19. Sep.

Ausgabe vom 13.03.1968

Seite 1
  • erfolgreich beendet

    Aussteller aus 65 Ländern / Vom ersten Tag an rege Geschäftstätigkeit / Abschlußkommunique der Messe ',

    ^J T^H Leipzig (ADN). Nach Abschluß der Messe wurde am ^ Dienstag in Leipzig folgendes Kommunique herausgegeben: ] Durch die Leipziger Frühjahrsmesse 1968 vom 3. bis 12. März J 1968 bestätigte die Messemetropole der Deutschen Demokratischen Republik erneut ihre hervorragende Rolle, die sie als weltoffener ...

  • FNL dankt der DDR für Solidarität

    Berlin (ADN/ND). Das Zentralkomitee der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams hat in einem vom Vorsitzenden, Rechtsanwalt Nguyen huu Tho, unterzeichneten Telegramm der Bevölkerung, der SED und der Regierung der DDR für die Hilfe und Solidarität im Kampf gegen die USA- Aggressoren gedankt. Das ...

  • Friedrichshain bereitet neue Produktion vor

    Umstellung auf 59er Bildröhren — Neuerer helfen Automatisierungsgrad erhöhen — Ziel im Wettbewerb: Sozialistisches Eigentum mehren

    Spremberg. Eine Wettbewerbsaufgabe, der die Gewerkschafter im Fernsehkolbenwerk Friedrichshain (Lausitz) jetzt besondere Aufmerksamkeit widmen, lautet: In nur 75 Tagen wird der Betrieb auf die Produktion von 59-cm- Fernsehkolben umgerüstet: Zur Zeit werden hier nur die kleineren 47-cm- Bildschirme gefertigt ...

  • Massive Kritik im USA-Senat

    Washinfton (ADN/ND). Außerordentlich massive Kritik an der Vietnampolitik der Johnson-Regienung ist am Montag im amerikanischen Senat, besonders von Senator William Fulbright, geübt worden. In einer Sitzung^des außenpolitischen Senatsausschusses, dessen Vorsitzender Fulbright ist, sagte der Senator, der Vietnamkurs der USA- Regierung sei „katastrophal" ...

  • VDS-Vorsitiender: Wir lehnen Bonner Staat ab

    Studentenvertreter für Zusammenarbeit mit Gewerkschaften

    München'Bonn (ND). Führende Vertreter der westdeutschen Studenten haben am Wochenanfang öffentlich ihrp Gegnerschaft zum Banner Staat und zur Notstandsgesetzgebung erklärt. Der neue Vorsitzende des Verbandes westdeutscher Studentenschaften (VDS), Christoph Ehmann, sagte: „Wir negieren diesen Staat." Wie auch dlie anderen neuen Vorstandsmitglieder betonten, solidarisiert sich der VDS mit der außerparlamentarischen Opposition ...

  • Leistungswille

    Das erste Viertel dieses Jahres geht zu Ende. Was hat es nicht alles gebracht! Ende Januar erlebten wir die historische Volkskammersitzung, auf der der Entwurf unserer sozialistischen Verfassung vorgelegt wurde. Der ganze Februar stand im Zeichen jener zukunftsorientierten Volksdiskussion, die noch fortdauert und die sich in den Betrieben nach dem Beispiel der Berliner Kabelwerker mit der schöpferischen Diskussion der Ziele im sozialistischen Wettbewerb, zu Ehren des 20 ...

  • DGB verlangt Mitbestimmung

    Köln «ADN/ND). Der DGB-Vorsitzende Ludwig Rosenberg hat am Dienstag auf einer Großkundgebung in Köln die Forderungen der westdeutschen Gewerkschaften nach einer qualifizierten Mitbestimmung nachdrücklich bekräftigt und der Öffentlichkeit einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Nach den Feststellungen des DGB fallen rund 380 Großunternehmen unter die Ausweitung der Mitbestimmung ...

  • Abkommen Universität—Landwirtschaft

    Halle. Ein Abkommen über diiwissenschaftliche Zusammenarbeit schloß dieser Tage die Martin-Liuthei- Universität Halle-Wittenberg mit dem Bezirkslandwirtschaftsrat Halle ab. Dit- Universität will u. a. mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung optimale Lösungen für die Weiterentwicklung der Kooperationsgemeinschaft ...

  • Weiteres Experiment UdSSR-Frankreich

    Archangelsk (ADN/ND). Ein neues sowjetisch-französisches Experiment hat gleichzeitig auf der subantarktischen Insel Kerguelen und in der 15 000 Kilometer davon entfernten Siedlung Spgra bei Archangelsk begonnen. Wissenschaftler des Moskauer und des Pariser Instituts für Geophysik nehmen koordinierte Beobachtungen vor, um das Verhalten des Magnetfeldes zu erforschen und zu prüfen, inwieweit Bodengeräte die gleichen wissenschaftlichen Informationen wie künstliche Erdsatelliten bringen können ...

  • TASS: Störversuche gegen Sperrvertrag

    Moskau (ADN/ND). Das offizielle Bonn habe erneut den Versuch unternommen, den Abschluß des in Genf diskutierten Entwurfs eines Atomwaffensperrvertrages zu hintertreiben, stellt TASS zu dem Memorandum der Kiesinger/Strauß-Regierung an den Genfer Abrüstungsausschuß fest. „Hallstein brachte die geheimsten Gedanken der Bonner Militaristen zum Ausdruck: Mit Hilfe einer westeuropäischen Militärorganisation wollen sie an die Kernwaffenarsenale herankommen ...

  • Gespräche Otto Winzers in Indien

    Neu Delhi- (ADN-Korr./ND). Zu Ehren des Außenministers der DDR, Otto Winzer, hat am Dienstagabend in Neu Delhi eine von der Freundschaftsgesellschaft Indien—DDR einberufene Veranstaltung stattgefunden. Unter ' den Gästen befanden sich Minister, Parlamentarier sowie Botschafter sozialistischer Länder ...

  • KPdSU zur Sofioter Tagung

    Moskau (ADN). Das Politbüro des ZK der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben den Bericht der Delegation der Sowjetunion über ihre Tätigkeit auf der Sofioter Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages erörtert und die Arbeit der Delegation voll und ganz gebilligt ...

  • des Demokratischen Blocks

    Berlin (ADN). Am 12. März 1968 tagte in Berlin unter dem turnusmäßigen Vorsitz des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands der Demokratische Block der Parteien und Massenorganisationen. Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, trug die Konzeption der Ansprache vor, die er am Abend des 13 ...

  • „Bitterfelder Ernte" zu den Arbeiterfestspielen

    Berlin (ADN). Zum LiteraturfestivaF während der 10. Arbeiterfestspiele in Halle wird der Verlag Tribüne mit mehreren Neuerscheinungen aufwarten. Dazu gehört eine Anthologie mit dem Titel „Bitterfelder Ernte", die die besten Arbeiten schreibender Arbeiter des Bezirkes Halle seit der Bitterfelder Konferenz bis zur Gegenwart zusammenfaßt ...

  • Ansprache Walter Ulbrichts

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei.Deutschlands, Walter Ulbricht, wendet sich am Mittwoch in einer Ansprache an die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, Westdeutschlands und Westberlins ...

  • Zu Ehren von Karl Marx

    Kurz vor dem 150. Geburtstag von Karl Marx wird Ende April die vollständige Marx-Engels-Werkausgabe in 41 Bänden vorliegen. Das Werk der beiden Klassiker unserer Weltanschauung gibt seit 1956 das Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK im Dietz Verlag heraus Foto: ZB

Seite 2
  • Kommentore und Meinungen Was uns am Herzen Hegt

    Im Januar 1967 machte Torgau den Anfang, und als die Ausschüsse der Nationalen Front im Januar 1968 abrechneten, war die Republik um zweieinhalb Milliarden Mark reicher geworden. Die Initiative ungezählter Bürger, organisiert von den Ausschüssen der Nationalen Front und den Räten, hatte viele örtliche ...

  • Solisfenkonzerf

    Berlin (ADN). Zu einem Konzert mit Solisten der Nationalphilhaiimonie Warschau hatte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Polen in der DDR, Feliks Baranowski, am Dienstag eingeladen. Der Einladung zu diesem auserlesenen Konzert, in dem u. a. aus Werken von Chopin, Wieniawski und Moniuszko gespielt und gesungen wurde, waren Staatsratsmitglied Prof ...

  • Studenten gestalten mit

    In wenigen Tagen finden an der Humboldt-Universität zu Berlin die III. Studententage statt. Fünf Tage lang, vom 19. bis 24. März, wollen die Berliner Studenten auf wissenschaftlichen Konferenzen unter Beweis steilen, zu welchen schöpferischen wissenschaftlichen Leistungen sie bereits während des Studiums fähig sind ...

  • Jugend und Musiktheater

    Wenn vom 17. bis zum 27. März, dem Internationalen Theatertag, in der DDR wiederum die „Theatertage der Jugend" stattfinden, dann hat das in doppelter Hinsicht seinen tiefen Sinn. Die kulturelle und künstlerische Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen sowie ihr Verständnis für die Schönheit unseres Lebens und den Reichtum der Kunst zu fördern — das ist ein vom Staatsrat festgelegtes Prinzip; und wenn der 27 ...

  • Lotte Ulbricht empfing Frauen der Diplomaten

    Berlin (ADN). Im Amtssitz des Staatsrates empfing Genossin Lotte Ulbricht am 12. März 1968 anläßlich des Internationalen Frauentages die Gattinnen der Chefs der in der DDR akkreditierten diplomatischen Vertretungen zu einem freundschaftlichen Beisammensein. An dieser Zusammenkunft nahmen auch Mitglieder ...

  • Traktoren am Fließband repariert

    95 Prozent sind einsatzbereit

    Berlin (ND/ADN). 144 000 Traktoren stehen den Bauern unserer Republik für die Frühjahrsbestellung zur Verfügung. Über 10 000 Zugmaschinen mehr als im vergangenen Jahr werden eingesetzt. Etwa 95 Prozent des Traktorenbestandes sind gegenwärtig einsatzfähig. Im Bezirk Leipzig sind die Maschinen und Geräte für die Frühjahrsarbeiten bereits im Einsatz oder startklar ...

  • Leipzig — weltweit geschätzt

    Die Ausdehnung und Festigung allseitiger wirtschaftlicher Beziehungen zwischen der DDR und den Entwicklungsländern fand ihren Ausdruck im Abschluß umfangreicher Verträge. Bei den Lieferungen der DDR stehen Maschinen und Ausrüstungen. im Vordergrund. Erstmals weilten aus" diesen Ländern in größerer Zahl ' Expertendelegationen in Leipzig, um neue Kontakte zu knüpfen und technische Fragen zu beraten ...

  • Dr. Bolz zu Gesprächen in Finnland

    Der Vorsitzende des Komitees Ostseewoche. Dr. Lothar Bolz, weilt auf Einladung der Gesellschaft SUOMI-DDR zu einem zehntägigen Besuch in Helsinki. Er hatte am Dienstag im finnischen Reichstag eine freundschaftliche Begegnung4 mit der Deutschlandgruppe der Sozialdemokratischen Partei Finnlands unter Leitung ihres Vorsitzenden Prof ...

  • DDR-Friedensrat beriet über Solidarität

    Appell zum Zusammenschluß im Kampf gegen USA-Aggressoren Berlin (ADN/ND). Probleme der europäischen Sicherheit und Fragen der verstärkten Solidarität und Unterstützung für das vietnamesische Volk in seinem Kampf gegen die USA-Aggression standen am Menstag im Mittelpunkt einer Tagung des Präsidiums des Friedensrates der DDR in Berlin, an der als Gast der Staatssekretär für Kirchenfragen, Hans Seigewasser, teilnahm ...

  • Umfangreiche Geschäfte mit der UdSSR

    Die sich ständig vertiefende wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit der DDR mit den sozialistischen Ländern, insbesondere mit. der UdSSR und den anderen Mitgliedsländern des RGW, kommt in bedeutenden, zum Teil langfristigen Verträgen und Vereinbarungen zum Ausdruck, die in großer Zahl in Leipzig abgeschlossen wurden und deren volkswirtschaftliche Wirkung weit in die Zukunft reicht ...

  • Verträge mit Partnern aus 78 Ländern

    Die Außenhandelsbetriebe der DDR schlössen Export- und Importverträge mit Partnern aus 78 Ländern ab. Bedeutende Umsätze wurden vor allem mit Walzwerksausrüstungen, Ausrüstungen für die Bauindustrie, Chemieanlagen, Tagebauausrüstungen und Fördermitteln, Werkzeugmaschinen, Textilmaschinen, polygraphischen ...

  • Weinert-Ensemble vor syrischen Soldaten

    Damaskus (ADN-Korr.). Das Erich-Weinert-Ensemble, das sich gegenwärtig während einer Gastspielreise durch arabische Länder in der Syrischen Arabischen Republik befindet, trat am Wochenende mehrmals im Süden des Landes auf. Vor über 3000 Soldaten der syrischen Armee wurden die Vorstellungen in der Bezirksstadt ßweida zu beeindruckenden Kundgebungen der Freundschaft ...

  • 7200 Diplome für Funktionäre des FDGB

    Beriln (ADN/ND). Rund 7200 Gewerkschaftsfunktionäre absolvierten in den vergangenen 11 Jahren die FDGB-Hochschule „Fritz Heckert" in Bernau mit dem Diplom eines Wirtschaftsoder Gesellschaftswissenschaftlers. Gegenwärtig bereiten sich 317 Gewerkschafter der DDR — ein Viertel von ihnen sind Frauen — in einem Dreijahresstudium auf das Diplom eines Gesellschaftswissenschaftlers vor ...

  • Filmprofokoll DDR- Ungarn unterzeichnet

    Budapest (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Kultur der DDR, Hauptverwaltung Film, und dem Ministerium für Bildungswesen der Ungarischen Volksrepublik, Hauptabteilung Filmkunst, für die Jahre 1968 bis 1970 ist am Dienstag in Budapest unterzeichnet worden. Für die DDR unterzeichnete der stellvertretende Minister für Kultur Siegfried Wagner und für die UVR Hauptäbteilungsleiter Sandor Papp ...

  • Kolloquium über Kinderfilm eröffnet

    Berlin (ADN). Filmschaffende aus 14 europäischen Ländern nehmen am II. Internationalen Kolloquium zu Problemen des dokumentarischen und populärwissenschaftlichen Films für Kinder und Jugendliche teil, das am Dienstag im Berliner Klub der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" eröffnet wurde. Unter den ausländischen Filmschaffenden und Fiirrawissenschaftlern sind der Regisseur Prof ...

  • Volkskunstausslellung in Halle

    Halle (ADN). 564 Arbeiten von 250 Mitgliedern aus 67 Volkskunstzirkeln zeigt die Bezirksausstellung „Bildnerisches Volksschaffen", die am Sonntag in Vorbereitung der 10. Arbeiterfestspiele in der Mpritzburg in Halle eröffnet wurde. Eindrucksvolle Werke der Malerei, der Grafik, der Plastik und Keramik, ...

  • Hohe Auszeichnung für Prof. Alfred Kurella.

    Berlin (ADN). Für seine Verdienste um die Übersetzung schöngeistiger sowjetischer Literatur wurde Prof. Alfred Kurella mit dem sowjetischen Orden „Ehrenzeichen" ausgezeichnet. Im Auftrag des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR überreichte am Dienstag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der, DDR, P ...

  • Frühjahrsmesse erfolgreich beendet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die in Leipzig anwesenden Regierungsdelegationen der sozialistischen und weiterer Staaten, offizielle Wirtschaftsdelegationen sowie viele namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zahlreicher Länder nutzten die Messe zu konstruktiven Gesprächen mit Repräsentanten der DDR über Möglichkeiten zur weiteren Vertiefung der ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuek, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzisdier, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitechkowskl, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Wir studieren das Manifest

    Das Foto verrät es schon: Wir sind Zwillingsbrüder. Im Februar feierten wir unseren 18. Geburtstag. Dieser Tag wird uns immer in Erinnerung bleiben, denn mit ihm begann ein neuer Lebensabschnitt: Wir baten um Aufnahme als Kandidaten in die Partei der Arbeiterklasse. Dieser Schritt war lange vorbereitet ...

  • Eine Stadt baut mit

    Dabei obliegt den Parteiorganisationen der Räte der Städte und Gemeinden die Aufgabe, (mitzuhelfen, das Denken und Handeln aller Werktätigen ihres Territoriums auf das volkswirtschaftliche und gesamtgesellschaftliche Interesse zu lenken. Sie müssen maßgeblich dazu 'beitragen, daß sich die Gemeinschaftsarbeit entwickelt ...

  • Der Blick über die Flurgrenzen

    Wir fünf Genossen in Gütterlitz haben deshalb mit Unterstützung der Kreisleitung eine Grundorganisation gebildet. Am 20. Februar wählten wir die Leitung. Der Brief Walter Ulbrichts bestimmte unsere Aussprache. Unsere Grundorganisation will — so wie es Walter Ulbricht in seinem Brief forderte — allen ...

  • Wenn im Rathaus entschieden wird...

    Größere Rechte für Städte und Gemeinden erfordern höhere Aktivität der Parteiorganisationen

    den ist der Bürgermeister oder der Angestellte gewissermaßen der personifizierte Staat. Und wie der Bürger auf dem Rathaus behandelt wird, in welchem Ton man mit ihm redet, wie man ihm die neuen Probleme erläutert, in dem Maße bildet sich bei vielen das Urteil über unseren Staat Früher war es oft der Fall, daß man sich auf „oben", auf den Kreis berief ...

  • Studientag beim Schrittmacher

    Das alles wird täglich von mehr Mitgliedern der LPG Gütterlitz verstanden. Bloß, was ihnen ein wenig bitter aufstößt, ist die Art und Weise, in der die Partner von der LPG Typ III mit uns oft reden. „Ihr müßt..., ihr habt..., ihr dürft..." AU das klingt nicht so, als sprächen Genossenschaftsbauern mit Genossenschaftsbauern ...

  • Vereint, sind fünf Genossen eine große Kraft der LPG

    Der größte Betrieb in unserem Ort, unsere LPG Typ I, hatte bisher keine eigene Parteiorganisation. Die fünf Genossen, darunter drei Bäuerinnen, hatten parteimäßig alle, ein anderes Zuhause. Das ist kein Einzelfall. Wie ich hörte, ist nahezu jede zweite LPG des Typ I noch ohne Grundorganisation. Können wirx uns damit abfinden? Ich glaube nicht ...

  • Genossen - Vorbild im Wettbewerb

    Gera. Größere Leistungen im sozialistischen Wettbewerb zum 20. Jahrestag dar DDR sind im VEB Schraubenf abiik Gera das Ergebnis von Aussprachen in Partei- und Gewerkschaftsversammlungen über den Verfassungsentwurf. Im Januar und Feb,ruar achteten die Werktätigen besonders auf die kontinuierliche Planerfüllung ...

  • Keine alten Praktiken zulassen

    Schließlich noch ein drittes Problem: Manchem Mitarbeiter der Gemeindeund Stadtverwaltung war schon in Fleisch und Blut übergegangen, daß viel von oben entschieden wurde. Plötzlich steht er vor der Tatsache, selbst entscheiden zu müssen. Die Parteiorganisationen der Städte und Gemeinden und alle Leitungen müssen also eine große Erziehungsarbeit leisten und ein Umdenken herbeiführen ...

  • Die Besten werden unsere Reihen stärken

    Die Aktivität- der Parteiorganisation ist darauf gerichtet, alle Fähigkeiten und Talente in der Genossenschaft zu wecken,, damit die Beschlüsse des VII. Parteitages und die im Volkswirtschaftsplan gestellten Aufgaben zur Tat werden. Die Grundorganisation ist das wichtigste Bindeglied der Partei zu allen Werktätigen ...

  • Entwicklungszeiten werden verkürzt

    Halle. Am Montag fanden in den APO Mechanik, Technik und Gießerei der Halleschen Pumpenwerke Wahlversammlungen statt. Die Parteimitglieder berieten, wie Sie im sozialistischen Wettbewerb nach dem Beispiel der Kabelwerker von Oberspree ihre Zustimmung zum Verfassungsentwurf noch besser mit höheren Leistungen in der Produktion verknüpfen können ...

  • Enge Beziehungen zum Betrieb

    Die höhere Verantwortung der Städte und Gemeinden verpflichtet auch die örtlichen Volksvertretungen und Räte, alles zu tun, um jene Maßnahmen zu treffen, die die Entwicklung der Betriebe unterstützen. Beispielsweise macht doch der .Übergang zur Schichtarbeit In einem Betrieb notwendig, die Verkehrsprobleme zu überprüfen oder Maßnahmen zur Versorgung der Schichtarbeiter zu treffen — um nur einiges zu nennen ...

  • Aktuelle Gespräche mit Kollegen

    Berlin. Seit der Wahlversammlung ist die Parteiarbeit interessanter geworden, teilt Genosse Günter Marschand, Gruppenorganisator in der Schaltgerätefabrik des VEB Elektro-Apparate- Werke Berlin-Treptow mit. Die Genossen treffen sich jetzt zweimal wöchentlich nach der Arbeitszeit mit ihren Kollegen zu aktuellen politischen Gesprächen ...

  • Große Erziehungsarbeit

    Aus der Fülle der neuen Probleme möchte ich lediglich einige andeuten, um zu zeigen, welche große Erziehungsarbeit vor allem von den Parteiorganisationen der Räte der Städte und Gemeinden bzw. von den Ortsparteiorganlsationen zu leisten ist. Es ist für unsere Bürger doch schon zur 'Gewohnheit geworden: Brauchen sie einen Rat, haben sie ein Anliegen, gehen sie aufs Rathaus ...

  • Schon Autorität in jungen Jahren

    Von Obermeister Helmut Uhlig, APO- Sekretär in der Rüdolf-Harlaß-Gießerei Karl-Marx-Stddt . ; «.:,,;,-»" wolfgang RoBner Helmut Uhlig

Seite 4
  • Wettbewerb und Kooperation

    Arbeiter, Meister und Ingenieure der Bauindustrie haben in Partei- und Gewerkschaftsversammlungen den Entwurf der neuen, sozialistischen Verfassung diskutiert. Aus zahlreichen Briefen an uns geht hervor, daß sie dies nicht losgelöst von ihren täglichen Aufgaben getan haben. Im Gegenteil, Brigadier Erwin ...

  • Kostenpolster - kein sanftes Ruhekissen

    Im Verlauf der Industriepreisreform wurden 1967 neue, höhere Preise für Gebäude und bauliche Anlagen eingeführt. Sie wurden notwendig, weil die bisherigen Preise nicht dem wirklichen Aufwand der Baubetriebe entsprachen. Die um rund 30 Prozent erhöhten Preise sollten jedem Baubetrieb, der den gesellschaftlich notwendigen Aufwand einhält, die Möglichkeit geben, auf eigenen Füßen zu stehen, Gewinn zu erwirtschaften ...

  • Höhere Eigenverantwortung, aber wofür?

    So gesehen ist gerade hier ein aktueller Ansatzpunkt für die weitere Diskussion über unseren Verfassunigsentwurf, der ja auch* nicht schlechthin eine Fixierung von Erfolgen und Errungenschaften ist, sondern zur Verwirklichung seiner Prinzipien noch vieler Anstrengungen bedarf. Eines dieser Prinzipien unserer sozialistischen Gesellschaft lautet: „Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seiner Leistung ...

  • Wettbewerb in neuer Qualität

    Unser Kollektiv auf der Baustelle Gera-Langenberg hat den Entwurf der Verfassung gründlich geprüft und beraten. Wir können nur sagen, wir Bauarbeiter unterschreiben ihn voll mit neuen Leistungen im Wettbewerb. Wir wollen dafür sorgen, daß die von vielen einzelnen Schrittmachern bisher erreichten hohen Wettbewerbsergebnisse jetzt von allen 13 Kollektiven der Taktstraße II erzielt werden, indem wir alle Kollegen für den Wettbewerb um den Staatstitel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" gewinnen ...

  • Netzwerkplan gilt für alle Partner

    In Bohlen bei Leipzig montieren wir Stahlbetonfertigteile des Bunkerschwerbaius, eines wichtigen Abschnittes des neuen Kraftwerkes Bohlen II. Wir freuen uns, daß wir eine so verantwortungsvolle Aufgabe erhalten haben. Das Kraftwerk soll am 15. Dezember 1968 fertig sein. Wir haben aber zur Zeit noch Rückstände gegenüber dem Netzwerkplan, obwohl wir keine Mühe scheuen und mehrschichtig arbeiten ...

  • Investitionen -gründlicher vorbereiten

    Die Situation im Bauwesen erweist sich schließlich auch als ein Qualifizierungsproblem für die gesamte Planung und Leitung unserer Volkswirtschaft. Schon im Oktober 1967 wies Genosse Walter Ulbricht auf dem Seminar zur Durchführung der Beschlüsse des VII. Parteitages auf dem Gebiet der Wirtschaft, Wissenschaft und Technik darauf hin, daß die volkswirtschaftliche Planung mit höherer Qualität erfolgen muß ...

  • Rostocker Tempo jetzt Maßstab für alle

    Coffbuser Ziel: Für jede Wohnung ein Tag Bauzeit

    Hoyerswerda. Schneller, kostengünstiger, weniger arbeitsaufwendig wollen die Baukombinate der Republik den inzwischen bewährten Wohnungstyp .,P 2" (fünfgeschossig, mit Innenbad-, Küche und Einbauschränken) errichten. In Hoyerswerda bestätigten die Vertreter von neun Wohnungsbaukombinaten die weiterentwickelte Mustertechnologie, die von einer überbetrieblichen Arbeitsgemeinschaft von Technologen des wissenschaftlich-technischen Zentrums:;;^ ...

  • Ziegler gehen zur modernen Technik über

    Neben der Frage nach dem Verhältnis von Planerfüllung und Gewinn in der Bauindustrie, die Genosse Mohns an der Spitze dieser Seite stellt, schreibt er weiter in seinem Brief: Im Ziegelkombinat Ueckermünde sind wir dabei, ganze Produktionsabschnitte auf die modernste Technik umzustellen. Schon im zweiten Halbjahr 1968 wird eine neue Produktionsanlage für die Herstellung von Betondachsteinen den Betrieb aufnehmen ...

  • Jedem nach seiner Leistung

    Die erste und wichtigste Schlußfolgerung, die sich daraus für die Leiter in der Bauindustrie und für die Parteiorganisationen ergibt, lautet deshalb: Das neue ökonomische System der Planung und Leitung setzt sich nicht im Selbstlauf, auch nicht allein auf Grund staatlicher Weisungen durch. Es bedarf dazu wahrhaft wissenschaftlicher Planung und Leitung, die sich modernster Methoden, wie der Operationsforschung, der Netzwerktechnik und der Datenverarbeitung, bedient ...

  • Der Gewinn in unserer Ökonomie

    Wie war das möglich? Gehen wir nicht davon aus, daß der Gewinn in der wirtschaftlichen Rechnungsführung der Betriebe vor allem deshalb eine größere Rolle spielen muß, weil er deren Tätigkeit auf den höchstmöglichen volkswirtschaftlichen Effektivitätszuwachs orientiert? Soll das Streben der Betriebe nach ...

  • Im Wettbewerb zur Vorbereitung des 10. Jahrestages der PPR I I Mit neuen Taten „Neues Deutschland": Bauarbeiter schrieben an I I des Entwurfs I der Verfassung im Sinne Bauschulden - und dennoch hoher Gewinn? Ein Wort zum Thema sozialistische Geschäftst

    Von Hans Rehfcldt Das Wohnungsbaukombinat Halle erfüllte seinen Gewinnplan für 1967 mit fast 180 Prozent, obwohl es der Bevölkerung des Bezirks über 300 Wohnungen schuldig geblieben ist. Ein Irrtum, der auf irgendwelche Rechenfehler zurückzuführen ist? Nein, die Wohnungsbaukombinate der Republik zusammengenommen erfüllten 1967 ihren Gewinnplan sogar mit 200 Prozent, obwohl sie insgesamt nur 98 Prozent ihres Jahresplanes der Warenproduktion geschafft haben ...

  • Greifswalder wollen 5 Monate Zeit gewinnen

    Grjeifswald. Kürzlich begann in Greifswald die Montage des ersten von vier modernen Wohnheimen für die Erbauer des Atomkraftwerkes. Die ursprünglich geplante Bauzeit betrug zwölf Monate. Im Zusammenhang mit der Debatte um den Verfassungsentwurf ging die Diskussion um die Frage: Welche qualitativen Veränderungen im Bauablauf und in der ganzen Arbeitsorganisation sind nötig, um die Bauzeit des für unsere Volkswirtschaft $o bedeutsamen Vorhabens zu verkürzen ...

Seite 6
  • SP-Führer beleidigen Bebel und Liebknecht

    Nürnberg 1868- Nürnberg 1968

    Die Sozialdemokratische Partei Westdeutschlands will ihren bevorstehenden Parteitag in Nürnberg mit einer „Feierstunde in Erinnerung an den Vereinstag der Deutschen Arbeiterveraine unter Präsidentschaft August Bebeis in Nürn^ berg 1868" beginnen. Die in der Hauptstadt der DDR erscheinende Zeitschrift „Sozialistische Briefe" veröffentlicht dazu ein Interview mit dem Leiter des Lehrstuhles Geschichte der Deutschen 'Arbeiterbewegung am Institut für Gesellschaftswissenschaft, Prof ...

  • Gefährliche Manöver der Bonner * \ Diplomatie in Paris

    Die Ergebnisse der Gespräche zwischen Präsident de Gaulle und Kanzler Kiesinger, die Mitte Februar dieses Jahres in Paris stattgefunden haben, wurden von der internationalen Öffentlichkeit mit großem Interesse aufgenommen. Das um so mehr, als dem Treffen bekanntlich scharfe Auseinandersetzungen zwischen der westdeutschen und französischen Regierung über den Antrag Großbritanniens, Mitglied der EWG zu werden, vorausgingen ...

  • Gemeinsames Interesse an Sicherheit in Europa

    Erklärung eines Sprechers des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR zum 30. Jahrestag der Annexion Österreichs durch den deutschen Imperialismus

    Die 30. Wiederkehr des Tages, an dem die Republik Österreich als erster europäischer Staat der Eroberungspolitik des faschistischen Deutschlands zum Opfer fiel, mahnt an Lehren der Geschichte, die ihre Aktualität bis heute nicht eingebüßt haben. Der Überfall-der faschistischen Eroberer auf Österreich am 12 ...

  • Torpedo gegen den Kernwaffensperrvertrag

    Die Pariser Gespräche Kiesingers, zu dessen Begleitung ja übrigens fast 90 Personen gehörten,, darunter auch Kriegsminister Schröder und Wissenschaf tsminister Stoltenberg, dienten auch einem weiteren Ziel der westdeutschen Imperialisten, worüber in der westdeutschen und Westberliner Presse jedoch wohlweislich kaum etwas zu lesen war: der Entwicklung der atomaren Zusammenarbeit mit Frankreich ...

  • Kiesinger auf Strauß-Kurs

    Kiesinger hat bei seinen Pariser Verhandlungen ikonsequent die programmatischen Ziele verfolgt, die Strauß in seinem Buch „Entwurf für Europa" für den Marsch zur Vorherrschaft der westdeutschen Imperialisten in der EWG und darüber hinaus im gesamten kapitalistischen Teil Europas aufgestellt hat: - Aufbau ...

  • Illusionen über bedrohliche Schritte -

    Frankreich würde einen sehr gefährlichen Schritt tun, der seine eigene Sicherheit und die ganz Europas in eklatanter Weise untergraben müßte, wenn es den bedrohlichen Kernwaffenambitionen der westdeutschen Militaristen und Neonazis auch nur einen Zentimeter nachgäbe. Wie die Lehren der Geschichte besagen, ...

  • Siemens und AEG auf dem Sprung

    Es ist bezeichnend, daß ausgerechnet der neue Vorstandschef des Rüstungskonzerns Siemens, Gerd Tacke, kürzlich auf einer Pressekonferenz keinen Zweifel daran ließ — wie das Hamburger Wochenblatt „Die Zeit" am 23. Februar 1968 zu berichten wußte —, daß „Siemens nach amerikanischem Vorbild auch einmal ...

  • XXVII. Deutsche Arbelterkonferem Ausbeutung wächst

    Die Lage und das Leben der arbeitenden Menschen in Westdeutschland sind ernster und härter geworden, weil die Ausbeutung wächst und die Reichen immer reicher werden, weil.Adolf II. und viele andere Kräfte der nazistischen Vergangenheit innerhalb und außerhalb der NPD wieder frech ihr Haupt erheben und von Bonn mit allen Mitteln gefördert werden ...

  • Gemeinsamkeit macht stark

    Man versucht, uns Arbeitern einzureden, die Bauern seien unsere Feinde. Aber die Bauern sind genauso ausgebeutet wie wir Arbeitnehmer. Ihnen sitzen die Gutsbesitzer und die Bankherren im Nacken. Die Springer-Presse will uns Arbeitern weismachen, mit Studenten könnten wir nicht gemeinsam auf die Straße gehen, weil einige von ihnen keinen ordentlichen Haarschnitt haben ...

Seite 7
  • Offene Diskussion auf ! Jahreskonferenzen der KPC

    Starkes Interesse für Entwurf des Aktionsprogrammes

    "Prä* (ADN). Die CSSR-Presse veröffentlicht weitere Berichte über den , Verlauf der Jahreskonferenzen der KPC-Betriebs- und Kreisorganisationen. „Rüde Prävo" unterstreicht, daß diese Konferenzen durch eine hohe Aktivität der Delegierten, durch offene und kritische Diskussionen gekennzeichnet sind. Der Entwurf des Aktionsprogramms der Partei zur Lösung von ' Grundfragen der Wirtschaft und des gesellschaftlichen Lebens finde großes Interesse ...

  • Entschlossenheit gegen Aggressoren bekräftigt

    Politbüro des ZK der KPdSU und Ministerrat der UdSSR zum Ergebnis der Sofioter Tagung

    Moskau (ADN). Das Politbüro des ZK der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben den Bericht der Delegation der Sowjetunion über ihre Tätigkeit auf der Konferenz des Politischen Beratenden Ausschusses der Mitglied- Staaten des Warschauer Vertrages in Sofia erörtert und die Tätigkeit der Delegation der UdSSR voll und ganz, gebilligt, meldet TASS ...

  • Arbeiter bekunden enge Verbundenheit mit der PVAP

    Warschau (ADN). „Warschau möchte Ruhe haben. Es hat die verantwortungslosen Ausschreitungen satt, die die öffentliche Ordnung stören." Diese Forderung erhoben — wie die polnische Nachrichtenagentur PAP meldet — die Belegschaftsangehörigen von Warschauer Betrieben auf Kundgebungen und Versammlungen am Montag und Dienstag ...

  • Gesellschaftlich-politisches Aktiv Warschaus tagte

    Organisatoren und aktive Teilnehmer der Krawalle scharf verurteilt

    Warschau (ADN-Xorr.). Eine Tagung des gesellschaftlich-politischen Aktivs von Warschau erörterte am Montag die jüngsten Ereignisse an der Warschauer Universität und an einigen anderen Hochschulen der Hauptstadt sowie die Krawalle auf Straßen Warschaus und die Störung der öffentlichen Ordnung in der Stadt, meldet PAP ...

  • Vom heldenhaften Kampf des vietnamesischen Volkes

    Schwere Verluste der Interventen bei Saigon

    Salron (ND/ADN). Bei erneuten Versuchen, den Rinr der südvietnamesischen Befreiunfskräfte um Saigon zu durchbrechen, erlitten die amerikanischen Aggressoren schwere Verluste. Während der Kampfhandlungen nordwestlich der Stadt und nördlich des Luftwaffenstützpunktes Tan Son Nhut verloren die Interventen allein in der Zeit vom 26 ...

  • Der Dschungel wird zur Schule

    Die Warschauer Journalistin Monika Warnenska hatte während eines siebenmonatigen Aufenthalts in den befreiten südvietnamesischen Gebieten Gelegenheit, die Aufbauarbeit und den Alltag der Volksbefreiungsstreitkräfte kennenzulernen. Sie berichtet darüber u. a.: „Das Vertrauen, auf das sich die FNL bei der Bevölkerung Südvietnams stützen kann, wird besonders dadurch dokumentiert, daß selbst Vietnamesen, die in den vom Saigoner ...

  • Widerwilliges Geständnis

    „Frankfurter Rundschau": DDR-Schutzmaßnahme gegen neonazistische Kräfte trifft Bonns schwächste Stelle

    Berlin (ND). Die Anordnung zum Schütze der. DDR und ihrer Bürger vor den Umtrieben der neonazistischen Kräfte in Westdeutschland und Westberlin ist Kommentarthema zahlreicher westdeutscher Zeitungen. Das Düsseldorfer „Handelsblatt", das gegen die Schutzmaßnahme der DDR hetzt, muß widerwillig eingestehen: „Außenpolitisch darf Ostberlin mit einigem Verständnis in westlichen Ländern rechnen, denen die Vorgänge um die NPD unheimlich sind ...

  • Offizielles Westberlin stellt sich vor NP

    Westberlin (ADN/ND). Schütz-Senat, "Westberliner CDU und Springer-Presse ergehen sich in wütenden Ausfällen gegen das vom DDR-Innenministerium erlassehe Verbot der Bin- und Durchreise in bzw. durch die DDR für Mitglieder der NP oder andere Personen, die sich im neonazistischen Sinne betätigen. Sie stellten sich damit wiederum schützend vor die Neonazis ...

  • Kiesinger soll Nazi entlasten

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Verteidigung des gegenwärtig in Frankfurt (Main) wegen seiner Beteiligung an der Ermordung von über 11 000 bulgarischen Juden angeklagten Nazidiplomaten Adolf Beckerle hat den Bonner Kanzler Kiesinger für den 4, April als „Entlastungszeugen" vorgeladen. Dieser Schritt wird ...

  • Kurz berichtet

    Volksversammlung tagt Sofia. Die bulgarische Volksversammlung, die am Dienstag zu einer mehrtägigen Sitzung zusammentrat, wird u. a. ein Familiengesetzbuch und ein Strafgesetzbuch erörtern und verabschieden. 260 Tote durch Naturkatastrophe Kinshasa. Das Dorf Kazipa in der kongolesischen Provinz Kivu ist in der Nacht zum Montag von einer Naturkatastrophe vernichtet worden ...

  • Schröder drängt auf Kernwaffehrüstung

    Düsseldorf (ADN/ND). Der Bonner Kriegsminister Schröder hat am Dienstag in Düsseldorf eine forcierte Ausrüstung der Bundeswehr mit Atomwaffen angekündigt. Auf der Jahresversammlung der industriellen Unternehmerverbände erklärte Schröder, die Bundesregierung werde auch über das Jahr 1969 hinaus an der NATO festhalten ...

  • Kesseltreiben geht weiter

    Westberlin (ADN/ND). Der Westberliner SP-Kreisvorstand Steglitz hat gegen vier Jungsozialisten sogenannte Partedordnungsverfahren eingeleitet, weil sie an- der Vietnamdemonstration am 18. Februar teilgenommen hatten. Der Westberliner SP-Vorstand hat das Vorgehen der Steglitzer SP-Führung ausdrücklich gutgeheißen ...

  • 1967: Fette Profite

    Frankfurt (Main) (ND). Ein sprunghaftes .Ansteigen der Unternehmergewinne im zweiten Halbjahr 1967 konstatiert die westdeutsche Bundesbank in ihrem jüngsten Geschäftsbericht. Während die Monopole selbst nach diesen frisierten Angaben — vor allem durch Investitiansspritzen und Steuervergünstigungen durch die Kiesinger/Strauß- Regienung r- um fünf Prozent höhere Profite als im ersten Halbjahr abschöpften, stagnierten laut Bundesbank die Löhne und Gehälter der Arbeiter und Angestellten ...

  • U Thant protestiert

    Berlin (ADN/ND). Die Protestbewegung gegen das rhodesische Rassistenregime hat angesichts der neuen illegalen Hinrichtungen einen weiteren Höhepunkt "erfahren. UNO-Generalsekretär U Thant ließ am Montag durch einen Sprecher erklären, er sei durch die Exekution zweier weiterer Afrikaner „schockiert". Er bezeichnete die Hinrichtungen als „brutale und repressive Handlungen" ...

  • Schweden bekräftigt seine Haltung

    Stockholm (ADN/ND). Die gegenwärtige Außenpolitik Schwedens wird fortgesetzt. Zu diesem Ergebnis kam am Dienstag der Außenpolitische Ausschuß der schwedischen Regierung nach einer zweieinhalbstündigen Debatte, die sich aus der plötzlichen Rückberufung des amerikanischen Botschafters in Schweden, Heath, ergeben hatte ...

  • Staatsfunktionäre ihrer Ämter entbunden

    Warschau (ADN-Korr.). PAP veröffentlichte am Dienstagabend folgende Meldung: „Der Vorsitzende des Mini-, sterrates hat Jan Grudzinski, Unterstaatssekretär im Ministerium für Forstwirtschaft und Holzindustrie, Jan Gorecki, Generaldirektor im Ministerium der Finanzen, und Fryderyk Topolski, Bevollmächtigter der Regierung für die Deglomeration der Industrie in Warschau, ihrer Ämter enthoben ...

  • Kumpel im Kampf

    Paris"(ADN/ND). Im Kampf um Arbeit und Brot sind im. nordfränzösischen Steinkohlenrevier Zehntausende Bergleute auf die Straße gegangen. Zu machtvollen Demonstrationen gegen die beabsichtigte Schließung von Gruben kam es unter anderem in den Städten Bruay, Lens Douai und Valenciennes. Die Arbeiter machten ihrer Empörung Luft, nachdem die Direktion des Reviers bekanntgegeben hatte, die Produktion bis 1975 um 50 Prozent zu drosseln ...

  • Was sonst noch passierte

    Feste Freundschaftsbande verbinden die Namensvetter der beiden groBen Gelehrten Isaac Newton und Michail Lomonossow, die an der Physikalischen Fakultät der Moskauer Staatlichen Universität studieren. Der Student Isaac Newton Ist ein Ghanese. Sein Freund Michail Lomonossow stammt wie auch der Begründer der Moskauer Universität aus dem Gebiet Archangelsk ...

  • Verhetzung Jugendlicher wird organisiert

    Ganze Schulklassen werden jttzt bereits zu Veranstaltungen der neonazistischen NP geführt, brüstete sich von Thadden am Montag auf der Pressekonferenz in Bonn.

Seite 8
  • ND-Gespräch mit Stadtrat Dr. Gerhard Jung

    Stadtrandgebiet auf neuer Trasse, östlich von Buchholz,den Anschluß an die Autobahn im Norden herstellen soll. ND: Ist vorgesehen, auch die Tangente in das Schnellstraßensystem einzubeziehen? Di. Jung: Ohne sie wäre das ganze System nicht funktionsfähig. Betrachten wir die Tangente im Stadtkern, die ringförmig das Zentrum umschließen wird ...

  • Schnellstraßen für die Hauptstadt

    Die Berliner verfolgen interessiert das Werden und Wachsen des neuen Zentrums. Sie wollen z. B. auch wissen, ob künftig die Fahrzeugströme zügiger als bisher die Hauptverkehrsstraßen passieren können. Ist daran gedacht, modernere" Verkehrssignalanlagen an allen Knotenpunkten zu installieren? Wie soll ...

  • Korrektur aus dem Publikum

    Zum Berliner „Talentemagazin 1/68"

    es in unserem Land längst selbstverständlich ist, als besonders „groß" ankündigt, warum man es mit dem Etikett „zum 22. Geburtstag der FDJ" versah, obwohl das Wirken unseres Jugehdverbandes in den Darbietungen eigentlich gar nicht zum Ausdruck kam — ist nicht einzusehen. Bedauerlicherweise fehlten die angekündigten Kabarettisten und Marionettenspieler ...

  • Jugend ehrt Märzkämpfer

    Die Berliner Jugend wird am 19, März mit einer Großkundgebung die Helden der Märzkämpfe von 1848 ehren. Etwa 5000 Mädchen und Jungen demonstrieren am frühen Abend die Friedrichstraße entlang zur Otto-Nuschke-Straße. Dort stand jene Barrikade, die vor 120 Jahren der 17jährige Berliner Schlosserlehrling Ernst Zinna mit seinem Freund Hermann Glasewaldt gegen die Obermacht des preußischen Militärs verteidigte ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    SCHIEDSKOMMISSIONEN. Die Stadtbezirksversammlung Friedrichshain beschäftigt sich am Donnerstag mit der weiteren Festigung von Ordnung und Sicherheit, der Kriminalitätsvorbeugung und -bekämpfung. Außerdem werden die Schiedskommissionen für diesen Stadtbezirk gewählt KLAVIERABEND. Anläßlich des Jahrestages ...

  • Aus Berliner Betrieben

    Berliner Glühlampenwerk. Elftraud Stapf, Chemieingenieur, und Helmut Dewart, Gruppenleiter in der Haupttechnologie, sind die besten Neuerer dieses Betriebes. Ein Vorschlag von Kollegin Stapf wird dem BGW voraussichtlich einen Nutzen von mehr als 120 000 Mark bringen. Durch eine Neuerung von Helmut Dewart konnten im vergangenen Jahr 430 000 Mark eingespart werden ...

  • Theatertage der Jugend

    Vielfältige Begegnungen mit seinem Publikum hat das Theater der Freundschaft zu den bevorstehenden Theatertagen der Jugend in der Zeit vom 18. bis 27. März in enger Zusammenarbeit mit der Bezirksleitung der FDJ vorgesehen. Eine zusätzliche Aufführung des „Schneeballs" am 11. März, der sich eine Aussprache der FDJ-Bezirksleitung mit etwa 30 Thälmannpionieren anschloß, gab den Auftakt ...

  • Schwere Verletzungen

    Der 39jährige Georg K. aus dem Stadtbezirk Prenzlauer Berg erlitt erhebliche Verletzungen, als er am Montag gegen 11 Uhr in Karow, Karower Chaussee, zu schnell fuhr, das Begrenzungsgitter der Sellheimbrücke durchbrach und mit seinem PKW ungefähr sechs Meter die Böschung hinunterstürzte. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden ...

  • Protestveranstaltung

    Eine Protestveranstaltung findet am Sonnabend, dem 16. März, um 10 Uhr im Filmtheater «International", Karl-Marx-Allee, statt. Es sprechen: Kurt SEIBT, Mitglied des Präsidiums des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR, Prof. Alfred KURELLA, Mitglied der Akademie 'der' Künste, Teilnehmer an der Konferenz der europäischen Widerstandsbewegung in Rom, über die Gefahr der Renazifizierung ...

  • Theater Veranstaltungen Vortrage

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30 bis 22 Uhr: Ballett „Dornröschen" (in neuer Besetzung) *••) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19.30 bis 22.15 Uhr: „Jenufa" ••*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22 Uhr: „Im Weißen Rößl" (Spielplanänderung) ***) DEUTSCHES THEATER (42 81 34). 19 bis 21 Uhr: „Der Snob" (Splelplanänderung) •••) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 ...

  • Bauarbeifer unterstützen Vietnam

    Elf Kollegen des Meisterbereichs Mielke und Blaskowdtz des VEK Tiefbau Berlin leisteten am vergangenen Wochenende auf dem Bauplatz Alex eine Sonderschicht, deren Erlös sie dem kämpfenden Vietnam spendeten. Das Kollektiv der Bauarbeiter, das den Erlös von 300 Mark auf das Solidaritätskonto für Vietnam überwies, ruft alle Brigaden des Kombinats auf, seinem Beispiel zuJ folgen und durch Sonderschichten das um seine Freiheit ringende vietnamesische Volk zu unterstützen ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19 bis 21.45 Uhr: „Um 9 an der Achterbahn" ♦) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 20 Uhr: Konzert des Berliner Rundfunk-Sinfonle-Orctjesters THEATER IM 3. STOCK (42 96 07/ 08), ' 19.30 Uhr: „Hokuspokus" (Geschlossene Vorstellung) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 0711), 14 bis 15.30 Uhr: „Die Schneekönigin"*); ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow: 15 bis 16.30 Uhr: „Pinocchios Abenteuer" **•); im Haus des Kindes: keine Vorstellung DISTEL (22 11 55), 19.30 Uhr: „Wir sind die längste Zeit barock ge sen" (Spielplanänderunc) *)

Seite
erfolgreich beendet FNL dankt der DDR für Solidarität Friedrichshain bereitet neue Produktion vor Massive Kritik im USA-Senat VDS-Vorsitiender: Wir lehnen Bonner Staat ab Leistungswille DGB verlangt Mitbestimmung Abkommen Universität—Landwirtschaft Weiteres Experiment UdSSR-Frankreich TASS: Störversuche gegen Sperrvertrag Gespräche Otto Winzers in Indien KPdSU zur Sofioter Tagung des Demokratischen Blocks „Bitterfelder Ernte" zu den Arbeiterfestspielen Ansprache Walter Ulbrichts Zu Ehren von Karl Marx
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen