13. Dez.

Ausgabe vom 26.06.1963

Seite 1
  • Einmütige Zustimmung zur Rede Walter Ulbrichts

    Gründliche Beratung erbrachte wertvolle Vorschläge zu den Dokumenten über das ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft

    28 Redner, hervorragende Vertreter der Partei und der Staatsorgane, aus den Betrieben, VVB und wissenschaftlichen Institutionen hatten in der gründlichen Aussprache einmütig diesen Dokumenten und dem Referat Walter Ulbrichts zugestimmt, ihre Erfahrungen dargelegt und viele wertvolle1 Vorschläge' unterbreitet ...

  • Ihr Double — Prachtmädchen

    Nach den Eigenschaften ihres „Doubles" befragt, erklärt sie: „Sie ist ein Prachtmädchen. Sie hätte diese Aufgabe ebenso wie ich erfüllt." Wie wird ihr weiterer Berufsweg sein? Auf diese Frage des ND-Korresponden- «en antwortet Valja klar und bestimmt, sie werde ihr weiteres Leben der Erforschung des Kosmos widmen ...

  • w alter Ulbricht über das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft

    Das Glück des Volkes hängt vom Sieg des Sozialismus ab Das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft wird der Schöpferkraft des Volkes freie Bahn schaffen Konsequente Orientierung aller gesellschaftlichen Kräfte auf die volle Ausnutzung der ökonomischen Gesetze des Sozialismus ...

  • Gruß

    dem Freund Oberbürgermeister Friedrich E b •> r*s ' iWillkommenl

    Der Besuch N. S. Chruschtschows in der Deutschen Demokratischen Republik und ihrer Hauptstadt Berlin ist stets ein Ereignis von besonderer Bedeutung für unser ganzes Volk. In der Herzlichkeit der Begrüßung und der begeisterten Zustimmung unserer werktätigen Bevölkerung zu Beinen immer sehr nützlichen ...

  • Kosmonauten forschten

    ' Mehr als drei Stunden stehen dann die beiden Raumflieger im unermüdlichen „Beschüß" der Fotoreporter, Film- und Fernsehkameras und beantworten ruhig, parteilich, schlagfertig und humorvoll fast hundert Fragen. Das Raumschiff habe ein Gewicht von etwa 5 t. „Es ist das gleiche Modell wie seine Vorgänger und kann erneut benutzt werden", erklärte Valeri auf einige Fragen ...

  • Ihnen unsere Herzen

    Der Besuch des Genossen Chruschtschow wird für michj für uns alle, ein großes Erlebnis werden. Zwei Freunde, die sich seit Jahrzehnten uneigennützig für die Werktätigen ihres Landes einsetzen, werden sich in die Arme schließen und die unzerstörbare Freundschaft unserer beiden Völker von neuem besiegeln ...

  • , Wahre Freundschaft

    Nikita Sergejs witsch Chruschtschow besucht Walter Ulbricht zu seinem 70. Geburtstag. Das ist gewiß eine außergewöhnliche Sache. Aber schließlich besucht er uns ja alle. Ich meine, darin zeigt Sich für alle, die es sehen wollen, daß die Menschen in der UdSSR und wir brüderlich verbunden sind. So sieht wahre Freundschaft aus ...

  • Abrüstungsappell an Kennedy

    1700 Westdeutsche: Rüstungsbegrenzung für beide deutsche Staaten

    Stuttgart (ADN). Eine Petition, in der eine Beendigung des Wettrüstens befürwortet wird, ist am Dienstagnachmittag im amerikanischen Generalkonsulat in Stuttgart für Präsident Kennedy abgegeben worden. Der Appell trägt die Unterschriften von etwa 1700 württembergischen Bürgern, darunter Professoren, Schriftsteller und Kaufleute ...

  • Valja erfüllte Maximum

    Kosmonauten berichteten vor der Weltpresse

    Von unserem Korrespondenten Dr. Franz K r a h I Moskau. Dienstag abend.' Mehr als 2000 Korrespondenten der Weltpresse, Wissenschaftler und Diplomaten haben sich in der Aula der Lomonossow-Universität zu der nun. schon traditionellen Pressekonferenz versammelt. Der ganze Saal applaudiert stehend minutenlang, als Valentina Tereschkowa und Valeri Bykowski mit Akademiepräsident Keldysch und den anderen vier Kosmonauten den Saal betreten ...

  • Elbe-Friedensfahrt

    Hamburg (ADN/ND). Rund 1300 Teilnehmer zählte die traditionelle 10. Elbe- Friedensfahrt von Hamburg nach Krautsand am vergangenen Wochenende. Darunter befanden sich auch zahlreiche ausländische Friedenskämpfer, so aus Japan, Belgien, Dänemark, Kuba und Spanien. Einmütig betonten die Teilnehmer dieser Friedensfahrt, daß es darauf ankäme, die Gemeinschaft zwischen den Völkern im Kampf um die Erhaltung des Friedens zu festigen ...

  • Neue Ehrung

    Akademiepräsident Keldysch leitet. „Die Sowjetunion hat fest die Führung auf dem Gebiet der Weltraumforschung in Händen", stellt er einleitend fest. Besonders würdigt er die Heldentat der ersten Kosmonautin der Welt, deren Flugprogramm ursprünglich nur einen Tag dauern sollte. Mit einem Plug von drei Tagen erfüllte sie das Maximalprogramm ...

  • Berlin erwartet Chruschtschow

    BERLINERINNEN UND BERLINER!

    Liebe Freunde besuchen die Hauptstadt unserer Deutschen Demokratischen Republik. Anläßlich des 70. Geburtstages des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, wird der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR zu einem Freundschaftsbesuch in die Deutsche Demokratische Republik kommen ...

  • Empfehlung für USA-Frauen

    Erneut klingt stürmischer Beifall auf, als die erste Kosmonautin der Welt das Wort ergreift. Auf eine Frage eines UPI-Korrespondenten, was sie zukünftigen amerikanischen Kosmonautinnen für das Training empfehlen könne, antwortet Valja, sie wäre froh, wenn amerikanische Frauen in den Kosmos fliegen könnten ...

  • Mit allen Mitteln gegen Notstand

    Stuttgart (ADN/ND). Die Gewerkschaften müssen die geplanten Bonner Notstandsgesetze und das Blanksche „Sozialpaket" mit allen gewerkschaftlichen Mitteln verhindern. Diese Forderung erhob der 1. Vorsitzende der Ortsverwaltung ^Stuttgart der IG Druck und Papier, Hein Bruns, auf einer Jahresfeier seiner Gewerkschaft ...

  • [n die DDR übergetreten

    Berlin (ADN). In die Deutsche Demokratische Republik übergetreten sind die Angehörigen der Bonner NATO-Armee Gefreiter und Unteroffiziersanwärter Helmut Thiele vom Luftwaffen-Ausbildungs- Regiment 3 in Roth bei Nürnberg, Soldat Adolf Holtey vom Versorgungs-Bataillon 166 in Flensburg-Weiche und Gefreiter Peter Döring vom Panzer-Grenadier- Bataillon 42 in Kassel ...

  • Dokumentarfilm aus dem Kosmos

    Am Ende der Pressekonferenz wurde ein Dokumentarfilm vorgeführt, der aus dem Kosmos übermittelte Bilder zeigt. Unter anderem enthält er neue Dokumente über das Befinden des Kosmonauten im ganzen Beschleunigungsabschnitt der Rakete sowie während des Fluges selbst.

  • Nikita Sergejewitsch Chruschtschow,

    BÜRGER DER HAUPTSTADT! Kleidet die Hauptstadt in ein festliches Gewand!

    Schmückt eure Häuser, schmückt Straßen, Plätze und Betnebe mit den roten Fahnen der Arbeiterklasse und den Staatsflaggen der UdSSR und der DDR! Bereitet unserem lieben Gast bei seiner Fahrt durch die Straßen Berlins einen herzlichen Empfang!

  • Je überzeugender die ökonomischen Zusammenhänge erklärt werden, desto erfolgreicher wird es vorwärtsgehen

    UmuniimnniintnuuinninunmiiiHiuninniimnniHinmiimi.

  • Gestalten wir die vor uns liegenden Tage zu wahren Festtagen der unverbrüchlichen deutsch-sowjetischen Freundschaft, zu einem unüberhörbaren Bekenntnis für Frieden und Sozialismus! Willkommen in der Deutschen Demokratischen Republik, dem ersten souver

    Sowjetunion!

Seite 2
  • r

    Fall ?5> Grasnick bleibt auf der Tagesordnung 1

    Dr. Georg Grasnick, der Chefredakteur des Deutschlandsenders unseres demokratischen Rundfunks, ist wieder zu Hause. Nach, den Feiern seiner Wiederkehr, nach der Empfangnahme der Glückwünsche seiner vielen Freunde beginnt für ihn wieder der Alltag, setzt für ihn erneut die Arbeit in der gleichen Weise dort wieder ein, wo er sie unterbrach, um sich zur Berichterstattung über den Prozeß Knorr nach Solingen zu begeben ...

  • Hat es sich gelohnt?

    USA-Präsident Kennedy hat am Dienstag seine — wie es in den Ankündigungen hieß — „bedeutsamste Rede" während seines Westdeutschlandbesuches in der Frankfurter Paulskirche gehalten. Nach der Rede vom 10. Juni, in der er sich mit Fragen der Koexistenz und des Abbaus des kalten Krieges beschäftigte, hätte man erwarten dürfen, daß er an einem der Hauptzentren des kalten Krieges und bei den Hauptgegnern der friedlichen Koexistenz darüber nähere Ausführungen macht ...

  • Kein Wort über Abrüstung und deutsche Friedensregelung

    Gerstenmaier: Verrat der Nation zugunsten der Expansion der NATO

    Berlin (ND). USA-Präsident Kennedy hielt am Dienstagnachmittag in der Frankfurter Paulskirche eine Ansprache vor dem westdeutschen Bundestag. Von amerikanischer Seite war sie bereits vor Tagen als die politische Hauptrede während der Reise des Präsidenten nach Westdeutschland bezeichnet worden. Mit keinem Wort berührte Kennedy jedoch solche Hauptfragen der Weltpolitik wie die Abrüstung und die deutsche Friedensregelung ...

  • DFU fordert Politik der Vernunft

    Für Friedensvertrag und atomwaffenfreie Zone % Politik des kalten Krieges gebrandmarkt

    Bonn (ADN-Kprr.). In einer Erklärung zur gegenwärtigen politischen Lage setzt sich der geschäftsführende Bundesvorstand der Deutschen Friedens-Union (DFU) mit Entschiedenheit für den'unverzüglichen Abschluß eines deutschen Friedensvertrages, für die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone in Mitteleuropa, ...

  • Auf Schritt und Tritt bespitzelt

    Gewerkschaf tsdelegierte: „Die trauen uns wohl nicht?"

    Berlin (ADN/ND). Mit scharfen Überwachungs- und Kontrollmaßnahm'en gegenüber den Delegierten wurde am Dienstag der 6. Gewerkschaftstag der IG Bau/Steine/Erden in Westberlin fortgesetzt. Unter den Delegierten herrscht Empörung, daß sie auf Schritt und Tritt von Polizisten und Verfassungsschutzleuten bespitzelt werden ...

  • Das Ausland zum Kennedy-Besuch

    „Evening Standard":

    ' Die Londoner Zeitung warnt am Montag in einem- Leitartikel Kennedy eindringlich vor den Kriegsplänen Adenauers. Kennedy wird aufgefordert, einige rasche Überlegungen anzustellen, wenn er sich nicht in diese Pläne des Bonner Kanzlers hineinziehen lassen will. Der amerikanische Präsident und der Westen^ ...

  • Sowjetische Delegation lobt Markkleeberg

    Markkleeberg. „Diese Ausstellung hat internationale Bedeutung und vermittelt auch der Landwirtschaft anderer Länder wertvolle Erfahrungen." Das schrieb N. N. Lewijkin, 1. Stellvertreter des Ministers für Landwirtschaft der UdSSR, nach einem mehrtägigen Besuch am Dienstag in das Gästebach der 11. Landwirtschaftsausstellung Markkleeberg, N ...

  • Sklaven der Hausherren

    von Peter Lorf. Bonn

    Bonn. Überaus heftige Kritik an der antisozialen Haltung der Bonner Regierungsparteien übte der westdeutsche Mieterbund auf seiner Jahrestagung in Düsseldorf. Aus Zeitungsberichten geht hervor, daß die Kundgebung äußerst stürmisch verlief und die Delegierten mit „Pfui-Rufen" und „Mißfallenskundgebungen" reagierten ...

  • DDR-Korrespondenten protestieren

    Bonn (ADN). Die drei Bonner Korrespondenten der DDR — Hans-Joachim Müller (ADN), Peter Lorf („Neues Deutschland") und Werner Pincus (Deutschlandsender) — haben beim nordrhein-westfälischen Justizminister Dr. Artur Sträter gegen die weitere Aufrechterhaltung der seit dem 14. Mai anhaltenden Schikanen gegen ihre Tätigkeit protestiert ...

  • Schon morgen kann es jeden treffen

    Haffner: Verfolgung der DDR-Journalisten schlimmer als „Spiegel"-Aktion

    Hamburg (ADN/ND). Die Aktion der westdeutschen Justiz gegen die DDR-Journalisten sei schlimmer als die Gestapoaktion gegen den „Spiegel", schreibt der britische Journalist Sebastian Haffner in der jüngsten Ausgabe der Hamburger Illustrierten „Stern": „Bei der .Spiegel'- Aktion hat sich gezeigt, wessen beamtete Juristen In der Bundesrepublik heute, knapp zwei Jahrzehnte nach Hitler, wieder fähig sind; und niemand von ihnen ist bisher zur Verantwortung gezogen worden ...

  • Glückwunsch des ZK

    Zehn Jahre „Fröhlich sein und singen" Berlin (ND). Heute feiert die Kinderzeitschrift „Fröhlich sein und singen" ihr zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß beglückwünscht das Zentralkomitee alle Redakteure, Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer der Zeitschrift. Im Grußschreiben <!es Zentralkomitees heißt es: „ ...

  • Handelsabkommen DDR-China

    Peking (ADN-Korr.). Zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Volksrepublik China -ist am Sonnabend in Peking ein Abkommen über den "Warenaustausch und" Zahlungsverkehr für 1963 unterzeichnet worden. Gemäß dem Abkommen werden die DDR an die Volksrepublik China Erzeugnisse des Maschinenbaus, Filme usw ...

  • Revanchistenzenttfüm

    Düsseldorf (ADN/ND). Als ein Zentrum der Revancheorganisationen Nordrhein- Westfalens wurde am Wochenende ein „Haus des deutschen Ostens" in Düsseldorf eröffnet. In Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenteri Meyers erklärte bei den Einweihungsfeierlichkeiten des Hauses der Vorsitzende ...

  • Amerikanische Gaste bei Prof. Dr. Dieckmann

    Berlin (ADN). Die gegenwärtig zu einem Studienaufenthalt In der DDR weilende amerikanische Delegation, der Wissenschaftler, Geschäftsleute und Farmer aus Brasilien, Uruguay, Argentinien und aus den USA angehören, wurde am Dienstag vom Präsidenten der Volkskam- Iner und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Prof ...

  • Neue Technik bringt Nutzen

    Leipzig. Gerhard Näther, Werkleiter des S.-M.-Kirow-Werkes in Leipzig, teilte unserer Bezirksredaktion mit: „An erster Stelle Im sozialistischen Wettbewerb steht der Kampf um die Erfüllung unserer Warenproduktion — wertmäßig und im Sortiment — bis zum Geburtstag unseres Genossen Walter Ulbricht. 60 Prozent der für das Jahr vorgesehenen Selbstkostensenkung aus dem Plan Neue Technik sollen bis zum 30 ...

  • Probebetrieb im Schaumglaswerk

    Suhl. Im für 17 Millionen DM erbauten Schaumglaswerk Taubenbach im Thüringer Wald begann am 23. Juni der Probebetrieb der ersten Taktstraße, schreibt unser Suhler Bezirkskorrespondent Artur Schneider. Die Experten sind mit dem Lauf der Straße und mit dem ersten gewonnenen Schaumglas zufrieden. Termin für den Anlauf der Produktion ist der 1 ...

  • KURZ BERICHTET

    NOTGEMEINSCHAFT. Eine „Notgemeinschaft im niedersächsischen Landvolk" haben Bauern aus dem Landkreis Lüneburg zur Verteidigung ihrer Interessen gegen die Bonner bauernfeindliche Agrarpolitik gebildet. RASSISMUS. Als „Affen aus Afrika" und „dreckige Schwarze" beschimpften westdeutsche Studenten in Waldkirch (Baden) ein ägyptisches Studentenehepaar, schlugen es nieder und mißhandelten es schwer ...

  • Schweres Schiffsunglück

    Bremerhaven (ADN/ND). Eines der modernsten Schiffe der westdeutschen Hochseefischerei, der 941 BRT große Hecktrawler „München", ist am Dienstag bei Westgrönland gesunken. Nach einem Telegramm des ebenfalls im Seegebiet vor Grönland befindlichen Trawlers „Augsburg" konnten bisher 26 der insgesamt 42 Besatzungsmitglieder von herbeigeeilten Schiffen schwer verletzt geborgen werden ...

  • Absage an den Nationalstaat

    Bundestagspräsident Gerstenmaier erklärte in Frankfurt (Main) in Anwesenheit Kennedys; die Grundlage der Bonner Politik sei „die Absage an die Ideale und Methoden des alten souveränen Nationalstaates. Wir haben bewußt auf seine • Wiederherstellung verzichtet zugunsten einer neuen dauernden Gemeinschaft der Staaten Europas und der atlantischen Welt ...

  • BKW Mücheln überbot Ziel

    Mücheln. 289 799 t Rohkohle förderten die Kumpel des Braunkohlenwerkes Mücheln bisher über den Plan, schreibt unser Leser Georg Werner. Sie überboten damit ihre Verpflichtung, die auf 260 000 Tonnen lautete. Bis Ende Mai wurden im BKW Mücheln Verbesserungsvorschläge mit einem Jahresnutzen' von etwa 50 000 DM verwirklicht ...

  • nationalen Verrat der Bourgeoisie

    In unserem Nationalen Dokument wird mit Recht festgestellt: „Mit ihrem Angebot, in eine Konföderation mit den USA einzutreten, haben die in Westdeutschland herrschenden Kräfte vor aller Welt bekundet, daß sie auf eine nationalstaatliche, souveräne und friedliche Existenz des deutschen Volkes überhaupt verzichten wollen ...

  • Wer kämpft 1 für den Nationalstaat?

    Im Nationaler» Dokument heiß', es: „Seitdem die Arbeiterklasse in Deutschland als geschichtliche Kraft auftritt, kämpft sie gemeinsam mit den anderen demokratischen Kräften des Volkes um die Schaffung eines demokratischen und friedliebenden deutschen Nationalstaates." Wir erheben die Fahne der deutschen ...

  • Ausgerechnet in der Paulskirche

    wo die große Volksbewegung für die Schaffung eines deutschen Nationalstaates 1848 ihren Mittelpunkt und Ausdruck fand, proklamiert Gerstenmaier den

Seite 3
Seite 4
  • IV. Das Neue in der Investitionstätigkeit und im Bauwesen

    Der umfassende Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik ist' mit einer großen Investitionstätigkeit verbunden. Mit der Konzentration der Investitionen auf die führenden Zweige der Volkswirtschaft sichern wir die erweiterte sozialistische Reproduktion. Das Bauwesen hat bei der Durchführung ...

  • III. Für ein hohes wissenschaftliches Niveau der Planung

    Die in der gegenwärtigen Etappe notwendige Weiterentwicklung der Wirtschaftsführung erfordert, die Wissenschaftlichkeit der zentralen staatlichen Planung zu erhöhen. Das Neue in der Planung besteht dabei darin, zur Erreichung des höchsten volkswirtschaftlichen Effekts und damit der Erhöhung des Volkswohlstandes ...

  • Für normale Handelsbeziehungen zwischen beiden deutschen Staaten

    Unsere Wirtschaftsplanung ermöglicht es, langfristige Handels- und Wirtschaftsabkommen zu vereinbaren. Unsere Partei und Regierung tritt für einen ungehinderten freien Welthandel ein. Die DDK hat besonders den Handel mit der UdSSR und den Volksdemokratien entwickelt. Unser Land war und ist an der Festigung und Ausweitung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit allen Ländern auf der Grundlage der Gleichberechtigung und des gegenseitigen Vorteils interessiert ...

  • Das Interesse der westdeutschen Gewerkschafter an den Fragen der Planung in der DDR

    Die vom VI. Parteitag beschlossene und in den vorliegenden Dokumenten festgelegte Konzeption über das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft und unsere gesamte Wirtschaftspolitik haben großes Interesse bei den Gewerkschaftsmitgliedern in Westdeutschland hervorgerufen. Die ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    Anwendung modernster Mittel und Metboden der Leitungsarbeit. Wir meinen damit vor allem die Organisierung einer zweckentsprechenden Kontrolle der Ergebnisse der Arbeit mit ökonomischen Mitteln. Das erfordert eine radikale Abkehr von den bisherigen Methoden der bloßen statistischen Erfassung und der formalen Berichterstattung und den Übergang zur konkreten Arbeit mit ökonomischen Analysen und zur exakten Kostenkontrolle ...

Seite 5
  • Was soll damit erreicht werden?

    Das System der ökonomischen Hebel muß so gestaltet werden, daß es auf der Grundlage des staatlichen Planes die Steigerung der Arbeitsproduktivität mit Hilfe des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, die Senkung der Kosten und die Erhöhung der Qualität der Produktion, die Erhöhung der Akkumulationskraft ...

  • Der Gewinn

    In dem vorliegenden Material wird vorgeschlagen, dem Gewinn in dem in sich geschlossenen System ökonomischer Hebel die zentrale Stellung beizumessen. Das ist eine sehr wichtige Frage. Manche Genossen meinen, wenn wir die wirtschaftliche Tätigkeit der Betriebe vor allem an ihrem erzielten Gewinn messen ...

  • Wie soll es mit Verbraucherpreisen weitergehen?

    Notwendig Ist jetzt, die Verbraucher« preise im allgemeinen auf dem gegenwärtig bestehenden Niveau zu stabilisieren. Die objektiven ökonomischen Voraussetzungen für eine Stabilisierung der Verbraucherpreise sind vorhanden, da unsere Industrieproduktion planmäßig wächst und die Produktion mit ständig steigender Arbeitsproduktivität und daher mit sinkenden Selbstkosten durchgeführt werden kann ...

  • Materielle Interessiertheit an der Förderung von Wissenschaft und Technik

    Der Kampf um den wissenschaftlichtechnischen Fortschritt hat unser ganzes Volk erfaßt. Es gibt ausgezeichnete Ergebnisse und eine große Initiative der Arbeiter, Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler in den Betrieben und Institutionen. Vom Ziel her ist also ziemlich alles klar, aber \$ der Praxis, auf den Wegen zum wissenschaftlich-technischen Höchststand, gibt es noch ernste Schwierigkeiten ...

  • Die Erhöhung der Arbeitsproduktivität und die persönliche materielle Interessiertheit der Werktätigen in den Betrieben

    Ich möchte noch einige. Ausführungen zu den Problemen der persönlichen materiellen Interessiertheit der Werktätigen in den Betrieben auf der Grundlage technisch begründeter Arbeitsnormen und anderer wissenschaftlich ausgearbeiteter Leistungskennziffern machen. Wie nur jeder das ausgeben kann, was er ...

  • Kampf um Senkung der Selbstkosten

    Mit diesen neuen Preisen kann in Zukunft ein wirklicher Druck auf die Senkung der Selbstkosten erreicht werden. Es liegt völlig im Interesse jedes einzelnen Werktätigen unserer Republik, daß wir auf diese Weise besser als jemals zuvor eine strenge Sparsamkeit verwirklichen können, weil es nicht mehr möglich sein wird, Mängel in der Planung, Leitung und Organisation, Vergeudung und Verschwendung von gesellschaftlichen Mitteln zu verkleistern ...

  • Zu einigen prinzipiellen Fragen unserer Preispolitik

    Auf dem VI. Parteitag wurde beschlossen, als wichtige Grundlage des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft, insbesondere zur qualitativen Weiterentwicklung der wirtschaftlichen Rechnungsführung, eine Reform der in der Industrie, im Verkehrs- und Bauwesen geltenden Erzeugnis- und Leistungspreise durchzuführen ...

  • (Fortsetzung von Seite 4)

    Das betrifft vor allein: die einheitliche 'wissenschaftliche Leitung nach dem Zyklogramm, die Verschmelzung der Bau- und Ausrüstungsmontage zu einem einheitlichen technologischen Prozeß, die hohe Auslastung der Maschinen durch die Gleichmäßigkeit und Kontinuität der Produktion, die Verbesserung der Qualität ...

  • Senkung der sogenannten Gemeinkosten

    Eine besondere Rolle spielt dabei in der Mehrzahl der Betriebe der Kampf gegen die ungerechtfertigte Höhe der sogenannten Gemeinkosten. Diese Kostenart wird in vielen Betrieben dazu benutzt, alle Unzulänglichkeiten in der betrieblichen Leitungstätigkeit — angefangen von der schlechten Ausnutzung der Maschinen über die ungenügende Organisation der Materialwirtschaft "bis zu Sitzungen und Versammlungen während der Arbeitszeit — zu verkleistern ...

  • Wie ist die Lage gegenwärtig?

    Bisher ist es so, daß z. B. die Preise vieler Erzeugnisse der Grundstoffindustrie, wie Kohle und Elektroenergie, viel niedriger als die gesellschaftlich notwendigen Kosten sind. Die betreffenden Betriebe arbeiten z. T. mit Verlust und müssen Staatszuschüsse erhalten. Dabei vollbringen die Werktätigen gerade in diesen Industriezweigen hervorragende Leistungen, die sich aber nicht in einem entsprechenden ökonomischen Ergebnis ihres Betriebes ausdrücken ...

  • Industriepreisreform darf keine Auswirkungen auf die Kosten der Lebenshaltung der Bevölkerung haben

    Mit der beabsichtigten Einführung neuer Preise im Rahmen der Industriepreisreform sollen keine Auswirkungen auf die Preise, die die Bevölkerung für Industriewaren, Nahrungsmittel usw. zahlt, entstehen. Das haben wir Im Beschluß ausdrücklich festgelegt Ich möchte noch einmal mit Nachdruck unterstreichen, ...

  • V. Zijir Wirkungsweise des Systems ökonomischer Hebel

    Im neuen Parteiprogramm wird gefordert, das Prinzip der materiellen Interessiertheit nach dem Grundsatz zu verwirklichen: „Alles, was der Gesellschaft nützt, muß auch für den Betrieb und den einzelnen Werktätigen vorteilhaft sein."' In diesem Grundsatz sind die Kernfragen unserer Politik zur Verwirklichung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft enthalten ...

Seite 6
  • Die VVB im ökonomischen System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft

    Die VVB trägt entsprechend den in den zentralen staatlichen Plänen festgelegten Zielsetzungen die Verantwortung für den Reproduktionsprozeß der ihr angegliederten Betriebe, angefangen von der Bedarfsermittlung über die Ausarbeitung und Durchsetzung des technischen Fortschritts, von der Forschung bis zum Einsatz der neuen Technik, über Produktion, Absatz und der planmäßigen Erwirtschaftung und Verteilung des Gewinns ...

  • Welche neuen Aufgaben ergeben sich jetzt in den Betrieben?

    Die Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung ist mit einer wesentlichen Erhöhung der Verantwortung der Werkleiter verbunden. Hier und da hört man die Frage, ob die neue Rolle der VVB nicht eine Beschneidung ihrer bisherigen Rechte zur Folge haben wird. Die neuen ökonomischen Leitungsmethoden entziehen auch der umgekehrt wirkenden Tendenz mancher Werkleiter den Boden, untergeordnete Fragen „nach oben" abzuwälzen und sich damit der eigenen Verantwortung zu entziehen ...

  • Die hohe Verantwortung der Industrieabteilungen des Maschinenbaus und der Elektrotechnik/Elektronik

    Ich «lenke die Aufmerksamkeit besonders auf die Verantwortlichkeit der Industrieabteilungen des Maschinenbaus und der Elektrotechnik/Elektronik. Von der Leitungsarbeit dieser Abteilungen auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik hängen entscheidend der Produktionsplan des modernen Anlagenbaus und die Steigerung der Arbeitsproduktivität und Erreichung des wissenschaftlich-technischen Höchststandes in den anderen Zweigen der Volkswirtschaft ab ...

  • VI. Zu einigen Fragen der Leitung der Industrie

    Auf der 17. Tagung des ZK und auf dem VI. Parteitag wurde beschlossen, daß die VVB die neue Rolle und den Charakter als ökonomische Führungsorgane der Industriezweige erhalten sollen. Dies ist allen Genossen bekannt. Manche meinen jedoch, daß mit dem Aussprechen der Aufgabe und mit der Veränderung einiger Bezeichnungen schon alles klar sei ...

  • Die schrittweise Anwendung der Grundsätze des ökonomischen Systems der Planung und Leitung im Bereich der örtlichen volkseigenen Industrie durchsetzen

    Die Produktion der örtlichen volkseigenen Industriebetriebe spielt in unserer Volkswirtschaft eine bedeutende Rolle. Zirka ein Drittel der Industrieproduktion der Republik — vor allem die Konsumgüterproduktion — wird in diesen Betrieben erzeugt. Die örtlichen Betriebe haben vielfältige Produktionsbeziehungen zur zentralgeleiteten Industrie ...

  • Zu den Aufgaben der Leiter der Industrieabteilungen des Volkswirtschaftsrates

    Die Aufgabe besteht darin, daß der Leiter der entsprechenden Industrieabteilung mit dem Generaldirektor der WB gemeinsam die volkswirtschaftlich wichtigen Entwicklungsziele für die Jahresplanung und Vorschläge für die technisch-ökonomische Perspektivkonzeption ausarbeitet und daß er solche wichtigen ...

  • Wie soll es nun in der Arbeit der WB weitergehen?

    Es wäre falsch, gleich alle Fragen auf einmal lösen zu wollen. Das ist nicht möglich. Die neuen Fragen unserer ökonomischen Politik werden von mir notwendigerweise im Zusammenhang dargestellt. Jedem Genossen sollte aber klar sein, daß wir diese ökonomische Politik schrittweise durchführen. Dabei muß jeder seinen eigenen Kopf anstrengen und darf nicht von uns erwarten, daß wir jeden einzelnen Schritt vorher anzeigen oder reglementieren ...

  • Über die IVIitverantwortung der WB für den Absatz

    Ich betone ausdrücklich, ich spreche von der Mitverantwortung. Einige Genossen haben das Wort nicht vollständig mitbekommen. Seit dem VI. Parteitag gibt es in der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Handelsorganen Fortschritte, die sich darin zeigen, daß sowohl bei den Mitarbeitern der Industrie als auch des Handels die Erkenntnis reifte, daß nur durch eine gemeinsame Arbeit höhere ökonomische Ergebnisse erzielt werden können ...

Seite 7
  • IX. Die Bedeutung der ideologischen Arbeit für die Entwicklung der sozialistischen Wirtschaft

    und Erkenntnissen aus der Sowjetunion und den Volksdemokratien vertraut gemacht werden, aber auch fortschrittliche Erfahrungen aus kapitalistischen Ländern ausnutzen. Die große Aufgabe und Verantwortung der Grundorganisationen unserer Partei, der Gewerkschaftsorganisationen und der Wirtschaftsfunktionäre, ...

  • VII. Zu einigen Problemen der Produktion von Gütern des Massenbedarfs

    Durch die Anwendung des Systems ökonomischer Hebel lenken wir die materielle Interessiertheit der Werktätigen darauf, daß sie in ihrer Arbeit den gesellschaftlichen Erfordernissen gerecht werden. Dieser Grundsatz stellt sich für die Werktätigen in den Betrieben sehr einfach dar. Sie möchten mit ihrem erarbeiteten Einkommen das kaufen können, was sie und ihre Familien sich wünschen ...

  • VIII. Die Verantwortung der Leiter für die Einstellung und Tätigkeit junger Facharbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler

    Die zu lösenden wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Aufgaben erfordern, daß die Werktätigen mit großem Elan und all ihren Fähigkeiten und Kenntnissen an der wissenschaftlichen Durchdringung der Produktion und der damit verbundenen Nutzung der modernsten wissenschaftlich-technischen Erkenntnisse schöpferisch teilnehmen ...

  • Drittens:

    Von der Staatlichen Plankommission und dem Volks'wirtschaftsrat müssen in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen und dem Forschungsrat Festlegungen getroffen werden, daß die ausgebildeten wissenschaftlich-technischen Kader konzentriert und vorrangig in die Betriebe der führenden Zweige eingesetzt werden ...

  • (Fortsetzung von Seite 6)

    Die Hauptaufgabe besteht gegenwärtig nicht In der Veränderung der Unterstellung der Betriebe, sondern darin, auch die bezirksgeleitete und örtliche Industrie so zu leiten, daß ein höherer ökonomischer Nutzen erreicht wird. Im Bezirk Leipzig wird ein ökonomisches Experiment mit dem Ziel durchgeführt, eine einheitliche Leitung der örtlichen hezirksgeleiteten Industrie durch den Bezirkswirtschaftsrat zu verwirklichen ...

  • Erstens:

    Die Werkleiter und Generaldirektoren der VVB müssen dafür sorgen, daß, ausgehend von den Perspektivplänen, besonders von den Hauptrichtungen der wissenschaftlich-technischen Arbeit, der echte Bedarf an wissenschaftlich-technischen Kadern exakt ermittelt wird. Durchgeführte Überprüfungen in fünf VVB und 12 Betrieben haben ergeben, daß diese elementare Forderung nicht erfüllt wird und daß die bisherigen Vorstellungen völlig ungenügend sind ...

  • Zweitens:

    Wir verpflichten die Werkleiter und Generaldirektoren, unverzüglich den Beschluß des VI. Parteitages durchzuführen und mit den Absolventen der Hoch- und Fachschulen, die für ihren Bereich vorgesehen sind, mindestens ein Jahr vor Beendigung des Studiums Vorverträge abzuschließen.

Seite 8
  • LPG Wessin überbot Halbjahrplan

    354 dt Fleisch, 919 dt Milch und 62 562 Eier mehr abgeliefert als 1962

    Wes sin. Unsere LPG »Einheit" in Wessin, Kreis Schwerin-Land, erfüllt gewissenhaft ihre Verpflichtung zu Ehren des 70. Geburtstages von Walter Ulbricht. Schon am 22. Juni hatten wir den Produktionsplan des ersten Halbjahres beträchtlich überboten, und zwar mit 67,4 dt Schweinefleisch, 32,36 dt Rindfleisch, 18,26 dt Geflügel, 400,15 dt Milch und 7429 Eiern ...

  • Sympathiekundgebungen für DDR

    Lotte Ulbricht sprach auf Weltfrauenkongreß ]t Valentina Tereschkowa begeistert gefeiert

    Von unserer nach Moskau entsandten Sonderkorrespondentin Elvira Mollenschott Moskau. Mit lang anhaltenden Sympathiekundgebungen begrüßte der In Moskau tagende Weltfrauenkongreß,' der am Dienstag mit der Diskussion der von der IDFF unterbreiteten Referate begann, die Delegierte Lotte Ulbricht als Sprecherin der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • 39 Negerkinder eingekerkert

    Das geschah am Montag in Savannah (USA-Staat Georgia). Ihr Verbrechen? Teilnahme an einer Demonstration gegen die Rassentrennung] Man muS fürchten, daß die Kinder ebenso gepeinigt werden wie vor wenigen Wochen die Negermädchen von Jackson (Mississippi). Entmenschte Polizisten hätten sie aus gleichem Anlaß mit Polizeihunden zusammengetrieben und an die Wand gestellt ...

  • Negcrausbeütung

    Ein besonders schändliches Kapitel der ^amerikanischen- Lebensweise" ist das Elend, in dem die schwarze Bevölkerung gehalten wird. „Fast 80 Prozent aller farbigen Familien leben in Armut oder Entbehrung", berichtet die Londoner „Times". Über zwei Drittel der in der Industrie beschäftigten Schwarzen verrichten niedrigst bezahlte Arbeiten, das Durchschnittseinkommen farbiger Familien ist halb so hoch wie das von Weißen ...

  • Achse liefert Südafrika Waffen

    Bonner Neokolonialisten wollen auch in Algerien Fuß fassen

    London (ADN). Die französische Rüstungsindustrie arbeitet auf Hochtouren, um einen geheimgehaltenen Großauftrag für die faschistische Regiejung der Rassenhetzer in der Republik Südafrika zu erfüllen. Dies enthüllte am Sonntag die britische Zeitung „Sunday Citizen". Bei den genannten französischen Betrieben handelt es sich um Unternehmen, die eng mit der westdeutschen Rüstungsindustrie liiert sind ...

  • DDR-Schutzmaßnahmen auch im Interesse Polens

    Witold Spychalski brandmarkt revanchistische Umtriebe

    Dresden (ADN). „Die Maßnahmen der Regierung der DDR zum Schütze ihrer Bürger — und ich möchte sagen, des gesamten sozialistischen Lagers — sind völlig richtig. Wenn es auch schmerzlich ist, durch Berlin einen Schutzwall zu ziehen, im Interesse des Friedens war es notwendig." Diese Feststellung zu den Sicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR in Berlin traf in einem Interview mit der Dresdner „Sächsischen Zeitung" der 1 ...

  • Der Arme muß früher sterben

    Eine staatliche Krankenversicherung gibt es in den USA nicht. Die Arbeiter und Angestellten versichern sich, falls sie es finanziell schaffen, selber, meist durch Vermittlung ihrer Gewerkschaften. Diese private Versicherung erfaßt etwa zwei Drittel der Bevölkerung, ein Drittel, mindestens 50 Millionen — das sind Arbeitslose, Landarbeiter, Schlechtbezahlte, alte Leute — sind nicht versichert ...

  • Massenelend hinter Woh Istandsfassade

    Die soziale Wirklichkeit in den Vereinigten Staaten

    17 in professoraler Speichellecker ameri- • kanischer Millionäre namens John Galbraith prägte das Wort von der „Gesellschaft des Überflusses" oder „des Wohlstandes" (the affluent society). Aber: Wer lebt in den USA in Wohlstand, wer in Überfluß? Es gibt neben der reichen, prassenden Bourgeoisie, zugegeben, eine wohlsituierte Mittelschicht und auch gutbezahlte hochqualifizierte Arbeiter ...

  • Kärgliche Arbeitslosenunterstützung

    Für zahlreiche Berufsgruppen, vor allem für die am schlechtesten Bezahlten, z. B. im Tagelohn Arbeitenden, gibt es überhaupt keine Arbeitslosenversicherung. Unterstützung erhält nur etwa die Hälfte der Erwerbslosen; sie beträgt höchstens ein Drittel des Verdienstes und erlischt nach 26 Wochen Erwerbslosigkeit ...

  • Neue Aktionen der Neger der USA

    New York (ADN). Durch die Straßen von Los Angeles demonstrierten am Wochenanfang rund 1000 Neger und einige Weiße, um gegen die noch immer an den Schulen bestehende Rassentrennung zu protestieren. In Canton (USA- Staat Mississippi), das unweit Jackson gelegen ist, führt der Kongreß für die Gleichberechtigung der Rassen (CORE) seit kurzem unter den farbigen Einwohnern der Stadt eine große Kampagne für die Eintragung in die Wählerlisten ...

  • Jugend ohne Perspektive

    Präsident Kennedy hat von der Lage der amerikanischen Jugend ein trostloses Bild entworfen: Jugendliche unter 25 Jahren bilden ein Drittel der Arbeilslosenarmee. Auf dem Lande hat von 10 Jugendlichen infolge der Mechanisierung höchstens noch ein einziger Aussicht auf Arbeit. Neben den älteren Jahrgängen, kaum Aussicht haben, ihre Arbeit zu behalten oder Arbeit zu bekommen, ist die Lage der meisten Jugendlichen in den USA geradezu tragisch ...

  • Fluch der kapitalistischen Automatisierung

    Durch Automatisierung, Mechanisierung und Rationalisierung, so führte Präsident Kennedy kürzlich aus, sei im Laufe von 6 Jahren die Zahl der beschäftigten Arbeiter bei 20 Prozent Produktionssteigerung nicht nur nicht gestiegen, sondern habe um 80 000 abgenommen. Im Zeitraum von 15 Jahren kamen 12 Millionen Jugendliche in das arbeitsfähige Alter, die Zunahme der Arbeitsplätze hat sich aber derart verlangsamt, daß jährlich nur noch 175 000 neue Arbeitsplätze verfügbar waren ...

  • Weitere ZZ-Wagen bei der BVG

    Neue Signaleinrichtungen in modernen Straßenbahnwagen

    Berlin (ADN). 21 Straßenbahnzüge der Linien 87 und 95, die durch die Stadtbezirke Treptow und Köpenick fahren, beginnen ab kommendem Montag mit dem Zeitkarten-Zahlbox (ZZ)-Betrieb. Bis zum Jahresende folgen die übrigen Berliner Bezirke, so daß dann 87 Straßenbahnzüge neuer Bauart (mit elektrischer Türschließung) im ZZ-Betrieb fahren ...

  • Volkenroda vier Tage voraus

    Erfurt. Die Kumpel, Steiger und Ingenieure des Kaliwerkes Volkenroda, Kreis Mühlhausen, hatten im Massenwettbewerb zu Ehren des Geburtstages des Genossen Walter Ulbricht, berichtet unser Erfurter Bezirkskorrespondent Siegfried Topf, bis Ende Mai bereits über 1300 t Reinkali mehr produziert, als der Plan vorsah ...

  • Westberlinfrage lösen!

    Berlin (ADN). Auf die von Westberlin für den Weltfrieden ausgehenden Gefahren und die Notwendigkeit, dieser anomalen Lage ein Ende zu bereiten, hat der Ständige Arbeitsausschuß für Frieden, nationale und internationale Verständigung, Westberlin, in einem vom Vorsitzenden Professor Erich Engel unterzeichneten Brief an USA-Präsident Kennedy aufmerksam gemacht ...

  • WGB: Franco ächten

    Pra» (ADN). Die Freilassung aller spanischen politischen Gefangenen, die Gewährung der demokratischen und gewerkschaftlichen Freiheiten in Spanien und die Ächtung des Franco-Regimes durch alle Nationen hat der Weltgewerkschaftsbund in einer am Montag in Prag veröffentlichten Erklärung gefordert. Darin heißt es: „Ernste Gefahren bedrohen die gegen Franco kämpfenden Arbeiter, besonders den baskischen Arbeiterführer Ramon Ormazabal ...

  • Abkommen UdSSR-China

    Peking (ADN). Ein Plan über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der Volksrepublik China für die nächsten zwölf Monate ist in Peking unterzeichnet worden, meldet TASS. Er sieht u. a. den Austausch wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Personals vor, bei dem wissenschaftlich-technische Errungenschaften und Produktionserfahrungen auf den verschiedenen Gebieten der Volkswirtschaft gegenseitig vermittelt werden sollen ...

  • Buch Chruschtschows über Außenpolitik

    Moskau (ADN). Ein neues Buch von Nikita Chruschtschow mit dem Titel „Den Krieg' verhüten, den Frieden verfechten!" hat der Moskauer Staatsverlag für politische Schriften herausgegeben. Das Buch enthält die Reden von Chruschtschow, seine Antworten auf Fragen von Journalisten sowie Ausführungen über die Außenpolitik der UdSSR und die internationale Lage, die in der Sowjetpresse im Jahre 1962 veröffentlicht wurden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Ein über Schottland angelangtes Tiefdruckgebiet gestaltet das Wetter, vor allem in Norddeutschland, wechselhaft. Aussiebten für Mittwoch: Wechselnde, im Norden meist stärkere Bewölkung, und vor allem in Mecklenburg zeitweise leichter Regen. Sonst einzelne zum Teil gewittrige Schauer. Höchsttemperaturen 20 bis 24 Grad ...

  • Massenhafte Dauerarbeitslosigkeit

    Problem Nr. 1 der USA ist die chronische Massenarbeitslosigkeit. Sie beträgt gegenwärtig nach offiziellen Angaben rund 5 Millionen, 6 Prozent der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter, wozu noch weitere rund 2,6 Millionen Kurzarbeiter kommen. Die amerikanische Öffentlichkeit wird mit der Tatsache vertraut gemacht, daß diese Massenarbeitslosigkeit zum Dauerzustand wird ...

  • 305mal „Erika"

    Dresden. Bis zum Dienstag verließen 305 Kleinschreibmaschinen „Erika" mehr als im Plan vorgesehen das Schreibmaschinenwerk Dresden, teilt unser Dresdner Bezirkskorrespondent Horst Richter mit. Damit haben die Arbeiter ihre Wettbewerbsverpflichtung vorbildlich erfüllt. Bis Monatsende sollen 360 der mit dem Gütezeichen „Q" versehenen, in 80 Ländern begehrten Schreibmaschinen im modernen Plastgehäuse mehr ausgeliefert werden, als der Plan vorsieht ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion; Berlin W 8, Mauerstraße 39'40. Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin M 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 - Abonnementspreis monatlich 3.50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BEHUN. Berlin C J. Rosenthaler Straße S8-31 ...

  • Verkehrsunfälle

    Berlin (ADN). Schwer verletzt wurde am Montag in der Mendelstraße im Stadtbezirk Pankow ein dreijähriger Junge, als er von einem Motorrad angefahren wurde. Am gleichen Tag überquerte ein lOjähriges Mädchen in der Schönhauser Allee fahrlässig den Fahrdamm und wurde ebenfalls von einem Motorrad erfaßt ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    27. Juni Treptow: Die Ideologische Konferenz findet nicht am 27. Juni, sondern am 8. Juli am gleichen Ort zur gleichen Zeit statt. Die ausgegebenen Karten behalten ihre Gültigkeit.

Seite
Einmütige Zustimmung zur Rede Walter Ulbrichts Ihr Double — Prachtmädchen w alter Ulbricht über das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft Gruß Kosmonauten forschten Ihnen unsere Herzen , Wahre Freundschaft Abrüstungsappell an Kennedy Valja erfüllte Maximum Elbe-Friedensfahrt Neue Ehrung Berlin erwartet Chruschtschow Empfehlung für USA-Frauen Mit allen Mitteln gegen Notstand [n die DDR übergetreten Dokumentarfilm aus dem Kosmos Nikita Sergejewitsch Chruschtschow, Je überzeugender die ökonomischen Zusammenhänge erklärt werden, desto erfolgreicher wird es vorwärtsgehen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen