demokratischen Weltöffentlichkeit für die Rettung vor dem Erschießungskommando heiß gedankt. Ihre Rechtsanwälte übergaben der Öffentlichkeit eine bewegende Erklärung, in der die sechs sagen, daß sie ihr Leben der Solidarität der Völker verdanken ...

  • Kurz berichtet

    Chile verstaatlicht Banken

    Santiago. Der chilenische Präsident Dr. Salvador Allende gab bekennt, daß die Regierung bereits in der kommenden Woche dem Parlament einen Gesetzentwurf über die Verstaatlichung der Banken zur Beschlußfassung vorlegen wird. Bergwerksunglück Hyden. In einem Kohlebargwerk bei Hyden im USA-Bundesstaat Kentucky sind am Donnerstag bei einer Explosion 33 Bergleute ums Leben gekommen ...

  • Führende Juristen der DDR schrieben an Angela Davis

    Berlin (ADN/ND). Führende Juristen der DDR haben an die vom Tode bedrohte amerikanische Bürgerrechtskämpferin Angela Davis ein Telegramm gerichtet. Darin heißt es: „Eingedenk der Erfahrung, daß im einstigen Deutschland antikommunistischer Justizterror zum Totengeläut jeglicher Demokratie wurde, möchten wir als Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, in welcher der Faschismus mit der Wurzel ausgerottet, ist, Sie unserer vollen Solidarität versichern ...

  • Olsztyn: Plenartagung über Jugendfragen

    Warschau (ADN-Korr.): Problemen der Parteiarbeit unter der Jugend war jetzt in Olsztyn eine Plenartagung des Wojewodschaftskomitees der PVAP gewidmet .An der Tagung nahnien; Vertreter der Jugendorganisationen, 'j der Schulen sowie anderer Institutionen „teil, die sich mit Jugendfragen und Jugenderziehung beschäftigen ...

  • Edward Gierek bei Hüttenarbeitern Warschaus

    Warschau (ADN-Korr.). Herzlich begrüßter Gast der Werktätigen der Edelstahlhütte „Warszawa" war am Donnerstag der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek. In Begleitung des Kandidaten des Politbüros des ZK und 1. Sekretärs des Stadtparteikomitees der PVAP in Warschau, Jozef Kepa, machte er einen Rundgang durch die einzelnen Abteilungen dieses bedeutenden Industriekombinats der polnischen Hauptstadt ...

Seite 8
  • Große Leistungen der Arbeiter im Verkehrswesen

    In diesen Stunden sind überall Eisenbahner und Transportbrigaden auf dem Posten, damit die Waggons der Reichsbahn so gut wie möglich für Versorgungstransporte genutzt werden. Besonders schwer hatten es die Dresdner Eisenbahner und Kraftfahrer: 40 cm Schnee und bis zu minus 10 Grad behinderten den Zugverkehr, die Rangierarbeiten und den Straßenverkehr ...

  • Auf uns kann sich die Partei verlassen

    Besuch bei Soldaten der Grenzbrigade „13. August"

    Wie Zehntausende Werktätige in Betrieben zum Jahreswechsel pflichtbewußt ihrer Arbeit nachgehen, so stehen auch viele Grenzsoldaten in . der Silvesternacht auf ihrem Posten, um des Volkes Arbeit, den Frieden zu schützen. Wie zahlreiche leitende Genossen der Partei und Regierung ihren Dank und Glückwunsch ...

Seite
I. Unsere Friedensinifiafive II. 1970 - Jahr einer bemerkenswerten Bilanz Liebe Bürger der DDR! Liebe Mitbürger! Genossen und Freunde!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen