19. Mär.

Ausgabe vom 15.11.1968

Seite 1
  • Vom V, Parteitag der PVAP Einheit des Volkes unter dem Banner des Sozialismus

    Marian Spychalski: Das Volk hat die Vorbereitung des Parteitages zu seiner eigenen Sache gemacht Vertreter ausländischer Bruderparteien bekunden Willen zur Einheit und Geschlossenheit Aus Warschau berichten Harri C z e p u c k und Horst I f f I ä n d e r Warschau. In den Beratungen des V. Parteitages der PVAP ergriff am Donnerstag das Mitglied des Politbüros des ZK Marian Spychalski das Wort ...

  • Belohnte Kontinuität im Elektroanlagenbau VVB Elektroprojektierung und Anlagenbau mit Planvorsprung in die letzten zwei Monate

    Berlin (ND). Eine überdurchschnittliche Steigerung der Produktion und eine kontinuierliche Planerfüllung seit Jahresbeginn können die 24 000 Werktätigen des Industriezweiges Elektroprojektierung und Anlagenbau Ende Oktober abrechnen. Beispielhafte Leistungen vollbrachten die Elektromonteure u. a. bei der Ausrüstung des neuen Kaltwalzwerkes im Eisenhüttenkombinat Ost sowie des Kraftfuttermischwerkes Wüstemark ...

  • Demonstranten in Brüssel: Kiesinger - Mörder - Nazi

    Bonner Kanzler flüchtete unter Polizeischutz

    Brüssel (ADN/ND). Zu Massenprotesten belgischer Jugendlicher und Studenten kam es am Mittwochabend während eines Vortrages des Bonner Kanzlers Kiesinger in Brüssel. Minutenlange Sprechchöre und Rufe wie „Kiesinger, Mörder, Nazi" und „Kiesinger, Revanchlist" empfingen ihn bereits bei der Anfahrt. Obwohl ...

  • USA — ein verbrecherisches System

    Zwei Wochen nach Einstellung der Kampfhandlungen gegen die Demokratische Republik Vietnam ist es völlig klar, daß diese Entscheidung auf den erfolgreichen Widerstand des vietnamesischen Volkes zurückzuführen ist, der von der gesamten fortschrittlichen Menschheit, besonders von der Sowjetunion, unterstützt wurde, nicht aber auf Seiten der USA eine Abkehr von imperialistischer Gewaltpolitik bedeutet ...

  • ZK-Delegation im Hafen von Havanna

    Havanna (ADN-Korr.). Die unter Leitung von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, in der Republik Kuba weilende Delegation unseres Zentralkomitees besichtigte am Mittwoch den Fischereihafen von Havanna. Die Genossen aus der DDR wurden begleitet vom Mitglied des Sekretariats des ZK der Kommunistischen Partei Kubas Dr ...

  • 13 Millionen Arbeiter Italiens im Streik

    Mailand (ADN). Ein Generalstreik legte am Donnerstag das gesamte öffentliche Leben in Italien für 24 Stunden still. An dem Ausstand beteiligten sich mehr als 13 Millionen Arbeiter, Angestellte, kleine Gewerbetreibende, Handwerker und Landarbeiter, um damit ihrem Kampf um soziale Sicherheit Nachdruck zu verleihen ...

  • Malik: DDR gehört in die UNO

    New York (ADN). Der sowjetische UNO-Botschafter Jakow Malik hat am Mittwoch erneut die sowjetische Forderung nach Aufnahme der DDR in die UNO bekräftigt. Zugleich erklärte er, die Sowjetunion habe keinerlei Einwände dagegen, daß die westdeutsche Bundesrepublik ebenfalls aufgenommen werde. Malik erhob diese der Universalität der Weltorganisation dienende Forderung vor der (Vollversammlung, die ihre Debatte über die Einsetzung der VR China in ihre Rechte bei der UNO fortsetzte ...

  • „Die Toten bleiben )unq" uraufgeführt

    Berlin (ADN). Der DEFA-Film „Die Toten bleiben jung" (Regie Joachim Kunert) nach dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers erlebte am1 Donnerstag in den Berliner Erstaufführungskinos „International" und „Kosmos" seine festliche Doppelpremiere. Zum Premierenpublikum im „International" gehörten das Mitglied des Staatsrates Prof ...

  • Walter Ulbricht besuchte Elektronikausstellung

    Warschau. Die Delegation des ZK der SED zum V. Parteitag der PVAP besuchte am Donnerstagvormittag unter Leitung von Walter Ulbricht eine für die Delegierten des Parteitages eingerichtete Ausstellung. Sie steht unter dem Motto: „Elektronik im Dienste des Fortschritts" und zeigt die verschiedensten Exponate der Elektro- und Elektronikindustrie von Warschau ...

  • Heute tagt die Volkskammer

    Heute tritt in der Hauptstadt der DDR die Volkskammer zu ihrer 11. Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung der Obersten Volksvertretung unserer Republik stehen: ein Bericht des Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, über den Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der Mongolischen Volksrepublik sowie die 1 ...

  • Simonek weiter für Stern" und „Die Zeit"

    Berlin (ADN). Der ehemalige Chefredakteur der Prager „Volkszeitung", Simonek, der in den vergangenen Monaten als einer der Wortführer der konterrevolutionären Umtriebe in der CSSR hervortrat, ist gegenwärtig als Belgrader Korrespondent der tschechoslowakischen Zeitung „Präce" und der westdeutschen Illustrierten „Stern" sowie der westdeutschen Wochenzeitung „Die Zeit" tätig ...

  • RGW-Sekretär bei Willi Stoph

    Gespräch über Kooperation

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Donnerstag den Sekretär des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, N. W. Faddejew. An dem Gespräch nahmen der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Gerhard Weiss und andere leitende Persönlichkeiten teil ...

  • Konterrevolutionär will illegale Sender

    Berlin (ADN). Der bisherige Mitarbeiter der Prager „Volkszeitung", K. Frankl, der sich nach dem 21. August nach Westdeutschland absetzte, trat kürzlich für die Organisierung einer illegalen konterrevolutionären Presse und illegaler Sender in der CSSR ein. Vor dem westdeutschen Komitee des „Internationalen ...

  • Zusammenarbeit DDR-MVR

    Regierungsabkommen unterzeichnet

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Regierung der Mongolischen Volksrepublik weilte in der Zeit vom 4. bis 12. November 1968 eine Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik zu Verhandlungen über die weitere Entwicklung der ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der MVR in der Hauptstadt der Mongolischen Volksrepublik, in Ulan-Bator ...

Seite 2
  • Einheit des Volkes unter dem Banner des Sozialismus

    (Fortsetzung von Sexte 1)

    listischen Ländern stehe. Im Geiste der Bukarester Erklärung werde Rumänien den Frieden in Europa sichern helfen. Europas Sicherheit setze vor allem die Anerkennung der Existenz zweier deutscher Staaten und der Oder-Neiße- Grenze voraus. Die RKP werde ihren Beitrag zur Festigung der Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung leisten ...

  • Gespräch mit Sekou Toure in Labe

    Der stellvertretende Außenminister der DDR Georg Stibi, der gegenwärtig als Beauftragter der DDR-Regierung in der Republik Guinea weilt, führte in der Regipnsstadt Labe mehrere Gespräche mit Präsident Sekou Toure, den Mitgliedern des Politbüros der Demokratischen Partei Guineas (PDG) und Mitgliedern der Regierung ...

  • ZK grüßt XIX. Parteitag der KP Belgiens

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der SED übermittelte den Delegierten des XIX. Parteitages der Kommunistischen Partei Belgiens ein Grußtelegramm. Das vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnete Schreiben lautet: Liebe Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übersende ich Ihnen aus Anlaß Ihres XIX ...

  • Kommentare und Meinungen

    Ihr Arm ist zu kurz

    Auf dem CDU-Parteitag hatte Westdeutschlands Kanzler Kiesinger von der mutigen französischen Antifaschistin Beate Klarsfeld eine Ohrfeige bekommen. Am Mittwochabend wollte die junge Frau den Goebbelspropagandisten in Brüssel zur Rede stellen. Kiesinger gab sich der Hoffnung hin, mit massivem Druck auf die belgischen Behörden, ungestört seinen angekündigten Vortrag in Brüssel halten zu können ...

  • Bilanz des Lernens

    Die URANIA zog dieser Tage eine Bilanz ihrer bisherigen Vortragstätigkeit im Jahre 1968. Die Statistik weist aus, daß bis einschließlich September 154 830 Veranstaltungen zu geistigen Problemen unserer Zeit stattfanden. Etwa sechs Millionen Bürger nutzten die Gelegenheit, ihr Wissen aufzufrischen und zu vertiefen ...

  • Volkskammerausschüsse berieten aktuelle Probleme

    Hochschulfragen, Stand der Elternbeiratswahlen, Jugendförderungspläne und Fragen der Baukunst diskutiert

    Berlin (ND). Am Donnerstag tagten drei Ausschüsse der Volkskammer aber aktuelle Fraren, die sich aus der Problematik und den Aufgaben der 9. Tagung des Zentralkomitees ergeben. Der Ausschuß für Volksbildung befaßte sich mit Problemen der Weiterentwicklung des Hochschulwesens bis 1975 und einigen Fragen der Elternaktiv- und Elternbeiratswahlen ...

  • Zusammenarbeit DDR-MVR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Delegation der DDR wurde vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. W. Titel und die Delegation der MVR vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates D. Gomboshaw geleitet. Zwischen den Regierungsdelegationen der beiden Staaten fanden Verhandlungen und-Begegnungen statt, die in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verliefen ...

  • Abs-gewollte Demokratie

    Im Frankfurter (Main) Kolpinghaus tagte das Zentralkomitee der westdeutschen Katholiken. Thema der Plenarsitzung: Demokratie und Freiheit. Alles in allem war da eine ziemlich erlauchte Gesellschaft beisammen. Fürsten und Grafen, etliche Bundes- und Länderminister. Und ganz rechts auf dem rechten Flügel, mit diesem Platz gleichsam im voraus seine Stellung zum Thema symbolisierend, saß Hermann Josef Abs, Bankier und Millionär, der mächtigste Wirtschaftsmanager in der Bundesrepublik ...

  • MMM beginnt am Sonntag

    Leipzig (ND). Die XI. Zentrale Messe - der Meister von morgen wird am Sonntag abend in der Leipziger Oper feierlich eröffnet Sie gibt bis zum 30. November allen Besuchern einen praktischen Anschauungsunterricht darüber, wie sich das selbständige Denken und schöpferische Arbeiten der Jugend qualitativ ...

  • VI. Kongreß des DSV einberufen

    Berlin (ND). Der Vorstand des Deutschen Schriftstellerverbandes beschloß in einer Sitzung am Donnerstag, den VI. Deutschen Schriftstellerkongreß für die Zeit vom 28. bis 30. Mai 1969 nach Berlin einzuberufen. Der Kongreß wird im Zeichen der Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR stehen. Im Bericht des Sekretariats wurde festgestellt, daß die 9 ...

  • Jahresversammlungen der DBD-Ortsgruppen beginnen

    Bischofswerda (ADN). Der Vorsitzende der DBD, Ernst Goldenbaum, Mitglied des Präsidiums der Volkskammer und des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Front, nahm am Mittwoch an der Jahresversammlung der DBD-Ortsgruppe Schmölln im Kreis Bischofswerda teil. Mit der Veranstaltung wurden die Jahresversammlungen dieser Partei eröffnet ...

  • IDFF: Vietnam bedarf weiter unserer Solidarifäf

    Berlin (ND). Einen Appell an die Frauen der Welt zur, Solidarität mit Vietnam übergab die Generalsekretärin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation, Cecile Hügel, am Donnerstag der Öffentlichkeit. Auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin forderte sie im Namen der IDFF dazu auf, weiterhin den gerechten Kampf des vietnamesischen Volkes gegen die USA-Aggressoren zu unterstützen ...

  • Dr. Gerlach zu Problemen der 9. ZK-Tagung

    Karl-Marx-Stadt (ADN). „Die 9. Tagung des ZK der SED hat den Blick der Bürger unseres Staates auf die Zukunft gerichtet. Durch diese für uns alle bedeutsame Tagung zog sich dabei wfle ein roter Faden die Entwicklung der sozialistischen Demokratie." Das erklärte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Von Spartakus zur KPD

    Roter Soldatenbund gegründet 15. November 1918

    Auf Initiative des Spartakusbundes wird in Berlin der Rote Soldatenbund' unter Leitung von Willi Budich gegründet. Unterdessen schließen die sozialdemokratischen Führer der freien Gewerkschaften mit den Unternehmerverbänden ein Arbeitsgemeinschaftsabkommen. Unter dem Vorwand der „Aufrechterhaltung des Wirtschaftslebens" soll es dazu dienen, die Herrschaft der Monopolisten zu retten ...

  • Hohe Auszeichnungen für NVA-Offiziere

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat auf Vorschlag des Präsidiums des Ministerrates Generalen und Offizieren der Nationalen Volksarmee hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. Für hervorragende Verdienste bei der Hilfsaktion sozialistischer Staaten für die CSSR ...

  • RGW-Sekretär bei Willi Stoph

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen Arbeitsteilung noch besser zu nutzen. Die zielgerichtete und planmäßige Entwicklung der Arbeitsteilung und Kooperation, so stellten die Gesprächspartner fest, ist eine Grundvoraussetzung für die Meisterung der wissenschaftlichtechnischen Revolution und die ständige Erhöhung des Lebensstandards der Völker der sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • Bewährung zugebilligt

    Berlin (ADN). Wie die Staatsanwaltschaft von Groß-Berlin mitteilt, wurde den Personen Frank Havemann, Thomas Brasch, Rosita Hunzinger, Sanda Weigl, Erika-Dorothea Berthold und Hans-Jürgen Uzkoreit, die in zwei Prozessen in der Zeit vom 21. bis 28. Oktober zu Freiheitsstrafen veisurteilt worden waren, ...

  • Dr. Karl Zuchardt gestorben

    Dresden (ADN). Der Schriftsteller Dr. Karl Zuchardt ist im Alter von 82 Jahren in Dresden verstorben. Bekannt geworden ist er besonders durch seine historischen Romane, die er nach gründlichen Studien auf exakten Fakten aufbaute und zu eindrucksvollem Zeitgeschehen werden ließ. Die Stadt Dresden ehrte den Romancier durch Verleihung des Martln-Andersen-Nexö-Preises ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Sdiabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Um allseitige Planerfüllung

    Das ist eine Herausforderung, die unsere Klassengegner verstanden haben. Jede wissenschaftliche, technische oder ökonomische Aufgabe ist also in erster Linie eine politische Aufgabe. Je effektiver sie gelöst wird, je höher der volkswirtschaftliche Nutzen ist, desto größer ist der politische Gewinn. Dieser Grundgedanke soll jetzt im täglichen Kampf um die allseitige Erfüllung der Planaufgaben dieses Jahres im Vordergrund stehen ...

  • Für moderne Petrolchemie

    Bekanntlich ist die Chemie für die schnelle Entwicklung der Produktivkräfte in allen Bereichen von Industrie und Landwirtschaft ein ausschlaggebender Industriezweig. Das ist auch die Ursache für das stürmische Wachstum der Chemieproduktion in allen fortgeschrittenen Industrieländern der Welt. Dieser internationalen Tendenz haben wir in der DDR Rechnung getragen ...

  • Leserfragen - beantwortet von der 9. Tagung des Zentralkomitees ^

    Was ist moderne Wissenschaftsorganisation?

    Frage unseres Lesers W. Kraatzsch, Berlin: In der letzten Zeit wird die Dringlichkeit moderner Wissenschaftsorganisation betont. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Antwort: Auf der 9. Tagung des Zentralkomitees sagte dazu Genosse Walter Ulbricht: „Moderne Wissenschaftsorganisation ist — auf ihre ...

  • Endloses Tauziehen hemmt Planerfüllung

    Das Bauwesen im Bezirk Halle hat gegenwärtig noch nicht den notwendi-. gen Schwung, denn acht Millionen Mark Planschulden sind keine Kleinigkeit und wirken mächtig auf die Arbeitsfreude des Betriebskollektivs ein. So fragen viele Kollegen in unserem Betrieb besorgt: Woran liegt das? Immer wieder müssen wir Eingriffe in den Plan feststellen ...

  • Dürfen wir konkret wird? Eigene Spitzenleistungen hervorzubringen verlangt, in größeren Dimensionen zu denken und synchron zu handeln

    Von Dipl.-Ing. Horst S c h ö n h • r r, Stellvertreter des Betriebsdirektors im VEB Textimaproiekt Karl-Marx-Stadt „Mehr als alles andere, mehr als Kernwaffen und Raketen fürchten die Imperiallsten die, politischen'FoJgerf wei-.; terer großer Fortschritte des Aufbaus In den sozialistischen Ländern."«,SoirB&gte, Genosse Walter Ulbricht auf der 0 ...

  • Auf die Zukunft vorbereitet?

    Produktion bis zum Absatz einschließlich des Kundendienstes. Aber auch das bleibt noch, der halbe Erfolg, wenn wir -; nicht vor» wissenschaftlich begründeten * Progno^i,a,usgehen;o ^„.Z^„'^ ■ Die uns vorliegenden Prognosen besagen eindeutig, daß sich das prozentuale Verhältnis von Natur- und Chemiefasern weiter enorm zugunsten der Chemie verändern wird ...

  • Unsere Arbeit ist ein Stück sozialistische Außenpolitik

    Unsere Arbeit als Generalprojektant und -lieferant kompletter Textilanlagen hat ohne Zweifel auch eine bedeutsame außenpolitische Seite. Dafür nur ein Beispiel: Wenn wir ein Textilkombinat in der VAR oder in einem anderen jungen Nationalstaat bauen, dann sehen wir darin nicht nur ein Geschäft, sondern auch ein Stück sozialistischer Außenpolitik, die — im Gegensatz zur Außenwirtschaftspolitik der Imperialisten — darauf gerichtet ist, die nationale Unabhängigkeit dieser Länder zu festigen ...

  • Besser als gestern heißt noch lange nicht Weltniveau

    Gibt es nicht noch einige Mitstreiter, die meinen, Spitzenleistungen seien allein schon Erzeugnisse, die heute besser als vor Jahren sind und im internationalen Vergleich mithalten? Ich meine, das ist ein viel zu kleines Maß! Spitzenleistungen sind allein solche, die das Höchstniveau mitbestimmen und die technische Entwicklung in der Welt vorantreiben ...

  • Unsere Verantwortung für komplette Anlagen

    Nun führt diese Erkenntnis allein freilich noch nicht zur Weltspitze. Auch in anderen Ländern arbeiten Ingenieure fieberhaft an neuartigen Technologien. Wollen wir also die Nase vorn haben, müssen wir vor allem die Vorzüge unserer sozialistischen Produktionsverhältnisse voll ausnutzen. Das ist nicht ...

  • Noch sind für uns wichtige Fragen offen

    Vor uns steht das Problem der Verbesserung unserer Motorräder und zugleich die Veränderung der Motorengehäuse. Uns als Produzenten der Motorengöhäuse interessiert, wenn wir uns auf das Morgen vorbereiten, wie das Gehäuse aussieht und auf welchen Maschinen es gefertigt wird. Denn es gilt, mit den Brigademitgliedern schon heute zu diskutieren, an welchen Maschinen sie arbeiten, welchen Arbeitsgang sie ausführen werden und welche Qualifikation dafür notwendig ist ...

  • Ökonomische Hebel ersetzen nicht volkswirtschaftliche Einsicht

    Zur kompletten Ausrüstung eines Textilwerkes gehören nämlich nicht nur Textilmaschinen, sondern auch Heizungs-, Klima- und Feuerlöschanlagen, Laboreinrichtungen, eine ■ Betriebswerkstatt und anderes, was nicht im Bereich unserer VVB hergestellt wird. Mitunter kostet es für uns als Generalprojektant viel Schweiß, mit den Genossen und Kollegen dieser Zweige einig ■zu werden, damjit:-,W;ir ...

  • Die Chemisierung von morgen heute vorbereiten

    Nur wenige Wochen nach der bedeutsamen 9. Tagung des Zentralkomitees begehen wir zum zehntenmal den Tag des Chemiearbeiters. Dieser Tag fällt in eine Zeit, in der für die Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus, unser aller Zukunft, neue große Aufgaben gestellt sind. Als strukturbestimmender Industriezweig trägt die Chemie dafür große Verantwortung ...

Seite 4
  • Zu Gast In Berlin

    ND / 15. November 1968 Seite 4 Ist der Diabetes eine Infektionskrankheit ? New York (ADN). Auf die Möglichkeit einer infektiösen Entstehung der Zuckerkrankheit hat kürzlich Prof. J. E. Craighead von der Harvard-Universität während der Jahresversammlung der amerikanischen Pathologen- und Bakteriologengesellschaft hingewiesen ...

  • Ungenutzte Forschungsergebnisse

    Zu neuesten Erkenntnissen führt aber vor allem die Forschungsarbeit. Genosse Kurt Hager nannte in diesem Zusammenhang auf der 9. Tagung eine Reihe neuer Wissenschaftsdisziplinen wie elektronische Datenverarbeitung, marxistisch-leninistische Organisationswissenschaft, Wissenschaftstheorie und -Organisation, die man bei der Ausbildung der Studenten stärker berücksichtigen müsse ...

  • Datenverarbeitung und Weltanschauung

    Großes Interesse für Veranstaltungen der URANIA

    Dieser Tage lud die URANIA zu zwei Veranstaltungsreihen ein, die sich mit geistigen und technischen Problemen unserer Zukunft befaßten. Es handelte sich um vier Vorträge zur Kybernetik und um neun Veranstaltungen zur elektronischen Datenverarbeitung. War das Vorhaben von Erfolg gekrönt? ND sprach darüber mit Horst Herrmann, 1 ...

  • Bionik wird Trumpf

    Das jüngste Heft der Zeitschrift „Jugend und Technik" bringt auf beinahe 50 Seiten alles Wissenswerte über eine junge Wissenschaft — die Bionik. Entstanden aus der Verflechtung mannigfacher Wissenschaften, widmet sich die Bionik der Aufklärung von Struktur und Funktion 'natürlicher Systeme, um sie im Prinzip teichnißch nachgestalten zu können ...

  • Einzelheiten über die MEGA

    An der Spitze von Heft 5/68 der zweimonatlich erscheinenden „Beiträge zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" steht ein sehr informativer Aufsatz „Über die Vorbereitung einer historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke von Karl Marx und Friedrich Engels 1MEGA)". Die MEGA wird den gesamten literarischen ...

  • Wesen der „Neuen Linken"

    Am Beispiel der amerikanischen Intelligenz befaßte sich der Leningrader Philosoph I. Kon in einer sowjetischen Zeitschrift mit der sozialen und politischen Rolle der Intellektuellen in. der spätkapitalistischen Gesellschaft. Nachdem in der Wochenzeitung „Forum" bereits längere Auszüge aus dieser interessanten Arbeit erschienen sind, wird sie jetzt dem deutschsprachigen Leser in „Sowjetwissenschaft — Gesellschaftswissenschaftliche Beiträge" Heft 10/ 1968 im Ganzen zugänglich gemacht ...

  • Rechenmaschinen für die Viehzucht

    Moskau (ADN). Einen zentralen sowjetischen Computerdienst in der Viehwirtschaft bereiten gegenwärtig das Rechenzentrum des Unionsinstitutes für Viehzucht und das Wirtschaftsmathematische Institut der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften Vor. Die sowjetische Landwirtschaftswissenschaft geht bei der Einführung der Rechentechnik in Viehzucht und Zootechnik davon aus, daß auch für den Viehzüchter der Informationsanfall in den kommenden Jahrzehnten noch weiter anwachsen wird ...

  • Ist der Diabetes eine Infektionskrankheit ?

    New York (ADN). Auf die Möglichkeit einer infektiösen Entstehung der Zuckerkrankheit hat kürzlich Prof. J. E. Craighead von der Harvard-Universität während der Jahresversammlung der amerikanischen Pathologen- und Bakteriologengesellschaft hingewiesen. Der Wissenschaftler stützte sich dabei auf bemerkenswerte Versuchsresultate, die er bei Experimenten mit Tieren erzielt hat ...

  • Magnetkissenzug für den Nahverkehr

    Berlin (NO). Eine Geschwindigkeit von 400 km/h kann ein Magnetkissenzug erreichen, den Ingenieure des Kiewer Werkes für städtischen Elektroverkehr „Dzershinski" und des polytechnischen Instituts bauten. Der Zug ist mit einem neuartigen Antrieb versehen und wurde als Einschienenbahn konstruiert. Ein Magnetkissenzug arbeitet nach folgendem Prinzip: Spezielle Spulen am Boden des > Fahrzeuges werden mit Strom hoher Amperezahl beschickt ...

  • Interesse für Hochschulreform

    Rostock (ADN). Eine Vereinbarung über wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit trafen dieser Tage der Rektor' der Universität Bogota, Prof. Jaime Quijano, und der Rektor der Universität Rostock, Prof. Dr. Günter Heidorn. Der kolumbianische Historiker und Staatswissenschaftler informierte sich über die Hochschulreform in der DDR, die, wie er sagte, auch in seiner Heimat stark beachtet Werde ...

Seite 5
  • Er räumte die Steine aus dem Weg

    Vor etwa zwei Jahren bei einer Vorstandssitzung sah ich ihn zum ersten Male — Heinz Dreblow, damals Vorsitzender der LPG Zierow. Dieses Zierow war iür uns Glaslner damals so etwas wie der Mähdrescher für einen Mann, der noch die ■ Sense schwingt — unvergleichbar schnell und stark. Haushoch überlegen ...

  • In Kassel zu Protokoll genommen

    Tatsachenbericht von Klaus Ullrich II. Da verlor Präsident Hauck die Nerven

    Dieses Bild stammt aus einer dieser Tage in Westdeutschland erschienenen Broschüre über Mexiko. Es soll den engen Kontakt zwischen den westdeutschen Sportführern und den Bonner Ministern demonstrieren: NOK- Vizepräsident Dr. Max Danz (links) und der Bonner Innenminister Benda (rechts). Die Mienen der beiden lassen Einvernehmen ahnen ...

  • Sensation in Crimmitschau: Dynamo Berlin 7:1 geschlagen

    TSC auch gegen Weißwasser chancenlos — 2:9

    Erich Novy — 124facher Nationalspieler aus Weißwasser — war Donnerstag abend nach Berlin gekommen, um seiner Mannschaft gegen den TSC den Rücken zu stärken. „Ich dachte, sie wird es nötig haben, denn der TSC hat bei uns in Weißwasser ein Spiel geliefert, daß wir nur gestaunt haben", erklärte er mir seinen Wochentagsausflug nach Berlin ...

  • Zöller ist Pflichterster

    Um den Pokal der Blauen Schwerter in Kar -Marx-Stadt

    Von unserem Berichterstatter Hans Allmeri Nacholympische Jahre waren von jeher Jahre der Wachablösung im Eiskunstlauf. Um so größere Bedeutung erhalten dann die Nachwuchswettbewerbe, weil dabei Umschau gehalten wird, wie weit die entstandenen Lücken geschlossen werden können. Beim „Pokal der Blauen Schwerter" in Karl-Marx-Stadt dem ehemaligen Verbandspokal des DELV, sind Aktive aus acht Ländern am Start ...

  • Fußball-Ergebnisse

    Europapokal der Landesmeister (Achtelfinale): Manchester United gegen SC Anderlecht 3:0 (0:0), Ajax Amsterdam—Fenerbahce Istanbul 2 : 0 (1 : 0), Celtic Glasgow gegen Roter Stern Belgrad 5:1 (1:1) (Rückspiele am 27. November). Europapokal der Pokalsieger (Achtelfinale): Randers Freja gegen Sliema Wanderers 6:0 (2:0), Dunfermline Athletic—Olympiakos Piräus 4:0 (0:0), FC Porto-Slovan Bratislava 1 : 0 (1 : 0) (Rückspiele am 27 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Kabarett der Noten; 12.05 Agro-Mdgazin; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 19.10 Journalisten fragen; 19.40 Muße — Muse und Musik; 21.05 Nicht nur eine Akte; 21.35 Das Lied; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16 ...

  • Berliner Boxduell: SC Dynamo-TSC

    Am Freitagabend um 19.30 Uhr stehen sich im Kampf um die Staffelmeisterschaft der DDR die Boxer des SC Dynamo Berlin und des TSC in der Dynamo-Sporthalle gegenüber. Der TSC führt gegenwärtig die Oberliga-Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor dem SC Dynamo an. Ihm genügt bereits ein Unentschieden, um weiterhin Spitzenreiter zu bleiben ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: An der Südflanke eines mit seinem Zentrum über Skandinavien und der Ukraine liegenden Hochdruckgebietes strömt über Polen Kaltluft südwestwärts. Während in den nördlichen Bezirken bei heiterem, teils wolkigem Himmel Niederschlag auftritt, ist im Süden bei überwiegend stärkerer Bewölkung stellenweise mit geringem Schneefall zu rechnen ...

  • TISCHTENNIS

    Internationale Freundschaftsspiele in Moskau: Männer: DDR-Eisenbahnerauswahl—Spartak Moskau 5:3 und 5 : 3, —Trud Moskau 9 : 8, gegen Junost Moskau 9 :5. Frauen: DDR- Eisenbahnerauswahl-Spartak Moskau 3 :1 und 1 : 3, -Trud Moskau 3:1, —Junost Moskau 3 :0 und 3 :0. Herausragende DDR-Spieler waren Siegfried Lemke und Wolfgang Vieblg sowie Ingrid Lemke ...

  • EISHOCKEY

    ZSKA Moskau führt die Tabelle der sowjetischen Meisterschaft mit 31 :7 Punkten vor Spartak Moskau (29 :7) und Chimik Woskressensk (27 :11) an. Alexander Jakuschew führt in der Torschützenliste mit 23 Treffern vor Starschinow (18), Firsow (17).

  • Du und

    Dein Weggefährte

    KARL NEHLS, -Buchhalter der LPG „Felsenstein" in Glasin, Kreis Wismar, schreibt über HEINZ DREBLOW, LPG-Vorsitzender (im Bild links) '

Seite 6
  • DDR-Erzeugnisse stark beachtet

    Ziel Tausender Besucher aus allen Teilen der VAR ist gegenwärtig die 1. Internationale Kairoer Industriemesse, die bis Ende November geöffnet sein wird. Unter den 22 teilnehmenden Ländern hat die DDR die größte Ausstellungsfläche belegt. Sieben Außenhandelsunternehmen zeigen auf 300 m2 Hallen- und 1300 m2 Freifläche solche Produkte, die, wie Ausstellungsdirektor Handelsrat Rudi Graetz betonte, „besonders auf die Bedürfnisse der arabischen Staaten zugeschnitten sind" ...

  • Der Lehrer auf dem Bildschirm

    Genosse Jürgen Käding ist neuer ND- Korrespondent in Havanna. Unser bisheriger Korrespondent, Genosse Dr. Coburger, hat nach vierjähriger Tätigkeit in Kuba neue Aufgaben in Berlin übernommen. 143 737 Schüler der Mittelstufe (7. bis 9. Klasse) und 29 653 der Oberstufe (10. bis 12. Klasse) sitzen seit Beginn des neuen Schuljahres in Kuba täglich eine oder mehrere Unterrichtsstunden im Fernsehraum ihrer Schule ...

  • Blauhemden in Guineas Savanne

    Ein Jahrzehnt fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der DDR und der westafrikanischen Republik

    Von unserem Korrespondenten Helmut Schulz Die afrikanische Sonne brennt unbarmherzig auf die gebeugten braungebrannten Rücken der FDJler, die gemeinsam mit ihren Freunden der guinesischen Jugendorganisation JRDA auf dem weiten Areal des neuen Zentrums der Berufsausbildung für Handwerker in Conakry-Rotoma die letzten Erdarbeiten verrichten ...

  • Hawaii am Rhein

    Amerikanisches Kapital schaltet und waltet in Westdeutschland wie auf Hawaii oder in Costa Rica. Wohl kaum ein westdeutscher Bürger kann seinen Lebensbedarf decken, ohne zugleich die Expansion amerikanischer Riesentrusts vom Typ Standard Oil (Rockefeller), General Electric (Morgan) oder Du Pont finanzieren ...

  • Freundschaftsmission im Landesinnern

    Auf dem Flugfeld von Conakry-Gbessia steht die IL 14 der Air Guinea startklar zum Inlandflug über mehr als 500 Kilometer nach der Regionsstadt Kankan in Oberguinea. Den Lehrerfamilien aus der DDR, die von hier aus in jedem Hertost in das Innere des Landes fliegen, steht Unbekanntes bevor. Jedoch wissen sie, daß sie dringend erwartet, daß sie benötigt werden ...

  • Planmäßiger Angriff

    Dabei steigen die USA-Konzerne nicht wahllos ein. Nach einer generalstabsmäßig ausgearbeiteten „Marktstrategie" konzentrieren sie sich auf die sogenannten Wachstumsindustrien, die die künftige Wirtschaftsstruktur bestimmen. Die Datenverarbeitung ist zu etwa 85 Prozent in amerikanischer Hand (IBM, Honeywell), die Erdölindustrie zu 40 Prozent (vor allem Rockefeller — Mobil Oil, Esso, Texaco u ...

  • Kartell der Kriegsverbrecherkonzerne

    Jedes Land kann maximal vier Vertreter der Industrie und zwei Regierungsbeamte berufen. In Abstimmung zwischen dem BDI und der Bundesregierung werden die westdeutschen Vertreter in den nächsten Wochen ernannt. Der Kreis der in Frage kommenden Konzerne dürfte etwa mit den» „Ausschuß für Verteidigungswirtschaftliche Angelegenheiten" des BDI identisch sein ...

  • Friedensgefährdendes Komplott

    Die Initiative Bonns während der letzten Monate deckt sich völlig mit der von den Monopolen und dem BDI vorgezeichneten Linie. In einem UPI-Interview erklärte Kiesinger am 17. September: „Wir müssen den Geist des Bündnisses neu beleben... Unmittelbar nach dem 21. August herrschte durchaus ein Geist des Näher-Zusammenrückens, unsere Appelle in dieser Richtung sind auch durchaus positiv aufgenommen worden ...

  • Der Krieg als Geschäft

    Westdeutschland hat von der Konferenz im Oktober ein erstes bedeutendes Ergebnis mitgebracht. An der geplanten Produktion des „Neuen Kampfflugzeuges", das in den 70er Jahren in der Bonner Luftwaffe die Nachfolge des „Starfighters" antreten soll, wollen sich Großbritannien, Kanada, Italien und die Niederlande beteiligen ...

  • Der Ausverkauf an USA-Konzerne

    Bonns „amerikanische Lebensweise" (I)

    Eine neue Ergebenheitsadresse an die USA gab Kiesinger auf dem in Westberlin abgehaltenen Bundesparteitag der CDU.ab. Die USA, erklärte er, müßten „ihre Führungsaufgabe wirklich wahrnehmen", und er versprach den Milliardärsgruppen um Johnson und Nixon, sie überall dort zu unterstützen, wo sie sich — wie in Vietnam — als imperialistischer Weltgendarm aufspielen ...

  • Das Rüstungskartell der NATO

    Diese Forderungen des BDI, in dessen Spitzengremien die entscheidenden Rüstungskonzerne ein immer größeres Gewicht erlangt haben, lassen zwei Schwerpunkte der rüstungswirtschaftlichen Konzeption des westdeutschen Imperialismus erkennen: 1. Mit einer Erhöhung der Rüstungsaufwendungen, einer strafferen staatsmonopolistischen Regulierung und einer Konzentration auf hocheffektive und moderne Waffensysteme strebt Westdeutschland nach einer gewichtigen Stellung in der NATO-Rüstungsproduktion ...

  • Bonner Störversuche ergebnislos

    Natürlich sind die guten Beziehungen, die die DDR und Guinea pflegen und die ihre Basis in einer gemeinsamen antiimperialistischen, gegen Kolonialismus und Neokolonialismus gerichteten Politik haben, dem westdeutschen Imperialismus ein Dorn im Auge. So versuchte unlängst der Bonner Außenminister Brandt, ...

  • Jugendorganisationen fest verbunden

    Besonders enge Verbindungen haben sich zwischen den Jugendorganisationen unserer beiden Länder herausgebildet. Die blauen Hemden- der FDJ, getragen von den .Mitgliedern der seit einigen Jahren in Guinea tätigen Freundschaftsbrigade, gehören heute ebenso zum Straßenbild von Conakry wie sie bei der Maidemonstration im „Stadion des 28 ...

  • Doppelte Ausbeutung

    Aber das ist nicht die bestimmende Seite der Beziehungen zwischen den westdeutschen und amerikanischen Weltausplünderern. Bestimmend ist die gemeinsame konterrevolutionäre, gegen die sozialistische Welt und gegen die nationale Befreiungsbewegung wie gegen die demokratische Bewegung im eigenen Lande gerichtete Globalstrategie, in die sich die westdeutschen Imperialisten eingeordnet haben, um ihre aggressiven Zielsetzungen zum dritten Male in Angriff zu nehmen ...

  • Weitgehende gemeinsame Interessen

    Diese für beide Länder positiven Erfahrungen des ersten Jahrzehnts freundschaftlicher Zusammenarbeit weisen auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der staatlichen Beziehungen. Auf dem VIII. Parteikongreß der PDG erklärte Paul Verner, Mitglied des Politbüros des ZK: „Wir sind bereit, die Zusammenarbeit ...

  • Die treibende Kraft

    Der BDI habe sich, so erfahren wir aus dem Bericht, unmittelbar eingeschaltet, um Kontakte zwischen westdeutschen Rüstungskonzernen und ihren NATO-Partnern zu vermitteln. In einer „frühzeitigen und weitgehenden Einschaltung der Industrie" in die militärische und rüstungswirtschaftliche Planung sieht der BDI ein stimulierendes Element für die NATO ...

Seite 7
  • Gustav Husak sprach vor Volksmilizionären

    Treffen mit Kommandeuren und Delegierten der Stäbe

    Entwicklung gefallen. Schon länger als einen Monat beobachten wir, daß die verschiedensten Kräfte bei uns und im Ausland Aktionen unternehmen, um die Ruhe in unserem Staat zu gefährden, um unsere Menschen von den tagtäglichen Problemen der Arbeit abzulenken, um bei uns Unsicherheit, Krisenund Konfliktsituationen hervorzurufen ...

  • Keine Toleranz gegenüber Revisionismus.

    Genosse Jerzy Lukaszewicz, 1. Sekre- . tär des Stadtbezirkskomitees von Warschau-Wola, sprach ebenfalls zu Fragen des Parteilebens. „Für uns ist es eine Grundbedingung", sagte er, „daß wir gegen alle parteifeindlichen Haltungen scharf vorgehen müssen, weil eine Toleranz gegenüber dem Revisionismus und anderen Entartungen die Einheit der Partei zerstört ...

  • Große ideologische Aufgaben

    Großen Raum nimmt in diesem Zusammenhang auch immer wieder die ideologische Arbeit der Partei und der Kampf gegen den Revisionismus ein. So nannte der 1. Sekretär des Wojewodschaftskomitees von Krakow, Czeslaw Domagala, bestimmte revisionistische Erscheinungen, den Bürokratismus und eine mangelhafte Leitungstätigkeit eine Gefahr für die weitere Entwicklung des sozialistischen Aufbaus ...

  • Unruhe über Bonher Pläne

    NATO-Konferenz offenbart widersprüchliche Tendenzen

    Von unserem Brüsseler Korrespondenten Brüssel. Im Hauptquartier Casteau begann am Donnerstag die Ministerratstagung der NATO mit einer Konferenz der Kriegsminister. Zentrales Thema der Beratung waren Maßnahmen zur weiteren Verschärfung des Aggressionskurses. Obwohl über den Inhalt der Konferenzen nur ...

  • Hauptmerkmal Wille zur Einheit

    Helsinki (ADN/ND). Die dreitägige Konferenz des Präsidiums des Weltfriedensrates in Lahti sei vom Willen zum einheitlichen Handeln bestimmt gewesen. Das erklärte Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, in einem Interview mit den DDR- Korrespondenten in Finnland. „Das Bemerkenswerte dieser Tagung scheint mir darin zu liegen", sagte Prof ...

  • Generalstreik legte Wirtschaft Italiens lahm

    In Mailand beteiligten sich 98 Prozent der Industriearbeiter

    Rom (ADN/ND). Der Generälstreik, der die italienische Wirtschaft für 24 Stunden lähmgelegt hatte, begann, am Donnerstagmorgen in den meisten Großstädten mit einer totalen Verkehrsruhe. In Mailand und Rom fuhren die öffentlichen Verkehrsmittel erst wieder am späten Vormittag. Millionen Arbeiter und Angestellte blieben zu Hause oder versammelten sich zu Kundgebungen und Demonstrationen, viele tolokkierten die bestreikten Betriebe ...

  • Staatssekretär Scholfz beim slowakischen Nafionalrat

    Prag (ADN-Korr). Der stellvertretende Vorsitzende des slowakischen Nationalrates Jozef Kiz empfing am Donnerstag in Bratislava den Staatssekretär im Ministerium für Außenwirtschaft der DDR Horst Scholtz, Leiter der offiziellen Delegation der DDR, die in der CSSR Verhandlungen über die Unterzeichnung des Protokolls zum Handelsabkommen zwischen der DDR und der CSSR für 1969 führt ...

  • PVAP richtet den Blick nach vorn

    Diskussion umreißt Aufgaben der weiteren Entwicklung Volkspolens

    Vom V. Parteitag berichten Harri C z e p u c k und Horst I f f I ä n d e r Am vierten Tag des Parteitages gab es •wieder, wie auch an den Vortagen, zahlreiche interessante Diskussionsbeiträge, die sich kritisch, alber konstruktiv mit den Hauptfragen der weiteren Entwicklung des Sozialismus in der Volksrepublik Polen auseinandersetzten ...

  • Bundesbank: Preise steigen

    Inflationäre Entwicklung bei höheren Rüstungslasten

    Frankfurt (Main) (ADNylND). Auf einen neuen inflationistischen Trend bei den Verbraucherpreisen in der Bundesrepublik weist der jüngste Mpnatsbericht der westdeutschen Bundesbank, Frankfurt (Main), hin. Darin wird festgestellt, daß sich „in jüngster Zeit auch in solchen Bereichen Preissteigerungen durchgesetzt haben, in denen noch vor nicht allzu langer Zeit Preisrückgänge überwogen" hätten ...

  • USA verzögern Gespräche weiter

    Washington (ADN/ND). Die USA haben einen weiteren massiven Versuch unternommen, die mit der DRV vereinbarten Vietnamverhandlungen in Paris noch mehr zu verzögern. Das amerikanische State Department hat am Donnerstag erneut erklärt, die USA würden keine direkten Verhandlungen mit der DRV-Delegation in Paris ohne Vertreter Südvietnams führen ...

  • Neue ÖSR-Illustrierfe

    Prag (ADN). Eine neue illustrierte Wochenzeitschrift „Svet Socialismu" (Welt des Sozialismus), die über das Leben der sozialistischen Bruderländer berichtet, ist in der CSSR erschienen. Die ■erste Nummer wird mit einem Beitrag von Jan Nemec, Abgeordneter der Nationalversammlung und Generalsekretär der Gesellschaft für Tschechoslowakisch- Sowjetische Freundschaft, eingeleitet ...

  • Mansfield bei Tito

    Belgrad (ADN). Der Fraktionsführer der Demokratischen Partei im USA- Senat, Mansf ield, wurde am Donnerstag vom jugoslawischen Präsidenten Tito in Belgrad empfangen. Die Agentur Tanjug bezeichnet die Zusammenkunft als „freundschaftliches Gespräch". AP schreibt, daß „ausländische Beobachter in der Zusammenkunft einen weiteren Hinweis auf die bemerkenswerte Verbesserung der jugoslawisch-amerikanischen Beziehungen sahen" ...

  • Freilassungen in Algerien

    Algier XND). Die Regierung Boumedienne ließ am Mittwoch drei seit September 1965 inhaftierte, ehemals führende algerische Politiker frei. Es handelt sich um den ehemaligen Generalsekretär der KP Algeriens, Baschir Hadj Ali, den früheren Direktor der Wochenzeitschrift der algerischen Revolution, Hocine Zahouane, und den ehemaligen Generalsekretär der Exilregierung, Mohammed Harbi, enger Mitarbeiter des ersten- Staatspräsidenten Ben Bella ...

  • Rakefenexperte auf Anfrag Prof. Kauls vorgeladen

    Essen (ADN/ND). Das Essener Schwurgericht hat im KZ-Dora-Prozeß gegen SS-Verbrecher, die des Mordes in über 150 Fällen angeklagt worden sind, auf Antrag des DDR-Nebenklägers Prof. Dr. Kaul, die Zeugenvernehmung Wernher von Brauns und Walter Dornbergers beschlossen. Die heute maßgeblich am USA-Raketenbauprogramm beteiligten ehemaligen Raketenexperten Hitlers und Verantwortliche für die unmenschlichen Arbeitsbedingungen im unterirdischen KZ-Werk Dora, sollen den Beweisantrag Prof ...

  • Proteste gegen Mordakte

    New York (ADN/ND). Der kambodschanische UNO-Botschafter Huot Sambath hat am Mittwoch UNO-Generalsekretär U Thant ersucht, sich bei der USA-Regierung um die Einstellung der amerikanischen Mordakte gegen die Zivilbevölkerung seines Landes sowie der Verletzung des kambodschanischen Territoriums zu bemühen ...

  • Widerstand gegen Entlassung Liu Schao-tschis

    Berlin (ADN). Wie Nachrichtenagenturen berichten, ist die von der Mao- Tse-tung-Gruppe betriebene Absetzung des bisherigen chinesischen Staatspräsidenten, Liu Schao-tschi, in China auf Widerstand gestoßen. Die Schanghaier Parteizeitung „Wen Hui Bao" schrieb: „Es gibt Leute, die sich widersetzen und sich weigern, sie (die Entlassung Liu Schao-tschis) durchzuführen ...

  • Andrej Gromyko in Ungarn

    Budapest (ADN-Korr ./ND). UdSSR- Außenminister Andrej Gromyko ist am Donnerstag zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch der Ungarischen Volksrepublik in Budapest eingetroffen. Er wurde auf dem Flugplatz Ferihegy von Außenminister Jänos Peter und dem Minister für Bildungswesen, Pal Ilku, begrüßt.

  • Plenum des ZK der KPC

    Prag (ADN). Eine Plenartagung des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei hat am Donnerstagvormittag in Prag begonnen, meldet CTK. Das Plenum findet auf der Prager Burg statt.

Seite 8
  • wände vom Band für 15000 Wohnungen

    In keiner Stadt der Welt wird wohl mehr gebaut als in Moskau. Über zehntausend Wohnungen errichtet man dort jährlich. Wer mit den Moskauer Bauleuten Erfahrungen austauscht, der lernt neueste Methoden des industriellen Bauens kennen. Das bestätigten erneut Berliner Bauexperten, die gegenwärtig in der sowjetischen Metropole weilen ...

  • Unvernunft ist keine Zier

    wer jetzt schon Eislaufen geht, der hat sich bereits auf den Wintersport umgestellt. Das kann dort um so früher geschehen, wo Kunsteislaufbahnen dazu Möglichkeiten bieten. Für den Aktiven bedeutet das schneller fit werden. Für den Normalverbraucher Volkssport zur Gesunderhaltung des Körpers, entdecken des eigenen Talents neben Spaß am Vergnügen ...

  • Schenken macht Freude

    Der HO-Fachhandel Kultur und iport richtete erstmals in Oberichöneweide, Brückenstraße 31, sinen weihnachtlichen Geschenkdienst ein. Wir sprachen darübei nit Hildegard Schulte, Direktoi ies Handelsbetriebes. „Welches Anliegen hat diese Spezialverkaufsstelle?" „Wir wollen den Einkauf von Beschenken unserer Branche zum Veihnachtsfest erleichtern ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 9,1), 19-22:15 Uhr: „Die Hochzeit des Figaro" (in deutscher Sprache)**); Komische Oper (222555), keine Vorstellung; Metropol-Theater (2023 98), 19.30-21.45 Uhr: „Mach mir ein Angebot"***); Deutsches Theater (42 8134), 20-22.15 Uhr: „Der Frieden"*); Kammerspiele (42 85 50), 20 bis 22 ...

  • Fahrplanänderungen bei der S-Bahn

    vom 15. November, 22.30 Uhr, bis 16. November, 8.25 Uhr, wird wegen Brückenbauarbeiten der elektrische S-Bahn-Betrieb zwischen Lichtenberg und Biesdorf unterbrochen. Während dieser Zeit besteht zwischen diesen Bahnhöfen Pendelverkehr. Die Reisenden werden gebeten, in Lichtenberg und Biesdorf umzusteigen ...

  • Lehren der Kristallnacht

    Zahlreiche Berliner erinnerten sich am Donnerstagabend während eines Gesprächs im Club der Kulturschaffenden noch einmal an die Schrecken der Kristallnacht vom 9. November 1938, dem Auftakt der Faschisten für die spätere „Endlösung der Judenfrage". Der junge Theologe Dr. Heinrich Fink von der Humboldt-Universität ging in einem sehr informativen Vortrag den politischen Hintergründen des Pogroms nach ...

  • 1 Zu Gast in Berlirtv

    Bildhauer, Tallinn, Estnische SSR (Sowjetunion) Die Tage der sowjetischen Kultur in der DDR kamen meinem persönlichen Bedürfnis nach Begegnung mit dem neuen Berlin entgegen. Denn nicht aus dem eigenen Ich heraus, nicht in einsamer. Weltabgeschiedenheit, empfängt man Inspirationen. Deshalb war ein Höhepunkt meines Besuches das Treffen deutscher und sowjetischer Künstler in der Berliner Galerie ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Reduktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zelt gut die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • 50 Jahre Friedenswachf

    Der Militärattache der Botschaft der UdSSR in der DDR, Generalleutnant Winogradow, spricht am heutigen Freitagabend in der Stadtbibliothek zum Thema „50 Jahre auf Friedenswacht". Auf dieser Veranstaltung, zu der das URANIA-Vortragszentrum einlädt, werden Filme über die Geschiente der sowjetischen Armee und über Militärparaden der sowjetischen Luftstreitkräfte gezeigt ...

Seite
Vom V, Parteitag der PVAP Einheit des Volkes unter dem Banner des Sozialismus Belohnte Kontinuität im Elektroanlagenbau VVB Elektroprojektierung und Anlagenbau mit Planvorsprung in die letzten zwei Monate Demonstranten in Brüssel: Kiesinger - Mörder - Nazi USA — ein verbrecherisches System ZK-Delegation im Hafen von Havanna 13 Millionen Arbeiter Italiens im Streik Malik: DDR gehört in die UNO „Die Toten bleiben )unq" uraufgeführt Walter Ulbricht besuchte Elektronikausstellung Heute tagt die Volkskammer Simonek weiter für Stern" und „Die Zeit" RGW-Sekretär bei Willi Stoph Konterrevolutionär will illegale Sender Zusammenarbeit DDR-MVR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen