19. Mär.

Ausgabe vom 10.11.1968

Seite 1
  • Das Banner des Sozialismus weht für immer über unserem Staat der Arbeiter und Bauern

    Berlin (ND). In einer einzigartigen, zutiefst bewegenden Atmosphäre verlief am Samstagabend die zentrale Festveranstaltung zum 50. Jahrestag der Novemberrevolution. Im weiten Rund des Berliner Friedrichstadt- Palasts, der schon so viele denkwürdige Kundgebungen der Arbeiterbewegung erlebt hat, saßen Seite an Seite ergraute Teilnehmer der Novemberkämpfe von 1918 und junge Revolutionäre von heute in den blauen Blusen der Freien Deutschen Jugend ...

  • Walter Ulbricht empfing Marschall P. K. Köschewoi

    Glückwunschadresse zum 50. Jahrestag der Novemberrevolution

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am 9. November den Oberkommandierenden der Gruppe der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, Marschall der Sowjetunion P. K. Köschewoi, und das Mitglied des Militärrates und Chef der Politischen Verwaltung der Gruppe, Generaloberst E ...

  • Abordnung des ZK nach Kuba

    Berlin (ADN). Vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld aus trat am Sonnabend eine Delegation des Zentralkomitees der SED unter Leitung von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, eine Reise nach Kuba an. Die Delegation folgt einer Einladung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas ...

  • Breshnew leitet Delegation zum V. Parteitag der PVAP

    Moskau (ADN). Eine Delegation der KPdSU mit dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, an der Spitze ist am Sonnabend auf Einladung des ZK der PVAP zur Teilnahme am V. Parteitag der PVAP nach Warschau abgereist. Der Delegation gehören weiter an: das Mitglied des Politbüros des ZK- der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP der Ukraine, Pjotr Schelest, der Kandidat des Politbüros und 1 ...

  • r An der Seite von Beate Klarsfeld

    • Französische Antifaschisten werten die Ohrfeige für Altnazi Kiesinger als mutige Geste, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erneut auf die faschistische Vergangenheit des Bundeskanzlers gelenkt hat # Kiesinger selbst hatte Strafantrag gegen Beate Klarsfeld gestellt • Mit Transparenten und in ...

  • Artikel E. Honeckers in der „Prawda"

    Moskau (ADN). In den Tagen der Novemberrevolution haben die besten Vertreter des deutschen Volkes zu den Waffen gegriffen, um mit jenen, die Deutschland in eine nationale Katastrophe stürzten, „russisch zu reden", schreibt Erich Honecker, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in einem Beitrag, den die Moskauer „Prawda" am Sonnabend veröffentlichte ...

  • Ho chi Minh dankt für Unterstützung

    Hanoi (ADN-Korr.). Der Präsident der DRV, Ho chi Minh, und Ministerpräsident Pham van Dong empfingen am Sonnabend den Botschafter der DDR in der DRV, Wolfgang Bergold, zum Abschiedsbesuch. Präsident Ho chi Minh und Pham van Dong baten Botschafter Bergold, der Partei- und Staatsführung mit Walter Ulbricht ...

  • Festveranstaltung in Westberlin

    Westberlin (ADN). Mehr als 1000 Westberliner Bürger, unter ihnen Arbeiter, Angestellte, Vertreter der Intelligenz, Studenten der verschiedenen Hochschulen und beider Westberliner Universitäten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter, nahmen an einer Festveranstaltung der SED-Westberlin teil. Dietmar Ahrens, ...

  • Ausstellung zur Novemberrevolution

    Neugestaltete Abteilung im Museum für Deutsche Geschichte

    Berlin (ND). Das Museum für Deutsche Geschichte übergab am Freitag die neugestaltete Abteilung über die Novemberrevolution 1918 in Deutschland der Öffentlichkeit. Mit Hilfe einer Reihe erstmals ausgestellter Materialien und moderner künstlerischer Gestaltungsmittel ist die Bedeutung dieser nach dem großen Bauernkrieg hervorragendsten revolutionären Erhebung des deutschen Volkes noch einprägsamer veranschaulicht worden ...

  • Gedenkstätten eingeweiht

    Berlin (ND).. Zahlreiche Veranstaltungen in den Bezirken, Kreisen, Städten und Gemeinden der Republik wür- (Fortsetzung Seite 2, Spalte 1)

Seite 2
  • Betrug und bodenlose Infamie

    Groß ist da» Geschrei in der westdeutschen Presse. Die CDU hat nämlich auf ihrem frecherweise In Westberlin abgehaltenem Bundesparteitag die „Mitbestimmung" in ihr Programm aufgenommen. Viele erfahrungsreiche Jahre des Kampfes der deutschen Arbeiterklasse gegen die Bourgeoisie warnen aber vor den Ergebnissen, ...

  • Verschleppungstaktik Von unserem nach Paris entsandten Sonderkorrespondenten Gerhard Leo

    Wann wird die Vierer- oder Dreierkonferenz in Paris zur friedlichen Lösung der Vietnamfrage eröffnet? Diese Frage wird den USA-Botschaftern Harriman und Vance an diesem Wochenende von vielen Seiten gestellt. Delegationen aus der Pariser Bevölkerung, Diplomaten aus vielen Ländern, Journalisten sprechen im Hotel „Crillon", dem Sitz der USA-Delegation, vor und verlangen Auskunft ...

  • Tausendfältige Demokratie

    In diesen Tagen informierten kurzgefaßte Meldungen über die Tätigkeit von Arbeltsgruppen des Volkskammerausschusses für Land- und Forstwirtschaft. Sie untersuchten im Kreis Löbau und im Saalkreis Probleme des Übergangs zur Industriemäßigen Produktion in der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Spitzenleistungen und tägliche Planerfüllung

    Kollektive des VEB Wema Aschersleben weisen Planschuldnera der WB WMW den Weg

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Oswald M • y • r Ascfaersleben. Eine hochproduktive Maschine für die Bearbeitung von Großteilen bis zu 24 Tonnen Gewicht mit den Arbeitsverfahren Hobeln, Fräsen, Schleifen ist das jüngste Spitzenerzeugnis der Wema Aschersleben im Wettbewerb zum 20. Jahrestag der DDR ...

  • Cottbuser Kooperationen berieten Plater Programm

    Grünlandspezialisten und Melker steigern die Milchproduktion

    Cottbus (ND). Neue höhere Ziele im Wettbewerb berieten am Wochenende auf Delegiertenkonferenzen Bäuerinnen und Bauern, Parteisekretäre, Bürgermeister, Tierärzte und Vertreter der Nahrungsgüterwirtschaft in den Kooperationen Heideck, Kreis Jessen, und Golßen, Kreis Luckau. Pate stand dabei die Wettbewerbsinitiative der Kooperation Plate, Landkreis Schwerin, veröffentlicht im ND vom Mittwoch ...

  • Walter Ulbricht Marschall P. K. empfing Koschewoi

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ökonomischen, politischen, kulturellen und militärischen Aufbaus erzielen. Die Deutsche Demokratische Republik wurde zu einem hochentwickelten, blühenden sozialistischen Staat. Als gleichberechtigtes Mitglied der sozialistischen Gemeinschaft spielt die Deutsche Demokratische Republik heute eine wichtige ...

  • Von Spartakus zur KPD

    10-Punkte-Programm revolutionärer Maßnahmen

    10. November 1918 Die Spartakusgruppe erläßt einen Aufruf an die „Arbeiter und Soldaten von Berlin". Darin werden in zehn Punkten die Aufgaben zur Wetterführung der Revolution dargelegt. Als wichtigste Maßnahmen werden gefordert: Entwaffnung der Polizei und der Offiziere, Bewaffnung des Volkes; Übernahme aller Behörden und Kommandostellen durch die Arbeiter- und Soldatenräte; Aufnahme der Beziehungen zu den ...

  • Frankfurter und Dresdner umjubelten Sowjetsoldaten

    Frankfurt (Oder) (ADN). Tausende Frankfurter empfingen am Sonnabend die Angehörigen einer aus der CSSR zurückkehrenden sowjetischen Einheit. Die Soldaten und ihre Fahrzeuge wurden förmlich mit bunten Herbstblumen überschüttet. Bei einer Kundgebung im überfüllten Haus der Offiziere dankte Genosse Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Gratulation für Arnold Zweig

    Berlin (ND). Herzlich gratuliert das ZK dem Schriftsteller Prof. Dr. Arnold Zweig zum heutigen 81. Geburtstag. In dem Glückwunschschreiben heißt es u. a.: „Ihr Leben und Ihr Werk verkörpern besonders deutlich den Weg des progressiven Künstlers und Schriftstellers aus dem Bürgertum, der seinen Platz an der Seite der revolutionären Arbeiterklasse gesucht und gefunden hat ...

  • Dank aus der Republik Libanon

    Abschiedsbesuch« Der Generalkonsul der DDR in Tansania, Dr. Gottfried Lessing, ist vom 2. Vizepräsidenten der Vereinigten Republik Tansania, Rashld Mfaume Kawawa, und vom Parlamentspräsidenttn Adam Sapi zum Abschiedsbesuch empfangen worden. Vereinbarung zwischen CGT und FDGB Eine Vereinbarung über die ...

  • Gedenkstunde im jüdischen Friedenstempel

    Berlin (ADN). Den Toten zur Ehre, den Lebenden zur Mahnung war die Gedenkstunde anläßlich des 30. Jahrestags der faschistischen Kristallnacht am Sonnabend im jüdischen Friedenstempel in der Berliner Rykestraße gewidmet Dem feierlichen Akt wohnten zahlreiche Gaste aus dem In- und Ausland bei, unter ihnen Staatssekretär Hans Seigewasser ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 18-20.30 Uhr: „Nabucco" *•) KOMISCHE OPER (22 29 55), 19-22 Uhr: ..Der Troubadour"**) • METROPOL-THEATER (20 23 98), 17 bis 19.45 Uhr: „Can Can" ♦*•) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 18 bis 21.45 Uhr: „Faust" I») KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-21.45 Uhr: „Die MtUionärLn ...

  • Ausstellung zur Novemberrevolution

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    digten den 50. Jahrestag der Novemberrevolution. In Karl-Marx-Stadt wurde im Gebäude der ehemaligen KPD-Zeitung „Der Kämpier" eine Gedenkstätte für die revolutionären Arbeiter des Erzgebirges und des Vogtlandes eröffnet. Eine Tafel am Hauptbahnhof der Messestadt würdigt die Kampfdemonstration der Leipziger Revolutionäre vom 8 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Bei anhaltend schwachen Luftdruckgegensätzen ändert sich das Wetter nur wenig, allerdings wird sich am Sonntag der Nebel teilweise ganz auflösen und die Wolkendecke nicht mehr so niedrig hängen wie am Sonnabend. Vereinzelt können In den westlichen Bezirken kurze Auflockerungen auftreten, andererseits kommt et aber vor allem in der ersten Tageshälfte auch noch gebietsweise zu Sprühregen ...

  • Zur Mahnung an die „Krisfallnacht"

    Berlin (ND). „Welch ein Wort in die Kälte gerufen — Die Judenverfolgung des dritten Reiches im deutschen Gedicht" ist das Thema einer Matinee heute, 11 Uhr, im Plenarsaal der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, Robert-Koch- Platz. Veranstalter sind das PEN- Zentrum DDR und der Verlag der Nation ...

  • Delegation zu Kulturtagen Gäste bei LPG-Bauern

    Schwerin (AON). Einen überaus herzlichen Empfang bereiteten Junge Pioniere und viele Einwohner der Gemeinde Mestlin, Kreis Parchim, am Freitag der sowjetischen Delegation zu den Kulturtagen der UdSSR unter Leitung von Ivan Käbin, Erster Sekretär der KP Estlands. Bei einem Rundgang überzeugten sich die Gäste vom stürmischen Aufschwung des einst rückständigen mecklenburgischen Gutsdorfes ...

  • Sowjetische Pädagogen besuchten Bezirk Halle

    Halle (A)DN). Über 500 Lehrer- und Pionierleiterstudenten des Pädagogischen Instituts Halle begrüßten am Freitag die Delegation sowjetischer Volksbildungsminister und Schulfunktionäre. Sie nahm in Halle an einer Feierstunde anläßlich des 51. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution teil ...

Seite 3
  • Stürmische Novemberfage im Geiste Leninscher und Liebknechtscher Prägung

    Unmittelbar nach der Eroberung der politischen Macht sandte Lenin im Oktober 1917 seinen historischen Ruf „An alle!" in die Welt. Das war auch der Ruf zum Frieden für Deutschland. Hier waren die objektiven Bedingungen für eine revolutionäre Erhebung längst herangereift. Die kaiserlichen Armeen Erlitten Niederlage um Niederlage ...

  • Interessen des Monopolkapitals und des Volkes unvereinbar

    Die Ideologen, die Historiker des Imperialismus unternehmen bis auf den heutigen Tag den verzweifelten und unsinnigen Versuch, das Zustandekommen der Novemberrevolution als einen „Zufall", einen „Fehltritt der deutschen Geschichte" auszugeben und ihre eigentlichen Triebkräfte, ihre Gesetzmäßigkeiten und internationalen Zusammenhänge zu leugnen ...

  • Geschichtliche Wahrheit auf unserer Seite

    Wenn Geschichtsschreiber im Auftrage des Kapitals die Novemberrevolution als irgendeine „spontane Erhebung" oder als „Putsch einer kleinen Minderheit" verleumden, dann entstellen sie nicht nur die Geschichte, sondern fürchten vor allem das historische Beispiel dieser großen revolutionären Auseinandersetzung zwischen Arbeit und Kapital, zwischen Ausgebeuteten und Ausbeutern, zwischen denen, die Millionen Profite erwarben, und denen, die im Kriege zu Millionen sterben mußten ...

  • Werden und Wachsen der DDR lebendiges Vermächtnis der revolutionären Novemberkämpfer Festansprache des Genossen Erich Honecker, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees

    Liebe Freunde und Genossen! Heute begehen wir zum 50. Male den Jahrestag einer! der heroischsten und bedeutendsten klassenschlachten in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung und des deutschen Volkes. Voller Hochachtung und mit tiefer innerer Bewegung grüßen wir in unserer Mitte Teilnehmer der Novemberrevolution, die im Präsidium und im Saal Platz genommen haben ...

Seite 4
  • Hallenhandball

    ND / 10. November 1968 Seite 4 ' zum 50. Jahrestag der Novemberrevolution (Fortsetzung von Seite 3) gende Lage: Spwohl die revolutionären als auch die konterrevolutionären Kräfte formierten sich. Dabei traten die revolutionären Kräfte unter der Losung „Alle Macht den Räten" auf, die konterrevolutionären Kräfte dagegen unter der Flagge der parlamentarischen Demokratie ...

  • Rechte SP-Führer im Komplott mit Kaisergeneral und Reaktion

    Die Nachkriegsgeschichte hat bereits ihr Urteil gefällt. Aus Schumachers „Sozialismus als Tagesaufgabe" ist, ebenso wie durch den Verrat seiner Vorgänger, die Rettung und der Ausbau der Macht des Rüstungskapitals geworden. Mögen sich die westdeutschen Arbeiter bei der Beurteilung der Gegenwart an die ...

  • Proletarischer Internationalismus sichert Frieden in Europa

    Es ist eine der wichtigsten Lehren der vergangenen fünfzig Jahre seit der Novemberrevolution, daß der Platz der Arbeiterklasse an der Seite der Sowjetunion stets der Platz an der Seite der Sieger im Kampf für die Befreiung der Völker, im Kampf für Frieden, Demokratie und Sozialismus ist. Wer mit der ...

  • Lehren der Novemberrevolution - dringendes Gebot für westdeutsche Gegenwart

    Das Wachstum der Deutschen Demokratischen Republik und die Stärke des Sozialismus auf deutschem Boden ist vor allem für die Arbeiterklasse, für die Sozialisten und Demokraten Westdeutschlands die größte Unterstützung in ihrem Kampf gegen das staatsmonopolistische Herrschaftsystem und seine Bonner Politik ...

  • Kernfrage jeder Revolution ist die Frage der Macht

    Dennoch: Der Kampf der Arbeiter, Soldaten und Matrosen hatte die Monarchie beseitigt. Die herrschenden Kräfte mußten die Beendigung des Krieges, den 8-Stunden-Tag, das Wahlrecht und eine Reihe sozialer Forderungen zugestehen. Obwohl das einen Fortschritt bedeutete, entsprachen die Ergebnisse noch nicht einmal den geschichtlichen Aufgaben der bürgerlich-demokratischen Revolution von 1848 ...

  • Sinn und Ziel unserer Arbeit sind Glück und Wohl der Menschen

    Liebe Genossen und Freunde! 50 Jahre nach der Novemberrevolution weht das Banner des Friedens, der Demokratie -und des Sozialismus, das damals die'Kämpfer auf das kaiserliche Schloß pflanzten, über unserem sozialistischen Staat der Arbeiter und Bauern. (Laos anhaltender Beifall) Unter Führung ihrer marxistisch-leninistischen ...

  • Revolutionären ist eigen, ihren Platz in der vordersten Linie des Kampfes der Klassen einzunehmen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Verehrte Freunde und Gäste! In der Deutschen Demokratischen Republik erfüllen wir mit klaren und weitreichenden Vorstellungen von der Zukunft die Forderungen der Gegenwart, indem wir unseren'sozialistischen Staat allseitig weiter stärken und sein Gewicht auf der Waage der Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus ständig erhöhen ...

  • zum 50. Jahrestag der Novemberrevolution

    (Fortsetzung von Seite 3) gende Lage: Spwohl die revolutionären als auch die konterrevolutionären Kräfte formierten sich. Dabei traten die revolutionären Kräfte unter der Losung „Alle Macht den Räten" auf, die konterrevolutionären Kräfte dagegen unter der Flagge der parlamentarischen Demokratie. Es war der Vorteil der Konterrevolution, daß sie über die Truppen des reaktionären Durchhaltegenerals von Hindenburg und über die Macht des alten staatlichen Verwaltungsapparates verfügen konnte ...

  • Die Rolle der Partei als Vorhut der Arbeiferklasse

    Die deutschen Marxisten wissen aus der eigenen Geschichte und auf Grund opferreicher Kämpfe, wie prinzipienfest und unerbittlich der Kampf gegen den Imperialismus und seine Diener aller Schattierungen geführt werden muß,' wenn die friedlichen und demokratischen Interessen des Volkes triumphieren sollen ...

Seite 5
  • „Ihr gabt uns Ziel und Kraft!"

    Eindrucksvolles Festprogramm zum 50. Jahrestag der Novemberrevolution in Deutschland

    „Wir danken Euch, Genossen! Ihr gabt uns Ziel und Kraft, habt eine Welt erschlossen, voll Mut und Leidenschaft!" Max Zimmering hat für das alte, immer wieder mitreißende Lied von der jungen Garde des Proletariats zwei neue Verse geschrieben. Sie sind gewidmet den Kämpfern der Novemberrevolution in Deutschland, und sie sind, an diesem Abend, auch ein Gruß an die ■Veteranen unserer ...

  • Hohe Ansprüche der Arbeiterklasse

    Im Zusammenhang mit dieser Kritik hatte Heinz Alfred Brockhaus im Eröffnungsreferat der Ästhetiksektion festgestellt, „daß sozialistisch-realistisches Neuerertum kein bequemer Spaziergang auf dem Parnaß einer kommunistischen Weltkunst ist, sondern sehr viel mit Arbeiten, Lernen, Studieren, man könnte sagen, mit einem Kampf um die dem Sozialismus eigene Kunst zu tun hat ...

  • Sozialistische Weltsicht

    Mit selbstbewußter Sicherheit beurteilt Ewald Okas, eine der , stärksten schöpferischen Persönlichkeiten der heutigen Generation estnischer Grafiker, die Welt als sozialistischer Realist. Die Menschen seines Volkes, den sozialistischen Aufbau der estnischen Industrie, seine heimatliche Landschaft gestaltet er warmherzig und zukunftsfroh ...

  • Aus dem Kulmrieben

    DOKUMENTARFILMWOCHE. Filme und Teilnehmer aus rund 40 Ländern werden zur XI. Internationalen Leipziger Dokumentarund Kurzfümwoche erwartet, die am 18. November beginnt. In die internationale Jury, deren Präsident Peter Ulbrich (DDR) ist, wurden Günter Nerlich (DDR), Allah Murtasowa (UdSSR), Tadeusz Makarczynski ...

  • Ein Freund

    unserer Kultur Zum 150. Geburtstag I. S. Turgenjews am 9. November

    Am gestrigen Sonnabend gedachte die Sowjetunion und die gesamte fortschrittliche Menschheit des 150. Geburtstages von Iwan Sergejewitsch Turgenjew. Zu Ehren des großen Humanisten und Realisten der klassischen russischen Literatur war in der UdSSR ein Festkomitee gebildet worden. Zahlreiche Verlage, Theater und Museen widmeten dem Werk Turgenjews in Sonderausgaben, Inszenierungen und Ausstellungen große Aufmerksamkeit ...

  • In der Heimat geborgen

    Ausstellung „Grafik und Kunsthandwerk aus der Estnischen SSR"

    schulbildend unter den Künstlern Estlands durchsetzten. Das Blatt „Hölle" von Viiralt aus dem Jahre 1930 ist ein visionäres Gleichnis für die Laster und Schändlichkeiten, mit denen sich die Menschen der spätbürgerlichen Gesellschaft gegenseitig ins Verderben stürzen- Das Bild wirkt wie eine Synthese der Werke von Hieronymus Bosch, Otto Dix und den beiden Grundigs ...

  • Auseinandersetzung mit Diversionsversuchen

    Von der Notwendigkeit tiefen Verstehens der Entwicklung, der Entwicklungsgesetze unserer Gesellschaft für die Künstler hatte bereits Wolfgang Lesser ausführlich gesprochen. In den Diskussionsbeiträgen von Arno Hochmuth, Leiter der Abteilung Kultur des ZK, und des Ministers für. Kultur, Klaus Gysi, wurde ...

  • Kostbare Teppiche und Gobelins

    Die Ausstellungsstücke des estnischen Kunsthandwerks nehmen einen großen Raum in dieser interessanten Ausstellung ein. Der Besucher spürt, wie künstlerisch gestaltete Gegenstände zum Lebensbedürfnis der Bürger der ESSR geworden sind und findet viele Anregungen. Kostbare Teppiche und Gobelins von Ellen ...

  • Musik für die Sieger der Geschichte

    Rückblick auf die Zentrale Delegiertenkonferenz des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler Von Hans-Joachim K y n a ß und Hansjürgen Schaefer

    besitzer Tag für Tag sehr nachdrücklich das Gegenteil erklären." Von solch klarer ideologischer Position wurde auf der Konferenz auch die Auseinandersetzung mit Werken von DDR-Komponisten geführt, die den Ansprüchen unserer Gesellschaft nicht gerecht werden, die — gewollt oder ungewollt — mit der kritiklosen Übernahme spätbürgerlicher Kompositionsmittel auch ideologisch uns fremde Tendenzen einführen ...

  • Kritische Auswertung

    Die Zentrale Delegiertenkonferenz des VDK ist beendet. Was in der gemeinsamen Beratung an ideologischen und künstlerischen Standpunkten erarbeitet wurde, muß nun zur Orientierung der täglichen Arbeit dienen, Mit der Auswertung der Konferenz beginnt für die Komponisten, Wissenschaftler, Interpreten und Pädagogen die eigentliche Arbeit ...

  • Grafik des revolutionären Kampfes

    Einer der ersten Lehrer an der Kunsthochschule in Tallinn war der Deutsche Magnus Zeller, der diesen Zweig der bildenden Kunst in Estland in den Jahren der Oktoberrevolution mitbegründete. Eduard Viiralt, der Vater der estnischen Grafik, studierte in Dresden, und es überrascht daher nicht, daß sich neben der jungen sowjetischen Kunst vor allem auch die Ausdrucksformen der proletarisch^revolutionären Kunst ...

Seite 6
  • Kambodscha erhält ein neues Gesicht

    Das Khmer-Volk wurde vor 15 Jahren unabhängig

    Das Khmer-Volk begeht heute den 15. Jahrestag der Wiedererlangung der nationalen Unabhängigkeit des Königreiches Kambodscha und der Beendigung des Kolonialregimes. Am 9. November 1953 trat das Königreich der Khmer, das in seiner mehr als tausendjährigen Geschichte, insbesondere durch die Angkor-Periode (9 ...

  • DRV-Bevölkerung bleibt wachsam

    von unserem Hanoitr Korrespondenten Gerhard Feldbauer

    Eine Woche ist seit Johnsons Erklärung über die bedingungslose Einstellung der Bombardements und des Artilleriebeschusses der USA-Aggressoren gegen die DRV vergangen. Selbstverständlich hat dieser nach hartem und opferreichem Kampf vom Pentagon erzwungene Schritt im ganzen Land Freude und Genugtuung ausgelöst ...

  • I. Der Stürmer Franciszek

    Ich weiß nicht, ob Franciszek Kuraz aus Zaibrze Fußball spielt. Der Figur nach wäre es durchaus möglich. Er ist drahtig, er. ist kräftig. Mit seinen 30 Jahren würde er vielleicht zu den Spielmachern gehören, deren Durchbrüche gefürchtet sind. Mit einiger Sicherheit ist er aber unter den Zehntausenden Kumpeln zu finden, die Görnik Zabrze im Stadion lautstark unterstützen, ihre Mannschaft, die stürmt die mehrmaliger polnischer Meister ist und auch jetzt wieder die Tabelle der Staatsliga anführt ...

  • Auf Herz und Nieren geprüft

    Dann, im Herbst vergangenen Jahres, kam eine Mitgliederüberprüfung, wie sie die Geschichte vieler marxistischleninistischer Parteien kennt. Kleine Gruppen von zwei bis drei Genossen debattierten mit mehr als 70 Prozent aller Mitglieder der PVAP über die Rolle der Partei, über die konkreten Aufgaben des Genossen, über aktuelle Politik usw ...

  • Wir sagten Rechtskurs voraus

    Einen Tag vor Bildung der sogenannten großen Koalition schätzte Genosse Ulbricht in einem ND-Interview die Kiesinger/Strauß-Regierung folgendermaßen ein: „Es handelt sich um einen Rechtskurs. Den Herren Adenauer und Strauß ist es gelungen, die Revanchepolitiker in der sozialdemokratischen Parteiführung für die Notstands- und Bunkergemeinschaft mit der CDU/CSU zu gewinnen ...

  • Der „Spielmacher" wird unruhig

    „Aber die Qualifizierung ist bei uns ein Problem",' meint der Direktor der Grube, DipL-Ing. Pawel Musiol. „300 Leute studieren auf unserem Betriebstechnikum. Gut Aber einige solcher erfahrenen jungen Arbeiter wie Genosse Kuraz scheuen sich davor, die Schulbank zu drücken. Würde er das Technikum absolvieren, würde ich ihn sofort an verantwortlicher Stelle einsetzen ...

  • II. Der quicklebendige Jözef

    Eigentlich war ich zu Anfang etwas erstaunt, als ich Jözef Grygiel aus Katowice sah. tSo kräftig und gut im Fleische stehend, und dann, so ein verantwortungsvolles, nervenaufreibendes Tun? So ein gutmütiges Schmunzeln und' dann scharfe Auseinandersetzungen? Also dieser vollwangige Mittdreißiger, dessen massigen Oberkörper ein dünner Pullover umspannt, dieser Jözef Grygiel ist Sekretär für Propaganda im Wojewodschaftskomitee Katowice der PVAP ...

  • Einziger Gewinner: die CDU

    Manche Parteitagsdelegierten, so sagte Kiesinger, hätten an ihm den „alten Kampfgeist" vermißt. Daran sei etwas Wahres. Wenn er kämpfen solle, dann „muß ich jemand haben, gegen den ich kämpfen, kann". Die SP-Minister in seiner Regierung wären keine Partner, gegen die er kämpfen müßte. So bestehe seine Aufgabe darin, „dafür zu sorgen, daß dieser Koalitionspartner auf dem Kurs bleibt, den ich will ...

  • Lob des Hermann Abs

    So wie in der Innenpolitik war es auch auf außenpolitischem Gebiet. Brandt ging um die Welt und faselte vom Friedenswillen der Bonner Regierung und von einer „neuen Ostpolitik", die von seinen Leuten erfunden worden wäre. In Wahrheit aber wurde der alte revanchistische Kurs verschärft fortgesetzt, kiesinger proklamierte die Veränderung des Status quo in Europa und Brandt ließ auch keine Zweifel daran, daß er die Revision der Grenzen will ...

  • Sie wollten keinen anderen Kurs

    Sie redeten von der halben Macht! Haben sie denn auch eine einzige Maßnahme wohlverstandener sozialdemokratischer Politik durchgesetzt? Sie taten das, was Kiesinger sagte, was von ihnen erwartet wurde. Sie förderten den Revanchekurs, sie überschlagen sich förmlich in ihrem Eifer, auf irgendeine Tour doch noch den sozialistischen deutschen Staat den Monopolen zum Fräße vorwerfen zu können ...

  • SP-Minister fördern mit Eifer Bonner Rechtskurs

    Kiesinger auf dem CDU-Parteitag: Sozialdemokratische Führer haben CDU wieder zu ihrer Führungsposition verholfen

    Von Herbert Annas Wenn es darum ging und geht, die revanchistische Politik der Kiesinger/ Strauß-Regierung zu verkaufen, sie vor den westdeutschen Bürgern und der internationalen Öffentlichkeit mit Friedensgirlanden zu umwinden, aus schwarz weiß zu machen, waren und sind die sozialdemokratischen Minister schnell zur Hand ...

  • Ein Draufgänger und ein Besonnener

    Die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei zählt gegenwärtig 2 038 000 Mitglieder und Kandidaten, davon sind 40 Prozent als Arbeiter tätig. Seit dem IV. Parteitag 1964 bis zum 1. Juli 1968 wurden 793 000 Kandi' daten gewonnen, davon fast 40 Prozent junge Arbeiter und Bauern. Sehr interessant ist die Tatsache, daß in den Monaten nach den Märzereignissen 1968 mehr als doppelt so viele Kandidaten um Aufnahme baten als in den Monaten zuvor ...

  • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE •

    Es wird hier geredet werden von einem Draufgänger, der eine große Bewegung auslöste, aber von Qualifizierung nicht allzuviel wissen will. Und es sei weiter die Rede von dem Genossen, der mir auf dieser Reise am meisten imponierte.

Seite 7
  • Welle der Zustimmung für Auftreten von Beate Klarsfeld j Franzosen begrüßen lektion für Kiesinger

    Andre Leroy: Besetzung der höchsten Ämter der Bundesrepublik durch Nazis — eine Gefahr für den Frieden

    Paris (ADN-Korr.). In Kreisen französischer Antifaschisten wird die Ohrfeige, die Beate Klarsfeld dem Altnazi Kiesinger versetzt hat, als mutige Geste gewertet, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erneut auf die faschistische Vergangenheit «Ines der höchsten Repräsentanten der Bundesrepublik lenkt ...

  • Neue USA-Terrorangriffe

    FNL fügt Aggressoren wuchtige Schläge zu

    Saifon (ADN). Der mörderische Bombenterror der amerikanischen Luftwatte gegen die Bevölkerung in den von der FNL befreiten Gebieten Südvietnams dauert unvermindert an. Überschwere strategische Bomber vom Typ B 52 flogen am Freitag und am Samstagmorgen wiederholt Luftangriffe gegen Gebiete im Raum der Provinzhauptsfadt Tay Ninh und warfen mehr als 220 Tonnen Bomben auf vermutete Stellungen der patriotischen Kräfte ...

  • Parteitagsstimmung an der Weichsel

    „Witamy V. zjazd PZPR", leuchtet es in großen roten Lettern von der hohen Fassade des Warschauer Warenhauses CDT. „Wir grüßen den V. Parteitag der PVAP!" Man braucht nicht der polnischen Sprache mächtig zu sein, um den Sinn dieser Losung zu erfassen — spürt man doch in der polnischen Hauptstadt wie im ganzen Land jene erregende Atmosphäre, die den Vorabend solch eines bedeutsamen Ereignisses auch in unserer Republik zu kennzeichnen pflegt ...

  • i

    Prag |ADN-Korr.). CTK verbreitete am Freitagabend folgende Meldung: „Der Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ist ein bedeutungsvoller Federtag des werktätigen Volkes der ganzen Welt. Der Verlauf der Feierlichkeiten zum 51. Jahrestag am 6. undi,/^ November 1968 wurde jedoch in einigen Orten unserer Republik durch verantwortungslose Gruppen von Bürgern gestört, Vor allem in Prag, Bratislava, Brno und Ceske Budejovice kam es zu ernsteren antisowjetischen Provokationen ...

  • Kampfansage an Konzerne Erste. Landeskonferenz der DKP in Nordrhein-Westfalen

    Von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Essen. Am 9. November, dem 50. Jahrestag der Novemberrevolution, traten 200 Delegierte in Essen zur ersten Landeskonferenz der Deutschen Kommunistischen Partei in Nordrhein-Westfalen zusammen. Im Vordergrund der Beratung standen Probleme der Machtkonzentration der Konzerne an Rhein und Ruhr und der Kampf der werktätigen Bevölkerung um Mitbestimmung, um Sicherung ihrer Lebensexistenz ...

  • Lenins Werk gewürdigt

    Internationale Gewerkschaftsvertreter zum Großen Oktober

    Moskau (ADN/ND). Eine Delegation des Weltgewerkschaftsbundes und Vertreter von Gewerkschaftsverbänden aus 65 Ländern, die anläßlich des 51. Jahrestages der Oktoberrevolution in Moskau weilen, haben am Sonnabend am Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz einen Kranz niedergelegt. Die Kranzschleife trug die Aufschrift: „W ...

  • VAR klagt Israel an

    „Prawda" verurteilt USA-Waffenlieferungen

    Kairo/Moskau (ADN). VAR-Außenminister Mahmoud Riad hat am Freitag in Kairo Israel angeklagt, die okkupierten arabischen Gebiete nicht räumen zu wollen. Tel Aviv trachte danach, die Bemühungen des UNO-Sonderbeauftragten für den Nahen Osten, Gunnar Jarring, um eine friedliche Beilegung des Konflikts zu blockieren und weigere sich weiterhin, die Resolution des UNO-Sicherheitsrates vom November vorigen Jahres über den Abzug von den besetzten Gebieten zu erfüllen ...

  • „Nackte Kabinettsjustiz"

    Berlin (ND/ADN). Nachdem Kiesinger heuchlerisch erklären ließ, er hätte ursprünglich nicht die Absicht gehabt, gegen Beate Klarsfeld rechtliche Schritte zu unternehmen, wurde nun am Freitag von einem Bonner Regierungssprecher offiziell mitgeteilt: Kiesinger war es selbst, der am Donnerstag Strafantrag gegen die französische Staatsangehörige Beate Klarsfeld gestellt hatte ...

  • CDU treibt zur Aggression

    ZK der KPD zum Expansionsprogramm der Monopolpartei

    Düsseldorf (ADN). „Der Parteitag und das dort angenommene Aktionsprogramm haben eindeutig bewiesen: Die CDU ist die Hauptpartei des deutschen Imperialismus und Militarismus, die sich zum Ziele setzt, den Status quo in Europa zu verändern und ihre Aggressionspolitik, die Einmischung in die inneren Angelegenheiten der sozialistischen Länder, verstärkt fortzusetzen ...

  • Junta sitzt auf dem Vulkan

    Zunehmender Kampf griechischer Patrioten gegen Militärdiktatur

    Athen (ADN/ND). Der Kampf der griechischen Patrioten gegen die Diktatur nimmt gegenwärtig ständig an Erbitterung zu, stellt der namhafte griechische Demokrat Antonis Ambatielos in einer am Sonnabend von der „Prawda" veröffentlichten Erklärung fest „Das Regime der Junta steht auf einem Vulkan. Unser Volk wird auch weiterhin keine Opfer scheuen, um das faschistische Regime zu beseitigen ...

  • U-Boote für Bonner Kriegsmarine

    Bonn (ADN). Entsprechend dem forcierten Rüstungsprogramm der westdeutschen Regierung wird in den Howaldtswerken — Deutsche Werft AG in Kiel — in Verletzung der geltenden Bestimmungen der westeuropäischen Union und der Pariser Verträge, eine Großserie von U-Booten mit einer Wasserverdrängung von 900 Tonnen gebaut Offiziell wird die Version verbreitet daß es sich beim Bau dieser U-Boote „lediglich um die Erfüllung eines Auftrages der griechischen Marine" handle ...

  • Westjournalisten vorübergehend festgenommen

    Prag (ADN). Die tschechoslowakische Polizei hat im Zusammenhang mit den .antisowjetischen Demonstrationen vom Donnerstag in Prag mehrere westliche Journalisten, darunter vier westdeutsche, vorübergehend festgenommen. UPI zufolge handelt es sich bei den Westdeutschen, die nach mehrstündiger Vernehmung ...

  • Leninorden für Andrej Tupolew

    Moskau/Sofia (ADN/ND). Der berühmte sowjetische Flugzeugkonstrukteur Andrej Tupolew, der am 10. November seinen 80. Geburtstag feiert, ist für seine Verdienste im sowjetischen Flugzeugbau anläßlich seines Geburtstages mit dem Leninorden ausgezeichnet worden. Das Präsidium der bulgarischen „Volksversammlung ...

  • ZK-Plenum der PVAP tagte

    Warschau (ADN-Korr.). Das Zentrair komitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei hat am Sonnabend in Warschau getagt. Wie die polnische Nachrichtenagentur PAP mitteilt, nahm das ZK einen Bericht der Kommission des Politbüros entgegen, die zur Untersuchung der Angelegenheit der Genossen Adam Schaff und Stefan Zolkdewski, besonders im Zusammenhang mit ihrem Verhalten während der Märzereignisse eingesetzt worden war ...

  • Hanoi Verurteilt Provokationen

    Hanoi (ADN). Das Außenministerium der Demokratischen Republik Vietnam erklärte zu den jüngsten Provokationen der Kiesinger/Strauß-Cldque in Westberlin: „Das vietnamesische Volk und die Regierung der DRV verurteilen nachdrücklich die revanchistische Politik und das expansionistische System der westdeutschen Führung und ihre provokatorischen Aktivitäten in Westberlin ...

  • Gegen Wahlort Westberlin

    Tübingen (ADN). Die Mehrheit der westdeutschen Bevölkerung hat sich in einer Umfrage der Tübinger Wickert- Institute gegen die von Bonn beabsichtigte Wahl des nächsten Bundespräsidenten außerhalb des Landes in der selbständigen politischen Einheit Westberlin ausgesprochen. Aus dem am Freitag veröffentlichten Ergebnis geht hervor, daß 77 Prozent aller Befragten die provokatorische Bonner Absicht abgelehnt haben ...

  • L

    FKP-Abgeordneter f ür Anerkennung der DDR

    Paris (ND). Die Forderung der FKP nach Anerkennung der DDR erhob der kommunistische Abgeordnete Leon Feix in der Französischen Nationalversammlung. Entschieden verurteilte er die revanchistische Politik Bonns, die eine ernste Gefahr für den Frieden und die europäische Sicherheit bedeutet, wie der widerrechtliche CDU-Parteitag in Westberlin erneut dokumentiert hat ...

  • Mord an Dr. Kings Mitarbeiter

    Chikago (ADN). Ein führender Mitarbeiter des im April ermordeten Negerführers und Friedensnobelpreisträgers Dr. Martin Luther King, der 41 Jahre alte Pastor Charles Billups, ist am Freitag in Chikago ermordet in seinem Wagen aufgefunden worden. Der aus Alabama stammende Billups hatte eine Schußwunde in der Brust ...

  • Durchgefallen

    Pari« (ADN-Korr.). Der Kandidat der Bundesrepublik ist am Samstag bei den Wahlen zum Exekutivrat -der UNESCO durchgefallen. Dadurch ist Westdeutschland nicht mehr im leitenden Gremium der UNO-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur vertreten.

Seite 8
  • Junioren-Oberliga

    FC Karl-Marx-5tadt gegen Chemie Leipzig 0:2, FC Rot-Weiß Erfurt gegen 1. FC Magdeburg 0 :4, Stahl Riesa—Wismut Aue 2 :1, Sachsenring Zwickau—HFC Chemie 0 :5, FC Hansa Rostock—FC Carl Zeiss Jena 3 :1, 1. FC Lok Leipzig-1. FC Union Berlin 0 : 0, FC Vorwärts Berlin gegen BFC Dynamo 1:2. " ' " 1. 1. FC Macdebf ...

  • Kampf dominierte

    Karl-Marx-Stadt. Einsatz und kämpferische Härte bestimmten die Begegnung gegen Chemie Leipzig. Erfreulich war, daß vor allem der Gastgeber diese Eigenschaften dem einheimischeji Publikum demonstrierte. So kam das Spiel zwar manchmal etwas zu kurz, aber immerhin wurde so der Erfolg erzielt. In der Karl- Marx-Städter Mannschaft waren mit Sorge und Petzold, ...

  • Da 25

    Das Bild, weckte Erinnerungen: Hans Kiupel, „Moppel" Schröter und Gerhard Vogt in Aktion. Im Hintergrund, die Szene verfolgend, Günter Wirth. Der FC Vorwärts hatte das Bild aus dem Archiv besorgt und sein Programm damit geschmückt. Der Anlaß: Das 25. Ortsderby Vorwärts-Dynamo. '- 24mal zuvor hatte es meist interessante Spiele gegeben ...

  • 1:0-Sieg gegen Olympiasieger

    Sikorski Erzielte den Siegtreffer gegen Pakistan

    1200 Zuschauer feierten im Leipziger Sportforum den 1 :0- Sieg der deutschen Hockey- Nationalmannschaft der DDR gegen den frischgebackenen Olympiasieger * Pakistan. Verbandstrainer Reichelt hatte eine völlig neu formierte Mannschaft aufgeboten. Mit Müller (SC Motor Jena), 'Wille (SC Magdeburg), Kasch (SC Leipzig) und Sikorski (SC Motor Jena) bestritten vier Spieler ihren ersten Länderkampf ...

  • Bonn stört weiter

    Widerrechtliche Eingriffe bei Hallenradweltmeisterschaften

    u Die Hallenweltmeisterschaften im Radball und Kunstfahren vom Freitag bis Sonntag in der Kasseler Stadthalle werden auf Betrei-» ben der Bonner Regierung nicht nach dem vollgültigen Reglement des Internationalen Radsportverbarides (UCI) stattfinden können. Un) der Männschaft der Deutschen Demokratischen ...

  • Auftakt: Zwei Rekorde

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Die Rekordlisten sollten eigentlich in der Tasche bleiben. Was war schon zum Saisonauftakt der Eisschnelläufer auf der Kunsteisbahn im Berliner Dynamo-Sportforum zu erwarten? Anke Schmidt, die 19jährdge Dynamo- Läuferin, beantwortete diese Frage gleich im ersten Lauf klar und nachdrücklich ...

  • Wieder ohne Tor

    Von Helmut Möckel, Ex-Oberligaspieler Zwickau. Mari war gespannt, ob der Zwickauer Sturm im letzten Heimspiel der ersten Halbserie endlich Tore erzielen würde. Die Gäste aus Halle warteten recht gekonnt mit einem 1—4—3—2-System auf, wobei in der Hintermannschaft scharf gedeckt wurde. Trotzdem ergaben sich für die gastgebenden Stürmer eine ganze Reihe von Chancen (Schellenberg, Resch, Söldner), die aber im Übereifer und wegen mangelnder Konzentration vergeben wurden ...

  • Favoriten gewannen die Gewichtheberfitel

    Mit den erwarteten Siegen von Klaus Bargende (SC Karl-Marx- Stadt) im Mittelschwer- und Manfred Rieger (Motor Zittau) im Schwergewicht gingen in Wilthen die deutschen Meisterschaften der DDR im Gewichtheben zu Ende. Für die besten Leistungen des Schlußtages sorgte Klaus Bargende, der mit 177,5 kg im Stoßen und 470 kg im Dreikampf die bestehenden DDR- Rekorde einstellte ...

  • Drei Kostmann-Tore

    Von Gerhard Schaller, Ex-Nationalspieler Rostock. Die Rostocker Zuschauer sahen ein schnelles, gutes Spiel mit schönen technischen Einlagen, obwohl der schwere Boden an beide Mannschaften hohe Anforderungen stellte. Entgegen den Erwartungen begann Jena voll offensiv, und diese Spielweise brachte den Gästen in der ersten Viertelstunde deutliche Vorteile ...

  • Mit Ausgleich belohnt

    Riesa. Die Riesaer Stahl-Elf demonstrierte erneut viel Kampfkraft und die moralischen Qualitäten, auch dann nicht aufzugeben, wenn schon frühzeitig ein Gegentor eingesteckt werden muß. Dieser lobenswerte Einsatz wurde auch diesmal mit dem Ausgleichstreffer belohnt Bis dahin waren allerdings die Gäste aus Aue die spielgestaltende Mannschaft ...

  • Magdeburg enttäuschte

    Erfurt. Das druckvolle Spiel der Erfurter Mittelreihe Trölitzsch/ Schuster war ausschlaggebend für den klaren Erfolg., Sie sorgte dafür, daß die Stürmer viele Möglichkeiten erhielten, und dazu kam noch die prächtige Verfassung von Meyer, der oft drei, vier Gegenspieler überlief und so an der Vorbereitung fast aller Treffer beteiligt war ...

  • Deutliche Steigerung

    Leipzig. In diesem Spiel spurte man von,Anfang an deutlich, daß beide Rivalen ihre prekäre Situation verbessern wollten. Nach beiderseitigen gelungenen Angriffen gewann der 1. FC Lok aber dann deutlich die Oberhand. Das gelang vor allem durch das schnelle Weiterleiten der Bälle aus den hinteren Reihen in den Angriff, wodurch vor dem Union- Tor immer wieder gefährliche Situationen entstanden ...

  • BFC selbstbewußt

    Berlin, Es fing so wunderschön an, dieses 25. Jubiläums-Ortsderby. Die junge Dynamo-Elf trat erstaunlich selbstbewußt gegen den klaren Favoriten auf, zeigte Spielzüge wie selten zuvor in dieser Serie. So war kaum noch jemand überrascht, als der ,BFC in Führung ging. Dabei schien Vorwärts durchaus an seine guten Leistungen anzuknüpfen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße M/40, Tel. 1103 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur ...

  • 1969 in Erfurt

    Die nächsten Weltmeisterschaften im Hallenradsport vergab die Hallenradsport-Kommission des Internationalen Radsportverbandes (UCI) auf ihrer Tagung in Kassel an die DDR. Austragungsort ist vom 23. bis 26. Oktober 1969 die Blumenstadt Erfurt. Die Titelkämpfe 1970 finden in der CSSR statt. (ADN'ND)

  • 13 Tore

    ■ Kostmann ! • Tore i Begerad I 7 Tore" ! Sparwasser i Walter ! P. Ducke ! Einsiedel ! Boelssen | 6 Tore ! Schmidt ! Vogel \S Tore ; Bauchspieß ! Stieler i Uentz I Frenzel IlUIIIIUIIIIIIIIIIIIIIIIllllllllllUlli

  • HALLENHANDBALL

    Oberliga (Männer) Punktspiele: SC Empor Rostock-ASK Vorwärts Berlin 13:11, Wismut Aue gegen SC DHfK Leipzie 17 :22, SC Empor Rostock—SC Dynamo Berlin 24 :23.

  • 13000 10000 8000 6000 15000 8000 8500

    CHEMIE: Jany; Dobermann, Walter, Herrmann, Trojan, Krause, Schmidt, Skrowny, Scherbarth, Bauchspieß, W. Erler (66. Richter). Einbeck (Berlin)

  • FC Karl-Marx-Sfadf-Chemie Leipzig FC Rot-Weiß Erfurt-1. FC Magdeburg Stahl Riesa-Wismut Aue Sachsenring Zwickau-HFC Chemie FC Hansa Rostock-FC Carl Zeiss Jena 1. FC Lok Leipzig-1. FC Union Berlin FC Vorwärts Berlin-BFC Dynamo

    DIE AUFSTELLUNGEN HEIMMANNSCHAH

    KARL-MARX-STADT: Hambeck; Rüdrich, Hüttner, Sorge, P. Müller, Schuster, Göcke, Steinmann, Lienemann, Neubert (64.' Petzold), Vogel.

  • Erste Halbserie beendet / Armee-Elf mit einem Plustor „Herbstmeister" t Überraschend hohe Resultate in Rostock und Erfurt / 1. FC Lok mit zweitem Sieg Bis 15. Februar Pause / FDCB-Pokal und Messecup nun im Blickpunkt

    Von Joachim P f 11 z n • r

Seite
Das Banner des Sozialismus weht für immer über unserem Staat der Arbeiter und Bauern Walter Ulbricht empfing Marschall P. K. Köschewoi Abordnung des ZK nach Kuba Breshnew leitet Delegation zum V. Parteitag der PVAP r An der Seite von Beate Klarsfeld Artikel E. Honeckers in der „Prawda" Ho chi Minh dankt für Unterstützung Festveranstaltung in Westberlin Ausstellung zur Novemberrevolution Gedenkstätten eingeweiht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen