24. Jan.

Ausgabe vom 18.01.1969

Seite 1
  • Glückwunsch

    der DDR an die Sowjetunion

    Berlin (ND). In einem an den Generalsekretär des Zentralkomitees -der KPdSU, L. I. Breshnew, den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, N. V. Podgorny, und den Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, A. N. Kossygjn, gerichteten Telegramm beglückwünschen die führenden Repräsentanten der DDR die Völker der Sowjetunion zu dem glanzvollep und bahnbrechenden Erfolg bei der planmäßigen Erforschung des kosmischen Raumes ...

  • Begeisterung in unserer Republik

    Riesaer Stahlwerker: Wir sind stolz auf unsere besten Freunde

    Berlin (ÄDN/ND). Mit großer Freude begrüßten am Freitag die Bürger der DDR die sichere Landung von Sojus 4 nach den sensationellen. Manövern mit ,. dessen Schwesterschiff im Weltraum. Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen, Arbeiter und Angestellte Würdligen das jüngste •■<■ sowjetische Weltraumunternehmen und verweisen auf seine Bedeutung für die weitere ...

  • Kosmoshelden gelandet - Sojiis 5 Drei setzt den Flug fort

    Moskau (ND/ADN). Das Raumschiff Sojus 4 ist am Freitag 9.53 Uhr Moskauer Zeit im vorgesehenen Raum der Sowjetunion — 40 Kilometer nordwestlich von Karpganda (Kasachstan) — weich gelandet, meldet TASS. Die Kosmonauten Wladimir Schatalow, Alexej Jelissejew und Jewgeni Chrunow sind wohlauf. Boris Wolynow setzt an Bord des Raumschiffes Sojus 5 den Flug erfolgreich fort ...

  • Triumph Leninschen Geistes

    Raumschiff Sojus 4 ist mit den Kosmonauten Oberstleutnant Schatalow, Dr. Jelissejew und Oberstleutnant Chrunow wieder auf der Erde zurück, Sojus 5 kreist, von Oberstleutnant Wolynow gelenkt, weiter um die Erde. Das war in lapidaren Worten die Lage bei Redbktionsschluß, nachdem sich am Tage vorher die beiden Raumschiffe zur experimentellen kosmischen Station, der ersten der Menschheitsgeschichte, vereinigt hatten ...

  • Armeegeneral Hoffmann gratulierte

    Berlin (ADN). Im Namen der Soldaten, Unteroffiziere, Offiziere und Generale der Nationalen Volksarmee übermittelte'Armeegeneral Heinz Hoffmann, Minister für Nationale Verteidigung der DDR, dem Minister für Nationale Verteidigung der UdSSR, Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschko, allen Angehörigen der Sowjetarmee und den Besatzungen der Raumschiffe Sojus 4 und 5 die herzlichsten Glückwünsche ...

Seite 2
  • Lückenlose Beweiskette

    Auf der internationalen Pressekonferenz am Mittwoch in Berlin ist der lückenlose Beweis dafür erbracht worden, daß die Entwicklung der Kerntechnik in Bonn alle wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen für eine eigene Kernwaffenproduktion schafft. Die aufgedeckten Tatsachen haben in der Welt ein starkes Echo gefunden ...

  • Beifall für Krause

    Forum üb'er erfolgreichen Fernsehfilm

    Berlin (ND). Hunderte Berliner und Gäste der Hauptstadt hatten sich- am Freitagabend zum ersten Forum mit den Schöpfern des fünfteiligen Fernsehfilms „Krupp und Krause" bzw. „Krause und .Krupp" im Zentralen Klub der Jugend und Sportler eingefunden. Der große Klubratlm vermochte den Strom der Interessenten kaum zu fassen ...

  • Plater Bauern ziehen erste Bilanz im Wettbewerb

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Micha«! Chudztntki Schwerin. Zu einem Höhepunkt des genossenschaftlichen Lebens wurde am Freitag die Jahreshauptversammlung der LPG „Walter Ulbricht" in Plate, Kreis Schwerin. Herzlich begrüßten die Plater Bauern, die sich mit ihrem Wettbewerbsaufruf in der ganzen Republik einen Namen gemacht haben, den Kandidaten des Politbüros, Minister Georg Ewald, sowie das Mitglied des ZK und 1 ...

  • „In Bonn steht alles bereit"

    Enthüllungen Prof. Steenbecks über Atomkartell in aller Welt beachtet

    Warschau/Berlin (ND/ADN). Als eine Bedrohung des Friedens bezeichnet „Trybuna Ludu" die auf der internationalen Pressekonferenz in der DDR- Hauptstadt bewiesene Tatsache, daß Bonn in der Lage ist, in kürzester Frist mit der Produktion von Kernwaffen zu beginnen. Das Organ der PVAP zitiert in einem dreispaltigen Bericht ausführlich aus der Erklärung Prof ...

  • Polnische Gäste im Ostseebezirk

    Dr. Günter Mittag begleitete Delegation der PVAP Rostock (ND). Die in der DDR weilende Delegation der PVAP mit den Mitgliedern des Politbüros des ZK der PVAP Boleslaw Jaszczuk und Edward Gierek besuchte gemeinsam mit dem Mitglied des Politbüros des ZK der SED Dr. "Günter Mittag den Bezirk Rostock. Di« pohlischen Gäste und die sie begleitenden Genossen wurden bei ihrer Ankunft im Bezirk vom Mitglied des ZK und 1 ...

  • Gründliche Aussprache in allen Kollektiven

    Berlin (ND). Der FDGB-Bundesvorstand beendete am Freitag in Berlin seine 5. Tagung mit dem Beschluß, daß der Aufruf und die Thesen des Komitees zum 20. Jahrestag der DDR Grundlagen für die gesamte, Arbeit aller Gewerkschaftsorganisationen sind. Allen Gewerkschaftsgruppen und Belegschaften wird vorgeschlagen, ...

  • Zeugnis der Solidarität mit der DRV

    Die in der DRV weilende Delegation des Ministeriums für Gesundheitswesen der DDR besuchte das Hanoier Krankenhaus der vietnamesisch-deutschen Freundschaft. Die Arzte und das medizinische Personal des mit Hilfe der DDR aufgebauten und eingerichteten modernen Hospitals bereiteten der von Max Sefrin, Stellvertreter des -Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen, geleiteten Abordnung einen begeisterten Empfang ...

  • Ausstellung „Reiseland Polen" eröffnet

    Berlin (ADN/ND). Eine Wanderausstellung „Reiseland Polen" ist am Freitag, dem 24. Jahrestag der Befreiung Warschaus vom Hitlerfaschismus, im Pavillon der „Berliner Zeitung" in der DDRrHauptstadt eröffnet worden. Zu den ersten Gästen der Ausstellung gehörten der 1. Sekretär der Botschaft der Volksrepublik ...

  • Tapferer SC Empor Rostock unterlag SC Dynamo mit 4;6

    Rostock (ND). Zum Auftakt des zweiten Endrundenturniers um die deutsche Eishockeymeisterschaft der DDR gab Titelverteidiger SC Dynamo Berlin in Rostock dem Gastgeber SC Empor mit 6:4 (2:1, 2:2, 2:1) das Nachsehen. 5000 Zuschauer erlebten ein recht farbiges Spiel, in dem die Rostocker lange Zeit ein ebenbürtiger Partner waren* und erst in der Endphase vor der größeren Routine der Gäste kapitulieren mußten ...

  • Volkskammerausschuß für Gesundheitswesen tagte

    Berlin (ADN). Der Volkskammerausschuß für Gesundheitswesen wird in den nächsten Monaten an medizinischen Fakultäten und Akademien der Republik operative Einsätze zu Problemen der Hochschulreform durchführen. In einer ersten Beratung zur Vorbereitung dieser Untersuchungen nahm am Frei? tag im Hause der Volkskammer der Ausschuß den Bericht des Ministeriums für Gesundheitswesen und des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen entgegen, den der Stellvertreter des Ministers für Gesundheitswesen Prof ...

  • Delegation der PVAP in Berlin begrüßt

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands traf am Freitag eine Delegation des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei zur Vereinbarung eines Planes über den Delegations- und Erfahrungsaustausch zwischen beiden Parteien in Berlin ein ...

  • Guter Plananlauf bei der Wismut

    Alfred Neumann besucht* Bergarbeiter der Bezirk* Gera und Dresden Gera (ADN). Herzlich begrüßter Gast der Wismut-Kumpel war am Donnerstag und Freitag das Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Alfred Neumann, der in Begleitung weiterer Partei- und Staatsfunktionäre die Bergarbeiter der Wismut in den Bezirken Gera und Dresden besuchte ...

  • Große Aufgaben der FDJ

    Prof. Albert Norden sprach in Jugendhochschule am Bogensee Berlin (ND). Am Freitag sprach Genosse Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, in der FDJ-Hochschule „Wilhelm Pieck" am Bogensee vor den Teilnehmern des Lehrgangs leitender FDJ-Funktionäre zum Thema: „Die Politik des westdeutscheri Imperialismus im Rahmen der USA-Globalstrategie" ...

  • Arbeitsplan DDR-Rumänien unterzeichnet

    Berlin (ND). In der Hauptstadt der DDR unterzeichneten am Freitag der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Gustav Hertzfeldt und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Sozialistischen Republik Rumänien in der DDR, Dr.-Ing. Nicolae Ghenea, den Plan der kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SRR für die Jahre 1969/70 ...

  • Parlamentspräsident Kolumbiens in der DDR

    Berlin (ADN). Der Präsident der Abgeordnetenkammer Kolumbiens, Dr. Ramiro Andrade Teran, ist am Freitag zu einem Studien- und Erholungsaufenthalt in der DDR eingetroffen. Er folgt mit seiner Gattin einer Einladung des Präsidiums der Volkskammer. Bei seiner Ankunft auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ...

  • 400000 Bürger beriefen Kinder-und Jugendschutz

    • Berlin (ADN). Der Entwurf einer neuen Verordnung zum Schütze der Kinder und Jugendlichen, der vom Ministerrat im September vorigen Jahres beschlossen und zur Öffentlichen Diskussion gestellt wurde, war in den vergangenen Wochen und Monaten Gegenstand einer umfassenden Aussprache in Schulen, Betrieben und ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

Seite 3
  • der Luke klopfte...

    Kurz nach der Landung die erste Pressekonferenz mit Wladimir Schatalow, Alexej Jelissejew und Jewgeni Chrunow

    Moskau (ADN). Mit drei Tuben schwarzem Johannisbeersaft feierten Wladimir Schatalow, Alexej Jelissejew und Jewgeni. Chrunow ihre Begegnung im Kosmos, nachdem Jelissejew und Chrunow in das Raumschiff Sojus 4' umgestiegen waren. Das berichteten die drei Kosmonauten- am Freitag kurz nach der Landung auf ...

  • Künftiger Beruf Kosmos- Technologe

    ' Moskau (ADN). Bemannte Raumstationen auf erdnahen Umlaufbahnen haben eine große Bedeutung und erfordern die gespannte Aufmerksamkeit der- Wissenschaftler und Ingenieure, schreibt Ingenieur Juri Sonow am Freitag in der „Prawda". Solche Stationen sind zur Überprüfung der Systeme und für das Training der Kosmonauten vor Flügen zu anderen Planeten des Sonnensystems notwendig, deren Dauer nach Jahren gemessen wird ...

  • Die Tornister hingen an den Füßen

    Moskau (ADN). Die hohe Präzision des Kopplungsmanövers der sowjetischen Raumschiffe unterstreicht ein TASS-Sonderkorrespondent am Freitag in seinem Bericht aus Baikonur. Bei dem Kopplungsmanöver hatten, wie ein Experte mitteilte, alle Einrichtungen des Systems sowohl ein automatisches als auch ein handgesteuertes Anlegen ermöglicht ...

  • ..Dienstreisen" in den Kosmos?

    Moskau (ADN/ND). Als ein entscheidendes Glied in .der Kette der Kosmosexperimente hat der führende sowjetische Raumfahrtwissenschaftler Professor Anätoli Blagonrawow in einem TASS-Interview die Kopplung von Sojus 4 und Sojus 5 zur ersten bemannten Orbitalstation in der Geschichte der Raumfahrt bezeichnet Professor Blagonrawow ist Vorsitzender der Kommission der Akademie der Wissenschaften der UdSSR für die Erforschung und Nutzung des Weltraums ...

  • DerKommanäani als Kameramann

    . Wer geglaubt hatte, die glückliche Heimkehr seiner drei Freunde habe den Kommandeur von Sojus 5 ein wenig wehmütig gestimmt, konnte sich durch die Fernsehübertragungen aus seiner Kabine eines Besseren, belehren lassen. Biese bisher vielleicht technisdi brillantesten Bilder zeigten einen aufgeräumten, lachenden, übermütig einen' handlichen Globus drehenden Kosmonauten, voller Freude über die Nachricht von der glücklichen Landung seiner kosmischen Brüder ...

  • Erstaunliche Bildqualität

    Basel.. Die hohe Qualität der Bildund Funkverbindung sowie die Weiträumigkeit und. den Komfort der sowjetischen Raumschiffe würdigt die Baseler „Natiohalzeitung". „Alles schien sich mit der Regelmäßigkeit eines Uhrwerkes abzuwickeln", resümiert das Blatt. Viele Türen offen Bonn. Der großartige. Weltraumerfolg der Sowjetunion beherrscht die ersten Aufmachungen der westdeutschen Presse ...

  • Wie fühlt ihr euch?" „Prächtig!" TASS-Reportage vom Landeort des Raumschiffes Sojus 4

    Moskau (ADN). Vom Landeort des Raumschiffes Sojus 4 berichtete ein TASS-Sonderkorrespondent: Die ganze Nacht hindurch bereiteten sich die verschiedenen Bodendienste auf den Empfang von Wladimir Schatalow, Alexej Jelissejew und JSewgeni Chrunow vor. In der Gegend, in der sie landen sollten (in der Umgebung von Karaganda in Kasachstan), lagen die Temperaturen bei minus 35 Grad; durch die Steppe wehte ein heftiger Wind ...

  • Glückwünsche in der Steppe

    Sj)ortkoTjimissar Iwan Borissenko, der Alle 'sowjetischen "Kosmonauten verabschiedete und bei der Rückkehr begrüßte, beglückwünscht auch diesmal die Freunde zu ihrem Erfolg, zu dieser neuen Errungenschaft im Kosmos. „Besten Dank, teure Freunde! Vielen Dank für die großartige Leistung!" — sagen die Flieger zu den Kosmonauten ...

  • Banausen-Lächeln

    Herr Matthias Waiden, der berufsmäßige Antikammunist mit den verkniffenen Lippen und den eiskalten jesuitischen Augen, übt neuerdings das Lächeln. Am Donnerstag, gegen 19 Uhr, erzählte er der spärlichen Hörergemeinde des SFB (Sender fader Bemerkungen), er könne sich, angesichts des Lenin-Bildes in einer sowjetischen Raumstation, „eines ironischen Lächelns nicht erwehren" ...

  • Wendepunkt der Weltraumfahrt

    Warschau. Unser Korrespondent Horst Iffländer kabelte aus der polnischen Hauptstadt: Die großen sensationellen Schlagzeilen der Freitagmorgenpresse spiegelten nur einen Bruchteil der großen Begeisterung wider, mit der die Menschen in allen Teilen Polens die neue Großtat der Sowjetunion im Weltraum aufgenommen haben ...

  • Shenja „klebte" an der Decke

    Auf die Frage, welcher Augenblick während des gesamten Experiments besonders eindrucksvoll gewesen sei, antwortete Alexej Jelissejew: „Als ich im Bullauge das Raumschiff Sojus 4 erblickte." Wladimir Schatalow: „Ich war ebenfalls froh, durch das Bullauge Sojus 5 zu sehen. Mehr beeindruckt war ich aber, ...

  • Wünsche und Pläne

    Die Journalisten fragten die Kosmonauten anschließend Über ihre Zukunftspläne. , Schatalow: „Ich möchte, daß bei uns neue Flüge unternommen werden, daß sie häufiger werden. Wir haben ein gutes Raumschiff, mit dem verschiedene Raumforschungsprogramme ausgeführt werden können." Chrunow: „Mein allererster Plan ist es, in Ruhe über den Flug Bericht zu erstatten ...

  • Per Hubschrauber ins Hotel

    Mittlerweile wird der Wind immer heftiger. Die Kosmonauten werden gebeten, den Hubschrauber zu besteigen. Unterwegs nach Karaganda, wo sie im Hotel „Tschaika" absteigen werden, sehen alle drei ihre Post durch. Sie lesen und kommentieren .angeregt die Zeitungsberichte über den Flug von Sojus 4 und Sojus 5 sowie über die erste Orbitalstation ...

  • Rettungsweg für Kosmonauten

    j Budapest. Die ungarische Nachrichtenagentur (MTI) verweist auf die Tat- Sache, daß das Experiment Möglichkeiten zur Rettung von Kosmonauten zeigte. Außerdem sei die Montage einer Raumstation für die weitere Forschung von großer Bedeutung.

  • Mächtige Raketen

    Kairo. Die Sowjetunion habe erneut gezeigt, daß sie über mächtigere Raketen als die USA verfügt. Sie habe seit dem ersten Gruppenflug ihre Raumschiffe ständig vervollkommnet, schreibt die Kairoer Zeitung „AI Ah-

Seite 4
  • Lokaltermin nach 50 Jahren Von Werner Muller und Dieter Wolf Rote Nelken Landwehrkanal lLIL

    Der Mörder ist gefaßt", schreit der Zeitungsverkäufer, der Springers „Bild"-Zeitung wie eine Siegesmeldung über dem Kopf schwingt. „Schon nach 24 Stunden gefaßt", schreit er immer wieder, wenn ein neuer Schub Fahrgäste aus den Türen des S-Bahnhofes Tiergarten herauskommt. Ein gewisser Kauß, so schreibt „Bild", hat einen gewissen Grädig auf den Kopf geschlagen, und die Tat muß nun mit aller Strenge des Gesetzes bestraft werden ...

Seite 5
  • Sie laufen einem Phantom nach

    schen. Und wer die Lehrpläne studiert, wird finden, daß sie nicht auf eine abstrakte Bildung ausgerichtet sind, sondern auf die moderne technische Welt dieses Jahrhunderts. Kontakte zum Leben und zur Produktion werden bewußt gepflegt. Das große Plus jedoch besteht darin, daß der Arbeiterstand in der DDR fast ein Drittel (in Wirklichkeit die Hälfte!) des akademischen Nachwuchses stellt, während er bei uns knapp fünf Prozent liefert ...

  • Geht es um Nachhilfe oder um die Zukunft?

    schaftsfunktionären ausgewertet. Dozenten waren die Fachdirektoren des Kombinatsbetriebes Weißensee, die es ausgezeichnet verstanden, die Beschlüsse des Staatsrates mit den eigenen Aufgaben bis 1970 zu verknüpfen. Der Kombinatsdirektor kontrollierte die regelmäßige Teilnahme. Das waren Ansätze, durch die Weiterbildung einen Vorlauf für die Produktion zu schaffen ...

  • warum Angst vor» Mathematik?

    Manche Werktätigen würden sich, gern weiterbilden, wenn nicht die Angst vor der Mathematik wäre. Ich konnte das ungezählten Gesprächen entnehmen, und sicher trugen mitunter auch Lehrer solcher Lehrgänge dazu bei, daß der eine oder andere die Flinte Ins Korn warf. Wie überwindet man diese Angst? Zumachst sei gesagt, daß die Mathematik nicht schwieriger ist als Jedes andere Fach ...

  • Keine Enge, doch mit Nutzeffekt

    In den beiden Berliner Betrieben des VEB 'Schleifmaschinenkombinat bildet sich jeder dritte Werktätige weiter. Diese Kollegen handeln bereits nach dem Grundsatz der Thesen „20 Jahre Deutsche Demokratische Republik": „Wer Höchstleistungen - auf welchem Gebiet immer - erringen will, muß ständig lernen ...

  • Ein Freizeifbedürfnis

    Vor 15 Jahren erlernte ich den Beruf eines Bohrwerksdrehera. Vor zehn Jahren erwarb ich im Direktstudium dia Qualifikation eines Lehrmeisters. Heute sitze ich wieder auf der Schulbank, diesmal im Fernstudium zum Ingendeurpädagogen. Als Erzieher der Jugend betrachte ich, es als selbstverständliche Pflicht, mich ständig weiterzubilden ...

  • Die Zeit des Lehrers achten

    Diesen Worten (ND vom 21. Dezember 1988) stimme ich voll zu, meine aber, daß es mit einem Appell an die Partei-' und Gewerkschaftsleitungen und an die Direktoren allein nicht getan ist. Greifen wir das Problem der Planungsarbeit des Klassenleiters heraus. In jedem Jahr wird von den meisten Lehrern eine immense Arbeit zur Aufitellung des Klassenlelterplanes" geleiitet ...

  • Die Meinung unserer Leser Studieren und Arbeiten hat seine Vorteile An Beispielen beweisen

    „Jeder muß lernen, sein ganzes Leben lang lernen!" heißt ein Motto im Aufruf zum 20. Jahrestag der DDR. Hier 'begegnen sich persönliche Interessen und Wünsche mit den ibetrieblichen*und gesellschaftlichen Erfordernissen. Das Fern- und Abendstudium an unseren Hoch- und Fachschulen bietet zum Bei-' spiel den Vorteil, daß die Studierenden mit ihrem Betrieb eng verbünden bleiben, neben ihrem Studium produktive Arbeit leisten und so eine enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis sichern ...

Seite 6
  • Eine wichtige Friedensinitiative

    Konferenz für europäische Sicherheit nach Wien einberufen

    Die Deutsche Demokratische Republik ist sich mit allen friedliebenden und verantwortungsbewußten. Menschen vom Nordkap bis Sizilien, vom Atlantik 'bis zum Ural in dem Bestreben einig, einen gesicherten Frieden für unseren Kontinent zu erreichen. Sie teilt mit ihnen die Auffassung, daß die bestehenden unterschiedlichen sozialen Systeme, weltanschaulichen und politischen Überzeugungen kein Hindernis, sondern Ausgangspunkt und Rahmen für die Bewältigung dieser edlen Aufgabe sind ...

  • Mitbestimmung und Vorbeugehuft

    wenn der Versuch unternommen wird, die . . . Mitbestimmung auf die gesamte Industrie auszudehnen." Von dieser Sorge diktiert, kommt also Schleyer zu seinen gewerkschaftsfeindlichen Äußerungen. Solche Drohungen aus dem Munde eines solchen Mannes müssen deshalb als 'eine bündige und gültige Antwort der Unternehmer auf gewerkschaftliche Forderungen angesehen werden, noch dazu, da sie von anderen Unternehmerbossen, wie Berg, unterstützt werden ...

  • Neuer Erfolg Vietnams

    Nach 77 Tagen Verzögerung durch vielfältige Winkelzüge der USA und ihrer Saigoner Kamarilla kann die Viererkonferenz zur friedlichen Lösung der Vietnamfrage endlich am heutigen Sonnabend 4n Paris beginnen. Eigentlich sollte die erste Sitzung dar Verhandlungen zwischen der Demokratischen Republik Vietnam, der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams, den USA und Saigon bereits am 6 ...

  • Schwanengesang

    Nicht mehr als peitschenknallender Texaner - wie auf seinen von jähen Wutausbrüchen bestimmten Pressekonferenzen -, sondern mit sorgfältig geübter Feiertagsmiene und gedämpfter Stimme hat USA- Präsident Johnson am Mittwoch dem Kongreß seine Abschiedsbotschaft unterbreitet. Sjch als „Friedensstifter" aufspielend, fälschte er mit der Skrupellosigkeit eines geübten Steuerhinterziehers die Bilanz seiner vierjährigen Kriegspräsidentschaft ...

  • „Die Welt": „Trübe Aussichten" für Bonns Politik

    Auch die westdeutsche und Westberlider Monopolpresse kann Aufruf und Thesen zum 20. Jahrestag der DDR nicht verschweigen. Aus der verlogenen Gehässigkeit ihrer Berichte, Kommentare und Betrachtungen spricht deutlich die Besorgnis, daß Aufruf und Thesen über die DDR-Grenzen hinaus wirksam werden. Das Springer-Blatt „Die Welt" behandelt bereits zum zweitenmal ausführlich dieses Thema und zitiert: „Die füh- , rende Kraft des Volkes kann in unserer Zeit nur die Arbeiterklasse sein ...

  • UVR: Bruderlich verbunden

    Unser Budapester Korrespondent Eduard Tauts berichtet: In diesen ersten Tagen des neuen Jahres, da in Berlin die Thesen zum 20. Jahrestag der DDR veröffentlicht worden sind, da in Stadt und Land sich das Denken der Bürger der DDR immer mehr auf dieses große Jubiläum konzentriert, rückt der erste deutsche Arbeiter-und-Bauern-Staat in der Geschichte ständig stärker in den Blickpunkt der ungarischen Öffentlichkeit ...

  • Staat des Friedens

    Unser Sofioter Korrespondent Werner Hsrmann berichtet: Die Thesen zum 20. Jahrestag der DDR sind in der Volksrepublik Bulgarien mit großer Aufmerksamkeit aufgenommen worden. Die ^Nachrichtenagentur BTA hat in einem ausführlichen Bericht ihres Berliner Korrespondenten die DDR als den deutschen Staat des Friedens und der Freiheit, der Menschlichkeit und der sozialen Gerechtigkeit gewürdigt ...

  • DDR - feste Bastion der Sicherheit

    Sowjetische Presse würdigt die Dokumente zum 20. Jahrestag

    Moskau (ND). Die Thesen und der Aufruf zum 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik sowie das Schlußwort Walter Ulbrichts auf der Tagung des Komitees zum 20. Jahrestag der DDR sind Gegenstand ausführlicher Berichterstattung der Moskauer Zeitungen dieser Tage. Das Organ des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, „Iswestija", das über die Tagung des Vorbereitungskomitees 20 ...

Seite 7
  • SP-Unterbezirk fordert Anerkennung der DDR

    Politik der rechten Parteiführung scharf kritisiert

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Delegiertenkonferenz des SP-Unterbezirks Frankfurt (Main) hat in einem am Donnerstag beschlossenen umfassenden Dokument die SP-Führung hart angegriffen. In scharfer Form wird darin die „Plattform" kritisiert, die als „sozialdemokratische Perspektive" von der SP- Führung auf dem Nürnberger SP-Parteitag als Diskussionsentwurf durchgebracht worden war ...

  • Israel erstrebt Verewigung seines Okkupationsregimes

    „l'Humanite": 22 neue Kibbuzim im syrischen Golan-Bergland

    Tel Aviv (ND). Die israelischen Aggressoren versuchen mit allen Mitteln, ihr Regime in den okkupierten arabischen Gebieten zu zementieren. So werden gegenwärtig — wie „l'Humanite" meldet — im besetzten syrischen Golan- Bergland\22 neue Kibbuzim errichtet. Mit dem Bau dieser nach dem Muster der faschistischen Wehrdörfer angelegten Siedlungen laufen zur Zeit insgesamt 32 israelische Kolonisierungsunternehmen auf syrischem Territorium ...

  • Komplott der Erznazis

    CDU-Spitze deckt schwerbelasteten Bundestagspräsidenten

    Bonn (ND). Der Parteivorstand der westdeutschen CDU hat sich am Donnerstag in einer „Ehren"erklärung demonstrativ vor den braunen und 'korrupten Bonner Bundestagspräsidenten Gerstenmaier gestellt. Gerstenmaier, der während des Faschismus zu den eifrigen Verfechtern der Naziideologie gehörte, hatte sich* ...

  • Peter weiss distanziert sich

    Antisozialistischas Komit«« dient nur den Imperialisten Stockholm (ADN-Korr.). Peter Weiss hat sich in einer Erklärung von dem sogenannten Sozialistischen Solidaritätskomitee für die Tschechoslowakei distanziert, das Mitte Dezember vergangenen Jahres in Stockholm gebildet worden war. „Norrskensflamman" veröffentlicht dazu folgende Erklärung von Peter Weiss: „Ich meine, daß man in der heutigen Situation seine Stellungnahme zu den Ereignissen in der Tschechoslowakei völlig revidieren muß ...

  • Für Freundschaft und Verständigung mit der DDR

    Westdeutsches Komitee bereitet Gesellschaftsgründung vor

    Bonn (ADN-Korr./ND). Ein Vorbereitungskomitee zur Gründung einer „Gesellschaft für Freundschaft und Verständigung mit der DDR" haben im Bonner Raum Vertreter verschiedener Organisationen wie des Sozialdemokratischen Hocfaschulbundes (SHB), des sozialistischen Studentenbundes (SDS), der sozialistischen Arbeiterjugend (SDAJ), der Studententewerkschaft und der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) sowie Einzelpersönlichkeiten ins Leben gerufen ...

  • NP bläst zum Sammeln

    Provokatorischer Aufmarsch am 23. Januar in Westberlin

    Westberlin (ND/ADN). Unter dem Schütze des Senats bereitet sich die neonazistische NP in Westberlin gegenwärtig auf einen „Großappell" am 23. Januar vor. Nach Annullierung der demagogisch verkündeten „Selbstauflösung" soll der Aufmarsch den Auftakt für eine neue Offensive des Neonazismus in der Stadt sein ...

  • Weltsolidarität stärkt Positionen der DRV und FNL

    Internationale Aktionen zum Pariser Konferenzbeginn

    Berlin (ND/ADN). In der ganzen Welt hat die Nachricht vom Beginn der Pariser Vietnamkonferenz, zu 'deren erster Sitzung die Vertreter der DRV, der FNL, der USA und der Saigoner Verwaltung am heutigen Sonnabend um 10.30 Uhr zusammentreten, zahlreiche neue Solidaritätsaktionen für das vietnamesische Volk- ausgelöst ...

  • Frankreich bekräftigt Standpunkt zu Nahost

    Vorschlag für Großmächteberatungen erneuert

    Paris (ADN). Die französische Regierung hat am Freitag ihren Standpunkt bekräftigt, daß im Interesse eines gerechten und dauerhaften Friedens im Nahen Osten die Resolution des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen vom 22. November 1967 verwirklicht werden muß. Diese Resolution, die von der Regierung in Tel Aviv nach wie vor brüsk zurückgewiesen wird, sieht als ersten Punkt den bedingungslosen Rückzug der israelischen Truppen von den bei der Juniaggression besetzten arabischen Gebieten vor ...

  • Bundeswehrsoll noch mehr

    Hetzsender erhalten

    Bonn (ADN). Die westdeutsche Bundeswehr soll mehr Diversionssender zur Verstärkung der psychologischen Kriegführung gegen die sozialistischen Länder erhalten. Im westdeutschen Presse- und Informationsdienst „Landesverteidigung" forderte der CDU- Bundestagsabgeordnete und Experte für die psychologische ...

  • Dubna1968 mit guter Bilanz

    Gemeinsame Tätigkeit des Forschungsinstitutes gebilligt

    Moskau (ADN/ND). Die wissenschaftliche Tätigkeit des Forschungskollektivs im Kernforschungsinstitut Dubna wurde auf einer Sitzung des Komitees der bevollmächtigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedländer dieses Instituts gebilligt, meldet TASS. Auf der Sitzung wurde über die Tätigkeit dieses Forschungszentrums der sozialistischen Länder im vergangenen Jahr Bilanz gezogen ...

  • In Mettmann wehten rote Fahnen

    Jung« Arbeiter und Studenten ehrten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg Düsseldorf/Bonn (ND/ADN). Mit zahb reichen Aktionen haben junge westdeutsche Arbeiter und Studenten zum 50. Jahrestag der Ermordung Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts deutlich gemacht, daß die1 Ideen der Arbeiterführer fortleben ...

  • ZK der KP« wählte

    Politburomifglieder

    Wien (ADN-Korr.). Auf seiner konstituierenden Sitzung hat das vom XX. Parteitag der Kommunistischen Partei Österreichs gewählte Zentralkomitee das Politbüro in folgender Zusammensetzung gewählt: Friedl .Fürnberg, Hans Kalt, Egon Kodicek, Josef Lauscher, Franz Muhrl, Alfred Ruschitzka, Erwin Scharf, Maria Urban; Walter Wachs, Franz West und Fritz Zapf ...

  • Pressekonferenz in Paris

    Parts (ADN-Korr./ND). Am Vorabend des Beginns der Pariser Vietnamkonferenz legte die Delegation der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams (FNL) am Freitag auf einer Pressekonferenz noch einmal die Ursachen für die Verzögerung des Konferenzbeginns dar. Der stellvertretende Leiter und Sprecher der FNL-Delegation Tram hoai Nam sagte u ...

  • Ansehen der USA weifer zurückgegangen

    Konstanz (ADN). Das Ansehen der USA bei der westdeutschen Bevölkerung ist wesentlich gesunken. Wie das Demoskopische Institut Aliensbach im Ergebnis einer Umfrage ermittelte, hat sich bei 36 Prozent der Bundesbürger die Meinung über ■die USA verschlechtert. Davon gaben 22 Prozent als Motiv den amerikanischen Vietnamkrieg an, 18 Prozent nannten das Unvermögen der Johnson-Regierung, innere Probleme wie die Rassendiskriminierung zu lösen ...

  • Terrorprozeß hinter Wasserwerfern und Polizei

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). In dem von einer dichten Polizeikette, Mannschaftswagen und Wasserwerfern abgeriegelten Justizgebäude begann am Freitag vor dem Schöffengericht in Frankfurt (Main) der Terrorprozeß gegen den evangelischen Theologiestudenten Christian Boblenz. Dem Studenten wird wegen seiner Teilnahme an der Osterdemonstration im vergangenen Jahr, die sich auch gegen Springers Meinungsmonopol richtete, „Aufruhr, Auflauf und Landfriedensbruch" vorgeworfen ...

  • Marschall Gretschko weilte in Ungarn

    Moskau (ADN). Der Verteidigungsminister der UdSSR, Marschall Andrej Gretschko, der Chef der Politischen Hauptverwaltung der sowjetischen Armee und Flotte, Armeegeneral Alexej Jepischew, und der stellvertretende Verteidigungsminister und Chef der Rückwärtigen Dienste der sowjetischen Streitkräfte, Armeegeneral Sergej Marjachin, weilten einige Tage in Garnisonen der zeitweilig in Ungarn stationierten sowjetischen Streitkräfte ...

  • Plenum des ZK der KPC beendet

    Prag (ADN-Korr.). Die Plenartagung des Zentralkomitees der KPC auf der Prager Burg, ist am Freitag beendet worden. Das Plenum nahm- einen Beschluß des ZK zur Eröffnung der Tätigkeit der Föderalen Versammlung und einen Beschluß des ZK an. Das ZK empfahl als Kandidaten der KPC für die Funktion des Vorsitzenden der Föderalen Versammlung Prof ...

  • Neue Anlagen für Plock

    Warschau (ADN-Korr./ND). Der größte polnische Erdölverarbeitungsbetrieb, das Kombinat in Plock, erhält 1969 sieben weitere neue Anlagen. Im vergangenen Jahr nahmen in Plock sechs neue Anlagen die Produktion auf. Dazu gehörten die zweite Vakuumdestillationsanlage mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von drei Millionen Tonnen Erdöl und eine zweite Reforminganlage ...

  • Prozesse gegen Heidelberger Studenten

    Heidelberg (ADN/ND). Die zwölf Opfer des Heidelberger Polizeiterrors vom 10. Januar sollen jetzt vor Gericht gezerrt werden. Der Prozeß gegen fünf der inhaftierten Studenten wurde auf den 3. Februar anberaumt. Gegen die anderen Studenten soll bereits am Montag Anklage erhoben werden „Wir wollen das Verfahren rasch abwickeln", erklärte zynisch der zuständige Oberstaatsanwalt ...

  • NATO-Aggressionsfloffe

    Brüssel (ADN/ND). Die Kriegsminister von 14 NATO-Staaten (außer Frankreich) haben auf ihrer eintägigen Konferenz in Brüssel eine weitere Forcierung der Rüstung beschlossen. Wie aus einem in der belgischen Hauptstadt veröffentlichten Kommunique hervorgeht, sollen alle beteiligten NATO-Länder iKr Kriegsbudget drastisch erhöhen ...

  • ADF-Kandidaten in Essen nominiert

    Essen (ADN). Während einer Versammlung der Aktion Demokratischer Fortschritt sind im Essener Saalbau drei Gewerkschaftsfunktionäre und eine Lehrerin als Kandidaten für die Bundeswahl 1969 nominiert worden. Bei seiner Nominierung erklärte Walter Lill, IG-Metall-Delegierter und Sprecher der DKP in Essen, daß das Wahlbündnis Aktion Demokratischer Fortschritt durch die fortschreitende Rechtsentwicklung in der Bundesrepublik zur Notwendigkeit wurde ...

  • ZK der KP Kanadas für international« Beratung

    Ottawa (ADN). Das ZK der KP Kanadas hat in einem auf seiner jüngsten Plenartagung beschlossenen Resolutionsentwurf die Dringlichkeit der Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen Weltbewegung hervorgehoben. In dem Entwurf heißt es: „Die Kommunistische Partei Kanadas »kämpft konsequent für den Erfolg der für Mai -nach Moskau einberufenen internationalen Beratung der kommunistischen- und Arbeiterparteien ...

  • CDU antwortet mit Hetze

    Bonn (ADN/ND). Mit übler Hetze hat die CDU-Führung am Freitag auf die Beschlüsse des SP-Unterbezirks Frankfurt (Main) reagiert Die SP-Führung wurde kategorisch aufgefordert, für Disziplin in der Partei zu sorgen. Sie müsse sich für die Einhaltung der gemeinsamen Linie der Bundesregierung einsetzen, verlangte CDU-Sprecher Rathke dm Bonn ...

Seite 8
  • Ordnung und Sicherheit Anliegen aller Bürger

    Zweiter Beratungstag der Berliner Volksvertretung

    Freitag früh setzten die Stadtverordneten ihre Beratungen fort. Unter dem zustimmenden Beifall der Anwesenden wurde einleitend eine Grußadresse an die vier sowjetischen Kosmonauten und die Erbauer ihrer Weltraumschiffe Sojus 4 und 5 verabschiedet x Nach dieser Manifestation der Anerkennung einer epochalen Leistung trat der Stellvertreter des Oberbürgermeisters Stadtrat Kurt Heibig ans Rednerpult ...

  • Volles Programm im Hallenhandball

    Nach den zahlreichen Turnieren wird am Wochenende der Kampf um die Meisterschaftspunkte in der* Hallenhandball-Oberliga der Männer und der Frauen fortgesetzt. Bei den Frauen steht Titelverteidiger SC Leipzig nach einem 9.:6-Erfolg im Nachholepunktspiel gegen den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen SC Empor Rostock weiter ohne Punktverlust an der Spitze ...

  • Dritter Platz für Dieter Speer

    Internationale Biathlonwettbewerbe in Kawgolowo (UdSSR)

    Einen guten dritten Platz belegte der Zinnwalder Dieter Speer am Donnerstag bei internationalen Biathlonwettbewerben in Kawgolowo bei Leningrad, an denen außer den DDR-Aktiven auch Sportler aus Bulgarien, Polen, Finnland, der CSSR, Jugoslawien und die gesamte Spitzenklasse der UdSSR teilnahmen. Mit 1:31:18 h (5 Strafminuten) ließ Speer nur dem sowjetischen Olympiasechsten Nikolai Pusanow (1:28:49/4) und dem UdSSR-Weltmeister Wiktor Mamatow (1:29:38/1) den Vortritt ...

  • Wartburg und Trabant auf Monte-Carlo-Kurs

    Freitag abend begann die 58-Stunden-Nonstopfahrt über 3400 km

    Von unserem Mitarbeiter Günter Graßmann In acht Städten Europas starteten am Freitag die besten Rallyesportler der Welt zur 38. Rallye Monte Carlo. Insgesamt haben zu diesem bedeutendsten Tourwagensportereignis 224 Besatzungen gemeldet. In Hanau bei Frankfurt am Main startete als erste DDR- Besatzung Galle/Hoff mann' vor dem Schloß Philippsburg, ehe wenig später die Trabant-Besatzungen Piehler/Sachse und Üllmann/Lange folgten ...

  • Blick auf den Spielplan .

    Deutsche Staatsoper (Kassenrüf 20 04 91), 19-21.30 Uhr: „Nabucco"*); Komische Oper (2? 25 55), 19J0-22 Uhr: „La Traviatä"*X 22.15 Uhr: Kammemmsik im Gespräch IX •**)• Metropol-Theater (20 23 98) 19 30 bös 22.30 Uhr: „DSle keusche Susanne" (Spfelplamändeiiuinig)**); Deutsches Theater (428134), 19.30-22 Uhr; „Iphigenie auf Tauris" **); Kammerspiele (42 85 50), 19-21 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 8.35 Dem Karl Liebknecht haben wir's geschworen; 12.00 Das Schlagerkarussell; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.05 Sport; 19.30 Bezeugt und protokolliert; 21.05 Virtuose Orchestermusik. Radio DDR H: 10.00 Lebendige Geschichte; 12.15 Musik an alle - für alle; 14.00 Stunde der Weltliteratur; 16.45 Opernkonzert; 19 ...

  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 19. Januar, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

    8.45 Uhr Spalierbildung durch die Werktätigen aus dem Bereich der Kreisleitung Außenwirtschaft in der Frankfurter Allee (auf der südlichen' Seite) ab Tasdorfer Straße bis Buchberger Straße, durch die Werktätigen des Krei-# ses Lichtenberg Jn der Frankfurter Allee auf beiden Seiten ab Buchberger Straße und in der Gudrunstraße bis zum Vorplatz der Gedenkstätte der Sozialisten ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT Fundament war und ist die Pflicht

    Die Europameisterschaftsteilnehmer des Deutschen Eislaufvenbandes der DDR für Garmisch-Partenkirchen sind nominiert. Es sind die Olympiazweite und Vizeweltmeisterin Gabriele Seyfert, Sonja Morgenstern und Christine Errath bei den Damen, Günter Zöller und Jan Hoffmann bei'den Herren, die Paare Heidemarie Steiner/iHeinz Ulrich Walther und Manuela Groß/Uwe Kflgelmann sowie das Eistanzpoar Annerose Baier/Eberhard Rüger ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenkonzert; 14.05 Auf all« Fälle: UnterbaltungsweUe; 18.30 Sport; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann — 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 15.20 Rund'um den . Dresdner Zwinger; 19.00 Kritiker am Mikrophon; 19 ...

  • Kreis Mitten

    Stellplatz: Frankfurter Allee, Proskauer Straße, Rigaer Straße; Spitze: Frankfurter Allee/Pettenkofer Straße; Abmarsch: 9.30 Uhr. Kreisleitung Ministerium für Wissenschaft und Technik Stellplatz: Möllendorff« traße; Spitze: Frankfurter Allee; Abmarsch: 10.15 Uhr. Kreisleitung Humboldt-unhrersitst Stellplatz: Möllendorffstraße, Anschluß an Kreisleitung Wissenschaft und Technik; Abmarsch* ...

  • Fahrzeugverkehr am 19. Januar

    Zur Sicherung der Kampfdemonstration der Berliner Bevölkerung zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde wird am Sonntag, dem 19. Januar, der Fahrzeugverkehr ab 7.30 Uhr Uis gegen 13.30 Uhr innerhalb des nachstehenden Sperrkreises nicht gestattet: Gotlindestraße — Siegfriedstraße — Josef-Orlopp-Straße ...

  • Winfersportwefferberichl

    In oberen Lagen anhaltendes Frostwetter, sonst am Tage Temperaturen etwas über null Grad. Zunächst kein Neuschnee. Schierke 24 cm Schneehöhe, verharscht, Ski möglich; Hasselfelde 8 cm. verharscht, Ski stellenweise möglich;. Inselsberf $0 cm, verharscht, Ski gut; Oberhof 42 cm, verharscht, Ski gut; Frauenwald ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 80 Jahren starb am 14. Januar Genosse Gustav Ho reis. Er war seit 1907 Mitglied der Partei. Trauerfeier: 22. Januar, 12 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Im Alter von Tl Jahren starb Genosse Willi Liesegang. Er war Träger der Medaille »Kämpfer gegen den Faschismus". Beisetzung: 21. Januar, 15 Uhr, Markus-Friedhof Hohenschönhausen, Berliner Straße ...

  • DDR-Sportdelegation in Kairo eingetroffen

    Zur „Woche der Sportfreundschaft DDR—VAR" herzlich begrüßt

    Eine 83köpfige Sportlerdelegation aus der DDR mit der Kugelstoß-Olympiasiegerin Margitta Gummel und dem Olympiazweiten in der Lagenstaffel Horst Günther Gregor ist unter Leitung des DTSB-Vizepräsidenten Prof. Dr. Edelfried Buggel zu einer „Woche der Sportfreundschaft DDR-VAR" auf dem Kairoer Flughafen eingetroffen ...

  • Tauchsportler tagten

    Auf ihrem Kongreß in Monte Carlo beriet die Internationale Tauchsport-Föderation (CMAS) über die weitere Arbeit bei der Förderung und Entwicklung dieser Sportart. Der Föderation gehören gegenwärtig 50 Länder an, darunter auch die DDR, die auf dem Kongreß durch eine Delegation des DDR-Tauchsportklubs vertreten war ...

  • Wie wird das Wetter!

    3

    Wetterentwicklung: Während ein Hochdruckgebiet über Osteuropa seine Lage nur wenig ändert, dringen wiederholt Tiefausläufer vom Atlantik nach Westeuropa vor, die sich auf ihrem weiteren Weg nach Mitteleuropa bereits wieder abschwächen, so daß nur zeitweise Niederschlag auftreten wird. Dieser fällt allerdings zum Teil als Schnee und kann auch zu Glätte und Glatteis führen ...

  • Neuesdeutschland

    Redaktion: IM Berlin, Mauerstraße 31/40, Tel. 2103 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark —. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 M — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAO- Betriebe und Zweisstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zelt gilt dl* AnzeijenprelilUte Nr ...

  • Marschsäule I

    Frankfurter Allee (südliche Fahrbahn) Kreis Köpenick Stellplatz:' Frankfurter'• Allee, Jessnerstraße, Schärnweberstraßq Oderstraße, Weserstraße; Spitze: Frankfurter Allee/S-Bahn-Unterführung; Abmarsch: 9 Uhr. Kreisleitung Außenhandel • Stellplatz: Frankfurter Allee (Bürgersteig zwischen Tasdorfer und Buchberger Straße); Abmarsch: Anschluß an Köpenick ...

  • Halle spielt zuerst gegen Riga

    Nach der Auslosung der nach' sten Runden im Basketball- Europapokal in München wurden die Spielpläne festgelegt. Danach trifft DDR-Meister SC Chemie Halle im ersten Spiel der Frauengruppe A am 30. Januar zu Hause auf den Pokalverteidiger Daugawa Riga. Das Rückspiel findet am 6. Februar statt. Die weiteren Terminer 20 ...

  • Schafrows „Bolschewiki als Hörspiel

    Radio DDR II und die Berliner Welle senden am Sonntag, 19.30 Uhr, in einer Funkfassung die. deutsche Erstaufführung des Schauspiels „Der 30. August/Bolschewiki" von Michail Schatrow. Das Stück, als letzter Teil einer Trilogie' im Jubiläumsjahr der Oktoberrevolution, in Moskau uraufgeführt, hat zum Gegenstand die Auseinandersetzungen in der revolutionären Regierung, dem Rat der Volkskommissare, am Tag des Attentats auf Lenin 1918 ...

  • Armeemeister in fünf Sportarten

    Fünf Armee-Meisterschaften stehen in diesem Jahr neben den Fernwettkämpfen auf dem Terminkalender der Armee-Sportvereinigung Vorwärts. Die ersten Meister werden am 15./16. Februar in .Neubrandenburg im, Judo ermittelt Es folgen Meisterschaften im Volleyball (12./13. Juli in Gardelegen), Boxen (8.—10 ...

  • Chemie gewann Pokal

    Pokalverteidiger Chemie Leipzig gewann am Donnerstag das traditionelle Hallenfußballturnier der DHfK in der Ernst-Grube- Halle. Der Oberligavertreter brauchte in allen .Spielen kein Gegentor hinzunehmen. Im Endspiel der beiden Staffelsieger kam Chemie durch Tore von Scherbarth (2) und Krauß (1) zum 3 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Montafon-Rennen in Schrun»- Tschagguns, Spezialslalom (Damen): 1. Roai Mittermaier (Westideutochland), 2. Gertraud Gabi (Österreich), 3. Kiki Cutter (USA), 4. Annie Fa- , mose (Frankreich), 5. Barbara Cochran v (USA). Kombinationswertung: 1. Annie Famose, 2. Kiki Cutter, 3. Rosi Mittermaier, 4.- Gertraud Gabi ...

  • TSC verlor nur knapp in Barcelona ,

    Der TSC Berlin verlor am Donnerstag in Barcelona das erste Achtelfinalspiel um den Europapokal der Pokalsieger im Basketball gegen Picadero Barcelona nur knapp mit 79 :*82 (37 :42). Der 3-Punkte-Rückstand läßt den Berlinern die Chance, durch einen höheren Heimerfolg am 30. Januar in Berlin, die nächste Runde zu erreichen ...

  • Marschsäule II

    Frankfurter Allee' (nördliche Fahrbahn) Kreis Treptow ' Stellplatz: Frankfurter Allee, Pettenkoferstraße, Rigaer Straße; Spitze: Frankfurter Allee/S-Bahn- Unterführung; Abmarsch: 9 Uhr. Stellplatz:' Hagenstraße; Spitze: Hagenstraße/Gudrunstraße; Abmarsch: 9.50 Uhr.

  • Fähren verkehren wieder

    Ab sofort ist der Fährbetrieb der Weißen Flotte wiederaufg€*- nommen wprden. Nach einer ein-, wöchigen Unterbrechung verkehren die Schiffe zwischen Baumschulenweg und Oberschöneweide sowie zwischen Grünau und Wendenschloß wieder fahrplanmäßig. (ADN)

  • SCHACH

    UdSSR-Meisterschaft, Stand nach zehn Runden: 1. A. Sadzew 7,5 Punkte, 2. Podgajez 6,5, 3. Polugajewski, Sacharow, Liberson j« 6 Punkte.

Seite 9
  • Sinn und Wirken großer Dokumente

    die Zahl der Wörter in großen Dokumenten zu ermitteln. Vor 150 Jahren tat ein britischer Gelehrter namens Th. H. Hörne %ein „Forschungsergebnis" dar: Das Alte Testament enthält 593 493 Wörter. In letzter Zeit ist es im Westen geradezu Mode geworden, der Wertung eines Dokumentes die Wortzahl voranzustellen ...

  • Nicht mehr für den Schubkasten

    Liebes ND! Am 7. August 1967 hast Du einen Beitrag von mir auf der Kulturseite veröffentlicht. Er stand unter der Überschrift „Nicht für den Schubkasten". Ich hatte mich darin dafür eingesetzt, uns schreibenden Arbeitern mehr Aufmerksamkeit zu schenken Und größere Wirkungsmöglichkeiteh zu schaffen. Zahlreiche Leser haben sich daraufhin zu Wort gemeldet ...

  • IBitiBiTlgMagiw

    Grundlage der Arbeit

    Dos Komitee hat heute das Manifest und die Thesen zum 20. Jahrestag der DDR angenommen. Beide Dokumente bilden die Grundlage für die gesamte politisch-ideologische Arbeit und die Tätigkeit aller gesellschaftlichen Organisationen und Verbände. Jetzt kommt es darauf an, diesen bedeutenden Jahrestag würdig vorzubereiten in den Arbeitskollektiven, in den Wohngemeinschaften, in den gesellschaftlichen Organisationen, den Gewerkschaften, der ...

  • Sieger der Geschichte

    Die Thesen zum 20. Jahres-' tag der DDR sollen deutlich machen, daß die Entwicklung 'der Deutschen Demokratischen Republik in vollem Einklang mit den grundlegenden Gesetzmäßigkeiten unserer Epoche steht, daß die Entstehung und Entwicklung der DDR die Krönung der bisherigen deutschen Geschichte darstellen ...

  • Schöpferkraft des Volkes

    ■ Ausschlaggebend für die Verwirklichung dessen, was wir uns zum 20. Jahrestag unserer Republik und für künftige Jahre vorgenommen haben, ist die schöpferische Kraft der Bürger, ist das Wachstum der sozialistischen Menschengemein' schaft. Noch nie hat es in Deutschland «inen Staat gegeben, der sich so wie unsere Republik umfassend auf die demokratische Aktivität und Mitverantwortung seiner ...

Seite 10
  • Schönheitswettbewerb hat Tausende Mitstreiter

    Müllabfuhr — prognostisch Es reicht nicht aus, wenn jede Stadt oder jeder Stadtbezirk sein eigenes System der Müllbeseitigung entwickelt. Was wir brauchen, ist ein System, das universellen Charakter besitzt, d. h., es muß unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen einer Großstadt oder auch Kleinstadt bzw ...

  • Demminer entdeckten ihr Herz für die Stadt

    Wir stimmen mit dem auffordernden Satz im ND vom 14. Dezember 1968 „Verschönern wir zum 20. Jahrestag unserer Republik unsere Häuser und Städte auch dadurch, daß wir sie vom Ballast kapitalistischer Werbesprüche und Verbote befreien" voll und ganz überein. Wir können Ihnen jetzt mitteilen, daß wir diesen Werbeschildern in den letzten Wochen zu Leibe gerückt sind ...

  • Was gilt die Meinung unserer Leser?

    „Es stand im ,Neuen Deutschland'." unter dieser Überschrift richtete die Magdeburger „Volksstimme" am 14. Januar einen Appell an den Stadtbezirksbürgermeister von Magdeburg-Nord, Genossen Gustav Dobertin. Sie forderte ihn auf, endlich dafür zu sorgen, daß die Reklame für den „Generalanzeiger" aus seinem Stadtbezirk verschwindet ...

  • Wettstreit

    Schülerzeitung Das 2. und 4. Studienjahr der Sektion Biologie beschäftigt sich in der vorlesungsfreien Zeit im Februar 1969 mit Arbeiten für' den Studentenwettstreit; Während dieser Zeit wird ein großer Teil der für den Wettstreit vorgesehenen Arbeiten bereits beendet werden können. Ende Januar wird als das zentrale Vorhaben der FDJ-Studenten eine Biologie-Schtilerzeitung herausgegeben ...

  • Friedrich-Schiller- Universität Jena

    Eine Prognosegruppe konstituierte sich In der Sektion Physik für den wissenschaftlichen Gerätebau. Die Gruppe befaßt sich mit der Einführung neuer Lehr- und Lernmethoden und wird langfristige Vereinbarungen mit dem Industriepartner der Sektion auf der Grundlage zentraler Industrieprognosen erarbeiten ...

  • Am kommenden Wochenende beginnt die neue Aussprache:

    Wer bringt viele kluge Köpfe unter einen neuen Huf?

    So stellte Albrecht Dürer im Jahre 1514 den damals vorherrschenden Typ ctes Gelehrten dar: „Der heilige Hieronymus im Gehäuse". Vereinzelt, weltabgeschieden und mit zeitloser Muße saß der Forscher unter dem Kardinalshut an seinem Schreibtisch und brütete Dogmen für alle Ewigkeit aus. Der Kürbis an der Decke symbolisierte ausgereiftes, abgerundetes und auf lange Zeit konserviertes Wissen ...

  • schreiben auch Sie uns deshalb sehen jetzt Ihre Meinung!

    • Wie stellen Sie sich moderne sozialistische Wissenschaftsorganisation vor? • Wie sehen Sie das Profil des zeitgenössischen Gelehrten?

Seite 11
  • liiliill

    Seit Mitte Dezember 68 kann wer Lust und 7,20 M hat mein Buch .Eine Tüte Erdnüsse", erschienen im Verlag Neues Leben, kaufen. Es wäre schön, wenn Sie die Erlebnisse meines Helden Martin Berg merkwürdig, lustig und natürlich überzeugend erzählt fänden. Meinen .lieben" Helden stattete ich nicht nur mit kauzigen Zügen (ich habe Cervantes' Oon Quixote sehr gern), mit Naivität und Unkenntnis aus, sondern auch mit Sehnsüchten, die für unsere Vorhaben heute und morgen nützlich sind ...

  • Zorn und Mahnung

    In der verdienstlichen ETERNA- Serie „unsere neue musik" ist als 33. Aufnahme eine Platte erschienen, die besondere Aufmerksamkeit er- , heischt. Bringt sie doch zwei neuere Werke aus dem DDR-Musikschaffen, die auf jeweils eigene und meisterliche Weise den neuen, sozialistischen Charakter unserer Tonkunst ...

  • iHBBBHHMi

    Arndt einsilbig und nahm eine Hand aus der Tasche, um sich durch. Streicheln seines roten Borstenhaares wohler zu stimmen. „Und in der nächsten Woche haben Sie ein Telefon. Ich möchte mit Ihnen sprechen können, wann ich wilL Auf Wiedersehen!" „Ja", sagte ich und fügte flink hinzu: „Aber rufen Sie mich früh bitte nie vor acht an, weil ich abends immer lange arbeite ...

Seite 12
  • Seit 12 Millionen Jahren Eiszeit

    Sowjetische Wissenschaftler beginnen in der Antarktis mit Tiefbohrungen

    Sowjetische Wissenschaftler wollen in diesem Jahr bis zu 1000 m tief in das Eis der Antarktis bohren, um weitere Erkenntnisse über die Vergangenheit des sechsten Kontinents zu erhalten. Das teilte auf der V. Antarktiskonferenz in Paris der sowjetische Polarforscher Professor Jewgeni Tolstikow mit. . Für die, Klärung verschiedener wissenschaftlicher Probleme besitzt die Antarktis besonders günstige natürliche Bedingungen ...

  • Problemräte in der Grundlagen forschung

    birsk bereitet sie gegenwärtig vor — wird dieses Experiment in nächster Zukunft anlaufen. Auch am Beispiel der Kernphysik und der Kosmosforschung zeigte Akademiemitglied Millionstschikow — von Haus aus Physiker und 'in letzter Zeit mit Beiträgen zur Wissenschaftskunde hervorgetreten - die enge Verflechtung zwischen theoretischer und angewandter Forschung und praktischer Wirkung ...

  • Auch Fische haben Gefäßleiden

    Möglicherweise kann das Studium von Degenerationserscheinungen der Herzkranzgefäße einer bestimmten Fischart (der Stahlkopfforelle) Hinweise für die Heilung menschlicher Herzkrankheiten bieten. Das geht aus einem Bericht der „Naturwissenschaftlichen Rundschau" hervor. Die Stahlkopfforelle ist ah der Küste des nordamerikanischen Kontinents beheimatet ...

  • Einfluß auf Erbanlagen?

    Es wird vermutet, daß sich vor Jahrmillionen das Erdmagnetfeld veränderte und die Pole verlagert haben. Darauf läßt u. a. die Magnetisierungsrichtung von Erzlagerstätten schließen, die vor dieser „Richtungsänderung" entstanden sind. Bei diesen Veränderungen des Erdmagnetfeldes kann zeitweilig die Schutzwirkung vor der kosmischen Strahlung gefehlt haben ...

  • Trifft auf Spiralbahnen •

    Diese Sekundärstrahlung Würde, träfe sie mit voller Intensität auf die Erdoberfläche, die Lebewesen und Pflanzen auf der Erde stark schädigen. Das die Erde umgebende'Magnetfeld schützt uns indes gegen diese lebensfeindliche Strahlung, indem es die Strahlungsteilchen ablenkt und ihre Bewegungsrichtung in eine kreis- oder spiralförmige Bahn zwingt, die entlang den Feldlinien des Magnetfeldes führt ...

  • Herz-Lungen- Maschine für Säuglinge

    Erfolgreiche Erprobung in Moskauer Kliniken Eine neuartige, speziell für Herzoperationen an Kindern bestimmte Herz-Lungen-Maschine (Typenbezeichnung AIK 5) ist in Moskauer Kliniken erfolgreich erprobt worden. Zum Unterschied von anderen Geräten dieser Art verfügt die AIK 5 nicht über eine, sondern über zwei künstliche Lungen ...

  • Fallschirmspringer über dem Pamirgebirge

    Ein außerordentliches wissenschaftlich-sportliches Experiment unternahmen sowjetische Fallschirmspqrtler. Sie sprangen aus 8000 m Höhe über dem Pamirgebirge aus einem Flugzeug ab und landeten In 7100 m Höhe auf dem höchsten Gipfel des Gebirges, dem Pik Lenin. Das Experiment sollte zu neuen biologischen und medizinischen Erkenntnissen verhelfen ...

  • Wefferwärter

    Von Eis überzogen sind die Antennen der arktischen Wetterstation Kotelny auf der am 76. nördlichen Breitengrad liegenden Insel Tiksi. 22 Mitarbeiter der Station überwintern hier und geben mehrmals täglich ihre Wetterbeobachtungen an eine Zentrale auf dem Festland weiter. Ihre Meldungen sind Teil des ...

  • Teilchenbahnen

    Ein geladenes Teilchen der kosmischen Strahlung wird im Magnetfeld der Erde eingefangen und auf eine um die Erde driftende Spiralbahn (Zeichnung links) gezwungen. Ein sich ungestört bewegendes Teilchen in einem Magnetfeld auf einer Spiralbdhn des Magnetfeldes (rechts). Zu unserem Artikel .Magnetfeld ...

Seite 13
  • Der Boden - Investitionsobjekt Nr. 1

    Einer der entscheidenden Faktoren für die Entwicklung unserer (Landwirt1 schaft ist der Boden. Er fungiert in den Genossenschaften und volkseigenen Gütern als Hauptproduktionsmittel. Den landwirtschaftlich genutzten Boden wedtestgehend vor einer artfremden Nutzung zu schützen, seine Fruchtbarkeit zu erhalten und zu verbessern, sind deshalb Grundvoraussetzungen für die erweiterte Reproduktion der Landwirtschaft und Nahrungsgtiterwirt- ' schaft ...

  • Ökonomisches Lexikon Boden

    Mitte 1967 wurden In der DDR o 350 780 ha Boden, das sind 58,7 Prozent der Gesamtfläche der DDR, landwirtschaftlich genutzt. Der grdSte Tel! dieser landwirtschaftlichen Nutzfläche besteht aus Ackertand (73,8 Prozent) und Grünland (22,7 Prozent). Im Vergleich zu anderen Produktionsmitteln hat der Boden einige wesentliche Besonderheiten: Der Boden ist nicht beliebig Vermehrbar ...

  • Der „Getreidedirektor" von Neubrandenburg

    gaden waren wahrend der Ernte Tagund Nacht unterwegs, um planmäßig die Maschinen zu warten, um vor allem vorbeugende Reparaturen vorzunehmen. Das Getreidekombinat war sogar in der Lage, während der Ernte vorübergehend zwei Brigaden in andere Bezirke zu schicken, um dort Engpässe beseitigen zu helfen ...

  • Lehrhefte der Kooperation

    Im Deutschen Landwirtschaftsverlag erscheint die Monatszeitschrift „Kooperation", eine reiche Quelle interessanter und praktisch nützlicher Anregungen und Informationen für alle Leiter im Bereich unserer .Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft Die Kooperationsbeziehungen, die die Werktätigen _ der ...

  • Systemregelung für die Forstwirtschaft

    Im Gesetzblatt II (Nr. 134/1968) wird eine „Anordnung über die Systemregelung im Rahmen der Planung und Wirtschaftsführung in den volkseigenen Betrieben der Forstwirtschaft" veröffentlicht. Sie verfügt, daß die staatlichen Forstwirtschaftsbetriebe eine Holznutzungsabgabe an einen zu bildenden Rohholzerzeuguhgsfonds abzuführen haben ...

  • Winterschulung

    Dresden (ND). Fast 30 000 Werktätige der sozialistischen Landwirtschaft des Bezirkes Dresden erweitern während der Wintermonate ihr Wissen. Während 10 000 Bäuerinnen, Bauern und Landarbeiter den Fachbrief in verschiedenen landwirtschaftlichen Berufen erwerben, qualifizieren sich 750 der besten Genossenschaftsbauern zum Meister der sozialistischen Landwirtschaft ...

  • Agrochemische Brigaden

    Suhl (ADN). Die zur Zeit im Bezirk Suhl bestehenden elf agrochemischen Brigaden haben im vergangenen Jahr auf fast 8000 ha über 22 000 Tonnen Kalk und auf mehr als 11000 ha 10 200 Tonnen Grunddünger ausgebracht. Rund 6000 ha haben sie darüber hinaus mit Stalldung, Torf, Humus und Gülle gedüngt. In den nächsten Jahren werden kn südthüringischen Bezirk weitere agrochemische Brigaden gebildet ...

  • Jugendobjekte

    Suhl (ADN/ND). Alle größeren Meliorationsvorhaben des Bezirkes Suhl in den Jahren 1969/1970 sind der FDJ als Jugendobjekte übergeben worden. Um mitzuhelfen, die im Volkswirtschaftsplan gestellten Aufgaben für die weitere Intensivierung der Landwirtschaft zu erfüllen, werden die Mädchen und Jungen des Bezirkes 3250 Hektar Land entwässern und 2600 Hektar bewässern ...

Seite 14
  • Das Werden und Wachsen der DDR verstehen

    Schwerpunkt der'Aktion ist die lebendige politisch-ideologische Arbeit mit allen Jugendlichen, besonders im vorwehrpflichtigen Alter. Ihnen soll anschaulich und überzeugend das Werden und Wachsen unserer Deutschen Demokratischen Republik nahegebracht werden — eines Staates, der sich stets bemüht .hat und bemüht, den Frieden zu ...

  • Mit Woroschilow und Blücher

    K. Merezkow schildert eindrucksvoll den 50jährigen Kampfweg der Sowjetarmee, ihren Aufbau und ihre hervorragenden Siege, die er mit viel Fleiß und militärischem Können erringen half. Er berichtet über seine Teilnahme an den Ereignissen des Februar und des Oktober 1917 und am Bürgerkrieg, von seinen verschiedenen Funktionen bei den sowjetischen Streitkräften in der Zeit zwischen den Kriegen ...

  • Würdige Verabschiedung zum Ehrendienst

    Doch bei diesen schon traditionellen Formen der Wehrerziehung gelten neue Maßstäbe. Das Manöver „Schneeflocke" sollte so vorbereitet und/ abgehalten werden, daß viele Pioniere Verantwortliche Aufgaben erhalten. In den Hans- Beimler-Wettkämpfen geht es um höhere Leistungen im wehrsportlichen Wettstreit ...

  • „Programmierte" Befehle

    Die, Raketenartilleriekomplexe des Kreuzers „Grosny" sind in der Lage, die verschiedenartigsten Ziele mit großer Genauigkeit über und unter Wasser, auf dem Festland und in der Luft zu vernichten. Komplizierte und zuverlässig arbeitende elektronische Anlagen leiten in kürzester Frist die Angaben weiter, die von den „Ohren und Augen" des Schiffes aufgefangen worden sind ...

  • Lernen, lernen, lernen

    Freie Zeit ist an Bord karg bemessen; denn für die Besatzung heißt es in ständigem Wechsel Unterricht, Training, Wache und danach erneut: lernen, lernen, lernen. Wie ein Student von einem Examen zum anderen lebt, so erwerben die Matrosen die Qualifikation eines Spezialisten, indem sie sich unermüd-" lieh und hartnäckig auf den Stufen des Wissens der Seekriegstechnik vorwärts bewegen ...

  • Schöpferisches Labor der Armee

    Armeegeneral Schtemenko, gegenwärtig Chef des Stabes der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages, schildert in seinem Buch (siehe-ND vom 22. Juni 1968, S. 5) die gewaltigen Arbeiten im Generalstab der Sowjetarmee, gibt einen Überblick über die Rolle der Oberkommandos und der Stäbe der Fronten, des Hauptquartiers des Obersten Befehlshabers und seiner Beauftragten ...

  • Ruf an die erfahrenen Klassenkämpfer

    „Signal DDR 20", die großangelegte Massenaktion der FDJ und der GST zum 20. Jahrestag der DDR, will die gesamte Jugend auffordern, sich aktiv durch persönliche Tat für die Stärkung der Verteidigungsbereitschaft unseres Landes einzusetzen. Sie ist zugleich ein Ruf an die im Klassenkampf erprobten und ...

  • Jugend schützt ihr sozialistisches Vaterland

    Zur Aktion der FDJ und GST „Signal DDR 20" Von Major Rolf P i t s c h e I, Abteilungsleiter im Zentralrat der FDJ

    Der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend und der Zentralvorstand der GST haben zur wehrpolitischen und wehrsportlichen Massenaktion „Signal DDR 20" aufgerufen. Sie ist Bestandteil der Stafette „Pioniertaten für unser sozialistisches Vaterland", mit äer sich die Jugend unseres Landes voller Initiative und zukunftsgewiß auf das zwanzigjährige Jubiläum unseres Staates vorbereitet ...

  • Auf Wacht im Mittelmeer

    Im Planqiiadrat X des Mittelmeeres bewegt sich ein sowjetisches Kriegsschiff, der Raketenkreuzer „Grosny". Das Wichtigste für ein Schiff sind seine technisch-taktischen Daten. Noch im zweiten Weltkrieg ging es vor allem um die Anzahl der Kanonen, das Kaliber der Waffen und die Fahrtgeschwindigkeit. Heute ...

  • Im Generalstab und an den Fronten

    Zu bemerkenswerten Neuerscheinungen ' : der sowjetischen Memoirenliteratür Von Oberst W. Morosow, Kandidat der Militärwissenschaften

    Viel Interessantes über die Arbeit des Generalstabes, die gemeinsame Tätigkeit der Beauftragten des Hauptquartiers und der Frontoberkommandos, über Zusammenkünfte und Besprechungen beim Obersten Befehlshaber, in denen Pläne für die Zerschlagung des Feindes beraten und prinzipielle Lösungen für verschiedene Fragen des militärischen Aufbaus ausgearbeitet wurden, findet der Leser auch in dem Buch von Marschall der Sowjetunion Merezkow ...

Seite 15
  • Die Höhen bei Pha-thi

    5000 Amerikaner sind heute allein in Vientiane im Dienste der USA-Aggression tätig, und die Dollarhilfen Washingtons, die bis zu 80 Prozent auf den militärisdien Bereich entfallen, haben längst die Milliardengrenze überschritten. Unter diesen Bedingungen ist der Kampf der Pathet Lao noch schwieriger ...

  • Eine eigene Währung

    Die Infolge wiegen angesichts dieser .Lage um so schwerer. Besonders auf dem Gebiet der Wirtschaft. Neben dem örtlichen Handwerk sind in den befreiten Gebieten Industriebetriebe entstanden, die heute 'selbstverständlich in Höhlen evakuiert sind. So konnte ich in der Provinz Sam Neua eine Textilf abrik, einen pharmazeutischen Betrieb, eine Konfektionsnäherei, eine Schmiede und eine Druckerei besuchen ...

  • Krankenhaus in der Höhle

    Für die laotische Bevölkerung, die früher nur den Medizinmann und Geisterbeschwörer kannte, wird erstmals ein Gesundheitswesen nach modernen Gesichtspunkten aufgebaut. In den 11 Provinzen des Landes, von denen drei ganz und acht teilweise zu den befreiten Gebieten gehören, gibt es heute jeweils ein- oder gar mehrere Kranken-* häuser ...

  • Schule in jeder Gemeinde

    Bewundernswert ist auch die hingebungsvolle Arbeit, die beim Aufbau eines nationalen Bildungswesens geleistet wird. In den besetzten, Gebieten sind noch heute 95 Prozent der Bevölkerung Analphabeten. In den befreiten Gebieten jedoch kann groß und klein lernen, weil die Neo Lao Haksat dazu die Voraussetzungen schafft ...

  • Neues Programm

    Gestützt auf dieses Bündnis sowie auf die Mehrheit der Bevölkerung und die erreichten Effolge, zeigt die Neo Lao Haksat in ihrem auf dem 3. Nationalkongreß Ende Oktober 1968 angenommenen Politischen Programm erneut den Weg für die Herstellung der Einheit des Landes auf unabhängiger, demokratischer, friedlicher' und neutraler Grundlage ...

  • Erfolgreiche Neo Lao Haksat

    , Beeindruckend sind die Leistungen, die die Neo Lao Haksat unter diesen komplizierten Bedingungen des Kampfes gegen die USA-Luftaggression und den Spezialkrieg vollbracht hat. Um das richtig zu verstehen, muß man zudem noch wissen, daß Laos zu den rückständigsten kolonial-feudalen Ländern Südostasiens gehört ...

  • Fakten und Daten

    Größe: 236 880 km2 Befreite Gebiete: Sie ' erstrecken sich über zwei Drittel des Landes. Drei Provinzen sind völlig, acht teilweise befreit. Einwohner: Etwa 3 Millionen. Die Hälfte lebt in befreiten Gebieten. Eine Vielzahl von Nationalitäten. Die drei Hauptgruppen sind Lao- Lum, Lao-soung (auch unter Meos bekannt) und Lao-theung ...

  • Überraschungsangriff

    Der Gegner erwartete den Angriff zunächst auf die umliegenden -Bergstützpunkte. Die Befreiungstruppen griffen jedoch am 11. März 1968 um 5 Uhr früh nach einem Raketenschlag völlig überraschend die Pha-thi-Höhe selbst an, und zwar an der wegen ihrer schroffen Wände für unbezwingbar gehaltenen Südwand ...

  • Bündnis mit Neutralisten

    Von dieser festen Einheit zeugt besonders die im September 1968 in den befreiten Gebieten durchgeführte Bündniskonferenz zwischen der Neo Lao Haksat und den patriotischen Neutralisten. Die Neutralisten von Laos, praktisch mit dem Staatsstreich des Fallschirmjäger- Hauptmanns Kong Le gegen die reaktionären Militärs von Vientiane am 9 ...

  • Für politische Lösung

    Aber ebenso beharrlich kämpft die Neo Lao Haksat für eine politische Lösung des Konfliktes. Das heißt: Die USA müssen ihre Einmischung und Aggression beenden, ihr ganzes militärisches Personal, auch das ihrer Satelliten, sowie ihre Waffen und Kampfmittel aus Laos zurückziehen, die Genfer Abkommen von ...

  • Im freien Laos

    Unser Hanoier Korrespondent Gerhard Feldbduer besuchte kürzlich die befreiten Gebiete von Laos, Vietnams Nachbarland. Zwei Wochen lang Märsche durch unwegsame Bergregionen, Begegnungen mit tapferen Laoten, die gegen einheimische Marionetten und amerikanische Interventen kämpfen. Eindrücke und Schlußfolgerungen, die unseren Lesern ein Bild des fernen und doch so wichtigen Schauplatzes des internationalen Klassenkampfes vermitteln, sind das hier vorliegende Resultat ...

Seite 16
  • 16^NPn6.j°nUon969;^ps^^^ . ■■ ' ND-REPORTAGE

    Kilometerweit schneidet die schmale Betonstraße zwischen Schwerin und Plate eine Schneise in den Mischwald. Ungefähr da, wo sie endet, beginnt mecklenburgisches Kopfsteinpflaster, beginnt das Dorf Plate. Linker Hand des etwa 1200 Einwohner zählenden Ortes weitet und breitet sich flaches Land; nach dem Lineal der Technik geformte Äcker und Wiesen, lediglich vom Störkanal unterbrochen ...

Seite
Glückwunsch Begeisterung in unserer Republik Kosmoshelden gelandet - Sojiis 5 Drei setzt den Flug fort Triumph Leninschen Geistes Armeegeneral Hoffmann gratulierte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen