14. Dez.

Ausgabe vom 02.01.1960

Seite 1
  • Alle Bürger haben ihren Beitrag* geleistet

    Berlin (ADN). Einen festlichen Ausklang tand das erste Jahr des Siebenjahrplanes mit der Silvesterfeier, zu der das Zentralkomitee, der Ministerrat und der Nationalrat der Nationalen Front in das Rathaus der deutschen Hauptstadt eingeladen hatten. Gemeinsam mit den Repräsentanten des ersten deutschen ...

  • Das Diplomatische Korps beglückwünschte Wilhelm Pieck

    Berlin-(ADN). Das Diplomatische' Korps übermittelte Präsident Wilhelm Pieck am Neujahrsmorgen die herzlichsten Glückwünsche. Im Amtssitz des residenten, Schloß Niederschönhausen,'trugen sich in das Gratulationsbuch ein: der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Albanien und ...

  • lahrestaa des Lunik I

    Peteries Mondfahrt" hieß das Theaterstück, in dem wir als Kinder atemlos die Abenteuer des Titelhelden miterlebten, als er nach umständlichen Vorbereitungen von einem phantastischen hölzernen Kanonenmonstrum unter ungeheurem Theaterdonner auf den ,Mbnd geschossen worden war. Zwei, drei.Jahrzehnte sind seither vergangen ...

  • Repräsentanten der DDR beim Präsidenten

    Mit neuen Erfolgen zum Sieg des Sozialismus im ersten deutschen Friedensstaat

    Berlin (ADN). Die führenden Persönlichkeiten der DDR statteten am 1. Januar Präsident Wilhelm Pieck einen offiziellen Neujahrsbesuch ab. Mit herzlichem Händedruck begrüßte der Präsident den Ersten Sekretär des Zentralkomitees, Walter Ulbricht, den Ministerpräsidenten Otto Grotewohl, den Präsidenten der Volkskammer, Dr ...

  • 1959 zeigte Möglichkeiten zur Entspannung

    Moskau (ADN). Das abgelaufene Jahr habe deutlich gezeigt, daß es Mötlichkeitien zur Minderung der Internationalen Spannung und zur Festigung des Friedens gibt, erklärte Ministerpräsident Nikita Chruschtschow in der Nacht zum Freitag aut dem Neujahrsempfang der Sowjetregierung im großen Kremlpalast, zu dem 1500 Personen erschienen waren ...

  • Sechs Kirchenschändungen

    In Bayreuth haben „unbekannte Täter" eine neue Kirchenschändung begangen. Sie brachen in der katholischen St.-Hedwigs-Kirche, die erst 1959 errichtet worden ist, den Grundstein auf und stahlen daraus eine Zinkrolle mit der Grundsteinlegungsurkunde und mehrere Silbermünzen. Damit wurden nach vorläufigen Feststellungen in den letzten Tagen mindestens sechs Kirchenschändungen in Westdeutschland begangen ...

  • Nazi verbrechen in der Neujahrsnacht

    Neue faschistische Ausschreitungen in drei Städten / AP bestätigt: Köln war nur der Anfang

    Zorge (Harz) (ADN). Neue schwere faschistische and antisemitische Ausschreitungen in der Westzope wurden am Neujahrstag bekannt. In Zorge (Harz) haben in der Neujahrsnacht Nazis an zahlreiche Hauswände Hakenkreuze und die Worte „Heil Hitler" geschmiert. Auf eine Straße in Altena wurden ebenfalls in der Neujahrsnacht mehrere Hakenkreuze gemalt ...

  • „Daily Worker" nennt Ursachen

    London (ADN-Korr.). Die Ursachen der antisemitischen Ausschreitungen in Westdeutschland seien offenkundig, schreibt am Donnerstag der „Daily Worker" in seinem Leitartikel. „Der Regierung Adenauer gehören ehemalige Mitarbeiter Hitlers an. Seine Diplomaten haben meistens auch schon für Hitler gearbeitet ...

  • Aufgabe aller Staaten

    Dte Sowjetunion hoffe, daß auf der Gipfelkonferenz gemeinsame Schritte auf der Suche nach Wegen zu einem Übereinkommen über die Abrüstung und über andere vordringliche internationale Fragen unternommen werden, erklärte Ministerpräsident Nikita Chruschtschow in einer Antwort auf Schreiben von Vertretern der japanischen Öffentlichkeit sowie japanischer Agenturen und Zeitungen ...

  • In der Bundeswehrgarnison

    In Nienburg an der Weser, dem Standort eines Raketenbataillons der Bonner Bundeswehr, wurden zahlreiche Hakenkreuze und die Worte „Juden raus" mit Ölfarbe an die Umgrenzungsmauer des jüdischen Friedhofes geschmiert. Mehrere Scheunentore, Zäune, Bäume und Straßenlaternen wurden in Burgdorf bei Hannover mit Hakenkreuzen bemalt ...

Seite 2
  • Grund zur Freude

    Berlin (ADN/ND). Grund zur Freude über die immer sichtbarer werdenden Erfolge ihrer Arbeit haben die Werktätigen in den Betrieben unserer Republik. Einen neuen DDR-Rekord mit 605S Bohrmetern stellten die Kumpel der Jugendbohranlage 25 vom Stützpunkt Ludwigslust des VEB Erdöl—Erdgas Gommern bei Magdeburg bis zum Schichtwechsel am Silvestermorgen auf ...

  • Jahrestag des Lunik I

    (Fortsetzung von Seite 7)

    Aufgaben der Zeit vollständig za lösen jrermag. Die Sehnsucht der Völker nadi einem 'dauerhaften Frieden ist so alt wie die Klassengesellschaft, die die Kriege über die Menschheit brachte. Schon vor dem ersten Weltkrieg gab es unter dem Druck der Volksmassen Vereinbarungen zwischen den kapitalistischen Regierungen, die die blutigen Auswirkungen der Kriege begrenzen sollten ...

  • China

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des ZK! der Kommunistischen Partei Chinas, Mao Tse-tung, der Vorsitzende der Volksrepublik China, Liu Schao-tschi, der Vorsitzende des Ständigen Komitees des Nationalen Volkskongresses, Tschu Teh, und der Ministerpräsident des Staatsrates der Volksrepublik China, Tschou En-lai, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, an den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, an Ministerpräsident Otto Grotewohl und an den Präsidenten der Volkskammer, Dr ...

  • Dreifacher Bonner Neujahrsappell

    Wie 1960 für die Arbeiter, für Strauß und die Aktionäre beginnt

    Bonn (ADN/ND). I960 höhere „Opfer* im Dienste der westdeutschen Atomkriegsaufrüstung zu bringen — das ist der Hauptinhalt einer Neujahrsbotschaft des Bonner Kriegsministers Strauß an die Bevölkerung Westdeutschlands. Strauß erklärte, daß die Adenauer-Regierung auch 1960 ihre Aufrüstungspolitik fortsetzen wird ...

  • Meßgerätebauer für alle beispielhaft

    Berlin (ADN/ND). Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB veröffentlicht zur Wettbewerbsinitiative der Magdeburger Meßgerätebauer eine von Herbert Warnke unterzeichnete Erklärung, in der es heißt, daß-die Meßgerätebauer mit ihrem Wettbewerbsaufruf das Beispiel für den Inhalt und das Ziel des sozialistischen Wettbewerbs gegeben haben ...

  • Jetzt zusammenstehen

    Bochum (ADN/ND). „Bochum darf keine sterbende Stadt werden! Stopp dem Stilllegungsplan! Auf Einigkeit kommt es jetzt an!" Diesen leidenschaftlichen Appell, sich den Stillegungsplänen der Adenauer-Regierung und Ruhrzechenherren für eine Reihe Bochumer Schachtanlagen zu widersetzen, richtet der ehemalige ...

  • Arbeiter müssen Militaristen zügeln Erklärung des Ständigen Ausschusses der Arbeiterkonferenzen

    Berlin (ADN/ND). Das Präsidium des Ständigen Ausschusses der Gesamtdeutschen Arbeiterkonferenzen hat auf seiner am 28. Dezember in Essen beendeten Tagung eine' Erklärung zum Jahreswechsel abgegeben, in der mit Genugtuung die Anzeichen der politischen Entspannung in der Welt begrüßt und die erfolgreichen Verständigungsbemühungen, insbesondere die Abrüstungsvorschläge der UdSSR und die bevorstehende Gipfelkonferenz, gewürdigt werden ...

  • Tschechoslowakei

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und Präsident der Tschechoslowakischen Republik, Antonin Novotny, und der Ministerpräsident der Tschechoslowakischen Republik, Viliam Siroky, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, und an Ministerpräsident Otto Grotewohl folgendes Glückwunschtelegramm: „Im 10 ...

  • DEFA-Filme in über 100 britischen Kinos

    Programm für 1960 / „Du und mancher Kamerad" an erster Stelle

    London (ADN-Korr.). Mehr als hundert Lichtspielhäuser in Großbritannien werden 1960 Dokumentarfilme aus der DDR aufführen. An erster Stelle steht dabei Regisseur Thorndikes Werk „Du und mancher Kamerad", dessen englische Fassung unter dem Titel „The German Story" gezeigt wird. In den meisten Fällen sollen die DEFA-Streifen eine ganze Woche lang auf dem Programm stehen ...

  • Albanien

    Der Vorsitzende des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien, Hadshi Lleshi, der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Albaniens, Enver Hodsha, und der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Albanien, Mehmet Shehu, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, an Ministerpräsident Otto Grotewohl und an den Präsidenten der Volkskammer Dr ...

  • Rumänien

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Rumänischen Arbeiterpartei, Gheorghe Gheorghiu Dej, der Vorsitzende des Ministerrates der Rumänischen Volksrepublik, Kivu Stoica, und der Vorsitzende des Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, Ion Gheorghe Maurer, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, Ministerpräsident Otto Grotewohl und den Präsidenten der Volkskammer, Dr ...

  • Korea

    Der Vorsitzende des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende des Ministerrates der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Kim Ir Sen, und der Vorsitzende des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der Koreanischen Volksdemokratisehen Republik, Zoi En Gen, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, Ministerpräsident Otto Grotewohl und an den Präsidenten der Volkskammer, Dr ...

  • Ungarn

    Der Vorsitzende des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik, Istvan Dobi, der Vorsitzende der Nationalversammlung der Ungarischen Volksrepublik, Sandor Ronai, der Erste Sekretär des Zentralßomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Janos Kadar, und der Vorsitzende der revolutionären Arbeiter-und-Bauern-Regierung, Dr ...

  • Bulgarien

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Bulgariens, Todor Shiwkow, der Vorsitzende des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien, Dimitri Ganew, und der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, Anton Jugow, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, an Ministerpräsident Otto Grotewohl und an den Präsidenten der Volkskammer, Dr ...

  • Sie verteidigen Deutschlands Ehre

    „Die Angeklagten werden beschuldigtj daß sie aktiv gegen die Aufrüstung der1 Bundesrepublik, insbesondere gegen die atomare Bewaffnung, aufgetreten sind"j fährt Ehrenburg fort. „Ich bin der Ansicht, daß sie damit in unseren Augen die Ehre Deutschlands verteidigen, den Wunsch ihres Volkes, niemals die Greueltaten zu wiederholen, die von den Gestapoleuten, von den SS-Führern und den Führern der NSDAP verübt wurden ...

  • •.. und die Kriegsverbrecher?

    Abschließend schreibt Ilja Ehrenburg: „Ich will mich nicht in die Angelegenheiten eines fremden Staates einmischen, aber als Sowjetbürger möchte ich den Düsseldorfer Richtern meine Gedanken darlegen, meine Gefühle, Zweifel und Hoffnungen ausdrücken. In der Deutschen Bundesrepublik leben einige tausend ehemalige Kriegsverbrecher, die nicht von Kommunisten, sondern von Gerichten der Alliierten verurteilt wurden ...

  • UdSSR erkennt Kamerun an

    K. I. Woroschilow grüßt neuen Staat zum Jahreswechsel

    Jaunde/Moskau/Peklng (ADN). Bei Anbruch des neuen Jahres hat der Ministerpräsident des bisherigen französischen Treuhandgebiets Kamerun die Unabhängigkeit dieses Landes feierlich proklamiert. Zur selben Stunde wurde auf dem Regierungspalast in der Landeshauptstadt Jaunde die französische Trikolore eingeholt und durch die grünrotgelbe Flagge des neuen Staates ersetzt ...

  • Befreundete Völker grüßen unsere Republik

    komitees der Vereinigten Polnischen Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, und der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Polen, Jozef Cyrankiewicz, sandten an Präsident Wilhelm Pieck, den Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, und an Ministerpräsident Otto Grotewohl folgendes Glückwunschtelegramm: ...

  • Neue Minister in der VAR

    Kairo (ADN). VAR-Präsident Nasser hat am Donnerstag dem Minister für Kommunalangelegenheiten der syrischen Region, Toma Awdatullah, das Ministerium für Agrarreform übertragen. Den syrischen Innenminister Abdel Hamid Serradsch beauftragte er zusätzlich mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Sozialministers ...

  • Walter Ulbricht beglückwünscht das Sowjetvolk

    Moskau (ND). In einem Interview mit dem Moskauer Rundfunk wünschte der Erste Sekretär des ZK der SED und Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats, Walter Ulbricht, dem Sowjetvolk zum Jahreswechsel weitere große Erfolge beim Aufbau des Kommunismus. Als Ereignisse von Weltbedeutung im vergangenen Jahr wertete Walter Ulbricht den Beschluß des XXI ...

  • Jugoslawien

    Der Präsident der Föderativen Volks-» republik Jugoslawien, Josip Broz Titoj sandte an Präsident Wilhelm Pieck folgendes Glückwunschtelegramm: „Im Namen des jugoslawischen Volkes sowie in meinem eigenen Namen sende ich Ihnen und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik die aufrichtigsten Glückwünsche zum neuen Jahr 1960 ...

  • Ein gefährlicher Anachronismus

    Moskau (ADN-Korr./ND). »Das Urteil in Düsseldorf ist noch nicht gefällt. Ich hoffe, daß die Richter Vernunft, Gewissenhaftigkeit und TJnvoreingenommenheit an den Tat legen werden." Dies erklärte der weltbekannte sowjetische Schriftsteller II ja Ehrenburg am Donnerstag in einer Betrachtung zum Düsseldorfer Schandprozeß gegen drei Mitglieder des Weltfriedensrates und vier Mitglieder des Deutschen Friedenskomitees ...

  • Irrtum oder Entstellung? ,

    i.Der Staatsanwalt behauptet, daß die Friedensbewegung eine kommunistische Bewegung sei; Entweder irrt er sich oder verzerrt die Tatsachen absichtlich. Ich ziehe *s vor zu denken, daß er sich irre. Ich hoffe, der Staatsanwalt ist ebenso wie ich der Ansicht, daß die. Zeit des faschistischen Triumphs eine schwarze Seite in ^der Geschichte Deutschlands ist und daß er nicht zu den Behauptungen von Hitler, Goebbels und Himmler Zuflucht nehmen kann ...

  • Naziverbrechen in der Neujahrsnacht

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der. In den Schulen wird Hitler verherrlicht. Die alten Industriekapitäne mit Krupp an der Spitze sind wieder am Ruder." 'London (ADN/ND). Die britische liberale Zeitung „Guardian" erklärte am Freitag: „Der Vorschlag, daß ehemalige Nazis aus dem öffentlichen Leben der Bundesrepublik ausgemerzt werden ...

  • DDR anerkennen

    Helsinki (ADN-Korr.). Die Anerkennung der DDR durch Finnland, den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland und die friedliche Lösung der Westberlinfrage bezeichnete die Vorsitzende der Reichstagsfraktion der Demokratischen Union des finnischen Volkes, Hertta Kuusinen, auf einer Veranstaltung in der Neujahrsnacht als wichtige Aufgaben im Jahre I960, für die auch das finnische Volk eintreten müsse ...

  • Präsident Kekkonen an Wilhelm Pieck

    Der Präsident der Republik Finnland, Urho Kekkonen, sandte an Präsident Wilhelm Pieck ein Glückwunschtelegramm, in dem er dem Präsidenten seine aufrichtigsten Wünsche für persönliches Wohlergehen und ein glückliches neues Jahr für die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik übermittelt.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher» stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich» Redaktionssekretär; Walter Florathj Dr. Rolf Gutennuth* Willi Köhler, Karl-Ernst Reuten Ingo Seiot

  • Friedenskämpfer freisprechen!

    Ich möchte an die menschliche Vernunft und ihr Gewissen glauben, und ich erlaube mir, dem Herrn Staatsanwalt den Rat zu/geben, von der Anklage Abstand zu nehmen; Ich will hoffen, daß sie die Angeklagten freisprechen."

  • Eisenhower mit Protesten bombardieren

    London (ADN). „Millionen Menschen in der ganzen Welt, die sich von 1960 einen konkreten Fortschritt zu nuklearer und allgemeiner Abrüstung erhofften, werden über den amerikanischen Beschluß ent-

Seite 3
  • Neuesdeutschland

    115.5 Punkte Eines der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente der DDR ist der Thüringer Veit Kü h rt, der am Mittwoch und am Donnerstag in Oberwiesenthal den 8. bzw. den 10. Platz belegte 55,5 Punkten Haltung und Weite werden wiederum zusammengezählt 60 55,5 NOK-Präsident Heinz Schöbet: Unseren Olympiateilnehmern ...

  • Den Sportlern zum Gruß

    Glückwunsch des Präsidiums des DTSB

    Das Präsidium des Deutschen Turnund Sportbundes wünscht Euch, den aktiven Sportlerinnen, und Sportlern, den Trainern und Sportfunktionären, den Helfern des Sports und allen sportinteressierten Bürgern für das Jahr 1960 beste Gesundheit, Schaffenskraft und neue Erfolge beim weiteren Aufbau des Sozialismus und bei der Erfüllung der großen Aufgaben, die dem DTSB im Sieben] ahrplan gestellt sind ...

  • Wie Harry Glaß zu seinen 227 Punkten kam

    Einige aktuelle Erläuterungen über eße Errechnung der Sprunglauf noten

    Bewunderndes Raunen begleitete Harry Glaß bei seinem- 78-m-Sprung von der Oberwiesenthaler Schanze. Gekonnt und sicher der Absprung, elegant und schwungvoll der Flug, mühelos und leicht der Aufsprung tief unten. Begeistert applaudierten die Zuschauer, feierten die Weite von 78 m und erfuhren dann aus dem Lautsprecher, daß der Olympiadritte von Cortina dafür eine Note von 115,5 Punkten erhalten hatte ...

  • Unseren Olympiateilnehmern viel Glück und Erfolg!

    *Än fler Schwelle -des olympischen' Jahres wünsche ich allen Teilnehmern unserer Republik an den Olympischen Spielen 1960 in Squaw Valley und in Rom beim Kräftemessen der Besten des Sports aus aller Welt viel Glück und ein erfolgreiches Abschneiden zum Ruhme des Sports und zur Ehre unseres Vaterlandes, der Deutschen Demokratischen Republik", sagte der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees der DDRj Heinz Schöbel, in einem ADN-Interview ...

Seite 4
  • Be/m ersten Schluck Wein in der Roskildehollen

    Warum die Hallenhandballer der DDR ihr erstes Auslandssilvester feierten

    Der letzte Tag des Jahres zählt im allgemeinen zu jenen Festen, die im Kreis der Familie begangen werden. Die Männer jedoch, die sich diesmal zu Silvester 1959 zu-> sammengefunden hatten, weilten fern der Heimat. Die deutsche Hallenhandball-Nationalmannschaft verfolgte die Abschiedsrunden des Uhrzeigers In der Roskildehallen, eine halbe Autobusstunde entfernt von Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen ...

  • DDR unterlag dem Gastgeber 13:18

    CSR schlug Weltmeister Schweden überzeugend mit 21:13

    Von unserem nach Kopenhagen entsandten Berichterstatter Dieter Wales Mit zwei Spielen begann am Neujahrstag im Forum von Kopenhagen die kleine Hallenhandball - Weltmeisterschaft, wiedas Viererturnier der Ländermannschaften aus Dänemark, Schweden, der CSR und der DDR anläßlich des 25. Gründungstages des dänischen Verbandes genannt wird ...

  • Suarez gewann erneut Silvesterlauf

    Der Argentinier Osvaldo Suarez geJ wann nach seinem Vorjahrserfolg auch in' diesem Jahr den traditionellen Silvesterlauf in Sao Paulo über 7400 m in 21:55,8 min. Zweiter würde der Kanadier Douglas Kyle in 22:02,0 min vor dem Engländer Hyman (22:15,9). Unter den 300 Läufern, die 22 Minuten vot Mitternacht ...

  • Berlin gewann das Endspiel 8:6

    Leipzig beim internationalen Handballturnier vor Bukarest auf Platz 2

    In der Werner-Seelenbinder-Halle fand am Neujahrstag das IV. Internationale Städteturnier, veranstaltet vom Fachausschuß Handball Groß-Berlin, statt. In zwei Gruppen wurden die Vorrundenspiele von je zweimal 10 Minuten durchgeführt. In der Gruppe A hatte sich Leipzig, das ebenfalls wie Berlin auf die Spieler der in Dänemark weilenden Nationalmannschaft verzichten mußte, mit MalmS (Schweden) und Bukarest auseinanderzusetzen ...

  • Ein Vorsatz wurde verwirklicht

    Dynamo Hohenschönhausen nun in der I. DDR-Fußball-Liga

    Als Sportfreund Hausner, Trainer von Dynamo Hohenschönhausen, vor Beginn der Punktspielserie nach seiner Meinung über die Aussichten in der Staffel 1 der II. DDR-Liga befragt wurde, antwortete er: „Das Kollektiv und die Leitung haben den festen Vorsatz, diesmal den Staffelsieg zu schaffen!" Nun, es ist gelungen, und mehr noch, man hat in der nicht gerade populären, schweren Aufstiegsrunde der fünf Staffelsieger den zweiten Platz hinter Vorwärts Cottbus belegt und damit den Sprung in die I ...

  • Überflüssiger Morgenbesuch

    Durch unangenehme Erfahrungen mit den kalten Kriegern in Bonn gewitzigt, sind unsere Sportfunktionäre im letzten Vierteljahr etwas vorsichtig geworden. Im Koffer befand sich bei allen Reisen stets das Banner unserer Republik, um im Notfall aushelfen zu können.- Und diese Vorsicht war es wohl auch, die ...

  • Trojan bezwang Weltmeister

    Was der kleine kraftvolle Trojan aus der CSR in der Begegnung mit dem Weltmeister zwischen der 34. und 36. Minute leistete, grenzte'ans Wunderbare. Viermal hintereinander zog er unaufhaltsam mit dem Ball davon und narrte Ring im Schwedentor. Und obwohl ein Treffer nicht anerkannt werden konnte, genügten die anderen drei, um das 9 :9 in eine beruhigende 12:9-Führung zu verwandeln ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion; Berlin W 6. MauerstraSe 39'40. Tel. 22 03 41 — Verlag Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — AOonnementspreis monatlich 3,50 DM — Bankkonto Berliner Stadt- Konto, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN Berlin C 2; Rosenthaler Str ...

  • Variete-Revue

    in 10 Bildern um das Leben des Meisterlongleurs ENRICO RASTELLI mit dem Negersänger BURT LONEY MONTEGO HOPPES Tier-Revue Rutb Peter • Enno Neumann • peppl Zahl • Kurt Raclieltnann und Internationaler Artistik

Seite
Alle Bürger haben ihren Beitrag* geleistet Das Diplomatische Korps beglückwünschte Wilhelm Pieck lahrestaa des Lunik I Repräsentanten der DDR beim Präsidenten 1959 zeigte Möglichkeiten zur Entspannung Sechs Kirchenschändungen Nazi verbrechen in der Neujahrsnacht „Daily Worker" nennt Ursachen Aufgabe aller Staaten In der Bundeswehrgarnison
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen