24. Jan.

Ausgabe vom 29.01.1969

Seite 1
  • SHB stellt Forderungen an SP-Minister

    Delegiertenkonferenz verurteilt „neue Ostpolitik" Bonns

    Berlin (ADN). Einer scharfen Kritik wurde am Wochenende — wie die „Frankfurter Rundschau" berichtet — von der Landesdelegiertenkonferenz des Sozialdemokratischen Hochschulbundes (SHB) in Nordrhein-Westfalen die Politik der Bonner Regierungskoalition unterzogen. In einer Entschließung der Delegiertenkonferenz wird die „neue Ostpolitik'; der Bonner Regierung als „Fortsetzung der Roll-back-Politik Adenauers und Dulles'" verurteilt ...

  • Kairoer Appell verlangt Abiug der Okkupanten

    Konferenz zur Unterstützung der arabischen Völker beendet

    Kairo (ADN-Korr. ND). Die zweite internationale Konferenz zur Unterstützung der arabischen Völker ist am Dienstagabend mit einer öffentlichen Plenarsitzung beendet worden, auf der ein Appell und eine Deklaration verabschiedet wurden. In der Haupthalle des Sitzes der Arabischen Sozialistischen Union in ...

  • Kulturpark am Tollense-See

    von unserem Bezirkskorrespondenten Paul Wenndorff

    Neubrandenburg. Das Jubiläumsjahr der. Republik wird für Neubrandenburg ein Jahr des Bauens sein. 1300 Wohnungen werden fertiggestellt, mehr als 600 rohbaufertig. Volksschwimmhalle und Stadthalle werden übergeben. Im Frühjahr beginnen die Neubrandenburger, das Gelände zwischen der Innenstadt und dem Südufer des Tollense-Sees zu erschließen ...

  • RGW-Delegationen in Berlin verabschiedet

    Teilnehmer an der XXII. Tagung reisten in ihre Heimatländer

    Berlin (ADN). Die Regierungsdelegationen der Mitgliedländer des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, die zur Teilnahme an der XXII. Tagung des RGW und der 38. Sitzung seines Exekutivkomitees in der DDR-Hauptstadt weilten, traten am Montagabend bzw ...

  • Haushaltsbuch und Demokratie

    In etwa neunzig Prozent der Betriebe und Kombinate unserer Industrie und im Bauwesen werden Haushaltsbücher geführt. Was in kapitalistischen Betrieben allein den Buchhaltern vorbehalten ist, das exakte Kalkulieren, das Rechnen mit Mark und Pfennig und der Ausweis möglicher Gewinne — in unserer sozialistischen Wirtschaft ist das jedermanns Sache! Bei uns rechnet jeder mit, sorgt sich um den höchsten Nutzeffekt, denn jeder ist Miteigentümer an den Produktionsmitteln ...

  • Kunstwerke zum Jubiläum

    Dresden (ADN), Der verpflichtenden Tradition der Dresdner baugebundenen und bildenden Kunst wollen die Künstler der Elbestadt in den Werken gerecht werden, die sie dem 20. Jahrestag der DDR widmen. Allein das neue Haus der sozialistischen Kultur erhält eine Vielzahl Kunstwerke, darunter ein von Prof ...

  • Franco läßt 1500 Patrioten einkerkern

    Brüssel Berlfn (ADN-Korr./ND). Seit, der Verhängung des Ausnahmezustandes sind in Franco-Spanien bereits über 1500 Menschen, vor allem Arbeiterfunk- -tionäre, verhaftet worden. Das wurde am Dienstag in Brüssel bekannt. Allein in Madrid wurden 400 Personen eingekerkert. Andere Zentren der Verhaftungswelle der faschistischen Behörden sind Bilbao, Barcelona, Santander und Pamplona ...

  • Ho chi Minh grüßt DDR-BevÖlkerung

    Berlin (ADN/ND). Die > herzlichsten Grüße des Präsidenten der DRV, Ho chi Minh, an alle Bürger der DDR übermittelte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für'Gesundheitswesen, Max Sefrih, am Dienstag bei seiner Rückkehr von einem Besuch in der DRV. Bei der Ankunft der ...

  • Hilfssendung in Amman übergeben

    Amman (ADN-Korr./ND). Eine Hilfssendung des Deutschen Roten Kreuzes und des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees der DDR für die Opfer der israelischen Aggression wurde in der jordanischen Hauptstadt Amman übergeben. Die Sendung im Werte von 150 000 Mark besteht vor allem aus dringend benötigten Decken und Kleidung ...

  • Generalstaatsanwälte zur UNO-Konvention

    Berlin (ADN). In. der Hauptstadt der DDR begann am Dienstag eine Beratung der Generalstaatsanwälte europäischer ■sozialistischer Staaten, an der die Leiter der Kommissionen zur Verfolgung von Nazi- und Kriegsverbrechen teilnehmen. Im Mittelpunkt der Beratung stehen die UNO-Konvention über die Nichtverjährbarkeit von Kriegs- und Menschlichkeitsverbrechen vom 26 ...

  • Komsomol ehrte das kosmische Quartett

    Moskau (ADN). Die sowjetischen Kosmonauten Wladimir Schatalow, Boris Wolynow, Alexej Jelissejew und Jewgeni Chrunow sind mit den höchsten Auszeichnungen der Komsomol-Organisation geehrt worden: Sie wurden in das Ehrenbuch des Komsomol eingetragen. Des weiteren wurden ihnen das Abzeichen „Für aktive Arbeit im Komsomol", die Jubiläumsehrenurkunde und das Jubiläumsgedenkabzeichen zum 50 ...

  • Spezialisierung bringt Dreierbund höhere Serien

    Kondensatorenwerker in Gera, Görlitz und Freiberg: Jeder Effektivitätsgewinn dient Eigenerwirtschaftung der Mittel

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Singer

Seite 2
  • Jan Szydlak empfing Abordnung des ZK der SED

    Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Jan Szydlak empfing am Dienstag eine Delegation-des ZK der SED unter Leitung von Harry Tisch, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock. Bei der Aussprache war DDR-Botschafter Rudolf Rossmeisl zugegen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Hände weg von Jupp Angenfort!

    Ein glühender Kämpfer für das menschlichste aller Ziele, für Frieden und Sozialismus, der westdeutsche Kommunist Jupp Angenfort, soll am Freitag wieder ins Zuchthaus. So will es die oberste Justizbehörde des Bonner Staates. Frieden hinter Kerkermauern — das paßt so recht in das Konzept der Kiesinger/StrauB-Regierung ...

  • Mühlhäuser Theatersorgen

    Wer in Mühlhausen, einer Meinen Stadt in Thüringen, gern ins Theater geht, hat Grund, verärgert zu sein. Nicht, daß es an Aufführungen fehlt. In Mühlhausen treten abwechselnd drei Ensembles aus Nachbarstädten mit ihren Inszenierungen auf: Eisenach, Nordhausen und Erfurt (in diesem Jahr soll als viertes noch Meiningen hinzukommen) ...

  • Gelöbnis der jungen Bürger

    Seit fünfzehn Jahren ist in der DDR die Jugendweihe ein geseHschaftliches Ereignis ersten Ranges, das mit dem Gelöbnis der Jungen Bürger seinen Höhepunkt erreicht Sie verpflichten sich damit, im Sinne unserer socialistischen Verfassung zu arbeiten und zu kämpfen, nach hoher Bildung und Kultur zu streben und als wahre Patrioten die Freundschaft mit der Sowjetunion zu vertiefen ...

  • Das Gespenst und sein Schamane

    Bettlakenwesen, die nächtens in Spukhäusern mit eigenen Köpfen Kegel spielen, hat unser Ereignis nichts zu tun. Hingegen mehr mit der Realität. Für die spiritistisch anmutende Festschaffe in New York wurde ein prominenter Schamane verpflichtet: Bonns Außenminister Brandt. Er will die Laudatio auf das Gespenst singen ...

  • Zentralwerkstatt Regis wählte sieben Delegierte

    Gewerkschaftsversammlungen zum Kongreß der Nationalen Front

    Von Volkskorrespondent Heinz Riedel Regis. In 57 wichtigen Betrieben unserer Republik werden in diesen Tagen in Gewerkschaftsversammlungen 350 Delegierte direkt zum Kongreß der Nationalen Front gewählt. In dieser direkten Wahl kommt zum Ausdruck, daß die Arbeiterklasse der Kern der großen sozialistischen Volksbewegung ist ...

  • Volkskammerausschuß beriet

    Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft vor großen Aufgaben

    Berlin (ND). Die von der 9. 'Tagung des ZK der SED gestellten Aufgaben waren Gegenstand der -Beratung des Ausschusses für Land- und Forstwirtschaft der Volkskammer der DDR am 28. Januar 1969. Nach den Ausführungen des Kandidaten des Zentralkomitees und Leiters der Abteilung Landwirtschaft im Zentralkomitee ...

  • zur UNO-Konvention

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Direktor der Hauptkommission für die Untersuchung der Naziverbrechen in Polen, Dr. Pilichowski, das Wort. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Dr. Heinrich Homann gab am Dienstag im Amtssitz des Staatsrates für die Teilnehmer der in der Hauptstadt der DDR tagenden Konferenz der Generalstaatsanwälte europäischer sozialistischer Staaten einen Cocktail ...

  • Spezialisierung bringt Dreierbund höhere Serien

    (Fortsetzung von Seite 1)

    1967 um 5,3 Prozent höheren Nationaleinkommen aus. Dieses Resultat — ausgewiesen in der Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik (ND vom 24. Januar 1969) — bestärkte die Geraer in ihren Vorhaben. / kritisch vermerken sie zugleich: Noch reichen die Anstrengungen für eine qualitätsgerechte Produktion nicht aus ...

  • Pressegespräch über Hochschulreform

    Berlin (ND). Zu einem Gespräch über einige Entwicklungsprobleme der 3. Hochschulreform hatte am Dienstag der Rektor der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Karl-Heinz Wirzberger, Vertreter von Presse, Rundfunk und vom Fernsehen eingeladen. Als nächste Aufgaben der Reform nannte der Rektor u. a ...

  • 15000. Schiff im Rostocker Hafen

    Rostock. (ND). Als 15 000. Schiff seit Inbetriebnahme des Rostocker Überseehafens machte am Montag der DDR- Frachter „Wilhelm Florin" an der Pier fest. Der Kapitän, der die Glückwünsche der Hafenleitung entgegennahm, verwies darauf, daß dies eigentlich* das zweite Jubiläum sei, das die Besatzung seines Schiffes feiern konnte: 1964 wurde MS „Wilhelm Florin" als das hundertste Schiff der Deutschen Seereederei (DSR) in Dienst gestellt ...

  • Wirken deutscher Antifaschisten geehrt

    Stockholm (ND-Korr.). Anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung des Freien Deutschen Kulturbundes in Schweden fand am Dienstagabend im DDR-Kulturzentrum in Stockholm eine würdige Feierstunde statt. Der FDKB vereinigte mit seinen 500 Mitgliedern Vertreter aller antifaschistischen deutschen Auslandsgruppen — Gewerkschafter ...

  • Reisefieber bei Russisch-Olympioniken

    Berlin (ADN). 23 Sieger der IV. Russisch-Olympiade vom Vorjahr reisen im Februar zu einem fünftägigen Aufenthalt nach Moskau. Diese Gruppe ist eine von Hunderten Delegationen, die in diesem Jahr die Sowjetunion besuchen. Allein zwischen d,er Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft und ihrer sowjetischen Schwesterorganisation werden im Jubiläumsjahr der Republik über 130 Delegationen, Freundschaftszüge, Kulturensembles und Touristengruppen ausgetauscht ...

  • Gratulanten bei WalterUuchheim

    Berlin (ADN). Ihren Dank für den großen Beitrag der Volkssolidarität bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft verbanden Persönlichkeiten des gesellschaftlicnen Lebens mit ihren Glückwünschen für den Vorsitzenden des Zentralausschlusses der Organisation, Walter Buchheim, der am Dienstag seinen 65 ...

  • Vorstand des Theaterverbandes tagte

    Berlin (ND). Der Vorstand des Verbandes der Theaterschaffenden der DDR beschäftigte sich am Montag mit Problemen des humanistischen Menschenbildes und seiner Verwirklichung auf dem Theater. Das einleitende Referat hielt Dr. Bernd Bittighöfer vom Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK. Er charakterisierte ...

  • Namhafte DDR-Künstler stellen in Moskau aus

    Moskau (ADN). Eine Ausstellung von Werken namhafter Maler und Grafiker der DDR über die Sowjetunion ist am Dienstag in den Ausstellungsräumen des sowjetischen Künstlerverbandes in Moskau eröffnet worden. Sie trägt den Titel „Die Sowjetunion in den Augen von DDR-Künstlern" und bietet dem Besucher über 100 Arbeiten von 13 Malern und Grafikern aus dem befreundeten Lande, darunter von Prof ...

  • Wissenschaftlicher Rat an der Hochschule für Ökonomie

    Berlin (ADN). Als höchstes wissenschaftliches Gremium der Berliner Hochschule für Ökonomie konstituierte sich am Dienstag im Rahmen der 3. Hochschulreform der Wissenschaftliche Rat. Ihm gehören etwa 40 namhafte Wissenschaftler sowie Studenten, Vertreter der gesellschaftlichen Organisationen der Hochschule und Kooperationspartner aus anderen Institutionen an ...

  • „Wege übers Land in Warschau aufgeführt

    Warschau (ADN). Der erste Teil des DDR-Fernsehfilms „Wege übers Land" ist am Montag im Kulturhaus der polnischen Hauptstadt mit großem Erfolg aufgeführt worden. Zu der ersten Aufführung des Fnms außerhalb der Grenzender DDR, die vom DDR-Kultur- und Informationszentrum veranstaltet wurde, waren der Autor Helmut Sakowski, der Regisseur Martin Eckermann, die Dramaturgin Helga Korff-Ede] und Manfred Krug erschienen ...

  • Foren des Vertrauens

    Magdeburg (ADN). Die Ausschüsse der Nationalen Front sind Foren des Vertrauens aller Schichten .der Bevölkerung, erklärte Staatssekretär Hans Seigewasser am Dienstag auf der Kreiskonferenz der Nationalen Front in Calbe (Milde). Das zeige sich u. a. in der Tatsache, daß unter den etwa 700 gewählten Vertretern in den Ortsausschüssen des Kreises auch 29 Mitglieder von Kirchenräten und zahlreiche andere christliche Bürger sind ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harr! Czepudc, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv, Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • In der Praxis bewährt

    In Aufruf und Thesen zum 20. Jahrestag der DDR wird hervorgehoben, daß unsere Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft einen kontinuierlichen Aufschwung genommen haben. Das gilt, wie wir alle wissen, besonders für die letzten Jahre, genauer gesagt, für die Zeit nach dem VI. Parteitag, seit wir das ökonomische System des Sozialismus entwickeln und vervollkommnen ...

  • Bezahlte Nacharbeit ist 'rausgeworfenes Volksvermögen

    »Uns hilft kein Schielen nach einem bequemeren Weg". Das war eine der Lehren, die das ND im Dezember in einer Artikelserie über das IFA-Automobilwerk Ludwigsfelde zog. Das darin aufgegriffene Thema, die Unduldsamkeit sozialistischer Eigentümer gegen jegliche Hemmnisse im Kampf um wissenschaftlich-technische Pionierleistungen, veranlaBte viele Leser, dem ND ihre Erfahrungen zu übermitteln ...

  • „Irgendwie" kriegt man heute nichts mehr hin

    Mir ist noch gut die Zeit in Erinnerung, da buchstäblich auf jeder Veranstaltung unser Werk , genannt wurde, wenn es etwas zu kritisieren gab. Wir hatten Planrückstände, die in die Millionen gingen. Wir hielten unsere Vertragsverpflichtungen nicht ein. t In unserer Abteilung ergriff damals die Parteigruppe die Initiative, weil auch wir 70 Kollegen an der schlechten Bilanz des Werkes Anteil hatten ...

  • Stehen gute LPG unter „Naturschutz"?

    Alle Genossenschaftsmitglieder, besonders wir als Leiter, müssen uns ständig fragen: Sind wir auf die höheren Aufgaben wirklich vorbereitet? Auch in unserer Kooperation sieht auf den ersten Blick alles recht gut aus. Es gibt genügend Gründe, die uns verführen könnten, selbstzufrieden zu sein. Zu einem ...

  • Auch Spitzenreiter sind nicht immun

    Ich glaube, daß auch ein Spitzenreiter nicht immun gegen Selbstzufriedenheit ist. Wir haben das in der eigenen Genossenschaft erleben müssen. Vor zwei Jahren noch hatten wir in unserem Kreis eine Spitzenposition inne. Inzwischen aber wurden wir von Genossenschaften überflügelt, die damals noch hinter uns rangierten ...

  • Baubrigaden wollen keine Stippvisiten

    Am f. Januar veröffentlichte das ND einen kritischen Kommentar Ober .Stippvisiten in Thitrbaeh". Durch ständigen Wechsel von laukollektiven kam es auf der ■austeile des Großkraftwerkes zu Störungen im Arbeitsablauf. Dazu wurde uns u. a. mitgeteilt: Bereits am 9. Januar wurde auf der Baustelle in vielen ...

  • Sonderlehrschau auf dem iga-Gelände

    Erfurt. Mit der Zierpflanzen- Exportschau und der Sonderlehrschau „Schöner unsere Städte und Gemeinden" vom 8. bis 16. März beginnt auf dem 100 Hektar umfassenden Ausstellungsgelände der iga in Erfurt eine Reihe interessanter Vorhaben im Jubiläumsjahr unserer Republik. Hauptthemen dieser Sonderlehrschau ...

  • Großgerät für moderne Weidezauntechnik .

    Senttenberf. Der VEB Gleichrichterwerk Großräschen wird in einem neu eingerichteten Produktionsbereich in diesem Jahr für etwa vier Millionen Mark Weidezauntechnik herstellen. Der Betrieb fördert damit die Entwicklung einer modernen Weidewirtschaft in der Republik. Mit einem Großgerät, das sich besonders für Flächen in den spezialisierten Landwirtschaftsbetrieben eignet, können bis zu 150 Hektar Weiden eingezäunt werden ...

  • Erste Treibhausgurken aus dem Oderbruch

    Seelow. Die ersten Treibhausgurken des neuen Jahres sind im Oderbruch geerntet worden. Lieferant ist der Gartenbaubetrieb Thelen-Spronsen KG in Werbig, der zu den Spezialbetrieben des Kooperationsverbandes! „Oderbruch-Gemüse" gehört und auch Mitglied des Kooperationsverbandes „Berliner Obst und Gemüse" ist Die Werbiger Gärtenbaufacharbeiter wetteifern 1969 um die bisher höchste Jahresproduktion von rund 420 Tonnen Gurken ...

  • Für uns, für unsere Republik — besser rechnen und wirtschaften Ist Neuholland „überlebt"? ■llilllliiBIl Gedanken zur Diskussion über Selbstzufriedenheit und Mittelmaß

    Von Günter Schumann, Vorsitzender der LPG perdshagen, Kreis Güstrow

Seite 4
  • Aus Dem Kulturleben

    ND / 29. Januar 1969 Seite 4 Besuch in Tullinge Zur Gründung des Freien Deutschen Kulturbundes vor 25 Jahren in Schweden ^ Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen Preußler der parteipolitischen Richtung , so heißt es in dem Gründungsaufruf, „zur Pflege der künstlerischen und wissenschaftlichen Traditionen des deutschen Humanismus, zur Erneuerung seines Geistes und zur Verteidigung seines moralischen und politischen Gehaltes gegen die nationalsozialistische Barbarei vereinen ...

  • Im Banne eines großen Musikers David Oistrach als Geiger und Dirigent in Berlin

    Die Kunst David Oistrachs rühmen hieße für uns eigentlich Eulen nach Athen tragen. Seit vielen Jahren ist den Musikfreunden der DDR die hohe geigerische Meisterschaft des sowje- ' tischen Künstlers gut bekannt. Er, der in aller Welt Triumphe feiert, hat unsere Republik oft besucht, und die Zahl seiner Bewunderer hier ist Legion ...

  • Besuch in Tullinge

    Zur Gründung des Freien Deutschen Kulturbundes vor 25 Jahren in Schweden ^

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen Preußler der parteipolitischen Richtung , so heißt es in dem Gründungsaufruf, „zur Pflege der künstlerischen und wissenschaftlichen Traditionen des deutschen Humanismus, zur Erneuerung seines Geistes und zur Verteidigung seines moralischen und politischen Gehaltes gegen die nationalsozialistische Barbarei vereinen ...

  • Spektakel

    „Der Herr Schmidt" von Günther Rücker im Deutschen Theater uraufgeführt

    denken zu beziehen. Er springt mit dem preußischen Plunder ebenso respektlos um wie mit der landläufigen Auffassung von Theaterdramaturgie: Was ihm wichtig erscheint, zitiert er auf der Bühne, wann's ihm wichtig erscheint, und da ist's manchmal mehr Filmmontage als szenischere Aufbau. Regisseur Friedo Solter hat denn auch nicht versucht, die Sache in ein enges Korsett zu pressen ...

  • Aus-dem Kulturleben

    AMATEURFILMFESTIVAL. Auf das 2. Festival des FDGB für Arbeitsschutz-Amateurfilme, das vom 6. bis 8. Februar 1969 in Leipzig stattfindet, haben sich in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Betriebsfilmstudios, Zirkel und Einzelschaffende intensiv vorbereitet. In Schöpferin scher Zusammenarbeit zwischen Amateurfilmschaffenden und Mitarbeitern des Gesundheits- und Arbeitsschutzes wurden 64 Filme geschaffen ...

  • Im Dienste der. Chormusik

    Kreuzkantor Prof. Dn D." Rudolf Mauersberger feiert 80. Geburtstag / Glückwunschschreiben des Zentralkomitees

    In dem Glückwunschschreiben des ZK heißt es u. a: „Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitsparte! Deutschlands gratuliert Ihnen auf da$ herzlichste zur Vollendung Ihres 80. Lebensjahres. In Ihrer Person lind Ihrem Wirken als Kreuzkantor, dem künstlerischen Leiter des weltberühmten Dresdner Kreuzchores, verkörpert steh, daß die Pflege der1 umfangreichen Schätze des humanistischen Kulturerbes einen unersetzbaren Platz in unserem Kulturleben einnimmt ...

Seite 5
  • Du und ■■■mm Dein Weg-

    Der Hochschulsenat Und ein halbes Hundert Zuhörer haften sich im großen Hörsaal öingefun^ den. Zunächst verlas* der Rektor den Lebenslauf des .'48jährigen Doktoranden Genossen Bücher. Der angehende Doktor mußte sich, vom Platz erheben. Feierlichkeit, Würde und Konzentration schienen Gäste im Hörsaal zu sein ...

  • Zum Auffakt dreimal Klingenthal

    30 KM HERREN: 1. Dietmar Klause (SC Dynamo Klingenthal und Titelverteidiger) 1:37:54 . 2. Hessler (SC Dynamo) 1:38:20 3. Grimmer (ASK Oberhof) 1:40:32 4. Kowars (SC Harz) 1:41:28. 5. Stütoner 1:42:53, 6. Wolf (beide SC Dynamo) 1:42:56. 10 KM DAMEN: 1. Ann! Unser (SC Dynamo Klintenthal) 38:08 2. Schmidt (BSG Motor Mitte Zella-Mehlls und Titelverteidirerln) 38:50 3 ...

  • VI. Jetzt wird „geordnet**...

    Eines der Mitglieder des Innenausschusses hatte sich gemeldet, um drei Fragen zu stellen. Man gab ihm das Wort. Die erste Frage galt Willi Daume. Wie denn nun, da man ja nicht alles auf einmal zu lösen imstande wäre, wie denn nun da wohl die Rangfolge sein müsse, nach der Meinung des Herrn Daume. Die Rangfolge dessen, was unterstützt zu werden verdiene ...

  • Der LPG-Lehrling und der Abiturient

    Von Horst Schiefelbain ' „Wir'haben da fast einen Kindergarten im Langlauf..." Das war natürlich ein Scherz, aber " die Antwort besitzt einen durchaus realen Kern. Erich Ast Klingenthals bewährter Nachwuchstrainer, analysierte mit uns gemeinsam den ersten Wettkampftag der Oberwiesenthaler Skimeisterschaften und kam dabei unter anderem auf dieses Resümee ...

  • Funk und Femsehen heule

    Radio DDR I: 10.20 Die Schlagerrevue; 11.15 Nicht nur eine Akte; 12.10 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt In der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Die Sorgen der Frau Jensen, Hörspiel; 21,05 Vier Viertel; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16 ...

  • Es blieb beim 3. Platz

    Zum Abschluß polnischer Doppelsieg im Skispringen um den Pokal der Freundschaft in Zakopane Von unserem Sonderberichterstatter Wolfgana Richter „Das hätte der erste Durchgang sein müssen", sagte jemand aus einer DDR-Touristengruppe nach dem Probedurchgang. Auf der großen Weltmeisterschaftsschanze in Zakopane sprangen unsere Aktiven allen anderen gleich um mehrere Meter davon ...

  • I

    Unserer jungen Mannschaft mangelt es offensichtlich an Wettkampfhärte. Anders' ist der krasse Abfall in den Wertungssprüngen gegenüber dem' Trainingsdurchgang nicht zu erklären. Manfred Wolf stürzte zweimal, Wolfgang Stöhr (13.) fehlten wie stets einige Meter in der Weite. Heinz Schmidt (6.), Rainer Schmidt (11 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Mitteleuropa bleibt zunächst an der Vorderaerte eines über dem Osteitlantiki Hegenden Tiefdrudesystems in einer Südwest- Strömung. Mit ihr fließt verhältnismäßig milde Meerenluft ein. Eingelagerte Tiefaiualäufer bringen bei wechselnder, metot aber starker Bewölkung einzelne Niederschläge ...

  • Olympische Idee weiter verfolgt

    Staatssekretär GunroeJ vom Bonner Innenministerium bat am Montag in einer Antwort auf die Anfrage eines Ekindestagsabge- ' ordneten erklärt, daß seine Regierung auch In Zukunft das gleichberechtigte Auftreten von DDR-Sportlern bei Welt- und Europameisterschaften auf westdeutschem Boden verhindern wird ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    EISSCHNELLAUF •

    RINGEN Turnier in Klippan (Schweden): Klassischer Stil, Klasse bis 90 kg: 1.

Seite 6
  • Frieden Im Hohen Osten nicht mehr aufschiebbar

    DDR unterstütz Schritt« zur poetischen Lösung der Krise

    Von Wolfgang F! n c k 1 . r Vob nunmehr eineinhalb Jahren, am 5/. Juni 1967, begann die israelische Aggression , gegen die arabischen Völker, Seit dieser Zeit widersetzt sich Tel Aviv halsstarrig den Resolutionen der UNO zu einer friedlichen Regelung des Konflikts. Wie wenig die imperialistischen Kreise Israels an einer politischen ...

  • Wie hoch muß die Umlaufbahn sein?

    Damit die kosmischen Forschungslaboratorien auf diese vielfältigen Aufgaben gerüstet sind, seien an ii* eine Reihe' grundlegender Forderungen zu stellen. Die Schwierigkeiten, vor denen dabei Wissenschaft und Technik stehen, erläu- ' terte Professor Petrow am Beispiel der Bahnhöhe. Eine hohe Umlaufbahn erfordere zusätzlichen Strahlungsschutz, der das Gewicht der Station erheblich vergrößert; auf niedrigen Bahnen erhöhe sich der atmosphärische Wfderstand ...

  • Brüderliche Hilfe

    Die Zusammenarbeit der DDR und der DRV auf dem Gebiet des Gesundheitswesens, die Hilfe unserer Republik .für das kämpfende und leidende Vietnam sind .immer umfassender und wirksamer geworden, seit 1965 ein entsprechendes Abkommen zwischen unseren Ländern unterzeichnet wurde. Der Aufenthalt der DDR-sDelegation unter Leitung des Stellvertreters des Ministerpräsidenten und Gesundheitsministers, Max Sefrin, hier in Hanoi hat dies mehrfach bestätigt ...

  • Atomwaffensuchi isoliert Bonn

    Seit Juli vorigen Jahres steht auf Initiative der UdSSR der im Rahmen der UNO erarbeitete Kernwaffensperrvertrag zur Unterschrift offen. Fast 90 Staaten haben Ihr Signum unter dieses bedeutende Friedensdokument gesetzt. Mit der soeben vollzogenen Unterzeichnung durch Italien und die Türkei gehören auch zehn der 15 NATO- Staaten dem internationalen Vertragswerk Westdeutschlands Klesinger/Strauß-Regierung sträubt sich hartnäckig, den Vertrag zu akzeptieren ...

  • Verjährungskonstruktion in Kraft

    Das Bonner Regime hat daher besonders in der jüngsten Vergangenheit sowohl in der Gesetzgebung als auch in der Rechtsprechung alles unternommen, um die faschistischen Kapitalverbrecher, besonders aber die wieder amtierenden Schreibtischtäter, vor jeder' Form der Verantwortlichkeit zu bewahren. Während sich die Völker mit der Vorbereitung der am 26 ...

  • Flagranter Völkerrechtibruch *

    Die von Bonn geschaffene Schutzklausel für Naziverbrecher ist nicht nur ein demonstrativer Affjront gegen die von der UNO eben bestätigte Nichtvepjährbarkedt von Kriegs- und Menschlichkeitsverbrechen, spndern zugleich auch ein flagranter Bruch der elementarsten Grundsätze der Rechtsetzung und Rechtsprechung der Antihitlerkoalition, die nach wie "vor gültig sind ...

  • Von der Orbitalstation zu anderen Planeten

    Nach seinen Worten komme es jetzt, nachdem die erste experimentelle Orbitalstation geschaffen wurde, darauf an, optimale Lösungen für ständige bemannte kosmische Labors zu finden. Diese Forderung hat der Gelehrte in verschiedenen Abhandlungen erhoben, eine Forderung, der die Konzeption des gesamten sowjetischen Weltraumprogramms zugrunde liegt ...

  • Braune „Ordnung" akzeptiert

    Aber auch gegenwärtig schon verlangt die im § 50 geschaffene Schutzklausel für Naziverbrecher ihren Tribut. Selbst in Westberlin, wo die Bonner Gesetzgebung nicht einmal formell verbindlich - ist, würden unter Berufung auf diese Klausel zwei schwerbelastete Leiter des „Polen-Referats" im Hitlerschen Reichssicherheitshauptamt aus der Untersuchungshaft entlassen ...

  • Britischer Alptraum:' Bonner Kernwaffen

    Die Londoner .Times" äußerte sich in einem Leitartikel am 23. Januar besorgt zu nuklearen Vorhaben Bonns, die der Herstellung von Massenvernichtungsmitteln dienen können. »Times'-Korrespondent Leonard Beaton hatte zuvor in einem Bericht die Frage aufgeworfen, ob die erwogene gemeinsame Entwicklung von Gaszentrifugen zur Herstellung angereicherten Urans durch Großbritannien, die Niederlande und Westdeutschland nicht zu Bedenken führen müsse ...

  • Schutzklausel gut verpackt

    Die. westdeutsche Presse spricht vom neuen § 50 StGB als einer „Panne" und einer „Fehlleistung"' des Gesetzgebers, die mit Hilfe von Computern vermieden worden wäre. Zu solchen Schlüssen können nur Leute gelangen, die entweder' nicht wissen oder es bewußt verschleiern wollen, wo und von wem in Bonn Gesetze dieser Art fabriziert werden ...

  • Ständige Raumstationen für die Forschung

    Das jüngste kosmische Experirnent der Sowjetunion, die Kopplumgs- und Urristedgemanöver zwischen Sojus 4 und Sojus 5, ist aus den Schlagzeilen der Weltpresse zurückgetreten in den Bereich präziser wissenschaftlicher Auswertung und Einordnung. Wissenschaftler der verschiedensten Fachgebiete sind damit befaßt, die Ergebnisse der ersten bef mannten experimentellen Raumstation zu sichten, ihren Platz in der Geschichte der Kosmosforschung zu bestimmen ...

  • Kosmische Observatorien

    Die Wirkungssphäre solcher ständiger bemannter Stationen wäre nach Ansicht Professor PetrowS jedoch wesentlich weiter. Sie eröffneten zweifellos eine, neue Möglichkeit für Astronomie und Kosmosphysik. Da die Erdatmosphäre bekanntlich einen Großteil der elektro- ' magnetischen Schwingungen aus dein Weltall absorbiert, gäbe erst die Errichtung von Observatorien im freien All die Möglichkeit, das Strahlungsspektrum kosmischer Objekte insgesamt zu erfassen ...

  • Der Bonner Staat und die Nazimörder

    chen, weil, nach seiner Auffassung sonst „der Selbstbehauptungswille des deutschen Volkes in Mitleidenschaft gezogen" werde.

Seite 7
  • USA-Intervention in Laos verurteilt

    Erklärung des sowjetischen Außenministers Andrej Gromyko

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko, Kopr£- sident der Genfer Laoskonferenz von 1962, hat in einer am Montag von TASS veröffentlichten Erklärung die Intervention der USA in Laos entschieden verurteilt. Der sowjetische Außenminister betont darin, daß die anhaltende Intervention der USA die Neutralität des Landes untergrabe und gefährliche Folgen für den Frieden haben könne ...

  • Messeinformation in Moskau

    UdSSR mit Spitzenleistungen nach Leipzig

    von unserem Korrespondenten Dr. Günter Kaut Moskau. Mit einem Resümee über die zwei Jahrzehnte des Weges unserer Republik an der Seite der Sowjetunion leitete DDR-Handelsrat Erwin Kerber am Dienstag in Moskau die traditionelle Pressekonferenz zur Leipziger Frühjahrsmesse ein. Er erinnerte daran, daß sich der Außenhandelsumsatz zwischen unseren beiden Ländern in diesen zwanzig Jahren verzwölffacht hat 1968 betrug er etwa 2,8 Milliarden Rubel ...

  • Beweist eure Solidarität mit Jupp Angenfort!

    Appell des Komitees zum Schütze der Menschenrechte

    Berlin (ND). Freiheit für den bekannten westdeutschen Kommunisten Jupp Angenfort hat am Dienstag das Komitee zum Schütze der Menschenrechte gefordert. Am kommenden Freitag soll Jupp Angenfort auf Betreiben des Bonner Bundespräsidenten und KZ-Baumeisters LUbke erneut für sieben Monate ins Zuchthaus. Das ...

  • Arbeiter besetzten Betriebe

    Zehntausende Werktätige im Streikkampf gegen Monopole

    Berlin (ADN). Zehntausende Werktätige in mehreren kapitalistischen Ländern stehen in diesen Tagen im erbitterten Kampf um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. In der. Türkei streiken 8000 Textilarbeiter. Den seit Tagen im Ausstand befindlichen Beschäftigten der Textilindustrie von Istanbul, Kayseri und anderen Städten haben sich jetzt die Textilarbeiter in Izmir und Manisa angeschlossen ...

  • Kurz berichtet

    VAR: Preissenkung

    UdSSR hilft Iran Moskau. Die UdSSR hilft Iran beim Bau von über 60 Industrie- und anderen Objekten. Als Gegenleistung erhält sie künftig bis zu zehn Milliarden Kubikmeter Erdgas jährlich. Unruhen in Pakistan Karatschi. In den drei größten Städten Pakistans patrouillierten am Dienstag Armee-Einheiten ...

  • Ein nazistischer Sumpf

    „Le Monde": Braune Troika Lübke, Kiesinger, Gerstenmaier

    Berlin (ND/ADN). Als einen „Sumpf des Nazismus" kennzeichnet die finnische Zeitung „Kansan Uutiset" in einem Kommentar zum Fall Gerstenmaier das offizielle Bonn. Die Zeitung schreibt, daß Gerstenmaier immer „eifrig dazu beigetragen hat, ehemalige Nazis und Kriegsverbrecher, z. B. Minister Theodor Oberländer, Staatssekretär Hans Globke, Präsident Heinrich Lübke usw ...

  • Gefährlicher Revanchekurs

    „Krasnaja Swesda": Bonn kann nukleare Weltkatastrophe auslösen

    Moskau (ADN-Korr./ND). „Von der revanchistischen Politik der Bundesrepublik geht eine große Gefahr aus. Die westdeutschen Militaristen, die aggressive Streitkräfte aufgebaut haben und in der NATO führende Kommandoposten einnehmen, können zum Auslöser einer atomaren Weltkatastrophe werden." Das stellte die sowjetische Armeezeitung „Krasnaja Swesda" am Dienstag in einer Untersuchung der westdeutschen Streitkräfte und ihrer Verflechtung innerhalb des NATO- Pakts fest ...

  • Millionen mehr für Subversion

    Bonn (ADN). Die westdeutsche Regierung hat für 1969 die Etats zur Finanzierung der Geheimdienste und Einrichtungen der psychologischen Kriegführung erhöht. Zur Forcierung subversiver Aktionen im In- und Ausland erhält der Bundesnachrichtendienst unter Bundeswehrgeneral Wessel über das Bundeskanzleramt 75,3 Millionen DM ...

  • Kesseltreiben auch gegen Max Schäfer

    Frankfurt (Main). Die Bonner Justiz will am 7. Februar den westdeutschen Kommunisten und Antifaschisten Max Schäfer „wegen Beleidigung" vor Gericht stellen. Max Schäfer ist Mitglied der Verhandlungskommission der KPD mit der Bonner Regierung zur Aufhebung des widerrechtlichen Parteiverbots. Auf einer Pressekonferenz am 8 ...

  • U Thant unterstützt französischen Vorschlag

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär U Thant hat am Dienstag auf einer Pressekonferenz im New-Yorker Hauptquartier der Vereinten Nationen den Vorschlag der französischen Regierung über ein Treffen der vier Großmächte im Rahmen des Sicherheitsrates unterstützt. Zu der Möglichkeit eines solchen Treffens ...

  • „ Welch ein Wandel in diesem Mann!"'-

    ,. Gerstenmairr über «tinrn Kintlruck voa GeneraliMiinut Franco ■ Schon 1960 war Nazibankier Abs nach Spanien gereist. Auch er behauptete. Franco habe ihm versichert, die ■■Liberalisierung" werde fortgesetzt: G.G. Madrid, 21. April 5 5 Bankier Dr. Hermann Abs, der am 5 sMontag zu Besprechungen mit spani-J Sschen Bank- und Regierungskreisen in Madrid eingetroffen ist, wurde vom ^spanischen Staatschef Franco zu einer ^längeren (Unterredung empfanget ...

  • Fall AEG bestätigt: Mitbestimmung notwendig

    Westberlin (ADN/ND). Die Westberliner IG Metall hat in einer Presseerklärung die Absicht des AEG-Konzerns angeprangert, weitere Hunderte Arbeitsplätze „einzusparen". In der Erklärung heißt es: „Die Verantwortung für diesen neuerlichen Anschlag auf die (West-)Berliner Wirtschaftskraft trägt der Vorstand der AEG, der erneut ohne Rücksicht auf die Belange der Arbeitnehmer dieser Stadt seine Entscheidungen allein nach Profitinteressen orientiert ...

  • Naziblutrichter fordert ..Vorbeugehaft"

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Das ehemalige Mitglied des faschistischen Wehrmachtdienststrafhofes Senatspräsident i. R. Dr. Meier-Branecke hat am Montag in der Monopolzeitung „Frankfurter Allgemeine" die schnelle Einführung der von den Bonner Parteien vorgelegten Gesetzesentwürfe über eine „Vorbeugehaft" gefordert ...

  • Westdeutsche Waffenhilfe für Indonesien

    DJakarta (ADN-Korr./ND). Eine in Djakarta weilende westdeutsche Expertengruppe des Rüstungskonzerns „Vereinigte Flugzeugtechnische Werke" verhandelt gegenwärtig mit indonesischen Behörden über die Lieferung von Militärmaschinen. Das berichtet das Djakartaer Nachrichtenmagazin „Digest Operasi". Der „Studienaufenthalt" der Spezialisten soll der umfassenden Zusammenarbeit zwischen Bonn und Djakarta auf dem Gebiet der Luftfahrtindustrie, insbesondere der Flugzeugrüstung, dienen ...

  • Polens Ärzte bekämpfen Grippeepidemie

    von unserem Korrespondenten

    Warschau. Die Mitarbeiter des polnischen Gesundheitswesens bekämpfen gegenwärtig eine Grippeepidemie, die nahezu das ganze Land erfaßt hat. Das größte Ausmaß hat die Epidemie in der Hauptstadt Warschau angenommen. Allein am Montag waren fast 30 000 neue Grippefälle registriert worden. Seit Ausbruch der Epidemie am 20 ...

  • CDU-Barzel beharrt auf sturem Mein

    Munster (ADN). Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Barzel, hat am Dienstag erneut mit einem kategorischen Nein die ablehnende Haltung Bonns zum Atomwaffensperrvertrag bekräftigt. Auf einer CDUrVeranstaltung in Münster richtete Barzel darüber hinaus erneut massive Angriffe gegen die Artikel 53 und 107 der UN- Charta, die den Mächten der Antihitlerkoalition das Recht einräumen, alle Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, daß von deutschem Boden noch einmal ein Krieg ausseht ...

  • Franco kommt den Arbeitern entgegen

    Nachrichtendienst der WELT < Madrid, 9. September * Die spanische Regierung hat am 5 C Wochenende eine neue Verordnung zur s x Beilegung von Arbeitskämpfen be- 5j Sj schlössen. Obwohl noch einmal aus- fc $ drücklich festgestellt wurde, daß Streiks ^ v> in Spanien ungesetzlich seien, geht aus ^ ...

  • Freiheit für den Patrioten I

    Berlin (ADN/ND). In einer am Dienstag verabschiedeten Erklärung wandte sich das Büro des FDJ-Zentralrates voller Empörung gegen die Absicht der westdeutschen Justiz, Jupp Angenfort erneut ins Zuchthaus zu werfen. „Namens der Mitglieder der Freien Deutschen Jugend fordern wir die sofortige Aufhebung des Strafvollstreckungsbescheids für Jupp Angenfort und Freiheit für alle Kommunisten und Demokraten in Westdeutschland", heißt es darin ...

  • Kambodscha protestiert gegen USA-Giftstoffeinsatz

    Phnom Penh (ADN/ND). Gegen den barbarischen amerikanischen Giftstoffeinsatz auf kambodschanischem Territorium hat die Regierung in Phnom Penh in Noten an die USA-Regierung und Saigon protestiert. Am 4. Januar dieses Jahres hatten USA-Hubschrauber über zwei kambodschanischen Dörfern Giftstoffe versprüht ...

  • KP Finnlands: DDR anerkennen!

    Helsinki (ADN-Korr.). Die Forderung nach Anerkennung der DDR durch Finnland hat der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Finnlands, Ville Pessi, auf einer Tagung des ZK der Partei bekräftigt. „Uns allen ist klar, daß die Deutsche Demokratische Republik ein friedliebender Staat ist, der große Errungenschaften in seinem ökonomischen und kulturellen Aufbau erzielt hat", erklärte er ...

  • Arno Behrisch als ADF-Kandidat nominiert

    Dortmund (ADN/ND). Rund 200 Teilnehmer einer Veranstaltung der Aktion Demokratischer Fortschritt nominierten den DFU-Politiker Arno Behrisch, den Vorsitzenden der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend, Rolf Jürgen Priemer, und die Hausfrau Ellen Jährling als Kandidaten der ADF für die Bundestagswahlen ...

  • Italien und Türkei unterzeichneten Sperrvertrag

    Moskau (ADN). Der Botschafter Italiens und der türkische Geschäftsträger a. i. in der Sowjetunion haben am Dienstag in Moskau für ihre Länder den Vertrag über die NichtWeitergabe von Kernwaffen unterzeichnet. Als erste Länder hatten die Depositärstaaten des Dokuments — Großbritannien, die Sowjetunion,und die USA — am 1 ...

  • Stark im Chinahandel

    Peking (ADN/ND). Westdeutschland war im vergangenen Jahr der zweitgrößte Handelspartner der Volksrepublik China. Einer Meldung des Pekinger DPA-Korrespondenten, zufolge betrug das Handelsvolumen 1968 nach bisherigen Schätzungen einen Wert von knapp einer Milliarde DM. Wie DPA hinzufügt, seien vor allem die westdeutschen Stahl- und Chemiekonzerne im Chinahandel engagiert ...

  • Bonn - richtiger Ort

    Bonn (ADN). Die Wahl des Präsidenten der westdeutschen Bundesrepublik in Westberlin vorzunehmen, beweist eine provokatorische Absicht. Das mußte selbst die „Frankfurter Allgemeine" am Dienstag eingestehen, indem sie in ihrem Leitkommentar feststellte, daß man bei dieser Wahl „am eigentlich natürlichen Ort, in der Hauptstadt der Bundesrepublik, Bonn, bleiben solle" ...

  • Sowjetische Delegation in Kairo eingetroffen

    Kairo (ADN). Alexander Schelepin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften, traf am Dienstag in Kairo ein. Er leitet eine Delegation, die an der am Mittwoch beginnenden vierten Konferenz der Internationalen Vereinigung der arabischen Gewerkschaften (ICATU) teilnehmen wird ...

  • Gewerkschaft protestiert

    Mannheim (ADN). Scharfen Protest gegen die von Bonn angestrebte „Vorbeugehaft" hat die Delegiertenversammlung der Gewerkschaft ÖTV Mannheims erhoben. In einer Entschließung heißt es: „Der Begriff .Vorbeugehaft' ist belastet durch die Erinnerung an die Schutzhaft der Nazizeit. Auch diese wurde als Vorbeugung deklariert ...

  • Y//S//////,

    die heute führende Positionen im Bonner Staat einnehmen oder auf Kosten der westdeutschen Steuerzahler hohe Pensionen verzehren. Der Fall Angenfort beweist ein erneutes Mal, wie lebensnotwendig für die westdeutschen Demokraten der gemeinsame. Kampf um die Aufhebung des KPD-Verbotsurteiles ist."

  • Bonner Komplizenschaft mit Peinigern des spanischen Volkes

    Die Bonner Prominenz führt seit langem eine systematische Kampagne zur Verherrlichung Francos. Der inzwischen der Korruption überführte, zum Rücktritt gezwungene Bundestagspräsident Gerstenmaier urteilte 1964 in der Hamburger »Welt" über Franco so:

Seite 8
  • übt Solidarität!

    Kampflieder der internationalen Arbeiterbewegung erklingen aus Lautsprechern am Bahnhof Friedrichstraße. Bunte Solidarjtätsplakate liegen auf Tischen aus. So rufen \n dieser Woche Studenten der Humboldt-Universität zur Solidarität mit dem' heldenhaften Volk Vietnams auf. Sie sammeln von morgens 5 Uhr bis abends 20 Uhr Unterschriften und Geldspenden ...

  • Nicht nur fernab der Hauptstraße den Ort verschönern

    Besseres Miteinander von Betrieb und Stadt könnte auch in Oranienburg zu sichtbaren Ergebnissen führen

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Wally Perlitt • Stiefmütterlich behandelte Plätze • Metallwerk hilft Gelände neben dem Betrieb gestalten . ' Mit der Kreisstadt Oranienburg verbindet sich für viele der Gedanke an die Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen, wo während des Faschismus über 100 000 Widerstandskämpfer aus 25 Ländern bestialisch ermordet wurden ...

  • Der Regisseur und die Kybernetik Schrittmacher aus Berliner Betrieben mit Künstlern in einem „Möwe"-Klubgespräch

    Immer wieder hören wir von neuen Beispielen, wie sich auch die Arbeiter in den Betrieben der Hauptstadt in vielfältiger Form Wissen und Bildung, Kunst und Kultur erschließen. Aber noch längst werden nicht alle Möglichkeiten genutzt, die unser i Staat und die Gesellschaft den Werktätigen am Arbeitsplatz und im Wohngebiet dafür bieten ...

  • Sommerliches aus Köpenick

    Dieser Tage - bei Temperaturen um null Grad - rückte für viele Köpenicker Volksvertreter und Einwohner der Sommer in beträchtliche Nähe. Im Kulturhaus des Werkes für Fernsehelektronik ging es um Strandbäder und Wanderwege, um Zeltplätze und Uferpromenaden. In der öffentlichen Ratssitzung sprachen Einwohner dieses grünen Stadtbezirks über die Sommersaison 1969 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 2004 91), 19.30-22 ühr: Ballett „Domröischen"***); Komische Oper (22 25 55), 19.30-22 Uhr: „La Tiraviata" ••); Metropol-Theater (20 23 98), 19-22.30 Uhr: „My Fair Lady" ••); Deutsches Theater (42 8134), 18-21.45 Uhr: „Faust I" (anschließend Foyergespräch) *); Kammerspiele (42 85 50), keine VorstdLlung; Berliner Ensemble (42 31 60) ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 23. Januar starb im Alter von 68 Jahren Genosse Hubert Wagner aus der WPO 63. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, Träger der Theodor-Neubauer-Medaille, der Wander-Medaille und der Pestalozzi-Medaille. Er war jahrelang hauptschul rat in Berlin und bis zuletzt ehrenamtlich in der Schulleitung Altglienidce tätig ...

  • Lotto-Quoten

    (4. Spielwoche)

    Zahlenlotto: kein Fünfer, kein Vierer mit Zusatzzahl, Vierer mit je 9306 Mark, Dreier mit je 55 Mark, Zweier nÄ je 2,50 Mark. Lotto-Toto 5 aus 45: Fünfer mit 128 400 Mark, Vierer mit Zusatzzahl mit je 5580 Mark, Väerer mitt je 279 Mark, Dreier mit Zusatzzatü mit je 100 Mark, Dreier mit je 5 Mark. Berliner BSrenlotterie: Kein Fümffer, kein Väerer mit Zussatzzahl, Vierer mit je 18 966 Mark, Dreier mit je 81 Mark, Zweier mit je 2,50 Mark ...

  • Toto-Quoten

    6 aus 49 - 1. Ziehung: sechs Richtige mit je 265 850 Mark; fünf Richtige miit Zusatzzahl mit je 483(1 Mark; fünf Richtige mit je 319S Mark; vier Richtige mit je 65 Mark; drei Richtige mit je 3,50 Mark. Stand der Somderprämie: 10 00C Mark. 6 aus 49 - 2. Ziehung: sechs Richtige kein Gewinner; fünf Richtig« mit ZusaltzzähJ kein Gewinner; füni Richtige mit je 7133 Mark; vier Richtige mitt je 80 Mark; drei, Richtige mit je 11,50 Mark ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03*1 — Verlas: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0» — Alleinige Anzeigenannahme DEWAC WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—81, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDK — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Verkehrsbeschränkungen

    Wie ' die VP-Pressestelle mitteilt, machen es Frostaufbrüche im Fahrbahnbereich ab sofort erforderlich, bis zur Beseitigung der Schäden die Fernverkehrsstraße 109 zwischen Ortsausgang Buchholz und Schönerlinder Chaussee für Fahrzeuge über 2,5 Tonnen zu sperren, die Schnellstraße aufzuheben und teilweise die Ge-i schwindigkeit auf 30 km/h zu begrenzen ...

  • | Zu Gast in Berlin

    Film- und Schallplattenproduzent, London (Großbritannien) -. Obwohl ich die eine Hälfte meines Herzens der modernen Musik verschrieben habe, gehört die andere der Klassik. Da die Kultur in der Hauptstadt der DDR ohne Zweifel ein sehr hohes Niveau besitzt, informiere ich mich hier gern über Neuerscheinungen ...

  • Leo-Haas-Ausstellung

    Eine Ausstellung mit Zeichnungen und Karikaturen des Künstlers Prof. Leo Haas, die dem 20. Geburtstag unserer Republik gewidmet ist, wurde am Montag im Kulturraum der Staatsbank der DDR in Berlin eingeweiht Die Mitglieder der FDJ in der Staatsbank führten im Anschluß an die Ausstellungseröffnung einen Vietnambasar durch ...

Seite
SHB stellt Forderungen an SP-Minister Kairoer Appell verlangt Abiug der Okkupanten Kulturpark am Tollense-See RGW-Delegationen in Berlin verabschiedet Haushaltsbuch und Demokratie Kunstwerke zum Jubiläum Franco läßt 1500 Patrioten einkerkern Ho chi Minh grüßt DDR-BevÖlkerung Hilfssendung in Amman übergeben Generalstaatsanwälte zur UNO-Konvention Komsomol ehrte das kosmische Quartett Spezialisierung bringt Dreierbund höhere Serien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen