24. Jan.

Ausgabe vom 03.01.1965

Seite 1
  • Springer attackiert USA-Diplomatie

    Amerikanische Absage an Bonner Revanchepolitik mit offenen Drohungen beantwortet

    Berlin (ND). In bisher nicht gekanntem, drohendem Ton griffen die Zeitungen des Springerkonzerns am Sonnabend hohe politische Kreise,in Washington und den USA-Botschafter • in Bonn, McGhee an. Diese hatten betont, daß bei einer internationalen Behandlung des Deutschland- Problems die Fragen der Abrüstung in Europa, der Sicherheit speziell in Mitteleuropa Und der Grenzen geklärt werden müßten ...

  • Lieber Leser!

    Da hegt sie nun vor Ihnen, die neue Sonntagsausgabe des „ND".' Wie gefällt sie Jhnen? Auf die neue Sonntagszeitung folgt unsere neugestaltete und nunmehr sechsseitige (Hallo; Sportfreunde!) Mpntagszeitung. Auch an allen übrigen Tagen wird „ND" mit reicherer Thematik; zweckmäßigerer Gliederung und größerem Umfang erscheinen: Zur traditionellen Wochenendausgabe „Gebildete Nation" gesellt sich die neue Monatsbeilage für schöne und wissenschaftliche Literatur ...

  • jSM-Ofenbrigaäen begannen mit bisher bestem Jahresstart

    Riesä (ND). Nachdem am Öfen 4 des Martin-Werkes im Stahl- und Walzwerk Riesa am li Januar der erste Abstich des neuen Jahres erfolgte, konnten die Ofenbesatzungen in den ersten 24 Stunden des neuen Planjahres ihren Tagesplan um 1101 überbietend Die Kumpel haben in diesem Jahr 14 000 t Qualitätsstahl mehr zu schmelzen als 1964 ...

  • Sechs Millionen Haushaltslisten

    Auswertung der Volkszählung mit 17 Millionen Lochkarten

    Berlin (ND). 360 000 freiwillige Helfer haben in,.den 'letzten Tagen des alten Jahres etwa sechs Millionen Haushaltslisten für Volks- und Berufszählung ausgegeben. Sie sind jetzt dabei,-die Bürger zu beraten, damit alle Eintragungen auf den Listen ordnungsgemäß und exakt erfolgen. Bis zum 6. Januar werden die Helfer alle Listen wieder einsammeln ...

  • Akademie-AusstellunqfindetWiderhall

    Moskau (ADN). Als ein interessantes und bedeutendes kulturelles Ereignis bezeichnete die „Sowjetskaja Kultura" dieser Tage in einer ausführlichen Besprechung die zur Zeit in Moskau stattfindende Ausstellung von Werken einiger Mitglieder der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin. Besonders hervorgehoben werden die Werke von Fritz Cremer, Otto Nagel, John Heartfield, Lea Grundig, Werner Klemke und ...

  • Steintorbrüeke in 100 Tagen

    Die Innenstadt Halles erhielt ein neues Bauwerk

    Halle (JtfD). Die neue Stejntorbrücke, als Verbindungsstück von der Halleschen Innenstadt zur Ausfallstraße nach Bitterfeld und Berlin, wurde am letzten Tag des alten Jahres dem Verkehr übergeben. Sie ist in 100 Tagen aus 600 m3 Beton, 297 Tonnen Spannbetonfertigteilen und 39 Tonnen Stahl erbaut worden ...

  • Kuba feierte Siegestag .

    .Havanna (ADN/ND). In einer großen Rede auf dem „Platz der Revolution" in Havanna aus An- . laß jdes 6. Jahrestages des Sieges - der Revolution , würdigte der kubanische. Ministerpräsident, Fidel Castro am Sonnabend den wirtschaftlichen Aufschwung der Inseirepüblik im Jahre 1964. Diese Erfolge seien darauf zurückzuführen, daß die Wirtschaft im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Volkes gestanden habe ...

  • Der Riese reckt sich

    Gerüstbauer bereiten die Betonierung einet neuen Halle vor. In Rüdersdorf gehen die Bauarbeiten an unserem größten und modernsten Zementwerk auch im Winter in unvermindertem Tempo weiter. Generalauftragnehmer ist der Berliner Betrieb Ingenieurhochbau, der auch die Bauten des Stadtzentrums unserer Hauptstadt zu errichten hat ...

  • Landwirtschaft meldet: Plan für 1964 überboten

    Bei wichtigen Erzeugnissen Produktion wesentlich erhöht

    Berlin (ADN/ND). Nach vorläufigen Ergebnissen wurden alle entscheidenden Planpositionen in der Landwirtschaft im Jahre 1964 erfüllt und überboten. Das berichteten in einem Brief an den Ersten Sekretär des ZK. und Vorsitzenden .i des Staatsrates, AValter Ulbricht, die Genossen Gerhard Grüneberg und Georg Ewald, Kandidaten des Politbüros, und Staatssekretär Helmut Koch ...

  • Snell nach Europa

    Auckland (ADN). Doppelolympiasieger Peter Snell, der in Tokio über 800 und 1500 m triumphierte, trägt sich mit dem Gedanken, :ifn. Sommer 1965 eine ausgedehnte Europatournee zu unternehmen, Der Neuseeländer will versuchen, neue Bestleistungen über 1500 m und die englische Meile .zu laufen. (Ausführliche Sportberichte lesen Sie in unserer erweiterten Montagausgabe ...

  • Verjährung ein Skandal

    Brüssel (ADN). Der Internationale Widerstandskämpferverband UIRD mit dem Sitz in Brüssel hat vor der Verjährung der Nazikriegsverbrechen in Westdeutschland gewarnt. In der jüngsten Ausgabe seiner Zeitschrift „La Voix internationale de la Resistance" erklärt der Verband: „Bonn wird, wenn es an seiner Entscheidung • festhält, einem Skandal nicht entgehen ...

  • Zwillingsbrüder in verschiedenen fahren geboren

    London (ADN-Korr.). In verschiedenen Jahren ihabe,n. i Zwillihgsgeschwister Geburtstag, die in "der Silvestersnacht-.in Darwenj Nordwest-England, .geboren wurden.5 Ihre Mütter, eine Arbeiterin, brachte den ersten Jungen am 31. Dezember 1964-wenige Minuten vor Mitternacht und den anderen Jungen 12 Minuten später • am ,1 ...

  • 100,0 Prozent

    -. - Speisehülsenfrüchte 110,3 Prozent Kartoffeln 100,9 Prozent Zuckerrüben für Zuckerproduktion 100,0 Prozent Bei Schlachtvieh ergibt sich gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 128 000 t, das sind 12 Prozent, • bei Milch von 162 000 t gleich 3,3 Prozent, bei Eiern von 435 Millionen Stück gleich 19,7 Prozent ...

  • Ukrainischer Handballsieg

    Aue/Hassloch (ADN). Die Hallenhandballauswahl der Ukrainischen SSR kam auf ihrer DDR-Reise gegen Wismut Aue zu einem knappen 21 :19-Erfolg. - Pfalz-Auswahl gegen Bukarest 9 :21.

Seite 2
  • Freiheit für meinen Mann!

    Berlin (ND). Frau Klars Schabrod aus Düsseldorf ha1 gemeinsam mit ihren Kinderr an den Ministerpräsidentei von Nordrhein-Westfalen, Dr Meyers, folgenden Brief geschrieben:. „Sehr geehrter Herr Ministerpräsident! Am 19. Dezember bekamen wir.die Nachricht daß mein Gatte, unser Vater seine Strafhaft spätestens air 4 ...

  • Melker, Minister- Disput am Morgen

    Ein erfolgreiches neues Jahr wünschte Minister Georg Ewald, Vorsitzender des Landwirtschaftsrates der DDR und Kandidat des Politbüros, den Mitgliedern der LPG Beiersdörf, Kreis Bad Freienwalde. Sonnabend früh besuchte der Minister die Bäuerinnen und Bauern dieser 900 ha großen Genossenschaft, die im vergangenen Jahr die Milchproduktion je Kuh um 600 kg auf 2870 kg erhöhte ...

  • Atomminengürtel dient Revanche

    DDU-Protest gegen Trettner-Todesplan

    Bagdad (ADN-Korr.). Das irakische Regierungsorgan „AI Jumhouriya" erhebt in seiner Neujahrsausgabe heftigen Protest gegen das Bonner Atomminengürtelprojejtt. Dieser Verbrecherische Plan offenbare das Revanchestreben und die Kriegsvorbereitungen der west-. deutschen Regierung und habe in der ganzen Welt Entrüstung und Proteste «ausgelöst ...

  • Seid nur für Qualität

    Ferner gelten ab 1. Januar = 965 neue Grundsätze für den § Verrechnungs- und Zahlungs- § -erkehr zwischen den Betrie- | >en. Geld für die ausgelieferte = Vare wird nicht mehr wie bis- | ler „automatisch" überwiesen, 5 ondern erst nach der Ein- § iangskontrolle durch den Ab- g lehmer. Die Verantwortung | ler Werk- und Generaldirek- | oren für die qualitäts- und | ortimentsgerechte Produktion | ■rhöht sich ...

  • !■—ii« ........ i Unruhe laus Bonn

    Der Bewegungsraum; für die westdeutsche Revanchepolitik wird immer enger. Die Verbündeten Bonns beginnen, sich auf die Realitäten einzustellen. Die Regierung Erhard bäumt sich wütend dagegen auf. Illusion und Wirklichkeit stoßen hart aufeinander. Schon auf der NATO-Ratstagung im Dezember hat der Bundesaußenminister mit seiner revanchistischen „Deutschland-Initiative" eine blamable Abfuhr erlebt ...

  • Blick auf den Spielplan

    .DEUTSCHE STAATSOPER, Sonntag, 18.30 Uhr: „Der Freischütz"»"); Montag keine Vorstellung METROPOL-THEATER, Sonntag, 17 Uhr: „Ballettabend - Nußknacker-Suite /Der Zauberladen" •**); Montag, 20 Uhr: Konzert (BSO)**) DEUTSCHES THEATER, Sonntag, 19.30 Uhr: „Der Frieden"*"); Montag keine'Vorstellung j KAMMERSPIELE, ...

  • Gomulka: Atompläne sollen 1965 fallen

    Wachsende Kraft und Einheit der sozialistischen Staaten müssen Absichten der Imperialisten durchkreuzen

    -Warschau (ADN-Korr.). Die Atomwaffenpläne der Imperialisten müßten 1965 durch die Kraft und Einheit der sozialistischen Staaten ein Fiasko erleiden, erklärte Wladyslaw Gomulka auf einer Veranstaltung des ZK der PVAP zum Jahreswechsel in Warschau. Wörtlich sagte der Erste Sekretär des ZK der PVAP: „Wir wünschen uns alle — und das ist die Generallinie der Politik ...

  • Neujahrsglückwünsche für unsere Republik

    Herzliche Grüße an die Staatsmänner der DDR

    Nachdem schon in den vergangenen Tagen zahlreiche Qruftelegramme -ausländischer Staatsmänner .zum JahresWechsel in Berlin elngetrof-r fen Waren, übermittelten auch öm 'Wochenende* die' führendem Repräsentanten' afrikanischer und asiatischer Staaten der DDR. ihre, herzlichen Grüße. Der Präsident 3er Republik ...

  • „Ehrenzeichen der Leipziger Messe"

    Leipzig (ADN). Zur Jubiläumsmesse 1965 verleiht das Leipziger Messeamt erstmals das „Ehrenzeichen der Leipziger Messe". Mit dieser Auszeichnung werden Personen, ohne Unterschied ihrer Staatszugehörigkeit, sowie Betriebe, Institutionen und Publikationsorgane, unabhängig vonihrem Sitz, geehrt, die sich besondere Verdienste um die Leipziger Messe und die Entwicklung des Handels mit der DDR erworben haben ...

  • Industriepreise ändern sich für 3000 Betriebe

    Weiter im' neuen ökonomischen System

    Berlin (ND). Das neue ökonomische System der Planung Lind Leitung der Volkswirtschaft wird weiter erfolgreich durchgesetzt. Nach gründlicher Vorbereitung, Diskussionen nit Wissenschaftlern und" Praktikern sowie zahlreichen ökonomischen Experimenten, sind am Jahresbeginn 1965 Maßnahmen in Kraft setreten: Die Industriepreisreform ivird fortgesetzt ...

  • Neue Metrostrecke als Neuiahrsgeschenk

    Moskau (ADN-Korr.). Eine neue sechs Kilometer lange Metrostrecke nach dem Norden der Stadt mit drei neuen Stationen ist seit dem letzten Tag des alten Jahres in Moskau in Betrieb. Damit hat das Moskauer Metronetz eine Streckenlänge von 104 Kilometern erreicht. Die neue Linie verlängert den Nordwestausläufer des Metrönetzes von der Ringstation Belorussischer Bahnhof bis zum Moskauer Flußhafen Chimki ...

  • 20 Konzerne Vermögensmilliardäre

    Berlin (ND). Das DGB-Organ „Welt der Arbeit" berichtet in seiner Neujahrsausgabe, daß die Zahl der westdeutschen Konzerne mit mehr als einer Milliarde DM Aktienkapital im Jahre 1964 auf 20 gestiegen ist. In allen Fällen hätten bereits bestehende Konzerne ihre wirtschaftliche Macht weiter ausgedehnt. Für das neue Jahr werde allgemein erwartet, „daß diese Konzentrationswelle — gefördert durch die neue Steuerbegünstigung von Beteiligungsveränderungen — anhalten wird" ...

  • Arbeiten auf Strecke Wittenberg-Jüterbog

    Halle (ADN). Die Rbd Halle teilt mit: Wegen Bauarbeiten im Streckenabschnitt Wittenberg-Jüterbog treten vom 6. Januar bis 23. Februar Fahrplanänderungen im Reisezugverkehr ein. Folgende Züge fallen aus: D 31 Leipzig Hbf^ Berlin Ostbf. D 231 Halle Hbf- Bitterfeld. D 73 Leipzig Hbf- Jüterbog und D 74 Jüterbog- •Leipziß Hbf ...

  • Dehler warnt Bonn

    Manchen (ADN). Der Vizepräsident des Bundestages, Dr. Dehler (FDP), hat in der Münchner „Abendzeitung" vor einer Fortsetzung der antinationalen und entspannungsfeindlichen Politik der Bonner Regierung im neuen Jahr gewarnt. Er schreibt: »Wer die bisherige europäische und atlantische Politik fortgesetzt sehen will, gibt Deutschland auf und handelt dafür ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Zwischen Tief druckgebieten über Nord- unc Südosteuropa und einer vor der Ostküste Grönlands bi: Portugal reichenden Hoch druckzone besteht vom hoher Norden bis zum westlicher Mittelmeer eine nördliche Luft Strömung, so daß auch bei um die Temperaturen wieder zurückgehen. Aussichten für Sonntag: Be schwachem bis mäßigem West bis Nordwestwind wechselnc wolkig und heiter, vereinzelt besonders'in Küstennähe unc im Mittelgebirgsraum Schneeschauer ...

  • Kundgebung der Freundschaft

    DDR würdigt Nationalfeiertag der Republik Kuba

    Am 1. Januar feierte das kubanische Volk mit großem Enthusiasmus den 6. Jahrestag des jSieges seiner Revolution. Aus:diesem Anlaß findet am Morjtag, dem 4. Januar, in Berlin eine kubanisch-deutsche Freundschaftskundgebung Statt. Die Deutsch-Lateinamerikanische Gesellschaft lädt die Bürger unserer Hauptstadt zu der um 16 ...

  • Bauten der Innenstadt wachsen

    Berlin (ADN/ND). Gut vorbereitet und mit viel Elan beginnen die Berliner Baubetriebe in der Innenstadt das neue Jahr. Ein großer ölheizwagen vor dem Gaststättenkomplex Unter den Linden wird dafür sorgen, daß die Ausbauarbeiten und die Vorarbeiten für die Fassade in den nächsten Tagen beginnen können ...

  • Weder — noch

    Die Redakteure des „Neuen Deutschlands" und der „Berliner Zeitung" begannen 2 965 mit einem Wettlauf um das erste Baby des neuen Jahres in der Hauptstadt. Bis zum Sonnabendmittag schien es, als ob die „BZ" mit leichtem Vorsprung in Front liege, denn „ihr" Baby, über das sie gestern berichtete, war Neujahr 1 ...

  • Orkan raste über Katastrophengebiet

    New York (ADN/ND). Über die fünf USA-Staaten " Washington, Oregon, Kalifornien, Idaho sowie Nevada, die bereits in der vergangenen Woche von schweren Überschwemmungen heimgesucht worden waren, tobte am Sonnabend ein schwerer Orkan mit Windgeschwindigkeiten bis zu 135 Kilometern in der Stunde. Im Staat Washington fielen die Energieversorgung und der Telefonverkehr aus ...

  • Kulturminister Hans Bentzien in Moskau

    Der Minister für Kultur der Deutschen Demokratischen Republik, Hans Bentzien, ist am Sonnabend in Moskau eingetroffen. Er folgt einer Einladung des - Ministers für Kultur der UdSSR, Jekoterina Furzewa. Er wird Veranstaltungen des Festivals »Russischer Winter" besuchen. Minister Bentzien wurde auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo vom stellvertretenden Minister für Kultur der UdSSR Zwetkow und leitenden Mitarbeitern der DDR* Botschaft empfangen ...

  • „Junge Union" will keine Kontakte

    Berlin (ADN). Die zunehmenden Forderungen nach der Ausweitung menschlicher, wirtschaftlicher und politischer Kontakte zwischen beiden deutschen Staaten hat der Vorsitzende der Westberliner „Jungen Union", Manfred Bach, in der neuesten Ausgabe des Verbandsorgans „Blätter für junge Politik" beklagt. Bach, ...

  • 13mal um den Äquator

    Berlin (ADN). Über 2,7 Millionen Personen fuhren im vergangenen Jahr mit den Motor- und Luxusfahrgastschiffen der Berliner „Weißen Flotte" zu den 70 Ausflugszielen in der Umgebung der Hauptstadt. Die Schiffe legten dabei 538 000 km""" zurück; damit hätten sie den Äquator dreizehnmal umschiffen können ...

  • Bundeswehroffizier: Mit Atombombe leben!

    Frankfurt (Main) (ADN). Der Bundeswehroberstleutnant William Grimm bekräftigt in der Sonnabendausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" die Forderung Bonns nach Atomwaffen. Für die Bundesrepublik sei es eine Realität, mit der Bombe zu leben, schreibt er. Die westdeutsche Bevölkerung müsse die Last ...

  • Investitionen

    Die neue Investitionsverord- = iung, ebenfalls seit Jahresbe- = jinn in Kraft, legt fest, Wie un- 5 ;ere Investitionen unter ein- 5 leitlicher Leitung des jeweils § iachkundigsten Gremiums mit § •ationellsten Methoden und § «littein vorbereitet und durch- 1 ;eführt werden, ökonomische i lebel interessieren ...

  • Schweres Erdbeben

    Algier (ADN/ND). Ein schweres Erdbeben hat in der Nacht zum Sonnabend rund 150 Kilometer südöstlich von Algier die Stadt M'Sila heimgesucht. Zwei Einwohner der Stadt wurden getötet, und 25 erlitten Verletzungen. Ein ganzes Stadtviertel soll zerstört worden sein. Zehntausende verloren bei der Katastrophe ihr Obdach ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM Hermann "Axeri, Chefredak teur; Eberhard Heinrich, Haj( Herbell, Dr. Gänter'Kertzscher stellv. Chefredakteure'; Armir Greim, Redaktionssekretär Horst Bitschkowski, Harr Czepuck, Walter Florath, Dr Rolf Gutermuth, Georg' Haneen, Klaus Kopeke, Karl-Ernsi Reuter, Lieselotte Thoms, Dr ...

Seite 3
  • Am Brunnen vor dem Tore

    Wurde die Staatsautorität untergraben, als Maidorn kam?

    Unser Volkskorrespondent Genosse Wilhelm Maidorn, Arbeitsökonom und staatlich geprüfter Landwirt, ist stets einen geraden, sauberen Weg gegangen. Doch als das alte Jahr zur Neige ging, wurde ihm schwarz auf weiß amtlich vorgeworfen: „Du untergräbst die Staatsautorität!" Wie es dazu kam und was daraus zu lernen ist, sei hier aufgezeichnet ...

  • Die fünfte Kolonne in unserem Herzen Kämpfertum ist kein Sachgebiet der SVK

    neue Welt des Sozialismus ist uns anvertraut, um tätig sie zu formen, sie ständig zu verändern nach dem Plan, den die Partei und ihre Wissenschaft entworfen haben, um so uns selber zu verändern, um zu wachsen, Kämpfertum ist kein Sachgebiet der Versicherungsanstalten. Jedes Kämpfertum ist In gewissem Maß mit Risiko verbunden ...

  • Mensch und Technik

    Ein großer Raum voller Anzeigentafelh, Schaltschemata, Knöpfe '- darin ein einzelner Mann. Fühlt er sich einsam? Bedrückt ihn die moderne Technik, die in seinem Rücken mit plötzlich aufleuchtenden Lampen drrfhen, rechts und links Gefahren signalisieren kann? Die technische Revolution hat nicht nur bewirkt, daß die Industrieproduktion der Welt sich in dem Jahrzehnt von 1950 bis i960 verdoppelt hat ...

  • Vorbild

    Das Parteimitglied ist verpflichtet ... aktiv für die Verwirklichung der Parteibeschlüsse zu kämpfen, unablässig für die Festigung der politischen und ökonomischen Grundlagen unseres Staates zu wirken, die Arbeitsproduktivität zu steigern und eine vorbildliche sozialistische Einstellung zur Arbeit zu beweisen ...

  • Erziehung

    .Ein Problem ist offensichtlich die Erziehung der Genossen zum , Kämpfertum unter den^ Bedingungen des gegenwärtigen Entwidclungsstadiums unserer Republik. ... In allen Sphären der Produktion und des gesellschaftlichen Lebens sollte die Erziehung der Genossen in der Weise verstärkt werden, daß sie unduldsamer, kämpferischer und gegen Schlamperei und Mittelmäßigkeit in der eigenen Arbeit auftreten ...

  • W. I.LENIN Heroismus

    Ausgewählte Werke Band Die Gestaltung des Sozialismus ist schwieriger als der Sturz des Kapitalismus: »... denn sie kann keinesfalls durch den Heroismus* eines einzelnen Ansturms gelöst werden, sondern erfordert den ausdauerndsten, hartnäckigsten, schwierigsten Heroismus der alltäglichen Massenarbeit" ...

Seite 4
  • Endspürt im sowjetischen Sieben j ahrplan

    UdSSR begeht Jahreswechsel in Stolz und Zuversicht

    Von unserem Korrespondenten Dr. Franz Kra hl Moskau. Die Sowjetregierung hat diesmal den Silvesterempfang im Kreml ausfallen lassen. Der Doyen des Diplomatischen Korps, der afghanische Botschafter Abdul Hakim Schahalami, stattete dem sowjetischen Staatsoberhaupt, Genossen Anastas Mikojan,' einen Besuch ab und überbrachte die Glückwünsche1 der in der sowjetischen Hauptstadt vertretenen ausländischen Repräsentanten ...

  • Höhere Ausbeutung

    Die Erhöhung der Produktion ist jedoch nur eine Wirkung der Investitionen. Die andere ist die Wirkung atif Arbeitsproduktivität und Kosten. Die stärksten Rationalisierungserfolge erreichte in diesem Zeitraum die Ford AG, die unter den vier Unternehmen auch die höchste Arbeitsproduktivität aufweist. Dabei geht besonders bei Ford die Steigerung der Arbeitsproduktivität nicht nur auf die Investitionen zurück ...

  • Erhard redet von Wiedervereinigung und meint Atomminen

    Neujahrsansprachen der Bonner Politiker .verheißen für den Bundesbürger nichts Gutes

    Berlin (ND). Die Neujahrsbotschaften aus Bonn verheißen dem Bundesbürger wenig Gutes. Der westdeutsche Präsident Lübke hatte seine Silvesteransprache dem Thema Demokratie gewidmet. Das klang so: „Ich denke dabei im Augenblick nicht an die engeren menschlichen Gemeinschaften, sondern an die beunruhigende Entwicklung, die unsere parlamentarische Demokratie in den letzten Jahren genommen hat ...

  • Polizei hatte Großalarm

    Massenschlägereien, Tote und Großbrände

    Korrespondenz aus Westdeutschland Hamburg. Bei fast frühllngshaftem Wetter wurde hier in Westdeutschland von den Bundesbürgern der Jahreswechsel gefeiert. In vielen Orten, besonders in den großen Städten, war aber der Beginn des neuen Jahres mit großer Unruhe und ernsten Schäden verbunden. Feuerwehren mußten In zahlreichen Einsätzen Großbrände bekämpfen, die durch fehlgeleitete Feuerwerkskörper verursacht wurden ...

  • Kesseltreiben gegen Niemöller

    -05. Weltlcirchenpräsident D. Martin Niemöller ist einem regelrechten Kesseltreiben ausgesetzt. Er hat in einem Artikel zur Jahreswende einige Wahrheiten über den Bonner Staat beim Namen genannt. Niemand brauche sich zu wundern, wenn in der Welt die Friedensbeteuerungen der westdeutschen Regierung nicht mehr geglaubt würden ...

  • Ford-Opel-Offensive

    Ein Vergleich der Investitionen der vier größten Automobilgesellschaften in Westdeutschland zeigt, daß die beiden westdeutschen Tochtergesellschaften von General Motors und Ford, die Adam Opel AG und die Ford AG, zur Offensive angetreten sind. Obwohl die Adam Opel AG in der Zeit zwischen • 1960 und 1963 nur weniger als die Hälfte der Umsätze des Volkswagenwerks erreichte, investierte die Gesellnen die Produktion 1963 gegenüber dem Vorjahr um 54,5 Prozent zugenommen ...

  • Scharfe Konkurrenz

    Der Sinn dieses Zusammenschlusses ergibt sich aus der Verschärfung des Konkurrenzkampfes auf den westeuropäischen Automärkten und aus dem Versuch, der konzentrierten »Offensive der EWG- Brückenköpfe der amerikanischen Autor mobilkonzerne General Motors Corp. und Ford Motor Comp. (Adam Opel AG. Rüsselsheim, und Ford-Werke AG ...

  • Strauß und Seeböhm diffamieren Theologen

    Wiesbaden (ADN). Weltkirchenpräsident D. Martin Niemöller hat die gegen ihn gerichteten verleumderischen Ausfälle des CSU-Vorsitzenden und' gestürzten Kriegsministers Strauß entschieden zurückgewiesen. Gegenüber der amerikanischen Nachrichtenagentur. AP sagte er: „Wenn Herr Strauß mich loben würde, wäre mir das ein ernsthaftes Problem ...

  • Hauptaufgabe — Koordinierung

    Moskau (ADN). Als Hauptaufgabe deS RGW für 1965 bezeichnete es der RGW- Sekretär Nikolai Faddejewy die Koordir nierung der Volkswirtsthaftspläne der Mitgliedstaaten für 1966 bis 1970 zum Abschluß zu bringen. In einem TASS-Interview teilte er mit, daß die Leiter der Planungsorgane der RGW-Länder bereits ...

  • Gewerkschafter gegen Notstandsgesetze

    Mannheim (ADN). Die Delegiertenkonferenzen der IG Metall in Mannheim und in Heidelberg haben die vorgesehenen Notstandsgesetze abgelehnt. In der Entschließung der Heidelberger Metallarbeiterfunktionäre heißt es: „Die versammelten Delegierten erhoffen vom Vorstand, daß er zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund ...

  • Die Investitionsschlacht der Autokonzerne

    ND-Wirtschaftsumschau

    Von Artur Zeh wurden von den Konzernen zu einer gewaltigen Kapazitätsausweitung benutzt. Je'mehr aber diese Kapazitäten auf die dem Kapitalismus innewohnenden Grenr zen des Marktes stoßen, um so schärfere Formen nimmt der Konkurrenzkampf an. Die neue Technik macht diesen Kampf vor allem zu einem Schlachtfeld ...

  • Staatliche Geschäfte auf Sansibar

    Sansibar (ADN-Korr.). Acht modern eingerichtete staatliche Einzelhandelsgeschäfte sind am ersten Tag des neuen Jahres in der Stadt Sansibar vom Ersten Vizepräsidenten der Vereinigten Republik Tansania, Karume, der Öffentlichkeit übergeben worden. Zugleich nahm die zentrale Leitung des staatlichen Binnenhandels von Sansibar und Pemba ihre Tätigkeit auf ...

  • Neues Handelsorgan der UNO -Vollversammlung

    New York (ADN). v Einen Entschließ ßungsentwurf über die Schaffung einer UNO-Konferenz für Handel und Entwicklung als Organ der Vollversammlung hat die UNO-Vollveirsammlung auf ihrer letzten Sitzung im vergangenen Jahr einstimmig gebilligt. Der Entschließungsentwurf sieht vor, daß diese Konferenz einmal in drei Jahren zusammentritt ...

  • BERUN

    - Politik von/1965 «i führen 'aber> heißt, über den Schatten von 1955 zu , springen. Und während rings um uns nach der großen Pause die Völker und Hhre Regiefungen aufbrechen, den Wandlungen der Politik nachzuspüren (von französischer Warte gesehen, ist schließlich de Gaulies Politik so dumm denn nicht), rüsten sich die Parteien der Bundesrepublik zum Wahlkampf ...

  • Konkurrenzkampf verstärkt sich

    München (ND). „Es ist leicht zu erkennen, daß trotz genügender Aufträge und hohen Beschäftigungsgrads der Industria die Stabilität unseres bisher so, erfolgreichen Wirtschaftssystems in bedrohlichem Maße eingeschränkt wird", erklärte Prof. Dr. Rolf Rodenstock, Vorsitzender des Landesverbandes der bayrischen Industrie ...

  • Trybnua Jjadu

    Die Theorie vom „Nichtbestehen" des 18-Miilionen-Staates im Herzen Europas ist eine krankhafte Besessenheit der Bonner Politiker und verschiedener ihrer Verbündeter... Der Handelsaustausch USA-DDR ist ein Symptom der Zeit, in der wir leben. Der internationale Handel ist ein wichtiger Hebel der friedlichen Koexistenz und umgekehrt ...

  • Karstadt AG rationalisiert

    Hamburg (ADN). Der größte westdeutsche Warenhauskonzern, die Karstadt AG, mit über zwei Milliarden DM Jahresumsatz, führt 1965 neue Rationalisierungsmaßnahmen durch. Diese zielen auf Verringerung der „Leerzelten" der Verkäuferinnen. Das heißt: Die Minuten, in denen keine Kundschaft zu bedienen ist* werden ...

  • Fronten formieren sich

    Es ist also offensichtlich, daß in der Schlacht um Markt- und Produktionsanteile in der westdeutschen Automobilindustrie die amerikanischen Tochtergesellschaften im Vormarsch sind. Dem begegnen die westdeutschen Konzerne ihrerseits durch höhere Investitionen. So eröffnete das Volkswagenwerk vor kurzem ...

  • Chile für Ausweitung des Osthandels

    Santiago de Chile (ADN-Korr.). Auf die Bestrebungen der chilenischen Regierung, den Handel mit den sozialistischen Ländern auszuweiten, hat die chilenische Tageszeitung „Ultima Hora" hingewiesen. Die einflußreiche Zeitung betont, daß die wirtschaftlichen Entwicklungspläne des chilenischen Staatspräsidenten eng mit einer Erhöhung des chilenischen Osthandels verknüpft sind ...

  • DIE® WELT

    Der Bundeskanzler steht nach den vielen Reisen und Konferenzen und denen seines Außenministers am Schluß des Jahres mit leeren Händen da.

Seite 5
  • Das neue Gesicht des freien Burma

    Vor 17 Jahren wurde das Land am Irawadi unabhängig Erfolgreiche Schritte auf dem nichtkapitalistischen Weg Die Verantwortung der burmesischen Arbeiterklasse Von unserem Korrespondenten Hubert Berg

    Das 24-Millionen-Volk der Union von Burma feiert morgen den 17. Jahrestag seiner nationalen Unabhängigkeit Am 4. Januar 1948 zerbrach es die drükkenden Ketten, die ihm die britischen Kolonialisten Ende des vorigen Jahrhunderts nach drei blutigen Kriegen angelegt hatten, und führte die weltweite nationale Befreiungsbewegung nach dem zweiten Weltkrieg auch in Burma zum Siege ...

  • Sechs Jahre neues Kuba

    ' Kuba Ist die größte Insel, „die Perle" In der Gruppe der kariblschen Großen Antillen. Sie ist 1150 km lang und 40 bis 160 km breit. Auf den 114 524 km1 der Republik leben über 7 Millionen Einwohner. Kuba Ist reich an wichtigen Bodenschätzen wie Mangan, Chrom; Kupfer, Nickel, Elsenerzen und Kobalt. Das tropisch-ozeanische Klima schafft günstige Bedingungen für den Anbau von Zuckerrohr, Zucker ist das wichtigste Ausfuhrprodukt des Landes ...

  • Wo bleibt die Demarche ?

    r\ ie 471 Deputierten der französischen ■^ Nationalversammlung haben in diesen Tagen einstimmig eine Entschließung angenommen, in der es heißt: „Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wie sie durch die Resolution der Vereinten Nationen vom 13. Februar 1946 definiert wurden, können ihrer/Natur nach nicht verjähren ...

  • Staatskrise in Afrikas volkreichstem Land

    Nigerias Feudale lassen erste Wahlen zu einer Farce werden

    ND-Korrespondenz aus Lagos Der Bundesstaat Nigeria, mit 923 900 km3 und einer auf fast 55 Millionen Menschen geschätzten Bevölkerung Afrikas volkreichstes Land, befindet sich in einer Staatskrise. In der Bundeshauptstadt Lagos herrscht seit den mehr als merkwürdigen Parlamentswahlen vom 30. Dezember faktisch der Ausnahmezustand,, Alle Versammlungen und Demonstrationen sind verboten ...

  • Turku und Rostock gaben Signal

    TATir sitzen im altehrwürdigen Rathaus " der einstigen Hansestadt — Repräsentanten der beiden Ostseehafenstädte Turku und Rostock. Man schreibt das Jahr 1959. Vom ältesten Handelsplatz Supmis, der früheren finnischen, Hauptstadt, sind Gäste.gekommen. Sie wollen mit uns in Gedankenaustausch treten. Die Verständigung klappt ausgezeichnet, und als wir uns nach einer regen Unterhaltung wieder trennen, reichen wir einander die Freundeshand ...

  • Proteste gegen Verfolgung von Kommunisten in Indien

    Kongreßabgeordnete: „Ungesetzliche Polizeiaktion"

    ND-Korrespondenz aus Neu Delhi Die demokratische Öffentlichkeit Indiens hat in scharfer Form gegen die Verhaftung von mehreren hundert kommunistischen Funktionären protestiert. Der unabhängige Parlamentsabgeordnete N. C. Chatterjee, Präsident der Vereinigung für Bürgerrechte, bezeichnete die Polizeiaktion gegen die kommunistischen Funktionäre als „einen Akt der Gesetzlosigkeit und einen Mißbrauch der Notstandsgewalt" ...

  • Neujahrsbotschaften aus Algerien und Kenia

    '' Algier (ADN-Korr.). „Möge 1965 das Jahr des Sieges jeder gerechten Sache und der Festigung des Friedens in der Welt werden", erklärte der algerische Präsident Ben Bella in einer Neujahrsbotschaft an die Nation. „Wir treten in dieses neue Jahr mit Vertrauen, Optimismus und Glauben ein; Glauben an die Zukunft unseres Landes, Glauben an den Triumph der edlen Ideen, für die unser Volk so viele Opfer gebracht hat, Glauben endlich an die Zukunft der Menschheit ...

  • Pakistans Präsident in seinem Amt bestätigt

    Rawalpindi (ADN/ND). Der bisherige pakistanische Staatspräsident Feldmarschall Mohammed Ayub Khan ist bei den Präsidentschaftswahlen am Sonnabend — den ersten seit Gründung der Republik — in seinem Amt bestätigt worden. Nach Rundfunkberichten hatte Ayub Khan bis Sonnabendabend rund 41000 Stimmen der 80 000 Wahlmänner für sich verbuchen können ...

  • Union von Burma

    besteht aus dem eigentlichen Burma, den autonomen Staaten Schan, Katschin, Kayah, Karen, dem autonomen Gebiet Tschin Größe: 677 772 Quadratkilometer Einwohner: etwa 24 Millionen Amtssprache: Burmesisch Hauptstadt: Rangun Wirtschaft:-etwa 80 Prozent der Bevölkerung in der Landwirtschaft beschäftigt; Hauptanbauprodukte sind Reis (80 Prozent), Sesam, Erdnüsse, Baumwolle, Tee, Kautschuk, Zuckerrohr, Mais ...

  • De Gaulle: Frankreich will unabhängig sein

    Paris (ADN). In seinem Neujahrsaufruf an das französische Volk bekräftigte Staatspräsident Charles de Gaulle seine Einstellung, daß Frankreich seine selbständige unabhängige - Politik im Lager der Westmächte durchführen müsse. Er lehnte „alle Systeme ab, die uns unter dem Deckmantel des »übernationalen Prinzips', der ...

  • Was sonst noch passierte

    Er konnte kaum über das Lenkrad sehen, und doch bewältigte der zehnjährige Stephen Dugmanies mit dem Auto seines Vaters die rund 90 km lange Strecke vom Heim seiner Eltern zur Farm seiner Tante in Westminster (Kalifornien). Der Junge saß zum erstenmal — und noch dazu völlig allein — hinter dem Lenkrad und gelangte anstandslos durch das Verkehrsgewühl der Stadt und der Autobahn zu seiner Tante ...

Seite 6
  • Des Listenmachers unvorsichtige List(e)

    1965, in jener Nacht also, da man Im Schlafe sehen soll, was im Oktober des neuen Jahres . passiert: Ein zeitweilig in Westdeutschland stationierter DDR-Bürger — vielleicht einer von denen, die in Verlagslektoraten Anstellung fanden — schlendert in Frankfurt, am Main über die Buchmesse. Marcels Litanei, noch frisch in den Ohren, reißt er, an welchem westdeutschen Verlagsstand er auch immer vorübergeht, die Augen'auf und staunt ...

  • JWer den Wind sät..." Ein amerikanischer Film gegen Dunkelmännertum und Fanatismus

    Im Jahre 1859 schrieb Charles Darwin sein Hauptwerk „Über die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl". Genau 100 Jahre später schuf der amerikanische Produzent und Regisseur Stanley Kramer den Film „Wer den Wind sät...", in dessen Mittelpunkt die Auseinandersetzung um die Lehre Darwins steht ...

  • Blut-Color und Super-Schocker,

    Filme werden in den USA jetzt nicht mehr ein/och inColor (Farbe) gedreht, solidem in „Blüt-Color". Man muß .dem Fernsehen doch den Rang ablaufen, nicht etwa mit Kunst, sondern mit Blut. Dabei kommt folgendes heraus: Dave Friedmann, bisher Nackedei-Spezialist der USA, gibt seine ' hübschen weiblichen Opfer nicht mehr allein den lüsternen Blicken, alter Nußknacker preis, sondern schlachtet sie regelrecht auf der heinwand — das erhöhe das Lebensgefühl,, meint er ...

  • Tschechow fernsehgerecht

    Eine vergnügliche halbe Stunde vor dem Bildschirm bereitete uns Adlershof am Neujahrstag mit Anton Tschechows Groteske „Der Bär". Wolfgang Langhoff inszenierte die kleine Geschichte von der heftig, aber durchaus nicht uneigennützig trauernden Witwe Jelena Iwanowna Popowa und dem mit rauhen Sitten ins Haus- stürmenden Gutsbesitzer Smirnow mit heiter- ...

  • Ghansons diagonal

    Am Neujahrstag gehörte, der Bildschirm bekannten Künstlerinnen unserer Republik, wofür der Zuschauer sehr dankbar sein konnte. Nach Inge Kellers großer schauspielerischer Leistung als Jelena und vor dem ausgezeichneten Porträt von Angelica Domröse sang Gisela May „Chansons diagonal". Man hätte dieser Künstlerin mit ihrer weichen, nuancenreichen Stimme gern länger zugehört und wünschte, das bei uns leider noch recht stiefmütterlich behandelte Chanson in dieser gepflegten Art öfter zu hören ...

  • SEr/EV

    Stoffe der klassischen Literatur zu Verfilmen ist große Mode, geworden. Die Autoren möchten das Massenmedium Film und Fernsehen ausnutzen, große Literatur unter die Leute zu bringen, um zum Lesen anzuregen. Diese gute Absicht möchte ich auch Wolfgang Teichmann zubilligen, der Gottfried Kellers bedeu- _ tendste Züricher Novelle „Das Fähnlein der sieben Aufrechten" für den Bildschirm dramatisierte ...

  • fernsehen und film in kürze

    • WOLF UNTER WÖLFEN. In den Babelsberger DEFA- Ateliers wird gegenwärtig der Fernsehfilm „Wolf unter Wölfen" nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada synchronisiert Die vierteilige Folge wird voraussichtlich im. Märzprogramm zu »ehen sein. * SPORT. j,Bitte, Plätze einnehmen!" heißt eine neue Sendung der Adlershofer Sportredaktion am Sonnabendabend, in der ein Überblick über das Sportgeschehen vom Wochenende Sege ben wird ...

  • SPRECHSTUNDE

    KUNFT. Diese Gemeinschaftssendung des Deutschen Fernsehfunks und des 2. Programms von Radio DDR wird am Montag mit einem Gespräch von Generaldirektoren zu demThema „Wer bekommt Prämien?" fortgesetzt. Fragen dazu können am Sendetag ab 18 Uhr über die Berliner Nummer 64 2188 gestellt werden.

Seite 7
  • Einer von Millionen Zeugen klagt an

    Ich,— ein sowjetischer Bürger —tnuß: meine Erinnerungen aufschreiben, meine Erinnerungen an den deutschen Faschismus. Als Soldat wurde ich verwundet und geriet in Gefangenschaft Ich lernte die schrecklichen Lager kennen, in denen Tausende schutzloser Menschen vernichtet wurden -r. Polen, Deutsche, Österreicher, meine Landsleute ...

  • Amerikanismen

    Wenn ich nicht irre,. gebrauchte Erwin Strittmatter einmal die Formulierung „Ideologische Koexistenz in der Sprache". Er jmöge^niir, ver,-, zeihen, wenn ich seine, Worte h'ier'gebräüche. IchJ teile seine Meinung über die damit gekennzeichnete schlechte Neigung, unsere, Sprache zu ent- - stellen. ,-, ...

  • Heimliche Freunde

    Nach diesem Zwischenfall wurden alle ( 36 jungen Leute nach Heidenau zur Firma Richter transportiert. Das war eine Kesselfabrik mit etwa 70 Arbeitern. Die Jungen aus der Sowjetunion wurden in einer Holzbaracke 'untergebracht, die neben dem Werksgelände errichtet wurde. Zwei schliefen in jedem Bett. An der Tür wieder ein Wachhabender; Mauern umgaben den Hof ...

  • Die Begegnung

    Zwanzig' Jahre sind vergangen. Fjodor Perepetschai aus der Ukraine kam zum zweitenmal nach Deutschland — in .' ein neues > Deutschland. Als seine Tourisjengruppe.die Gemäldegalerie in Dresden besichtigte, sagte er: „Ich möchte die Arbeiterinnen und Arbeiter im Kesselwerlc/ Heidenau, besuchen." Am nächsten ,Tag saß er erwartungsvoll im Bus, der seine ganze Gruppe in das Werk fuhr ...

  • Das erste Treffen

    Das erste Treffen verlief vor langer Zeit, 20 Jahre ist es her. In jener Zelt lebte Fjodor Perepetschai in seinem Heimatdorf Krasnostaw im Gebiet Tschernigow in der Ukraine. Es herrschte Krieg. Die Faschisten beraubten die Bauern, vernichteten das Vieh und verbrannten Dörfer. Auch Fjodors Vaterhaus, ging in Flammen auf ...

  • Zwei Stullenpakete

    Erst half Fjodor Frau Kaden In der Küche. Später brachten die Faschisten auch alte Männer aus der Ukraine zur Zwangsarbeit nach Deutschland, und der kräftige.Fjodor machte .Platz für „Väterchen", wie sie den Alten'mit dem würdigen Vollbart nannten. Fjodor wurde Hilfsschweißer bei Meister Karl Klare. Der brachte ihm seinen Beruf bei ...

  • Erzähl, Fjodor!

    „Wie groß du geworden bist", sagte Frau Kaden. „Was ist aus dir geworden, erzähl'." Die Geschichte von Fjodor , gleicht der von Tausenden, wehrte er ab. Rückkehr in die Heimat, die noch aus vielen Wunden blutete. Doch das Haus der Eltern war schon wieder aufgebaut. Vier Jahre Schweißer in einem Eisenbahndepot ...

  • Dr. med.— hur komfortabel?

    Seit vier Jahreii bin ich Lehrerin in dem Dorf Dachwig bei Erfurt. Viel hat sich in dieser Zeit bei uns verändert. Unser Dorf ist reicher gewor-.. den und das Leben der Menschen leichter. Wir haben zum Beispiel eine Wäscherei bekommen, ein neues Kreiskulturhaus, große Gewächshäuser. Auch schön ist unser Dorf ...

  • Dank an viele

    Betr.: »Erfüllte MenschenpUicht'V »ND" 355/64 , ' ..,.■., Mit der Veröffen.tlich'ung des Brifefes von Herrn" Neidhardt und. der Schilderung des von Arbeit und Sorge Erfüllten Lebens einer : Mutter, werden stell vertretene! viele Frauen gewürdigt,., die. sich: ebenso liebevoll elternloser Kinder angenommen haben ...

  • Kraftquell

    Während der letzten Kriegs] ahre hört« er regelmäßig den Sender Moskau und informierte Fjodor über den ■Frontverlauf. Er spürte, wieviel Kraft „seine Russen" aus den Nachrichten schöpften. In der Werkhalle stand in der zweiten Etage> eine „Goebbelswinsel" — ein Volksempfänger. Die Arbeiter zeigten ihn den Gefangenen, diese bastelten ein wenig daran, und dann war es soweit: Nachts hörten Fjodor und einige Freunde selbst die Stimme Moskaus ...

  • Dahat vor 50 Jahren ....

    In mir kribbelt es immer vor Freude und Erwartung, wenn es heißt: „Wir*gehen in die Oper." Etwa 50 Genossenschaftsbauern aus unserem Dorf fahren öfter nach Berlin, in die herrliche Deutsche Staatsoper, Vor 50 Jahren war ich Volksbühnenmitglied" in Berlin und lernte viele Theater kennen, aber die Staätsoper? Nein — die bewunderte man nur von außen ...

  • „Raachermännl".

    Betr.: „Wenn Spielzeug reden könnte...", „ND" 355/64 Öttö Häuser fragte in seinemv Beitrag,1 warum die Seif fenerSpielzeugmacher den Türken in die < Reihe der < Räuchermännlein aufgenommen haben. Der Türke kam als ' Händler und' Hausierer mit seinem Bauchläden über das böhmische Erzgebirge in unser Gebiet ...

  • Mein Wort zur Sache:

    Das Beste -; '

    Betr.: „Großbaustelle Sibirien'1,, „ND" 352/64. .; Ihre Berichte-stellen das • Beste dar. was ich ijisher an Reportagen über Sibirien gelesen habe, pa ich selbst im Herbst dieses Jahres, in. Irkütsk und Bratsk war,- er- 'gänzen Ihre Berichte meine- Eindrücke' vortrefflich. Denn' ich bin wohl nicht allein der: ' Ansicht, daß Sibirien im Rahmen der UdSSR einmal -die USA in den Schatten? , stellen wird ...

  • Schlechte Kontrolle

    Betr.: „PGH-Vorsitzender , war ein .guter Organisator*", „ND" 343/64 ) , Vier Jahre lang haben ein - PGH-Vorsitzender und sein ■Hauptbuchhalter In Rostock Gelder der Genossenschaft unterschlagen! Da haben die Kollegen der Bezirkshandwerkskammer wahrlich ■ schlecht kontrolliert, sonst .hätten ihnen die Betrüge--*' 'reien doch auffallen müssen ...

  • nd-reportage ... nd-reportage ... nd-reportage . Ein Bus hält vor einem Betrieb. Man

    eilt den Gästen entgegen, überreicht Blumen, schüttelt Hände. Touristen aus der Sowjetunion. Das sind Begegnungen von Freunden, Begegnungen, die schon zum .Alltag unserer Republik gehören. Auch in Heidenau vor dem Kesselwerk hielt ein solcher Bus mit sowjetischen Touristen. Das war mehr als ein Freundschaftsbesuch ...

  • Wiedersehen nach 20 Jahren Fjodor fand alte Freunde in einem neuen Deutschland

    Von Michail B a g r o w und Ursula R e b • t z k »

Seite 8
  • Leser Schreiben An Die Redaktion

    3. Januar 1965 — ND Seite 8 6 Mechanisierte Beerenernte London. Eine von der britischen Firma iJtentokill Laboratories Ltd." in der Grafschaft Kenf entwickelte Maschine erntet B,eeren von vier bis acht Reihen von Sträuchern gleichzeitig,' indem Preßluffstrahlen die Beeren sauber und unbeschädigt von den Zweigen in Polyäthylenbeutel blasen ...

  • Kosmetik im Winter

    In der jetzigen Jahreszeit stellen sich bei jedem Wagen oder Motorrad andere Mucken ein. Doch allen gemeinsam ist das Verlangen nach Schutz vor Tausalz, Schneematsch, scharfkantigen Streumitteln und neuerdings guch vor der zum Abtauen vereister Stadtstraßen versprühten Chlormagnesiumlauge. Alles das nagt an Chromteilen, Lackflächen und an den Aluminiumleisten ...

  • Der Motor des 1000 MB

    Lagerung des Motors verglichen und uns schließlich für einen Vierzylinder-Reihenmotor mit der Leistung von 43 SAE-PS entschieden. Die Konzeption dieses Heckmotors wurde nicht nur wegen guter Fahreigenschaften, sondern auch aus Gründen der Technologie und des Gewichts vorgezogen. Um einen geräuschlosen Gang zu erreichen, wurde dieser Motor schließlich zu seiner heutigen Form weiterentwikkelt: zum wassergekühlten Vierzylinder-Reihenmotor mit einer maximalen Leistung von 45 SAE-PS ...

  • Elektronenrechner als Schriftsetzer

    Die automatische Setztechnik Ist die Jüngste und revolutionärste Entwicklung im Druckereiwesen. In rund 20 Druckereien der USA ersetzen Elektronenrechner bereits den Maschinensetzer. Gegenwärtig entwickelt auch ein Londoner Unternehmen eine vollautomatische Setzanlage für Zeitungen, Zeitschriften .und Bücher ...

  • „Puffing Billy anno 1813

    Als Mr. Hedley, ein findiger Engländer, im Jahre 1813 die erste wirklich brauchbare Lokomotive baute und sie .Puffing Billy" nannte, hatte er eigentlich mehr getan, als eine neue Antriebsmaschine konstruiert. Waren die ersten Dampfmaschinen der Welt, große und schwere Ungeheuer, noch in massiven Hallen oder Türmen untergebracht^ setzte Wr ...

  • Pavillon ersetzt Werkhalle

    Natürlich sind nicht alle Maschinen und Anlagen für den Aufbau im Freien geeignet Das gilt insbesondere für Produktionsanlagen des Maschinen- und Gerätebaues, der Plasteverarbeitung, der optischen und der Leichtindustrie. Sie werden zweckmäßigerweise in Industriehallen, vor allem in Kompaktbauten* untergebracht ...

  • Der freie Himmel ist das billigste Dach

    Freiluftbauweise in der Sowjetunion Weltniveau im Investbau Von Prof. Dipl.-Ina. Gerhard K o s e I, Präsident der Deutschen

    Während der großen Freundschaftsreise mit Genossen Walter Ulbricht durch die Sowjetunion gab es viel Neues und Lehrreiches auf dem Gebiet des Industriebaus zu entdecken. Besonderen Eindruck machte auf mich die umfangreiche Anwendung der Freibauweise. Darunter ver-~ steht man im Grunde nichts anderes ...

  • Standard-Meßwarte erhöht Wirkungsgrad

    Der sparsamsten Verwendung von festen Brennstoffen dient eine mit modernsten Meß-, Registrier- und Analysiergeräten ausgestattete Standard-Meßwarte, die vom Dessauer volkseigenen Betrieb Junkalor entwickelt worden ist. Sie mißt' und registriert die wichtigsten chemischphysikalischen Vorgänge, an Kleindampferzeugern ...

  • Billiger und schneller

    Die Freibauweise bringt auf dem Gebiet der Investitionen großen volkswirtschaftlichen Nutzen. Der Anteil des baulichen Aufwandes für cie Investitionen wird wesentlich verringert. Die Anlagen können schneller mit der Produktion beginnen. Bei der Freibauweise sind den Technologen bei der Wahl der Höhe und Breite der Anlagen keinerlei Schranken durch Wände oder Dächer eines geschlossenen Bauwerkes gesetzt ...

  • BUKAREST: Optisches Anreißen im Schiffsbau

    Auf der rumänischen Schiffswerft Galatz wurde ein Turm errichtet; der die Vorbereitungs- und Zuschneidehallen -um ein beachtliches Stück überragt. Er dient zum optischen Anreißen. Bisher wurden die aus dickem* Stahlblech angefertigten Elemente des Schiffskörpers nach der traditionellen Methode mit Hilfe von Holjschablonen angerissen und mit Schneidebrennern ausgeschnitten ...

  • Und die Maschinisten?

    Oft wird gefragt, was denn nun mit den Menschen geschieht, die die im Freibau aufgestellten Anlagen zu bedienen haben. Sollen sie etwa ungeschützt in Wind und Wetter arbeiten? Das ist selbstverständlich nicht der Fall. Moderne Industriefreibauten sind teil- oder vollautomatische Anlagen. Sie werden von geheizten oder klimatisierten Meß- und Schaltwarten aus gesteuert ...

  • Laser halten Einzug in der Industrie...

    Moskau. Laser, diese beinahe phantastisch anmutenden Geräte, finden immer mehr Eingang in der sowjetischen Technik. Das Moskauer Werk „Stankokonstrukzija" baut eine quantenmechanische Maschine mit Prosrammsteuerung als Basismodcil für eine Serie von Spezialwerkzeugmaschinen zum Schneiden von Diamanten, synthetischen Korunden! besonders festen Legierungen und zum Einbrennen feinster Löcher in diese Stoffe und in Einzelteile von Elektronenapparaten ...

  • Keine Besonderheit ,: v .,,.-. der Sowjetunion

    Die< Freibauweise entspricht also den Bedingungen, die die technische Revolution an die Industrieplaner »teilt: Bauten nicht für eine bestimmte, ein für allemal feststehende Technologie, sondern für variable Produktionstechnologien errichten, deren Vervollkommnung keine erheblichen Um- und Ergänzungsbauten erfordert ...

  • ...helfen im Gerätebau

    New York. Speicherelemente für hochleistungsfähige Miniaturelektronenrechner werden jetzt in den USA aus mit Laserstrahlen durchbohrten Wölframdrähten hergestellt Dazu werden, mikroskopisch kontrolliert, mit dem Laserstrahl Bohrungen mit einem Durchmesser von nur einem vierhundertstel Millimeter eng nebeneinander in einem Wolframdraht eingebracht ...

  • Kameras wachen über Bahnsteige

    Der erste Abschnitt einer Untergrundbahn in Mailand wurde jetzt seiner Bestimmung übergeben. Über die zwölfeinhalb Kilometer lange Strecke der neuen „MM" (Mailänder Metro) sind einundzwanzig Stationen verteilt, die von den Fahrgästen üben insgesamt,^ Fahrtreppen erreicht werden könnend - Das gegenwärtig Modernste auf diesem Gebiet ist die Fernsehkontrollanlage ...

  • Produktionshallen für 200 000 Hennen

    Spezialisierte Geflügelfabriken für 200 000 Legehehnen werden gegenwärtig in einer Reihe von Sowchosen der Ukrainischen ;SSR gebaut. Die als Lege-, Mastund Schlachtbetriebe projektierten Anla-^ ge.n ermöglichen eine jährliche Produktion von 35 Millionen Eiern und 825 Tonnen, Hühnerfleisch. Die auf einer Fläche vonj 20,6 Hektar untergebrachten Einrichtungen gewährleisten eine rationelle Organisation und eine hohe Arbeitsproduktivität ...

  • Bürstenloser Elektromotor

    Washington. Amerikanischen .Wissenschaftlern' ist es gelungen, einen bürstenlosen Elektromotor zu entwickeln^ der sich in beiden Richtungen drehen, mit' veränderlichen Drehzahlen bis zu 6000 U/min betrieben werden kann und für Zugmaschinen, Antriebe für Werkzeugmaschinen und auch iür elektrische Haushaltaeräte vorgesehen ist ...

  • ...dienen der Zellforschung

    Paris. Neben das Mikroskop und das Elektronenmikroskop ist in jüngster Zeit das Lasergerät als Instrument zur Erforschung der lebenden Zelle getreten. Ein französischer Wissenschaftler beschrieb kürzlich Versuche, in denen es gelungen ist, mit einem enggebündelten Lichtstrahl in das Leben einzelner Zellen einzugreifen ...

  • Ideale Operationsleuchte

    Jena. Eine Operationsleuchte, die mit reduzierter Wärmestrahlung Schlagschatten- und blendfreies Arbeiten ermöglicht und deren drei 10Ö-Watt-Lichtwurflampen bei einem Objektabstand von 110 Zentimetern auf einen Leuchtfelddurchmesser von 30 cm 50 000 Lux werfen, ist im,VEB Carl Zeiss Jena entwickelt und erprobt worden ...

  • Gleichrichter mit organischen Halbleitern

    Moskau. Wissenschaftler aus der Sowjetunion entwickelten erstmalig in der Welt Gleichrichter mit organischen Halbleitern, die .eine große Zukunft haben, da sich in diesen organischen Halbleitern wertvolle -mechanische ■Eigenschaften der Hochpolymere mit günstigen elektrophysikalischen,. Eigenschaften verbinden ...

  • PKW ohne Getriebe und Differential

    Amsterdam. Ein holländischer Konstrukteur hat einen 800-cm3-Drehkolbeh-Dieselmotor , entwickelt, mit dem ein PKW der holländischen Firma Dogre N. V. eine Geschwindigkeit von 140 km/h erreichte. Das Umwälzende an diesem Wagen besteht darin, daß er weder Starter, Getriebe, Differential noch Kupplung besitzt ...

  • Mechanisierte Beerenernte

    London. Eine von der britischen Firma iJtentokill Laboratories Ltd." in der Grafschaft Kenf entwickelte Maschine erntet B,eeren von vier bis acht Reihen von Sträuchern gleichzeitig,' indem Preßluffstrahlen die Beeren sauber und unbeschädigt von den Zweigen in Polyäthylenbeutel blasen. !■■--.

  • Fahrerprüfung unter Hypnose

    London. In Gloucester „hilft" ein Hypnotiseur nervösen Kandidaten bei der Fahrerprüfung damit, daß er sie kurz vor der Prüfung in Hypnose versetzt. Auf diese Weise bestehen sie die Prüfung spielend leicht Wie es später mit dem Fahren klappt - darüber gibt der Hypnotiseur keine Auskunft

  • In einem Satz

    Kugellose Wälzlager

    Szczecin. Mitarbeiter der Technischen Hochschule in Szczecin haben hydrostatische Lager konstruiert, die bei, hoher Belastung ausgezeichnet arbeiten, keiner Wartung bedürfen und bei denen... die sonst üblichen Kugeln oder Rollen durch ein Flüssigkeitspolster ersetzt wurden.

  • Erdöltanks im Plastekleid

    Frankfurt (Main). Erdöltanks werden in westdeutschen Firmen nicht mehr mit Lagen aus Glaswolle, sondern mit Polyurethanschaum ausgekleidet, dessen isolierende Wirkung doppelt so groß, wie bei herkömmlichen Isolierstoffen ■ ist

  • 4( Visitenkarte

    Hubraum Bohrung Verdichtung PS/U/min Getriebe synchronisiert Karosserie Federn v. u. h, Reifen Bremsen Leergewicht - Zulässiges Gewicht

Seite 10
  • 3000 Mark und die Rote Hilfe

    Erinnerungen an Genossen Wilhelm Pieck Von Gustav Gundelach

    Heute.vor 89 Jahren wurde Genosse Wilhelm Pieck in Guben geboren. Als Mitbegründer der KPD; Vorsitzender der KPD nach der Verhaftung Ernst Thälmanns, einer der führenden Initiatoren der Vereinigung von KPD und SPD zur SED und erster Arbeiterpräsident der Deutschen Demokratischen Republik sind sein Leben und Kampf für immer mit der Geschichte der deutschen und «internationalen Arbeiterbewegung verbunden ...

  • Auf ihn war Verlaß

    Ab Februar 1924 fanden dann alle zwei Monate unter Leitung des Genossen Pieck Sitzungen des Vorstandes der Roten Hilfe Deutschlands statt, an denen oft auch Vertreter aus allen Bezirken Deutschlands teilnahmen. Auf diesen Sitzungen gab meistens Genosse Pieck eine Übersicht über die politische Situation ...

  • „Colonial- Angelegenheiten"

    „llluMrierte Zeltung" Kr. 2427 vom 4. Januar 1890, Leitartikel „Die politische Lage beim Jahreswechsel", und Nr. 2428 vom 11. Januar 1890, Rubrik „Coloniat- Angelegenheiten": .»,„,,„^,.,,.,. «Die Berliner Conferenz des Jahres 1885 hat die Grundsätze für die Calonisation Afrikas aufgestellt, und durch die Anerkennung des Congostaates ist das Fundament für die weitere Civ-Iisation Centralafrikas gelegt worden ...

  • Er wurde Vorsitzender

    Genosse Pieck forderte uns auf* sofort in allen Teilen Deutschlands mit einer systematischen Aufklärungsarbeit über den Umfang der politischen Verfolgungen, über die Zahl der proletarischen politischen Gefangenen, über deren menschenunwürdige Behandlung wie auch über den Charakter der Klassenjustiz und der Polizeiwillkür zu beginnen ...

  • Einfach und leidenschaftlich

    Im Jahre 1921 lernte ich Genossen Pieck anläßlich einer öffentlichen Kundgebung in Sagebiels Sälen in Hamburg persönlich kennen. Sein Name hatte damals bereits eine starke; werbende Kraft; diese Kundgebung •war von mehr als 5000 Personen besucht. Wilhelm Pieck sprach über die politische Situation und, die sich ständig verschlechternde •wirtschaftliche Lage der Arbeiterschaft infolge fortschreitender Inflation und steigender Arbeitslosigkeit ...

  • Vor 150, 75. 25 Jahren

    ^Rheinischer Merkur', TJrO. 283 vom 24. Januar 1815: Aus Bayern. Hier zu Lande Ist den Gelehrten ein Eid abverlangt worden; 'daß sie an keiner geheimen Gesellschaft; auch an keinen ausländischen Akademien ohne Bewilligung der Regierung Thell nehmen wollen,- auch sollen sie eröffnen, an welchen gelehrten Zeitungen sie arbeiten, und sollen ihr Unterschriftszeichen der Regierung angeben ...

  • 1933 verboten

    Auf der nächsten Vorstandssitzung der Roten Hilfe Deutschlands, an der auch Vertreter aller Solidaritätskomitees der Bezirke teilnahmen und die vom Genossen Pieck geleitet wurde, gab ich einen Bericht über die Solidaritätsarbeit in Hamburg und an der Wasserkante. Insbesondere berichtete ich über unsere Erfahrungen beim Aufbau einer selbständigen überparteilichen Roten-Hilfe-Organisation ...

  • Traum eines Gauleiters

    „Neue Leipziger Zeitung" Nr. 2 vom 2. Januar 1940, Leitartikel „1940 — das Jahr der Bewährung* von „Reichsstatthalter und Gauleiter" Martin Mutschmann: Ein entscheidungsreiches Jahr von weltgeschichtlicher Tragweite bricht an. In den vergangenen Jahren hat der Führer die stärkste Wehrmacht der Welt geschaffen ...

  • Im Fraktionszimmer

    Im Januar 1924 erhielt ich eine Einladung zu einer Besprechung nach Berlin, die im Fraktionsztamer der KPD im Preußischen Landtag stattfand. Dort angekommen, wurde ich freundlich vom Genossen Pieck begrüßt. Er wollte Genaueres über die Lage der politischen Häftlinge und deren Familien in Hamburg wissen, insbesondere interessierte ihn die Frage, In welchem Umfang Gelder durch Sammlungen autgebracht und an die Familien ausgezahlt wurden ...

  • Bilddokumente

    40 Jahre bauen die Arbeiter und Ingenieure des Metallwerkes »XXII. Parteitag der KPdSU" in Leningrad Turbinen. Ihre erste Wasserturbine, 1924 hergestellt, hatte 'eine Kapazität von 370 KW, die neuesten haben 500 000 KW. Die Ausmaße dieser Anlagen zeigt (unser Bild links außen) die Lenkvorrichtung einer Turbine für das Wasserkraftwerk Krasnoiarsk 100 Tonnen wiegt das kürzlich der Technischen Hochschule Göteborg (Schwe» den) übergebene Radioteleskop ...

Seite 11
  • Aus London

    B ND — 3. Januar 1965 Seitell N Schachaufgabe In der Not darf es an Ideen nicht mangeln, und Weiß ist durch den unaufhaltbaren g-Bauern arg bedrängt. Die glänzende Kombination H. Rincks gilt es zu entdecken, die einen unerwartet zwingenden Gewinn ermöglicht Weiß: Kd3, Lb3, Bc2, d4, e6. Schwarz: Kc6, La8, Bd6, d7, e7, g3 ...

  • Welt, habe keinen Menschen; mit dem

    ich reden kann, niemanden, der sich meinen kleinen Kummer anhört. Ich habe weder Vater noch Mutter mehr und auch keinen Bruder und keine Schwester, niemanden. Er war mir wie so ein Bruder, der aus weiter Ferne zu mir zurückgekommen wäre, als er so anfing, mit mir zu reden. Und dann bat er mich eines Abends, ans Flußufer zu kommen, um zu plaudern, ohne daß es einer hörte ...

  • Ein Qffizier und drei Mann

    Die Zeit des Sozialistengesetzes ging ihrem Ende entgegen. Nichtsdestoweniger führte die Polizei in allen deutsehen Ländern auch weiterhin einen erbitterten Kleinkrieg gegen die illegale Verbreitung des aus der Schweiz eingeschmuggelten ^Sozialdemokrat". Die Leipziger Hüter der Bismarckschen Ordnung hatten dabei spitz gekriegt, daß das Blatt seinen Einzug in die Pleißestadt oft in Kisten hielt, die einmal als ...

  • KLEINE MODETIPS

    Phantasieschmuck

    Die Abbildung unten zeigt auf einem schönen, Dekollete eine dekorative, kragenartige Kette aus hellblauen, durchsichtigen Perlen. Das Mittelteil besteht aus unterschiedlich strukturierten Perlen und Tropfen in Blautönungen. Das Modell entstand im Deutschen Modeinstitut, seine Schöpferin ist Erna Pöllnitz ...

  • Der Kindsmord

    sammelten Männer nicht ihren Tod wollten und womöglich sogar Mitleid 'mit ihr hätten. - Da endlich entschloß sie sich. Er fragte: „Nun also. Sagen Sie uns zuerst einmal: Wer ist der Vater des Kindes?" Das hatte sie bis jetzt hartnäckig ver- - schwiegen. Nun antwortete sie plötzlich und blickte dabei auf Ihre Herrschaft, die sie mit solcher Wut verleumdet hatte: „Es ist Herr Josef, der Neffe von Herrn Varamböt ...

  • HAUS UND GARTEN Äpfel und Vitamin C

    Wohl jeder Gartenfreund, der durch kluge, Sortenwahl und sachgemäße Lagerung bis in den Mai hinein frische Äpfel verzehren kann, weiß, wie dienlich das seiner Gesundheit ist. Weniger bekannt ist aber, daß der Gehalt an Vitamin C keineswegs in allen Äpfeln gleich groß ist. Untersuchungen haben ergeben, ...

  • BRIEFMÄRKEN

    Ostertreffen auf der Wartbürg

    Das neue Jahr bringt den Philatelisten wieder zahlreiche Höhepunkte. Aus den vielen Ausstellungen ' und Werbeschauen ragen die zentralen Veranstaltungen .zur diesjährigen Ostseewoche, zu den Arbeiterfestspielen und die „Intermess III" zur Leipziger Herbstmesse hervor. Zu den Osterfeiertagen findet ein Deutsches Philatelistentreffen auf der Wartburg bei Eisenach statt ...

  • Ein Menschenfreund.

    " Ein armer hessischer Schulmeister wandte sich einst in seiner Not an den Theologen Palmer, der in Gießen Pro-' fessor, Superintendent, Geheimer Kirchenrat und Schulinspektor war, und bat ihn um eine Aufbesserung seines Gehaltes. Er schilderte sein elendes Dasein in den glühendsten Farben und rundete ...

  • Auslandstausch verbessert

    Am »1. Januar traten neue Auslandstauschbestimmungen in Kraft, zu denen der*„sammler express" im Heft 24/64 einen ersten Kommentar veröffentlichte. Der Auslandstausch ist wie bisher nur den im Deutschen Kulturbund organisierten Philatelisten möglich. Neuerdings entfällt die Quartalsbegrenzung des Limits ...

  • Schlechte Wiedergabe

    Die Seuche, sich Bücher zu borgen und dann das Zurückgeben zu vergessen, wird wohl nie aussterben. Das Schlimme ist, daß man sich oft genug dabei auf Goethe beruft, der dem gleichen Laster frönte. Einer seiner Leidtragenden war der alte Wieland. Bei ihm hatte Goethe eine besonders schöne Ausgabe von ...

  • Zuviel des Guten

    Ein spanischer Kavalier»' der in Frankreich reiste, kam in der Nacht an ein Wirtshaus, das in tiefem Schlaf* lag. Er pochte wiederholt an die Tür, aber nichts wollt« sich rühren. Da schlug er heftig Alarm, bis endlich der* Wirt mit seiner Zipfelmütze am Fenster erschien. »Wer da?" rief er herab. „Wer da? — Don Josd Juan Pedro Fernandez, Rodrigo von Villa Novo, Conde von Malafa, Cavallero von Santiago und Alcantara ...

  • Abschriftsteller

    Im Berlin des 18. Jahrhunderts war- der französische Prediger J. H. S. Pormey als einer der gelehrtesten Männer seiner Zeit allgemein anerkannt. Seine Tätigkeit erstreckte sich auf alle erdenklichen Gebiete. Er war ständiger Sekretär der Akademie der Wissenschaften und Direktor ihrer philosophischen Klasse ...

  • Ehekrach?

    Ende November wurde eine nette Trachtenserie ausgegeben. Offenbär um die Gleichberechtigung der Geschlechter zu demonstrieren, beginnt im Schalterbogen die eine Reihe mit der männlichen, die andere mit der weiblichen Trachtenfigur. Dies hat zur Folge, daß sich die Trachtenpaare einmal freundlich einander zuwenden, ein andermal die „kalte Schulter" zeigen ...

  • Begleitung

    Der berühmte Klaviervirtuose Kalkbrenner war sehr Stolz auf sein Adelsprädikat. „Wissen Sie", sagte er eines Tages zu einem Bekannten, „daß der Adel meiner Familie bis zu den Kreuzzügen zurückgeht? Einer meiner Vorfahren hat den Kaiser Barbarossa begleitet." "«Auf dem Klavier?" fragte der andere.

  • Schachaufgabe

    In der Not darf es an Ideen nicht mangeln, und Weiß ist durch den unaufhaltbaren g-Bauern arg bedrängt. Die glänzende Kombination H. Rincks gilt es zu entdecken, die einen unerwartet zwingenden Gewinn ermöglicht Weiß: Kd3, Lb3, Bc2, d4, e6. Schwarz: Kc6, La8, Bd6, d7, e7, g3. Weiß zieht und gewinnt

Seite 12
  • Ein Ultimatum

    ~" Dann kam der 13. Oktober 1963. An diesem Tage ließen die Wahls ihren kleinen Sohn Gregor taufen — protestantisch. Da geriet. Vikar Walter Winkelhues, Nachfolger des inzwischen verstorbenen Pfarrer Priebs, außer sich. Und jetzt begann in der Bannmeile der hochmodernen Industriezentren des Ruhrgebiets eine Hexenjagd, die lebhaft an die Inquisitionsmethoden des finstersten Mittelalters erinnert ...

  • Die Post gehorcht

    Da erst geriet Billerbeck in Aufruhr. Es bildete sich ein „Bürgerkomitee". Allerdings anonym, denn man wollte um keinen Preis der Kirche auffallen. Dieses Komitee verschickte an 1800 Haushaltendes kleinen Ortes Postwurfsendungen: „Sollen die beiden Wahls bleiben oder nicht?" 1398 Haushalte schickten Zustimmungen ...

  • Gericht unterstützt Bischof

    i » Dr. Erich Wahl wurde der Schikanen der kirchlichen Würdenträger überdrüssig. Er ging zum Gericht. Anfang Dezember aber wies die 3. Zivilkammer des Ländgerichts Münster seine Klage ab. Die Begründung: Kirche und Krankenhaus seien im Recht. Eine Scheidung, von einer katholischen Frau mache formal ein ...

  • Aus internationalen Polizeiberichten

    So schnell arbeitet ^ kein Möbelräumer Die Raubserie reißt nicht ab

    . Rio de Janeiro. Ein Passant beobachtet«; wie Möbelräumer eine Luxusvilla ausräumten und die Möbel im Packwagen verlu-* den. Der Mann verständigte, die Polizei,- nach seiner Meinung sei an dem Umzug etwas nicht in Ordnung^ Die Polizei stellte fest, daß es sich in der Tat um eine Einbrecherbande handelte ...

  • I - Weil sie ihr Kind protestantisch taufen ließen, wurden die Ärzte Erich und Sabine Wahl Opfer der

    Er verhängte den Bannfluch: Vikar Winkelhues Die Geschichte begann im Frühjahr 1963. Der praktizierende Arzt Dr. Wantia in Billerbeck wollte sich zur Ruhe setzen. Er fühlte sich alt. Er hatte ja nicht nur die 5000 Seelen des kleinen Städtchens zwischen Münster und Coesfeld medizinisch zu betreuen. Billerbecfc ist Wall- ...

  • Das muß ein Berufsver-; brechet gewesen sein

    Sleeburf (Bayern). Am Mor- ' gen- vor dem Weihnächtsabend i .betrat ein kräftiger Mann. die ■ Bank. Franz Xaver Maier in "Siigbiirg: „Hände hoch, alles , hinlegen, sonst kracht's!" — Die Angestellten warfen si<h zu Bo- :äen.- Dex...Besitzer trat dem' 'Mann, der eine Maske trug, entgegen. Vier Schüsse peitschten: •Der-PberfaJlene brach tot-zu-1 sammln ...

  • 22 Jahre ohne Schlaf schärften sein Gedächtnis

    Unter völliger Schlaflosigkeit, die bereits 22 Jahre währt, soll nach Berichten der jugoslawischen Zeitung »Politjka* der Bauer Fränjo Mikulic aus Blagaj leiden. Die Ursache: 1942 - als. er sieben Jahre zählte.— war in seiner Nähe eine Handgranate detoniert. - ' , Das körperliche Befinden des fangen Mannes ist gut; Gedächtnis und mathematische Fähigkeiten sind außerordentlich entwickelt ...

  • Dogma oder Arzt?

    Pfarrer Priebs war über diese Eröffnung nicht entzückt. Aber schließlich war er als Mitglied des Kuratoriums des St.-Ludgerus- Hospitals daran interessiert, gute Ärzte in seine Gemeinde und für die Mitarbeit im Krankenhaus zu gewinnen. Den Wahls ging ein guter Ruf voraus, dem Chirurgen und Geburtshelfer Erich Wahl und der Fachärztin für Anästhesie, Sabine Wahl ...

  • ., Die 10 x S0-Nknte¥rkMgemmmMfmmiil6SU

    Liebe Leser!

    Wie aufmerksam lesen Sie das „Neue Deutschland"? Ihnen entgeht nichts, meinen Sie? Dann machen wir doch die Probe aufs Exempel. Wir stellen Ihnen künftig jeden Sonntag auf dieser Seite drei Fragen. Zehn der bei uns eingegangenen drei richtigen Antworten prämiieren > wir mit je 50 Mark. Die Auslosung der Gewinne erfolgt in der Redaktion des „ND" unter Ausschluß des Rechtsweges ...

  • Leiche im Koffer einbetoniert

    Liittich. Der 66 Jahre alte Al- " phons Vandevelde gestand jetzt vor der belgischen Kriminalpolizei, daß er.im Januar 1961 seine Frau ermordet hatte. Die Leiche hatte er in einem Koffer einbetoniert und diesen Betonklotz in seiner Wohnung mit Haushai tgeräten getarnt . Der Polizei erklärte der Mörder ...

  • AUS HAMBURG

    Für die Errichtung offizieller „Großbordelle" haben sich alle Fraktionen der lür St. Pauli zuständigen Bezirksversammlung^ Hamburg- '■Mitte ausgesprochen.' „Nur ein Phantast" ,, könne heutzutage die Abschaffung der käuflichen. Liebe fordern, meinten sie. Da aber die „kleinen Liebedienerinnen" auf der Kastanienallee (Hamburgs größter „Leihkörperallee") bereits „dicht an dicht" ständen und ihrem Gewerbe sehr „ausgiebig" nachgingen, solle man endlich große Appartementhäuser für sie bauen ...

  • AUS SAN JOSE

    „Hund beerbt Hund" war eine Meldung Oberschrieben, 4ie kürzlich über westliche Fernschreiber lieE Danach ist der Cockerspaniel George in San Jose jetzt Alleinerbe der 112 000 Dollar■, die der verstorbene Farmer Thomas Shewbridge seinen beiden Hunden, George und einem Bastard namens Mac, als Legat ausgesetzt hatte ...

  • Tomaten jetzt mit Goldstreiten

    Tomaten ;mit goldenen Längsstreifen sind nach sechsjährigen Versuchen im Institut für Pflanzenzüchtung in Littlehampton in der englischen Grafschaft Sussex gezüchtet worden. Die neuen, auch im Geschmack verbesserten Tomaten werden „Tiger Tom" genannt und sollen noch-in diesem Jahr erstmals auf den Markt gebracht werden ...

  • AUS LONDON

    Ein neuer „Verkaufsschlager" macht seit kurzem in England von sich reden: Die geschäftstüchtige britische Firma „Burn* hat die Produktion von Konserven mit „echt englischer Luft" aufgenommen, die sie zum Preis von zwei Schilling je Büchse absetzt Wahlweise kann der Kunde Luft aus •London, Devon- 'shire ...

  • 4US OTTAWA

    Mit „Beethoven-Brigaden" und „Bach-Bataillonen" wollen jetzt kanadische Teenager der «klassischen Musik der großen Meister zu „neuem Ruhm und Ansehen" verhelfen. Die Angehörigen dieser „Untergrundbewegung" nähen sich Bach- oder -Beethovenbilder auf ihre Pullover und stellen-sich Mitgliedsnunv mern; aus, die nach Art'des-britischen Literaturspions James ,Bönä alle mit der, Ziffer ...

  • Affen dürfen kein Auto steuern

    Bogota. Der Chef der Verkehrspolizei der Hauptstadt Ko- •lumbiens veröffentlichte in diesen Tagen eine Anordnung, nach der verboten ist, daß Kraftfahrzeuge von Affen gesteuert werden. Eine große kolumbianische Zeitschrift hatte Tage zuvor auf dem Titelbild einen modern gekleideten Schimpansen am Steuer eines Straßenkreuzers gezeigt und dazu geschrieben, dieser Affe habe1 das Auto unfallfrei durch das Zentrum von Bogota gesteuert ...

  • AUS GADE BUSCH

    Wildsau Susi, die zur Zeit gemeinsam mit 26 zahmen Zuchtsauen im alten Forsthaus, von Rosenow (Kreis Gadebusch) Wohnrecht genießt, tritt demnächst die Hochzeitsreise zu ihrem ;,wilden Bräutigam" im Schweriner Tierpark an. Sie ist zur Urahne einer großen Wildschweinsippe auserkoren worden( die im Exportgeschäft unserer Republik handfeste Devisen einbringen soll ...

  • Überfall auf offener Straße

    Westberlin,. Am Mittag des Tages' vor Weihnachten verließ die 28jährige Kassenbotin Lieselotte H. die Bank Skalitzerstraße Im Westberliner Bezirk Kreuzberg., An der Ecke Köpenicker- PücklerstraßV wurde die Frau von sweJ jungen Burschen von ' hinten überfallen und zu Boden gestoßen. Die jugendlichen Banditen ...

  • Und hier die Fragen 2'Welcher, Kosmonaut • weiteste Strecke im rückeeleet?

    3 Was wird im Bericht des Politbüros • an das 7. Plenum des ZK der SED als das A und O in der Landwirtschaft der DDR bezeichnet? Ihre ND-Redaktion

Seite
Springer attackiert USA-Diplomatie Lieber Leser! jSM-Ofenbrigaäen begannen mit bisher bestem Jahresstart Sechs Millionen Haushaltslisten Akademie-AusstellunqfindetWiderhall Steintorbrüeke in 100 Tagen Kuba feierte Siegestag . Der Riese reckt sich Landwirtschaft meldet: Plan für 1964 überboten Snell nach Europa Verjährung ein Skandal Zwillingsbrüder in verschiedenen fahren geboren 100,0 Prozent Ukrainischer Handballsieg
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen