10. Dez.

Ausgabe vom 05.12.1968

Seite 1
  • Volkskunst hilft den neuen Menschen formen

    Grußadresse des ZK an die II. Zentrale Volkskunstkonferenz

    Berlin (ND). Die II. Zentrale Volkskunstkonferenz der DDR beginnt am heutigen Donnerstag in ' Cottbus. 650 Volkskunstschaffende, Berufskünstler, Kulturfunktionäre und Vertreter sozialistischer Brigaden werden drei Tage lang über Ergebnisse und Aufgaben der Volkskunstinitiative „Unsere Liebe, unsere Kunst der DDR — unserem sozialistischen Vaterland" beraten ...

  • Künftig Festspiele im Merseburger Schloßhof

    Ausschüsse der Nationalen Front erweitern Programme

    Halle (ND-Korr.). Bis zum 3. Dezember wurden im Bezirk Halle in Einwohnerversammlungen über 9340 Arbeiter, Genossenschaftsbauern und Angehörige aller anderen Bevölkerungsschichten für 508 Ausschüsse der Nationalen Front gewählt. Drei Gesichtspunkte kennzeichneten vor allem die Einwohnergespräche, Haus- und Wahlversammlungen:' der Gedankenaustausch zu politischen Fragen, Vorschlägen für das geistig-kulturelle Leben sowie mannigfache Ideen zur Verschönerung der Wohnviertel ...

  • Blutbad in Italien löste Welle von Protestaktionen aus Großer Massenstreik in Rom angekündigt / Studenten schließen sich an

    Rom (ADN-Korr./ND). Das Blutbad in Avola, bei dem von der italienischen Polizei zwei Landarbeiter getötet und über fünfzig verletzt wurden, hat auch am Mittwoch im ganzen Land eine Welle von Protestaktionen und Streiks ausgelöst. In fast allen Städten Italiens fanden' Demonstrationen statt; in unzähligen Betrieben traten die Arbeiter für einige Stunden oder sogar den ganzen Tag in den Ausstand ...

  • Krise brachte neue Profite

    Berlin (ND). Während eines Pressegespräches im Hause des Staatssekretariats für westdeutsche Fragen in der Hauptstadt der DDR übergab das Deutsche Wirtschaftsinstitut (DWI), Berlin, am Mittwoch neue Untersuchungsergebnisse über das staatsmonopolistische Profitsystem in Westdeutschland der 'Öffentlichkeit ...

  • Neonazismus herrscht in Bonn

    Berlin (ND). „Westdeutschland 1968 - alarmierende Tatsachen über Neonazismus in Staat und Gesellschaft" ist der Titel einer Dokumentation, die das DDR-Komitee zum Schütze der Menschenrechte am Mittwoch der Öffentlichkeit übergab. Friedel Malter, Vorsitzende des Komitees, teilte in einem Pressegespräch in Berlin mit, daß diese Dokumentation der 23 ...

  • Wettbewerb ist Ausdruck des Willens der Arbeiterklasse

    Genosse Herbert Warnke beglückwünschte alle Kabelwerker zu den bisherigen guten Wettbewerbsergebnissen. Sie seien der Ausdruck des politischen Willens der Werktätigen, im Sinne des VII. Parteitages bewußt an der Gestaltung des gesellschaftlichen Systems des Sozialismus mitzuwirken. Das sei eine wichtige Voraussetzung, um die neuen Aufgaben zu erfüllen, die die 9 ...

  • 57000 Renault-Arbeiter kündigen Streik an

    Paris (ADN/ND). Die Protestwelle der französischen Werktätigen gegen die Versuche der herrschenden Schichten, die Folgen der Krise des kapitalistischen Währungssystems auf das Volk abzuwälzen, breitet sich aus. So haben die Arbeiter der Renault-Werke in Cleon, Sandouville, Flins und Le Mans beschlossen, sich dem für den heutigen Donnerstag angekündigten halbtägigen Proteststreik ihrer Kollegen der Werke in Boulogne-Billancourt bei Paris anzuschließen ...

  • Aggressor Israel steigert Luftterror

    Amman (ADN/ND). Die verbrecherischen Aggressionsakte der israelischen Soldateska gegen Jordanien hielten auch am Mittwoch an. Mehrere Flugzeuge** drangen gegen zwölf Uhr (Ortszeit) in nördliche Gebiete des Landes ein und flogen Terrorangriffe gegen die Ortschaften Mafraq, Zamaliya und Taybeh im Gouvernorat Irbid ...

  • Jedes 5. Erzeugnis kommt aus der UdSSR

    Moskau (ADN). Die UdSSR produziert fast ein Fünftel der Industrieerzeugnisse der Welt. Bis zur Oktoberrevolution betrug der Anteil Rußlands lediglich drei Prozent. Diese Angaben machte Ignati Nowikow, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, in einer Rede vor Vertretern des Diplomatischen Korps in Moskau ...

  • Moderne Technik — bessere Arbeitsbedingungen

    In der Diskussion nahmen neun^ Gewerkschafter das Wort. So berich-* tete AGL-Vorsitzender Roland Reinhold aus der Gummifabrik des Stammwerkes KWO, daß Ingenieure und Arbeiter gemeinsam neue Mischungen entwickelten, durch die sowohl die Verarbeitungseigenschaften , des Gummis als, auch die Arbeitsbedingungen der Kollegen spürbar verbessert werden können ...

  • Die Wurst im Rauch

    Unlängst ' in Leipzig-Markkleeberg, als die Atmosphäre der II. Zentralen Schlacht- und Fleischqualitätsschau ein bißchen an ein Schlachtefest erinnerte, fiel dieser Ausspruch: „Hier wurden Spitzentiere gezeigt und auch, was man daraus machen kann; nun liegt's allein an der Landwirtschaft, die Parameter der hier gezeigten Schlachtschweine und -rinder zu allgemeinen Normen zu erheben ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Die Fanale von Avola und Billancourt

    Mehrstündiger Generalstreik in ItoHen, Protestmärsche der Landarbeiter, Massendemonstrationen und Barrikaden in Mailand und Genua, Arbeitsniederlegung von Zehntausenden in den Renault-Werken von Billancourt - die Klassenkämpfe in den imperialistischen Staaten Europas haben sich Innerhalb der letzten 24 Stunden machtvoll entfaltet ...

  • Brigade im Wohnbezirk dabei

    Welch« Aufgaben haben die Angehörigen der Arbeiterklasse im Wohnbezirk zu lösen f Es antwortet: Genosse Horst Fatzke, Mitglied des Präsidiums des Nationalrates: Zu den wichtigsten Ergebnissen der bisherigen Vorbereitung des Kongresses der Nationalen Front gehört, daß der organisierte Einfluß der Arbeiterklasse auf die Arbeit ün«f' Entwicklung- Im Wohngebiet' weiter' spürbar 'zugenommen 'hat ...

  • Libanesischer Präsident dankte Walter Ulbricht

    Der Präsident der Republik Libanon, Charles Helou, dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, telegrafisch für die ihm anläßlich des 25. Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit der Republik Libanon übermittelten Glückwünsche. Danktelegramme für die aus gleichem Anlaß übermittelten Glückwünsche erhielten weiterhin der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, von Ministerpräsident Abdallah Yafi, der Präsident der Volkskammer, Prof ...

  • Jüdische Häftlinge gepeinigt und getötet

    7. Verhandlungstag im Wachholi-Prozeß Berlin (ADN). Der Angeklagte Wachholz war als SD-Aufseher in der „Kleinen Festung Theresienstadt" regelmäßig daran beteiligt, jüdische Häftlinge zu Tode zu peinigen. Das belegten weitere Zeugenaussagen am 7. Verhandlungstag vor dem Stadtgericht der DDR-Haüptatadt ...

  • Neonazismus herrscht in Bonn

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Strauß-Kabinett den Prozeß der Faschlsierung e nicht »«aufgehalten? sondern wesentlich beschleunigt. --?>» rs •'Die. Dokumentation beweist, daß die westdeutsche Justiz maßgeblichen Anteil an der Renazifizierung hat: Von 1945-bis 1967 wurden 58 069 Prozesse gegen Nazikriegsverbrecher abgeschlossen ...

  • Bunter Geburtstagsstrauß mit vielen guten Taten

    Schwerin (ND). „20 Jahre Plonierorganlsatlon JErnst Thälmann' — 20 Jahre Erziehung de» Nachwuchses und der Reserve der FDJ", über dieses Thema sprach am Dienstag in Schwerin der Leiter der Forschungsgemeinschaft „Proletarische Kinderbewegung", Genosse Dr. Heinz Elsen. Im Plenarsaal des Schweriner Schlosses vermittelte dieser Vortrag 300 Pionierleitern, Lehrern und Angehörigen von Patenbrigaden die kontinuierliche Entwicklung der sozialistischen Kinderorganisation ...

  • Volkskunst hilft den neuen Menschen formen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Menschengemeinschaft und das werdende Bild des sozialistischen Menschen in den Mittelpunkt dee Schaffens zu rücken. Das Arbeitertheater des EVW Schwedt hat mit seinem Stück .Horizonte1 dafür hohe Maßstäbe gesetzt. Dieses neue Feld der sozialistischen Kunst in enger Gemeinschaft mit Künstlern und Schriftstellern zu erobern, ist eine historische schöpferische Aufgabe ...

  • Von Spartakus zur KPD

    Bremer Kommunisten mit Spartakusbund solidarisch

    , 5. Dezember 1918 Der „Kommunist", das Organ der von Johann Knief geführten Internationalen Kommunisten Deutschlands in Bremen, erklärt in einem redaktionellen Artikel, die ganze bürgerliche Presse Deutschlands halle wider von dem Geschrei: „Ein Halt den Aktionen des Spartakusbundesl Nieder mit SpartakusI" Für die Bremer Kommunisten gebe es jedoch kein Schwanken ...

  • Provokatorische Anmaßung

    Berlin (ADN). Der westdeutsche Bundespräsident Lübke will Freitag mit einer amerikanischen Militärmaschine unter Mißbrauch der Luftverbindungswege der DDR nach Westberlin fliegen, um dort „Amtsgeschäfte" zu erledigen. Ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR erklärte dazu ...

  • Zentralvorstand gewählt

    Berlin (ADN/ND). Die politischideologische Arbeit mit den Genossenschaftsbauern, Landarbeitern und Kollektiven in den Betrieben der Nahrungsgüterwirtschaft sei die wichtigste Aufgabe der Gewerkschaft Land, Nahrungsgüter und Forst. Das betonten übereinstimmend die Diskussiontredner auf dem zweiten und abschließenden Beratungstag der 1 ...

  • Die Plater setzten den Maßstab

    Berlin (ND). Vor den Grundorganisationen der Partei in den Betrieben der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft stehe die Aufgabe, allen Werktätigen bewußt zu machen, daß die Kooperation und die Entwicklung von Hauptproduktionsrichtungen eine objektive Notwendigkeit sind, um in Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft Spitzenleistungen zur allseitigen Stärkung unserer Republik zu erzielen ...

  • Vereinbarung DDR-Polen unterzeichnet

    Berlin (ADN). Der Minister für Leichtindustrie der DDR, Hans Wittlk, und der Minister für Forstwirtschaft und Holzindustrie der Volksrepublik Polen, Roman Gesing, haben am Mittwoch» abend in der DDR-Hauptstadt eine Vereinbarung über Direktbeziehungen auf dem Gebiet der wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit beider Länder unterzeichnet ...

  • Austausch von Fernsehprogrammen

    Moskau (ADN). Ein Zusatzprotokoll über die Zusammenarbeit zwischen den Fernsehstationen der UdSSR und der DDR für den Zeitraum' 1888/69 ist am Mittwoch in Moskau vom stellvertretenden Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Rundfunk und Fernsehen der UdSSR Georgi Iwanow und vom Intendanten des Deutschen Fernsehfunks, Heinz Adameck, unterzeichnet worden ...

  • Zum 20. Mal Diplome für Konsumgüferproduzenten

    Berlin (ADN/ND). Für besondere Leistungen in der Konsumgüterproduktion wurden am Mittwoch in Berlin 23 Kollektive und hervorragende Werktätige aus Genossenschaften, halbstaatlichen und privaten Betrieben mit Diplomen und Prämien geehrt. Mit dieser Auszeichnung, die der Stellvertreter des Ministers für Handel und Versorgung Rolf Eltze vornahm, fanden hervorragende Initiativen in diesem Bereich für ein verbessertes Konsumgüterangebot im Jahre 1988 eine Würdigung ...

  • Expertengruppe aus in Berlin begrüßt UdSSR

    Berlin (ADN). Der Leiter der Staatlichen Kommission für Preise bei der Staatlichen Plankommission der UdSSR, V. K. Sitnin, ist mit einer Expertengruppe zu einem Freundschaftsbesuch in der DDR eingetroffen. Die sowjetischen Gäste wurden am Dienstag vom Kandidaten des Politbüros des ZK und Leiter des Amtes für Preise beim Ministerrat, Walter Halbritter, empfangen ...

  • DAL vereinbarte Zusammenarbeit

    Budapest (ADN-Korr.). Ein Plan für die Zusammenarbeit im Jahre" 1969 zwischen der Deutschen Akademie für Landwirtschaftswissenschaften und der Klasse Landwirtschaft der Ungarischen Akademie der Wissenschaften ist am Mittwoch in Budapest unterzeichnet worden. Das Dokument trägt die Unterschriften von Prof ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
Seite 4
  • Wie verkauft sich der „Mond von links"?

    Gedanken nach einer kleinen Geschäftsreise

    Es handelt sich hier keineswegs um unlautere Geschäfte. Der „Mond von links" kostet 300 Mark. Er ist jederzeit verfügbar - nur abends natürlich, wie es sich für einen anständigen Mond gehört. Zudem gibt «ich unser „Mond" sehr heiter; das verdankt er seinem Schöpfer Wladimir Blll- Bjelozerkowski und dem Arbeitertheater des KWO Berlin, das Ihn auf die Bühne brachte ...

  • Alle Talente entdecken und fördern

    Schichtender Werktätigen zu entwickeln und gesellschaftlich nutzbar zu machen. Wer etwas gestalten will, muß sich intensiv mit dem zu gestaltenden Gegenstand oder dem darzustellenden Problem auseinandersetzen, muß es vom Klassenstandpunkt der Arbeiterklasse aus tun. Das schließt den politischen Standpunkt ebenso ein wie die Auseinandersetzung mit künstlerischen Gestaltungsmitteln ...

  • Lebensglück in der DDR

    Mit jedem All- und Feiertag schufen wir uns neue Gefäße für Lebensglück und Tätigkeit in unserer DDR. Gelingt es uns, grundsätzlich die Einsturzgefahr abzuschaffen, die das Mittel Krieg bedeutet, errichten wir für uns und unsere Kinder eine ganz und gar auf friedliche Verständigung gegründete Umwelt, so können wir für jeden Atemzug dankbar sein, den uns die Atmosphäre unserer Erde schenkt ...

  • Wer in unser Lager einbrechen will...

    Hatten uns nicht erst die polnischen, dann die ungarischen Ereignisse gezeigt, wie wenig sich unsere westlichen Aufruhrfreunde zufriedengaben mit dem Absenden von Ballons mit Flugblättern, Fernkameras, Radioempfängern? Und doch gaben wir unsere Arbeit keinen Tag preis. Wir verließen uns auf die Erfahrungen, die wir seit unserer Heimkehr, die Friedensfront mit aufbauend, in vielen Hauptstädten gemacht hatten ...

  • Aus dem Kulturleben

    600 NEUERSCHEINUNGEN. Bis zum 100. Geburtstag Lenins im April 1970 werden sowjetische Verlage etwa 600 Bücher mit Arbeiten des Revolutionärs sowie Monographien und Untersuchungen zu aktuellen Problemen des Marxismus-Leninismus herausbringen. Am Institut für Marxismus-Leninismus entsteht gegenwärtig ein neuer Lenin-Sammelband, in dem 400 Dokumente und Werke Lenins erstmals publiziert werden ...

  • „DDR-Form" in Weimar

    Schöpfungen des Künsthandwerks und der Industrieformgebung zeigt gegenwärtig die Ausstellung „DDR-Form" in der Weimarer Kunsthalle. Farbenfrohe Dekorstoffe, um die sich besonder* die Kunsthochschule Berlin verdient gemacht hat, und zarte Gardinen bilden einen Rahmen, in dem Gläser und Keramiken eindrucksvoll wirken können ...

  • Kunstausstellung im Betrieb

    Berlin (ND). Die Diskussion über bildende Kunst ist im weltbekannten Großbetrieb VEB Plauener Gardine bereits zur guten Tradition geworden. Zum zweitenmal führte dieser Betrieb kürzlich eine „Woche der bildenden Kunst" durch. Initiatoren sind der Klubrat des Betriebes gemeinsam mit dem Verband Bildender Künstler und dem Deutschen Kulturbund ...

  • Mit der Bombe leben? ,

    Arnold Zweigs Wort fand stets Gehör. Als er am 13. Februar 1965 folgenden Aujruf schrieb, ichtoisen sich einmütig Hunderte von Kulturschaffenden unserer Republik Arnold Zweigs, mahnender , und bekennender Stimme an: Die Bundesregierung erklärt: Wir mÜMen mit der Bombe von heute und den Mördern von gestern zusammen leben ...

  • Hetze gegen Arnold Zweig

    Die Reaktion in Westdeutschland haßte Arnold Zweig, da er sich offen für die DDR und den Frieden in der Welt einsetzte. Sie griff kurz vor seinem 80. Geburtstag zu Verleumdunpskampagnen in der Springer-Presse und log frech, daß Arnold Zweig nicht mehr mit der Politik der DDR einverstanden sei. Er veröffentlichte am 10 ...

  • Rassismus für immer verbannt

    Sie (die DDR; d. Red.) ist unser Staat und auf dem Wege zum Soziallsmus eng verbunden mit seinen Nachbarn zu Lande und zu Wasser. Der teutonische und rassistische Hochmut, der ein Jahrhundert lang die Geschichte Europas mit Blut schrieb, hier ist er ausgerottet. Kein Keimchen davon bedroht noch einmal die Jugend der Welt mit Tod und' Verderben, und unsere polnischen Nachbarn: Ruhig und sicher können sie fortfahren im Wiederaufbau alles dessen, was In ihren Grenzen zerstört wurde ...

Seite 5
  • Biathlon-Nachwuchs sucht den Anschluß

    Höhepunkt der Biathlonsaison die Weltmeisterschaften in Zakopane / Verdienstvolle Ative nun Übungsleiter

    Von Hons Allinert Unter den 60 Startern, die sich bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble um die Medaillen im Biathlon bewarben, schnitt Horst Koschka als bester DDR-iTedlnehmer mit einem zehnten Rang ab. Dieter Speer (18.), Hans-Jörg Knauthe (21.) und Heinz Kluge (24.) kamen nicht annähernd mit ihren Plazierungen an ihren Mannschaftskameraden heran ...

  • Erstes Spiel - schweres Spiel Hallenhandballer in Bukarest gegen Exweltmeister Rumänien

    Von Joachim Pfitzntr Schon die erste Länderspielaufgabe unserer Handballer in der neuen Saison verlangt ganze Männer: In Bukarest ist am Sonnabend Rumänien der Gegner. Der Exweltmeister! Eine Mannschaft, die sich vor allem auf die Spieler des Europapokalsiegers Steaua stützt. Namen? Der lange Gruia, Jacob, Popescu ...

  • SC Dynamo empfängt Traktor-Boxer

    Am Freitagabend wird in der Dynamo-Sporthalle entschieden, ob der SC Dynamo ein weiteres Jahr den Titel des Boxmannschaftsmeisters trägt. Die Berliner Volkspolizisten führen vor dem letzten Kampfabend die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor dem TSC Berlin an. Ihr letzter Gegner rist der SC Traktor Schwerin, uiid die Gastgeber wissen, vor welcher schweren Aufgabe sie stehen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Globetrotter in Sachen Musik; 11.20 Neumann - 2 X klingeln; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Junge Leute in Studio 4; 21.08 Unterm Arm die Gitarre; 21.90 Jazzmusik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16 ...

  • Ringertradition in Suhl besser nutzen

    Die weiteren Aufgaben der Körperkultur und des Sports standen im Mittelpunkt einer Bezirksparteiaktivtagung fo Suhl, an der Heinz Weber, Mitarbeiter der Abteilung Sport beim ZK. teilnahm. Dabei wurden besonders die vielfältigen Aufgaben des Kinder- und Jugendsports beraten, die sich durch den Staatsratsbeschluß über Körperkultur und Sport ergeben ...

  • Uhlmann spielte remis gegen Saizew

    Im Dr.-Lasker-Geden'kturnler in Berlin führt DDR-Schachgroßmeister Wolfgang Uhlmann nach der 13. Runde mit 9,5 Punkten. Allerdings büßte er gegenüber »einem ärgsten Verfolger, dem sowjetischen Großmeister David Bronstein (9), einen halben Punkt ein, da Bronstein gegen Espig (DDR) zu einem Sieg kam, während sich Uhlmann von Saizew (UdSSR) remis trennte ...

  • Christine Errafft Zweite in Wien

    Einen international beachtentwerten zweiten Platz erkämpfte sich die 11 jährige Meiiterklassenläuferin Christine Errath (SC Dynamo Berlin) bei den in Wien beendeten Eiskunstlauf-Juniorenwettbewerben, Im Endergebnis kam sie auf die Platzziffer 18 und 174,2 Punkte. Den Sieg trug die Österreicherin Iris Eben waldner (10/176,4) davon ...

  • Kuri berichtet

    Um die Aufnahme als Kandidat in die SED baten 46 Mitglieder der Armeesportklubs der DDR. Zu denen, die kürzlich ihren Aufnahmeantrag stellten, gehören Zehnkämpfer Joachim Klrit, Langstreckenläufer Bernd Dießmer und Diskuswerfer Hartmut Losch. Im kommenden Jahr werden in der ganzen Welt insgesamt 30 „offene" Tennisturniere für Profis und Amateure ausgetragen ...

  • EISHOCKEY

    Turnier in Moskau: UdSSR-Nationalmannschaft-UdSSR B 5:2 (2:0. 2 :1, 1 :1). Freundschaftsverflelch: Schweden gegen Waterioo Black Hawks (USA- Amateurmeister) 12 :1 (4:0, 4:0, 4:1). In Bulgarien: Der ASK Vorwärt» Crimmitschau spielte gegen Bulgariens Nationalmannschaft 6:2, jeeen die Juniorenauswahl 9 :3 und «egen ZSKA Rote Fahne Sofia 3 : 5 ...

Seite 6
  • Jetzt wird es aber höchste Zeit!

    Zum Jahresende ist bei der Deutschen Post Hochbetrieb. Damit auch Ihre Sendung den Empfänger rechtzeitig erreicht, empfiehlt die Deutsche Post,

    Sendungen, die unsere Republik verlassen, möglichst bis zum 7. Dezember einzuliefern. Vergessen Sie in diesen Fällen nicht, • • eine Null vor die Postleitzahl des Bestimmungsortes zu setzen und... • • vor der Postleitzahl des Absendeortes das Leitkennzeichen DDR- anzubringen (z.B. DDR-104 Berlin); Pakete und Päckchen an Empfänger innerhalb der DDR möglichst vor dem 14 ...

  • WARSCHAU

    Termin 1. 6»-21. 1.(9—28. 2. 69— 4. 2. 69—15. 2. 69-22. 2. 69— 1. 3. 69— 4. 3. 69—11. 3. 69—11. 3. 6*—25. Im Programm sind enthalten: Flug, Transfer, Übernachtung, Verpflegung, Stadtrundfahrt, Besichtigungen, Theaterbesuch sowie für Termine bis Ende Februar eine Schlittenfahrt mit Picknick am Feuer und Reiseleitung ...

  • Bei Ihren Weihnachtsgeschenken

    ...an KONTAKTRING denken! Weihnachten — das Pest der Freude, der Überraschungen und Geschenke steht vor der Tür. Die Mitarbeiter der- Kontaktringverkaufsstellen sind bestens auf Ihren Weihnachtseinkauf vorbereitet und halten in allen Kontaktringverkaufsstellen ein sorgfältig zusammengestelltes Angebot für Sie bereit ...

  • Besuchen Sie Budapest!

    Verbringen Sie Ihren Urlaub im nächsten Jahr in Budapest oder am Balaton — am ungarischen Meer — wenn Sie sich gut erholen wollen. Bei der Auswahl Ihrer Unterkunft und Programmzusammenstellung nehmen Sie jetzt die Hilfe der

  • Ausstellung „BUDAPEST"

    im „Roten Rathaus" in Anspruch. Die Budapester Fremdenverkehrsdirektion steht Ihnen gern zur Verfügung. Auskünfte über Reisen in die Ungarische VR erteilt du Reisebüro der Deutseben Demokratischen Republik.

  • Leitbetrieb der Erzeugnisgruppe Industrieund Kraftwerksrohrleitungen

    Die Entwicklung auf dem Energiesektor sieht in den Folgejahren für uns vor, auf den Großbaustellen Thierbach und Boxberg mit Hilfe der Sowjetunion die ersten 200-MW-Turbinen für unsere Republik zu montieren.

  • Anhänger E5-1

    mit und ohne Plane mit Blechaufbau und Holzboden, 4700 kg Nutzlast Lichte Lademaße: Länge 4500 mm * Breite 2200 mm Bordwandhöhe 600 mm Bestellungen sind zu richten an

  • Type KRS 40/120 Ras, 16 m3/h bei 12 m Fördtrhöht Type KRS 25/100 Ras, 4m3/hbei 8 m Förderhöhe

    Einstufig, nicht selbstansaugend korrosionsbeständig, wartungsarm) hygienisch in Normal- und Ex-Schutzausführung.

Seite 7
  • Funk Und Fernsehen Heute

    Seite 7 5. Dezember 1968 / ND an den Maßnahmen zur Ausplünderung der jüdischen Bevölkerung beteiligt. Im Schiller-Ministerium leitet er als Ministerialdirigent Absatzwirtschaft, Gewerbeordnung, Berufsausbildung und Verbraucherunterrichtung. 9 Der frühere Oberregierungsrat und Referätsleiter im Reichswirtschaftsministerium ...

  • Rüstungswirtschaft wird verstärkt angekurbelt Bundestagsdebatte demonstriert aggressive Zielstellung Bonns

    Bonn (ND/ADN-Korr.). Im Zeichen der massierten Forderung nach Mitverfügung über Kernwaffen stand am •Mittwochnachmittag die Debatte im Bonner Bundestag über die verschärfte und beschleunigte Rüstung, Am Freitag vergangener Woche hatten SP-Außenmlnlster Brandt und Kriegsminister Schröder vor dem Bundestag bis 1972 zusätzlich 2,5 Milliarden für die westdeutsche Revanchearmee verlangt und ein detailliertes Rüstungsprogramm vorgelegt, das eine „neue Phase" der Bonner Expansionspolitik einleitet ...

  • Aggressoren unter Beschüß

    Schwere Verluste einer USA-Luftlandeeinheit bei Loc Ninh

    Saigon (ND'ADN). Bei dem Versuch der Aggressoren, im Gebiet von Loc Ninh eine Luftlandeoperation durchzuführen, fügte die FNL den feindlichen Soldaten schwere Verluste zu. Wie das USA-Oberkommando in Saigon durch einen Sprecher mitteilen ließ, setzten die Patrioten der FNL insgesamt 75 Gegner außer Gefecht ...

  • Profite hochgetrieben

    Gewinnreiche „Reinigungskur" für das Rüstungskapital

    Berlin (ND). Die 100 größten Industriellen Aktiengesellschaften, die zugleich den Kern der westdeutschen Rüstungsindustrie bilden, untersuchte das Deutsche Wirtschaftsinstitut Berlin (DWI). Die Ergebnisse, die das Institut während eines Pressegesprächs, von dem wir auf Seite 1 bereits kurz berichteten, ...

  • 2300 NS-Experten an Bonner Machthebeln „Große Koalition": Weitere Konzentration von Nazikriegsverbrechern

    In den Schlüsselstellungen des Bonner Machtapparates fitzen revenwirtlg mehr ehemalige Nazi- und Kriegsverbrecher als jemals zuvor. Die Spitzenpositionen der Ministerien, der Justiz, der Bundeswehr, der Konzerne und Großbanken in Westdeutschland befinden sich in der Hand von schwerbelasteten NazlgrSßen ...

  • UdSSR mahnt London

    Großbritannien geht Kurs auf Komplizierung der Beziehungen

    Moskau (ADN). Die Regierung Großbritanniens hat den Weg der Komplizierung und Verschärfung der Beziehungen zur Sowjetunion, toeschritten; »le benutzte als Vorwand Idazu die Ereignisse in der Tschechoslowakei. Das wird in einer Erklärung der Regierung der UdSSR festgestellt, die vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Andrej Gromyiko, am Montag dem Botschafter Großbritanniens in der UdSSR, Duncan Wilson, übergeben wurde ...

  • Neue Kampfgase entwickelt

    Verwendung bei Notstandseinsätzen / Kooperation mit USA

    Bonn (ADN). Das im Bestand der Bundeswehr und der Polizei befindliche chemische Kampfmittel DM 1-HC soll künftig durch wirksamere Mittel ersetzt werden. Die Gruppe „Programme" beim westdeutschen Kriegsmlnlster erhielt den Auftrag, „neuartige Waffen und Geräte zur Lösung Innerer Krisensituationen" zu entwickeln ...

  • Dr. Petras enthüllte Kriegsvorbereitungen

    Paris (ADN/ND). Die französische Wochenzeitung „La Tribüne des Nations" stellt in-Ihrer jüngsten Ausgabe zu den Enthüllungen des in die DDR übergetretenen westdeutschen Wissenschaftlers Dr. Petras fest: „Es genügte, daß ein westdeutscher Mlkroblologe in den Osten ging, damit die ganze Welt erfahren konnte, daß die Bonner Regierung im Institut für Aerobiologie in Grafstadt den biologischen Krieg vorbereitet ...

  • Machtvolle Streiks gegen Polizeiterror

    Kampfaktionen von Sizilien bis Norditalien

    Rom (ND/ADN). Mit Demonstrationen und Streiks halben Zehntausende italienische Werktätige am Dienstag und Mittwoch gegen den Pollzeiterror protestiert, dem am Montag auf. Sizilien zwei Landarbeiter zum Opfer gefallen waren. Hauptzentren der Aktion waren neben Sizilien — hier hatte ein Generalstreik das gesamte öffentliche Leben lahm gelegt — die großen, norditalienischen Industriezentren Mailand und Genua ...

  • ZK der USAP tagte

    Budapest (ADN-Korr.). Ein Plenum des ZK der USAP hat am Mittwoch unter dem Vorsitz des Ersten Sekretärs des ZK, Jänos Kädar, stattgefunden. An ihm nahmen der Vorsitzende -der Zentralen Kontrollkommission, die Abteilungsleiter des ZK, die Sekretäre der Budapester Stadtleitung und die ersten Sekretäre ...

  • Brandt will an Politik der Infiltration festhalten

    Bonn (ADN-Korr.). Niemand könne bezweifeln, daß sich nach dem Eingreifen der sozialistischen Staaten in der CSSR für die „neue Ostpolitik" Bonns „die praktischen Möglichkeiten verschlechtert {haben"-, -betonte der Bonner Außenminister Brandt. In einem Interview mit der klerikalen Zeitschrift „Publik" bestand er - alle Realitäten mißachtend — auf der Fortsetzung des Bonner Kurses der Expansion und Infiltration ...

  • Abfuhr für BND-Werber

    Kiel (ADN/ND). Der Rektor der Kieler Universität, Prof. Braunert, protestierte am Mittwoch gegen die Agentenwerbung des westdeutschen Geheimdienstes BND an der Kieler Universität. Er bezeichnete das willkürliche Eingreifen des BND als eine „ganz große Gefahr" für die Lebensinteressen der Universität ...

  • Lohnfortzahlung auf die lange Bank geschoben

    Bonn (ND). Die Bonner Regierung hat am Mittwoch bekanntgegeben, daß sie „aus zeitlichen Gründen" nicht in der Lage sei, einen Gesetzentwurf über die Lohnfortzahlung für Abeiter im Krankheitsfall noch in.diesem Jahr zu verabschieden. Zur gleichen Zeit, da die Kiesinger-Regierung weitere Maßnahmen zur Verstärkung ihres aggressiven Kurses vorbereitete und beschloß, wies der Bonner Kanzler seinen Arbeitsminister Katzer an, diesen Gesetzentwurf weiter auf die lange Bank zu schieben ...

  • Bundesregierung finanziert NP

    Karlsruhe (ADN/ND). Der zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe hat am Dienstag ein Urteil gesprochen, wonach jetzt auch der neonazistischen NP, wenn sie bei der kommenden Bundestagswahl mindestens 0,5 Prozent der Wählerstimmen erhält, die Wahlkosten aus Steuereinnahmen zurückerstattet werden ...

  • Schlägerkolonne Springers überfiel Jungsozialisten

    Essen (ADN/ND). Drei Essener Jungsozialisten — Hans Klunkelfuß, Rolf Bertram und Susanne Schnei - wurden am späten Dienstagabend von einem Schlägerkommando des Springer- Konzerns überfallen, als sie an einem Bauzaun Klebezettel mit Aufrufen zur Solidarität mit Vietnam anbrachten. Mit dem Ruf „Euch sollte ...

  • DKP Bremen fordert Entwicklungsprogramm

    Bremen (ADN/ND). Der Vorsitzende des Landesausschusses Bremen der DKP, Hermann Gautier, hat die Entwicklung einer demokratischen Wirtschaftspolitik In Gestalt eines Landesentwicklungsprogramms für Bremen gefordert. Als Grundlage eines solchen Programms bezeichnete er u. a. die Mitbestimmung der Arbeiter ...

  • 90 Studenten bei Polizeiüberfall verletzt

    Santiago (ADN). Bei einem brutalen Polizeieinsatz gegen demonstrierende Studenten sind In der chilenischen Hauptstadt etwa 90 Menschen verletzt worden. Wie Reuter meldet, wurden außerdem 70 Personen von der Polizei festgenommen Die Studenten hatten gegen eine von der Regierung angeordnete Kürzung der finanziellen Mittel für die Technische Universität In Santiago protestiert ...

  • Nun neun Selbstmorde

    Bonn (ND/ADN). Am Mittwoch hat laut UPI der Regierungsamtmann der westdeutschen Botschaft in Den Haag, Rüdiger Herold, Selbstmord begangen. Ebenfalls am Mittwoch wurde bekannt, daß tags zuvor der Mitarbeiter des Bonner Außenministeriums, Bernhard Dudek, den Freitod gewählt hatte. Die Zahl der Selbstmorde In den Bonner Ministerien und Dienststellen hat sich damit in den letzten zwei Monaten auf neun erhttht ...

  • Prozeß gegen Theodorakis verschoben

    Athen (ADN/ND). Der von der Athener Militärjunta für Mittwoch angesetzte Prozeß gegen Mikls Theodorakis und vier weitere ehemalige Abgeordnete der Demokratischen Linkskoalition Griechenlands (EDA) ist für unbestimmte Zelt verschoben worden, meldet AFP. Offiziell hieß es, Belastungszeugen seien abwesend ...

Seite 8
  • sollten

    zersagt werden

    In dem 221 Meter langen Hau* der Elektroindustrie am Alexanderplatz lind Bauarbeiter und viele Handwerker mit dem Auibau beschäftigt. Da gibt et einet Taget einen Ruck bei der Stukkateurbrigade „Deutsch-Sowjetiiche Freundschaft". Beim Einhängen der- Gipsdecke auf dem Korridor im ersten Obergeschoß stimmt etwas nicht ...

  • 4 gegen 300 täglich

    In einem ihrer glänzend geschriebenen Artikel in der „Roten Fahne" schildert Rosa Luxemburg einmal ironisch, wie auf das Gerücht hin, Spartakusanhänger zögen zum Abgeordnetenhaus, /die Fraktion der Fortschrittlichen Volkspartei in Panik ausbrach... „die ehrenwerte Versammlung lief auseinander, unter Hinterlassung von Hüten, Schirmen und dergleichen kostbaren und heut-^ zutage kaum zu ersetzenden Gegenständen auf dem Schauplatz der erwarteten grausigen Taten ...

  • Zum Tiergarten bei Senzig

    Für unsere heutige Wanderung brauchen wir keine Wegeskizze. Das Gebiet unseres Naturerlebnisses liegt in unmittelbarei Nähe des S-Bahnhofes Königs Wusterhausen. Wir nehmen den auf der der Ortschaft gegenüberliegenden Seite des Bahndammes geradewegs nach Osten führenden Kirchsteig. Nach etwa 700 Metern biegen wir rechts ab und folgen einem Waldweg in Richtung Chaussee Königs Wusterhausen — Bindow ...

  • Jugendprobleme im Vordergrund

    Wohnbezirksausschuß 80 in Berlin-Mitte neu gewählt

    In den Stadtbezirken finden während der nächsten beiden Wochen allabendlich Wahlen zu den neuen Wohnbezirksausschüssen der Nationalen Front statt. Die Kandidaten stellen sich den Bürgern vor, sie beraten mit ihnen die bevorstehenden Aufgaben. Im gemeinsamen Gespräch werden die Initiativprogramme zum 20 ...

  • Die Pioniere und ihre Patenbrigade

    Gern sind unser« Pioniere zur Stelle, wenn es gilt, Werktätigen zu einem besonderen Festtag zu gratulieren, sie zu einer Auszeichnung für gute Leistungen zu beglückwünschen. Die Blumensträuße aus ihren Händen und die strahlenden Gesichter dazu haben uns oft erst die richtige Freude geschenkt. Jetzt sind wir einmal an der Reihe, Glückwünsche auszusprechen ...

  • | EHRE IHREM ANDENKEN!

    Am 26. November starb im Alter von 72 Jahren Genosse Otto Marks aus der WPO 56. Er war Mitglied der Partei der Arbeiterklasse seit 1918. Die Trauerfeier hat bereits stattgefunden. Kreisleitung Treptow Am 23. November starb im 68. Lebensjahr Genosse Fritz Reuter nach langer Krankheit. Er war seit 1931 Mitglied der Partei ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    JUGENDSTUNDE. Eine interessante und lehrreiche Begegnung hatten am. Dienstagnachmittag 85 Schülerinnen und Schüler der 4. Oberschule Köpenick im Haus der Volkskammer in der Luisen- Straße. Adolf Hennecke, Mitglied des ZK und erster Aktivist unserer Republik, beantwortete zahlreiche Fragen' der Jugendweiheteünehmer und berichtete von seiner Jugend ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Stäatsoper (Kassenruf 20 04 91), keine Vorstellung; Komische, Oper (22 25 55),- keine Vorstellung; Metropol-Theater (20 23 96). 19 bis 21.45 Uhr: „Can Can" *•*); Deutsches Theater (42 81 34), keine Vorstellung; Kammerspiele (42 85 50), 19-21.30 Uhr: „Das Testament des Hundes" ••); Berliner Ensemble (42 31 60), 19-22 ...

  • Zu Gast in Berlin

    Um die Vergangenheit der Hauptstadt aufzuspüren, habe ich mit meinem Kollegen das Märkische Museum besucht. Eine Schulklasse, etwa neunjährige Kinder, war zur gleichen Zeit dort, die uns erstaunlich sachkundige Fragen stellte. Wir berichteten ihnen vom Kampf unseres Volkes gegen die USA-Imperialisten ...

  • Turgenjew-Tagung

    Am Mittwoch begann in Berlin eine dreitägige internationale Konferenz über die weltliterarische Leistung Iwan Turgenjews und seine Beziehung zu Deutschland. Die Tagung wird gemeinsam vom Institut für Slawistik der Dentr-cicn A'-.ademie derWisseriscna-ften zu Berlin und dem Institut für Weltliteratur, Moskau, sowie dem Institut für russische Literatur, Leningrad, und der Akademie der Wissenschaften der UdSSR veranstaltet ...

  • Solidaritätskonzert

    Die Produktionsbrigade „Vietnam" aus dem VEB Elektrokohle in Lichtenberg hat alle Betriebsangehörigen aufgerufen, in diesen Wochen die Solidarität mit dem vietnamesischen Brudervolk 1 zu verstärken. Am Freitag wird auf Initiative dieses Kollektivs über den Betriebsfunk des Werkes ein Wunschkonzert ausgestrahlt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, M«uerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 178, Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEW« WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenprelsllste Nr ...

Seite
Volkskunst hilft den neuen Menschen formen Künftig Festspiele im Merseburger Schloßhof Blutbad in Italien löste Welle von Protestaktionen aus Großer Massenstreik in Rom angekündigt / Studenten schließen sich an Krise brachte neue Profite Neonazismus herrscht in Bonn Wettbewerb ist Ausdruck des Willens der Arbeiterklasse 57000 Renault-Arbeiter kündigen Streik an Aggressor Israel steigert Luftterror Jedes 5. Erzeugnis kommt aus der UdSSR Moderne Technik — bessere Arbeitsbedingungen Die Wurst im Rauch
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen