22. Okt.

Ausgabe vom 12.01.1963

Seite 1
  • SED-Westberlin eröffnete Wahlkampf

    Gerhard Danelius sprach auf Kundgebung in Wedding

    BerIin (ND). Die SED-Westberlin eröffnete am Freitagabend auf ihrer ersten Wahlkundgebung im Konzertsaal der Berufsschule Wedding in der Grünthaler Straße ihren Wahlkampf zu den Westberliner Wahlen am 17. Februar 1963. Spitzenkandidat Gerhard Danelius, 1. Sekretär des Vorstandes der SED-Westberlin, erläuterte im Blitzlichtfeuer zahlreicher Westberliner, westdeutscher und ausländischer Reporter den Wahlaufruf der SED-Westberlin ...

  • Heute mit Beilage• DIE GEBILDETE NATION und Funkprogramm

    beschwor ihn in seinem letzten Artikel vom 15. Januar 1919 in der „Roten Fahne", als er selbst angesichts der Niederlage der revolutionären Vorhut und des wütenden Terrors der Antikommunisten schrieb: i „O gemach! Wir sind nicht geflohen, wir sind nicht geschlagen. Und wenn sie uns in Bande werfen— wir sind cUu und wir bleiben da! Und der Sieg wird unser ...

  • Enthüllungen über Globke in Berlin, die in Bonn verboten wurden

    Berlin (ND). Ober einen neuerlichen Skandal im Bonner Unrechtsstaat berichteten am Freitag in Berlin auf einer internationalen Pressekonferenz weltbekannte Vertreter der Internationalen Kommission zur Untersuchung der Verwendung von Nazi Juristen in Westdeutschland. Prof. Boulier aus Frankreich und der ...

  • Botschafter Dimitrow beim Staatsrat

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, empfing am Freitag den neuernannten Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Bulgarien, Dantscho Dimitrow, zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens. Dem Empfang im Amtssitz des Staatsrates, Schloß Niederschönhauseri, wohnten von bulgarischer Seite die Botschaftsräte Sdrawko Dimow und Mako Doinow sowie alle verantwortlichen Mitarbeiter der Botschaft bei ...

  • Erste Parteitagsdelegationen aus dem Ausland in Berlin

    Der koreanischen Delegation gehören weiter Kim Do Man, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung Agitation und Propaganda, und Kwon Jeng Tae, Mitglied des ZK und Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der KVDR iri der PDR, ah. -Die; Delegation wurde hetzlich begrüßt vom ' Mitglied des Politbüros ...

  • Walter Ulbricht ernannte neue Botschafter der DDR

    Beglaubigungsschreiben für Otto Becker, Johannes Keusch, und Anton Buh

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrate», Walter Ulbricht, ernannte auf Vorschlag des' Präsidiums des Ministerrates. Otto Becker zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Johannes Keusch zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Volksrepublik Bulgarien und ; Anton Ruh zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Rumänischen Volksrepublik ...

  • -Todor Shiwkow

    .Sofia (ADN). Das Zetttralkomiteie der Bulgarischen Kommunistischen Partei hat entsprechend einer Einladung des ZK der SED beschlossen, eine Delegation zum VI. Parteitag nach Berlin zu entsenden, meldet BTA. Die Delegation wird vom Ersten Sekretär des ZK der BKP, Todor Shiwkow, geleitet. Der Delegation gehören an: Natscho Papasow, Sekretär des ZK der BKP; Penko Kristew, Mitglied des ZK der BKP und I ...

  • Leben wird unser Programm!

    Alljährlich demonstrierten in, der Januarmitte Zehntausende Arbeiter, Angestellte, Lehrer und Professoren, Schüler und Studenten durch die Straßen Berlins, um die Begründer der Kommunistischen Partei Deutschlands, die großen deutschen Patrioten, die Helden der Nation Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zu ehren ...

  • Sandor Gaspar

    Budapest (ADN-Korr.). Die Delegation der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, ist am Freitag zur Teilnahme am VI. Parteitag abgereist Ihr gehören das Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär des Budapester Partelkomitees, Sandör Gaspar, das Mitglied des ZK und Abteilungsleiter für Partei- und Massenorganisationen im ZK der USAP, Jozsef Sandor, an ...

  • großen Kampfdemonstration

    am Sonntag, dem 13. Januar 1963, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. Es spricht: GenOSSe Friedrich E b e r t, Mitglied des Politbüros des ZK der SED Demonstriert am Vorabend des VI, Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands für die Sicherung des Friedens und den umfassenden ...

  • Jumshagin Zedenbal

    Ulan Bator (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, Jumshagin Zedenbal, wird die Delegation der MRVP leiten, die auf Einladung des "ZK am VI. Parteitag teilnimmt, meldet die mongolische Nachrichtenagentur Monzame. Zur Delegation gehören das Mitglied des Politbüros des ZK Shagwaral, das Mitglied der Zentralen Revisionskommission Zerennadmid, der Kandidat des ZK Baldo und der Botschafter der MVR in der DDR, Balshid ...

  • 80 Auslandsjournalisten

    Berlin (ADN). Rund 80 Journalisten aus dem kapitalistischen Ausland haben bereits ihre Akkreditierung zum VI. Parteitag in Berlin erhalten. Ein Vielfaches der Zahl vorliegender Bewerbungen aus dem westlichen Ausland konnte jedoch aus Platzmangel nicht berücksichtigt werden. Aus allen sozialistischen Ländern sind Pressedelegätionen bereits in der Hauptstadt der DDR eingetroffen und haben ihre Arbeit aufgenommen ...

  • Veljko Vlahovic

    Belgrad (ADN). Die Delegation des Zentralkomitees des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens zum VI. Parteitag wird am Sonntag nach Berlin abreisen, meldet Tanjug. Sie folgt einer Einladung des ZK der SED. Leiter der Delegation Ist Veljko Vlahovic, Mitglied des Exekutivkomitees des ZK. Zur Delegation gehört ferner Lidija Sentjurc, Mitglied des ZK ...

Seite 2
  • Gespannte Aufmerksamkeit

    Noch nie hat ein Parteitag unserer Partei schon vor seiner Eröffnung in solchem Maße das Interesse der Weltöffentr lichkeit auf sich gezogen wie dieser VI. Das begann schon mit der Veröffentlichung unseres Programmentwurfs und steigerte sich in den letzten Tagen immer mehr. Kaum eine Zeitung Westdeutschlands versäumte es, die Bedeutung des bevorstehenden Ereignisses abzuwägen ...

  • Aus der Unterzeichnerliste des Mahnrufs

    Pfarrer Heinz Andres, Frankfurt (Main); Arno Behrisch, Solingen; Wilhelm Bentele, Stuttgart; Reimar v. Bonin, Konteradmiral a. D., Unterlangenhardt; Pfarrer Georg Brandt, Offenbach; Helmut Bublitz, Betriebsratsvorsitzender, Gelsenkirchen; Heinrich Carstens, Architekt, Mainz; Pfarrer Erich Conrad!, Holzheim; \ Siegfried Einstein, Schriftsteller, Mannheim; Pfarrer Rudolf Farr, Frankfurt (Main); Pfarrer Wilhelm Flender, Wuppertal- Barmen; Pastor Wilhelm Garlipp, Bremen; Dr ...

  • Abrüstung und Friedensvertrag dienen dein Weltfrieden!

    „Mahnruf zum innerdeutschen Frieden" der Bevölkerung der Bundesrepublik unterbreitet Bereits mehrere tausend Unterzeichner folgten Initiative von Weltkongreßteilnehmern , Aufruf zielt auf friedliche Koexistenz zwischen beiden deutschen Staaten ab

    Hamburg (ND). Mehrere hundert westdeutsche Persönlichkeiten haben an die Öffentlichkeit.einen programmatischen Aufruf gerichtet, der in seinen wesentlichen Forderungen auf die friedliche Koexistenz zwischen beiden deutschen Staaten abzielt. Der Appell geht auf die Initiative von Teilnehmern am Moskauer Weltkongreß für allgemeine Abrüstung und Frieden im Sommer 1962 zurück ...

  • Untersuchung einleiten

    In der Beantwortung der von den Journalisten gestellten Fragen wiesen Prof. Boulier und 'Rechtsanwalt Platt-Mälls auf die Erklärung der Warschauer Tagung der Internationalen Juristenkommission hin, daß nach dem Völkerrecht, nach dem westdeutschen Grundgesetz und nach den in der Bundesrepublik geltenden Strafgesetzen eine Untersuchung gegen Globke eingeleitet werden sollte ...

  • Enthüllungen über Globke, die in Bonn'verboten wurden

    {Fortsetzung von Seite 1) * könne nicht einfach mit einem Blutrichter auf eine Stufe gestellt werden; sondern seine Tätigkeit war noch viel verhängnisvoller. Als Mitautor und Durchführer der Rassengesetze und der sogenannten Volksliste schuf er die Grundlage für die Ausrottung von Millionen Juden und Polen ...

  • Hartes BeUiebskläma hei Henschel IprelMlelflenjngenundWkonRlniktJngwföliftenn 8000 waren am Streik beteiligt / Multimillionär Goergen mußte nachgeben Arbeiter sind weiter auf der Hut

    Berlin (ND). Nicht 3500, sondern mindestens 8000 Arbeiter haben am 3. Januar in den Kasseler Henschel-Werken gestreikt. Das geht aus jüngsten Informationen über diese Kampfaktion der Henschel-Arbeiter gegen Lohnraub, Abbau sozialer Einrichtungen und Preissteigerungen hervor. Nur mit Hilfe eines starken ...

  • Neuer provokatorischer \ Sprengstoffanschlag

    Westberliner Reisende gefährdet Berlin (ADN). Westberliner Provokateure verübten am Donnerstagabend gegen 22.10 Uhr erneut einen schweren Sprengstoffanschlag gegen die Grenzsicherungsanlagen an der Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik, diesmal im Bereich der Wilhelm-Kuhr- Straße Im Stadtbezirk Berlin-Pankow ...

  • Stunde der Gefahr fordert Massenstreik"

    Bonn (ADN-Korr.'/ND). Der westdeutsche IG-MetaU-Vorsitzcndc Otto Brenner hat entschieden alle Bestrebungen rechter DGB-Führer verurteilt, durch die Bildung eines sogenannten DGB- Direktoriums ein Instrument zur Bevormundung und zur Einschränkung der Rechte der einzelnen Industriegewerkschaften zu schaffen ...

  • Walterülbrichtdanktfür Neujahrsglückwünsche

    ?um Jahreswechsel wurden mir .von Arbeitern und Genossenschaftsbauern, Angehörigen der Intelligenz und Künstlern, Jungen Pionieren und Schülern, Jugendlichen und Angehörigen der bewaffneten Organe zahlreiche Glückwünsche sowie Berichte über die vorfristige Erfüllung der Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes übermittelt ...

  • 8000 Erzkumpel vor der Entlassung

    Hannover (ND/DS). 8000 Kumpel der Erzgruben bei Salzgitter bangen um die Existenz ihrer Familien. Mit der schon beschlossenen Stillegung der Renrianlage Salzgitter, der Schmelzanlage für die niedersächsischen Eisenerze, werden sie entlassen. Rechnet man die Frauen und Kinder der Kumpel dazu, so haben für rund 25 000 Menschen sorgenvolle Tage begonnen ...

  • Nicht einer unter anderen — er ist der erste

    Der englische Rechtsanwalt Platt-Mills erklärte, die Öffentlichkeit Englands hätte es lange für unmöglich 'gehalten, daß führende Nazis in Westdeutschland hohe politische Positionen einnehmen könnten. Heufe sehe man jedoch, daß von einem demokratischen Staat in Westdeutschland keine Rede sein könne. Die britische Öffentlichkeit erkenne mehr und mehr, daß Globke nicht einer unter anderen ist, sondern die Grundlage, auf der der Nazismus wieder wachsen konnte ...

  • Bundeswehrsoldat durchbrach mit LK w Westzonenstaatsgrenze

    DDR-Behörden um Asyl gebeten

    Berlin (ADN). Mit einem 7-t-LKW der Bundeswehr durchbrach am Donnerstag um 21 Uhr der Bundeswehrgefreite Klaus Chepelier gewaltsam die westzonale Grenzsicherung bei Seimsdorf im Kreis Grevesmühleh an der DDR-Staatsgrenze und bat die Behörden der DDR um politisches Asyl. Der aus Herne in Westfalen stammende ...

  • Elbe-Eis bis Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Die geschlossene Eisdecke auf der Unter- und Mittelelbe hat am Freitag den Kilometer 319 zwischen. Magdeburg und Schönebeck erreicht. Die Hafenbecken Magdeburgs, des größten Binnenhafens der DDR, tragen einen bis 35 Zentimeter starken Eispanzer. Viele Güterschiffe und Schlepper, auch der tschechoslowakischen Binnenflotte, liegen fest Fachleute erklären, daß das letztenmal vor Jahrzehnten bei gleicher Witterung der gesamte Strom zugefroren war ...

  • KURZBERICHTET

    GASEXPLOSION. Neun Arbeiter aus der Kokerei der Ruhrschachtanlage „Robert Müser" sind bei einer Gasexplosion zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. RAUBÜBERFALL. Einen Raubüberfall verübten zwei mit Pistolen bewaffnete, maskierte Männer am Mittwochabend im D-Zug Augsburg—München. KINDESMÖRDER. Die Ermordung von vier Kindern hat der 22jährige schwachsinnige Peter Pesch vor der Duisburger Mordkommission gestanden ...

  • Verhandlungen über Postaustauschverfahren

    Berlin (ADN). Am 10. Januar 1063 trafen erneut Bevollmächtigte des Ministeriums für Post- und Femmeldewesen der DDR und der Westberliner Postdirektion zusammen, um über ein einheitliches Verfahren für den Postaustausch zwischen der DDR und Westberlin zu beraten. Die Verhandlungen fanden im Gebäude der Landespostdirektion in Berlin- Charlottenburg statt ...

  • Bonns braune Eminenz

    Auf die Frage nach dem heutigen Einfluß Globkes in Bonn wies Prof. Steiniger an Hand westdeutscher Presseäußerungen nach, daß Globke mehr Einfluß hat als alle übrigen Minister zusammengenommen. Er hält alle Fäden in der Hand, ihm unterstehen die Spionageorganisation Gehlen, da<| Bundespresseamt und der Reptilienfonds, er bereitet die Kabinettssjtzung vor, er steht allen Staatssekretären vor, kein Minister wagt Entscheidungen Globkes zu widersprechen ...

  • Halligen in Not

    Hamburg (ADN). Große Schwierigkeiten bringt die anhaltende Kälte den Bewohnern einiger vom Eis eingeschlossener Inseln und Halligen in der Nordsee. UPI schreibt dazu: »In besonderer Not sind in der Nordsee die Bewohner der Insel Neuwerk, die am Donnerstag wegen des starken Nebels nicht durch Hubschrauber aus der Luft versorgt werden konnten ...

  • Veralteter Eisbrecher

    Kiel (ADN). Der anhaltende strenge Frost führte auch auf westdeutschen Flüssen und Küstengewässern zu immer stärkerer Vereisung. Ein Sprecher der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Kiel äußerte die Befürchtung, daß auch die Ostseeküste zufriert, falls die Temperatur noch weiter absinkt Die amerikanische Nachrichtenagentur UPI berichtet dazu: „Schleswig-Holstein hat, wie der Sprecher bestätigte, gegen die starken Eismassen nur einen einzigen Eisbrecher zur Verfügung, die veraltete ...

  • Donnerstag — bisher kältester Tag

    Potsdam (ADN). Am Donnerstag wurden in Potsdam die bisher niedrigsten Temperaturen in diesem Winter gemessen. Das Tagesmittel betrug minus 14,6 Grad, die Tiefsttemperaturen minus 17,9 Grad. In den mittleren Bezirken der DDR wurden erstmalig sogar Werte unter minus 20, direkt über der Schneedecke unter minus 25 Grad gemessen ...

  • Aktionen werden auch von Bauern gefordert

    Koblenz (ADN/ND). Unter dem Druck der zahlreichen bäuerlichen Protestdemonstrationen gegen die Bonner EWG- Agrarpolitik muß das Präsidium des westdeutschen Bauernverbandes in den nächsten Tagen darüber entscheiden, was weiter gegen die Benachteiligung der Bauern in^Westdeutschland getan werden kann. Der Generalsekretär des Verbandes, Hummel, kündigte am Donnerstag in Bad Kreuznach an, daß die Bauern und ihr Verband „nicht vor unpopulären Schritten" zurückweichen werden ...

  • Grauenhafter Fund

    Kiel (ADN/ND). Eine grauenhafte Entdeckung ist auf dem Gelände des ehemaligen, faschistischen Konzentrationslagers Kiel-Hassee gemacht worden: In einem Massengrab, auf das man bei Ausschachtungsarbeiten stieß, wurden Skelette von 52 Menschen gefunden. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, ist die Mehrzahl dieser Opfer der faschistischen Blutherrschaft durch, Genickschüsse ermordet worden ...

  • Botschafter Abrassimow ■ von Bruno Leuschner und Prof. Dr. Dr. Correns empfangen

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Union • der- Sozialistischen Sowjetrepubliken in der Deutschen Demokratischen Republik, Pjotr Andrejewitsch Abrassimbwy wurde von dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Bruno Leuschner und dem Präsidenten des Na-- tionalrates der Nationalen Front des demokratischen' Deutschland^ Prof ...

  • Autor der „Volksliste*

    In der vom 1. Stellvertreter des.Naziinnenministers Pfundtner herausgegebenen Gesetzessammlung j,Neues deutsches Reichsrecht" kommentierte Globke die Verordnungen und Durchführungsbestimmungen über die ^Deutsche Volksliste". Staatsanwalt Foth wies darauf hin, daß in diesen Gesetzessammlungen nur Kommentare schrieb« wer auch die Verordnungen verfaßt hatte ...

  • Willi Stoph empfing Botschafter Dimitrow

    Berlin (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stophj empfing am 11. Januar 1963 den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschaf ter der Volksrepublik Bulgarien in der Deutschen Demokratischen Republik, Dantscho Dimitrow, zu einem Antrittsbesuch ...

  • Dekadenplan für Fleisch mit 45601 überboten

    Berlin (ND). In der ersten Dekade des neuen Jahres haben die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter der VEG den Fleischplan der Republik mit 4560 t überboten. Alle Bezirke erfüllten ihre Auflagen. Der Bezirk Neubrandenburg hat mit 985 t den größten Vorsprung, gefolgt von den Bezirken Rostock, Dresden, Halle und Schwerin ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Willi Siebenmorgen

Seite 3
  • Sinnvolle Anwendung der Investitionsverordnung

    Was im Hinblick auf die Kontrolle der Großbauten der Petrolchemie gilt, trifft für alle Investitionsvorhaben zu. Aber wir müssen sagen, daß wir von einem umfassenden System vorbeugender Kontrolle der Investitionen unter breiter Mitarbeit der Werktätigen noch recht weit entfernt sind. Die ZKSK hat mit ehrenamtlichen Helfern im vergangenen Jahr viele zentrale und örtliche Investitionsvorhaben überprüft ...

  • Gute Methoden in EAW

    DieErfahrungen haben gelehrt, daß dabei die volkswirtschaftliche Aufgabe der Ausgangspunkt sein muß. Nur von dieser Position aus kann richtig geklärt werden, welche Kräfte nötig und welche organisatorischen Formen zweckmäßig sind, um vorbeugende Kontrolle mit hohem ökonomischem und gesellschaftlichem Nutzen zu gewährleisten ...

  • Außerordentliche Erschwernisse

    Antwort: In vielen Ländern Europas haben die harten Witterungsbedingungen zu schweren Störungen im Wirtschaftsleben geführt. Die7 über ganz Mitteleuropa lastende lang anhaltende Kältewelle schuf auch in unserer Republik komplizierte Bedingungen in der Industrie, im Transportwesen und in anderen Wirtschaftszweigen ...

  • Die nächsten Schritte

    Das nächste ist die exakte Klarstellung der Aufgaben, die unter Kontrolle zu bringen sind. Man muß beim Wichtigsten beginnen: das ist der Kampf um wissenschaftlich-technischen Höchststand in der Produktion, die Steigerung der Arbeitsproduktivität, Senkung der Selbstkosten, Erhöhung der Produktion. Das ...

  • Monate vor dem Liefertermin

    Der Aufbau der Petrolchemie ist für die Entwicklung unserer nationalen Wirtschaft, eine außergewöhnlich große und komplizierte Aufgabe; Die komplexe Fließfertigung nach Zyklogrammen erfordert weit vorausschauende Leitung, sozialistische Gemeinschaftsarbeit in großem Maßstab und umfassende, vorbeugende Kontrolle ...

  • Noch kein Ende des Frostes zu erkennen

    Antwort: Die Wettervoraussagen lassen leider noch kein Ende der gegenwärtigen Frostperiode erkennen. Wie es gelingen wird, der Schwierigkeiten auch weiterhin Herr zu werden, hängt entscheidend davon ab, daß unsere Werktätigen in der Kohleindustrie, in der Energiewirtschaft sowie im Transportwesen auch in den nächsten Tagen und Wochen mit dem gleichen Elan den Witterungsunbilden trotzen und höchste Leistungen vollbringen ...

  • Schule der Erfahrung und Erziehung

    Gleichviel, welche staatliche und gesellschaftliche Einrichtung bestimmt« Aufgaben übernimmt: Voraussetzung füi breite und wirksame Kontrolle ist di« gründliche Erläuterung der Beschlüsse und Probleme vor den Werktätigen, wU das auch in Schwedt durch Prof. Dr Riedel geschehen ist. Manche Bürget unserer Republik verhalten sich deswegen noch duldsam gegenüber vermeidbaren Mängeln, weil sie gesetzliche Festlegungen und ihre ' darin enthaltener Rechte und Pflichten zur Kontrolle nicht kennen ...

  • Zum Stand der Entwicklung

    Die seit dem Jahre 1958 mit der Bildung und Entwicklung von Helferaktivs der ZKSK anfangs auf territorialer Ebene, dann vor allem in wichtigen Produktionsbetrieben geschaffene feste Verbindung des hauptamtlichen Apparates der Staatlichen Kontrolle mit den Werktätigen wurde im Laufe des vergangenen Jahres durch engeres Zusammenwirken mit den gesellschaftlichen Massenorganisationen noch bedeutend erweitert ...

  • Sorgfältige Vorbereitungen

    Antwort: Das ist vor allem darauf zurückzuführen, daß für diese Winterperiode die Vorbereitungen in den Kohlebetrieben, Kraftwerken und Gaswerken bereits im Sommer sehr sorgfältig durch unsere Arbeiter, Meister, Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler getroffen wurden. Auf dieser soliden Grundlage ist es nach Einsetzen der Frostperiode unseren Kohlekumpeln gelungen, bei schwierigsten Bedingungen den Rohkohleplan zu erfüllen und sogar Rekordleistungen zu erreichen ...

  • Jeder Bürger kann helfen

    Antwort: Die Lage gebietet es, daß in allen Betrieben und Verwaltungen Strom, Gas und Kohle • äußerst sparsam verwendet werden. Die Werkleiter sind persönlich dafür verantwortlich, äaß die Energiekontingente strikt eingehalten und zusätzliche Einsparungen erreicht werden. Der Einsatz der Produktionsmittel ist so festzulegen, daß der Elektroenergie- und Gasverbrauch auf ein Minimum reduziert wird ...

  • Vorausschauend leiten heißt vorbeugend kontrollieren Von Minister Hans Jendretzky, Vorsitzender der Zentralen Kommission für Staatliche Kontrolle

    Arbeiter, Techniker und Wissenschaftler kontrollieren als ehrenamtliche Helfer der Staatlichen Kontrolle den planmäßigen Ablauf der Bau- und Montagearbeiten für das Erdölverarbeitungswerk Schwedt und das Werk Leuna II — auf den Großbaustellen, in den Bau- und Montagekombinaten sowie in den wichtigsten Zulieferbetrieben ...

  • Mit Sparsamkeit und Elan der Kälte trotzen

    Präsidium des Ministerrates beriet über Lage in der Kohle- und Energieversorgung / Interview mit Kurt Gregor

    Berlin (ADN).1 Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Volkswirtschaftsrates Kurt Gregor gab Radio DDR über die Lage in der Kohle- und Energieversorgung in der Deutschen Demokratischen Republik folgendes Interview: Frage: Genosse Gregor, wie hat sich die lang anhaltende Kältewelle in der Wirtschaft unserer ...

Seite 4
  • Besitzen unsere Landmaschinen Weltniveau ?

    ND-Interv ievv mit Heinz Kuhrig, Leiter des Instituts für Landtechnik Potsdam-Bornim, Mitglied des Präsidiums der KDT

    Genosse Kataris: Nur zum Teil. Die Grundlage für ein einheitliches Traktorensystem mit leistungsfähiger, standardisierter Motorreihe ist zum Beispiel noch nicht vorhanden. Für die Kartoffelernte wird in diesem Jahr der kurzfristig entwickelte Vorratsroder vom Typ E 649 in größerer Stückzahl produziert; die volle Mechanisierung de» Kartoffelanbaus ist aber noch längst nicht erreicht ...

  • Leuchtende Vorbilder

    tlon feste Kentitnisse zu vermitteln und die Schüler zum Wissen und zur Wißbegierde zu erziehen." Wie die Arbeiterklasse unter den Bedingungen des kapitalistischen Systems Ihren unstillbaren Drang nach Wissen gefolgt ist, gehört zu den stolzesten Kapiteln in der Geschichte der Arbeiterbewegung. Wir brauchen ...

  • Klare Aufgabenverteilung

    Wenn wir eine solche gesunde Ordnung anstreben, muß Klarheit über die Prinzipien einer solchen Ordnung bestehen, damit ein jeder weiß, welche Aufgabe er bei der Schaffung dieser Ordnung hat. Es muß Klarheit darüber herrschen, welche spezifischen Aufgaben die Akademieinstitute, die Industrieinstitute und die Wissenschaftler In den Betrieben haben und welche Beziehungen zwischen ihnen bestehen müssen ...

  • Gelehrte allwissend?

    Man darf auch nicht vergessen, daß angewandte Forschung meist eine komplexe Aufgabe ist, bei der die verantwortliche Leitung im Laufe der Entwicklung oft von einem zum anderen Wissenschaftler übergeht. Wenn ein Geologe ein ölfeld entdeckt, freuen wir uns und sagen: hGut gemacht I Jetzt geh und finde mehr ...

  • Laboratorien in Betrieben

    Ich glaube nicht, das dies allein die Aufgabe des Werkbuchhalters sein kann. Di« wichtigst« Voraussetzung für die Verwirklichung des wissensehaftHchtechnffchen Fortschritte ist die wissenschaftliche Basis in den Betrieben. Dies« B«*ls zu schaffen, wo sie nicht besteht, sie zu stärken, wo sie ungenügend ...

  • Erkenntnis der Naturgesetze

    Die erste und eigentliche Aufgabe der Grundlagenforschung ist die Erkenntnis der Naturgesetze. Die Kenntnis dieser Gesetze ist die unentbehrliche Grundlis'e für jeden wissenschaftlich-technischen Fortschritt. Die Geheimnisse der Natur zu entschleiern, das reimet nicht mit einer billigen Erkundungsexpedition ...

  • Forschung und Lehre

    Eine zweite, beinahe ebenso wichtige Aufgabe der Grundlagenforschung entspringt der Einheit von Forschung und Lehre. Besonders auf Gebieten, welche sich rasch entwickeln; auf denen ein Lehrbuch zur Zeit seines Erscheinens schon veraltet ist, in denen man sich noch mit den' verschiedensten und kompliziertesten Methoden an die Erkenntnis der Naturgesetze herantastet, kann eine gute Lehre nur in engster Verbindung mit der Forschung gewährleistet werden ...

  • Erfüllbares Programm

    In Verbindung mit der Lehre sollten die Grundlagenforscher die Allgemeinbildung Unserer Studenten fördern und in Zusammenarbeit mit den Gesellschaftswissenschaftlern eine fähige Generation von Wissenschaftlern erziehen helfen, die von Wißbegierde und Verantwortungsgefühl durchdrungen die großen Aufgaben, ...

  • Schematismus vermeiden

    Zweitens müssen wir uns vor dogmatischen Schlußfolgerungen aus dem Prinzip der Einheit von Forschung, Entwicklung, Projektierung und Produktion hüten. Die Entfaltung der Wissenschaft und, Technik und die Entwicklung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ist ein komplizierter, vielseitiger gesellschaftlicher Prozeß, zu dem Menschen aller Art mit den verschiedensten Fähigkeiten beitragen müssen ...

  • Bessere Grundausbildung

    Die Lehre an den Universitäten muß verbessert werden. Wir brauchen keine lebendigen Nachschlagebücher, sondern Menschen, die den Schatz der Wissenschaft auf die vielfältigen Probleme der Produktion und des Lebens anwenden können. In der Spezialausbildung ist daher eine engere Verbindung der Lehre mit der Praxis, Insbesondere mit der Produktion notwendig ...

  • Gedanken zur Einheit von Wissenschaft und Produktion

    Prof. Dr. Klaus Fuchs: Wer ist für den wissenschaftlich-technischen Fortschritt verantwortlich? / Gesunde Proportion zwischen Grundlagen- und Zweckforschung

    In «inem vor kurzem veröffentlichten Artikel (^ND* vom 28. Dezember 1902) hat Herr Professor Dr. Steenbeck dargelegt, wi« die wissenschaftlichen Institut« unserer Republik Hilfe für die Produktion organisieren können. Ich möchte an dies« ausgezeichneten, von großer Erfahrung und tiefem Verantwortungsgafühl getragenen Ausführungen anknüpfen, um einig« weitere Gesichtspunkt« in die Diskussion zu werfen ...

  • Konzentration unabdingbar

    Ja, der Wissenschaftler muß auch bereit sein, für die Anwendung seiner Erkenntnisse zu kämpfen, wenn diese einen Fortschritt für die Produktion bedeuten. Aber nicht nur der Wissenschaftler. Je nach Art der Aufgabe liegt die Verantwortung verteilt zwischen Wissenschaftler, Staats- und Wirtschaftsfunktionär und Betrieb ...

  • Günter Heidebrecht

    Der Brigadier Günter Heidebrecht Im VEB Lokomotivbau „Karl Marx" Babelsberg steht Oberall seinen Mann, setzt sich durch; ist Initiator und Organisator zugleich und hat sich vor allem der neuen Technik verschrieben. Als nach 1945 Riibenrodegeröte und ölkesseN wagen gebaut wurden und wenn heute moderne ...

  • Edeltraut Blankenburg

    Di« 20jährige Gummifacharbeiterin Im VEB Gummikombinat Gotha kam nach Ihrer Lehrzeit in die Brigade .Lunik". Irt der Konfektioniererei klebt sie Gummi auf Leinewand, damit daraus Behälter gefertigt werden können. .Ich lernte In der Brigade verstehen, daß der Weg zum Sozialismus kein Spaziergang ist und daß jeder mithelfen mufl ...

Seite 5
  • Aktuelle Probleme der Germanistik

    • 2. Die Forschungs- und Gedenkstätten reihen sich mit ihren Arbeiten in den im Entstehen begriffenen Forschungsplan der Literaturwissenschaft der DDR ein, um die Kräfte auf die aktuellen Schwerpunkte zu konzentrieren. Neben der Ediüonstätigkeit beginnt das Institut für deutsche Literatur mit der Lösung komplexer Forschungsaufgaben ...

  • Von Heinz Stern

    der Kriegseinpeitscher ein Riegel vorgeschoben. Die Kampfgruppe steht im Betrieb Gewehr bei Fuß. Al9 eine Stunde vergeht, eine zweite und eine dritte, ohne daß etwas geschieht, erinnert sieb Horst, daß er ja heute Geburtstag hat Er erhält vom Kommandeur Urlaub, um zu Hause Mittag zu essen. Um 14 Uhr ist er wieder zur Stelle, steht mit den anderen Genossen auf Wacht ...

  • ^ AUS DEM KULTURLEBEN

    Knziftlifm.ua. BERLIN. „Zwischenbilanz" nannten die Autoren Ralph Knebel und Rolf Gumlich ein neues Hörspiel über den Wettbewerb der Sömmerdaer Büromtichinenwerker, das sie dem VI. Parteitag widmeten. Ec wird am Sonntag, dem 13. Januar, um 10.39 Uhr im Berliner Bundfunk gesendet. LEIPZIG. Eine Uraufführung und zwei Erstaufführungen stehen auf dem Programm des festlichen Konzerts, das der Verband Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler des Bezirks Leipzig zu Ehren des VI ...

  • Lyrikerabend in Leipzig Außerordentliches Publikumsinteresse l Weitere Veranstaltungen geplant

    Das hatte niemand erwartet: Als Max Zimtnering im Leipziger Kulturzentrum. Südwest einen Lyrikerabend eröffnete, stand er vor einem überfüllten Saal, über dem eine knisternde Spannung lag. Die von der FDJ und dem Deutschen Kulturbund organisierte und unter dem Motto i,Junge Lyriker an der Seite der Partei" stehende Veranstaltung hatte viele Hunderte Menschen angelockt, unter denen die junge Generation besonders stark vertreten war ...

  • Knobeln für unsere Republik..

    Dann kam der VV „Pneumatische Auswerfer'*, von dem die Presser schon lange gesprochen und noch länger geträumt hatten. An den Pressen wurden Preßluftvorrlchtungen angebracht. Und heute funktioniert das Auswerfen so: Wenn der Preßhammer heruntergesaust ist, tritt der Arbeiter auf einen kleinen Fußhebel, nlchtfmehr mit der Gewalt seines ganzen Körpergewichtes, sondern etwa so, wie ein Kraftfahrer von Nah- auf Fernlicht schaltet ...

  • Proletarischer Internationalismus

    Es> ist ein gutes, kameradschaftliches Gespräch. Doch immer wieder kehren dia Gedanken zum 13. August 1961 zurück. Genosse Josef Kutak, Vorsitzender der Bezirksgewerkschaftsorganisation von Nächod, berichtet den deutschen Kollegen, wie die Genossen in der CSSR den 13. August erlebten. Um 3 Uhr morgens, erzählt er, erhielten wir Mitteilung über die in Berlin durchgeführten Maßnahmen zur Sicherung der Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Dem Volke die Schätze der Literatur erschließen

    Aus einer Erklärung der Nationalen Forsdiungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur

    Der bevorstehende VI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands wurde von allen Mitarbeitern der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur in Weimar zum Anlaß genommen, den erreichten Entwicklungsstand der Weimarer Institute einzuschätzen, Ihre bisherigen Planungen zu überprüfen und ihre Perspektive unter Zugrundelegung der Materialien des VI ...

  • Bildung und Erziehung

    3. Die wissenschaftliche Durchdringung der volksbildnerischen Arbeit erfordert die Untersuchung folgender soziologischer Fragen: Aufnahme der Werke der deutschen Klassik in den verschiedenen Schichten der Bevölkerung, Bedeutung der Kenntnis der Klassiker für Schriftsteller, für Funktionäre in Partei, Staat und Wirtschaft, in Kulturinstituten und gesellschaftlichen Organisationen ...

  • Die Brigade schreibt einen Brief

    Selbstverständlich wird.auch 1961 weitergeknobelt — und weiter über die politischen Ereignisse diskutiert. Die Presser sehen die Zusammenhänge wesentlich klarer, als zu der Zeit, da die Brigade gegründet wurde. So richten sie nun, nach eingehender Diskussion über den Deutschlandplan des Volkes, an den ...

  • Walter Ulbricht im PS

    , In den letzten Julitagen unterzeichnen Grete Falk, Harry Speck, Eberhard Göhring und Otto Ladewig nach eingehender Beratung über Inhalt und Formulierung im Auftrage der ganzen Brigade den Brief. Das Schreiben wird im „Neuen Deutschland" veröffentlicht. Vom nächsten Tage an gehen bei der Brigade Briefe über Briefe ein ...

  • Zehn Jahre NDL

    Berlin (ADN). Zum zehnjährigen Bestehen der Zeitschrift „Neue Deutsche Literatur", die ab Januar in neuem Gewand und größerem Umfang erscheint, informierte Chefredakteur Dr. Wolfgang Joho am Donnerstag auf einer Pressebesprechung in Berlin über Aufgaben, neue Konzeption und Perspektiven der Zeitschrift ...

  • Gruß dem Parteitag

    Berlin (ADN). „Nur der Künstler und Dichter kann in der Nachwelt bestehen,! dessen Werke Abbild und Ausdruck der vorwärtsdrängenden Kräfte und Bewegungen seiner Zeit sind. Nur wer fest und tief in seiner Zelt verankert ist, wird übtr die Zeit hinaus lebendig sein", erklärte der Präsident des Deutschen Kulturbundes, Prof ...

  • R. Prüfer G. Hendel H. Böhm

    Ich bin glücklich, mich in einer Reihe zu wissen-mit Hans Otto, Erich-Weinert, Friedrich Wolf, F. C. Weiskopf, Louis Fürnberg, Bert Brecht und unserem Johannes R. Becher, um nur einige Namen unserer verstorbenen Kämpfer zu nennen. Größer ist die Zahl der Lebenden, die jetzt beim umfassenden Aufbau des Sozialismus mithelfen, und nicht weniger groß ist ihre Verantwortung angesichts der Härte des Kampfes und unserer unabdingbaren Ideale und Ziele von Kunst und Literatur ...

  • Forschung und Volksbildung

    In den vergangenen Jahren sind vordringliche Arbeiten auf dem Gebiete der Denkmals- und Museumspflege, der Ordnung und Verzeichnung der Bestände so weit gediehen, daß die Mitarbeiter Jetzt ihre Kraft vorwiegend auf Uteraturwissenschaftliche und volksbildnerische Aufgaben richten können. Dazu gehören folgende Problembereiche: 1 ...

  • Neuer Weg, Heft 2

    Der Leitartikel „VI, Parteitag - Sacha des ganzen Volkes" würdigt die Bedeu* tung dieses historischen Ereignisses. Acht Delegierte aus den verschiedensten Gebieten der Parteiarbeit antworten dem „Neuen Weg" auf die Frage: Was erwarta ich vom VI. Parteitag, und was bringe icb mit? Unter dem Titel „Seht, welche Kraft" werden in Wort und Bild die Entwicklung zwischen dem V ...

  • Leichter und produktiver

    Viele Verbesserungsvorschläge werden ausgetüftelt, eingereicht und verwirklicht. Sie betreffen große und kleine Dinge, sind bedeutend und weniger bedeutend. Sie reichen von Asbestvorhängen zwischen Öfen und Pressen über die Endenabfallverwertung bis zum pneumatischen Auswerfer. Mit dem Auswerfer, das heißt ohne den Auswerfer, war das so: Wenn ein Teil gepreßt war ...

  • Horsts Geburtstag

    Horst Böse wird seinen 34, Geburtstag nie im Leben vergessen. Die ersten Gratulanten erscheinen um 4 Uhr morgens und klingeln Sturm. Sie haben statt Blumen Maschinenpistolen in Händen, und statt eines Glückwunsches sagen sie zu Horst: „Aufstehen, Alarm!" Horst zieht sich an und stürmt in den Betrieb ...

  • Meine Freiheit

    Diskussionsbeitrag zum VI. Parteitag

    Es fragten midi heute zynische Leute: „Wo ist Ihre Freiheit? Was dürfen Sie heute?" Antwort: Ich darf es wagen und ohne zu fragen alles forttragen was uns noch hemmt! Ich habe die Freiheit alles zu denken und alles zu sagen und ohne zu ruhn alles zu tun was uns hilft!

Seite 6
  • ein Fernstudium in der Fachrichtung INGENIEUROKONOMIE (Chemie}.

    Dieses Fernstudium wird etwa 6 bis 6Vj Jahre einschließlich Diplomarbeit dauern. Die Konsultationen werden am Hochschulort in Merseburg und Halle durchgeführt. Folgende Voraussetzungen werden gefordert: Hochschulreife mit mindestens,zweijähriger praktischer Tätigkeit (der Ehrendienst in der NVA wird angerechnet) ...

  • Wir haben noch freie Kapazität

    in Drehen, Fräsen und Hobeln.

    Dreharbeiten zwischen. Spitze 2600 mm, Durchmesser 320 mm Fräsarbeiten, vertikal, Aufspannfläche TOD X 250 mm Shaplng, größter Hub 400 mm, Tischgröße 400 X 350 mm Bohrarbeiten, bis 40 mm Lochgröße Hochlelstungsbügelkaltsäge, größte Schnitthöhe 250 mm, größte Schnittbreite 253 mm, größte Abschnittlänge mit Normalausschlägen 180 mm ...

  • BAUBETRIEBE!

    Wir können helfen .,..

    mit: Gartenbeet- und Wegeeinfassungen, Mauerverblendsteinen, Fußboden- und Abdeckplatten, Fenstersohlbänken usw. — sämtlich aus Schiefer — für Industrie- und Wohnungsbau, Parkanlagen, Gärten, Gehwege uiw. Schiefer ist äußerst wetterbeständig und architektonisch sehr wirkungsvoll. Kurzfristige Lieferungen zur Zeit möglich ...

  • Wirkmil

    AltiltlfliSIIIt" für die erfolgreiche Ferkel- und Gem—«-— Burelaufzucht erhöht die Gewichts- ■«■ O zunähme bei Mastschweinen, enthält 45 % Fischtran, 40 °/o Molkekonzentrat, 10»/, tier. Eiweiß seit Jahren bewährt in der Vollmilch sparenden Kälberaufzucht fördert das Wachstum, erhält die Gesundheit durch ...

  • Tieflade-Anhänger TL 20/11

    für 18,8 t Nutzlast mit hydraulischer Hebevorrichtung LIefermöglichkeü: II. Quartal 1963. Zuschriften werden bis 25. 1. 1963 entgegengenommen.

  • ACHTUNG! Kühlwasser-Verbraucher!

    VEB (K) Industriekühlunt, Zwickau (Sachs.), Uhdestr. 21 Ruf: 3156

Seite 7
  • KP der USA und KPI bekräftigen Politik der friedlichen Koexistenz

    New York/Rom (ADN/ND). Die Kommunistische Partei der USA und die KP Italiens haben in Stellungnahmen die Politik der friedlichen Koexistenz bekräftigt and erklärt, die elastische Politik der Sowjetunion wahrend der Kubakrise habe die Welt vor dem drohenden Atomkrieg bewahrt. Die KP der USA unterstreicht ...

  • Interesse der Franzosen

    Es ist noch nicht lange her; daß die bürgerliche Presse Frankreichs krampfhaft bemüht war; ihren Lesern jegliche konkrete und wahrheitsgetreue Information über die Deutsche Demokratische Republik vorzuenthalten. Um so mehr verdient es hervorgehoben zu werden; daß sie sich neuerdings doch gezwungen sieht der Rolle des ersten deutschen Friedensstaates mehr und mehr Anerkennung zu zollen ...

  • Bulgariens Erwartungen

    r\er VL Parteitag der SED ist zweifellos »*■' von großer historischer Bedeutung für das gesamte deutsche Volk und für die internationale kommunistische Bewegung. Dies wird durch die Teilnahme N. S. Chruschtschows an seiner Arbeit noch unterstrichen." Genosse llja tgnatow, Sekretär des bulgarischen Journalistenverbandes, ...

  • Große Erwartungen

    Die Werktätigen der DDR, aber auch Westdeutschlands, sehen dem VI. Parteitag der SED erwartungsvoll entgegen. Das ist verständlich. Die Bedeutung des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern- Staates bei der Lösung der wichtigsten Probleme in der Weltpolitlk kann nicht Jioch genug eingeschätzt werden. Der Weltimperialismus ist an den Grenzen dieses friedliebenden Staates bestrebt, durch ständige Provokationen die Kraft des sozialistischen Lagers auf die Probe zu stellen ...

  • Nkrumah fordert Aburteilung Tshombes

    Kongo weist Konsuln Belgiens und Englands aus Katanga aus

    Accra/ElisabethviUe (ADN/ND). Der ghanesische Präsident .Dr. Kwame Nkrumah forderte am Donnerstag, daß der katangesische Separatistenchef Tshombe „wegen seiner Beteiligung an der Ermordung Lumumbas und seiner Kollegen vor Gericht gestellt wird". Nkrumah betonte, die Vereinten Nationen dürften sich nicht länger auf irgendwelche Verhandlungen einlassen ...

  • „Iswestija6: Deutsche Probleme durch Kompromiß lösbar

    Motkan (ADN). »Die friedlicne Regeung der deutschen Angelegenheiten ist zweifellos das internationale Problem, Jessen Lösung die Staaten am nächsten. jekommen sind", schreibt die „Iswestija". Bs gelte lediglich, die letzten Anstrengungen zu machen und durch einen vernünfägen Kompromiß den Hauptstreit zu bereinigen, der zwischen Ost und West Sbriggeblieben ist: den Streit über die rruppen in Westberlin ...

  • Algerier zwingen Unternehmer

    *» Streiksieg über französische Direktoren / Spekulanten verhaftet

    Altier {ADN-Korr.). Einen Sieg über den Versuch der französischen Unternehmer,,die algerische Wirtschaft zu sabotieren, errangen am Donnerstag 400 Arbeiter eines großen Bauunternehmens in Algier. Die französischen Direktoren hatten willkürlich Kurzarbeit eingeführt, Aufträge nicht erfüllt und zahlreiche Werktätige entlassen ...

  • Im Geiste Lenins

    Die besondere Beachtung aller sowjetischen Menschen' findet der im Programmentwurf klar zum _ Ausdruck gebrachte Wille der SED zur Normalisierung der Lage im Zentrum Europas, zur friedlichen Lösung des Deutschlandproblems. Die SED sieht ihre Hauptaufgabe darin, die deutsche Nation vor Krieg und Vernichtung zu bewahren sowie einen stabilen Frieden zu gewährleisten ...

  • Reale Hoffnungen

    Darin drückt sich offensichtlich die zunehmende Erkenntnis beider Partner des Grenzkonflikts aus, daß die Colombostaaten sich durch weit über den Grenzkonflikf hinausreichende Motive zu ihren Vermittlungsbemühungen veranlaßt sahen. Es ist gewiß kein Zufall, so wird betont, daß in dem Kommunique1 über ...

  • Kusnezow:Nützliche Gespräche mit Rusk

    Washington (ADN). Als »interessant ind nützlieh" hat. der 1. stellvertreende Außenminister der UdSSR, Wassili Cusnezow, gegenüber Journalisten das Treffen mit USA-Außenminister Dean SLusk in Washington bezeichnet. .jWah- ■end des Gesprächs wurden Fragen der towjetisch-amerikanlschen Beziehungen »wie einige wichtige internationale Projleme berührt", erklärte Kusnezow laut TASS ...

  • Wünsche des Sowjetvolkes

    Groß sind die schöpferischen Kräfte des deutschen Volkes! Sie können der Sache des Sozialismus auf deutschem Boden gut dienen. Und mögen .die Feinde der Einheit Deutschlands auch noch so wüten, sie werden nichts daran ändern können, daß der Sozialismus auf deutschem Boden unbesiegbar ist. Er ist unbesiegbar, ...

  • Kennedy: NATO-Mäehte uneinig

    Ernste Gegensätze in außenpolitischen und militärischen Fragen

    Washington (ADN). Zwischen den USA und ihren NATO-Partnern bestehen erhebliche Meinungsverschiedenheiten in außenpolitischen und militärischen Fragen. Das geht aus einer Veröffentlichung des Weißen Hauses über vertrauliche Informationen hervor, die Kennedy am Silvesterabend in Palm Beach ausgesuchten Journalisten gab ...

  • Gemeinsame Aufgaben

    Vor uns steht eine gemeinsame Aufgabe: Alle Vorzüge des sozialistischen Systems noch besser zu nutzen, unsere Bemühungen im Interesse der wirtschaftlichen Entwicklung jedes Landes in noch größerem Maße zu vereinen. Um diese Aufgabe erfolgreich zu lösen, werden beispielsweise spezialisierte Betriebe mit Großserienproduktion und hoher Arbeitsproduktivität errichtet, die für die Wirtschaft aller Teilnehmerländer des RGW arbeiten ...

  • Dänische Unterstützung

    Kopenhagen (ADN-Korr.). „Der Abschluß eines deutschen Friedensvertrages, die Beseitigung der NATO-Stützpunkte und des Besatzungsregimes in Westberlin und seine Umwandlung in eine Freie Stadt sind Forderungen, die immer von den dänischen Kommunisten und der dänischen Friedensbewegung unterstützt worden sind ...

  • Die erste Etappe

    Diplomatische Vertreter der afro-asiatischen Staaten 'in Neu Delhi sehen den Gesprächen mit großem Interesse entgegen, da sie nach den Besprechungen in Peking die erste Etappe der Bemühungen der Colombostaaten abschließen, die beiden Partner des "Konflikts an den Verhandlungstisch zurückzuführen. In afro-asiatischen Kreisen ist im Zusammenhang mit den bisherigen Ergebnissen der Colombokonferenz Genugtuung festzustellen ...

  • Jetzt Gespräche in Delhi

    Neue Bemühungen der Colombostaaten um Verhandlungen Indien—China Von unserem indi*n-Korrespondent«n Manfred Stuhlmann

    Neu Delhi. In der Hauptstadt Indiens haben am Freitag Gespräche zwischen den Premierministern Ceylons und Indiens, Frau Sirimavo Bandaranaike und Jawaharlal Nehru, begonnen. Auch der Leiter der Delegation Ghanas auf der Colombokonferenz, Justizminister Kofi Ofori Atta, nimmt daran teil. Am heutigen Sonnabend wird ferner VAR- Ministerpräsident-Ali Sabri in Neu Delhi erwartet ...

  • Kostow postum geehrt

    S«fia (ADN). Das Politbüro des ZK der Bulgarischen KP hat dem Präsidium äer Volksversammlung im Zusammenhang mit der Überwindung der Folgen äes Personenkults vorgeschlagen, dem Sekretär des ZK der BKP Traitscho Kostow postum den Titel »Held der Sozialistischen Arbeit" für seine großen Verdienste im Kampf gegea den Faschismus und Kapitalismus und beim Aufbau äes Sozialismus zu verleihen ...

  • Auch auf deutschem Boden siegt der Sozialismus

    Exklusivartikel für das „ND" von Viktor Jermilow, Montageschlosser im „Krasny Proletari", Held der Sozialistischen Arbeit, Mitglied des ZK der KPdSU, zum VI. Parteitag der SED

    r)ie Klarheit der Worte des Programm- ■*-' entwurfs der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat mich tief beeindruckt. Es .freut mich zu sehen, daß die Bruderrepublik- der deutschen Arbeiter und Bauern eine neue, hervorragende Etappe ihrer Entwicklung beginnt. Der VI. Parteitag der SED wird zweifellos ein bedeutender Markstein in der Geschichte des deutschen Volkes sein; er wird ihm neue Wege in eine glückliche ...

  • Stahlkonzerne liefern

    Tokio (ADN). Unter massivem Druck 3er-USA hat die Japanische Regierung künftige Lieferungen von Großrohren an die Sowjetunion untersagt. Dies geht aus einer Erklärung des japanischen Außenministers hervor. Dem Regierungsbeschluß waren Geheimbesprechungen des USA-Botschafters Reischauer in Tokio mit Mitgliedern der japanischen Regierung' vorausgegangen ...

  • IN EINEM SATZ

    Glasgow. Die Auflösung des amerikanischen U-Boot-Stützpunktes Holy Loch haben die Delegierten von 200 000 schottischen Bergarbeitern verlangt Paris. Nach der Nationalversammlung hat jetzt auch der französische Senat die Einführung einer politischen Sondergerichtsbarkeit gebilligt- Washington. Nach Angaben des USA- Arbeitsministeriums sind im Dezember 1962 3,8 Millionen Amerikaner ohne Arbeit gewesen ...

  • Streiks in Italien

    Rom (ADN). In Italien hat am Freitag eine neue Streikwelle begonnen. Die annähernd 90 000 Ärzte des Landes sind in den Ausstand getreten, um mit dieser Aktion gegen eine Einengung ihrer Tätigkeit durch Regierungsvorschriften zu protestieren. Am. 17. ..und 18. Januar werden die italienischen Telefonarbeiter streiken, um höhere Löhne durchzusetzen ...

  • Flugzeugkatastrophen

    Washington (ADN). Ein Düsenbomber der amerikanischen Luftwaffe vom Typ B 47 stürzte mit drei Insassen über dem Bundesstaat Kansas ab. Ein Mitglied der Besatzung wurde getötet, während sich die beiden anderen durch Fallschirmabsprung retten konnten. Mit zwölf Mann an Bord zerschellte ein Flugzeug der amerikanischen Marine vor der Südküste Alaskas an einem Berghang ...

  • Klagen Macmillans

    London (ND). Der britische Premierminister Macmillan stellte dieser Tage in einem Femsehinterview mit Mißbehagen fest, daß seine Gespräche mit Kennedy in letzter Zeit „zuweilen sehr deutlich" geführt wurden. In einer Hede in Birmingham sprach er klagend die Hoffnung aus, im neuen Jahr Möglichkeiten zu finden, die-„verdrießliche, mürrfsdfreriind unverdiente Kritik, unserer Freunde und Alliierten zum Fenster hinausfliegen zu lassen" ...

  • Bauskandal in Wien

    Wien (ADN). Einen Riesenskandal um die Kosten für die Bauarbeiten beim Autobahnbau in Österreich hat die Wiener Wirtschaftspolizei durch eine überraschende Aktion aufgedeckt. - Eine schlagartige Untersuchung der Büros der Baufirma Kapsreiter hat Beweismaterial dafür geliefert, daß mehrere österreichische Baufirmen bei Großangeboten die Mindestangebote durch Absprachen untereinander hinaufgetrieben haben ...

  • Zusammenarbeit

    Betend (ADN). Ein Ahkommen über die weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Atomenergie wurde am Donnerstag in Belgrad, von Beauftragten der Sowjetunion*und der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien unterzeichnet.1 Das Abkommen sieht eine bedeutende Erweiterung der Zusammenarbeit der beiden Lander auf diesem Gebiet vor ...

  • Zwischenstation Peking

    Peking CADN). Unter Leitung von Juri Andropow, Mitglied des ZK der KPdSU und des Außenpolitischen Ausschusses des Unionssowjets, des Obersten Sowjets der UdSSR, ist am Freitag eine sowjetische Parlamentsdelegatlon in Peking eingetroffen, meldet TASS. Die Delegation begibt sich zu einem Besuch in die Demokratische Republik Vietnam ...

  • Erdöl in Burmas Hände

    Ranfun (ADN). Die burmesisch\britische Erdölgesellschaft „Birma Oil Company" ist mit Beginn des neuen Jahres restlos in die Hände des burmeüschen Staates übergegangen. In der Direktion der Gesellschaft wurden die britischen Vertreter durch Vertreter des burmesischen Staatsapparates ersetzt.

Seite 8
  • Rückstand darf nicht größer werden

    Start in ^ie zweite Fußballserie / Dynamo empfängt Rotation Leipzig / ASK in Brieske

    Die für die meisten Oberligamannschaften nur kurze Winterpause ist vorbei. Bereits heute eröffnen der SC Aufbau Magdeburg und der SC Motor Karl-Marx- Stadt (erstes Spiel 1:1) die zweite Fußballmeisterschaftsserie. Am Sonntag, 14 Uhr, heißt es dann"für Berlins Fußballfreunde: Auf nach Hohenschönhausen! In der Steffenstraße empfängt der SC Dynamo den SC Rotation Leipzig ...

  • Unsere Partei will,

    daß in Westberlin nicht mehr Kriegsfurcht, Unruhe und Unsicherheit herrschen, daß der Senat nicht mehr Störenfried ist, daß die Bevölkerung nicht mehr durch NATO- Truppen, Alarmübungen, Manöver und das Treiben der Bonner Agentenzentralen beunruhigt wird, daß ins Abgeordnetenhaus und in den Senat demokratische, verständigungs- und verhandlungsbereite Kräfte ziehen, daß Friede und soziale Sicherheit herrschen ...

  • FRANK WIEGAND - Verdienter Meister des Sports, mehrfacher Rekordhalter

    Frank Wieg and wurde in Annaberg geboren, in einer Gegend also, wo die Jugend eher zu den Brettern als zur Bodehose greift. Allerdings hat das kleine Städtchen eine Badeanstalt, und Frank fand Gefallen am Schwimmen. Sein Eifer wuchs um so mehr, als sich 'bei Wettkämpfen erste Erfolge einstellten. Der Arbeiter-und-Bauern-Staat gab ihm die Gelegenheit sein sportliches Talent zu entwickeln, und seit 1956 trainierte er im SC Einheit Dresden ...

  • Unsere Partei antwortet:

    Ja, es muß etwas geschehen. Eine Änderung in Westberlin kann es aber nur geben, wenn eine neue, eine deutsche Politik gemacht wird, wenn die Trennung von Adenauer und seiner Politik der Atomrüstung erfolgt Deutsche Politik - das heißt gegen den Atomkrieg sein, das heißt für Frieden, für Entspannung, und Verständigung, für Verhandlungen mit der Deutschen Demokratischen Republik eintreten ...

  • Gewerkschafter, Arbeiter, Sozialdemokraten!

    Ändert sich etwas, wenn man den Kandidaten der SPD seine Stimme gibt? Seit Jahr und Tag hat die SPD die Mehrheit im Abgeordnetenhaus. Aber wie hat sie diese Mehrheit genutzt? Die Führung der SPD hat sich mit der CDU in ein Boot gesetzt. Das Ergebnis: in Westberlin wird Adenauer-Politik gemacht. Brandt ...

  • Wählerinnen und Wähler!

    Machen Sie nicht noch einmal den Fehler, den falschen Parteien Ihre Stimme zu geben. Beurteilen Sie die Wahlkandidaten nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten! Fragen Sie jeden Kandidaten, ob er für Frieden, Entspannung, Verständigung- und für Verhandlungen des Senats mit der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik ist! Nur solche Kandidaten verdienen Ihr Vertrauen ...

  • Und das Ergebnis?

    In Westberlin wird der Frontstadtkurs gesteuert, der jeden Tag aufs neue den Frieden gefährdet. Die Berliner sollen dieses gefährliche Abenteuer auch noch mitmachen. Sie sollen für die herrschenden Kreise in Bonn und Westberlin die Kastanien aus dem Feuer holen. Dafür feiert man sie heuchlerisch als „Helden" ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Das strenge Frostwetter dauert an. Aussichten' für Sonnabend: Teils heiter« teils stark bewölkt, vereinzelt etwas Schneefall, besonders Im Süden der DDR. Höchsttemperaturen in Mecklenburg minus 5'Grad bis minus 10 Grad, sonst unter minus 10 Grad. Tiefste Nachttemperaturen bei stärkerer Bewölkung zwischen minus 10 und minus IS Grad, bei Aufklaren minus 15 bis minus 20 Grad ...

  • Schweriner Erfolge im Volkssport

    Bei der Entwicklung des Kinder- und Jugendsports vorangekommen

    „Wir setzen unsere ganze Kraft ein, um bis zum IV. Deutschen Turn- und Sportfest noch 12 000 Einwohner dafür zu gewinnen, daß sie regelmäßig einmal in der Woche Sport treiben. Auf diese Weise wollen wir dazu beitragen, daß die in den Dokumenten zum VI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands enthaltenen Aufgaben für den umfassenden Aufbau des Sozialismus erfüllt werden", sagte der Vorsitzende des DTSB-Bezirksvorstandes Schwerin, Fritz Klinkmann ...

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Es liegt zutiefst im Interesse aller Schichten unserer Bevölkerung, sich mit der Deutschen Demokratischen Republik zu. verständigen und mit den Kräften in Westdeutschland solidarisch zu sein, die gegen die Atomkriegsrüstung sind. Alle müssen mithelfen, den kalten Krieg und den Haß .abzubauen und eine Wende in der Politik zugunsten des Friedens, der Entspannung und der Verständigung zu erzwingen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPEKi 19.30 Uhr; Ballett „Schwanensee"**) DEUTSCHES THEATER, 18 Uhn „Der Mann mit dem Gewehr"»**) KAMMERSPIELE, 18.30 Uhr: „Inspektor Campbeils letzter Fall"*) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"**) MAXIM GORKI THEATER, 19.30 Uhr: »Jegor Bulytschow und andere"***) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 15 Uhr: „Die Schneekönigin"**) METROPOL-THEATER, 19 Uhr: „Der Vogelhändler"«**) VOLKSBÜHNE, *19 Uhr: „Emilia Galottä"***) THEATER IM 3 ...

  • Welche Partei will das für Sie?

    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands- Westberlin. Als einzige Partei besitzt sie ein Programm des Friedens und der Sicherheit Von ihr kann die Bevölkerung Berlins erwarten, daß ihre Hoffnungen und Wünsche erfüllt werden. Obwohl unsere Partei wegen ihrer Poliük der Vernunft und des Friedens von d ...

  • Auftakt zur Dreischanzentournee

    Am Sonntag beginnt in Oberhof die nun schon traditionelle Dreischanzentournee, bei der es in diesem Jahr zum erstenmal um den wertvollen Wanderpokal des FDGB-Bundesvorstandes geht Dem Oberhofer Sprunglauf folgen am 15. Januar die zweite Prüfung in Schmiedefeld und am 17. Januar in B rotterode der Abschluß ...

  • Es kann und wird in Westberlin nur anders werden,

    wenn die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands-Westberlin ins Abgeordnetenhaus einzieht. Mit der alten, aussichtslosen Frontstadtpolitik muß gebrochen und eine neue, deutsche Politik des Friedens, der Demokratie und des Fortschritts gemacht werden. Nur mit der SED-Westberlin können die Fragen gelöst werden, die unsere Bevölkerung drücken ...

  • g HAU PTSTÄOT ■ BERLIN Genossen aus Burma und Thailand am Schutzwall

    Die Delegationen der burmesischen und thailändischen Bruderparteien, die zur Teilnahme am VI. Parteitag bereits in Berlin eingetroffen sind, nutzten den Freitagvormittag, um sich am Brandenburger Tor und am Kontrollpunkt Friedrichstraße über den antifaschistischen Schutzwall zu informieren. „Wir unterstützen völlig die Maßnahmen der DDR, die sie zum Schütze ihrer Souveränität an der Grenze zu Westberlin ergriffen hat", erklärte der Leiter der Delegation der Kommunistischen Partei Burmas ...

  • Marschsäule II:

    Südliche Fahrbahn, Frankfurter Allee Treptow: Stellplatz Frankfurter Allee, südliche Fahrbahn, Spitze Bahnüberführung, Abmarsch: 9 Uhr Köpenick: Stellplatz Jessnerstraße und Müggelstraße, Spitze Frankfurter Allee, Abmarsch: 9.30 Uhr Volkswirtschaftsrat, Staatliche Plankommission und Außenhandel: Stellplatz Weichselstraße, Spitze Frankfurter Allee, Abmarsch: ...

  • Aufmarschplan

    Die Kampfdemonstration zum Jahrestag der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg am 13. Januar beginnt um 9 Uhr in der Frankfurter Allee zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. An der Spitze In der Frankfurter Allee zwischen Wartenberg- und Gürtelstraße formieren sich die führenden Persönlichkeiten der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Schachturnier in Bad Liebenstein

    Für das internationale Schachturnier In Bad Liebenstein, das am Sonntag beginnt und bis zum 30. Januar dauert, hat der Deutsche Schachverband folgende Spieler aufgeboten: Großmeister Uhlmann, die Internationalen Meister Fuchs, Malich, Pietzsch und die Meister Baumbach und Liebert. Sie treffen auf Großmeister Polugajewski (UdSSR), die Internationalen Meister Dr ...

  • Marschsäule I:

    Nördliche Fahrbahn, Frankfurter Allee Weißensee: Stellplatz Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn, Spitze Bahnüberführung, Abmarsch: 9 Uhr Friedrichshain: Stellplatz Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn, Spitze Voigt- Etraße, Abmarsch: 9.05 Uhr. Lichtenberg: Stellplatz Hagenstfaße, Spitze Gudrunstraße, Abmarsch: 10 ...

  • Informationsquellen für Kampf um Weltniveau

    unter dem Titel „Für den umfassenden Aufbau des Sozialismus" eröffnen die Deutsche Staatsbibliothek und das Institut für Dokumentation der Deutschen Akademie der Wissenschaften am heutigen Sonnabend um 11 Uhr im Vestibül der Staatsbibliothek Unter den Linden eine Ausstellung zum VI. Parteitag. Die Aussteller ...

  • Was wollen die Berliner?

    Vor allem Ruhe und Frieden. Sie haben die Nase voll von Grenzkonflikten und militärischen Abenteuern. Sie wollen nicht länger in der Sackgasse sitzen und immer mehr in die Isolierung geraten. Endlich nicht mehr diese Unruhe und Unsicherheit. Der Frieden soll nicht fortwährend gestört werden. Keinen kalten Krieg mehr und keinen Haß ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W t. Mauerstraße 39/40, Tel 22 03 41 - Verlag: Berlin n 54, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3,50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 5B. Schönhauser Allee IM« Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C Zi Rosenthaler Straße 88-31* und alle DEWAG- Betriebe In den Bezirksstädten der DDB — Postscheckkonto Berlin 145« ...

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Alle wahlberechtigten Frauen un&tMänner haben am 17. Februar eine wichtige Entscheidung zu treffen. Ein neues Abgeordnetenhaus wird gewählt. Die Wählerinnen und Wähler können dazu beitragen, die Dinge zum Guten zu wenden. Denn es geht bei dieser Wahl um Frieden,. um Verständigung, um Verhandlungen, um eine friedliche und gesicherte Zukunft für unsere Stadt und ihre Bürger ...

  • Diese Leute wählen?

    Wer die Augen offen hat und nachdenkt, darf den Anhängern der Bonner Politik der ■ Atomrüstung, der Terrorakte und Grenzprovokationen nicht die Stimme ßeben. Das,«ilt in vollem Umfang, für die CDU und FDP, aber auch für die sozialdemokratischen Kandidaten, die die Politik von Brandt und Wehner unterstützen ...

  • Wer hat Berlin gespalten?

    Es waren die gleichen Kräfte, die heute Westberlin als NATO-Stützpunkt und Zentrum des kalten Krieges mißbrauchen. Sie entfesselten eine zügellose chauvinistische und antikommunistische Hetze gegen alle, die für ein demokratisches und friedliebendes Deutschland mit Berlin als Hauptstadt eintreten.

  • Hallenhandballer in Kaunas

    Die deutsche Nationalmannschaft im Hallenhandball weilt zu zwei Vergleichsspielen gegen die Litauische SSR in Kaunas. Verbandstrainer Heinz Seiler kann voraussichtlich wieder Matz und Hirsch einsetzen und so die mannschaftliche Geschlossenheit einer Prüfung unterziehen.

  • Die Bürger Westberlins fragen:

    Wann wird es endlich anders? — Wie verschieden sie auch immer urteilen mögen, — ein Gedanke bewegt alle: Wie bisher kann es auf die Dauer nicht weitergehen. Auf einem Pulverfaß lebt es sich nicht gut Es muß etwas geschehen. Aber was?

  • Wer die CDU schlagen will, muß SED-Westberlin wählen!

    Wenn unsere Partei ins Abgeordnetenhaus einzieht, werden zugleich die Kräfte in der SPD gestärkt, die eine Alternative gegenüber der CDU- Politik wollen, die für Frieden, Entspannung und Verständigung sind.

  • Rennrodler nach Österreich

    Die deutsche Nationalmannschaft der Schlittensportler trifft in Weißenbach (Österreich) bei den Orion-Pokalrennen auf die zur Weltelite zählenden Sportler des Gastgeberlandes, Polens und Westdeutschlands.

Seite
SED-Westberlin eröffnete Wahlkampf Heute mit Beilage• DIE GEBILDETE NATION und Funkprogramm Enthüllungen über Globke in Berlin, die in Bonn verboten wurden Botschafter Dimitrow beim Staatsrat Erste Parteitagsdelegationen aus dem Ausland in Berlin Walter Ulbricht ernannte neue Botschafter der DDR -Todor Shiwkow Leben wird unser Programm! Sandor Gaspar großen Kampfdemonstration Jumshagin Zedenbal 80 Auslandsjournalisten Veljko Vlahovic
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen