22. Mär.

Ausgabe vom 30.11.1968

Seite 1
  • der Deutschen Demokratischen Republik Breite Bewegung zur Beherrschung des Moraen Alfred Neumann sprach mit Magdeburger Werktätigen und Staatsfunktionären über Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR

    Von unserer B«zirkskorr*spond«ntin Käthe A«bi Magdeburg (ND)..Um einen umfassenden, aktiven .Beitrag der Stadt Magdeburg und seiner 270 000 Bürger zur Vorbereitung des 20. Jahrestages der Republik ging es am Freitag bei Gesprächen des Mitglieds des Politbüros und 1. Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Alfred Neumann mit Werktätigen des Magdeburger Meßgerätewerkes „Erich Weinert", ...

  • Mitteilung über Beratung in Bukarest

    Bukarest (ADN-Korr.). über eine Beratung des Warschauer Vertrages in Bukarest ist folgende Preuemitteilung veröffentlicht worden: „Entsprechend dem Plan Ües Vereinten Oberkommandos fand in der Zeit vom 26. bis 29. November in Bukarest die Beratung der leitenden Kader der Armeen der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages statt Die Beratung wurde geleitet vom Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion 1 ...

  • Viele Ideen für das Leben im Wohngebiet

    Die meisten Vorschläge betreffen Kultur und Sport

    Frankfurt (Oder) (ND-Korr). In den 28 Städten und 449 Gemeinden des Bezirkes Frankfurt (Oder) werden insgesamt 725 Orts-, Stadt- und Wohnbezirksausschüsse gewählt. Bemerkenswert ist die Vielzahl der Ideen und Vorschläge, die die Bürger in den Aussprachen und in Wahlversammlungen unterbreiteten. Der größte Teil betrifft das geistig-kulturelle Leben im Wohngebiet ...

  • Enthüllungen warnen Europa

    ■ Polnisch« Armeezeitung zur Entlarvung der Bonner B/C-Waffenproduktion Warschau (ADN/ND). Die Enthüllungen von Dr. Petras, daß in Westdeutschland im Auftrage der Bundeswehr bakteriologische und chemische Massenver- Inichtungsmittel entwickelt werden, sind eine ernste Warnung an alle Völker Europas. Das schreibt die polnische Armeezeitung „Zolnierz Wolnosci" ...

  • Zuverlässiger Strahlenschutz

    Weitere Ergebnisse vom Flug der Sonden 5 und 6

    Moskau (ADN). Die wissenschaftlichen Ergebnisse von Sonde 5 und Sonde 6 sind von außerordentlicher Bedeutung für die Vorbereitung zukünftiger Flüge in den Kosmos, stellt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS am Freitag in einem Kommentar fest. Bei den Flügen von Sonde 5 und Sonde 6 sei mit Meßgeräten verschiedenster Art ein sehr wichtiges Ergebnis erzielt worden: Der Gesamtumfang der Strahlung, der sie während des Fluges ausgesetzt waren, überschreitet nicht die zulässigen Grenzen ...

  • Kommission des Staatsrates tagte

    Berlin (ND). Die vom Staatsrat in seiner 12. Sitzung berufene Kommission zur Ausarbeitung eines Beschlusses über die Weiterführung der Hochschulreform und die Entwicklung des Hochschulwesens bis 1975 führte am Freitag im Amtssitz des Staatsrates eine Beratung durch.' Unter Leitung des Vorsitzenden der Kommission, Prof ...

  • Glückwunsche zum Nationalfeiertag der SPRJ

    Walter Ulbricht an Präsident Josip Broz Tito

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR,, Walter Ulbricht, sandte dem Präsidenten der SFRJ und Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, Josip Broz Tito, ein Glückwunschtelegramm folgenden Inhalts: „Zum Nationalfeiertag der Sozialistischen Föderativen ...

  • Schule des politischen Kampfes

    Tj"! rwartungsvoll ging am Montag JE-i Genosse Heinrich Schmergner aus der Verbunddreherei der Berliner Metallhütten- und Halbzeug- Werke zur Mitgliederversammlung seiner* Parteiorganisation. Er sah sich nicht enttäuscht: Die Aussprache über die Ideen der 9. Tagung des ZK und deren Verwirklichung in seinem Werk bewies ihm erneut, welch wichtige Schule des politischen Kampfes die Mitgliederversammlung der Partei ist ...

  • Heute: „Ich - Axel Cäsar Springer"

    Berlin (ND). Der zweite und dritte Teil des Fernsehfilms von Karl Georg Egel und Harri Czepuck „Ich — Axel Cäsar Springer" erleben heute, am Sonnabend, und morgen, am Sonntag, jeweils 20 Uhr, ihre Bildschirmpremiere. Ein großes Aufgebot namhafter Schauspieler wirkt in diesem Werk mit: Horst Drinda (in der Hauptrolle), Herwart Grosse, Wolf Kaiser, Heinz Scholz, Otto Mellies, Hanns Anselm Perten, Irma Münch, Marianne Wünscher, Ekkehard Schall, Günter Grabbert und viele andere ...

  • | ■

    FNL schoß drei USA-Hubschrauber ab

    Saigon (ND/ADN). Im Raum Saigon kam es am Freitag erneut zu schweren Kämpfen zwischen Einheiten der FNL und Truppenteilen der Aggressoren. Im Verlaufe der Kampfhandlungen fügten die Patrioten den feindlichen Soldaten empfindliche Verluste zu. Die seit Tagen' in der Provinz Tay Ninh anhaltenden Gefechte wurden am Freitag fortgesetzt ...

  • Cocktail in Berlin

    Berlin (ND). Anläßlich des Staatsfeiertages der SFRJ gab der Geschäftsträger a. i. der SFRJ in der DDR, Veselin Lazovic, am Freitag in den Räumen der Botschaft einen Cocktail. Der Einladung waren der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Gerhard Schürer, das Mitglied des Präsidiums der Volkskammer ...

  • Arbeitsplan für 1969 bestätigt

    Kommunique über die 37. Sitzung des Exekutivkomitees des RGW Moskau (ADN-Korr.). Über die 37. Sitzung des RGW-Exekutivkomitees ist folgendes Kommunique veröffentlicht worden: „Vom 25. bis 28. November fand in Moskau die 37. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt ...

  • Neue Dokumentation

    Berlin (ND/ADN). Die Liga für Völkerfreundschaft der Deutschen Demokratischen Republik veröffentlichte eine neue Dokumentation über das imperialistische Komplott der westdeutschen Revanchisten mit den israelischen Aggressoren. Darin wird vor der internationalen Öffentlichkeit die verstärkte politische, ...

  • Prof. Dr. Dr. Correns in Suhl

    Suhl (ND). Der Präsident des Nationalrates, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, besuchte am Freitag^ die PGH Schlagwerkezeuge Steinbach-Hallenberg im Bezirk Suhl. Am Nachmittag nahm Prof. Correns an einer Aussprache mit dem Bezirkssekretariat der Nationalen Front und am Abend an einer Wahl- • Versammlung im Wohngebiet Aue teil ...

  • Israel provozierte erneut Schußwechsel

    Amman (ADN/ND). Israelische Söldner eröffneten am Donnerstagabend im nördlichen Jordantal erneut das Feuer , auf jordanische Einheiten und provozierten einen 20 Minuten dauernden Schußwechsel. Bereits im Laufe des Tages hatten israelische Aggressoren nördlich von Irbid jordanische Truppen unter Beschüß genommen ...

  • Kosmos 255 gestartet

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion Jst der 255. Satellit der Kosmosserie gestartet worden, meldet TASS. Seine Umlaufbahn liegt zwischen 336 und 201 Kilometer Höhe und ist 65,4 Grad geneigt. Die anfängliche Umlaufzeit des Satelliten beträgt 89,7 Minuten. Seine wissenschaftliche Apparatur arbeitet normal ...

  • Festakt in Jajce Belgrad (ADN-Korr.). Die Völker der SFRJ begingen am Freitag ihren Nationalfeiertag. Im Mittelpunkt der Feier- | Bonn lost neue j Preislawine aus

    IEine Welle von Preissteigerungen rollt auf die Werkätigen Westdeutschlands zu. Die imperialistische Wäh- Irungskrise wird auf ihrem Rücken ausgetragen I Gleichzeitig legen Kriegsminister Schröder (CDU) und Außen- I minister Brandt (SP) dem Bundestag ein neues 2,5-Milliarden-Rüstungsprogramm vor.

Seite 2
  • Geplatzte Märchen

    Dies sind schlechte Zeiten für gewisse Märchenerzähler. Eines ihrer Märchen hieß „freies Spiel der Kräfte", ein anderes versprach Freiheit des Handels, Abbau der Handelsschranken. Wenden wir uns diesem Märchen zuerst zu. Kurzgefaßt lautet es: Seht, wie friedlich und harmonisch sich die Welt des modernen Kapitalismus entwickelt ...

  • Arbeitsplan für 1969 bestätigt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rates der Deutschen Demokratischen Republik Dr. G. Weiss; der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der Mongolischen Völksrepublik D. Goiriboshaw; der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der Volksrepublik Polen P. Jaroszewicz; der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der Sozialistischen Republik Rumänien G ...

  • Einer der unmenschlichsten Aufseher

    Weitere Zeugenaussagen im Kriegsverbrecherprozeß Berlin (ADN). Der Angeklagte Wachholz war einer der unmenschlichsten SD-Aufseher im Gestapogefängnis „kleine Festung Theresienstadt" und wirkte regelmäßig an> der Erschießung zuvor gequälter Häftlinge mit. Das war am Freitag der Hauptinhalt weiterer Aussagen von Zeugen aus der CSSR, die vor dem 1 ...

  • Das große „Q" der MMM für 152 Neuentwicklungen Günther Kleiber besuchte MMM / Über 150000 Besucher Von unserem Berichterstatter Herbert Günther

    Leipzig. Der letzte Tag der XI. Zentralen Messe der Meister von morgen hat begonnen. Noch einmal strömen Tausende junge und „alte" Fachleute in die Messestadt, um sich ein Bild von den Pioniertaten unserer jungen Neuerer zu machen. Bis Freitag abend wurden schon über 150 000 Besucher gezählt. Zu den prominentesten gehörte an diesem Tag der Kandidat des Politbüros und Staatssekretär für elektronische Datenverarbeitung Günther Kleiber ...

  • „Mein Sohn in der DDR in besten Händen"

    Vater des westdeutschen Jugendlichen Günter Oppermann in Sonneberg

    Von unserem Mitarbeiter Hans Uslai Sonneberg. Überglücklich schloß der westdeutsche Bürger Oppermann aus Seesen (Harz) seinen Sohn Günter am Freitagabend in die Arme. Er konnte ihn im Kreiskrankenhaus Sonneberg besuchen. Die Organe der DDR hatten dem Vater des 16jährigen sofort die Einreise ermöglicht ...

  • Kulturelle Bildung verstärken

    Berlin (ND). Mit dem Schlußwort des Genossen Günther Jahn, 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, endete am Freitagabend in der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" die 6. Tagung des FDJ- Zentralrates. Günther Jahn betonte, die FDJ müsse mit der „Stafette der Pioniertaten für unser sozialistisches Vaterland" die Aufgaben lösen, die der jungen Generation von der 9 ...

  • Neue Stufe der Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur, Klaus Gysi, traf am Freitag aus Sofia kommend, wo er an einer Konferenz der Kulturminister europäischer sozialistischer Länder teilgenommen hatte, wieder in der DDR-Hauptstadt ein. In einer Presseerklärung nannte er als Hauptergebnis der Beratung die allgemeine Übereinstimmung darüber, daß den bisherigen bilateralen Formen der Zusammenarbeit in Zukunft multilaterale Formen folgen müssen ...

  • Christen unterstützen europäische Sicherheit

    Berlin (ADN). Der gemeinsame und tatkräftige Einsatz der Christen der Republik für die europäische Sicherheit und den Weltfrieden stand im Mittelpunkt der am Freitag eröffneten diesjährigen Regionalkonferenz der Christlichen Friedenskonferenz (CFK) in der DDR. Vor rund 100 Teilnehmern der zweitägigen Beratung in Berlin-Weißensee betonte der Vorsitzende des Regionalausschusses der CFK, Prof ...

  • Beisetzungsfeierlichkeiten tür Arnold Zweig

    Berlin (ADN). Die Staatliche Kommission für die Vorbereitung der Beisetzungsfeierlichkeiten für den verstorbenen Nationalpreisträger und Lenin- Friedenspreisträger Professor Dr. h. c. Arnold Zweig teilt mit: Um der Bevölkerung Gelegenheit zu geben, von Arnold Zweig Abschied zu nehmen, erfolgt am Montag, dem 2 ...

  • Hegemoniegelüste

    „France-Soir": Die Währungskrise habe die ganze Gefährlichkeit Bonns für seine Partner gezeigt, bemerkt die Pariser Zeitung. Es stelle sich nach dem anmaßenden Auftreten Bonns „die Frage, bis wann Westdeutschland noch bereit sein wird, Einschränkungen (z. B. das Verbot, Kernwaffen zu besitzen) zu dulden, die ihm nach der Niederlage des Nazismus aufgezwungen worden waren" ...

  • Nur eine Atempause

    „Der Abend", Westberlin: „Hätten die Franzosen wesentlich abgewertet, hätte das Pfund unter Umständen folgen müssen. Dann wäre die Lage für die Regierung Wilson wahrscheinlich noch düsterer geworden, als sie es sowieso schon ist. Ohnehin ist es eine ziemlich risikolose Voraussage, daß mit der neuen Deflation, die fast sämtliche AN tikel des täglichen Lebens teurer gemacht hat, sich die Position der Labours weiter verschlechtern wird ...

  • Soziale Spannungen

    „Combaf, Paris: „Wenn die sozialen Spannungen in Frankreich wieder aufkommen, bevor der französische Plan seine ersten wirtschaftlichen und finanziellen Früchte getragen hat, dann wird General de Gaulle seine Hoffnungen begraben müssen. Das Ganze ist eine Frage von wenigen Monaten, und wenn sich die Wirtschaftsbelebung bis dahin nicht bemerkbar macht, kann der Opfergang für das Regime fatal verlaufen ...

  • Minister Hoffmann dankt für Unterstützung

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, empfing am Freitag Parteiund Staatsfunktionäre aus Bezirken und Kreisen der Republik. In einer Ansprache dankte er für die große Unterstützung, die sie den Angehörigen der Nationalen Volksarmee und ihren sowjetischen Waffengefährten in den Sommer- und Herbstmonaten bei der Hilfsaktion der verbündeten sozialistischen Armeen für die CSSR zuteil 'werden ließen ...

  • Währungskunststücke - und kein Problem gelöst

    Die Presse der imperialistischen Staaten bestltift: Mit den Beschlüssen, die der Zehnerklub in Bonn- getroffen hat, und den darauf folgenden Maßnahmen der französischen, englischen -und westdeutschen Regierung ist keins der zutage getretenen Währungs- und Wirtschaftspröbleme gelöst. „Die Unsicherheit hält an", „HartemaBnahmen im November, Explosion im Mai?", „Kurze Atempause für Wilson" — so und ahnlich lauten gegenwartig die Schlagzeilen in den Zeitungen der kapitalistischen Welt ...

  • Beileid Max Reimanns

    Berlin (ND). In einem Kondolenzschreiben des Ersten Sekretärs des ZK der KPD, Max Reimann, an Frau Beatrice Zweig heißt es: „Im Namen der Kommunistischen Partei Deutschlands und in meinem eigenen übermittele ich Ihnen unser aller tiefempfundenes Beileid zum Tode Ihres hochverehrten Gatten und Schriftstellers Arnold Zweig ...

  • Sechs Jahre „Cubalco"

    Rostock (ADN). Auf sein sechsjähriges Bestehen blickt der Gemeinschaftsliniendienst „Cubalco" der Reedereien. Kubas, Polens, der CSSR und der DDR zurück. Dieser Liniendienst verbindet Szczecin und Rostock mit Kuba. Seit drei Jahren werden auch mexikanische Häfen angelaufen. Allein Schiffe der Deutschen Seereederei beförderten seit Aufnahme des Liniendienstes mehr als 1,2 Millionen Tonnen Frachten zwischen Kuba und europäischen Ostseehäfen ...

  • VDJ-Zentralvorstand tagte

    Berlin (ADN). Der Zentral vorstand des Verbandes der Deutschen Journalisten hat am Freitag auf seiner 5. Tagung in Berlin über die bisherigen Erfahrungen in der journalistischen Arbeit zur Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR beraten. Im Mittelpunkt des Gedankenaustausches stand die langfristige Planung ideologischer Prozesse auf der Grundlage der Beschlüsse der 9 ...

  • Kondolenzbesuche

    Berlin CAiDN). Werktätige aus allen Schichten der Bevölkerung, LJter'aturfreunde, Abordnungen von Parteien und' Massenorganisationen, Brigaden aus Betrieben, Jügettdiiäte^'^Wissenschaftler und Künstler bekundeten auch;am-Freitag ihre tiefe Trauer um Arnold Zweig und trugen sich in das in der Deutschen Akademie der Künste ausliegende Kondolenzbuch ein ...

  • PEN kondoliert

    Zum Tode Arnold Zweigs erhielt der Vizepräsident des PEN-Zentrums DDR, Prof, -t)r. Heinz Kamnitzer, folgendes KonUolenztelegramm: „Der internationale PETl übermittelt sein tiefes Beileid zum1 Tode Ihres Präsidenten, des großen Schriftstellers Arnold Zweig. Auch in meinem persönlichen Namen David Carver, ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

  • Vortrag Prof. Gluschkows

    Berlin (ND). Am Freitag sprach am Zentralinstitut für Sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED Akademiemitglied Prof. Gluschkow zum Thema „Leitungssysteme von Großbetrieben und Erfahrungen aus der Sowjetunion". In Anschluß an seinen Vortrag entspann sich eine rege Diskussion.

Seite 3
  • Der Formalismus ritt auf dem Grabenschaufler

    Als Genosse Wolfgang Müller, Vorsitzender einer Hausgemeinschaftsleitung des Leonhard-Frank-Weges in Gera-Bieblach, unlängst auf dem abendlichen Heimweg seiner Häuserzeile ansichtig wurde, stockte ihm für einen Augenblick der Atem. Das kann doch nicht wahr sein, ächzte er in Gedanken. Doch der Anblick, der sich ihm bot, war keine Halluzination ...

  • LeserfragenS beantwortet von der 9. Tagung des Zentralkomitees-.

    Die Aufgaben der Volksvertretungen

    Frage unseres Lesers H. Dreßler aus Gera: Welche Aufgaben ergeben sich für die Volksvertretungen aus der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus? Antwort: Die 9. ZK-Tagung unterstrich den hervorragenden Platz der Volksvertretungen im System der sozialistischen Demokratie ...

  • Gemeinschaft im Wettbewerb

    Alle Gesprächsteilnehmer begründeten ihre Taten und die ihrer Kollektive,, für die sie sprachen, so: Wir möchten in einer schönen Stadt leben; wir wollen vor allem zur Stärkung unserer Republik beitragen. Die Motive waren in» einzelnen unterschiedlich:. Kurt Schafft sprach von der sicheren Existenz in seinem Heimatland DDR ...

  • Vertrag mit Automobilwerk

    Ein großer Teil der Eisenacher arbeitet im Automobilwerk Eisenach. Die engen Beziehungen, die vor allem deshalb zwischen Stadt und Werk bestehen, wurden kürzlich durch einen Vertrag zwischen dem Rat und dem Bezirk auf der Grundlage des Planes weiter ausgestaltet. Beide Vertragspartner haben sich überlegt, was sie gemeinsam tun können, damit die Wartburgstadt ein noch schöneres Aussehen erhält ...

  • Ziele erreicht — wie weiter?

    Mancherlei können die Waltershauserier anführen, wenn von Ergebnissen die' Rede ist. Bürgermeister Ernst Becker sprach z. B. von der modernen Kaufhalle und den in den letzten drei Jahren zusätzlich aus eigener Kraft geschaffenen 186 Kindergartenplätzen. Der christliche Bauunternehmer Kurt Schafft nannte es in einem Nebensatz „eine klare Angelegenheit", kostenlos die Dachkonstruktion für einen Kindergarten, zur Verfügung gestellt zu haben ...

  • Wie mehr Krippenplätze gewonnen wurden

    In Teltow sind bedeutende Industriebetriebe, z. B. die Geräte- und Reglerwerke und das Werk für Bauelemente der Nachrichtentechnik, beheimatet, in denen viele Frauen arbeiten. Um insbesondere den berufstätigen Frauen der Stadt zu helfen, schloß der Rat mit sieben Betrieben seines Territoriums Verträge über die Verbesserung der Arbeitsund Lebensbedingungen ab ...

  • Nur Ergebnisse zählen

    Genosse Raucher, in der Puppenfabrik, BGL-Vorsitzender, nannte die gute Vorbereitung aller Treffs in der Nationalen Front als eine Hauptursache aller Erfolge. „Immer wieder beraten wir darüber, wie wir die Bürger an der Mitarbeit interessieren können. Versprechen wir etwas, dann halten wir es auch ein ...

  • Unterschiedliche Motive — ein Anliegen

    Die Waltershausener betrachten ihren Wettbewerb als politische Aufgabe. Darüber sprach der Schlosser Kurt Hellmund, Vorsitzender des Wohnbezirksausschusses 2. „Die allseitige Stärkung der DDR ist unsere wichtigste Aufgabe. Alle Mitbürger sollen im nächsten Jahr sagen, die 20 Jahre sozialistischer Aufbau haben sich auch für die eigene Stadt gelohnt ...

  • Dienstleistungen im Wohnbezirk beraten

    Görlitz. Zur Vorbereitung einer Stadtverordnetenversammlung über die örtliche Versorgungswirtechaft haben Volksvertreter und die zuständige Ratsabteilung vielfältige Untersuchungen durchgeführt. Sie haben daibei eng mit Wohnbezirksausschüssen der Nationalen Front Und den Frauenausschüssen der Großbetriebe zusammengearbeitet ...

Seite 4
  • „wie eine gut ordenung zu machert sey"

    vor 475 Jahren wurde Paracelsus geboren Von Prof. «m. Dr#i Karl B i 11 • I * Zum 475. Geburtstagsjubiläum von Paracelsus wird man sich .besonders seiner genialen Leistung, der Erneuerung der ärztlichen Wissenschaften, erinnern. Weniger bekannt sind seine philosophischen, sozialen und i politischen Gedanken, die eins Sozialisten besonders interessieren ...

  • Die Partei sorgte sich um unser Wissen

    In den Tagen der Gründung der KiPD war ich erst 13 Jahre. Doch schon mit 15 als Mitglied der Arbeiterjugend bzw. der Sozialistischen Proletarierjugend verfolgte ich die Entwicklung der Partei, der ich einige Jahre später beitrat, rrrit wachen Augen. Mich hat vor allem ihr Kampf um ideologische Klarheit mittels Presse, Literatur und Vorträgen über den Marxismus besonders stark beein* druckt ...

  • Schritte auf dem Wege zur Gründung der revolutionären Kampfpartei in Deutschland

    ob sie eine Damaszenerklinge, ob sie ein Schwert aus Pappe ist.", Auch zahlreiche Organisationen der USPp, darunter die Landesverbände Sachsens und Württembergs sowie die revolutionären Obleute Berlins, sprachen sich für einen Parteitag de^ USPD aus, der sich kritisch mit, der Politik des''ParteiVorstandes und der Volksbeauftragten der USPD auseinandersetzten und die Aufgaben zur Weiterführung der Revolution festlegen sollte ...

  • Der historische Zwang 1918

    „Wir sollten uns zu diesem Tag bekennen. Er ist ein ganz wichtiges Datum deutscher Geschichte I" Hört, hört, möchte man da rufen, denn der erwähnte Tag ist der 9. November 1918 und das Blatt, das solches von sich gibt, die sozialdemokratisch orientierte „Neue Ruhr-Zeitung". Aber wie das so mit Zitaten sein kann, für sich genommen geben sie ein falsches Bild von den Absichten ihrer Autoren ...

  • Von Spartakus zur KPD Herrschaft der Fürsten des Kapitals muß fallen

    30. November 1918

    Dir Spartakusbund in Düsseldorf erklärt in einem Aufruf, der deutsche Militarismus sei zusammengebrochen. Doch könne und dürfe „das bisherige Ergebnis der Revolution, daß zwei Dutzend Throne zerkracht und die .angestammten' Landesväter.zum Teufel gejagt sind, ...uns nicht genügen", wird in dem Aufruf betont ...

  • Die revolutionäre Vorhut braucht ideologische Klarheit

    Die ersten Wochen der Revolution hatten gezeigt, daß aller Heroismus der revolutionären Kräfte die fehlende marxistische Partei nicht ersetzen konnte. Aus dem Verlauf der Kämpfe zog der Spartakusbund, gestützt auf die Erfahrungen der Oktoberrevolution und das Beispiel der Partei der Bolschewiki, die entscheidende Lehre, daß die Arbeiterklasse den Kampf gegen den Klassenfeind nicht siegreich zu führen vermag ohne eine ideologisch und organisatorisch einheitliche revolutionäre Kampf partei ...

Seite 5
  • Was haben die sozialdemokratischen Minister in zwei Jahren getan?

    Hauch von Vernunft in die Bonner Politik hineinbringen. Wir aber sagten gleich: Das ist eine Regierung des verschärften Rechtskurses. Genauso ist es gekommen. Sind die SPD-Minister etwa dafür eingetreten, daß die Bonner Regierung die DDR anerkennt und normale Beziehungen herstellt? Keineswegs. Frühere Zusagen, die die Parteiführung der SPD gemacht hatte, wurden gebrochen ...

  • Warnung vor „Hilfe

    Moskau (ADN/ND). Mit der wirtschaftlichen Offensive Bonns in Asien beschäftigt sich die Moskauer „Iswestija". Sie weist darauf hin, daß Bonn besonders die Kapitalexpansion intensiviert, ober 50 Prozent aller westdeutschen Auslandskre- „dite entfielen in der Zeit von 1950 bis 1967 auf asiatische Länder, über 75 Prozent des staatlichen Kapitalexports seien auf 25 Staaten1, hauptsächlich asiatische, konzentriert ...

  • Washington mißbtauchtUNO

    Berlin (ND). Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR hat in einer Sprechererklärung nachdrücklich gegen die erneut auf Druck der USA erfolgte Behandlung der sogenannten Koreafrage, durch die XXIII. Tagung der' UNO-Vollversammlung protestiert und — so wie es die KVDR und andere sozialistische Staaten verlangten «- die Absetzung dieses Punktes von der Tagesordnung der Vollversammlung gefordert ...

  • Militärkaste drängt nach Macht

    Diese jüngsten Machenschaften, die jeglicher Entspannung und Verständigung direkt entgegenstehen, werden von den sozialistischen Staaten mit größter Aufmerksamkeit und Wachsamkeit verfolgt. Die Ergebnisse der NATO-Tagung und die Hektik Bonns zur Erweiterung seiner Militärmacht unterstreichen die Worte des Genossen Walter Ulbricht auf der 9 ...

  • Kernwaffen als Erpressungsfaktor

    In Übereinstimmung mit Schröder, Brandt und seinen Generalskollegen setzt Meyer-Detring also voraus, daß Bonn Atomwaffen in politischen Krisenzeiten bedenkenlos als Erpressungsfaktor benutzt und im Kriegsfall möglichst schnell zur Anwendung bringt. Offenbar glauben die Bonner Machthaber, mit einem solchen ...

  • Wie „stark11 ist Bonns Schwundmark?

    Die doppelbödige Rolle Bonns und der westdeutschen Mark in den Tagen der Franc-Krise hat die westdeutsche imperialistische Propaganda geradezu in Ekstase' versetzt. „Die Deutschen, sind Nr. 1 in Europa!", „Die D-Mark stabilste Währung der Welt" - so und ähnlich tobte der chauvinistische Taumel. Tatsächlich ist die westdeutsche Mark weder sicher noch stabil ...

  • Bonn will aggressive Politik verschärfen

    Kurs auf gewaltsame Veränderung des Status quo in Europa

    Der westdeutsche Kriegsminister Schröder gab am Freitag im Bundestag eine „Regierungserklärung zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik" ab, der sich in der folgenden Woche eine ausführliche Debatte darüber anschließen soll. Die Bundeswehrdetoatte kann als eine Fortsetzung der von Schröder und Brandt auf der jüngsten NATO- Tagung verfochtenen „Politik der Stärke" angesehen werden ...

  • Verstärkte Antisowjethetze

    Die Ergebnisse der NATO-Tagung, vor allem aber die Konsequenzen, die das westdeutsche Regime jetzt daraus zieht, bestätigen offenkundig: Im'Komplott mit den amerikanischen Militärs versuchen die westdeutschen Generale und Politiker, in der NATO ihre strategischen Auffassungen über die <, Vorwärtsstrategie", der das Revancheprogramm des deutschen Monopolkapitals zugrunde liegt, mit allen Mitteln durchzusetzen ...

  • Hektische Betriebsamkeit der Generale

    Von der Bonner Regierung wird seit einigen Wochen äußerst massiv auf eine erhöhte Aggressionsbereitschaft des NATO-Kriegspaktes gedrängt. Dazu haben die westdeutschen Politiker und Generale in Absprache mit der USA- Regierung eine hektische Betriebsamkeit entfaltet, die sich sowohl in zahlreichen Konferenzen ...

Seite 6
  • Steigende Warenproduktion - erhöhte Versorgungsleistungen

    Der Fleiß aller Werktätigen in Stadt und Land unter der zielbewußten Führung durch die Partei der Arbeiterklasse ermöglichte in den zurüdcliegenden 20 Jahren ein planmäßiges und kontinuierliches Wachstum der industriellen und landwirtschaftlichen Produktion. Es versetzte den volkseigenen Einzelhandel ...

  • Das war der erste „freie Laden" 1948

    So wie hier an der Frankfurter Allee in Berlin drängten sich vor 20 Jahren auch in Dresden, Halle und anderen Städten die Menschen, um für 55 Mark ein halbes1 Kilogramm Margarine, für 33,— Mark ein Kilogramm Zucker oder für 20,— Mark ein Kilogramm Mehl zu erstehen. Vielleicht waren auch Sie damals dabei und standen dem jungen Unternehmen anfangs noch mißtrauisch gegenüber, das sich hinter den zwei Buchstaben HO verbarg ...

  • Vorteil für die Gesellschaft und auch für Sie

    Im 20. Jahr des Bestehens unserer Deutschen Demokratischen Republik wetteifern die Mitarbeiter des volkseigenen Einzelhandels darum, für die Bevölkerung ein gutes und stabiles Warenangebot bei freundlicher und fachgerechter Bedienung zu sichern.

Seite 7
  • Bonn verschärft Eroberungskonzept

    Bonn (ND). Vor dem westdeutschen Bundestag haben am Freitag Außenminister Brandt und Kriegsminister Schröder in scharfmacherischen und von antisowjetischer Hetze strotzenden Erklärungen die neue Kriegsdoktrin der Bonner Regierung „begründet" und im Detail erläutert. Für diese Doktrin, mit der eine neue Phase der Expansionspolitik eingeleitet wird, verlangte Schröder eine Aufstockung des Rekordrüstungshaushaltes um weitere 2,5 Milliarden DM bis 1972 ...

  • Lawine neuer Lasten rollt auf Bevölkerung zu

    Folgen der Währungskrise: Preissteigerungen und Entlassungen

    Die „Süddeutsche Zeitung" gelangt in diesem Zusammenhang zu der Feststel • lung, daß es „keine Garantie mehr für die Vollbeschäftigung und für die Sicherheit der Arbeitsplätze" gebe. Die Unternehmer wollten die Belastung der Exporte durch Maßnahmen auffangen, die zwangsläufig „zu einer Schrumpfung 'der Ausfuhr und damit zur Arbeitslosigkeit" führen ...

  • Festakt an historischer Stätte

    Präsident Tito hielt Ansprache zum Nationalfeiertag der SFRJ

    Belgrad (ADN-Korr.). Die zentralen Feierlichkeiten anläßlich des Nationalfeiertages der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien fanden in dem bosnischen Städtchen Jajce statt, weil hier am 29. November 1943 der Antifaschistische Rat der Volksbefreiung Jugoslawiens (AVNOJ) zu seiner zweiten Tagung zusammengetreten war ...

  • Polen begrüßtUNO-Beschluß

    Konvention über Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen aktuell

    Warschau (ND-Korr./ADN). Die Annahme der Konvention über die NichtverjährbarkeitvonNazikriegsverbrechen durch die UNO-Vollversammlung hat in Polen große Befriedigung und ein lebhaftes Echo ausgelöst. Das Bruderorgan „Trybuna Ludu" wertet die Konvention als eines der wichtigsten juristischen Dokumente, das die Vereinten Nationen in den vergangenen 20 Jahren beschlossen haben ...

  • NATO heizt Spannung an

    Aggressiver Pakt auf Provokationskurs, im Mittelmeer

    Moskau (AON/ND). Die Bewohner Maltas sehen in dem gegenwärtig im Mittelmeer stattfindenden Manöver der 6. amerikanischen Flotte einen aggressiven Akt und „eine ernste Bedrohung ihrer Sicherheit". Diese Feststellung trifft die „Prawda" am Fredtag in einem Beitrag, in dem sie auf die Besorgnis und Unruhe eingeht, die die Pläne zur Umwandlung dieser Insel in eine NATO-Basds bei der maltesischen Bevölkerung hervorgerufen haben ...

  • DRV bekräftigt ihre Haltung

    Erklärung zu den Pariser Vietnamverhandlungen

    Hanoi (ADN/ND). Die Demokratische Republik Vietnam hat ihre Haltung zu den Pariser Vietnamverhandlungen noch einmal bekräftigt und die USA erneut aufgefordert, auf alle Manöver zu verzichten, die Hindernisse für die Konferenz schaffen. So erklärte ein Sprecher des DRV-Außenininisteriums am Freitag: „Die Tfoieu/Ky-Clique ist nur eine Gruppe von Vaterlandsverrätern, die als Agenten dem USA- Imperialismus dienen ...

  • Weitere Stärkung der sowjetischen Miliz

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR hat das Ministerium für öffentliche Ordnung in Ministerium für Innere Angelegenheiten umbenannt, meldet TASS. In einem am Freitag veröffentlichten Beschluß des ZK, der KPdSU und des Ministerrates der UdSSR, über Maßnahmen zur weiteren Stärkung ...

  • CSSR-Sprecherzu westdeutschem Revanchekurs

    Prag (ADN-Korr.). Ein Sprecher des Außenministeriums der CSSR hat am Donnerstag den westdeutschen Revanchismus verurteilt. Auf einer Pressekonferenz mit tschechoslowakischen Journalisten sagte er: „Wenn die Bundesregierung tatsächlich und ohne Nebenabsichten zur Konsolidierung der Verhältnisse in Europa ...

  • Konzernherren mit Streik zur Verhandlung gezwungen

    Dortmund (ND). Mit einem fünfstündigen Streik haben die Arbeiter und Angestellten der zum Haniel-Konzerri gehörenden Dortmunder Ferrostahlwaggon- und Maschinenfabrik ihre Bereitschaft gezeigt, eine von den Konzernherren angekündigte Streichung vertraglich festgelegter Sozialleistungen nicht zuzulassen ...

  • Enge Beziehungen seit über 50 Jahren

    Moskauer Veranstaltung zum Jahrestag der Novemberrevolution Moskau (ADN-Korr.). Dem 50. Jahrestag der deutscheniNovemberrevolution war am Donnerstagabend eine Veranstaltung der Moskauer Öffentlichkeit im Marx-Engels-Museum der Hauptstadt gewidmet. Führende sowjetische Historiker, unter ihnen Akademiemitglied Sergej Skaskin und Jakow Drabkin, schilderten die Entwicklung der Novemberereignisse in Deutschland ...

  • Scharfer Protest gegen höheren Riisfungsbeifrag

    Amsterdam (ADN-Korr.). Als entspannungsfeindlich und unsozial verurteilten niederländische Politiker auf einer Protestkundgebung in Amsterdam die den Niederlanden von der NATO auferlegte und Vom Parlament inzwischen gebilligte Erhöhung der jährlichen Rüstungsausgaben um 225 Millionen Gulden. Veranstalter der Kundgebung war ein gemeinsames Komitee, das sich aus Vertretern der Oppositionsparteien und von Massenorganisationen zusammensetzt ...

  • SED-Westberlin: Bonher Kurs ruiniert unsere Stadt

    Westberlin (ADN). „Der westdeutsche Imperialismus offenbart immer mehr seinen aggressiven Charakter." Diese Feststellung traf am Donnerstagabend das Mitglied des Sekretariats des Parteivorstandes der SED-Westberlin Emil Redmann auf einer Veranstaltung seiner Partei. Im Zusammenhang mit der Verschärfung der kapitalistischen Währungskrise ließen die herrschenden Kreise in Bonn alle Skrupel fallen, erklärte Redmann ...

  • Verhaftungen

    im asturischen Streikgebiet

    Brüssel (ADN-Korr.). Die Franco- Polizei hat einen Streik von 15 000 asturischen Bergarbeitern gegen die ungenügenden Sicherheitsvorkehrungen in den Gruben mit Verhaftungen, vor allem von Funktionären der illegal tätigen Arbeiterkommissionen, beantwortet. Wie in Kreisen spanischer Emigranten in Brüssel verlautete, sind bereits Anfang der Woche 36 Personen eingekerkert worden ...

  • Bundesgrenzschutz wird mit Granatwerfern ausgerüstet

    Bonn (ADN/ND). Der Bundesgrenzschutz (BGS), die Notstandstruppe des Bonner Innenministers Benda, soll mit den Granatwerfern der Länderpolizei ausgerüstet werden. Das beschlossen die Innenminister der westdeutschen Länder am Freitag auf einer gemeinsamen Konferenz in Bonn. Als Begründung wurde angegeben, ...

  • Erhöhter Warenaustausch DDR - Schweden

    Berlin (ADN). Zwischen der DDR und Schweden ist eine Zusatzvereinbarung über den Warenaustausch im Jahre 1969 unterzeichnet worden. Es ist eine Steigerung des Handels um rund zehn Prozent vorgesehen. Damit überschreitet das Jahresumsatzvolumen erstmalig eine halbe Milliarde Schwedenkronen. Schweden erhöht ...

  • „unen : Ein wichtiger Schritt zur Einheit

    Ulan-Bator (ADN). Die Ergebnisse der Budapester Tagung der Vorbereitungskommission für die Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien „haben die Entschlossenheit der Bruderparteien bekräftigt, ihre Reihen auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus weiter zu festigen ...

  • von Demokraten angekündigt

    Verstärkte Verfolgung

    Bonn (ND). „Eine Prozeßlawine", die auf die demokratischen Kräfte der Bundesrepublik zurollt, hat der Staatssekretär im Bonner Justizministerium, Ehmke, angekündigt. Das meldete am Freitag die amerikanische Nachrichtenagentur UPI. Ehmke betonte, dem vom SP-Minister Heinemann geführten Ministerium läge bereits Zahlenmaterial über die Verfahren bis zum l ...

  • Neue Wochenzeitung in New York

    New York (ADN-Korr.). Eine neue Wochenzeitung unter dem Namen „The Manhattan Tribüne" erscheint seit dem 13. November in New York. Die 24seitige Bildzeitung im Kleinformat veröffentlicht besonders Nachrichten, die die Interessen der farbigen Bevölkerungsgruppen New Yorks berühren. An der Spitze des paritätisch ...

  • rilmcocktail in der koreanischen Botschaft

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der DDR, Ro Su Ek, gab am Freitag anläßlich des 32. Jahrestages des Erscheinens • der revolutionären Zeitschrift „1. März" einen Filmcocktail. Der Botschafter hatte hierzu Vertreter der Presse der Hauptstadt der DDR eingeladen ...

  • Neue Zusammenstöße in Rawalpindi

    Rawalpindi (ADN). Zu neuen schweren Zusammenstößen zwischen Polizei und demonstrierenden Studenten ist es am Freitag in der pakistanischen Hauptstadt Rawalpindi gekommen. Die Studenten hatten mit Spruchbändern und Sprechchören politische Amnestie, Pressefreiheit und Veränderungen in der Regierung gefordert ...

Seite 8
  • „Lindencorso" diesmal olympisch

    Von Wolfgang R i e h t • r „Wir feiern heut', so dufte wie noch nie...", der ganze Saal sang diesen Refrain, angestimmt vom Tele-BZ-Ensemble um Sergio Günther, begeistert mit. Der große Chor — das waren die Olympiateilnehmer der Hauptstadt mit ihren Angehörigen. Die Bezirksleitung der Partei, der Bezirksausschuß ...

  • Endspieh9Wiederholung"

    Von Joachim P f 11 z n • r Man weiß nicht genau, wie die Beteiligten darüber denken. Aber: Konnten die FDGB-Pokallose besser gezogen werden? Das Fußball- Achtelfinale am Sonnabend (Beginn überall 13.30 Uhr) beschert die Neuauflage des letzten Endspiels: 1. FC Union—FC Carl Zeiss' Jena! Zweifellos ist die Situation für die Berliner jetzt weitaus schwieriger als vor dem 2:1- Finalspiel in Halle ...

  • „Das ist die Letzte — Hurra"

    Betonarbeiten am Freitag abgeschlossen

    Wohl zu keiner Stunde hat man die Mannschaft am Hotel „Stadt Berlin" so glücklich gesehen wie am Freitag. Der Kletterkran, von Kranfahrer Klaus Steffin sicher dirigiert, hievte die letzte „Bombe" Beton zur Decke des 39. Geschosses in genau 123,255 Meter Höhe. Es war 16.28 Uhr, als sie entladen wurde ...

  • Hereinspaziert!

    Heute Nachmittag, mit dem Meißener Glockenschlag, der um 15 Uhr vom Märchenwald herübertönt, eröffnet Stadtrat Fritz Wolff den bunten Weihnachtsmarkt unter der 68 Jahre alten hohen Fichte vor dem Zentralen Klub der Jugend und Sportler in der Karl-Marx-Allee. Zur gleichen Zeit drehen sich Karussells und ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenklänge; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 18.30 Sport; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20 00 Neumann 2mal klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Badio DDR II: 14.00 Wissenschaft - aktuell; 15.20 Der Sinfoniker Jean Sibelius; 17 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rostet nicht; 12.00 Das Schlagerkarussell; 14.20 Fürs Kofferradio;] 17.05 Sport; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.30 Hier Yleisradio Helsinki - Hier Radio DDR Berlin!; 21.05 Kleines Konzertpodium; 22.10 Sport. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 11.00 Kinderradio; 12 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staalcoper (Kassenruf 20 04 91), 19 Ufer: Gastspiel der Ungarischen Staatsoper Budapest mit „Die Krönung der Poppea"***); Komische Oper (22 25 55), 19.30 bis 22.30 Uhr: „Der Troubadour" (Spielplanänderung)***); Metropol-Theater {20 23 98), 19.30—22 Uhr: „Der Bettelstudent"*); Deutsches Theater (42 8134), 19 ...

  • Fuchs bezwang Spitzenreiter

    Die neunte Runde des Dr.-Lasker-Gedenkturniers im Schach war die bisher am härtesten umkämpfte. Nach zwei Tagen Spielunterbrechung mußten einzelne Favoriten unerwartete Punkteinbußen hinnehmen. So unterlag der sowjetische Großmeister Wasjukow In 52 Zügen nach fast fünfstündigem Kampf dem Ungarn Barczay, der seine bisher beste Leistung bot ...

  • Willi-Sänger-Gedenklauf mit Bernd Dießner und Jürgen Haase

    In Berlin werden am Sonntag (Beginn 12 Uhr) die Sportler der 24. Wiederkehr der Ermordung Willi Sängers gedenken. Sie treffen sich am Willi-Sänger-Gedenkstein in den Sportanlagen des Bewag-Stadions, und eine Stunde später wird der traditionelle Willi-Sänger-Gedenklauf im Berliner Plänterwald ausgetragen ...

  • Neue Markthalle sonnabends öffnen

    Der Termin der Eröffnung der neuen Markthalle rückt näher. Am 2. Januar werden die ersten Kunden in der Halle einkaufen können. „Soll die Markthalle auch sonnabends geöffnet sein?" fragten wir am 6. November unsere Leser. Aus der Fülle der zustimmenden Antworten veröffentlichen wir zwei. Walter Brandt, Schumannstraße: „Die neue Markthalle hat ihren Platz inmitten eines großen Wohnkomplexes und gehört zum neuen Stadtzentrum ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Mitteleuropa verbleibt zunächst im Bereich geringer Luftdruckgegensätze. Von Norden und Westen her fließt' dabei feuchtere Luft ein.. Es wird nur noch zu gelegentlichen Aufheiterungen kommen, vielfach wird es stark bewölkt oder neblig-trüb sein. Vereinzelt kommt es zu leichtem Niederschlag, zum Teil mit Glättebildung ...

  • Außenhandel Berlin prüft Mladost Zagreb

    Europapokalverteidiger im Tischtennis der Frauen, Außenhandel Berlin, empfängt am Sonnabend den jugoslawischen Titelträger Mladost Zagreb. Die „Generalprobe" vor drei Wochen in Jugoslawien gewannen die Berlinerinnen (beide Mannschaften traten nur mit zwei Spielerinnen an) mit 3 :0. Stützen der Gastgeber, die in der ersten Runde des Pokal Wettbewerbs spielfrei waren, sind wieder Gabriele Geißler und Doris Hovestädt Der Sieger der Begegnung ist bereits unter den letzten vier Mannschaften ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 31/«, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1014 Berlin, Schönhauser Allee 17«. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: f Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr.555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der SDR — Zur Zelt gilt die Anzeigenprelillite Nr ...

  • Beifall

    für Budapesfer Oper

    den ihr bedeutendes Gastspiel fort. Sandor Szokolay, einer der erfolgreichsten ungarischen Komponisten der jüngeren Generation, ließ sich durch die erregende Bühnendichtung von Federico Garcia Lorca zu einer leidenschaftlichen und dabei höchst empfindsamen Musik inspirieren. Das Publikum dankte ihm und Kapellmeister Andräs Körody mit herzlichem Applaus und Bravo- Rufen ...

  • Tagebuch vom Hotel „Stadt Berlin" (16)

    körper des Hotels auf über 123 Meter gewachsen. Genosse Max Oeser, der bewährte Brigadier, reichte jedem der Männer zum Glückwunsch ein Glas mit perlendem Sekt. Froh und glücklich stießen sie an. Diese bewährte Mannschaft hat es verdient. Im Namen der Hauptstädter gratulieren wir euch, ihr Bauleute vom Ingenieurhochbau ...

  • Handball-Oberliga

    SC Magdeburg gegen Lok Dresden 31:21 (17 :11). Torschützen für Magdeburg: Röhrig und Flacke (je 8), Lakenmacher (4), Baumgarten (3), Meyer'und Gerlach (je 2), Linnecke, Schutt, W*gener und Knittel (je 1), für Dresden: Spindler (8), Pauls (4), Jeschke 'und Schmerler (je 2), Gerhard, Trettin, Kunze, Quellmalz und Beyer (je 1) ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 24. November starb im Alter von 62 Jahren unsere Genossin Dorothea Schulz aus der WPO 3. Sie war seit 1925 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und Träger der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus". ... A Die Trauerfeier findet am 3. Dezember um 14 Uhr im Krematorium Baumschulenweg statt. Kreisleitung ...

  • Mitteilungen der Partei

    ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    HANDBALL

    Frauenturnier in Bukarest: DDR gegen Jugoslawien 8 :7. Herrmann (5), Winkler, Grosse und Hochmuth hießen die Torschutzinnen. UdSSR—Rumänien Junioren 20 :12, Rumänien A—Ungarn 16 :12. Stand: DDR und UdSSR je 5 :1, Rumänien A und Jugoslawien je 4 ; 2, Ungarn und Rumänien Junioren je 0:6.

  • S-Bahn-Yerkehr

    In der Nacht vom 5. zum 6. Dezember setzen wegen Bauarbeiten ab 22 Uhr die S-Bahn-Züge in Richtung Königs Wusterhausen, Zentfalflughafen Schönefeld und Strausberg-Nord in Ostkreuz ein. Zwischen Berlin-Friedrichstraße und Ostkreuz verkehren die S- Bahn-Züge im 20-Minuten-Abstand.

  • BASKETBALL

    Europapokal Frauen: SC Chemie Halle-BBK Ruter-Moerby Stockholm 72: IT (31:9). Erstes Spiel: 84 : 47, damit für die 2. Runde qualifiziert.

Seite 9
  • wie weit ist der Weg vom Ich zum Wir?

    des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus und die daraus für die führende Rolle der Arbeiterklasse erwachsenden Aufgaben. Die führende Rolle, allseits anerkannt, wurde auf dem VII. Parteitag für das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus erneut begründet und von den Parteitagen der befreundeten Parteien bekräftigt Die führende Rolle ist sowohl philosophische Position als auch politische Aktion ...

  • In Haynrode schreiben alle die Ortschronik

    Liebes ND! Wenn man wie ich im Eichsfeld, dem ehemaligen industriellen Notstandsgebiet Preußen-Deutschlands, zu Hause ist, gewinnt die auf der 9. ZK-Tagung dargelegte sozialistische Perspektive unserer Republik doppelt an Bedeutung. Deshalb wollen wir auch bei uns daheim alles tun, das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus in der DDR-mitgestalten zu helfen ...

  • Bewußtes Handeln

    Das gesellschaftliche System des Sozialismus und sein Kernstück, das ökonomische System, ist kein Ober den Menschen, losgelöst von ihnen existierendes System. Es kann nur von ihnen selbst, durch ihre eigenen Taten geschaffen werden ... Das fortschrittliche Handeln der Menschen ist von der Entwicklung ihres Bewußtseins begleitet, ja es setzt in vielen Fällen das entwickelte Bewußtsein voraus ...

  • Überzeugen

    Alle Parteiorganisationen müssen von dem Ziel ausgehen, immer mehr Menschen von der Richtigkeit unserer Politik zu überzeugen und in ihnen das Bewußtsein zu festigen, daß sie für ihr eigenes gesichertes Leben und für die Sicherung des Friedens tätig sind, wenn sie zur allseitigen Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik beitragen, d ...

  • Bewährte Zusammenarbeit

    Eine Besonderheit unseres Staates besteht darin, daß er sich'fest auf die bewährte Zusammenarbeit der in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland vereinten Parteien, gesellschaftlichen Organisationen und Kräfte stützt. Unter Führung der Partei der Arbeiterklasse wird auch der umfassende Aufbau des Sozialismus durch das gemeinsame Wirken der Parteien und gesellschaftlichen Organisationen vollzogen ...

Seite 10
  • Blick Auf Den Spielplan

    WISSENSCHAFT Unmengen^von Zedernzapfen werden in der Taiga um Krasnojarsk gesammelt. Die Ernte der Zedernölzapfen ist in diesem Jahr besonders reich. Mehr als hundert Berufsjäger der Jagdgenossenschaft Mana gaben für eine Zeitlang ihren Beruf auf und sammeln Zedernzapfen am Oberlauf des Flusses Mana, wo in den Ost-Sajanen in einer Höhe von 1200 bis 1500 m dichte Zedernwälder stehen ...

  • Auf der Suche nach Quarks

    Proton 4 sucht nach hypothetischen Elementarteilchen

    Die automatische Kosmosstation Proton 4, die kürzlich von der UdSSR auf eine Umlaufbahn um die Erde gebracht worden ist, soll hochenergetische Teilchenstrahlen im Kosmos und ihre Wechselwirkung mit Materie erforschen helfen. Des weiteren steht auf dem Programm, das Energiespektrum der kosmischen Teilchenstralhlung ...

  • Qualifikation und Gesundheit

    In diesem Lebensabschnitt der Frau beginnen die sogenannten Wechseljahre (Klimakterium). Zwar hat sich nach neueren Untersuchungen die Menopause (das Aufhören der Monatsblutungen) im Durchschnitt von 44 (1915) auf 52 Jahre (1965) verschoben (Prof. Dr. Sommer, Berlin), damit sind aber nicht die Fragen gelöst, die die ältere berufstätige Frau stellt ...

  • Freude statt Medikamente

    In Karl-Marx-Stadt, Magdeburg und Leipzig wurden insgesamt 3500 in Großbetrieben arbeitende Frauen, die zwei Kinder zu versorgen haben, nach ihren Arbeitsmotiven befragt. 1956 antworteten fünf Prozent der Befragten:' „Aus •Freude an der Arbeit!" Bei einer erneuten Umfrage 'im Jahre 1966 gaben 24 Prozent diese Antwort ...

  • Das beste Hormon

    Auf einem Symposium im Jahre 1966 in Halle fiel der Satz: „Das beste Hormon für die Frau ist immer noch der Mann!" Damit waren nicht nur die sexuellen Beziehungen in diesem Alter gemeint. Viele Frauen glauben nämlich irrtümlich, mit dem Klimakterium erlösche die Liebesfähigkeit. Sie weichen deshalb dem Verkehr aus ...

  • Aufs Klimakterium vorbereiten

    „Viele Frauen warten in diesem Alters auf etwas. Sie meinen, nun muß doch " etwas passieren!" sagte Prof. Dr. Aresin. „Und dann passiert auch etwas. Sie wachen nachts auf, horchen in sich hinein, und dann beginnen die Hitzewallungen, die Schweißausbrüche usw." Die Ärzte müssen deshalb die Frauen auf ...

  • Invasion der Tannenhäher

    Eine Invasion sibirischer Tannenhäher erleben gegenwärtig südliche Bezirke der DDR. Die zur Art der Rabenvögel gehörenden Tiere sind jenseits des Urals beheimatet und wurden das letzte Mal 1954/55 in großer Zahl in der DDR beobachtet. Spontane Vogelwanderungen können mehrere Ursachen haben. DNie Tiere verlassen vor allem dann ihr Brutgebiet und gehen auf große Reisen, wenn mehrere ihre Lebensweise beeinflussende Umstände gleichzeitig auftreten ...

  • Aufklärung auch für Männer

    Es ist natürlich nicht zu leugnen, daß viele Frauen im Klimakterium Beschwerden haben bzw. daß im Alter zwischen 49 und 55 Jahren bestimmte Krankheiten zunehmen (Herzkreislaufbeschwerden, rheumaiisch-degenerative, Skelett-, Gallen/Leber-, Blasen/NierenfErkrankungen). Auch erkranken in diesem Alter mehr Frauen, die wegen Myomen, Karzinomen und Tumoren sowie wegen Krebs behandelt werden müssen ...

  • Schwimmende Bohranlage

    Eine schwimmende Bohranlage vom Typ „Chasar" wurde nahe der Glinjany-Insel im Käspischen Meer erprobt. Die Anlage soll künftig bis zu sechs Kilometer tiefe Bohrungen niederbringen und Erdölvorkommen erkunden. Die riesige viereckige Plattform, auf der die Bohrausrüstung und die Kraftanlagen montiert sind, wurde von einer Schiffskarawane zum Erprobungsort geschleppt ...

  • Lunagrad

    Noch entspringt das nebenstehende Bild — Lunagrad (Mondstadt) - der Phantasie des Zeichners. Aber schon in naher Zukunft könnte ein ähnliches Projekt Gestalt annehmen. Neuere Forschungen ergaben bereits: Wasser könnte auf dem Endsatelliten aus Mondgestein gewonnen und in speziellen Tanks (Vordergrund rechts) gespeichert " werden ...

  • Tierpsychologie

    : I

    Der Biber trägt seine Jungen auf den Vorderpfoten und läuft dabei auf den Hinterbeinen. Diese lange Zeit angezweifelte Tatsache wurde inzwischen bewiesen und. ist im neuesten Buch des Dresdner Zoodirektors Prof.: Dr. Wolfgang Ullrich „Tiere recht verstanden" (Urania- Verlag, Leipzig/Jena/Berlin 1968, 231 S„ Ln ...

Seite 11
  • Unterirdisch zur Molkerei

    Ausgehend von den Erfahrungen mit den Milchleitungen, die in den Alpenländern mit natürlichein, freiem Gefälle und in den Niederlanden in der Ebene betrieben werden, haben wir Mitte der 60er Jahre die erste Leitung in hügeligem Gelände gebaut und erprobt. 'Diese Leitung ist etwa 3,5 km läng, seit 1965 in Betrieb und verbindet das Volkseigene Gut Markee mit der Molkerei Nauen ...

  • madiBtfcii^^ Was ist H-Milch?

    Unter H-Milch versteht man Milch, die unter hohen Temperaturen (130 bis 150 Grad Celsius) bei sehr kurzen Heißhaltezeiten (maximal bis fünf Sekunden, abhängig vom Verfahren) sterilisiert und ohne Reinfektion abgefüllt, wird. Bei diesen Temperaturen werden alle Mikroorganismen abgetötet, die Rohmilcheigenschaften (Geruch, Geschmack, Aufrahmvermögen) aber weitgehend erhalten ...

  • ' Abkehr von den Kannen

    Derzeit sind wir noch gezwungen, einen großen Teil der Milch sofort nach dem Melken zur Molkerei zu transportieren und dort kühlen zu lassen.' Daraus ergeben-sich erhebliche Nachteile: Jeder Betrieb bzwt.-jede Gemeinde fährt die Milch selbst zur Molkerei, in den Sommermonaten sogar zweimal . täglich ...

  • TKM 300 revolutioniert Kältetechnik

    Eine transportable Turbokältemaschine, die ohne Kältemittel arbeitet und auch kein Kühlwasser benötigt, wurde von sowjetischen Erfindern unter Leitung des Korrespondierenden Mitglieds der Akademie der Wissenschaften der UdSSR S. K. Tumanski entwickelt. Die Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft sind wegen leichtverderblicher Produkte besonders auf eine rationelle Kühltechmk angewiesen ...

  • Die Milchproduktion der Welt

    hat sich nach österreichischen Angaben 1967 gegenüber 1966 um 2,3 Prozent erhöht. Die Sowjetunion als der weitaus größte Kuhmilchproduzent steigerte ihre Erzeugung um 4,2 Prozent auf 79,3 Millionen Tonnen. Das staatliche Aufkommen in der DDR wuchs 1967 um 2,7 Prozent. Mit einem Fettgehalt bis 4,5 Prozent soll Milch demnächst auf dem dänischen Markt angeboten werden ...

  • Neuheiten aus der Sowjetunion

    Spezia (betriebe züchten maschinengerechte Tiere

    26 zentral unterstellte Zuchtbetriebe für Milchvieh befassen sich in der Sowjetunion damit, Tiere zu züchten, die der neuen Technologie für eine voll mechanisierte industriemäßige Miilchproduktion angepaßt sind. Die. estnische Versuchsstation „Viandra" erzeugt bei einem Bestand von 414 Tieren und 4503 kg je Kuh die Dezitonne Milch mit einem Aufwand von 2,9 Arbeitskräftestunden (AKh) und 9,54 Rubel Kosten ...

  • Automatisierte Kefir-Produktion

    !>) "Ini iimmet'; stärkerem; .Umfangesetzt sich in der UdSSR die Produktion von Kefir — einem ■ wohlschmeckenden Sauermilchgetränk — durch. Von der Bevölkerung wird dieses Erzeugnis bevorzugt gekauft. Es ist von hohem ernährungsphysiologischem Wert. Die Kefir-Produktion ist in der UdSSR weitgehend automatisiert ...

  • Forschung nach gegenseitiger Absprache

    Zwischen dem Allunions-Forschungsinstitut der UdSSR für die Butter- und Käseindustrie in Uglitsdi, dem Allunions-Forschungsinstitut für die Trinkmilch- und Dauermilchindustrie in Moskau und dem Institut für Milchfor-... schung der DDR in Oranienburg bestehen seit Jahren enge Verbindungen. 1969 wird erstmals eine Arbeitsteilung nach gemeinsamen Forschungsschwerpunkten vorgenommen ...

  • Die Rohmilch hat's in sich

    Zwei wichtige Qualitätsfaktoren: Kühlung und Transport Von Prof. Dr. Rudolf B r u n c k e, Dr. Herbert Cersovsky und Dr. Siegbert Sonntag,. Institut für Milchforschung Oranienburg

    verbindliche Annahme des Rohstoffes durch die Molkerei im Milchviehkomtoinat und durch den Transport in Spezialtankfahrzeugen '■■ zum verarbeitenden Betrieb. Diese Tankfahrzeuge 'haben ein Fassungsvermögen von 9250 Kilo und fahren täglich bis zu fünf Touren.

  • Moderne Technologie

    Die Ziele und Zwischenergebnisse des großtechnischen Versuchs bei der Kühlung, Lagerung und beim Transport im Oranienburger Einzugsgebiet sind aus der nachstehenden Tabelle ersichtlich.

Seite 12
  • Fortsetzung Auf Seite

    II £&ä&äi ft&ii3 Wirkt Grün ermüdend? Toronto (ADN). Eine neue Farbkombinatiön für den Anstrich von Arbeitsräumen, die sich bei praktischen Versuchen bereits als "besonders lei- ' stüngsfördernd erwiesen hat, wurde vom Direktor des kanadischen Farbforschungsinstituts, Dr. Louis Cheskin, vorgeschlagen; Das bisher verwandte Grün soll, so meint Cheskin, schon nach kurzer Zeit monoton wirken ...

  • Grünflächen zur Zierde oder als Freizeitort?

    von Dr. Klaus-D. Gandert. Humboldt-Universität zu Berlin

    Am 2. November veröffentlichte ND eine kleine Bildbetrachtung unter der Überschrift „Nationale Front - Pqrtner der Architekten". Die Städteschöpfer und Freiflächengestalter wurden aufgefordert, enger mit der Bevölkerung zusammenzuarbeiten, damit die zahlreichen Grünflächen nicht: nur zur Zierde der Städte, sondern auch zur Freizeitbetätigung genutzt werden können ...

  • Licht für Pflanzen

    Mit Interesse habe ich den Artikel im ND vom 23. November 1968 über „Pflanzen für den Arbeitsplatz" gelesen. Zu diesem Problem möchte ich als Mitglied des Deutschen Kulturbundes — Bereich Aquarien und Terrarienkunde — einiges beisteuern. Auch ganze Grünpflanzenanlagen (Pflanzenanlagen mit eingebauten Aquarien, Terrarien, Zierbrunnen u ...

  • wer plant so etwas eigentlich?

    Meine Frage geht dahin, welche Verantwortlichen entscheiden vor und 'bei der Ausführung größerer Bauvorhaben- über Form, Farbe und Zweck im Hinblick auf das Verhältnis zur Umgebung, zur Sauberkeit und Ordnung sowie zur Hygiene? Es entsteht mitunter — ohne billige Verallgemeinerung — der Eindruck, daß sozusagen „von Amts wegen" das Stadtbild verunschönt würde ...

  • Aktivs mobil gemacht

    Überall, wohin wir in diesen ereignisreichen Wochen blicken, sehen wir, wie sehr der Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemein«- den — Mach mit!" die Gedanken und Taten der Bürger unserer Republik anspornt. Ordentlich, sauber und schön sollen unsere Betriebe, Institutionen und Wohngebiete aussehen, damit sich alle Bürger, ob jung oder alt, wohl fühlen und täglich beste Leistungen zur weiteren Entwicklung unseres sozialistischen Arbeiter-und-Bauern-Staates vollbringen können ...

  • Wettstreit um beste Farbkomposition

    Die Umgebung vermag den Menschen zu beeinflussen, was ja nichts Neues darstellt, Nutzen wir aber die sich daraus ergebenden erziehen^ sehen Momente schon genügend? Gerade die Berufsausbildung hat neben den Bildungsaufgaben vor allem auch Erziehungsprobleme zu lösen. Wie soll man aber« zu Ordnung, Sauberkeit, Zweckmäßigkeit, Sparsamkeit usw ...

  • Jenenser Reformerfahrungen

    Berlin (ND). Zwischenergebnisse der Hochschulreform an der Friedrich- Schiller-Universität Jena stellen Dr. Peter Fiedler und Prof. Dr. Gerhard Riege im „Forum" Nr. 22/68 dar. Ausführlich beschreiben die Autoren das neue Profil der Universität, das heute eindeutig von den prognostischen Anforderungen des wissenschaftlichen Gerätebaus bestimmt wird ...

  • Richtige Wellenlänge für das Wohlbefinden

    Leseraussprache: Wer möchte noch ein Aschenputtel sein?

    248 Leser beteiligten sich bisher an unserer Leseraussprache „Wer möchte noch ein Aschenputtel sein?", die wir heute mit weiteren Zuschriften fortsetzen. Nachdem wir am vergangenen Sonnabend das Thema „Wie kann man mit Blumen den Arbeitsplatz verschönern?" abgeschlossen hatten, erreichte uns noch ein Brief von Ingenieur Wolfgang Kühr ...

  • Aufklärungsgespräch für junge Leute

    Berlin. Liebe, Sexualität und Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die am Dienstagabend im Klub "der Jugend und Sportler stattfand. Vor über 150 interessiert zuhörenden Schülern erläuterte Dr. Karl Hecht sexuelle-Probleme junger Menschen. Er ging dabei ...

  • Hygiene vergessen

    Die Probleme der Hygiene werden meistens vergessen. Nehmen wir einmal meinen Wohnort Gröbitz im Kreis Weißenfels. Sonst ein vorbildliches Dorf mit knapp 900 Einwohnern. Da ist alles da: Kindergarten, Kinderkrippe, Schulhort. Diese Einrichtungen können sich sehen lassen. Aber die Hygiene wird dort vernachlässigt ...

  • Ausbildungsprogramm verteidigt

    Jena (ADN). Die Sektion Mathematik der Friedrich-Schüler-Universität verteidigte am Mittwoch in Anwesenheit des Rektors, Prof. Dr. Franz Bolck, vor Vertretern der volkseigenen Industrie sowie vor Wissenschaftlern und Studenten der Universität ihr neues Erziehungs- und Ausbildungsprogramm. In der von Dr ...

  • Sexualerziehung an Oberschulen.

    Berlin (ND). Ein Fach für Sexualerziehung an den sowjetischen Oberschulen einzurichten, forderte die „Prawda" am 18. November in einem Artikel zum Thema „Über Sexuale erziehung in der Sowjetunion". Der Autor, O. Kostjaschkin, empfiehlt allen Lehrern, den Jugendlichen auch im persönlichen Leben verständnisvoll zur Seite zu stehen, „denn keiner unserer Schüler wird an dem Zauberreich der Liebe vorbeigehen, können ...

  • Benehmen wie zu Hause

    Mir persönlich ist der Bahnhof von Wplgast- Hafen mit den von Walter Stets im ND vom 26. Oktober geschilderten Mißständen nicht bekannt. Trotzdem möchte ich ein paar Gedanken äußern, wie unsere Bahnhöfe ohne wesentliche Arbeit der Kollegen der Deutschen „Reichsbahn sofort einen besseren Eindruck machen könnten ...

  • Rostock und Bogota schlössen Vertrag

    Rostock (ND). Zweimal war im November der Rektor der INCCA-Universität Bogota, Prof. Dr. Quijano, Gast der Universität Rostock. Nacn Gesprächen mit einer Reihe von Wissenschaftlern kam es am 21. November 1968 in Rostock zur Unterzeichnung eines Protokolls, das die wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit der Universitäten Rostock und Bogota auf der Grundlage eines Freundschaftsvertrages regelt ...

  • Wirkt Grün ermüdend?

    Toronto (ADN). Eine neue Farbkombinatiön für den Anstrich von Arbeitsräumen, die sich bei praktischen Versuchen bereits als "besonders lei- ' stüngsfördernd erwiesen hat, wurde vom Direktor des kanadischen Farbforschungsinstituts, Dr. Louis Cheskin, vorgeschlagen; Das bisher verwandte Grün soll, so meint Cheskin, schon nach kurzer Zeit monoton wirken ...

Seite 13
  • Die Direktorin der Lindenhof-Oberschule

    Feierlicher Augenblick im Klubhaus der Magdeburger Schrwerrnaschinenfbauer: Das Leitungskollektiv des Ernst-Thälmann-Werkes und die "Direktoren seiner 5 Patenschulen besiegeln mit ihrer Unterschrift unter einen langfristigen Vertrag, nach besten Kräften zur klassenmäßigen Erziehung der Kinder beizutragen ...

  • Kurz gesagt

    „Wir Freundschaftspionierleiter sind keine pädagogischen Zehnkämpfer oder Spezialisten auf allen Gebieten. Daher brauchen wir systematische und rasche Hilfe von den Leitungen, den Pionierhäusern und den pädagogischen Wissenschaftlern." Gerda Schlönvogt, Freundschaftspionierleiterin, 7. Oberschule Zeitz „Das Klassenbewußtsein ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden wie etwa eine Heiratsurkunde oder Fahrerlaubnis ...

  • Die Berufswahl will gründlich überlegt sein

    Besser im Bilde sein

    Es gibt viele Lehrlinge und Jungfacharbeiter, die hervorragende Leistungen in Berufen strukturbestimmender Zweige der Volkswirtschaft vollbringen. Sie sollten viel mehr als bisher mit den Jugendlichen unserer Oberschulen sprechen, da sie in der Lage sind, Fragen zu beantworten und einen wesentlichen Beitrag zur bewußten Berufsbereitschaft der Schüler zu leisten ...

  • Die Lehre daraus

    Aber dieses Niveau haben bei weitem noch nicht alle erreicht — und gerade das ist das Erfordernis unserer Zeit: Will man das an dieser Gruppe Dargestellte als Norm'für andere Pioniergruppen knapp verallgemeinern, so sollten wir die Aufmerksamkeit darauf lenken: Politisch-ideologisch niveauvolles, vielseitiges Leben in den PioniergrÖp- ...

  • Haben wir richtig entschieden ?

    Vor kurzem nahmen wir in unserem Brigadevertrag die Verpflichtung auf, uns um die Berufsberatung und -Orientierung der 7. bis 10. Klassen in unserem Einzugsgebiet zu kümmern. Erfahrungsgemäß kommen die neuen Lehrlinge mit den unterschiedlichsten Auffassungen über ihren künftigen Beruf zu uns. Teilweise war ihre Berufswahl eine Notlösung, weil einige Modeberufe bereits „vergriffen" waren ...

  • Fakten Zahlen Ergebnisse

    Aus der Volksbildung .,

    PADAG. KRÄFTE IM BEREICH VOLKSBILDUNG (KINDERGÄRTEN, HORTE UND SCHULEN) arbeitern in den 'Abteilungen Volksbildung der Räte der Kreise üben zu 40 Prozent Frauen aus. In den vergangenen 15 Jahren wurden 223 Lehrerinnen als .Verdienter Lehrer des Volkes" ausgezeichnet. (In den Jahren 1967 und 1968 war jeder zweite mit diesem Titel Ausgezeichnete eine Frau ...

  • Nicht alltägliches Ereignis

    , „Wir versprechen unseren kampferfahrenen Kollegen, daß wir ihrem Beispiel folgen, fleißig lernen und unsere Republik immer stärken", erklärte kürzlich der Baumaschinistenlehrling Hans Zeidler im VEB Tiefbaukombinat Berlin bei seiner Aufnahme in den FDGB. Er sprach im Namen seiner 140 Altersgefährten, mit denen er am 1 ...

  • 20 Jahre Gleichberechtigung der Frau in der DPR • 20 Jahre Gleichberechtigung der Frau in der DDR

    155000 Frauen arbeiten als pädagogische Kräfte in den Einrichtungen der Volksbildung der DDR - in Kindergärten, Horten, allgemeinbildenden Schulen einschließlich Sonderschulen und kommunaler Berufsschulen. Das sind 68,6 Prozent aller in diesem Bereich Beschäftigten. Die Zahl der Lehrerinnen stieg von 30 066 im Jahre 1949 auf 74 000 Im Jahre 1967 ...

  • Das Lied der Solidarität

    In diesen Taigen, da die Pioniere mit ihren Freunden den 20. Geburtstag der Kinderorganisation vorbereiten, erklingt auch das Lied der Solidarität mit dem kämpfenden Vietnam. Unsere Jungen und Mädchen — im Geiste des proletarischen Internationalismus erzogen — können ihr fröhliches Fest nicht feiern, ohne an ihre Altersgefährten im Fernen Osten zu denken und ihnen zu helfen ...

  • Die 9. Tagung des ZK und unsere Bildungspolitik

    Die revolutionierende Kraft des täglichen Wirkens der sozialistischen Jugend- und Kinderorganisation im Prozeß der politisch - ideologischen Erziehung der jungen Generation muß als theoriebildende Kraft von der gesamten pädagogischen Wissenschaft und von anderen gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen erkannt und dargestellt werden ...

Seite 14
  • Frank Wröbels We< ins Leben Zur Retrospektive des Leipziger Film- und Fernsehfestivals: Gestaltung des Menschenbildes im polnischen Dokumentarfilm

    Dsiga Wertow, der geniale Begründer des sowjetischen Dokumentarfilms, sah , als Funktion seiner Filmwerke die „Einwirkung auf das Bewußtsein der Werktätigen durch die Fakten des Lebens". Jeglicher Film erschien ihm also von vornherein als Mittel zum Zweck, und die „Fakten des Lebens" wurden bei ihm zunehmend das menschliche Antlitz selbst ...

  • Literaturkalender 1969.

    53 zum Teil farbige Wodienblatter , Format 23,5 X 32,4 cm Ringlochheftung 7,50 Mark - Der Themenkreis des Kalenders umfaßt die Literatur des Erbes und der Gegenwart, deutsche und ausländische Literatur sowie Buchkunst und internationale Buchgeschichte. Die zum Teil farbigen Abbildungen zeigen bekannte und unbekannte Autorenporträts in ...

Seite 15
  • Geheimnisse der Tief see

    Sicherlich werden die faszinierenden Erfolge sowjetischer Wissenschaft und Technik am sichtbarsten bei der Eroberung des Weltalls. Zugleich aber leisten sowjetische Forscher auch auf vielen anderen Gebieten eine systematische Arbeit , zur Erschließung-bisher unbekannter Geheimnisse unserer ..alten Erde"' Dazu gehören Tiefseeforschung und Seebiologie ...

  • Glück auf!" in Westsibirien

    ii von Dr. Günter Raue, Moskau

    Ohne Kohle, merkt euch das, war dies Gebiet nicht der Kusbass — allüberall klang uns, natürlich nicht so wörtlich, dieser Spruch hier entgegen. Sogar die stolzen Metallurgen vom Sapsib bekannten sich dazu. Und das ist nur recht und billig, hat doch, gerade seine hochwertige Steinkohle den Kusbass zum industriellen Herzen Sibiriens aufrücken lassen ...

  • Dhaus neben Ozeanriesen

    Von Peter Spacek, Daressalam Es scheint einer längst vergessenen Seeräuberromantik aus Karl Mays Zeiten anzugehören, und doch ist es an der ostafrikanischen Küste nach wie vor ein alltägliches Bild: verwegen aussehende Gestalten mit Turban und wehendem Burnus, die auch heute noch im Zeitalter der turbinengetriebenen Ozeanriesen und Supertanker auf ihren mittelalterlichen arabischen Dhaus die Wasser des Indischen Ozeans durchqueren ...

  • Ii Nö*eäi|j Nö Kinder zeichnen Erwachsene aus Ein „Orden des Lächelns" Von Horst I f f I ä n d e r, Warschau

    Kaum einer der traditionsreichen Orden der Volksrepublik Polen machte in jüngster Zeit so viel von sich reden wie die wohl einzige Auszeichnung in der We.lt, die Erwachsenen von Kindern verliehen wird — der „Orden des Lächelns". Vierzehn Persönlichkeiten des Landes tragen ihn bereits, den runden Orden an blumengeschmücktem Band, der auf der einen Seite die lachende Sonne, auf der anderen die Aufschrift „Order Usmiechu", zeigt ...

  • Die Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens im gesellschaftlichen System des Sozia smus

    Materialien der 13. Sitzung des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik vom 18. Oktober 1968 Schriftenreihe des Staatsrates Herausgegeben von der Abteilung Presse und Information des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik . * ' Heft 7 • 3. Wahlperiode • 1968 • 175 Seiten • Broschur ...

Seite 16
  • Väter und Söhne

    Mein Sohn schmunzelte mir dankbar zu und wollte sich erheben. „Du bleibst sitzen, bis wir alle fertig sind", sagte meine Frau. „Wozu? Ich halte es für eine völlig unlogische Sitte. Wenn er fertig ist, soll er gehen." Als mein Sohn verschwunden war, sah mich meine Frau besorgt an und fragte: „Du bist so komisch ...

  • FUNK UND FERNSEHEN DER DDR

    Wir haben die Auflage erhöht, damit jetzt alle Interessenten Gelegenheit haben, die Zeitschrift, die ausführlich über das Programm des Deutschen Fernsehfunks und des Deutschen Demokratischen Bundfunks informiert, zum monatlichen Bezugspreis von 1,30 M zu abonnieren. Bestellungen nimmt jedes Postamt entgegen ...

  • HAUS DER BELEUCHTUNG

    701 Leipzig Universitätsstraße 20 Ruf 2 52 32 bietet Ihnen im Erdgeschoß und 1. Etage ein breites Sortiment

Seite
der Deutschen Demokratischen Republik Breite Bewegung zur Beherrschung des Moraen Alfred Neumann sprach mit Magdeburger Werktätigen und Staatsfunktionären über Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR Mitteilung über Beratung in Bukarest Viele Ideen für das Leben im Wohngebiet Enthüllungen warnen Europa Zuverlässiger Strahlenschutz Kommission des Staatsrates tagte Glückwunsche zum Nationalfeiertag der SPRJ Schule des politischen Kampfes Heute: „Ich - Axel Cäsar Springer" | ■ Cocktail in Berlin Arbeitsplan für 1969 bestätigt Neue Dokumentation Prof. Dr. Dr. Correns in Suhl Israel provozierte erneut Schußwechsel Kosmos 255 gestartet Festakt in Jajce Belgrad (ADN-Korr.). Die Völker der SFRJ begingen am Freitag ihren Nationalfeiertag. Im Mittelpunkt der Feier- | Bonn lost neue j Preislawine aus
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen