14. Dez.

Ausgabe vom 05.01.1960

Seite 1
  • Hauptweg, Sparsamkeit und Siebenjahrplanfonds

    Es gibt in unserer Wirtschaft Leute* die stellen manche Fragen ganz scharf. — besonders die nach zusätzlichen Investitionsmitteln und Arbeitskräften. Sie laufen da viele Wege, zum Hauptdirektor der WB, zum Wirfcschaftsratsvorsitzenden — bloß den Hauptweg zur sozialistischen Rekonstruktion, den Walter Ulbricht in seiner Rede bei der Eröffnung der Lehrschau für Standardisierung genau beschrieben hat, den beschreiten sie nicht ...

  • Gehört Innsbruck zu Bonn ?

    'Am vorletzten Tag des ölten Jahres stand ein Mann auf dem Turm der Schattenbergschanze im allgäuischen Oberstdorf und orakelte geheimnisvoll: „Ich glaube, die Österreicher werden die DDR-Fahne auch nicht hissen." Sein Name ist Franz Rappenglück, er hat die Lizenz eines' westdeutschen Kampfrichters in der Tasche, trägt gewiß keine Schuld daran, daß die Flagge unseres Staates in Oberstdorf und Garmisch nicht gehißt wurde, wußte aber an diesem Tage bereits, daß ...

  • Nazis verstärken Hetzaktion

    Berlin (ND/ADN). Am Sonntag und in der Nacht zum Montag setzten die faschistischen Organisationen in Westdeutschland und Westberlin ihre antisemitischen Verbrechen fort. In Westberlin, wo es am Wochenende zu dem bereits gemeldeten Faschistenaufmarsch im.Glienicker Volkspark kam, besudelten Nazitrupps in der Nacht zum Montag die Schaufensterscheiben eines Wäschereigeschäftes im Bezirk Charlottenburg mit der Hetzlosung „Juden raus" ...

  • Neuer Rekord der Roten Hochöfner

    Mit 3866 t bisher höchstes Tagesergebnis in Stalinstadt

    Stalinstadt (ND). Die Stalinstädter Hochöfner haben in den ersten drei Tagen dieses Jahres bereits 960 t Roheisen über den Plan geschmolzen. Am 2. Januar erreichten sie mit 3866 t das bisher höchste Tagesergebnis seit Bestehen des Werkes. Sie haben sich vorgenommen, im I. Quartal statt 3350 t täglich 3387 t zu produzieren ...

  • Der große Wettbewerb 1960 hat begonnen

    Start ins neue Planjahr / Betriebe wetteifern um neueste Technik, Qualität lind Erfüllung aller Planpositionen

    Berlin (ND/ADN). In zahlreichen Betrieben unserer Republik wurde das Planjahr 1960 mit kurzen Betriebsversammlungen eingeleitet. Hauptthema war die Beteiligung am Wettbewerb um höchste Qualität bei geringstem Aufwand mit Hilfe neuester Technik, zu dem die Magdeburger Meßgerätebauer für 1960 aufgerufen hatten ...

  • Abschiedsessen für DDR-Delegation

    Berlin (ADN). Anläßlich der bevorstehenden Asienreise einer Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrats und Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, gaben der Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Pak Ir Jen, der Botschafter der Volksrepublik China, Wang Kuo-tschuan, der Botschafter der Demokratischen Republik Vietnam, Pham Ngoc-Thuan, und der Geschäftsträger a ...

  • Kampf um „Q"

    In der Vorfertigungshalle des volkseigenen Werkes für Signal- und Sicherungstechnik sprach vor rund 1400 Werktätigen der Sekretär der Bezirksleitung Groß-Berlin Erich Selbmann. Arbeiter übergaben dem Vertreter der Bezirksleitung eine Mappe mit zahlreichen Verpflichtungen zur Erfüllung und Übererfüllung der diesjährigen Planaufgaben ...

  • Frucht falscher Politik

    Der bekannte britische konservative Politiker Lord B o o t h b y gab in einem Fernsehinterview bekannt, daß er nach Westdeutschland fahren wird, um an Ort und Stelle die nazistischen Umtriebe und ihre Ursachen zu untersuchen. Er erklärte, das Wiederaufleben des Faschismus in Westdeutschland sei die. „erste der bitteren Früchte" von Großbritanniens nach 1945 gegenüber Westdeutschland betriebenen Politik ...

  • Dr. Radhakrishnan grüßt die DDR

    Besuch im Pavillon unserer Republik / Nehru: „Gute Arbeit der DDR"

    von unserem Neu Delhi „Der DDR wünsche ich Glück, Gesundheit, Wohlergehen im Jahre 1960", sagte der indische Vizepräsident Dr. Radhakrishnan am Montag nach einer ausgiebigen Besichtigung des Pavillons der DDR auf der Weltlandwirtschaftsausstellung in Neu Delhi. Vizepräsident Dr. Radhakrishnan erklärte, er sei von der DDR-Ausstellung „stark beeindruckt" ...

  • Wofür gaben wir unser Blut?

    Forderung an britische Regierung: Mit Adenauer nicht zu diplomatisch sprechen

    London (ND/ADN). Der englische Labourabgeordnete Dr. Alan Thompson hat die britische Regierung in einem Schreiben aufgefordert, beim Bonner Kanzler Adenauer wegen der „Nazigefahr, die sich in (West-)Deutschland zeigt", vorstellig zu werden. Thompson weist auf die faschistischen Ausschreitungen im Bonner ...

  • Alle Kennziffern werden erfüllt

    Zschopau. Als ihr wichtigstes Vorhaben legten die Zschopauer Motorradbauer fest, in diesem Jahr 'für das Motorrad ES 250 das Gütezeichen „Q" zu erreichen und dementsprechend die Garantiezeit zu verlängern. Zahlreiche Brigaden, von denen. 50 im Wettbewerb um den Ehrentitel „Brigade der sozialistischen Arbeit" kämpfen, verpflichteten sich, die Monatspläne sortimentsgerecht unter Einhaltung aller Positionen des Volkswirtschaftsplanes zu erfüllen ...

  • Eine von Bonn bestellte Sache

    Der Deutsche Freiheitssender; 904 erklärte zu diesem Bonner Manöver: „Merkwürdig an der ganzen Geschichte ist, daß die antisemitischen Ausfälle im Ausland erst dann aufgetreten sind, nachdem schon fast in allen Bundesländern Hakenkreuze und antijüdische Parolen geschmiert wurden. Die Schmierereien im ...

  • Wettbewerb vom ersten Tag an

    um die Erfüllung des Planes 1960 in allen Teilen. IM JANUAR EIN ZWÖLFTEL des Jahresplanes zu erfüllen, ist das erste Etappenziel der Möbelwerker. Am Ende des ersten Quartals soll der Jahresplan mindestens zu 26 Prozent erfüllt sein. ALLE EXPORTAUFTRÄGE, darunter befindet sich eine Lieferung von 100 siebenteiligen Anbaureihen tiach der Sowjetunion, werden termingerecht und in bester Qualität erledigt ...

  • DDR anerkennt Kamerun

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck; richtete anläßlich der Erklärung Kameruns zur unabhängigen Republik an den Ministerpräsidenten der Republik Kamerun, Ahmadou Ahidjo, ein Glückwunschtelegramm, in dem der Beschluß der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik mitgeteilt wird, die Republik Kamerun als ...

  • 20 000 Arbeitsstunden weniger

    Karl-Marx-Stadt. Im VEB Großdrehmaschinenbau „8. Mai" in Karl-Marx- Stadt haben sich bis jetzt 18 Brigaden dem Magdeburger Wettbewerbsaufruf angeschlossen. Sie verpflichteten sich, etwa 20 000 Stunden Arbeitszeit einzusparen. Die Brigaden wollen in jedem Quartal drei Tage Planvorsprung erreichen und die Qualität ihrer Erzeugnisse weiter verbessern ...

  • Jeder 50 DM für Siebenjahrplanfonds

    Halle. In den Halleschen Pumpenwerken will jeder Kollege für den Siebenjahrplanfonds durch Verbesserungsvorschläge mindestens 50 DM erarbeiten. Für drei Pumpentypen, und zwar für die einstufige Einheitskreiselpumpe, für eine mehrstufige Kesselspeisepumpe und eine Propellerpumpe soll in diesem Jahr das Gütezeichen „Q" erreicht werden ...

  • 18 Monate Garantie

    für die von ihnen gefertigten Anbaumöbel. DURCH IHREN KUNDENDIENST werden alle infolge Fertigungsfehlern entstehenden Mängel bei Berliner Käufern schnell und unbürokratisch beseitigt. Um die Kundenwünsche noch besser kennenzulernen, werden von Zeit zu Zeit die leitenden Betriebsfunktionäre und y

  • Nur Qualitätsmöbel

    Werner Koch und Horst Reich montieren hier Teile für moderne Anbaumöbel. Die Kunden wünschen sich solche Möbel. Noch übersteigt die Nachfrage das Angebot. Das Betriebskollektiv des

Seite 2
  • Wen will Herr Erler verteidigen ?

    „Nach dem Grundgesetz hat die Bundesrepublik Deutschland eine freiheitlichdemokratische Grundordnung." Diese Worte stammen nicht etwa, wie man zu vermuten geneigt ist, aus der Feder des Pächters der „Freiheit" Adenauer, sondern aus einem Artikel des Mitgliedes des SPD-Parteivorstandes, Fritz Erler. So ...

  • Wofür gaben wir unser Blut?

    (Fortsetzung von Sette 1)

    sehen Ausschreitungen in der Bundesrepublik zu bestrafen." An Erfahrungen mangelt's nicht , Der Freiheitssender weist darauf hin, daß diejenigen, die bei den Nazis Erfahrungen sammelten, wie man durch Provokationen im Ausland von den eigenen Schandtaten ablenkt, in Bonn alle wieder beisammen sind: „Aber ...

  • Kamerun

    Die Regierung der DDR hat die soeben gegründete Republik Kamerun als souveränen Staat anerkannt. Es gibt niemand in unserem Staat, der sich nicht von Herzen freut über jeden neuen Schritt in der Emanzipation der kolonialen Länder. Anders in der Westzone, wo der deutsche Imperialismus und mit ihm auch das Streben nach neuem Kolonialbesitz herrschen ...

  • Eine Konserve des kalten Krieges

    Tschechoslowakische Beobachterdelegation weist nach: Düsseldorfer Verfahren widerspricht dem' Grundgesetz

    Prajr (ND-Korr./ADN). Den rechtswidrigen Charakter des Düsseldorfer Prozesses gegen die westdeutsche Friedensbewegung wiesen die tcfaechoslowakischen Beobachter nach ihrer Rückkehr aus Westdeutschland am Sonntag auf einer Pressekonferenz in Prag nach. Ivo Kaivinski, Chefredakteur der Zeitung „Mlada Fronta", Professor Jaroslav M a r - tinicy Mitglied des Präsidiums des tschechoslowakischen Friedenskomitees, und der Prager Bischof Dr ...

  • Grüße und Geschenke für unseren Präsidenten

    Berlin (ADN). Eine Fülle von Glückwunschschreiben, -telegrammen und Geschenken aus dem In- und Ausland hat Präsident Wilhelm Pieck zu seinem 84. Geburtstag erhalten. Sie sind ein beredter Ausdruck der Liebe und Hochachtung von Menschen aller Bevölkerungsschichten für den Präsidenten des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates ...

  • DDR-Bürger Kretz verschleppt

    Thale (ND). Die Bonner Grenzbehörden haben das neue Jahr mit einem weiteren brutalen Terrorakt gegen einen DDR-Bürger begonnen. Am 1. Januar verhaftete und verschleppte die Adenauer- Polizei ohne Angabe von Gründen den Thaler Bürger Willi K r e t z. In einer Erklärung, die Frau Kretz der BGL des VEB Eisen- und Hüttenwerk Thale übergeben hat, heißt es: „Am 22 ...

  • Politiker kamen trotz Verbot

    Fruchtbare Treffen zwischen Vertretern der DDR und Westdeutschlands

    Rostock (ADN). 150 Kommunalpolitiker aus Westdeutschland und anderen kapitalistischen Staaten waren im Verlauf des Jahres 1959 Gäste der Stadt Rostock und tauschten mit den Abgeordneten der Hafenstadt Erfahrungen auf kommunalpolitischen Gebieten aus. Vor allem Abgeordnete aus Hamburg und anderen nordwestdeutschen Städten und Gemeinden setzten sich dabei für ständige Kontakte zwischen Parlamenten beider deutscher Staaten als wichtigen Beitrag zur Lösung der Lebensfragen der Nation aus ...

  • Wer hat das bestellt?,

    In ihrer Verzweiflung darüber^ daß die * antisemitischen Ausschreitungen in Westdeutschland eine weltweite Empörung gegen Bonn erregt haben, ist den Adenauer-Leuten nichts Besseres eingefallen als die feierliche Erklärung, das seien alles „bestellte Aktionen". Die Bundesregierung habe offiziell mitgeteilt,, daß die Schändung von jüdischen Kultstätten „Teile einer geplanten Aktion sind, die die Bundesrepublik in den Augen der Weltöffentlichkeit diffamieren sollen" ...

  • Berg sagte; „Harter Kurs!"

    Wer und Wofür |

    Eine Woche vor Weihnachten gab Fritz Berg, Präsident des westdeutschen Industriellenverbandes, die Parole für 1960: »Harter Kurs" gegen Arbeiter und Ge-* werkschaften. Mit ihrer weltbekannten Diensteifrigj keit bemühten sich die Adenauerlinge eilfertig, den Befehl der Unternehmer auszuführen. Das sah dann so aus: Adenauer: „Maßhalten 1" Görings „Kanonen statt Butter!" war zwar deutlich, ist aber auch in Westdeutschland in übler Erinnerung ...

  • Drohungen, Drohungen, Drohungen

    Auch diesen Fall haben die westdeutschen Unternehmer und ihre Bonner Regierung vorgesehen. Deshalb begannen sie dem Volk sofort zu drohen. Steigende Preise Paulssen, Präsident der Unternehmerverbände droht: Wenn die Gewerkschaften auf ihren Lohnforderungen bestehen, „dann wird eine Preislawine ausgelöst!" Arbeitslosigkeit ...

  • Brigaden für Raubkrieg gegen Polen

    Hamburg (ADN/ND). Unter der Überschrift „Bindet den Helm fester" hat ein gewisser Dr. Oskar Eggert, Sprecher der Revanchistenorganisation „Pommersche Landsmannschaft", in einem in Westdeutschland verbreiteten „Neujahrsaufruf" die Hetze gegen die Volksrepublik Polen fortgesetzt. Unverhüllt propagiert ...

  • ffauptweg, Sparsamkeit und Siebenjahrplanfonds

    •" (Fortsetzung von Sette 1)

    wSrtskömmen wollen, genauso wichtig .wie.der Treibstoff für eine Mondrakete. Wie steht es also mit der Neuererbewegung, im ganzen Werk Galvanotechnik? Einige Zahlen seien hier gestattet. Bis zum 30. September 1959 — die Zahlen für das ganze Jahr müssen noch errechnet werden — wurden von je 100 Arbeitern aus ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS. REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen* Dn Günter. Kertzscher, - stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktlorissekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gataaauthl Willi Köhler, Karl-Ernst Beuten Ingo Seipt

  • i Das ist der „harte Kurs11, mit dem der Staat | des Rüstungskapitals das Volk erpressen will! | Rüstungsstopp senkt Rüstungslast! 1

    s= a riimiiimiiiiimmiiimiuiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiimiiiiiiiiiii'iiHiiiiiiiiiiiiiiiuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii'n

Seite 3
  • Das Licht nicht unter den Scheffel stellen

    Es drängt mich, Ihnen meine Meinung zum Artikel „Sollen wir unser Licht unter den Scheffel stellen?" (14. Dezember 59) mitzuteilen. Der Beitrag ist dazu angetan, wieder einen weißen Fleck auf der „strategischen Karte" auszufüllen, auf der unsere Positionsgewinne gegenüber Westdeutschland eingezeichnet sind ...

  • Kurbäder nicht länger Schaubäder

    Um Probleme des in verschiedenen Bädern der DDR fehlenden Kurortmilieus ging es in unseren Beiträgen „Ist ein Kurbad ein Schaubad?" („ND"* 21. Oktober) und „Ein Kurbad ist kein Schaubad" („ND", 28. November), Was geschah danach? # Das Ministerium für Gesundheitswesen lud zu einer Beratung ein, an der Vertreter der Ministerien des Innern, für Verkehr, für Handel und Versorgung, des Bundesvorstandes des FDGB und des Reisebüros teilnahmen ...

  • Elf Vorschläge in einer Woche verwirklicht

    Wittenbcrge (ADN). Innerhalb einer Woche wurden von Arbeitern der Montageabteilung im Nähmaschinenwerk Wittenberge elf Verbesserungsvorschläge verwirklicht, nachdem sich eine der vier Kommissionen der Parteikontrolle um die bisher säumige Realisierung von Arbeitervorschlägen kümmerte. Die Kommission hatte festgestellt, daß die Verbesserungsvorschläge manchmal wochenlang bei der Abteilung Technologie oder Forschung und Entwicklung „schmorten", ohne bearbeitet zu werden ...

  • Scheiben und Landmaschinen

    Wenn in der Vergangenheit von Standardisierung die Rede war. verwies das Institut für Landmaschinen- und Traktorenbau auf die gewölbten Scheiben, die für Scheibeneggen, Scheibenpflüge und Kartoffellegemaschinen benötigt werden. Sicher ist es sehr nützlich, daß nun nicht mehr 13 Scheibendurchmesser mit ...

  • Keine ideologische Konterbande

    Bis man sich allüberall überzeugt hat, daß sozialistische Werbung keine „ideologische Konterbande" ist muß noch einiges getan werden. Die Meinung, die „volkseigene Industrie brauchte keine Werbung, man könne sonst glauben, sie hätte Absatzschwierigkeiten", spukt noch in vielen verantwortlichen Köpfen, ...

  • Schulbeispiel Geräteträger

    Auf der VI. LPG-Konferenz haben Genossenschaftsbauern kritisiert, daß manche Maschinen und Geräte nicht zusammenpassen. Walter Ulbricht sagte dazu im Schlußwort dieser Konferenz, daß es nun keinen Ingenieur des Maschinenbaues mehr geben kann, der jetzt nicht darangeht, die Standardisierung und Typisierung im Landmaschinenbau durchzuführen ...

  • -... doch es blieb beim Anfang

    Iri der Vergangenheit ist der Landmaschinenbau zwar wiederholt gelobt worden, weil es 1953 gute Anfänge der Typisierung und etwas später auch der Standardisierung gab. In der Tat ist damals das Produktionsprogramm des Industriezweiges von,3,37 auf 130 Typen reduziert worden. Viele Konstrukteure waren jedoch bei der Entwicklung neuer Maschinen und Geräte bestrebt, alles völlig neu zu entwerfen, anstatt auf bewährte vorhandene Teile und Aggregate zurückzugreifen ...

  • Was gehört zum Weltniveau?

    Die Konstrukteure können noch so gute Maschinen entwickeln — sie werden der Volkswirtschaft keinen maximalen Nutzen bringen, wenn infolge ungenügender Standardisierung die Entwicklung verteuert, die Fertigung kompliziert und die Ersatzteilversorgung erschwert wird. Traktoren, die in der Werkstatt stehen, ...

  • Milch aus dem Schließfach

    j,Eine feine Sache'j so urteilen Hilde Härtung und Herta Schmidt; zwei Frauen aus der Siedlung der Kalikumpel in Sondershausen, über die vom Konsum aufgestellten Schließfachschränke. Hier nehmen sie gerade Milch und Brötchen aus ihrem Fach. Der Schrank hat 16 Schließfächer. Jedes Fach ist mit einem Sicherheitsschloß versehen ...

  • Standards kontra Ersatzteilsorgen

    Ist der Landmaschinen- und Traktorenbau der übrigen Industrie voraus?

    Sehen wir uns zunächst einige Tatjachen an: Der Kettenschlepper KS 30, der Mähirescher E 175 und der in der Entwickung befindliche Allradtraktor RTA 511 laben drei verschiedene Motoren der 60- ?S-Klasse. Bei unserem modernen AUzweckichlepper RS 14/30 hat sich der Standariisierungsgrad der Einzelteile gegenüber ieiniem Vorgänger RS 04/30 um zwei Prosent verschlechtert ...

  • Baugruppen und Einzelteile

    Leider zeigte die Lehrschau so gut wie gar nichts über die Standardisierung von Einzelteilen, die einen großen Einfluß auf die Verringerung des umfangreichen Ersatzteilsortiments und die Versorgung der Landwirtschaft mit Ersatzteilen hat Hier haben die Standardisierungskommissionen in den Betrieben des Landmaschinen- und Traktorenbaus ein sehr großes Betätigungsfeld ...

  • Große Möglichkeiten

    Diese Beispiele könnten durch viele mdere ergänzt werden. Sie unterstreichen ändrucksvoll, wie dringend die Typisie- ■ung und Standardisierung ist, die von ler Partei als wichtigste Aufgabe bei der Rekonstruktion der Industrie gestellt vurden. Im Gegensatz zu Westdeutschland und ien kapitalistischen ...

  • 4500 Tonnen Bleche und 200000DM als Ergebnis

    Anfang Januar 1960 werden im Walzwerk Hettstedt drei Trio-Walzgerüste mechanisiert. Schwerste körperliche Arbeit gehört damit der Vergangenheit an, die mechanischen Wipptische führen die glühenden Stahlbleche schneller an die Walzen, und zudem kann der Betrieb nunmehr 24 dringend benötigte Arbeitskräfte an anderer Stelle einsetzen ...

  • SIE ÜBER SICH

    Wenn wir das Jahr 1959 durch einer trotz allem unaufhaltsam wachsenden Entspannungswillen gekennzeichnei sehen, so gilt das im Weltmaßstab. Leider gilt es am wenigsten für die Bundesrepublik, am allerwenigsten für derer Innenpolitik unter der Führung der'Herren Schröder, Strauß, Blank, Etzel, Erharc und nicht zuletzt Oberländer ...

Seite 4
  • Pläne wurden überboten

    Das Plenum des Zentralkomitees der KPdSU stellt mit Befriedigung fest, daß die Zeit seit dem XXI. Parteitag der KPdSU, der das großartige Programm des Aufbaus des Kommunismus festgelegt hat, im Zeichen neuer großer Erfolge bei der Entwicklung der Industrie und der Landwirtschaft, bei der Hebung des Wohlstands des Volkes und bei der Durchführung der friedlichen Außenpolitik des Sowjetstaates stand ...

  • Rjasan mit 3„8facher Fleischproduktion

    Einen hervorragenden Sieg im Kampf für den Aufschwung der gesellschaftlich betriebenen Viehwirtschaft errangen die Werktätigen des Gebietes Kjasan unter der Führung der Parteiorganisation. Sie haben ihre hohe Verpflichtung ehrenhaft erfüllt und die Fleischproduktion in den Kolchosen und Sowchosen für das Jahr 1959 auf das 3,8fache gesteigert und dem Staat dreimal soviel Fleisch verkauft Wie im Jahre 1958 ...

  • Volkswettbewerb und Erfahrungsaustausch

    Das beträchtliche Anwachsen der SoWchospröduktion, besonders in den Neuländgebieten, hebt die Rolle der Partei-, Gewerkschafts- und Komsomolorganisationen im Kampf für die Steigerung der SowChosproduktlon, für die Hebung der Arbeitsproduktivität und die Senkung der Selbstkosten der Produktion. Die GeWerkschaftsorganisatiönen ...

  • Erziehung zu kommunistischem Bewußtsein

    Foto: Zentratbitd benen Wirtschaft Ist es zweckmäßig, auf Grund von Beschlüssen der Mitglieder- Versammlungen der Kolchosbauern die Abzügö von den geldlichen Einkünften für die unteilbaren Fonds der Kolchose heraufzusetzen. Die Geldmittel der unteilbaren Fonds sollen in erster Linie für die Anschaffung ...

  • «..und 21 Millionen Tonnen Fleisch

    f. Den Zentralkomitees der kommuni- "• stischen Parteien der Unionsrepubliken, den Äegionskomitees Und den Gebietskomitees der Partei, den Ministerräten der Republiken, den Regionsexekütivkomitees und den Gebietsexekutivkomitees wird Zur Pflicht gemacht, Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der gesellschaftlich ...

  • Jährlich 11 Milliarden Pud Getreide

    Der Kartoffel- und Gemüseanbau ist so

    o Die örtlichen Partei-, Verwaltungs- «-*• und Landwirtschaftsorgane, die Kolchose und die Sowchose haben ihre wichtigste Aufgäbe darin zu sehen, die Getreldeerzeugung auf mindestens zehn bis elf Milliarden Pud (1 Pud = ld.SS kg) jährlich zu steigern, um reale Möglichkeiten für die Bildung stabilerer Reserven an Märktgetreide zu schaffen ...

  • Ziele können vorfristig erreicht werden

    In unserem Land sind -jetzt alle notwendigen Voraussetzungen für einen weiteren mächtigen Aufschwung aller Zweige der Landwirtschaft geschaffen. Ein immer größeres Ausmaß nimmt die auf Initiative hervorragender Kolchose und Sowchose begonnene und vom ganzen Volk unterstützte Bewegung ans die Vereinigten Staaten von Amerika in der Fleisch-, Milch- Und Buttefprödüktiön je Kopf der Bevölkerung in den nächsten Jahren einzuholen und zu überflügeln ...

Seite 5
  • Er beugte sich nicht der Willkür

    Zum 17S. Gfeburtstag Jacob Grimms

    Am Rande der Stadt Kassel, verborgen hinter den Bäumen eines entzückenden kleinen Parkes, liegt das Schlößchen Echönfeld. Es hat den furchtbaren Angriff amerikanisier- Flugzeuge am 23. Oktober 1943, bei dem Tausende ums Leben kamen und fast alle Kulturdenkmäler der Stadt zerstört wurden, überstanden ...

  • Vierjahrplan der Republik Irak

    Ministerpräsident Kassem entwickelt Programm zur Überwindung der Wirtschaftsanarchie des alten Regimes

    t^or der in- und ausländischen Presse v erläuterte der irakische Ministerpräsident Kassem das Projekt des neuen Vierjahrplanes der Republik Irak. Dieser Plan sieht zur Entwicklung der Wirtschaft des Landes innerhalb der nächsten vier Jahre Ausgaben in Höhe voh 400 Millionen Dinar (etwa 4,7 Milliarden DM) vor ...

  • Ein neuer Wind weht über Afrika

    In dlessm Monat werden aller wahrechein- I Henkelt nach Verhandlungen zwischen Vertretern der französischen Regierung und der aus den beiden autonomen Republiken Senegal und Sudan bestehenden west-- afrikanischen Mali-Föderation beginnen. Gegenstand dieser Verhandlungen ist die Forderung Malis nach weitgehender Unab-i hängigkeit ...

  • USA-Stahlwerker lehnen Almosen ab

    Wird der Streik der 500 000 Ende dieses Monats fortgesetzt?

    Washington (ADN/ND). Die am Jahresende zwischen den' USA-Stahlmonopolert und der Stahlarbeitergewerkschaft geführten Verhandlungen über den Abschluß eines neuen Tarifvertrages für die Stahlindustrie sind wiederum völlig ergebnislos verlaufen. Die Vertreter der Monopole lehnten die von den Stahlarbeitern ...

  • Mehr Erdöl aus der Kaspi

    Moskau (ADN-Korr.). Mit hervorragenden Produktionstaten haben die sowjetischen Werktätigen das zweite Jahr des Sieben jahrplanes begonnen. Aus allen Teilen des Landes sind bereits in Moskau Meldungen eingegangen, wonach die Produktionspläne für die ersten Tage des neuen Jahres, übererfüllt worden sind ...

  • Glüdkwunsdiaustausdi UdSSR-China

    „Unsere Einheit — Garantie für den Fortschritt der Menschheit"

    Pekint (ADN). In einem Telegramm an die führenden Staatsmänner der Chinesischen Volksrepublik haben Nikita Chruschtschow und Klimönt Woroschilow anläßlich de« Jahreswechsels dem chinesischen Volk ihren herzlichen Glückwunsch für -,die großen Erfolge beim sozialistl« sehen Aufbau ausgesprochen. „Das Sowjetvolk", ...

  • UdSSR verurteilt Zwangsumsiedlung

    New York (ADN). Die von dten Behörden der Südafrikanischen Union angeordnete Zwangsumsiedlung großer Teile der Bevölkerung dn Südwestafrika wird von der sowjetischen Regierung aufs schärfste verurteilt. In einem von dem ständigen Vertreter der UdSSR bei der UNO, Sobolew, dem UNO-Generalsekretär Hammarskjoeld ...

  • „Rabotnitschesko Delo" würdigt Kampf Wilhelm Piecks

    Sofia (ADN-Korr.). Das Organ des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Par» tei, „Rabotnitschesko Delo", würdigte am Montag Leben und Kampf Wilhelm Piecks anläßlich seines 84. Geburtstages, „Genosse Wilhelm Pieck wird Vörfl bulgarischen Volk hoch geschätzt und ge» ehrt als einer der nächsten Mitarbeiter deg unvergeßlichen Georgi Difflitröff und als unerschrockener Kämpfer für Demo» kratie uhd Sozialismus ...

  • Verstärkter Handel mit Frankreich

    Berlin (ADN). Im Rahmen des seit 1952 bestehenden Bankenabkommens zwischen der DDR und Frankreich wurde Ende Dezember zwischen der Kammer für Außenhandel der DDR und den Services Com» merciaux Francais en Allemagne vereinbart, die für 1959 geltenden Warenlisten mit einigeh strukturellen Änderungen für 1960 zu Verlängern ...

  • Auch Kennedy kandidiert

    Washington (ADN). USA-Senator Kennedy hat jetzt nach Humphrey seine Absicht erklärt, sich um die Aufstellung als Kandidat der Demokratischen Partei für die Präsidentschaftswahlen im November 1960 zu bemühen. Er nannte insbesondere die Beendigung oder Einschränkung de* kostspieligen Wettrüstens sowie ...

  • Präsident Indiens beglückwünscht DDR

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Indien, Rajendra Prasad, sandte an den Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, folgendes Telegramm: „Im Namen des indischen Volkes und ih meinem eigenen Namen danke ich Eurer Exzellenz für die freundlichen Neujahrsgrüße und sende Ihnen meine besten Wünsche1 für Ihr persönliches Wohlergehen und für das Wohl des Volkes Ihres Landes ...

  • Weltrekord im Stahlschmelzen

    Saporoshe (ADN). Die Stahlschmelzer einer Siemens-Martin-Ofen-Abteilung im Hüttenwerk „Saporoshstal" haben im vergangenen Jahr in jedem der 185-Tonnen- Öfen 237 500 Tonnen Stahl gewonnen. Das ist ein neuer Weltrekord. Mit dieser Leistung liegen die Saporosher Stahlwerker um 60 000 bis 65 000 Tonnen über den Ergebnissen, die in gleichgroßen Siemens- Martin-Öfen der USA erzielt werden ...

  • UdSSR baut 383 Betnebe im Ausland

    Moskau (ADN). Mit sowjetischer Hilfe werden In sozialistischen Ländern in diesem Jahr 288 volkswirtschaftliche Objekte errichtet. Umfangreiche Lieferungen an kompletten Ausrüstungen werden die Volksrepubliken China, Polen, Rumänien und Bulgarien erhalten. In den schwach entwickelten Ländern wird die Sowjetunion am Aufbau von 95 Industriebetrieben tind anderen Objekten teilnehmen ...

  • Polens Kumpel vor der 100-Millionen-Tonnen-Grenze

    Warschau (ND-Korr.). Der polnische Bergbau hat Im Jahr 1959 den bisher größten Schritt in seiner Entwicklung gemacht. Er steht mit einer Förderung von 99196187 Tonnen unmittelbar vor der 100-Millionen-Grenze. Das Förderergebnis von 95 Millionen Tonnen im Jahre 1958 wurde um über 4 Millionen Tonnen erhöht und liegt damit fast um 2,2 Millionen Tonnen über den Planziffern ...

  • Sukselainen an Grotewohl

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Republik Finnland, V. J, Sukselainen, sandte an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, ,Otto Grotewohl, ein Telegramm, in dem er für die ihm übermittelten Neujahrsgrüße herzlich dankt und Otto Grotewohl die besten Wünsche für das Jahr 1960 aus» spricht ...

  • Weiterer VAR-Minister zurückgetreten

    ...

  • Eisenhower nach Argentinien

    Buenos Aires (ADN). USA-Präsident EisenhoWer wird am 24, und 25. Februar Argentinien besuchen, teilte Außenminister Taboada in Buenos Aires mit.

Seite 6
  • VEB (K) Diesel-Kraftmaschinenwerk

    Karl-Marx-Stadt C 25, Limbacher Str. 39

    Telefon: 3 OS 51. Telegramm: Dieselkraft Karl-Marx-Stadt Allen Betrieben and Interessenten geben wir bekannt» daO ab l. L. 1960 alle Reparaturen und durchzuführenden Auslieferungen von Ersatzteilen für unsere Serien-Dieselmotoren l HK 63 und 2HKCS durch folgende Vertragsbetriebe erledigt werden: L rNKKA, Industriekraftanlagen Inh ...

  • LEHRLINGE

    für das Schuljahr 1S60 ein. Die Lehrverträge werden sofort abgeschlossen. Ausgebildet wird In den Fachrichtungen Feldbau-Traktorist. Schweine- und Rinderzucht und Geflügelzucht. Interessenten erhalten von uns eine erklärende Werbeschrift. Zehnklassenschüler werden bevorzugt eingestellt. Für diese besteht bei dreijähriger Lehrzelt eventuell Abschluß der 12 ...

  • LEHRLINGE Ur folgende Berufe ein:

    HAUER im Erzbergbau (Schulabgänger der 8. und 10. Klasse) GRUBENELEKTROSCHLOSSER (Schulabgänger der 10. Klasse) ERZAUFBEREITER (Schulabgänger dar 10. Klasse) HUTTENFACHARBEITER (Schulabgänger der 8. und 10 Klasse) Ausbildungszeit tür Abgänger der 8. Klasse 3 Jahre. — Ausbildungszelt für Abgänger der 10 ...

  • Panzerschrank

    Fabrikat Panzer AG, Berlin, I. W. 1,17X0,83X1,85 m, mit drei verschließbaren Innenfächern, für 2000,— DM im Auftrage zu verkaufen. DSG-Handelsbetrieb Waren (Müritz), Kietzstraße 1

  • Welcher Betrieb kann für ans feuerverzinnen?

    Außerdem suchen wir für Massenbedarfsgüterfertigung dringend Schleif-, Polier- und Nickelkapazität. VEB Schnittwerkzeuge- und Metallwarenfabrik Klingenthal (Sachsen) 2

  • GUTE FAHRT

    mit den Straßenbahnen Schwerlastanhängern Spezialgüterwagen

    Im Rahmen des Siebenjahrplans sind nachstehende Spezlalgüterwagentypen lieferbar: 00 t 40 S 25 Km m # Mk 20 K m m Ic * Bo 25 K K t Kallckübelwagen

  • freie Kapazität

    in Langgewindefrasen Type GFL 400 X 1000 Eilangebote an , ' VEB INDUSTRIEWERKE KARL-MARX-STADT Abt Kooperation, Ruf-Nr. 3 41 41 (HA 2341)

  • Wir übernehmen für 1960 noch Auftrag* für einfache Stanzarbeiten

    große Serien, bei Gestellung von Werkzeugen. Anfragen erbeten an VE Kombinat (B) Spezialmaschinenbau Eisenacb

  • die herzlichsten Glückwünsche {ür das $ahr 1960

    m der Hoffnung auf weitere gute Zusammenarbeit unter der Losung:

    Alle Kraft für die Sicherung des Siebenjahrplanes

Seite 7
  • VERBUNDFOLIE

    (MvHFetntolte mrt PVC-Hartfflintolle Kaschiert) physiologisch einwandfrei, für hochwertige, empfindliche Produkte, wie Lebensmittel, pharmazeutische und Kosmetische Erzeugnisse, usw., mit folgenden Eigenschatten: Licht-, gas- und wasserdampfdicht, strahlungsreflektierend und damit Schutz Segen Wirmeein» Wirkung bietend, sichere; Werterhaltung des Verpscätungsgutes, säur«- und alkaUbestgndis ...

  • 3 Kurzschlußläufermotoren

    Bauform B 3. Schutzart P 33. (Ex) e. n m 1510 Type DOne 67/4, 54 kW, 380/660 V. Termini einen sofort, zwei Sl. 3. 15*0. Wären mit sofortiger Ueferung von Maschinen der Type DO 87/4 normal einverstanden, da Umwickluns möglich. VEB Fahlberg-List, Chem. u. pharmaz. Fabriken Magdeburg SO 13, Alt Salbke «0-63 ...

  • Kinderferienlager abzugeben!

    Wir geben unser Kinderferienlager In Pockau bei Marienberg (Erzgeb.), Bez. Karl-Marx- Stadt, auf dem Wege der Umsetzung; unter Zurückerstattung der Umbaukosten, ab. Kapazität 180 Personen Je Durchgang. Angebote sind zu richten an Maschinen-Traktoren- Station Hohenmölsen Bezirk Halle

  • Kooperationsbetriebe

    st» 1160 gesucht. JahreskapazltM bis zu 300 600 DM. 'Außerdem wird ein Betrieb für mechanische Fertigung gesucht VEB Starkstrom-Anlagenbau Berlin Berlin N 4, Schlegelstraße 26/27 Produktionsleitung

  • Tüif toufcn:

    PKW-Wartburg, Skoda, F 9 Sachsenring, PKW-Kombi Wartburg, F 9

    (auch UnfalllBhrreuge bei UOellclilce.it VoUer Wieder- Herstellung). Kauf tun Taxpreis. Zubehör wird gesondert Ober» oanimen. Ausführliche Angebote unter SCO« «n DBWAQ WERBUNG. Dresden N 8

  • Maschinenhobelspäne

    auch Bohr- und Frässpäne, für die Produktion von Holzspanplatten zum laufenden Bezug gesucht. Lieferung mit Bahnwaggon; dringende Angebote erbeten.

  • 2 Zugmaschinen 2 Zugmaschinen

    Pionier oder Bulldog VEB INDUSTRIEBAU« BERLIN W 8 Thglmannplatz 2, Telefon 22 01 31, Apparat 337 185 bis 250 PS

  • etwa 100 m Kabel

    der Type NYYB - R « X 25 omm

    INVEST-EXPOtT- Deutscher Innen- m* Aultnhmriel Berlin N 54. BrunnenstraQe tsa-130

  • Kokillen-Grauguß besonders zu empfehlen für Hydraulik- und Maschinenteile höchster Beanspruchung Vollstangen Hohlstangen Flachstonyen Quadratstangen

    und für die verschiedensten Verwendungszwecke bis 5000 kg Stückgewicht

  • für die Traktoren das fehlende Planierschild mit Seilwindenaufzug,

    (Type S 80 und S100)

Seite 8
  • Vergleiche zwischen Erfurt und Roskilde

    Nach dem glanzvollen Hallenhandballsieg über Weltmeister Schweden

    Von unserem nach Dänemark entsandten Berichterstatter Dieter Wales Nachdem sich die erste allzu verstandliche Begeisterung über den sensationellen 20 :19-Sieg der deutschen Hallenhandball-Nationalmannschaft über Weltmeister Schweden ein wenig gelegt hat, taucht die nüchterne Frage auf: Wie war dieser Siee möglich? Aus der ...

  • Das Vorspiel

    Kopenhagen, den 4. Januar. Der bisher größte Sieg der Deutschen Hallenhandball-Nationalmannschaft hatte ein nicht minder interessantes Vorspiel. Ein Vorspiel, bei dem es ebenfalls einen Sieger und einen Verlierer gab. • Am Sonnabend war in Kopenhagen Ernst Feick, der Präsident des westdeutschen Handballbundes, eingetroffen ...

  • Wohin rollst du, BVG-Sechser?

    Westberliner sollen 1960 noch mehr für Bonner Rüstung bluten

    Seit Sonnabend ist tder neue erhöhte Tarif bei der Westberliner BVG in Kraft. Seit Sonnabend müssen die Westberliner Bürger wiederum tiefer in den Geldbeutel, greifen, wenn sie mit der Straßenbahn, der U-Bahn oder mit dem Omnibus fahren wollen (siehe Tabelle). Es ist nicht etwa die erste Preiserhöhung bei der West-BVG ...

  • j Am rechten Fleck sparen

    = 70 englische Soldaten — man bedenke, = fast eine Kompanie — benahmen sich in 1 der Nacht zum Sonntag derart unfront- = stadtgemäß, daß Westberlins komman- 5 dierendem Bürgermeister vermutlich kein s anderer Weg als der des energischen 5 Protestes beim englischen Hauptquartier E bleiben wird. Tage hindurch hatten S Westberliner Zeitungen die ebenso un- | populäre wie unsoziale Fahrpreis- 5 erhöhung der West-BVG begreiflich zu = machen versucht ...

  • Brandts Ausrede

    Warum diese Verteuerung? Der Frontstadtsenat und seine Zeitungen haben in den vergangenen Wochen und Monaten mancherlei Ausreden und Lügen gebraucht. Da hieß es, der Senat habe keinen Einfluß auf die Preise. Der Westberliner Bürgermeister Brandt erklärte am 29. November 1959 wörtlich im Rias: „Es war zu erwarten, daß sich viele Hörer, die mir in den letzten Tagen geschrieben haben, mit ...

  • Der Kern der Dinge

    Wo liegt denn der Kern der Dinge? Im Westberliner Etat sind für 1960 noch 810 Millionen D-Mark gegenüber 885 Millionen D-Mark im Jahre 1959 vorgesehen, die als sogenannte Bundesmittel aus Bonn nach Westberlin fließen. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um Bundessteuern aus Westberlin, die somit zu einem Teil zurückgegeben werden ...

  • Vielfach neblig-trübe

    Wetterlage: Anhaltender kräftiger Druckanstieg hat, sehr schnell zur Aulfüllung des am Sonntag noch über Deutschland gelegenen Tiefdruckgebietes und zur Ausbildung einer Hochdruckbrücke über Mitteleuropa zwischen einem kräftigen osteuropäischen Hoch und einem ostatlantischen Hoch geführt. Später entwickelte sich sogar eine selbständige Hochdruckzelle über Deutschland ...

  • Eine sozialistische Hausgemeinschaft

    IN DER MARIENSTRASSE 7 im Stadtbezirk Mitte entstand eine sozialistische Hausgemeinschaft. Alle Bewohner des Hauses helfen sich gegenseitig, schwierige Arbeiten zu bewältigen, niemand ist sich selbst überlassen. Dank ihrer vorbildlichen Gemeinschaftsarbeit konnte sich die Hausgemeinschaft manche Verschönerung und Erleichterung schaffen, obwohl das Haus zu den ältesten Berliner Wohnhäusern zählt ...

  • Prag siegte im Schaufensterwettbewerb

    Von der Pressestelle des Magistrats wird mitgeteilt: Im Schaufensterwettbewerb Prag- Berlin blieb Prag Wettbewerbssieger. Von den 30 Einzelsiegern entfielen 17 auf Prag und 13 auf Berlin. Es wurden zehn erste Preise verteilt, davon sechs an Prager und vier an Berliner Verkaufsstellen. Von zehn zweiten Preisen entfielen auf Prag fünf und auf Berlin fünf ...

  • Neue Wäscherei in Betrieb

    Am Montag morgen wurde im VEB Blütenweiß eine neue 3,5-Tonnen-Wäscherei ihrer Bestimmung übergeben. Der neue Betriebsteil in der Grünauer Straße im Bezirk Köpenick wurde zum Jugendobjekt erklärt. Die Kapazität reicht aus, um im Monat 17 500 Personen mit je 5 kg schrankfertiger Wäsche zu beliefern. In diesem Jahr will VEB Blütenweiß außerdem die Köpenicker Ortsteile Schmöckwitz ...

  • Gedenktafel für Rote Marine

    Der Berliner Arbeitskreis für die Geschichte der örtlichen Arbeiterbewegung im Deutschen Kulturbund hat in Gemeinschaft mit dem Magistrat von Groß-Berlin, Abteilung für Denkmalspflege, eine Gedenktafel für die Roten Matrosen und Spartakuskämpfer geschaffen, die in heldenhaftem Kampf gegen Reaktion und Militarismus gefallen sind ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    6. Januar J4 Uhr: Konferenz der Bezirksleitung mit den Parteigruppenorganisatoren aus den Produktionsbetrieben im Neuen Stadthaus. Thema: Die Aufgaben der Parteigruppen bei den Parteiwahlen in Erfüllung des Siebenjahrplans, der Erreichung des Weltniveaus und der Entwicklung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit ...

  • Rohrleitungsbau holte die Trophäe

    Zum dritten Male Sieger im Bären-Wettbewerb / 13 Betriebe ausgezeichnet

    Der VEB Rohrleitungsbau ging im Dezember 1959 als Sieger im Bären-Wettbewerb hervor. Er ist damit Jahressieger im Wettbewerb der örtlichen Industrie geworden und erhält zum dritten Male den Großen Bären. Mit dem Kleinen Bären wurden ausgezeichnet: VEB Säureschutz, VEB Stempel und Gravierung, VEB Maltose, VEB Libella, VEB Seilwerke, VEB Industrielack, VEB Schnellflechter, VEB Perfekt, VEB Spezialfahrzeugwerk, VEB Kraftfahrzeug - Instandsetzungsbetrieb, VEB Elite, VEB Großtischlerei Adlershof ...

  • Über drei Millionen DM ausgezahlt

    Über drei Millionen DM aus Uraltguthaben wurden am Sonntag an über 40 000 Bürger des demokratischen Berlins ausgezahlt. Insgesamt waren 143 Auszahlstellen geöffnet. Wie die Direktorin der Sparkasse Berlin, Hentschke, mitteilte, haben in diesem Jahr etwa 140 000 Berliner Anspruch auf eine Auszahlung aus Uraltguthaben ...

  • Verkehrstarife in Westberlin und im demokratischen Berlin

    Westberlin

    Einzelfahrschein: U-Bahn/Straßenbahn Einzelfahrschein; Omnibus Sammelkarte: Straßenbahn/U-Bahn Sammelkarte: Omnibus Umsteiger * ' Umsteiger zum Omnibus Kinderfahrschein mit Umsteigen Schwerbeschädigte Sammelkarte: Schwerbeschädigte Nachtzuschlag Monatskarte; 1 Linie Monatskarte: 1 Linie Omnibus Monatskarte: ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40. Tel* 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich,3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Konto. Berlin N 58. Schönhauser Allee 141. Konto-Nr. 4'1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEVVAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2 ...

  • 900 000 DM Solidaritätsspenden

    Die Solidaritätskonzerte des Deutschlandsenders für die in Westdeutschland eingekerkerten Patrioten haben gute Ergebnisse gebracht. Bis Ende vergangenen Jahres wurden auf das Sonderkonto der Volkssolidarität 88 888 beim Berliner Stadtkontor über 906 000 DM eingezahlt.

Seite
Hauptweg, Sparsamkeit und Siebenjahrplanfonds Gehört Innsbruck zu Bonn ? Nazis verstärken Hetzaktion Neuer Rekord der Roten Hochöfner Der große Wettbewerb 1960 hat begonnen Abschiedsessen für DDR-Delegation Kampf um „Q" Frucht falscher Politik Dr. Radhakrishnan grüßt die DDR Wofür gaben wir unser Blut? Alle Kennziffern werden erfüllt Eine von Bonn bestellte Sache Wettbewerb vom ersten Tag an DDR anerkennt Kamerun 20 000 Arbeitsstunden weniger Jeder 50 DM für Siebenjahrplanfonds 18 Monate Garantie Nur Qualitätsmöbel
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen