24. Jun.

Ausgabe vom 21.04.1967

Seite 1
  • Kampfbündnis unserer ist Garant unseres Triumphes Völker

    Leonid Breshnew auf Großkundgebung der deutsch-sowjetischen Freundschaft in Jena: Leistungen der DDR bezeugen Schöpferkraft der befreiten Werktätigen / Parteitag dokumentiert Einheiides Volkes unter Führung der SED / Neue Horizonte für unsere Zusammen

    Jena (ND).-Mit Hochrufen, auf das Zentralkomitee der. KPdSU Hndvdas: Zentralkomitee,der SED feierten am Donnerstag. 2Q 000 Arbeiter,- Ingenieure' und Wissenschaftler; des weltbekannten VEB,Carl Zeiss Jena den : Generalsekretär des ZK der KP,dStT, Leonid Breshnew. in; einer mitreißenden temperamentvollen Heide würdigte Genosse;-Breshnew auf einer Freundschaftskundgebung die enge brüderliche Verbundenheit: der beiden-Parteien, Staaten und Völker ...

  • Tagung der Redaktionskommission in Prag

    Berlin (ADN). Heute tritt in Präs die Redaktionskommission zur Vorbereitung der Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien unseres Kontinents zu Fragen der europäischen Sicherheit zusammen. Als Vertreter der SED nehmen die Genossen Hermann Matern-und Hermann Axen an der Arbeit der Redaktionskommission teil ...

  • Freundschaftsmeetings mit W. GomuJka und J. Hendrych

    Seh wedt, Berlin (ND). Zu einer begeisternden deutsch-polnischen Freundschaftskundgebung gestaltete sich am Donnerstag ein Treffen des Ersten Sekretärs des ZK der PVAP, Wladyslaw Gomulka, mit den Werktätigen des Erdölverarbeitungswerkes Seh wedt. ' ; Arn gleichen Tage kam es in der LPG Wartenberg zu einem Freundschaftsmeeting mit dem Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPC Jifi Hendrych ...

  • Nguyen duy Trinh:

    Das Volk der DDR verwirklicht die großen Ideen und kühnen Träume von Marx und Engels. Die Existenz der DDR ist eine feste Garantie für den Frieden in Europa. Das vietnamesische Volk steht Schulter an Schulter mit dem Brudervolk der DDR im Kampf gegen die westdeutschen Imperia- '•' listen und Militaristen ...

  • Bela Biszku:

    Wir kämpfen gemeinsam für die Stärkung des sozialistischen Weltsystems, gegen die Bestrebungen der westdeutschen Revanchisten. Im Interesse der Einheit sind wir unverändert für die Einberufung einer Weltkonferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien. Die DDR spielt eine wichtige Rolle in dem im Weltmaßstab geführten Kampf für den Sozialismus ...

  • Stanko Todorow:

    Wir schätzen den Beitrag der SED und der DDR zur Festigung der sozialistischen Völkergemeinschaft. Zwischen der Bulgarischen KP und der SED besteht Einstimmigkeit in allen Grundfragen. ■ , Wir verurteilen entschieden die Wiedergeburt des Militarismus und die Revanchepolitik der reaktionären Kreise in Westdeutschland ...

  • Chivu Stoica:

    • Unser Volk und unsere Partei schätzen die beachtlichen Erfolge der Werktätigen der DDR unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Die Unantastbarkeit der Nachkriegsgrenzen ist eine wichtige Voraussetzung für die Sicherheit Europas^

  • Genosse Erich Honecker sprach zu folgenden Fragen:

    Die Arbeit der Partei in Industrie und Landwirtschaft. ^ ■ ..■■ • . -" i ' Neue Maßstäbe für die Erziehung und Ausbildung, den Einsatz und die Förderung der Kader j Die internationalen Beziehungen der SED

Seite 2
  • Unsere Völker kämpfen Schulter an Schulter

    Teure Genossen! Wir freuen uns, im Namen des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams an dem VII. Parteitag dey SED teilnehmen zu dürfen. Im Namen der Partei"-der Werktätigen Vietnams, der vietnamesischen Arbeiterklasse und des vietnamesischen Volkes sei es uns gestattet, Ihnen und durch Sie allen Mitgliedern der SED, der Arbeiterklasse und dem Brudervolk in der DDR unsere kämpferischen Solidaritätsgrüße und unsere herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Stellungnahme des VII. Parteitages

    zum Brief des Parteivorstandes der westdeutschen Sozialdemokratie und zur Erklärung des westdeutschen Bundeskanzlers Kiesinger

    Das Präsidium des VII. Parteitages hat zum Diskussionsbeitrag des Genossen Klaus Teschendorf aus Berlin Stellung genommen, der im Auftrag der Berliner Delegation zu dem allen Delegierten vorliegenden Brief des Parteivorstandes der SPD und zur Erklärung des westdeutschen Kanzlers Kiesinger gesprochen hat ...

  • Mitglied der Partei ist ein hoher Name

    Berlin, Werner-Seelenbinder-Hallc, 20. ApriL Als Tagungsleiter stellt Genosse Albert Norden fest, daß der VII. Parteitag zur Behandlung von Punkt 6 seiner Tagesordnung übergeht. Er erteilt Genossen Erich Honecker"'das Wort zum Referat über die Rolle der Partei in der Periode der Vollendung des Sozialismus ...

  • Gomulka: Bruderbund ist unverbrüchlich

    Kundgebung deutsch-polnischer Freundschaft mit der Parteitagsdelegation der PVAP in Schwedt

    Schwedt (ND). Zu einer eindrucksvollen Kundgebung deutsch-polnischer Freundschaft gestaltete 'sich am Donnerstag im Erdölverarbeitungs-werk Schwedt ein Besuch der am VII. Parteitag teilnehmenden Delegation der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, unter Leitung des Ersten Sekretärs des. ZK, Genossen Wladyslaw Gomutka ...

  • Hendrych: Hier wächst die Zukunft ganz Deutschlands Parteitagsdelegation der KPC in der LPG Wartenberg

    Berlin-YTartenberg (ND). Die Staatsflagge der CSSR wehte am Donnerstag über der LPG „1. Mai" in Wartenberg, die zur Kooperationsgemeinschaft Berlin- Nord gehört. Hohe Gäste erwartete die Genossenschaft an diesem Tag: die CSSR- Parteitagsdelegation unter Leitung Jifi Hendrychs, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPC ...

  • Zu Gast bei Werktätigen Republik unserer

    Berlin (ND). Auch am Donnerstag waren Betriebe und landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften dos Ziel weiterer Delegationen ausländischer Bruderparteien, die als Gäste am VII. Parteitag teilnehmen. Rim Kje Tsol, Mitglied des ZK der Partei der Arbeit Koreas, und Ro Su Ek, Mitglied des ZK und Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der DDR, waren Gäste im Berliner, VEB Großdrehmaschinenbau „7 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 10« Berlin. MausrstraBe 39/40, Tel 22 03 41 — Verlag: 1094 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Beritner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 114. Konto-Nr. «'1888. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 55509 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WER- BUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG-Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur zeit gilt die ^Anzeifenpreisliste Nr ...

  • Besuche an der Staatsgrenze

    Berlin (ND). Von Soldaten herzlich begrüßt, besichtigten am Donnerstag Parteitagsgäste der Bruderparteien aus Libanon, Irak, Sudan, Brasilien, Ekuador, Peru, Bolivien und Mexiko die Staatsgrenze am Brandenburger Tor in Berlin.

Seite 3
Seite 4
  • IV. Die Arbeit der Partei in Industrie und Landwirtschaft

    Genossinnen und Genossen! Die vom Ersten Sekretär des Zentralkomitees, Genossen Walter Ulbricht, dargelegten Hauptaufgaben bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus stellen weit höhere- Anforderungen an die Arbeit der Kreisleitungen und aller Grundorganisationen in Industrie und Landwirtschaft Dabei können wir yon den Erfahrungen der außerordentlich breiten und umfassenden Diskussion vor unserem Parteitag ausgehen ...

  • III. Die wissenschaftliche Führungstätigkeit der Partei

    (Fortsetzung mm Seite 3J Genossinnen und Genossen! In Zukunft geht es vor allem um einen hohen Nutzeffekt der gesellschaftlichen Arbeit für die Gemeinschaft und für jeden einzelnen. Deshalb müssen Niveau und Qualität der Führung der Gesellschaft durch die Partei weiter erhöht werden. Unter den Bedingungen ...

Seite 5
  • V. Neue Maßstabe für die Erziehung und Ausbildung, den Einsatz und die Forderung der Kader

    Genossinnen und Genossen! Unsere Partei kann mit Recht von sich sagen, ein großes, im Kampf gefestigtes und in der Arbeit erprobtes Kollektiv von haupt- und ehrenamtlichen Leitungskräften au besitzen, das mit großem Fleiß an seiner politischen und fachlicher» Qualifikation arbeitet Ihre systematische ...

  • Referat des Genossen Erich Honecker

    fFortsetzuna von Seite 4)

    Schulen des Sosdalismus im neuen Entwicklungsabschnitt der Gesellschaft zu sein bedeutet für die Gewerkschaften, in ihrer gegenwärtigen und künftigen Tätigkeit von den perspektivischen Aufgaben auszugehen und eine solche politischideologische Arbeit zu leisten, daß bei allen Werktätigen das Verständnis für die Dialektik des weiteren umfassenden sozialistischen Aufbaues wächst ...

  • VI. Die internationalen Beziehungen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Genossinnen und Genossen! Getreu dem Internationalen Charakter der Lehre von Marx, Engels und Lenin entwickelt die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Jhre Politik in Übereinstimmung mit der Generallinie der kommunistischen Weltbewegung, wie sie in den Moskauer Erklärungen von 1957 und 1960 festgelegt wurde ...

Seite 6
  • Referat des Genossen Erich Honecker

    (Fortsetsimg von Seite 5)

    Deutschen Demokratischen Republik, die allseitige Stärkung des deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates, ist linset wichtigster Beitrag;zuän weiteren Anwachsen der'(Macht -der.,sozialistischen. Gemeinschaft, zur Erhöhung und Erweiterung des Einflusses des Sozialismus in der Welt. Die- Losung von Marx und Engels: »Proletarier aller Länder yereinigt ...

  • Grußadresse des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams an den VII. Parteitag

    Teuere. Genossen! Im Namen der Partei der Werktätigen Vietnams,, der vietnamesischen Arbeiter; klosse und ,des vietnamesischen Volkes sei es uns gestattet, dem VII. Parteitag der SED und durch den Parteitag allen Parteimitgliedern, der deutschen Arbeiterklasse und dem deutschen Volk die herzlichsten Gr,üße zu übermitteln ...

  • VII.

    Genossinnen und Ganossen! Unsere Sozialistische Einheitspartei Deutschlands hat in der Zeit zwischen dem VL und VII. Parteitag bei der Verwirklichung des Programms des Sozialismus große Leistungen vollbracht Nun gehen wir einem neuen Abschnitt unserer gesellschaftlichen Entwicklung entgegen, der von uns viel Energie, viele Ideen, viel Klugheit Leidenschaft und Kämpfermut verlangen wird ...

  • Glückwünsche des ZK der KP Kubas zum 21. Jahrestag der Gründung der SED

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kubas übersandte dem Zentralkomitee der SED aus Anlaß des 21. Jahrestages der Gründung der SED ein Glückwunschtelegramm, in dem es heißt: „Aus Anlaß des 21. Jahrestages der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbieten ■wir im Namen des revolutionären Volkes Kubas und unserer Partei einen herzlichen und brüderlichen Gruß und wünschen Ihnen neue und größere Erfolge beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaft ...

  • RÜDE PRAVO, PRAG:

    Die unrealistische Politik der westdeutschen Regierung sei das Hindernis Nr. 1 bei der Lösung wichtiger Fragen des europäischen Kontinents, stellt Rüde Prävo am Donnerstag in einem Kommentar zum Parteitag fest. „Nehmen wir nur die Frage der Verhandlungen der europäischen Staaten über Probleme, die unmittelbar alle betreffen und zu denen alle etwas zu sagen haben ...

  • TRYBUNA LUDU, WARSCHAU:

    „Es ist ein arbeitsreicher und einmutiger Parteitag, gleichzeitig ist er1 ausgesprochen vielseitig, weil er jeden Tag eine Vielfalt von Problemen erfaßt." Das schreibt der Sonderkorrespondent der Trybuna Ludu in seinem Bericht vom dritten Beratungstag. Der (Tag sei durch zwei Akzente gekennzeichnet gewesen: „Die internationale Einheit der Bruderparteien und der sozialistischen Staaten sowie die Perspektive der erfolgreichen Entwicklung der Wirtschaft der DDR ...

  • GUINEA:

    Oroya, Conakry, schreibt: „Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands wurde gegründet für die heilige Sache des Kampfes der werktätigen Massen gegen Faschismus, Rassismus und Imperialismus." Das guinesische Volk werde niemals die Hilfe vergessen, die die DDR als einer der ersten Staaten Guinea in ...

  • Starke Beachtung in westdeutschen Wirtschaftskreisen

    Hamburg (ND). Der VII. Parteitag findet in westdeutschen Wirtschaftskreisen ungewöhnlich starkes Interesse. Die Leitungen der großen Firmen haben besonders über die Rede Walter Ulbrichts ständig Berichte empfangen, in denen vor allem die Ausführungen über die wirtschaftlichen Perspektiven der DDR hervorgehoben wurden ...

  • KENIA

    Die in Nairobi erscheinende Zeitung Daily Nation verweist in ihren Berichten über den Parteitag vor allem auf den Vorschlag zu einem Treffen der Regierungschefs beider deutscher Staaten.' Das Blatt hebt die nachdrücklichen Forderungen an Bonn über Anerkennung der Grenzen und den Verzicht auf atomare Rüstung hervor ...

  • BURMA:

    Die Zeitungen Burmas, so u. a. der Vanguard, der Mirror und der Workmg Pcoples Daily,, widmen dem VII. Parteitag große Aufmerksamkeit. Der Working Peoples Daily berichtet insbesondere über den Vorschlag Walter Ulbrichts für Gespräche zwischen Ministerpräsident Willi Stoph und dem Bonner Kanzler Kiesinger ...

  • PRAWDA, MOSKAU:

    „Der Parteitag steht im Zentrum des Interesses der Werktätigen der DDR, aus allen Teilen des Landes erreichen ihn Grußadressen", vermerken die Sonderkorrespondenten der Prawda in ihrem Bericht vom dritten Beratungstag. Sie heben das außerordentliche Interesse des Auslands für den VII. Parteitag hervor ...

  • Gemeinsamer Standpunkt der Brüderparteien

    Berlin (ND). Mit großer Aufmerksamkeit verfolgen Presse und Rundfunk in Ländern aller Erdteile den Fortgang der Beratungen auf dem VII. Parteitag.- Die Reden der Repräsentanten der DDR sowie der Vertreter der Bruderparteien sind Gegenstand vieler Kommentare und ausführlicher Nachrichten.

  • JAPAN:

    Die japanischen Zeitungen unterstreichen die Kritik Leonid Breshnews an der Bonner Regierung. Mainichi stellt seine Nachricht unter die Überschrift: „Einberufung einer internationalen Beratung der kommunistischen Parteien zur Entwicklung der Aktionseinheit für Vietnam vorgeschlagen.14

  • IRAK:

    Der irakische Rundfunk wie auch das Fernsehen verbreiteten in ihren Nachrichtensendungen Meldungen über die Rede Leonid Breshnews. Die einzige in englischer Sprache ^erscheinende Tageszeitung Bagdad News berichtet in über zwei Spalten über die Vorschläge Walter Ulbrichts an Bonn.

Seite 7
  • Feste Front gegen Vereint in Dimitroffs Bonner Revanchismus und Thälmanns Geist

    /Verehrte Delegierte des Parteitages! / Lieber Genosse Ulbricht! Liebe Genossinnen! Liebe Genossen! Im Auftrage der Ungarischen Soziallistischen Arbeiterpartei und ihres Zentralkomitees überbringe ich heiße freundschaftliche Grüße und kameradschaftliche gute Wünsche der ungarischen Kommunisten und Werktätigen ...

  • Nachkriegsgrenzen sind unantastbar

    Gestatten Sie mir, Ihnen, den Delegierten zum VII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, und durch Sie den Mitgliedern der Partei und allen Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik den brüderlichen Gruß des Zentralkomitees der Rumänischen Kommunistischen Partei, der Kommunisten und aller Werktätigen der Sozialistischen Republik Rumänien zii übermitteln ...

Seite 8
  • Fortsetzung Auf Seite

    ND 7 21. April 1967 B Seite 8 ND berichtet vom VII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ______________________._____.._............ _ . „ ,„ i <MP ,. . pil ,',„.......'„ . ■. . :.!....,:,!..!!.....ii || iid.iJ|1,l'i.j,!i,iJI,iNi..|.i.ii!'i.,llii,.i:.,M'H;i|i.ii|lirM''!ii;ilN| ...

  • Nachkriegsgrenzen sind unantastbar

    (Fortsetzung von Seite 7)

    Genossen! Der Verlauf der internationalen Ereignisse macht mehr denn je die Einheit aller antiimperialistischen Kräfte und in erster Linie die Einheit der kommunistischen Parteien, der sozialistischen Länder als eine objektive Forderung des revolutionären Entwicklungsprozesses im Weltmaßstab, des siegreichen Kampfes für Frieden und Sozialismus notwendig ...

  • Kostenvergleiche - Basis für Wettbewerb

    Gemeinkosten, senken müssen. Das erfordert, daß die Gemeinkosten kein Buch mit sieben Siegeln bleiben, sondern den Werktätigen offen dargelegt werden und daß im Rahmen der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit und der Kontrolle mit dem Haushaltsbuch das gesamte Werkskollektiv auf die Senkung der Gemeinkosten orientiert wird ...

  • Vereint in Dimitroffs und Thalmanns Geist

    {Fortsetzung von Seite 7)

    dem Kampf der Völker für Freiheit und Unabhängigkeit und erweisen dem Imperialismus und der taternationalen Reaktion einen Dienst. Unsere Partei, erfüllt von dem Bewußtsein der historischen Verantwortung der kommunistischen Parteien gegenüber den Völkern, vertrat auf ihrem IX. Parteitag den Standpunkt — der von der Mehrheit der Bruderparteien unterstützt wurde —, daß die Bedingungen für die Einberufung einer internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien immer mehr heranreifen ...

  • 7100 Genossen - unsere Schrittmacher

    Das sind sicher umfassende Probleme, und wir sind uns darüber klar, daß ihre vollständige Lösung des Einsatzes der gesamten Parteiorganisation bedarf, Klarheit in den Köpfen erfordert und hohe persönliche Verantwortung und Entscheidungsfreudigkeit sowie eine wissenschaftliche Leitung in allen Bereichen und Ebenen unseres Werkes verlangt ...

  • Höhere Effektivität Energiezentrum

    im

    konfliktlos vonstatten. Ausgehend von der Kritik der 11. Tagung des Zentralkomitees haben wir kritisch die Entwicklung der Kohle- und Elektroenergiewirtschaft im Bezirk eingeschätzt und mit den Parteiorganisationen eine Reihe Maßnahmen eingeleitet, um die Effektivität dieser Industriezweige zu erhöhen ...

Seite 9
  • Uralte Bauernträume wurden Wirklichkeit

    Unsere Bezirksleitung konzentriert sich auf die Ausarbeitimg der Grundrichtung und die sich daraus ergebenden ideologischen Probleme-in der Arbeit mit den Menschen. Uns geht es dabei vor allem darum, daß wir besonders das Denken der Leiter' und aller Werktätigen der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Erfolge bei der theoretischen Arbeit

    Nach dem VI. Parteitag hat unsere Partei bedeutende Erfolge in der schöpferischen Entwicklung der marxistisch-leninistischen Theorie erzielt. Das war und ist nicht nur für die Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik von großer Bedeutung, sondern zugleich ein wichtiger Beitrag im Klassenkampf zwischen Sozialismus und Imperialismus ...

  • Neue Qualität der Gewerkschaftsarbeit

    Wenn ich als Genosse, der in der Gewerkschaft tätig ist, hier das Wort ergreife, so kann ich nur damit beginnen, vor dem Parteitag für die Vorschläge des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees unserer Partei, des Genossen Walter Ulbricht, zur weiteren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen im Namen der 6,5 Millionen Gewerkschafter den herzlichen Dank auszusprechen ...

Seite 10
  • Junge Ärzte zu Sozialisten erziehen

    Der Rat für Planung und Koordinierung' der medizinischen Wissenschaften beim Ministerium für Gesundheitswesen hat in Vorbereitung des VII. Parteitages Thesen zum Thema „Sozialismus, wissenschaftlich-technische' Revolution und Medizin" ausgearbeitet. Daraus ergeben sich im wesentlichen zwei hauptsächliche ...

  • Auch wir Sportler sind Erben des Manifestes

    Ich möchte zuerst die allerherzlxchsten Grüße aller Sportler unserer Republik übermitteln, die dem Parteitag recht viel Erfolg zum Ruhme und zur Ehre unserer sozialistischen Republik wünschen. (Beltall) Ganz besonders herzlich möchte ich von der Rennschlitten-Nationalmannschaft grüßen, die für unsere stolze Deutsche Demokratische Republik in Schweden drei Weltmeistertitel und zwei Vizeweltmeistertitel errang ...

  • Die Partei kann sich auf Kalikumpel verlassen

    Wir haben unsere Partei, wir haben die vielen Bahnbrecher, die Käst, Raddatz und andere, richtig verstanden, als sie die große Diskussion zur Vorbereitung dieses Parteitages entfalteten und alle Kräfte darauf orientierten, das neue ökonomische System der Planung und Leitung in allen Abschnitten unserer Arbeit erfolgreich zu verwirklichen und die Ursachen, die der weiteren Steigerung der Arbeitsproduktivität im Wege stehen, zu erkennen und zu überwinden ...

  • Bäuerinnen meistern die neuen Aufgaben

    Ich komme aus dem Bezirk Magdeburg, Kreis Staßfurt, LPG „Thomas Müntzer" Großbörnicke. Wir waren in der LPG „Thomas Müntzer" lange das Rücklicht unseres Kreises. Als der VI. Parteitag einberufen wurde und meine Genossen mir in diesem Jahr das Vertrauen gaben und mich zu ihrem Parteisekretär wählten, wußte ich noch gar nicht, was für eine Aufgabe mir da aufgetragen wurde ...

Seite 11
  • Neue Horizonte für weitere Zusammenarbeit

    Liebe Freunde! Nicht zum ersten Male besuchen wir die Werktätigen der DDR, nicht zum ersten Male treffen wir uns mit den Repräsentanten der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Regierung der DDR. Aber wir freuen uns immer wieder über die erstarkende Freundschaft zwischen unseren Parteien und Ländern ...

  • liberall Parteitagsatmosphäre

    AUSSPRACHEN IN 400 KOLLEKTIVEN. Stark beeindruckt diskutierten dieser Tage in 100 Karl-Marx-Städter Betrieben die Mitglieder von über 400 Brigaden und Jugendkollektiven Dokumente des Parteitages mit Funktionären der Stadtparteiorganisation, der Gewerkschaft und des Staatsapparates. Sie berieten über neue Initiativen in der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit, in der Neuererbewegung und bei der Weiterführung des sozialistischen Wettbewerbs ...

  • Gegenseitige fruchtbare Bereicherung

    Ihr Werk ist ein Beispiel dafür, was die Werktätigen vollbringen können, wenn sie Herren ihres Betriebes werden. Natürlich ist die Marke- „Carl Zeiss" für die Welt schon ein Jahrhundert ein Begriff. Aber das Talent und die Schöpferkraft der Arbeiter und Ingenieure konnten sich erst dann uneingeschränkt entfalten, als Ihr Werk ein volkseigener Betrieb wurde, wie es auf dem Parteitag von dem Direktor Ihres Betriebes, Genossen Gallerach, so anschaulich erzählt wurde ...

  • Genossen, Klassenbrüder, Gleichgesinnte im Kampf um die gemeinsamen Ziele

    Leonid Breshnew auf der Freundschaftskundgebung im VEB Carl Zeiss Jena

    Liebe Genossen und Freunde! Von ganzem Herzen danken wir Ihnen für die Einladung, Ihr Werk zu besuchen und mit Ihnen, den Vertretern der ruhmreichen Arbeiterklasse und der wissenschaftlich-technischen Intelligenz der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik, zusammenzutreffen. Wir sind bewegt über Ihren freundschaftlichen Empfang, Ihre herzlichen Grußworte an die Kommunistische Partei der Sowjetunion, den Sowjetstaat und das sowjetische Volk ...

  • Beweis der Schöpferkraft der Arbeiterklasse

    Jedoch waren sich die Marxisten-Leninisten immer dessen bewußt, daß Eroberung der Macht die eine Sache ist, das Schwierigste aber darin besteht, diese Macht zu verteidigen, einen neuen Staat zu schaffen, eine neue Gesellschaft aufzubauen und zu lernen, sie zu leiten. Die Arbeiterklasse der DDR hat die Kraft, eine solche Aufgabe zu meistern, und sie löst sie mit Erfolg ...

  • Bonn soll Steuer auf Kurs der Vernunft drehen

    Nicht wenig bleibt noch zu tun, um die Grundlagen des Friedens in Europa zu festigen, in einem. Europa, in dem die Gefahr eines militärischen Konfliktes noch nicht endgültig beseitigt ist Man kann sich nicht damit abfinden, daß am Rhein die militaristischen und neonazistischen Kräfte wiedererstehen, daß sie die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges revidieren wollen und die Hände nach Atomwaffen ausstrecken ...

  • Gerechte Sache Vietnams wird siegen

    Sie sehen natürlich selbst, liebe Genossen, daß,die internationale Lage zur Zeit ziemlich kompliziert ist. Die amerikanischen Imperialisten verstärken weiterhin ihren Aggressionskrieg gegen • das heroische vietnamesische Volk, -das für seine Freiheit und Unabhängigkeit kämpft. Mit ihren Kriegsverbrechen haben sich die herrschenden Kreise der USA in Gegensatz zu allen fortschrittlichen, ehrlichen und friedliebenden Menschen dieser Welt gebracht ...

  • Gute Möglichkeiten für zuverlässiges System der europäischen Sicherheit

    Im Europa unserer Tage gibt es gute Möglichkeiten, ein zuverlässiges System der europäischen Sicherheit zu schaffen, die friedliche Zusammenarbeit zwischen allen Staaten zu organisieren, die Kräfte des Krieges zu zügeln und einen dauerhaften Frieden zu erreichen. Gerade hierauf zielt die Politik der sozialistischen Staaten ab, die in immer weiteren Kreisen der Öffentlichkeit und auch bei Politikern im kapitalistischen Teil Europas Verständnis und Unterstützung findet ...

  • Fracht: Stückgut- Fracht: Stückgut ladung für die UdSSR für die DDR

    „Auf See vor Rostock hörten wir im Rundfunk die Rede des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, auf dem VII. Parteitaa der SED. Die ganze Besatzung hat mit Interesse zugehört. Die Mitglieder unserer Besatzung unterstreichen die Feststellung Breshnews, daß die SED Entscheidendes für die Festigung ...

  • Fracht: Stückgut aus Indien

    gieicn leanaue Diskussionen mit westdeutschen Hafenarbeitern. Die ökonomischen Erfolge, die durch Wissenschgftlichkeit und kluge Vorausschau erreicht wurden, verhalfen der Republik zu hohem Ansehen. Ich als Kapitän erfahre das auf ieder Reise von neuem. Es freut midi ganz besonders, daß die Außenpolitik der Partei und Regierung sich als richtig erwiesen hat und gradlinig durchgesetzt wird ...

  • Kapitäne aus drei Ländern zum V

    Timofej Tscherwatjuk, Kapitän des sowjetischen 8000-Tonners „Baltika" Mansour A s s a f, sieilv. Kapitän auf dem 3500 tdw großen VAR-Fraehter .Latakia"

Seite 12
  • Oberst Rolf Käppis, Kommandeur der Ehrendelegation der NVA Unser Herz der Partei Faust dem Fein 4iebe-tteleüierte des VTT... Parteitages!

    Liebe .Gast«!.. Im Namen aller Soldaten, Matrosen, Flieger, Unteroffiziere und Maate, Offiziere, J3enerale und Admirale der Nationalen "Volksarmee überbringen ■ wir dem VII." Parteitag ' der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands heiße brüderliche Kampfesgrüße. (Starker Beifall) Wir Sind stolz, unserer Partei und ihrem Zentralkomitee mit- ...

  • Unsere Politik dient der Sicherheit Europas

    Die Rede Walter Ulbrichts vor dem VII. Parteitag der SED hat mich als Bürger der DDR und" als Wissenschaftler zutieft bewegt: Hier hat ein ehrlicher und wahrhafter Europäer gesprochen, ein konsequenter Erbe des Komm* nistischen Manifestes. Den Europäer Walter Ulbricht trennen Welten von jenen Pseüdoeuropäern vom Schlage der Kiesiriger ...

  • ISIiiiili

    : souveränen DDR vertreten uns nämlich allein. Dieser VII. Parteitag beweist das erneut und sehr überzeugend. Es wird .Zeit, daß die Kiesinger und Brandt sich „entkrampfen", die Beziehungen zur sozialistischen DDR normalisieren und ihre Alleinvertretungsanmaßun,g aufgeben. Bonn muß endlich zur Sache sprechen ...

  • Ein guter Grund zur Freude

    Ich freue mich besonders darüber, daß der VII. Parteitag viele soziale Verbesserungen vorgeschlagen hat. Da ist vor allem die Erhöhung der Mindestlöhne, die auch mich und meine Kolleginnen — wir sind Raumpflegerinnen — angeht und von uns natürlich lebhaft begrüßt wird. Besonders gefreut habe ich mich außerdem über die Erhöhung des Mindesturlaubs von 12 auf 15 Tage ...

  • Die Theorie - Grundlage der Arbeit

    Schichten der .Bevölkerung entwikkelt hat. Der Parteitag selbst ist wohl-, der beste .Beweis, dafür. Die Theorie des Marxismus-Leninismus ist die Grundlage > unserer Arbeit in Industrie und;. Landwirtschaft, im ganzen Staat- Genosse Honecker sprach davon, daß unsere Partei nicht der spontanen Bewußtsemsbildung; huldigt, sondern daß ...

  • Teschendorf sprach mir aus dem Herzen

    Am Dienstag hat auf, dem ■ VII. 'Parteitag-ein1: junger 'Berliner' Arbeite/ den' Standpunkt seiner KIa?*e daxgelegt Seine Argumente haben ins Schwarze getroffen. Das war unsere Sprache, die Sprache der "Arbeiter - klar, überzeugend, schlagfertig und „humorvoll. Genosse Teschendorf aus den Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerken hat die jammervolle Taktik des SP-Fernschreibens und der Kiesinger-Erklärung aufs Korn ge ...

  • Soldatenwort, Soldatentat

    Wirklich begeisternd ist diese Demonstration der engen Verbundenheit der Nationalen Volksarmee mit unserer Partei: Die Delegierten erheben sich von den Plätzen, als der Tagungsleiter Genosse Paul Verner die Ehrendelegation der Nationalen Volksarmee ankündigt. Türen der Werner-Seelenbinder- Halle werden weit geöffnet, und mit klingendem Spiel entbieten Soldaten und Offiziere ihren Gruß an die Delegierten und finste ...

Seite
Kampfbündnis unserer ist Garant unseres Triumphes Völker Tagung der Redaktionskommission in Prag Freundschaftsmeetings mit W. GomuJka und J. Hendrych Nguyen duy Trinh: Bela Biszku: Stanko Todorow: Chivu Stoica: Genosse Erich Honecker sprach zu folgenden Fragen:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen