13. Nov.

Ausgabe vom 13.09.1968

Seite 1
  • Erhebende Kundgebung

    Unmittelbar nach Unterzeichnung des Vertrages fand eine erhebende Kundgebung mongolisch-deutscher Verbundenheit statt, auf der Jumshagin Zedenbal und Willi Stoph mit starkem Beifall aufgenommene Reden hielten. Im großen Versammlungssaal des ZK- und Ministerratsgebäudes am Suche- Bator-Platz hatten sich ...

  • Hochproduktive Automaten für begehrte Normteile

    Zum Wettbewerbsprogramm des VEB Kerbkonus Dresden gehört der Eigenbau von Rationalisierungsmitteln

    Von unserem B«zirkskorr«spond«nt*n Gerd Marbach Berlin/Dresden. Eine Reihe von Betrieben) der metallverarbeitenden Industrie erschloß in den ersten acht Monaten-des Jahres mit dem Übergang zur gegenstandsspezialisierten Fertigung einen der Hauptwege zu höherer Effektivität. Bemerkenswerte Resultate erzielten ...

  • Vertrag bekräftigt Freundschaft zwischen der DDR und der MVR Willi Stoph und Jumshagin Zedenbal unterzeichneten am Donnerstag in Ulan-Bator Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit

    Ulan-Bator (ADN-Korr./ND). Ein „Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Mongolischen Volksrepublik" ist am Donnerstag in Ulan-Bator feierlich abgeschlossen worden. Darin ist vereinbart, die enge Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe weiter zu ...

  • Feierliches Gelöbnis: Bereit zur Verteidigung

    IV. GST-Kongreß grüßt Soldaten der Nationalen Volksarmee

    Berlin |ND). Am Donnerstag begann in Berlin der IV. Kongreß der Gesellschaft für Sport und Technik. Über 700 Delegierte, die ihr Mandat von Hunderttausenden Mitgliedern der Organisation erhielten, beraten darüber, wie die GST ihrer Aufgabe als Schule der Soldaten von morgen noch besser gerecht werden kann ...

  • Unser Weg ist gut und richtig

    Paul V«rn«r sprach vor d«m Parteiaktiv d«r Hauptstadt Berlin (ND). Eine begeisternde Atmosphäre beiherrschte am Donnerstagnachmittag die Werner-Seelenbinder-Halle. Dort sprach Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, vor 6900 Parteiaktivisten der Hauptstadt. Der ...

  • Finnland fordert atomwaffenfreie Zonen

    Genf (ADN-Korr.). Die Schaffung atomwaffenfreier Zonen in. allen Teilen der Welt als eine wirkungsvolle Maßnahme auf dem Wege zur Abrüstung forderte am Donnerstag der finnische Delegationsleiter auf der Genfer Konferenz, Botschafter Alholm. Er betonte besonders die Notwendigkeit solcher Maßnahmen für Europa und erinnerte in diesem Zusammenhang an den Vorschlag des finnischen Staatspräsidenten Urho Kekkonen vom Mai 1963 über die Schaffung einer A-iwaffenfreien Zone in Skandinavien ...

  • Gruß Walter Ulbrichts an OAU-Konferenz

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der " DDR, Walter Ulbricht, übermittelte der V. Konferenz der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU), die am heutigen Freitag in Algier eröffnet wird, ein in herzlichen Worten gehaltenes Grußtelegramm und wünscht der Konferenz einen erfolgreichen Verlauf ...

  • DDR-Delegation in KVDR verabschiedet

    Phoengjang (ADN). Die von Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des ZK, geleitete Regierungsdelegation der DDR, die an den Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in Phoengjang teilgenommen hatte, trat am Donnerstag-die Heimreise an. Sie wurde auf dem Flugplatz u ...

  • Aggressoren unter schwerem Beschüß

    Saigon (ADN). Starke Einheiten der FNL haben in der Nacht zum Donnerstag Stellungen 'der USA-Aggressoren und südvietnamesischer Marionetteneinheiten in Täy Ninh mit massivem Trommelfeuer belegt In den Randgebieten der 90 Kilometer nordwestlich von Saigon gelegenen Stadt kam es zu erbitterten Gefechten mit amerikanischen Verbänden, Nach westlichen Agenturberichten waren Verbände der FNL am Mittwoch bis in den Stadtkern vorgedrungen ...

  • Musikalische Geburtstagsgrüße \

    Berlin (ADN). Neun namhafte Musiker entsendet die Sowjetunion zum 19. Jahrestag in unsere Republik. Igor OUtrach weilt vom 20. September bis zum 7. Oktober in Leipzig, Weimar, 'Erfurt, Magdeburg und Dresden. In Berlin wirkt er beim Eröffnungskonzert der XU. Berliner Festtage mit und gestaltet zwei weitere Festtagskonzerte ...

  • Werkstattgespräche

    Regisseur Frank Vogel sagte in der ND-Serie „Werkstattgespräche vor dem Zwanzigsten", daß er auch in Zukunft Filme drehen will, in denen Probleme und Konflikte unseres sozialistischen Alltags aufgegriffen werden. Doris Kahane, nach ihren nächsten grafischen Arbeiten befragt: „Ich will vor allem Porträts zeichnen, Porträts von Menschen, die für die zwanzig Jahre und für mich etwas Wesentliches bedeuten ...

Seite 2
  • Zu Fragen unserer Leser

    Antwort: Jawohl, das stimmt. Der Vorsitzende der Schwedischen Linkspartei-Kommunisten, Carl Henrik Hermansson, hat die gemeinsame Aktion der verbündeten sozialistischen Staaten zur Verhinderung einer Konterrevolution in der CSSR mit zutiefst antisozialistischen und antisowjetischen Erklärungen beantwortet ...

  • Delegation der KP Chiles begrüßt

    Am Donnerstag traf eine Delegation der Kommunistischen Partei Chiles unter Leitung des Genossen Samuel Riquelme, Mitglied der Politischen Komimission des ZK, in Berlin ein. Der Delegation, die einer Einladung des ZK der SED folgt, gehören ' ferner die Genossen Galvarino Melo, Mitglied der chilenischen Abgeordnetenkammer, und Genossin Carmen Vivanco, Mitglied der Frauenkommission des ZK, an ...

  • Zwei Dorfbilder wie Tag und Nacht Von unserem Bezirkskorrespondenten Paul Wenndorff

    "»♦ STÄDTE > c ' Neustrelitz (ND). tu j#»«%. g Schmuck und sauber ü«'l° gestalteten die Einwohner der Gemeinden Pragsdorf und Cölpin an der F 104 ihre ehemaligen Junö 9 ilÖO S kerdörfer. Die einst m dbSA«^ z düsteren Katen er- MACH MIT hielten frischen Putz und Farbe, lichte Fenster, neue Türen, und hinter bunten Zäunen prangt Blütenpracht ...

  • Gute Speisekartoffein für 500000 Haushalte

    Neubrandenburger ABI auf Sortierplätzen im Kreis Pasewalk

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Krahn Pasewalk. Reichlich 1,4 Millionen Werktätige unserer Republik, das sind etwa 500 000 Haushalte, muß der Agrarbezirk Neubrandenburg in den kommenden Wochen mit Einkellerungskartoffeln versorgen. Von den 14 Kreisen des Bezirkes hat der Kreis Pasewalk den größten Anteil zu erbringen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Der Wolf mit der gebleichten Pfote

    Konterrevolutionäre, solche die es werden wollen und andere, die sie stützen, fürchten begreiflicherweise diese Bezeichnung Wie der Teufel das Weihwasser. Auch nachdem „Neues Deutschland" am 28. August das Faksimile einer in Prag plakatierten langen Liste von zu ermorden-, den „Vc4ksverrätern" - alles ...

  • Demonstration des Internationalismus

    Mehrfach von stürmischem Beifall unterbrochen, rief General Teller aus: „Unsere Jugend und die Mitglieder der GST standen und stehen an der Seite jener wahrhaften sozialistischen Internationalisten, die mit revolutionärer Konsequenz den Sozialismus in der CSSR vor den Anschlägen der Konterrevolution sichern ...

  • Die Organisationen

    Es blieb nicht bei der Proklamation von Zielen, bei antikommunistischen und antisowjetischen Presseveröffentlichungen, Femseh- und Rundfunksendungen. Die Konterrevolution hatte bereits ihre organisatorische Basis: 0 Am 1. Mai 1963 traten die konterrevolutionären Kräfte zum erstenmal öffentlich in Erscheinung ...

  • Terror

    Nach dem Blessing-Besuch verschärfte die Konterrevolution ihre Aktivität wesentlich. Ihre Organisationen - Klubs, SP-Verbände, Studentenbünde usw. .- begannen mit dem offenen Terror gegen Kommunisten: ' 0 Im Stadtzentrum von Prag begann eine öffentliche Unterschriftensammlung zur Liquidierung der Betriebskampfgruppen, der „Volksmiliz" ...

  • Feierliches Gelöbnis: Bereif mr Verteidigung

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    land treu ergebene Soldaten von morgen sein." / Am Kongreß der GST, zu dem die Delegierten in den neuen grauen Uniformen erschienen sind, nehmen Abordnungen der Ministerien für Nationale Verteidigung und des FDJ-Zentralrates, Vertreter staatlicher Organe und Arbeiterveteranen sowie hohe Offiziere der Sowjetarmee teil ...

  • Volkskammerausschuß für Eingaben tagte

    Berlin. (ND). Der Ausschuß der Volkskammer für Eingaben der Bürger trat am 12. September 1968 in Berlin zu seiner Sitzung zusammen. Der Vorsitzende des Ausschusses, Abgeordneter Gerhard Lindner, berichtete über die Studienreise einer Arbeitsgruppe des Staatsrates in die Sowjetunion. Die Arbeitsgruppe weilte im Mai dieses Jahres unter der Leitung des stellvertretenden Staatsratsvorsitzenden Dr ...

  • Die Ziele

    In der Tat: Die Konterrevolution begann nicht erst nach dem Eintreffen der verbündeten Armeen damit, sich ungeschminkt und brutal zu offenbaren; sie verkündete ihre Ziele: % Schon im Juni rief ein in Millionen Exemplaren verbreitetes „Manifest der 2000 Worte" unverhüllt zur.Sammlung und Organisierung der verschiedenartigen antisozialistischen Gruppierungen auf ...

  • 230000 Teilnehmer an der Jugendweihe 1969

    Berlin (ADN). Für 230 000 Jungen und Mädchen in allen Städten und Gemeinden der DDR beginnen in diesem Monat die Jugendstunden. Sie werden mit dem feierlichen Gelöbnis, sich für Sozialismus und Völkerfreundschaft einzusetzen, am Tage der Jugendweihe im kommenden Frühjahr ihren Höhepunkt finden. Um die ...

  • Verunglückte auf dem Wege der Genesung

    Sofia (ADN-Korr.). Den 39 überlebenden DDR-Bürgern des tragischen Flugzeugunglücks bei Burgas geht es den Umständen entsprechend gut. Sie befinden sich auf dem Wege der Genesung. Neun von ihnen konnten bereits aus dem Krankenhaus entlassen werden und erholen sich in einem Sanatorium in Nessebar. Inzwischen weilte eine Ärztekommission aus der DDR, der Dr ...

  • Volkskammerdelegalion besuchte LPG

    Sofia (ADN^Korr.). Eine äußerst herzliche Aufnahme fand die gegenwärtig in Bulgarien weilende Volkskammerdelegation unter Leitung von Prof. Dr. Johannes Dieckmann am Donnerstag in der LPG „Ernst Thälmann" in Tolfouchin, etwa 50. Kilometer von Warna entfernt. Die Bauern dieser Genossenschaft haben in ...

  • Was wird mit den Lügnern!

    Berlin (ND). Wie die Springer-Presse erfahren haben will, soll sich ein Funktionswechsel des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des ZK der SED, Genossen Albert Norden, vollzogen haben. Dazu wird von seiten der Pressestelle des ZK der SED mitgeteilt, daß die Behauptungen über einen Funktionswechsel des Genossen Albert Norden, der sich gegenwärtig infolge einer Erkrankung im Krankenhaus befindet, von A bis Z erlogen sind ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuek, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • ! Reserven, mit denen wir rechnen

    In den Betrieben der Industrie und des Bauwesens prüfte die ABI, ob Weltstandsvergleiche in Qualität und Kosten angestellt werden. Auf diesem Gebiet wird intensiv gearbeitet. Projektanten, Konstrukteure und Technologen arbeiten nach Kostenlimiten, Mate- • Die Mitarbeit jedes einzelnen setzt exakte Kosten-Nutzen- Rechnung voraus Millionen Werktätige nahmen an den i Rechenschaftslegungen der Werkdirektoren zur Kostenrechnung teil ...

  • Jugend vom Bau prägt MMM

    Cottbus. Atmosphäre der Cottbuser Bezlrksmeaae der Meister von,morgen 1968: An Ständen und Kojen in drei Cottbuser Hallen Jugendliche in blauen Blusen, die das Abzeichen „Standpersonal" tragen; Besuchern werden Modelle und Muster erläutert, zu bedeutenden Ausstellungsstücken gibt es Kataloge und Dokumentationen ...

  • i I Berichte von den Beiirksmessen der Meister von morgen Jubiläum und Premiere Von Fritz Hoffmann

    Karl-Marx-Stadt. Heute öffnen sich auf dem Ausitellung»- gelände KulturpalMt in Karl- Marx-Stadt-Siegmar in Anwesenheit des Genossen Paul Roscher, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, die Pforten, der X. MMM und der ersten Bezirksmesse, zweier interessanter Leistungsschauen. Was die mehr als 7000 Jugendlichen auf ihrer Jubiläumsmesse zeigen, ist ein beredter Ausdruck dafür, wie sie die Grundsätze der sozialistischen Jugendpolitik mit Leben erfüllen ...

  • Stahlwerk kontra Planschulden

    Riesa. Wälzlagerrohre, die für die Kugellagerindustrie der DDR bestimmt •sind, gehören zu den wichtigsten Planpositionen im VEB Stahl- und Walzwerk Riesa. Qualitätsschwankungen führten im ersten Halbjahr zu Rückständen bei , der Auslieferung dieser hochwertigen Rohre. In den vergangenen Monaten haben sich die Riesaer Schritt für Schritt wieder „nach oben" gearbeitet ...

  • Schornsteine aus Fertigteilen

    Magdeburg. Als kürzlich im Tonwerk Werbellinsee der erste montierte Tunnelofen der Welt gezündet wurde, gab es viele lobende Worte für das Kollektiv des volkseigenen Magdeburger Spezialbaukombinats. Die Monteure des Betriebes hatten einen doppelten Erfolg errungen: Neben dem Tunnelofen aus Fertigteilen errichteten sie im gleichen Werk auch einen Montageschprnstein von 40 Meter Höhe, , i Schornstein und Ofen -wurden von einem Forschungskollektiv entwickelt ...

  • 371 Vorschläge für den neuen Plan

    Halle. Im Juli dieses Jahres konnte unser ' Waggonbau Ammendorf den 10 000. Refsezugwagen seit 1948 an die Sowjetunion ausliefern. Erstmals seit einem längeren Zeitraum gelang es, im Monat August einen Planvorsprung von drei Reisezugwagen zu erreichen. In welchem Maße sich die Initiative für neue Taten ...

  • Berichte von den Bezirksmessen

    bei der Arbeit mit den Meistern von morgen vergeben. Der VEB .Funkwerk Erfurt, führender Betrieb eines unserer strukturbestimmenden Industriezweige, schoß den Vogel ab und erhielt eine Filmkamera mit Projektor. Chemie- öder Strömungsbox lautet die Bezeichnung des von einem Jugendneuererkollektiv ausgestellten Gerätes ...

  • „Neuer Weg", Heft 17, erschienen

    Im Zusammenhang mit dem Kampf gegen die Imperialistische Konterrevolution behandelt Genosse Rudolf Wettengel im Leitartikel „Klare Fronten — Klaisenfronten" einige politische und ideologische Fragen, Mit dem Weg' zu einer höheren Qualität in der Führungstätigkeit der Partei beschäftigt sich der Artikel des Genossen Werner KrollkowUd, Mitglied des ZK und 1 ...

  • Ehrenpreis für Erfurter Funkwerk

    Erfurt. Am Donnerstag schloß in der Erfurter Thüringenhalle die XI. Bezlrksmesie der Meister von morgen ihre Pforten. Mehrere Aspekte dieser großen •Leistungsschau junger Sozialisten im Wettbewerb zum 20. Jahrestag erscheinen besonders interessant. Zum Beispiel, daß 529 der insgesamt 574 Problemlösungen von Kollektiven ausgestellt worden waren ...

  • Weichenslellung vom rollenden Zug

    Eisenhüttenstadt. Mit Hilfe einer Isotopenanlage, können im Eisenhüttenkombinat Ost Weichen vom rollenden Zug aus gestellt werden. Im Werkverkehr des Kombinats hat ein vollautomatisches Stellwerk den Probebetrieb aufgenommen, bei dem erstmals diese Neuentwicklung einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft Anwendung findet ...

  • Sondermaschinen für Elektroindustrie

    Dresden. Die Betriebe des Industrie- ' Zweiges*' ^Elektronik/Elektrotechnik konnten'ih diesem Jahr bereits mit mehr als 50 Sondermaschinen für die Realisierung ihrer Rationalisierungsvorhaben ausgerüstet werden. Die Werktätigen des VEB Spezialmaschinenbau Dresden lieferten u. a. Neuentwicklungen zum Tauchlöten und zur Bestückung von Leiterplatten sowie zur mechanisierten Fertigung von Lautsprechern und Antennen ...

  • Schnelle Aufzüge für Stadtzentren

    Dresden. Schnelle Personenaufzüge mit Geschwindigkeiten von zwei, vier und sechs Meter je Sekunde gehören künftig als ein neues Haupterzeugnis zum Produktionsprofil des VEB Sächsischer Brücken- und Stahlhochbau. Der Dresdner Betrieb, bekannt als Produzent moderner Theaterbühnen und Schaufelradausleger für Tagebaugroßgeräte, orientiert sich bei der Übernahme dieses neuen Erzeugnisses auf das Weltniveau ...

  • Reparaturen gemeinsam noch schneller

    Coswig. Ausgezeichnet bewährt hat sich der Zusammenschluß der Schwefelsäure- und Phosphatdüngemittel- Produzenten zu einem Werksverband, der unter Leitung des Chemiewerkes Coswig steht. So konnten in den ersten acht Monaten durch konzentrierten Kräfteeinsatz neuartiger Schnellreparaturmethoden und die Netzwerktechnik Produktionsausfälle vermieden werden ...

Seite 4
  • Prof. Frans Masereel: Ich

    glaube, daß die Verbindungen fester gewordien sind. Gerade die kulturellen Beziehungen haben sich gut entwickelt Sehen Sie, ich bin Ehrenmiitgllieä der Freundschaftsgesellschaft Belgien—DDR, ich kann mich an der Organisation nicht' so sehr beteiligen, aber ich möchte mit meiner Kunst dafür arbeiten, daß wir diese Beziehungen immer mehr ausbauen können ...

  • Kritik und „Kritik"

    Eine schöpferische lebendige Philosophie ist immer kritisch, und die Dialektik der marxistischen Philosophie schließt die Kritik als bestimmenden Wesenszug ein. Diese Kritik ist die schöpferische, auf das Neue orientierende, das Neue suchende und fördernde positive Teilnahme an der Gestaltung des Sozialismus ...

  • Philosophie im Klassenkampf

    Die Debatten des Kongresses machten überhaupt außerordentlich plastisch deutlich, woran sich philosophischer Meinungsstreit heute entzündet, welche Probleme die Wogen des geistigen Kampfes hochschlagen lassen und die oft diametral entgegengesetzten Positionen von marxistischen und nichtmarxistischen Philosophen unübersehbar machen ...

  • Kein bequemes Ruhekissen

    Christine Schorn über ihre Rolle in „Zeit ist Glück"

    Eine der interessantesten Gestalten des neuen Fernsehfilms „Zeit ist Glück" von Benito Wogatzki — er wird nunmehr am Sonntag, 20 Uhr, gesendet — ist die junge Diplomchemikerin Doris Bolzien. Aus vielen Veröffentlichungen ist bereits bekannt, daß Christine Schorn vom Deutschen Theater, die in wenigen Jahren eine unserer bekanntesten und beliebtesten Schauspielerinnen wurde, diese Rolle übernommen hat ...

  • Ursachen und Urteile

    Wenn man es auf einen Nenner bringt, spricht aus Fischers unyerhüllt antisozialistischem Programm die tiefe Verzweiflung über die Niederlage, die den Revisionisten und Spaltern der internationalen Arbeiterbewegung zugefügt wurde. Möglicherweise spielt auch noch etwas anderes hinein: Fischer war 1945 immerhin einmal kommunistischer Minister in der österreichischen Regierung ...

  • Antisowjetismus

    Der zweite Programmpunkt, der sich aus dem ersten mit fataler Logik ergibt, ist der haßerfüllte Stoß gegen die Sowjetunion. Sie, die mit der Vokabel „Gewaltaktion" zunächst verleumdet wird, soll im weiteren — so absurd das Vorhaben ist — isoliert werden. Fischer sagt: „Ich halte es für ein moralisches und politisches Gebot, die Beziehungen zu der jetzigen Führung der Sowjetpartei abzubrechen ...

  • Zwischenruf aus der Ferne?

    Die kapitalistische Presse deutete den Kongreß auf ihre Weise. War schon in der bürgerlichen Presse des neutralen Österreich an Stelle objektiver Information über den Kongreßverlauf mehr das Bemühen vorherrschend, nach politischen Provokationen zu rufen und die Beiträge marxistischer Philosophen in vielen Fällen einfach zu verschweigen, so erweist sich die Berichterstattung eines gewissen Herrn Zehm in der Hamburger Zeitung „Die Welt" als Höchstleistung des Springerschen Journalismus ...

  • Spaltung

    Erster Programmpunkt ist die Spaltung der internationalen kommunistischen Bewegung. Fischer sagt, er halte es „für die Aufgabe aller kommunistischen Parteien des Westens, eine euro-- paische Konferenz einzuberufen, um auf dieser Konferenz einmütig den Gewaltakt der Sowjetunion, der sowjetischen Führer zu verurteilen" ...

  • Ernst Fischer - am Ende der Illusion

    Ernst Fischer, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Österreichs, hat sich wieder im westdeutschen Fernsehen präsentiert. Wir sagen: wieder, weil es sich mittlerweile um eine ganze Serie handelt. Jedesmal entsprach der Inhalt den Zielen des Instituts. So ist unseren Lesern vielleicht erinnerlich, daß Wir schon im Juli 1966 gegen einen der Auftritte polemisierten ...

  • Lebensfragen

    Unter diesem Gesichtspunkt ist es auch völlig verständlich, wenn der Kongreß seine Arbeit nicht nur mit einem großen Kolloquium zum Thema: „Marx und die Philosophie der Gegenwart" aufnahm, sondern dieses Thema auch den ganzen weiteren Verlauf bestimmte. In allen größeren Veranstaltungen stand der Marxismus-Leninismus sogar bei denen,, die ihn bekämpfen, so offensichtlich im Mittelpunkt der Debatte, daß Prof ...

  • Aus dem Kulturleben

    KULTURZENTRUM. Eine neue Außenstelle des DDR-Kulturzentrums in Finnland wurde am Mittwoch in der südfinnischen Stadt Lahti eröffnet. Sie wird in erster Linie Domizil für die Sprachkurse sein, die in Lahti seit vier Jahren laufen und immer mehr Zuspruch finden. Außerdem werden hier Kulturveranstaltungen im kleineren Kreis stattfinden ...

  • Im Mittelpunkt: Karl Marx

    Notizen vom XIV. Internationalen Kongreß für Philosophie in Wien Von Prof. Dr. Günter H e y d e n und Prof. Dr. Herbert S t e i n i n g e r

    Das Gesicht des Kongresses wurde wesentlich von den marxistischen Philosophen aus sozialistischen Ländern geprägt. Charakteristisch für die Referate und Diskussionsbeiträge der Philosophen aus der Sowjetunion, sozialistischen Bruderländern und unserer Republik war die Verbindung mit den Grundproblemen unserer Zeit, mit den Lebensfragen der Menschheit ...

  • KONSULTATIONSZENTRUM

    LITERATUR. Ein Konsultationszentrum Literatur *■ wird erstmalig zu den 11. Anbeiterfestspielen im Bezirk Karl-Marx-Stadt innerhalb der Konsultationsstelle für Kulturarbeit eingerichtet. Es soll die wirkungsvollsten Methoden gewerkschaftlicher Literaturpropaganda verbreiten helfen. DÜRER-GRAFIK. In der Staatlichen Gemäldegalerie Schloß Georgium werden innerhalb einer Sonderausstellung einige der schönsten Grafiken Albrecht Dürers aus Beständen der Dessauer ...

  • Konterrevolution

    Punkt drei des Programms. Fischer, dem nicht zuteil ward, einer siegreichen, an der Macht befindlichen kommunistischen Partei anzugehören, verfügt gleichwohl über imposante Erfahrungen, wie der Sozialismus am zweckmäßigsten, d. h. ungleich besser als in den sozialistischen Staaten aufzubauen sei. Er verkündet als Dogma das „Recht verschiedener Parteien, miteinander zu wetteifern, echte Alternativen" zu schaffen ...

  • Wenn man weiß, für wen...

    ND-Exklusivinterview mit Frans Masereel

    ND: Herr Professor Masereel, Sie Sind Mitglied der FreundschaftegeseUschaft Belgien—(DDR. Wie haben, sich' Ihrer Meinung nach die Beziehungen der fortschrittlichen Menschen Ihres Landes zu unserer Republik entwikkelt?

Seite 5
  • Phantasie und Historie

    Andrej Alexejewitsch Trofimuk besitzt die schöpferische Phantasie des Forscheis, jedoch ist er alles andere als ein Phantast. Auf vergleichenden Analysen zwischen den Erdölgebieten in dem USA- Staat Texas und den geologischen und geographischen Gegebenheiten in Westsibirien baute er seine Prognose auf, die inzwischen ...

  • /. Das Ergometer auf der Straße

    An Legenden aus der olympischen «Vorzeit* ist kein Mangel. Der griechische Schafhirte Louys, der 1896 den ersten Marathonlaufgewonnen hatte) soll in einer Schenke am Wege ein Glas Wein getrunken und den Wirt dabei gefragt haben, wieviel Läufer eigentlich noch vor ihm seien. Dann soll er sich gemächlich den Bart gewischt und weitergelaufen sein, seinem Triumph entgegen ...

  • Manfred Preußger: Drücke Wolfgang die Daumen

    Manfred Preußger, Hochschul- Sportlehrer am Institut für Leichtathletik derDHfK; 36 Jahre, verheiratet, zwei Kinder (Ina und Manfred der Zweite), Achter Im Stabhochsprung von Melbourne, Vierter von Tokio. Manfred Freilager 5 ND: Olympiatips sind eine riskante Sache - keine Prophetengabe gehört jedoch ...

  • Sibirien - 130 Meridiane einer neuen Zeit (II) Die Artilleristen von Akadem-Gorodok Von Gerd Prokot von damals Revue

    Die Männer am Turm rissen ihren Blick nicht von der Bohrsonde, die sich tiefer und tiefer in die Erde hineinwühlte. Auch die vorig« Schicht, obwohl längst Feierabend, hatte sich um den Bohrturm geschart. Alle warteten sie auf dasselbe, doch keiner sprach es aus, als fürchtete jeder, das nahe Wunder zu zerstören ...

  • Bunte Berliner Radsportpalette

    Um den Großen Prei» der „Berliner Zeltung" kämpfen am Sonnabend Straßenfahrer aus der Sowjetunion, Polen, Algerien und der DDR auf dem 230 km langen Kurs des 62. Rund um Berlin mit Start (11 Uhr) und Ziel (gegen 16.50 Uhr) auf der Berliner Radrennbahn in Weißensee. Die Streckenführung: Berlin — Heinersdorf — Bernau — Werneuchen — Strausberg — Erkner — Königs Wusterhausen — Potsdam — Falkensee — Oranienburg — Schönerlinde — Berlin ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 11.10 , Globetrotter in Sachen Musik; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.12 Opernkonzert; 15.05 Das ist meine Melodie; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 19.10 Journalisten fräsen; 19.40 Kabarett der Noten; 21.05 Samboinu, Mongolia; 22.00 Stunde- der Politik. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Zweifer Boxvergleich 10:6 für DDR-Staffel

    Im zweiten Vergleich der Boxstaffeln der DDR und der Litauischen SSR, gab es am Donnerstagabend in Potsdam mit 10 :6 erneut einen Erfolg der Gastgeber. Die DDR-Mannschaft hatte tags zuvor in Berlin bereits den Länderkampf mit 14 : 6 zu ihren Gunsten entschieden. Vom ■ DDR-Olympiaaufgebot kamen Englmeier im Fliegensowie Tiepold und Wolke im Weltergewicht zu klaren Erfolgen, wogegen der im Schwergewicht eingesetzte Schlegel gegen Bingjalis eine Punktniederlage - hinnehmen mußte ...

  • FUSSBALL

    Messepokal 1111/69,1. Runde: Arit Saloniki-Hibemian La Valetta 1 : 0, DOS Utrecht-FC Dundalk 1:1, AC Beerschot—DWS Amsterdam 1:1, Göztepe Izmir—Olympique Marseille 2 : 0, AC Neapel—Grashoppers Zürich 3 :1, Newcastle United-Feyenoord Rotterdam 4 : 0, Rapid Bukarest gegen OFK Belgrad 3 :1, Dozsa Ujpest gegen Union Luxemburg, Hin- und Rückspiel kampflos für Dozsa, KB Kopenhagen-1 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Gestern herrschte in Thüringen und Sachsen vielfach stark bewölkte« Wetter mit einzelnen Niederschlägen. Die Temperaturen lagen nur um 15 Grad Celsius. Dagegen war es im Norden noch vielfach heiter, und die Tem-* peraturen erreichten nochmals Werte zwischen 18 und 23 Grad Celsius. Jetzt wird sich aber auch im Norden allmählich wolkenreichere und etwas kühlere Luft durchsetzen, so daß die Temperaturen kaum noch 20 Grad Celsius übersteigen werden ...

  • Hürdenweltrekord im ÜSA-Höhenfrainingslager

    Mit dem neuen Weltrekord von 48,8 Sekunden gewann Geoff Vanderstock bei den Olympiaausscheidungen der USA-Leichtathleten im kalifornischen Höhentrainingslager South Lake Tahoe (2100 m über dem Meeresspiegel) das Finale über 400 m Hürden. Er unterbot die vier Jahre alte bisherige Weltrekordzeit seines Ländsmannes Rex Cawley um drei Zehntelsekunden ...

  • Leeds gewann Messecup

    Durch ein torloses Unentschieden im zweiten Finalspiel gegen Ferencvaros Budapest sicherte sich Leeds United vor 60 000 Zuschauern im Budapester Nepstadion den Fußball-Messepokal 1967/68. Die Engländer hatten die erste Begegnung auf eigenem Platz mit 1 :0 gewonnen. (ADN/ND)

Seite 6
  • Anschlag auf den Frieden vereitelt

    Die langfristig vorbereitete Verschwörung zur Unterminierung dei sozialistischen Staates, zur Beseitigung der sozialistischen Errungenschaften des tschechoslpwakischen Brudervolkes und zur Trennung der CSSR von der sozialistischen Gemeinschaft hat dies in besonders anschaulicher Weise verdeutlicht. Planmäßig ...

  • Übereinstimmung in allen Fragen

    Wir freuen uns aufrichtig, feststellen zu können, daß die MVR und die DDR eine völlige Übereinstimmung der Auffassungen sowohl zu den Fragen der gegenseitigen Beziehungen der beiden Länder als auch zu den Problemen der Weltentwicklung haben. Die MVR und die DDR gehen davon aus, daß die Sowjetunion und andere Länder der sozialistischen Gemeinschaft, die der ...

  • In festem Kampfbündnis mit der Sowjetunion

    In der Person der auf diesem Freundschaftstreffen anwesenden Freunde aus der DDR begrüßen wir auf das herzlichste das ganze werktätige Volk der DDR, ihre- Arbeiter-und-Bauern-Regierung, die Sozialistische Einheitepartei Deutschlands und ihr Zentralkomitee mit dem treuen Söhn des deutschen Volkes, dem ...

  • Großaktion des Feindes wurde verhindert

    Unter diesen Bedingungen war es erforderlich, solche Maßnahmen zu treffen, die den Kräften der Reaktion eine entschiedene und rechtzeitige Abfuhr erteilen und die Sache des Sozialismus schützen. Und die erforderlichen Maßnahmen wurden getroffen. So wurde im Zentrum Europas eine der größten Aktionen der internationalen Reaktion verhindert ...

  • Ohne DDR keine europäische Sicherheit

    Wir können, Ihnen versichern, daß die Werktätigen der DDR große Anstrengungen zur politischen, ökonomischen und nülitärischenlstärkung ihres sozialistischen Staates unternehmen. Entsprechend, ihrer auf die Sicherung des Friedens und die Entwicklung der internationalen .Zusammenarbeit gerichteten Außenpolitik, die in der sozialistischen Verfassung verankert wurde, ist die DDR bestrebt, normale, gleichberechtigte Beziehungen mit allen Staaten herzustellen ...

  • Unser Vertrag stärkt sozialistische Gemeinschaft

    Aus der Rede Willi Stophs auf der Kundgebung in Ulan-Bator

    Im Namen der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik danke ich Ihnen für den überaus herzlichen Empfang. Das ist ein Ausdruck: echter Freundschaft und Kampfgemeinschaft, die unsere Parteien, Staaten und Völker brüderlich und fest verbinden. Mit großer Freude erfülle ich ...

  • Fruchtbare Ergebnisse

    Der Aufenthalt der Partei- und Regierungsdelegation in unserem Land, die Begegnungen und Verhandlungen, die in einer Atmosphäre der Herzlichkeit und Aufrichtigkeit und des vollen gegenseitigen Einverständnisses vor sich gingen, demonstrierten'die brüderliche und unzerstörbare Freundschaft sowie die internationale Solidarität der Völker der MVR und der DDR, die Schulter an ...

  • Neue Qualität der Zusammenarbeit

    Lassen Sie mich im Namen der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik dem Zentralkomitee der Mongolischen Revolutionären Volkspartei nochmals Dank sagen für die Einladung, Ihr schönes sozialistisches Land zu besuchen. Wir konnten uns von der zielstrebigen sozialistischen Aufbauarbeit unter der marxistisch-leninistischen Führung Ihrer Revolutionären Völkspartei in Ihrem schönen Land überzeugen, ...

Seite 7
  • Bonner Unrechtsstaat am Pranger

    lichen Politik, dem Neonazismus und Revanchismus ein für allemal den Boden entziehen. Die Enthüllungen der DDR fanden ein weltweites Echo und wurden durch ausländische Experten von internationalem Ruf vollinhaltlich bestätigt. Auf internationalen Pressekonferenzen mit Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am 29 ...

  • Briten würdigen Solidaritätstat

    Abe Moffät. Edinburgh: „Wir dürfen nicht glauben, daß alle anderen Parteien, die den-Sozialismus aufgebaut haben, sowie 'diejenigen, deren Genossen ihr Blut vergießen und nicht einfach nur theoretisch von Unabhängigkeit und Sozialismus reden — wie zum Beispiel in Nordvietnam und Südafrika — und gemeinsam mit vielen anderen Parteien die Warschauer Vertragsstaäten unterstützen, nicht wüßten, was Recht oder Unrecht in der gegenwärtigen kritischen Lage ist ...

  • Schutz und Garantie für Europas Frieden

    Polens Gewerkschafter begrüßen brüderliche Hilfe für CSSR

    Warschau (ADN-Korr./ND). Der Zentralrat der polnischen Gewerkschaften hat auf seinem 7. Plenum die militärische Hilfeleistung Polens und der vier anderen sozialistischen Länder für die CSSR begrüßt. In einem Beschluß wird festgestellt, daß durch dieses Eingreifen zugleich die Sicherheit Polens, der Schutz der Errungenschaften aller Länder des sozialistischen Lagers sowie der Friede in Europa garantiert wurde ...

  • Beratungsergebnis gebilligt

    Cernik informierte Regierung über Moskauer Verhandlungen

    Prat (ADN-Kom). Die Regierung der CSSR billigte am Mittwoch, wie CTK berichtet, auf einer Sitzung unter Leitung von OldfIch Cernfk die Ergebnisse der Beratungen* die zwischen den Vorsitzenden der Regierung der CSSR und der UdSSR am 10. September in Moskau stattgefunden haben. Wie aus einer Mitteilung ...

  • Birrenbach legt neue Minen gegen Sperrvertrag

    NP-Organ sekundiert: Annahme „für uns untragbar"

    Washington/Bonn (ND). Der Bonner Störexperte Birrenbach hat am Donnerstag bei seinen Gesprächen mit amerikanischen Regierungsvertretern — u. a. Außenminister Rusk — die massiven Einwände der westdeutschen Regierung gegen den Atomwaffensperrvertrag bekräftigt. Wie das Springer-Blatt „Die Welt" schreibt, „machte Birrenbach seinen Gesprächspartnern klar", daß die „Annahme des Vertrages durch die Bundesrepublik in Frage" gestellt sei ...

  • Hetzfonds der Monopole

    Bisher 7 Millionen DM gegen Mitbestimmungsforderungen des DGB

    Bonn (ADN-Korr./ND). Der von der westdeutschen Monopolwirtschaft geschaffene Kampffonds „Zur Abwehr der gewerkschaftlichen Forderungen nach Erweiterung der Mitbestimmung" ist inzwischen auf sieben Millionen DM angewachsen. Aus Monopplkreisen-, wurde bekannt, daß mit den Geldern ein großangelegter Pröpagandafeldzug' mit Veranstaltungen, Broschüren und Anzeigen gegen die berechtigten Gewerkschaftsforderungen finanziert werden soll ...

  • Prasidiumstagung der KP der Slowakei

    Prag (ADN). Wie CTK meldet, fand am Mittwoch in Bratislava eine Sitzung des Präsidiums des ZK der Kommunistischen Partei der Slowakei statt. Der Erste Sekretär de* ZK, Gustav Husak, informierte das Präsidium über die Resultate der tschechoslowakischsowjetischen Verhandlungen in der Tschechoslowakei und in Moskau ...

  • „Schwarzer Löwe mit Lübke und Cabof Lodge

    Ulm (ADN). An dem vom 15. bis 20. September stattfindenden provokatorischen Bundeswehrmanöver „Schwarzer Löwe", das ursprünglich unmittelbar an der Grenze zur CSSR geplant war, werden der ehemalige KZ-Baumeister und westdeutsche Präsident Lübke, Bundestagspräsident Gerstenmaier und der frühere Saigoner und jetzige Bonner Botschafter der USA, Henry Cabot Lodge, als Gäste teilnehmen ...

  • Eingeständnisse der „Welt"

    Berlin (ADN). „Niemals wird es so sein wie vor dem 21. August." Mit dieser Feststellung zieht die großbürgerliche westdeutsche Zeitung „Die Welt" in einem Artikel am Donnerstag eine „Prager Bilanz". Das Springer-Blatt kann nicht umhin einzugestehen, daß der westdeutsche Imperialismus durch die Hilfsaktion der verbündeten sozialistischen Länder für die CSSR eine empfindliche Niederlage erlitten hat ...

  • Provokationen in Westberlin

    Bonn (ADN-Korr./ND). Den völligen Anschluß Westberlins an die Bundesrepublik und die hemmungslose Steigerung der Bonner Provokationen in dieser selbständigen politischen Einheit verlangte am Donnerstag der CDU-Generalsekretär und Bonner Minister Heck im Pressedienst seiner Partei. Unter Berufung auf das Bonner Grundgesetz verkündete Heck, Westberlin sei „ein Land der Bundesrepublik" ...

  • Bis 1970 soll Warenaustausch 10 Mrd. Rubel übersteigen

    Moskau (ADN/ND). Der jetzt zwischen der Sowjetunion und der CSSR unterzeichnete Vertrag basiert auf den zwischen beiden Staaten abgeschlossenen langfristigen Wirtschaftsvereinbarungen bis 1970, nach denen die CSSR der zweitgrößte Handelspartner der Sowjetunion bleibt. Das unterstreicht TASS am Donnerstag in einem Bericht ...

  • Lage am Suezkanal erörtert

    VAR-Kabinett nahm Bericht über Aggressionsakt Israels entgegen

    Kairo (ADN/ND). Unter dem Vorsitz von Präsident Gamal Abdel Nasser hat das VAR-Kabinett am Mittwochabend die militärische Situation des Landes und insbesondere die Lage im Suezkanalgebiet nach dem jüngsten schweren Feuerüberfall der israelischen Aggressoren erörtert. Wie der Minister für nationale Führung, Mohammed Fayek, nach der Sitzung mitteilte, nahm das Kabinett einen entsprechenden detaillierten Bericht des Verteidigungsministers General Mohammed Fauzi entgegen ...

  • Mehr Truppen an1 die Grenze

    Tel Aviv (ND/ADN). Der Bonner Innenminister Benda, der sich gegenwärtig zur Koordinierung von Störaktionen in Israel aufhält, kündigte eine Verschärfung der Provokationspolitik an der Grenze zur DDR an. Zu diesem Zweck werde als „eine der dringendsten Aufgaben" der Bundesgrenzschutz verstärkt werden ...

  • Die Existenz der DDR akzeptieren!

    Chlkago (ND): Der Generalsekretär des Methodistenkollegiums für christlich-soziale Belange, Carl Soule, stellt in der in Chikago herausgegebenen ökumenischen Wochenzeitschrift „The Christian Century" fest: „Die Metzige Politik Bonns, Londons und Washingtons gegenüber Ostdeutschland ist immer noch die Politik des kalten Krier ges aus den fünfziger Jahren ...

  • UPI: Hamouz fordert unzweideutige Diktion

    Berlin (ADN). Laut UPI hat der stellvertretende Ministerpräsident der CSSR, Josef Hamouz, auf einer Pressekonferenz in Prag die Redaktionen der tschechoslowakischen Publikationsorgane aufgefordert, ihre Kritik „zwischen den Zeilen" an der Moskauer Vereinbarung einzustellen. Die Gewerkschaftszeitung „Präce", die Jugendzeitung „Mladä fronta" und das tschechoslowakische Fernsehen seien bereits „unangenehm aufgefallen" ...

  • Zagreber Herbstmesse am Donnerstag eröffnet

    Zagreb (ADN). Die 75. Internationale Zagreber Messe wurde am Donnerstag eröffnet. 6250 Aussteller aus 52 Ländern, darunter die DDR, zeigen insgesamt 200 000 Exponate. Während seines Rundgangs besuchte der jugoslawische Staatspräsident Josip Broz Tito auch den Pavillon der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • China verweigert Überflug

    Berlin (ADN). Das Außenministerium der Volksrepublik China hat einen Antrag der DDR auf Uberflug fles Territoriums der Volksrepublik China durch eine Transportmaschine der Interflug ohne Begründung abgelehnt, wie ADN von zuständiger Seite erfährt. Das Sonderflugzeug sollte im Auftrag des Vietnamausschusses ...

  • Polnische Zeugen überführten SS-Henker

    Essen (ADN). Im Essener Schwurgerichtsprozeß gegen in Westdeutschland lebende SS-Henker des ehemaligen KZ Dora haben jetzt vier Zeugen aus der Volksrepublik Polen, ehemalige Häftlinge des Lagers, den SS-Bewacher Busta der Mittäterschaft an Erhängungen überführt. Der Zeuge Benk schilderte u. a. eine Inspektion durch den nazistischen Raketenspezialisten Wernher von Braun in den unterirdischen Rüstungsstollen ...

  • Terror gegen Araber

    Amman Tel Aviv (ADN/ND). Der Terror gegen die arabische Bevölkerung in Westjordanien hält unvermindert an. In den Städten Hebron und Nablus wurden am. Mittwoch von den Okkupanten Wohnstätten von Arabern zerstört, denen vorgeworfen wird, an Aktionen der Widerstandsbewegung teilgenommen zu haben. Die Bürgermeister der von Israel besetzten Städte haben scharf gegen die Repressalien protestiert ...

  • Konterrevolutionäre demolierten Denkmäler

    Warschau (ADN). Zwei Denkmaler der polnisch-tschechoslowakischen Waffenbrüderschaft sind — wie aus polnischen Pressemeldungen hervorgeht — in der CSSR von konterrevolutionären Elementen demoliert worden. Das eine der beiden Denkmäler wurde umgestoßen und zerstört. Das zweite, eine Büste des polnischen Generals Karol Swierczewski; war in einem Kohlenschuppen versteckt worden ...

  • Erznazi Schnez avancier!

    Bonn (ADN). Der berüchtigte Bonner General Albert Schnez wird am 1. Oktober das Amt des Inspekteurs des Heeres übernehmen. Er war voh Kriegsminister Schröder bereits für den Posten des NATO-Oberbefehlshabers „Europa-Mitte" ausersehen. Schärfe- Proteste, vor allem in den Niederlanden, gegen seine Nazivergangenheit zwangen Schnez, Ende 1967 auf die Berufung zu verzichten ...

Seite 8
  • Treu der Republik und dem proletarischen Internationalismus

    Paul Yerner sprach zu 6900 Parteiakfmsten

    An traditionsreicher Stätte, dem Tagungsort der Parteitage, in der Werner-Seelenbinder-Halle, trat am Donnerstagnachmittar das Berliner Parteiaktiv zusammen. Zu den 6900 Parteiaktivisten der Hauptstadt sprach Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung. Er entwickelte die Aufgaben für die Berliner Parteiorganisation zur allseitigen Stärkung unserer Republik im Wettbewerb zum 20 ...

  • Makel zwischen Blumen und Wasser

    Viele tausend fleißige Helfer haben es erbaut, das Freibad Pankow. Als beliebtes Erholungsziel erfreut und erfrischt es an heißen Sommertagen über 10 000 Berliner. Im Wettbewerb „Schöner unsere sozialistische Hauptstadt Berlin - Mach mitl" schlugen die Pankower vor, es zu erweitern. Das wurde schnell angepackt, der Bau eines Planschbeckens begann bereits ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    BEZIRKSMESSE. Der 30 000. Besucher der X. Berliner Bezirks- MMM wurde am Donnerstag im Zentralen Klub der Jugend und Sportler begrüßt. GÄSTE. Zu Gast im Interhotel „Unter den .Linden" waren am Mittwoch acht sowjetische Studenten, die für drei Wochen beim Autbau des Stadtzentrums mitzeholien haben. KONZERT ...

  • I Zu Gast in Berlin

    Jurist, Wissenschaftlich« Mitarbeiter des Instituts für Staat und Recht der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Moskau Ich bin 40 Jahre alt und bekenne nicht ohne Stolz: Hier habe ich im Jahre 1948 das juristische Praktikum absolviert. Meine derzeitige Aufgabe in Berlin ist, die jüngste Entwicklung der beiden deutschen Staaten zu studieren ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 83 Jahren starb Genosse Karl E r I e r aus der WPO 76, Träger des Vaterländischen Verdienstordens W Bronze und anderer Auszeichnungen. Seit 1918 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Umenfeier: 24. September, 9.30 Uhr, St. Georgenfriedhof II, Leninallee. Kreisleitung Prenzlauer Berg Im Alter von 73 Jahren starb Genosse Hans Bauer aus der WPO 18 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 116. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, K'onto-Nr. 8691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 OS — Alleinice Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeifenprelsliite Nr ...

  • Sonderbriefmarke

    Zum Gedenken an die Opfer von Breendonk, zur Ehrung für die standhaften Patrioten und zur Mahnung für die Lebenden gibt das. Ministerium für Postund Fernmeldewesen der DDR ein mehrfarbiges Sonderpostwertzeichen zu 25 Pfennig mit der Abbildung des Mahnmals in der Nationalen Gedenkstätte Fort de Breendonk in Belgien heraus ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2a 17 90), 18-21 Uhr: „Seemannsliebe"*) VOLKSBÜHNE (42 9f} 07/08), 19 Uhr: Veranstaltung der GST DISTEL (221155), 19.30 Uhr: „Achtung Spielstraße" (Spielplanänderung)***) PUPPENTHEATER BERLIN (48 4946), im Haus des Kindes, 14 bis 14.45 Uhr: „Der schlaue Kobold" FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Turandot"*«) METROPOL-THEATER (2023 98), 19.30-21.45 Uhr: „Orpheus in der Unterwelt"*")

Seite
Erhebende Kundgebung Hochproduktive Automaten für begehrte Normteile Vertrag bekräftigt Freundschaft zwischen der DDR und der MVR Willi Stoph und Jumshagin Zedenbal unterzeichneten am Donnerstag in Ulan-Bator Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit Feierliches Gelöbnis: Bereit zur Verteidigung Unser Weg ist gut und richtig Finnland fordert atomwaffenfreie Zonen Gruß Walter Ulbrichts an OAU-Konferenz DDR-Delegation in KVDR verabschiedet Aggressoren unter schwerem Beschüß Musikalische Geburtstagsgrüße \ Werkstattgespräche
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen