22. Jan.

Ausgabe vom 28.11.1968

Seite 1
  • Wahl des Ausschusses überall Hausgespräch

    Sieben Aktivs begannen sofort mit der Arbeit

    Brandenburg (ND-Korr.). Versammlungen in allen Häusern und annähernd 150 Familiengespräche gingen der Wahl des Wohnbezirksausschiusses 72 der Nationalen Front in Brandenburg-Nord voraus. Die eingehenden politischen Gespräche zahlen sich gut aus. Der Vorsitzende Genosse Erich Müller, Hochdruckmaschinist, und die 29 anderen neugewählten Mitglieder dieses Ausschusses können sich, nun auf die Vorschläge und die Bereitschaft der meisten Einwohner zur Mitarbeit stützen ...

  • im gute Konsumgüter 9000 Betriebe Wettbewerb um Bezirksgeleitete Industrie konzentriert sich auf allseitige Planerfüllung / Mehr hochwertige Fertigerzeugnisse

    Berlin (ND). Hochwertige Fertigerzeugnisse für den Bevölkerungsbedarf im Werte von etwa 100 Millionen Mark werden die Betriebe der, bezirksgeleiteten Industrie der DDR bis zum Jahresende über ihre Pläne hinaus herstellen. Das lassen die derzeitigen Ergebnisse erkennen, die von den mehr als 9000 volkseigenen, halbstaatlichen und privaten Betrieben im Wettbewerfe erreicht wurden ...

  • Kulturminister berieten in Sofia

    Beziehungen auf allen Gebieten der Kunst werden weiterentwickelt Sofia (ADN-Korr.). Das Treffen der Kulturminister europäischer sozialistischer Staaten in Sofia ist am Mittwoch beendet worden. Wie zum Abschluß des dreitägigen Zusammentreffens in einem Kommunique mitgeteilt wurde, verlief die Beratung in einer freundschaftlichen, herzlichen und verständnisvollen Atmosphäre ...

  • Streitbar und schöpferisch

    Kunstwerke von hoher 'sozialistischer Qualität fordern Diskussion und brauchen sie. Zum Wesen unserer Gesellschaft gehört die breite demokratische Aussprache auch über Kunst und Kultur, über Anforderungen und Wirkungsmöglichkeiten. Eine besondere Verantwortung in dieser schöpferischen Debatte kommt selbstverständlich den Künstlerverbänden zu: In ihnen muß jeder Künstler Gelegenheit haben, im Gespräch mit seinen Kollegen Erfährungen auszutauschen, zu lernen und Zfi streiten ...

  • Sowjetunion fest an der Seite der DRV

    Moskau (ADN/ND). Die UdSSR ist fest entschlossen, der DRV auch weiterhin die notwendige Hilfe und Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Volkswirtschaft sowie der Stärkung der Verteidigungskraft zu erweisen. Das wird in einem Kommunique zum Abschluß der Verhandlungen zwischen Regierungsdelegationen beider Länder unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Wladimir Nowikow und des stellvertretenden Ministerpräsidenten der DRV Le thanh Nghi betont ...

  • besser rechnen und wirtschaften Golßener Programm: Hohe Erträge, exaktes Wissen, schönere Dörfer Plater Wettbewerb regte zu neuen Vorhaben an

    In unseren Geschäften sollen künftig mehr hochwertige und modern verpackte Lebensmittel angeboten werden. Das ist das Anliegen der Genossenschaftsmitglieder der bekannten Kooperation GolBen im Kreis Luckau. Im Wettbewerb zum 20. Jahrestag unserer Republik, zu dem die Plater viele Impulse gaben, stellen sie sich hierzu neue, höhere Ziele ...

  • Sein leben war erfüllt vom Kampf für Humanismus

    Kondolenzschreiben Walter Ulbrichts zum Tode von Arnold Zweig

    Berlin (ND). Zum Ableben des Nestors der sozialistischen deutschen Nationalliteratur richtete der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, folgendes Kondolenzschreiben an Frau Beatrice Zweig, die Witwe des Romanciers: „Schmerzerfüllt haben wir die Nachricht vom Tode Ihres Gatten, unseres hochgeehrten Arnold Zweig, erhalten ...

  • L

    Ihre Wettbewerbsvorhaben begründen die Golßener so: »Unser ganzes Tun und Handeln dient der allseitigen Stärkung unserer Republik." Verzögerungstaktik der USA gegeißelt

    Paris (ADN-Korr./ND). Die Ankündigung der USA-Regierung und des Thieu-Regimes, Vertreter der Saigoner Verwaltung zu den Vietnamgesprächen nach Paris zu entsenden, hebe in keiner Weise die Verantwortung Washingtons für die Verzögerung des Beginns der Viererkonferenz auf. Das erklärte Duong dinh Thao, Mitglied der Verhandlungsdelegation der FNL, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Paris ...

  • „Pentacon Super" für UdSSR-Kosmonauten

    Moskau (ADN-Korr.). Eine „Pentacon Super" aus den Dresdner Kamera- und Kinowerken ist der sowjetischen Kosmonautenfamilie als Geschenk des gesamten Kollektivs des Hersteüeribetriebes übergeben worden. In der DDR-Botschaft in Moskau nahm Andrijan Nikolajew am Mittwoch die hochleistungsfähige Spiegelreflexkamera mit allem technischen Zubehör hocherfreut entgegen ...

  • j Künstlerkongreß der UdSSR tagt

    Moskau (ADN). Auf dem 3. Kongreß des Verbandes Bildender Künstler der UdSSR, der am Dienstag in Moskau eröffnet wurde, zeichnete im Auftrag des Zentralvorstandes des Verbandes.Bildender Künstler Deutschlands dessen Präsidentin Lea Grundig den sowjetischen Verband für seinen hervorragenden Anteil an der „intergrafik 67" mit der Käthe-Kollwitz-Medaille aus ...

  • DDR hat Anteil an UNO-Beschluß

    UdSSR-Delegierte würdigt Beitrag zur Nichtverjährungs-Konvention New York (ADN/iND). Der von der XXIII. UNO-Vollversammlung am Dienstag gebilligte Koroventionsentwurf über die Nichtverjähfbarkeit von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit sei ein bedeutender Erfolg aller friedliebenden Kräfte in der Welt ...

  • ... und des kulturellen Lebens

    Die Tage, der Kultur — im Sommer nächsten Jahres — werden ein Höhepunkt im vielseitigen Volkskunstschaffen der Genossenschaftsmitglieder. Am 1. Mai findet ein großes Völkssportfest statt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden neue Sektionen wie Tischtennis, Volleyball, Sportschießen und Leichtathletik gegründet Die Genossenschaftsmitglieder beteiligen sich am Aus- und Neubau von Wohnungen, an der Errichtung eines Kindergartens mit Spielplatz sowie am Ausbau der Freilichtbühne in Golßen ...

  • Währungskrise halt weiter an

    Die imperialistische Währungskrise geht weiter. Immer drastischer wird die Vertiefung der Widersprüche zwischen den Hauptmächten des Kapitalismus sichtbar. Dazu lesen Sie auf Seite 2 So ist der westdeutsch« Imperialismus I Brutale Bonner Machtpolitik hat besonders in Frankreich und Großbritannien Aufregung hervorgerufen ...

  • 15000 spanische Kumpel im Ausstand

    Madrid (ADN/ND). Ober 15 000 Bergleute der nordspanischen Asturias-Region befinden sich aus Protest gegen die völlig ungenügenden Sicherheitsvorkehrungen in den Gruben im Ausstand. Der Streik hatte begonnen, nachdem am vergangenen Montag drei Kumpel in einem Bergwerk bei Langreo verschüttet wurden. Bereits im Oktober hatten mehr als 12 000 Bergleute einen Monat lang die Arbeit niedergelegt, als einer ihrer Kollegen bei einem Arbeitsunfall den Tod fand ...

  • Beileid Willi Stophs

    Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte Frau Beatrice Zweig ein Kondolenzschreiben, in dem es u. a. heißt: „Zu dem schweren und schmerzvollen Verlust, der Sie durch den Tod Ihres Gatten, des großen deutschen Romanciers, Nationalpreisträger Professor Dr. h. c. Arnold Zweig, ...

  • Brutale Polizeibüttel

    New York (ADN). Mehrere Personen wurden verletzt, und zwölf verhaftet, als am Dienstag Polizeieinheiten brutal eine Demonstration von Studenten der Universität von Connecticut in Storrs niederknüppelten. Die Studenten hatten gegen den verbrecherischen Krieg der USA in Vietnam protestiert.

  • Willkommen für Budapester Opern- und Ballellensemble

    Berlin (ND). Etwa 290 Mitglieder und Mitarbeiter der Ungarischen Staatsoper Budapest sind zu ihrem bisher umfangreichsten, bedeutendsten DDR-Gastspiel in unsere Hauptstadt gekommen. Nach dem gestrigen erfolgreichen und vielverheißenden Auftakt in der Deutschen Staatsoper

  • Hafenrundfahrt am Schwarzen Meer

    Seite 5 Seite 3 ' n

Seite 2
  • Prozeß gegen SD-Auf seher fortgesetzt

    Berlin (ADN). Du Verlesen zahlreicher Beweiidokumente über die menschenfeindlichen Ziele nazistischer Expansion»- und Ausbeutungspolitik sowie von Zitaten aus offiziellen Dokumenten der CSSR und DDR präzisierten am zweiten Prozeßtag gegen den ehemaligen SD-Aufseher Wachholz dessen Rolle im Gesamtsystem der Vernichtungsmaschinerie Hitlerdeutschlands ...

  • Kommentare und Meinungen

    So ist der westdeutsche Imperialismus!

    Kiesinger hielt es für nötig, am Dienstag im Bundestag abzustreiten, daß die Bundesregierung in der Währungskrise auf eine „Machtverlagerung nach Bonn" hin operiert hat. Dieser Beschwichtigungsversuch ist verständlich, denn besonders im Frankreich und England hat die brutale Machtpolitik Bonns ziemliche Aufregung hervorgerufen ...

  • Kaufkraft unserer Mark ständig gestiegen Gesunde Wirtschaft - gesunde Finanzen in der DDR

    Berlin (ADN/ND). Die Kaufkraft der Mark der DDR ist seit 195? auf Grund der planmäßigen Entwicklung der Volkswirtschaft ständig gestiegen. Gesunde Wirtschaft und damit gesunde Finanzen garantieren heute und in Zukunft die Stabilität unserer'Mark. Eine wesentliche Garantie dafür ist die enge Zusammenarbeit der DDR mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Staaten ...

  • UNO schob Bonn einen Riegel vor

    Am Dienstagnachmittag hat eine überwältigende Mehrheit der XXIII. UNO-Vollversammlung den Entwurf einer Konvention über die Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen und von Verbrechen gegen die Menschlichkeit gebilligt. Damit hat der westdeutsche Imperialismus, dessen von belasteten Nazis geführte und ...

  • Wie entstehen die Währungskrisen I des Kapitalismus? |

    Währungskrisen sind vor allem ein Ergebnis der ungleichmäßigen Entwicklung der kapitalistischen Länder. Die Produktion, die Höhe der Ausbeutung der Arbeiterklasse, die Arbeitsleistung und die Produktivität entwickeln sich unterschiedlich, daher verändern sich auch die Konkurrenzbedingungen der kapitalistischen Länder im Außenhandel ...

  • Vorbild für Kulturund Geisfesschaffende

    Berlin (ADN). Eine Gratulationscour bot den Freunden Prof. Max Burghardts, den Vertretern der Parteien und Massenorganisationen, vielen bekannten Künstlern und Mitstreitern des Präsidenten, des Deutschen Kulturbundes am Mittwoch in den Räumen des Berliner Clubs der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" Gelegenheit, dem Jubilar Glückwünsche und Geschenke zum 75 ...

  • 5000 neue Objekte für die Jugend

    FDGB und FDJ luden auf der MMM zum Erfahrungsaustausch ein Leipzig (ADN/ND). Einen Erfahrungsaustausch junger Schrittmacher veranstalteten am Mittwoch der FDGB-Bundesvorstand und der FDJ-Zentralrat anläßlich der XI. Zentralen Messe der Meister von morgen in Leipzig. 150 junge Schrittmacher zogen Bilanz, wie die Aufgabenstellung des Zeitzer Kongresses junger Schrittmacher verwirklicht wurde ...

  • Von Spartakus zur KPD

    Liebknechts „Leitsätze' über die Revolution

    28. November 1918 Karl Liebknecht kennzeichnet in den von ihm ausgearbeiteten „Leitsätzen" die Revolution in Deutschland als »bürgerlich-politische Reformbewegung", die das Werk der Arbeiter und Soldaten sei. Die nächste Aufgabe des Proletariats müsse es sein, „den herrschenden Klassen die politische Macht endgültig" zu entwinden ...

  • Welche Folgen hat die Währungskrise für die Werktätigen?

    Währungskrisen und die Auf- und Abwertung von Währungen haben für die Werktätigen immer nachteilige Folgen. Die Bundesrepublik hat nicht aufgewertet, ist aber im Begriff, Maßnahmen einzuführen, die einer Aufwertung ähnliche Wirkungen haben. Schon jetzt lassen die Monopole keinen Zweifel daran, daß sie ...

  • Die NVA dankt DDR-Bürgern

    Berlin (ADN). Den Angehörigen der Nationalen Volksarmee gingen im Zusammenhang mit der militärischen Hilfsaktion der verbündeten sozialistischen Armeen für die Sicherung des Sozialismus in der CSSR aus allen Teilen der Bevölkerung erneut überzeugende Beweise des Dankes und der engen Verbundenheit zwischen Volk und Armee zu ...

  • Leben war erfüllt Sein vom Kampf für Humanismus

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gen das tiefempfundene Beileid des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik aus. Möge Ihnen, sehr geehrte Frau Zweig, in dieser schweren Stunde die Gewißheit Trost geben, daß der Ministerrat und die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik dem teuren Toten, dessen Werke zum festen Bestandteil unserer sozialistischen Nationalkultur und der Weltliteratur gehören, stets ein ehrendes Gedenken bewahren werden ...

  • Staatsakt am 2. Dezember

    Berlin (ADN). Die Staatliche Kommission für die Trauerfeierlichkeiten für den verstorbenen Dichter Nationalpreisträger Professor Dr. Dr. h. c. Arnold Zweig teilt mit: Der Staatsakt zu Ehren von Arnold Zweig findet am Montag, dem 2. Dezember 1968, um 13.30 Uhr im Deutschen Theater statt. Im Anschluß an den Staatsakt bewegt sich der Trauerzug zum Dorotheenstädtischen Friedhof, auf dem gegen 15 Uhr die Beisetzung stattfindet ...

  • SKDÄ-Konferenz

    Berlin (ADN). Am Dienstag und Mittwoch führte die Nationale Volksarmee im Auftrage des Sportkomitees der befreundeten Armeen (SKDA) in der Berliner Dynamo-Sporthalle die erste methodische Konferenz über Erfahrungen der politischen Erziehungsarbeit in den Armeesportklubs durch. Zu dieser Beratung, der ...

  • i Was ist Aufwertung, was ist Abwertung?

    Die Aufwertung einer Währung ist die Veränderung des Verhältnisses, in dem sie sich zum Gold und zu anderen Währungen austauscht, und zwar in der Richtung, daß für die gleiche Menge der betreffenden Währung eine größere Menge Gold oder eine größere Menge anderer Währungen erhältlich ist. Die Spekulation ...

  • Folgenschwerer Unfall in Niederschmiedeberg

    Karl-Marx-Stadt (ADN). > Auf der Baustelle des Spezialbaukombinats Magdeburg in Niederschmiedeberg, Kreis Marrenberg, ereignete sich In den frühen Morgenstunden des Mittwochs ein folgenschwerer Unfall. Bei Bauarbeiten an einem Industrieschornstein wurden durch Einsturz von Teilen der Schornsteinauskleidung vier Bauarbeiter tödlich verletzt ...

  • Sowjetische Gewerkschafter Gäste des FDGB

    Eine Studiendelegation des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften ist auf Einladung des Bundesvorstands des FDGB am Mittwoch in Berlin eingetroffen. Die vom Mitglied des Präsidiums des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften Pogrebnoi geleitete Delegation wird unter anderem Probleme des sozialistischen ...

  • SAR-Delegation trat Heimreise an

    Die Delegation der SAR unter Leitung von Dr. Mohammed al Imadi, die mehrere Tage in der DDR weilte, hat om Mittwoch die Heimreise angetreten; Sie wurde vom stellvertretenden Außenwirtschaftsminister Eugen Kattner verabschiedet Dr. Mohammed al Imadi, Staatssekretär in der Staatlichen Plankommission der ...

  • Finnische Politiker beendeten Studienbesuch

    Ihren sechstägigen Studienbesuch im Bezirk Karl-Marx-Stadt beendete am Mittwoch die auf Einladung des Nationalrates der Nationalen Front in der DDR weilende Delegation der Demokratischen Union des Finnischen Volkes (SKDL). Die Gäste hatten sich in dem sächsischen Industriebezirk mit der Arbeit der Ausschüsse ...

  • Beileid von P. A. Abrassimow

    Berlin (ADN). In einem in herzlichen Worten gehaltenen Schreiben an den Deutschen Schriftstellerverband übermittelte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, sein tiefempfundenes Beileid zum Ableben des Lenin-Friedenspreisträgers und Ehrenvorsitzenden des Deutschen Schriftstellerverbandes Arnold Zweig ...

  • Erfahrungsaustausch mit UdSSR-Abgeordneten

    Die Delegation der Interparlamentarischen Gruppe der DDR, die unter Leitung von Prof. Dr. Sieber Grusinien und Usbekistan besucht hatte, führte am Mittwoch in Moskau Gespräche mit der Leitung der Interparlamentarischen Gruppe der UdSSR. Am Dienstag hatte DDR-Botschafter Horst Bittner für die Delegation einen Empfang gegeben ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

  • Steinerne Hochzeit in Klüfz

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt dem Ehepaar Auguste und Wilhelm Sanftleben im Feierabendheim „Clara Zetkin" in Klütz, Kreis Grevesmühlen, anläßlich der steinernen Hochzeit am heutigen Donnerstag herzliche Glückwünsche.

  • Wissenschaftler der TU in Hanoi empfangen

    Eine Wissenschaftlerdelegation der TU Dresden unter Leitung des stellvertretenden Rektors Prof. Dr. Bordag ist in Hanoi eingetroffen. Sie wurde vom Rektor der Hochschule für Forstwirtschaft der DRV, Nguyen phan Le, herzlich willkommen geheißen.

Seite 3
  • Der Direktor lädt ein

    Wie die Neufassung des Eingabenerlasses vorbereitet wird

    Von Friedgart K o b b e 11 und Karl-Heinz Kühnau tion in eine unserer Meinung nach nicht richtig genutzte Werkhalle zu verlagern. Dann könnten wir rationeller produzieren und unter besseren Bedingungen arbeiten. Aber bis heute haben wir auf unseren 'Vorschlag noch keine klare \ Antwort bekommen." Noch lag kein Bericht vor, ob und warum hier oberflächlich geleitet wurde ...

  • Über Erntehilfe sprechen wir nicht mehr

    Von Rolf Rötzschke, Graugußformer im VEB Pumpenwerk Halle Vor Jahren fuhren wir regelmäßig aufs Land, um mit den Bauern über die Ziele der Arbeiterklasse und ihrer Partei zu reden und bei der Feldarbeit zu helfen. Das war unsere Bündnispflicht. Die LPG Reideburg brauchte uns im Frühjahr zur Rübenpflege, im Sommer zur Getreideernte, im Henhst zum Kartoffelroden ...

  • Wer nicht zugibt, daß es piekt...

    Von Hans-Ullrich R ü p p r i c h, Vorsitzender des Kooperationsrates Jüchsen, Kreis Meiningen Freilich, wenn wir die alte Meßuhr von 1960 benutzen, da schnippt der Zeiger heute in jeder LPG bis an den Anschlag. Aber wir schreiben heute 1968, und da müssen wir die Platener Meßuhr zur Hand nehmen. Ich glaube, so manch einer würde gucken, wenn sich der Zeiger nicht allzu weit^bewegte ...

  • Bürger und Recht

    hemmt. Wäre im Fachbereich der beste Lösungsweg gemeinsam mit ihnen gesucht worden, wäre es zu der Eingabe an den Kombinatsdirektor gar nicht gekommen. Offensichtlich ist man hier sowohl in der Abteilung wie im Direktionsbereich nicht genügend davon ausgegangen, daß ein Leiter ohne die ständige Information der Werktätigen, die Beratung mit ihnen über neue Erkenntnisse, aber auch über Schwierigkeiten seine Aufgaben gar nicht voll erfüllen kann ...

  • 100000 Hektar werden mit Eibwasser beregnet

    Magdeburg. Rund 100 000 Hektar Nutzfläche des Bezirkes Magdeburg werden in den kommenden Jahren mit Wasser aus der Elbe beregnet. Mit den Arbeiten am derzeit größten Bewässerungsprojekt unserer Republik wurde vor kurzem in Arneburg, Kreis Stendal, begonnen. Bis zum 20. Jahrestag der DDR wird das erste, 150Q Hektar umfassende Teilobjekt fertiggestellt ...

  • Tesfläden für Wurst- und Fleischspezialitäten

    Neubrandenburg. Eine Testverkaufsstelle für Wurst- und Fleischspezialitäten in Neubrandenburg findet bei den Kunden großen Zuspruch. Sie wurde vom VEB Fleischwirtschaft gemeinsam mit der HO eingerichtet. Zum ständigen Angebot gehören neue Wurst- und Fleischspezialitäten, die im VEB Fleischwirtschaft erzeugt werden ...

  • Mlobau wird gemeinsam finanziert

    Rostock. Silos und Lagerhallen für mehr als 30 000 Tonnen Getreide sollen im nächsten Jahr im Ostseebezirk gebaut werden. Die Finanzierung übernehmen das Bezirkskombinat für Getreidewirtschaft und Landwirtschaftsbetriebe gemeinsam. Bis 1970 werden Lagermöglichkeiten für rund 55 000 Tonnen Getreide geschaffen ...

  • Dresdner Binnenfischer buchten Rekordfänge

    Dresden. Rekordfänge buchten in diesem Jahr die Binnenfischer des ' Bezirkes Dresden: Das weist die Abschlußbilanz des jetzt beendeten Teichfischens aus. Von den Werktätigen der drei Binnenfischereibetriebe und den Mitgliedern der Produktionsgenossenschaften werktätiger Fischer sind insgesamt 2780 Tonnen Karpfen aus dem Wasser geholt worden ...

  • Lernende Genossenschaffsbauern

    Diesen Linolschnitt schuf Helmut Bluhm, Meister der Schweinezucht der LPG Balow, Kreis Ludwigslust. In der Kooperation Balow, der sechs Betriebe angehören, wird dos Lernen groß geschrieben. Für zahlreiche seiner Werke wurde der. 36jährige 1966 mit dem Volkskunstpreis und 1967 mit dem ' Fritz-Reuteii-Preis ...

  • Langohren im Netz

    Halberstadl. Tausend Langohren werden in diesem Jahr im Harzvorland lebend gefangen. Sie sind für den Export vorgesehen und sollen dort zur Blutauffrischung des Niederwildbestandes dienen, die nach den Ausfällen durch Myxomatose (eine seuchenhafte Viruskrankheit der Kaninchen) in den letzten Jahren besonders dringend geworden ist ...

Seite 4
  • Eine historische Abrechnung

    Von diesem Prinzip ging Engels aus, als er Ende der siebziger Jahre gemeinsam mit Marx den Kampf gegen Bernstein, Höchberg und Schramm aufnahm, uim deren Theorie einer Versöhnung von Bourgeoisie und Proletariat, von Sozialismus und Kapitalismus zu zerschlagen. Jenes Dreigestirn hatte ein ganzes Programm konzipiert, das weltanschaulich wie politisch die Anpassung der revolutionären Arbeiterbewegung an den Kapitalismus proklamierte ...

  • Nutzen für die Forschung

    Schon jetzt lassen sich eine Reihe von Vorteilen der neuen Forschungseinrichtung nennen. So werden z.B. spezielle Erfahrungen des Instituts für metallische Spezialwerkstoffe auf dem Gebiet der auftragsgebundenen Zusammenarbeit mit den Industriebetrieben, die experimentellen Möglichkeiten an Großgeräten ...

  • „Wölfe im Schafspelz"

    Noch immer aktuell ist daher die Parole, die Engels gemeinsam mit Marx vor über hundert Jahren im Kampf gegen den „wahren Sozialismus" ausgab. Die Altmeister des Marxismus erklärten: Wenn angesichts des sich verschärfenden Gegensatzes von Proletariat und Bourgeoisie die „theoretischen Vertreter des Proletariats ...

  • Dresdener Institute vereinen ihr Forschungspotential

    Kooperationsgemeinschaft „Metallforschung" arbeitet im Geiste der 9. Tagung des ZK

    nenteile, sondern unter Umständen sogar ganzer Aggregate. Bei ihren Bemühungen, vorlauforientierte Forschungsergebnisse zu erzielen, kann die jetzt gegründete Kooperationsgemeinschaft „Metallforschung" an die in der DDR bereits vorhandenen soliden Grundlagen — insbesondere im Dresdener und Freiberger Raum — anknüpfen ...

  • Optimale Gemeinschaftsarbeit

    Obwohl die Kooperationsgemeinschaft die Bezeichnung „Metallforschung" führt, werden nicht nur Metalle bearbeitet. Das entspricht internationalen Entwicklungstendenzen, da sich den metallischen immer mehr nichtmetallische und organische (hochpolymere) Werkstoffe hinzugesellen. Dabei spielen die Übertragung ...

  • Kooperationsrat gebildet

    In der abgeschlossenen Arbeitsvereinbarung werden als wichtige Aufgaben genannt: — gemeinsame Erarbeitung von Perspektiv- und Jahresplänen; gemeinsame Bearbeitung von Forschungsthemen ; — gemeinsame Auswertung der Forschungstätigkeit, Einschätzung der Arbeitsergebnisse und ihrer Nutzungsmöglichkeiten ...

  • Autorität der Arbeiterklasse

    Um die Schlagkraft der revolutionären proletarischen Partei zu festigen, führte Engels zeit seines Leftens den Kampf sowohl gegen den rechten wie auch den linken Opportunismus. Instruktiv zeigt dieser Kampf, daß sich der rechte wie der linke Opportunismus, ungeachtet aller abweichenden Phrasen, dann und dort objektiv einig waren, wo es darum ging, der revolutionären Vorhut der Arbeiterklasse die Lehre von der Dikta- ...

  • Wissenschaftliche Konferenz iur Pioniererziehung

    Berlin (ND). Dem 20. Jahrestag der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" ist eine zweitägige wissenschaftlichmethodische Konferenz gewidmet, die am Mittwoch in Berlin begann. Veranstalter sind der Zentralrat der FD J, das Ministerium für Volksbildung und das Deutsche Pädagogische Zentralinstitut. Im Präsidium nahmen u ...

  • Erben im Goetheschen Sinn

    Engels' jahrzehntelanger Kampf diente einem Ziel: die revolutionäre Einheit und Schlagkraft der Arbeiterklasse und ihrer politischen Vorhut im Kampf gegen den Kapitalismus zu wahren und zu stählen. Engels' Kampf gegen den Opportunismus war nach den Worten W. I. Lenins ein unlöslicher Bestandteil seines revolutionären Wirkens „als Einiger der Arbeiterklasse" ...

  • Eiweißsubstanz bei Krebskranken isoliert

    Stockholm (ADN). Dem schwedischen Röntgenologen Dr. Bo Holmberg soll es nach Presseberichten aus Stockholm gelungen sein, eine Eiweißsubstanz zu isolieren, die bei Krebskranken auch dann tödlich wirken kann, wenn alle lebenswichtigen Organe noch einwandfrei arbeiten. Die aus Aminosäuren bestehende Sustanz entstehe, so heißt es in den Berichten, beim Zerfall der Geschwulst und werde mit dem Blutstrom in alle Teile des Körpers getragen ...

  • Neues Gelöbnis zur Jugendweihe

    Berlin (ND). Über 230 000 Jugendliche werden im kommenden Frühjahr ein neues Gelöbnis zur Jugendweihe ablegen, das jetzt nach gründlicher Beratung mit Vertretern der demokratischen Öffentlichkeit im Zentralen Ausschuß für Jugendweihe beschlossen wurde. Das neue Gelöbnis berücksichtigt die Anforderungen des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus ...

  • Streiter wider jeglichen Opportunismus

    theorie, welche die objektive Dialektik der gesellschaftlichen Bewegung, insbesondere die antagonistischen Widersprüche der kapitalistischen Klassengesellschaft leugneten. Ebenso unnachsichtig und konsequent ging er gegen alle opportunistischen Kräfte vor, die derartige Theorien in der Arbeiterbewegung verbreiteten ...

  • Fruchtbares Gespräch ober Nachdichtungen

    Berlin (ND). Aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Majakowski-Nachdichter sprach am Mittwoch in der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin der österreichische Lyriker Hugo Huppert vor Akademiemitgliedern, unter ihnen Otto Gotsche, Sekretär des Staatsrates, Eduard Claudius, Wieland Herzfelde und Stephan Hermlin ...

  • Aktuelles Erbe

    Streitschriften von Friedrich Engels, die seinen vielfältigen Kampf gegen den Opportunismus jeglicher Schattierung widerspiegeln: 1874 galt seine Polemik den zersetzenden anarchistischen Tendenzen Bakunins in der I. Internationale; 1877/78 folgte die großartige Abrechnung mit dem Scharlatan Dühring, ...

Seite 5
  • Blick Auf Den Spielplan

    Seite 5 28. November 1968 / ND tenteils noch an, so daß bei teils heiterem, teils wolkigem Himmel nochmals Temperaturen zwischen 10 und vereinzelt 15 Grad Celsius erreicht werden. Erst mit Durchzug einer schwachen Störung kommt leichte Unbeständigkeit auf, vereinzelt kann es abends und nachts etwas Regen geben, vor allem im Norden und Westen ...

  • Hansa führte 1:0-dann 1:2 und ausgeschieden

    Rostock imponierte beim Messepokal-Rückspiel in Florenz mit einer klugen Taktik

    Sonderbericht von Wolf gang Hartwig Die Partie begann verheißungsvoll. Kühl, nüchtern, auf Erfolg bedacht, so stellte sich der FC Hansa Rostock beim FC Florenz vor. Gestützt auf eine sichere, sachliche Hintermannschaft wurde der Blitzstart der Gastgeber abgefangen. Ein Beispiel mag für alle stehen: Der erst 19jährige Brummer legte seinen berühmten Gegenspieler Amarildo, der immerhin 1962 Brasilien zur Weltmeisterschaft Verhalf, regelrecht „an die Kette" ...

  • Noch zwei Kampfabende der Box-Mannschaftsmeisterschaft

    SC Dynamo Berlin wieder ani aussichtsreichsten

    Von Hans A11 m e r t Als vor vielen Monaten die Ansetzungen für die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Boxen veröffentlicht wurden, standen für den 15. November vier Begegnungen auf dem Programm. Wer an den folgenden Tagen die Ergebnisse suchte, stieß nur auf das Resultat SC Dynamo Berlin gegen TSC Berlin ...

  • Ein Odessit

    Fragen wir Knab. Dmitri Knab wirft unsere üblichen Vorstellungen über Kapitäne in charmanter Weise über den Haufen. Daran ist nicht etwa der Kognak schuld, den er uns gastfreundlich noch vor dem Frühstück kredenzt. Er ist kein bärbeißiger Seebär. Er empfängt uns an Bord der „Armenda" in Zivil, wir hatten einen Kapitän in schmucker Montur voller Gold und Silber erwartet ...

  • Auf einen Blick

    Odessa — schwer auf einen Blick zu erfassen. Die Stadt hat eine große Geschichte und Gegenwart. Zum Bild der Stadt gehört der Hafen mit acht Kilometer Kailänge und 50 Liegeplätzen. Die Potemkinsche Treppe mit ihren 192 Stufen. Dank Eisensteinscher Filmkunst empfindest du noch heute den tödlichen Tritt der Gendarmenphalanx, die 1905 zweitausend Odessaer Demonstranten mordete ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Melodie der großen Straße; 11.20 Neumann — 2X klingeln; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Schlager exquisit; 21.05 Harry Belafonte singt; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16 ...

  • In der Schwalbengasse

    Nikolai Jermoschkin, dem Chefingenieur und stellvertretenden Leiter der Schwarzmeerschiffahrt, sind mit fast 4 Millionen Tonnen Schiffsraum mehr als ein Drittel der sowjetischen Passagier- und Handelsflotte unterstellt. Außerdem ein Dutzend Häfen, von denen aus vier Zehntel des gesamten Seetransports der Sowjetunion bewältigt werden ...

  • Die Höhepunkte der Skisaison

    Ludwig Schröder: Eine Mannschaftsmeisterschaft ist der Jugend und den Schülern vorbehalten und eine zweite den Sportklubs. Diese Mannschaftsmeisterschaften sollen ein weiterer Höhepunkt unserer Saison sein. In jeder Altersklasse und in jeder Disziplin sind es jeweils vier Sportler, von denen drei gewertet werden ...

  • Margitta Gummel begrüßte Sportjournalisten

    Im Tagungsraum des Leipziger Sportforums begann am Mittwoch der 4. Jahreskongreß der Sportjournalistenvereinigung im VDJ. Zu Beginn überbrachte die Olympiasiegerin und Weltrekordlerin im Kugelstoßen, Margitta Gummel, die Grüße der Sportler, die sie mit dem Wunsch schloß, daß Sportler und Sportjournalisten auch weiterhin „Freude miteinander und Freude aneinander" haben mögen ...

  • Freunde in Wismar

    Frag nach bei -Dathe, ob es zwischen den Möwen, die auf den Wellen vor Rostock und vor Odessa tanzen, einen Unterschied gibt. Das weiße kreischende Gefieder ist hie wie dort gefräßig und erhascht mit Flugeskapaden die Beute. Es gibt höchstens ziu vermerken, daß die Möwen vor Odessa Tschatka'heißen. Tschaika, ...

  • Ludwig Schröder

    Generalsekretär des Deutschen Skiläuferverbandes der DDR ND: Das Programm des DSLV für' die kommende Saison enthält einige Überraschungen oder besser vielleicht Neuerungen, die sicher viele Freunde finden werden. Wie kam es zu dem Beschluß, erstmalig im bevorstehenden Winter eine Bestenermittlung für BSG- und SG- Sportler durchzuführen? Ludwig Schröder: Hier haben wir eine Anregung vieler Skisportler aus Betriebssportgemeinschaften aufgegriffen ...

  • Achtmal um den Äquator

    Kapitän Knab kennt jede Ecke des Schwarzen Meeres. Im Krieg hat er Sewastopol und Feodossja gegen die deutschen Faschisten verteidigt. Er spricht heute mit Hochachtung von den Freunden in der DDR und von den Schiffen, die sie liefern. Also, wie bewähren sich die Schiffe aus der DDR, lautet unsere Frage ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Europapokal der Landesmeister: Spartak Trnava—Reipas Lathi 7 :1, 1. Spiel 9:1, Roter Stern Belgrad gegen Celtic Glasgow 1 :1, 1. Spiel : 5. Europapokal der Pokalsieger: Slovan Bratislava—FC Porto 4 : 0, 1. Spiel 0:1, Sliema Wanderers Malta—Randers Fredja 0 :2, 1. Spiel 0 :6, Olympiakos Piräus-Athletic Duhfermline 3 :0, 1 ...

Seite 6
  • Beachten Sie den Tip der Post! Zum Jahresende ist bei der Deutschen Post Hochbetrieb. Damit auch Ihre Sendung den Empfänger rechtzeitig erreicht, empfiehlt die Deutsche Post,

    Sendungen, die unsere Republik verlassen, möglichst bis zum 7. Dezember einzuliefern. Vergessen Sie in diesen Fällen nicht, • • eine Null vor die Postleitzahl des Bestimmungsortes zu setzen und ... • • vor der Postleitzahl des Absendeortes das Leitkennzeichen DDR- anzubringen (z.B. DDR-104 Berlin); Pakete und Päckchen an Empfänger innerhalb der DDR möglichst vor dem 14 ...

  • DANKSAGUNG

    Allen Genossen, Freunden und Bekannten, der Kreisleitung Weißensee, dem Rat des Stadtbezirks, den Genossen der Kampfgruppe, dem Verband deutscher Schriftsteller, Verlag Neues Leben, der VPI, den Mietern, des Hauses und den Kameraden der. VdN, die meinem Lebenskameraden, Genossen

  • Kurt Steffen

    das letzte Geleit gaben, sei hiermit herzlichst gedankt. Im Namen aller Hinterbliebenen

    Berlin-Weißensee, Charlottenburger Straße 16 Wladislawa Schnell

  • Noch 1968 lieferbar:

    Bitte fordern Sie sofort ein Informatlonsangebotl I'

Seite 7
  • Bonner Experten in Saigon

    Auftrag: Chemische Kriegführung studieren

    Saigon (ADN). Eine Gruppe _yon 12 westdeutschen Chemikern und" Bakteriologen ist vergangene Woche in Südvietnam eingetroffen. Sie sollen im USA-Büro für die Planung und Durchführung der chemischen und bakteriologischen Kriegführung „Erfahrungen sammeln" und die westdeutschen Chemiker und Biologen auf der als Lazarettschiff getarnten „Helgoland" unterstützen ...

  • Schlag gegen Revanchismus

    DDR-Beitrag zur Ausarbeitung der UNO-Konvention gewürdigt

    New York (ADN'ND). Mit der Billigung des Konventionsentwurfes über die Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch die UNO-Vollversammlung haben alle progressiven, friedliebenden Kräfte in der Welt einen bedeutenden Erfolg errungen. Die sowjetische Delegationsleiterin im Sozialausschuß, T ...

  • Couve: Franzosen sollen nicht mehr ins Ausland reisen

    Zum Ausgleich des Haushaltsdefizits soll die Mehrwertsteuer beträchtlich erhöht werden, was drastische Preiserhöhungen für die Werktätigen nach sich ziehen wird. Auch die Heraufsetzung der Tarife für Eisenbahnfrachten, Industriestrom und Industriegas geht vorrangig auf Kosten der Arbeiter. Die Unternehmer haben tfereits entsprechende Verteuerungen ihrer Produkte angekündigt ...

  • FNL hat volle Kompetenz

    Duong dinh Thao: USA verzögern weiterhin Konferenzbeginn

    Paris (ADN-Korr. ND). Die Nationale Befreiungsfront ist die wahre Interessenvertreterin der Bevölkerung Südvietnams, und sie habe daher die volle Kompetenz zur Regelung aller Südvietnam betreffenden Probleme. Dasunterstrich Duong dinh Thao, Mitglied der FNL-Delegation zu den Pariser Vietnamgesprächen, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der französischen Hauptstadt ...

  • UdSSR gewährt DRV weitere Hilfe

    Abkommen zur Stärkung der Verteidigungskraft und Wirtschaft

    Moskau (ADN/ND). Zur Stärkung der Verteidigungskraft und der Entwicklung der Volkswirtschaft wird die UdSSR der DRV bedeutende Mengen notwendiger Güter und Materialien liefern. Das wurde in Abkommen festgelegt, die zum Abschluß der Verhandlungen zwischen Regierungsdelegationen der UdSSR und der DRV in Moskau unterzeichnet wurden ...

  • Strauß: Der Blitz kann morgen unser Haus treffen

    Unterdessen mehren sich die Pressestimmen, die ein Weiterschwelen und - noch häufiger — eine Zuspitzung der Währungs- und Wirtschaftskrise des Imperialismus voraussagen. Das Düsseldorfer „Handelsfhlatt" schreibt, es bestehe die Gefahr, daß eine neue EWG-Krise heraufziehe, „gegen die die seitherigen Schwierigkeiten bei der Entwicklung des gemeinsamen Marktes wie ein Kinderspiel aussehen" ...

  • RGW-Kommission

    tagte in Budapest

    Budapest (ADN-Korr.). Vom 20. bis 25. November 1968 fand in Budapest die 10. Tagung der Ständigen Kommission des RGW für Leichtindustrie statt. Es wurden Beschlüsse zu Problemen der Zusammenarbeit der Länder in der Textil-, Leder/Schuh-, holzverarbeitenden und polygraphischen Industrie sowie zu anderen wirtschaftlichen und- wissenschaftlich-technischen Fragen der Zusammenarbeit der RGW-Länder in der Leichtindustrie gefaßt ...

  • Erneute USA-Terrorangriffe

    Hanoi/Paris (ADNJKorr./ND). Die USA-Aggressoren setzten trotz gegenteiliger Beteuerungen ihre Krfegsakte gegen die DRV fort. So bombardierten am Dienstag sieben Terrorflugzeuge zweimal Gebiete in der Provinz Quang Binh. Am Vortage hatte die Luftabwehr der DRV zwei Spionageflugzeuge abgeschossen und die Piloten gefangengenommen ...

  • $chiller: Die anderen sollen sich unserem Schritt anpassen

    i Der Bonner Wirtschaftsminister Schiller legte unterdessen in einem Presseinterview unumwunden die Großmachtziele des westdeutschen Imperialismus in der gegenwärtigen Krise dar. Voller Anmaßung erklärte er: „Die politische Lösung ist, daß sich viele Länder unserem Schritt anpassen, daß wir eine Phalanx bilden und eine Allianz mit anderen schließen, um dann mehr auf die Kompanie Einfluß nehmen zu können ...

  • Geist der Einheit wird stärker

    Westberlin (ADN). Der Partei vorstand der SED-Westberlin begrüßte in einer Stellungnahme zum Ergebnis der Tagung der Vorbereitungskommission für die internationale Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Budapest den Beschluß zur Einberufung einer Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien im Mai 1969 in Moskau ...

  • Wilson: Gezielte Bonner Indiskretion

    Der britische Premierminister Wilson hat am Dienstag in ungewöhnlich scharfer Form gezielte Bonner Indiskretionen über sein Gespräch mit dem westdeutschen Botschafter Blankenhorn zur Währungskrise kritisiert. Bonner Regierungsbeamte hatten mit diesen Indiskretionen eine antibritische Kampagne anzufachen versucht ...

  • Verträge mit sozialistischen Handelspartnern gewürdigt

    Prag '(Ä'DN).* Alle Verträge, die die CSSR mit den Handelspartnern aus den sozialistischen Ländern abschließt, sind für die Tschechoslowakei vorteilhaft. Das stellte CSSR-Außenhandelsminister Vaclav Vales am Mittwoch vor dem Planungs- und Hausl^altsausschuß der Nationalversammlung fest. Zu dem kürzlich ...

  • Genosse Istvän Dobi beigesetzt

    Budapest (ADN-Korr.). Istvän Dobi, der am Sonntagmorgen verstorbene ehemalige Vorsitzende des ungarischen Präsidialrates, ist am Mittwoch unter Anteilnahme vieler Tausender Bürger und der Führer von Partei und Regierung auf dem Budapester Kerepsifriedhof beigesetzt worden. An dem mit rotem Tuch bedeckten ...

  • Hohe Gefängnisstrafen für junge Demokraten 61 Geldabwertungen seit 1944 in der kapitalistischen Welt Krasse Widersprüche im imperialistischen Lager Heftige Reaktionen auf Bonner Arroganz

    Berlin (ND). Die imperialistische Währungskrise führt zu einer immer krasseren Vertiefung der Widersprüche zwischen den Hauptmächten des Kapitalismus. Dabei stößt vor allem das arrogante und chauvinistische Auftreten der Bonner Politiker und ihrer Presse besonders in westlichen Ländern auf zunehmende Empörung und harte Antworten ...

  • Brüssel: Westdeutscher wirtschaftlicher Revanchismus

    Das Springer-Blatt „Die Welt" gibt am Mittwoch in einem auf Äußerungen belgischer Regierungskreise gestützten Korrespondentenbericht aus Brüssel der Befürchtung Ausdruck, daß Bonn in sine immer offensichtlichere internationale Isolierung geraten könnte. Sie klagt: »Man spricht sogar schon von einem »deutschen wirtschaftlichen Revanchismus' ...

  • Solidarisch mit Correcta-Arbeitern

    Bad Wildungen (ADN). Professoren aus Frankfurt (Main) und 400 Marburger Studenten haben sich mit den streikenden Arbeitern der Correcta-Werke solidarisiert. Die Professoren Abendroth, Bog und Hofmann bezeichnen in einem offenen Brief die Aussperrung als „wohlüberlegten, praktizierten Verfassungsbruch" ...

  • Rüstungslasten und Preistreiberei der Monopole führen zu schleichender Geldentwertung und inflationistischer Aufblähung des Geldumlaufs

    Entwicklung der umlaufenden Papiergeldmenge Westdeutschland Frankreich Großbritannien USA Mrd. DM Mrd. Franc Mrd. Pfund Mrd. Dollar Die Politik systematischer Verschuldung seiner Handelspartner - der EWG- und anderer westeuropäischer Industrieländer wie politisch wichtiger Entwicklungsländer — ist ein ökonomischer Grundpfeiler des aggressiven Vormachtstrebens Bonns ...

  • Neonazis dürfen öffentlich weif erwühlen

    Westberlin (ADN). Die 8. Zivilkammer des Westberliner Landgerichts hat am Dienstag eine einstweilige Verfügung erlassen, wonach der neonazistischen NP in der Stadt bis zu einer rechtskräftigen Entscheidung „untersagt" wird, sich aufzulösen. Vor der rechtskräftigen Entscheidung einer Feststellungsklage dürfe die NP keine Handlungen unternehmen, die einer tatsächlichen Auflösung oder Liquidierung dienen könnten, heißt es in der Verfügung ...

  • Pentagon kauft dänische Forscher

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Eine Million Kronen hat das, USA-Kriegsministerium nach einer Information von Studenten an eine Reihe dänischer Professoren und Forschungsinstitute für „Forschungszwecke" gezahlt Die Studenten berichteten über diese finanziellen Zuwendungen, für die als Gegenleistung wissenschaftliche Resultate verlangt werden, auf einer Veranstaltung in Aarhus ...

  • Ratifikationsurkunden hinterlegt

    London (ADN). Großbritannien hat die Ratifikationsurkunden für den Kernwaffensperrvertrag in Moskau und Washington hinterlegt, teilte der Staatsminister im Außenministerium, Fred Mulley, am Mittwoch vor dem Unterhaut mit. Der Vertrag wurde bisher von rund 80 Staaten unterzeichnet; Westdeutschland hat bisher seine Unterschrift verweigert ...

  • ... führt zu Defiziten und Zahlungs- wie Währungskrisen bei seinen Handelspartnern

    Frankreich (Mrd. Franc) Einfuhr Ausfuhr Großbritannien (Mrd. Einfuhr Ausfuhi Pfund)

  • Rüstung und Wirtschaftskrieg ruinieren das Finani- und Währungssystem des Imperialismus Aggressionspolitik führt zu wachsenden Staatsausgaben, wachsenden Staatsdefiziten und zu wachsender Staatsverschuldung

    1961 1965 1966 1967 104,5 127,9 150,6

Seite 8
  • Blick Auf Den Spielplan

    ND / 28. November 1968 Seite 8 NEUES DEUTSCHLAND Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • „Die junge Garde": Jeden Mittwoch neu

    knapp einen Monat vor dem Erscheinen der „Jungen Garde" abgespielt hatten. Vielleicht war mancher bei der Gründung in der Schicklerstraße am 26. und 27. Oktober in Berlin dabei. Am 27. Oktober hatte in den Andreassälen Karl Liebknecht gesprochen. Es gab begeisterte Zustimmung für den gefeierten Spartakusführer ...

  • 9. Tagung verlangt Höchstleistungen

    Abschließend spricht Genosse Paul Verner zu den Aufgaben des Bauwesens nach dem 9. Plenum. Die Kollektive, die in der Rathaus-/Liebknechtstraße bauen und die sie projektiert haben, können große Erfolge verbuchen. Wir wären aber schlechte Sozialisten, würden wir uns auf Erfolgen ausruhen. Das 9. Plenum fordert von uns allen Höchstleistungen ...

  • Wissenschaft besser nutzen

    Genosse Schröter behandelt eingehend die Aufgaben, die das 9. Plenum den' Bauschaffenden stellt. Er hebt hervor, es gehe um Kosten und Bautempo mit Welthöchststand. Es sei daher Partei- Pflicht der Genossen Leiter im Wohn-ungsbaukom'b&nat, die Produktivkraft Wissenschaft 'besser zu nutzen. 1968 hat der Prozeß der Konzentration der Forschung begonnen, in der 1,7 Prozent der Belegschaft tätig sind ...

  • Der Leiter braucht mehr neues Wissen

    Paul Verner sprach vor Parteiaktivisten des Wohnungsbaukombinates über Aufgaben nach dem 9. Plenum

    Notiert von Dieter B o I d u a n und Siegfried D i i a d e k Im Sitzungssaal des Rathauses, dort, wo die Stadtverordneten tagen, 'beraten am Mittwochnachmittag die Parteiaktivisten des Wohnungsbaukombinates. In jener Stätte faßten vor gut einem Jahr die Volksvertreter der Haupstadt den Beschluß für den Aufbau der Rathaus- und Liebknechtstraße ...

  • Von der Donau an die Spree

    Rote Nelken und Rosen, ein herzliches Willkommen für Dr. Istvan Sarlos und die Mitglieder einer von ihm geführten ungarischen Freundschaftsdelegation auf dem Ostbahnhof. Das Oberhaupt der Donaumetropole — offiziell Präsident des Exekutivkomitees des Rates der Hauptstadt Budapest — und seine Begleitung wurden am Mittwochnachmittag vom Berliner Oberbürgermeister, Herbert Fechner, freundschaftlich begrüßt ...

  • Meeting der Solidarität

    DRV-Parteidelegation bei ,Bergmann-Borsig

    Einen; überaus herzlichen Empfang bereiteten am Mittwochvormittag die Werktätigen des VEB Bergmann-Borsig der seit Montag in der Hauptstadt weilenden Parteidelegation aus der Demokratischen Republik Vietnam. Die Gäste, geleitet von Nguyen van Tran, Sekretär des ZK und 1. Sekretär der Stadtparteileitung von Hanois nahmen in der Halle des Kesselbaues an einem Solidaritätsmeeting teil ...

  • EHRE IHREM ANDENKEN! ~

    Am 25. November starb unerwartet nach schwerer Krankheit unser Genosse Rudolf Meyer., Träger der „Verdienstmedaille der DDR" und der „Medaille für ausgezeichnete Leistungen", im Alter von 42 Jahren. Als Mitglied unserer Partei seit 1946 setzte er sich vorbildlich für die Verwirklichung der Ziele der Partei ein ...

  • Zeitgewinn erhalten

    „Am 23. Dezember werden wir die neue Markthalle übergeben." So beginnt Genosse Peter Niegisch, der Bauleiter dieses Objektes. Seit Juli wurden alle Termine des Netzplanes gehalten. Schon aber wartet eine neue Aufgabe im Zentrum auf uns, ein Bürogebäude in der Grunerstraße. Statt Anfang Januar will das Tiefbaukombinat aber erst Wochen später die Baugrube übergeben ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19 Uhr: Gastspiel der Ungarischen Staatsoper Budapest mit „Falstaft"***); Komische Oper {22 25 56), 19-22 Uhr: „Der Troubadour"***); Metropol-Theater (202396), 19-22Uhr: „Im Weißen Rößa"**); Deutsches Theater (42 8134), 19 bis 22 Uhr: „Der Stellvertreter"*); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Kampfkraft der Parteigruppe stärken

    Brigadier Rudi Zinn berichtet, wie die Genossen den Brigademitgliedern die Aufgaben des 9. Plenums erläutern. Durch das regelmäßige Gespräch mit den Kollegen stärkt die Partei ständig ihre Kampfkraft. Wir als Parteigruppe wollen dafür sorgen, daß in der Brigade alle Mitglieder Vorbildliches leisten. Der Parteiorganisator Hasso Ott betont, das politische Bewußtsein aller Bauarbeiter müsse so gehoben werden, daß alle im Plan gestellten Aufgaben voll erfüllt werden ...

  • Wir brauchen Kennziffern

    Vertrauensmann Wolfgang Holz von der Brigade Bromberg meint: Wir Arbeiter wollen die Kosten senken, doch dazu müssen wir sie kennen. Ich kann nicht verstehen, sagt er, warum uns für das Haushaltsbuch nicht immer meßbare Kennziffern vorgegeben werden. Direktor Rudi Spohr spricht die Gewißheit aus, daß die Ziele im Zentrum erreicht werden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zelt gilt die Anzeigenprelsllste Nr ...

  • 300 Komsomolzen eingetroffen

    300 sowjetische Komsomolzen sind am Mittwoch mit einem Freundschaftszug zu einem 14tägigen Erfahrungsaustausch in der DDR auf dem Ostbahnhof eingetroffen. Die Delegation wurde vom 2. Sekretär der Botschaft der UdSSR, in der DDR, Anatoli Iwanow, von Vertretern des FDJ- Zentralrats und von Eberhard Hantsch, Direktor von Jugendtourist, empfangen ...

Seite
Wahl des Ausschusses überall Hausgespräch im gute Konsumgüter 9000 Betriebe Wettbewerb um Bezirksgeleitete Industrie konzentriert sich auf allseitige Planerfüllung / Mehr hochwertige Fertigerzeugnisse Kulturminister berieten in Sofia Streitbar und schöpferisch Sowjetunion fest an der Seite der DRV besser rechnen und wirtschaften Golßener Programm: Hohe Erträge, exaktes Wissen, schönere Dörfer Plater Wettbewerb regte zu neuen Vorhaben an Sein leben war erfüllt vom Kampf für Humanismus L „Pentacon Super" für UdSSR-Kosmonauten j Künstlerkongreß der UdSSR tagt DDR hat Anteil an UNO-Beschluß ... und des kulturellen Lebens Währungskrise halt weiter an 15000 spanische Kumpel im Ausstand Beileid Willi Stophs Brutale Polizeibüttel Willkommen für Budapester Opern- und Ballellensemble Hafenrundfahrt am Schwarzen Meer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen