13. Dez.

Ausgabe vom 17.02.1967

Seite 1
  • Warschauer Beratung bestätigte Politik der DDR

    Kommunique der 31. Sitzung des Staatsrates der DDR Staatssekretär Kohrt erstattete Bericht der Delegation Außenministerberatung stellte fest: Älleinvertretungsanmaßung der Kiesinger/Strauß-Regierung Haupthindernis für Sicherheit Europas Staatsrat begrüßt einmütige Feststellung, daß die Anerkennung der DD3 eine Kernfrage für Frieden und internationale Entspannung ist Staatsrat dankt verbündeten Staaten für ihre entschiedene Haltung Berlin (ND) ...

  • BESCHLUSS

    Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik nahm auf seiner 31. Sitzung am 16. Februar 1967 den Bericht der Delegation der Deutschen Demokratischen Republik entgegen, die unter Leitung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, an der Beratung der Außenminister der Teilnehmerstaaten' des Warschauer Vertrages vom 8 ...

  • Zentralkomitee verleiht Ehrenbanner und Urkunden

    Das Beispiel der Strickmaschinenbauer aus Karl-Marx-Stadt und der Genossenschaftsbauern der Kooperationsgemeinschaft Berlstedt hat In allen Bereichen der Volkswirtschaft zu einem umfassenden Aufschwung der schöpferischen Initiative der Werktätigen im sozialistischen Wettbewerb zum VII. Parteitag der SED geführt ...

  • Vorsitzender des Staatsrates zu Gast bei Filmpremiere

    Berlin (ADN). Der DEFA-Film „Das. Mädchen auf dem Brett" erlebte am Donnerstagabend in Berlin seine fest-, liehe Uraufführung. Zur Premiere im Filmtheater „Kosmos" waren erschienen: der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, das Mitglied des Politbüros des ZK Hermann Matern, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Walter Ulbricht empfing Eugeniusz Szyr

    Weitere wirtschaftliche Zusammenarbeit und Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen mit Polen erörtert

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Donnerstag, dem 16. Februar 1967, im Amtssitz des Staatsrates den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Polen Eugeniusz Szyr, der vom Botschaftsrat Mieczyslaw Szymariski begleitet wurde, zu einem Gespräch ...

  • Schlüsselproblem: Verzicht auf Alleinvertretung

    von Dr. Heinrich Ho mann, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Stellvertreter des Vorsitzenden der NDPD Walter Ulbricht gab in seiner Rede vor dem Berliner Parteiaktiv der SED unter anderem Antwort auf die Frage, die demokratische Kräfte in der westdeutschen Bundesrepublik wie auch die ...

  • Der Sozialismus ist in unserer Republik fest verwurzelt

    Von Christian Ullrich, Vorsitzender der LPG Peckatel, Kreis Neustrelitz ■ In unserer LPG ist jedes Mitglied so mit dem Sozialismus verbunden wie die mecklenburgischen Eichen im Boden verwurzelt sind. Wir planen jetzt schon die Entwicklung der Hauptproduktionszweige bis 1970 und treffen dazu entsprechende Vereinbarungen mit unseren Nachbargenossenschaften ...

  • Niederlande: Erfolg der „Demokraten 66Ä

    Amsterdam (ADN-Korr./ND). Bei- den Parlamentswahlen in ■ den Niederlanden hat die Katholische Volkspartei (KVP) gegenüber 1963 5,3 Prozent weniger Stimmen erhalten und wird mit nur 42 anstatt wie bisher mit 50 Abgeordneten im Parlament vertreten sein. Damit dürften auch die Pläne der KVP, gemeinsam mit der Antirevolutionären Partei und der Christlich-Historischen Union eine neue rechtsgerichtete Regierung zu bilden, gescheitert sein ...

  • Der Leiter schafft es nicht allein

    Es war auf der Delegiertenkonferenz der Stadtparteiorganisation Magdeburg., Genosse Kurt,. Seh oenefeld, Werkdirektor im Georgi-Dimitroff-Werk, berichtete, wie sich sein Werk vom Verlust- zum Gewinnbetrieb entwickelt hat. Er begründete dieses Resultat damit, daß im vergangenen Jahr die Arbeit der Leiter — angefangen bei seiner eigenen bis zu der jedes Meisters und Brigadiers — entschieden verbessert worden sei ...

  • Friedensatome ohne Kernwaffen möglich

    ■ Berlin (ADN). „Verlogen ist die Behauptung 'der westdeutschen Regierung, daß die Bundesrepublik am technischen Fortschritt bei der friedlichen Anwendung "der Kernenergie behindert werde, wenn sie nicht gleichzeitig über atomare Waffen verfüge." Das erklärte der DDR- Kernphysiker .Dr.- Lothar Heine,in einer Sendung des Fernsehfunks ...

  • Internationale Zustimmung zur DDR-Politik

    Auch im Ausland und in Westdeutschland findet die Rede Walter Ulbrichts vor dem Parteiaktiv der Hauptstadt vielfach Zustimmung, Trybuna Ludn (Wärschau) bestätigt: „Gemeinsame Orientierung der Staaten des Warschauer Vertrages gegenüber'der Strategie der westdeutschen Regierung". Rüde Pravo (Pjrag) hebt hervor: „Außenministerkonferenz in Warschau bestätigt Richtigkeit der Politik der DDR ...

  • Wilson: Unterzeichnen

    London (ADN/ND). Für eine baldige Unterzeichnung eines Atomwaffensperrvertrages hat sich der britische Premierminister Wilson am Donnerstagnachmittag im Unterhaus eingesetzt. Er betonte, auch bei seinem Besuch in'Bonn habe er sich für die schnelle Lösung dieser dringlichen und wichtigen Fragq eingesetzt ...

  • 25. Sitzung der Volkskammer einberufen

    Berlin (ND). Das Präsidium* der Volkskammer berief auf Grund entsprechender Festlegungen des Staatsrates die 25. Sitzung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik für den 20. Februar 1967, 10.00 Uhr, ein. Für die Tagesordnung sind u.. a. vorgesehen: — Gesetz über die Staatsbürgerschaft der DDR (1 ...

  • Labourabgeordnete für Anerkennung

    London (ADN/ND). Weitere sechs Labourabgeordnete haben am Donnerstag den im Unterhaus vorliegenden Antrag unterschrieben, die britische Außenpolitik neu zu durchdenken und auch die DDR anzuerkennen. Die weiteren Unterzeichner sind die Abgeordneten Ensor, David Griffiths, S.wain, Atkinson, Lewis und Owen ...

Seite 2
  • BESCHLUSS

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des deutschen Volkes erfordern, daß die regierenden- Kreise der westdeutschen Bundesrepublik der realen Lage in Europa Rechnung tragen. Das bedeutet: Sie müssen von der Tatsache ausgehen, daß zwei deutsche Staaten bestehen, sie müssen die Forderungen auf Revision der europäischen Grenzen, die Anmaßung, ganz Deutschland zu vertreten, und die Versuche, Druck auf andere Staaten auszuüben, die die Deutsche Demokratische Republik anerkennen wollen, aufgeben ...

  • Für morgen

    Die Übereinstimmung unserer Politik mit den Gesetzmäßigkeiten des Lebens und der Geschichte, die» Zukunftsgewißheit unserer Sache wird immer wieder darin deutlich, daß in allem, was bei uns geschieht, die Orientierung auf die Zukunft, auf die Jugend, spürbar ist. Auch auf dem Gebiet der Kunst setzt sich in erfreulichem Maße die Einsicht durch, man müsse — wie wir kürzlich in ähnlichem Zusammenhang schrieben - ...

  • Warschauer Beratung bestätigte Politik der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ration gerichtet sind und mit den Interessen der sozialistischen Länder und aller Völker Europas übereinstimmen. Auf der Warschauer Beratung wurde die von der Regierung Kiesinger/Straufl aufrechterhaltene Alleinvertretungsanmaßung, die der konzentrierte Ausdruck der Expansionspolitik und des Hegemoniestrebens des westdeutschen Imperialismus und damit das Haupthindernis gegen die europäische Sicherheit ist, verurteilt ...

  • Anmaßung - potentielle Kriegserklärung

    Von Prof. Dr. Max Stefnmetr, Institutsdirektor an der Karl-Matx-UnWertttät Als ich im September 1958 als Teilnehmer des westdeutschen Historikertages nach Trier kam, erlebte ich bei der -Eröffnung eine seltsame Überraschung. Auf Grund meiner Tätigkeit als marxistischer Historiker wurde mir die Teilnahme an den Beratungen verweigert ...

  • Kiesinger praktiziert Hitlers Taktik

    von Kurt Dunkelmann, Direktor der Schiffswerft „Neptun" Rostock Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges habe ich über das, was mit dem deutschen Volk geschehen war, viel nachgedacht. All das Unglück begann meiner Meinung nach damit, daß es Hitler gelungen war, mit seinen Friedensbeteuerungen vielen Deutschen Sand in die Augen zu streuen ...

  • Kooperation verlangt höheres Wissen

    Genossin Lott* Ulbricht auf der Beiirksbäuerinnenkonferenz Von unserem Bczlrkskörrespondenten Gerd Marbach Dresden. Über die verantwortungsvolle Rolle der Bäuerinnen bei der weiteren Entwicklung der'-sozialistischen Landwirtschaft berieten am- Donnerstag 400 Bäuerinnen des Bezirkes. Herzlich begrüßten sie auf ihre ...

  • Glückwunsch des ZK- für Genossen Michael Tsdtesno-Helt

    Zum heutigen 65. Geburtstag gratuliert das ZK dem Schriftsteller Genossen Michael TscKesno-Hell auf das herzlichste. Es ehrt Ihn als eihen Genossen, der. seit Jahrzehnten treu wir Partei steht, der als junger Genosse, Journalist und Schriftsteller aktiv am legalen und illegalen^ Kampf der Arbeiterbewegung teilnahm ...

  • DDR-Bücher in aller Welt begehrt

    Pressekonferenz zum diesjährigen Messeangebot

    1 Leipzig (ND). Über 1200 Neuerscheinungen, vor allem auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Literatur, stellen die Verlage der DDR zur diesjährigen Frühjahrsmesse vor. Nach Informationen auf einer Pressekonferenz- der Deutschen Buch-Export-und-Import GmbH werden zum bevorstehenden VII. Parteitag bedeutsame Lehrbücher und Nachschlagewerke das besondere Interesse des inund ausländischen Buchhandels finden ...

  • Prof. Dr. Dieckmann besuchte Schlema

    - Aue (ADN). Prof. Dr. Johannes Dieckmann, Präsident der Volkskammer und der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, besuchte am Donnerstag die Betriebsberufsschule der SDAG Wismut in" Sehlerhis:-Er "beglückwünschte dabei die Jugendlichen und das Pädagogenkollektiv, zu ihrem Ziel, als Beitrag zum VII ...

  • Aggressiv und borniert

    Von Eberhard Vogt, Student der TH Magdeburg In einem sozialistischen Staat ist es eine Selbstverständlichkeit, dafl seine Politik mit den Interessen der werktätigen Menschen übereinstimmt. Das war auch einer der Gründe, die mich dazu bewOgen, in diesen Wochen vor dem VII. Parteitag um Aufnahme in die Partei der Arbeiterklasse zu bitten ...

  • Zschornewitzer schufen neue Schule

    Gräfenhatnichen (ADN). In eine moderne Sonderschule mit vier hellen und freundlichen Kiassenräurhen verwandelten innerhalb von 13 Wochen die Bürger der Industriegemeinde Zschornewttz ein seit Jahren nicht mehr genutztes Gebäude. Die Lehrer und viele andere Eln^ wohner führten bis auf den Inhenanstrlch alle Aus- und "ymbauarbeiten selbst durch ...

  • Schweriner drillten 400 ha Untersaaten

    Schwerin- (ND). im Bezirk Schwerin sdnd wie in vielen anderen Gebieten der Republik die Bauern bei den Frühjahrsarbeiten. Insgesamt sinö In diesem Nordbezirk rund 66100 Hektar mit Sommergetreide, so 575 Hektar mit Kartoffeln und 9000 Hektar mit Zuckerrüben zu bestellen. Auf 400 Hektar sind bereits Untersaaten gedrillt ...

  • Minister empfing elf Hauptfeldwebel

    Berlin (ADN). Armeegeneral Heinz Hoffmann empfing am Donnerstag elf verdiente Hauptfeldwebel aus allen Militärbezirken der Nationalen Volksarmee. Der Verteidigungsminister zeichnete drei von ihnen mit der Verdienstmedaille der NVA In Silber und acht mit der Medaille in Bronze aus. Der Empfang bildete Höhepunkt und Abschluß der 'Aktion „Elf zum elften", die von der Wochenzeitung „Volksarmee" anläßlich des elften Jahrestages der NVA eingeleitet worden war ...

  • Arbeiter begrüßen SED-W-Programm

    Wöütbertia (ADN). Die Ziele des Wahlprogramms der SED-Westberlin erläuterte der Kandidat für das Abgeordnetenhaus Heinz Thomaszlk am Mittwoch auf' einer überfüllten Wahlversammlung in Spandau. Auf einer Veranstaltung in Schöneberg stellten sich die Kandidaten' der SED-Westberlin Karl Vogel, Siegfried Lowies, Eberhard Schmidt und Robert Weber Jungen Wählern vor ...

  • Arbeitslosenzahl stieg um weitere 50000

    Frankfurt (Main) (ND). Die Zahl der Arbeitslosen ist nach offiziellen Westdeutschen Angaben in der ersten Februarhälfte um mehr als 50 000 gestiegen. Bereits Ende Januar hatte die Zahl der registrierten Arbeitslosen und Kurzarbeiter die Rekordhöhe von 876 800 erreicht. Damit hähert sich die Ziffer der Arbeitslosen und Kurzarbeiter der Einmillionengrenze ...

  • 1500 Frankfurterinnen im Halbleiterwerk .

    Frankfurt (Oder) (ND). Fast 80 Prozent der Frauen, die in Frankfurt (Oder) wohnen und im arbeitsfähigen Alter Sind, üben einen Beruf aus. Allein über 1500 Frauen und Mädchen sind im Halb-, leiterwerk tätig. Fast jede dieser Frauen hat sich während der vergangenen Jahre qualifiziert. Gegenwärtig studieren im Betrieb 263 Frauen ...

  • Väter Elke Kempf s verlangt Rückführung seiner Tochter

    Berllfl (ADN). Der Vater dör minderjährigen Elke Kempf aus Bad Düben, die von dem aus Frankfurt (Main) stammenden Mörder und Menschenhändler'Kurt Möller nach Westdeutschland entführt würfle, hat - wie ADN erfährt - beim Referat Jugendhilfe des Rates des Kreises Eilenburg Antrag um Unterstützung bei der Rückführung «einer Tochter gestellt ...

  • Botschafter Meißner bei Jdnos Kädär

    Der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Keddr, hat am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR, Wilhelm Meißner, zu einem Abschiedsbesuch empfangen. In der anderthalbstündigen herzlichen Begegnung wurden Frogen der gemeinsamen Beziehungen und Politik sowie aktuelle Probleme behandelt ...

  • Burmesischer Minister empfing Generalkonsul Radde

    Oberst Hla Han, Mitglied des burmesischen Revolutionsrates und Minister für Volksbildung Und Gesundheitswesen, hat am Donnerstag den Generalkonsul der DDR in Burma, Hans-Joachim Radde, zu einem Gespräch empfangen. An der Zusammenkunft nahmen auch der Staatssekretär im Gesurälbstaiäihiäeriümd Oberstleutnant Thein Aung, sowie andere hohe Offiziere teil ...

  • EHRUNGEN

    Marko, überreichte'die Auszeichnung am Donnerstag in der CSSR-Botsehaft in Berlin an Prof. Dr, EUler. ; Messe-Cocktail in Bukarest Zu einem Messe-Cocktail hatte die. handelspolitische Abteilung der .Bukarester DDR-Botschaft am Donnerstag eingeladen. Repräsentanten des rumänischen Außenhandelsministeriums und ...

  • Hohe Auszeichnung der CSSR für Prof. Dr. Gerhart Eisler

    Die Tschechoslowakische Gesellschaft für internationale Beziehungen zeichnete den Vorsitzenden des Staatlichen Rundfunkkomitees der DDR, Prof. Dr. h. c. Gerhart Eisler, mit der Goldmedaille mit Band „Für Verdienste um die Förderung der Freundschaft und Zusammenarbeit mit der CSSR" aus. Der Generaldirektor des CSSR-Rundfunks, Dozent Dr ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela. Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann. Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr ...

  • Der Leiter schafft es nicht allein

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stützen, die mit großem Ideenreichtum zur Vollendung des Sozialismus beitragen wollen.

Seite 3
  • Nahrungsmittel vom Fließband

    Ich möchte etwas zur Zusammenarbeit von Landwirtschaftsbetriebsn und zur Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft und der Industrie aus meiner Sicht sagen. Eine vernünftige Kooperation ist die Voraussetzung, für eine durchgreifende sozialistische Rationalisierung. Mit der Kooperation können wir die Grenzen überwinden, die unsere Landwirtschaft bisher immer gehindert haben, vernünftig zu investieren ...

  • Rüben mit mehr Zucker

    v

    Von Werner E w e rs, Direktor der Zuckerfabrik Haldensieben ,:■ Der Zucker-Finalproduzent interessiert sich natürlich für das; was in der Rübe steckt, also für den Zucker, dessen Qualität und Kosten. Unter diesen Aspekten haben wir im Vorjahr experimentiert. Um wissenschaftlichen Vorlauf zu gewinnen, bildeten wir 17 Arbeitsgemeinschaften, denen Bauern, Mitarbeiter der Zukkerfabriken und der Produktionsleitungen sowie Verkehrsexperten und Wissenschaftler angehören ...

  • Der Warenweg wird kürzer

    Weimar Unser Betneb übernahm im September vorigen Jahres an Stelle des VEAB den Aufkauf von Eiern, Bienenhonig und Kartoffeln. Der Lebensmittelgroßhandel wurde direkter Marktpartner der Landwirtschaft. Damit waren wir verantwortlich für die Gestaltung des einheitlichen Reproduktionsprozesses mit dem Ziel, die Brutto- und Marktproduktion sowie den Gebrauchswert der Erzeugnisse zu erhöhen ...

  • Kochfertig zum Kunden

    Unserer Kooperationsgemeinschaft Berlin Nord-Ost gehören drei Volksgüter und fünf Genossenschaften an. Im Versorgungsring um Berlin bewirtschaften wir 7000 Hektar, davon 200 Hektar Gemüseund 100 Hektar Obstkulturen. Unsere acht Betriebe versorgen jährlich 106 000.Menschen mit Milch und 76 000 mit Fleisch ...

  • Neues Denken und Handeln

    Die Bank stellte ihre Forderungen nicht nur im Beratungszimmer an Direktoren und Hauptbuchhalter, sondern wandte sich im großen Versammlungssaal an alle gesellschaftlichen Kräfte des Betriebes. Das ist für unsere sozialistische Demokratie, für die höhere Verantwortung der Werktätigen für die Geschicke des ganzen Betriebes in der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems und für die Atmosphäre vor dem VII ...

  • WB als Bürge

    Der Generaldirektor der WB Elektromaschinen, Heinz Borngräber, erklärte auf der Versammlung, daß die WB als gesellschaftlicher Bürge für den VEB Inducal eintrete und gegenüber der Bank Verpflichtungen übernehme, die in erster Linie darin bestehen, den Betrieb bei der Lösung seiner Probleme wirksam zu unterstützen ...

  • Ein Bankkredit öffentlich beantragt

    Gewerkschaftsvertrauensleute im VEB Inducal Göllingen berieten über Geschäftstätigkeit ihres Betriebes

    gefügt. Statt wie geplant 1,3 Millionen Mark Gewinn zu erwirtschaften, hat er einige Millionen Mark Schulden gemacht. Eine der Ursachen: Durch grobe Mängel in der Planung hatte der Betrieb doppelt so hohe Bestände wie für den Produktionsablauf notwendig" sind. Sie trieben die Kosten hoch, ebenso wie die vielen Überstunden, die Belegschaftsangehörige leisten mußten, weil durch unkontinuierliche Produktion immer wieder Planrückstände auftraten ...

  • Landwirtschaft im Wandel

    »Industriebetrieb Landwirtschaft11 - dieses Wort, das der Agrarwissenschaitler Professor Rudolf Schick prägte, spricKt eindrucksvoll aus jeder Zeile der vier Beiträge,' die wir nebenstehend veröffentlichen. Hier zeichnet sich das Bild einer neuen Landwirtschaft, deren Ziel darin besteht, unsere Bevölkerung kontinuierlich mit hochwertigen Nahrungsmitteln zu versorgen ...

  • ... muß jeder selbst verantworten

    In der Versammlung gab Bankdirektor Siegmund Gottsmann dem Kreditantrag des Werkes statt, knüpfte daran jedoch Bedingungen. Zunächst müsse vor allem für einen kontinuierlichen Ablauf der Produktion und eine richtige Gestaltung der Kooperationsbeziehungen gesorgt werden. Senkung der Kosten sowie termin- ...

Seite 4
  • Wahrheit und alte Legenden

    Als das Sozialistengesetz aufgehoben werden mußte, suchten die herrschenden Klassen nachzuweisen, daß sie selbst auf das Sozialistengesetz verzichtet hätten. Die Sozialdemokratische Partei blieb natürlich auf derartige lächerliche Behauptungen die Antwort nicht schuldig und erklärte unmißverständlich in ihrem Zentralorgan: „Jeder Sozialdemokrat weiß, daß die Sozialdemokratie es war, welche das Sozialistengesetz getötet hat ...

  • Selbstbewußte Proletarier

    Andere imperialistische Historiker sehen das Wesentliche aus der Zeit des Sozialistengesetzes in den Sozialgesetzen, die Bismarck erlassen hatte, um die Arbeiterbewegung zu korrumpieren. Damit habe Bismarck, wie sie sagen, den richtigen Weg für die Eingliederung der Arbeiterklasse in den bürgerlichen Staat gewiesen ...

  • Schrittmacher

    So wird die Jugendbrigade Gering zu einem Schrittmacher des Neuen — damit aber unvermeidlich auch zu äußerst unbequemen Zeitgenossen für solche, denen träges Beharrungsvermögen tief, im Leibe steckt. Brigade Gering wird zum Begriff, auch im „Neuen Deutschland" wird damals oft über die Jungen geschrieben ...

  • stürzte

    Noch in den 60er Jahren hoffte Bismarck, durch die Zusammenarbeit mit Lassalle und seinen Nachfolgern die ganze Arbeiterbewegung für seine bonapartistische Politik mißbrauchen zu können. Aber mit der Gründung der Eisenacher Partei im Jahre 1869 erlitt Bismarck seine erste entscheidende Niederlage. Nun setzte Bismarck auf den Bruderkampf zwischen Eisenachern und Lassalleanern ...

  • Sein Chef: Der Minister

    Die jungen Maurer erfahren bald, daß man dennoch darum kämpfen muß. Kollegen beschimpfen sie als Normenbrecher.-Damals finden die von der Jugendbrigade vor allem bei ihrem Bauleiter Wolfgang Junker — heute Minister für Bauwesen — einen festen Halt. Von ihm lernt der junge Maurer Gering, wie man das Neue gegen alte, überlebte Ansichten durchsetzen muß ...

  • Akademische Bildungstage

    Mit einem Vortrag über „Die Kontinuität der Wissenschaftspolitik der SED" von Genossen Arwed Kempke, stellvertretender Leiter der Abteilung Wissenschaften beim ZK, werden am Donnerstag Bildungstage der Professoren der Humboldt-Universität im Kurhaus Binz auf Rügen eröffnet. Anliegen der von der hauptstädtischen ...

  • Nahrhafter als Backen

    Bruno, in einer ordentlichen Handwerkerfamilie aufgewachsen, hat mit seinen 20 Jahren nichts gelernt als schießen. In den letzten Kriegswochen gehörte er zu jenen Jugendlichen, deren Mut und Glaube dazu mißbraucht wurde, den Kriegsverbrechern im Bunker der Reichskanzlei noch eine kurze Galgenfrist zu verschaffen ...

  • Schöpferische Arbeiterführer

    Die Entwicklung der deutschen Arbeiterbewegung in der Zeit des Sozialistengesetzes beweist^genau das;Gegenteil. Die verfolgt^ und geächtete Sozialdemokratie eignete, sich unter de'ü Bedingungen des Terrors'Und der>Repressalien den Marxismus an, weil die Partei und ihre Führer sehr wohl erkannten, daß das Hineintragen des sozialistischen Bewußtseins in die Arbeiterklasse für den erfolgreichen Kampf gegen das Sozialistengesetz unerläßlich ist ...

  • Vermächtnis eines heroischen Kampfes

    Lehren aus dem Sieg über Bismarcks Sozialistengesetz Von Dr. Erich K u n d e I

    Fritz Windisch, ein Berliner Gastwirt, veröffentlichte am 30. September 1890 in der „Berliner Volkszeitung" folgende Annonce: „Nach zwölfjähriger Krankheit starb heute das Sozialistengesetz und ich lade alle Freunde und Genossen zur Beisetzung ergebenst ein." Das war nur eine von vielen Einladungen — sicherlich die originellste —, die an diesem Tage an die Mitglieder und Freunde der Partei der Arbeiterklasse ergingen ...

  • Neu: „Profein M"

    Tbilissi (ADN). Der grusinische Biophysiker Milchas Saalischwili hat aus den Myofibrillen, den feinsten Muskelfasern, das neue Eiweiß „Protein M" in reiner Form synthetisiert. Bisher bestand die Ansicht, daß die Fähigkeit der Myofibrillen, sich zusammenzuziehen, an /Eigenschaften von nur zwei Eiweiß-Stoffen, des Aktins und des Myosins, geknüpft ist, die durch die Adenosin-Triphosphat-Säure wirksam gemacht werden ...

  • „Neuer Weg", Heft 4, erschienen

    Im Lieitartikel. „Gestützt auf die Kraft der Volksmassen" vermittelt Genosse Werner Wittig, 1. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam, einige Erfahrungen aus den Parteiwahlen in den Industriebetrieben. Weitere Beiträge: „Parteistatut — Grundlage zur Entwicklung der innerparteilichen Demokratie"; „Gedanken zur Parteidiskussion (Sozialistische Taten ,zu Ehren des VII ...

  • Aufbau ist Kampf

    Als der Lehrling 1949 seinen Gesellenbrief in der Tasche hat, stehen vor ihm noch immer viele Fragezeichen. Die Welt ist nicht zur Ruhe gekommen. Altnazis und Kriegsgewinnler retten ihre schwer angeschlagenen Positionen, indem sie den westlichen. Teil von Deutschland abspalten, die Bundesrepublik, gründen ...

  • Geiser unterm Meer

    Moskau (ADN). Es gibt Kräfte, die den gewaltigen Druck einer zwei Kilometer hohen Wasserschicht überwinden und aus dem Erdinnern heiße Stoffe ausstoßen können. Zu dieser Schlußfolgerung sind sowjetische Ozeanologen gelangt, die diese Erscheinung zum ersten Male auf dem Grunde des Roten Meeres • untersucht haben ...

  • Mathematik-Probleme

    Berlin (ADN). Die 4. Wissenschaftliche Jahrestagung der Mathematischen Gesellschaft der Deutschen Demokratischen Republik wurde am Montag im Marx- Engels-Auditorium der Berliner Humboldt-Universität feierlich eröffnet. Über 900 Mathematiker aus dem Hoch- und Fachschulwesen, den Schulen und ! aus den ...

  • Agar-Agar aus der Ostsee

    Warschau (ADN-Korr.). Mit d<» industriellen Verarbeitung von Meeresalgen beginnt in diesem Monat ein Betrieb in Puck an der polnischen Osrf-seeküste. Das Endprodukt ist Agar-Agar, ein gelatinierendes Präparat, das-bei der Schokoladenherstellung, in der Chemie, Pharmazie und Kosmetik wie als Appretur für feine Gewebe Verwendung findet ...

  • Charaktere unserer Tage: Bruno Gering Seine Handschrift Häuserzeilen Von Hans Rehfeldt

    Bruno Gering: „Als Bauingenieur und als Berliner muß ich sagen, daß mir der Aufbau im Zentrum noch viel zu langsam geht." Wie eine Frühlingslandschaft liegt das Leben heute vor den Zwanzigjährigen: Schule und Lehrzeit haben sie hinter sich, und der sogenannte „Ernst des Lebens" besteht nun darin, einen richtigen Start in den Beruf zu finden, den man sich erwählt hat ...

  • Gefunkte „Prawda"

    Moskau (ADN-Koxr.). Die Seiten der „Prawda" werden seit dem 14. Februar in Moskau ,(und Chabarowsk fast zur gleichen Zeit gedruckt. Seit diesem Tage funktioniert über 7000 Kilometer per Funk die Übertragung der Zeitungsseiten. Die davon gewonnenen Matrizen werden auch in die Druckereien auf Kamtschatka und in Wladiwostok geschickt ...

  • „Konkurrenz" im Kommen

    Berlin hat heute viele solcher Gerings. Darum aufgepaßt in den Wohnungsbaukombinaten der Republik: Die von Bruno Gering für 1967 angekündigte „Konkurrenz" der Berliner läßt keine Spitzenposition als absolut gesichert erscheinen.

Seite 6
  • die antisowjetische und seiner Gruppe

    29 Redaktioneller Artikel der „Prawda" vom 16. Februar

    In den vergangenen 50 Jahren mußten unsere Partei und unser Volk mehrmals erbitterte Angriffe feindlicher Kräfte gegen den ersten sozialistischen Staat in der Geschichte der Menschheit aushalten. Nimmt man aber die Perioden des Krieges, die Perioden der direkten bewaffneten Aggression gegen die Sowjetunion aus, so kann man sagen, daß noch niemals eine so wütende Kampagne gegen sie geführt wurde wie die, die von den heutigen Führern Chinas ausgelöst worden ist ...

Seite 7
  • Mordjuristen ebnen Weg für Expansion

    steter Nazijuristen leben und amtieren noch im Bonner Staat. Aber nicht einer ist bis heute vor ein* westdeutsches, Gericht gestellt worden. Bereits im ersten Bundestag feierte ein Sprecher der DP — Vorläuferin der neonazistischen NPD — die Nazikriegsverbrecher äi& „unschuldig Verurteilte" (Bundestagsprotokolle I, Bd ...

  • Furcht vor' starken Gewerkschaften

    S. G. Springers „Welt" hat am Donnerstag den Schleier gelüftet, der yber dem Ziel ihrer seit Wochen laufenden Antigewerkschoftjkampagne lag. Die IG Metall — mit ihren über zwei Millionen Mitgliedern stärkste Stütze der westdeutschen Gewerkschaftsbewegung - boII ektionBunfähig gemacht oder aus dem Einheitsverband des DGB herausgebrochen werden ...

  • Internationale Zustimmung zu unserer Politik

    Öffentlichkeit sozialistischer Staaten würdigt Bede Walter Ulbrichts vor Berliner Parteiaktiv

    Wafsehau/Pra*/Budapest (NÖ). Die Rede Walter Ulbrichts V6r dem Partei» aktiv der Hauptstadt Berlin ist in sozialistischen Ländern mit großem Interesse aufgenommen worden. Alle Warschauer Zeitungen veröffentlichen aiii Dontiefstag in großer Aufmachung die Rede Walter Ulbrichts. Sie setzen ihre ausführlichen ...

  • Strauß und Schiller räumen Konzernen Vorzugsstellung ein

    Neue Milliardenlasten für die Bevölkerung, aber größtes (Verständnis für Belange der'Unternehmer

    Bonn (ND/ADN). Die wirtschafts-j »unä finanzpolitischen Maßnahmen der Bonner Expansionsregierung seien ganz im Interesse der Unternehmer. Daran ließ Strauß anf Mittwoch in einer Rec\^ auf der Vollversammlung der westdeutschen Monopolvereinigung Industrie- und Handelstag keine Zweifel. Seine Aufforderung, die Bemühungen des Kabinetts mit „Bereitschaft zum Risiko und zum unternehmerischen Wagnis" zu unterstützen, wurde beifällig aufgenommen ...

  • Maßlose Großmachtpolitik Bonns gegen Wilson

    Erpressungsversuche ohne erwartetes Ergebnis

    Bonn (ADN). Der britische Premier« minister Wilson und Außenminister Brown haben am Dönnerstagmittag nach kweitägigem Aufenthalt Bonn Wieder verlassen. Bis zum letzten Tag hatte Bortlt Versucht, die britische Regierung füt dlfe Durchsetzung seiner aggressiven Politik einzuspannen. Das zum Abschluß veröffentlichte Kommunique" von lakonischer Kürze läßt erkennen, daß die Erpressungsversuche der Bonner Regierung ohne das erwartete Ergebnis geblieben Sind ...

  • Zuversicht in Genf

    Am Europasitz der Vereinten Na' tionen in Genf steht die Wiöderpufnahme der Abrüstungsverhandlung aen am 21. Februar im Blickpunkt, in denen auf Beschluß der 21. UNO- Vollversammlung „rrtit höchsterr! Vorrang" eine Verständigung über die Nlichtweitergdbe von Kernwaffen erzielt werden soll. Daneben weraVn wichtige Fragen zur Abrüstung Wie die Einstellung auch der unterirdischen Kernwaffenversuche und die Auflösung ausländischer MiHtärstütipunkte zur Debatte stehen ...

  • „BHnkfÜer": Dies« Anmaßung Jst ein Spiel mit dem Krieg

    Hamburg (ADN). „Die Alleinvertretungsanmaßung ist nichts anderes als die juriitischö Verkleidung für eine Politik, die sich die gewaltsame Einverleibung der DDR turn Ziel gesetzt hat", schreibt die Hamburger Wochenzeitung „Blinkfüer" in ihrer jüngsten Ausgäbe. Die Bürger Westdeutschlands „sind sehr wohl darauf angewiesen, daß endlich die staatliche Existenz der DDR auch von der Bundesregierung zur Kenntnis genommen unef das Verhältnis zum anderen deutschen Staat normalisiert wird" ...

  • ÖTV gegen Diktaturpläne

    Emden (ADN). Die westdeutsche- Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) steht voll hinter dem AntinotatandsbeschlUß des DGB. Dies erklärte der ÖTV-Versitzende Heinz Rluncker auf einer Delegiertenkonferenz der Orts Verwaltung Emden seiner Gewerkschaft. Frankfurt (Main) (ADN/ND). Auch westdeutsche Jugendorganisationen haben in den letzten Tagen die von der Kiesfnger/Strauß-Regderung geplanten Notstandsgesetze und Wirtschaftezwangsmaßnahmen erneut abgelehnt ...

  • Solidaritätskonferenz der AAPSO in Algier

    Nikosia (ADN-Korr.). Die Kommission für organisatorische Fragen der 8. Ratstagung der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) hat auf ihrer Abschlußsitzung am Mittwochabend in Nikosia das Ständige Sekretariat der AAPSO beauftragt, die S. Afro-Asiatische Solidarita'tskonferenz für 1967 nach Algier einzuberufen ...

  • KP Japans schloß Kinkazu Sayonji aus

    Tokio (ADN). Das Organ der Kommunistischen Partei Japans, „Akahata", veröffentlichte am Mittwoch eine Mitteilung des Sekretariats des ZK, daß Kinkazu Sayonji wegen Verletzung des Statuts aus der Partei ausgeschlossen worden Ist. In dem Beschluß der Zentralen Kontrollkommission wird darauf hingewiesen, dafl ^ ...

  • „Patriot": Keine Anzeichen für Besserung der Kiesinger-Regierung

    . Neu Delhi (ND). Die Böhner" Alleinvertretungsanmaßung verurteilt die indische Zeltung „Patriot". Iri einem Kommentar schreibt die Zeitung u. a. „Eine Verbesserung der Beziehungen zwischen Westdeutschland Und den sozialistischen Ländern Europas sollte von einer Verbesserung der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten begleitet sein ...

  • Kossygin Kimlr empfing

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin hat am Donnerstag in Moskau die Regierungsdelegation der Koreanischen Volksdemokratischen Republik empfangen, die unter Leitung des ersten stellvertretenden Ministerpräsidenten Kim Ir feit Dienstag in der sowjetischen Hauptstadt weilt. Das Gespräch verlief laut TASS in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • Rosenberg bekräftigt Antinotstandsbeschluß

    Entscheidung des DGB-Kongresses vom Mai 1966 ist bindend

    Düsseldorf (ADN/ND). Die Gültigkeit des Antinotstandstaeschlusses des westdeutschen Gewerkschaftsbundes ist vom DGB-Vorsitzer.den Ludwig Rosenberg bekräftigt worden. In einem am Donnerstag von der Düsseldorfer „Neuen Rheinzeitung" veröffentlichten Interview betont Rosenberg: „Für alle, auch für mich als Vorsitzenden, sind die Beschlüsse des Kongresses vom Mai 1966 bindend ...

  • Neues Geschenk für Zeehenherren

    Bonn (ADN), Der Bundestag beschloß am Mittwoch einstimmig eine Reihe neuer steuerlicher Vergünstigungen für die Zeehenherren bei der Stillegung Von Schachtanlagen. So Wird die Stillegungspramie von 23 DM je Toijne nicht mehr geförderter Kohle - zur Hälfte kommt das Geld aus Steuern der Werktätigen - von der Umsatzsteuer befreit ...

  • FNL schoß 13 Flugzeuge an einem Tag ab

    Saieon/Washington (ADN/ND). Die Befreiungsarmee Südvietnams (FNL) schoß am Mittwoch laut DPA 13 amerikanische KampfhubsChrauber ab, davon zehn im Mekongdelta. Ein USA-Sprecher in Saigon .erklärte am Donnerstag, die amerikanischen Streitkräfte hätten in nur einer Woche (»wischen dem 3. und 11. Februar) 1122 Mann an Toten und Verwundeten verloren ...

  • Barzel lobt die SchützenMlf e der SP

    Bonn (ND/ADN). .Die sozialdemokratischen Politiker sind wegen ihrer Bereitschaft, die verfassungsänderndert Diktaturbestrebungen der CDU/CSU zu unterstützen, vom CDU/CSU^Fraktionsvorsitzenden Barzel gelobt worden. In einem am Mittwoch Vom „Hamburger Abendblatt" veröffentlichten Interview wies er mit Genugtuung auf die „Zusammenarbeit" insbesondere bei der Notstandsgesetzgebung und der Finanzverfassungsreform hin ...

  • Neonazis nisten sich in Hochschulen ein

    Tübingen (ND). Ein neonazistischer Hochschulbünd hat sich in Tübingen konstituiert. Der Bundesverband, der die Dachorganisation für alle bereits existierenden NPD-Gruppen an westdeutschen Hochschulen und Universitäten darstellt, trägt die Bezeichnung „Nationaldemokratischer Hochschulbund" (NHB). Der NHB, mit dem sich die neonazistische NPD offiziell in den westdeutschen Hochschulen einnistet, verfügt bereits über acht starke Gruppen ...

  • Hysterie am Rhein

    Bonn (ADN). Die Bonner Hetze gegen einen Atomwaffensperr* vertrag hat sich am Donnerstag zu" einer regelrechten Hysterie geetei* gert In Bonn jagten sich die Sondersitzungen, Absprachen und Veröffentlichungen gegen den Ab* Schluß eines solchen Vertrages. Folgende Tatsachen wurden bekannt: Der Bonner Finanzminister und CSU-Vorsitzende Franz Josef Strauß hat in einem Brief an Kanzler Kiesinger erklärt, seine Partei ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Verkehrssünder, der in der Nähe von Vicenza (Italien) ein Feld besdiädigt hatte, tftußte auf Anordnung des Richten neu« Drülfutchen ziehen und alten Schaden eigenhändig wieder in Ordnung bringen.

Seite 8
  • Heute In Funk Und Fernsehen

    ND 7 17. Februar 1967 B Seite 8 1 10 II U U EISHOCKEY Spiel um den DELV-Pokal: Dynamo Weißwasser-SC Turbine Erfurt 5:1 (1-6. 3:1, 1:0). ' HALLENHANDBALL Landerspiel: Schweden-Dänemark 19:22 (11:11). NEUES DEUTSCHLAND Redaktion: 103 Berlin, Mauerstraße 39'40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel ...

  • Erstes Gold für Norwegen 19 jähriger "Tor Svendsberget wurde Weltmeister der 'Junioren Um 13,1 Sekunden verfehlte Joachim Meischner (DDR) die Bronzemedaille

    Von unseren Berichterstat-t-e-r-n-Klaus Ullfreh und Horst Richter Der wieder heftig wellende Wind hatte den Himmel über dem Osterzgebirgskamm völlig blankgewischt, als am Donnerstag 13.30 Uhr Josef Gasienica (Polen) als erster der Biathlon-Junioren auf die vier Schleifen der 15-km-Distanz ging. Ihm folgten in Minutenabständen die Besten der 19- bis 21jährigen Biathlon-Spezialisten aus der UdSSR, Schweden, Norwegen, der CSSR, Rumänien, Finnland und der DDR ...

  • Rennschlittenelite in Hammerstrand

    Hervorragende Trainingszeiten auf schneller schwedischer Bahn

    Von unserem Sonderberichterstatter Hans Allmert Die Rennschlittenelite ist in dem schwedischen Ort Hammerstrand zu den Weltmeisterschaften 1967 versammelt Nach den internationalen Wettbewerben im französischen Villard de Lans auf der künftigen Olympiabahn geht es nun um die begehrten Titel, die im vergangenen Jahr nicht vergeben wurden, weil das ungünstige Wetter den Organisatoren in Friedrichroda einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte ...

  • Zehn hilfsbereite Lehrlinge

    Ein Lernaktiv des VE Kombinats Tiefbau betreut Rentner

    Es war zu Beginn des Winters, als Lisa Becker, seit 12 Jahren Kreissekretärin der Volkssolidarität Köpenick, von einem * jungen Mann besucht wurde: Dieter Säger, Straßenbaufacharbeiter und Lehrmeister in der Betriebsberufsschule vom VEK Tiefbau Berlin. Er jand seine zehn Lehr-' linge hatten beschlossen, während der kalten Jahreszeit acht Köpenicker Rentner zu betreuen: Kohlen holen, Holz hacken, einkaufen — zunächst einmal im Monat ...

  • K.-U.-TAGEBUCH

    Volkspolizei. Sohn Werner ist Arbeiter wie er, lernt Maschinenbauer. Soviel zu seiner Person. Von Statur so groß wie der Garmischer Polizeiamtmann Dietrich. Indes: Dies war — wie sich erwies — das einzige, worin sie sich vergleichen ließen. Ich zog den Adler aus der Tasche, wirklich ein häßliches Tier, grellrote Flammenzunge, vierzackige, wenig friedlich anmutende' Krallen, die nicht viel Phantasie verlangen, um den Gedanken an ein Hakenkreuz aufkommen zu lassen ...

  • Vier DDR-Frauen vorn

    II. Internationale Oberhofer Skispiele begannen / Grimmer Sechster

    Von unserem Berichterstatter Joachinj Pfttzner Bei strahlendem Sonnenschein begannen am Donnerstag die II. Internationalen Oberhofer Skispiele. Vor zahlreichen Wintersportlern, Urlaubern und Gästen, unter ihnen DTSB-Vizepräsident Günter Heinze, fiel der erste Sieg auf der. 5-km-Distanz der Frauen unangefochten an die DDR ...

  • Meute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.25 Volksmusik; 12.20 Musik zu Tisch; 14.00 Schlagercocktail; 15.05 Heitere Klassik; 16.06 Expedition in die DDR; 18.00 Mit dem Funk durch die Zeit; 19.30 Die Aktuelle Ätherwelle; 19.50 Ein Wort zu tausend Takten; 22.00 Musik aus vier Jahrhunderten. ' Berliner Rundfunk: 9.30 Globetrotter in Sachen Musik; 10 ...

  • 54 Wochen danach

    Zugegeben: Ich war nach Altenberg gefahren, um die neuen Weltmeister zu sehen, gespannt darauf, wie sie heißen und aus welchem Land sie kommen würden. Aber ich war auch gefahren, den „Chef" zu finden. Dreizehn Monate hatte ich mich auf diese Unterhaltung «vorbereitet", denn vor 54 Wochen hatte ich im ...

  • KUi*iiiiekricfiteK.,. Kuranachtfchteri««* Hurx

    VOLKSVERTRETER; Die Abgeordneten des Ortstedls Köpenick-Dammvorstadt erwarten die Bürger dieses Wohngebietes zum „Treffpunkt Volksvertreter" am 22. »Februar um 19.30 Uhr im Kulturraum des VEB Kommunale Wohnungsverwaltung Köpenick, Joachimstraße 8. LEHRGANG. Der MC Friedrichshain beginnt am 23. Februar mit einem Selbsthilfeund' Wartungslehrgang für Trabant-Fährer ...

  • Modefrühling steht vor der Tür

    Einzelhandel hält reichhaltiges Angebot bereit

    In wenigen Tagen wird der Startschuß für den Frühling im Einzelhandel gegeben. Allein das Bekleidungshaus des Centrum-Warenhauses in der Rathausstraße bietet u. a. 1000 Kleider in allen Farben, 5000 Mäntel und 2000 Kostüme an. ..Das Stichwort für die Mode in der kommenden Saison heißt: jung und optimistisch ...

  • Bück auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 20 Uhr: „Elektra" (Premiere)**) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Abraxas"**) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22.30 Uhr: „My Fair Lady"*) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20 bis 22.45 Uhr: „ödipus Tyrann"*) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30 bis 22 ...

  • Frau Doktor half

    22 Uhr, Wir rufen 115. das Rettungsamt Marienburger Straße: „Bitte den Kinderarztliehen Bereitschaftsdienst." „Dr. Janzik." „Frau Doktor, Sie sind heute seit 17 Uhr unterwegs, um erkrankten Kindern zu helfen?" „Ja, und ich bin bis 23 Uhr im Dienst. Unsere Einrichtung ist zwar noch neu, hat sich aber, schon bewährt ...

  • Festveranstaltung

    Zum 49. Jahrestag der Gründung der Sowjetarmee findet am Dienstag, dem 21. Februar, 19.30 Uhr, in der Volksbühne am Luxemburgplatz eine festliche Veranstaltung des Zentralkomitees • der SED, des Ministerrates der DDB, des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland und des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft statt Die Festansprache hält der Minister für Nationale Verteidigung, Genosse Armeegeneral Heinz Hoffmann ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: An der Westflanke des seit Tagen vvetterbesümmenden Hochdruckgebietes greifen von Südwesteuropa langsam Tiefausläufer auf unseren Raum über. Aussichten für Freitag: Besonders im Nordosten zum Teil noch'heiter, sonst wolkig. Im Südwesten bedeckt und hier vereinzelt etwas Regen. Tageshöchsttemperaturen zwischen plus 1 und 5 Grad Celsius ...

  • „Spreeathen" in der Wuhlheidc

    Der Berliner Rundfunk ist mit seiner Sendereihe „7 bis 10: Sonntag morgen in Spreeathen" am 19. Februar zu Gast im Stadtbezirk Köpenick. Um acht Uhr beginnt im Kulturbaus des Transformatorenwerkes in der Weiskopffstraße (Straßenbahnlinien 82, 87 und 95) ein buntes Unterhaltungsprogramm mit manchen Überraschungen ...

  • „Nicht mal geträumt!"

    Lange wußte Joachim Meischner nicht, welchen Platz er nun wirklich belegt hatte. Erst glaubte er Vizeweltmeister geworden zu sein, dann rückte er auf Platz vier, um wenig später neue Medaillenhoffnung schöpfen zu könrten: Ein Gerücht ließ ihn Dritter werden. Am Ende hieß es: Vierter. Er freute sich dennoch ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 103 Berlin, Mauerstraße 39'40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mari: — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1698. Postscheckkonto; Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • ALTENBERGER NOTIZEN

    Wladimir Melanin, der dreifache Weltmeister und Olympiasieger, fehlt im UdSSR-Aufgebot. Er wird als Betreuer seinen jüngeren Mannschaftskameraden- am Start zur Seite stehen. • Bei einem Sportforum in Altenberg bewies er jedoch noch gute Kondition. Er beantwortete viele Fragen1 und hatte die Lacher auf seiner Seite, als er erklärte: „Biathlon ist bei uns nicht so sehr populär ...

  • Spezialverkaufsstelle

    Eine HO-Spezialverkaufsstelle für Stahl- und Schneidwaren ist am Mittwoch in der Frankfurter Allee 5 eröffnet worden. Erstmalig gibt es einen Laden, der das gesamte Sortiment an rostfreien und Edelstahlbestecken der DDR- Produktion anbietet. (ADN/ND)

Seite
Warschauer Beratung bestätigte Politik der DDR BESCHLUSS Zentralkomitee verleiht Ehrenbanner und Urkunden Vorsitzender des Staatsrates zu Gast bei Filmpremiere Walter Ulbricht empfing Eugeniusz Szyr Schlüsselproblem: Verzicht auf Alleinvertretung Der Sozialismus ist in unserer Republik fest verwurzelt Niederlande: Erfolg der „Demokraten 66Ä Der Leiter schafft es nicht allein Friedensatome ohne Kernwaffen möglich Internationale Zustimmung zur DDR-Politik Wilson: Unterzeichnen 25. Sitzung der Volkskammer einberufen Labourabgeordnete für Anerkennung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen