22. Jan.

Ausgabe vom 23.11.1968

Seite 1
  • Wdhrungskrach - imperialistischer Machtkampf und Raubzug gegen die Völker

    Die Große der Krise, die Schärfe der Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen imperialistischen Mächten, die Brutalität des Drucks, den Bonn und Washington gemeinsam auf Frankreich und Großbritannien ausüben, widerspiegeln sich in der internationalen Presse. Die westdeutschen und Westberliner Monopblblätter unterstützten am Freitag lautstark den Bonner Erpresserkurs ...

  • Pläne 1969 dienen weiterer stabiler Entwickluna der DDR Ministerrat stimmte Gesetzentwürfen über den Volkswirtschaftsplan und den Staatshaushaltsplan 1969 zu

    Berlin (ND). Der Ministerrat behandelte am Freitag die Entwürfe des Gesetzes über den Volkswirtschaftsplan 1969 und des Gesetzes über den Staatshaushaltsplan 1969. Die Vorlagen wurden vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, und vom Minister der Finanzen, Siegfried Böhm, begründet ...

  • KP Kubas und SED festigen Freundschaft

    Gemeinsames Kommunique zum Abschluß der Verhandlungen ZK-Delegation aus der Inselrepublik abgeflogen

    Havanna (ADN-Äorr.). Mit der Verabschiedung eines gemeinsamen Kommuniques, in dem die Übereinstimmung der Ansichten in Grundfragen des. gemeinsamen Kampfes festgestellt wird, beendeten am Donnerstagabend in Havanna die unter Leitung von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • Ausdruck des Willens zu Einheit und gemeinsamem Kampf

    zum Ausdruck, daß der Wille zur Einheit und zum gemeinsamen Kampf gegen den Imperialismus stärker ist als zeitweilig auftretende Meinungsverschiedenheiten. Die Hoffnungen der Imperialisten, die Durchführung der Weltberatung verhindern zu können, scheiterten an dieser entschlossenen Haltung der marxistisch-leninistischen Parteien ...

  • Über 50000 besuchten MMM

    Leipzig (ND'ADN). Herzlich begrüßt wurde am Freitagvonmittag auf der XI. Zentralen Messe der Meister von morgen .in Leipzig der Oberkomraandierende der Gruppe der in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, Marschall der Sowjetunion P K. Koschewoi. Generalleutnant. Walter Allenstein. Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung, und Vertreter der Messeleitomg empfingen den hohen Gast ...

  • Der Arbeitsplatz

    In unserer Debatte „Auf die Zukunft vorbereitet?" kam gestern der Weißenfelser Gewerkschaftsfunktionär Paul Heinicke zu Wort. Seine Meinung: Die Gewerkschaft muß sich darum sorgen, daß Spitzenerzeugnisse unter vorbildlichen Arbeitsbedingungen produziert werden. Das Thema berührt ein ureigenes Anliegen unseres sozialistischen Staates: Was der Gesellschaft nutzt, soll auch dem einzelnen unmittelbar von Vorteil sein ...

  • Bezirksjugendtreffen in Frankfurt (Oder)

    Frankfurt (Oder) (ND). Einer der vielen Höhepunkte im 20. Jahr des Bestehens der DDR wird zu Pfingsten 1969 in Frankfurt (Oder) ein Jugendtreffen sein. -Am Freitag konstituierte sich dafür in der Bezirksstadt ein Festkomitee. Genosse Erich MUckenberger, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, hat über das Treffen, das Zehntausende Jugendliche des Bezirkes, in der Stadt der Halbleitertechnik und Elektronik vereinen wird, die Schirmherrschaft übernommen ...

  • Panagoulis auf KZ-Insel verschleppt?

    Athen {ADN/ND). Das Schicksal des zum Tode verurteilten griechischen Patrioten Alexandras Panagoulis war auch am Freitag ungewiß. Nach bisher nicht offiziell bestätigten Berichten soll sich die Athener Militärclique unter dem Druck internationaler Proteste entschlossen haben, das schändliche Todesurteil nicht zu vollstrecken ...

  • DRV erneut von USA beschossen

    Ssiron (ADN/ND). Artillerie-Einheiten der USA-Aggressoren haben am Donnerstag erstmalig seit Verkündung der bedingungslosen Einstellung der Angriffshandlungen gegen die DRV den Nordteil des Gebietes um den 17, Breitengrad erneut unter Beschüß genonv men. Dieses Gebiet ist Territorium der DRV, gehört also zu dem Raum, für den Johnson die Einstellung der Aggressionshandlungen verkündet hatte ...

  • Auf Seite 2:

    Erklärungen der Tagung der Kommission zur Vorbereitung der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Budapest xur weiteren Unterstützung für das heldenhafte Volk Vietnams sowie tur Solidarität mit den Patrioten Guatemalas, Paraguays und Haitis.

  • Zu den Grundlagen und Aufgabisn der Militärdoktrin der DDR

    Seite 5 Zum 50. Geburtstag der Partei der ungarischen Kommunisten Seite- 13 ND-Wodienendbeilago Seiten 9-16

Seite 2
  • Ausdruck des Willens zur Einheit und zu gemeinsamem Kampf

    nieder und verweilte ebenfalls an der Grabstätte von Carlos Manuel de Cespedes. Bei dem Besuch der Delegation in der Schulstadt'„26. Juli" wurde sie von den dortigen Schülern begrüßt,-die ihre Sympathie und Solidarität, mit der Deutschen Demokratischen Republik zum Ausdruck brachten. Bei ihren Reisen ...

  • KP Kubas und SED festigen Freundschafft (Fortsetzung von Seite 1)

    ten der Regierung, Genossen Fidel Castro, geleitet wurde und der außerdem die Genossen Dr. Osvaldo Dorticos Torrado, Mitglied des Politbüros und des Sekretariats des ZK der KP Kubas und Präsident der Republik, Dr. Armando Hart Davalos, Mitglied des Politbüros des ZK und Sekretär für Organisation der KP Kubas, Dr ...

  • Währungskrach - imperialistischer Machtkampf

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ren, das ist — laut AFP — die Meinung südafrikanischer Finanzkreise. Gürtel enger schnallen Düsseldorf. Die westdeutsche Monopolpresse unterstützt den' Bonner Erpresserkurs auf massive Weise. „Nun ist die Reihe an -unseren westlichen Partnern", schreibt das Düsseldorfer „Handelsblatt". „Sie haben den Beweis zu erbringen, daß sie gewillt sind, den Gürtel enger zu schnallen ...

  • Solidarisch mit Patrioten Guatemalas, Paraguays und Haitis

    Auf der Tagung der Kommission zur Vorbereitung der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien haben 67 Bruderparteaen am 21. November 1968 mit tiefer Empörung festgestellt, daß die amerikanischen Imperialisten und ihre örtlichen Lakaien in Guatemala, Paraguay und Haiti unbarmherzige und blutige Repressalien gegen die für die Freiheit und Unabhängigkeit ihrer Heimat kämpfenden revolutionären Kräfte unternehmen ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen und Arbeiterparteien der Lösung ihrer eigenen Aufgaben dient Auch auf dieser Tagung der Vorbereitungskommission wurden alle Bruderpartelen ohne Ausnahme nochmals eingeladen, sich künftighin an der Vorbereitung und auch Durchführung der Weltkonferenz zu beteiligen. Frage: Welche Eindrücke hotten ...

  • Weitere Unterstützung für heldenhaftes vietnamesisches Volk

    Auf der Tagung der Kommission zur Vorbereitung der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien haben die Vertreter der 67 Bruderparteien am 21. November 1968- dem vietnamesischen Volk, das durch seinen heldenhaften Kampf neue Erfolge errungen hat, mit herzlicher Begeisterung Grüße entboten ...

  • Was ergibt sich daraus für die Werktätigen?

    Ec liegt in der Natur der kapitalistischen Klassenherrschaft, daß jede Maßnahme, die die Monopole treffen, in letzter Instanz, direkt oder indirekt, gegen die Arbeiterklasse und die werktätigen Schichten gerichtet ist. Von vornherein müssen diese die Kosten der Rüstung und der Expansionspolitik tragen, sei es durch steigende Steuern und Preise, schleichende Inflation, Notstandspolitik und höchst rationalisierte Arbeitshetze im Betrieb ...

  • Kriegsverbrecher vor Gericht

    Berlin (ADN) Am 26. November 1968 beginnt vor dem 1. Strafsenat des Stadtgerichts von Groß-BerUn die Hauptverhandlung gegen den 59jährigen Transportarbeiter Kurt Wachholz wegen Kriegsverbechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wachholz war als Angehöriger des faschistischen Sicherheitsdienstes ...

  • ZFTL Warum Währungskrise?

    Die Krise des kapitalistischen Wahrungssystems Int ein Bestandteil der politisch-ökonomischen Krise des Imperialismus überhaupt. Die Monopole verwandelten das Finanzsystem in ein Instrument zur Sicherung Ihrer Profite, zur Ausbeutung des Volkes und zur Finanzierung ihrer Expansion und Aggression. Rüstung ...

  • Pläne 1969 dienen weiterer stabiler Entwicklung der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Vorhaben, die Automatisierung und Rationalisierung ganzer Produktionsprozesse planmäßig verwirklicht und Erzeugnisse mit wissenschaftlich-technischem Höchststand bei niedrigsten Kosten hergestellt werden. Der Ministerrat stimmte nach einer gründlichen Aussprache den Gesetzentwürfen über den Volkswirtschaftsplan und den Staatshaushaltsplan 1969 zu ...

  • Gratulation für Genossen Erich Riedeberger

    Die herzlichsten Glückwünsche übermittelt das ZK Genossen Erich Riedeberger, Vizepräsident des Deutschen Turn- Und Sportbundes, zum heutigen 65. Geburtstag. In der Grußadresse heißt es u. a.: .In verantwortlichen Funktionen des Sportes tätig, hast Du aktiven Anteil an der Verwirklichung der. humanistischen Mission der sozialistischen Körperkultur der DDR ...

  • Gur'nesische Delegation abgereist

    Der Beauftragte der Regierung der Republik Guinea, Staatssekretär Makossouba Moriba, und der ihn begleitende Generalinspekteur für das Erziehungs- 'wesen, Louis Behanzin, traten am Freitag von Berlin aus die Heimreise an. Die Gäste weilten aus Anlaß des 10. Jahrestages der Unterzeichnung des ersten staatlichen Abkommens zwischen der DDR und Guinea zu einem einwöehigen Besuch in der Republik ...

  • ZK beglückwünscht Genossen Fritz Lange

    „Voller Stolz kannst Du auf ein kampferfülftes Leben für die Sache der Arbeiterklasse zurückblicken", schreibt dos ZK dem Arbeiterveteranen Fritz Lange in Berlin und beglückwünscht ihn zum heutigen 70. Geburtstag. Dos ZK würdigt die Verdienste des Jubilars u. a. in der KPD und seine Leistungen nach 1945 als Mitgestalter unseres sozialistischen Staates ...

  • Welche Rolle spielt Bonn in diesen Tagen?

    Auf dem Boden der Währungskrise werden erbitterte Machtkämpfe zwischen den NATO-Partnern ausgefochten. Vor allem Bonn unternahm mit amerikanischer Hilfe den Versuch, Frankreich zu zwingen, sich der westdeutschen Führung Im westeuropäischen NATO-Bereich und in der EWG unterzuordnen. Die .Gegenoffensive Frankreichs und Großbritanniens, um der aggressiven westdeutschen Expansionspolitik mit Währungsmanövern Zügel anzulegen, schlug fehl ...

  • Koreanische Gäste in Berlin

    Eine Delegation des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen der Koreanischen Volksdemokratischen Republik trat am Freitag in Berlin ein. Die Delegation wird sich in Gesprächen mit dem Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR und während des Besuches der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt, ...

  • YAR-Minister verabschiedet

    Der Minister für Jugendfragen der VAR, Dr. Abou el Ezz, der zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilte, hat die Heimreise angetreten. Zur Verabschiedung hatte sich u. a. der Leiter des Amtes für Jugendfragen beim Ministerrat der DDR, Helmut Oppermann, eingefunden. Vorher unterzeichneten der VAR- Jugendminister und der Leiter des Amtes für Jugendfragen ein gemeinsames Kommunique ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Ha|o Herbei!, Harri Czepuck, Dr. Sander Drob«la, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl. Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Erklärungen in Budapest

    Budapest (ADN-Korr.). Die Tagung der Kommission zur Vorbereitung der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien hat auf ihrer Schlußsitzung am 21. November einmütig folgende Erklärungen angenommen:

  • Karl Mewis bei Jozef Winiewicz

    Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Volksrepublik Polen, Karl Mewis, stattete am Freitag dem amtierenden polnischen Außenminister Jozef Winiewicz seinen Abschiedsbesuch ab.

Seite 3
  • Nur Aufgaben von heute für die Meister von morgen?

    MMM - diese drei Buchstaben wirken wie ein Magnet. Zum elften Male nun schon — wohl aber in keinem Jahr zuvor so deutlich — zeigt die Jugend unserer Republik in Leipzig, wie sie mit Fleiß und Können, mit politischer Bewußtheit und Feuereifer strukturentscheidende Aufgaben der Wissenschaftlich-technischen Revolution zu meistern weiß ...

Seite 4
  • Reine „Männersache"?

    Nur selten spricht man von Mädchen. Haiben sie etwa keine -Möglichkeiten in diesem Beruf? Im Gegenteil. Schon heute sind 11,2 Prozent aller Lehrlinge mit Abiturausbildung im Bauwesen Mädchen. Sie bereiten sich vor allem auf eine spätere Arbelt m der Projektierung, der Datenverarbeitung oder auf eine wissenschaftliche Tätigkeit vor ...

  • Gefeierter Roman Karmen

    Aufrüttelnder Spanienfilm erhielt die Ovationen des Leipziger Publikums

    sche Form von vielen seiner Vorgänger deutlich ab. Hinzu kommt die geballte Lebenserfahrung seiner Schöpfer, des Dichters Simonow und des Filmdokumentaristen Karmen, deren Engagement als Kommunisten die geschichtliche Spannweite der auf der Leinwand sichtbaren Ereignisse mit marxistischem Klarblick und eigenem Erleben auszufüllen vermochte ...

  • Die Jüngsten der XL MMM

    Die besten Leistungen der Pioniere, FDJler und Schüler wurden zum Abschluß des Treffens junger Neuerer der Oberschulen auf der XI. NIMM in Leipzig ausgezeichnet. Vom Ministerium für Volksbildung und Zentralrat der FDJ erhielten neun Schülerkollektive und drei Einzelaussteller Ehrenurkunden. An den 65 Ausstellungsstücken in diesem Bereich, von denen 42 in Gemeinschaftsarbeit entstanden waren, hatten 1588 Schüler mitgearbeitet ...

  • Packender Unterricht am Abend

    Kürzlich traf sich Nationalpreisträgerin Ursula Karusseit im überfüllten Filmtheater „Libelle" mit der Jugend in Werneuchen bei Berlin. Unbefangen und lebhaft interessiert, diskutierten die Mädchen und Jungen mit der Künstlerin über Helmut Sakowskis Fernsehroman „Wege übers Land". Liebevoll und sorgfältig hatten die Leitung und der Elternbeirat der Oberschule diese Veranstaltung vorbereitet, um vor allem den Schülern der 9 ...

  • Was tat die Schule dazu?

    Zur Umwelt dieses Jungen gehörte auch die Schule. In der 8. Klasse gab es einen Elternabend mit den Schülern. Es sprachen Vertreter des Kabelwerkes, der Elektroindustrie und des Wohnungsbaukombinates über Berufsmöglichkeiten. Danach schrieben die Schüler einen Aufsatz „Unser Berufswunsch". Es gab wohl verschiedene Arbeitsgemeinschaften, in denen die Schüler ihre Neigungen entwickeln konnten, indes keine aus Bauberufen, für die sich zweifellos manch anderer Schüler interessiert, hätte ...

  • Vor dem Pioniergeburtstag

    Im 20. Jahr unserer Pionierorganfsation „Ernst Thälmonn" vermittelt die „Galerie der Freundschaft 68" ein eindrucksvolles Bild, wie sich immer mehr Schüler an diesem künstlerischen Wettbewerb beteiligen. Die Teilnehmerzahl von 535 000 Mädchen und Jungen im Jahre1 1968 ist ein beredter Beweis. Die Jury unter Vorsitz von Prof ...

  • Pädagogik für Eltern

    Eine Vortragsreihe zu pädagogischen Problemen wurde kürzlich in Frankfurt (Oder) eröffnet. Mitglieder von Elternbeiräten sowie Klassenelternaktiven, und auch andere Mütter und Väter können sich mit Fragen der Bildung und Erziehung vertraut machen. Die Vortragsreihe in der Aula der Erweiterten Oberschule befaßt sich u ...

  • IIBilH

    Als sich der Vorhang geschlossen hatte, rief man sofort seinen Namen. Dann stand er an der Brüstung des Kinorangs, und die Beifallswoge brandete ihm entgegen, als er spontan die Faust zum Gruß der spanischen Interbrigadisten emporhob: Roman Karmen. Der Mann, der mit seiner Kamera Vor 30 Jahren in den ...

  • Wer sorgt für den Nachwuchs in Bauberufen?

    zität durch die ständige Erhöhung des wissenschaftlichen und technischen Niveaus zu erweitern und insbesondere nach 1970 die Zahl der Produktionsarbeiter im Bauwesen zu steigern." Die wissenschaftliche Prognose ermittelte inzwischen genauere Kennziffern, wonach bis 1980 das Arbeitskräftepotential im Bauwesen um etwa 24 Prozent wachsen soll ...

  • Revolutionäres Erbe

    Unsere Schule und die FDJ- Grundorganisation tragen den verpflichtenden Namen „Dr. Theodor Neubauer". FDJ-Mitglieder unternahmen Forschungsexkursionen zu den ehemaligen Wirkungs- bzw. Leidensstätten dieses standhaften Kommunisten und Antifaschisten. .,, Begegnungen mit ehemaligen • Kampfgefährten, die Forschungsarbeit und das Fotomaterial vom antifaschistischen Widerstandskampf vermittelten allen Schülern in lebendiger, anschaulicher Weise die Geschichte unserer Zeit ...

  • Die 9. Tagung des ZK und unsere Bildungspolitik

    Der Prototyp des jüngeren Arbeiters der 70er Jahre wird der Arbeiter mit dem Abschluß der 10klassigen polytechnischen Oberschule sein, der sich auch nach der Schule im Berufsleben weiterbildet und der auch schon praktische Erfahrungen aus der Teilnahme an Leitungsprozessen sowohl im Betrieb, in den gesellschaftlichen Organisationen als auch im Wohngebiet erworben hat ...

  • Festwoche

    Jena (ND). In der Magnus-Poser- Oberschule Jena wird der Pioniergeburtstag mit einer Festwoche begangen. Jede Pioniergruppe bereitet eine Veranstaltung vor. Der Freundschaftsrat legt vor geladenen Gästen Rechenschaft über die.geleistete Arbeit ab. Ein Höhepunkt wird der Wettbewerb „Rhythmus kontra Muskelkater" mit einer anderen Schule sein ...

  • Thälmann-Kabinett

    Plauen (ND). Di* Pioniere der Thälmann-Oberschule Plauen richten zum 20. Jahrestag der Pionierorganisation ' ein Thälmann-Kabinett ein. Außerdem erforschen die Pioniere der 7. Klasse unter dem Motto „Was ist aus ihnen geworden?" den Entwicklungsgang der ersten fioniere an ihrer Schule. ..

  • Jung wie die Republik

    Halle-Neustadt (ND). In Halle- Neustadt beschäftigen sich .die Pioniere der 1. Oberschule mit dem Entwicklungsweg" unserer Republik und vor allen Dingen ihrer jungen Bürger. Unter dem Motto „So jung wie meine Republik" verfolgen sie das Leben eines 19jährigen Bürgers.

Seite 5
  • Gemeinsam den Sozialismus verteidigen

    Zu den Grundlagen und Aufgaben der Militärdoktrin der DDR Von Wolfgang Wünsche Gegenwart, die stets den Expansionsinteressen der deutschen Monopolbourgeoisie dienten und dienen. Ferner liegt ihr die sozialistische Militärwissenschaft zugrunde. Diese liefert als Wissenschaft von den Gesetzmäßigkeiten ...

  • Neue woffensysteme erhöhen Schlagkraft

    Eine Nachbetrachtung zur Moskauer Novemberparade

    Die Moskauer Militärparade am 7. November 1968 weckte Erinnerungen. Als vor fünf Jahrzehnten die erste Wiederkehr des Oktobersieges gefeiert wurde, nahm Wladimir Iljitsch Lenin persönlich auf dem Roten Platz den Vorbeimarsch ab. Hungernd und frierend, schlecht bewaffnet und kaum ausgebildet, aber beseelt von revolutionärem Elan und Siegesbewußtsein zogen die Rotarmisten von der feierlichen Parade zur Front ...

  • finsafzkräffe bei Kafasfrophenübung

    Berlin. Einsatzkrifte eines Berliner Betriebes aus dem Stadtbezirk Mitte führten am Rande der Hauptstadt eine Kataströphenübung durch. Die Züge erprobten dabei ihre im Ausbildung«jähr 1968 erworbenen Kenntnisse für den Katastrophenfall. Durch die hohe Einsatzbereitschaft der Männer, die zu den für die Ziyilverteidigungsmaßnahmen Im Betrieb organisierten Kräften zählen, konnte die Übung auf einem Gelände bei Erkner erfolgreich abgeschlossen werden ...

  • Arbeitsgruppe Wehrerziehung

    Magdeburg. Eine Arbeitsgruppe für sozialistische Wehrerziehung wurde an der Erweiterten Oberschule „Geschwister Scholl" in Magdeburg gebildet. Ihr gehören leitende Pädagogen der Schule, Vertreter des Wehrkreiskommandos, der Kampfgruppe des benachbarten Schwermaschinenbaubetriebes „Karl Liebknecht" und des Elternbeirates sowie ein Schüler an, der später Offizier werden möchte ...

  • Waffenbruder auf MMM

    Leipzig. Im Zeichen der Waffenbrüderschaft zwischen dem sozialistischen Bruderarmeen steht der Ausstellungsteil der Nationalen Volksarmee zur diesjährigen Messe der Meister von morgen. Erstmals nehmen Neuerer der in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte teil. Fachoffiziere aus der VR Polen und Ungarn informierten sich auf der Messe über den Stand des Neuererwesens in der NVA ...

Seite 6
  • Wachsender Neofaschismus in Westdeutschland

    Die jüngste Entwicklung in der westdeutschen Bundesrepublik und die bedeutenden neonazistischen Stimmengewinne bei mehreren Landtagswahlen im Jahre 1967 und 1968 haben der Weltöffentlichkeit mit erschreckender Deutlichkeit vor Augen geführt, daß in Westdeutschland erneut eine offen nazistische Partei — die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) — ungehindert auftreten kann und schnell wachsenden Einfluß erringt ...

  • Wortbruch der USA

    Die Tinte unter Johnsons Befehl zur Einstellung der Kampfhandlungen ist kaum getrocknet. Nicht einmal ein Monat des Aufatmens ist für die Bevölkerung der DRV, die ein Flammenmeer der Leiden und Opfer standhaft und unbesiegt durchschritten hat, ins Land gegangen. Und schon wieder hat der verruchte amerikanische Aggressor den sengenden Atem des Krieges über die nordvietnamesischen Grenzen geträgen ...

  • Antinazistische Kräfte werden verfolgt

    Die neonazistischen Kräfte profitieren in ihren eigenen Bestrebungen auch davon, daß der expansiven. Außenpolitik der westdeutschen Regierung eine reaktionäre, auf die Unterdrückung der demokratischen und friedliebenden Bürger gerichtete Innenpolitik entspricht. Während die nazistische NPD von den Organen des westdeutschen Staates geduldet und gefördert wird, ...

  • NP wird vom Monopolkapital finanziert

    Die NPD erhält finanzielle Zuwendungen von früheren Geldgebern Hitlers — von Konzernen der westdeutschen Großindustrie. Veröffentlichungen in der internationalen 'Presse weisen' :iri diesem Zusammenhang immer :wieder auf die durch die Giftgasproduktioh für die Nazikonzentrationslager schwerbelasteten ...

  • Bonn will Völkerrecht ignorieren

    Die NPD ist nur eine — wenn auch die unverhüllteste — Erscheinungsform einer Entwicklung im westdeutschen Staat,' deren Ursache eindeutig darin zu suchen ist, daß in Westdeutschland nach dem zweiten Weltkrieg unter Bruch des Potsdamer Abkommens Nazismus und Militarismus nicht ausgerottet wurden. Der Neonazismus gedeiht in Westdeutschland auf dem Boden einer aggressiven Revanche- und Expansionspolitik ...

  • DDR unterstützt Entwurf der UNO-Resolution

    Um diese hohen Ziele allseitig zu verwirklichen, ist es notwendig, daß die Vereinbarungen der Antihitlerkoalition über die Beseitigung des Nazismus und Militarismus endlich auch in Westdeutschland erfüllt werden, wie es in der Deutschen Demokratischen Republik seit langem schon geschehen ist. Der Frieden ...

  • Freundschaftliche Beziehungen

    Vor gut drei Jahren wurde in einem Spezialisierungsvertrag vereinbart, daß die DDR ab Juli 1967 die Produktion von Straßenbahnen einstellt und die CSSR von diesem Zeitpunkt an unseren gesamten Bedarf decken wird, einschließlich der Ersatzteile für alle in der DDR eingesetzten Wagen. Inzwischen hat der letzte im VEB Waggonbau Gotha produzierte Straßenbahnzug längst in irgendeiner Stadt seine Linie übernommen ...

  • CDU zur Koalition mit neuer Hitlerpartei bereit

    Führende Politiker der Regierungsparteien CDU/CSU, wie der Generalsekretär der CDU, Heck, und der Präsident des westdeutschen Bundestages, Gerstenmaier, gaben bereits zu verstehen, daß sie eine Koalition, ihrer Partei mit der neuen Hitlerpartei zu gegebener Zeit als möglich betrachten. Dag Zusammenspiel ...

  • ökonomische Fragen im Vordergrund

    Tatra-Smichov setzt die guten Traditionen der Zusammenarbeit mit der DDR fort Von Klaus Haupt, Prag «

    tionierende, gesunde sozialistische Volkswirtschaft ist schließlich für uns von entscheidender Bedeutung. Auch in dieser Hinsicht muß die Partei ihre führende Rolle und ihre Autorität ausüben und unter Beweis stellen." Wir fragen den tschechoslowakischen Genossen, welche Möglichkeiten er sehe, um die Initiative der Werktätigen in den Betrieben zur Lösung jener Probleme zu entwickeln, die innerbetrieblich geklärt werden können und müssen ...

  • Zentrale Planung und Verantwortung der Betriebe

    Was die allgemeinen Prinzipien der Wirtschaftsführung im Rahmen der Reformen betrifft, so haben die Genossen bei Tatra-Smichov eine klare Meinung. Unser zweiter Gesprächspartner, Handelsdirektor Miroslav Humpal,, erklärte dazu: „Als Ausgangspunkt muß unbedingt eine straffe zentrale Planung existieren ...

  • DDR erfüllte Potsdamer Abkommen

    Die Deutsche Demokratische Republik hat die Verpflichtungen des Potsdamer Abkommens erfüllt. Das kommt eindeutig in der am 6. April 1968 durch einen Volksentscheid angenommenen Verfassung zum Ausdruck, die im Artikel 6 feststellt: „Die Deutsche Demokratische Republik hat getreu den Interessen des deutschen ...

  • Rationalisierung dringlich.

    „Unsere tschechoslowakische Ökonomie — das ist wirklich ein ernstes Thema", bemerkte der ökonomische Direktor, Genosse Zdenek Sabat, einleitend. „Eine ganze Reihe von Problemen muß dringend gelöst werden. Jetzt entsteht beispielsweise durch Erhöhung von Einzelhandelspreisen ein starker Druck auf die Löhne ...

  • Gemeinsame sozialistische Ziele

    Zugleich, sagte Genosse Humpal weiter, seien die Experten gegenwärtig damit beschäftigt, den Spezialisierungsvertrag für die Zeit von 1970 bis 1975 zu verlängern und die entsprechenden Verhandlungen vorzubereiten. Abschließend erklärte der Handelsdirektor: ..Die Zusammenarbeit, die Spezialisierung und Kooperation zwischen uns ...

  • RKLARUN der Regierung der DDR an die XXIII.Tagung der Vollversammlung der Vereinten Nationen zum Tagesordnungspunkt 57c „Maßnahmen, die gegen Nazismus und rassische Intoleranz zu ergreifen sind"

    nazistischen Materials in bzw. durch das Territorium der Deutschen Demokratischen Republik. Mit großer Besorgnis verfolgen das Volk und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik wie auch die Öffentlichkeit und die Regierungen vieler anderer Staaten die bedrohlich anwachsende Aktivität der nazistischen und militaristischen Kräfte in der westdeutschen Bundesrepublik ...

Seite 7
  • KP Chiles und Mexikanische KP führten Gespräche

    Gemeinsames Kommunique veröffentlicht

    Santiago (ADN-Korr.). Gespräche über beiderseitig interessierende Fragen haben Delegationen der Kommunistischen Partei Chiles und der Mexikanischen Kommunistischen Partei geführt. Wie aus einem gemeinsamen Kommunique hervorgeht, erörterten die Delegationen u. a. Probleme der revolutionären und antiimperialistischen Bewegung in Lateinamerika und den Beitrag beider Parteien zur Stärkung der Einheit der kommunistischen Weltbewegung ...

  • Notstandspraxis

    Aussperrung bei Correcta mit Zwangsgesetzen begründet

    Bad Wildlingen (ADN/ND). Jetzt gelte die Notstandsverfassung und nicht mehr die hessische Landesverfassung. Mit dieser ungeheuerlichen Erklärung begründete ein Sprecher des hessischen Chemieunternebmerverbandes die Aussperrung der 1250 streikenden Arbeiter durch die Konzernleitung der Correcta- Werke in Bad Wildungen ...

  • Schrei nach Expansion

    400 Jugendlich« nutzten Hetzschau zur Propagierung realistischer Politik Wiesbaden (ADN-Korr./ND). Mit Rufen wie „Kriegshetzer" — „Notstand" erzwangen etwa 400 jugendliche Demonstranten auf einer Großkundgebung in der Wiesbadener Rhein-Main-Halle eine Diskussion über die Anerkennung der DDR und der Oder-Neiße-Grenze mit dem Präsidium des revanchistischen CDU/CSU-Flüchtlingskongresses ...

  • Letztes Geleit für Georg Jacobi

    Düsseldorf (ADN). 200 FreundeundMitkämpfer gaben am Freitagnachmittag dem mit 47 Jahren verstorbenen ehemaligen Sekretär des Sekretariats der KPD, Georg Jacobi, anläßlich der Urnenbeisetzung auf dem Städtischen/ Friedhof in Düsseldorf-Mettmann das letzte Geleit Aus ganz Nordrhein-Westfalen waren Delegationen der DKP — der sich Georg Jacobi angeschlossen, hatte — mit Kränzen gekommen, um ihrem Genossen die letzte Ehre zu erweisen ...

  • USA-Kriegsakte verurteilt

    DRV-Sprecher brandmarkt verschärften Terror gegen Südvietnam

    Paris (ADN-Korr.). Der Sprecher der Demokratischen Republik Vietnam, Nguyen thanh Le, hat am Freitag auf einer Pressekonferenz in Paris mit allem Nachdruck die verschärften • Kriegsakte der USA-Imperialisten gegen die Länder Indochinas verurteilt. Er wies darauf hin, daß amerikanische Artillerie am 16 ...

  • Mutiger Protest gegen NP-Schläger

    Hunderte junge Antifaschisten erhoben trotz Knüppeleinsatzes ihre Stimme München (ADN/ND). Schlägerkolonnen der neonazistischen NP knüppelten am Donnerstag — wie schon kurz berichtet — in München unter dem Schutz eines großen Polizeiaufgebotes brutal auf junge Antifaschisten ein, die gegen eine Neonazi-Versammlung im berüchtigten NSDAP-Lokal „Bürgerbräukeller" protestierten ...

  • DGB-Jugend bekräftigt ihre Aktionsbereitschaft Klare Absage an Aggressionskurs und Neonazismus

    Braunschweig (ADN/ND). Der 7. Ordentliche DGB-Bundesjugendkongreß ist am> Freitag In der Braunschiweiger Stadthalle eröffnet worden. 146 Delegierte und 93 Gastdelegierte beraten zwei Tage lang Probleme der Jugendarbeit, der politischen Situation in der Bundesrepublik und des Bildungswesens. Bei den Eröffnungsansprachen kam es zu Mißfallensäußerungen der Delegierten, als Vertreter der SP-Führung, der CDU, des Unternehmerverbandes und der amerikanischen Botschaft als Gäste begrüßt wurden ...

  • Scharfer KYDR-Protest

    USA verstärken militärische Provokationen

    Phoengjanf/Moskau (ADN/ND). Scharfen Protest gegen die andauernden Provokationen der USA-Streitkräfte an der Demarkationslinie und die damit verbundene grobe Verletzung des Waffenstillstandsabkommens hat der Sekretär der KVDR in der militärischen Waffenstillstandskommission für Korea, Han Tschu Gen, erhoben ...

  • „Granma": Imperialistische Provokation aus Westberlin

    - .Havanna > (ND):; Als' '„politische Plattform des westdeutschen Revanchismus und Militarismus" qualifiziert das Organ der KP Kubas „Granma" in einem redaktionellen Beitrag das auf dem jüngsten Parteitag 'beschlossene Programm der westdeutschen CDU. Dieses Programm, schreibt die Zeitung, ,ist nichts anderes als eine Vertiefung der politisch-militärischen Bindung der Bundesrepublik an die Vereinigten Staaten, als die Forderung nach Verstärkung von Bundeswehr und NATO" ...

  • UdSSR: Aufschwung im Bauwesen

    Weitere Städte in neuerschlossenen Industriegebieten

    Moskau (ADN). Von 1958 bis 1967 sind in. der Sowjetunion doppelt soviel Wohnhäuser fertiggestellt worden wie in dem vorausgegangenen Jahrzehnt. Die Hälfte der Landbevölkerung konnte in diesem Zeitraum die Wohnverhältnisse verbessern. Zu diesem Aufschwung im sowjetischen Bauwesen trug vor allem die umfangreiche Verwendung von vorgefertigten Bauelementen bei ...

  • Franco-Pohzei mißhandelt Gewerkschafter

    Madrid (ADN/ND). Marcelino Camacho, der Führer der Madrider Arbeiterkommissionen, ist aus dem Magrider Gefängnis Carabancel an die, Strafanstalt nach Soria geschleppt worden. Das geht aus einer Meldung der französischen Presseagentur UFI hervor. Der Gewerkschaftsfunktionär wird von der Franco-Justiz seit 25 Monaten willkürlich in Kerkerhaft gehalten ...

  • Militärkomitee Malis bildet provisorische Regierung

    Bamako (ADN/ND). Das Militärkomitee, das in Mali am Dienstag' mit einem Staatsstreich die Macht übernommen hat, bereitet gegenwärtig die Bildung einer provisorischen Regierung vor. Einer offiziellen Mitteilung zufolge tritt die neue Führung für die Fortsetzung der Zusammenarbeit im Rahmen der Organisation der Afrikanischen Einheit und der Organisation der Senegal- Anliegerstaaten (OERS) ein ...

  • Prozeßserie in Westberlin

    Kesseltreiben der Senats Justiz gegen Demokraten

    Westberlin (ADN/ND). Bis zum Jahresende sollen vor Westberliner Gerichten noch 35 Hauptverhandlungen gegen demokratische Kräfte der Stadt stattfinden, die sich an Demonstrationen gegen die Senatspolitik beteiligt haben. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres wurden bereits 33 derartige Prozesse inszeniert ...

  • AP: Bonner Geheimdienste werden zentralisiert

    Bonn (ADN/ND). Die amerikanische Nachrichtenagentur AP hat jetzt unter Berufung auf den Bonner Staatssekretär Diehl die am 11. November veröffentlichte ADN-Meldung bestätigt, wonach die westdeutsche Regierung alle Geheimdienste zentralisieren und mit größeren Rechten und Mitteln ausstatten will. Zur Koordinierung der Geheimdienstarbeit wurden vom Kabinett entsprechende Richtlinien für eine enge Zusammenarbeit der drei Geheimdienste ausgearbeitet ...

  • Israelische Besatzer foltern Araber .

    Beirut (ADN-Korr.). Erschütternde Einzelheiten über die Folterung arabischer Bürger in israelischen Kerkern und Straflagern enthüllte der Präsident der Union palästinensisch-arabischer Studenten in Libanon, Assad Abdul Rahman. Rahman war während eines Besuches bei seinen Eltern im okkupierten Nablous verhaftet worden ...

  • Weitere Streiks in Italien

    Rom (ADN/ND). Zu weiteren Streiks und anderen Protesten kam es am Freitag in Italien, nachdem die machtvollen Aktionen der Arbeiterklasse am Wochenanfang zum Sturz der Regierung Leone geführt hatten. Die meisten der 48 000 italienischen Telefonarbeiter waren in der Nacht zum Freitag in den Ausstand getreten ...

  • Hohes Wachstumstempo

    Sofia (ADN). Die Volksrepublik Bulgarien weist in diesem Jahr mit etwa neun Prozent ein hohes Wachstumstempo des Nationaleinkommens auf. Ihre Industrie liefert gegenwärtig in 16 Tagen soviel Erzeugnisse, wie das alte Bulgarien im ganzen Jahr 1939 produzierte. 1970 wird das Land dafür nur noch neun Tage benötigen ...

  • Kambodscha protestiert

    Phnom Penh (ADN). Die kambodschanische Regierung- hat am Freitag offiziell gegen den verbrecherischen Aggressionsakt amerikanischer und Saigoner Soldateska vom 16. November protestiert. 12 kambodschanische Bauern waren an diesem Tage in der Provinz Kampot getötet und sechs weitere verwundet worden, als ...

  • Empörung in VR Polen

    Warschau (ADN-Korr./ND). Die polnische Öffentlichkeit hat auf dem CDU/ CSU-Revanchistenkongreß in Wiesbaden scharf reagiert Die Freitagzeitungen werten das Treffen als eine offene Manifestation der Bonner aggressiven Bestrebungen und des chauvinistischen Größenwahns. Unter der Überschrift „Offene Angriffe ...

  • Präsident Nasser empfing Michail Jefremow

    Kairo (ADN/ND). Der Präsident der Vereinigten Arabischen Republik, Gamal Abdel Nasser, hat in Kairo den stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Michail Jefremow zu einem Ireundschaftlichen Gespräch empfangen. An der Unterredung nahm auch der VÄR-Mindster für Energiewesen und den Assuan-Hochdamm, Sidki Soliman, teil ...

  • Flottenaufenthalt diente der Freundschaft

    Moskau (ADN-Korr.). Der Aufenthalt einer sowjetischen Flotteneinheit Ende Oktober in Marokko (habe der Freundschaft zwischen den Völkern beider Länder gedient, stellt die Armeezeitung „Krasnaja Swesda" am Freitag in einer ausführlichen Reportage fest. Die marokkanische Öffentlichkeit habe dem Besuch der aus dem Raketenkreuzer „Grosny", dem Raketenschiff „Gnewny" und zwei Unterseebooten bestehenden Einheit sowjetischer Kriegsschiffe großes Interesse entgegengebracht ...

  • Harte Kritik an SP-Führung

    Die Westberliner Jungsozialisten haben schwere Vorwürfe gegen den Landesvorstand und Landesausschuß der SP erhaben. Sie warfen den SP-Gremien „autoritäres und undemokratisches Verfahren" . bei der Verabschiedung eines Richtlinienentwurfes für die Jungsozialisten vor. Nach diesen Richtlinien soll der Verband, wie ein ...

  • Hunderte neue Anlagen

    Warschau (ADN-Korr.). Hunderte Produktionsanlagen, darunter das Blockwalzwerk in Nowa Huta, sowie die ersten Gruben im Kupferrevier bei Ghigow, haben in Polen in diesem Jahr den Betrieb aufgenommen. In Kürze folgen das Zink-Blei-Eribergwerk „Olkusz" und das Walzwerk in der Edelstahlhütte „Warszawa". Der Gesamtwert der 1968 in Betrieb genommenen Objekte wird 14,5 Milliarden Zloty betragen ...

  • Benda droht Postbeamten

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Gegen die einheitliche Protestaktion der Angestellten und Beamten der westdeutschen Post hat Bonns Innenminister Benda neue Drohungen gerichtet. In einem Beitrag für das Westberliner Springer-Blatt „Morgenpost" versucht er, das Arbeiten „streng nach Dienstvorschrift" als „Dienstvergehen" abzustempeln ...

  • Arbeitslosigkeit steigt

    London (ADN/ND). Über 500 000 Engländer sind gegenwärtig arbeitslos. Das sind 2,4 Prozent der gesamten arbeitsfähigen Bevölkerung des Landes. Nach Berechnungen britischer Wirtschaftsexperten könne die Anzahl von Arbeitslosen im Winter dieses Jahres das Rekordergebnis der Nachkriegsjahre von 700 000 erreichen ...

Seite 8
  • Kurz Berichtet

    ND / 23. November 1968 Seite 8 HALLENHANDBALL Oberllca-Punkttpiel: SC Maigdeburf—Motor Eisenach 31 :16. FAUSTBALL Oberlira: Tabellenspitze nach dem , ersten Spieltag: 1. Chemie Zeitz 8 :0, 2. Lok Wittstock 6 :2, 3. Medizin Erfurt 4 :4. ■ASKETBALL Europapokal: Wisla Krakow gegen Leknik Istanbul 69 :56, SC Porto gegen AEK Athen 77 :89 ...

  • Wir wollten nicht „kinderlos" bleiben

    Gedanken einer Patenbrigade nach den Elternbeiratswahlen

    Bereits vor Beginn des neuen Schuljahres hatte unser Kollektiv die Patenschaft mit einer vierten Klasse der 12. Oberschule Lichtenberg angebahnt, weil unsere bisherige 10. Klasse die Prüfung absolviert hatte und das Kollektiv in dieser Hinsicht „kinderlos" war. Das sollte nicht so bleiben. Schon der erste Schultag wurde gemeinsam mit uns vorbereitet ...

  • Neue Tradition im Oderbezirk

    Eine neue schöne Tradition bildet sich im Oderbezirk heraus: Treffen führender Partei- und Staatsfunktionäre mit verdienstvollen Sportlern. Man möchte diese Gespräche als Ausdruck der Wertschätzung betrachten, die bei uns Körperkultur und Sport genießen. Schon mancher gute Rat leberts- und kampferprobter Genossen für die Jungen schlug sich seither in höhere sportliche Leistung um ...

  • Olympiateilnehmer und Künstler im Gespräch

    Begegnung mit Medaillengewinnern in der „Möwe"

    Zu einer freundschaftlichen Begegnung zwischen Mitgliedern der Nationalmannschaft der DDR bei den Olympischen Spielen in Mexiko und bekannten Bühnenkünstlern der Hauptstadt kam es am Freitagnachmittag im Zentralen Klub der Gewerkschaft Kunst „Die Möwe" in Berlin. Herzlicher Beifall begrüßte Rudi Hellmann, ...

  • Weitere Veranstaltungen

    FUSSBALL: Punktspiele der DDR-Liga (Beginn Sonntag «14 Uhr). Nachholespiel um den FDGB- Pokal: Aktiviist Schiwarze Pumpe fegen 1. FC Lok Leipzig (Beginn Sonntag 13.30 Uhr). Freundschaftsspiel; 1. FC Union Berlin-Ruch Chorzow (Beginn Sonnabend 14 Uhr). EISHOCKET: Punktspiele der Oberliga mit den Begegnungen SC Turbine Erfurt-nSC Empor Rostock, SC Einheit Dresden—Dynamo Weißwasser, SC Karl-Marx-Stadt-SC Dynamo Berlin (Sonnabend) ...

  • Mehr Sporfmöglichkeilen für Suhler Einwohner

    Zu ersten konkreten Schlußfolgerungen für, eine ständige sportliche Betätigung hat der Staatsratsbeschluß über die Aufgaben des Sports bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in den Sportgemeinschaften des Bezirkes Suhl geführt. Die Tatsache berücksichtigend, daß der Wintersport nur ...

  • Noch 18 Tage

    Helle Häuser ohne Winkel , neben Bauten meist von Schinkel. Das ist eine wahre Pracht, was man aus Bertin gemacht. Diese Meinung schrieb Werner Hofrichter, Diplomlandwirt in Groß Naundorf, zum Aufbau des -Zentrums der Hauptstadt. Viele solcher und ähnlicher Zuschriften sandten die Leser in den letzten Tagen an ihr ND ...

  • Olympiaforum mit Rostocker Jugend

    Ihre enge Verbundenheit mit dem Sport und den Stolz auf die Erfolge der DDR-Olympiamannschaft bewies die Rostocker Jugend am Donnerstagabend auf einem Olympiaforum im vollbesetzten großen Saal des Kreiskulturhauses der Ostseemetropole. DTSB-Vizepräsident Bernhard Orzechowski, Goldmedaillengewinner Lothar ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 15-17 Uhr: «„Hansel und Gretel"*), 19.30 Uhr: „Der Barbier von Sevilla" (Premiere) •); Komische Oper (2225 55), 19-21.30 Uhr: „Der Barbier von Sevilla"**), 22 Uhr im Foyer: Kammermusik im Gespräch (VIII) •••); Metropol-Theater (20 23 98), 19.30-21.45 Uhr: „Mach mir ein Angebot" ••); Deutsches Theater (42 81 34), 15 ...

  • FotoiND/Lanee*

    In unserem metallurgischen Betrieb ist es möglich, den Kindern einfach zu veranschaulichen, wie schwere, unter starker Hitzeeinwirkung zu leistende körperliche Arbeit mit Hilfe moderner Technik abgelöst werden kann. Zugleich wird auch deutlich, wie sich der Anteil der geistigeri und körperlichen Arbeit verändert ...

  • Batterie 1 - Koks frei!

    ... hieß es am Freitagnachmittag um 14 Uhr im Gaswerk Dimitroffstraße. Schildwagen, Stoßmaschine und Löschwagen traten in Aktion. Mittels eines Stahlstempels wurden 15 Tonnen glühender Koks aus einer 13 Meter langen Kammer gestoßen. Durch die vorfristige Inbetriebnahme der -neu errichteten Koksofenbatterie im Werte von 6,5 Millionen Mark, können zur Sicherung der Versorgung Berlins und der anderen Bezirke der DDR an den Wintermonaten 1968/69 täglich 250 000 Kubikmeter Stadtgas abgegeben werden ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle;- 18.30 Sport; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Berliner Rundfunk: 11.00 Wochenendcocktail; 13.40 Verliebt in die Musen; 15.30 Lang, lang ist's her ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik - Musik und Dankeschön; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.05 Sport; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.30 Zauber der Musik. Berliner Rundfunk: 11.00 Lampenfieber; 13.40 BaUettmusik; 16.45 Vom Parkett gesehen; 17.15 Das Meisterwerk; 19.45 Berlin - Weltstadt des Theaters; 20 ...

  • Kurz berichtet

    Die Besetzung des Berliner Neu-, jahrstumiers im Hallenhandball steht nunmehr endgültig fest. Beteiligt Sind die. Städtemannschaften von Bukarest,' Budapest,, Moskau. Leipzig und Berlin. Für das B-Rundeniurnier der Eishockeyweltmeisterschaft vom 28. Februar bis 9. März 1069 in Ljubljana meldeten bisher sieben von acht vorgesehenen Ländern: Österreich, Italien, die DDR, Westdeutschland, Polen, Rumänien und Jugoslawien ...

  • Wer kannte Tanja!

    In dem Film .Begegnungen" von Dr. Karl-Georg Egej erscheint das Mädchen Tanja, gespielt von der sowjetischen Schauspielerin Larissa Lushina. Tanja ist aber nicht nur eine Filmheldin, sondern sie hat tatsächlich gelebt. Während des Krieges ist dieses udmurtische Mädchen bei der Rettung eines deutschen Kindes an der Spree tragisch ums Leben gekommen ...

  • Ehre ihrem Andenken! '

    Im Alter von 89 Jahren starb Genosse Emil Goetsch aus der WPO 20. Seit 1919 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Die Trauerfeier hat bereits stattgefunden. Am 21. November starb im Alter von 88 Jahren Genossin Martha B a 111 n aus der WPO 74. Seit 1921 war sie Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für 40jährige Mitgliedschaft in der Partei mit der Ehrennadel und Urkunde geehrt ...

  • Mitteilungen der Partei

    Bezirksleitung: Beratung des Bezirkspropagandistenaktivs „Marxistisch-leninistische Grundkenntnisse" am 25. November, 14 Uhr, BPS Rungestraße, Zimmer 4S9. Anleitung der Mitglieder der Kreis- und Betriebspropagandistenaktivs „Marxistisch-leninistische Grundkenntnisse", 25. November, 16 Uhr, BPS, Rungestraße, Saal 3 ...

  • Berliner Fußball

    Beide Berliner Mannschaften der DDR-Liga (Nord) sind diesmal auf Reisen. Der BFC Dynamo II tritt bei der TSG Wismar und Lichtenberg 47 bei Energie Cottbus an. Bezinksliga, Sonnabend 14 Uhr: SG Friedrichshwgen—Berliner VB (am Wasserwerk), BSG Luftfahrt gegen BFC Dynamo III (am Buntzelberg), Fortuna Biesdorf-FC ...

  • Wieder mit UdSSR- Eisschnellaufspitze

    Dem Vergleich zwischen renommierten sowjetischen Eisschnellläufern und der DDR-Nationalmannschaft am vergangenen Wochenende in Berlin folgt am Sonnabend (16 Uhr) und Sonntag (9 Uhr) ein erneuter Start der Gäste im Sportforum. Diesmal testen die zweimalige Olympia- Silbermedaillengewinnerin Irina Jegorowa und ihre Sportfreunde DDR-Talente, die sich Hoffnungen auf ein Aufschließen zur Spitze machen ...

  • Aufmerksamer im Straßenverkehr

    Mit der Bitte um äußerste Aufmerksamkeit im Straßenverkehr wendet sich die Berliner Verkehrspolizei zum Wochenende an allo Kraftfahrzeuebesitzer und Fußgänger. Durch das neMlj-trütoe Wetter der letzten Tage und infolge nasser, zum Teil schmieriger Fahrbahnen wird der Verkehrsablauf erheblich erschwert ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Ifauentraße 31/40, Tel. M OS 41 — Verlag: 1014 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementiprels monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Ktonto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 08 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • ASK Crimmitschau macht Boden gut

    Nach den Punktspielen der Eishockey-Oberliga am Mittwoch (SC Empor Rostock—SC Einheit Dresden 5:4, ASK Crimmitschau gegen SC Karl-Marx-Stadt 7 :4) und Donnerstag (SC Turbine Erfurt-TSC Berlin 5 :5, ASK Crimmitschau-TSC Berlin 4 :0) hat die Tabelle folgendes Aussehen* Dynamo Weißwasser 9 60:16 15:3 ASK ...

  • Wie wird das Wetter!

    Nur noch in den Frühstunden neblig. Im Tagesverlauf wechselnd Aufheiterungen mit starker Bewölkung, im Küstengebiet wird die starke Bewölkung vorherrschen, und vereinzelt muß dort mit etwas Niederschlag gerechnet werden. Im übrigen Gebiet bleibt es niederschlagsfrei. Die Tagestemperaturen liegen bei Werten um 6 Grad Celsius ...

  • Umleitung

    Wegen umfangreicher Gleiserneuerungen wird die Köpenicker Straße im Stadtbezirk Mitte zwischen der Straße Am Kölindschen Park und der Brückenstraße in östlicher Richtung gesperrt. Vom 25. November bis zum 4. Dezember wird der Verkehr, über die Köpenicker Straße — Am Köllnischen Park — Ruagestraße zur Brückenstraße umgeleitet ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Messepokal (2. Runde):-Eintracht Frankfurt — Juventus Turin 1 :0 n. V. (1. Spiel 0 :0), Frankfurt in der 3. Runde. Im ersten Spiel seiner UdSSR- Reise trennte sich der FC Vorwärts Berlin von Schachtjor Donezk 0 :0. Internationales Turnier in Rio de Janeiro: FC Santos-Penarol Montevideo 1 :0.

  • FAUSTBALL

    Oberlira: Tabellenspitze nach dem , ersten Spieltag: 1. Chemie Zeitz 8 :0, 2. Lok Wittstock 6 :2, 3. Medizin Erfurt 4 :4.

Seite 9
  • Über die Leistung und die Moral Der Mensch - ein Bündel materieller Triebe?

    gut funktionierende Automaten, perfekte Technologien oder klug durchdachte ökonomische Systemregelungen, wenn sie auch ohne diese nicht denkbar ist. Uns interessieren außer der Leistung auch das Bewußtsein und die Moral, aus denen sie erwuchs. Darum veröffentlichen unsere Zeitungen — übrigens schon seit Jahren — nicht nur Meldungen über, neue Automaten, über den Bau von Brücken oder über die Inbetriebnahme moderner Werkanlagen ...

  • Lehrerin am Krankenbett

    Liebes ND! Kranksein ist stets unangenehm, vor allem, wenn es lange währt und man gar ins Krankenhaus muß. Besonders hart trifft langes Kranksein unsere Kinder, ihnen fällt das Stilliegen natürlich viel schwerer als den Erwachsenen, Und dann bringt eine lange Krankheit noch für sie die Gefahr mit sich, in der Schule den Anschluß zu verpassen ...

  • Gedanken zu einem Bild Das Feuer des Prometheus

    Der englische Physiker Michael Faraday, Sohn eines Hufschmiedes, entdeckte vor etwa 150 Jahren die elektromagnetische Induktion und schuf dadurch die Grundlagen für die Entwicklung der modernen Elektrotechnik. Um dieselbe Zeit wurde in Springe bei Hannover ein Mann geboren, der als Fünfzehnjähriger zu basteln und zu suchen begann ...

  • Im Arbeitsprozeß

    Marx, Engels und Lenin haben häufig darauf hingewiesen, daß sich das Bewußtsein der Menschen hauptsächlich im Prozeß der Arbeit entwickelt, bei der Gestaltung ihres Daseins, ihres Lebens. Indem sie das gesellschaftliche System des Sozialismus durch ihre eigenen Taten gestalten, indem sie das ökonomische ...

  • Höhere Produktivität

    Gegenüber der kapitalistischen Produktionsweise bedeutet der Kommunismus eine höhere Arbeitsproduktivität freiwillig, bewußt, vereint schaffender Menschen, die sich der fortschrittlichen Technik bedienen. W.I.Lenin: Die große Initiative lisiert, die Interessen, Prinzipien und Ideale haben, von denen sie sidi bei ihren Handlungen leiten lassen ...

  • ME I NU MG EMU MD ZITAT E StiM^

    Gewollter Zweck

    Die Menschen machen ihre Geschichte, wie diese auch immer ausfalle, indem jeder seine eigenen, bewußt gewollten Zwecke verfolgt, und die Resultante dieser vielen, in verschiedenen Richtungen agierenden Willen und ihrer mannigfachen Einwirkung auf die Außenwelt ist eben die Geschichte. Es kommt also auch darauf an, was die vielen einzelnen wollen ...

  • Bewußtes Handeln

    Bei der Ausarbeitung und Verwirklichung des ökonomischen Systems des Sozialismus geht unsere Partei immer davon aus, daß es nur durch das

Seite 10
  • Instrumente der Planwirtschaft

    Die 9. Tagung des ZK stellte die Aufgabe, „die theoretische und praktische Arbeit am ökonomischen System des Sozialismus konsequent und ohne Zeitverlust fortzusetzen, den Wirtschaftskadern und allen Werktätigen die volle Tragweite des ökonomischen Systems überzeugend zu erklären und dabei gegen die Selbstzufriedenheit vorzugehen sowie gleichzeitig die Auseinandersetzung mit den revisionistischen und kapitalistischen Wirtschaftstheorien und Rezepten zu führen" ...

  • Infrastruktur

    Die Infrastruktur ist eine spezifische Teilstruktur der Volkswirtschaft, die die allgemeinen Reproduktionsbedingungen eines bestimmten Territoriums zu sichern hat. Deshalb ist sie eng mit der Territorialökonomie verbunden. Auf der 9. Tagung des Zentralkomitees bezeichnete Genosse Walter Ulbricht die Ausnutzung der Reserven, die in der Infrastruktur liegen, als eine Hauptfrage bei der Sicherung der strukturpolitischen Hauptaufgaben im Perspektivplanzeitraum ...

  • Kosten — kein Randproblem

    Im Mai verpflichtete der Ministerrat die Leiter aller volkseigenen Betriebe und zentralen staatlichen Organe, kurzfristig die Voraussetzungen für eine exakte Planung, Normierung, Abrechnung, Kontrolle und Analyse der Kosten zu schaffen, um damit eine klareiBasis für den'sozialistischen Wettbewerb zu gewährleisten ...

  • Generalauftragnehmer

    Die Grundsatzverordnung für die Generalauftragnehmerschaft bei strukturbestimmenden Industrieinvestitionen (GBL II, Nr. 86/ 1968) legt die spezifischen Aufgaben aller an der Vorbereitung und Errichtung von Industrieanlagen beteiligten Betriebe, Kombinate und zentralen staatlichen Organe fest. Entsprechend dieser Ordnung ist für die Entwicklung und Errichtung von Industrieanlagen und für komplexe Rationalisierungsmaßnahmen zur Durchsetzung der Strukturpolitik ein Generalauftragnehmer einzusetzen ...

  • Beratung über Rechnungsführung

    Berlin (ND). Am 20. und 21- November veranstaltete die Staatliche Zentralverwaltung für Statt-; stik in Berlin eine Arbeitstagung. Sie beschäftigte sich mit dem Problem, wie das einheitliche System von Rechnungsführung und Statistik durchgesetzt und im Persp«ktivplanzeitraum bis 1975 weiterentwickelt werden muß ...

  • Effektivität der Forschung

    Halle (ND). Wie können die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf die strukturbestimmenden wissenschaftlich-technischen Aufgaben konzentriert werden? Welche Rolle spielt dabei die sozialistische Groß^ forschung? Welche neuartigen Planungsmethoden sind anzuwenden, um die Überleitung neuer Erzeugnisse ...

Seite 11
  • Auch Schöpferdrang braucht einen Platz im Plan

    Aus einem ND-Gespräch mit jungen Schrittmachern des Bereiches Elektrotechnik/Elektronik auf der XI.

    gade als „Hervorragendes Jugendkollektiv der DDR" ausgezeichnet werden. Aber auf diesen Erfolgen wollen wir uns nicht ausruhen. Deshalb konzentrieren wir unsere Kräfte auf Pionierleistungen zu Ehren des 20. Geburtstages unserer Republik. Wir haben bei uns alle Jugendlichen aufgerufen, im Wettr bewerb neue Spitzenleistungen zu vollbringen ...

  • Wie alt darf junge Technik werden?

    nicht für die Volkswirtschaft wirksam werden,' nutzen uns nur wenig. Andererseits bringen solche Leistungen junger Neuerer, die nicht nur im eigenen Betrieb, sondern in ganzen Industriezweigen genutzt werden, den größten Gewinn, wenn sie ohne Rost anzusetzen, rasch zur Anwendung kommen. Hiermit wäre die Antwort auf unsere eingangs gestellte Frage eigentlich schon gegeben ...

  • Erfolg spornt zu neuen Taten an

    28 Jahre alt ist Hans-Jürgen Mölle. Nach seinem Studium an der Technischen Hochschule in Magdeburg begann er 1965 im VEB Getriebewerk Leipzig-Böhlitz-Ehrenberg als Konstrukteur zu arbeiten. Etwas Neues schaffen, den Erfindergeist befriedigen, der Gesellschaft nützlich sein, die uns das Studium ermöglichte - aber wie? Als Konstrukteur während der Arbeitszeit? Gut - und darüber hinaus? Ein Klub Junger Techniker, wie in anderen Betrieben, existierte nicht ...

  • Eine Mehrfach-Drahtzieh-

    maschine für die Glühlampenund Röhrenindustrie hat ein Kollektiv aus dem VEB Speiialmaschinenbau Gornsdorf entwickelt. Die Maschine arbeitet im Warmzug nach dem gleitenden Prinzip und produziert Molybdän- und Wolframdrähte mit einem Durchmesser von 0,065 bis 0,020 mm. Mit einem ungarischen Kol« lektiv arbeitet die Jugend- Schrittmacherbrigade ...

  • Die optimale Bewässerung

    landwirtschaftlicher Nutzflächen und damit eine Qualitäts- und Ertragssteigerung ermöglicht eine Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft „Elektronik" vom VEB Zierpflanzen Erfurt. Ein valltrahsistorisiertes Steuergerät regelt automatisch die Wasserzufuhr. Studenten von der Ingenieurschule für Energietedirak Zittau stellen in Halle 9 eine „Taupunktsonde für Rauchgase" aus ...

  • 250 Veranstaltungen für Bildung und Freizeit

    Gegenüber den vergangenen Messen der Meister von morgen gewinnt die XI. MMM besondere Bedeutung nicht nur als Leistungsschau, sondern vor allem als Lehrschau. In den 14 Messetagen bieten über 250 Veranstaltungen den jungen Schrittmachern die Möglichkeit, ihr Wissen zu vervollkommnen. Neben zahlreichen Erfahrungsaustauschen und Seminaren führen die einzelnen Bereiche 76 Jugendforen, 52 Fachvorträge und 24 Konferenzen durch ...

  • Konsultationspunkte - Zentren für den Erfahrungsaustausch

    Die jungen Besucher und Aussteller der Messe werden in zahlreichen Konsultationspunkten über Probleme der wissenschaftlich-technischen Revolution und Zusammenhänge bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus infQrmiert. Neben zwei zentralen Konsultationspunkten zu den ...

  • Begegnung mit Freunden

    Neben Erfahrungsäustauschen zwischen Neuerern der verschiedensten Industriezweige unserer Republik kommt es auch zu vielen Begegnungen mit Schrittmachern aus den befreundeten Ländern. Bereits am Eröffnungstag traf sich eine Delegation des bulgarischen Dimitroff-Komsomol mit jungen Neuerern des Bereiches Elektrotechnik/ Elektronik ...

  • Einen neuen Schnellarbeits-

    Stahl für Hochleistungswerkzeuge entwickelten junge Schrittmacher der VVB Werkzeuge, Vorrichtungen und Holzbearbeitungsmaschinen. Er ist besonders zum Bearbeiten hochfester Stähle geeignet. Einen Dickstoffreiniger, mit dem, bei der Papierherstellung kleinste Fremdkörper nach dem Zentrifugqlprinzip ausgeschieden werden, entwickelte ein Jugendkollektiv vom VEB Papiermaschinenwerk Freiberg ...

  • Eine hohe Oberflächengüte

    im Schleifprozeß wird mit der Ventilsitzschleifmaschine VSM 2 erreicht. Diese von der sozialistischen Arbeitsgemeinschaft Armaturenbearbeitung im VEB Kraftwerke Lübbenau-Vetschau geschaffene Maschine ermöglicht die Überholung von Armaturen vor Ort und bringt dadurch beachtliche Einsparungen an Arbeitszeit ...

  • Mit einem Druckzerstauber-

    brenner eines Jugendkollektivs des VEB Ingenieurtechnisches Zentralbüro Mineralöle und organische Grundstoffe Bohlen können schwerste Heizöle, die sonst nicht marktfähig sind, rauchfrei verbrannt werden. Der Brenner wurde für den Einsatz in Heizöfen der mineralölverarbeitenden Industrie entwickelt.

  • Vor allem bei Baufachleuten

    erregten die von einem Jugendkollektiv des Institutes für Kraftwerke entwickelten XYLIT-Platten großes Aufsehen. 20 Betriebe verschiedener Industriezweige überprüften sehr genau die Einsatzmöglichkeiten dieses neuen Bauelementes und sprachen sich für eine baldige Einführung in die Produktion aus.

  • Nach dem Baukastenprinzip

    konstruierte die sozialistische Jugend-Arbeitsgemeinschaft des VEB Elektroschaltgeräte Eisenach einen mit Schaltpulten kombinierten Kransteuersessel. Dadurch können jetzt für jeden Antrieb die gleichen Teile eingesetzt werden.

Seite 12
  • Fortsetzung Auf Seite

    &iiKlc*em£ei Nö; Bonner Staat und Studenten Bad Godesberg (ND). 24 Prozent der 17- bis 25jährigen westdeutschen Oberschüler, Abiturienten und Studenten lehnen die gegenwärtig bestehende Staatsform in der Bundesrepublik ab. Das ging aus einer der jüngsten Repräsentativumfragen des Bielefelder Emnid-Instituts hervor ...

  • Blühender Garten zwischen Oder und Werra

    Als Fachlehrer für Gartenbau verfolge ich mit großem Interesse die Problemdiskussion „Wer möchte noch ein Aschenputtel sein?", speziell alle Beiträge; die zur Arbeitsplatzgestaltung erscheinen. Sie werden an unserer Berufsschule für die Bildungsund Erziehungsarbeit in den Fachklassen Gärtner und Blumenbinder ständig ausgewertet ...

  • Pflanzen für den Arbeitsplatz

    Zahlreich« Ratgebar in Aussicht

    Am 28. September veröffentlichten wir einen Beitrag von Dr. .Siegfried Sommer, Institut für Gartengestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin. Der Wissenschaftler forderte darin die Betriebe auf, bei der komplexen sozialistischen Rationalisierung auch die Arbeitsplätze zu verschönern und dabei Blattpflanzen einzusetzen ...

  • Kinder oder Trabant?

    Bei der Diskussion über die ästhetische Gestaltung unserer Umwelt sollten zwei Gesichtspunkte gesondert betrachtet werden, die in den bisherigen Leserbriefen nicht immer auseinandergehalten wurden. Der Sozialismus bringt edne neue ästhetische Kultur hervor, in der sich die Werktätigen als freie Gestalter ihres Lebens begreifen ...

  • Zusatzaufgabe für Hygieneaktivs

    ■ Zu dem ND-Gespräch mit Obermedizinalrat Prof. Dr. med. habil. Herbert Knabe im ND vom 12. Oktober „Hygiene — ein Stiefkind auf dem Lande?" möchten wir einen Vorschlag für eine eventuelle zusätzliche Tätigkeit der Hygieneaktive machen. Im Verlauf der letzten Jahre analysierten wir die Unfälle im Kindesalter ...

  • Bericht über Goethe-Park

    Die m der Ausgabe des ND vom 26. Oktober veröffentlichte Leserzuschrift von Dieter Götz „Goethe keine Ehre gemacht" hat unser Betriebskollektiv kritisch ausgewertet Als Pflegebetrieb sind wir im Auftrag des Rates der Stadt Weimar ständig bemüht, dem Goethe-Park an der lim ein seiner historischen Bedeutung entsprechendes Aussehen zu geben ...

  • Gefahren für Mensch und Tier

    Die Wissenschaftlich-teehnische Revolution setzt auf dem Lande immer neue Maßstäbe. Die Produktionsmethoden sind modern geworden. Stehengeblieben ist mancherorts die Entwicklung der hygienischen Verhältnisse. So auch in Lebus an der Oder, einem kleinen Städtchen in der rNähe von Frankfurt (Oder). Die LPG „Völkerfreundschaft" hat viele gute Ergebnisse zu verzeichnen, aber keinerlei Fortschritte in Sachen Hygiene gemacht ...

  • 200 Jahre Philanthropismus

    Dessau (ND). Im Jahre 1768 erschien die Schrift des Pädagogen Johann Bernhard Basedows „Vorstellung an Menschenfreunde". Aus diesem Anlaß veranstaltete am vergangenen Wochenende die Erweiterte Oberschule Philanthropinum Dessau, die Abteilung Geschichte der Erziehung der Martin- Luther-Universität Halle/Wittenberg und die Kommission zur Erforschung und Pflege des Dessau-Wörhtzer- Kulturkreises in Zusammenarbeit mit der Deutschen Historiker-Gesellschaft Dessau ein Symposium im Rathaus der Stadt ...

  • Modernes Studium in Sektionen

    Jena (ND). Mehrere Sektionen der Friedrich-Schiller-Universität Jena unterbreiteten dieser Tage der Öffentlichkeit ihre weiteren Vorhaben im •Vollzug der Hochschulreform. So wollen die Angehörigen der Sektion Physik für den wissenschaftlichen Gerätebau bis zum 20. Jahrestag der DDR ihre Studenten effektiver als bisher in Forschungarbeiten für den VEB Carl Zeiss Jena einbeziehen ...

  • Hygiene schafft Wohlbefinden Leseraussprache: Wer möchte noch ein Aschenputtel sein? Geistige Probleme der Verschönerung unserer Republik

    Mit weiteren Leserbriefen setzen wir heute die Aussprache über die Hygiene auf dem Dorfe (siehe ND vom 12. und 19. Oktober) und über die Verschönerung der Städte und Anlagen fort. Forstmeister Kurtfo aus Frankfurt (Oder) fordert die LPG auf, der Hygiene mehr Verständnis entgegenzubringen. Wir erwarten, daß die LPG „Völkerfreundschaft" Lebus zu derf konkreten Kritiken Stellung nimmt ...

  • Bonner Staat und Studenten

    Bad Godesberg (ND). 24 Prozent der 17- bis 25jährigen westdeutschen Oberschüler, Abiturienten und Studenten lehnen die gegenwärtig bestehende Staatsform in der Bundesrepublik ab. Das ging aus einer der jüngsten Repräsentativumfragen des Bielefelder Emnid-Instituts hervor. 32 Prozent der 2500 befragten jungen Menschen taten kund, daß sie mit dem derzeitigen Parteiensystem in Westdeutschland unzufrieden sind, berichtete Dr ...

  • Episode aus der Sowjetunion

    Vor etwa einem Dutzend Jahren hielt unser damaliger Gesuhdheiteminister Luitpold Steidle in Weimar vor Ärzten einen Vortrag über Hygiene. Er berichtete lebendig und humorvoll über eine mehrwöchige Reise in die Sowjetunion, die dem Erfahrungsaustausch über Hygienefragen im Gesundheitswesen galt. Unvergessen ist mir eine Episode, simpel, wenn man will, aber von prinzipieller Bedeutung ...

Seite 13
  • Fahnenträger der Revolution

    Fast zu gleicher Zeit mit der Novemberrevolution in Deutschland zerbrach die Habsburg-Monarchie. Ende Oktober 1918 wurde die unabhängige Republik Ungarn mit einer pazifistisch-demokratischen Koalitionsregierung des Grafen Kärolyi proklamiert. Das war eine unv blutige Revolution, von den Massen der Arbeiter, Bauern und Soldaten getragen, mit einer Regierung aus bürgerlichen Demokraten und Sozialdemokraten ...

  • HISTORIEN

    hatten sie nun mit einer Massenunterkunft vertauscht. Was uns in dieser Nacht erwartete, übertraf allerdings, wenn auch in anderer Beziehung, alle unsere Befürchtungen. Kurz nach Mitternacht schreckte uns ein ferner, auf- und abschwellender Lärm • "auf,den wir nicht. &i-definieren vermochten. Er schien von weither zu kommen, aber an Heftigkeit zuzunehmen ...

  • „Machen wir's den Russen nach!"

    Ungarn war damals das Land Mitteleuropas mit den vielfältigsten und schärfsten inneren Konflikten und gesellschaftlichen Widersprüchen. Da war der seit Jahrhunderten andauernde, auch nach dem. heldenhaften Freiheitskrieg vor 1848/49 ungelöst gebliebene nationale Unabhängigkeitskampf gegen die österreichische Unterdrückung ...

  • Fischer möchte „knüppeln"

    Die Situation im Dezember , spitzte sich rasch zu. Die Kommandantur ließ unter einem Vorwand der Volksmarine zwei Feldhaubitzen entführen, die dann bei der Suppe-Garde landeten. Unsere Proteste versuchte der ehemalige Jesuitenschüler Fischer mit Schmus und Phrasen zu besänftigen. „Der RSW war das Politisieren und Soldatenrätewählen wichtiger als der Dienst; man hätte mit dem Knüppel dreinschlagen mögen und mußte sie doch wie ein rohes Ei behandeln", stöhnte er in seinem Bekenntnisbuch ...

  • Opfergang 1938

    Unangenehmer Sprühregen, mit Schnee vermischt, trieb den Häftlingskolonnen entgegen, die im trüben Morgengrauen des 9. November 1938 dem Appellplatz des KZ Sachsenhausen zustrebten, um einen neuen Tag der verhaßten Fronarbeit zu beginnen. Unmittelbar an der ^Grenze des Appellplatzes wurden die "-'Züge plötzlich aufgehalten, ohne daß Gründe dafür angegeben wurden ...

  • Ein Pyrrhussieg

    Mit geringfügigen Abänderungen wurden unsere Forderungen vom A- und S-Rätekongreß einstimmig zum Gesetz erhoben! Wir hatten einen moralischen Sieg auf Parlamentsebene errungen, aber er erwies sich als ein Pyrrhussieg! Die Generale Groener und Scheuch gingen ganz offen gegen diese Beschlüsse vor. Hindenburg erließ sogar „Ausführungsbestimmungen", wonach es sich nur um „Richtlinien" handle ...

  • Zeitbild

    „Leipziger Zeitung" vom 21. November 1893: In einem der,ersten Hotels in Mecheln 'Stiegen drei vornehm aussehende Herren ab, die sich als amerikanische Commissare bei der Antwerpener Weltausstellung bezeichneten und ein so flottes Leben führten, daß bereits nach drei Tagen ihr Conto auf mehrere 100 Francs angewachsen war ...

  • Kärolyi mußte abtreten

    In diese revolutionäre, äußerst gespannte Situation platzte das Ultimatum der Westmächte, das die Übergabe beträchtlicher Gebietsteile des Landes an die benachbartem Nachfolgestaaten forderte. Dies bedeutete den Bankrott der Kärolyi-Regierung, die durch ihre westliche Orientierung Gnade von den Westmächten erhofft hatte ...

  • „Volksgerichtshof"

    .Leipziger Neueste Nachrichten" vom 18. November 1943: Die Justizpressestelle beim Volksgerichtshof teilt mit: Am 15. November 1943 ist der 36 Jahre alte Otto Adam aus Leipzig hingerichtet worden, den der Volksgerichtshof wegen Wehrkraftzersetzung, Feindbegünstigung und Vorbereitung zum kommunistischen Hochverrat zutru Tode verurteilt hatte ...

  • 75-25 Jahren

    Aal mit Krone

    „Hildburghausener Dorfzeitung" vom 17. Oktober 1818: Ein Bauer in Ostgothland hat beim Fischen im Stängflusse einen Aal herausgezogen, der sich fest um eine 1Vs Pfd. schwere goldene, mit 35 größtenteils ungeschliffenen Steinen besetzte Krone von alter Arbeit geschlungen hatte. Er bringt dieses Kleinod zum König nach Stockholm ...

  • Partei der ungarischen Kommunisten wird geboren

    Es war vor 50 Jahren, am 24. November 1918 / Von Dr. h. c. Georg K ra usz

    Der Weltkrieg 1914 bis 1918 hatte die k. und k. Habsburg-Monarchie in ihren Grundfesten erschüttert Ihr revolutionärer Sturz reifte heran. Die zentrifugalen Kräfte der nach nationaler Unabhängigkeit strebenden Volker waren dabei, die Mauern desi VöKkergefängnisses zu sprengen. Sie suchten ihren eigenen nationalen Weg ...

  • Inmitten von Berliner Revolutionssoldaten

    (II und Schluß) Aus Aufzeichnungen von Karl Grünberg, Nationalpreisträger

    gegen diese finsteren Gesellen mit Waffengewalt vorzugehen. Da unterstellte sich einfach diese Bande dem Befehl des Obersten Reinhardt vom 4. Garderegiment in Moabit, wo sie den Kern des berüchtigten „Freikorps Reinhardt" bildete.

Seite 14
  • „Mit frischer L ujt<(: Kulturprognose

    sagt er. „Die kulturellen Möglichkeiten entsprechen weitaus nicht dem Niveau einer Hochschulstadt. Die geistig-kulturellen Bedürfnisse und. Interessen konnten und können so nicht befriedigt oder gar geweckt werden. Im Gegenteil, ich stelle oft bei Studenten fest, daß sie kaum noch Interesse für Kunst haben ...

  • Dem Neuen auf der Spur

    Manfred Jendryschik über neue Arbeiten

    ND: Vor einigen Monaten erschien dein Geschichtenband „Glas und Ahorn". Gegenwärtig arbeitest du als Lektor beim Mitteldeutschen Verlag Halle, dennoch bis du literarisch weiterhin produktiv. Wie vereinbart sich die tägliche Berufsarbeit mit dem Schreiben? Immerhin gibt es doch junge Leute, die gerade ein Buch herausgebracht haben oder noch keine selbständige Publikation vorlegen können, die aber nichts Eiligeres zu tun haben, als freischaffend zu werden ...

  • Technoimpex und der Spezialmaschinenfabrik

    eine Fabrik der Szerszämgepipari Müvelc.

    Zeit der Ausstellung: 23. bis 30. November 1968, täglich 9.00 bis 16.00 Uhr. Die Spezialmaschinenfabrilc Gyor hilft Ihnen bei der Lösung Ihrer technologischen Aufgaben in derTeilefertigung und den Problemen der Rationalisierung.

  • Als dein Mund ein Stern war

    Als dein Mund ein Stern war, unerreichbar noch, zwang mich meine Sehnsucht zu dir hoch. Als dein Mund ganz mein war, sah ich den Stern nicht mehr, weil die Welt wie ein Garten klein war — da fehlte der Stern mir sehr.

  • Jo Schulz

    Wenn der Mensch neben dir

    sagt: LASS MICH ALLEIN, dann mußt du ihn zärtlich umfassen; du hast ihn Sekundenbruchteile oder eine Zehnjahresmeile zu lang allein gelassen.

  • Biographie

    Als er noch ein schwanker Baum war, schössen die Eiskanonen des Winters ihm Kälte ins Mark. Harte Herren die Lust karger Blüte. Verzweifelt der Verwüstung. So wuchs, ihm Kraft,

    zu bestehn.

Seite 15
  • Bergbau auf dem Meeresgrund

    Nach Schätzungen der UNESCO werden im Jahre 2000 über sechs Milliarden Menschen — das sind doppelt soviel wie 1965 — auf der Erde leben. Ein derart enormer Bevölkerungszuwachs stellt an die Versorgung der Menschen und der Industrie mit mineralischen Rohstoffen (Wasser, Energieträger, Baustoffe u. a.), hohe Anforderungen ...

  • Die politische Pille

    Mißbrauch einer medizinischen Errungenschaft

    Die Geschichte kennt keine Konjunktive. Dennoch ist es reizvoll zu fragen, was Hitlers „Oberzuchnneister" Heinrich Himmler wohl getan hätte, wäre er bereits im Besitz der „Pille" gewesen? Die hypothetische Antwort ist nicht schwer zu finden: Er hätte die oralen Kontrazeptiva in Deutschland verboten und sie zugleich zwangsweise an die weiblichen Angehörigen der von ihm bestimmten „minderwertigen Rassen und Völker" verabreichen lassen ...

  • Magnetstürme und Polarlichter

    Die schnellsten der von starken Flar es emittierten Partikel treffen bereite nach einigen Stunden im Raum der Erde ein. Sie werden vom Erdmagnetfeld zu den Polen hin abgelenkt und bewirken ebenfalls eine starke zusätzliche Ionisation zwischen 50 und 80 km Höhe im Bereich der Polarkappe. Diese oft mehrere Tage andauernde Polarkappen-Absorption kann ebenfalls zum Ausfall aller Funkverbindungen über dem Polargebiet führen ...

  • DDR-Institut mit Spitzenleistung

    Viel auffälliger als dieser ständige solare Einfluß sind aber für unseren engeren Lebensbereich die Auswirkungen plötzlicher Störungen auf der Sonne. In Sonnenifleckengebieten treten gelegentlich großräumige Eruptionen als markante und scharf begrenzte Aulfhellungen für die Dauer von einigen Sekunden bis zu einigen Stunden in Erscheinung ...

  • Gegenwärtiges Sonnenbild

    Kurzgefaßt haben wir zur Zeit etwa folgendes Bild von den solar-terrestrischen Wechselwirkungen, wobei natürlich noch sehr viele Probleme ungelöst sind: Von der Photosphäre — der sichtbaren Sonnenoberfläche — an erhöht sich die Temperatur der Sonnenatmosphare ständig und erreicht an der Basis der Korona (mehr als 15 000 km über der Sonnenoberfläche) etwa eine Million Grad Celsius ...

  • Die Sonne und das Weltraumklima

    All« elf Jahre erreicht die Sonne ein sogenanntes Sonnenfledcenmaximum. Zu dieser Zeit steigt ihre Aktivität, es kommt zu besonders starken Gasausbrüchen, bei denen große Mengen Sonnenmaterie in den Weltraum geschleudert werden. Celangen die Materieteilchen in Erdnähe, so wirken sie auf die Magnetosphäre und Atmosphäre ein ...

  • Kosmische Physik

    Unser Weltbild wird ständig von neuen ■ Erkenntnissen erweitert. Ober die Sonne wissen wir heute, daß die in mittleren Breiten entstehenden Sonnenflecken eine Temperatur von 4200 °C gegenüber der Photosphäre mit ihren 6000 °C haben und auf der Sonnenoberschicht in Richtung Äquator driften. Die verschiedenen Energieauswürfe, z ...

  • Tjuleni - Treffpunkt der Bärenrobben

    Ein regelrechtes Bärenrobbenhotel war im Sommer die Insel Tjuleni (Robbeninsel) an der östlichen Küste der Insel Sachalin. ' Auf dem 600 m langen und 64 m breiten Flecken Land versammelten sich im Sommer Zehntausende Tiere. Den ganzen Sommer über diente die Insel Wissenschaftlern als eine Art natürliches Labor ...

  • Wandernde Magnetfelder

    Sonnenflecken sind von starken magnetischen Feldern gekennzeichnet. Sie treten- oft paarweise mit entgegengesetzten Polaritäten auf und haben eine mittlere Lebensdauer von einigen Tagen (sie können aber auch über Monate hinweg sucht werden; wie1 sich, die Sonnenaktibestehen). Die Flecken tauchen bevor- vität auf Erdmagnetfeld und -atmozugt in mittleren solaren Breiten auf Sphäre auswirkt ...

  • Bald drittstärkstes Wasserkraftwerk

    In Tschuwaschien an der Wolga wurde mit dem Bau des Wasserkraftwerkes von Tscheboksary, der letzten Stufe der Wolga-Kaskade, begonnen. Im Kraftwerk sollen 18 Turbinen installiert werden. Tscheboksary soll etwa drei Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen. Es wird das drittstärkste Kraftwerk der Wolga- Kaskade sein (nach Wolgograd und Kuibyschew) ...

Seite 16
  • Von Haus zu Haus

    mäher, also eine Familie, wo der Mann bei den städtischen Grünanlagen war. Da ging es mir ja rasenmäßig wie Versailles, und Tag und Nacht hat der Gartenschlauch gespritzt. Leider kriegte'ich den Schwamm in den Keller. Den Rasenmäher mußte iÄ mit Verlust verkaufen." „Man kriegt ja nie das wieder, was man mal 'reingesteckt hat", philosophierte das große Haus ...

  • Color-Masdiinenbilder

    der Größen 7,5 und 10,5 zum Preise von 1,70 M an. Diese Bilder sind nur möglich vom NC16- Film (keine NC 17 Mask). Das Negativformat ist gleichgültig (18X24 mm bis 6X6 cm). Kontaktabzüge 6X6 oder 6X9 kosten ebenfalls 1,70 M. Mengenrabatt kann nicht gegeben werden. Händler erhalten Rabatt. Unser weiteres Fertigungsprogramm: Entwicklung aller Colorfilme (außer UT 21) ...

  • für Federinstandsetzungen Lkw S4000 und W50 Arbeiten in Stahlkiesstrahlanlace

    Vertragsängebote bitten wir zu richten an VEB Kraftiahrzeuc-Instandsetzungswerk 65 Gera, Werner-Siemens-Str. 49, Telefon 2 27 04

  • Freie Kapazität

    Führen Aufträge für 1968/69 aus

    VEB GROSSWAAGEN BERLIN • Abt. Polytechnik 112 Berlin, An der Industriebahn 20—27 bis maximal 0,12 mm vorhanden.

Seite
Wdhrungskrach - imperialistischer Machtkampf und Raubzug gegen die Völker Pläne 1969 dienen weiterer stabiler Entwickluna der DDR Ministerrat stimmte Gesetzentwürfen über den Volkswirtschaftsplan und den Staatshaushaltsplan 1969 zu KP Kubas und SED festigen Freundschaft Ausdruck des Willens zu Einheit und gemeinsamem Kampf Über 50000 besuchten MMM Der Arbeitsplatz Bezirksjugendtreffen in Frankfurt (Oder) Panagoulis auf KZ-Insel verschleppt? DRV erneut von USA beschossen Auf Seite 2: Zu den Grundlagen und Aufgabisn der Militärdoktrin der DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen