25. Mär.

Ausgabe vom 01.01.1969

Seite 1
  • Bedeutende Aufgaben in Angriff genommen

    Wir waren und sind immer bemüht, von der Schöpferkraft der Menschen auszugehen, die die großen Aufgaben verwirklichen sollen und denen diese Verwirklichung dann zugute kommt. Ausgehend davon wurden Maßnahmen für die Weiterbildung der Werktätigen, die Weiterführung der Akademie- und Hochschulreform und die Profilierung sowie Erhöhung der Effektivität der Forschung festgelegt ...

  • Erfreuliches Wachstum unserer Volkswirtschaft

    Der Fortschritt — liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger —, welchen die Deutsche Demokratische Republik in ihrer inneren Entwicklung 1968 erzielen konnte, ist hoch zu bewerten. Auf der Grundlage der vom VII. Parteitag beschlossenen Prognose der weiteren Entwicklung unserer Gesellschaft haben wir wichtige ...

  • Wir sind 1968 gut vorangekommen

    Ein großes Ereignis war der freie demokratische Volksentscheid, durch den sich unser Volk nach gründlicher' Aussprache eine sozialistische Verfassung gegeben hat. Sie wird die Entwicklung unseres sozialistischen Staates deutscher Nation auf Jahrzehnte formen und begleiten. Wir sind 1968 gut vorangekommen ...

  • Liebe Mitbürger!

    Während unsere Deutsche Demokratische Republik ihre konsequente Friedenspolitik fortführt, betreibt die westdeutsche Bundesrepublik nach wie vor eine aggressive Außenpolitik, jetzt als „neue Ostpolitik" getarnt. Diese hat im zu Ende gehenden Jahr eine empfindliche Niederlage erlitten. Im Zusammenhang mat der Novemberkrise des imperialistischen Währungssystems erlebten wir bei den herrschenden Kreisen in Bonn einen bemerkenswerten Ausbruch wiedererstandenen imperialistischen Größenwahns ...

  • Kooperation mit der Sowjetunion

    Einen großen Erfolg sehen wir in der Tatsache, daß auf Grund unserer Vereinbarungen mit der Regierung der UdSSR vom Dezember .1967 in dem jetzt abgelaufenen Jahr exakte Kooperationsvereinbarungen über die wissenschaftlich-technische Forschung in der Produktion für strukturbestimmende Erzeugnisse getroffen worden sind ...

  • Für Frieden und Entspannung

    Anläßlich des in wenigen Stunden beginnenden neuen Jahres, des 20. Jahres der Existenz des ersten deutschen Friedensstaates, wende ich mich, an alle Völker, Regierungen und Staatsmänner Europas: i[

Seite 2
  • Gratulation der DDR für kubanisches Brudervolk

    .DDR-Repräsentanten an Staatsmänner Kubas

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, richteten an die Repräsentanten der Republik Kuba, Dr. Fidel Castro Ruz, Erster Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung, und Dr ...

  • ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei

    Liebe Genossen! Zum 50. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands sendet das Zentralkomitee der Bulgarischen Kommunistischen Partei in seinem Namen und im Namen aller bulgarischen Kommunisten Ihnen und atyen Mitgliedern der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Glückwünsche ...

  • Festrede Walter Ulbrichts findet starke Beachtung

    Internatronales Echo auf Ansprache zum 50. Jahrestag der KPD

    Berlin (ND). Die bedeutsame Ansprache Walter Ulbrichts auf der Festsitzung zum 50. Jahrestag der KPD hat ein starkes internationales Echo ausgelöst Die Tagespresse der sozialistischen Länder würdigt die Ausführungen an hervorragender Stelle. Die Moskauer „Prawda" unterrichtet ihre Leser über Festakt und Ansprache in großer Aufmachung ...

  • Hohe Ziele für 1969

    Die Volkskammer hat Mitte Dezember mit der Annahme des Gesetzes über den Volkswirtschaftsplan hohe Ziele für 1969 gesteckt. Ihre Erreichung wird alle unsere Kraft erfordern. Solche Aufgaben, wie z. B. die Steigerung der Arbeitsproduktivität in der Industrie um 9 Prozent und die Erhöhung der Produktion und der Leistungen der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft um 5 Prozent, können wir nur vollbringen, wenn die schöpferische Initiative unseres ganzen werktätigen Volkes aktiv wird ...

  • ZK der Französischen Kommunistischen Partei

    Liebe Genossen! Aus Anlaß des 50. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands entbietet des Zentralkomitee der Französischen Kommunistischen Partei dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands seine herzlichen Glückwünsche. Ihre Partei führt auf dem Boden der Deutschen Demokratischen Republik, dem ersten sozialistischen Staat in der Ge- "schichte Ihrer Volkes, die'revolutionären Traditionen der deutschen Arbeiterbewegung weiter ...

  • Ein Wort an die westdeutschen Werktätigen

    Das 20. Jahr des Bestehens des soziar listischen Staates deutscher Nation ist von großem Interesse auch für die Arbeiter, die Bauern, die Angehörigen der Intelligenz und die Gewerbetreibenden im westdeutschen Staat. Wir glauben, die Zeit ist gekommen, daß sich die westdeutsche Arbeiterjugend mit der Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft in der DDR vertraut macht ...

  • Arbeiterjugend diskutierte über Mitbestimmung

    Erfurt (ADN). Zu mehrtägigen Aussprachen und Beratungen trafen sich am Jahresende die Mitglieder des Ständigen Komitees der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten und Westberlins/ im Bezirk Erfurt. Im Mittelpunkt der Gespräche stand der Kampf um die erweiterte Mitbestimmung der Arbeiterklasse und anderer fortschrittlicher Kräfte in der westdeutschen Bundesrepublik ...

  • der Lebenshaltung

    Natürlich wird die volle Auswirkung der langfristig gezielten Investitionen und anderer Maßnahmen erst in einigen Jahren zu spüren sein. Aber, wie Sie aus dem Gesetz über den Volkswirtschaftsplan für 1969 wissen, werden wir in diesem Jahr auch auf dem Gebiet der Lebenshaltung — so wie es 1968 der Fall war — wieder einen soliden Schritt vorwärts machen ...

  • Beste Erfolgswünsche aus der Sowjetunion

    Ausländische Neujahrsgrüße für Repräsentanten der DDR

    Berlin (ADN). Dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dem Präsidenten der Volkskammer der DDR, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, und dem Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Prof ...

  • Über 20000 besuchten „Viefnam-Phofo-ReporT

    Berlin (ADN). Die Ausstellung „Vietnam-Photo-Report" im Internationalen Ausstellungszentrum am Berliner Bahnhof Friedrichstraße hat am Montag ihre Pforten geschlossen. Insgesamt wurden fast 22 000 Besucher aus aller Welt gezählt, darunter zahlreiche vietnamesische Schüler, Praktikanten und Studenten, die gegenwärtig in der DDR weilen ...

  • ZK-Glückwunsch für Genossen Herbert lim

    Berlin (ND). Dem Leiter des VEB Verlag für Verkehrswesen — Transpress —, Genossen Herbert Linz, hat" das ZK in einem vom Ersten Sekretär- des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, unterzeichneten Glückwunschschreiben zum 65. Geburtstag am 1. Januar 1969 die besten Wünsche übermittelt ...

  • P. A. Abrassimow würdigt Freundschaft

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, hat am Dienstag in einem Interview für den Berliner Rundfunk die weitere Festigung der Freundschaft zwischen beiden Ländern im vergangenen Jahr gewürdigt. Die auf dem festen Fundament des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand begründeten Beziehungen seien reicher und mannigfaltiger geworden ...

  • Neujahrsbotschaft des Vorsitzenden des Staatsrates. Walter Ulbricht

    (Fortsetzung von Seite 1) 7 Meine lieben Freunde. und Genossen!

    Wir nehmen nun Kurs auf das Jahr 1969 und damit auf den 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik. Zu Ehren dieses Tages hat sich bereits 1968 der sozialistische Wettbewerb entfaltet. Die Losung der Berliner Kabelwerker — für dich, für mich, für unseren sozialistischen Staat — zeigt eindrucksvoll das Zusammenwachsen unserer Menschen zu einer Gemeinschaft selbstbewußter, gebildeter und hochqualifizierter Persönlichkeiten ...

  • Jewgeni Wutschetisch feierte 60. Geburtstag

    Moskau (ADN-Korr.). Die Sowjetunion feierte am 28. Dezember einen ihrer größten Bildhauer, den Meister der Monumentalkunst Jewgeni Wutschetisch, der 60 Jahre alt wurde. Wutschetisch, Staatspreisträger, Volkskünstler der UdSSR und Held der sozialistischen Arbeit, ist als Schöpfer des Ehrenmals im- Treptower ...

  • Leninorden für A. Karawajewa

    Moskau (ADN). Die Schriftstellerin Anna Karawajewa ist in Anerkennung ihrer großen Verdienste um die Entwicklung der Sowjetliteratur und zu ihrem 75. Geburtstag mit dem Leninorden ausgezeichnet worden. Aus ihrer Feder stammen bedeutende Werke, die das Leben der Arbeiterklasse in Sowjetrußland zum Thema haben: Die Romane „Fabrik im Walde" (1928), „Die Lichter" ...

  • Theodor-Fontane-Preis in Potsdam verliehen

    Potsdam (ADN). Der Theodor-Fontane-Preis für Kunst und Literatur 1968 wurde vom Rat des Bezirkes Potsdam dem Karikaturisten Harald Kretzschmar, Mitarbeiter des „Neuen Deutschlands", dem Komponisten Gerhard Rosenfeld, dem Leiter des Mdl-Standortmusikkorps Potsdam, Major Franz Thurig, und dem Musikpädagogen Gerhard Kunsch zuerkannt ...

  • 10. Jahrestages der Nationalen Befreiung Kubas

    am Montag, d«m 6. Januar 1969, um 18.00 Uhr, im Filmtheater Kosmos, Karl-Marx-All««.

    Es sprechen; Paul Verne r, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, ~* Hector Rodriguez Llompart, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Kuba in der DDR. f ■ Anschließend kulturelle Darbietungen

  • Liebe Freunde!

    (Zwisdientitel ND)

Seite 3
  • Wie Wird Das Wetter

    Seite 3 1. Januar 1969 / ND Begegnung an der Schwelle zu 1969 mit Georgi Beregowoi. besonderes Kennzeichen: Bürger der UdSSR Einer von 50 Millionen Kommunisten Im Gespräch ergänzt er: der Aeroklub, die Armeezeit, die Front, die Studienjahre an der Akademie der-Lüftstreitkräfte. Worumesihrfr geht, ist der Nachweis, daß er sich nur als kollektives Wesen bis zu dieser Höhe entfalten konnte, als Genosse ...

  • Lenins Vermächtnis

    Mehr spaßeshalber bittet er bei einer Routineuntersuchung um den „Kosmöstest". Der Arzt geht darauf ein und — Georgi Beregowoi besteht, kommt tatsächlich ins Sternenstädtchen, trifft Wladimir Komarow "wieder, mit dem "er vor vielen Jahren auf einem Testflugplatz ""zusammengearbeitet" hat"^lljund Juri Gagarin natürlich, den eigentlich „Schuldigen" ...

  • Verjüngende Kosmosreise

    Aber Erzieher sein verlangt ja viel mehr, als seine Sache beherrschen. Georgi Beregowoi begreift Bildung als Komplex - das Individuum konstituiert sich zum Menschen. Keine^Mühe, keine,Kühnheit um ihrer selbst willen» Dec Kosmonaut Beregowoi liebt die Naturlyrik Jessenins („Denken Sie nur an die Mefoälk^m1 ...

  • Guter Rat an die Jungen

    Diese unbedingte selbstlose Einordnung, die jedes selbstzufriedene „Ich bin's — ich kann's" disqualifiziert, ist Beregowoi denn auch die erste Voraussetzung für die Wahl des Berufes Kosmonaut Wir fragen, was er als Grundeigenschaft des sozialistischen Kosmosstürmers ansieht Er antwortet, seine Worte wägend, sehr ernst: „Die Fähigkeit, in jeder Aufgabe die Interessen der Gesellschaft zu sehen und sich dazu ehrlich und gewissenhaft zu verhalten ...

  • Einer von 50 Millionen Kommunisten

    Im Gespräch ergänzt er: der Aeroklub, die Armeezeit, die Front, die Studienjahre an der Akademie der-Lüftstreitkräfte. Worumesihrfr geht, ist der Nachweis, daß er sich nur als kollektives Wesen bis zu dieser Höhe entfalten konnte, als Genosse. Das heißt: an der Seite anderer, sie mitreißend, von ihnen mitgerissen, gemeinsam Voraussetzungen schaffend in sich und um sich ...

  • Seine Taten gehören uns

    Was der Mensch alles kann — der heitere Glaube ""an die Schöpferkraft:: des befreiten Menscben^gebjQcWwinMQiriJjfi BÖPs Bürgers der Sowjetunion Georgi Beregowoi. Zum Mond? Gewiß werden wir zum Mond fliegen. Wenn alle Voraussetzungen gegeben sind. Das Mittelalter ist vorüber, die sozialistische Gesellschaft schützt ihre Fahnenträger in den Kosmos maximal ...

  • Erfolgreicher Testflieger

    Der Kommandant von Sojus 3 gehört zu einer anderen Generation als die strahlenden Pioniere Juri Gagarin und German Titow. Hinter ihm liegen der Krieg und eine erfolgreiche Karriere als Testflieger. Die Kinder sind herangewachsen. Ein volles tapferes Leben, zu Hause geliebt, bei,den Kameraden geschätzt, von der Heimat gewürdigt (seit 1961 trägt er den seltenen Titel „Verdienter Testflieger der UdSSR", im Krieg erhielt er die höchste Auszeichnung des Landes: Held der Sowjetunion) ...

  • jJalttA***"*»*'' SACy^Vfijh«*** r0<ft4t*/& <f/Kft#4*#*'i** <^?^p/*>*J£>*^-

    Die allerbesten Neujahrswünsche für die Leser der Zeitung „Neues Deutschland" mit freundschaftlichem Gruß Beregowoi

Seite 4
  • Heimweg

    vom Krimi Von Manfred K ü c h I e r

    ven und Kneipen. „Die lange Hand", 1. Teil. — Aber noch war sie nicht entlarvt. Und ich mußte nach Hause. „Du kannst bei mir schlafen", sagte Wolfgang. Der Nebel vor dem Haus war undurchdringlich. Kaum, daß man die Hand vor den Augen sehen konnte. „Bis morgen!" rief ich. „Zum zweiten Teil." Ich hörte noch, wie er sagte, er wolle noch den Rehen Heu in die Raufe schütten, doch da ging ich schon zum Dorf hin, das irgendwo in dieser milchigen Waschküche liegen mußte ...

  • Offene Türen

    Unsere Republik stand im ersten Lebensjahr. Die Jugend des Brnst-Thälmann-Werkes, das damals noch den uns gar nicht behagenden Namen Krupp trug, war voller Tatendrang. Aus Werkstätten, Konstruktions- und Verwaltungsbüros kamen die FDJ-Mitglieder in freien Stunden zur zweiten Schicht zusammen. Die Meldungen über aufgespürte Einsatzmöglichkeiten liefen bei' einem Mitglied deir-PlXlTLeitung, zusammen ...

  • Temperament mit Sprit

    Wir, eine Handvoll Schauspieler, Sänger, Musiker und Tänzer hatten uns zusammengefunden und gründeten mit Hilfe und Unterstützung der damals zuständigen staatlichen Stellen ein kleines Kabarettensemble. Mit selbstgeschneiderten Kostümen und selbstgeschriebenen Texten zogen wir voller Begeisterung von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf ...

  • Eintrittskarten auf Vorschuß

    In unserer zweiten Jugendstunde hatten wir den Bürgermeister und einige ehemalige Mitglieder vom Rat der Stadt Tan na eingeladen. Sie sprachen, über den Wiederaufbau der Stadt und erzählten un6 auch einige lustige Begebenheiten. In uns keimte die Idee, diese Anekdoten aufzuschreiben und in einem Heft zusammenzufassen ...

  • Abeeblitzt

    LJ

    Mitte der fünfziger Jahre fand in einem kleinen Gebirgsort ein Dorfabend statt. Durchs Kulturprogramm führte ein. Ansager, dessen ortsbezogene Glossen einen Sturm der Heiterkeit entfesselten. Doch während sich die meisten Zuhörer die Tränen aus den Augen wischten, thronten einige Leute auf ihren Stühlen, steif und aufrecht wie ein warnendes Mahnmal, und klimperten pikiert mit den Wimpern ...

  • Westgips

    Wir schrieben 1948, schwere Zelt für uns. Viele zweifelten damals noch an unseren planmäßigen Aufbauerfolgen. Mancher schwor auf den „Westen". So lag auf meiner Station im Krankenhaus ein- solcher Geist, der an allem etwas auszusetzen1 hatte. Trotzdem kümmerten sich die Schwestern und Ärzte mit bewundernswerter Geduld um diesen Patienten ...

  • Nicht in Ordnung?

    Unser Klubhausleiter betreute eine Kabarettgruppe, die auch mithalf bei der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft Auf vielen Bauernversammlungen stellte sie ihr Programm vor. Aber immer sollte auch etwas ganz Aktuelles, ganz auf den jeweiligen Auftrittsort Bezogenes darin enthalten sein. In ...

  • Schwarzer Markt

    In der U-Bahn vor vielen Jahren auf der Pankower Strecke zwischen Potsdamer Platz und Stadtmitte. Mir gegenüber sitzt eine junge Frau mit einem kleinen Mädel im Fragealter. Munter gehen die Äuglein des Kindes hin und her. Alles interessiert sie. nach allem fragt sie. Die Mama ist davon ein wenig schwach geworden, hält aber immer wieder tapfer aus ...

  • „Der Pastor von der Jugendweihe"

    Im Jahre 1955 feierten wir unsere erste Jugendweihe, damals noch etwas ganz Neues, Ungewohntes. Ich hielt die Festansprache. Tags darauf ging ich durch die Straßen der Stadt. Plötzlich grüßten mich zwei hübsche Mädchen. Ich kannte sie nicht, hörte aber, wie sie hintei mir wisperten. „Wer war denn, das?" flüsterte die eine ...

Seite 5
  • Helden des Turniers die Sportstudenten

    ASK Vorwärts Leipzig gewann zum zweiten Male das internationale Basketball-Pokalturnier

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Valer Banna, 28 Jahre, 1,90 m groß, Musterathlet, 91 Länderspiele — das war der Budapester Honved-Spieler, der bei der Siegerfeier des zweiten internationalen ASK-Basketballturniers um den vom Braunkohlenkombinat „Otto Grotewohl" Bohlen gestifteten „Pokal der Freundschaft" als bester Turnierspieler ausgezeichnet wurde ...

  • Die 13. Seite der Chronik

    Im Geschichtsbuch des Berliner Neujahrsturniers geblättert Von Joachim P f i t z n e r

    Knstianstad endet das Finale knapp, nach dramatischem Verlauf. Dieses 10 :9-Spiel erfährt im Verlauf der Jahre würdige Nachfolger. 1960 schlägt Berlin die Leipziger Vertretung 8:6. Acht Jahre später kommt dieses Resultat der alten Rivalen fast auf das Tor genau wieder zustande. 4 :3 führt Leipzig im 68er Endspiel zur Pause, doch am Ende heißt es 6 :6 ...

  • Finnische Eishockeygäste mit guten Empfehlungen

    Zwei Länderspiele in Crimmitschau und Dresden

    Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der DDR geht gleich in den ersten Tagen des neuen Jahres in die bisher schwersten Prüfungen der Saison. Der Olympiafünfte Finnland ist am 2, Januar in Crimmitschau und einen Tag später in Dresden ein Rivale, der in den letzten Wochen mit hervorragenden Ergebnissen aufhorchen ließ und als Favorit das Eis betreten wird ...

  • Bob Beamon:

    Frieden in Vietnam

    „Mein erster Wunsch besteht darin,-daß das Jahr 1969 Frieden in Vietnam bringt." Das erklärte Bob Beamon (USA), der bei den Olympischen Spielen in Mexiko den Weitsprung mit dem phantastischen Weltrekord von 8,90 m gewann, zum Jahreswechsel in einem Interview mit einem New-Yorker Korrespondenten der sowjetischen Zeitung „Trud" ...

  • Sporfauftakt 1969 mit Handball-Höhepunkt

    Vorsitzender des Handball- B«zirksfachausschuss«s Berlin ND: Der BFA Berlin sorgt wie in jedem Jahr auch 1969 gleich für den stimmungsvollen Sportauftakt. Das Neujahrs-Handballturnier erfreut sich großer Beliebtheit... Hans-Georg Schotte: ... ja, auch wir freuen uns immer wieder, wenn es dann endlich soweit ist ...

  • Eiskunstlauf-Nachwuchs gefiel in Bukarest

    Einen guten Eindruck hinterließ der DDR-Eiskunstlauf-Nachwuchs bei internationalen Senioren-Wettbewerben in Bukarest. Im Paarlaufen erkämpfte sich die Berliner Kombination von Brück/Mirmsecker (TSC) mit Platzziffer 10 und 194,7 Punkten einen beachtlichen zweiten Platz hinter den bereits international erfolgreichen Sablikova/Komarek (CSSR/6/202) ...

  • Roland Matthes, Margitta Gummel! Vierer o. St.- Sportler des Jahres Rekordbeteiligung bei der „Junge Welt"-Umfrage 833 401 Stimmen wurden abgegeben

    Einen der letzten DDR-Rekorde des Jahres 1968 verbuchte die Sportredaktion der Zeitung „Junge Welt". Insgesamt 833 401 Stimmen wurden bei der diesjährigen Umfrage nach den „DDR-Sportlern des Jahres 1968" abgegeben. Der alte Rekord aus dem vergangenen Jahr wurde damit um 96 011 Stimmen übertroffen. Der Olympiasieger im 100-m- und 200-m-Rückenschwimmen, Roland Matthes (SC Turbine Erfurt) erhielt 183 535 Stimmen und wurde damit überlegen „DDR-Sportler des Jahres 1968" ...

  • Gute Trainingsweifen in Garmisch-Parfenkirchen

    Beim eisten Training für den am Neujahrstag stattfindenden zweiten Sprunglauf der westdeutsch-österreichischen Vierschanzentournee in Garmisch- Partenkirchen zeigten sich die Aktiven bei idealen Schneeverhältnissen und strahlendem Sonnenschein in blendender Verfassung. So schwang sich Heinz Schmidt (SC Motor Zella-Mehlis), Vierter in Oberstdorf, bis auf 94 m hinunter ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunder) EISHOCKEY^ n« Spengler-Pokal in Davos: Finn d eeeen J3qtw,eiz 7 : 4 (2 : 3. 4 :1

    Ahearne-Pokal in Stockholm: AIK Stockholm-IFK Helsinki 5:1 (1:0. 2:1, 2:0), Sparta Prag-Victoriaville Tigers 4:1 (0:1, 1:0. 3:0). FUSSBALL Weltmeisterschaf tsquallf Ikation: Honduras—Costa Rica 1 :"1 (Honduras Sieger der Untergruppe 13a). Mitropapokal: Roter 'Stern Bclgrad-Atalanta Bergamo 5 :1 (1. Spiel 4 : 2), Belgrad im Viertelfinale ...

  • Tolo-Quoten

    52. Wettbewerb Fußballtoto: Sonderrang und 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang mit je 112,70 Mark, 3. Rang mit je 11.40 Mark, 4. Rang mit je 3,20 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. .Run« kein Gewinner, 2. Rang mit je 152 338,70 Mark, 3. Rang mit je 1824,30 Mark, 4 Rang mit je 35.70 Mark, 5. Rang mit je 4,40 Mark ...

  • Lotto-Quoten

    52. Spielwoche

    Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl: Vierer mit je 6840 Mark; Dreier mit je 59 Mark; Zweier mit je 2,50 Mark. Zahlenlotto: Kein Fünfer; kein' Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 12 290 Mark; Dreier mit je 98 Mark; Zweier mit je 3,50 Mark. Lotto-Toto 5 aus 45: Fünfer mit je 134 690 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit je 10 000,60 Mark; Vierer mit je 503 Mark; Dreier mit Zusatzzahl mit je 160 Mark; Dreier mit je 8 Mark ...

  • Wie wird das Wetter!

    WetterentWicklung: Nach Mitteleuropa werden über die Nordsee etwas mildere Luftmassen geführt. Dabei bleibt das Frostwetter zunächst bestehen. Im Laufe der zweiten Wochenhälfte kommt es zu weiteren Schneefällen, jedoch können dann die Temperaturen voraussichtlich die Nullgradgrenze erreichen. Im Bergland wird in den nächsten Tagen durchweg Frostweiter herrschen, und es treten teilweise ergiebige Schneefälle auf ...

  • Basketballfurnier in Berlin

    Zu einem international stark besetzten Basketballturnier der Frauen kommt es vom Donnerstag bis Sonntag in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle. Der Meister der Litauischen SSR Kirbirskis Wilnjus sowie Olympia Poznan und Mariza Plowdiw geben ihre Visitenkarte ab und haben zahlreiche Nationalspielerinnen in ihren Reihen ...

Seite 6
  • Kuba beginnt das zweite Jahrzehnt

    Am Beginn des Jahres 1969, in dem wir den 20. Jahrestag der Gründung unserer Republik begehen, tritt ein anderes sozialistisches Land in das zweite Jahrzehnt des Bestehens der Volksmacht ein - Kuba, das erste freie Territorium Amerikas. Am 1. Januar jährt sich zum zehnten Male die Geburtsstunde des äußersten westlichen Vorpostens der sozialistischen Gemeinschaft ...

  • Bedeutsame Beiträge der DDR

    Hinsichtlich der Probleme des Kolonialismus und der Apartheid hat das weitgehend geschlossene Auftreten der sozialistischen Staaten sowie der Länder Afrikas und Asiens bei der Verurteilung der portugiesischen Kolonialherren, der südrhodesischen und südafrikanischen Rassisten sowie ihrer Hauptstützen, ...

  • Hilfe der Bruderländer

    Die schnelle Erhöhung der Energieproduktion und der Ausbau des Stromnetzes ist eine wesentliche Voraussetzung für die weitere Entwicklung der kubanischen Volkswirtschaft Mit Hilfe der sozialistischen Bruderländer konnte die Erweiterung der Energieproduktion gesichert werden. Die seit der Revolution geschaffenen ...

  • Bildung für das Volk

    Als vor zehn Jahren das Batasta- Regime gestürzt war, hinterließ es das Land auf allen Gebieten im Zustand der Unterentwicklung. Das bedeutet z. B., daß Kuba nach dem Stand vom 1. Januar 1959 unter der Bevölkerung vom 10. Lebensjahr an nicht weniger als 1 032 849 Analphabeten aufwies — das waren 23;6 Prozent der Gesamtbevölkerung ...

  • Wichtigstes Ergebnis: Konvention über Nichtverjährbarkeit

    Ein bedeutender Erfolg, der gerade angesichts der äußerst komplizierten Situation auf der 23. Vollversammlung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann, war die endgültige Fertigstellung und Billigung der seit vier Jahren von den sozialistischen Ländern angestrebten Konvention über die Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ...

  • Memorandum der UdSSR wies weitere Schritte zur Abrüstung

    Die letzte Feststellung trifft vor allem auf die Beratungen der UNO-Tagung über die verschiedenen Abrüstungsfragen zu, die vier wichtige Resolutionen zur Unterstützung der Bemühungen urti weitere Fortschritte auf diesem Gebiet zum Ergebnis hatten. Es sind die Entschließungen zur allgemeinen und vollständigen ...

  • Symptomatisch für Aggressivität

    Im speziellen Falle Westdeutschland »kommt verschärfend hinzu: Es teilen sich nicht mehrere, gleichgewichtige Pressekonzerne in den Markt wie beispielsweise in Frankreich oder England. Statt dessen dominiert ein einziger,,, eben:der. Konzern Springer. Es setzen „^ich^ einige "JÄillionenblätter verschiedene Varianten bürgerlicher Ideologie in Umlauf ...

  • Das Privileg einer kleinen Clique

    Die logische Konsequenz: Je größere Fortschritte die Zeitungs- und Zeitschriftentechnik macht, um so geringer wird die Zahl derer, die ein konkurrenzfähiges Presseorgan herausgeben und ihre Ansichten öffentlich wirksam verbreiten können. Grundrechte für jedermann werden so unter kapitalisti- • sehen ...

  • Freiheit für die Herrschenden

    Bürgerliche Pressefreiheit, wie sie das Bonner Grundgesetz postuliert, beruht auf zwei Prinzipien. Zum einen gründet sie sich auf die Abwesenheit einer Vorzensur. Zum anderen basiert sie auf der Gewerbefreiheit. Bürgerliche Pressefreiheit reduziert sich insofern darauf, daß jeder das Recht hat, eigene Presseorgane ohne besondere Genehmigung unzensiert herauszugeben und zu verbreiten ...

  • Verdoppelte Energie

    Bestimmte materielle Voraussetzungen sind dafür allerdings notwendig. Elektrischer Strom gehört nicht zuletzt dazu. Der sprunghafte Aufstieg Kubas gerade auf dem Gebiet der Energieversorgung illustriert wieder einmal mehr die Allgemeingültigkeit des oft zitierten Lenin-Wortes über die Bedeutung der Elektrifizierung für den Aufbau der neuen Gesellschaft ...

  • Ärzte aufs Land

    Ministerpräsident Castro erwähnte erst unlängst in einer Rede in der Universität Santiago (Provinz Oriente) die Region Baracoa, im äußersten Osten dieser Provinz gelegen. Vor zehn Jahren gab es dort noch nicht einmal eine feste Straße, über die die 300 000 Bewohner dieser Region mit der Außenwelt verkehren konnten ...

  • Eingedrückte Meinungen

    Negative Auswirkungen zeitigt die kapitalistische Pressemonopolisierung auch hinsichtlich der übrigen, im Artikel 5 verbrieften Grundrechte. Die aktive Meinungsfreiheit wird insofern entwertet, als der überwiegenden Bevölkerungsmehrheit die Mittel fehlen, von ihrem Recht politisch wirksamen Gebrauch zu machen ...

  • Kennzeichnendes Schwergen

    Mehr als vier Wochen sind seit der Premiere des Fernsehfilms »Ich - Axel Cäsar Springer", zweiter und dritter Teil, vergangen. Zehntausende Westdeutsche und Westberliner verfolgten an, den Bildschirmen die Historie vom Aufstieg Springers zum Meinungsmanipulator des Monopolkapitals. Aber: Ganze drei bürgerliche Blätter Westdeutschlands und Westberlins brachten den Mut auf, den Springer- Film des DDR-Fernsehens zu rezensieren ...

  • Pressefreiheit als Springer-Freiheit

    Die Liquidierung bürgerlicher Grundrechte durch das imperialistische Pressemohopol / Von Prof. Dr. Franz K n i p p i n g

    Fast zwei Jahrzehnte nach Gründung des westdeutschen Staates gilt unverändert der Artikel 5 des Grundgesetzes, dessen erster, entscheidender Absatz lautet: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten ...

  • Aggressoren noch stärker isoliert

    Diese Manöver scheiterten jedoch dank der beharrlichen, konstruktiven Bemühungen der Sowjetunion und der anderen < sozialistischen Staaten, die in ihrem Streben nach Entspannung, nach Lösung der vor der UNO stehenden Aufgaben von der Mehrheit der Mitgliedländer der Vereinten Nationen unterstützt wurden ...

  • Bilanz der 23. UNO-Tagung

    Wichtige Ergebnisse trotz heftiger westlicher Obstruktion Von Wolf gang Meyer, New York

    Politischen Sonderausschuß über die Flüchtlingsprobleme im Nahen Osten zeigten — in eine stärkere Isolierung geraten ist. Es kam vor allem «auch darin zum Ausdruck, daß wichtige konkrete Ergebnisse erzielt bzw. günstigere Voraussetzungen für die Regelung einer .Reihe ariderer Probleme geschaffen werden konnten ...

Seite 7
  • MaxReimanir.Verständigung aller progressiven Kräfte!

    Dank an Bruderparteien für Solidarität und Verbundenheit

    Düsseldorf (ADN). Weitere Fortschritte in der Verständigung und im Zusammenwirken klier progressiven Kräfte seien „die wichtigste Voraussetzung dafür, der gefährlichen Rechtsentwicklung in der Bundesrepublik Einhalt zu gebieten und eine Änderung der Politik zugunsten der Demokratie, des Friedens und des gesellschaftlichen Fortschritts durchzusetzen" ...

  • Vorbedachtes Verbrechen

    Jakow Malik im Sicherheitsrat: Wiederholung verhindern!

    New York (ADN-Korr./ND). In einer dreistündigen Sitzung hat sich der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in der Nacht zum Dienstag erneut mit dem israelischen Überfall auf den Beiruter Flughafen beschäftigt. Der frühere libanesische Außenminister Boutros, der mit einer Sonderdelegation nach New York geflogen war, erklärte vor dem Sicherheitsrat, Israel habe eine vorbedachte ■• Aggression' -gegen zivile Objekte deä Libanon-unternommen ...

  • Drei Hauptrichtungen

    Drei Hauptrichtungen werden bei der Erweiterung der Industrieproduktion und der Erhöhung der volkswirtschaftlichen Effektivität im kommenden Jahr verfolgt, um die Erfolge auszubauen: Erstens soll die Investbautätigkeit effektiver gestaltet werden., Es sind Maßnahmen getroffen worden, um von der Projektierung bis zur Bauausführung und vor allem bis zur vollen Inbetnebnahme die geplanten Daten und Kennziffern einzuhalten ...

  • Höherer Nutzeffekt

    Die Struktur des Nationaleinkommens hat sich in diesen drei Jahren durch einen höheren Nutzeffekt in der Produktion entschieden verbessert. Der prozentuale Produktionsausstoß je Grundfondseinheit in der Industrie erhöhte sich. Das erlaubte es auf der Ausgabenseite auch, nicht nur die Akkumulation zu erhöhen, sondern auch den Fonds für die gesellschaftliche Konsumtion um ein Prozent zu erweitern ...

  • „Verständlich" sagt Bo

    Ein ungeheuerlicher Gewaltakt, ein verbrecherischer Anschlag gegen den Frieden - so das Urteil der Weltöffentlichkeit über den israelischen Kriegsakt gegen den internationalen Flughafen von Beirut in Libanon. Aus der Bonner Ecke allerdings vernimmt man die bekannten Töne. Auch diesmal stellt sich Bonn auf die Seite des Aggressors ...

  • Israel schürt in I Nahost neuen Brand

    Weltpresse: Unverschämte Herausforderung der UNO

    „Prawda": Banditenüberfall Moskau. In einem Kommentar der „Prawda" vom Dienstag heißt es: »Der Überfall auf den Flughafen von Beirut zeigte der Welt wieder einmal, welch reale Gefahr die Politik der israelischen Führung darstellt und zu welchen gefährlichen Folgen die Handlungen der israelischen Militärs führen ...

  • Die Zeit arbeitet für den Kommunismus

    „Prawda": 1968 - ein großes und ruhmreiches Jahr für die UdSSR

    Berlin (ND). Das abgelaufene Jahr war' für das Sowjetland ein „großes und ruhmreiches Jahr", das „die zweiten fünfzig Jahre der sozialistischen Ära eröffnete". Das betonte am Dienstag die „Prawda" in einem Artikel mit dem Titel „Die Zeit arbeitet für den Kommunismus". „Die wachsende Macht und Autorität des Sowjetstaates und die Erfolge der sozialistischen Länder dienen den Interessen des Friedens und des Sozialismus sowie dem Kampf gegen die aggressive Politik der Imperialisten ...

  • Springer ist fasziniert

    Damals - als Israel im Juni 1967 mit Unterstützung der USA, Westdeutschlands und anderer imperialistischer Staaten über die arabischen Länder herfiel — jubelte Zeitungszar Springer in seiner „Welt", das „Beispiel Israels ist eine Lehre für die praktische Politik". Am gleichen Tage feierte seine „Bild"-Zeitung in schreiender Aufmachung, daß die Bonner Regierung den Machthabern in Tel Aviv zur Unterstützung der Aggression Waffen, darunter Raketengeschosse, geliefert hatte ...

  • Industrieproduktion stieg um 9 Prozent

    Moskau. Das Nationaleinkommen in der Sowjetunion wuchs von .1966 bis Ende 1968 schneller, als es auf dem XXIII. Parteitag vorgesehen worden war. Die Industrieproduktion stieg in den ersten drei Jahren des gegenwärtigen Fünfjahrplans durchschnittlich um 9 Prozent. Das teilte Alexander Batschurin, stellvertretender Vorsitzender des Staatlichen Plankomitees "der UdSSR, am Montag auf einer internationalen Pressekonferenz mit, über die wir in einem Teil unserer Auflage bereits kurz berichteten ...

  • Gerhard Danelius: Verstärkter Kampf gegen Einmischung Bonns

    Westberlin (ADN). „Die Hauptaufgabe aller, antiimperialistischen, aller demokratischen, aller sozialistischen Kräfte im Jahre 1969 besteht darin, ihre Reihen zu festigen und neue Erfolge im Kampf für Frieden, Demokratie und gesellschaftlichen Fortschritt zu erringen." Das unterstreicht der Parteivorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands-Westberlin, Gerhard Danelius, in einer Erklärung zum Jahreswechsel ...

  • Heck: SP-Führer sollen Zusagen an CDU halten

    Bonn (ADN/ND). In einem Beitrag „CDU und Regierungsarbeit 1969" In der Bonner „Politisch-Sozialen Korrespondenz" fordert CDU-Generalsekretär Bruno Heck die SP-Führung auf, alle beim Eintritt in das Kiesinger/Strauß- Kabinett gegebenen Versprechen zur Verwirklichung der Vorhaben der Unionspartei bis zur Bundestagswahl einzulösen ...

  • Gewerkschafter tagten

    Bratislava (ADN). Die Forderung des ZK der KP der Slowakei, ein Slowake solle für eines der führenden Staatsämter ernannt werden, ist am Wochenanfang auf einer Tagung des Sekretariats des Slowakischen Gewerkschaftsrates bekräftigt worden, meldet CTK. Auf der Tagung waren Vertreter des Zentralkomitees der slowakischen Gewerkschaften zugegen ...

  • Atomreaktor mit schnellen Neutronen in Betrieb

    Moskau (ADN). Ein Versuchsatomreaktor mit schnellen Neutronen, der eine erweiterte Reproduktion von nuklearem Brennstoff ermöglicht, ist am Montag in Melekess (Wolgagebiet) in Betrieb genommen worden. Die Leistung der Anlage beträgt 60 Megawatt. Der Direktor des Kernforschungsinstituts in Melekess, Leninpreisträger OlegKasatschkowski, bezeichnete in einem TASS- Interview den Bau des neuen Reaktors als einen bedeutenden Erfolg auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Atomenergie ...

  • Verstärkte Kooperation

    Große Bedeutung wird im Komplex von produktivitäts- und effektivitätserhöhenden Faktoren auch der internationalen Arbeitsteilung zwischen den Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft zugemessen. Die Kooperation in Wissenschaft und Technik, Ökonomie und Produktion soll Verstärkt werden. Die Deutsche Demokratische Republik hat dabei als einer der erstrangigen Partner des Sowjetlandes bedeutende Perspektiven ...

  • Hilfe für Libanon

    Beirut/Paris (ADN/ND). Die algerische Regierung hat in einem Schreiben von Staatspräsident Houari Boumedienne an den libanesischen Staatspräsidenten Charles Helou Libanon bedingungslose Hilfe zugesagt. Die französische Fluggesellschaft „Air France" stellt den drei libanesischen Fluggesellschaften, die bei dem israelischen Überfall auf den Beiruter Flughafen 13 Passagierflugzeuge verloren haben, mehrere ihrer Maschinen- zur Verfügung ...

  • üernik bei Journalisten

    Prag (ADN). Ministerpräsident Oldfich Cernik und Dr. Jaroslav Havelka, Vorsitzender des Presse- und Informationskomitees, statteten am Wochenanfang dem tschechoslowakischen Rundfunk in Prag einen Besuch ab, meldet CTK. Der Ministerpräsident informierte führende Mitarbeiter des Rundfunks über, die gegenwärtige ...

  • Delegation wieder in Prag

    Praf (ADN). Eine Delegation der KPdSU unter Leitung des Sekretärs des ZK Konstantin Katuschew, die auf Einladung des ZK der KPC in der CSSR weilt, ist von einer Studienreise durch die Tschechoslowakei nach Prag zurückgekehrt, meldet TASS. Die Delegation führte kameradschaftliche und offene Gespräche und interessierte sich für das Leben von Parteiorganisationen und Belegschaften ...

  • DDR-Protest

    Berlin (ADN), Im Namen der Liga für die Vereinten Nationen in der DDR hat Prof. Dr. Peter Alfons Steiniger, Präsident der Deutschen Liga für die Vereinten Nationen und Professor für Völkerrecht an der Humboldt-Universität Berlin, in einem Telegramm an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York nachdrücklich gegen den verbrecherischen Überfall der aggressiven Kräfte Israels auf den Flugplatz von Beirut protestiert ...

  • Urne Johann Koplenigs in Wien beigesetzt

    Wien (ADN-Korr.). Die Urne mit den sterblichen Überresten des Ehrenvorsitzenden der Kommunistischen Partei Österreichs, Johann Koplenig, ist am Montag auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt worden. Am Grabe hatten sich neben den Angehörigen des Verstorbenen Freunde und Mitkämpfer sowie Vertreter demokratischer Organisationen und der Jugend eingefunden ...

  • Wehleidiges Geständnis

    Berlin (ND). Springers „Welt" machte am Dienstag in einem Leitartikel zur Jahreswende, in dem das Resümee der Bonner Politik im Jahre 1968 gezogen wird, das wehleidige Eingeständnis: „Der Erfolgskatalog ist klein, beinahe zu klein." Am gleichen Tage verkündete der überführte KZ-Baumeister und Bundespräsident Heinrich Lübke in seiner Neujahrsansprache, daß diese Politik 1969 weitergeführt wird ...

  • Neue Provokationen

    Beirut (ADN). Die herrschenden Kreise Israels setzten auch am Dienstag ihre Provokationen gegenüber den arabischen Staaten fort. Wie der libanesische Ministerpräsident Abdullah al Yafl mitteilte, haben vier Formationen israelischer Kriegsflurzeuge am Dienstag libanesischen Luftraum verletzt.

Seite 8
  • Gruß für Grenzsoldaten in der Hauptstadt Paul Verner besuchte Soldaten der Grenzbrigade „13. August"

    Sie, unsere Grenzsoldaten, stehen in der Silvesternacht wie in jeder Nacht, wie an jedem Tag auf Posten an der Staatsgrenze nach Westberlin. Sie sichern mit der Waffe in der Hand, was des Volkes Hände schufen. Für die Soldaten, Unteroffizere und Offiziere der Grenzbrigade „13. August" gab es am Dienstag während ihres verantwortungsvollen Dienstes eine freudige Überraschung ...

  • Berliner Start ins Jahr des Zwanzigsten

    Ein Dank an jene Werktätigen, die zum Jahreswechsel gearbeitet haben

    Hauptstädter schon seit langem vorbereiten. Mancher dachte daher wohl mehr als eine flüchtige Sekunde an den schweren und erfolgreichen Weg, den wir alle bis hierher gegangen sind. Und viele verweilten in Gedanken auch bei den neuen, höheren Zielen, die sich ihre Brigade, ihr Werk, ihre Republik gestellt haben, bis sich das Jubiläumsjahr am 7 ...

Seite
Bedeutende Aufgaben in Angriff genommen Erfreuliches Wachstum unserer Volkswirtschaft Wir sind 1968 gut vorangekommen Liebe Mitbürger! Kooperation mit der Sowjetunion Für Frieden und Entspannung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen