22. Mär.

Ausgabe vom 16.03.1959

Seite 1
  • Zwischenbilanz

    Die gegenwärtig stattfindenden Parteiwahlen bestätigen, daß die Partei im letzten Jahr einen beträchtlichen Schritt nach vorn getan hati Das Neue in der Parteiarbeit zeigt sich in vielfältiger Form. In der Parteigruppe Hegert int Zementwerk Rüdersdorf gab es leb-! hafte Diskussionen über den Vor-5 schlag der Sowjetunion für einen FrieJ densvertrag mit Deutschland und übe« die Aggressivität der westdeutschen Militaristen ...

  • Militarismus für immer bändigen

    Berlin (ADN/ND). Anläßlich des 20. Jahrestages der faschistischen Okkupation der Tschechoslowakischen Republik hielt Ministerpräsident Otto Grotewohl am Sonntagabend im Deutschen Fernsehfunk eine Ansprache. Der Ministerpräsident charakterisierte den Einmarsch der Hitler-Armee in die CSR als das direkte Ergebnis des schmählichen Verrats der Westmächte, die mit Hitler das Münchner Abkommen getroffen hatten ...

  • Gipfelkonferenz ist notwendig

    Washington (ADN). Für die von der Sowjetregierung vorgeschlagene Gipfelkonferenz hat sich der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses des USA- Senats, Fulbright, ausgesprochen. Er erklärte, die USA sollten in eine Gipfelkonferenz über Berlin und andere Fragen einwilligen, anstatt auf eine Außenministerkonferenz zu bestehen ...

  • DDR-Delegation ehrt Patrioten der CSR

    Prag (ADN-Korr.). Die Opfer des faschistischen Überfalles auf die Tschechoslowakei, der sich am 15. März zum 20. Male jährte, wurden am Sonntagvormittag in Prag von der Delegation des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland geehrt. Die Delegation legte im ehemaligen Peäek- Palais, dem früheren Sitz der Gestapo, wo ungezählte tschechoslowakische Patrioten nach qualvollen Leiden ermordet wurden, ein großes Blumengebinde nieder ...

  • Hönicke erfolgreicher Pokalverteidiger

    Bei klarem Wetter gewann der Karl- Marx-Städter Gerhard Hönicke am Sonntag in Leipzig den Lauf über 7,5 km beim internationalen Frühjahrscross auf der Galopprennbahn. 22:39,8 min benötigte er, der den Pokal des Ministers für Verkehrswesen zu verteidigen hatte, und verwies damit Fred Döring vom ASK Vorwärts Berlin und Klaus Porbadnik vom SC Lokomotive Leipzig eindeutig auf die Plätze ...

  • SC Aktivist Tabellenführer

    Im bedeutendsten Treffen des zweiten Spieltages der DDR-Fußball-Oberliga trafen der SC Aktivist Brieske-Senftenberg und der Deutsche Fußballmeister ASK Vorwärts Berlin aufeinander. Obwohl die Lausitzer Kumpel die Berliner Elf mächtig unter Druck setzten, konnte diese ein 0:0-Unentschieden retten und damit einen wichtigen Punkt mit nach Hause nehmen ...

  • 1959—das entscheidende Jahr

    Der Prüfstein: wissenschaftlich-technischer Fortschritt / Kein Kreis, kein Betrieb darf zurückbleiben / Zum 10. Geburtstag der DDR — 80 Prozent des Jahresplanes

    Tlrocnan In Dresden bezeichnete UieSUCll otto Grotewohl, Mitglied des Politbüros und Ministerpräsident der DDR, das Jahr 1959 als das entscheidende Jahr der ökonomischen Hauptaufgabe. Er würdigte die Fortschritte im Bezirk Dresden, die sich vor allem in der „Siebenmeilenstiefelbewegung" zeigen. Er kritisierte aber den Verlauf der Konferenz als zu gemütlich ...

  • Magdeburg

    Auch in Magdeburg stand die Diskussion im Zeichen des breiten Austausches von Erfahrungen, die bei der Verwirklichung der Beschlüsse des V: Parteitages gesammelt wurden. Das Mitglied des ZK und Chefredakteur des „Neuen Deutschland", Hermann A x e n, betonte, die allseitige Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts seider entscheidende Prüfstein für den gesellschaftlichen Fortschritt ...

  • Überzeugender Sieg der CSR

    Im Prager Winterstadion erlebten zum Abschluß der Eishockey-Weltmeisterschaft 1959 14 000 begeisterte Zuschauer einen überzeugenden Sieg der CSR-Nationalmannschaft gegen Kanada, das nur auf Grund seines besseren Torverhältnisses Weltmeister wurde. Mit 5:3 (0:2, 1 :1; 2:2) kämpften die Gastgeber in einem erstklassigen, dramatischen Spiel die harten Kanadier nieder und brachten ihnen damit die einzige Niederlage dieser Weltmeisterschaft bei ...

  • Coftbu

    Herbert Warnke* Mitglied des Politbüros, machte in Cottbus auf die starken Unterschiede in der ökonomischen und ideologischen Entwicklung im Bezirk aufmerksam. Als eine Ursache dafür bezeichnete er die noch nicht restlos überwundene „Selbstlauftheorie". Der Wettlauf zwischen den Kräften des Friedens und des Krieges wird in erster Linie in unseren Produktionsstätten entschieden ...

  • 140 Schweine je 100 ha

    Berlin (ADN/ND). Bereits Ende dieses Jahres werden die Genossenschaftsbauern der 1700 Hektar umfassenden LPG tiöberitz im Kreis Bitterfeld für je hundert Hektar 140 Schweine halten. Das sind zehn Tiere je hundert Hektar mehr, als der Siebenjahrplan für 1965-vorsieht.. Bis Anfang März sind bereits über 600 zusätzliche Schweineplätze durch die- Nutzung-alter Gebäude und den Bau von vier Schweinepilzen geschaffen worden ...

  • Po dam

    Vor den Delegierten und Gästen in Potsdam sagte Heinrich Rau, Mitglied des Politbüros, daß der Zuwachs der Industrieproduktion im Bezirk im letzten Jahr mit 11,8 Prozent zwar über dem Republikdurchschnitt liegt. Dieser Erfolg sei jedoch im wesentlichen durch mehr Arbeitskräfte und nicht durch die Steigerung der Arbeitsproduktivität erreicht worden ...

  • CSR schlug Weltmeister Kanada 5:3

    In der Oberliga spielten: SC Dynamo—Jena 1:0 Brieske-ASK Vorwärts 0:0 Zwickau—Rot Leipzig 0:1 Weißeniels-Erturt 3:1

Seite 2
  • Ein Antimilitarist, der für Deutschlands Einheit stritt

    Zum 65. Geburtstag Wilhelm Florins

    Herbst 1923. Aus allen Teilen des Rheinlandes waren die von den Besatzungsmächten ausgehaltenen und von hohen deutschen Stellen unterstützten Separatisten auf dem Wege nach Düsseldorf. In vielen Städten und Orten, Vom Niederrhein bis hinauf zur Pfalz, hatten bewaffnete Separatisten die Macht an, sich gerissen ...

  • Zwischenbilanz

    (Fortsetzung von Seite 1)

    und von den Massen losgelöst, gearbeitet haben. Im Presse- und Schmiedewerk Brand-Erbisdorf sagten parteilose Kollegen, sie hätten nichts davon gemerkt, daß die Partei Wahlen durchführt. Auch in zahlreichen anderen Betrieben und Orten erhielten insbesondere die Gewerkschaften und die Nationale Front durch die bisherigen Wahlversammlungen keine wesentlichen Impulse für einen Aufschwung jn ihrer Arbeit ...

  • über 1000 westdeutsche Jungarbeiter kommen

    Umfangreiche Vorbereitungen für 2. Kongreß der Arbeiterjugend Deutschlands /Erfurt erwartet seine Gäste

    Erfurt (ADN/ND). - Mehr als 1000 .Tuntarbeiter aus der Bundesrepublik sowie rund 700 Delegierte aus allen Teilen der DDR werden für die Ostertage zum 2. Kongreß der Arbeiterjugend Deutschlands in der Blumenstadt Erfurt erwartet. Das gab der Leiter des Erfurter Organisationsbüros, Erich Beck, in einem Pressegespräeh bekannt ...

  • Trauer um Prof. Max Lingner

    Berlin (ND). In einem vom Genossen Walter Ulbricht unterzeichneten Nachruf des ZK zum Ableben des Malers und Grafikers Nationalpreisträger Professor Max Lingner heißt es u. a.: Am Abend des 14. März 1959 verschied nach langer schwerer Krankheit unser Genosse Prof. Max Lingner. Wir trauern um einen guten ...

  • NATO über Paris „beunruhigt"

    Beschluß über französische Mittelmeerflotte schafft neue Gegensätze

    Paris/Washington/London (ADN). Von einer „Krise" in der NATO sprach am Sonntag die „New York Times" im Zusammenhang mit der Reaktion der USA und Großbritanniens auf die Mitteilung der französischen Regierung, daß sie die Mittelmeerflotte Frankreichs im Kriegsfalle nicht dem NATO-Kommando unterstellen," sondern frei über sie verfügen wolle ...

  • Iraks Volk steht zu Kassem

    Massenversammlung in Diala fordert Hinrichtung der Verschwörer

    Bagdad (ADN). Zehntausend Teilnehmer an einer Massenversammlung in der nordöstlich von Bagdad gelegenen Provinz Diala haben in einem Telegramm an den irakischen Ministerpräsidenten der Regierung Kassem versichert, daß sie alle Maßnahmen zum Schutz der Republik unterstützen werden. An der Versammlung nahmen auch der Kommandeur der 3 ...

  • „Warten wir nicht mehr!"

    Leser der „Neuen Rhein-Zeitung" fordern Verhandlungen mit der DDR

    Düsseldorf (ADN/ND). Für Verhandlungen zwischen Vertretern beider deutscher Staaten sprachen sich am Sonnabend Leser der „Neuen Rhein-Zeitung" — des Schwesterblatts der „Neuen Ruhr- Zeitung" — in Zuschriften an die Redaktion aus. „Wenn wir wirklich in Einheit miteinander leben wollen, dann müssen wir uns auch an einen Tisch setzen ...

  • Innere Selbstregierung für Nordnigeria

    Lagos (ADN). Die Bevölkerung der britischen Westafrikakolonie Nigeria hat in ihrem Kampf für Unabhängigkeit am "Wochenende einen neuen Erfolg verzeichnen können. Die Kolonialbehörden gewährten der Nordregion des Landes endlich die schon im Jahre 1957 versprochene innere Selbstregierung. An Stelle des britischen Gouverneurs übernahm jetzt der Premierminister von Nordnigeria, Alhaji Sir Ahmuda Bello, den Vorsitz des Exekutivrates der Region ...

  • UNO-Debatte über Kamerun beendet

    New York (ADN). Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat am Freitag mit 56 zu 0 Stimmen bei zwei Stimmenthaltungen eine am Vortag vom Treuhandschaftsausschuß angenommene Entschließung gebilligt, daß Französisch- Kamerun vom 1. Januar 1960 an selbständig wird. Sie faßte ferner den Beschluß, daß der Nordteil von Britisch- Kamerun Mitte November und der Südteil zwischen dem 1 ...

  • Arbeiterklasse ehrt Karl Marx

    Kranz des ZK der SED an letzter Ruhestätte niedergelegt

    London (ADN-Korr.). Im Auftrage des Zentralkomitees der SED legte der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Britanniens, Harry Pollitt, am Sonnabend, dem 76. Jahrestag des Todes von Karl Marx, einen Kranz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands an Marx1 letzter Ruhestätte nieder. Führende Vertreter ...

  • Täglich 37 t Roheisen mehr

    Stalinstadt (ADN/ND). Rund 300 Teilnehmer der 5. Kreisdelegiertenkonferenz der FDJ in Stalinstadt beschlossen am Sonnabend, im sozialistischen Wettbewerb bis zum 10. Jahrestag der Republik 3,5 Millionen DM für das Konto junger Sozialisten zu erarbeiten und 35 000 Stunden im Nationalen Aufbauwerk zu leisten ...

  • Rationalisatoren mit 500 000-DM-Programm

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die Werktätigen des volkseigenen Betriebes Gaselan Fürstenwalde (Spree) haben sich nach gründlichen Aussprachen vorgenommen, in diesem Jahr Verbesserungsvorschläge im Werte von 500 000 DM zu realisieren. Im vergangenen Jahr ist der Plan der Rationalisatoren und Erfinder in Höhe von 200 000 DM mit 36 000 DM übererfüllt worden ...

  • 10823 BKV unterzeichnet

    Berlin (ADN/ND). In den sozialistischen Betrieben der DDR wurden innerhalb von zwei Monaten 10 823 Betriebskollektivverträge für das Jahr 1959 abgeschlossen. Damit steht die Unterzeichnung dieser Dokumente, die das Mitbestimmungsrecht und die Mitarbeit aller Werktätigen an der Lenkung und Leitung ihrer Werke garantieren, nur noch in wenigen Betrieben aus ...

  • Modernes Asphaltwerk im Bau

    Berlin (ADN). Eines der modernsten stationären Asphaltwerke Europas entsteht gegenwärtig in Berlin-Oberschöneweide. Das Werk, dessen wichtigste Maschinen und Aggregate halbautomatisch gesteuert werden sollen, wird voraussichtlich 1959/60 mit der Produktion beginnen. Nach seiner Fertigstellung produziert es jährlich im Einschichtbetrieb 55 000 Tonnen G-ußasphalt und 12 000 Tonnen Bitumensplitt ...

  • „Tag der LPG" im Kreis Lobenstein

    Gera (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Paul Scholz hat am Sonnabend anläßlich eines „Tages der LPG" im thüringischen Grenzkreis Lobenstein mit 700 Genossenschaftsbauern und Traktoristen über die sozialistische Perspektive dieses Gebietes beraten. Paul Scholz bezeichnete die Viehwirtschaft als die Hauptaufgabe des Kreises Lobenstein ...

  • Beileidsschreiben der Akademie der Künste

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Akademie der Künste, Prof. Otto Nagel, hat der Witwe des Künstlers, Erika Lingner, ein Beileidsschreiben übersandt. Darin heißt es u. a.: „Max Lingner war einer unserer Besten. Sein Werk zu pflegen und allen werktätigen Menschen nahezubringen, wird unsere vornehmste Aufgabe sein ...

  • Festliche Jugendweihe

    Neustrelitz (ADN). Hunderte Jungen und Mädchen des Agrarbezirks Neubrandenburg empfingen am Sonntag die Jugendweihe. In diesem Jahr werden 75 Prozent der Schulabgänger des Bezirks durch die Jugendweihe feierlich in die große Gemeinschaft der Werktätigen aufgenommen.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Hedaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermutb, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Ihren Personalausweis bitte...

    „Ware für Katalonien"!— ein neuer DEFA-Kriminalfilm

    Wegen fortgesetzten Vergehens gegen das Gesetz zum Schütze des innerdeutschen Handels verurteilte das Bezirksgericht Schwerin den Filmaufnahmetechniker Werner Jakobi zu zwei Jahren und neun Monaten Zuchthaus. Er hatte seit 1957 in verschiedenen Städten der DDR optische Geräte im Werte von etwa 3000 DM eingekauft und verschoben an einen Schieberring — in Westberlin ...

  • von Kindermann bis Franke

    Unsere Spieler in der Kritik

    Walter Kindermonn (Wismut Karl-Maow Stadt) Lieferte große Spiele gegen die UdSSR, gegen Polen und die Schweiz. Verlor ein wenig Nerven und Übersicht gegen Westdeutschland und Italien. Ein Torhüter, der auf alle Fälle für die Zukunft viel verspricht. Günther Katzur (Dynamo Berlin) War schon in Moskau 1957 dabei ...

  • Drei Runden ~ ein Niederschlag

    Bemerkungen zum Abschneiden unserer Mannschaft

    Nach fast 3000 Minuten Eishockey mag ein Ausflug ins Metier der Boxer gestattet sein. Drei schwere Runden hatte unsere Mannschaft durchzustehen. Die erste stieg in Brno und kann trotz der drei Niederlagen in der mährischen Metropole nicht schlechtweg als verloren angesehen werden. Unsere Jungen hatten gute Szenen gegen bessere Gegner, sie waren allerdings gegen Schluß der ersten Runde aus dem Tritt geraten, als gegen Norwegen nach 2 :0-Führung noch 3 :6 verloren wurde ...

  • ?ti letzten ftükbe welkten, die Ada^Mätteh

    CSR schlug in einem großartigen Spiel die Kanadier mit 5:3 (2:0, 1:1, 2:1) von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich

    Zweimal gingen die Prager enttäuscht von den Spielen ihrer Mannschaft nach Hause. Am Sonntag, dem letzten Tag der Weltmeisterschaft, sprangen sie jubelnd von den Bänken und schrien sich die Kehlen heiser: In einem großartigen Spiel von ungewöhnlicher Dramatik wurden die Kanadier mit 5 :3 ziemlieh klar ...

  • Das schwarze Bataillon

    Eine Mutter steht zu Beginn des Films auf dem Flugplatz und wartet auf ihren Sohn. Und am Schluß begegnen wir dieser Mutter noch einmal. Manches Sonderflugzeug ist seitdem gelandet und brachte aus Vietnam die wenigen zurück, denen die Flucht aus der französischen Fremdenlegion gelang, die es satt hatten, unschuldige Menschen hinzumetzeln und friedliche Dörfer einzuäschern ...

  • Zum 18. Mal Weltmeister: Kanada

    Durchschnittsalter 29 Jahre / Exprofis bestimmten das Gesicht

    Zwei Tage nach dem Spiel Kanada gegen UdSSR feierte der Schlußmann der „Ahomblätter", Gordie Bell, seinen 34. Geburtstag. Ein stattliches Alter für einen Eishockeyspieler, doch durchaus keine Ausnahme in der kanadischen Mannschaft; denn nur ein einziger Spieler, der Rotschopf Berenson, ist mit seinen 20 Jahren weit unter dem Durchschnittsalter, das bei 29 Jahren liegt und wohl von keiner anderen in Prag weilenden Mannschaft auch nur annähernd erreicht wird ...

  • Lothar Glaß Zweiter im Spezialsprunglauf

    Internationale Skitage in Harrachov (CSR) beendet

    Mit dem Spezialsprunglauf, in dem Lothar Glaß als bester Teilnehmer aus der DDR auf einen bemerkenswerten zweiten Platz kam, gingen am Sonntag die internationalen Skitage in Harrachov zu Ende. Zuvor waren noch die Entscheidungen im 10-km-Langlauf der Frauen, den die Finnin Hoeg gewann, und im 30-km-Lauf der Männer, in dem der Franzose Mermet Bester war, gefallen ...

  • Filmsplitter

    Der sowjetische Film „Die Kraniche ziehen" ist als bester ausländischer Film für die Verleihung des diesjährigen „Bambi" - Filmpreises gewählt worden. Der „Bambi"-Filmpreis wird alljährlich von der größten westdeutschen Filmzeitschrift „Filmrevue" und ihrer Schwesterzeitschrift „Filmwoche" vergeben. Der VEB DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme zeigte auf der 125 ...

  • Aus 800 DM wurden 1700 DM

    Turnfest-Mastverträge zeugen davon, daß in rund 40 Orten unserer Republik der gute Einfall in die Tat umgesetzt wird, Schweine zu mästen und den Erlös für die Festfinanzierung zu verwenden. Von diesen „Speckfabriken" über die Pfennigbewegung bis zu der Reparaturaktion gibt es ungezählte Möglichkeiten, sich „Einträgliches" einfallen zu lassen ...

  • Nicht locker lassen

    Die Greizer haben auch gute Erfolge in der Eigenfinanzierung des Festes erreicht. Das ging freilich keineswegs gleich glatt. Im Gegenteil, es gab sogar so schlechte Beispiele, daß Gemeinschaftsleitungen die Spendenkarten unausgefüllt zurückschickten; „kommt für uns nicht in Frage." Motor Greiz war eine solche BSG ...

  • j PiennigbewequngundReparaturaktion \

    Als sich kürzlich alle Bezirksund Kreisvorsitzenden des DTSB in Leipzig trafen, gab es in der Aussprache manche neue Anregungen für die Vorbereitung des III.DeutschenTurn- und Sportfestes, geeignet, eine große Initiative in Gang zu bringen. Besonders überzeugend wirkte das Beispiel des Kreises Greiz ...

  • Wettbewerb - der wertvolle Motor

    Aber die Greizer haben noch mehr aufzuweisen, das anderen Kreisen zum Nutzen dienen kann. Sie haben die Ohren gespitzt, als sie von dem Erfurter Vorschlag hörten, die Übungsfreude durch einen Wettbewerb um die besten Übungsgemeinschaften zu erhöhen. Greiz schrieb einen solchen Gymnastikwettbewerb aus ...

  • RITA

    Der Film „Rita" aus der Lettischen SSR behandelt die letzten Kriegsmonate am lettischen Ostseegestade. Das Schulmädchen Rita wird vor eine unausweichbare, gefährliche Aufgabe gestellt. Beinahe vor den Augen der Deutschen muß .sie einige entflohene Kriegsgefangene pflegen und beköstigen. Die Dramatik wird in diesem Filmwerk des Regisseurs A ...

  • 100 Pfennige sind auch eine Mark

    Was hat es mit dieser Pfennigbewegung auf sich? In einem vorhergehenden Diskussionsbeitrag hatte der Vorsitzende des DTSB-Kreisvorstandes Altenburg, Rudi Richter, darüber berichtet: In Altenburgs Schulen übernahmen die einzelnen Klassen Spendenkarten und sammeln die Beträge für die Klebemarken in kleinsten Beträgen - viele Pfennige ergeben schließlich auch die zehn Mark ...

Seite 4
  • Hönicke verteidigte den Cross-Pokal erfolgreich

    Überlegener Sieg des Karl-Marx-Städters auf der Leipziger Galopprennbahn über 7,5 km

    Zum drittenmal wurde in Leipzig der Frühjahrs-Cross ausgetragen, der 1957 als Bestandteil des Messesportprogramms ins Leben gerufen worden war, diesmal aber einen Sonntag nach der Frühjahrsmesse ausgetragen wurde. Bei klarem, kühlem Wetter fanden die über 1200 Teilnehmer diesmal vorzügliche Boden^ Verhältnisse vor» nachdem sie in den beiden Vorjahren auf verschlammtem oder vereistem Rasen hatten laufen müssen ...

  • I

    Kurz berichtet

    Ein neuer Weltrekord von Tschen Tsching-kai (China) war die herausragende Leistung am Eröffnungstage des traditionellen internationalen Gewichtheberturniers um den „Preis von Moskau", an dem die besten Athleten aus Polen, der Volksrepublik China, Bulgarien, der Mongolischen Volksrepublik und der Sowjetunion teilnahmen ...

  • Riedel Sieger in der alpinen Kombinatioh

    Eriksson gewann „Nordische" beim Czech-Memorial in Zakopane / Biegun vor Kallus über 10 km

    Seinen bisher größten Internationalen Erfolg erkämpfte sich der DDR-Läufer Eberhard Riedel am Sonnabend beim XIV. Czech-Memorial im polnischen Wintersportzentrum Zakopane. Er gewann von insgesamt 44 Teilnehmern, darunter der zur Weltklasse gehörende Franzose Bozon, mit Note- 2,18 die alpine Dreier- Kombination, nachdem er im Abfahrtslauf den zweiten, im Riesenslalom den ersten und im Spezialslalom den dritten Platz belegt Hatte ...

  • DDR-Mannschaft vergab Sieges-Chance

    Jugoslawien gewann Volleyballturnier der Frauen in Leipzig

    Durch eine 0:3 (9:15, 15:17, 7 :15)-" Niederlage, gegen Jugoslawien vergab am Sonntag ih Leipzig die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen ihre Chance, das Fünfländer-Turnier für sich zu entscheiden. Zu unkonzentriertes Spiel führte zu dieser vermeidbaren Niederlage. So ging beispielsweise der zweite Satz nach einer 14 :6-Führung noch mit 15 :17 verloren ...

  • Glücklicher Punkt für den Meister

    SC Aktivist Brieske-Senftenberg—ASK Vorwärts Berlin 0:0

    Schiedsrichter: Köppke (Wusterhausen); Zuschauer: 8000. Der Meister kann froh sein, aus Senftenberg einen Punkt mitgenommen zu haben. Fast die gesamte Spielzeit hindurch mußten die Armeesportler sich eines tollen Angriffswirbels der Briesker erwehren. Lemanczyks Pässe rissen immer wieder Lücken in die Berliner Abwehr, und wenn Nationaltorwart Spickenagel nicht so groß auf dem Posten gewesen wäre, hätte es kein Unentschieden gegeben ...

  • Berliner an der Spitze der DDR-Ligen

    Weiterer Punktverlust von Motor Köpenick in der Stadtuga

    Nach dem zweiten Spieltag liegen m der DDR-Liga zwei Berliner Vertretungen an der Spitze. In der Staffel 1 hatte Dynamo Hohenschönhausen bei Einheit Neustrelitz keine Mühe, um einen hohen 7 :1-Sieg zu erzielen. Die Treffer für den Sieger erzielten Wrobel (3), Krause (2) und Kühn (2). — Arg enttäuscht hat dagegen Chemie Grünau/Schmöckwitz ...

  • DDR-Fußball in Zahlen

    / I. DDR-Liga

    SC Chemie Halle Chemie Wolfen Dynamo Eisleben SC Aufbau Magdeburg Dynamo Dresden Motor Bautzen Lok Weimar Empor Würzen Einheit Greifswaid Rotation Babelsberg Fortschritt Meerane Wismut Gera Motor Steinach Chemie Glauchau DDR-Liga II (Staffel Einheit Rostock—Motor Stralsund 2 :2, Empor Neustrelitz—Dynamo ...

  • Die richtige Toto~Tipreihe

    1. - SC Dyn. Berlin—SC Motor Jena 1:0 2. SC Aktivist Brieske-Senftenbg. legen ASK Vorwärts Berlin 0 :0 3. SC Emp. Rostock—Chem. Zeltz 4 :1 4. SC Fortechritt Weißenfels—SC Turbine Erfurt 3 :1 5. Mot. Zwickau—SC Bot.' Leipzig 0 :1 6. Chemie Glauchau—SC Chemie Halle 0:5 7. Wismut Gera—Fortschritt Meerane 1:1 8 ...

  • Ringer-Oberliga mit Überraschungen

    Bei den Meisterschaftskämpfen der Ringer im freien Stil mußte der Tabellenzweite ASK Vorwärts Leipzig am Wochenende eine überraschende 7:9- Niederlage gegen Motor Markneukirchen hinnehmen. Auch der SC Lok Leipzig konnte seinen Vorrundensieg über Wismut Aue nicht wiederholen. Diesmal kam er über ein 8:8-Unentschieden nicht hinaus ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40, Tel» 22 03« — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2, Rosenthaler Str. 28—31, und alle DEWAG- Filialen in den Bezirksstädten der DDR -> Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 5<j Schönhauser Allee 144, Konto-Nr ...

  • Stadtliga Berlin

    Einheit Treptow Empor Friedrichstadt SG Adlershof SG Köpenick Motor Pankow Motor Weißensee Tiefbau Berlin TSC Oberschoneweide n Turbine BEWAG Motor Köpenick Sportfreunde Johannisthai

  • 89

    Prämien zu 25 DM auf die Wertmarkenendnummer 316, Prämien zu 10 DM aut die Wertmarkenendnummer 632. (Zahlenangaben ohne Gewähr.)

  • DDR-Oberliga

    SC Akt. Brieske-Senftenberg SC Empor Rostock ASK Vorwärts Berlin SC Lok Leipzig

Seite
Zwischenbilanz Militarismus für immer bändigen Gipfelkonferenz ist notwendig DDR-Delegation ehrt Patrioten der CSR Hönicke erfolgreicher Pokalverteidiger SC Aktivist Tabellenführer 1959—das entscheidende Jahr Magdeburg Überzeugender Sieg der CSR Coftbu 140 Schweine je 100 ha Po dam CSR schlug Weltmeister Kanada 5:3
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen