27. Mär.

Ausgabe vom 10.01.1963

Seite 1
  • LPG-Bilansen mit Blick nach vorn

    In vielen LPG wurden in der guten »enossenschaftlichen Arbeit sichtbare Fortschritte erzielt. 1962 war ein Jahr aufopferungsvoller Arbeit der Genossenschaftsbauern. Sie haben mit Hilfe ies ganzen Volkes eine gute Ernte eingebracht, den Plan für pflanzliche Erzeugnisse voll erfüllt und zum Teil sogar überboten ...

  • Nach Ludendorffs Rezept

    Gestern hat Kai Uwe von Hassel das Amt des Bonner Kriegsministers angetreten. Strauß führte ihn in sein Geschäft der Rüstungspolitik und der atomaren Vorwärtsstrategie ein. Mit eben dieser Politik und Strategie war Strauß gescheitert. Sie hatte die Bonner Regierungskrise ausgelöst.' Und seit damals ist das^QebakeJ,4s ...

  • DGB nicht auf Wehner-Linie

    Ergebnislos endete am Mittwoch ein Versuch des stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Herbert Wehner, in einem Gespräch den DGB auf den Notstandskurs der rechten SPD-Führung festzulegen. An dem Gespräch nahmen außer Wehner die SPD-Bundestagsabgeordneten und „Notstandsexperten" Fritz Erler, Fritz Schäfer ...

  • 5 Millionen DM im Gepäck

    Wolfen (ND). In der Farbenfabrik Wolfen haben die Werktätigen das Gepäck ihres Delegierten zum VI. Parteitag, des Werkdirektors Genossen Dr. Jacob Diehlmann, mit 827 Verpflichtungen im Produktionswert von weit über 5 Millionen DM gepackt. Allein in den letzten drei Monaten vor dem Parteitag baten 105 der besten Chemiearbeiter um Aufnahme als Kandidaten in die Partei der Arbeiterklasse ...

  • Gut vorbereitet- Delegierte zum VI. Parteitag aus der Hauptstadt

    »Der VI. Parteitag wird uns Energiemaschinenbauern weitere große Aufgaben stellen. Für uns gilt im Jahr 1963, durch höchste Qualität zu funktionssicheren Turboaggregaten zu kommen. Von der Zuverlässigkeit unserer Energiemaschinen hängt es in hohem Maße ab, daß der umfassende Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik erfolgreich weitergeführt wird ...

  • Bonn will Notstandsgesetze beschleunigt verabschieden

    Westdeutsche Arbeiter: Abwehr der Notstandsdiktatur mit allen Mitteln!

    Berlin (ND). Für die westdeutschen Gewerkschaften ist höchste Alarmstufe gegeben. Schon am 24. und 25. Januar sollen die antidemokratischen Bonner Notstandsgesetze in erster Lesune den Bundestag passieren — gegen den austesprochenen Willen der Mehrheit der westdeutschen Bevölkerung! Die Aden-: auer-Regierung hat beim Ältestenrat des Bundestages am Dienstag den entsprechenden Beschluß durchgesetzt ...

  • N. Chruschtschow reist über Polen

    i Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikita Chruschtschow, der die sowjetische Delegation zum VI. Parteitag, der SED leitet, ist am Mittwoch gemeinsam mit dem Mitglied des Präsidiums des ZK der KPdSU und Ersten Sekretär des ZK der KP der Ukraine, Nikolai Podgorny, nach Polen abgereist ...

  • großen Kampfdemonstration

    am Sonntag, dem 13. Januar 1963, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. Es spricht: GenOSSe Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED Demonstriert <am Vorabend des VI. Parteitages'der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands für die Sicherung des Friedens und den umfassenden ...

  • Erster Stapellauf 1963

    Rostock (NDV Am 9. Januar erklanj in der Warnowwerft zum erstenmal ii diesem Jahr das Kommando „Stoppe los!". Zu Ehren des VI. Parteitages is ein 9753 tdw Kohle-Erz-Frachter, 24 Tag früher als geplant, vom Stapel gelaufer Genosse Dr. Gerhard Buchführer, Sekre tär der Bezirksleitung Rostock, dankte n einer Ansprache den Schiffbauern- un< Ingenieuren für die Leistungen und sagte daß mit diesem Stapellauf seit-' der V ...

  • Elektronische Zusatzgeräte

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Mit der Fertigstellung der ersten beiden elektronischen Zusatzgeräte TM 20 und TS 36 für die mechanische Buchungsmaschine 170 erfüllte das Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt eine Verpflichtung zum Parteitag. Unter der Fabrikmarke „ASCQTA" haben die Erzeugnisse des ,Werkes Weltruf ...

  • Parteiveteran beging 102. Geburtstag

    Berlin (ND). Am Mittwoch beging unse Genosse, der. Arbeiterveteran Antoi Rischkowski, Träger des Vaterländische! Verdienstordens, in Bobitz im.Kreis Wis mar seinen 102. Geburtstag. In einen Telegramm -gratulierte das Zentralkomi tee-dem Jubilar und wünschte ihm Ge sundheit und noch viele Jahre froher An teilnähme an den Erfolgen unseres Kamp fes für den umfassenden Aufbau des So zialismus ...

  • Werkzeugstahl wir d j etzt gewalzt Erfolgreiche Versuche in Freital

    Arbeitsgemeinschaften führen neue Technologie ein / Dringend benötigte Schmiedekapazitäten werden frei / Erhebliche Kosteneinsparung

    Die Anwendung dieses Verfahrens verbilligt die Erzeugung von Schnellarbeitsstahl um 800 DM je Tonne, macht dringend benötigte Schmiedekapazität frei und ermöglicht die Einführung eines größeren Blockformats in Freital. Der Schnellarbeitsstahl ist eine schwer verformbare Stahlqualität, die in Freital bisher in der althergebrachten Weise, nämlich durch Schmieden und nicht durch Walzen, hergestellt wurde ...

  • Wie die Arbeiter denken '

    Wie die Arbeiter über den Plan Bonns zur Errichtung einer. Notstandsdiktatur denken, geht aus einer Rede des 2. Vorsitzenden der IG Metall, Alois Wöhrle, und aijs der Zeitung „Metall" hervor. Wöhrle übte auf einer Funktionärversammlung seiner Gewerkschaft in Dortmund scharfe Kritik an dem Notstandsbefürworter Georg Leber ...

Seite 2
  • Schröders Mission

    Sein kleines-braunes Köfferchen optimistisch, .schwingend, traf Westdeutschlands' Außenminister' Schröder am'"Dienstagabend, aus London kommend, wieder in Bonn ein. Die Verhandlungen mit dem britischen Lordsiegelbewahrer und EWG- Verhandlungsbeauftragten Heath seien „freundlich", „konstruktiv" und dergleichen gewesen, hörte man ...

  • Höchste Alarmstufe

    Noch 14 Tage, und im Bundestag wird ein Gesetzeswerk in erster Lesung zur Debatte stehen, das in seiner Volksfeindlichkeit wohl alles in Westdeutschland bisher Dagewesene übertrifft: die Notstandsgesetzgebung. Die Bonner Ultras drängen mit Macht zu diktatorischen Vollmachten, um alles an die Kette legen zu können, was sich ihnen beim Marsch in eine Atomkriegskatastrophe entgegenzustellen wagt ...

  • Einwohnerforum über Rechtspflege

    Generalstaatsanwalt Streit antwortet auf Fräsen der Bevölkerung Karl-Marx-Stadt (ND). Vor mehr als 500 Einwohnern beantwortete am Dienstagabend Im HO-Hotel „Schlachthof" der Generalstaatsanwalt der DDR, Genosse Josef Streit, Fragen zum Entwurf der Grundsätze des Staatsrates über die Rechtspflege. „Warum gerade jetzt die neuen Vorschläge über die Rechtspflege?" war eine der Fragen ...

  • „Das Jahr 1963 wird härter"

    Auftragsrückgang hält weiter an / Stahlproduktion gedrosselt Zwangsurlaub für alle VW-Arbeiter wegen Exportschwierigkeiten / Die Börse bleibt unruhig

    Berlin (ND). „Für die (west-)deutsche Wirtschaft wird das Jahr 1963 härter werden als das verflossene. Es werden mehr Branchen die Schattenseiten der Konjunktur zu spüren bekommen als in den Vorjahren." Das stellte das Bonner Wirtschaftsministerium in seiner Prognose, zum fegenwärtiffen Stand der Wirtschaft der Bundesrepublik und zu den Aussichten für das Jahr 1963 fest ...

  • Folge des Lücke-Planes: obdachlos

    Jede neue Mieterhöhung bringt mehr Einweisungen in Barackenlager

    Hamburg (ND/ADN). Das ..Hamburger Echo" befaßte sich am Dienstag in einem größeren Beitrag mit den Folgen der neuerlichen Mieterhöhungen, die am 1, Januar in Kraft getreten sind. Schon die ersten Stufen des Lücke-Planes bewirkten, daß in letzter Zeit monatlich etwa 60 Familien neu in das Obdachlosenlager der Stadt eingewiesen wurden ...

  • Die Sache ist sehr ernst

    Indessen ist die Sache — wenn man vom Pflastersteinargument absieht — sehr ernst. In den nächsten Tagen beginnen die Beratungen des Bonner Staatshaushaltes für 1963. Alle Experten sind sich darüber einig, daß die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit der Bonner Finanzpolitik im letzten Jahr beträchtlich gewachsen ist ...

  • Protest gegen Ustascha-Tr-effen

    Jugoslawien in München von Faschisten aus" Westeuropa beschimpft

    Belgrad (ADN-Korr./ND). Das jugoslawische Außenministerium hat am Mittwoch in einer Erklärung schärf dagegen protestiert, daß die westdeutschen Behörden etwa 40 Vertreter faschistischer kroa-r tischer Organisationen .aus ganz Westeuropa am 29. Dezember in München ein Treffen abhalten ließen. Bei dieser Zusammenrottung wurde die Abspaltung Kroatiens von Jugoslawien gefordert und der in Westdeutschland von Ustascha- Banditen ermordete ehemalige Partisan Popovic beschimpft ...

  • Strauß-Nachfolger Hassel amtiert

    Bonn (ND-Korr.). Der bisherige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Kai-Uwe von HaSsel, hat am Mittwoch offiziell die Nachfolge des durch den Volkswiderstand zum Rücktritt gezwungenen Franz Josef Strauß angetreten. Der neue Minister erhielt am Vormittag vom westdeutschen Präsidenten Lübke seine Ernennungsurkunde, wurde dann dem Bonner Kanzler "Adenauer vorgestellt und nahm anschließend an seiher ersten Kabinettssitzung teil ...

  • Wo nicht gekürzt werden darf

    Daß der Haushalt dennoch eine so unmäßig aufgeblähte Form annahm, sei so zu erklären, begründete der inzwischen den Koalitionshändeln zum Opfer gefallene Finanzminister Starke, daß man eben bestimmte Schwerpunkte bilden müsse. Es gebe Etatposten, an denen eine Kürzung schlechterdings nicht möglich sei ...

  • Was noch alles versteckt ist

    Es sei noch darauf hingewiesen, daß in anderen Etatansetzungen noch umfangreiche Mittel versteckt sind, die dem gleichen Zweck dienen: Im Fonds des Bun-1 deskanzleramts der Gehlen-Geheimdienst, im Ministerium für Wissenschaft und Forschung wird sicherlich nicht in erster Linie Krebsforschung betrieben, sogar im Ausgabenplan des Landwirtschaftsministeriums kann man versteckte militärische Ausgaben finden ...

  • Der Bonner Weisheit letzter Schluß

    Dabei ist bis heute noch gar nicht klar, wie die lawinenartig anschwellenden Rüstungsausgaben eigentlich finanziert werden sollen. Das Steueraufkommen wird, darüber sind sich alle Fachleute einig, zurückgehen, weil die wirtschaftliche Entwicklung zurückgeht. Die Länder weigern sich, das Defizit des Bundes zu finanzieren ...

  • Außenpolitische Debatte vertagt

    Bonn will VI. Parteitag abwarten

    Bonn (ND-Korr.). Der Ältestenrat des Bundestages hat am Dienstag beschlossen, die ursprünglich für den 16. Januar vorgesehene Debatte über Grundsatzfragen der Innen- und Außenpolitik bis mindestens 6. Februar zu verschieben. Als wesentlichen Grund dafür nannten inoffizielle Sprecher der CDU und der FDP den ...

  • Beim Streichen nicht kleinlich

    Schon der urspüngliche Sparsamkeitsetat, der jetzt beraten werden soll, war nur mit Schlagseite sparsam. Gewiß wurde gespart. Man kann den Rotstiften der Finanzexperten nicht vorwerfen, sie seien zu zaghaft .gewesen. So wurden gegenüber dem Vorjahr gestrichen: 0 282 Millionen Im Wohnungsbau, • 216 Millionen bei der Kriegsopferversorgung, £ 299 Millionen im Sozialetat, % 280 Millionen bei den sogenannten „Sozialtarifen" der Bundesbahn (Arbeiterwochenkarten usw ...

  • Er stimmt schon jetzt nicht mehr

    Wenn in den nächsten Tagen die Finanzfachleute des Bundestages das dickleibige Zahlenwerk hin- und hei> drehen — nur eben so, daß nicht allzu grelles Licht auf die erschreckenden Auswüchse fällt —, ist es Indessen gar nicht mehr wörtlich zu nehmen. Jeder im Bundestag weiß, daß dieser Etat kaum noch an irgendeiner Ecke stimmt, obgleich er noch gar nicht bestätigt ist ...

  • RGW-Sekretär ■am Schutzwall

    Berlin (ND). Im Anschluß an eine Beratung bei dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Ständigen Vertreter der DDR im Exekutivkomitee des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilie, Bruno Leuschner, in Berlin besuchte der Sekretär des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, Genosse Faddejew, den antifaschistischen Schutzwall am Brandenburger Tor und den Kontrollpunkt Friedrichstraße ...

  • Drastische Maßnahmen

    Zum erstenmal wird seit Jahren auch das Volkswagenwerk derart von Exportschwierigkeiten betroffen, daß die Konzernleitung Drosselungsmaßnahmen einleitete. In der nächsten Woche müssen alle VW-Arbeiter in Wolfsburg zwei Tage Zwangsurlaub nehmen. Augenblicklich sei der Absatz durch den Hafenarbeiterstreik in den USA ins Stocken geraten ...

  • KURZ BERICHTET

    VERBRECHERBILANZ. Insgesamt 3653 Straftaten sind 1962 in Worms begangen worden. Mehr als 25 Prozent blieben unaufgeklärt., Die Gesamtzahl der Verbrechen hat sich gegenüber 1961 damit um 12 Prozent erhöht. KÄLTEOPFER. Die neue Kältewelle hat in Bayern ein Todesopfer gefordert. Ein 74jähriger Rentner wurde In einem Wald in der Oberpfalz erfroren aufgefunden ...

  • Moloch Rüstung duldet keine Nebenbuhler

    Eine Betrachtuner zum Bonner Staatshaushalt 1963

    Bonn. Fünf Pfund schwere Pflastersteine schreckten dieser Tage die Wache des Bonner Bundeshauses auf. Ein 21 Jahre alter Dreher aus Köln hatte die mit Stahldrähten verstärkten Scheiben des Bundesparlaments damit bombardiert und dadurch den Alarm ausgelöst. Den herbeieilenden Ordnungshütern überreichte der junge Mann eine selbstverfertigte Resolution gegen die bevorstehenden Tariferhöhungen bei der Post, überhaupt gegen die ganze Bonner Finanzpolitik ...

  • Neuer Fernseh- Dokumentarfilm .

    Berlin (ADN). „Entscheidung für Deutschland" Heißt ein neuer Dokumentarfilm, den der Deutsche Fernsehfunk über das Wirken der Gruppe- bewährter Antifaschisten unter Führung Walter Ulbrichts seit ihrer Rückkehr aus der Emigration nach Berlin im April 1945 gedreht hat. Er berichtet von den großen Anstrengungen, ...

  • Nach Nazimanier

    Weinheim (ADN/ND). Eine dreijährige Polizeiaufsicht, die nur, mit ähnlichen Verfügungen aus der Zeit des Faschismus zu vergleichen ist, wurde über den westdeutschen Patrioten Walter Ebert aus Weinheim (Niedersachsen) verhängt. Ebert, der- nach neun Monaten Untersuchungshaft im August 1961 von der Politischen ...

  • Bonn will Notstandsgesetze verabschieden!

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des 6. DGB-Kongresses lasse keine „Auslegungskunststücke" zu, hielt Wöhrle dem Vorsitzenden der IG Bau/Steine/Erden, Leber, vor. Leber jedoch habe den Antinotstandsbeschluß in aller Öffentlichkeit mißachtet. Heftige Kritik übte Wöhrle an den Versuchen der rechten DGB-Führung, die alten gewerkschaftlichen ...

  • Vergleich zum Weltstand

    Leipzig (ADN). Mit einem gründlichen Vergleich aller Haupterzeugnisse zum Weltstand der Technik haben die Konstrukteure des VEB Schwermaschinenbau „S. M. Kirow" in Leipzig begonnen. Es werden unter anderem die Unterlagen für den Eisenbahndrehkran Edk 80 noch einmal überarbeitet, um ihn noch besser als gleichartige ausländische Erzeugnisse zu machen ...

  • Reeder verurteilen Embargo

    Düsseldorf (ADN/ND). Vertreter namhafter westdeutscher Reedereien haben der Düsseldorfer „Deutschen Volkszeitung" gegenüber entschieden alle Versuche der Bundesregierung verurteilt, durch ein Wirtschaftsembargo die Lieferung von 24 000 Tonnen Großrohren aus der Bundesrepublik in die UdSSR zu verbieten ...

  • Neue Arzneimittel

    Berlin (ADN). Im vergangenen Jahr wurden 28 Arzneimittel aus Betrieben der WB Pharmazeutische Industrie für die Humanmedizin und 11 für die Veterinärmedizin sowie mehrere dutzend Laborchemikalien in die Produktion eingeführt. Darunter befinden sich solche wichtigen Erzeugnisse wie Prednisolon- und OTC- Augensalbe, Radecol-Tabletten, Kalziumund Magnesium-Glyzerin-Phosphat sowie Schwermetalloxyde für optische Gläser und Glasprüfröhrchen ...

  • Vorbildliche Eisenbahner

    Cottbus (ADN). Der Lokführer Willi Fürstenhöfer und der Lokheizer Reinhold Apelt vom Bahnbetriebswerk Cottbus fuhren bei einer Temperatur von minus 15 Grad im Bremserhäuschen eines Güterwagens nach Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. Dort tauten sie eine abgestellte Güterzuglok auf und fuhren damit nach Finkenheerd ...

  • Scharf gegen Wehner

    Scharfe Kritik an der notstandsgesetzfreundlichen Haltung des stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Wehner übt Friedrich Schaufler aus Biskirchen, Kreis Wetzlar, und appelliert an seinen Gewerkschaftsvorsitzenden: „Wir alle und besonders wir Alten kennen die Notstandsgesetzgebung Brfinlngscfaer Art und des Hitlerstaates ...

  • Bürgermeistergeschäft

    Offenbach (ND/ADN). Als übler Gauner hat sich der Bürgermeister der Gemeinde Zellhausen bei Offenbach, Hans Wolfring, entpuppt. Wolfring war bekannt, welches Land nach der Flurbereinigung zu Bauland erklärt wird. Zum Spottpreis von 25 Pfennig pro Quadratmeter kaufte er diesen Boden auf, um ihn zum Preis bis zu 20 D-Mark pro Quadratmeter wieder zu verkaufen ...

  • Moderne Auftauhalle

    Eisenhüttenstadt (ADN). Eine neue Auftauhalle, in der Waggons tnit gefrorenen Erzen aufgetaut werden, konnte teilweise vorfristig im Eisenhüttenkombinat Ost in Betrieb genommen" werden. Mit einem Kostenaufwand von zehn Millionen DM ist die Auftauhalle zur Zeit eines der größten Investobjekte des EKO ...

  • Luftreederei vor Konkurs

    Hamburg (ADN). Ein neuer Millionenkonkurs bahnt sich in Hamburg an. Alle Versuche, die finanziellen Schwierigkeiten der auf dem Hamburger Flughafen beheimateten „Continentale Deutsche Luftreederei" abzuwenden, sind gescheitert. Es wird jetzt damit gerechnet, daß die Gesellschaft mit etwa vier Millionen D-Mark in Konkurs geht ...

  • Kirchliche Bruderschaften

    Frankfurt (Main) (ADKT). Gegen die Notstandsgesetzgebung hat sich die Leiterkonferenz der kirchlichen Bruderschaften in Westdeutschland auf einer Tagung in Frankfurt (Main) ausgesprochen. In einer Entschließung wird erklärt, eine Notstandsgesetzgebung gefährde die Menschenrechte und die 'demokratischen Freiheiten ...

  • Opposition vor Gericht

    Göttingen (ADN/ND). Gegen den Herausgeber der von oppositionellen Sozialdemokraten gegründeten Zeitschrift „Sozialistische Demokratie", Artur von Behr, ist vom Landgericht Lüneburg das Hauptverfahren eröffnet worden. Die Anklageschrift macht ihm vor allem die Herausgabe der Zeitschrift zum Vorwurf.

  • Flut von Briefen

    Die Zeitung „Metall", Organ der IG Metall im DGB, berichtet in ihrer jüngsten Ausgabe: „Die Flut von Leserbriefen zum Thema Notstandsgesetz hält unvermindert an. Immer wieder wurden wir aufgefordert und ermutigt, hart zu bleiben in der Ablehnung jeder zusätzlichen Notstandsgesetzgebung."

Seite 3
  • Kurz Berichtet

    10. Januar 1963 / ND / Nr. 10, Seite 3 B ZEMAG baut um Zeitz (ADN). Die Arbeiter und Ingenieure des VEB ZEMAG Zeitz begannen in der ersten Januarwoche ihren Betrieb bei laufender Produktion auf die Fließfertigung umzustellen. Werkhallen werden geräumt und die Maschinen auf ihre neuen Plätze gebracht ...

  • Strangpressen nicht gefragt?

    Verzögerung bei der Einführung der neuen Technik in der Metallurgie Zu den wichtigsten Aufgaben des wissenschaftlich-technischen Fortschritts in unserer Metallurgie gehSrt - wie Genosse Walter Ulbricht auch auf der 2. Plenartagung des Forschungsrates im November begründete - das Strangpreßverfahren, das schon in den bedeutendsten stahlerzeugenden Ländern angewandt wird ...

  • Kreis Demmin mit Milchdefizit

    Wirksame Hilfe der Ständigen Kommission für Landwirtschaft erforderlich

    Berlin (ND). Bis zum 8. Januar waren im Kreis Demmin die Milchschulden auf 830 dt angewachsen. Daran zeigt sich, daß die leitenden Organe des Kreises es ungenügend verstehen, die tägliche Planerfüllung unmittelbar im Dorf zu organisieren. Genosse Georg Ewald, 1. Sekretär der Bezirksleitung Neubrandenburg, hatte bei seinem Besuch im VEG Lindenhof am 3 ...

  • Staatliche Leitung verbessern

    Wir müssen aber auch fordern, daß die staatliche Leitung durch die übergeordneten Organe verbessert wird. Wir halten es insbesondere für notwendig, daß zwischen den staatlichen Mastanstalten in verstärktem Maße Erfahrungsaustausche und Leistungsvergleiche organisiert werden. Vom Rat des Kreises Anklam ...

  • Rohkohle-Tagesplan erfüllt

    \Veiterhin sparsam mit Energie und festen Brennstoffen

    Berlin (ND). Die Pressestelle des Volkswirtschaftsrates teilt mit: Die strenge Kälte der letzten Tage forderte erneut große Anstrengungen von den Bergarbeitern unserer Republik. Am ß. Januar haben alle VVB der Braunkohle bei strengen Nachtfrösten den Plan in der Rohkohleförderung erfüllt. Die Bergleute in den VVB Braunkohle Leipzig und Halle erreichten je 101,7 Prozent und die Kumpel der VVB Cottbus erfüllten den Tagesplan mit 100,3 Prozent ...

  • Programmgesteuerte Veredelung

    Anlage zur Oberflächenbehandlung nimmt Dauerbetrieb auf

    Dresden (ADN). Mit Beginn des VI. Parteitages wird im VEB Oberflächenveredlung Berlin-Lichtenberg eine programmgesteuerte Schleuderverzinnungsanlage den Dauerbetrieb aufnehmen. Diese Verpflichtung übernahmen Fachleute der Zentralstelle für Technologie der Elektrotechnik in Dresden. Sie entwickelten und erproben in dem Berliner Betrieb die Anlage ...

  • Fahrraddecken von anno 1920

    Die Fahrraddecke in der heutigen Form entwickelte sich zunächst als sogenannte Wulstdecke, und zwar in den zwanziger Jahren. Die Fertigung dieser Wulstdecke ist kompliziert und unproduktiv; außerdem hat diese Deckentype einige Schwächen in der Fahrsicherheit Wenn sie mit zuwenig Luftdruck gefahren wird, kann sie nämlich aus dem Felgenbett herausspringen ...

  • Mastkapazität erweitert

    Für das Jahr 1963 haben wir uns nach gründlicher Beratung vorgenommen, die Produktion von Schweinefleisch gegenüber dem Vorjahre um rund 20 Prozent zu steigern und damit unsere Plankennziffern um über 1000 dt Schwein zu überbieten. Zu diesem Zweck haben wir bereits mit eigenen Arbeitskräften durch den Um- und Ausbau der vorhandenen Mastanlagen und die Umstellung auf Großbuchten- und Automatenfütterung unsere Mastkapazität um 1300 Plätze erweitert ...

  • Höhere Arbeitsproduktivität

    Wir haben nicht nur Überlegungen angestellt, wie die Produktion, sondern auch wie die Arbeitsproduktivität in unserem Betrieb maximal gesteigert werden kann. Durch richtig festgelegte Arbeitsnormen und durch Anwendung des Leistungslohnes, durch die Einführung der Großbuchtenhaltung und die Automatenfütterung erhöht sich die Arbeitsproduktivität in unserem Betrieb im Jahre 1963 gegenüber 1962 um rund 20 Prozent ...

  • Der Nutzen bleibt aus

    Man wi*d mich nun fragen, ob wir denn im Betrieb keine Standardisierungsabteilung haben und ob unser Plan Neue Technik denn nicht Maßnahmen zur Standardisierung unserer Erzeugnisse enthält. Natürlich haben wir das. Ja, wir haben sogar alle Aufgaben der Standardisierung 1961 wie 1962 erfüllt; aber leider bleibt der ökonomische Nutzeffekt aus ...

  • Zumastgewicht bestimmt Lohn

    Du in unserem Betrieb eingeführte Entlohnunßssystem entsprechend der Leistung, das auf den erreichten Zumastergebiiissen der einzelnen Brigaden aufbaut, hat sich bewährt. Es hat wesentlich zu den Ergebnissen bei der Steigerung der Produktion, der Erhöhung der Arbeitsproduktivität und der Senkung der Kosten beigetragen ...

  • Viele Wege führen zu mehr Fleisch

    Die Werktätigen der volkseigenen Mastanstalt Anklam erschließen Reserven zu höherer Produktion

    ■ Ein lebhaftes Echo fand der Brief, mit dem sich das Zentralkomitee und der Ministerrat vertrauensvoll an die Werktätigen der volkseigenen Güter und Mastanstalten wandten, um vor ollem mehr Fleisch und Milch zu erzeugen. Darüber berieten auch die Werktätigen der volkseigenen Mastanstalt Anklam; in ihrer Antwort an das ZK und den Ministerrat heißt es unter anderem: „Wir danken Ihnen für Ihr Schreiben und die damit verbundenen Wünsche und guten Anregungen für unsere Arbeit im Jahre 1963 ...

  • „Halt"-Überfahren ausgeschlossen

    Ein neuentwickeltes System der Zugbeeinflussung wurde kürzlich auf einer Versuchsstrecke der Deutschen Reichsbahn erprobt. Ingenieuren aus dem Werk für Signalund Sicherungstechnik in Berlin-Treptow Und der Versuchs- und Entwicklungsstelle des Sicherungswesens bei der Deutschen Reichsbahn gelang es mit diesem System, die Sicherheit des Zugverkehrs bedeutend zu erhöhen ...

  • Enger Kontakt zur LPG

    Durch einen »ständigen engen und kameradschaftlichen Kontakt unserer Mastbrigaden zu den Viehzuchtbrigaden unserer Läuferliefer-LPG wollen wir eine Verbesserung der Qualität der-Läufer und eine Senkung der Tierverluste erreichen. Die Tierverluste von 2,1 Prozent im Jahre 1962 sollen in diesem Jahr unter zwei Prozent gesenkt werden ...

  • Prüfband in Betrieb

    Radebert (ADN). Ein weiteres •Prüfband für Fernsehgeräte wurde am 5. Januar im VEB Rafena seiner Bestimmung übergeben. ' Die termingemäße Übergabe des Bandes ist das Verdienst der Werktätigen der Abteilung Hauptmechanik. Sie erfüllten damit eine Verpflichtung zu Ehren des VI. Parteitages. Auf dem neuen ...

  • Wer Sonderwünsche hat, soll dafür zahlen!

    Wenn wir die Vorteile der Standardisierung erkannt haben, dann müssen sie auch konsequent angewandt werden. Die Nachteile, die sich dadurch für einen relativ kleinen Verbraucherkreis ergeben, werden doch durch die enormen Vorteile für die gesamte Gesellschaft doppelt und dreifach wieder aufgehoben. In diesem Zusammenhang muß allerdings noch erwähnt werden, daß unsere heutige Preisgestaltung keinerlei Anreiz gibt, standardisierte Sortimente bei den Verbrauchern einzuführen ...

  • Bauhandwerker garantieren für Reparaturen

    Die Mitglieder der PGH „Glückauf" in Kasel-Golzig, Kreis Luckau, im Bezirk Cottbus haben sich entschlossen, am Wettbewerb zur Vorbereitung des VI. Parteitages teilzunehmen. Alle Mitarbeiter verpflichteten sich, bei Reparaturarbeiten erstklassige Arbeit zu leisten und für jede Reparatur eine Garantie zu übernehmen ...

  • Kleckerwirtschaft trotz Standards

    Unseren Bemühungen um den wissenachaftlich-technischen Höchststand der Erzeugnisse und ihrer Fertigung stehen oft Hemmnisse im Weg, die durch ein einzelnes Werkkollektiv nicht beseitigt werden können. Als größter Gummibetrieb der Republik stehen wir fast der gesamten Volkswirtschaft als Lieferant von Gummiartikeln aller Art gegenüber ...

  • Dampf für Großbaustelle Schwedt

    Schwedt (Oder) (ND). Eine Woche vor Beginn des VI. Parteitages begann die Papierfabrik Schwedt Dampf für die Baustelle des Erdölverarbeitungswerkes Schwedt zu liefern. Bau- und Montagearbeiter aus Magdeburg, Leipzig und Berliner Spezialbetrieben legten trotz Schneetreiben und Frost eine 7,8 km lange doppelspurige Dampf- und Kondensatrohrleitung vom Heizhaus der Papierfabrik zur Großbaustelle ...

  • ZEMAG baut um

    Zeitz (ADN). Die Arbeiter und Ingenieure des VEB ZEMAG Zeitz begannen in der ersten Januarwoche ihren Betrieb bei laufender Produktion auf die Fließfertigung umzustellen. Werkhallen werden geräumt und die Maschinen auf ihre neuen Plätze gebracht. Die ersten Fertigungsstraßen für Teile des Universalbaggers ÜB 162 sollen bis Ende Januar fertiggestellt sein ...

Seite 4
  • Franz und Arno

    Kollege Ziegler hat den Lehrgang nicht mitgemacht. Wer wollte ihm schon etwas beibringen, einem alten Facharbeiter, der seit 30 Jahren hinter der Maschine steht? Doch wenn der Meister Orliczek durch die Presserei geht, dann muß sich Kollege Ziegler immer wieder sagen lassen:' Du Arno, dein Ofen läuft nicht richtig ...

  • Das Vorbild als moralischer Faktor

    Es ist von den verschiedensten Wissenschaftlern hohen internationalen Ansehens immer wieder zum Ausdruck gebracht worden, daß der Fortschritt von Wissenschaft und Technik durch ein sorgfältiges Studium der Grundlagen am meisten gefördert wird. Nun sind allerdings auch diese in einer fortwährenden, raschen Entwicklung begriffen ...

  • Die Stellung des jungen Ingenieurs

    Wenn der junge Ingenieur sich so zu seiner Tätigkeit berufen fühlt, dann wird er auch eher bereit sein, Verantwortung zu tragen und Widerstände zu überwinden. dDie leichte Kapitulation vor objektiven Schwierigkeiten und subjektiven Widerständen wird unseren Absolventen nach ihrem Eintritt in die Industrie noch vielfach zu Unrecht vorgeworfen ...

  • Solide Bildung

    Die wissenschaftliche Ausbildung darf ja nicht nur das Ziel verfolgen, dem Studierenden das für seine spätere Tätigkeit optimal geeignete Rüstzeug zu liefern, sondern als Führungskraft in einem Kulturvolk muß er natürlich auch eine sehr solide Allgemeinbildung sowie gute Sprachkenntnisse besitzen. Die ...

  • Ein Arbeiterwort läßt sich nicht verformen

    Es ist nicht leicht für erwachsene Menschen, sich auf den Hosenboden zu setzen und zu lernen, besonders nach acht Stunden schwerer Arbeit. Aber ein Arbeiterwort kann man nicht unter die Presse legen, um seinen Inhalt zu verändern, wie der Stahlzuschnitt unter dem Druck von 1500 t seine Form verändert ...

  • Um den goldenen Kopf v°n

    Heinz Stern

    so stark, xlaß der zeitliche Vorsprung der Saefkows dahinschmilzt wie der letzte Schnee in der Frühjahrssonne. Bald hat die Brigade „Anton Saefkow" Mühe, mit dem stürmischen Vormarsch der Krahmänner Schritt zu halten. Doch die Rivalität, die sich zu Beginn zwischen den Brigaden entspinnt, kommt nicht zur Entfaltung ...

  • Die zweite Brigade

    Einer von ihnen - Horst Böse — gehört der Brigade „Anton Saefkow" an, die anderen drei aber sind nach wie vor in der Schicht Orliczek. Die Kollegen stehen an den gleichen Pressen, fertigen die gleichen Kegelräder und Kabelschuhe, sind Arbeiter wie jene. Wie In der Schicht Buth formiert sich ein Kampfbündnis der Genossen - Grete Falk, Eberhard Göhring, Horst Baresch, Otto Ladewig *- mit einer Reihe von Parteilosen — an ihrer Spitze Fritz Hübner, Harry Speck und Klaus Böse — für die Brigade ...

  • Beherrschung der Grundlagen

    Der Verzicht auf die enge Spezialisierung wird auch mehr Zeit lassen, die naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen so intensiv zu betreiben, daß sie voll verstanden, für das ganze Leben behalten und eine sichere Basis für die eigene schöpferische Arbeit des jungen Ingenieurs oder Chemikers sein werden ...

  • Forderung an sich selbst

    Die Wissenschaft als Produktivkraft erfordert eine Erziehung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu pflichtbewußten, opferbereiten und starken Persönlichkeiten. Wenn in der Vergangenheit die wissenschaftliche Arbeit an den Hochschul- und Forschungsinstituten nicht immer ausreichend auf die Belange unserer ...

  • Über die Ausbildung und Erziehung von Wissenschaf tlern

    Der Umfang und das "Tempo, in dem die Ergebnisse der Wissenschaft für die industrielle Produktion wirksam werden, werden in gleichem Maße von dem Stand der Ausbildung der in Forschung und Technik tätigen Ingenieure, Physiker und Chemiker wie von ihrer Einstellung zu ihrem Beruf bestimmt. Es ist daher ...

  • Dipl.-Inq. oec. Erich Paessler

    Direktor des Zentralinstituts für Fertigungstechnik, Karl-Mara-Stadt Der heute 41jährige hat Maschinenschlosser gelernt und absolvierte erfolgreich das Studium an der Technischen Universität in Dresden. Reiche praktische Erfahrungen und gut fundierte theoretische Kenntnisse auf technisch-ökonomischem Gebiet zeichnen den Genossen Erich Paessler aus ...

  • Unterschiedliche Ergebnisse

    Deshalb ist es notwendig, den Gewinn im Verhältnis zu dfen> ^Ifigesetzten Fonds zu betrachten: Gewinn Fonds" unter der Erfüllung der Kennziffer Gewinn liegt, besteht darin, daß in diesen Betrieben die geplanten Umlauffonds teilweise wesentlich überschritten Wurden. Nach dem derzeitigen System der materiellen Interessiertheit entstehen aber für diese Betriebe keine Nachteile ...

  • Produktive Wirksamkeit üher viel« Jahre

    Immerhin wird eine Erkenntnis wohl nun endlich allgemein als richtig angesehen, daß man um so mehr auf eine enge Spezialisierung bei der Ausbildung an einer Universität und Hochschule verzichten muß, je rascher Technik und Wissenschaft fortschreiten. Einmal kann eine Unterweisung in ganz bestimmten technologischen ...

  • Hohe Aussagekraft

    Die Kennziffer „Gewinn zu produktiven Fonds" bringt nach unserer Auffassung viel besser die Anstrengungen der Werkkollektive, mit den eingesetzten Produktionsfonds einen hohen Nutzen zu erzielen und mit ihnen sparsam zu wirtschaften, zum Ausdruck. Außerdem hat sie eine große mobilisierende Wirkung, weil die Betriebe überlegen werden, ob und in welchem Maße die Anschaffung von Maschinen, Ausrüstungen, Erhöhung der Lagerbestände usw ...

  • Delegiert zum VI. Parteitag

    Mechanikerin im VEB Buchung*- maschinenwerk Karl-Marx-Stadt Ein Arbeiterkind ist Genossin Ursula Funlc, 22 Jahre jung und FDJ-Sekretär in der Montage. Im Wettbewerb zu Ehren des Parteitages hilft ihre Brigade bei der Umstellung der Produktion auf Taktstraßenfertigung. Alle Brigademitglieder qualifizieren sich so, daß sie als „Springer" an der neuen Taktstraße arbeiten können ...

  • Gewinn als Leistungsmaßstab

    Wie kann' man die Betriebe an einer besseren Ausnutzung der Fonda interessieren? / Zu unserer Diskussion über ökonomische Kennziffern

    Um die Leistungen der Betriebe besser beurteilen zu können, müssen wir die ökonomische Kategorie Gewinn stärker als Maßstab der Leistungen der Betriebe nutzen. Diese Kategorie besitzt heute allerdings noch einen recht geringen Aussagewert. Es wird bei uns zur Zeit gar nicht danach gefragt, mit welchen Grundund Umlauffonds die Betriebe ihre Pläne erfüllen ...

Seite 5
  • Das Bündnis der Arbeiter

    Die Kommunistische Partei Deutschlands hatte bereits vor dem angedrohten französischen Einmarsch in das Ruhrgebiet die deutsche und internationale Arbeiterklasse zur Aufnahme des Kampfes aufgerufen. Vier Tage vor der Ruhrbesetzung wandten sich in Essen Vertreter der Kommunistischen Parteien Deutschlands, ...

  • und Tausend kamen

    Veranstaltung junger Lyriker — ein verheißungsvoller Auftakt Vermächtnis Von Paul Wiens

    Das sei unser Vermächtnis: ein gutes, ein scharfes Gedächtnis — und unsere Hinterlassenschaft: ein Sommer voller Licht und Saft, , ein Sommer — windig, aber weich, tief, tief der Wald, die Äcker reich, die Straßen um die Erde breiter, die Leute herzlicher, gescheiter, Haut und Gedanken ohne Beulen, Gedichte ...

  • Für ein Arbeiterdeutschland

    In diesen Kampfaktionen des Herbstes 1923, deren Höhepunkt der Hamburger Aufstand unter der Führung des Genossen Ernst Thälmann bildete, bewährte sich die deutsche revolutionäre Arbeiterbewegung so wie am Beginn des Ruhrkampfes als echter Sachwalter der nationalen Interessen. Die Kapitulationspolitik ...

  • Neuer Weg 1/1963

    Der Leitartikel „Wissenschaftlich-technischer Höchststand erfordert zielstrebige ideologische Arbeit" vom Leiter der Abteilung Propaganda beim ZK, Kurt Tiedke, lenkt, indem er von der Wechselwirkung zwischen ideologischer Klarheit und Kampf um den wissenschaftlich-technischen Fortschritt ausgeht, die Aufmerksamkeit der Parteileitungen vor allem auf die Lektoratsarbeit ...

  • , _. Mißachtete Chance

    1923 war ein schicksalhaftes Jahr für Deutschland. Die deutsche Bourgeoisie verpaßte die große Chance, die ihr der Vertrag von Rapallo mit Sowjetrußland 1922 gegeben hatte, den Weg eines stabilen Friedens und wirtschaftlichen Aufstieges zu gehen. Sowjetrußland hingegen war das einzige Land, das offen seine Stimme gegen die gewaltsame Besetzung des Ruhrgebietes erhob ...

  • Wir sind die nationale Kraft

    Die Geschichte der letzten vier Jahrzehnte seit der Ruhrokkupation hat klar bewiesen, daß in Deutschland nur die unter Führung unserer Partei stehende revolutionäre Arbeiterbewegung eine nationale Politik im Interesse des Friedens und des Glücks des deutschen Volkes entwickelte Das war so, das wird unverrückbar so bleiben ...

  • Absage jugoslawischer Künstler an Westdeutschland

    Zagreb (ADN). Das Zagreber Philharmonische Orchester sagte am Montag aus Protest gegen den Anschlag auf die jugoslawische Handelsmission in Bad Godesberg sein geplantes Gastspiel in der Bundesrepublik ab. Das Orchester wollte vom 15. bis 29. Januar Konzerte in Stuttgart, Freiburg, Frankfurt, Köln, Hannover und anderen Städten geben ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    „Evening Standard" unterstützt Berliner Ensemble

    London (ADN-Korr.). Der Londoner j,Evening Standard" verurteilt am Mittwoch in seinem Leitartikel die Einreiseverweigerung für das Berliner Ensemble, die auf die britische Unterwürfigkeit gegenüber der NATO und Adenauer zurückzuführen sei. Er fordert die Erweiterung der Beziehungen Englands zur DDR als Vorbereitung für deren völlige Anerkennung ...

  • - Kücbengedicht

    Dem Salznapf fehlt seit je eine Ecke. Der Sprung, den er hat, ist länger geworden. Der Rand des Napfes ist spiegelglatt vom Messerschärfen fürs Hühnermorden. Er ist nicht für den feinen Gebrauch, etwa so: Nimm die Hälfte der Spitze des Messers! Nach Kuppenmaß wird aus dem Napj genommen , zwischen Daumen und Finger, nach Geschmack des Essers ...

  • 1923 für die Nation an Ruhr und Spree

    Ein Kapitel heroischen Kampfes der revolutionären deutschen Arbeiter um Frieden und demokratische Einheit Deutschlands Von Franz Dahlem, Mitglied des Zentralkomitees

    waltigung des Rechts des deutschen Volkes auf Unabhängigkeit Von neuem warnt es mit ganz besonderer Energie die Völker der ganzen Welt vor der Gefahr neuen Blutvergießens, die heute Europa bedroht." '

  • Dramatischer Sommer

    Die Arbeiter an Rhein und Ruhr und im übrigen Reich lernten sehr schnell, daß sie eine eigene selbständige Haltung in diesem sowohl sozialen wie nationalen Kampf einnehmen mußten. Sie durch-

  • Lyrik lockte

    An meine Generation Von Heinz Kahlau

    Nie ist bekannt geworden, daß der Erfinder des Dieselmotors vom Erfinder der Dampfmaschine verdächtigt worden wäre, wieder errichten zu wollen die Herrschaft der Pferdebahn.

Seite 7
  • Mordhetze gegen Dr. Herterich

    von Werner Kolmar, Warschau

    Im ehemaligen Konzentrationslager Au seh- ' witz begann kürzlich eine Arbeitsgruppe der polnischen Offizierschule der diemischen Truppen mit der Vernichtung von 700 Kilogramm Giftgas. Das in den Jahren 1941 bis 1943 produzierte und von der Fa. J. D. Riedel/E, de Haen AG, Berlin-Britz, Riedelstraße 1-32, für die Auschwitzer Gaskammern gelieferte Vernichtungsmittel hätte noch ausgereicht, 'die gesamte Bevölkerung einer größeren Stadt zu vergasen ...

  • Militärstützpunkt erobert

    Strategischer Erfolg südvietnamesischer Freiheitskämpfer

    Saigon (ADN/ND). Südvietnamesische Freiheitskämpfer haben am Wochenende einen neuen Erfolg Im Kampf gegen die von amerikanischen Militärs geführten Söldnertruppen errungen. Wie Reutei am Dienstag berichtet, eroberten die Partisanen am Freitag rund 200 Kilometer südwestlich Saigons in der Provinz Kien Giang einen Militärstützpunkt, wobei sie eine große Anzahl von Waffen erbeuteten ...

  • Präsident Dorticos: Freundschaft Kuba—UdSSR mit jedem Tag fester

    Herzlicher Empfang für sowjetische Delegation in Havanna

    Havanna (ADN). Der kubanische Präsident Dr. Osvaldo Dorticos empfing am Dienstag die sowjetische Delegation, die anläßlich der Feierlichkeiten zum 4. Jahrestag der kubanischen Revolution in Havanna weilt. Während des Treffens, das in einer sehr herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief, führte ...

  • VAR feiert Erfolge in Assuan

    Nasser: Sadd el Ali ist Symbol der Freundschaft mit der UdSSR

    Kairo (ADN-Korr.). Die Bevölkerung der VAR feierte am Mittwoch den dritten Jahrestag des Beginns der Arbeiten an Afrikas größter Baustelle, dem Sadd el Ali-Hochdamm bei Assuan. An den Feierlichkeiten nahmen neben Präsident Nasser und fünf VAR-Ministern der sowjetische Minister für Energiewirtschaft, Neporoshni, und der Generalsekretär des Politischen Büros der Algerischen Nationalen Befreiungsfront, Khider, teil ...

  • Rolle der DDR wird erkannt

    Die gesamte italienische Presse, der Rundfunk und das Fernsehen widmen dem Parteitag zahlreiche Kommentare. Darin wird vor allem die große Rolle hervorgehoben, die die Deutsche Demokratische Republik in der gegenwärtigen Geschichte Europas spielt. Im Gegensatzzu Westdeutschland, so kann man in diesen Kommentaren lesen, bereitet sich die DDR sorgfältig auf eine lange Periode friedlicher Koexistenz und auf einen vernünftigen nationalen Kompromiß in Deutschland vor ...

  • USA-Professoren gegen Hexenjagd

    Appell an das Repräsentantenhaus / Universitätsleben vergiftet

    New York/Washington (ADN). Über 100 Professoren und Dozenten der amerikanischen Columbia-Universität haben einen Appell an das Repräsentantenhaus des USA-Kongresses unterzeichnet. Dartn fordern Bie die Abschaffung der berüchtigten Kommission -zur „Untersuchung unamerikanischer Tätigkeit". In der an der ...

  • Protest der KP Tunesiens

    Sekretär Ennafaa: Verbot der Partei verfassungswidrig

    Tunis (ADN). Die Kommunistische Partei Tunesiens hat in einer Erklärung scharf gegen das Verbot der Partei protestiert, das am Mittwoch in Tunis bekannt geworden ist In der Erklärung, die vom Ersten Sekretär der KP Tunesien!, Mohammed Ennafaa, der Presse tibergeben wurde, heißt es: „Diese rechtswidrige und antidemokratische Maßnahme steht in krassem Widerspruch zu den verfassungsmäßigen Rechten ...

  • Neue Entdeckungen

    Moskau (ADN). Wichtige wissenschaftliche Entdeckungen gaben sowjetische Gelehrte am Dienstag auf den Generalversammlungen der Klassen Biologie, Geologie und Geographie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Moskau bekannt. Akademiemitglied Dmitri Schtscherbakow teilte mit, im Laboratorium für absolutes Gesteinsalter sei ein neues radioaktives Isotop (offenbar das Isotop Curie 277) gewonnen worden ...

  • der 19 Außenhandelsunternehmen Sowjetunion zur Frühjahrsmesse

    Breites Sortiment des Maschinenbaus / Ausrüstungen für; die Erdölindustrie

    Moskau (ADN). 19 sowjetische Außenhandelsunternehmen werden an der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse teilnehmen. Wie TASS berichtet, wird auf der Messe ein breites Sortiment von Erzeugnissen des Maschinen- und Werkzeugmaschinenbaues, Ausrüstungen für die Erdölindustrie und den Bergbau, Energieausrüstungen sowie von den neuesten Erzeugnissen des Gerätebaues, der radiotechnischen und optischen Industrie gezeigt werden ...

  • Unklare Lage in Katanga

    UPI: Tshombe schwenkt ein / AP: Er droht / UNO besetzte

    Elisabethville (ND/ADN). Die Berichte aus Katanga ergeben noch immer ein unklares Bild. Während am Dienstag Separatistenchef Tshombe in Elisabethville nach seiner Rückkehr Unter belgischem Konsularschutz der UNO noch mit Zerstörung der Brücken und Industrieanlagen und Staudämme drohte, soll er sich nach Meldungen der USA-Agentur UPI am Mittwoch „gebeugt haben" ...

  • Eine Übergangsperiode

    Zweifellos wird die Reise Plccionis Ende dieser Woche somit einige Hinweise über das Verhältnis zwischen jenen Kräften geben, die gegenwärtig die italienische Außenpolitik bestimmen. Eines aber steht schon heute fest: Auch wenn sie noch nicht den Mut hat, eine eigene Initiative zu entwickeln, kann die Regierung Fanfani die alte Außenpolitik nicht mehr fortsetzen ...

  • Kaniama

    der Separatistenchef der kongolesischen Zentralregierung unterworfen habe. Die von Tshombe angekündigte „Politik der verbrannten Erde" werde von den UNO- Tfuppen auf keinen Fall geduldet. Entsprechend einem Sechspunkteplan der Zentralregierung zur umgehenden Vereinigung Katangas mit Kongo wird der Generalsekretär des Ministeriums für öffentliche Arbeiten, Francois Kalala ...

  • Siroky über Plan 1963

    Prag (ADN/Korr./ND). Der Volkswirtschaftsplan der CSSR für 1963 ist darauf gerichtet, die Reserven noch besser zu nutzen und den Übergang zu einer effektiven Entwicklung der Produktion für den bevorstehenden Siebenjahrplan im Zeitraum von 1964 bis 1970 vorzubereiten. Das hatte Ministerpräsident Siroky auf dem Plenum des ZK der KFC in der vergangenen Woche erklärt ...

  • Ehrennadeln der DSF

    Moskau (ADN). Der Botschafter der DDR in der UdSSR, Rudolf Dölling, hat am Mittwoch mehreren sowjetischen Persönlichkeiten die goldene Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft überreicht. Zu den Ausgezeichneten gehören die Vorsitzende des Präsidiums des Verbandes der Sowjetischen ...

  • IN EINEM SATZ

    Rom. Der italienische Ministerpräsident Fanfani wird Mitte Januar zu Gesprächen mit Präsident Kennedy in die USA reisen. VandenberK. Die USA-Luftwaffe hat mit einer Thor-Agena-B-Rakete einen weiteren Spionage-Satelliten gestartet. London. Mit dem amerikanischen Nachrichtensatelliten „Relay" wurde erfolgreich eine erste Fernsehsendung von Großbritannien in die USA übertragen ...

  • USA drohen Ceylon

    Washington (ADN). Die USA-Regierung hat Ceylon gedroht, sie werde die amerikanische Wirtschaftshilfe am 1. Februar einstellen, falls bis dahin keine Vereinbarung über eine „angemessene Entschädigung« für die verstaatlichten Anlagen der Erdölgesellschaften „Caltex" und „Standard Vacuum" erzielt wird. ...

  • Bombenanschlag in Accra

    Acers (ADN). Einen Bombenanschlag verübten bisher unbekannte Attentäter am Dienstagabend auf einer Massenkundgebung in Accra. Die Bombe explodierte inmitten der Menschenmenge und tötete vier Personen, weitere 85 wurden verletzt. Der ghanesische Staatspräsident Nkrumah hatte die Kundgebungsstätte kurz vor der Detonation verlassen, nachdem er anläßlich des 13 ...

  • Grubenunglück

    Ostrava (ADN). Durch einen Wassereinbruch in der „Eduard-Urks"-Grube im Kohlenrevier von Ostrava kamen am Montag neun tschechoslowakische Bergarbeiter ums Leben, meldet CTK. Die Wucht der Wassermassen, die aus einem benachbarten aufgegebenen Schacht in die „Eduard-Urks"-Grube eingedrungen waren, hinderte die Rettungsmannschaften, an die Unglücksstelle vorzudringen ...

  • Yawata liefert weiter

    Tokio (ADN). Die Yawata Kowan Comp., die zu den größten Röhrenproduzenten In Japan gehört, wird der Forderung der USA und der NATO nicht nachkommen, die Lieferung von Rohren an die Sowjetunion einzustellen. Das erklärte der Präsident dieses japanischen Stahlkonzerns. Er fügte hinzu, daß die Yawata einen Vertrag mit der Sowjetunion auf Lieferung von 5000 Tonnen Pipeline-Röhren im Wert von 770 000 Dollar abgeschlossen hat ...

  • Polen zeigt „künstliches Herz"

    Warschau (ADN-Korr.). Auf der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse wird die polnische Außenhandelszentrale „Varimex" ein „künstliches Herz" zeigen. Es unterscheidet sich von den bisher bekannten Apparaten in anderen Ländern durch seine einfache Bauart, ist zusammenlegbar und eignet sich für den Autotransport ...

  • EDA -Führer verschleppt

    Athen (ADN-Korr.). Der ehemalige griechische Parlamentsabgeordnete Katherinis, der auf dem II. Parteitag der Demokratischen Linkskoalition Griechenlands (EDA) zum Kandidaten des Exekutivkomitees der Partei gewählt wurde, ist jetzt auf Anordnung der Regierung Karamanlis ohne Gerichtsurteil nach Astros auf dem Peloponnes verschleppt worden ...

  • Botschafter Dölling lud ein

    Auf Einladung Botschafter Döllings fand am Mittwochabend aus Anlaß der Leipziger Frühjahrsmesse in den Räumen' der DDR-Botschaft in Moskau ein Cocktail statt. Von sowjetischer Seite waren zu dem Treffen mit den Mitarbeitern der DDR-Botschaft* und der Handelsvertretung der DDR Vertretet des sowjetischen Außenhandelsministeriums, der Außenhandelskammer und anderer staatlicher Dienststellen erschienen ...

  • Ungenügende Versuche

    In Rom sagt man, daß Außenminister Piccioni in Bonn entschieden für den Eintritt Großbritanniens in den Gemeinsamen Markt auftreten wird. Damit versucht die Regierung Fanfani offensichtlich, den Einfluß der Achse Bonn—Paris auf die .westeuropäische Politik zu begrenzen. Doch das genügt natürlich nicht, ...

  • Kompromisse dienen der Koexistenz

    New York (ADN). Der neuernannte ständige' -Vertreter der Sowjetunion bei der UNO, Fedorenko, bezeichnete das geduldige Suchen nach für alle Seiten annehmbaren vernünftigen Lösungen strittiger Fragen als den einzig gerechtfertigten Weg unter den Bedingungen der friedlichen Koexistenz. „Zugeständnis gegen Zugeständnis, nicht aber Schwert gegen Schwert", betonte er auf einer Pressekonferenz in New York ...

  • Italien und der VI. Parteitag der SED

    'Von unserem römischen Korrespondenten Sergio Segrt

    Einheitspartei Deutschlands wird nicht nur für die deutsche Arbeiterbewegung versuchen ihrerseits, jede Änderung der italienischen Außenpolitik zu verhindern. Sie streben danach, wie dies in einem Leitartikel des „Corriere della Sera" klar zum Ausdruck kommt, daß Italien seine Beziehungen zu Bonn und Paris im Rahmen einer Außenpolitik verbessert, die zum Ziel hat, die alte NATO-Linie weiterzuführen ...

  • Norwegischer Streiksieg

    Oslo (ADN). Die 40 000 norwegischen Fischer, die am Jahresbeginn in den Streik getreten waren, haben ihre Kampfaktion siegreich beendet. Die norwegische Regierung wurde gezwungen, die Forderung der Fischer nach erhöhten Preissubventionen in den ersten vier Monaten dieses Jahres zu akzeptieren. Durch den Streik waren 10 000 Fischereifahrzeuge neun Tage lang nicht ausgefahren ...

Seite 8
  • Weinbergsweg 8 stellt sich vor

    Einige Monate vor dem V. Parteitag wurde unser Haus bezugsfertig. Und wir, die Hausgemeinschaft Weinbergsweg 8, konnten als glückliche Mieter einziehen. 12 FamiUen wohnen hier, wo einst.eine Mietskaserne mil mehreren Hinterhöfen stand. Zu unserem schönen Haus und zu unseren Nachbarhäusern gehört eine große Grünanlage, an deren ' Herrichtung wir fleißig mitgeholfen haben ...

  • EVA SETZ KORN - dreifache Kanu-Weltmeisterin

    Auf den wilden Wassern der Save bei Tocen in Jugoslawien wurde 1955 der erste Weltmeistertitel für unsere Republik erobert. Eine der drei Kanusportlerinnen, die sich als Mannschaft gegen die Weltelite durchsetzten, war Eva Setzkorn, die 1957 und 1959 weitere Goldmedaillen in der Mannschaftsweltmeisterschaft mit erkämpfte ...

  • Zehn sowjetische Läuferinnen vorn

    Die in der Welt führende Streitmacht der sowjetischen Langläuferinnen feierte am Mittwoch beim 10-km-Lauf der Nordischen Skiwettkämpfe in Kawgolöwo bei Leningrad einen erneuten Triumph. Hinter der hervorragenden Armeesportlerin Jewdokia Mekschilo, die nach ihrem Erfolg über 5 km in 36:37 min auch die 10 km gewann, plazierten sich nicht weniger als 9 sowjetische Läuferinnen, ehe die Schwedin Toini Gustafsson als erste Ausländerin mit 39:08 min auf die 11 ...

  • DDR spielt in Gruppe A

    Reglement für Eishockeyweltmeisterschaft beschlossen

    Der Exekutivausschuß des Internationalen Eishockeyverbandes beschloß . am Dienstag das Reglement für die Eishockeyweltmeisterschaff vom 7." bis 17. März in Stockholm, an der insgesamt 21 Mannschaften teilnehmen. Gespielt wird in den drei JLeistungsgruppen A, B, und C. In der A-Gruppe, in der es um den Titel geht, spielen Schweden, die CSSR, die UdSSR, Kanada, die USA und die DDR ...

  • Brief von 1000 Hausgemeinschaften

    Vertreter von 1000 Berliner Hausgemeinschaften wandten sich am vergangenen Dienstag von einer Aussprache der Nationalen Front aus mit einem Brief an die Delegierten des bevorstehenden VI. Parteitages. Zu dieser Aussprache hatte der Berliner Ausschuß der Nationalen Front und der Magistrat in den Saalbau Friedrichshain eingeladen ...

  • Westdeutschland muß Garantie geben

    LIHG-Direktorium tagte / Genfer Skandal soll sich' nicht wiederholen

    Bit Direktorium der Internationalen Eishockey-Liga (LIHG), das am Dienstag und Mittwoch in Stockholm tagte, hat alle Vorkehrungen getroffen, daß die Kommende Weltmeisterschaft vom 7. bis 17. März in der schwedischen- Hauptstadt ohne Störungen verlaufen kann. Ein Skandal wie in Genf, als die westdeutsche Mannschaft auf Bonner Anweisung gegeni die DDR nicht antreten durfte, soll sich nicht wiederholen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Der Ausläufer eines nach.der Biskaya ziehenden atlantischen Tiefs greift nur sehr zögernd auf. Mitteleuropa' über. Das Gebiet der DDR verbleibt zunächst noch im (Einflußbereich der von Grönland über die Nordsee bis Osteuropa' reichenden Hochdruckzone, so daß das kalte ..Wetter - vorerst noch anhält ...

  • Zu Gast im Rathaus

    400 Berlinerinnen hatten am Mittwoch die Plätze der Stadtverordneten im Rathaus der Hauptstadt eingenommen, um wenige Tage vor dem VI. Parteitag gemeinsam mit dem Ständigen Stellvertreter des Oberbürgermeisters Stadtrat Waldemar Schmidt sowie Vertretern der Bezirksleitung, des Demokratischen Frauenbundes und der Gewerkschaft Erfahrungen eines Jahres der Verwirklichung des Beschlusses des Politbüros „Die Frau, der Frieden und der Sozialismus" auszuwerten ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Uhr: »La Traviata"**») DEUTSCHES THEATER, 19.30 Uhr: „Die Hose"*«) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Minna von Barnhelm"»**) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Schweyk im II. Weltkrieg"*«*) MAXIM GORKI THEATER, 19 Uhr: „Die Reise um die Erde in 80 Tagen"**) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 Uhr: „Häschen Schnurks"*«}; 18 Uhr: ...

  • Marschsäule II:

    Südliche Fahrbahn, Frankfurter Allee Treptow: Stellplatz Frankfurter Allee, südliche Fahrbahn, Spitze Bahnüberführung, Abmarsch: 9 Uhr Köpenick: Stellplatz Jessnerstraße und Müggelstraße, Spitze Frankfurter Allee, Abmarsch: 9.30 Uhr Volkswirtschaftsrat, Staatliche Plankommission und Außenhandel: Stellplatz Weichselstraße, Spitze Frankfurter Allee, Abmarsch:; 10 ...

  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am 13. Januar 1963

    Die Kampfdemonstration zum Jahrestag der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg am 13. Januar beginnt um 9 Uhr in der Frankfurter Allee zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. An der Spitze in der Frankfurter Allee zwischen Wartenberg- und GürtelstraQe formieren sich die führenden Persönlichkeiten der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Marschsäule I:

    Nördliche Fahrbahn, Frankfurter Allee YVeißensee: Stellplatz Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn, Spitze Bahnüberführung, Abmarsch: 9 Uhr Friedrichshain: Stellplatz Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn, Spitze Voigtstraße, Abmarsch: 9.05 Uhr. Lichtenberg: Stellplatz Hagenstraße, Spitze Gudrunstraße, Abmarsch: 10 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin w 6. Mauerstraße 39rt0. Tel. 22 03« - Vertag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3.50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BEBLIN. Berlin C 2, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe In den Bezirksstädten der DDR - Postscheckkonto Berlin 1456 ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Bezirksleitung: Der Vortrag mit anschließender Aussprache „Über Arbeitsproduktivität — Durchschnittslohn, Neue Technik - Neue Normen" wird vom 10. Januar auf Mittwoch, dem 16. Januar, 17 Uhr, im VEB Hochbau, Rüdigerstraße 68, verlegt

Seite
LPG-Bilansen mit Blick nach vorn Nach Ludendorffs Rezept DGB nicht auf Wehner-Linie 5 Millionen DM im Gepäck Gut vorbereitet- Delegierte zum VI. Parteitag aus der Hauptstadt Bonn will Notstandsgesetze beschleunigt verabschieden N. Chruschtschow reist über Polen großen Kampfdemonstration Erster Stapellauf 1963 Elektronische Zusatzgeräte Parteiveteran beging 102. Geburtstag Werkzeugstahl wir d j etzt gewalzt Erfolgreiche Versuche in Freital Wie die Arbeiter denken '
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen