21. Mär.

Ausgabe vom 08.01.1965

Seite 1
  • Erfahrungen der Massenarbeit

    Mitarbeiter unserer Zeitung haben in den letzten sechs Wochen Betriebe, Genossenschaften, wissenschaftliche Einrichtungen und Parteileitungen besucht, um an Ort und Stelle Probleme der massenpolitischen Arbeit zu untersuchen. Besonders in den Beiträgen „Entdeckungen in Erfurt" („ND" vom 28. November 1964), „Kein alter Hut von Gerry Flynn" („ND" vom 12 ...

  • DDRsti t Gipfelt onf er enz

    über Ätomwaff enverbot zu Botschaft Willi Stophs an Tschou En-lai

    Berlin (ND). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Mittwoch im .Beisein des 1. Stellvertreters des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten* Staatssekretär Otto Winzer, den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Dschang Hai-föng, und überreichte ihm eine Botschaft an den« Ministerpräsidenten des Staatsrates der Volksrepublik China, Tschou En-lai ...

  • Stelldichein der Unterwelt

    Westberliner Provokateure stiften zu neuen Verbrechen an

    Berlin (ND). In der Westberliner Kongreßhalle gab es am Sonntag ein regelrechtes Treffen der Frontstadtunterwelt. Wie wir bereits kurz berichteten, hatten dort die Mörder von Egon Schultz in einem Lichtbildervortrag Details ihrer Grenzprovokation vom 5. Oktober 1964 vor versammelten politischen Berufsverbrechern erläutert ...

  • Erhard hat Niederlage selbst

    „Frankfurter Rundschau : Regierung müßte als erstes ihr« Politik'ändern

    Berlin (ND). Die Erhard-Regierung habe in den vergangenen Tagen eine bittere Lehre einstecken müssen, berichten westdeutsche Zeitungen am Donnerstag. Wenn die USA nicht bereit wären, eine spektakuläre „Deutschlandinitiative" Bonns zu unterstützen, so sei die Ursache dafür in erster Linie in der westdeutschen Politik selbst zu suchen, gibt selbst das Springer- Blatt „Die Welt" zu ...

  • Walter Ulbricht ; dankt für u ^ Hsuiahrsglückwünsch*

    ; Zum Jahreswechsel haben .mir Arbeiter und Genossenschaftsbauern, Wissenschaftler und Künstler, Familien und Einzelpersonen, -unter ■■ ihnen- Veteranen und Rentner, Junge Pioniere,, Schüler u.nd Patenkinder, Jugendliche, Angehörige der bewaffneten Organe - und, andere- Bevölkerungskreise zahlreiche herzliche Glückwünsche zum neuen Jahr übermittelt, vielfach verbunden, mit Berichten über die erreichten Arbeitsergebnisse bzw ...

  • Belgrad: Verjährung gegen Recht und Moral

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Entscheid der Bonner Regierung, die Nazi- und Kriegsverbrechen verjähren zu lassen, sei ein Verstoß gegen das Völkerrecht und die Grundsätze der Moral. Das erklärte der Sprecher des /jugoslawischen Außenministeriums, Dusan Blagojevic, am Donnerstag auf seiner wöchentlichen Pressekonferenz in Belgrad ...

  • Gemeinsame Liste KPF/SFIO in Paris

    Paris (ADN-Korr.). Die Parteiorganisationen der Kommunistischen und der Sozialistischen Partei Frankreichs im Departement Seine (Paris und Umgebung) sind übereingekommen, für die bevorstehenden Gemeindewahlen gemeinsame Listen'aufzustellen. Beide Parteien haben das am Donnerstag in einem Kommunique an die Presse mitgeteilt ...

  • Ferngasleitung für Wittenberg

    ' Weitere 100-km-Trcisse im Gasverbundnetz der DDR

    Herzberg (ND). Eine etwa 100 Kilometer lange Ferngasleitung wird gegenwärtig zwischen Wittenberg und Lauchhammer gebaut. Ungefähr die Hälfte dieser Strecke haben die Monteure des VEB Ferngasleitungsbau Engelsdorf bei Leipzig bereits bewältigt. Von Wittenberg kommend, sind sie inzwischen bis Herzberg im Bezirk Cottbus vorgedrungen, obwohl die Niederschläge der letzten Zeit, ein hoher Grundwasserspiegel und steilenweise sumpfiges Gelände die Arbeiten sehr erschweren ...

  • Vorschläge lebhaft begrüßt

    Kairo (ADN-Kort.). Dem Appell Walter Ulbrichts zur Humanisierung der Beziehungen . zwischen beiden deutschen Staaten und zum verstärkten Kampf gegen die Bonner Atomrüstungspolitik widmet die Kairoer Zeitung „Journal d'Egypte" am Mittwoch auf ihrer ersten'Seite breiten Raum. Das Blatt zitiert ausführlich aus der Neujahrsansprache des Staatsratsvorsitzenden der DDR ...

  • SED-Westberlin gegen Mietwucher

    Berlin (ND). Die SED-Westberlin hat sich am Mittwoch offiziell an den Senat und das Abgeordnetenhaus gewandt und deren Mitglieder aufgefordert, die von Bonn geplante Übernahme der neuen Mietpreiserhöhung von 18 bis 25 Prozent abzulehnen. Weiterhin sollen Maßnahmen getroffen werden, die die Bevölkerung vor weiteren Mieterhöhungen in Westberlin schützen ...

  • Schnee am Rande der Sahara

    Algier (ND). Ungewöhnliche Kälte, die von starken Schneefällen begleitet ist, herrscht seit einigen Tagen in Südalgerien. Im Raum der Stadt Djelfa, die am Rande der Wüste im Sahara-Atlas liegt, ist die Schneedecke 30 cm hoch. 50 km südlich von Algier und am Südrand der Kabylei liegt ebenfalls Schnee ...

  • 920000 DM für Fußballskandal

    Bonns Botschafter von Nostitz überreichte in Chile die Schecks

    Santiago (ADN/ND). Einen Tag nach der von Bonn erpreßten chilenischen Absage des Fußballclubs Colo-Colo Santiago an die Fußballnationalelf der Deutschen Demokratischen Republik hat die Bonner Regierung einer chilenischen „Entwicklungsbehörde" ein „Geldgeschenk" in Höhe von 920 000 DM überreichen lassen ...

  • Sow/efiscnifalienischer Gemeinschaftsfilm

    Moskau (ADN-Korr.). Der Weg und das Ende der italienischen Soldaten, die im zweiten Weltkrieg auf Geheiß ihrer faschistischen Machthaber an 'der Seite der Naziwehrmacht in die Sowjetunion einfielen, ist das Thema des ersten italienisch-sowjetischen Gemeinschaftsfilmes „Sie zogen ' gen Osten". Der italienische ...

  • WB Braunkohle Cottbus Sieger im Wettbewerb

    Berlin (ADN). Mit einer Brikettproduktion in Höhe von 66 000 Tonnen zusätzlich . • zum Plan im Dezember 1964 hat die VVB Braunkohle Cottbus den ersten Platz im sozialistischen Wettbewerb um die Übererfüllung des Roh- und Siebkohleplans zwischen den drei WB Braunkohle errungen. Das zeigt die jetzt vorliegende Auswertung im : Volkswirtschaftsrat der DDR ...

  • Senf tenberg. Der VEB Schwermaschinenbau Lauchhammer, tradi-

    tionsreicher Produzent großer Tagebauausrüstungen, montiert gegen-» tvärtig im Tagebau Meuro bei Senf-v tenberg eine neue Förderbrücke» Mit ihr kann eine Abraumdecke von 45 Meter Höhe über dem Kohleflöz Abgetragen werden. ' Einen -solchen Tagebauriesen gibt ■ ei bisher, nur im Tagebau Klettwitz. Die dort erzielte Jahresleistung von ...

Seite 2
  • Störenfried in Europa

    Der ehemalige amerikanische Militärgouverneur für die Westzonen, Lucius D. Clay, ist mit dem Großkreuz» -des Bundesverdienstordens dekoriert worden. Diese Verleihung der höchsten Bonner Auszeichnung hat Bonns Botschafter Knappstein einen Akt von großer symbolischer Bedeutung genannt. Was symbolisiert die Tätigkeit' des Mister Clay in Deutschland? Als er sie aufnahm, hatte er große Sorgen ...

  • IG-Farben schuldig am Mord von Häftlingen

    Prof. Kaul übergab Beweisdokumente in Frankfurt (Main)

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der Vertreter der Nebenkläger der DDR, Prof. Dr. Kaul, hat am Donnerstag im Frankfurter Auschwitzprozeß beglaubigte Fotokopien von 84 Meldungen aus dem Häftlingskrankenbau des Auschwitznebenlagers Buna (IG-Farben) überreicht. Mit diesen Dokumenten^ wird die verbrecherische Zusammenarbeit zwischen dem IG-Farben-Konzern und der SS erneut in den Vordergrund gerückt ...

  • Drei neue Industrieinstitute

    Hauptziel: In schnellerem Tempo zum Welthöchststand

    Berlin (ADN). Drei neue Industrieinstitute haben in unserer Republik die Arbeit aufgenommen. Sie werden vor allem die Hauptentwicklungsrichtungen in den jeweiligen Industriezweigen erforschen sowie nach Möglichkeiten zur weiteren Erhöhung des wissenschaftlichtechnischen Niveaus-der Produktion suchen ...

  • Westeuropa ist empört

    Bonner Einmischung in DDR-Handel im Feuer der Kritik'

    Brüssel 7 Paris 7 London (ADN/ ND). Das Störfeuer der Bonner Eejierune treten den Handel westlicher Staaten mit der DDR löst in Westeuropa immer tieferes Unbehagen und zum Teil offene Ab» lehnuns aus. • Die belgische Zeiteng j.Vooruitf« kommentiert die Läzenzverhandlungen zwischen den USA und der DDR: „Bonn bläst wieder hoch vom Turm ...

  • Kreis Borna kontrolliert seine Zukunft

    Hartpapierwerk Groitzsch macht Arbeitskräfte frei

    Borna (ND). Das Sekretariat der Kreisleitung Borna beriet am Mittwoch gemeinsam mit Funktionären der Partei, des Staatsapparates- und der Massenorganisationen MäBnahMett---2ur Kontrolle öes; Gebjetsentwicklungsplanes Borna/Ältenburg. In diesem Gebiet werden bis li)70 u. a. zwei Kraftwerke und mehrere Wohnsiedlungen gebaut, ein Tagebau neu erschlossen und Cheniieanlagen rekonstruiert ...

  • Regierungsdelegation der DDFt in Kairo

    Verhandlungen über wirtschaftliche Zusammenarbeit bis 1970 Eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Gerhard Weiss ist am Mittwoch zu Verhandlungen über die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der VAR bis 1970 in Kairo eingetroffen ...

  • Aussprache Fidel Castros mit Prof. Rübensam

    Die Delegation des ZK"; die anläßlich des 6. Jahrestages des Sieges der kubanischen Revolution in Kuba weilte; hai am: Donnerstag auf, dem, Luftwege die^ *letmrdt£d frt .die-DDR iöngfitreten.. An*. Vortag war die Abordnung, die von Pro- ' fessor Dr. Erich Rübensam, Vizepräsident der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin; gelejtet" wird, von Ministerpräsident Fidel Castro Ruz zu einer mehrstündigen Aussprache empfangen worden ...

  • Mit einem Kopf, voller Ideen in die DDR

    Barby (ADN/ND). Ingenieur Adolf Glöckner, Geschäftsführer der Maschinenbaugesellschaft Bernhard Glöckner in Hannover, siedelte in die DDR über. Der mittlere Betrieb produzierte Spezialmaschinen für die Gummiindustrie. 90 Prozent der Produktion wurden in alle Welt exportiert. Er wurde durch Wucherzinsen und immer knapper bemessene RUckzahlungsfristen ruiniert ...

  • Bergrutsch ; sperrt Bundesstraße

    Trier (ADN/ND). Auch die Bundesstraße 419 zwischen den Ortschaften Wellen und Nittel an der Mosel mußte jetzt für den Verkehr gesperrt werden. Der seit Wochen anhaltende Bergrutsch nimmt immer bedrohlichere Formen an. In der Nacht zum Mittwoch lösten sich Erdbrocken von vier Meter Breite aus dem Weinberg ...

  • FDGB unterstützt Schiedskommissionen

    Berlin (ADN). Das Sekretariat des FDGB-Bundesvorstandes beschloß die Aufgaben der Gewerkschaften bei der schrittweisen Bildung von Schiedskommissionen. Danach sollen vor allem die Kreisvorstände die örtlichen Volksvertretungen und deren Räte sowie die staatlichen Rechtspflegeorgane bei der Bildung von Schiedskommissionen unterstützen ...

  • Kritische Sendungen gesetzlich verboten v

    Hannover (ADN). Das niedersächsische Innenministerium will den „Fall Panorama" als Anlaß benutzen, einen speziellen Passus ins Pressegesetz Niedersachsens einzufügen, „um unfaire Sendungen dieser Art für die Zukunft zu verhindern". Die Enthüllungen über den Gesinnungsterror gegen Andersdenkende in der Bundesrepublik hatten besonders im Bonner Innenministerium beträchtliche Unruhe ausgelöst, da das Ministerium bisher peinlichst bemüht war, den Umfang der politischen Verfolgungen geheimzuhalten ...

  • Höchster ICripochef ein Naziverbrecher

    Bonn (ADN). Das Bonner Innenministerium hat am Donnerstag die von ADN veröffentlichten Enthüllungen über die Nazivergangenheit des vorzeitig „pensionierten" Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Reinhard Dullien, bestätigt. Dullien war, wie jetzt im einzelnen bekannt wurde, von 1942 bis 1943 Leiter der Hauptabteilung Uli im Generalkommissariat Wolhvnien/Podolien, ...

  • Für Volksbefragung gegen Atomrüstung

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die „Abendpost" (Frankfurt/Main) fordert eine Volksbefragung über die Atombewaffnung in der Bundesrepublik. Die Zeitung schreibt: „Wer heute mit offenen Augen und Ohren in der Öffentlichkeit herumhört, wird feststellen, "daß im Volk selbst ernsthaft wenige an dem Besitz;1 oder der Verfügung über Atomwaffen interessiert sind ...

  • Gespräch mit Otto Gotsche

    Der Kandidat-äes ZK'und-Sekretär des Staatsrates, Ofoc** Gotsche, empfing'am Donnerstag dt« gegenwärtig in der DDR weilende Studiendelegation der Kommunistischen Partei Österreichs; die unter Leitung des Mitgliedes des Politbüros des ZK und Sekretärs der Wiener Organisation der KPO. Franz West, steht ...

  • ; Stelldichein der Unterwelt

    (Fortsetzung von Seite I) sich die Banditen seiner Gruppe durch völlig schwarze Kleidung tarnten und wie sie ihre Waffen handhabten. Fuchs beklagte sich, daß die Grenzprovokationen bei der Westberliner Bevölkerung und zum Teil sogar bei einfachen Streifenpolizisten auf Ablehnung stoßen. Von den Polizeioffizieren der Inspektion Wedding dagegen hätten sie mehrfach Unterstützung bekommen ...

  • Begehrte Justiz

    Daß jemand aus Chilei Kanada oder Kuba zu einem Gericht der DDR geht, um einen Streit schlichten zu lassen, dürfte nicht alltäglich sein. Aber es gibt in der DDR ein Gericht* das sich derartiger internationaler Beliebtheit erfreut: das Skatgericht in Altenburg. 326mal hat es im vergangenen Jahr Streitfragen in- und ausländischer Skatfreunde mit großer Autorität geschlichtet, denn für jedes Contra in Chile und jeden Grand in Calau oder Kyritz gibt es in Altenburg einen Paragraphen ...

  • Erfahrungen der Massenarbeit

    (VorUetzuna von Seite l)

    Die Parteileitungen sollten gerade jetzt vor den Parteiwahlen mit der Methode beginnen, regelmäßig die Stimmungen, Meinungen und Vorschläge der Bevölkerung wissenschaftlich zu analysieren. Wenn die Leitungen genau wissen, wie die geistigen Bedürfnisse in ihrer Umgebung entwickelt sind, werden sie besser Zugang zu den Herzen und Hirnen der Menschen finden ...

  • Starkes Interesse für DDR-Erzeugnisse in Acers

    Pharmazeutische Erzeugnisse und Verbandsstoffe aus der DDR haben auf der ghanesischen Ausstellung für chirurgische Instrumente; und Ausrüstungen ein starkes Interesse international anerkannter Produzenten gefunden. Aussteller der DDR- Erzeugnisse sind der DIA Chemie und die VVB Pharmazeutische Erzeugnisse ...

  • Hilfssendung für Kenia

    Eine umfangreiche Hilfssendung des Afro- Asiatischen Solidaritätskomitees in der DDR für die Opfer einer Hochwasserkatastrophe in der Republik Kenia ist jetzt an ihrem Bestimmungsort in der Region Zentralnyanza eingetroffen. Wie der Staatliche Rundfunk der Republik Kenia am Donnerstag meldete, handelt es sich um neunundvierzig Kisten mit Bekleidung,- Decken und Medikamenten ...

  • IN EINEM SATZ

    KONTAKTAUFNAHME. Eine Delegation der -Firma Krupp wird in diesem Monat nach Polen reisen, um erste Einzelfragen einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der polnischen Regierung zu besprechen. EINZELFALL. Zum erstenmal in der Geschichte der USA hat mit Lorna Lockwood in Arizona eine Frau das oberste Richteramt in einem Bundesstaat übernommen ...

  • VAR-Parlam«ntspräsident an Prof. Dr. Dieckmann

    Auch der Präsident der Nationalversammlung der Vereinigten Arabischen1 Republik, Anwar el Sadat, hat in einem Telegramm an den Präsidenten der Volkskammer der DDR, ProK Dr. Johannes Dieckmann, für dessen Glückwünsche zum Jahreswechsel gedankt. .Ich hoffe, daB das neue Jahr eine weitere Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Volksvertretungen unserer beiden Länder im Interesse des Weltfrledens bringen wird", heißt es in seinem Antworttelegramm ...

  • Rostocker Wissenschaftler studiert TropenkrankheUen

    Der DDR-Wissenschaftler Dr. Kurt Ziegler von 'der Universitätsklinik Rostock wellt gegenwärtig zum Studium von Tropenkrankheiten in Burma. Im Rahmen einer staatlichen Vereinbarung zwischen der DDR und Burma macht er sich mit den Erfahrungen und Methoden der burmesi-> sehen Ärzte bei der Bekämpfung dieser Krankheiten vertraut ...

  • Lebenslänglich für Mörder

    Schwerin (ADN). Wegen versuchten und vollendeten Mordes an seiner Ehefrau wurde der 43jährige Dr. Jürgen Schubert, ehemaliger leitender Arzt im Landambulatorium Brüel, Kreis Sternberg, zu lebenslänglich Zuchthaus und Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte auf Lebenszeit verurteilt. Das Urteil fällte am Donnerstag der 1 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, -Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Karl- Ernst Reuter, Lieselotte Thoms.-Dr. Harald Wessel

  • König Faisal dankt dem Staatsratsvorsitzenden

    König - Faisal von Saudiarabien hat dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht; telegrafisch für dessen Neujahrsglückwünsche gedankt.

Seite 3
  • Sonntags nie

    Unsere Erde besteht aus allerhand Ländern. Es gibt große Länder, weniger große und noch kleinere. Ein Land setzt sich aus verschiedenen Gegenden zusammen. Man unterscheidet schöne Gegenden, weniger schöne und^den sogenannten Arsch der Welt, der öfter vorkommt, als man denkt. ' Bei uns ist's im allgemeinen ...

  • Harmonischer Zweiklang

    „Unsere Ackerwertzahl liegt bei 34. Die Grünfutterlage war nicht rosig", konterte Genosse Siegert. „Stoppelklee und Serradella waren schlecht gewachsen. Hätten wir nur an das Bewußtsein des Feldbaus appelliert, wäre nicht viel daraus geworden. Wir haben es nicht bei Appellen bewenden lassen. Wir sagten den Feldbauern: Wenn ihr soviel Futter produi ziert, daß die Melker ihr Wettbewerbsziel erreichen und überbieten können, erhaltet ihr ...

  • Schneeberger Küchenwunder

    Jeder Einkauf eine besonder* Freude* — so liest man es vielerorts in den Geschäften. Ein lobenswerter Spruch - wenn es nur immer so wärel Unser Leser Rolf-Werner TIetze aus Garz auf Usedom hat leider anderes erfahren. Da gefiel Ihm vor einiger Zeit aus dem bunten Katalog des Konsumversandhandels Karl-Marx-Stadt ein auf dem Bild hübsch anzusehender Aufwaschschrank für die Küche ...

  • Krücken mit Niveau

    „Das glaube ich nicht", erwiderte Genosse Mixa. „Bei uns wird nicht auf die Uhr geschaut wenn es gilt, mal 14 Stunden zu arbeiten — ohne mit Prämien zu locken." Alles schien für Klaus Mixa zu laufen — bis jemand unüberhörbar fragte: «Wie steht's bei euch mit der tierischen Produktion?" . . Alle warteten gespannt auf die Antwort ...

  • Von Konrad D i p p n e r

    gefördert, wenn jeder nach seiner Leistung gerecht vergütet wird." Die Köselitzer Genossen hatten mit allen Mitgliedern die Planziele beraten und ein unkompliziertes Wettbewerbsprogramm mit Normenvergütung und Prämiensystem erarbeitet. Alle Mitglieder wußten von vornherein, was sie zusätzlich verdienen konnten, wenn sie verantwortungsbewußt arbeiten ...

  • Kein Entweder-Oder

    Genosse Franz Mellentin, Leiter des Büros für Landwirtschaft der Bezirksleitung Halle, erklärte dazu: „Der Wettbewerb mit dem Kapitalismus wird auch in den Dörfern nicht mit schönen Worten, sondern vor allem durch Taten auf dem Acker und in den Ställen für uns entschieden. Die Genossenschaft, die Kurs ...

  • Taufrisches Gemüse

    Seelow. Die Gartenbaubetriebe des Gemüsezentrums „Oderbruch" haben im ,neuen Jahr mit umfangreichen Lieferungen von Kohlrabi, Champignons, "Chicoree, Petersilie und Schnittlauch begonnen. 44 Tonnen Frischgemüse wur- 'den schon geerntet. Die Gartenbaubetriebe des Kreises Seelow haben sich vorgenommen, 170 Tonnen mehr als 1964 zu erzeugen ...

  • Armaturen in Serie und standardisiert

    Leipzig. Ein moderner Prüfstand, mit dem bestimmte Kennwerte für Regelarmaturen ermittelt werden können, wird gegenwärtig im VEB Zentrale Entwicklung und Konstruktion Hydraulik in Leipzig errichtet Er ist eine wichtige Voraussetzung dafür, daß in der DDR eine standardisierte Baureihe von Regelarmaturen entwickelt und in Serie gefertigt werden kann ...

  • Besuch beim Nachbarn

    Neustrelitz. Probleme der Planung und Leitung werden 1965 in Veranstaltungen der Deutschen Agrarwissen- " schaftlichen Gesellschaft (DAG) im Bezirk Neubranderfburg behandelt' Die ' erste Tagung' wird gemeinsam mit Wissenschaftlern des Instituts fürAgrarbkonomik Neetzow der Deutschen Akademie der Landwirtschäftswissenschaften durchgeführt Im Mittelpunkt werden die Perspektivplanung sowie die Leitung und Organisation der landwirtschaftlichen Produktion stehen ...

  • Auch nach Regenguß noch formschön

    Dresden. Am 5. Januar lieferte der halbstaatliche chemische Betrieb A. Th. Böhme Dresden vier Wochen früher als vorgesehen das in der DDR neuentwickelte „Permalan" für die Veredlung von Textilerzeugnissen aus. „Permalan'* macht .Wollgewebe flächenstabil, d. h.' unempfindlich gegen Einwirkungen von Feuchtigkeit und garantiert eine einwandfreie Oberflächenbeschaffenheit auch nach feuchtem Bügeln und Arbeitsgängen unter der Bügelpresse ...

  • Arbeitsproduktivität unter Tage auf das

    Dreifache. Durch Wasserdruck bis 500 atü wird dabei des Kupferschieferflöz aufgelockert Um das Wasser in das Gestein zu leiten, braucht man neben Bohreinrichtungen zur Abdichtung der Bohrlöcher Tränkkopfschläuche. Die bisher importierten Schläuche, die in Westdeutschland für die Staubbekämpfung in der Steinkohle verwendet werden, hielten den Anforderungen beim Kupferabban nicht stand ...

  • Holländer kaufen Erfurter Plastbeutel

    Erfurt. In mehr als 30 Länder der Erde exportieren die örtlichen Industriebetriebe des Bezirks Erfurt Ihre Erzeugnisse. Bis nach Ghana gehen die Spielzeugautos aus Waltershausen, nach England, Holland und Belgien die Einkaufsnetze aus Schlotheim, nach Libanon, Iran und Finnland die Bügeleisen aus Wutha ...

  • Kupferabbau mit Wasserdruck

    Halle. Tränkkopfschläuche als ■wesentliche Voraussetzung für eine neue Abbautechnologie im Kupferbergbau entwickelte innerhalb von sechs Monaten ein« sozialistische Arbeitsgemeinschaft im Mansfeldfcombinat unter Leitung von Ing. Johannes Koch. Der bBlockrückbau*', wie das neue Abbauverfahren heißt ermöglicht ...

Seite 4
  • Dialog —mit wem?

    Dabei steht uns, so möchte ich behaupten, die Situation keineswegs als primitives Schwarzweißbild vor Augen. Wir haben hinsichtlich unseres Verhältnisses zur bürgerlichen Literatur beileibe nicht nur negative Antworten. Über unser Verhältnis zur bürgerlichen Kunst und Literatur jener Zeit, da die Bourgeoisie noch eine aufsteigende, eine nationale Klasse war, braucht ohnehin nichts gesagt zu werden ...

  • Eine optische Täuschung

    Nun sind unseren Freunden die von - Marx und Lenin formulierten Grunderkenntnisse gewiß nicht unbekannt. Darum meine zweite Frage: Welchen Grund mag es haben, daß sie dennoch von der Einheit der Weltliteratur und der deutschen in unserer Zeit sprechen? Ich sehe diesen Grund in einer optischen Täuschung, einem subjektiv-Illusionären Abbild der Wirklichkeit ...

  • Zwei Wirklichkeiten

    Schließlich meine dritte Frage. Wie wollen unsere Freunde, die, manchmal aus ziemlicher Entfernung, Über die Einheit der Literatur beider deutsefier Staaten befinden, diese Einheit denn eigentlich beweisen, wenn es praktisch wird? In Wirklichkeit stehet) sich gerade hier und heute die beiden gesellschaftlichen Hauptklassen unserer Zeit in besonders zugespitzter Form, staatlich organisiert gegenüber ...

  • Brecht, Weill und May

    i,Die sieben Todsünden der Kleinburger" und „Der verlorene Sohn" Zweite Premiere der Deutschen Staatsoper in Warschau

    und wieder war der Saal der Warschauer Oper bis auf den letzten Platz besetzt; und wieder war das Publikum ' aufs höchste angeregt von einem Werk, das dem Ballett s,Romeo und Julia* stilistisch völlig entgegengesetzt ist. Der Schlußbeifall für „Die sieben Todsünden", mit denen sich das Ensemble am Mittwochabend dem Warschauer Publikum vorstellte, war anhaltend herzlich^ besonders für Gisela May ...

  • Realistisch denken und urteilen

    Mit literarischen Vorreltern der Imperialistischen Kriegspartei ist aber e..i Dialog über dergleichen Fragen nicht möglich. Hier gibt es nur Kampf. Man erinnere sich in diesem Zusammenhang dessen, was der Generalsekretär der Europäischen Schriftstellervereinigung (COMES), -der christliche italienische Demokrat G ...

  • Dr.John Lewis—marxistischer Philosoph und Biologe

    Kurz vor seinem 76. Geburtstag weilt gegenwärtig Dr. John Lewis in der Hauptstadt der DDR. Der Deutsche Verlag der Wissenschaften hat ihn, einen der prominentesten englischen Theoretiker des Marxismus-Leninismus, zu einer längeren Vortragsreise eingeladen. Vor allem junge Leser werden bereits sein Büchlein »Die Menschwerdung des Menschen'' kennen, das kurzlich in der Taschenbuchreihe „Unser Weltbild" (VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1964) erschien ...

  • Die Geschichte vom Bücherschrank

    Meine,erste Frage nun geht elihin, ob denn dies wirklich eine Tatsache sä. • Ich will mit. einer persönlichen Erinnerung beginnen. Im Bücherschrank meines Vaters .standen in den vordersten» Reihen — zwischen dem obligatorischen Goethe oben und Scherl-Rpmanen unten — ein paar Bände Heine, Heinrich1 Mann, ein Gorki, Gladkows „Zement", und — angeschafft gewiß nur aus Neugier nach den Berliner Maierelgnisseä, ...

  • Thomas-Mann- Gedenkjahr \ ■

    1965 jährt sich zum zehnten Mal« der Todestag Thomas Manns. Aus diesem Anlaß werden in unserer Republik zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen vorbereitet. Auch der Aufbau-Verlag, 'Berlin und Weimar, hat »ich ein großzügiges Programm vorgenommen. - , Neben der neu durchgesehenen und wesentlich verbesserten Auflage der „Gesammelten Werke In 12 Bänden* er» scheinen die Romane, Erzählungen und1 Essays als Einzelausgaben' in neuem Gewände ...

  • Erfahrungen des Lebens

    Die Belehrung de« Lesenden über die Notwendigkeit, zu unterscheiden und sich zu entscheiden, dauerte nach 1945 an. Das sozialistische Weltsystem entstand. Die zwei Gesellschaftssysteme traten einander auf'deutschem Boden entgegen, zwei deutsche Staaten entstanden. War die Entscheidungsstation im väterlichen Bücherschrank im Grunde noch öle zwischen Humanismus und Antihumanismus; gewesen, so sahen ...

  • Fräsen an Schreibende Gibt es heute eine einheitliche deutsche Literatur?

    «en und Klassenkampf. Literatur und Kunst sind, wie uns dai Leben Wirte, nicht außer ihnen. Marx hellt* die Schicksale gewisser Bücher im väterlichen SchfsÄlf auf; „Die Gedanken derherrschenden Klasse sind in jeder Epoche dW herrschenden Gedanken, d. h. die Klasse, welche die herrschende materielle Macht der Gesellschaft ist, ist zugleich ihre herrschende geistige Macht ...

  • Unveröffentlichte Kollwitz-Zeichnungen

    Helllgenstadt (ADN). Bisher unvet* CffentUchte Briefe und Zeichnungen von Käthe .Kollwitz weiden erstmalig in. einer Sonderausgabe der „Eichsfelder Heimathefte" herausgegeben. Das Heft wird 50 Fotos und Zeichnungen, zum Teil auf Kunstdruckpapier, enthalten. Briefdokumente und zahlreiche handsignierte Originalzeichnungen der Künstlerin waren 1963 im Bezirk Erfurt entdeckt ...

  • Schreibende Arbeiter, mit Archiv

    Goth» (ADN). Ein zentrale« Archiv legten die Mitglieder des Gothaer Zirkels schreibender Arbeiter an. Es enthält bisher den Erstdruck ihrer 1964 erschienenen, 103 Seiten umfassenden Anthologie, sämtliche veröffentlichiung»- relfen Manuskripte und die Belegexemplare. Das Archiv Ist zusätzlich eine gute Materialgrundlage für die monatlichen Foren zur Ideologischen und künstlerischen Weiterbildung ...

  • SammlerMdenscbap

    Seit Jahrin sammeln Liebhaber tn Dresden alle Dokumente über das Leben und Wirken der Anfang der dreißiger Jahre weltberühmten „Comedlan-Karmonlsts". Jetzt ist es ihnen gelungen, den Wohnsitz von Ari Leschnlkoffi damals der gefeierte erste Tenor dieser Gruppe,, aufzuspüren. Am Mittwoch traf der Sänger aud Sofia kommend in Dresden ein ...

  • Ehrung für Moissejew-Ensemble

    Moskau (ADN): Der akademische Titel ist dem weltberühmten sowjetischen Moissejew-Ensemble in Moskau verliehen worden. Diesen Ehrentitel tragen in der sowjetischen Hauptstadt nur sieben Theaterensembles. Igor Moissejew nahm die Ehrung für seine großen Erfolge im In- und Ausland ent-

  • Ein Jahr

    Becher-Gedenkstätte

    Berlin (ADN). Üb« 1300 Gälte, dar* unter Besucher aus Polen, Ungarn, der Sowjetunion und Bulgarien, weilten seit der Eröffnung im Januar 1964 im Johannes-R.-Becher-Haus am., Berliner Majakowskiring.

Seite 5
Seite 6
  • Erpresserische Unruhestifter

    Eine neue alte Losung des westdeutschen Chauvinismus

    Von Dr. Georg K r a u s z mit dieser offenkundigen Schlappe der Bonner Außenpolitik .will man sich nicht abfinden. Man verlegt sich auf erpresserische Drohungen an die Adresse der Verbündeten. Man solle sich im Westen, liest iman, „keinen Täuschungen hingeben"; man habe zwar in Bonn „ein großes Maß an Besonnenheit und Geduld aufgebracht", da gebe es jedoch „die deutsche Unruhe", über die wolle man „deutlich sprechen" (Hitler sagte „Fraktur reden") ...

  • Kupier aus dem Lande der Rosen

    Bulgariens neues Kombinat zur Erzaufbereitung

    Von unserem Korrespondenten Siegfried König Sofia. Das Kupfererzaufbereitungskombinat „Medet" in der Nähe der Stadt Panagjurischte im Sredna-Gora-Gebirge wurde in den letzten Tagen des alten Jahres nach mehr als dreijähriger Aufbauarbeit, fertiggestellt. Es wird vorerst jährlich vier, später sogar acht Millionen Tonnen Kupfererz aufbereiten ...

  • Millionensummen für die Achse Bonn—Madrid

    Bundesrat soll Renten für „Blaue Division" zustimmen

    Korrespondenz aus Westdeutschland KSln. Der VermittlungsausschuB von Bundestag und Bundesrat befaßt sich jetzt mit der Rentenzahlung an Angehörige der ehemaligen francospanischen „Blauen Division", die in Hitlers Armee am Krieg gegen die Sowjetunion teilgenommen hatten. Der Ausschuß greift deshalb ein ...

  • Gegenplan der Unternehmer

    -as. Westdeutsche Gewerkschafter, darunter auch Otto Brenner, haben zu dem Plan des Vorsitzenden der IG Bau/Steine/Erden, Georg Leber, Vermögen in den Händen der Arbeiter zu bilden, erklärt, das Vorhaben sei in Westdeutschland so lange «illusionär und, romantisch-verschwommen", so-, lange an den Besitz- und Machtverhältnissen nichts geändert werde ...

  • Dreifache Profitquelle

    Neue Ausplünderungsmethoden im Wohnungswesen

    Von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Hako Gelsenkirchen. Die Entwicklang auf dem westdeutschen Wohnungsmarkt vollzieht sich „dynamisch". Was man gestern vielleicht noch für verrückt gehalten hätte, gilt heute bereits als selbstverständlich und wird morgen gewiß längst überholt sein. Als neueste Blüte des Wohnungswuchers stellt sich die Finanzierung des Baukostenzuschusses vor ...

  • Deutsche VolKszeitung

    Die letzten Tage des alten Jahres haben mit alarmierender Deutlichkeit klargemacht, in welch katastrophale Lage die Bundesrepublik durch die verfehlte Deutschlandpolitik der Regierungen Adenauer und Erhard geraten ist, ohne daß man in Bonn bereit ist, angesichts des bereits angerichteten Unheils die im wohlverstandenen deutschen Interesse liegenden Schlußfolgerungen zu ziehen ...

  • Abkommen UdSSR-England

    Austausch von Experten in der Landwirtschaft vorgesehen London (ADN). Ein fünfjähriges Abkommen über wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit auf dem Gebiete der Landwirtschaft ist von der Sowjetunion und Großbritannien in London unterzeichnet worden. Das Abkommen, das erste seiner Art in der Geschichte der britisch-sowjetischen Beziehungen, sieht den Austausch von Experten und Erfah- • rungen vor ...

  • Hassel: Bundeswehr ist politisches Machtorgan

    Berlin (ND). „Die Bundeswehr bestimmt in wachsendem Maße das politische Gewicht unseres Staates im Konzert der Völker", schreibt Kriegsminister von Hassel im CDU-Pressedienst. Sie müsse zu einem modernen militärischen Instrument „von höchster Präzision und höchstmöglicher Kraft ausgebaut werden." Deshalb werde künftig der Straffung von Führung und Organisation der Armee und ihrer besten Ausrüstung mit Waffen und Gerät besondere Aufmerksamkeit gewidmet, kündigt von Hassel für 1965 an ...

  • Dae Maß ift ooll f Berlin. 24. «uflnl*. $

    Die Sricbcnsricbc unb btc Kebulb be» s &eur|tf)en SJolfeä finb fiärteitcn Proben au«. 5 (jefefclfleuieieri.in bfefen JIMenties ununter; 5 biodienen polnijdjen Terrors. Sie Sebto. » f)ung Sanjigs butd) tintn poinijd)«n £>nnb. % jtreid) wirb von uns nirfjt gebulbet »erben, n •JBfbet SBarjcfjau nod), Sonbon fännen ftd) 5 Dem leiteten 3f>eifel baiüber hingeben, bafj X Ms beiifföe <8olf um bes Stieben» Dillen S ein folifies $erbretb ...

  • Telefunken giert nach NATÖ-Rüstungsauftrag

    Westberlin (ADN). Die Telefunken AG bemüht sich zusammen mit amerikanischen, französischen, britischen, italienischen und niederländischen Großunternehmen der Elektroindustrie um einen NATO-Rüstungsauftrag im Umfange von rund 1,2 Milliarden DM. Dies teilte am Mittwoch die Telefunken-Direktion mit. Bei dem Auftrag handelt es sich um die Schaffung eines neuen NATO-„Luftsicherungssystems", das „modernste Radaranlagen, Nachrichtensysteme und Datenverarbeitungsanlagen" umfassen soll ...

  • FDP-Anfrage zur „Aktion Reißwolf"

    Bonn (ADN/ND). Die FDP-Bundestagsabgeordnete Emmy Diemer-Nicolaus hat von der Bonner Regierung Auskunft darüber verlangt, wieviel Postsendungen in den Hauptzollämtern jährlich kontrolliert und durchschnüffelt werden. In der nächsten Fragestunde des Bundestages will sie ferner Auskunft auf die Frage haben, in welchem Umfang die Staatsanwaltschaft strafrechtliche Verfahren auf Grund dieser Beschlagnahmen jährlich eingeleitet hat ...

  • Preise laufen den Löhnen davon

    Köln (ADN). Die Löhne der westdeutschen Arbeiter hinken schon seit 1949 erheblich hinter dem Produktivitätszuwachs hinterher, 'haben Berechnungen ergeben, die auf amtlichen Erhebungen beruhen. Das stellt die DGB-Wochenzeitung „Welt der Arbeit", Köln, in ihrer jüngsten Ausgabe fest. Die Preise hätten ...

  • Kontröllbrigäden der Ä FLN in Oran gebildet !

    Algier■■;■ (ADN-Korr.)..Die ersten' eil Kontrollbrigaden der algerischen FLN- Partei gegen spekulative Tendenzen im Handel sind am Mittwoch in der Hafenstadt Oran gebildet worden. Das ist offensichtlich ein§ erste Maßnahme, um den seit einigen Tagen im algerischen Einzelhandel zu verzeichnenden ungerechtfertigten Preiserhöhungen für Lebensmittel zu begegnen ...

  • THE *H^i& TIMES

    Insbesondere ist es erforderlich, daß die Deutschen selbst klare Ideen über die Art von Regelungen haben, die sie zu akzeptieren bereit wären. An_ dieser Klarheit hat es aber in der Vergangenheit gefehlt und wird es wahrscheinlich auch in naher Zukunft wegen der gegenwärtigen politischen Atmosphäre in der Bundesrepublik fehlen ...

  • Kohlenhalden an Rhein und Ruhr wachsen

    Essen (ND). Auf 6,85 Millionen Tonnen sind die Halden von Steinkohle und Steinkohlenbriketts bis Ende 1964 in Westdeutschland angewachsen. Damit liegen die Zechenvorräte um 4,47 Millionen Tonnen über dem Stand des Jahresendes von 1963. Insgesamt förderte der westdeutsche Bergbau 1964 142,18 Millionen Tonnen Steinkohle ...

  • ^ Scutfff)lQn&6 goc&ecung fflt oie SnDetcnftcnU^cn £

    g.lilfU TBenigerf laptbaren Sä$en flo6 Uz pftter J«ln« <Ent}djlontn&eit belannt, leine »eitere Urttetbrüdung ber 35eutf$en in ber Xfdjegei ju bulben: „SBenn biele gequälten Äreotuten fein Hedjt unb (eine Silfe finben ^i tonnen, \o »erben fte beibes turn uns 6e« t N fomnun". Set 5üb.m §ie(t f«$ ...

Seite 7
  • Eine Rede voller Widersprüche

    Tl/fit der Erklärung; die Johnson Anfang 1Tider Woche vor beiden Häusern des amerikanischen Kongresses abgab, hat der USA-Präsident sein Regierungsprogramm für das Jahr 1965 abgesteckt. Ein Charakterzug der 4000 Worte langen Botschaft ist unübersehbar: Das ganze Aus-, maß der Widersprüchlichkeit der amerikanischen Außenpolitik ...

  • Neue Front gegen Italiens Monopole

    CGIL veröffentlicht Thesen über ^demokratische Planung*

    ND-KonwsponcMnz aus Rom Die von Kommunisten und Sozialisten geführte große italienische Einheitsgewerkschaft CGIL hat jetzt die Thesen für ihren Vl. Bundeskongreß veröffentlicht, der vom 31. März bis 4. April in Bologna stattfinden wirq. Es handelt sich um vier Dokumente, die das Exekutivkomitee der CGIL auf einer Sitzung vom 19 ...

  • Die Beziehungen Moskau—Ankara

    Der erste Besuch einer Delegation des Obersten Sowjets in Ankara wird in der Weltöffentlichkeit mit größtem Interesse verfolgt. Westliche Agenturen registrieren aufmerksam, daß Delegationsleiter Podgorny nicht nur Präsidiumsmitglied der obersten sowjetischen Volksvertretung ist, sondern auch dem Präsidium des Zentralkomitees der KPdSU angehört Nach Podgornys Worten dient die Reise 'der Gestaltung der gegenseitigen Beziehungen Im Sinne der Bestrebungen Lenins und Atatürks ...

  • Ein großes Beispiel

    Die Zeitungen der Kommunistischen Partei Frankreichs und der Sozialistischen Partei (SFIO) haben cm Donnerstag ein offizielles, außerordentlich bedeutsames Kommunique veröffentlicht. Die Leitungen beider Parteien im Departement Seine {Paris und Umgebung) haben, wie an anderer Stelle der Zeitung mitgeteilt wird, beschlossen, für die Kommunalwahlen am 14 ...

  • Im Banne der Tänze

    . Das Bild von Bali wäre'unvollständig ohne den dritten der guten Geister: die alte Kultur. Immer wieder umgab uns ihr Zauber. Es begann mit dem „Affentanz" am ersten Abend. In einem Palmengarten am Meer, die samtschwarze Nacht nur erhellt vom Schein einer Fackel, erlebten wir diesen berühmten Teil des ...

  • Präsident Sukarno: Indonesien hat die UNO verlassen

    Einzug Malaysias in den Sicherheitsrat als Begründung

    DJakarta (ADN/ND). Indonesiens Präsident Sukarno hat, wie aus Berichten westlicher -Nachrichtenagenturen hervorgeht, am Donnerstag auf einer Massenkundgebung in Djakarta zu dem vor einigen Tagen angekündigten Austritt seines Landes aus der UNO Stellung genommen. Wie die amerikanische Agentur AP berichtet, ...

  • Fleißige Menschen

    Bali exportiert vor allem Rinder und Schweine, Konserven, Kopra und Kaffee. Es hat eine Reihe Industriebetriebe, plant den Bau eines Zementwerkes und hofft* daß auch bald, mit der Errichtung einer, Papierfabrik begonnen werden kann. Selbstverständlich gehört auch der Fremdenverkehr hier zur Wirtschaftsplanung ...

  • Neue Attacke auf Binh Chia

    Saigon (ADN). Starke Kräfte der Südvietnamesischen Befreiungsarmee haben UPI zufolge im Gebiet von Binh Chia erneut eine Offensive eingeleitet. Wie die Agentur meldet, befinden sich rund 2000 Mann der Befreiungsarmee in dem Dschungelgebiet sieben Kilometer nordwestlich von Binh Chia und 60 Kilometer östlich von Saigon auf dem Vormarsch ...

  • Die guten Geister vonBali

    Ihdonesfenreportage von Lieselotte Thoms (!!!)

    T") er erste Eindruck von Bali war Duft. XJ Im wahrsten Sinne des Wortes berauschend stieg er auf von- den weißen Blumengebinden/aus" Kombodja- und Tjempakablüten, die junge Balinesinnen auf dem Flugplatz von Denpasar den Mitgliedern unserer Volkskammerdelegation überreichten. .. " Duft läßt sich mit Worten 'kaum bebeschreiben, aber es schien,,als enthielte, er alles, -was je von Bali ...

  • Auf dem Vulkan

    Der Fleiß der Menschen auf Bali ist dabei, die furchtbare Naturkatastrophe zu überwinden, die durch die Vulkanäusbrüche des Gunung Agung und des Gunung Batur vor einiger Zeit über die Insel kam, Zehntausende Menschenleben forderte und fruchtbares Land* weithin verwüstete. Man fuhr mit uns in die Berge, und wir blickten aus unmittelbarer Nähe hinab auf die noch mit schwarzer Lava bedeckte Kuppe des Batur ...

  • Unibesetzung in Athen

    Athen (ADN/ND). Der griechische Mini- • sterpräsidentPapandreou hat amMittwoch jiein Kabinett zum zweiten Mal innerhalb von zwölf Monaten umgebildet. Die Neubesetzungen lauten: Elias Tsirimokos (Innenminister), Joannis Glavanis (Handelsminister), Zizis Papalazarou (Minister für Angelegenheiten Nordgriechenlands), Nicholaos Zorbas (Minister für Sozialfürsorge) und Alexander Spanorrlgas (Staatssekretär im Handelsministerium) ...

  • Was sonst noefipassierte

    Der unverheiratete und Kinderlose französische Sdiriftsteller und Philosoph Jean-Paul Sartre (59) hat sich entschlossen, „Vater" zu werden". Er will die 28jährige Arlette Elkaim adoptieren, die seit zehn Jahren seine Sekretärin ist. Sie hatte sich bisher damit begnügt, im Schatten des von ihr bewunderten Philosophen und Schriftstellers zu- leben ...

  • UdSSR und Polen besprechen Planung

    Moskau (ADN). Ein Protokoll über Konsultationen zwischen den Planungsorganen der Sowjetunion und der Volksrepu-. blik Polen zur Koordinierung der Volkswirtschaftspläne beider Länder für die Zeit von 1066 bis 1970 ist am Donnerstag in Moskau unterzeichnet worden.

Seite 8
  • Neuesdeutschland

    ND — 8. Januar 1965 Seite 8 B t t * < ■ I • • M 11 U U 30076 NEUES DEUTSCHLAND: Redaktion: 103 Berlin UauerstraOe SB'40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser AUee 176. TeL 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 MDN — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10S* Berlin, Schönhauser Allee 144 ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Bukarest, Sieger des Berliner Hallenhandball-Neujahrsturniers, kam am Donnerstagabend bei der Oberligamannschaft Dynamo Halle zu einem 20 :14 (9 :10)-Erfolg.-Jacob (6), Topescir (4), Goran (3), Marinescu "(3), Oteiea (2)/ Rosescu und Paraschiv für Bukarest sowie Mahllelä' (6)",: Albrecht (3),. Kiengel, Mayer, Grundmann, Boßdorf und:' Plaschke für Halle ...

  • Pele überboten!

    Selbst wenn das Gerücht stimmen sollte, daß Brasiliens Wunderstürmer Pele bei seinem Vereinskassierer ständig Schecks abholt, die Ober 25 Prozent der Gesamteinnahmen laufen, jetzt ist Pele das" erste Mal klar übertroffen. Der teuerste Fußballspieler der Welt ist über Nacht degradiert worden, hat an Wert verloren, muß- sich- mit dem ^zweiten Rang begnügen ...

  • Wo wird geimpft?

    Vom 11. bis 16. Januar können alle Berliner Kinder im Alter von neun Monaten bis acht Jahren, die noch nicht an Masern erkrankt waren, kostenlos geimpft werden. Mitte: Brunnenstraße 154; Chausseestraße 13; Schillingstraße 12; Liebknechtstraße 59; Prenzlauer Bert: Kopenhagener Straße 74; Schönhauser Allee ...

  • Ohne Garantie

    Das neu erworben» gute Stück, eine Peter-Musiktruhe, streikt. Dodi keine Sorge. Wozu haben' wir in Berlin »die Teteforinuriimer 56 16 55? Anruf genügt - Schnell«" reparatur VEB Elektro-Akustik kommt sofort I ' Denkste! .Für Peter-Truhen sind< wir nicht zuständig: Nur für -.RFT-Geräte. Wenns die Garantiezeit abgelaufen wäre, kämen wir ...

  • TSC nach Kampf ausgeschieden

    Prager Tischtennisspielerinnen im Europapokal eine Bunde weiter ,

    Zu der erwarteten spannenden Begegnung wurde am Donnerstagabend im Gymnastikraum der Werner-Seelenbinder-Halle die Auseinandersetzung im Europapokal der' Landesmeister im Tischtennis zwischen dem Meister der CSSR, Spartak Sokolovo Prag, und dem Deutschen Mannschaftsmeister der Damen, TSC Berlin. Durch einen 5:3- Erfolg erreichten die Prager Gäste die nächste Runde und treffen nun auf den Pokalverteidiger, Vointa Bukarest ...

  • Günter Meinel war der Beste

    Sieger des dritten Qualifikaüonswettkampfes der. DDR-Skisportler in der Nordischen Kombination wurde in Klingenthal Günter Meine! mit Note 475,56 hauchdünn von Günter Flauger (475,28). Den dritten Platz belegte Rainer Dietel (alle SC Dynamo Klingenthal), der am Vortage das Springen gewonnen hatte, mit Note 465,13 vor dem deutschen, Meister Roland Weisspflog (SC Traktor Oberwiesenthal/461,65) ...

  • Training am Rio de la Plata

    Geburtstagsfeier mit Biesentorte und vielen Gratulanten für Dieter Krampe

    ND-Sonderbcrichtaus Montevideo Auch gestern hatten die vielen „Urus"* die aufmerksam die Drehtüren des Hotels „Bristol" beobachten, um nach den „blonden Deutschen" zu spähen, ihr Schauspiel. Trainer Karoly Soos zog mit seinen Jungen zum Training aus. Wie jeden Tag. Aber diesmal bestiegen sie. nicht den Bus, um zum Stadion zu ...

  • Christine Nestler und Enno Röder im Langlauf vorn

    Bei den gleichzeitig Aiit der Konkurrenz der Kombinierten ausgetragenen Langlaufwettbewerben der DDR-Spitzenklasse gab es Siege für Christine Nestler (SC Traktor Oberwiesenthal) über 5 km und Enno Röder (SC Dynamo Klingenthal) über 30 km. Die Oberwiesenthalerin siegte in -Abwesenheit von Elfriede Spiegelhauer, ...

  • Drei Neuerer sparten 5,6 Millionen Mark

    Fünf Betriebe erhalten Dampf vom HKW

    Der VEB Berliner Glühlampenwerk, das RAW Revaler Straße,' die *' Reparaturhallen der BVG, die, Osthafenmühle und der VEB Küblautomat werden an.einen neuen Fernheizkanal des Heizkraftwerkes Friedrichshain, der über die Warschauer Brücke führt, angeschlossen. Das 'ist' ein Neüerervorschlag der Ingenieure ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOBER und KOMISCHE OPER, keine Vorstellungen' METROPOL-THEATER, 19.30 Uhr: ,;Orpheus in der Unterwelt"***) * DEUTSCHES < THEATER. ■ keine .Vorstellung. ■ t ■■■ ■'..;, i KAMMERSPIELE, 20 > Uhr; = „Die^ schöne Helena"*) • "-.,'■,- .BERLINER ENSEMBLE, «Uhr: „Schweyk im zweiten Weltkrieg"***)' ...

  • Zelten nur im Juli?

    Am ersten Tag der Annahme von Zeltplatzwünschen in der Vermittlungssielle Stralsund trafen mehr als 28 000 Postkarten und Briefe ein. Die 30 Mitarbeiterinnen mußten doppelt so viele Anträge1 bearbeiten wie am gleichen Tag des Vorjahres. 9030 Wünsche waren es am zweiten Tag. Und noch immer wollen die meisten in der Hauptsaison Juli und August an der Ostsee zelten ...

  • Elektronische Rechner

    Hochdruck herrscht gegenwärtig in den Stützpunkten der -Volta?- und .Berufszählung in der. Hauptstadt. In wenigen Tagen werden die meisten der 30 000 .freiwilligen Helfer ihre Arbeit beenden. Dann beginnt die statistische Auswertung. Der Berliner volkseigene Betrieb Maschinelles Rechnen in der Möllendorffstraße ist mit der Endauswertung,: d<?r ...

  • Franzosen starten in Oberwiesenthal

    Zum ersten Male starten französische Skisportler auf dem Territorium der DDR. Das Alpenland Frankreich, das über eine Vielzahl ausgezeichneter Rennläufer verfügt, entsendet fünf starke Nachwuchskräfte zum „Internationalen Schneekristair nach Oberwiesenthal, der am Wochenende als I B-Rennen der FIS entschieden wird ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlare: Am Südrand eines umfangreichen von Island nach Skandinavien reichenden Tiefdrucksystems strömt milde und wolkenreiche Meeresluft nach Deutschland. Aussichten für Frettmg: Wolkig bis bedeckt und zeitweise Regen oder Sprühregen. Im höheren Bergland zum Teil noch mit Schnee vermischt und Glättebildung verursachend ...

  • Winterferien

    Drei Wochen Winterferien haben in diesem Jahr die Mädchen und Jungen der 1. bis 10. Klassen aller' Berliner polytechnischen Oberschulen ohne berufliche.. Grundausbildung. Sie dauern vom 8. bis 27. Februar. Die Klassen 9 bis 12 der erweiterten Oberschule, sowie die Klassen 9 und 10 mit beruflicher Grundausbildung der lOklassigen Oberschule haben vom 8 ...

  • Infektionskrippe Berlin-Späthsfelde

    Medizinalrat Hubert Wiezcoredc, der Berliner Kinderspezialist und Chefarzt dieser Isolierstation, impfte vor einigen Tagen bereits die Jungen und Mädchen vorbeugend gegen Masern. Schwester Mechthild Lehmann assistiert. In der Hauptstadt sowie in den Bezirken Schwerin, Potsdam und Leipzig findet die erstmalige große Schutzimpfung gegen Masern vom 11 ...

  • Neues Ambulatorium

    Ein neues Ambulatorium in Kaulsdorf - Süd, Chemnitzer Straße, hat das Städtische Krankenhaus Kaulsdorf eingerichtet. Die in einer ehemaligen Villa untergebrachte Gesundheitseinrichtung verfügt über eine Allgemeine Praxis, eine Hals-Nasen-Ohren-Abteilung und eine- Schwesternstation. ,,. (ADN)

  • Uruguays Zeitungen schwärmen heute noch

    „El Diario": „Die Deutschen spielten einen praktischen, einfachen, aber präzisen, glänzenden, energischen Fußball mit ausgezeichneten technischen schatten."

Seite
Erfahrungen der Massenarbeit DDRsti t Gipfelt onf er enz Stelldichein der Unterwelt Erhard hat Niederlage selbst Walter Ulbricht ; dankt für u ^ Hsuiahrsglückwünsch* Belgrad: Verjährung gegen Recht und Moral Gemeinsame Liste KPF/SFIO in Paris Ferngasleitung für Wittenberg Vorschläge lebhaft begrüßt SED-Westberlin gegen Mietwucher Schnee am Rande der Sahara 920000 DM für Fußballskandal Sow/efiscnifalienischer Gemeinschaftsfilm WB Braunkohle Cottbus Sieger im Wettbewerb Senf tenberg. Der VEB Schwermaschinenbau Lauchhammer, tradi-
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen