1. Mai.

Ausgabe vom 31.01.1963

Seite 1
  • In Gottbus minus 28 Grad

    Zweitkältester Winter dieses Jahrhunderts

    Berlin (ND/ADN). Kaltluft hat sich auf fast die gesamte DDR ausgedehnt. Besonders kalt war es in der Nacht zum Mittwoch in Odernähe, im Berliner Baum, in der Lausitz und in Ostsachsen, wo die Temperaturen vielerorts auf minus 22 Grad zurückgingen. In Cottbus, Angermünde und Frankfurt (Oder) sank die Quecksilbersäule zum Teil bis auf minus 28 Grad ...

  • Adenauers anf inationale Allianz

    1O1O ^m ^' Februar entwickelt Se- Izf 17 paratist Adenauer vor den rheinischen Abgeordneten der Nationalversammlung sein Programm: «Entweder wir kommen direkt oder als Pufferstaat zu Frankreich, oder wir werden eine westdeutsche Republik. Ein Drittes gibt es nicht." 1QA^ Adenauer präsentiert am 17"t J 5 ...

  • Bonn baut Atomwaffen mit Paris

    Neue Beweise für entsprechende Geheimklauseln im Kriegspakt

    London (ND). Es mehren sich die Beweise, daß der vor kurzem zwischen Bonn und Paris abgeschlossene Vertrag Geheimklauseln "enthält, wonach die Bundesregierung der französischen Regierung finanzielle und technische Unterstützung, bei der Entwicklung^ und Produktion von Kernwaffen gewährt. Großes Interesse'erregen in diesem Zusammenhang die ' Mitteilungen, die Amerikaner über die Intervention der USA-Regierung während der Brüsseler Verhandlungen machen ...

  • Parteiprogramm ist unser Kompaß

    Horst Schumann zu den Wahlen in der FDJ

    ... Berlin (ADN). .„Das Programm der SED ist auch unser Programm. Angespornt durch die Gedanken und die Ideen des VI. Parteitages, werden wir Mitglieder der Freien Deutschen Jugend in den Wahlversammlungen über unseren Beitrag zur Verwirklichung des, Programms des Sozialismus beraten", erklärte der 1 ...

  • „Europa "-Ideologen ohne Maske

    Dem Chronisten drängt es sich angesichts des Fiaskos von Brüssel geradezu auf, einmal die hochtrabenden Reden „europäischer" Politiker und die eüropaschwangeren Leitartikel einer gewissen Presse sich ins Gedächtnis zurückzurufen, die in den letzten Jähren der "NATO und der EWG, der „europäischen Integration" und der „Einheit des Abendlandes" gewidmet worden sind ...

  • „Schwarzer Dienstag" erschüttert den Westen

    Tiefer Pessimismus und scharfe Zuspitzung der Gegensätze nach ■■ dem Fiasko von Brüssel / Washington greift Adenauer an

    Brüssel l Paris y Bonn (ADN/ ND). Der „Schwarze Dienstag", an dem die Verhandlungen über einen Beitritt Großbritanniens zur EWG zusammengebrochen sind, bat zu einer weiteren scharfen Zuspitzung der Gegensätze zwischen allen imperialistischen Hauptmächten geführt. Tiefer Pessimismus und gegenseitige Beschuldigungen ...

  • LPG-Vorsitzende in Institutsräten

    *■ Berlin (ADN/ND); In allen 35 Instituten der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin werden wissenschaftliche Räte gebildet Ein Großteil von ihnen hat bereits die Arbeit aufgenommen. Diesen beratenden Gremien von jeweils etwa 20 Mitgliedern gehören neben Wissenschaftlern u. a ...

  • Opfer klagen an Internationale Pressekonferenz in Moskau enthüllt SS-Verbrechen Sowjetischer Dokumentarfilm heute im Fernsehen

    Eine internationale Pressekonferenz in Moskau unterrichtete die Weltöffentlichkeit am Mittwoch über sensationelle Einzelheiten im Zusammenhang mit dem Prozeß vor dem Landgericht Koblenz gegen ehemalige Angehörige der faschistischen Sicherheitspolizei und des SD. (Ausführlicher Bericht auf. Seite 5) Auf dieser Pressekonferenz wurde der sowjetische Dokumentarfilm „Opfer klagen an" vorgeführt ...

  • Achse mit Franco

    Die Bestrebungen zur Bildung einer Achse Adenauer-de Gaulle—Franco werden durch den jetzt abgeschlossenen Besuch des französischen Innenministers Frey bei dem spanischen Diktator unterstrichen. (Siehe auch Seite 7) Der Bonner Pressechef von Hase bestätigte auf einer Pressekonferenz, daß es zwischen Bonn und Paris bereits Konsultationen über die Schaffung einer Achse Bonn—Paris—Madrid gibt ...

  • Exakte Planerfüllung trotz Frost und Schnee

    Eisenhüttenstadt (ND). Trotz der schwierigen' Bedingungen infolge der Kälte erfüllten die Kumpel des Jugendhochofens „German Titow" täglich ihren Plan.vBis einschließlich Dienstag lieferten sie 1321 Tonnen Roheisen mehr*. Die Qualltatskennziffern wurden erreicht Auch an den anderen1 Hochöfen liegt die Planerfüllung bei annähernd 100 Prozent ...

  • TOM-Plan wird Verwirklicht

    Sömmerda (ND).. Der' tägliche zentrale Rapport der: Büromaschinen werker weist aus, daß seit Jahresbeginn alle Tages— plane erfüllt und bis Montag ein Planvorsprung von 1,2 Prozent in der sortimentsgerechten Warenproduktion •■• erreicht: wurde. Nach einem exakten Programm wird der zu Ehren des Parteitages begonnene Wettbewerb weitergeführt ...

  • Pünktliche Fleischablieferung

    Beeskow (ND). Ihre Mehreinnahmen in Höhe von 28 000 DM führen die Mitglieder der LPG Typ I in Mittweide, Kreis Beeskow, dem Grundmittelfonds zu. Das beschloß die Vollversammlung der Genossenschaft, auf der Genosse Willi Konzack- vom VI. Parteitag berichtete. Die LPG will mit eigenen. Mitteln den Kauf eines Traktors, eines Siebkettenroders, einiger Ackergeräte sowie einen Jung^ rinderstall und andere Bauten finanzieren ...

  • Adenauer will Pariser Pakt schnell ratifizieren ,

    Bonn (ADN). Einen Tag nach dem Scheitern der Brüsseler Konferenz hat sich das Bonner Kabinett am Mittwoch demonstrativ für die schnelle Ratifizierung des westdeutsch-französischen Paktes ausgesprochen. Pressechef von Hase teilte nach der Sitzung mit, Adenauer halte nach wie vor unverändert daran fest, den Vertrag „ohne die mindeste Verzögerung" ratifizieren zu lassen ...

  • Nullserien für 164 Geräte

    Jena (ND). Nullserien für 164 neue Geräte werden im VEB Carl Zeiss im Planjahr 1963 fertiggestellt. Das ist im Plan Neue Technik des BKV festgelegt, der am Dienstag von 1200 Vertrauensleuten beschlossen wurde. Durch komplexe Gruppentechnologie nach' Mitrofanow sollen 100 000 Produktionsstunden eingespart werden ...

  • Masseninitiative nach dem VI« Parteitag

    PARTEITAGSSCHWUNG im VEB Secura Berlin. 102 Prozent beträgt die Planerfüllung in den ersten vier Wochen des neuen Jahres. „Wir wollen alles daransetzen, um den Staatsund Exportplan im Jahr 1963 zu erfüllen. Unsere Verpflichtung, die wir dem VI.. Parteitag gegeben haben, zusätzlich zu exportieren, werden ...

  • Kabinett de Gaulles stimmte zu

    Das französische Kabinett hat am Mittwoch unter dem Vorsitz de Gaulles den Abbruch der Brüsseler Verhandlungen vorbehaltlos gebilligt.

  • • Täglicher Rapport in Sömmerda: Plan nach Sortiment erfüllt

    den spart Gruppentechnologie bei Carl Zeiss ein # Mittweider Bauern kaufen neue Technik selbst

Seite 2
  • Brandt soll verhandeln/

    Seit' Sonntag herrscht }n der Zentrale der Westberliner SPD hochgradige Nervosität. Sand ist ins Getriebe der Wahlkampfmaschine gekommen. Brandt hatte Sonnabend nacht das große Vergnügungslokal „Neue Welt" in Neukölln aufgesucht, wo sich 2000 Westberliner beim Bockbierfest vergnügten. Der Frontstadtchef hatte gehofft, hier Wahlreklame für sich machen zu' können ...

  • Lückenlose Beweisführung

    Die DGB-Dokumentation weist u. a. nach: • Schon vor 1929 ist die Nazibewegung vom deutschen Monopolkapital finanziell unterstützt worden. Dabei hätten sich vor allem Kirdorf und Thyssen hervorgetan. # Während der Weltwirtschaftskrise sei vom monopolistischen „Reichsverband der deutschen Industrie" immer energischer verlangt worden, die bürgerlich-parlamentarische Ordnung durch ein unternehmerfreundliches, ohne Parlament vorgehendes „Verbrdnungsregime" abzulösen ...

  • Claude Christian bei Willi Stoph

    Berlin (ADN). Am Mittwoch empfing der Erste. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR; Willi Stoph, .den Innenminister von Britisch-Guayana, Claude Christian, zu einer Aussprache über beide Seiten interessierende Fragen. Minister Christian übergab bei dieser Gelegenheit ein in herzlichen Worten gehaltenes Schreiben des Ministerpräsidenten von Britisch-Guayana, Dr ...

  • Nazis machen sich in München breit

    Protestschrift von Mitarbeitern der Münchner Stadtverwaltung

    München (ND). Der „Landesrat für Freiheit und Recht", eine sozialdemokratische Organisation ehemaliger Verfolgter des Naziregimes, hat in einer Denkschrift an den Münchner Oberbürgermeister Vogel (SPD) Protest gegen die Tatsache eingelegt, daß sich immer mehr 'ehemalige Nazis in leitenden Funktionen der Münchner Stadtverwaltung breit machen können ...

  • Zu mehrtägigem Studienaufenthalt in die Hauptstadt der DDR gekommen

    Berlin (ND). Eine Gruppe von Mitgliedern und Funktionären der IG Metall im DGB weilt seit einigen Tagen zu Studienzwecken in der Hauptstadt der DDR. Nach gründlicher Aussprache gaben sich die westdeutschen Metallarbeiter ein Arbeitsprogramm, das mit den Worten .beginnt: s,Wir haben den Verlauf des VI ...

  • KURZ BERICHTET

    REVANCHEORDEN. Der Geschäftsführer der „Hauptarbeitsgemeinschaft der Heimatvertriebenen", Anton Birkner, bekannt für seine revanchistische Hetze gegen die CSSR, ist mit dem Bundesverdienstkreuz I. Klasse ausgezeichnet worden. ' NOTUNTERKÜNFTE. Im Kreisgebiet von Eckernförde (Schleswig-Holstein) existieren noch immer 17 Barackenlager bzw ...

  • Präsidium des DBD- Parteivorstandes tagte

    Berlin (ND). Das Präsidium des Parteivorstandes der DBD beschäftigte sich auf seiner 53. Sitzung am 29. Januar 1963 mit der Auswertung des VI. Parteitages der SED und zog erste Schlußfolgerungen für die bewußte Mitarbeit der Mitglieder der DBD in den LPG, den wissenschaftlichen Instituten, den staatlichen und wirtschaftlichen Organen beim umfassenden Aufbau des Sozialismus In seinen Ausführungen würdigte der Vorsitzende der Partei, Ernst Goldenbaum, den ...

  • 200 Frauen appellieren an die UNO

    Aktion gegen Gesinnungsiustiz

    Düsseldorf (ND-Korr.). 200 Frauen aus den verschiedensten Bevölkerungsschichten der Bundesrepublik, deren Männer in jüngster Zeit wegen ihrer politischen Gesinnung schweren Verfolgungen ausgesetzt waren, wandten sich mit einem leidenschaftlichen Appell an" die UNO- Kommission für Menschenrechte; der politischen Terrorjustiz in Westdeutschland Einhaft zu gebieten ...

  • Es geht um unseren Hof

    Saarbrücken (ADN/ND). Immer stärker wird die Bereitschaft der Bauern des Saarlandes, Kampfmaßnahmen gegen die Bonner Agrarpolitik zu ergreifen. Das wurde in Versammlungen des Bauernverbandes der Saa* in St. Wendel, Wadern, Saarlouis, Homburg und Ottweiler deutlich. In den letzten 15 Jahren mußten über 15 000 Saarbauern ihre Höfe aufgeben ...

  • • Respektierung der Existenz des ^anderen deutschen Staates; Verzicht auf Gewaltanwendung

    Bauer Paul...-, Besitzer eines 10- Hektar-Betriebes in.Niedersachsen1. „Ei gibt nun einmal zwei deutsche Staaten. Wir sind dafür, daß wir friedlich zusammenleben." ■•' Anerkennung der Grenzen und Verzicht auf ihre Revision Der Landwirt Werner..., Hessen:. «Es schadet uns alten, irgendwelche Forderungen nach Revision,der Grenzen oder ähnliches an andere Staaten zu erheben ...

  • Freundschaftsabend in sowjetischer Botschaft

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow* gab am Mittwoch'in der sowjetischen Botschaft einen Freundschaftsabend für die Vertreter der diplomatischen Missionen in der Deutschen Demokratischen Republik. Von deutscher Seite nahmen teil: der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Hermann Axen, das Mitglied des Staatsrates der DDR Prof ...

  • Gespenst einer Stahlkrise

    Kapazitätsausnutzung der westdeutschen Stahlindustrie sinkt weiter

    Bonn (ADN-Korr.). Ein weiteres Absinken der Kapazitätsausnutzung in der westdeutschen Stahlindustrie signalisiert der in Bonn erscheinende sozialdemokratische Pressedienst „Volkswirtschaft". „Ein neues Gespenst neben der noch immer anhaltenden Strukturkrise im Steinkohlenbergbau geistert durch die Wirtschaftsnachrichten: ...

  • Protestschweigen im Gerichtssaal

    WN-Funktionär lehnt Richter

    ab ' Lüneburg (ADN/ND). Der Vorsitzende der WN-Kreisvereinigung Hannover, Fritz Rath, der vor der Politischen Sonderstrafkammer des Landgerichts Lüneburg angeklagt ist, hat demonstrativ jede Aussage verweigert. Fritz Rath, der wegen--seiner«früheren-Tätigkeit in der Gemeinschaft.. zur Wahrung., demokratischer Rechte der „Staatsgefährdung" bezichtigt wird* protestiert mit seinem Schweigen im Gerichtssaal gegen die Ablehnung eines von ihm eingebrachten Antrages ...

  • Für Vereinigung der Kräfte

    Osnabrück (ADN/ND). Einen Appell ■zur Einigung aller demokratischen Kräfte auf der Grundlage der guten Beschlüsse des 6. DGB-Kongresses hat der 1. Vorsitzende der VVN Niedersachsen, der langjährige Landtagsabgeordnete Ludwig •Landwehr, an die. westdeutsche Öffentlichkeit gerichtet. *,Bei jeder Gelegenheit müssen wir darauf hinweisen, wie aus Ermächtigungen für die Regierung, a"us Notstandsgesetzen eine offene Diktatur errichtet werden kann ...

  • DGB: Monopole brachten Hitler an die Macht

    In Düsseldorf veröffentlichte Dokumentation beweist: Heute stützen sie das Adenauer-Regime

    Der DGB-Bundesvorstand hat, wie in einem,Teil unserer Auflage bereits kurz berichtet, am Dienstar eine Dokumentation veröffentlicht, aus der hervorgeht: Dieselben Monopole und Konzerne, die zur Durchsetzung ihrer imperialistischen Ziele vor genau 30 Jahren die Hitlerfaschisten an die Macht brachten, stützen heute das Adenauer-Regime! Mit dieser ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genosse Prof. Rudolf Neubert 65 Jahre

    Berlin (ND). Heute begeht Prof. Dr. med. Rudolf Neubert, Direktor des Instituts für Sozialhygiene, Jena, seinen 65. Geburtstag; Das Zentralkomitee beglückwünscht den Wissenschaftler, der sich durch sein Wirken an den Hochschulen und in der Öffentlichkeit der 'DDR große, Verdienste um die Förderung des sozialistischen Gesundheitswesens erworben hat ...

  • ... und Teuerung

    Stuttgart (ADN). Mit weiteren Preissteigerungen in Westdeutschland auch während dieses Jahres rechnet der 1. Vorsitzende der Gewerkschaft ÖTV, Kummernuß. In der Februarausgabe seines Gewerkschafts-„Magazins" vertritt er die Auffassung, daß die Adenauer-Regierung kaum etwas Entscheidendes gegen die neue Teuerungswelle tun werde ...

  • Ausschluß Lebers gefordert

    Castrop-Rauxel (ADN/ND). Den Ausschluß des Vorsitzenden der IG Bau/ Steine/Erden, Georg Leber, aus der Gewerkschaft haben die Teilnehmer einer Zahlstellenversammlung in Castrop- Rauxel gefordert. Die Forderung wird begründet: Leber habe gegen die Gewerkschaftsbeschlüsse verstoßen und die Interessen der Gewerkschaft geschädigt, als-er sich für eine Notstandsgesetzgebung ...

  • Einladung Brandts erfunden

    Kairo (ADN-Korr.). Der Westberliner Senat hat eine Einladung Brandts durch Präsident Nasser zu einem Besuch der VAR- erfunden. Von einem solchen Schritt sei in Kairo nichts bekannt, erklärten Sprecher des Informationsamtes und der Präsidialkanzlei zu den Zweckmeldungen Westberliner Zeitungen und Rundfunkstationen ...

  • Lehren von 1933 beherzigen

    Bonn (ADN-Korr./ND). Das Präsidium der VVN hat auf einer Tagung in Heidelberg erklärt: „Die Lehren des Jahres 1833 zu beherzigen heißt, die Notstandsgesetze zu verhindern, die atomare Aufrüstung zu stoppen, ehemalige Nazigrößen aus Schlüsselpositionen desöffentlichen Lebens zu entfernen, die Opfer des ...

  • Rosenberg entschuldigt sich

    Der DGB-Vorsitzende, Rosenberg, hat in einem Gespräch mit der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA das Vorgehen der DGB-Führung gegen die Verfälschung der Geschichte durch die Monopole sofort wieder abzuschwächen versucht, indem er sagte: Wäre vom Kölner Industrieinsütut der Reinwaschungsversuch unterlassen worden, hätte auch-die DGB-Führung „dieses traurige Kapitel des deutschen Unternehmertums nicht noch einmal aufgewühlt" ...

  • • Rüstungsstopp in beiden deutschen Staaten und Vereinbarungen über die Abrüstung -

    Landwirt und Melkermeister Herbert.... Schleswig-Holstein: .Dia Vorschläge der DDR, aufzuhören mit der . Rüstung und Verträge über die Abrüstung abzuschließen, können wir nur begrüßen. Jen glaube, das Wäre auch zum Nutzen für das Näherkommen der Menschen aus beiden Teilen Deutschlands und würde Möglichkeiten dafür schaffen, was hier als Koexistenz und Konföderation bezeichnet wurde ...

  • Westdeutsche Bauern

    sagen |a zum 7-Punkte-VorschIag

    Westdeutsche Bauern haben am vergangenen Wochenende •• in. einer .Beratung mit Politikern unserer Republik zu den einzelnen Punkten des auf dem VI. Parteitag von Walter Ulbricht unterbreiteten Programms der Vernunft und des guten Willens Stellung genommen.. Hier die Meinungen der westdeutschen Bauern ...

  • Kurzarbeit. l *

    Wetzlar (ND). Die Buderusschen Elsenwerke in Wetzlar müssen wegen akuten Auftragsmangels ab 1. Februar Kurzarbeit für den größten Teil der 24000 Beschäftigten einführen. Von diesem Zeitpunkt ah soll nur noch an drei Tagen in der Woche gearbeitet werden. Den Lohnverlust müssen die Arbeiter tragen.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGnjM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrieb, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst Bltschkowski, Harri Czepuckj Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuthi Georg; Hansen* Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Willi Siebenmorgen

Seite 3
  • In der Sowjetunion das Sechsfache

    Der Maßstab für die Leistungsfähigkeit der vorhandenen Werkzeugmaschinen ist der Grad der Mechanisierung und Automatisierung sowie die ständige Anwendung der neuesten wissenschaftlichtechnischen Erkenntnisse. Aus anderen hochentwickelten Industrieländern ist bekannt, daß man die Modernisierung vorhandener Werkzeugmaschinen sehr beachtet und durch eine planmäßige Modernisierung hohe Leistungen in der Produktion erzielt ...

  • Höhe der Produktion ist ausschlaggebend

    Am besten wird diesen neuen Anforderungen der Betriebstierarzt gerecht, so, wie es von Otto Strube vorgeschlagen wurde. Deshalb wird in allernächster Zeit eine Reihe von Tierärzten die Tätigkeit in großen sozialistischen Landwirtschaftsbetrieben aufnehmen. Ihre Vergütung sollte aus dem Staatshaushalt erfolgen, wobei sie jedoch in Abhängigkeit von der Erfüllung des Betriebsplanes in der Viehwirtschaft ebenso wie die anderen leitenden Kader der LPG bzw ...

  • Neue Technologie

    Auf die Fließfertigung wurde im VEB Kranbau Eberswalde der Bau von Blocksäulenkränen umgestellt. Grundlage dieser Umwälzung in der Technologie des Eberswalder Schwermaschinenbaubetriebes ist die Gruppenbearbeitung. Sechs Fließreihen wurden in Betrieb genommen. An diesen werden die Fahrwerke, Portale, Stützringe, Säulen, Lenkungssysteme und Kranhäuser hergestellt ...

  • Ehrenamtliche Neuererbrigaden

    Im Anschluß an einen mehrstündigen Rundgang durch den Tagebau fand eine Beratung mit Neuerern, Aktivisten und Angehörigen der Intelligenz statt, denen der Genosse Paul Fröhlich die Dokumente des VI. Parteitages erläuterte. Er betonte, daß der mit dem VI. Parteitag eingeleitete neue'Abschnitt unserer Entwicklung erfordert, daß die Arbeiterklasse ihre Macht gebrauchen muß, unser ökonomisches Fundament weiter zu festigen und zu stärken, weil das der einzige Weg zur Verbesserung unseres Lebens ist ...

  • ' Ein Widerspruch

    Die Einsicht in alle diese Zusammenhänge führt zwangsläufig zu der Erkenntnis, daß die unmittelbare Einbeziehung von Tierärzten in die Leitung und Organisierung der Produktion großer Landwirtschaftsbetriebe unumgänglich notwendig ist, damit der wissenschaftlichtechnische Fortschritt auch auf dem Gebiet des Veterinärwesens verwirklicht werden kann ...

  • Nicht nur Berater

    Jetzt sind in unserer gesamten Landwirtschaft sozialistische Produktionsverhältnisse vorhanden. Sie erfordern, daß die Tierärzte dazu beitragen, die wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Maßnahmen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes, der Hygiene, der Sauberkeit und Ordnung im Betrieb ständig zu verwirklichen ...

  • Bisher zuwenig beachtet

    Wie wurden bisher diese Möglichkeiten ausgenutzt? Es muß festgestellt werden, daß die Modernisierung von Werkzeugmaschinen als eine wichtige Quelle zur Steigerung der" Arbeitsproduktivität bisher in den Betrieben zuwenig beachtet wurde. Es erfolgte keine planmäßige Modernisierung der Werkzeugmaschinen entsprechend den Schwerpunkten der Fertigungstechnik und der Produktion ...

  • Produktiver durch Modernisierung von Werkzeugmaschinen

    Im Beschluß des Parteitages über die weiteren Aufgaben der Industrie heißt es, daß in verstärktem Maße Ergänzungsund Automatisierungseinrichtungen für den Maschinenbau und andere Zweige der Volkswirtschaft zu entwickeln und herzustellen sind, mit denen die vorhandenen Maschinen und Anlagen modernisiert werden ...

  • Für Schlammperiode gerüstet

    Genosse Paul Fröhlich wurde von den Kumpeln des Tagebaues als ehemaliger Steinkohlenkumpel herzlich begrüßt. Der APO-Sekretär der Grube, Genosse Heinz Wolf, sagte in seiner Begrüßung: „Die Partei und Regierung können sich auf unsere Kumpel verlassen. Wir sind jetzt dabei, mit Hilfe des Partei- und Gewerkschaftsaktivs alle Voraussetzungen für eine hohe Planerfüllung auch während ,der zu erwartenden Tauwetterperiode zu treffen ...

  • Prämien nach Qualität und Selbstkosten

    Gröditz (ND). Die Brigade „Neues Deutschland" aus dem Stahlwerk, mit dem Staatstitel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" ausgezeichnet, beriet als eine der ersten in einer Vollversammlung, an der auch die Ehefrauen der Brigademitglieder teilnahmen, die sich aus den Beschlüssen des Parteitages für die Brigade ergebenden Aufgaben ...

  • 1 In diesem Jahr zehn Prozent modernisieren

    Die Hauptdirektoren der VVB und die Leiter der Betriebe wurden angewiesen, die Voraussetzungen zu.schaffen, daß 1963 mindestens zehn Prozent aller Werkzeugmaschinen modernisiert werden können. Alle Hauptdirektoren und Leiter der Betriebe sollten überprüfen, ob dieses Ziel mit den bis jetzt eingeleiteten Maßnahmen erreicht wird ...

  • Ausbildung verändern

    Die Hinweise des VI. Parteitages und die Diskussion in der Presse um die hier entwickelten Probleme haben gezeigt, daß auch die Ausbildung des tierärztlichen Nachwuchses und die tierärztliche Fortbildung verändert werden müssen. Es wird Aufgabe des Staatssekretariats für das Hoch- und Fachschulwesen ...

  • Trotz Kälte, Eis und Schnee — auf die Kumpel ist Verlaß

    Genosse Paul Fröhlich bei den Bergarbeitern des 6KW Begis

    Das Mitglied des Politbüros . und I. Sekretär der Bezirksleitung Leipzig,, Genosse Paul Fröhlich, besuchte am Mittwoch die, Kumpel des Braunkohlenwerkes Regis. Er überbrachte ihnen den Dank und die Anerkennung der Parteiführung für ihre hervorragenden Leistungen unter den schweren Bedingungen des Winters ...

  • Zum Musterbetrieb

    gehört auch der Tierarzt Minister Hans Reichelt antwortet Veterinärmedizinern und Praktikern der I,andWirtschaft

    »Gehört zum Musterbetrieb nicht auch ein Tierarzt?" Diese Frage stellte der Direktor des volkseigenen Gutes Schwaneberg, Nationalpreisträger Otto Strube, in unserer Ausgabe vom 13. November 1962. In der folgenden Zeit veröffentlichten wir dazu zahlreiche Zuschriften von Tierärzten und Praktikern der Landwirtsdiaft ...

  • Montage im Takt

    Wie Genosse Horst Schmidt mitteilte, beschäftigt sich eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft jetzt damit, wie auch bei der Montage der Kräne vom Typ SDetphin1* im Überseehafen Rostock die neuesten wissenschaftlich-technischen Erkenntnisse angewandt werden können. Die Arbeitsgemeinschaft stellt sich ...

  • Wettbewerb nach Maß

    Hohe Produktivität durch Fließfertigung im VEB Kranbau

    Ein Maßnahmeplan zur Führung des Wettbewerbes im Bereich Stahlbau sieht vor, bei mehreren Erzeugnissen das Gütezeichen „Q" zu erringen. Wesentliche Voraussetzung für die Steigerung der Arbeitsproduktivität, für die Verbesserung der Qualität und die Senkung der Selbstkosten ist im VEB Kranbau der Übergang von der Einzel- zur Fließfertigung beim Bau von Blocksäulenkränen ...

Seite 4
  • Liebe für einen Sommer?

    ^Beschreibung eines Sommers", ein Film von Karl-Heinz Jakobs und Ralf Kirsten

    Dieser Film der „Gruppe 60" des DEFA- Studios für Spielfilme verdient die Aufmerksamkeit der Zuschauer, weil er sich wie nur wenige der letzten Jahre darum bemüht, Menschen unserer Zeit in ihren Widersprüchen, mit ihren Konflikten auf die Leinwand zu bringen. „Beschreibung eines Sommers" ist nicht nur interessant, weil einige sehr bekannte Schauspieler wie Christel Bodenstein, Marita Böhme und Manfred ...

  • Mathematik als Freizeitbeschäftigung

    Außerunterrichtliche Arbeitsgemeinschaften, unterstützen das Lernen

    Wie können wir die mathematischen Kenntnisse unserer Schüler erhöhen? Diese Frage bewegt gegenwärtig viele Schulfunktionäre, Lehrer und Pionierleiter. Es mangelt auch nicht an Vorschlägen zur Verbesserung des Mathematikunterrichtes, zur Ausbildung der Mathematiklehrer usw. Es kommt aber auch darauf an, rasch zu besseren Ergebnissen zu kommen ...

  • Neuer Auftakt für heitere Muse

    Der jüngste „Lachende Bär" kam an / Gespräch mit Hauptabteilungsleiter Manfred Weigand vom Deutschen Fernsehfunk

    Am vergangenen Sonnabend sahen wir „Da lacht der Bär" auf dem Bildschirm. Es war die erste Folge im neuen Jahr. Fernsebireunde, die wir befragten, fanden sie erstens gelu'ngen und betrachteten sie zweitens als eine Art Fortsetzung der mit viel Applaus bedachten Veranstaltung, die am 20. Januar aus der Dynamo-Sporthalle übertragen wurde ...

  • Zu Gast in der DDR

    Am vergangenen Sonntag hatte dieser hervorragende polnische Pianist im Berliner Metropol-Theater das 2. Klavierkonzert von Fryderyk Chopin spielen sollen. Die Veranstaltung wurde abgesagt, das Theater hielt wegen der angespannten Lage in der Energieversorgung die Pforten geschlossen. Einige der enttäuschten Berliner trösten sich schnell — hatten sie doch Einladungen zu einem Klavierkonzert im Haus der polnischen Kultur ...

  • Gemeinsam mit den Autoren

    Neustrclitz (ADN). Eine bessere Arbeit Ihrer Inszenierungsgemeinschaften ist das Ziel der Künstler des Friedrich-Wolf- Theaters Neustrelitz nach dem VI. Parteitag. Bei einer Auswertung in der Parteiorganisation des Theaters wurden dabei die ersten Schritte zu diesem Weg beraten. So soll die Inszenierungsgemeinschaft künftig ihre Arbeit schon bei der Vorbereitung der Regiekonzeption aufnehmen, um eine Vertiefung der Aufführungen zu erreichen ...

  • Gesammelte Werke Eisensteins

    Moskau (ADN). Mit der Subskription für die gesammelten Werke von Sergei Eisenstein ist in Moskau begonnen worden. Der Ausgabe liegt das persönliche Archiv des Regisseurs zugrunde, das seine Frau Pera Ataschewa dem Staat übergeben hat. Die Unterlagen sind so umfangreich, daß die Zahl der Bände von vier, wie ursprünglich vorgesehen war, auf sechs erhöht werden muß ...

  • Europäische Erstaufführung in Rostock

    ND-Interview mit dem mexikanischen Schriftsteller Rafael Solana

    Am Dienstagabend erlebte die Komödie „Es müßte Bischöfinnen geben" des z. Z. in der DDR weilenden mexlka- , nischen Schriftstellers Rafael Solana im Großen Haus des Volkstheaters Rostock ihre europäische Erstaufführung. Mit minutenlangem Beifall und stürmischen Ovationen feierte das Rostocker-Theaterpublikum ...

  • Bankett für DDR-Wissenschaftler

    Stockholm (ADN-Korr.). Zu Ehren von vier führenden Wissenschaftlern der DDR, Professor Dr. Schröder, Rektor der Berliner Humboldt-Universität, Professor Dr. Stubbe, Präsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften, Professor •Dr. Ehwald, Vizepräsident der Akademie und Professor Dr. Richter, Sekretär ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    10 Jahre Haus für Kulturarbeit

    Berlin (ADN). Mit einer Festveranstaltung beging das Berliner Haus für Kulturarbeit am Montag im Kreiskulturhaus i,Erich Franz" sein zehnjähriges Bestehen. Stadtrat für Kultur Fritz Wolff gab in seiner Festansprache einen umfassenden Überblick über die Arbeit des Hauses. Er würdigte die Verdienste der Mitarbeiter und übermittelte ihnen Dank und Anerkennung des Magistrats von Berlin ...

  • Dresdner Staatskapelle in Riga

    Rica (ADN). Die Dresdner Staatskapelle unter Leitung Otmar Suitners gab am Dienstag ihr erstes Konzert in Riga. Auf dem Programm standen die 88. Sinfonie von Haydn, die ^.Kleine Sinfonie" Hanns Eislers, die sinfonische Dichtung „Till Eulenspiegel" von Richard Strauss und die VII. Sinfonie Schuberts. Das Gastspiel fand große Aufmerksamkeit ...

  • Robert Frost gestorben

    Boston (ADN). Der amerikanische Dichter Robert Frost verstarb am Dienstagmorgen im Alter von 88 Jahren in einem Krankenhaus in Boston. Robert Frost galt als der bedeutendste Lyrikey Amerikas. Im vergangenen Jahr besuchte er die Sowjetunion und traf dabei auch mit Ministerpräsident Chruschtschow zusammen ...

  • Britisches Oberhaus zum Einreiseverbot

    London (ADN-Korr.). Mit der Einreiseverweigerung für das Berliner Ensemble durch die englische Regierung mußte sich am Dienstag das britische Oberhaus beschäftigen. Lord Kennet, der sich gegen eine Beschränkung für die Einreise von Theaterensembles aussprach« hatte eine entsprechende Anfrage eingebracht Lord Ogmore bezeichnete das Brecht-Ensemble «als das weltberühmteste" und bedauerte^ daß dem englischen Theaterbesucher ein Kennenlernen mit dieser Theatergruppe vorenthalten wird ...

  • Dank durch die Kunst

    Dresden (ADN). Auf besondere Weise bekunden gegenwärtig die Künstler des Operettentheaters Dresden den Werktätigen, die an den Brennpunkten der Wirtschaft im Kampf gegen die Auswirkung des Wetters hervorragende Taten vollbringen, ihren Dank. Das Ensemble des Theaters hat sechs Gruppen mit jeweils mehreren Solisten gebildet, die mit kleinen Programmen in den Betrieben auftreten ...

  • Auf Forschungsreise

    Dresden (ND). Der Direktor des Dresdner Zoologischen Gartens, Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, hat zusammen mit seiner Gattin eine neue Forschungsreise angetreten, die ihn nach Indien, Nepal, Ceylon und Burma führt. Auf dem Forschungsprogramm stehen wieder Tierstudien In freier Wildbahn. In Indien wird Prof ...

  • Chatschaturjan in Japan

    Tokio (ADN). Der sowjetische Komponist Aram Chatschaturjan ist auf Einladung der japanischen Vereinigung der Freunde der Kunst in Tokio eingetroffen. Er wird in mehreren Städten Japans eigene Werke dirigieren. Als Solisten werden in den Konzerten der Pianist Lew Oborin und der Geiger Leonid Kogan mitwirken ...

  • Griechische Lehrer streiken

    Athen (ADN). Der bereits elf Tage andauernde Streik aller griechischen Lehrer wird fortgesetzt. Die griechische Lehrergewerkschaft erklärte, daß weder Verurteilungen von Lehrern noch Drohungen der Behörden den Kampfgeist schwächen können.

Seite 5
  • Glückwünsche Des Zk

    31. Januar 1963 / ND / Nr. 31, Seite 5 22jährige fühlt Farben C ine nach langem Training erworbene *- phänomenale Fähigkeit besitzt .- die 22jährige Rosa Kuleschowa aus Nishni Tagil: Sie vermag durch Abtasten mit den Fingern die Farbe verschiedener Gegenstände zu bestimmen, gedruckte Zeichnungen zu erkennen und Texte zu lesen ...

  • 22jährige fühlt Farben

    C ine nach langem Training erworbene *- phänomenale Fähigkeit besitzt .- die 22jährige Rosa Kuleschowa aus Nishni Tagil: Sie vermag durch Abtasten mit den Fingern die Farbe verschiedener Gegenstände zu bestimmen, gedruckte Zeichnungen zu erkennen und Texte zu lesen. Moskauer Wissenschaftler untersuchten diesen seltenen ...

  • Zeugen aus der Hölle

    Im Saal des Hauses der Schriftsteller in Moskau fand eine internationale Pressekonferenz statt, die eigentlich in Koblenz hätte stattfinden müssen- - im Gerichtssaal. Doch genau das wollte die Adenauer-Regierung verhindern. Sie fürchtet nicht nur, daß die in Koblenz angeklagten SS-Verbrecher noch schwerer belastet und als tausendfache Mörder überführt werden würden ...

  • Kriegsverbrecher als „Entlastungszeugen"

    Dieses und anderes der Pressekonferenz vorgelegte Material entkräftet die im Verlauf des Koblenzer Prozesses von Zeugen aufgestellten Behauptungen, von Strafaktionen, Massenerschießungen und Massenmorden in Belorußland sei ihnen nichts bekannt Diese Zeugen, so wurde schon im Bericht der belorussischen ...

  • Entlastung in Spitzenzeiten

    Nach dem eigentlichen Nutzen der Energiezentrale befragt, fuhr er fort: „Die Vorteile eines so riesigen Verbundnetzes, das schon in seinem jetzigen Anfangsstadium eine ausgereifte Form der internationalen Zusammenarbeit der RGW- Länder darstellt, liegen auf der Hand. Wir steigern nicht nur die Betriebssicherheit ...

  • Bonn vertuscht SS -\ferbrechen

    Sowjetische Tatzeugen erhielten keine Einreise zum Koblenzer SS-Prozeß / Bonner Staatssekretär Viaion als Handlanger von Hitlers Sklavenvogt Sauckel entlarvt / Umfangreiches Beweismaterial der Öffentlichkeit übergeben

    Moskau (ND/ADN). Auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau wurden am Mittwoch der Weltöffentlichkeit erschütternde Dokumente zur Kenntnis gebracht. Sie betreffen die bestialischen Kriegsverbrechen der Angeklagten wie von Zeugen im Koblenzer Prozeß gegen ehemalige Angehörige der Sicherheitspolizei und des SD in Belorußland ...

  • Ein Wunderwerk der Technik

    Die Energiezentrale der sozialistischen Länder hat selbstverständlich mit dem Strom nur indirekt zu tun, man muß sie sich vielmehr als eine internationale Dispatcherzentrale vorstellen. Mit Hilfe von feinsten Meß- und Signalapparaturen, die Angaben auf Zehntausende Kilometer Entfernung registrieren, hat die Zentrale jederzeit eine volle Obersicht über die Energiesituation in den angeschlossenen Ländern ...

  • Mord — gewöhnliche Sache

    Der belorussische Dichter Maxim Tank verwies darauf, daß die belorussischen Quislinge Stanislaw Stankewitsch, während der faschistischen Besetzung Bürgermeister von Borissow, und Wladimir Senko, ehemaliger Leiter der Rayonpolizei von Neswish, beide in Westdeutschland unangefochten leben, obgleich sie an gleichen Verbrechen beteiligt sind wie die Angeklagten des Koblenzer Prozesses ...

  • Ein Hauptschuldiger

    Auf mehr als zwei Druckseiten veröffentlicht die Wochenzeitung dokumentarisches Material über die Vergangenheit Globkes, das den heutigen Adenauer- Intimus als treuen Anhänger Hitlers kennzeichnet. „France Nouvelle" erinnert daran, daß Globke vor 20 Jahren, als Frankreich von faschistischen deutschen Truppen besetzt war, an der Seite seines damaligen Chefs^ des ehemaligen stellvertretenden Innenministers des Nazireiches Wilhelm Stukkart ...

  • Bonner Rechtsunwesen

    Die Verbrechen wurden auf' sowjetischem Territorium gegen sowjetische Staatsbürger verübt; es ist an westdeutschen Gerichten durchaus üblich, ausländische Zeugen zu laden. Die Strafprozeßordnung läßt es zu, daß sich ein Nebenkläger einschaltet, der auch ein Ausländer sein kann. Prof. Alexejew geißelte ...

  • Wie Globke, so die Bonner Politik

    Globke habe in dem damaligen Entwurf eindeutig erklärt: Alle Forderungen des Vertrages müßten dem „Anspruch Deutschlands auf die führende Rolle in Europa" dienen und entsprechen. Der Vertrag sollte es den deutschen Faschisten erleichtern, sich die Errungenschaften des französischen Volkes anzueignen ...

  • Strom fließt über Ländergrenzen

    W ie stellen Sie sich eine Zentrale vor, * die elektrische Energie über Ländergrenzen dirigieren und die Stromversorgung über sieben Staaten hinweg regeln kann? Wenn Sie etwa annehmen, sie müsse einem Riesenkraftwerk oder einer gewaltigen Umspannzentrale ähneln, so muß »ich Sie sehr- enttäuschen. Das ...

  • Mitarbeiter aus der DDR

    Die neue Energiezentrale der sozialistischen Länder hat ihre Tätigkeit aufgenommen. Bis Anfang Februar die eigene Dispatcheranlage endgültig fertiggestellt ist, wird mit Hilfe der zentralen Dispatcheranlage der CSSR gearbeitet. Die Fachleute, die jedes Land für die internationale Energiezentrale stellt, werden in den nächsten Wochen in Prag eintreffen ...

  • Heusingers Hauptschuld

    Prof. Alexejew erinnerte in diesem Zusammenhang auch daran, daß faktisch der Bundeswehrgeneral Heusinger auch für die in Koblenz zur Sprache gekommenen Verbrechen die Verantwortung trage. Heusinger hat alle entsprechenden Dokumente und Befehle des OKW, auf die sich die Angeklagten als für sie verbindliche ...

  • Zehnfach größere" Verbrechen

    Diese Verbrechen, so wird in einem Bericht der Belorussischen Staatskommission zur Feststellung■■ und Untersuchung der faschistischen Greueltaten bewiesen, der vor der Moskauer Pressekonferenz mitgeteilt wurde, sind nur der zehnte Teil der Verbrechen, die die Angeklagten in Wirklichkeit begangen haben ...

  • Nürnberg ist Völkerrecht

    Das Gutachten von Prof. Alexejew bekräftigt die sowjetische Auffassung, daß die internationalen Dokumente wie das Abkommen zur Verfolgung von Kriegsverbrechern aus dem Jahre 1945 als allgemein anerkannte Norm des Völkerrechts auch für die Bundesrepublik bindend ist. Er stellte abschließend fest: „Die ...

  • Bonner Staatssekretär organisierte Plünderungen

    Besonderes Aufsehen erregten die Mitteilungen des Gutachtens von Prof. Dr. Alexejew über die Verbrechen des heutigen Staatssekretärs im Bonner Ministerium für Entwicklungshilfe Friedrich-Karl Viaion. Viaion, der vorsichtshalber nicht einmal als Zeuge geladen ist, organisierte die Plünderung des Besitzes der von Heuser und seinen Spießgesellen Ermordeten ...

  • Ein Feind des französischen Volkes

    Pari.s (ADN/ND). Als einen geschworenen Feind des französischen Volkes und als blutigen Rassenfanatiker, der die Verantwortung für die Ermordung von Millionen Menschen aller europäischen Völker trägt, entlarvt die Wochenschrift der Kommunistischen Partei Frankreichs „France Nouvelle" in ihrer jüngsten Ausgabe den Staatssekretär des Boaner Kanzlers Adenauer, Dr ...

  • Frauen und Kinder lebend verbrannt

    Rechtsanwalt Samsonow, der in Koblenz die Interessen der betroffenen sowjetischen Bürger wahrnehmen sollte, dem aber die Einreise verweigert wurde, nannte auf der Pressekpnferenz grauenhafte Einzelheiten aus den/Aussagen seiner Mandanten, die als Augenzeugen faschistischer Massaker diesen durch glücklichen Zufall entrannen ...

  • Nach Hitlers Wünschen

    Die Entscheidung über die Staatszugehörigkeit der Bevölkerung in den okkupierten Gebieten erklärte Globke zur alleinigen Angelegenheit des Nazireichs. i,Dr. Globke regelt sogar die Probleme des Geschlechtslebens der Franzosen bis ins einzelne." Außerdem sollte Frankreich „sein Rechtssystem in Übereinstimmung mit der deutschen Kassengesetzgebung bringen" ...

Seite 7
  • Die Bank der sozialistischen Länder

    Auf ihrer im Juni 1962 abgehaltenen Moskauer Beratung beschlossen die Ersten Sekretäre der Zentralkomitees der kommunistischen und Arbeiterparteien und die Regierungschefs der RGW-Länder, die internationale Arbeitsteilung im sozialistischen Weltsystem mittels Kooperierung und Spezialisierung der Produktion größtmöglich zu entwickeln ...

  • Zeiss stellt in der UdSSR aus

    Moskau (ADN). Vertreter des VEB Carl Zeiss unterzeichneten mit der Handelskammer der UdSSR einen Vertrag, nach welchem der Betrieb in diesem Jahr zwei Ausstellungen seiner Erzeugnisse in der Sowjetunion veranstalten wird. Die erste wird im Juni Im Moskauer Polytechnischen Museum durchgeführt, während die zweite im August in Nowosibirsk stattfindet ...

  • Großkundgebung mit Jänos Kädär

    Auftakt zum Wahlkampf / Achse Bonn—Paris Gefahr für Europa

    , Budapest (ADN-Korr.). Der Erste Se-' kretär des ZK der USAP, Ministerpräsident Jänos KÄdär, sprach am Dienstagnachmittag in den Budapester Ganz- Mavag-Werken auf einer Großkundgebung, die den Auftakt für die Versammlungen zu den bevorstehenden Parlaments- und Ratswahlen am 24. Februar bildete. Jänos Kädär widmete dabei/ den überwiegenden Teil seiner Rede Innenpolitischen Fragen, die sich nach dem VIII ...

  • Anschluß Verhandlungen mit Franco

    Militärs folgen dem Besuch des französischen Innenministers in Madrid

    Paris/Madrid (ADN/ND). Der französische Innenminister Roger Frey hat bei seinen Besprechungen in der spanischen Hauptstadt, wie dortige Beobachter äußerten, die für die kommenden Tage und Wochen angekündigten Besuche weiterer französischer Vertreter vorbereitet und Schritte zum Anschluß Spaniens an die Achse Bonn—Paris eingeleitet ...

  • Rokossowski zur Wolgaschlacht

    Tätigkeit Walter Ulbrichts und anderer deutscher Patrioten gewürdigt

    Moskau (ADN). Die Tätigkeit Walter Ulbrichts während der Schlacht an der Wolga hat Marschall Rokossowski in einem TASS-Interview gewürdigt. Der Marschall sagte: „Es ist bemerkenswert, daß sich zu diesem Zeitpunkt Walter Ulbricht, der hervorragende Funktionär der deutschen Arbeiterbewegung, und die ^nti faschistischen deutschen Schriftsteller Erich Weinert und Willi Bredel bei der Heldenstadt befanden ...

  • KP Großbritanniens: Der Ausweg liegt im Kampf um Koexistenz

    Die Hauptschlußfolgerung aus dem Scheitern der Brüsseler Verhandlungen müsse es sein, daß Großbritannien gegen den kalten Krieg und dabei vor allem gegen Beschränkungen des Ost- West-Handels auftrete. Eine Ausdehnung des Handels mit den sozialistischen Ländern und mit den jungen Nationalstaaten sowie eine Erhöhung des Lebensstandards und eine Modernisierung der Industrie im eigenen Lande seien nötig ...

  • Frankreich isoliert...

    Die französische Presse stellt fest, daß die Politik de Gaulles das Land in eine Sackgasse geführt hat. Die „Humanite" schreibt: „Schon jetzt hat die bedingungslose Zusammenarbeit de Gaulles mit dem Deutschland Adenauers ihre ersten Früchte getragen: Frankreich ist Isoliert. Seine einzigen Stützpunkte sind die reaktionärsten und faschistischsten Staaten Europai unter Führung von Adenauer, Franca, Salazar und Karamanlis ...

  • „Sitall" - Werkstoff mit Zukunft

    Als eine bedeutende Forschungsarbeit der sowjetischen Chemiker würdigte las Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Nikolai Semjonow, äie Entwicklung eines neuen Werkstoffes, der den Namen „Sitall" .erhielt. Er wird billig aus Schlacke gewonnen, ist härter als Stahl, leichter als Aluminium und besitzt eine außerordentliche Biegungs- und Druckfestigkeit ...

  • Krach auch in der Montanunion

    Verhandlungen in Luxemburg über britischen Beitritt abgebrochen

    Luxemburg / Bonn (ADN). Verhandlungen der MinistersteUvertreter über einen britischen Beitritt zur Montanunion in Luxemburg sind auf Antrag der Niederlande abgebrochen worden. Der Abbruch erfolgte, da der Verhandlung die französischen Vertreter ferngeblieben waren. Wie DPA berichtet, wird auch die für den 4 ...

  • Tiefer Riß durch den Westen

    „Der 29. Januar wird aller Voraussich1 nach in die (west-)europälsche Geschieht! als ein schwarzer Dienstag eingehen. Ar diesem Tag ist mehr zerbrochen als die Hoffnung auf eine Ausweitung dei .kleineuropäischen Gemeinschaft' dei «Sechs. Ein tiefer Riß geht nun durch di< Staaten", schreibt der Westberlinei „Tagesspiegel" ...

  • Sorge und Unsicherheit

    Laut AP hat in den skandinavischen Hauptstädten die Nachricht vom Scheitern der Brüsseler Verhandlungen „wie eine Bombe eingeschlagen". Mit „größter Sorge und tiefstem Ernst" nahm die dänische Regierung das Scheitern der Brüsseler Gespräche auf, berichtet UPI aus Kopenhagen. Außenminister Haekkerup sagte, zu neuen Verhandlungen• über einen Anschluß an die EWG müsse die Regierung angesichts der entstandenen Lage jetzt erst durch das Parlament ermächtigt werden ...

  • Bund der Revanchisten

    „Es ist nicht zufällig", betont auch die italienische Zeitung „Avanti", „daß de Gaulle, während er die Tür zu England zuschlägt, in Berührung mit .Madrid kommt. Die politischen Ereignisse folgen immer der Logik. Die Demokratie zieht die demokratischen Kräfte an; der Totaütarismus die totalitären Krfifte ...

  • Neue Kupfererzvorkommen

    1 Sofia (ADN-Korr.). Kupfererzvorkommen wurden bei der Stadt Etropolje nördlich des Balkangebirges entdeckt. Es handelt sich um mindestens 100 Millionen Tonnen. Die Vorkommen- können im Tagebau 'gefördert werden. Sonden für weitere geologische Forschungen irr dieser Gegend werden aus der Sowjetunion geliefert ...

  • Kreuzfeuer gegen Macmillan

    Im britischen Unterhaus stand die „Europapolitik" Macmilläns bereits am Dienstagnachmittag im Kreuzfeuer der Kritik. 55 konservative Abgeordnete haben die britische Regierung ebenfalls aufgefordert, unverzüglich Commonwealth- und EFTA-Konferenzen einzuberufen. Macmillan wich dieser Forderung aus. , Nach Berichten aus London greift ein großer Teil der öffentlichen Meinung Großbritanniens auch Adenauer heftig an ...

  • „Europa"-Geist ist dahin

    Der belgische Außenminister Spaak erklärte: „Ohne Zweifel wird zwar der Gemeinsame Markt fortbestehen, aber der europäische Gemeinschaftsgeist Hat einen sehr harten Schlag bekommen. Der europäische Geist ist dahin." An eine Fortsetzung der Verhandlungen der fünf EWG- Partner Frankreichs mit Großbritannien sei nicht zu denken ...

  • Rüge für Bonn

    DPA meldet: ,|Als .ernsthafte Niederlage für die atlantische Einigkeit und damit für die Stärke des Westens werten amerikanische Regierungskreise das Scheitern der Brüsseler Verhandlungen . . . Washington machte aus seiner Verärgerung über de Gaulles eigenwilligen Stand keinerlei Hehl. Gleichzeitig rügte es aber auch die anderen EWG- Partner, vor allem die Bundesrepublik und Italien, daß sie nicht einen entschlosseneren Stand gegenüber Frankreichs Bemühen eingenommen hatten ...

  • Ein schwarzer Tag

    Auch der niederländische Außenminister Luns brachte seine unverhohlene Enttäuschung über den Zusammenbruch der Verhandlungen zum Ausdruck. Auch er sprach von einem „schwarzen Tag". Am Donnerstag wird Luns vor dem hol« ländischen Parlament eine Erklärung zur Lage abgeben. Wie in Den Haag "verlautete, hat sich Lun» während der Brüsseler Konferenz laut UPI „in voller Übereinstimmung mit Belgien und Luxemburg mit allen Mitteln dafür verwendet ...

  • 1963 in der Sowjetunion: 15 neue Kraftwerke ans Netz

    Gesamtleistung erhöht sich damit in diesem Jahr um 9300 Megawatt

    Moskau / Alma-Ata (ADN/ND). L5 neue Kraftwerke werden 1963 in der Sowjetunion in Betrieb genommen. Die jresamtloistunr der sowjetischen Kraftwerke erhöht sich damit in diesem Jahr im 9300 Megawatt. Das erklärte der Milister für Kraftwirtschaft und Elektrifiiierung der UdSSR, Neporoshni, am Montag in Moskau auf einer Tatung der sowjetischen Kraftwerksbauer ...

  • 3,5 Millionen Hektar an Usbekistan

    Ein Teil des Territoriums der Region Südkasachstan, eine Fläche von mehr als 3,5 Millionen Hektar, wird gemäß einem am Dienstag veröffentlichten Beschluß des Präsidiums des Obersten Sowjets der Kasachischen SSR der. Usbekischen SSR übergeben. Wie in dieser Verfügung vermerkt wird, liegt dieser freundschaftliche Akt Kasachstans in gesamtstaatlichem Interesse ...

  • Neue Verhandlungen in New York

    New Xork (ADN). Die. sowjetisch-amerikanisch-britischen Verhandlungen über das Verbot der Kernwaffenversuche sind am Dienstagabend in New York fortgesetzt worden, berichten westliche Nachrichtenagenturen. An den Gesprächen beteiligten sich wieder von sowjetischer Seite Semjon Zarapkin und Nikolai Fedorenko, von amerikanischer Seite William Foster und von britischer Seite Sir David Ormsby-Gore ...

  • EFTA wieder im Gespräch

    Der schwedische Handelsminister Lange erklärte, die nach dem Abbruch der Brüsseler Verhandlungen geschaffene Lage müsse von den sieben Ministern der kleinen Freihandelszone (EFTA) geprüft werden. Die Minister werden am 18. Februar in Genf zusammentreten. Der EFTA gehören Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Österreich, Portugal und die Schweiz an ...

  • Schweden zu Gast

    Berlin (ADN). Gast der Deutsch-Nordischen Gesellschaft der DDR war eine schwedische Touristengruppe, die am Mittwoch in Berlin weilte. In einem zweistündigen Gespräch mit dem Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer der DDR, Ernst Goldenbaum, Vizepräsident der Deutsch-Nordischen Gesellschaft und Vorsitzender der DBD, informierten sich die schwedischen Gäste, unter ihnen mehrere Landwirte, über die Entwicklung der landwirtschaftlichen > Produktionsgenossenschaften in der DDR ...

  • Aussprache in Belgrad

    Belgrad (ADN-Korr.). Eine freundschaftliche Begegnung zwischen der gegenwärtig in Jugoslawien weilenden FDJ- Delegation unter Leitung des Sekretärs des Zentral rat es Werner Lämberz • und dem Vorsitzenden des ZK des Bundes der Jugend Jugoslawiens (COJ), Tomlslav Batovinac, fand am Dienstag In Belgrad statt ...

  • England sollte sich freuen

    Der »Daily Express" schreibt:.„Es wäre eine Irreführung der öffentlichen Meinung, dies als Katastrophe oder Tragödie zu bezeichnen. Eine Tragödie wäre es gewesen, wenn Großbritannien der EWG beigetreten wäre. Viele betrauern den Fehlschlag, aber sie sind einfältig. Dies ist kein Trauertag, sondern ein Freudentag; denn Großbritannien ist es nicht geglückt, sich selbst die Kehle durchzuschneiden ...

  • Englisch-polnische Gespräche

    Austausch über Politik, Wirtschaft, Kultur / Annäherung erzielt

    Warschau (ND-Korr.1. In Jablonna bei sprächs, das diesmal in England stattfinden wird, begonnen werden. Am Dienstagabend gab der polnische Außenminister, Adam Rapacki. für die Mitglieder beider Delegationen einen Empfang. Daran nahmen von englischer Seite u. a. Parlamentsmitglieder der Konservativen, ...

  • Handelsstreit Frankreich—USA

    Paris (ADN). Zwischen Frankreich und den USA ist ein heftiger Streit im Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen ausgebrochen. Nschdem die französische Regierung vor einigen Wochen aus Konkurrenzgründen den Import amerikanischen Geflügelfleischs verbot, haben die USA-Behörden als Gegenmaßnahme mit Wirkung vom 1 ...

  • Neue Krise in Bonn

    Die Hamburger „Welt" stellt fest: „Di< EWG ist heute politisch gespalten. Di< ■Ratifizierungsdebatte über den (westdeutsch-französischen Vertrag könntt nach dem Fiasko von Brüssel auch ein« neue Krise in Bonn heraufbeschwören., Washington wertet das (west-)deutsdv französische Abkommen als eine diplo matische Kriegserklärung ...

  • Achse muß zerbrochen werden

    „Man braucht eine wirklich europäische Politik, die Politik der Arbeiterklasse, der Gewerkschaften und aller demokratischen Kräfte Europas, um den Beitritt Francos zur Achse Bonn—Paris zu verhindern und die Auflösung dieser Achse zu erreichen", schreibt die „Unitä" in einem Leitartikel -Avanti":

  • Schock für den Westen

    „Der Schock, der durch den Abbruch in Brüssel ausgelöst wurde, wird die sechs (EWG-Staaten) ebenso beeinflussen wie Großbritannien. Die gesamte Zukunft der Beziehungen zwischen Europa und den Vereinigten Staaten ist jetzt in Frage gestellt", heißt es im «Guardian". „Daily Express":

  • Bei Prof. Dr. Dieckmann

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, empfing am Mittwoch den Leiter der Handelsvertretung der Republik Finnland in der DDR, Generalkonsul Olavi Wanne, zu einem Abschiedsbesuch.

  • Niederlage für Westen

    Der norwegische Außenminister Lange bezeichnete das Scheitern als „eine schwere Niederlage für die wirtschaftliche Integration Europas". Norwegen mache seinen Antrag für einen Anschluß an die EWG von einem Beitritt Großbritanniens abhängig. Schwedens Handeisminister:

  • Novotny auf der Rückreise

    Rangun (APN). Der tschechoslowakische Staatspräsident Antonin Novotny ist am Mittwoch aus der burmesischen Hauptstadt Rangun wieder nach Prag abgereist.- Er wurde auf dem Flugplatz vom burmesischen Staatschef General Ne Win verabschiedet.

  • Noch ernster als EVG-Tod

    Die Krise der EWG, erklärt „II Tempo", sei nicht eine technische Krise, sondern eine politische und moralische. Diese Krise sei noch ernster als die vom August 1954, als die EVG scheiterte.

  • Großer Rückschritt

    USA-Senator Fulbright, der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses des Senats, bezeichnete das Scheitern dei Verhandlungen in Brüssel als einer „großen Rückschritt", „Die Welt":

Seite 8
  • Einar östby hatte Mühe, Dorigo zu schlagen

    Für uns war der Auftakt der olympischen Generalprobe in Seefeld kein Freudentag

    Starke Italiener im 30-km-Lauf / Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Der erste Akt der olympischen Generalprobe von Seefeld ist vorüber, und wären wir abergläubisch, müßten wir nach dem Grad ihres Mißglückens im kommenden Winter mit- einem sensationellen Erfolg rechnen. Da der Aberglaube jedoch im Sport so wenig wert ist wie sonst im Leben, durften wir am Ziel des 30-km-Laufes höchstens mit dem Wetter zufrieden sein ...

  • Frankreichs Boxer eingeladen

    Der Deutsche Boxverband hat dem französischen Boxverband vorgeschlagen, beide Kämpfev um den neugeschaffenen Europapokal im Boxen in der DDR auszutragen. Bekanntlich hatte sich der französische Boxverband gezwungen gesehen, seine Meldung für diesen Wettbewerb zurückzuziehen, da die französische Regierung ...

  • Ein notwendiges Wort

    Seefeld, den 30. Januar 1963 Wenn Helmut Recknqgel von Dieter Neuendorf um zehn Meter geschlagen wird und sogar über die niedrigere Haltungsnote quittieren muß, nennt man das eine Überraschung «und neigt zu der Vermutung, daß das mehr an Recknagel als an Neuendorf liegen muß. Dennoch wird es niemand sonderlich tragisch ...

  • Wohlgefüllte Lager

    Ein Blick in das Auslieferungslager Littenstraße, von dem aus die Stadtbezirke Mitte und Fnedrichshain versorgt werden, beweist, daß für die nächste Zeit gut vorgesorgt ist. In Kisten aufgestapelt, warten feste Kohlköpfe, knackend frischer Grünkohl, zartes Chicoreegemüse, Sellerie und Kohlrüben auf den Abtransport ...

  • Nachbarschaftshilfe in Aktion

    Der seit Dienstag wieder verschärfte Frost in der Hauptstadt brachte auch für viele Mitarbeiter der Wirkungsbereichsausschüsse der Nationalen Front und viele hilfsbereite Berliner neue Arbeit bei der Unterstützung alter und hilfsbedürftiger Einwohner. Im Haus Schreinerstraße 21 im Stadtbezirk. Friedrichshain organisierten die Bürger eine kollektive Nachbarschaftshilfe ...

  • . Berlin NO 18, Karl-Marx-Allee Wie wir es machen

    In unserem Haus ist ein Mieter verantwortlich für die Erfassung aller anfallenden Altmaterialien, das ist unser „Rumpelmännchen". Mit Hilfe der im Hause wohnenden Pioniere wird mindestens alle 14 Tage (häufig auch wöchentlich) Altmaterial, wie Knüllpapier, Zeitungen, Flaschen, Gläser und Lumpen, gesammelt ...

  • Schmuggler vor Gericht

    In einem Prozeß gegen Angehörige eines Schmugglerringes vor dem Strafsenat 2 a des Berliner Stadtgerichts beantragte der Vertreter des Berliner Gene- Talstaatsanwalts, Staatsanwalt Heinschke, am Mittwoch wegen fortgesetzten Verstoßes gegen das Zollgesetz der DDR, gegen die Wirtschaftsstrafverordnung, gegen die Geldverkehrsverordnung und weitere gesetzliche Bestimmungen für die Angeklagten Gefängnis- und Zuchthausstrafen ...

  • Sorgfältige Behandlung

    „Eine solch gute Lage.hatten wir selbst in den vergangenen milderen Wintern nicht", stellt Genosse Leuschke fest. „Unsere Zentrallager sowie die zahlreichen kleineren Lager in den Stadtbezirken bzw. in den Einzelhandelsbetrieben haben jedem Ansturm standgehalten. Dabei haben unsere Lagerarbeiter zusammen mit den Kraftfahrern' bei eisigem Winterwetter vorbildliche Arbeit geleistet ...

  • 30. Januar 1933 darf sich nicht wiederholen!

    PRV-Vorsitzender ruft zum Kampf gegen Naziverseuchung

    Zum Kampf gegen die „nazistische Verseuchung" in Westberlin und der Bundesrepublik hat A. Burg (SPD), Vorsitzender des bürgerlichen „Bundes politisch, rassisch, religiös Verfolgter" (PRV) am Mittwochabend alle Westberliner auf einer Versammlung im Haus der Jüdischen Gemeinde in Westberlin aufgerufen ...

  • Gemüse reichlich und preiswert

    Einlagerung hat sich bewährt / Nachschub aus den Mieten

    „In diesen Wochen hat sich gezeigt, daß unsere großzügige Einlagerungsaktion im Herbst — es wurden über 8000 Tonnen Gemüse und mehr als 100 000 Tonnen Kartoffeln bevorratet und eingekellert — richtig war und selbst die größten Skeptiker überzeugte. Die Gemüse- und Kartoffelversorgung konnte auch während der strengsten Frostperiode gewährleistet werden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Deutschland bleibt auf der Südseite eines nordeuropäischen Hochdruckgebietes. Mit einer schwachen bis mäßigen Ostströmung gelangt weiterhin kalte Festlandsluft in unser Gebiet. Aussichten für Donnerstag: Teils heiter, teils wolkig, höchstens ganz vereinzelt geringfügiger Schneefall. Mittagstemperaturen vielfach unter minus 10 Grad ...

  • sammeln

    Ich bin nicht der Meinung, daß Knüllpapier aus Haushalten mit Zentralheizung in die Müllkästen gehört. Ich frage: Gibt es in den Häusern der Karl- Marx-Allee keine Hausgemeinschaftsleitungen, die Überlegungen anstellen können, wie das Knüllpapier gesammelt und ordnungsgemäß abgeliefert werden kann? Gibt ...

  • Gute Vorratswirtschaft

    Während der vorübergehenden. Frostmilderung haben die Mitarbeiter der GHG begonnen, zahlreiche in den Außenbezirken angelegte Mieten zu öff- Trotz Frost und den damit verbundenen Schwierigkeiten stiegen die Gemüsepreise in der DDR nicht. Anders in Westdeutschland und anderen westeuropäischen Ländern ...

  • RBD-Präsident Arndt vor Westberliner Eisenbahnerinnen

    „Sie haben durch Ihre aufopferungsvolle Arbeit während der Kälteperiode entscheidend dazu beigetragen, daß Kohlen und Lebensmittel nach Westberlin herankommen. Dafür danke ich Ihnen!" Diese Worte sagte am Dienstagnachmittag der Präsident der Reichsbahndirektion Berlin, Arndt, auf einer Versammlung vor etwa 130 Westberliner Eisenbahnerinnen im RAW Grunewald ...

  • Thema Knüllpapier

    Zu- unserem Beitrag in der Ausgabe vom 4. Januar unter dem Titel „Knüllpapier" erhielten wir zahlreiche Zuschriften. In dem Beitrag war davon die Rede, daß Kollegen der Müllabfuhr das Altpapier, das in den Haushalten der zentralbeheizten Häuser in der Karl-Marx- Allee anfällt, neben den Mülltonnen verbrennen ...

  • Behälter aufgestellt

    Der „ND"-Artikel wurde vom Altstoffbeauftragten beim Rat' des Stadtbezirks Mitte zum Anlaß genommen* mit dem VEB Altstoffhandel Berlin und der Kommunalen Wohnungsverwaltung Berlin- Mitte sofort Maßnahmen zur Veränderung einzuleiten. Für die Bewohner in den Neubauten der- Karl-Marx-Allee wurde die Möglichkeit geschaffen, da» anfallende Knüllpapier sowie Flaschen und Gläser in bereitgestellten Behältern am Kellereingang abzulegen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Uhr: »Madame Butterfly"***) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: .Frau Flinz"***) MAXIM GORKI THEATER, 19 Uhr: „Die Reise um die Erde in 80 Tagen"**) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 15 Uhr: „Die feuerrote Blume"**) KOMISCHE OPER, 19 Uhr: „Der fliegende Holländer"***) FRIEDRICHSTADT-PALAST, keine Vorstellung ZIRKUS ...

  • Achtung, Fahrzeugbesitzer!

    In folgenden Straßen wird in der Nacht vom 31. Januar bis 1. Februar mit Schneeladern der Schnee aufgeladen. Wir bitten alle Fahrzeugbesitzer, zu dieser Zeit ihre Fahrzeuge in Nebenstraßen zu parken. Stadtbezirk Lichtenberg: Hermann- Duncker-Straße {Ostseite) von Strausberger Bahn bis Rennbahn Karlshorst ...

  • „Entknüllen«

    Ich möchte bemerken, daß in unserem Haushalt sehr wenig Knüllpapier anfällt Alle Arten von sauberem Einwickelpapier und sonstigem Papier, auch gebrauchte Tüten, knülle ich nicht, sondern ich „entknülle" das Papier. Dann wird es in einem Schubfach in unserem Haushalt gesammelt und von Zeit zu Zeit mit einem Faden gebündelt und zur Sammelstelle gebracht ...

  • Ami-Schnellfeuergewehre für Frontstadtzöllner

    700 Westberliner Zöllner, die im Außendienst entlang der Staatsgrenze der DDR eingesetzt sind, sollen am Freitag mit amerikanischen Schnellfeuergewehren ausgerüstet werden. Diese Mitteilung über den neuen Schritt des Brandt-Senats, die Kriegspsychose in der Frontstadt welter zu forcieren, macht die amerikanische Nachrichtenagentur UPI am Mittwoch ...

  • Ehrung für Brecht

    Zu Ehren des 65. Geburtstages von Bertolt Brecht-am 10. Februar wird der Platz vor dem Gebäude des Berliner Ensembles Am Schiffbauerdamm den Namen des großen Dichters und Dramatikers erhalten.. Die festliche Namensgebung findet am 10. Februar um 11 Uhr statt. Bekannte Künstler des Berliner Ensembles werden zugegen sein ...

  • Irmgard Stricklun, Berlin O 17, Singerstraße In England gesehen

    Während einer Reise mit unserem MS „Erfurt" liefen wir auch den Hafen Avonmouth in England an. Im Hafenort stellte ich fest, daß vor allen Einfamilienhäusern ein Sack stand, und ich sah, daß ein Lastwagen diese Säcke auflud und einen leeren Sack wieder vor die Haus-

  • Kleiner Hinweis

    Wenn man Altpapier glättet, nimmt es wohl kaum mehr Zeit in Anspruch, als wenn man es knüllt. • Ch. Wende, Berlin-Trevtow. Elsenstraße

Seite
In Gottbus minus 28 Grad Adenauers anf inationale Allianz Bonn baut Atomwaffen mit Paris Parteiprogramm ist unser Kompaß „Europa "-Ideologen ohne Maske „Schwarzer Dienstag" erschüttert den Westen LPG-Vorsitzende in Institutsräten Opfer klagen an Internationale Pressekonferenz in Moskau enthüllt SS-Verbrechen Sowjetischer Dokumentarfilm heute im Fernsehen Achse mit Franco Exakte Planerfüllung trotz Frost und Schnee TOM-Plan wird Verwirklicht Pünktliche Fleischablieferung Adenauer will Pariser Pakt schnell ratifizieren , Nullserien für 164 Geräte Masseninitiative nach dem VI« Parteitag Kabinett de Gaulles stimmte zu • Täglicher Rapport in Sömmerda: Plan nach Sortiment erfüllt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen