14. Dez.

Ausgabe vom 08.01.1960

Seite 1
  • Bonn ist das; Zentrum des; Faschismus in Europa Systematische Wühltätigkeit im In- und Ausland OSTBURO CDU

    - Berlin (ND). „Neues Deutschland" enthüllte gestern die gefahrliche Rolle des Bonner Kriegsministeriums, des Kriegsministers Strauß und des Amtes, für psychologische Kriegführung bei der Entfesselung der Welle des Nationalismus und Faschismus in Westdeutschland. Strauß und sein Amt für psychologische Kriegführung stützen sich auf eine Unzahl von Organisationen, um ihr giftiges Gedankengut im Volk zu verbreiten und faschistische Provokationen ...

  • „Nationale Welle"

    " »Mit- der Schlappheit geht es Jetzt nicht mehr", erklärte Major Sagner, der Mann des Bonner Kriegsministers im Amt für psychologische Kriegführung. So steht es" in dem vertraulichen Jnformationsbericht aus dem hessischen Innenministerium. Sechs Tage Später nahm die „nationale Welle" von der Schändung der Synagoge in Köln ihren Ausgang ...

  • Die Mutter und die Tochter!

    Wer Mutter Sparsamkeit begehrt dem wird die Tochter Reichtum beschert. Das ist eine alte deutsche Spruchweisheit. Dieses gute Wort sollten wir bei der Jahresabrechnung, die jetzt in allen LPG stattfindet, dick unterstreichen. Wenn man mich fragt, worauf es bei der Jahreshauptversammlung in den Genossenschaften ...

  • Verhandlungen DDR—MVR

    Ulan Bator. Im Amtssitz der Regierung der Mongolischen Volksrepublik begannen am Donnerstagvormittag die Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen der DDR und der MVR. Der Delegation der DDR, die seit Mittwoch in der mongolischen Hauptstadt weilt, gehören an: Heinrich R a u , Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerpräsidenten und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, als Delegationsleiter; Paul Ver,ner, 1 ...

  • Versuche der UdSSR mit Raketen für Planetenflüge

    Voraussichtlicher Start der ersten Raketen zwischen 15. Januar und 15. Februar

    In der TASS-Mitteilung heißt es wörtlich: „Auf der Grundlage der in der Sowjetunion erzielten Erfolge bei der Erforschung des kosmischen Raumes mit Hilfe ballistischer Raketen und in Übereinstimmung mit den Plänen für wissenschaftliche Forschungen arbeiten sowjetische Gelehrte und Konstrukteure an der Schaffung einer noch mächtigeren Rakete für den Start schwerer Erdsatelliten und für kosmische Flüge zu Planeten des Sonnensystems ...

  • Transmittelasiatische Autobahn im Bau

    Frunse (ADN). Eine über 2100 Kilometer lange Autobahn, die Kirgisien mit Usbekistan, Kasachstan und Tadshikistan verbinden wird, ist jetzt im Bau. Ein 800 Kilometer langer Abschnitt der Autobahn ist bereits dem Verkehr übergeben. Auf dem 600 Kilometer langen Abschnitt von Frunse bis Osch im Tienschangebirge, der bereits zur Hälfte fertig ist, wird die Autobahn zugleich die höchstgelegene Autostraße der Sowjetunion sein ...

Seite 2
  • Bonns irakischer Alptraum

    Die Bonner Presse, an der Spitze die „Welt", stießen in den letzten beiden Tagen Angstschreie über die Wiederzulassung politischer Parteien in Irak aus. Das sei, so behaupteten sie, eine „Aushändigung der Macht an den Kommunismus". Die Bevölkerung Bagdads und des ganzen Landes führte zur gleichen Zeit große Freudendemonstrationen durch ...

  • Lemmer eilt zu Hilfe

    Die ganze Welt deutet auf Bonn als den Organisator und Förderer der faschistischen Ausschreitungen in der Westzone wie in anderen westeuropäischen Ländern. Unvergessen ist bei den Völkern die geschichtliche Erfahrung: Die IG-Farben^ die Flick, die Pferdmenges, die deutschen Trusts und Konzerne haben als notorische Aggressoren eine Vorliebe für Militarismus und Faschismus ...

  • Der DGB soll auf Bonn marschieren

    Wir wollen nicht warten, bis wiederum Gewerkschaftshäuser zerstört werden / Militaristischer Obrigkeitsstaat ist Tatsache

    Mannheim (ND/DS). Einen Marsch des DGB auf Bonn verlangten zahlreiche Diskussionsredner auf einer überfüllten Delegiertenversammlunt der Mannheimer IG Metall. Gegen den militaristischen Bonner Staat, gegen die Angriffe auf die Lebenslage der Werktätigen und die arbeiterfeindliche „Krankenkassenreform" sollte die westdeutsche Arbeiterklasse ihre ganze Macht einsetzen ...

  • Die Mutter und die Tochter!

    (Fortsetzung von Seite 1)

    denen man bereits mit 3,5 dz Getreideeinheiten 1 dz Fleischzuwachs im Schweinestall erzielt. Und dann nehmen wir Bleistift und Papier zur Hand und rechnen uns aus: Wo stehen wir? In wie vielen Genossenschaften sind das Statut und die Betriebsordnung totes Papier,, das schon seit der Annahme'durch die Mitgliederversammlung irgendwo im Aktenschrank verstaubt, statt täglich das genossenschaftliche Leben zu bestimmen ...

  • ^Nationale Welle" wird fortgesetzt

    Düsseldorf (ADN/ND). Die vom Amt für psychologische Kriegführung organisierte „nationale Welle" reißt nicht ab. Neue antisemitische Ausschreitungen faschistischer Elemente wurden am Donnerstag bekannt: In Schramberg (Baden-Württemberg) wurden am Mittwoch an der Abgrenzung einer Baustelle ein großes Hakenkreuz und ein Davidstern angebracht ...

  • Das Beispiel zündete

    Die 18jährige Ursula Schulze berichtete über die sozialistische Hilfe der Brigade: „Zu dritt gingen wir am 18. Okiober 1959 in den Meisterbereich .Ernst Fhälmann', um zu helfen. Anfangs veriienten wir weniger, weil die Arbeit unbewohnt war. Doch nach kurzer Zeit stieg Iie Normerfüllung im gesamten Meister- Dereich ...

  • Bonn — Zentrum des Faschismus in Europa

    (Fortsetzung von Seite l)

    Soldatenverbände Dachorganisation: Verband deutscher Soldaten mit 11 Landesverbänden und 8 angeschlossenen Verbänden. Ferner: I.Verband ehemaliger Angehöriger des Deutschen Afrikakorps 2. Traditionsgemeinschaft „Großdeutschland" 3. Kyffhäuserbund mit 12 Landesverbänden 4. Luftwaffenring mit Kameradschaft „Legion Condor" 5 ...

  • Die Schuldigen wollen Aktivität vortäuschen

    Bonn (ADN/ND). Die Adenauer-Regierung hat sich am Mittwoch auf einer eilig einberufenen Sondersitzung unter Vorsitz Adenauers zu einem raffinierten Schachzug entschlossen, mit dem sie der Weltöffentlichkeit und der westdeutschen Bevölkerung vortäuschen will, daß sie ernsthaft etwas gegen die antisemitischen und faschistischen Ausschreitungen unternehme ...

  • Die Drahtzieher bestrafen

    Düsseldorfer Metallarbeiter protestieren gegen Ausschreitungen

    Düsseldorf (ADN/ND). 300 Betriebsräte protestierten am Mittwoch auf einer Betriebsrätevollkonferenz im Namen von 36 000 Düsseldorfer Metallarbeitern schärfstem gegen die faschistischen und antisemitischen Ausschreitunren in Westdeutschland. Einstimmig nahmen die Betriebsräte eine Resolution an, in der die Nazi-Umtriebe verurteilt werden ...

  • Dieser Prozeß ein Symptom der Angst

    Silverman: Wiederbewaffnung öffnet Tor für Geist des Militarismus

    Düsseldorf (ADN/ND). Beim Düsseldorfer Gericht sind in den letzten Tagen wieder Proteste aus aller Welt gegen das Terrorverfahren eingegangen. Der Labourabgeordnete Sydney Silverman schreibt: „Es ist schon lange bekannt, daß die Wiederbewaffnung Westdeutschlands das Tor zum Wiederaufleben des alten deutschen militaristischen Geistes geöffnet hat ...

  • Adenauer will Lohnstopp-Verordnung

    Regierung droht den Gewerkschaften / Steuererhöhungen angekündigt

    Bonn (ADN/ND). Die Bundesregierung wird eine Lohnstopp-Verordnung vorbereiten. Dies wurde am Mittwochnachmittag auf einer Beratung unter Leitung von Adenauer im Beisein der Minister Erhard, Etzel, Schröder, Schwarz, des Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Krone, und anderer beschlossen. ...

  • Von Bonn inspiriert

    Bonn (ADN/ND). Eine gründliche Personalüberprüfung in der Bonner Regierung. Verwaltune. Justiz und dem Er- Ziehungswesen fordert der politische Direktor des Jüdischen Weltkongresses, Easterman, kurz vor Beginn seiner Besprechungen mit führenden Vertretern der Adenauer-Regierung in einem Interview mit der Nachrichtenagentur UPI ...

  • DDR-Bürger brutal zusammengeschlagen

    In Darmstadt von Schlägertrupp überfallen, weil er DDR verteidigte

    Erfurt (ADN/ND). Der DDR-Bürger Harry Schmitt aus Weimar-Ehringsdorf ist von faschistischen Elementen in Darmstadt brutal zusammengeschlagen worden. Der Bruch- und Sprengmeister im Kalk- und Travertinwerk Weimar, der seine Tochter in Walldorf bei Frankfurt (Main) besuchte, berichtet: „Ich wurde bereits im Zuge von Beamten der westdeutschen Grenzpolizei angepöbelt und ausgefragt, was ich in Westdeutschland zu suchen hätte ...

  • Verständigung setzt sich durch

    Tatsache sei, daß Oberländer auch heute zu jenen gehört, die sith gegen alle Verständigungsbemühungen mit den osteuropäischen Völkern wenden. Der westdeutschen Friedensbewegung komme dagegen das Verdienst zu, daß die Nachbarvölker wieder Vertrauen zu dem deutschen Volk gewonnen haben. Das westdeutsche Friedenskomitee habe sich immer um Versöhnung und ein besseres Verhältnis zu den Völkern dieser Länder bemüht ...

  • Gelöbnis zur Qualität

    Näherinnenbrigade gibt öffentlich Rechenschaft

    Erfurt (ND). Eine neue Seite ihrer Brigadechronik schlugen am Donnerstag die 41 Näherinnen des Jugendmeisterbereichs „Sophie Scholl" im Thüringer Bekleidungswerk Erfurt auf: Sie gaben vor dem Werkkollektiv erstmalig öffentlich Rechenschaft über ihre Arbeit. Die Frauen und Mädchen kämpfen um den Ehrentitel „Brigade der sozialistischen Arbeit" ...

  • Ich bin nur Christ

    „Ich bin kein Kommunist, auch nicht religiöser Sozialist, sondern nur ein Christ, der den Frieden will. Und aus diesem Grunde habe ich auch mit den Kommunisten in der westdeutschen Friedensbewegung zusammengearbeitet", sagte der Duisburger Pfarrer Kurt Essen während seiner Zeugenvernehmung. „Ich habe niemals den Eindruck gehabt, daß es sich etwa um eine kommunistische Tarnorganisation gehandelt hat", erklärte er ...

  • Antwort an KKK -

    Hamburg (ADN/ND). Der Hamburger SPD-Landesvorsitzende Karl Vittingh o t f hat am Donnerstag angekündigt, er werde seine Mitarbeit im „Kuratorium unteilbares Deutschland" (im Volksmund KKK: Krematorium der kalten Krieger) •im Namen der SPD einstellen. Grund dafür sei das Auftreten des amerikanischen Atomkriegspropagandisten William S ...

  • Erfüllt von Sorge

    Auf Antrag des Verteidigers Kronanwalt P r i 11 wurde am Donnerstagvormittag auch das Mitglied des Büros des Weltfriedenrates Frau Jessie Street aus Sydney von dem Gericht vernommen. Sie betonte. daß die Weltfriedensbewegung für Verständigung und gegen den Krieg und die Kriegsvorbereitungen kämpfe. Das Auftreten der hier in Düsseldorf angeklagten Vertreter der westdeutschen Friedensbewegung auf internationalen Kongressen sei immer nur im Sinne der Ziele der Weltfriedensbewegung gewesen ...

  • Unserer Republik nützen

    Zur sozialistischen Gemeinschaftsarbeit heißt es in dem Gelöbnis: „Wir eignen uns mehr Wissen an, und jeder hilft seinem Nebenmann, damit auch er nicht zurückbleibt. Wer etwas nicht weiß, wendet sich vertrauensvoll an das Kollektiv. In unserer Freizeit wollen wir lernen, lustig sein und Sport treiben ...

  • Junge Arbeiter verhaftet

    Stadtroda (ADN). Wie erst jetzt bekannt wird, wurden die jungen Arbeiter Gerhardt Schatz und Karl Kuemritz aus den volkseigenen Keramischen Werken Hermsdorf im Kreis Stadtroda am 27. Dezember bei der Fahrt nach Rosenheim in Bayern festgenommen und in das Landgericht Bamberg verschleppt Sie wollten im Auftrag des Jugendausschusses des volkseigenen Betriebes mit jungen Gewerkschaftern des Kreises Rosenheim Kontakte aufnehmen ...

  • Erinnerung an Nazizeit

    Das Mitglied des Weltfriedensrates, Prof. Clara Maria Faßbinde.r, erklärte: ,^rch finde -diesen Prozeß sehr bedauerlich. Er findet in einer Zeit statt, wo überall, auch zwischen Chruschtschow und Eisenhower, auf die Entspannung hingearbeitet wird. Diese Art politischer Prozesse macht auf mich einen sehr merkwürdigen Eindruck ...

  • Gegen Erhards „Maßhalten"

    Düsseldorf (ADN). „Minister Erhard soll mir mit seinem .Maßhalten' einmal den Buckel runterrutschen und seine Ermahnungen nicht an die Arbeiter richten, sondern an die Kreise, bei denen so etwas angebracht ist." Diese «Meinung vertrat der Bauhilfsarbeiter Egon R. aus Dinslaken, der anläßlich einer Umfrage von der „Neuen Rhein-Zeitung" zitiert wird ...

  • Düsseldorfer Anklage immer haltloser

    Walter Diehi: Oberländer intellektueller Urheber von Naziverbrechen

    Düsseldorf (ADN/ND). Als intellektuellen Urheber der Verbrechen, die die deutschen Faschisten im osteuropäischen Raum begangen haben, bezeichnete Walter D i e h 1 den heutigen Bonner Minister Oberländer am Donnerstag im Prozeß gegen die Repräsentanten der westdeutschen Friedensbewegung vor der Politischen Strafkammer des Düsseldorfer Landgerichts ...

  • NEÜESDEÜTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen* Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Guterinuthj Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter* Ingo Seipt

Seite 3
  • Die Alm am Inselsberg

    200-Hektar-Weide für 500 Tbc-freie Rinder im Entstehen

    In diesem Jahr werden sämtliche Tbc-freien Jungrinder der LPG des Kreises Schmalkalden — etwa 500 Tiere — vom zeitigen Frühjahr bis zum späten Herbst auf einer 200 ha großen Weide sein; Am Südwesthang des 916 m hohen Inselsberges breitet sich in etwa halber Höhe, zur Gemarkung von Brotterode gehörend, eine almähnliche Landschaft aus ...

  • Der König der Felder

    Die Steigerung der tierischen Leistung, die starke Erhöhung der Produktion von Fleisch und Milch wurde unter unseren Bedingungen vor allem durch den Anbau von Mais möglich, der vom Volke jetzt „König der Felder" genannt wird. Als Sie, Nikita Sergejewitsch, bei uns weilten, sagten Sie ganz richtig, daß der Mais der Panzer in den Händen der Bauern ist ...

  • Das Volk vermag viel

    Die Hauptquellen für das Ansteigen der Fleischproduktion im Jahre 1959 waren die starke Vergrößerung des Bestandes bei allen Vieharten, die hauptsächlich durch eigene Vermehrung. erzielt wurde, und die großzügige Organisation der Schweinemast sowie der Weidemast bei Rindern, besonders in den Sommermonaten ...

  • Voran die Frauen

    Und hierbei spielten die Frauen und die Jugendlichen eine große Rolle. Das Gebietskomitee der Partei sowie die gesamte Parteiorganisation hatten schon seit einigen Jahren der Hebung der Arbeitsaktivität bei den Frauen und Jugendlichen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die tägliche'Fürsorge um die Befriedigung ...

  • Formale Verträge nutzen niemandem

    Zentralvorstand der IG Metall/Metallurgie beriet mit Herbert Warnke

    Berlin (ADN). Der Zentralvorstand der Industriegewerkschaft Metall/Metallurgie trat am Donnerstag in Berlin zu einer zweitägigen Sitzung zusammen, um über die Verwirklichung der Beschlüsse des 5. FDGB-Kongresses und der 5. Zentralen Delegiertenkonferenz zu beraten und weitere Aufgaben festzulegen. An den Beratungen nimmt auch der Vorsitzende des FDGB-Bundesvorstandes, Herbert Warnke, teil ...

  • Das Geheimnis der Rjasaner Landwirtschaft /

    Am 5. und 6. Januar haben wir Im „ND den Beschluß der Tagung des Zentralkomitees der KPdSU vom 25. Dezember 1959 zu Landwirtschaftsfragen und die Rede des Genossen Chruschtschow auf dieser Tagung veröffentlicht, weil beide Dokumente auch für die Entwicklung unserer Landwirtschaft große Bedeutung haben ...

  • 4:1 für Standards

    Radienfräsmaschine aus vorhandenen Bauelementen entwickelt

    Der Verdiente ' Erfinder Oberingenieur Fritz F1 i g g e hat eine neue Universal- Radienfräsmaschine für torische Flächen (tonnenförmig) entwickelt. Die Werktätigen des VEB (K) Optikmaschinen in Rathenow arbeiten mit dem Erfinder zusammen und wollen bis Ende Januar diese Maschine fertigstellen, damit sie auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1960 gezeigt werden kann ...

  • Auch 1960 drei Jahrespläne

    Genossen! Selbstverständlich können wir nicht bei den erzielten Ergebnissen stehenbleiben. In diesem Zusammenhang haben die Werktätigen des Gebietes Rjasan beschlossen, im Jahre 1960, dem zweiten Jahre des Siebenjahrplans, je 100 ha Nutzfläche 64 dz Fleisch (Schlachtgewicht) zu erzeugen, und 180 000 bis 200000 Tonnen Fleisch an den Staat zu verkaufen ...

  • Was sind Valuta-Rubel?

    In unserem Leitartikel über das Handelsabkommen zwischen der Sowjetunion und der DDR (ND vom 6. Dezember 1959) wurde für 1960 bis 1965 ein Warenumsatz von über 50 Milliarden Valuta-Rubeln angegeben, was einer Summe von 52,5 Milliarden Mark entspricht. Unser Leser Max Schönherr aus Einsiedel bei Karl-Marx-Stadt fragte an, ob sich da wohl ein Druckfehler eingeschlichen habe ...

  • Pritzerbe wäscht künftig elektrisch

    Konsum organisiert die tausend kleinen Dinge im Dorf

    Potsdam (ADN/ND). In den Landgemeinden des Bezirks Potsdam werden viele Möglichkeiten genutzt, um die Bevölkerung mit den Gütern des täglichen Bedarfs besser zu versorgen. Im Landkreis Brandenburg entstehen 144 Annahmestellen für Dienst- und Reparaturleistungen. Acht Konsumgeschäfte dieses Kreises richten spezielle Verkaufsecken für die tausend kleinen Dinge ein ...

  • Rede des Genossen A. N. Larionow, Sekretär des Rjasaner Gebietskomitees, auf dem Plenum des ZK der KPdSU

    Entwicklung der Landwirtschaft auf. Sie wurden zur entscheidenden Kraft bei der Entwicklung der gesellschaftlichen Viehwirtschaft im Gebiete Rjasan. Über 50 000 Komsomolzen und Jugendliche arbeiten in den Farmen. Allein im Jahre 1959 gingen 10 000 Jugendliche, ganze Komsomolorganisationen in die Viehwirtschaft, in die Farmen, dorthin, wo das Schicksal der Verpflichtungen entschieden wird und wo junge, kräftige und gewandte Hände vor allem notwendig sind ...

Seite 4
  • Nicht Sprungbrett für zukünftige Stars

    Die ^Treffen junger Talente" sollen einen Beitrag zur kulturellen Massenarbeit leisten

    Im Bezirk Leipzig sind die Vorbereitungen für die „Treffen junger Talente" noch ungenügend. Noch nicht alle beauftragten Grundorganisationen der Freien Deutschen Jugend verstehen, den Wert dieser Talentsuche richtig einzuschätzen. Untersucht man die Ursachen, so stellt man fest, daß die Ziel« dieser ...

  • Die große Kraft der Gemeinsamkeit

    Konferenz über die Aufgaben der kulturellen Massenarbeit im Bezirk Halle

    und teilweise ohne jede Hilfe aus der Stadt eigene Dorffestspiele ins Leben gerufen haben, die zu einer Quelle der Belehrung und Unterhaltung geworden sind. Der Arbeits- und Aufgabenkreis der Dorfklubs hat sich innerhalb des letzten Jahres erheblich erweitert. Im Gefolge der Klubs sind 127 Dorfakademien entstanden, die als Bildungszentren besondere Bedeutung erlangt haben ...

  • Wer hat den besten Mais?

    Bis vor 15 Jahren war im damals rückständigsten Gebiet Deutschlands, in Mecklenburg, das Sprichwort im Schwange: „Der dümmste Bauer, die dicksten Kartoffeln." Die Gutsbesitzer, die solche Sprüche hegten und pflegten, schickten ihre Söhne natürlich auf die Universitäten, denn sie wußten, daß zum Herrschen nicht nur Geld, sondern auch Bildung gehört, wenn auch in Mecklenburg nicht viel) aber immerhin etwas ...

  • Gelegenheit macht liebe

    Eine Fernsehkomödie von Hosel Willers Nach den vielen ernstzunehmenden Puten-, Gänse-, Enten- und sonstigen Braten der Feiertage tat es gut auf der reichhaltigen Fernsehspeisekarte auch etwas zum Lachen zu finden. Elisabeth Helm und Martin Heinz, jene bemannt, dieser beweibt, geraten in Bad Elster an einen Tisch und verlieben sieh ...

  • „Greif zur Kamera, Kumpel

    Auf dem Bildschirm:

    Die zweite Folge dieser Sendung dürfte der großen Gemeinde der Filmamateure und ihren Freunden gefallen haben. Zwei Amateurfilme standen am Anfang. Sie waren nicht ohne Mängel, aber doch recht ansprechend gemacht. Schade, daß nicht ein paar einschätzende Worte dazu gesagt wurden. Die sympathische Schauspielerin Brigitte Krause, die mit Eifer schmalfilmt erzählte von ihren Erlebnissen als Amateur, und Horst Lehn hätte sie durchaus weniger unterbrechen sollen ...

  • Winnetou war ein Waisenknabe

    Wie aus einer Meldung der westdeutschen Ttfachriditenagentur DPA* hervorgeht, -werden jetzt auch die Bundessoldaten des Panzergrenadier-Bataillons 182 aus Boostedt bei Neumünster „nach amerikanischem Vorbild" in einem Spezial- Icursas anl lausige Zeiten vorbereitet. Außer dem lautlosen Killen von feincllithen "Posten "werden unter anderem folgende Ausbildungsthemen durchexerziert: „Die ersten sieben Tage dieses Lehrgangs verbringen die Soldaten gruppenweise im Wald ...

  • Nazi-Filmstar Riefenstahl in England unerwünscht

    London (ADN-Korr.). Die Aufführung der DEFA-Dokumentarfilme «Unternehmen Teutonenschwert", „Ein Tagebuch für Anne Frank" und „Urlaub auf Sylt" sei von besonderem Interesse „im Hinblick auf die Situation, die sich in den letzten Wochen in der Deutschen Bundesrepublik entwickelt hat". Dies stellt die Londoner ...

  • Ein Jahr Militärakademie „Friedrich Engels"

    Dresden (ADN). Das Ausbildungsjahr 1960 der Militärakademie „Friedrich Engels" in Dresden, der ersten sozialistischen Militärakademie in der Geschichte Deutschlands, wurde am Wochemanfang feierlich eröffnet. Die Akademie beging damit zugleich ihr einjähriges Bestehen. An der Feierstunde nahmen u. a. zahlreiche Werktätige aus Patenbetrieben, die 1 ...

  • Schöne Jugendstunden

    Frankfurt (Oder) (ADN). Für alle Jungen und Mädchen des Bezirks Frankfurt (Oder), die sich auf die Jugendweihe 1960 vorbereiten, wird der dramatische Zirkel des Jugendklubhauses Frankfurt (Oder) das Schauspiel „Hamlet In Heidelberg" von Hans Pfeiffer aufführen. Damit wird ein großer Wunsch der über 3200 Jugendlichen des Oderbezirks erfüllt, die an den Jugendstunden teilnehmen ...

  • Traumfabrik in der Krise

    Hollywood (ADN). Die Gloriole der Macht Hollywoods sei verdüstert, stellt die amerikanische Nachrichtenagentur AP am Montag in einem Rückblick auf die Entwicklung des amerikanischen Filmzentrums in den letzten zehn Jahren fest Die Zahl der Kinobesucher sei in den USA von 1947 bis 1957 um die Hälfte zurückgegangen ...

  • „Ein Menschenschicksal" als Oper

    Moskau (ADN). Große Pläne für 1969 hat das Moskauer Bolschoi-Theater. Wie Direktor Prof. Georgi Orwid mitteilte, werden die Moskauer in diesem Jahr eine Reihe bedeutender Premieren erleben. Eine der interessantesten Aufführungen wird die Oper „Ein Menschenschicksal" von Iwan Dsershinski nach der gleichnamigen berühmten Novelle von Michail Scholochow sein, die auch verfilmt wurde ...

  • Gute Entwicklung der Dorfklubs

    Im Bezirk Halle gibt es heute 330 Dorfklubs. Den ersten Dorffestspielen in Bennstedt 1958 sind inzwischen die zweiten am 10. Jahrestag der Republik gefolgt. Wichtiger aber ist, daß 238 Klubs dem Bennstedter Beispiel gefolgt sind B 8. Januar 1960 / ND / Nr. 8, Seite 4

Seite 5
  • Die Situation in

    „ND"-Interview mit Genossen EHoy Torres, Mitglied des Politbüros des ZK der Kommunistischen Partei

    Frage: Es sind jetzt fast zwei Jahre vergangen, seit der Diktator Perez Jimenez durch das venezolanische Volk vertrieben wurde. Wie schätzen die demokratischen Kräfte in Venezuela die gegenwärtige Lage ein? Regierung muß den Kurs wechseln Antwort: Das 20. Plenum des ZK unserer Partei hat vor einigen Tagen die Lage analysiert und dabei festgestellt, daß die Regierung besonders in letzter Zeit eine schwankende Politik betreibt ...

  • Fehlspekulation

    Dr. F. K. Wenn man in den leitenden faschistischen Kreisen des Bonner Staates gen hofft hatte, in den Ländern der NATO-Vepbündeten „Verständnis" für die Praxis der judenfeindlichen Ausschreitungen zu finden, so hat sich das schnell als Fehlspekulation erwiesen, überall werden die Volksmassen in wachsendem Maße von Erregung und Un-- ruhe ergriffen, je klarer sich der wahre Charakter des Westzonenstaates zeigt ...

  • I Der Schah | | bedroht die Republik Irak l

    Dirmrnn Von unserem iranischen Mitarbeiter Davoud Norouzi

    'T'ruppenkonzentrationen an der Grenze •*• zwischen Persien und Irak rückten die beiden Länder in den letzten Tagen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit. Es ist eine Lage entstanden, bei der ein geringfügiger Anlaß schwerwiegende Folgen nach sich ziehen könnte. Objekt des Streites ist, dem Anschein nach, ein Gebiet von drei Meilen Ausdehnung entlang der Grenze, ganz in der Nähe der Ölraffinerien von Abadan ...

  • Die Ziele des Schahs

    Mit der Bedrohung der Republik Irak verfolgt der Schah auch noch ein weiteres Ziel. Die Truppenkonzentrationen an der irakischen Grenze sind unter anderem ein Mittel, die persische Öffentlichkeit von der wirklichen Situation im Lande abzulenken. Der Schah hat vor dem Volk Angst. Er regiert mit Hilfe der Armee, aber auch die Armee ist kein absolut sicherer Schutz ...

  • Ghana spricht für ganz Afrika

    Macmillan schon zu Beginn seiner Reise unter Druck der Unabhängigkeitsbewegung

    Accra (ADN/ND). Die Premierminister Großbritanniens und Ghanas, Harold Macmillan und Kwame Nkrumah, haben in Accra vor allem über folgende Fragen beraten: 1. die Entwicklung der afrikanischen Gebiete unter britischem Einfluß und die Rolle Ghanas in der afrikanischen Unabhängigkeitsbewegung; 2. die Pläne für eine Union Ghana—Guinea; 3 ...

  • Freudenfest in Bagdad

    Riesige Demonstrationszüge 7 „Neue Zeit": Beweis für Festigung der Republik

    Bagdad (ADIV-Korr./ND). Das ganze irakische Volk feierte am Mittwoch begeistert die Zulassung der politischen Parteien und den Tag der Armee. Von früh bis in die späten Abendstunden zog ein endloser Menschenstrom durch die Straßen Bagdads. Die Einwohner der Hauptstadt und zahlreiche Abordnungen aus allen ...

  • Der Vorwand für die Mobilmachung

    Der gegenwärtige Konflikt mit der Republik Irak wurde vom Schah in einer Pressekonferenz, die er am 28. November abhielt, eröffnet. Er bezeichnete die Bedingungen des Grenzabkommens von 1937 zwischen den beiden Staaten als „unerträglich und beispiellos" und forderte die Aufhebung des Übereinkommens. Dieses Abkommen überließ Irak den größten Teil des Schatt-el-Arab-Flusses mit Ausnahme eines Gebietes von drei Meilen gegenüber dem Zentrum der Ölraffinerie, Abadan ...

  • „Balkan nicht mehr Pulverfaß"

    Griechische Linkskoalition unterstützt bulgarischen Friedensplan

    Sofia (ND-Korr.). Das Exekutivkomitee der Demokratischen Linkskoalition (EDA) Griechenlands hat in einer Erklärung die jüngsten Abrüstungsvorschläge der Bulgarischen Volksrepublik begrüßt. In der Erklärung wird betont: „Die Vorschläge, die der Erste Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei, ...

  • Verschwörungen am laufenden Band

    Anfangs war der Schah der Meinung, daß die Revolution eine Niederlage erleiden würde. Aber die Revolution siegte. Daraufhin zettelte der Schah mit Unterstützung der türkischen und pakistanischen Regierung eine Reihe von Verschwörungen gegen die junge Republik Irak an. Die irakische Revolution hatte die Säulen seines diktatorischen Regimes zum Schwanken gebracht ...

  • Londoner marschieren zur Bonner Botschaft

    London (ADN-Korr.). Londoner Friedenskämpfer werden am Sonnabend mit einem Marsch zur westdeutschen Botschaft gegen die antisemitischen Ausschreitungen und die atomare Aufrüstung der Bonner Wehrmacht protestieren. Der Aktion geht eine Kundgebung im Londoner Westend voraus, auf der der Vorsitzende des britischen Friedenskomitees, Gordon Schaffer, und der Präsident der Friedensorganisation ehemaliger Kriegsteilnehmer, Edgar Young, sprechen werden ...

  • H-Bombentests nicht wiederaufnehmen

    London (ADN). Bedeutende britische Persönlichkeiten haben am Donnerstag: an USA-Präsident Eisenhower appelliert, erneut einen Verzicht auf Kernwaffenversuche auszusprechen. Die Weigerung Eisenhowers, eine bindende Erklärung über die weitere Aussetzung der amerikanischen Versuche abzugeben, stelle einen Rückschlag gegenüber den 1959 erzielten Fortschritten auf dem Wege zu einem Abkommen über die «ndgültige Einstellung der Versuche dar ...

  • Sowjetische Hilfe

    Bagdad (ADN-Korr.). Auf Vorschlag sowjetischer Experten beschloß der irakische Wirtschaftsplanungsrat, die im sowjetisch-irakischen Abkommen für wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit geplante Textilfabrik im Bezirk Kut, einem Hauptanbaugebiet für Baumwolle, zu errichten. Im gleichen Gebiet wird auch ein Staatsgut für den Baumwollanbau entstehen ...

  • Der Schah an der Spitze der Intrigen

    Am 7. Oktober versuchte eine Gruppe von Mördern einen Anschlag auf das Leben von Ministerpräsident Kassem. Kassem entging wie durch ein Wunder dem Tod. Wenige Tage zuvor hatten die Mitglieder der NATO, in Washington eine Sitzung abgehalten. Dieses Zusammentreffen kam nicht von ungefähr: Eines der Hauptthemen der Tagung war das sogenannte irakische Problem ...

  • Eisenhower bekräftigt Verhandlungsbereitschaft der USA

    Washington (ADN). Die Bereitschaft seiner Regierung zu Verhandlungen mit der Sowjetunion über noch ungelöste internationale Probleme erklärte USA- Präsident Eisenhower, als er am Donnerstag in einer gemeinsamen Sitzung beider Häuser des amerikanischen Kongresses seine traditionelle „State of the Union message" — die alljährliche „Botschaft über die Lage der Nation" — vortrug ...

  • Gericht muß 82 Atomwaffengegner freisprechen

    London (ADN/ND). Ein Gericht in der mittelenglischen Stadt Northampton sah sich am Mittwoch gezwungen, in einem Massenprozeß 82 britische Atomwaffengegner — wenn auch mit der Einschränkung „bedingt" — freizusprechen. Die 27 Frauen und 55 Männer waren der „Obstruktion gegenüber der Polizei" angeklagt ...

  • DDR-Gluckwunsch für Liberia

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Pieck sandte an den Präsidenten der westafrikanischen Republik Liberia, William S. Tubman, aus Anlaß seiner Amtseinführung ein Glückwunschtelegramm, in dem er den Wunsch nach Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Liberia zum Nutzen der Bevölkerung beider Länder ausdrückte ...

  • Akademiemitglied Iwan Bardin gestorben

    Moskau (ADN). Der hervorragende sowjetische Wissenschaftler Akademiemitglied Iwan Bardin ist am Donnerstag in Moskau im 77. Lebensjahr verstorben. Akademiemitglied Bardin hat sich besonders um die Entwicklung des sowjetischen Eisenhüttenwesens verdient gemacht. Seit 1942 war er Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ...

  • Der Orden ..Banner der Arbeit"

    wurde drei sowjetischen ^wmiiiici vi^i «-iihswn - Erdölingenieuren verliehen, die sich im Juli 1959 durch ihren selbstlosen Einsatz bei der Schließung der Erdgassonde bei Marolterode ausgezeichnet hatten. Botschafter Dölling (rechts) überreichte In Moskau die hohe Auszeichnung Fotos: Zentralbild

  • Südamerikareise Eisenhowers

    Washington (ADN). USA-Präsident Eisenhower wird am 23. Februar eine Reise nach Südamerika unternehmen, die bis zum 3. März dauern wird. Wie das Weiße Haus bekanntgab, wird Eisenhower Brasilien, Argentinien, Chile und Uruguay besuchen.

Seite 6
  • Elfriede Spiegelhauer für Squaw Valley qualifiziert

    Der internationale 10-km-Langlauf der Damen am Donnerstag in Grindelwald, der für die deutschen Teilnehmer zugleich als Olympiaausscheidung für den noch offenen fünften Platz gewertet wurde, endete mit einem überlegenen Sieg der polnischen Läuferin Czerniawska (42:49 min) vor ihrer Landsmännin Biegun (43:11) ...

  • Nach sportlichen Prinzipien handeln

    Erklärung des Präsidiums, des Deutschen Turn- und Sportbundes

    Das Präsidium des DTSB nahm am 7. Januar 1960 einen Bericht einiger Sportverbände über den Stand der Vorbereitungen der gemeinsamen deutschen Olympiamannschaft für. Squaw Valley und Rom entgegen. Es wurde festgestellt, daß in der letzten Zeit eine Anzahl von Ausscheidungswettkämpfen zur. Ermittlung der ...

  • Kein Beschluß gegen Nazi-Umtriebe

    Wie lange sollen die Faschistenverbände noch ihr Unwesen treiben? / Nur SED-Antrag konsequent

    Trotz der großen Erregung der Westberliner Bevölkerung über die nazistischen Umtriebe in der letzten Zeit faßte das Westberliner Abgeordnetenhaus in seiner Sitzung am Donnerstagnachmittag keinen konkreten Beschluß. Die ganze zur Schau getragene „Empörung" der Abgeordneten und des „Regierenden" Bürgermeisters ...

  • Oberwiesenthal ist gerüstet

    Starker Schneefall und Nebel behinderten Trainingsspringen

    Als der große Reiseomnibus km späten Dienstagnachmittag die Springerdelegatipnen der Sowjetunion, der CSR, Polens und der Deutschen Demokratischen Republik von Innsbruck nach Oberwiesenthal zurückbrachte, galten nicht wenige besorgte Blicke und Fragen dem alles andere als winterlichen Wetter. Nur noch ganz vereinzelte weiße Stellen zeigten sich auf den Hängen des Fichtelberges und für alle schien ein Skispringen in den nächsten Tagen kaum in den Bereich der Möglichkeit zu fallen ...

  • Neuartiges Problemturnier

    Nicht um eine neue Sonderbriefmarke, die dem Schachspiel gewidmet' ist, handelt es sich hier, sondern um eine Spendenmarke, mit der es allerdings eine besondere Bewandtnis hat. Sie gehört zu einer Serie, die zwölf verschiedene Exemplare umfaßt und vom Deutschen Schachverband anläßlich der im Herbst dieses Jahres bevorstehenden Schacholympiade, mit deren Ausrichtung bekanntlich erstmalig eine Stadt in der DDR beauftragt wurde, herausgegeben wurde ...

  • Bahnräuber vor Gericht

    Auf ihr Konto: Über 100 Diebstähle und zerschnittene Sitzpolster in Zügen

    Vier Jahre Zuchthaus für den Angeklagten Kaschke., ein Jahr und acht Monate Zuchthaus für den Angeklagten Ernemänn, beantragte Staatsanwalt N o w a c k am Donnerstag vor dem Stadtbezirksgericht Berlin-Lichtenberg. Außerdem stellte er den Antrag, die Mitangeklagte W e g n e r bedingt zu zwei Monaten Gefängnis zu verurteilen ...

  • Sozialistische. Brigaden — beste Helfer

    ND: Der Unterrichtstag in der Produktion soll doch künftig nicht die einzige Verbindung der Schüler mit den Betriebsarbeitetn sein. Gibt es bereits Beispiele eines noch engeren und besseren Kontaktes? Bauer: Gewiß. Der Inhalt der bisherigen Patenverträge hat sich bereits geändert. Viele sozialistische Brigaden kümmern sich jetzt um die Schule ...

  • Westberliner Polizei stört Protestaktionen

    Westberliner Polizei bat am Donnerstacnachmittag am Innsbrucker Platz in Schöneberg und am Kurt-Schumacher- Platz in Reinickendorf erneut Plakate und Transparente mit der Aufschrift „Gegen Antisemitismus und Völkerhetze", „Wir fordern das Verbot aller faschistischen und militaristischen Organisationen in Westberlin" heruntergerissen ...

  • 2900 neue Oberschüler

    ND: Können Sie uns sagen, wieviel Berliner Schüler gegenwärtig die Oberschule besuchen und welche Vorbereitungen für das neue Schuljahr, das am 1. September 1960 beginnt, für den weiteren Aufbau der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule getroffen werden? . Stadtschulrat Bauer: Gegenwärtig. besuchen 75 Prozent aller Berliner Schüler entweder die Zehn-Klassen- oder Zwölf- Klassen-Oberschule ...

  • Hortarbeit wird verbessert

    ND: Aus der Fülle der Probleme möchten wir noch auf die bessere Betreuung der Kinder im Hort zu sprechen kommen. In der Vergangenheit haben viele Berliner die Hortarbeit kritisiert. Bauer: Die Betreuung der Schüler im Schulhort ist ein neues Problem. Die Eltern, vor allem die Berufstätigen, sind für eine Betreuung im Hort ...

  • Lernen für das neue Leben

    Interview mit Stadtschulrat Franz Bauer / Sozialistische Brigaden beste Helfer

    Die Ferien sind vorüber. Die Berliner Schulen sind wieder■■ voller -Leben,. Das Jahr 1960 ist 'ein ungewöhnliches Jahr für die Schulen unserer Stadt. Das demokratische Schulgesetz bestimmt vom ersten Tage an das Lernen und Lehren. Stadtschulrat Franz Bauer beantwortete uns in diesem Zusammenhang einige Fragen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Freitag, den 8. Januar 1960: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Nordwest wechselnde, zum Teil starke Bewölkung. Noch einzelne Schauer, zum Teil mit nassem Schnee. Tagestemperaturen einige Grade über Null. Nachts in klaren Gebieten leichter Frost. In den mittleren und höheren Lagen der Mittelgebirge zeitweise Schnee bei ...

  • Belieferung der Hausbrandkarten 1960

    Die ausgegebenen Hausbrandgrundund -zusatzkarten 1960 sind bis zum 31. Januar 1960 beim Kohleneinzelhandel anzumelden. Im I. Quartal 1960 können auf diese Karten entsprechend der Quartalsbezeichnung auf den Abschnitten folgende Mengen Braunkohlenbriketts bezogen werden: Hausbrandkarte für 1 Person 200 kg; für 2 Personen 250 kg; für 3 und 4 Personen 250 kg und für 5 und mehr Personen 300 kg; Zusatzkarteri für Kochkohle bis 2 Personen 150 kg und für 3 und mehr Personen 250 kg ...

  • Ohne Ausscheidungen geht es nicht

    Es ist gut und richtig, daß der DSLV alles tut, um die Olympiavorbereitung seiner Mannschaft und das Zustandekommen der gemeinsamen deutschen Olympiamahnschaft voranzutreiben. Nachdem in Westdeutschland das Ausscheidungsspringen, an der Flaggenfrage aufgezäumt,, von den sportfeindlichen Kreisen um die Adenauer-Regierung verhindert wurde, kann es nur Verhandlungen über noch durchzuführende Vergleiche geben, bei denen es um den Ersatzmann für Squaw Valley geht ...

  • Betreuer werden qualifiziert

    ND: Man kann nicht alle Fragen des neuen Schulgesetzes in einem kurzen Gespräch berühren. Aber vielleicht können Sie uns Ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Berliner • Betrieben mitteilen. Bauer: Das ist ein sehr umfangreiches Gebiet, und ich möchte zunächst hervorheben, daß die meisten Berliner Betriebe, vor allem Großbetriebe wie EAW, Bergmann-Borsig und OLW Treptow hervorragende Hilfe bei der Erziehung unserer Kinder in der Schule und der Pionierorganisation leisten ...

  • Mehr Licht bei Leuchtenbau

    Es gibt auch andere Erfahrungen. In einem Teil der Betriebe sind die Schüler noch zu stark, von der unmittelbaren Produktion getrennt und werden z. B. in Lehrwerkstätten untergebracht. Das halten wir keinesfalls für richtig, obwohl das freilich eine bequeme Sache ist. Im VEB Leuchtenbau im Stadtbezirk Friedrichshain ziehen sich z ...

  • Oberschule

    in Berlin-Wilhelmsmh macht erste Schritte zur Ganztagserziehung, wie sie in Schulordnung und Schulgesetz gefordert wird. Im Anschluß an den Unterricht fertigt die Hortklasse 2c unter Aufsicht der Klassenlehrerin, Frau Müller (rechts), und der Hortnerin, Fräulein Fröhlich, ihre Schulaufgaben an. Die Lehrerin hilft den Kindern, den besten Lösungsweg zu finden und achtet auf Ordnung und Sauberkeit der Anfertigung ...

  • Mitteilung der Sparkasse

    Um eine reibungslose Bedienung der Uraltsparer zu gewährleisten, bittet die Sparkasse der Stadt Berlin, daß die dafür besonders eingerichteten Zahlstellen bei den Postämtern und die Bezirkszahlstellen für Sonderfälle aufgesucht werden. Die Sparkasse bittet weiter, die durch Plakate bekanntgemachte Reihenfolge nach dem Anfangsbuchstaben zu beachten, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden ...

  • Sie haben ausgeschoben

    Der Westberliner Alfred Mende aus N21 und Kurt Voigt aus NO 18, Palisadenstraße, wurden dieser Tage gestellt, als sie Fleisch- und Wurstwaren nach Westberlin verschieben wollten. Beide gaben zu, seit 1956 regelmäßig Schieberfahrten unternommen zu haben. Auch der 38jährige Horst Stein aus der Große- Leege-Straße in Hohenschönhausen wurde dieser Tage bei einer seiner Schieberfahrten festgenommen ...

  • Jugendliche wurden festgenommen

    Ein Einsatzkommando der Westberliner Polizei hat am Donnerstagabend vordem U-Bahnhof Seestraße zwei Westberliner Jugendliche festgenommen und in einem Mannschaftswagen abtransportiert, weil sie ein Transparent mit der Aufschrift »Gegen Antisemitismus und Völkerhetze" entfaltet hatten. Das Transparent wurde ihnen entrissen und beschlagnahmt, die angesammelte Menschenmenge von der Polizei auseinandergetrieben ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    8. Januar Köpenick: Der Erfahrungsaustausch der Parteileitungen der Schulen und Bildungsstätten findet nicht in der 6. Schule, sondern im Institut für Lehrerbildung von 14.30 Uhr bis 19 Uhr sta

Seite
Bonn ist das; Zentrum des; Faschismus in Europa Systematische Wühltätigkeit im In- und Ausland OSTBURO CDU „Nationale Welle" Die Mutter und die Tochter! Verhandlungen DDR—MVR Versuche der UdSSR mit Raketen für Planetenflüge Transmittelasiatische Autobahn im Bau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen