13. Dez.

Ausgabe vom 14.06.1963

Seite 1
  • Moderne Technik für Röhren

    Erfolge sozialistischer Gemeinschaftsarbeit im Berliner Werk für Fernsehelektronik

    Von unserem Berichterstatter Gunter Fitischmann Berlin. Das Werk für FernseüeleK- tronik in Berlin-Oberschöneweide (WF) wird am 30. Juni unserer Republik und dem Genossen Walter Ulbricht den erfüllten Halbjahresplan vorlegen. Der Produktionsplan der ersten fünf Monate wurde termingemäß erfüllt. Die Arbeitsproduktivität stieg um ein Prozent über den Plan ...

  • Jaksch in Naziwahlverwandtschaft

    Rechtfertigung der Kölner Pogrome komme faschistischer Begründung für KZ-Praktiken gleich

    Berlin (ND). Wahlverwandtschaft mit den Nazis und den Gaskammerspezialisten des dritten Reiches hat die »Stuttgarter Zeitung0 dem SPD-Vorstandsmitglied Wenzel Jaksch bescheinigt. Da» große bürgerliche Blatt machte sich am Mittwoch zum Sprecher weiter Kreise der westdeutschen Öffentlichkeit und wandte sich, gegen die empörende Rechtfertigung der Kölner revanchistischen Pogrome durch den rechten SPD-Ffihrer ...

  • Neues Institut für Medizinische Akademie Erfurt übergeben

    Aufbau der Forschungs- und Bildungsstätte abgeschlossen

    Erfurt (ND). Der Rektor der Medizinischen Akademie Erfurt, Magnifizenz Prof. Dr. med. Harry Güthert, übergab am Donnerstagvormittag den Schlüssel des Instituts für Pharmakologie an den Direktor des Instituts, Prof. Dr. Dr. Fritz Markwardt. Das Institut — das letzte theoretische der Akademie — ist mit modernen Labors für Zellforschung, Tierexperimente usw ...

  • Übt Solidarität mit Spanien!

    Eindrucksvolle Kundgebung der Berliner Werktätigen

    Berlin (ADN). Ihre brüderliche Solidarität mit dem um Freiheit, Demokratie, und ein menschenwürdiges Leben kämpfenden spanischen Volk bekundeten am- Donnerstag auf .einer eindrucksvollen Kundgebung im Kulturhaus des Berliner Werkes für Fernsehelektronik viele Hunderte Werktätige der; Hauptstadt. Mit starkem Beifall begrüßten sie das Mitglied des ZK der Kommunistischen Partei Spaniens Manuel Sanchez Arcars ...

  • Akzeptabler Vorschlag

    Frage unseres Stockholmer Korrespondenten Klaus Schön: Welche Bedeutung messen Sie dem Sieben-Punkte-Vorschlag bei, den Walter Ulbricht'auf dem VI. Parteitag für die friedliche Koexistenz zwischen beiden deutschen Staaten machte? Antwort: Die Deutschlandfrage ist eines, der wichtigsten Probleme, das gelöst werden muß, um -den Frieden in Deutschland und Europa sichern zu können, per einzige Weg dazu scheint •der zu sein, der im Sieben-Punkte- Programm der DDR vorgeschlagen wird ...

  • Ungeheuerliches Eingeständnis von Strauß

    .Wir Europäer dürfen nicht blindes Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit der. Amerikaner Setzen, di» sich-nicht ohne' vraltcn» Hi einen Atomkrieg hinelrulehen lasstn wollen." Diese ungeheuerlichen Worte kamen am 9. Juni in Madrid, der Hauptstadt Franco-Spaniens, aus dem Munde des Bonner Exkriegsministers und CSU- Vorsitzenden Strauß ...

  • Noch 29000 Hektar Zuckerrüben bis Wochenende zu vereinzeln

    Grasmahd in Rostode, Schwerin, Gera, Karl-Marx-Stadt zu langsam

    Berlin (ND). Auf einer Fläche von 29 000 Hektar waren am 11. Juni in der Republik noch ■ die Zuckerrüben zu vereinzeln, davon allein im Bezirk Neubrandenburg 6300, im Bezirk Eostock 3600, im Bezirk Frankfurt (Oder) 3300 und im Bezirk Dresden 2000 Hektar. Mit jedem versäumten Tat teben der Republik 464 000 kg Zucker verloren ...

  • . Angermünde ohn« Übersicht■_■

    Im Kreis Angermünde., der zusammen mit Pasewalk und Pirna den letzten Platz in der Republik einnimmt, stellte der Mitarbeiter Ernst Simon vom Landwirtschaftsrat der DDR am Mittwoch fest: Von den 1300 Einwohnern der Kleinstadt Greiffenberg helfen nur 17 Einwohner in der LPG „Frohes Sernitztal", die sich ...

  • Hermann Matern Ehrenbürger von Burg ,

    Burg (ADN). Dem Mitglied des Politbüros des ZK Hermann Matern ist am Donnerstag auf Beschluß1 der Stadtverordnetenversammlung und des Rates der Stadt Burg die Ehrenbürgerschaft verliehen worden. Die hohe Ehrung erfolgt anläßlich seines- 70. Geburtstages am 17. Juni. Die kunstvolle Urkunde1 wird dem Jubilar ...

  • Beruhigen Futterverluste?

    Jede bei der Rübenpflege Verlorene Stunde rächt sich in derfieuernte doppelt Darin liegt das Zurückbleiben der Bezirke Rostock, Schwer», Gera, Suhl'und Karl- Marx-Stadt bei der Grasmahd begründet. In den Bezirken Rostock, Neubrandenburg, Prankfurt (Oder) und Gera werden die Wiesen zu langsam geräumt Obwohl der verspätete erste Wiesenschnitt Im Vorjahr zu großen Futterverlusten führte, beruhigen sich die Produktionsleiter zahlreicher Kreise, im Vergleich zu 1962 mehr Wiesen gemäht zu haben ...

  • Zehn Jahre nichts gelernt

    Herbert Wehner will der Adenauer- Partei um keinen Preis den Vortritt lassen, wenn sich demnächst die Niederlage des faschistischen Putsches gegen die DDR zum zehnten Male jährt. Die rechten SPD-Führer legen Wert darauf, auch an den Niederlagen des deutschen Imperialismus teilzuhaben. „Zehn Jahre danach" betitelt Herbert Wehner seinen Artikel im „Vorwärts" ...

  • Heute auf Seite 8:

    Ausführliches Programm des VI. ND-Pressefestes

    „sich mit gewissen Realitäten abfinden und einen erträglichen Modus vivendi auszuhandeln versuchen". Wehner will die Realitäten nicht anerkennen und lehnt einen erträglichen Modus vivendi ab: Friedliche Koexistenz zwischen den beiden deutschen Staaten darf nicht seinl

Seite 2
  • Wie die Pflege so die Erträge

    Wie steht es mit der Pflege der Hackfrüchte, und wie sieht es bei der Heuernte aus? Bis zum 11. Juni waren 88,3 Prozent der Rüben verzogen, 38,1 Prozent der Wiesen und Weiden gemäht, das Heu war zu 15,7 Prozent unter Dach und Fach. » Kann dieses Ergebnis befriedigen? Wer diese Fragen beantworten will, muß von den Resultaten der besten Genossenschaften wie Dahlen, Holzhausen, Wessin und Krien ausgehen ...

  • Regierung will „harte Politik"

    Die Regierung hat am Mittwoch die Empfehlung des Vermittlungsausschussesberaten, der in den ersten Junitagen tätig geworden war. Vom Ausschuß wird empfohlen, den durch die Rüstungsausgaben unmäßig angeschwollenen Bonner Haushalt für 1963 um eine Milliarde zu kurzen, und gleichzeitig den Ländern geraten, aus ihren Steuermitteln eine zusätzliche Milliarde für die Finanzierung des Fehlbetrages im Etat beizusteuern ...

  • „Hochexplosiver Sprengstoff"

    Westberliner Presseorgane gegen Verfolgung von DDR-Journalisten

    Berlin (ND/ADN). Unter dem Eindruck nachhaltiger Warnungen der DDR sahen sich am Donnerstag Westberliner Zeltungen erneut veranlaßt, gegen die widerrechtliche Haft des Chefredakteurs des Deutschlandsenders, Dr. Grasnick, Stellung zu nehmen. „Es gibt vorerst keinen Fall, an den mit größerer politischer Naivität herangegangen worden ist als an diesen", schreibt der „Telegraf" zur Übernahme des Ermittlungsverfahrens gegen Dr ...

  • Vorschläge für die Thematik

    Das Ständige Komitee der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten erhielt viele Briefe, die Vorschläge zur Thematik und zum Programm des Arbeiterjugendkongresses enthielten. Am häufigsten wurde empfohlen, über den Sieben- Punkte-Plah der Vernunft und des guten Willens zu diskutieren. Ferner stehen besonders ...

  • In Kürze Neuregelung für Neuererwesen

    Karl-Marx-Stadt (ND). In Kürze werden die neuen gesetzlichen Regelungen für das Neuererwesen unserer Republik in Kraft treten. Die Arbeiten daran sind abgeschlossen; der größte Teil hat bereits die Zustimmung der zuständigen gesetzgebenden Organe gefunden. Das teilte Donnerstag nachmittag Genosse Dr ...

  • Mit Militärhilfe gegen Selbstbestimmungsrecht

    Berlin (ND). Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Merten, Mitglied eines geheimen parlamentarischen Militärausschusses, hat am Mittwoch die Unterstützung der rechten SPD-Führer für die neokolonialistische .Militärhilfe" Bonns zugesagt. Dabei entschlupfte dem Abgeordneten - ein bezeichnendes Eingeständnis über die eigentlichen GrUnde dieses militärischen Eindringens in junge Nationalstaaten ...

  • Was die Teilnehmer bewegt

    Der Jugendsprecher eines Bremer Großbetriebes drückte in einem Brief an das Ständige Komitee die Erwartungen aus, mit denen er nach Eisenhüttenstadt kommt: „Als junger Arbeiter Westdeutschlands bin sich sehr daran interessiert, alles Neue über die DDR zu erfahren. Meiner Meinung nach sind die Ostermärsche, die Beschlüsse der DGB- Jugendkonferenzen und anderer Organisationen eine klare Absage an die Achse Bonn—Paris ...

  • Zehn Jahre nichts gelernt

    (Fortsetzuno von Seite 1)

    Was Wehner als Wiedervereinigungspolitik anpreist, ist-also nichts anderes als der lebende JLeichnam der gescheiterten Adenauer-Politik. Wenn Wehner bereit wäre, aus den letzten zehn Jahren etwas zu lernen, würde er bemerken, daß er Unmöglichem nachhängt. Schon vor zehn Jahren war der deutsche Imperialismus" zu nichts anderem imstande, als zwei Tage lahg Unruhe zu stiften und dann die schmähliche Niederlage seines Putsches zu konstatieren ...

  • Berliner Jugend nach dem VH. Parlament

    Berlin (ADN). „Die Jugend der Hauptstadt muß sich ganz besonders für die Verwirklichung der auf dem Parlament gefaßten Beschlüsse verpflichtet fühlen", erklärte Siegfried Lorenz, 1. Sekretär der FDJ-Bezirksleitung, am Donnerstag vor der Bezirksleitung. Er bezeichnete es als entscheidende Aufgabe, alle Jugendlichen für die bewußte Teilnahme am umfassenden Aufbau des Sozialismus zu gewinnen ...

  • Doch was tut Willy Brandt?

    Er steht auf Seite der Militaristen, Er stand in Köln auf der Tribüne, als am vergangenen Sonntag die Nachfolger jener Pogromhelden von 1933 schrien .aufhängen I" und «totschlagen!". Er zeigt sieh der Welt mit den Anstiftern des Revanchistenpogroms Arm in Arm. Er rührte keinen Finger, als der Mob sich unter seinen Augen zum Lynchmord anschickte ...

  • Frönleichnamsprozession in Berlin

    Berlin (ADN). Mit einer festlichen Prozession begingen die katholischen Gemeinden der Hauptstadt am Donnerstag den Fronleichnamstag. Der Zug der Gläubigen bewegte sich von der Kirche „Die Heilige Familie" zum Humannplatz im Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Die Prozession wurde vom Bischof von Berlin Dr. Alfred Bengsch, von Weihbischof Heinrich Theissing, dem amtierenden Prälaten und von weiteren kirchlichen Würdenträgern angeführt ...

  • Neue Schikanen

    Bonn (ADN/ND). Die Tätigkeit der Korrespondenten des ADN, des Deutschlandsenders und des „Neuen Deutschlands" in Bonn ist neuerlich eingeschränkt worden. Seit Mitte dieser Woche sind die Arbeitsfächer im Pressesaal des Bundes, tages, die den im Bundestag akkreditierten Korrespondenten bei ihrer Zulassung zugewiesen worden waren, ganz im Gegensatz zu den Fächern anderer Korrespondenten nicht mehr mit den Drucksachen des Parlaments und anderen Arbeitsunterlagen beliefert worden ...

  • Antwort an Leber

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Weitere Zahlstellen der westdeutschen Industriegewerkschaft Bau/Steine/Erden haben sich in Anträgen an den bevorstehenden 6. Gewerkschaftstag ihrer Industriegewerkschaft gegen die Bonner Notstandsgesetze gewandt. In einem Antrag der Verwaltungsstelle Solingen-Remscheid z. B ...

  • Bonn schmiedet in Israel ein antiarabisches Komplott

    Bundestagspräsident Gerstenmaier unterstfitzt Strauß-Forderungen

    New York (ND). Bundestagspräsident Dr. Gerstenmaier hat während seines Aufenthaltes in New York die Forderung nach Aufnahme voller diplomatischer Raketen- und Atomforschung, an der Westdeutschland beteiligt ist, informiert Gerade die aggressive Rüstungspolitik Israels, die jetzt offen von Westdeutschland unterstützt werden soll, wird von den arabischen Staaten zu Recht ils eine ernste Bedrohung angesehen ...

  • Salat auf den Schutt

    Frankfurt (Main) (ND). 200 000 Stück Kopfsalat mußten in der Vorderpfalz innerhalb von drei Tagen auf die Schuttabladeplätze gefahren werden, weil sie den Gemüsebauern nicht abgenommen wurden. 10 000 Salatköpfe sind allein im Mainzer Vorort Mombach vernichtet worden. Sie konnten von den Bauern selbst für den Schleuderpreis von fünf Pfennig nicht an die Großhändler verkauft werden ...

  • Der Hintergrund

    Der Hintergrund des ganzen Finanzstreits ist darin zu sehen, daß die Regierung zwei Milliarden D-Mark mehr ausgeben will, als sie 1963 an Steuern und anderen Einkünften einnimmt. Die Mehrausgaben -resultieren in erster Linie aus den rapide erhöhten Rüstungskosten, die mit der geplanten ^Modernisierung" der westdeutschen Armee und der erstrebten atomaren Rüstung im Zusammenhang stehen ...

  • KURZ BERICHTET

    PROTEST. Die britische Organisation der Überlebenden der Konzentrationslager hat gegen das im September geplante SS-Treffen in Hameln (Weser) protestiert. PREISERHÖHUNG. Margarine und Speiseöl werden in Westdeutschland teurer. Das teilte die Adenauer-Regierung offiziell in Bonn mit. HANDWERKERSTERBEN ...

  • Andrang zum Prozeß

    Berlin (ND). Korrespondenten internationaler Agenturen und führender ausländischer Zeitungen, darunter solche, die bereits am Eichmann-Prozeß teilgenommen haben, melden schon jetzt ihre Teilnahme am Globke-Prozeß an. Aus Frankreich, Italien, Belgien, Holland und Brasilien sind inzwischen zahlreiche Anfragen ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genosse Robert Biehl 65 Jahre Berlin (ND). Heute begeht Genosse Robert Biehl, Mitarbeiter im Ministeriurr. für Auswärtige Angelegenheiten, seiner 65. Geburtstag. Das Zentralkomitee gratuliert dem Jubilar und wünscht ihm für sein weiteres Leben noch viele Jahre Gesundheit und Schaffenskraft. Genosse Robert Biehl trat 1919 in die KPD ein ...

  • Die ersten Gäste in Eisenhüttenstadt

    Am heutigen Freitag beginnen die Veranstaltungen zum VI. Arbeiterjugendkongreß

    Eisenhüttenstadt (ND). Mit Betriebsbesichtigungen und Aussprachen zwischen westdeutschen Teilnehmern und ihren Gastgebern beginnen am heutigen Freitag die Veranstaltungen zum VI. Deutschen .Arbeiterjugendkongreß in Eisenhüttenstadt. Die ersten westdeutschen Jugendlichen sind bereits in der Kongreßstadt eingetroffen ...

  • Entwurf ein Kompromiß

    Frankfurt (Main) (ND). Vorstand und Bundesausschuß des DGB haben sich auf einer Konferenz in Frankfurt (Main) mit dem Entwurf des neuen DGB-Grundsatzprogramms beschäftigt und den Entwurf gebilligt. Das teilte der DGB-Vorsitzende, Ludwig Rosenberg, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mit. Der Entwurf sei ein „Kompromiß", sagte Rosenberg; Damit bestätigte er die Tatsache, daß es den Gleichschaltern um Wehner und •Leber nicht gelungen ist, ihre Absichten vollständig durchzusetzen ...

  • Wir lernen noch besser kämpfen

    Düsseldorf (ADN). „Das Neue im Ablauf unseres Parteitages war: Die Kommunisten der Bundesrepublik lernen in immer größerem Umfange, den Kampf für die Rechte des Volkes trotz Illegalität auf legaler Basis zu führen, sich mit den Massen zu verbinden und die Aktionseinheit der Arbeiterklasse, insbesondere das Zusammengehen von kommunistischen und sozialdemokratischen Genossen, herbeizuführen ...

  • Das ist ein Sozialdemokrat,

    der Genosse Johannes Sulling, tn der Weimarer Republik Reichstagsabgeordneter und Mitglied des SPD-Parteivorstandes. In der berüchtigten »Köpenicks Blutwoche", Ende Juni 1933, wurde er von den braunen Lynchmördern grausam umgebracht. Unter ihren Stahlruten und Pistolen fielen viele Tausende, die ein ...

  • Bundeswehrsoldaten . kamen in die DDR

    Berlin (ADN). In die DDR übergetreten sind die Angehörigen der westdeutschen Bundeswehr Gefreiter Peter Rosteck vom Luftlandeflakbataillon 9 in Altenstadt/ Schongau und Gefreiter Josef Ziegler vom 3. Panzer-Artillerie-Bataillon 135 in Wetzlar (Lahn). Zurückgekehrt in die DDR ist der Polizeiwachtmeisteranwärter Martin Schubert, der der 1 ...

  • Finanzkrach in Westdeutschland

    Regierung will Länder zu erhöhten Abgaben zwingen / Von Peter L o r i, Bonn

    Bonn. Offensichtlich steuert die Bonner Regierung auf eine neue Kraftprobe mit den Ländern zu. Mit den Überschriften „Finanzstreit spitzt sich zu", „Bonn steuert harten Kurs", „Vermittlungsvorschläge abgelehnt" umriß am Donnerstag eine großbürgerliche westdeutsche Zeitung die jüngste Entwicklung in den Auseinandersetzungen um die Finanzierung des Rekordetats 1963 zwischen Bonn und den Ländern ...

  • Falken in Verbandskleidung

    Die Anmeldungen einer Gruppe Hamburger Falken wurden dem Ständigen Komitee der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten von einem Beauftragten der Gruppenmitglieder überbracht. Auf seine Frage, ob die Falken mit Abzeichen und Verbandskleidung in die Kongreßstadt kommen dürfen, wurde ihm erklärt, das läge völlig in ihrem Ermessen ...

  • Hassel: Franco in die NATO

    Berlin (ND). Das faschistische Spanien in die NATO aufzunehmen, hat — laut DPA — Kriegsminister von Hassel (CDU) „im Namen der Regierungsparteien Bonns" gefordert. Von Hassel, der auf einem Kongreß in Kiel sprach, begründete sein Buhlen um Franco als ein Ergebnis „militärischer Sicht".

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur, Eberhard Heinrich, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Harr» Czepuck. Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter. Willi Slebenmorgen

Seite 3
  • Grußschreiben des ZK

    an den II. Kongreß der Deutschen Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft Berlin (ND). Dem heute in Leipzig- Markklee.berg beginnenden II. Kongreß der Deutschen Agrarwissenschaftlidien Gesellschaft übersandte das Zentralkomitee ein Grußsdireiben, in dem es. heißt: „Die Tätigkeit der Deutschen Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft ist von großer Bedeutung für die Lösung der Aufgaben des umfassenden Aufbaus des Sozialismus in der DDR ...

  • Zur Arbeit holen?

    Fräse: Wieviel Arbeitseinheiten muß ein Mitglied leisten? Antwort: Wir haben für die Mitglieder Mindestarbeitstage und nicht Mindestarbeitseinheiten festgelegt. Im Mai, unserem arbeitsreichsten Monat, waren es für den Feldbau 29 Arbeitstage und für die Viehwirtschaft 31 Arbeitstage, Die Brigadiers führen die Anwesenheitsliste ...

  • Arbeitet der Bleistift?

    Frage: Wie rechnen die Brigaden ab?

    Antwort: Jeder Brigadier führt täglich einen Leistungsnachweis. Der LPG-Vorstand ist also stets über Einnahmen, Saatenpflege, MelKdurchschnitt, Gewichts,-- zunähme bei der Mast usw. unterrichtet. Im geordneten Großbetrieb ist das nicht anders denkbar. Wenn auf dem Felde bis 20 Uhr gearbeitet wird, so muß der Brigadier dabeisein ...

  • Freital ist bei Stahl plangleich

    Freital, über den Stand des VEB Edelstahlwerk „8. Mai", Freital, im Wettbewerb sagte der Gruppenleiter der Plankontrolle, Heinz Römer, unserem Dresdner Bezirkskorrespondenten, Horst Richter: „Bis zum 30. Juni wollten wir alle' Rückstände in der Stahlerzeugung aufholen. Die Brigaden des Elektrostahlwerkes arbeiteten so vorbildlich, ...

  • Was soll der Staatsanwalt auf dem Rübenfeld?

    Nach dem Referat fragten die Genossenschaftsbauern, und der Dahlener LPG- Vorsitzende antwortete ausführlich und und oft humorvoll. Zunächst ging es um die Pflege der Zuckerrüben. Frage: Wie habt ihr in Dahlen die B8- benpflege organisiert? Antwort: Die Rüben werden fast ausschließlich von Frauen gepflegt Dazu stecken wir Parzellen von 10 Ar ab ...

  • Erster Schritt zur Großserienfertigung

    Fünf Monate — so lange besteht das Pelzkombinat — ist eine kurze Zeit. Doch es wurde einiges schon verändert. Im Produktionsbereich Schkeuditz sind seit einiger Zeit die kleinen Meisterbereiche aufgelöst. Es wurden komplexe Abteilungen gebildet. Der Übergang zur Großserienfertigung erfordert, den bisherigen strukturellen Aufbau und die bisherigen Produktionsverfahren in den Veredlungsbereichen zu verändern ...

  • Versorgte Rentner

    Frage: was ist mit den alten Mitgliedern, die keine Arbeitseinheiten mehr leisten können? Antwort: Wir achten und ehren unsere Rentner. Für Kranke oder Invaliden gilt nicht die übliche Arbeitsdisziplin. Wenn ein Rentner weiterhin zupacken will, so geben wir ihm jederzeit die Möglichkeit. Wer das nicht kann, der soll sich aber auch nicht mit der individuellen Hauswirtschaft abplagen ...

  • Die Brieftasche reagiert

    Zum sozialistischen Wettbeweb sagte Genosse Döhler: „Der Wettbewerb muß so geführt werden, daß es ständig einen Wirbel gibt Dann wird auch niemand sagen: .Heute bleibe ich mal zu Hause.' Die Genossenschaftsmitglieder werden stolz, Mitglied der LPG zu sein." Auf Fragen der Bäuerinnen eingehend, meinte Johannes Döhler: „Viele Männer sind zu Maschinisten geworden, aber die Frauen erledigen nach wie vor noch viele schwere Arbeiten ...

  • Sich regen bringt Prämien?

    Frage: Sind die Prämien gestaffelt, steigen sie progressiv? Antwort: Schafft eine Frau an einem Tage 20 Ar, so erhält sie als Vergütung einschließlich Prämie 100,50 DM. Die Prämie steigt also progressiv. Das ist auch richtig, denn beim Vereinzeln kommt es auf jeden Tag an. Die Frauen kümmern sich folglich selbst um die Arbeitskräfte ...

  • Da lacht die Bäuerin

    Frage: Wie verhält et sich mit den Pflichtarbeitstagen für Bäuerinnen? Welche sozialen Einrichtungen erleichtern ihre Arbeit? Antwort: Mit Vernunft läßt sich alles regeln. Wenn eine Frau im Haushalt etwas vor hat, sagt sie das rechtzeitig. Dann wird sie für diesen Tag beurlaubt. Haben wir mal einen Regentag, dann können die Bäuerinnen heimgehen ...

  • Genossenschaftliche Demokratie unvereinbar mit Anarchie

    Holzhausener Disput zwischen Johannes Döhler und 900 LPG-Vorsitzenden in Markkleeberg

    Aufmerksame Zuhörer fand LPG-Vorsitzender Johannes Döhler, Mitglied des ZK und des Landwirtschaftsrates der DDR, auä Dahlen am Dienstag auf der 11. Landwirtschäftsausstellung in Markkleeberg. Vor etwa 900 Vorsitzenden und anderen leitenden Kadern aus LPG des Typ III sprach er im Schulungszelt über Probleme der innergenossenschaftlichen Demokratie und des sozialistischen Wettbewerbs, fein der Vergangenheit wurde viel" von wirtschaftsschwachen,- von zurückgebliebenen LPG ...

  • Zuerst beschlossen, dann diskutiert?

    ^Innergenossenschaftliche Demokratie^ betonte Johannes Döhler* 5,besteht nicht darin, wenn früh erst eine lange Diskussion beginnt, ob Fritz oder Paul heute die Hacke in die Hand nimmt Beschlüsse, die in allen Brigaden und mit den verschiedenen Kommissionen und Spezialistengruppen in der LPG gründlich vorbereitet werden, bringen den Willen der Mehrheit der LPG-Mitglieder zum Ausdruck und müssen durch konkrete Weisungen des Vorstandes verwirklicht werden ...

  • Spezialisierung ist Trumpf

    Der Direktor nannte dafür ein Beispiel: „Rund 2Vs Millionen Stück Kaninfelle werden in unserer Republik jährlich verarbeitet. Der Absatz für diese Felle und deren Konfektionserzeugnisse war aber nicht immer vorhanden, weil die Ansprüche der Kunden in den letzten Jahren gestiegen sind. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, daß nicht die Produktion um jeden Preis gesteigert, sondern die Produktion nach dem Bedarf organisiert wird ...

  • Zusammenarbeit im Produktionsverband

    Im kommenden Jahr wird ein weiterer Schritt getan. Mit. einigen Betrieben soll begonnen werden^ auf der Basis des" Produktionsverbandes zusammenzuarbeiten. Ingenieur Kistner sagte dazu: „Wir verstehen darunter vertraglich genau geregelte Beziehungen der Zusammenarbeit. Das Kombinat hilft diesen Betrieben, als ob sie ein Teil von uns wären ...

  • Das Kombinat ist Dirigent

    Neue Leitungsform nach dem Produktionsprinzip besteht erste Bewährung

    selbständigen Betriebes, hält alle Fäden fest in der Hand und ist gegenüber dem Bezirkswirtschaftsrat voll verantwortlich. Das Kombinat übernahm gleichzeitig als Leitbetrieb die Betreuung der 40 halbstaatlichen und privaten Betriebe des Industriezwei ges"i erläuterte Direktor Ingenieur Kistner. Diese ...

  • Kulturzentrum im Bau

    Neubrandenburg (ADN). Ein neues Wahrzeichen der Bezirkshauptstadt Neubrandenburg ist gegenwärtig ein 65 Meter hoher Baukran, der sämtliche Wohnhäuser rings .um den Karl-Marx-Platz weit überragt. Der „Riese" wird zum Bau des Kulturzentrums benötigt, für das am 1. Mai der Grundstein gelegt wurde. Für den Bau des Kulturzentrums werden fast ausschließlich typisierte Betonfertigteile aus dem Wohnungsbau verwendet ...

  • Bilanz nach fünf Monaten

    Am 30. April wurde das Betriebsergebnis mit 40 Prozent des Jahresplanes erfüllt. Erstmalig seit Jahren wurde der Exportplan eingehalten. Die Erfahrungen der Bildung des Rauchwarenkombinats Leipzig besagen, daß der Erfolg wesentlich von der richtigen Vorbereitung abhängt, wobei die Perspektive, die Fertigungskosten pro Erzeugnis, die Produktivität pro Arbeitsstunde, der Maschinenauslastungskoeffizient und das Betriebsergebnis vor und nach der Kombinatsbildung Grundlage einer Analyse sein sollten ...

  • Neuer Oberbürgermeister

    Flauen (ND). Die Stadtverordnetenversammlung Plauen wählte am Dienstag einstimmig den bisherigen Leiter der Abteilung Kultur beim Rat des Bezirkes Karl - Marx - Stadt, Diplomgesellschaf tswissenschaftler Gerhard Voigt, ,zum neuen Oberbürgermeister. Das Mitglied des ZK und Vorsitzender des Rates des Bezirkes, ...

  • Eisschollen im großen Strom

    An der Spitze des neuen Kombinates stehen neben dem Direktor ein Produktionsleiter, ein Technischer Leiter, ein Hauptbuchhalter, der Kaufmännische Leiter und der Leiter der Abteilung Arbeit. Außerdem wurden die Abteilungen TKO, Betriebsorganisation, eine -Dispatcherzentrale und die Kaderabteilung gebildet ...

  • vergütet ttnd prämiiert?

    Antwort: Nach der Planerfüllung. Wenn am Plan 10 Prozent fehlen, erhält das leitende Mitglied auch 10 Prozent Arbeitseinheiten weniger. Bisher brauchten wir noch keine Abzüge vorzunehmen. Prämien für leitende Kader gibt es am Jahresende. Sie erhalten ein bis zwei Prozent des Wertes, um den der Plan der Nettoeinkünfte überboten wurde ...

Seite 4
  • Ständige Qualifizierung der Mitarbeiter

    Erst eine genaue Aufklärung des Verbrechens ermöglicht eine exakte wissenschaftliche Analyse seiner Ursachen und begünstigenden Bedingungen und schafft somit die Voraussetzung für einen allseitigen und wissenschaftlich begründeten Kampf gegen die Kriminalität. Einen solchen Kampf kann es in der kapitalistischen Gesellschaftsordnung nicht geben, da die Kriminalität zum Wesen dieser menschenfeindlichen Ausbeuterordnung gehört ...

  • In'den Wind geredet

    Die Gefahr, die dem Bestand der gesamtdeutschen Shakespeare-Gesellschaft durch die Quertreibereien von Werner Schütz und hinter ihm stehender Bonner Kreise droht, hat nicht nur in der Mitgliedschaft Entrüstung, sondern sogar in einem Teil der Presse der Bundesrepublik ttnd Westberlins unmutige Kritik ausgelöst ...

  • Alle Härte gegen Feinde

    Dabei muß die unterschiedliche Bewußtseinsbildung berücksichtigt werden. Sie schließt nicht aus, daß bei Bürgern, die ehrlich arbeiten, aber in einigen Fragen noch rückständige Ansichten haben, Auffassungen entstehen, die der Gegner für seine schmutzigen Ziele ausnutzen kann. Werden Bürger auf Grund ...

  • Das Bild des Bruders

    Fernsehspiel von Gisela und Günter Karau

    Fernsehspiele haben ihre eigenen dramaturgischen Gesetze. Der Erfahrungswert, daß sie eine Stunde Spielzeit nicht wesentlich überschreiten sollen, zwingt die Autoren zu straffer Führung der Fabel mit ökonomischer Konzentration auf wenige- handelnde Personen und ihre Konflikte. Daß hierbei journalistische Praxis sehr von Nutzen sein kann, haben Gisela und Günter Karau mit ihrem Fernsehspiel s,Das Bild des Bruders'' überzeugend nachgewiesen ...

  • Start mit Friedrieh Wolf

    Soldatentheater spielte *Die Matrosen von Cattarol

    Das Soldatentheater des Wachregiments Berlin des Ministeriums für Staatssicherheit hat sich am vergangenen Sonntag im Berliner Maxim Gorki Theater der Öffentlichkeit vorgestellt. Die jungen Genossen Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere wählten zu ihrem Start Friedrich Wolfs revolutionäres Schauspiel »Die Matrosen von Cattaro", das kürzlich auch vom Theater der Freundschaft neu inszeniert wurde ...

  • Vorbeugende Arbeit ist die Hauptauf gäbe der Rechtspflege

    Darüber hinaus haben die Mitarbeiter des Ministeriums in bestimmten Verfahren die Kollektive der Werktätigen bereits frühzeitig in die Ermittlung und Beseitigung der Ursachen und Bedingungen der Straftaten einbezogen und Aussprachen organisiert, in denen die Werktätigen ihre Meinung zu der strafbaren Handlung, zum Täter und zu den Folgen seiner Tat äußerten und Vorschläge unterbreiteten, wie die begünstigenden Bedingungen der Tat beseitigt werden können ...

  • Meine Geliebte kommt

    Mutter, sSubere den Boden, gibt dem Garten Wasser, Mutter meine Geliebte wird heute kommen. Meine Geliebte liebt dl« Blumen und vielleicht streckt sie Ihre Rand aus nach den Blüten der Orangen und Zitronen, nach den Knospen des stillen Jasmin, um ein Stiußchen zu sammeln von unseren Blumen. Meine Geliebte liebt die Blumen ...

  • Sorgfältige Differenzierung

    Eine nicht unbedeutende Anzahl von Ermittlungsverfahren ist vom Miniiterium für Staatssicherheit von vornherein ohne Haftbefehl geführt worden, weil das gewachsene Bewußtsein der Bevölkerung und die Sicherung unterer Staatsgrenze solche Maßnahmen in Übereinstimmung mit der Strafprozeßordnung gestatteten ...

  • Umfassende Aufklärung

    In der Bevölkerung muß das Bewußtsein gefördert werden, daß die Mehrung und Pflege der In unserer Republik geschaffenen materiellen und kulturellen Werte von jedem Bürger pflichtbewußtes Handeln und ehrliche Arbelt fordern. Das wird gleichzeitig dazu beitragen, bei den Werktätigen die Überzeugung zu stärken, daß die Einhaltung der sozialistischen Gesetzlichkeit nicht nur eine Sache der Rechtspflegeorgane, sondern Sache jedes Bürgers ist ...

  • Bliclc auf 3en Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPEB, 19.30 Uhr: »Der Freischütz1* (Wiederaufnahme) ••«) DEUTSCHES THEATER, 10 Uhr: »Rote Rosen für mich1« •••) KAMMERSPIELE« 19.301 Uhr: »Zwei Herren aus Verona** ••*) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: Brecht- Abend Nr. 1 .Lieder und Gedichte 1914 bis 1956f •*•) MAXIM GORKI THEATER* 20 Uhr: ...

  • Werktätige helfen bei Ermittlungen

    Nach dem Abschluß von Verfahren gingen Mitarbeiter des Ministeriums und Vertreter der Staatsanwaltschaft in Betriebe und legten an Ort und Stelle vor Betriebsangehörigen und vor Vertretern der übergeordneten Leitungen die verbrechensbegünstigenden Bedingungen dar, um damit den Betrieben und den betreffenden Institutionen zu helfen, ihre Kräfte auf die Verbesserung der Arbeitsweise, der Ordnung und der Disziplin zu konzentrieren ...

  • Kunst und Sport

    Berlin (ADNJ. über die Beziehungen zwischen Kunst und Sport und den Stand des künstlerischen Wettbewerbes zum IV. Turn- und Sportfest berichtete am Mittwoch auf einer vom Bundesvorstand des Deutschen Turn- und Sportbundes einberufenen Pressekonferenz der Stellvertreter dea Ministen für Kultur Günter Witt Die von der Jury ausgewählten Werke werden in der großen zentralen Ausstellung »Sport in der bildenden Kunst" zu sehen sein; die vom 20 ...

  • Dichter über die Liebe

    Jane kleine Auswahl von Liebesgedichten, vorgetragen auf dem 3. Lyrikabend des Zenträfrates der FD J und des Deutschen Schrütstellerverbandes Über uns hinweg Von Rose N y 1 a n d

    Über uns hinweg wird eine liebe sehn. Leise, fröhlich und mit leichten Füßen. Sie, im blauen Kleid, wird lachen müssen. Er, verträumt befangen wird et nicht verstehen. Wird dem Lachen •ich entgegenstemmen, wie ein Schiff, sie holt dl« Segel ein. Zwischen ihnen wird der Atem sein. Und dann muß man sich die Haare kämmen ...

  • Von Jens Gerltch

    Wiedersehen nach zehn Jahren: Zögernd suchten wir nach unsere alten Eis- und Sommertagen - und sie waren Immer noch in mildem Licht erhalten...' Und wir saßen, sprachen bei Kaffee und Kuchen. Draußen ging und flüsterte das Glück in Jungen Paaren. Sind sie anders als wir damals waren Und noch immer sind: ein Sehnen und ein Suchen? Wiedersehen hat uns lange aufgehalten ...

  • Herbstlied

    Sanft kommt der Herbtt, mit Sonnenkringeln, Seidenpapierhimmeln , und Schwalbenflügeln : (die nicht gut Bind für Fernsehantennen) tanft kommt der Herbst, mit vollen Händen, und du willst gehn? Out, es paßt zur Jahreszeit. Sanft kommt der Herbst... Die tauten Töne sind vorüber* und du packst deine Sachen ...

  • ^Goldener DavicPj für de Sica

    Rom (ADN). Vlttorlo de Slca erhielt am Dienstag für seinen antifaschistischen. Film »Die Eingeschlossenen von Altona"? dessentwegen er In Westdeutschland heftig angefeindet worden: war, als bester Regisseur den ^Goldenen David", einen der wertvollsten Filmpreise In Italien, zugesprochen.

  • Das kleine Glück

    Das ist das kleine Buchhalterglück: Viel Rechnen und abends du Mädchen. Was er ihr gibt, das zahlt sie zurück. Die Küsse sind Perlen am Drihtchen. Sie schieben sie her» sie schieben sie hin, und machen am Jährend Bilanz. Und'sparen gemeinsam aufs Fernsehgerät Da haben sie sich

Seite 5
  • Mit dem Rüstzeug der Klassiker

    Walter Ulbricht half uns, den Reichtum der Klassiker des Marxismus-Leninismus für die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung zu erschließen. Er kennt die Werke der Klassiker und ihre Bemerkungen 'über die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung vorzüglich.- - Unter Historikern bestand die. Neigung, moderne Vorstellungen und Erkenntnisse in die Vergangenheit hinein zu projizieren ...

  • Ein gewichtiges Manuskript

    Immer wieder lenkte er unsere Aufmerksamkeit darauf, die -ganze Kompliziertheit des historischen Entwicklungsprozesses aufzuspüren, die Dialektik des Klassenkampfes aufzudecken, nichts zu beschönigen und nichts zu vereinfachen. Jede Einschätzung mußte aus den Quellen zu belegen sein. Diese Beratung war eine Lehrstunde, Geschichte so zu schreiben, wie sie wirklich war ...

  • Wir konnten viel lernen

    In seiner bedeutenden Rede auf dem Plenum über die Vergangenheit und Zukunft der deutschen Arbeiterbewegung hatte Genosse "Walter Ulbricht gesagt: '^Obwohl die ökonomischen Aufgaben ständig Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen, habe ich nicht nur aus politischer Notwendigkeit, sondern auch aus Neigung zur Geschichtswissenschaft mich sehr eingehend mit den Fragen beschäftigt ...

  • Grundfragen im Mittelpunkt;

    Viele Grundfragen des nationalen Geschichtsbildes wurden in gemeinsamer Arbeit mit Genossen Walter Ulbricht beantwortet Nur auf zwei dieser Grund-1 fragen und auf die Bedeutung ihrer Beantwortung für die Geschichtswissenschaft i soll hier eingegangen werden. '< Die große historische Bedeutung der ...

  • Die Arbeiterklasse hat die Zukunft

    Prof. Dr. Dr. Correns, der Präsident des Nationalrates, hat dem Band ein warmherziges Vorwort vorangestellt, weil, wie er schreibt »die Bildung unserer Nationalen Front und -der Aufbau unserer Staatsmacht ein historisches Verdienst der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sind, deren Politik von Walter Ulbricht maßgeblich mit ausgearbeitet und schöpferisch weiterentwickelt wurde" ...

  • Geschichtslektion am Wochenende

    Gegen 16.00 Uhr empfing uns Walter Ulbricht. Wir waren — um es ehrlich zu sagen — auf eine kurze Unterhaltung gefaßt. Doch es wurde, wie alle Sitzungen mit Walter Ulbricht, eine gründliche und lehrreiche Arbeitsberatung. Seite für. Seite wurde das Manuskript durchgearbeitet. Von den großen Problemen, beispielsweise der richtigen Einschätzung des Gothaer Programms 1873, der gründlichen Erforschung der Hilfe W ...

  • Wissenschaft vom Menschen

    Immer — wieder überprüft Walter Ulbricht an der Geschichte den Weg in die Zukunft. W. I. Lenin schrieb einmal: „Die klassenbewußten Arbeiter blicken, während sie ihre Bewegung voranführen, ständig auf den von der Arbeiterbewegung zurückgelegten Weg und denken stets, von neuem darüber nach, ob dieser Weg der richtige ist und ob man etwas besser machen kann ...

  • Wahre Liebe zum Volk

    Ebendarum steht - der Patriot, der Kämpfer für die wahren Interessen unseres Volkes, Immer im Mittelpunkt der Darstellung. Schon der jung« Sohn einer Arbeiterfamilie in Leipzig stellte sich konsequent auf die Seite der zukunftsträchtigen Kräfte der deutschen Arbeiterbewegung, die sich in den Namen Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg, Franz Mehring und Clara Zetkin ...

  • Eine illustrierte Chronik unserer Epoche

    Bildband des Nationalrates der Nationalen Front berichtet vom patriotischen Wirken Walter Ulbrichts

    Walter Ulbricht -Ein Leben für Deutsch' land, herausgegeben vom Nationalrat der Nationalen Front' des demokratischen Deutschland, VEB E. A. Seemann Buchund Kunstverlag, Leipzig 1963, Ganzleinen, 196 Seiten, 12,50 DM. , Dieser repräsentative Bildband, der in diesen Tagen erscheint, ist eine illustrierte Geschichte'des Weges der deutschen Arbeiterbewegung und der deutschen Nation seit der Jahrhundertwende ...

  • Parteiliche Erziehung

    vor allem aber.-war die Arbeit mit Genossen Walter Ulbricht ein fortlaufender Prozeß der Erziehung der Historiker zur nationalen Verantwortung, ,zum Kampf mit der Waffe der historischen Wahrheit für die gute Sache der Nation. Walter Ulbricht forderte die Historiker immer wieder auf, der Partei au helfen, die neuen Fragen der Gegenwart aus der Geschichte heraus beantworten zu helfen, der antinationalen Geschichtskonzeption des Gegners die eigene nationale Konzeption entgegenzusetzen ...

  • Ein würdiges Geschenk

    Die Auswahl des Bildmaterials Ist nicht nur von ihrer politischen Konzeption her gelungen. Der Band vereinigt eine Reihe Fotos dokumentarischen Charakters mit zahlreichen Bildern, die in ihrer ästhetischen Qualität bestechen. Hierzu zählen unter den 225 Aufnahmen vor allem auch die Farbfotos von Gerhard Murza ...

  • Der Kern der Dialektik

    Die Diskussionen mit Walter Ulbricht waren stets Musterlektionen über die Anwendung des historischen Materialismus. Die richtige Anwendung der Leninschen Lehre von der sozialistischen Revolution und die Gesetzmäßigkeit von der führenden Rolle der revolutionären Partei der Arbeiterklasse standen dabei vor* allem im Mittelpunkt, aber nicht nur diese Probleme ...

  • Vorder Geschichte bewährt

    Der weg von der Verkündung des Kommunistischen Manifestes durch Karl Marx und Friedrich Engels bis in unsere Gegenwart zeigt, daß mir die Kommunisten mit ihrem Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse zugleich die Vorkämpfer für die Nation waren und sind. Die Kommunisten haben als einzige Partei die Prüfung der Geschichte bestanden ...

  • Sorgsames Quellenstudium

    Walter Ulbricht ist ein ausgezeichneter Kenner der Geschichte der deutschen und der internationalen Arbeiterbewegung. Wir, die Historiker, erfuhren nicht nur vieles Neue Aus den letzten zwei Hauptperioden der Geschichte, da er selbst seit Jahrzehnten zum engen Führungskollektiv der Partei der Arbeiter' klasse gehörte ...

  • AUS WISSENSCHAFT UND TECHNIK '

    Symposium über Ornithose-Erkrankungen

    Greifswald (ADN). Eifl internationales Symposium über Ornithoie-Erkrankungen wurde am Donnerstag in der Universitätsstadt Greifswald eröffnet. Auf der wissenschaftlichen Tagung soll u. a. über geeignete Schutzmaßnahmen vor dieser gefährlichen, auf Menschen übertragbaren Tierseuche beraten werden, die in den letzten Jahren vor allem auf Geflügelhöfen und in Geflügelschlachtbetrieben häufiger aufgetreten ist ...

  • ,' Trauerfeier für Prof. Dr.-Ing. Hollweg

    Freiberjr (ADN-Korr). Die Professoren und Studenten der Bergakademie Freiberg nahmen am Donnerstag Abschied von ihrem am 7. Juni verstorbenen Rektor Prof. Dr.-Ing. Günther Hollweg. Mit ihnen trauerten Berg- und Hüttenleute aus der gesamten DDR, Westdeutschland und dem Ausland um den schmerzlichen Verlust, der die Montanwissenschaften durch den Tod des hervorragenden Forschers und Hochschullehrers betroffen hat ...

  • „Sozusagen mein dritter Beruf"

    Walter Ulbricht als marxistischer Geschichtswissenschaftler / Von Pro£ Dr. Lothar Berthold

    Die 2. Tagung des Zentralkomitees war ai Ende. Das auf dem VI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands gewählte Führungskollektiv unserer Partei hatte den „Grundriß der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" mit den aus der monatelangen Diskussion hervorgegangenen Änderungsvorschlägen einstimmig bestätigt ...

  • Brasilianischer Professor in Rostock

    Rostock (ADN). Professor Amilcar Gomes Alencastre von der Universität Rio de Janeiro, Leiter der Dokumentationsabteilung Im Ministerium für Industrie und Handel der Vereinigten Staaten von Brasilien, weilt gegenwärtig auf Einladung des Romanischen Instituts der Universität Rostock in der Ostseestadt ...

Seite 7
  • Als die Uhren stehenblieben...

    Eine Nachbetrachtung zur Handballweltmeisterschaft / Von Dieter Wales

    Die Übereinstimmung' der Überschrift mit dem bekannten Buchtitel, die uns der Autor verzeihen möge, ist scheinbar zufällig. Bei näherem Hinsehen ergeben sich indessen durchaus Parallelen zwischen der Niederlage der Faschisten, die Werner Steinberg schildert, und dem Fiasko der Revanchisten, von dem hier die Rede ist ...

  • Kraftprobe

    Eine Flut von Protesten und Delegationen aus den Betrieben Österreichs läßt keinen Zweifel: Die Arbeiterschaft ist entschlossen, eine Rückkehr des ehrgeizigen reaktionären Habsburgersprosiei Zu' verhindern* die von der Reaktion mit soviel Nachdruck betrieben wird. Koolitionskrise, Verfassungskrise, ernste Staatskrise — Schlagzeilen dieser Art tauchen nun In der Presse auf ...

  • Rebellion in London?

    Vier Minister wollen Ämter niederlegen / Rücktritt Macmiüans gefordert

    London (ADN). Zum zweitenmal innerhalb von 24 Stunden beschäftigte sich das britische Kabinett am Donnerstag mit dem Profumo-Skandal. Britische Zeitungen hatten am Morgen berichtet, daß Gesundheitsminister Enoch Powell. Wohnungsbauminister Sir Keith Joseph, Erziehungsminister Edward Boyle und Innenminister Henry Brooke wegen der Affftre, die in der britischen Öffentlichkeit große Empörung hervorgerufen hat, zurücktreten wollen ...

  • Geständnis

    Auf der internationalen Pressekonferenz des NOK der DDR stellte NOK-Mitglied Manfred Ewald in seiner Antwort auf die Fragen der Journalisten die Gegenfrage: Worauf zielen die Aktionen Daumes hin? Womit er besonders die gemeinsam mit Willi Brandt inszenierte Idee meinte, 1968 Olympische Spiele in Berlin zu veranstalten ...

  • KPF stimmt gegen Kriegspakt

    Pari» (ADN/ND), In der französischen Nationalversammlung stand1 am Mittwoch und Donnerstat die Ratifizierung des zwischen Adenauer und de Gaulle geschlossenen Achsenpftkts zur Debatte. Francoii Bülonx, Mitglied des Politbüros der KPF, erklärte in seiner Rede zum Pakt Adenauer—de Gaulle: »Die kommunistische ...

  • Empörung über Mord an Evers" Negerführer warnen Washington , AP: Rassenkonflikt verschärft [ Brutales Vorgehen der Polizei v

    New York (ADN/ND). Die Ermordung des Negerführers Medgar Evers hat bei der amerikanischen Bevölkerung schwarzer Hautfarbe ungeheure Empörung ausgelöst, die sich in machtvollen Protestmärschen. Sitzstreiks, Demonstrationen und Kundgebungen Luft machte". Über die Lage nach dem Meuchelmord schreibt die amerikanische Nachrichtenagentur AP: „Der Rassenkonflikt in den Vereinigten Staaten hat sich weiter verschärft ...

  • Moskauer Besprechungen begrüßt

    „Das iit e», ww die Gen»ralitände in Frankreich für dt« Abrüstung erklärt haben", fuhr Billoux fort. „Wir begrüljsn di« erfreuliche Nachricht d&8 im näch- •ten Monat in Moskau Besprechungen stattfinden zwischen den Vertretarn Großbritanniens, dtr Vereinigten Staaten und der Sowjetunion für ein Übereinkommen über die Einstellung der atomaren Experimente ...

  • Opfertod aus Protest gegen Diem

    Verzweiflungstat in Südvietnam / Appell an das Weltgewissen

    Hanoi (ND-Korr.). Der 70jährite buddhistische Oberbonze Quang Duc hat sich auf einem Platz im Zentrum der südvietnamesischen Hauptstadt Saigon mit Benzin übergössen und bei lebendigem Leibe verbrannt. Tausende seiner Glaubensbrüder umringten betend ihren Würdenträger, der freiwillig in den Tod ging, um das Gewissen der Welt wachzurütteln und einen Sturm der Empörung gegen das proamerikanische Tyrannenregime Ngo dinh Diems zu entfesseln ...

  • Verhandlungen der Skiverbände

    Der Deutsche Skilauferverband der DDR (DSLV) und der Deutsche Skiverband der Bundesrepublik (DSV) haben mit den Beratungen am Mittwoch und Donnerstag im Hotel Astoria in Leipzig die Verhandlungen über eine gemeinsame deutsche Olympiamannschaft für Innsbruck 1064 erfolgreich abgeschlossen. In Fortsetzung der Gespräche von Anfang April in München wurden die noch offenstehenden Fragen geklärt ...

  • Ramon Ormazabal verschleppt

    Neues Verbrechen geplant / Dichter Moreno Barrenco ermordet

    Paris/Moskau (ADN). Das Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Spaniens Ramon Ormazabal ist in das Gefängnis Carabanchel in Madrid überführt worden, wird in Paris bekannt, Im Hof dieser Zwingburg des faschistischen Diktators Franco ist im April der spanische Patriot Julian Grimau ermordet worden ...

  • In Moskau große Zeiss-Ausstellung

    MMkau (ADN-Kor?.). Di« bish«r tröatse *u«land«au*»tenung der Jenaer vollweig«- len Carl-Zeiwi-Werk« wurde am Ponnentag durch den Direktor de» Werkes, Naüonalpreistrager Professor Dr. Sehrade, In Moskau eröffnet. Bei der tröffnung waren dw stellvertretende Vfcrsitxende de* Ministerrat« der UdSSR und Vertreter der Sowjetunion im RGW M ...

  • Wilson bei Mikojan

    Moskau (ADN). Der britische Labourführer Harold Wilson hat am Donnerstag Anastas Mikojan, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, einen Besuch abgestattet, meldet TASS. Weitere Besuche am selben Tage galten Michail Suslow, dem Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPdSU, und Außenhandelsminister Nikolai Patolitschew ...

  • Bonn provoziert weiter

    Start westdeutscher Geher in Schweden untersagt / DDR auf Platz zwei

    In der schwedischen Stadt Lund kam es am letzten Wochenende bei einem Länderkampf der Juniorengeher aller Anliegerstaaten der Ostsee zu einem neuen Skandal im internationalen Sportverkehr, für den Bonn verantwortlich zeichnet. Wie die DDR-Vertretung, die in Lund einen guten zweiten Platz hinter England noch vor dem Gastgeber Schweden belegte, hatte auch der westdeutsche Leichtathletikverband eine Einladung zu diesem Länderkampf erhalten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Einem schwachen Hochdruckkeil folgt von Westen her ein kleines flaches Tief nach, so daß erneut Gewitterneigung aufkommt. Aussichten für Freitag: Bei schwachen; nur zeitweilig mäßigen Winden aus westlichen Richtungen teils heiter, teils wolkig und vor allem in den südlichen Bezirken einzelne gewittrige Schauer ...

  • Niederlage Kennedys

    Washington (ADN). 'Das amerikanische Repräsentantenhaus hat sich am Mittwoch mit einer Mehrheit von fünf Stimmen gegen die Gesetzesvorlage Kennedys zur Unterstützung der Notstandsgebiete in den USA ausgesprochen. Wie UPI berichtet, haben die Rassisten im Repräsentantenhaus die Gesetzesvorlage zu Fall gebracht, weil sich Kennedy in der Rassenfrage nicht auf ihre Seite stellt ...

  • OttoBeckergabEmpfang

    Phoengjang (ADN): Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Otto Becker, hat anläßlich des 7. Jahrestages'der Unterzeichnung des Abkommens über wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit zwischen beiden Landern am Mittwoch ia Phoengjang einen Cocktailempfang gegeben ...

  • Sportwerbegruppen ermitteln ihre Besten

    Turn- und Sportfestatmosphäre wird beim Wettkampf der Sportwerbegruppen während des ND-Pressefestes auf dem kleinen Bunkerberg herrschen. Die Betriebssportgemeinschaften Traktor Holzendorf-Dabel, Traktor Ducherow, Traktor Kanna, Lok Blankenburg-Harz, Motor Warnowwerft Rostock und die Werbegruppe des Stadtbezirks Prenzlauer Berg Berlin werden den Sieger ermitteln, der am Endausscheid während des IV ...

  • Betancourt wütet

    Caracas (ADN). Die unverzügliche Verhaftung aller Kommunisten und anderer entschiedener Gegner seines Regimes hat der venezolanische Staatspräsident Betancourt am Mittwochabend angeordnet. In einer Rundfunk- und •'Fernsehansprache behauptete er. Mitglieder der Kommunistischen Partei hätten im Palast jdes Erzbischofs, von Cjudad Bolivar,einen-Mordanschlag auf ihn geplant ...

  • IDFF protestiert

    Berlin (ADN). Gegen die geplante Hinrichtung von drei führenden Vertreterinnen der irakischen Frauenbewegung hat die Internationale Demokratische Frauenföderation beim Präsidenten der Republik Irak, Aref, protestiert. „Das Gewissen der Frauen der ganzen Welt ist in Aufruhr bei dem Gedanken an einen so unmenschlichen Befehl ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W S, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03« - Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. «0014 - Abonnementspreis monatlich 3,50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 - AUeioife Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 1 Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • DDR im COSPAR

    Wanchu (ND-Korr.). Auf der Abschlußsitzung des C. Kongresses des Internationalen Komitees für Raumforschuns (COSPAR) wurden am Mittwoch in der polnischen Hauptstadt die DDR, die CSSR und Ungarn als neue Mitglieder aufeenommen. Prof. Maurice Roy (Frankreich) ist als Präsident der Organisation wiedergewählt worden ...

Seite 8
  • 2

    An der Rodelbahn

    14.00-15.30: „Grüße aus Budapest" Chor des Ungarischen Rundfunks und Fernsehens * Dirigent: Cecilia Vajda 16.00-18.0.0: „Musik im Blut" Bunte Estrade mit dem Tanzorchester Fips Fleischer 18.30-20.00: „Festlich gestimmt" Akkordeon-Orchester der Hochschule für Musik Leitung: Dozent Hans Boll 20.30-23.00: „Sport und Musik" Sportler des DTSB — Fachschule für Artistik - Künstler der Konzertund Gastspieldirektion 18 ...

  • Große Festwiese

    15.30—17.30: Konzert des Zentralen Orchesters des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR Leitung: Oberstleutnant Bantnann 18.00—19.00: „Es klingt im Friedrichshain" Orchester Alfons Wonnebers 20.00—22.30: „Pressefest-Extraausgabe" mit dem Musikkorps der Luftstreitkräfte Leitunr: Major Hoffmannbeck ...

  • Sonntag, 16. Juni 1963

    Große Festwiese

    10.00-12.00: »Klingendes Spiel" Platzkonzert des Orchesters Wachregiment Berlin Leitung: Major Müller 13.30-15.00: „Spritzig und heiter" Rundfunktanzorchester Leipzig Leitung: Walter Eichenberg Helga Brauer — Nicole Felix — Richard Adam — Siegmar Leistner — 4 Dizzis, Gesangsquartett Ansage: Wolf gang ...

  • 18 19

    18.00-19.30: Kabarett „Die Distel" Saalbau Friedrichshain

    10.00—12.00: Frühschoppen mit dem Zentralen Orchester der Volksarme« derCSSR 14.00-15.30: „Verlockendes Angebot" Verkaufsmodenschau des Handels 17.00-20.00: „Es wirkt anziehend" Modenschau vom Deutschen Mode* Institut 14.00—24.00: Tanz- und Schauorcheste? Hermann Filmtheater Friedrichshain

  • Sportplatz Langenbeckstraße

    10.00-15.00: Handballturnier für Schüler und Erwachsene 10.00-19.00: „Der Sport hat das Wort" Volkssportliche Betätigung für groß und klein Fesselflugvorführungen 16.00—19.00: Boxveranstaltung Mannschaftsvergleichskampf SC Dynamo Berlin—ASK Vorwirt« Berlin

  • Estradenbühne

    18.00-22.00: Blasorchester der Deutschen Post Leitung: Paul "Vofrei 15.30-17.30: „Berlin bleibt doch Berlin« Der Friedrichstadt-Palast zum ND- Pressefest 1093 18.00-19.30: „Schöne Klänge" mit dem Zentralen Orchester des Mdl Leitung: Oberstleutnant Kaufmann

  • 3

    Pressezentrum - Pressecafe

    14.00-23.00: „Beim ,ND' zu Gast" Unterhaltung und Tanz mit dem Orchester Alfons Wonneberg und dem Schlagerdtor 17.00: Edi-Kazassian-Combo j viLea lyanowa, Bulgarien^.,*-, 19.00: Auslosung der Prämiengewinne aui der PrCssefest-Toinbola Ansage; Joachim Hoyer .

  • 10

    Kleiner Bunkerberg

    10.00-17.00: „Allen zur Freude" Grüppenausscheid von Sportwerbegruppen der Bezirke Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Magdeburg,. Cottbus. Berlin 18.00-23.00: „Heut' ist was los an der Spree" Junge Talente stellen sich vor — Tanz

  • Straße Am Friedrichshain, Kniprodestraße

    7.30: Start zur III. Etappe der 3-Tage- Sternfahrt 8.00—12.00: Straßenkriterium der Spitzenklasse — Rennen für Nichtmitgliedet des DRSV 10.00-12.00: Training der K-Wagen 13.00-19.00: Großes Berliner K-Wagen- Rennen

  • 9

    Großer Teich

    10.00-12.00: Frühkonzert des Repräsentativ-Orchesters der Volksarmee der Volksrepublik Polen 14.00-15.30: Es spielt das Zentrale Orchester der zeitweilig in der DDR stationierten Streitkräfte der UdSSR

  • 20

    Pressefest'Org.- Büro

    .,32. Oberschule Prenzlauer Berg, Bot« zowstraße 11, Stützpunkt der Volkspolizei und des DRK — Kindersuch' dienst 2. Oberschule Friedrichshair* Friedenstraße 16 Programmänderungen vorbehalten

  • 10

    Kleiner Bunkerberg

    17.00-19.00: Gruppenausscheid von Sportwerbegruppen der Bezirke Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Magdeburg, Cottbus, Berlin 20.00—23.00: Die Berliner Jugend tanzt beim „Lampionfest*

  • 14

    Schwimmstadion

    10.00-20.00: „Munter wie die Fische" Schwimmwettkämpfe — Wasserball Springen 2- Reigenschwimmen Westseite Schwimmstadion 10.00-19.00: Basketball - Volleyball ■ Kegeln

  • An der Rodelbahn

    15.30—17.30: „Mit Schwung und guter Laune* Bunte Estrade am Nachmittag 18.00—19.00: Konzert des Musikkorps Luftstreitkräfte Leitung: Major Hoffmannbeck

  • Pressezentrum — Pressecafe

    ie.00—23.00: Tanz und Unterhaltung mit dem Orchester Alfons Wonneberg — Ansage: Joachim Hoyer Duo Spann, Annelie Bauer, Werner- Trio

  • ILLUSTRIERTE EXTRABLÄTTER'

    Festveranstaltung zur Eröffnung des VI. ND-Pressefestes am 15. Juni, 19 Uhr, fn der Dynamo-Sporthalle (Einlaß ab 18 Uhr) Ansprache: Prof. Albert Norden

    Mitglied des Politbüros

  • 5

    An der Friedenstraße

    ZOO

Seite
Moderne Technik für Röhren Jaksch in Naziwahlverwandtschaft Neues Institut für Medizinische Akademie Erfurt übergeben Übt Solidarität mit Spanien! Akzeptabler Vorschlag Ungeheuerliches Eingeständnis von Strauß Noch 29000 Hektar Zuckerrüben bis Wochenende zu vereinzeln . Angermünde ohn« Übersicht■_■ Hermann Matern Ehrenbürger von Burg , Beruhigen Futterverluste? Zehn Jahre nichts gelernt Heute auf Seite 8:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen