14. Dez.

Ausgabe vom 25.01.1960

Seite 1
  • Unsere S-Bahn in Westberlin demoliert

    Organisierter Anschlag auf Verkehrssicherheit / Auswirkung der Frontstadtpolitik

    Berlin (ADN/ND). In der Nacht zum Sonntag wurde ein S-Bahnwagen der Linie Staaken—Strausberg kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Spandau-West (Westsektor) von Rowdys demoliert. Sämtliche Scheiben der Seitenwände und alle Abteil- und Türscheiben wurden völlig zertrümmert, alle Fenstertische abgerissen und ein Rückenpolster aufgeschnitten ...

  • Triumph der Unbesiegbaren

    Von F. R., Mitglied einer illegalen Betriebsgruppe der KPD auf einer Ruhrzeche T Tnbeschreiblicher Jubel erfüllte die *-^ Arbeiter Berlins und anderer Städte in den Abendstunden ■-. des 25. Januar 1890. Mit Windeseile verbreitete sich in den Arbeitervierteln die Nachricht, daß im Deutschen Reichstag von 370 Abgeordneten nur 98 für die Verlängerung des sogenannten „Gesetzes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie" gestimmt hatten ...

  • In Penzlin mit Elan und Maschinen

    Parteigruppen der LPG bereiten Frühjahrsbestellung vor

    Neustrelitz (ADN). Initiatoren des „Golßener und Jesewitzer Elans" in ihrer Genossenschaft sind die Mitglieder der Parteigruppen in den Komplexbrigaden der LPG Penzlin im Kreis Waren. Auf ihren Wahlberichtsversammlungen haben die Genossen der Parteigruppe Feldbau der- Komplexbrigade Penzlin nach der Diskussion mit parteilosen Genossenschaftsr bauern ihre Aufgaben für dieses Jahr festgelegt ...

  • Letztes Wort noch nicht gesprochen

    Westdeutsche Bergarbeiter fordern Kontakte mit der DDR und dem FDGB

    Essen (ADN/ND). Für Kontakte mit der DDR und dem FDGB sprachen sich auf einem Diskussionsabend des „Marxistischen Arbeitskreises" am Sonnabend in dem Bergarbeitervorort Essen-Katernberg Mitglieder der IG Bergbau aus- „Was ist das für eine Gewerkschaftsführung", sagte ein Mitglied der IG Bergbau, „die bekannte Kollegen aus unserer Gewerkschaft ausschließt, weil sie Ver- • bindung zum FDGB hatten" ...

  • Millionen für Siebenjahrplanfonds

    Elektro-Chemisches Kombinat Bitterfeld verringert Selbstkosten

    Bitterfeld (ADN); Als wichtigste Aufgabe im sozialistischen Wettbewerb 1960 haben sich die Werktätigen des Elektrochemischen Kombinats Bitterfeld vorgenommen, be) wenigstens 65 Prozent ihrer Erzeugnisse das internationale Niveau zu erreichen oder mitzubestimmen. Diese Aufgabe soll durch die zielstrebige Tätigkeit der sozialistischen Arbeitsgemeinschaften und Brigaden bewältigt werden ...

  • Zwischenaufenthalt in Kanton

    Herzlicher Abschied der DDR-Delegation in Phoengjang

    Kanton/Phoengjane (ADN). Vor ihrer Weiterreise in die Demokratische Republik Vietnam ist die von Heinrich Rau geleitete Regierungsdelegation der DDR am Sonntag — von Phoengjang kommend — in der südostchinesischen Hafenstadt.. Kanton eingetroffen. Auf dem Flugplatz in Phpengjang hatte Heinrich Rau der Regierung und der koreanischen Bevölkerung nochmals für die herzliche Gastfreundschaft gedankt ...

  • OSWIECIM

    In seiner' Gedenkrede in Oswieeim erklärte der polnische Ministerpräsident Cyrankiewicz: „Im Gegensatz zur DDR, wo der Hitler-Faschismus mit der Wurzel ausgerottet wurde, kommen in Westdeutschland die alten Verbrecher wieder aus den Verstecken hervor. Manche handeln gar nicht so versteckt, sondern sind sogar Minister in der Regierung, wie Oberländer ...

  • Meister DHfK Tabellenführer

    Im Mittelpunkt des Sportprogramms der DDR standen am Wochenende die Punktspiele der Hallenhandball-DDR- Liga bei den Männern und Frauen. In allen vier Staffeln kam es dabei zu Begegnungen der Spitzenmannschaften. In der Männerstaffel I konnte der Deutsche Hallenhandballmeister SC Wissenschaft DHfK Leipzig ...

  • Die Völker gegen Bonns Nazikurs

    pas und Gäste aus Amerika teilnahmen. Auch in Westdeutschland protestierten Hunderte Bürger und zahlreiche Persönlichkeiten gegen den Atomkriegs- und Nazikurs Bonns. Die Werktätigen der DDR unterstützten mit neuen Produktionsleistungen die friedliebende Außenpolitik des ersten deutschen Arbeiterund-Bauern-Staates ...

  • DRESDEN

    In einer machtvollen Kampfdemonstration forderten am Sonntagvormittag 30 000 Dresdner Einwohner den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland sowie eine Volksabstimmung gegen die Atombewaffnung der Bundeswehr und für einen, sofortigen Rüstungsstopp in der Westzone. In langen Marschkolonnen demonstrierten sie zu den Gräbern jener neun aufrechten Dresdner Antifaschisten, die vor 27 Jahren, am 25 ...

  • Gemeinsame Mann' schaft für Squaw Valley nominiert • Im Rudern Ausscheidungen

    Junioren-Fußball- Auswahl unterlag 1:4 Dynamo Hohenschönhausen gewann in Meißen 3:2 Schneider und Bannach behaupteten Ranglisten-Spitze Johannesen (Norwegen) Eisschnellaui-Europameister*

    Die ersten Olympiaverhandlungen der beiden deutschen Ruderverbände endeten am Sonntag im Berliner Cafe „Warschau" mit einem positiven Ergebnis. Es wurde vereinbart, daß die gemeinsame deutsche Rudermannschaft für die Sommerspiele in Rom durch Ausscheidungsrennen ermittelt wird. Das gleiche gilt für die Ermittlung der Teilnehmer an der Europameisterschaft der Frauen I960' in London ...

  • OLSZTYN

    Das Mitglied des Politbüros des ZK der PVAP Edward Och ab betonte auf dem Kongreß der Polnischen Gesellschaft für die Entwicklung der Westgebiete in Olsztyn, das polnische Volk könne nidit die Augen davor verschließen, daß in Westdeutschland noch die Kräfte am Leben sind, die Hitler an. die Macht brachten ...

  • MULHEIM

    Einen Friedensvertrag mit Deutschland und den Verzicht auf die atomare; Ausrüstung der Bundeswehr forderten 300 Mülheimer Bürger am Sonntag auf einer Friedenskundgebung, auf der das Bundesvorstandsmitglied der IG Metall Fritz Strothmann und Prof. Raahut, Würzburg, sprachen. „Die Ideologie des Faschismus ist in der Bundesrepublik nicht überwunden", erklärte Strothmann ...

  • FRANKFURT (MAIN)

    Seine tiefe Besorgnis über die antisemitischen Exzesse in Westdeutschland brachte der Aktionsausschuß des westdeutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Frankfurt (Main) zum Ausdruck. „Personen, die sich für den Nazismus engagiert hätten, müßten aus verantwortlichen Stellen entfernt und neonazistische Organisationen und Publikationen verboten werden ...

  • LONDON

    Auf einer Konferenz der „Labour Peace Fellowship" in London wurde die Politik der atomaren Aufrüstung Westdeutschlands scharf angegriffen. Der Labourabgeordnete B u 111 e r erklärte, die gefährliche Entwicklung in Westdeutschland vollziehe sich in jüngster Zeit in immer schnellerem Tempo, wofür das Wiedererscheinen des Hakenkreuzes ein deutliches Anzeichen sei ...

  • Gegen

    ncan man NnTICITUK und die , atomare, Aufrüstung sWestdeutsch-i geil Uen INUZ-lblllU^ |ands demonstrierten Zehntausende Londoner am 17. Januar. Dies war die mächtigste Kundgebung, die die-britische Hauptstadt nach dem Kriege erlebte . , Fotos: Zentralbild

  • BERLIN

    taWir vergessen es nicht." — Unter diesem Motto führte der Arbeitskreis junger sozialistischer Künstler der FDJ gemeinsam mit dem Deutschen Schriftstel* lerverband, dem Verband Bildende*

  • NEW YORK

    Das Verbot aller neofaschistischen Parteien und Gruppierungen in Westdeutschland verlangte der Präsident des amerir kamschen Jüdischen Komitees, Herbert Ehrmann. 4

Seite 2
  • 500 Kumpel und die „freie Weif

    500 afrikanische Bergarbeiter sind in der Südafrikanischen Union von den Grubenherren des Clydesdale-Collieries-Konzerns in den sicheren Tod getrieben worden. Obgleich am Tage vor der Katastrophe festgestellt worden war, daß der Berg in Bewegung geriet, zwangen die Zechenherren die Kumpel mit Polizeigewalt in die Grube ...

  • Warnstreik gegen soziale Unsicherheit!

    Gesamtdeutsche Tagung in Berngu beenget /. Aufruf zum K«mpf gegen Notstandsgesetz und Krankenversicherungsreform

    Berlin (NP). Die 3. Gesamtdeutsche Tagung zu Fragen Her sozialen Sicherheit in Westdeutschland wurde §m Scjnntaj in Bernau beendet. Di« v/eatdeutvihm Teilnehmer — es waren am Sonntag bereits 500 — verpflichteten sich, nach ihrer Rückkehr »lies au tun, um feme|ns>nf mit den Ärzten und allen Schichten der Bevölkerung <J»g Annahme dgr Krankenversicherungsreform, die am 17 ...

  • Aufruhr m Buer

    In der Geschäftsstelle Euer des Ber. zirks V der IG Bergbau herrscht hellet» Aufruhr. Geschäftsstellenleiter Hans Senkel (SPP) hatte entsprechend der Weisung von oben mit vertraulichem Rundschreiben vpm ?9. Dezember 1950 gu einer- Sitzung der Qrtsgrup.penvQrsitzenden fiir den 3. Jsnuar 1960 eingeladen ...

  • Dreimal Rechtsstaatlichkeit

    per Hamburger Polizist Schmidt hat KonracJ iidenawer wegen dessen Aufforderung, Antisemiten auf friseher Tat zu verprügeln, heim Bwner Staatsanwalt angezeigt. Adenauer habe mit seiner Rede die, ftechtsstaatUehHeit gefährdet. Baß Fältelst Schmidt *" denkt, ut Meht erklärlich, ivird er doch täglich zum Prifgeln angehalten, allerdings nicht gegen antisemitische Hetzer, sondern gegen Antifaschisten ...

  • Gutermuthi Stern im Sinken

    Der ebenfalls z.u dieser Ortsgruppe ge-. hörende Betrlebspatsvorgitzende. der Zeche Hugo, Adolf Lautner, Kandidat für die DelegierfenwahJ und Mitglied der SPD, war so empört ttber^dle Enthüllungen, daß er versprach, persönlich mit dep Ge* schäftssteUenleitung, abzurechnen. Warum die maßgeblichen Leute der IQ Bergbau in Bochum solche Waillsphie» bung anordnen? Sie fürchten ihren Sturs ...

  • Wir l«ssen wni mwt entf echten

    In der Ortsgruppe Buer 1/4 kam es am :IQ, Januar zu.•einem einmütigen Protest aller Funktionäre gegen solehfl Wshlrnanöver der Gewerkschaftsbüro-« kratie, .Sie beschlossen ohne Ausnahme, schriftlich und persönlich gegen die Ver« gewaltigung der Satzung verzugehen. Per Knappschaftsälteste Walter Schmidt, langjähriges Mitglied der SPD, meinte, das sei „die niederträchtigste Ge- ...

  • von Fa&ehiü

    München (ADN/ND). Der. westdeutsche Regisseur Fritz KortP.er hat •*, wje er$t jetpt bekannt wird - nach seiner ,,DantQ,ri"^!nszen}erung in München im vergangenen Jahr eine große Anzahl antn semitischer Drohbriefe erhalten. Bereits bei Beginn der faschistischen piktatur müßte der jüdische Künstler, der 1892 in Wien geborea wurde, aus Deutsehland emigrieren ...

  • Offene Revolte der Ultras

    Blutige Zusammenstöße in Algier / Zahlreiche Tote und Verleitztä

    AljfJfT (49W, m einer pffenei» blutigen Revolte der rechtsextremistischen Elempaie in Algier fc»t Bffl §ann«ag 4fJS Zögern de Gaulles geführt, energische Maßnahmen gegen die Ultras ?u treffen, die sich mit allen Mitteln dem Selbstbestims mungsrefht des algerischen Volkes widert setzen. Tausende mit ßchu0-r ...

  • Ausfälle Adenauers in Rom

    Bom (MD-I?orr,). Adenauer stand am! Sonntagnächrnittag länger als IV* Stunden im Hause der ausländischen Pres.se unter dem Kreuzfeuer der Journalisten, Alle Versuche, etwas Näheres über den Verlauf der Gespräche mit Segni und Pella und. über das njchfssggende- Kommunique, das im Laufe. cje§ Vormittags, ...

  • Ein Schlag gegen links — und was dabei herauskam

    von unserem ständigen Ruhrgebietskorrespondenten Hako

    Heinrich Gutermuth, der Vorsitzende der westdeutschen }G Bergbau, ist in einer bösen KJemrne- Für den 30. Januar sjnd Wähler} cler Relegierten zur Generalversammlung angesetzt. Damit nun auch wirklich ihnen, genehme Gewerkschafter mitglieder gewählt werden, habqn die Gewerkschaftsführer um Gutermu'th unter Bruch der Satzung der IQ Berghau und der Wahlordnung qllg Geschäftsstellen^ leiter instruiert, Gewerkschaftsfunktionäre der „ejstremen linken Gruppe" vpn den Wahlvorbereitungen auszuschließen ...

  • Triumph der Unbesiegbaren

    on S?itß 1)

    Arbeiter,*' Demokraten Friedensfreunde verfolgt, geächtet und eine Treibjagd gegen sie veranstaltet. Schröders Notstandsgesetz soll, wie der berüchtigt^ /y.rtjfcel 46 der Weimarer Verfassung, dazu dienen, den Widerstand der Werktätigen gegen d,ie Aufrüstung, den Raub der politischen und sozialen Rechte ijnd Freiheiten zu unterdrückten ...

  • Unerforschlicher Ratschluß

    Mit einem tehünen Brauch wurde am Sonnabend, in Westberlin gebrochen. Noch im letzten Jahr hatte Frau Brandt auf dem Frantstadtpreweball den Tombolahawfitjrrei* in Farm ' eine» kleinen Karman'AutQ» gewonnen. Man schob dielen seltenen Zufall dem vnerforschUchen Ratiehluß einer Qlückigöttin zu. Aber dieiroa? ...

  • Schworer Verkehrsunfall

    Bertin (ADN). Sin ichwerer Verkehr*- nnMl ereignete sich am Sonnabend seien 13,30 Uhr Auf der Autobahn Berlin- Dresden bei Luckau. Der Fahrer des PKW IV 67-42, Rolf G,, geriet infolge Niehtbeachteiw der StraßenverhäJtnlwe und überhöhter Geschwindigkeit auf die Unke Fahrbahnseite. und stieß mit einem entgegenkommenden Omnibus zusammen ...

  • Solidarität der DpB

    Hn (ADN). Der Vorsitzende des; Zentralvorstandes der JG Bergbau im FPGB, Werner Lupas, hat in einem TeJe* gramnji an den Südafrikanischen Gewerkt schaftskongreß (Jen Angehörigen dep Opfer der furchtbaren Gnibenkatastropha in Südafrika die. tief empfundene Anteilnahms PUer Bergarbeiter der DPK aus* gesprochen, ...

  • Ostseewoche I960 wird yorbereit^t

    Ständiges Komitee der Arbeiterfconferen? der Ostseeländer und Norwegens tagte

    Rostflck (ND). ?ur yorberxHjung der ff. "^rbejterkppferpnz der* Qstseeländeir und Norwegens, die während der diesjährigen Ostseewoche am 5. und 6. Juii in Rostock durchgeführt werden soll, fand am Sonnabend und SonnUg in Heiligen» dämm eine Beratung des Ständigen Komitees dieser lionfereBa; statt, Pazu waren Vertreter aller beteiligten Länder erschienen ...

  • Franco-Provokateui« ging

    Rayanna (ADN), Der Botschafter Franeo-Spaniens in Kuba, Lojendio, hat Havanna am Sonnabend auf dem Luftwege verlassen, per Diplomat 'hatte den kubanischen Ministerpräsidenten Fidel Castro während einer Fernsehsendung auf unverschämte Weise provo-» ziert und war deshalb ausgewiesen wor-< den.

  • Burmas Premier in China

    ekin*. (AON); Auf Einladung des ehifischen Ministerpräsidenten, Tsohou En* lai igt der burmesische Ministerpräsident Genera} Ne Win am Sonntag in Peking eingetroffen. Noch am Sonntagabend traf die burmesische Delegation mit Tseh. Enrlai zusarnmen.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM! Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stelly, Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Re» daktionssekretär; Walter FJorath, Dr. Roll Gutermuth. Willi Köhler, Karl - Ernst Reuter, Ingp Seipt

  • Irak durchichaut Bonner Politik

    d tA§?i:%mJ! ms Antepil prgss§£^ef§ ygfl gekgfdt jn §4 n§B-FB äJe iF§ki§d}P. ieilHng ,,A} §j am §onng^eH4 »um AnläS. se§sßj? hals yßFkiindgtg Ab§j{ht, Jfsjs d.§F Fr haft Westdgytschlgnds SH V§F§]1

Seite 3
  • „Trotz vieler Schwierigkeiten gemeinsame Olympiamannschaft Wirklichkeit"

    Während die Vertreter der beiden 4eu£, sehen Olympischen Komitees im Bankett» Saal des Hotels „Newa" im demokratischen Berlin noch beisammensaßen und verhandelten, wurden in einem der Hotel» Simmer im gleichen Stockwerk bereits die ersten Identitätskarten für die Olympiateilnehmer — sie gelten gleichzeitig als Visum und bewahren die nacj» Kalifornien reisenden Sportler vor den diskriminierenden amerikanischen ginreise» bestimmungeq -~ ausgeschrieben ...

  • MANFRED KRUG

    Kürzlich erzählte mir ein Schauspieler, daß er eine Unmenge von Briefen bekommen habe, weil er in seinen beiden letzten Filmen nicht wie bisher sympathische Helden darstellt, sondern sich auch einmal »Iß Ganove versucht hatte. Ein Teil des Publikums nahm ihm das übel. Soll man es da der DEFA Immer ankreiden, wenn sie nach Typ besetzt? Die Besucher sind daran gewöhnt, bestimmte Schauspieler mit bestimmten Menschen zu identifizieren ...

  • Der Fernsehfunk und das gute Buch

    Wenn Lenin Anfang der zwanziger Jahre dem Film »1s Mittel der künstlerischen Massenpropaganda die größte Bedeutung beimaß, so dürfen heute »■*, auf Grund der Entwicklungen auf dem Gebiet der Technik *™ kaum Zweifel darüber bestehen, daß dem Fernsehen bald auch eine ähnliche Bedeutung zukommt, 1965 wer^ den laut ElJebenjabrplan auf 100 Haushalte 77 Fernsehgerste kommen ...

  • eldo

    Und damit war man dort angelangt, wo man hinwollte; Die Mannschaft war komplett! Gegen den Willen einiger Störenfriede, die den unsinnigen Standpunkt des westdeutschen Skiverbandes bis. zur letzten Minuta mit hör» und lesbarem Trommelfeuer unterstützt hatten. Ihr« Zeitungen widmeten der Einigung am Sonntagmorgefl ...

  • Die endgültige Olympiamannschaft

    Skilauf Alpine Wettbewerbe, Herren; Sepp Behr, Willy Bogner, Hans-Peter £.anig, Luö'frig" Lsitiier, liudwig Noemeler < (alle BRD), Eberhard Riedel, Ernst Scherzer (beide DDK), Fritz Wagnerberge,- (BRD); Damen: Heidi §iebl, Maxi Bratscher. Barbl Henneberger, Anne Meggl, Heidi Mittermeier, Sonja Sperl ...

  • Was uns Ernst Grube heute zu sagen hätte

    Zum 70. Geburtstag des Leiters der „Roten Sporteinhett"

    Iri diesen Togen wöre Ernst Grube 70 Jahre olt geworden. Der weit über die Grenzen peulschlands bekannte Arbeitersportler und Antifaschist würde für die heutige lugend zum Inbegriff des Sportfunktionärs, der d:e zweimal der Sportjugend zum Verhängnis gewordene sogenannte Neutralität das Sports überzeugend bekämpfte und schließlich ssin Leben für eine bessere Zukunft Deutschlands gab ...

  • HOHNVOLLES

    Zitat (über einen jungen we|tdeut»ch«n gchauBpieler); „FILM-Journal tut' der nette Claus Wüke von Herzen leid, Er hat nämlich dieser Tage »einen Gestellung*« befehl erhalten. Das kommt davon, wenn man so jung und knusprig lit...1* .. Ja, wenn er so alt wäre, wie Adenauer! Oder vielleicht gar so gescheit ...

  • Hannove

    Rote Kreuz überweisen. Die feinde des Sports aber und Adenauer haben mehr als 100 D-Mark dabei eingebüßt. Auf der fönften Zusammenkunft beider Komitees wird der Beschluß Über die Flagge noch einmal bekräftigt. DI- im HoteJ „Newa" wird der Uenm. gdiiußpunkt unter die Squaw-Valley-Männschafi gesetzt. Sportlich gerechte ...

  • Viehlosophischcs

    „Dan Publicity manchmal auch Opfer frfordern kann, erfuhr Conny Francis Kürzlich auf der Landwirtschaftsmesse in. Kalifornien- Dort posierte die Sängerin nach dem Motto .Geht's nicht noch etwas origineller?' so lange für die Fotografen eis melkende Sennerin, bis ihr die Kuh puf den Fuß {rat und dabei drei Zehen brach ...

  • UNK

    fcltat (eines USA-Reporters über Sophl« Loren): „Schwärme von Männern drän«en »ich um Sophia gleich Alkoholikern um die Bierfässer beim Freibier eine? Brauerei, sie stehen herum, starren sie an und können sich nicht sattsehen," Verdammte Kerle, wollen die Dame trinken und das offenbar umsonst!

  • ANRÜCHIGES

    Zitat (über eine exotische Schlagemängo« rin): „...Inzwischen Ist Dallda. in Frank» reich (,o populär wie Roquefort-Käse," Soll wohl heißen, lie steht In «utem Geruch,

Seite 4
  • Schneider und Bannach an der Spitze

    Tischtennis-Generalprobe für Gera und Zagreb in Hoyerswerda

    In der neuerbauten modernen Alfred- Scholz-Halle in Hoyerswerda traf sich die Tischtenniseiite der DDR zum ersten Qualifikationsturnier der Leistungsklasse I, das im Hinblick auf die im Februar bevorstehende deutsche Einzelmeisterschaft in Gera und die zwei Mo-) nate später in Zagreb folgende Europameisterschaft von besonderem Interesse war ...

  • Knut Johannesen (Norwegen) verteidigte Titel

    Boris Stenin (UdSSR) Zweiter der Eisschnellauf-Europameisterschaften ..■■,„.-

    Der 27 Jahre alte Norweger Knut Johannesen verteidigte am Sonntag im Bislet-Stadion von Oslo seinen Titel als Europameister im Eisschnelläufen mit Erfolg. Nachdem er schon.am Vortag nach den 500 und 5000 m in Führung gelegen hatte, reichte ihm am Sonntag nach einem Sieg über 1500 m in 2:21,7 min ein dritter Platz im 10 000-m-Lauf für den erneuten Gewinn der Europameisterschaft ...

  • Alle Handballpunkte blieben in Berlin

    ASK Vorwärts bezwang beide Magdeburger Vertretungen / Deutscher Meister DHfK schlug Motor, Eisenach 24 :17

    In Berlin, Rostock, Oedcran, Senftenberg und Ilmenau wurden am Wochenende die Punktspiele der DDR-Hallenhandball-Liga der Männer unä Frauen forlgesetzt. Mit Chemie Zeitz und ZAB Dessau bei den Frauen sowie mit ASK Vorwärts Berlin in der Männerstaffel n behaupteten drei der vier Spitzenreiter ihre Position ...

  • 3 12 13 53 64

    Die Prämien zu je 25 DM entfielen auf die Wertmarkenendnummer 751 und die1 Prämien zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 719. (Die Zahlenangaben erfolgen ohne Gewähr.) *■ Die Ergebnisse: Männer-Staffel I: Dynamo Leipzig-Motor Eisenach 11 :12, DHfK Leipzig-Lok Gera 27 : 18, Stahl Krauschwitz gegen SC Lok Leipzig 12 :17 ...

  • Monti/Alyera wieder Weltmeister

    CSR siegte 10 :6 Emert Eishockeyländerkampf gegen die Schweiz gewann die CSR am Sonnabend in Lausanne klar mit 10 :6 (3:3, 3:1, 4 r2) Toren. Nikolai Anikin siegte Ober 15 km Nikolai Anikin (Moskau) gewann am Sonnabend bei den olympischen Prüfungskämpfen der sowjetischen Skilangläufer in Baküriani, einer grusinischen Hochgebirgssiedlung, die 15 km in 55 :15 Minuten vor Alexej Kusnezow (Gorki) in 55 : 27 und Exweltmeister Wladimir Kusi'n (Leningrad) in 55 :40 min ...

  • Junioren-Auswahlsturm flügellahm

    SC Motor Karl-Marx-Stadt—Deutsche Juniorenauswahl 4 :1 (3 :1)

    Juniorenauswahl: Moldenhauer, Prautzsch, Gießner. Hergesell, Pankau, Kupferschmied (ab 41. Starost), Schmal, Zerbel (ab 60. Nowak), Ducke II, Kochäla, r Heydenreich, SC Motor: Körner, Nötzold, Holzmüller, Enold, Fischer, Schmidt, Taubert, Fügner (ab 41. Hirsch), Bauer, Knopf, Winkler. Tpre: 1:0 Bauer (17 ...

  • In Urach Siege für die CSR und Polen

    Mit einem Doppelsieg der CSR-Langläufer begannen am Sonnabend auf der Schwabischen Alp bei Urach die IX. Internationalen Nordischen Skiwettkämpfe um den Cup. Kurikkala, der zu Ehren des früheren finnischen Weltmeisters im 50-km- Langlauf, Juho Kurikkala, gestiftet wurde. Sieger der Männer über 15 km wurde Ladislav Hruby in 58 :59 min vor seinem Landsmann Rudolf Cilik "(59:01) ...

  • Tiefbau erreichte nur ein 2:2 In Baumschulenweg unter Tiefstrahlern / Viele Spielausfälle

    Im Berliner Fußball gab es wegen der schlechten-Bode.nVerhältnisse viele Spielausfälle^ So fielen gerade so interessante Begegnungen wie TSC—Motor Pankow, Berliner VB—Aktivist Laubusch und Rotation Berlin—Motor Köpenick dem Wetter zum Opfer. Am Sonnabend trafen sich" Turbine BEWAG -und Berolina Stralau unter Tiefstrahlern ...

  • VEB Zahlenlotto

    Die Gewinnzahlen für die 4. Spielwoche 1960 des VEB Zahlenlotto Leipzig lauten: sicherte sich Dynamo gegen' den starken SC Aufbau schon bis zur Halbzeit einen Sieben-Tore-Vorsprung. Klaus Matz dirigierte zeitweise prächtig und warf selbst sechs Tore, doch wußten auch Petzold und Senger gut zu gefallen ...

  • NEUES DEUT S C HLANO

    Hedaktion.- Berlin W 8. Mauerstraße 3940, Tel. 22 03 4) — Verlag Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 4S 59 5J — ABonnementspreiS; monatlich 3.50 DM — Bankkonto Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58, Schönhauser Allee 14«. Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2 ...

  • Die richtige "Coto-Xipreihe

    1. Lok Stendal—Rotation Dabelsberg 2 2. Motor Steinach—SC Lok Leipzig 4 3. Chemie Schwarzheide—SC Aktivist Brieske-Senftenberg 1 i. Aufb. Meißen—Dyn. HohensctaOnh. 2 5. Motor Dessau—Fortschr. Meerane 1 6. Stahl Silbitz—Lok Weimar 1 7. Wissenseh. Halle—Mot. Nordh. West 8. Mot. Brdbg.-Säd—Mot. Sonneberg 5 9 ...

  • „6 aus 49"

    Im Wettbewerb „6 aus 49" wurden folgende GewinnzaMen ermittelt: 21 (Kegeln), 37 (Segeln), 7 (Eiskunstlauf), 23 (Kunstspringen), 32 (Ringen), 4 (Bobfahren); Zusatzsportart: 49 (Weitsprung). Die Prämien zu je 15 DM entfallen auf die Kontrollmarkenendnummern 255 und 628.

Seite
Unsere S-Bahn in Westberlin demoliert Triumph der Unbesiegbaren In Penzlin mit Elan und Maschinen Letztes Wort noch nicht gesprochen Millionen für Siebenjahrplanfonds Zwischenaufenthalt in Kanton OSWIECIM Meister DHfK Tabellenführer Die Völker gegen Bonns Nazikurs DRESDEN Gemeinsame Mann' schaft für Squaw Valley nominiert • Im Rudern Ausscheidungen OLSZTYN MULHEIM FRANKFURT (MAIN) LONDON Gegen BERLIN NEW YORK
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen