20. Jan.

Ausgabe vom 16.01.1962

Seite 1
  • Hohe Auszeichnungen verliehen

    Berlin (ND). Hohe Auszeichnungen verlieh am Montag der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Genosse Watter Ulbricht, an bewährte Partei- und Staatsfunktionäre. Aus Anlaß seines 70. Geburtstages wurde Genosse Franz Dahlem, Mitglied des Zentralkomitees und 1. Stellvertreter des Staatssekretärs für das Hoch- und Fachschulwesen, mit dem Karl-Marx-Orden geehrt ...

  • Wettbewerb um die beste und billigste Wohnung 1962

    Vorschlag der Karl-Marx-Städter Versetzerbrigade Vogel Bauarbeiter blasen Bonner Ultras den Marsch

    Berlin (ND). Einen Wettbewerb um die beste Qualität und die geringste Montagezeit in der achtgeschossigen Großplattenbauweise zu führen, schlagen die Mitglieder der Versctzerbrieade Vogel aus der Bezirks-Bauunion Karl-Marx-Stadt ihren Kollegen in Berlin und Hoyerswerda vor. Ihr Brief, den sie dem »ND" fibersandten, ist eine Antwort auf die Erklärungen der Rostocker Bauarbeiter („ND" vom 19 ...

  • Ehrendes Gedenken dem Genossen Ghosh

    Beileidstelegramm des ZK an den Nationalrat der KP Indiens

    Berlin (ND). Zum Ableben des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Indiens, Genossen Ajoy Ghosh, sandte das Zentralkomitee folgendes vom Ersten Sekretär des ZK, Genossen Walter. Ulbricht, unterzeichnete. Beileidstelegramm, an den Nationalrat.der KP Indiens: , .. .. „Teure Genossen! ; » Mit tiefem ...

  • Friedenspolitik der DDR stimmt mit Interessen der neutralen Staaten überein

    Sonderbotschafter berichteten vor dem Staatsrat

    - Berlin. (SD): Am 15. Januar 1962 führte der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, seine 17. Sitzung durch. , Der Staatsrat nahm in Anwesenheit von Außenminister Dr. Lothar Bolz und seiner Stellvertreter die Berichte des Leiters, ...

  • Sorge den Menschen

    um

    Unsere Republik verlangt von den Bauschaffenden sehr vieL Das ist such notwendig. Denn wir brauchen noch immer sehr viele neue Wohnungen. Die weitere Entwicklung unserer sozialistischen Wirtschaft erfordert den Bau großer Kraftwerke und umfangreicher, komplizierter Industrieanlagen. Auf dem Lande benötigen die Genossenschaftsbauern moderne Ställe und viele andere bauliche Einrichtungen ...

  • Von Frau zu Frau

    Ich wurde im Kriege geboren und will nicht im Kriege sterben. Kriegsvorbereitungen und Provokationen sind deshalb gegen mich gerichtet wie gegen alle Arbeiter, alle Frauen, alle friedliebenden Menschen beider deutscher Staaten. Darum unterstütze ich alles, was Bonn und Westberlin zur Vernunft bringen kann wie das sowjetische Aide-memoire, das friedliche Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Westdeutschland vorschlägt ...

  • Stürmischer Aufschwung der .sowjetischen Stahlindustrie

    MIT BERECHTIGTEM STOLZ schauen die leitenden Monteure N. Budjukin und W. Domkow vom. Hüttenwerk in Nowo-Tula auf den neuen Hochofen, an dessen Fertigstellung sie tatkräftig mitgeholfen haben. Er ist jedoch nur einer von vielen. Allein 1962 werden vier neue Hochöfen und sieben Siemens-Martin-Öfen errichtet ...

  • Niederländischer Feuerüberfall auf Schiffe Indonesiens

    Den Haag (ADN). . Niederländische Kriegsschiffe haben am Montag, wie Westagenturen berichten, das Feuer auf drei indonesische Torpedoboote eröffnet. Der Zwischenfall ereignete sich in den Gewässern südlich der Küste des von den Niederlanden widerrechtlich in Besitz gehaltenen Irian Barat (Westirian) ...

  • Beisetzung in Neu Delhi

    Neu Delhi (ADN). Die sterblichen Überreste des Genossen Ajoy Ghosh wurden am Sonntag in Neu Delhi beigesetzt. In einem Nachruf des Nationalrates der KP Indiens zum Leben und Wirken von Genossen Ghosh heißt es: „Unter seiner Führung überwand die Partei viele Hindernisse, ging sie einen korrekten Weg und trug sie das große Banner unserer Sache vorwärts ...

Seite 2
  • Keine Toren, sondern Gangster

    Die Frontstadthelden waren mit sich selbst unzufrieden. Der Ruf, aus Westber* lin die „billigste Atombombe der Weif gemacht zu haben, ließ ihren Ehrgeiz noch immer unbefriedigt. Deshalb schickte Brandt jetzt seinen Stellvertreter in die propagandistische Arena und ließ diesen verkünden: „Westberlin ist zur Weltstadt des Antibolschewismus geworden ...

  • Bauernlegen größten Stils

    Klein- und Mittelbauern in Brüssel preisgegeben/Steuerzahler sollen nationalen Verrat finanzieren

    Berlin (ND). Nach monatelangem Tauziehen hat die Delegation der Bohner Regierung am Sonntag, in Brüssel zugestimmt, daß die westdeutsche Landwirtschaft an den sogenannten westeuropäischen „Gemeinsamen Markt" (EWG) angeschlossen wird. Die Bonner Regierung, hatte ihren neuerlichen antinationalen Verrat in Form der Zustimmung zur Landwirtschaftsverschacherung hinausgezögert, um den Eindruck zu erwecken, als ginge es ihr wirklich um die Interessen der westdeutschen Bauern ...

  • Mit der NATO gegen die Nation

    Den Weg zu dieser seltsamen „Einigung" machte der westdeutsche Landwirtschaftsminister Schwarz frei, der wesentliche Interessen der westdeutschen Landwirtschaft opferte, „weil er", wie es heißt, „die Verantwortung für das eventuelle Scheitern der Konferenz nicht hätte tragen können". Schwarz gab nach, weil es „verheerende politische Folgen" gehabt hätte, „wenn die Regierungen der EWG- Staaten sich nicht hätten einigen können ...

  • Terrorprozeß gegen Adolf Metzner

    Berlin (ND). Vom 17. bis 22. Januar findet vor der Politischen Strafkammer des Landgerichts Frankfurt (Main) ein Terrorprozeß gegen den Stralsunder Gewerkschaftsfunktionär Adolf Metzner statt. Adolf Metzner soll von der Adenauer-Justiz verurteilt werden, weil er während eines Besuches in Westdeutschland für die Verständigung zwischen der Arbeiterklasse und den Gewerkschaften ganz Deutschlands eingetreten ist ...

  • Mord von Müsselmow wird gesühnt

    Schwerin (ND). Der Prozeß gegen die faschistischen Mörder von Müsselmow fand am Montag vor dem 1. Strafsenat des Bezirksgerichts Schwerin statt. Vergiftet durch die faschistische Ideologie des Antikommunismus, die er selbst bis dahin aktiv vertreten und verbreitet hatte, ermordete der Schäfermeister Martin Bründel kurz nach dem Einmarsch der sowjetischen Truppen am 6 ...

  • 30 Millionen D-Mark EWG-Tribut

    Aber auch die „Verbraucher", d. h.*die Werktätigen in der Stadt, haben keinen Nutzen vom EWG-Agrarmarkt. Von den sinkenden Agrarpreisen, mit denen die Bonner Propaganda zwanzig Millionen Lohn- und Gehaltsempfängern den Agrarmarkt der EWG-Konzerne schmackhaft machen wollte, ist keine Rede mehr. Statt dessen kommen neue Belastungen auf sie zu ...

  • Taxifahrer Freiwild der Besatzer

    Überfall in Frankfurt (Main) / USA-Dienststellen verbieten Selbsthilfe

    • Frankfurt (Main) (ND/DS). Ein erneuter Überfall * eines amerikanischen Besatzers auf einen deutschen Taxichauffeur hat unter den Frankfurter Taxifahrern starke Erregung ausgelöst. Der 64jährige Artur Leclerc war in der Nacht zum Freitag von einem Besatzungssoldaten überfallen und erheblich verletzt worden ...

  • KURZ BERICHTET

    EINMARSCHIERT. Das Bundeswehr- Panzergrenadierbataillon 182 ist am Sonnabend in die ~ schleswig-holsteinische Kreisstadt Bad Segeberg einmarschiert. Zum ersten Male in seiner Geschichte ist Bad Segeberg jetzt Garnisonsstadt. ABGEBRANNT. 138 Kölner Bürger, die in einer Elendsbaracke hausen mußten, verloren am Samstagabend durch einen Brand ihre letzte Habe ...

  • Handwerkersterben geht weiter

    Zahl der Betriebe ging in Schleswig-Holstein um 40 Prozent zurück

    Hamburg (DS/ND). Das Handwerkersterben in Westdeutschland geht im Zuge des zunehmenden Konzentrationsprozesses unaufhörlich weiter. Allein' im Bereich der schleswig-holsteinischen Handwerkskammer Flensburg, zu der auch die Kreise Norderdithmarschen, Eckernförde und Rendsburg gehören, ist die Zahl der Handwerksbetriebe in den letzten elf Jahren um rund 40 Prozent zurückgegangen ...

  • Globke - Adenauers beste Stütze

    Hamburg (ADN). Der Naziverbrecher und Kanzlerintimus Globke ist der mächtigste der 21 Bonner Staatssekretäre. Das bestätigte am Montag die großbürgerliche Hamburger „Welt". Das Blatt schreibt: „Er hat nicht nur das Ohr des Kanzlers, er kann nicht nur filtern, wer und was zum Regierungschef gelangt, er ...

  • Die „Opposition macht mit

    Und die SPD. die freiheitliche Opposition in der freiheitlichen Welt? Sie macht mit. Ihr Bundestagsabgeordneter Dr. Marfin Schmidt, Gellersen, erklärte: „Die SPD ist bei dieser Aufgabe zur Mitarbeit bereit und wird einen positiven Beitrag leisten." Positiv nennt das der Mann? Er hätte besser daran getan, ...

  • Daumenschrauben werden angezogen

    Der Angriff auf die Lebensrechte der westdeutschen Bauernschaft ist bereits in vollem Gange. Schon vor der Brüsseler „Einigung" hatte die großkapitalistische „Welt" der Bundesregierung vorgeworfen, die westdeutsche Landwirtschaft nicht genügend auf das. was ihr bevorsteht. d. h. auf die Beschleunigung des massenhaften Bauernruins, vorbereitet 'zu haben ...

  • Für vorbildliche Taten geehrt

    Berlin (ADN). Für ihre hervorragenden Leistungen während der Kälteperiode wurden am Montag im Auftrage des Ministerrates der DDR zwölf Angehörige der Deutschen Reichsbahn, der Binnenschiffahrt und des Kraftverkehrs vom Minister für Verkehrswesen, Dipl.- Ing. Kramer, in seinem Amtssitz mit Prämien, mit der Verdienstmedaille der Deutschen Reichsbahn bzw ...

  • Glückwünsche des ZK

    für Sepp Schwab und Karl Laube Berlin <ND). Zu seinem heutigen 65. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee dem Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Sepp Schwab herzliche Glückwünsche. Seit frühester Jugend steht er an der Seite der revolutionären Arbeiterklasse Deutschlands ...

  • Antinational und antisozial

    Die westdeutsche Bauernschaft unter dem Hammer des EWG-Agrarmarktes / Von Dr. Rolf Gutermuth

    „Große Zufriedenheit" herrscht nach den Berichten westdeutscher Presseagenturen im offizfellen Bonn über dLe endliche „Einigung" der in Brüssel „bis zur Erschöpfung" um den „Gemeinsamen Agrarmarkt" ringenden großkapitalistischen Rivalen der EWG. Dabei ist es mit der Einigkeit gar nicht soweit her, wie die Vorsicht beweist, einen „Gerichtshof" zur Schlichtung von Streitfällen in den „Gemeinsamen ■ Agrarmarkt" einzubauen ...

  • Pocken in Bruchsal?

    Bruchsal (ADN/ND). Ein neuer Pockenverdachtsfall ist in Bruchsal festgestellt worden. Bei elektronen-mikroskopischen Untersuchungen einer Kontaktperson ersten Grades, einem Autoschlosser aus Bruchsal. wurden am Sonnabend pockenähnliche Viren entdeckt. Der Schlosser hatte einen Personenwagen repariert',*-!** dem ein junger Mann aus Düsseldorf nach Bruchsal gekommen war, der die Pocken dann nach Schaflhausen verschleppte ...

  • Wissenschaftler helfen Besttechnologien einführen

    Zwickau (ND/FP). Wie die „Freie Presse". Zwickau. kürzlich mitteilte, ist vom Institut für Werkzeugmaschinen gemeinsam mit der VVB Werkzeugmaschinen eine Operativgruppe gebildet worden, die im Industriezweig Werkzeugmaschinen bei der Ausarbeitung und Einführung von Besttechnologien mithelfen soll. Die ...

  • Kampfmaßnahmen der Metallarbeiter

    Gelsenkirchen (ADN/ND). Die Einbeziehung des Ruhrgebietes in die Kampffront der westdeutschen Metallarbeiter kündigte am Sonntag vor Vertretern der Arbeiter der metallverarbeitenden Industrie Gelsenkirchens, Gladbecks und Wanne-Eickels der 1. Bevollmächtigte der Ortsverwaltung der IG Metall in Gelsenkirchen, Ewald Klingler, an ...

  • Bauernproteste

    Bonn (ADN/ND). Selbst der von Großbauern beherrschte westdeutsche Bauernverband sah sich noch am Sonntag genötigt, gegen die EWG-Einigung zu protestieren. Präsident Rehwinkel bezeichnete die „Schutzklauseln" als „nichts wert". In vielen Orts- und\ Kreisbauernversammlungen waren in den vergangenen Tagen energische Forderungen nach Aktionen gegen die Verschacherung der westdeutschen Landwirtschaft an die EWG gefordert worden ...

  • Aus der Haft entlassen

    Berlin (ADN).. Durch einen Gnadenerweis des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR wurden die 20jährigen amerikanischen Staatsbürger Victor Pankey und Gilbert Perrey am 15. Januar vorzeitig aus der Haft entlassen. Sie waren am 26. September 1961 wegen Beihilfe zum illegalen Verlassen der DDR vom Stadtgericht Berlin zu je zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden ...

  • Sorge um den Menschen

    (Fortsetzung von Seite 1) sen Chemie-Großbetrieben eine gute soziale und kulturelle Betreuung gewährleisten Können. Dort gibt es gute, wohnliche Unterkünfte. Zwei Baracken wurden als Kulturhäuser eingerichtet, die interessante, vielseitige Veranstaltungen bieten. Auch die Versorgung ist in Ordnung. Die Essenauswahl ist reichhaltig, und auch abends können die Bauarbeiter warme Speisen einnehmen ...

  • Flucht aus der NATO-Armee

    Berlin (ADN). In die Deutsche Demokratische Republik übergetreten sind die Angehörigen der Bonner Bundeswehr Gefreiter Walter Reimann vom Panzerbataillon 84 in Lüneburg, Pionier Thomas Leipnitz von der Panzerpionierkompanie 50 Hannoversch-Münden und Panzergrenadier Horst Fleker vom Panzergrenadierbataillon in Seedorf/Zeven ...

Seite 3
  • Die Hauswirtschaft und das häusliche Stahlwerk

    Unser Leser J. Brauer aus Brandenburg begrüßt die offenen Worte im Brief des Genossenschaftsbauern Paul Jordan an Eduard Wendland. Gleichzeitig fragt er, weshalb es überhaupt noch die individuellen Hauswirtschaften gibt. „Man ste/fe sich einmal vor", so schreibt J. Brauer, „der Stahlwerker macht zu Hause ...

  • Wir haben überall bewiesen, daß es geht

    Meine Kollegin Irmgard Woitzek und ich suchten einige andere Betriebe unserer VVB auf. Wir hielten keine langen Reden, sondern bewiesen die Vorteile unserer Methode mit Taten. Im VEB Baumwollweberei Hohenstein- Ernstthal, in dem ich acht Tage arbeitete, erbrachte ich den Beweis, daß der Übergang von der 12- zur 24-Stuhl-Bedienung möglich ist, und erreichte dabei eine Normerfüllung von 200 Prozent ...

  • , Wir braudien die Hilfe der Ingenieure

    Meine Brigade hat die Erfahrung gemacht, daß es außerordentlich wichtig istj möglichst umfassend alle Weberinnen auf das Niveau der Besten zu bringen. Die „Nortex-Mädel" haben sich für 1962 sehr viel vorgenommen. Uns schwebt vor, daß bis Ende 1963 eine Weberin bis zu 60 Webstühlen bedienen kann. Das setzt die rasche Einführung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts voraus und bedingt die volle Unterstützung durch die Techniker, Konstrukteure und Ingenieure unserer VVB ...

  • Reinen Tisch machen

    In Hasenfelde haben einige Bauern nicht verstanden, daß die Quelle des Reichtums aller Genossenschaftsbauern die gute genossenschaftliche Arbeit ist. Der ist ein tüchtiger Genossenschaftsbauer, der sein ganzes Wissen und Können, seine ganze Kraft anwendet, um den genossenschaftlichen Reichtum zu mehren und den Sozialismus in der DDR zum Siege zu führen ...

  • Hier einige Antworten

    Siegfried Walther, «tellvertretender Parteisekretär im VEB Drehmaschinenwerk Leipzig: Zum 10. Jahrestag der Frauenausschüsse wurde die Diskussion eröffnet Parteileitung, BGL, Frauenausschuß und Werkleitung werteten gemeinsam das Kommunique und die Frauenkonferenz aus. Die Parteileitung wird einen Beschluß über die Verbesserung der Arbeit mit den Frauen fassen ...

  • Ganz Dresden ein Bauplatz

    Aufbau der Bezirksstädte wird planmäßig fortgeführt / Neue Wohnzentren in Gera und Potsdam

    Berlin (ADN/ND). Das Antlitz der traditionsreichen Elbestadt Dresden wird sich 1962 weiter beträchtlich verändern. Es ist vorgesehen, im Laufe dieses Jahres 3900 Wohnungen bezugsfertig zu übergeben. In den vergangenen zwölf Jahren wurden fast 27 000 Wohnungen neu geschaffen. Schwerpunkte des Baugeschehens, ...

  • Je höher die Sonne steigt, desto kleiner der Schatten

    Genossen der LPG Hasenfelde schaffen Ordnung / Schönfärberei erzieht nicht zur Ehrlichkeit

    „In der LPG Hasenfelde begann die Diskussion in den Brigaden. Der Betriebsplan sah für 19C1 einen Wert der Arbeitseinheit von 7,05 DM vor. Einige Kommissionen wurden gebildet. Es dauerte eine Weile, ehe sich die Mitglieder bereit erklärten, darin mitzuarbeiten. Aber es wurde alles überprüft, das individuelle Vieh und das individuelle Land ...

  • 18 Weberinnen mit klarem Kopf

    Unsere Brigade ist schon öfter in der Zeitung erwähnt worden. Wir sind ein sozialistisches Kollektiv. Den Ehrentitel „Brigade der sozialistischen Arbeit" haben wir bereits erhalten. Außerdem wurde die Brigade, der ich angehöre, mit der hohen Staatsauszeichnung, dem Orden „Banner der Arbeit", geehrt. Wir sind 18 Weberinnen mit klarem Kopf, deshalb wissen ...

  • Warum solche Normenunterschiede?

    Die einen wollen „gute Musik". Die anderen sind für „reinen Tisch". Doch seit Jahren betreiben viele, so gut sie können, Eigenbrötelei. So kostet in Rostock die Montage einer Mehrzapf therme sieben Stunden, in Potsdam sechs Stunden, in Magdeburg 3,12 Stunden und in Karl-Marx-Stadt nur drei Stunden. Im Produktionsaufgebot senkten wir die in unserem Betrieb vorhandene Norm von 3,5 Stunden bereits auf 2,5 Stunden ...

  • Spezialisiert auf Düngerstreuer

    Ribnitz-Dantffarten (ADN). Der VEB Landmaschinenbau Barth hat sich auf Empfehlung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe auf die Produktion von Düngerstreuern spezialisiert. Andere bisher hergestellte Geräte wurden in die Produktion von Betrieben sozialistischer Bruderländer übernommen. Der größte Landmaschinenbetrieb des Ostseebezirkes exportierte im vergangenen Jahr Düngerstreuer u ...

  • Die Schatten

    „Du hast recht", meldet sich Otto Seelbinder, ein erfahrener Genossenschaftsbauer, zu Wort. „Einige Mitglieder haben fünf bis sechs Morgen Land hinterm Haus. Zwei Kühe sind auch keine Seltenheit." Und für die LPG bleibt dann keine Zeit. „Die führen auch so eine Doppelehe wie der Bauer Wendland", wirft jemand ein ...

  • Der Bleiklotz am Bein

    LPG-Vorsitzender Frank nennt 35 Genossenschaftsbauern, die der LPG noch Inventarbeitrag schulden. Die Bürgermeisterin spricht vom Genossenschaftsbauern Zeidler, der 1,13 ha Land bearbeitet, über 12 000 DM aus der individuellen Hauswirtschaft einnahm, dessen Frau abfr in der LPG nicht mitarbeitet. Die ...

  • Aus 3500 wurden 80

    Dresden (ND). 2300 moderne Webautomaten wird der VEB Webstuhlbau Neugersdorf in diesem Jahre herstellen. Damit erhöht sich die Produktion gegenüber 1961 um fast ein Viertel. Während 1959 das Produktionsprogramm noch fünf Grundtypen umfaßte, die in 3500 Varianten geliefert wurden, hat die Typenbereinigung dazu geführt, daß jetzt nur noch ein Grundtyp, ein SchnelJäuferautomat mit 80 Varianten, hergestellt wird ...

  • Guter Auftakt

    Die Mitgliederversammlung beschloß, dem LPG-Vorstand die Bildung einer Kommission vorzuschlagen, die prüft, wer das Statut verletzt. Nicht mehr als 0,5 ha Land und zwei Großvieheinheiten sollen zur individuellen Hauswirtschaft gehören. Auch das Futter, das die Mitglieder von der LPG für das individuelle Vieh bekommen, muß von ihnen bezahlt werden ...

  • Von Fleißigen und Faulen

    „Das sind zugleich die Bauern, die den Fleißigen vorhalten: ,Ihr seid nur zu faul, euch mehr individuelles Vieh zu halten* ", empört sich Genosse Seelbinder. „Von was soll ich denn leben, wenn ich in der LPG so wenig verdiene?", ruft Fritz Teske dazwischen. „Tu' man nicht so, als ob du am Verhungern wärst ...

  • Was zeigen sie? >;

    # In einigen Betrieben ist das große Gespräch im Gange. Es wurden erste Maßnahmen eingeleitet. # Aus den Antworten ist aber nicht ersichtlich: Haben die Parteiorganisationen eine exakte politische Konzeption, nach der sie das Gespräch führen? Welche ideologischen Probleme, welche Argumente stellen sie in den Vordergrund? Kein allgemeines Gerede, sondern gegenständliche wissenschaftliche Überzeugungsarbeit unter der ganzen Belegschaft — das ist eine der wichtigsten Forderungen der Frauenkonferenz ...

  • Schon 11 000 Tonnen Plus

    Zwickau (ADN). Um rund 11000 Tonnen haben die Kumpel des Zwickau- Oelsnitzer Steinkohlenreviers ihren Plan in den ersten vierzehn Tagen des Jahres überboten. Sie haben sich damit eine gute Ausgangsposition geschaffen, um an die Leistungen des Vorjahres anzuknüpfen, das sie mit einem Plus von 55 000 Tonnen abschlössen ...

  • Farbpalette gesichert

    Wolfen {ND). Einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft im VEB Filmfabrik Agfa Wolfen ist es gelungen, die Wolcrylonproduktion unabhängig von jeder wirtschaftlichen Störtätigkeit zu machen. Sie entwickelte in kurzer Zeit Möglichkeiten zur Verwendung von Farbstoffen aus der Farbenfabrik Wolfen und dem sozialistischen Ausland ...

  • Was geschah nach der Frauenkonferenz des Zentralkomitees?

    Ein« telefonisch« Umfrage

    Zehn Tage sind seit der Konferenz der Frauenausschüsse ' des Zentralkomitees, in deren Mittelpunkt das Kommunique^ des Politbüros „Die Frau — der Frieden und der Sozialismus" stand, vergangen. Unsere Leipziger Bezirksredaktion befragte! telefonisch einige Funktionäre: 9 Wie wurde die Frauenkonferenz ...

  • Alle Weberinnen auf das Niveau der Besten bringen

    Offener Brief an den Genossen Werner Schmidt, Hauptdirektor des VVB Baumwolle in Karl-Marx-Stadt

    von Anneliese R o s i n , Weberin im VEB Nordthürinaer Textilwerke Bleicherode Werter Genosse Schmidt! Kürzlich habe ich an einer Beratung mit Neuerern beim Büro der Bezirksleitung in Erfurt teilgenommen. Da ist mir klargeworden, wie es in diesem Jahr bei uns in den Webereien im Produktionsaufgebot weitergehen muß ...

Seite 4
  • Große Politik und die Zukunft unserer Kinder

    lehrt. Sie erhielten gewissermaßen eine kleine Nachhilfelektion in Gesellschaftswissenschaften. Ob sie wollten oder nicht, sie mußten erfahren, daß sie weder politisch noch militärisch die Kraft besitzen, ihre Revanchepläne zu verwirklichen. Unser antifaschistischer Schutzwall, der solange bestehen wird, bis von Westdeutschland keine Bedrohung der DDR oder anderer Staaten mehr ausgeht, d ...

  • Leipzigs bildende Künstler auf dem richtigen Wege

    Erfahrungen der 6. Bezirkskunstausstellung in Leipzig

    Nachdem die 6. Leipziger Bezirkskunstausstellung ihre Pforten geschlossen hat — sie war Anfang November 1961 eröffnet worden —, kann man ihre Auswirkungen schon in etwa überschauen. 20 000 Besucher sahen 653 Werke von 157 ausstellenden Künstlern. Diese Zahlen übertreffen bei weitem die Vergleichszahlen der 5 ...

  • Am Nullpunkt

    Westberliner Theater ohne Perspektive / Folgen der Frontstadtpolitik

    Die Situation der Theater in Westberlin war nie so kläglich wie gegenwärtig. Finanzielle Sorgen hatten vor allem die kleinen Privattheater schon immer gedrückt. Wo gab es außer an den Städtischen Bühnen noch ein Ensemble? Die Stücke — meist en suite gespielt — wurden in der Regel nur unter dem kommerziellen Gesichtspunkt ausgewählt, ob sie für einen als Gast engagierten zugkräftigen Star eine Rolle und demzufolge wenigstens für einige Wochen die Aussicht auf einigermaßen gefüllte Kassen boten ...

  • Dorfmusik

    Es ist weltweit bekannt, daß in Thüringen das Skatspiel erfunden wurde. „Zum Glück der Dorfbewohner", sagte der Genossenschaftsbauer Paul Voigt in Frömmstedt, Kreis Sömmerda. Sein Berufskollege Kurt Barthel widersprach: „Es ist ein Unglück für uns, daß es die 32 Spielkarten gibt. Damit hat man uns Thüringer bestraft ...

  • Protest in Baden-Baden

    Der CDU-Oberbürgermeister von Baden-Baden, der die Aufführung von Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder" verbot, hat damit Wind gesät und Sturm geerntet. Autoren und Künstler, die in Baden-Baden leben, haben in einem offenen Brief gegen den „befremdlichen und bestürzenden Angriff auf die geistige Freiheit" protestiert ...

  • Tennessee Williams will nicht mehr

    New York (ADN). Die Unzufriedenheit und Enttäuschung über den Zustand des New-Yorker Theaterlebens wächst, schreibt der angesehene amerikanische Kritiker John Crosby in der „New York Herald Tribüne". Tennessee Williams habe angekündigt, daß er keine Stücke mehr für die Broadway-Bühnen schreiben will ...

  • Brasilianer spielte Händel

    Dresden- (ADN). Der brasilianische Violinvirtuose Ferrdra de Castro gab vor einigen Tage» vor Soldaten und Offizieren der Nationalen Volksarmee im Gobelin-Saal der Semper-Galerie in Dresden ein Konzert.-Der Künstler^ der in seiner brasilianischen Heimat und bei George Enescu in- Paris studierte* gastierte bereits in vielen europäischen Ländern ...

  • Premiere fand doch statt

    Lübeck (ADN). Das von Bertolt Brecht bearbeitete Stück „Mit Pauken und Trompeten"_ des Iren George Farquhar erlebte in der vergangenen Woche im Kleinen Haus in Lübeck seine westdeutsche Erstaufführung. Es wurde von den Theaterbesuchern mit viel Beifall aufgenommen. Die Premiere war ursprünglich für den 17 ...

  • Prager Solist konzertierte

    Dresden (ADN). Der Prager Pianist Stanislav Knor gastierte am Sonntag im fünften Zyklus-Konzert der Dresdener Philharmonie als Solist in Beethovens Klavierkonzert Es-Dur Op. 73. Er wurde für sein brillantes, technisch-virtuoses Spiel von den Dresdner Musikfreunden stürmisch gefeiert Auf dem Programm standen außerdem ein selten zu hörendes Werk von Mozart und als Dresdener Erstaufführung ein Frühwerk von Joseph Haydn - die Sinfonie A-Dur 59 ...

  • Kritische Bauarbeiter

    Suhl (ADN). Eine Ausstellung mit den Entwürfen für die künstlerische Ausgestaltung des Hauses der Gewerkschaften in Suhl, das gegenwärtig gebaut wird, Ist dieser Tage in der thüringischen Bezirkshauptstadt eröffnet worden. Viele Arbeiter, unter ihnen Bauarbeiter dieser Baustelle, diskutierten bei der Eröffnung der Ausstellung lebhaft di« Entwürfe der Künstler ...

  • AU KULTURLEBEN

    Genossenschaftsbauern schreiben Laienspiele

    Schwerin (ADN). Gedichte zu aktuellen Problemen und Texte für Laienspiele wollen die Mitglieder des Zirkels schreibender Arbeiter im Kreis Lübz (Mecklenburg) schreiben. Der Zirkel besteht seit eineinhalb Jahren. Ihm gehören 15 Genossenschaftsbauern, Landarbeiter, Hausfrauen und Angestellte an. Der Angestellte ...

  • Spanier besingen Kuba

    Paris (ADN-Korr.). Ein Gedichtband spanischer Lyriker über das heutige Kuba mit dem Titel „Espana Canta a Cuba" erscheint noch im Januar in Paris. An dem Buch sind 20 spanische Dichter beteiligt, meist junge Lyriker, deren Mehrzahl in Franco-Spanien lebt. Ungeachtet des Risikos, das dieses Unternehmen für sie bedeutet, wollen sie damit ihre Solidarität mit dem kubanischen Volk und der kubanischen Revolution bekunden ...

  • btaatstheater Brno zur Messe

    Leipzig (ADN). Zur Leipziger Frühjahrsmesse 1962 erwidert das Staatstheater Brno das Gastspiel des Leipziger Opernensembles, das im vorigen Oktober mit zwei Werken in der tschechoslowakischen Messemetropole auftrat. Am 11. und 12. März ist das Brnoer Schauspielensemble mit „Der Strakonitzer Dudelsackpfeifer" von J ...

  • CSSR-Foto-Ausstellung

    Berlin (ADN). Im Berliner Kulturzentrum der CSSR wurde am Freitag eine Fotoausstellung „Mit den Augen eines Fotöreporters gesehen" eröffnet. Sie zeigt eine kleine, aber eindrucksvolle Auswahl von Aufnahmen von CSSR-Fotografen. Unter den Exponaten befinden sich bemerkenswerte originelle Bildideen. Der bekannte Naturbildautor Karel Hajek zeigt gelungene Tierfotos ...

  • George Byrd am Pult der Dresdner Philharmonie

    Dresden (ND). Unter Leitung von George Byrd (USA) beendete die Dresdner Philharmonie Schallplattenaufnahmen der 2. Sinfonie B-Dur von Franz Schubert und der Sinfonie Nr. 99 in Es-Dur von Joseph Haydn. Der VEB Deutsche Schallplatte rechnet die Aufnahmen zu den künstlerisch gelungensten der letzten Zeit ...

Seite 5
  • Wahlschwindel und Atomkurs in Athen

    Tjie Ereignisse des Jahres 1961 in Grie- SJ chenland deuten auf die zunehmendes Schwierigkeiten jener Kräfte hin, die mit Gewalt die verhängnisvolle Atomrüstungspolitik der NATO durchsetzen wollen. Daß diese Aufgabe für die Regierung in Athen nicht leicht ist, weiß jeder, der den Friedenswillen, aber auch den kämpferischen Geist des griechischen Volkes kennt ...

  • Kongos Freiheit steht auf dem Spiel

    Ki. Noch sind die Einzelheiten der jüngsten Ereignisse in Kongo nicht ganc überschaubar. Jedoch ist schon jetzt offensichtlich geworden, daß es den Kolonialherren gegenwärtig vor allem darauf ankommt, den Repräsentanten der besten Kräfte des kongolesischen Volkes und engsten Kampfgefährten Lumumbos, Antoine Gizenga, zu diffamieren und zu liquidieren ...

  • Ein Volk in Waffen

    Das ist überhaupt einer der ersten und einer der überzeugendsten Eindrücke, den man empfängt, wenn man kubanischen Boden betritt Das ganze Volk trägt hier die Waffen. Eine Million Milizionäre gibt es auf Kuba. Eine' Million Verteidiger der kubanischen Freiheit und Revolution. Man gewöhnt sich schnell daran, daß der Direktor einer Zeitung den Kugelschreiber in der Brusttasche und den Revolver im Gürtel trägt ...

  • Neue Aggression droht

    In Nikaragua bilden sie ihre Banditen aus, in Guatemala. In Panama, überall, wo sich ein volksfeindliches Regime bereit zeigt ihnen entgegenzukommen. Gleichzeitig schmieden sie die diplomatische Front. Jetzt hat Betancourt (der venezolanische Präsident) die Maske fallengelassen und die Beziehungen mit uns abgebrochen ...

  • Abschuß um 7.55 Uhr

    Er überlegt einige Augenblicke und fährt dann fort: j,Ein paar Dutzend Kilometer weiter bekamen wir schon Berührung mit den Gangstern. Eine B-26 tauchte auf und belegte die Nachschubstraße mit MG-Feuer und Bomben. Am Vortag hatten sie das auch gemacht Unsere Kameraden in Pinar del Rio (die Milizbataillone, die den Stoß der Invasion als erste aufgefangen hatten) hatten keine Flugabwehrwaffen und erlitten schwere Verluste ...

  • Gespräch mit Raul Castro

    Ich hatte mir ja Raul Castro anders vorgestellt. Sieht man ihn auf einem Foto, sieht er jugendlich aus, fast ein wenig zu jugendlich. Jedenfalls nicht so, wie man sich den Verteidigungsminister eines Landes vorstellt, das dem größten imperialistischen Staat, 90 Meilen entfernt, entschlössen Widerstand leistet ...

  • Riesige Investitionen in der Sowjetunion Hüttenindustrie im Wettlauf. mit den USA

    Mehrere hundert Großbetriebe werden 1962 errichtet / Besonders hohe Ausgaben für die chemische und Leichtindustrie

    Moskau (ADN/ND). Die staatlichen Investitionen für die Volkswirtschaft der Sowjetunion werden in diesem Jahr mehr als viermal so groß sein wie in den Jahren des ersten Planjahrfünfts zusammen. Mit 30.6 Milliarden Rubel übertreffen sie die staatlichen Investitionen des Vorjahres, die bereits das Siebenfache der des Jahres 1940 betrugen, noch um 8,1 Prozent ...

  • UNO-Soldaten gegen Antoine Gizenga

    Leopoldville (ADN/ND). Der stellvertretende kongolesische Premier Antoine Gizenga hat am Sonntag von Stanleyville aus Ministerpräsident Adoula telegrafisch davon unterrichtet daß er am kommenden Sonnabend zur Übernahme seiner Amtsgeschäfte in Leopoldvüle eintreffen werde. ' , Unter dem Kommando von General Lundula stehende kongolesische Soldaten sind zur gleichen Zeit in Stenleyville gegen ...

  • 50 Labourabgeordnete: NATO auflösen

    London (ND). Während der gegenwärtigen Weihnaxäitsferien des britischen Unterhauses haben mehr als 50 Parlamentsabgeordnete der Labour Party und Gewerkschaftsführer eine Entschließung unterzeichnet, die sich gegen die NATO- Politik der britischen Regierung richtet Die Unterzeichner fordern die Auflösung der NATO und eine friedliche Politik Englands im Rahmen der Vereinten Nationen ...

  • „Wir lassen uns nicht abschlachten"

    Aber es ist das keine hektische Furcht, ebensowenig wie die besonnene Vorbereitung auf die Abwehr einer neuen Aggression etwa mit furchtsamer Aufregung verwechselt werden darf. „Wissen Sie, wir sind neun Brüder gewesen", erklärt mir der schnurrbärtige, herkulische Polizist auf dem Flugplatz von Santiago ...

  • Aggressoren hätten diesmal keine 48 Stunden Zeit

    »Also da warst bei der Zerschlagung der Interventen im April 1961 dabei?" Mein Gegenüber ist Jorge Otero, heute 20 Jahre alt. i,Ja, ich war ausgebildeter Flakschütze, Reservist eines Flakbätaillons. Am 15. April, nach der Bombardierung des Flugplatzes von Havanna, wurde ich mobilisiert. Am 17. April, im Morgengrauen, landeten die Konterrevolutionäre ...

  • Bulgarische Delegation in Buchenwald

    Weimar (ADN). Mit einer Besichtigung der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald auf dem Ettersberg bei Weimar beendete am Sonntat die Delegation der Vaterländischen Front Bulgariens ihren viertägigen Studienaufenthalt im Bezirk Erfurt. Stationen ihrer Reise waren u. a, Erfurt, Mühlhausen, Eisenach und Weimar ...

  • Zwischenaufenthalt in Moskau

    Moskau (ADN). Auf ,'Öem Wege zur Genfer "Laos-Konferenz sind am Montag der Vorsitzende des ZK der Patriotischen Front von Laos, Prinz Souphanouvong, eine von Sonderberater Hoang van Hoan geleitete Delegation der Demokratischen Republik Vietnam und eine Delegation der Volksrepublik China unter Leitung des stellvertretenden Außenministers Tschang Han-fu in Moskau eingetroffen ...

  • Prestes: Bewegung wächst

    Havanna (ADN). Die demokratische Bewegung in Brasilien werde immer stärker und breiter, erklärte Luiz Carlos Prestes, Vorsitzender der Nationalen Leitung der KP Brasiliens, auf einer Pressekonferenz in Havanna. Zur Konferenz in Punta del Este sagte Prestes, die Umtriebe der USA-Imperialisten gegen die Freiheit und Unabhängigkeit Kubas seien zum Scheitern verurteilt ...

  • OAS-Attentate auf Deputierte

    Paris/Algier (ADN). Bombenanschläge wurden am Sonntag auf drei französische Parlamentsabgeordnete verübt Es handelt sich um die Abgeordneten Paul Coste-Floret (Volksrepublikaner) und Jean Peridier (Sozialistische Partei), die öffentlich Stellung gegen die OAS bezogen haben, sowie um den Abgeordneten Jean-Claude Dalbos (UNR) ...

  • 95 Millionen qm Wohnfläche

    Die Zementwerke, die 1962 in Betrieb genommen werden, haben eine Jahresleistung von fast acht Millionen Tonnen Zement Zu den Bauobjekten 1962 gehören ferner 4000 Kilometer Erdöl- und Gashauptleitungen und rund 5000 Kilometer Eisenbahnlinien und Autostraßen. Waren in den ersten drei Jahren des Siebenjahrplans Wohnungen mit insgesamt 250 Millionen Quadratmeter Wohnfläche entstanden, so sollen es allein in diesem Jahr 95 Millionen Quadratmeter sein ...

  • Goulart für Prinzip der Nichteinmischung

    Rio de Janeiro (ADN/ND). Der brasilianische Staatspräsident Goulart hat wenige Tage vor Eröffnung der Außenministerkonferenz der amerikanischen Staaten in Punta del Este erneut betont daß sich Brasilien in seiner Politik von den Prinzipien der Selbstbestimmung und Nichteinmischung leiten läßt. Bekanntlich wollen die USA auf der bevorstehenden OAS-Konferenz eine Verurteilung Kubas durch die lateinamerikanischen Staaten erreichen ...

  • Jugoslawische Gäste in Dresden

    Dtesden (ADN).#Die zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilende Delegation des Bundeskomitees der Liga der Kämpfer des Nationalen Befreiungskrieges Jugoslawiens besuchte am Montag Dresden. Die Gäste überzeugten sich bei einer Stadtrundfahrt vom Wiederaufbau der im Krieg, schwer zerstörten Stadt und erfreuten sich an den von der Sowjetunion geretteten Kunstschätzen im weltbekannten Grünen Gewölbe ...

  • 50 neue Kraftwerke noch in, diesem Jahr

    Besonders rasch steigen die Investitionen der Sowjetunion für die chemische und die Leichtindustrie. Für diese Industriezweige werden um 17 bzw. 33 Prozent mehr Mittel bereitgestellt als im Vorjahr. Unter den 1962 zu errichtenden Großbetrieben sind u. a. 50 Kraftwerke, 45 Betriebe der Schwarz- .metallurgie ...

  • Zehntausende grüßten Mikojan

    Accra (ADN). Der Erste Stellvertreter des sowjetischen Ministerpräsidenten Anastas Mikojan, der gegenwärtig zu einem Besuch in Ghana weilt, besichtigte am Sonntag das westafrikanische Kakao- Forschungsinstitut in Tafo. Auf dem Wege nach Tafo grüßten Zehntausende Einwohner in den Dörfern und Städten Ghanas den sowjetischen Gast ...

  • Pöckenverdächtiger starb

    London (ADN). In der mittelenglischen Industriestadt Bradford, wo die Pocken bereits fünf Menschenleben gefordert haben, starb am Sonntag ein pockenverdächtiger 50jähriger Mann. Der Zustand von sechs Pockenverdächtigen in einem Krankenhaus der benachbarten Stadt Leeds ist ernst.

Seite 6
  • Mitteilungen Der Partei

    NEUES DEUTSCHLAND Appler wieder bester DDR-Fahrer Halawany (VAR) gewann die dritte Etappe der Ägypten-Rundfahrt In Alleinfahrt auf den letzten Kilometern gewann Tarek Halawany (VAR) die dritte Etappe der Ägypten-Rundfahrt von Assiut nach Minjeh über 120 km. „6 aus 49" In der zweiten Ziehung des Wettbewerbes ...

  • SV Lok vor SV Wismut im Rodeln

    Bei den Bestenermittlungen der Sportvereinigungen im Rennrodeln gab es am Sonnabend in Oberwiesenthal -wie' im Vorjahr einen Sieg des SV Lok. Die Eisenbahner verwiesen in der Endabrechnung mit 92 'Punkten die SV Wismut (84) und die SV Dynamo (52) auf die Plätze. Favoriten hatten verwachst Bei Qualifikationskämpfen der sowjetischen Skilanglauf er in Kawgolowo waren Jewdokia Mekschilo über 5 km in 18 :12 min und German Suworow über 15 km in 54:41 min erfolgreich ...

  • Entsetzliche Bluttat in Neukölln

    19jähriges Mädchen erschossen / Das zweite Opfer schwebt in Lebensgefahr

    " In der Späthstraße im Neuköllner Ortseil Britz ermordete in der Nacht von Sonntag zu Montag ein unbekannter maskierter Täter die 19jährige Karin Baumann aus der Gnei«enau«traße im Westberliner Bezirk Kreuzfaerg^Der Maskierte tötete das Mädchen durch einen Kopfschuß aus einem 9-mm-Revolver. Ihr 18- jähriger Verlobter Klaus Heinrich aus dem Westberliner Bezirk Schöneberg wurde mit vier Schüssen niedergestreckt ...

  • Die „Tour" hat verloren ...

    Die „Tour de France* hat einen deutlichen Strich durch ihre Geschichte gezogen. Zum ersten Male werden in diesem Jahr keine Nationalmannschaften mehr an den Start gehen, eine jahrzehntealte Tradition wird damit ein Ende finden, das schon seit langem abzusehen war. Man wüßte bereits überall, daB die Mannschaftsbewertung der ...

  • BffHIN

    »HAUPTSTADT" Die Urheber

    Bne Horde Jugendlicher kommt auf einer Bahnsteig gestürmt. Fahrkarten? Haben sie nicht I Zwei Eisenbahner versperren der Rowdys den Weg. Verlangen von ihnen, da£ sie den Bahnsteig verlassen oder sich Fahrkarten kaufen. Die Antwort der Horde: Sie schlagen auf die Eisenbahner und auf Fahrgäste ein. Ein Fahrgast bleibt bewußtlos aui dem Bahnsteig liegen ...

  • Protest gegen wüste Hetze des Senats

    Prof. Dr. Kaul verteidigte in Moabit jugendliche Antifaschisten

    Rechtsanwalt Prof. Dr. Kaul hat trete aller Behinderungen, die der Westberliner Senat ihm in den Weg legt, am Montag in Ausübung . seiner rechtsanwaltlichen Pflichten in Westberlin fünf jugendliche Antifaschisten verteidigt. Sie waren vor das Schöffengericht Tiergarten zitiert worden, weil sie Hetzplakate gegen die DDR überklebt hatten ...

  • Leixoes unterlag

    Leixoes Porto, der nächste Gegner des SC Motor Jena im Viertelfinale des Europapokalwettbewerbes der Fußball- Landescupsieger, unterlag am Sonntag im Punktspiel der portugiesischen Oberliga bei Academica Lissabon mit 2 :5. Dozsa verlor — Partizan gewann Während der ungarische Fußball-Oberligist Dozsa Ujpest Budapest vor 70 000 Zuschauern bei Atlanta Mexiko 1 :2 unterlag, gewann Jugoslawiens Meister Partizan Belgrad in La Paz gegen Boliviens Titelträger Always mit 2 :0 ...

  • Appler wieder bester DDR-Fahrer

    Halawany (VAR) gewann die dritte Etappe der Ägypten-Rundfahrt

    In Alleinfahrt auf den letzten Kilometern gewann Tarek Halawany (VAR) die dritte Etappe der Ägypten-Rundfahrt von Assiut nach Minjeh über 120 km. „6 aus 49" In der zweiten Ziehung des Wettbewerbes .6 aus 49" wurden am Montag folgende Sportarten gezogen: 1 (Angeln), 7 (Eiskunstlauf), 8 (Eisschnellauf), 29 (Reiten), 37 (Segeln), 41 (Staffellauf); Zusatzsportart 23 (Kunstspringen) ...

  • Wi ntersport Wetterbericht

    Schierke: Temperatur: - 1 Grad, Schneehöhe: 22 cm, Schneeverhältnisse und Sportmöglichkeiten: verweht, gut. Friedrichsbrunn: — 1, 8 cm, verweht, möglich. Inselsberg-: — 4, 13 cm, verweht, möglich. Oberhof: — 3, 15 cm, verharscht, gut. Gehlberg: — 1, 12 cm, Pulver, gut. Schmiedefeld: — 1, 15 cm, Pulver, gut ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    Zakadse gewann Spezialsprunglauf Bei den traditionellen Unionswettkämpfen der sowjetischen Skisportler gewann Koba Zakadse auf der großen Schanze in Kawgolowo den Spezialsprunglauf mit Sprüngen von je 67,5 m und der Note 224,5. Peter Meffert mit Schanzenrekord Bei den Meisterschaften des Bezirkes Karl-Marx-Stadt in den Nordischen- Disziplinen in Johanngeorgenstadt sprang Peter Meffert (ASK Vorwärts Brotterode) mit 70 m neuen Schanzenrekord ...

  • Neuerer arbeiten nach Mitrofanow

    20 Berliner Betriebe wenden diese hochproduktive Methode an

    20 Betriebe der Hauptstadt bearbeiten gegenwärti» 297 Gruppen mit annähernd 4250 Positionen nach der Mitrofanow-Methode. Insgesamt sind in diesen und in weiteren sechs Betrieben Berlins 581 Gruppen mit 7022 Materialpositionen -technologisch für die Bearbeitung nach dieser« hochproduktiven Methode vorbereitet ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Neue Grünflächen im Stadtzentrum der Hauptstadt, auf der Promenade Unter den Linden, am neuen Operncafe, am Spredufer sowie bei der Neugestaltung des Lustgartens planen gegenwärtig Berliner Projektanten. Ffir die Stidtebesichtirunfifahrt Minsk, Leningrad, Moskau vom 21. Januar bis zum 2. Februar sind noch einige Touristenplätze frei ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wcttcraussichten für Dienstag, den 16. Januar 1962: Starke Winde aus Südwest bis Süd. Im Norden zunehmend bewölkt, zeitweise Regen. Im Süden aufgelockerte Bewölkung oder heiter: Mittagstemperaturen um 5 Grad, nur in klaren Gebieten leichter Bodenfrost Weitere Aussichten £ür Mittwoch, Donnerstag und Freitag: Unbeständig und immer noch zu mild ...

  • Det eene Pferd, det zieht nich. •.

    Taxis sind ein bequemes und schnelles Verkehrsmittel. Vor über 200 Jahren dachte allerdings noch niemand an Taxis. Damals waren Sänften groß in Mode. Daneben entwickelte sich bald ein einbringendes Nebengewerbe für die Berliner Gastwirte. Sie unterhielten Pferdewagen, mit denen man sich bei entsprechendem Entgelt befördern lassen konnte ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER: „Butterfly", Beginn 20 Uhr, Karten erhältlich. KAMMERSPIELE: „Die Hose", Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. MAXIM GORKI THEATER: „Die Spieldose", Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. THEATER DER FREUNDSCHAFT: „Petko, der Prahlhans", Beginn 16 Uhr, Karten erhältlich. METROPOL-THEATER: „Die schöne Helena", Beginn 19 ...

  • kehrsmitteln ab. und es entstand der viel

    gesungene Spottvers: wir fahren so gemütlich uff der Pferdebahn. Det eene Pferd, det zieht nich, det andre, det is lahm. Der Kutscher kann nich fahren, de*r Kondnktnr nirh sphn. und alle Oogenblicke, da bleibt die Karre stehn. Mehr und gerieten die Droschken ins Hintertreffen, bis sie nur noch zu besonderen Anlässen benutzt wurden ...

  • 80 000 DM Jahresnutzen erzielt

    Der VEB Metallhütten- und.Halbzeugwerke, der 145 Gruppen mit 2175 Positionen in die Fertigung aufgenommen hat, erzielte neben einer beachtlichen Steigerung der Arbeitsproduktivität einen ökohoniischen ' Jahresnutzen von 80 000 DM. Während der VEB Elektroprojekt aus der Mitrofanow-Methode einen Jahresnutzen von 25 000 DM erzielte, sparte der VEB Kühlautomat 16 000 DM ein ...

  • Freie Stadt nicht aufzuhalten

    Gerhard Danelius auf Liebknecht-Luxemburg-Feier vor Westberliner Arbeitern

    Mehr als 200 westberliner Arbeiter nahmen am Montagnachmittag an einer Gedenkfeier zu Ehren der von der Reaktion, ermordeten Arbeiterführer, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg im RAW Tempelhof in Westberlin teil, auf der der 1. Sekretär der Westberliner Leitung der SED, Gerhard Danelius, das Andenken der beiden Helden der Arbeiterbewegung ehrte ...

  • Falsche Auffassungen beseitigt

    Im VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke konnten die Neuerer durch die zielgerichtete Einführung der Mitrofanow-Methode falsche Vorstellungen über die Ausnutzungsmöglichkeiten vorhandener technischer Kapazitäten korrigieren. Auch die Annahme des technischen Direktors dieses Betriebes, daß mit ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTE1>

    16. Januar Lichtenberg: 20 Uhr Genossen-Elternver- Sammlung 17. Oberschule, Biesdorf. Prenzlauer Berg: 20 Uhr Genossen-Elternversammlung 18. Oberschule,

Seite
Hohe Auszeichnungen verliehen Wettbewerb um die beste und billigste Wohnung 1962 Ehrendes Gedenken dem Genossen Ghosh Friedenspolitik der DDR stimmt mit Interessen der neutralen Staaten überein Sorge den Menschen Von Frau zu Frau Stürmischer Aufschwung der .sowjetischen Stahlindustrie Niederländischer Feuerüberfall auf Schiffe Indonesiens Beisetzung in Neu Delhi
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen