22. Feb.

Ausgabe vom 11.02.1969

Seite 1
  • Sektionen müssen Partner der Industrie werden

    Horst Sindermann beriet mit Parteiaktivisten der Universität Halle

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Erwin Müller Halle. Herzlich begrüßte Gäste einer äußerst konstruktiven Parteiaktivtagung an der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg waren am Montag Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Halle, und Edith Brandt, Mitglied des ZK und Sekretär der Bezirksleitung ...

  • Sozialdemokraten gegen Provokation in Westberlin

    Frankfurt (Main). Aus Kreisen der sozialdemokratischen Landtagsfraktion Hessens wird bekannt, daß die 17 Ländtagsabgeordneten, die sich gegen die vorgesehene Wahl des Bonner Bundespräsidenten in Westberlin ausgesprochen haben, auf wachsende Zustimmung in der Partei stoßen und in ihrer Haltung von vielen Parteiorganisationen ermutigt werden ...

  • Sowjetunion zeigt viele Neuheiten

    Leipzig (ADN/ND). Erzeugnisse aus rund 400 Betrieben der UdSSR werden im sowjetischen Angebot auf der Leipziger Frühjahrsmesse enthalten seih. Der größte Teil der Messemuster wird, wie der Generaldirektor der sowjetischen Ausstellung, F. T. Sacharow, gegenüber ADN erklärte, erstmalig im Ausland vorgestellt ...

  • „Prawda"; DDR-Maßnahmen dienen Frieden und Sicherheit

    Moskau. „Die Maßnahmen der DDR gehen von der unbestreitbaren Tatsache aus, daß Westberlin eine selbständige politische Einheit darstellt* die nicht Bestandteil der westdeutschen Bundesrepublik ist und dies auch niemals sein wird. Sie entsprechen voll und ganz der dem Frieden und der Sicherheit in Eu^- ropa dienenden Politik des sozialistischen deutschen Staates ...

  • Wettbewerb um Spitzenleistungen vereint 17 Partner Parteiorganisationen im Kooperationsverband ZT 300: Jetxt den Kampf um entschieden geringere Kosten organisieren

    von unserer Bezirkskorrespondentin Käthe A e b i Magdeburg. Im VEB Traktorenwerk Gotha produzierte spezielle Baugruppen für den leistungsfähigen schweren Zugtraktor ZT 300 belasten seit Jahresanfang die Kalkulation des Endproduzenten in Schönebeck nicht mehr so stark wie bisher. Sie werden rationeller produziert ...

  • Internationale Autorität

    Unsere Republik wurde zu einer Bastion des gesellschaftlichen Fortschritts im Herzen Europas, zum stabilsten Staat der deutschen Geschichte. Grundelement seiner Politik ist die Sicherung des Friedens", heißt es in den Thesen zum 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik, die „Neues Deutschland" am 16 ...

  • Alle 17 brauchen einheitliche Kampfposition

    Auf der Parteiaktivtagung in Schönebeck zeigte sich, daß noch nicht alle 17 Kooperationspartner von dieser Kampfposition ausgehen. Die von den Magdeburger Armaturenwerken „Karl Marx" z. B. produzierten Hydrauliksteuerblöcke blähen die Gesamtkosten des Traktors auf. Die Parteiaktivisten beschlossen, eine noch engere Verbindung zwischen den Parteiorganisationen der im Kooperationsverband vereinten Betriebe zu schaffen ...

  • Westberliner NP neu gegliedert

    Westberlin (ADN/ND). Die Westberliner neonazistische NP hat unter dem Schutz des Senats ihre Partei neu gegliedert und gestrafft. Um die Kräfte der NP bei den kommenden Aktionen gegen Verständigung und Normalisierung der Verhältnisse in der Stadt konzentrierter einsetzen zu können, werden in diesen Tagen die Kreisorganisationen zu vier Bezirksverbänden zusammengefaßt ...

  • „Iswestija": Provokation muß verhindert werden

    Moakau. „Westberlin muß eine Stadt des Friedens werden — das ist die Forderung der demokratischen Kräfte Westberlins, das fordern alle ehrlichen Deutschen, das fordert die progressive Öffentlichkeit Europas", schreibt die sowjetische Regierungszeitung „Iswestija" am Montag. Unter der Überschrift „Die ...

  • „Eine dreiste Herausforderung"

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). „Der Strafantrittsbefehl gegen Jupp Angenfort ist eine dreiste Herausforderung an alle Anhänger des Friedens und der Demokratie in der Bundesrepublik." Das stellt die Frankfurter „Arbeiter- Zeitung" in ihrer jüngsten Ausgabe fest. Was sich die politische Gesinnungsjustiz mit diesem Mann erlaubt habe, schreibt die „Arbeiter-Zeitung" weiter, sei nur mit der Nazidiktatur vergleichbar ...

  • Marschall 1.1. Jakubowski in Berlin eingetroffen

    Berlin (ADN). Der Oberkommandierende der Vereinten Streitkräfte der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion I. I. Jakubowski, traf am Montag in Berlin ein. Zur Begrüßung auf, dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld waren erschienen: der Minister für Nationale Vertei* digung der DDR, Armeegeneral H ...

  • Israel provozierte erneut Artillerieduell

    Amman /Tel Aviv (ADN/ND). Israelische Aggressionstruppen provozierten in der Nacht zum Montag südlich des Toten Meeres ein siebenstündiges Artillerieduell mit jordanischen Einheiten. Wie ein Militärsprecher in Amman mitteilte, eröffneten die Dayan-Söldner das Feuer, das bis zum frühen Morgen andauerte, zunächst auf jordanische Stellungen ...

  • Cernik: Wir leiten Schritte ein

    Pra*. Die Regierung der CSSR unternimmt auf diplomatischem Wege Schritte, um die zuständigen Regierungen auf die Unzulässigkeit einer Bundesversammlung in Westberlin aufmerksam zu machen. Dies teilte Ministerpräsident Oldfich Cernfk auf einer internationalen Pressekonferenz in Prag am Wochenende mit ...

  • Trawler-Katamaran im Atlantik erprobt

    Moskau (ADN). Der%rste sowjetische Trawler-Katamaran, „Experiment", ist von einer Probefahrt «jim Atlantik in. seinen Heimathafen Kaliningrad zurückgekehrt. Das Doppelrumpfschiff hat unter außerordentlich schweren Wetterverhältnissen 4500 Seemeilen zurückgelegt und dabei Stürmen bis Windstärke 10 und 11 sowie die Höhe des Schiffes um ein mehrfaches überragenden Wellen standgehalten ...

  • Kommentatorengruppen erläutern Weltstand

    Kommentatorengruppen wurden i gebildet und mit Informationen über Weltstandsvergleiche ausgerüstet. In den Mitgliederversammlungen ■ - setzen sich.die Genossen mit dem Standpunkt des Auf-Kosten-anderer-Lebens auseinander. Das Gothaer Werk baut u. a. Fahrerhaus, Vorderachse sowie Gehäuseteile für den ZT 300 ...

  • Nützliche Zusammenarbeit

    Damaskus (ADN-Korr.). DDR-Außenminister Otto Winzer besichtigte am Montagvormittag in der Nähe von Damaskus die Versuchs- und Ausbildungsstation für Tierproduktion Deir el Harjar. Er erklärte vor den tierärztlichen Spezialisten: „Indem die Expertengruppe unter Leitung von Prof. Dr. Rommel eine solche Arbeit leistet, vertritt sie zugleich aufs beste die DDR mit ihrem Streben nach Zusammenarbeit mit den Völkern zum Wohle der Freundschaft der Völker und für die Entwicklung der SAR ...

  • Washington: Nicht direkt betroffen

    Washington. Die amerikanische Regierung* fühle sich von den jüngsten DDR-Maßnahmen „nicht, direkt" betroffen, stellte der amerikanische Kriegsminister Melvin Laird am Sonntag in einem Fernsehinterview zu der Anordnung des Ministers des Innern der DDR vom 8. Februar 1969 fest, melden westliche Nachrichtenagenturen ...

  • Weltweite Ablehnung des Bonner Spannungskurses

    Schutzmaßnahmen der DDR international gewürdigt B«rlin (ND/ADN). Die geplante Bonner Provokation, den Bundespräsidenten ungesetzlich in der selbständigen politischen Einheit Westberlin wählen zu lassen, und die Schutzmaßnahmen der DDR als Antwort auf diesen friedensgefährdenden Akt, sind am Wochenanfang wichtigstes Thema in der internationalen Öffentlichkeit und in der Weltpresse ...

  • Lebensfähigkeit Westberlins wird untergraben

    Westberlin. In Kreisen, die dem Westberliner Senat nahestehen, fühlt man sich nicht wohl bei dem Gedanken, daß trotz zahlreicher internationaler Proteste und vieler warnender Stimmen in Westdeutschland auf Grund des Druckes (Fortsetzung Seite 2, Spalte 1)

  • Mansfield: Bundespräsidentenwahl nach Bonn verlegen

    Washington. Die Bundespräsidentenwahl nach Bonn zu verlegen, empfahl der Fraktionsvorsitzende der Demokratischen Partei im USA-Senat, Mike Mansfield, am Sonntag in Washington.

  • IN DIESER AUSGÄBE: ND-Inlerview mif Walter Ulbricht im Gespräch

    Seite 3

    Seite 4

Seite 2
  • Neonazistisches „Lexikon in Westberlin verbreitet

    NP bläst zum neuen .Ritt fl»n Osten"

    Hannover (ADN). Die Führungsspitze der neonazistischen NP hat, wie jetzt bekannt wird, alle ihre Parteigliederungen in Westberlin angewiesen, ihren Mitgliedern zur'TPflicht zu machen, das „Politische Lexikon" der NP „gründlich zu studieren". Es soll „zur Grundlage des politischen Handelns" der in der ...

  • Solidaritätskonzert

    Vor einigen Tagen informiert* ND über ein Vietnamsolidaritätskonzert in Karl-Marx-Stadt — eine gemeinsame Aktion des VEB Buchungsmaschinenwerk und der Städtischen Theater. Mancher Leser mag die Veranstaltung in Gedanken in die lange Reihe ähnlicher tatkräftiger Bekenntnisse zum vietnamesischen Volk gestellt und dabei vielleicht gedacht haben: eine Aktion von vielen — gut und richtig ...

  • Ratloser Rat

    In Schwedt gibt es ein „MärchenschJoB", in dem wertvolle Grundmittel einen Dornröschenschlaf halten und auf den Erlösungskuß eines Prinzen aus dem Rathaus warten. Der Vergleich stammt nicht von uns, sondern von Dipl.-Ing. Rudi Titze vom Schwedter Erdölverarbeitungswerk (EVW), der darüber im ND vom 6 ...

  • Tagung christlicher Persönlichkeiten

    Landesbischof Mitzenheim: DDR soll schöner, reicher und stärker werden Halle (ADN). Die Bereitschaft der Christen, im Sinne von Aufruf und Thesen zum 20. Jahrestag der DDR Verantwortung für das gesellschaftliche Ganze zu tragen, bekräftigten der thüringische Landesbischof Dr. Moritz Mitzenheim und Gerald Götting, Vorsitzender der CDU und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, am Montag auf einer Tagung christlicher Persönlichkeiten in Halle ...

  • 6000 Jugendliche wollen Soldat auf Zeit werden

    Pressekonferenz über bisherige Ergebnisse der Aktion „Signal DDR 20"

    Berlin (ND). Als ein überwältigendes Bekenntnis der jungen Generation, ihr sozialistisches Vaterland allseitig zu stärken und zu schützen, bezeichnete Major Rolf Pitschel, Mitglied des zentralen Stabes „Signal DDR 20", die große Teilnahme der Jugend an der wehrpolitischen und wehrsportlichen Massenaktion der FDJ und GST ...

  • Botschafter Karl Kormes in Belgrad begrüßt

    Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien,'Karl Kormes, ist am Montag in Belgrad eingetroffen. Er wurde auf dem Flugplatz vom Chef des Protokolls des Staatssekretariats für Auswärtige Angelegenheiten der SFRJ, Lazar Lilie, Vertretern des Diplomatischen Korps und den Mitarbeitern der DDR-Botschaft herzlich begrüßt ...

  • Kommentare und Meinungen

    Ein leeres Ei

    In den letzten Tagen wird durch Vertreter der Bonner Regierung ein großes Gerede veranstaltet und durch verschiedene Kanäle lanciert, daß Bonn, zu Verhandlungen mit der Regierung der* DDR bereit sei. Diese mit großem Tamtam angekündigte Bereitschaft und das Geflüster in den Wandelgängen hat sich, wie die Taten der westdeutschen Regierung zeigen, als ein leeres Ei erwiesen ...

  • Springers Reaktion: Hetze und Scharfmacherei

    Hamburr. Mit unverhüllter Hetze und scharfmacherischen Kommentaren reagierten die Springer-Blätter am Montag auf die jüngsten Maßnahmen der DDR im Zusammenhang mit der geplanten Bonner Provokation in Westberlin. Bonn solle sich nicht um die Protestschritte scheren und „die Bundesversammlung wie vorgesehen in Westberlin tagen" lassen, verlangt die „Bild"-Zeitung ...

  • Wissenschaftsrat der TU tagte

    Günther Kleiber sprach über Prognose der Datenverarbeitung Dresden (ND-Korr.). Zu seiner ersten Plenartagung trat am Montag der Wissenschaftsrat der Technischen Universität Dresden zusammen. In Anwesenheit des Kandidaten des Politbüros des ZK Staatssekretär für Datenverarbeitung Günther Kleiber beriet das höchste Gremium der TU über die Weiterführung der 3 ...

  • Triebwerk einer Boeing 727 brannte in Tempelhof

    Westberlin (ADN). Beim Start einer vollbesetzten Düsenmaschine vom Typ Boeing 727 auf dem Westberliner Flughafen Tempelhof geriet am Sonntagabend ein Düsentriebwerk in Brand. Das Flugzeug gehört der amerikanischen Gesellschaft Pan American Airways. Die Passagiere mußten die Maschine über Rutschen durch die Notausgänge verlassen ...

  • „Frankfurier Rundschau": Ernste Bedenken

    Bonn. Die westdeutschen Massenmedien widmen auch am Montag den Maßnahmen der DDR gegen die geplante Bundesversammlung in Westberlin große Aufmerksamkeit. Mehrere Blätter veröffentlichen den Wortlaut der Anordnung des DDR-Innenministers Friedrich Dickel. Die „Frankfurter Rundschau" kommentiert die Maßnahmen ...

  • Botschafter der Westmächte Ein westdeutscher Beschluß

    Berlin. Wie westliche Nachrichtenagenturen berichten, haben die Botschafter der drei Westmächte in Bonn eine Erklärung zu den Maßnahmen der DDR im Zusammenhang mit der beabsichtigten westdeutschen Bundesversammlung und der Wahl des westdeutschen Bundespräsidenten in Westberlin abgegeben. Die Botschafter erklären zwar, sie seien vor der Einberufung der Bundesversammlung konsultiert worden, betonen jedoch, daß es sich bei der Einberufung nach Westberlin um einen (west-)deutschen Beschluß handelt ...

  • WeltweiteAblehnunq des Bonner Spannungskurses

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rechter Kräfte die westdeutsche Bundesversammlung am 5. März doch in Westberlin stattfinden soll. Verschiedene Kreise erklären, daß durch die Bonne:1 Politik der Schürung von Spannungen in der Westberlinfrage die Lebensfähigkeit untergraben wird. Vor allem könne das ohnehin sensible Wirtschaftsgefüge Westberlins stark beeinträchtigt werden ...

  • Jugenddelegationen bei Armeegeneral Hoffmann

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, empfing am Montagmittag die leitenden Jugendfunktionäre der Armeen des Warschauer Vertrages in der Hauptstadt der DiDR zu einem freundschaftlichen Gespräch. Anwesend waren die Stellvertreter des Ministers Generaloberst Heinz Keßler und Admiral Waldemar Verner ...

  • Gefährlich für Frieden

    Brüssel. Der Vorsitzende der Brüsseler Friedensbewegung und Direktor der internationalen Zeitschrift „Syntheses", Maurice Lambilliotte, nannte die beabsichtigte Wahl des neuen Bundespräsidenten in Westberlin eine „gefährliche Provokation" und betonte: „Westberlin ist in der Tat kein Bestandteil der Bundesrepublik ...

  • Kühlmann-Stumm gegen Tagungsort Westberlin <

    Frankfurt (Main). Der FDP-Bundestagsabgeordnete Freiherr von Kühlmann-Stumm hat sich in Marburg vor Journalisten eindeutig gegen die Abhaltung der Bundesversammlung in Westberlin ausgesprochen. Man müsse Verständnis dafür haben, sagte er, wenn die Sowjetunion die Tagung in Westberlin unter Teilnahme von NP-Abgeordneten als einen unfreundlichen Akt empfinden würde ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc, Dr. Sander Drob«ta, Dr. Günter Kertrsdher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Eine „Unvorteilhafte" Heirat?

    Ein Abschnitt im Interview des ND mit Walter Ulbricht erregt die besondere Aufmerksamkeit Otto Reinickes. Unsere Strukturpolitik hat Prozesse der Konzentration und Kooperation zur Folge, die von jedem Genossen gründliche Überlegung und viel Weitblick verlangen. Das ist für die ideologische Arbeit seiner Parteigruppe höchst aktuell ...

  • Genossen mit Kavaliersdelikten?

    Elf Genössen. Wie soll er sie einschätzen? Die Partei verwirklicht ihre führende Rolle vor allem über die bewußte und schöpferische Tätigkeit ihrer Mitglieder und Kandidaten. Walter Ulbricht hat im ND-Interview charakterisiert, was ein Parteimitglied auszeichnet. Otto Reinicke nimmt sich vor, diesen Maßstab der Einschätzung aller seiner Genossen im Rechenschaftsbericht zugrunde zu legen ...

  • Lernen ist kein „Nebengeschäft11

    Für die Parteiorganisation unseres Großbetriebes, in dem zwei Drittel aller Beschäftigten Frauen sind, ist die Förderung und Entwicklung der Frauen und Mädchen im Beruf und ihre politische Weiterbildung eine besonders wichtige Aufgabe. Bereits seit Jahren führen Wir im VEB Esd»' Thalheim regelmäßig mit den Frauen Wochenendschulungen durch ...

  • Konzentration auf Spitzenleistungen

    Noch am gleichen Tage, als Genosse Walter Ulbricht die grundlegende Orientierung für die Vorbereitung der Parteiwahlen gab, berieten wir in der Parteileitung darüber, wie wir die Kampfkraft der Parteiorganisation erhöhen und durch unsere Überzeugungsarbeit bei allen Werktätigen das Bewußtsein festigen können, daß die allseitige Stärkung der DDR hohe Effektivität der Arbeit erfordert ...

  • Jugend will gefordert werden

    Die Parteileitung der Baustelle Talsperre Feilebach hat überprüft, wie in ihrem Bereich die Beschlüsse des VII. Parteitages und des Zentralkomitees bisher erfüllt wurden. Dabei stellte sie fest, daß die systematische Arbeit mit den Jugendlichen noch nicht zum ständigen Anliegen der Parteileitung und aller Genossen geworden ist ...

  • Der Hektik den Kampf angesagt

    Was ist das Wichtigste für den Rechenschaftsbericht, für die Parteiwahlen überhaupt? Die Antwort ist eindeutig: Es geht um Spitzenleistungen, um einen meßbaren Beitrag zur allseitigen Stärkung der DDR. Dazu ist erforderlich, die Kampfkraft der Partei zu erhöhen und bei allen Werktätigen das Bewußtsein zu festigen, daß die konsequente Friedenspolitik hohe Effektivität an jedem Arbeitsplatz erfordert ...

  • Zuverlässigen Weg zum Erfolg

    Der zuverlässige Weg zur Erfüllung der Aufgaben ist die enge Verbundenheit der Partei mit den Menschen, heißt es bei Walter Ulbricht. Der Kontakt der Parteigruppe zu den Kollegen ist gut. Es hat sich bewährt, daß die Genossen seit langem schon alle grundsätzlichen Fragen mit den parteilosen Arbeitern beraten ...

  • Kooperationsakademie lehrt marxistische Philosophie

    Leipzig. 45 LPG-Vorsitzende, Parteisekretäre, Lehrer, Volksvertreter und Angehörige eines volkseigenen Gutes im Kreis Schmölln besucnen gegenwärtig an der Kooperationsakademie in Dobitschen einen Lehrgang für marxistische Philosophie. Unter Leitung des Direktors der Oberschule Lumpzig, Genossen Dr. Rink, studieren die Teilnehmer sechs Themenkomplexe ...

  • Stützpunkt für Lernende

    Dessau. In Aussprachen über das ND-Interview mit Genossen Walter Ulbricht zu den Parteiwahlen ist die APO 16 im VEB Zementanlagenbau Dessau zu ersten Schlußfolgerungen gekommen. Um ihrer hohen Verantwortung für die Einführung der elektronischen Datenverarbeitung besser gerecht werden zu können, sollen die künftigen Datenverarbeitungskomplexe in breiter sozialistischer Gemeinschaftsarbeit vorbereitet werden ...

  • Regelmäßige Beratung mit sozialistischen Brigaden

    Plauen. Das ND-Interview mit Genossen Walter Ulbricht ist auch für die Parteiorganisation im VEB Plauener Gardine erneuter Anlaß, die Verbundenheit der Partei mit der Belegschaft weiter zu festigen. In Vorbereitung der Parteiwaihlen werden differenzierte Aussprachen mit Jugendlichen, Frauen und Schrittmachern durchgeführt ...

  • Der Maßstab des Genossen Otto Reinicke Wie sich ein Parteigruppenorganisator auf den Rechenschaftsbericht vorbereitet / Von Hein Müller

    monatlich gefertigt werden, im August aber zehn — statt ständig acht. Die Durchlaufpläne wechseln wie das Wetter. Otto Reinicke fragt sich: Was ist parteiliches Handeln? Hau-ruck-Aktionen den Kollegen plausibel zu machen wie im Vorjahr oder um Kontinuität in der Planung zu kämpfen? Er entscheidet sich für das letztere und nimmt sich vor, die, Forderungen seiner Parteigruppe auf der Betriebsdelegiertehkonferenz nachhaltig zu vertreten ...

  • Hauptthema Parteiauftrag

    ArnsUdt. Mitglieder des Sekretariats der Kreisleitung Arnstadt berieten unmittelbar nach 'den FDJ-Wahlen in den Gruppen und Grundorganisationen in einem Lehrgang mit jungen Genossen, die in die Leitungen des Jugendverbandes gewählt wurden. Hauptthema war der Parteiauftrag für diese jungen Genossen. An praktischen Beispielen wurden Methoden der politischideologischen Arbeit demonstriert ...

  • Der Weg ist abgesteckt zum „20. II ND-Interview mit Walter Ulbricht in allen Grundorganisationen im Gespräch

    Die programmatischen Leitideen für die am 1. März beginnenden Parteiwahlen sind im ND-Interview mit Walter Ulbricht gegeben. Es setzt neue Maßstäbe für die Parteiarbeit und ist in allen Grundorganisationen im Gespräch. Wir veröffentlichen heute weitere Erfahrungen aus der Arbeit unserer Genossen und bitten um Wortmeldungen ...

Seite 4
  • Im Mittelpunkt: Spitzenleistungen und neue Ausbildung

    Lebhafte Debatte an den Hochschulen über Beschlußentwurf des Staatsrates zur Weiterführung der 3. Hochschulreform

    An allen Universitäten und Hochschu- ■ len steht dieser Tage der Beschlußentwurf des Staatsrates zur Weiterführung der 3. Hochschulreform im Mittelpunkt lebhafter Debatten. Unsere Korrespondenten und Pressereferenten der Hochschulen berichteten ND über die Diskussion: Karl-Marx-Universität Leipzig: Die Meinungen über das gegenwartige Studium gehen weit auseinander, sei es über die Art und Weise der Wissensvermittlung öder über Methoden und Aneignung des Wissens ...

  • Es geht um echten Vorlauf

    Die „Einheit" leitet ihr Januarheft mit einem Interview ein, das Willi Stoph, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des Ministerrates, der Redaktion gewährte. Unter dem Titel „Die DDR im 20. Jahre ihres Aufstiegs — Aufgaben und Perspektive" lenkt Willi Stoph die Aufmerksamkeit aller Leiter in Staat und Wirtschaft auf den engen Zusammenhang zwischen der Erfüllung der Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes 1969 und der Ausarbeitung des Perspektivplanes für die Jahre 1971 bis 1975 ...

  • fr fllHP- //IM BIOLOGISCHEM / VEBHALTEMSTEST

    Über eine junge Wissenschaft

    Auf der 7. Tagung des Präsidiums der URANIA, der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse, hielt Genosse Werner Lamberz, Sekretär des ZK, das Hauptreferat. Längere Auszüge daraus veröffentlichte jetzt die Zeitschrift URANIA, Heft 2/69. Ausgehend von den Beschlüssen der 9. Tagung des ZK erläuterte Werner Lamberz die Schwerpunkte der sozialistischen Bewußtseinsbildung in der DDR und legte die Grundaufgaben der URANIA-Gesellschaft dar ...

  • Sonderausgaben der „Universitätszeitung"

    Der Entwurf des Beschlusses des Staatsrates wird an der Leipziger Und-, versdtät zusammen mit dem Programm zur Entwicklung der Karl-iMarx-iUniversität im gesellschaftlichen System des Sozialismus diskutiert Am 12. Februar soll das Programm aiuf einem Konzil beschlossen werden. In Sonderausgaben der „Universitätszeitung" wurden beide Dokumente veröffentlicht ...

  • Von Homer bis Scholochow

    Noch von einem zweiten Verlagsunternehmen' der Sowjetunion ist zu sprechen, das über Jahre hinwegführt und das Bemühen dokumentiert, dem sowjetischen Leser jene literarischen Zeugnisse, die die Epochen überdauert haben und zum Besitz der ganzen Menschheit geworden sind, in zusammenhängender Form zu übermitteln: Die Rede ist von der 200bändigen „Bibliothek der Weltliteratur" ...

  • Löwenfempel in Sudan

    Berlin (ADN). Den Löwentempel Musawwarat-es-safra — er ist der einzige vollständig erhaltene Tempel seiner Art — baut gegenwärtig eine Expeditionsgruppe der Humboldt-Universität zu Berlin in Nordsudan wieder auf. Das Forscherteam, das unter der Leitung von Professor Fritz Hintze steht, hat dafür den Bodengrund be^ reitet und die Fundamente gesetzt ...

  • Mehr als ein Nachschlagewerk

    Die Arbeiten an der 3. Ausgabe begannen 1967 nach einem entsprechenden Beschluß des Zentralkomitees der KPdSU. Das Werk ist auf dreißig Bände berechnet, der letzte soll 1974 vorliegen. Die „Einsparung" von zwanzig Bänden unter Beibehaltung der rund 100 000 Stichwörter wird einmal durch die äußerst knappe Darstellung und zum anderen durch Verweise auf die in großer Zahl vorliegende Spezialliteratur möglich ...

  • Wir müssen uns ständig weiterbilden

    In einem Brief stellt Prof. Dr. Hans Speter fest: „Den Universitäten, Hochund Fachschulen erwächst aus dem Beschliußentwurf des Staatsrates eine verantwortungsvolle Aufgabe: Sie haben heute die Führungskader von morgen auf die Lösung der immer komplizierteren und komplexeren Probleme vorzubereiten. Um ...

  • Beiträge zur Informationswissenschaft

    Ilmenau (ND). Die Technische Hochschule Ilmenau richtete Ende vergangenen Jahres die neue Fachrichtung „Informations- und Dokumentationswissenschaft" als postgraduales Fernstudium ein. Ansprachen und wissenschaftliche Vorträge, die anläßlich der Immatrikulation der ersten 90 Studenten gehalten wurden, liegen nunmehr als Heft 12 der Schriftenreihe Dokumentation/Information vor, die vom Institut für Informationswissenschaft, Erfindungswesen und Recht der TH Ilmenau herausgegeben wird ...

  • Bedeutsame Konferenz der FDJ im April

    Berlin (ADN). Neben einer Studentenkonferenz und einer Konferenz der besten Lehrlinge stellt sich die junge Generation der DDR mit einer wissenschaftlich-propagandistischen Konferenz zum Thema „Jugend und sozialistisches Vaterland" auf ihr großes Treffen im Oktober ein. Gegenwärtig wird die bedeutsame ...

  • Vor allem für die Jugend

    Chefredakteur der 3. Ausgabe ist Akademiemitglied B. A. Wwedenski. Er und seine Mitarbeiter sind bestrebt, sowohl inhaltlich als auch bei der Gestaltung auf die Höhe unserer Zeit zu gelangen. 36 000 Illustrationen, darunter 1700 Karten und Stadtpläne, unterstützen diese Absicht. Man rechnet damit, daß die Auflage der 2 ...

  • Problemkommission für Transplantationen

    Moskau (ADN). Eine Problemkommission für1 die Verpflanzung von Organen und Geweben wurde in der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR gebildet. Ihre Leitung übernahm Professor JurS Lopuchin, Rektor des II. Moskauer Medizinischen Instituts, bekannt für seine Arbeiten zu Fragen der Transplantation ...

  • Problemgruppen für die Prognose

    Der Senat des Wissenschaftlichen Rates der Friedrich-Schiller-Universität Jena kam nach einer regen Diskussion zu der Auffassung, Problemgruppen zu bilden, deren Aufgabe in der Ausarbeitung von Prognosen für die Universität bestehen soll. Von der Leitung der Universität sowie von den Fakultäten des Wissenschaftlichen Rates «werden Vorschläge für konkrete Themen der prognostischen Arbeit im Rahmen des Universitätsprofils erwartet ...

  • Umfassende Werke aus marxistischer Sicht

    3. Ausgabe der Großen Sowjetenzyklopädie 200bändige Bibliothek der Weltliteratur

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Günter Raul Seit 1950 der wste von fünfzig Bänden der 2. Ausgabe der Großen Sowjetenzyklopädie in Moskau erschien, sind kaum zwei Jahrzehnte vergangen. Doch schon genügt dieses Werk nicht mehr den Ansprüchen eines Lesers, der auf der Höhe seiner-Zeit bleiben möchte ...

  • Zehn neue kurzlebige Isotope in Dubna gewonnen

    Jerewan (ADN).-Zehn neue kurzlebige Isotope haben im vergangenen Jahr Physiker aus der Sowjetunion und der DDR mit dem Protonenbeschleuniger in Dubna gewonnen. Das wurde auf einer Jahreskonferenz über Kernspektroskopie und Struktur des Atomkerns in der armenischen Hauptstadt mitgeteilt. An dem Forum beteiligten sich mehr als 500 sowjetische und ausländische Wissenschaftler ...

  • Modell des Auges

    Kiew (ADN). Ein mathematisches Modell des menschlichen Auges hat der Kiewer Bioniker Juri Schabanow- Kuschnarenko ausgearbeitet. Mit Hilfe der Mathematik beschrieb er jene Prozesse, die bei der Aufnahme eines Bildes im Sehorgan vor sich gehen. Mit einem von dem sowjetischen Forscher vorgeschlagenen Algorithmus bilden elektronische Rechenanlagen das Modell des Sehvorganges nach ...

  • Schöpferische Impulse

    Die Zeitschrift für Geschichtswissenschaft eröffnet ihren XVII. Jahrgang mit einem entsprechend würdigen Doppelheft. Es enthält die Wesentlichen grundsätzlichen Beiträge des IV. Historikerkongresses der DDR vom Oktober 1968 sowie die Berichte über die Arbeitskreise. Außer den beiden Hauptreferaten von ...

  • In wie viele „Fächer" zerfällt der Mensch?

    In der Jenenser Universitätszeitung nahmen Medizinstudenten des 5. Studienjahres in einem längeren Beitrag das Wort. Sie schreiben u. a.: „Im derzeitigen Ausbildungs- und Erziehungsprozeß läuft das Alte mit dem Neuen oft noch parallel. Das Neue scheint unbequemer, weil schwieriger, das Alte bequemer, weil man mehr Routine darin besitzt ...

Seite 5
  • Menschen im KWO, einer Arbeiterhochburg Die Alten und die Jungen Von Heinz Stern

    losen. Acht Wochen lang suchte er, dem Rauch der Schornsteine nachgehend, nach Arbeit, lief zum „Spitzbubennachweis", einem Einstellungsbüro in der Köpenicker Straße — vergeblich. Schließlich erfuhr er, daß im KWO Schmiede gesucht werden. Wenn Albert das Hammerzeug beiseite legte ... Albert Kasprowicz blieb auch in der KWO-Schmiede ein Roter ...

  • SC Leipzig gewann Frauenhandballturnier

    10 :4-Endspielsieg über Ferencvaros Budapest

    . Ein erfolgreiches Handball- Wochenende konnte der SC Leipzig verbuchen. Nachdem die Männer-Oberligamannschaft am Vormittag durch ihren Sieg für den SC Dynamo ein Entscheidungsspiel im Kampf um den Meistertitel erzwungen hatte, ließen sich auch die Frauen des SC Leipzig im letzten Spiel des fünftägigen internationalen Turniers von ihrem schärfsten Konkurrenten, dem ungarischen Landesmeister Ferencvaros Budapest, nicht überraschen und gewannen überzeugend mit 10 :4 (5:2) ...

  • Viele Komplimente für die Europameisterin ..Gabi erinnerte an die Fleming"

    Angesichts des überzeugenden Erfolges von Gabi Seyfert kamen viele westdeutsche Zeitungen sowie westliche Agenturen nicht umhin, vor allem die glanzvolle Kür der neuen Europameisterin aus der DDR zu würdigen. Auch die Leistungen der sowjetischen Kunstläufer fanden viel Aufmerksamkeit. Hier einige Auszüge: „Süddeutsche Zeitung": „Die elfengleiche amerikanische Olympiasiegerin Peggy Fleming setzte 1968 in Grenoble das Maß aller Eislaufdinge ...

  • Zweiter Platz für Manfred Wolf

    Sheglanow gewann Abschlußspringen in Spindleruv Mlyn

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Haupt ' Mit dem Sprunglauf waren am Montag vor einer Woche die Wettkämpfe der IJ. Winterspartakiade in Spindleruv Mlyn eröffnet worden. Mit dem zweiten Spezialspringen auf der großen St.-Petr-Sprungschanze beendete am gestrigen Montagnachmittag ein Klassefeld von Sprungläufern den spannungsvollen Wettstreit zwischen den Angehörigen der befreundeten sozialistischen Armeen ...

  • Erfolgreiche Sportler verabschiedet

    In einer Feierstunde verabschiedete das Präsidium'des Deutschen Schwimmsportverbandes der DDR. am Sonnabend in Magdeburg 16 Sportlerinnen und Sportler, die ihre aktive Laufbahn im Olympiajahr 1968 beendeten oder nur noch an internen Wettkämpfen ihres Klubs teilnehmen werden, aus der Nationalmannschaft ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Schlager exquisit; 11.15 Radio-DDR-Tonbanddienst; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie .und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Operettenmelodien; 21.05 Protokoll nach Noten: Gerd Natschinski; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 13.10 Dein Recht; 15 ...

  • Wintersportwetterbericht

    In allen Wintersportgebieten sind in unteren Lagen ausreichende. In höheren Lagen sehr gute Schneeverhältnisse und Sportmöglichketten vorhanden. Bei leichtem bis ,. mäßigem Frost sind weitere Schneefälle oder Schneeschauer zu erwarten. Hasselfelde 20 cm Pulver, Ski gut; Friedrichsbrunn 11 cm Pulver, Ski möglich; Ruhlaer Skihütte 30 cm verweht, Ski gut; Brotterode 36 cm Pulver, Ski sehr gut; Friedrichroda 15 cm Pulver, Ski sehr gut; Oberhof 80 cm Pulver ...

  • SKI ALPIN

    Weitbewerbe in Pamporowo (Bulgarien): Riesenslalom (Damen): 1. Erika Ullmann, 2. Anita Drechsler (beide DDR). Riesenslalom (Männer): 1. Recher (Österreich), 2. Bozon (Frankreich). BASKETBALL Europapokalwettbewerb der Landesmeister (Viertelfinale): KK Zadar—Real Madrid 70 :60, Oransoda Cantu (Italien)—Spartak Brno 69 : 60 ...

  • Klare Favoritensiege zum Meisterschaftsstart

    Mit 3 :0-Siegen für den SC Leipzig I, den SC Dynamo Berlin und den TSC Berlin endeten am Sonntag in Schwerin die Eröffnungsspiele der -ersten Runde zur deutschen Meisterschaft der DDR im Volleyball der Männer. Der siebenfache Deutsche Meister SC Leipzig, der auch in diesem Jahr' wieder hoher Favorit ist, wurde in der Begegnung mit dem gastgebenden SC Traktor Schwerin nicht voll gefordert ...

  • r

    Sechs Schanzen mitten in der Stadt

    .Neunzigeinhalb Meter verkündete der Schanzensprecher. Nie zuvor war der 16jährige so weit geflogen. Freilich, die Großen des Skispringens erzielten über 100 m auf der Weltmeisterschaftsschanze in Zakopane, aber sie sind auch wesentlich älter. Für Bernd Hoddow, einen der vier Junioren, die an der Tournee der Freundschaft in Polen teilnahmen, blieben die Flüge von der großen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Im Bereich eines flachen Tiefdruckgebietes über Mitteleuropa bleibt die eingeflossene Kaltluft wetterbestimmend. Bei wechselnder, vielfach starker Bewölkung kommt es zeitweise zu Schneefall oder zu Schneeschauern. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf nahe null Grad, die tiefsten Nachtwerte liegen zwischen minus 5 und minus 10 Grad ...

  • EISSCHNELLAUF

    Nachwuchswettbewerbe in Leningrad: Tatjana Awerina gewann drei Strecken und Mehrkampf: 500 m in 47,9, 1000 m in 1:39,5, 1500 m in 2:35,3. 3000 m gewann Margarita Domratschewa 5:25,6 (Awerina 5:32,8). Mehrkampf: 1. Awerina 204,884, 2. Domratschewa 208,499, 3. Nina Tarabina 209,450. Zeiten der DDR-Mädchen, ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHACH

    DDR-Meisterschaft: Stand nach acht Runden' Fuchs und Hennings in Führung mit je fünf Punkten. Malich-Böhnisch 0 :1, Wehnert gegen Espig 1 :0, Pietzsch—Neukirch remis, Golz—Fuchs remis, Schöneberg—Hennings remis, Pfeil—Dietze remis. Vertagt wurden die Partien Küttner—Möhring, Liebert gegen Dr. Baumbach und Bindrich—Packroff ...

  • RADSPORT

    Winterbahnergebnisse (Berlin): Mannschaftsrennen (50 km): 1. Dähne/Herbert Richter (SC DHfK Leipzig /. SC Karl-Marx-Stadt) 1:01:45,1 h, 14 Punkte, 2. (zwei Runden zurück) Heustein/Willgruber (ASK Vorwärts Leipzig) 39 Punkte, 3. Heinz Richter/Weihe (SC Dynamo) 32 Punkte. 4. Hancke/ Stupka (SC Leipzig/Dynamo Gera) 26 Punkte ...

  • Die Spitze steht noch allein

    Herausragende Leistungen der zweitägigen deutschen Hallenmeisterschaften der A-Jugend und Junioren waren die 1,81 m der Leipziger Hochspringerin Rita Schmidt und die 2:06,6 min der Rostockerin Barbara Wieck im 800-m-Lauf. Bei der männlichen Jugend tief Klaus-Peter Justus (Jena) die 1500 m in 3:494-

  • EISHOCHEY

    Verbandspokal: SC Einheit Dresden-SC Turbine Erfurt 4:2 (2:1. 0:0, 2 1), TSC Berlin-SC Karl- Marx-Stadt 4:3 (3 : 0, 0 : 3, 1 :0), SC Empor Rostock-ASK Vorwärts Crimmitsehau 2 : 2 (0 :1, 0 :1, 2 : 0).

Seite 6
  • Eisschnellauf

    ND / 11. Februar 1969 -Seite 6 Tatbeweis unerheblich Voraussetzung für die Vorbeugehaft ist der Verdacht, eine Straftat begangen zu haben, und die Annahme einer Wiederholungsgefahr. Da bereits bei politischen Strafverfahren allein die Aussagen von Polizeiangehörigen und Provokateuren zur Verurteilung genügten, wird auch bei der Vorbeugehaft die Polizeiaussage den geforderten Tatverdacht begründen können ...

  • Warum Dr. Mondlane ermordet wurde

    Machtvolle Befreiungsbewegung behinderte Ausbeutungspläne der Monopole

    „Töten können mich unsere Feinde — aber siegen werden wir trotzdem", das sagte der Führer der FRELIMO, der Befreiungsbewegung von Mocambique, Dr. Eduardo Mondlane, nach einem mißglückten Mordanschlag auf ihn im Sommer 1968 einem Reporter der amerikanischen Nachrichtenagentur Associated Press. Jetzt, ein halbes Jahr 'später, ist Dr ...

  • Springers Strohmänner

    Als .Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten", kennzeichnete der bürgerliche Publizist Paul Sethe einmal die Bonner .Pressefreiheit". Die Verfassung, so urteilte er, verheiße jedermann das Recht freier Meinungsäußerung, die ökonomische Wirklichkeit hingegen zerstöre es. Zu dieser ökonomischen Wirklichkeit gehört, daß von Zeit zu Zeit millionenschwere Zeitungs- und Zeitschriftenverlage mitsamt lebendem und totem Inventar unter den Hammer geraten ...

  • Für „gefährliche Menschen"

    Schließlich soll auch dies angemerkt werden: Die jetzt vorbereitete Vorbeugehaft und die faschistischen Regelungen über Schutzhaft und Vorbeugehaft haben im Grunde gleiche strafrechtstheoretische und ideologische Grundlagen. Schon der Begriff Vorbeugehaft zeigt, daß ihm nicht die Auffassung zugrunde liegt, der Kampf gegen die Kriminalität richte sich gegen deren soziale Ursachen ...

  • Zusammenarbeit mit Freunden

    Wir fahren vorbei an vielen Bohrtürmen, Sonden, Gasabscheidern und Erdöltanks, die einen eindrucksvollen Anblick bieten. An einer Stelle sind Auf - räumungsarbeiten im Gange. Dort, fanden wir plötzlich den Boden, die Ausrüstungen und Gebäude mit einer dicken dunklen ölschicht bedeckt, Auswirkungen des Brandes, der Mitte Dezember vorigen Jahres von der Sonde 168 ausging ...

  • „Flexibler"

    Aggressor

    Israels Ministerpräsident Eshkol hat am Montag in einem Interview für das amerikanische Nachnichtenmagazin „NewsWeek" erklärt, Tel Aviv nähme zu den Fragen der Friedensregelung im Nahen Osten eine .flexible Haltung" ein. Diese sodann von ihm erläuterte Haltung ist die Wiederholung der bekannten Ziele der israelischen Aggressoren: Einverleibung Jerusalems; keine Rückgabe des okkupierten Territoriums Syriens; Aneignung des besetzten westjordanischen Gebietes ...

  • Prinzipielle Übereinstimmung

    Soweit in den Gesetzesentwürfen der CDU/CSU und SP-Führung Unterschiede festzustellen sind, sind diese mehr taktischer Art. Während der CDU/CSU-Entwurf die Vorbeugehaft bei allen Verbrechen und Vergehen, für die eine Strafe von mehr als sechs Monaten Freiheitsentzug erwartet werden kann, einführen will, möchte die SP diese Maßnahme auf bestimmte Straftaten begrenzt wissen, bei denen mit einer Freiheitsstrafe von mindestens neun Monaten zu rechnen ist ...

  • Die Zukunft hat begonnen

    Der Leiter des Reviers, Genosse Aladar Jüratovits, Mitglied der Stadtparteileitung der USAP, ein ,38jähriger Ingenieur, der Sachkenntnis und Selbstbewußtsein ausstrahlt, deutet auf mehrere umfangreiche Ordner. Sie enthalten die Perspektivpläne für die Erdölund Erdgasförderung des Feldes bis zum Jahre 2000 ...

  • Gemeinsam gegen NP

    Düsseldorf. Der Landesausschuß Nordrhein-Westfalen der Deutschen Kommunistischen Partei hat die Landtagsfraktion der Sozialdemokratischen Partei ersucht,, in der, Debatte des Landtages über die Rechtsentwicklung in Nordrhein-Westfalen politisch wirksame und gesetzlich mögliche Maßnahmen gegen den Neonazismus zu beschließen ...

  • Ein neues Menschenbild

    Hinter diesen etwas nüchternen Zahlen stehen viele tüchtige, fleißige vorwiegend jüngere Arbeiter und Ingenieure, die das neue Menschenbild des sozialistischen Ungarns verkörpern. Hier in Algyö arbeitet beispielsweise der Genosse Bela Ugbar, ein Arbeiter, der sich durch langjährige Erfahrungen auf den Ölfeldern und durch intensives Selbststudium so weit qualifiziert hat, daß man ihn als Hauptdispatcher einsetzen konnte ...

  • Bonner Schutzhaft

    Die Vorbeugehaft ermöglicht nicht etwa, die ständig steigende Kriminalität einzuschränken, die dieses System selbst gebiert und ständig neu reproduziert. Vielmehr dient die Vorbeugehaft der weiteren Faschisierung des öffentlichen Lebens der Bundesrepublik als Bestandteil des monopolkapitalistischen Systems ...

  • Der Schatz von Algyö kommt ans Licht

    Auf den Spuren von Erdöl und Erdgas in der UVR

    Von unserem nach Ungarn entsandten Redaktionsmitglied Martin K q u d e r s „Szeged", so singt man in einem alten südungarischen Volkslied, „ist eine berühmte Stadt; sie grenzt an das Dorf Täpe", das die Kunstfertigkeit seiner Einwohner seit langem zu einem Anziehungspunkt für Touristen werden ließ. Heute hat man zu der gleichen Melodie einen etwas anderen Text: „Szeged" — es zählt bereits 135 000 Einwohner - „ist eine berühmte Stadt; sie grenzt an Algyö ...

  • Vorbeugehaft — ein weiterer Schritt zur Refaschisierung

    allein von der Persönlichkeit und deren Gesinnung auszugehen. Bei allen Andersdenkenden wird folglich Wiederholungsgefahr angenommen. Ein Kritiker aus den Reihen der SPD bemerkte dazu in der Zeitung „Die Zeit" treffend: „Das ist nichts anderes als die Sicherungsverwahrung - allerdings mit dem großen Unterschied, daß noch nicht die Unverbesserlichkeit des Täters, ja noch nicht einmal die Täterschaft selbst und die Schuld und das Schuldmaß durch das Gericht festgestellt sind ...

  • Tatbeweis unerheblich

    Voraussetzung für die Vorbeugehaft ist der Verdacht, eine Straftat begangen zu haben, und die Annahme einer Wiederholungsgefahr. Da bereits bei politischen Strafverfahren allein die Aussagen von Polizeiangehörigen und Provokateuren zur Verurteilung genügten, wird auch bei der Vorbeugehaft die Polizeiaussage den geforderten Tatverdacht begründen können ...

Seite 7
  • FNL versichert Solidarität

    Tran buu Kiem: „Wir unterstützen die Haltung der DDR"

    Paris (ADN-Korr.). Der Leiter der Delegation der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams (FNL) in Paris, Tran buu Kiem, hat die geplante Bonner Provokation in Westberlin nachdrücklich verurteilt. Tran buu Kiem sagte in einem ADN-Interview: „Da jeder Anschlag auf ein Brudervolk unsere gemeinsame Front ...

  • Springer heizt Attacke an

    Auch Neonazis hetzen verstärkt gegen Sperrvertrag

    Hamburg (ND/ADN). Mit neuen Attacken heizt die Springer-Presse am Wochenanfang ihre Kampagne gegen den Atomwaffensperrvertrag an. „Die Welt" forderte am Montag die Bundesregierung auf, keinerlei Unterschrift zu leisten. Eine Unterschriftsverweigerung würde „der Bundesrepublik den Erwerb von Atomwaffen ermöglichen", schreibt, das Blatt unumwunden ...

  • Araber wehren sich gegen Besatzerwillkür

    Beirut (ADN). Große Empörung hat im östlichen Teil Jerusalems der jüngste Beschluß der israelischen Machthaber 'ausgelöst, ihre Gesetze auf den arabischen Teil der Stadt und auf alle dort befindlichen Industriebetriebe und Gesellschaften auszudehnen. Der Willkürakt der israelischen Verwaltung Wurde von der arabischen Bevölkerung mit Demonstrationen und Streiks beantwortet ...

  • Breite Zustimmung zu DDR-Maßnahmen

    Presse sozialistischer Länder würdigt jüngste Schritte

    Die „Iswestija" — wie bereits auf Seite 1 erwähnt — konstatiert: „Es ist wohlbekannt, daß Westberlin weder Bestandteil des westdeutschen Staates war noch sein wird, weshalb Bonn auch keinerlei Vollmachten in Westberlin besitzt. Diese Rechtslage ist — wie in der Note der DDR-Regierung unterstrichen wurde — mehrfach auch von den drei Westmächten, die weiter-, hin auf ihre Besatzungsvollmachten pochen, anerkannt und eindeutig bekräftigt 'worden ...

  • Kurz berichtet

    Kairo. Die UdSSR und die VAR wollen ihren Warenaustausch in diesem Jahr um 15 Prozent auf 165 Millionen Pfund steigern. Die Sowjetunion importiert mehr als bisher Industrieerzeugnisse aus der VAR und liefert u. a. Maschinen und Ausrüstungen. OAU-Bcfrdungskomit«« tagt Daressalam. Das Befreiungskomitee der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) hat am Montag in der tansanischen Hauptstadt Daressalam seine 14 ...

  • Gemeinsam mit allen Linken

    XII. Parteitag der IKP in Bologna fortgesetzt

    Bolotna (ADN). Der XII. Parteitag der Italienischen KommunistischenfPartei wurde am Montag in Bologna mit der Diskussion über das Referat von Generalsekretär Luigi Longo und die künftige Politik der Partei fortgesetzt. Die Delegierten bestätigten, daß sich die Politik des sogenannten „linken Zentrums" — d ...

  • Proteste gegen Mißbrauch

    Westberliner Bürger warnen vor provokativem Akt

    Westberlin (ADN/ND). In Westberlin mehren sich die Stimmen, die besorgt auf den friedensgefährdenden Charakter der geplanten Provokation verweisen und die Bonner Regierung bedrängen, von der Bundesversammlung in Westberlin Abstand zu nehmen. Hans-Joachim Fatzke, Kreisvorsitzender der SED-W in Zehlendorf: ...

  • Pakt mit Neonazismus

    Sofia. Unter der Schlagzeile „Im Interesse des Friedens und der Sicherheit" schreibt die führende bulgarische Zeitung „Rabotnitschesko Delo" zu den Maßnahmen der DDR, daß sie zum Schutz der DDR und ihrer Bürger sowie im Interesse des friedlichen Lebens der Westberliner Bevölkerung getroffen wurden. Die ...

  • Kampftag der Werktätigen in Frankreich

    Paris (ADN-Korr./ND). In ganz Frankreich werden letzte'Vorbereitungen für einen Kampftag der französischen Werktätigen getroffen, zu dem der Allgemeine Gewerkschaftsbund (CGT) für Mittwoch aufgerufen hat Im Departement Bouches-du-Rhone Sind Streikaktionen in der Metallurgie, in den Häfen, im Bergbau, in der Lebensmittelindustrie, im Druckereigewerbe und im Verkehrswesen geplant ...

  • Janos Kadar aus Moskau abgereist

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Jänos Kädar, der in Moskau auf Einladung des ZK der KPdSU zu einem Freundschaftsbesuch weilte, ist am Montag in die Heimat abgereist Radar war, wie TASS mitteilt, mit dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, dem Vorsitzenden des Ministerrates der ...

  • Credo der Neonazis: Ein. Reich von Maas bis Memel

    Zu den berüchtigten Neonazis, die das Land Bayern für die provokatorische Bundesversammlung in Westberlin nominiert hat, gehört der Gründer und Bundesvorsitzende der neonazistischen „Vaterländischen Union", Karl Feitenhansl. Sein politisches Programm: .Wir, die wir uns um das schwarzweißrote Banner geschart haben, sehnen den Tag herbei, wo wir sagen können: Das Deutsche Reich ist wieder erstanden, von der Maas bis an die Memel, von der Etsch ...

  • Wahlvorbereitungen in allen Gebieten der UdSSR

    Aufstellung der Kandidaten für die örtlichen Sowjets

    Moskau (ADN-Korr./ND). Die Vorbereitungen auf die im März stattfindenden Wahlen zu den örtlichen Sowjets sind in eine neue Etappe getreten. Am Wochenende begann in zahlreichen großen Städten der Sowjetunion die Aufstellung der Kandidaten für die verantwortungsvolle Funktion-von Abgeordneten in den untersten Machtorganen der UdSSR ...

  • Kiesinger rächte sich an AP-Korrespondent

    Bonn (ADN/ND). Der Leiter des Bonner Büros der amerikanischen Nachrichtenagentur AP, Heinz Scholl, ist von der Geschäftsleitung seiner Agentur in Frankfurt (Main) fristlos entlassen worden. Die AP-Chefredaktion lehnte jegliche nähere Stellungnahme ab. In Bonner Journalistenkreisen besteht Einmütigkeit, ...

  • Abfuhr für Verfechter der „Vorbeugehaff

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Heftige Kritik übten die Delegierten der Frankfurter Jungsozialisten auf ihrer Jahreshauptversammlung an der Haltung des SP-Ministers Leber zu den Bonner „Vorbeugehaft"-Plänen und zur Notstandsgesetzgebung. Leber hatte grundsätzlich die Einführung der „Vorbeugehaft" befürwortet und sich für den Einsatz der Bundeswehr gegen Arbeiter ausgesprochen ...

  • Antwort an Entspannungsfeinde

    Warschau. Die polnische Presse steht am Montag ganz im Zeichen des Protestes gegen die von der Bonner Regierung geplante Provokation in Westberlin. Alle führenden Zeitungen veröffentlichen auf den ersten Seiten unter '-zweizeiligen Überschriften die Texte der Mitteilung' des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates und die Anordnung des DDR-Innenministers Friedrich Dickel ...

  • DRV-Protest: Wieder USA-Luftangriffe

    Hanoi (ADN). Protest gegen Luftangriffe amerikanischer Langstreckenbomber vom Typ B 52 auf den westlichen Teil der nordvietnamesischen Provinz Quang Binh ist am Montag vom Außenministerium der DRV erhoben worden. Wie ein Sprecher des Ministeriums mitteilte, dringen USA-Flugzeuge in der letzten Zeit immer häufiger in den Luftraum der DRV ein und jnternehmen auch Bombenangriffe ...

  • Alexej Kossygin empfing ÜSSR-Außenminisfer Marko

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, empfing am Montag in Moskau den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der CSSR, Jan Marko. Wie TASS berichtet, wurden während der Unterredung, die in einer herzlichen Atmosphäre verlief, Fragen der Entwicklung der Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Tschechoslowakei, der Festigung der brüderlichen Freundschaft und Zusammenarbeit sowie aktuelle internationale Probleme erörtert ...

  • Gasfernleitungsnetz

    Warschau (ADN-Korr./ND). In Polen entsteht ähnlich dem bereits vorhandenen Energieverbundsystem ein einheitliches Gasverbundsystem, das 1975 vollendet sein soll. Dadurch wird es möglich, die vorhandenen Erdgasvorräte voll zu nutzen. Das polnische Gasfernleitungsnetz hat gegenwärtig eine Länge von mehr als 4500 Kilometern ...

  • Provokatorischer Flotfenbesuch

    Istanbul (ADN). Als eine Herausforderung der türkischen Öffentlichkeit charakterisierten die Türkische Arbeiterpartei und die Vereinigte Arbeiterpartei der Türkei den jüngsten Besuch eines Geschwaders der 6. USA-Flotte, darunter der Flugzeugträger „Forrestar', in Istanbul. Bereits vor dem. Einlaufen der Kriegsschiffe riefen Demonstranten auf, zu verhindern, daß amerikanische Seeleute in Istanbul an Land gehen ...

  • Erfolgreiche Stahlwerker

    Havanna (ADN). Die Betriebe des Ministeriums für Bergbau und Hüttenindustrie Kubas haben im vergangenen Jahr 22 Prozent mehr Erzeugnisse produziert als 1967. Die Werktätigen des Hüttenwerkes „Jose Marti" hatten bereits Mitte Dezember ihren Jahresplan erfüllt. Nach der Rekonstruktion dieses Betriebes, die gegenwärtig mit sowjetischer Unterstützung erfolgt, wird das Werk jährlich 350 000 Tonnen Stahl und 290 000 Tonnen Walzgut liefern ...

  • Polnische Schriftsteller verurteilen Revanchismus

    Warschau (ADN-Korr./ND). „Mit großer Unruhe beobachten wir das Anwachsen der Kräfte des Revanchismus und Militarismus in der westdeutschen Bundesrepublik, die so oft den Weltfrieden zunichte machten und der Menschheit unermeßliches Leid brachten." Diese Warnung erheben die Delegierten des 17. Polnischen Schriltstellerkongresses in einer Resolution, die sie zum Abschluß der dreitägigen Beratungen gebilligt haben ...

  • Ungarischer Bewässerungsplan

    Budapest (ADN). Die bewässerte landwirtschaftliche Nutzfläche in Ungarn wird sich bis 1985 auf eine Million Hektar vergrößern. Das ist im Perspektivplan vorgesehen, mit dessen Verwirklichung unlängst begonnen wurde. Darin ist unter anderem der Bau mehrerer großer Stauseen sowie eines Kanalnetzes festgelegt ...

  • Eisenbahnunglück in Bulgarien

    Sofia (ADN). Drei Eisenbahner kamen am Sonntag bei einem Eisenbahnunglück in Bulgarien ums Leben, berichtet BTA. Zu dem Unglück kam es, als auf der Strecke Sofia—Plowdiw ein Güterzug und ein Schnellzug zusammenstießen. Neun Menschen wurden leicht verletzt. Eine Kommission wurde mit der Untersuchung beauftragt ...

  • USA-Soldateska tötete 300 Kambodschaner

    Phnom Pcnh (ADN/ND). Etwa 300 Einwohner sind bei Überfällen der USA-Soldateska auf kambodschanisches Territorium ums Leben gekommen. Das erklärte das Staatsoberhaupt Kambodschas, Prinz Norodom Shihanouk, in einem Gespräch mit dem kanadischen Wirtschaftsfachmann Robert Harry.

  • Was sonst noch passierte

    Der Londoner Richter Harry Vaisey gab in einem Prozeß eine unwiderlegbare Definition des Begriffs „alter Mann", Er sagte es so: „Ein alter Mann ist ein Mann, der zehn Jahre älter ist als man selbst - das gleiche gilt für die Damen." Der Richter ist 78 Jahre alt.

Seite 8
  • Wie teuer ist uns die Kultur?

    Offener Brief an den Leiter des Kreiskulturhauses Pankow

    Lieber Genosse Alfred Mönch! Seit Jahren sind wir gut miteinander bekannt. Mehrmals habe ich in Presseartikeln und auf Tagungen über Eure gute Arbeit berichtet. Beeindruckt haben mich immer Euer Neuerertum, das Streben nach wirkungsvolleren Formen und Methoden, um das Klubleben entsprechend den hohen Anforderungen unserer Gesellschaft zu verbessern ...

  • Sechs Wochen neue Markthalle

    Sechs Wochen sind vergangen, seit die neue Markthalle ihre Tore öffnete. Wir fragen Karl-Heinz Vollmer, Direktor dieser Einkaufsstätte: «Was können Sie uns über die ersten Wochen sagen?" .Zunächst, daß wir einen enormen Ansturm zu bewältigen hatten und auch noch täglich haben. Die Berliner wollen wohl alle auf einmal die neue Halle kennenlernen ...

  • Falsche Liebe zum Tier

    Ein leider noch hin und wieder anzutreffendes Bild im Tierpark: Mit Provianttüten ausgerüstet, wie zum Spaziergang ins Grüne, kommen manche Besucher, ihren großen oder kleinen Lieblingen sogenannte Lekkerbissen zu reichen. Sie tun es sicher guten Glaubens, dem Tier eine Freude zu bereiten. Außerdem werden aber auch Gegenstände durch die Gitter der Käfige geworfen und das überwiegend bei solchen Tierarten, von denen man sich ein »amüsantes Spiel" damit erhofft ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    SINGEKLUB. Zu ihrem ersten Werkstattag kamen die dreizehn •Treptower Singeklubs am Montag in ihrem Kreisikulturhaus zusammen. Die etwa 150 jungen Sänger diskutierten über ihre Vorhaben zum 20. Geburtstag unserer Republik, den sie mit neuen, eigenen Programmen vorbereiten wollen. MODENSCHAU. Vom 21. bis 23 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatioper (Kassenruf 20 04 91), 18-22 Uhr: Ballett „Romeo und Julia" •••); Komische Oper (22 25 55), 19-22 Uhr: „Die Fledermaus" **); Metropol-Theater (20 23 98), 19-22 Uhr: „Im Weißen Rößl" •**); Deutsches Theater (42 81 34), 19-22.45 Uhr: „Faust 1" «); Kammerspiele (42 85 50), 20-22.45 Uhr: „Die Kassette"**); Berliner Ensemble (42 3160), 19-21 ...

  • Tou r istenf a h rten ins Erzgebirge

    Sonderprogramm des Komitees für Touristik und Wandern und des FDGB-Bezirksvorstandes

    Interessante Fahrten zum Wintersport und zur Frühjahrsmesse bietet das Komitee für Touristik und Wandern an. Im Liegewagen können Wintersportler am 14. Februar nach Altenberg im Osterzgebirge fahren. Mit dem Skilehrer gebt es von dort aus auf Wanderungen nach Zinnwald, Oberbärenburg und Geising. Ab 15 ...

  • Unerwünschte Schlitterbahnen

    Vor kurzem wurde auf der Berlin-Seite berichtet, wie schön es im Storkower Viertel durch den Elan der Einwohner werden soll. Noch ist zwar Winter, doch mir scheint, auch jetzt sollten sich alle Bürger für den Zustand ihrer Straßen verantwortlich fühlen. Ich laufe jeden Tag von der Thorner Straße über die S-Bahn-Brücke Leninallee zum Syringenweg, um meinen Jungen zur Krippe zu bringen ...

  • Unvergeßliches Wochenende

    Ich zählte zu den Gewinnern des ND-Preisausschreibens „Kennen Sie die neuen Bauten des Zentrums der Hauptstadt?", die am 25. Januar nach Poznan fuhren^ Auf dieser Wochenendreise lernte ich zum* ersten Male die Volksrepublik Polen kennen. Unvergeßlich werden mir die Erlebnisse und Begegnungen mit unseren polnischen Freunden bleiben ...

  • Toto-Quoten

    6. Spielwoche Fußballtoto: Sonderrang 1 Gewinner mit je 16140 Mark; 1. Ran« kein Gewinner; 2. Rang 48 Gewinner mit je 128 Mark; 3. Rang'4(9 Gewinner mit je 12 Mark; 4. Rar.« 2406 Gewinner mit je 2,50 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang kein Gewinner; 2. Rang 7 Gewinner mit je 45 500 Mark; 3. Rang 163 Gewinner mit }e 1953 Mari:; 4 ...

  • Lotto-Quoten

    6. Spielwoche

    Berliner BCrenlotterie: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; kein Vierer; Dreier mit je 179 Mark; Zweier mit je 6 Mark. Zahlenlotto: Fünfer mit je 464 390 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit je 12 025 Mark; Vierer mit je 2405 Mark; Dreier mit je 33 Mark; Zweier mit je 2 Mark. Lotto-Toto 5 aus 45: Fünfer mit je 67 230 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit je 4960 Mark; Vierer mit je 248 Mark; Dreier mit Zusatzzahl mit je 90 Mark; Dreier mit je 4,59 Mark ...

  • Berlin ohne Neuschnee — vielerorts Flockenwirbel

    In der Hauptstadt gab es am gestrigen Montag keine neuen Schneefälle. Dennoch waren über 80 Fahrzeuge der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr erneut im Einsatz, um die Hauptverkehrsstraßen und die Ausfahrtsstraßen weiter zu räumen. In weiten Teilen der Republik, vor allem im Oberharz und im Thüringer Wald, haben dagegen starke Schneefälle die Schneedecke weiter anwachsen hassen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: IM Berlin, MauerstcaO« 39/40, Tel. t2 0S41 —Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17», Tel. 42 0014 — Abonnementapreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144 Konto-Nr. «»1-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0» — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße USl, und alle DEWAQ- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt dlt AnzelgenpreiilUte Nr ...

Seite
Sektionen müssen Partner der Industrie werden Sozialdemokraten gegen Provokation in Westberlin Sowjetunion zeigt viele Neuheiten „Prawda"; DDR-Maßnahmen dienen Frieden und Sicherheit Wettbewerb um Spitzenleistungen vereint 17 Partner Parteiorganisationen im Kooperationsverband ZT 300: Jetxt den Kampf um entschieden geringere Kosten organisieren Internationale Autorität Alle 17 brauchen einheitliche Kampfposition Westberliner NP neu gegliedert „Iswestija": Provokation muß verhindert werden „Eine dreiste Herausforderung" Marschall 1.1. Jakubowski in Berlin eingetroffen Israel provozierte erneut Artillerieduell Cernik: Wir leiten Schritte ein Trawler-Katamaran im Atlantik erprobt Kommentatorengruppen erläutern Weltstand Nützliche Zusammenarbeit Washington: Nicht direkt betroffen Weltweite Ablehnung des Bonner Spannungskurses Lebensfähigkeit Westberlins wird untergraben Mansfield: Bundespräsidentenwahl nach Bonn verlegen IN DIESER AUSGÄBE: ND-Inlerview mif Walter Ulbricht im Gespräch
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen