22. Feb.

Ausgabe vom 11.02.1959

Seite 1
  • Bahnbrecher sozialistischen Lebens

    Seit Anfang des Jahres entwickelt sich in den Betrieben unserer Republik eine neue Bewegung. Vor allem Kollektive von Jugendlichen in der Chemieindustrie, im Magdeburger Karl-Liebknecht-Werk, in „Schwarze Pumpe", im Braunkohlenwerk Thränaj im VEB Elektrokohle Berlin, neuerdings auch in der Leichtindustrie und im Handel wetteifern um den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeite Die jungen Arbeiter kamen überein, sozialistisch zu arbeiten, zu lernen und zu leben ...

  • Zwei zornige alte Männer

    Dulles und Adenauer haben gemeinsame Überlegungen angestellt, wie die Westberliner Zündschnur am Pulverfaß des Atomkrieges in Funktion gesetzt werden könnte. Ihre Einbildungskraft, die beim Thema Friedensvertrag gänzlich verdorrt zu sein scheint, beginnt auf einmal zu sprudeln: Sie denken sich eine Blockade aus, die niemand beabsichtigt, sie stellen sich die Sprengung ...

  • Taten gegen Kriegsgeschrei

    Bitterfelder Jugendbrigade stellt sich hohe Produktionsziele

    Halle (ND-Korr.). Die Jugendbrigade „Antonin Zapotocky" aus der E-Lok- Werkstatt des Braunkohlenwerkes „Einheit" in Bitterfeld hat sich das Ziel gestellt, auf sozialistische Weise zu arbeiten, zu lernen und zu leben. „Wir wollen zum Nutzen des ganzen Volkes unsere Fähigkeiten entfalten und kämpfen für ein Deutschland, von dem der Friede ausrgeht", erklären die neun Mitglieder der Brigade in ihrer Verpflichtung ...

  • Blindwütige Kriegspläne isolieren Dulles und Adenauer

    Die AggressionsdroHung „Berlin ist einen Krieg wert" ruft Sturm der Empörung in der Welt hervor

    Wa«h"ington7Tiondon (ND/ADN). Mit großer Empörung und scharfen Antworten hat die Weltöffentlichkeit auf eine Drohung des amerikanischen Außenministers DuIIes geantwortet, die USA würden lieber einen Krieg wagen, als die Okkupation Westberlins aufgeben. Dulles machte diese Äußerung in einer Geheimkonferenz des Außenpolitischen Ausschusses des Repräsentantenhauses schon am 28 ...

  • Beziehungen zu Guinea gefestigt

    Abschluß der Verhandlungen beider Begierungsdelegationen

    Berlin (ADN); Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Vom 4. bis 10. Februar 1959 weilte eine Regierungsdelegation der Republik Guiriea in der Deutschen Demokratischen Republik mit dem Ziel, die Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten' zu festigen. Während ...

  • Britische Truppen sollen abziehen

    Der „D a i1 y E x p r e s s" schreibt dazu: ^Disengagement (Auseinanderrücken der Militärblocks) bedeutet für Großbritannien, daß die britischen Truppen aus der Bundesrepublik abgezogen werden. Das wäre das Ergebnis einer vernünftigen und gerechtfertigten Regelung mit der Sowjetunion. Der Kriegszustand ist ganz und gar über das menschlich Erträgliche hinaus ausgedehnt worden ...

  • Januar: Produktion stieg auf 111,6 Prozent

    Berlin (ADN). Die Staatliche Zentralverwaltung für Statistik teilt mit: Mit Erfolg haben die Werktätigen der DDR den Kampf um die Erfüllung des. Volkswirtschaftsplanes 1959 begonnen. Die Industrieproduktion erhöhte sich im Januar 1959 gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr auf 111,6 Prozent Bei wichtigen Erzeugnissen wurden im gleichen Zeitraum bedeutende Steigerungen erzielt, so u ...

  • Heusinger - Spitzel der Gestapo

    Jetziger Generalinspekteur der Bonner Bundeswehr lieferte Offiziere des 20. Juli den Nazihenkern aus

    Berlin (ADN). Die Arbeitsgemeinschaft ehemaliger Offiziere übergab ADN das sensationelle Ergebnis sorgfältiger Untersuchungen über den Verrat, durch den der heutige Generalinspekteur der Bonner Bundeswehr, Heusinger, Teilnehmer des Attentats auf Hitler vom 20. Juli 1944 der Gestapo auslieferte. Die Mitteilung hat folgenden Wortlaut: Vor kurzem wurde in den Archiven ein Filmstreifen mit Originalaufnahmen von dem Prozeß vor dem sogenannten Volksgerichtshof gegen die Verschwörer des 20 ...

  • [' Delegation in Prag

    Prag/Berlin (ND/ADN). Die Regierungsdelegation ,der Republik Guinea traf am Dienstag, ,von Berlin-Schönefeld kommend, in der tschechoslowakischen Hauptstadt Prag ein. Zur Verabschiedung der Gäste hatten sich auf dem Flugplatz Berlin-Schönefeld, der mit den Staatsflaggen der DDR un<j der Republik Guinea ...

  • Amerikaner wollen keinen Krieg

    Der Radiokofnmentator Nathan S t r a u s erklärte in der New-Yorker Rundfunkstation WMCH: „Jede Annahme, daß der Nazimilitaxismus tot ist und unter normalen Umständen nicht wieder aufleben wird, basiert nicht auf Tatsachen.. Unser State Department behauptet, daß die Bonner Regierung unseren besten Schutz gegen die Ausbreitung des Sowjetkommunismus bildet ...

  • DDR nicht mehr zu umgehen

    Sechs Abgeordnete der LabourParty haben ihre Forderung nach Bildung eines Gesamtdeutschen Rates beider deutscher Staaten zur Mitunterzeichnung eines Friedensvertrages noch einmal ausdrücklich bekräftigt. Der „Daily Telegraph" schreibt, es werde „notwendig sein, zu entscheiden, ob und wie man mit ihr (der Regierung der DDR) verkehrt, und zwar unter de-Jure-Umständen" ...

  • Audi Skandinavien: Normalisieren

    Dte Meinung der Öffentlichkeit in den hordischen Ländern bringt der Stockholmer'„Ny Dag" mit der Feststellung zum Ausdruck: „Welches Recht haben die vier Großmächte, 14 Jahre nach dem Kriege weiterhin in Berlin zu bleiben? Der Beschluß der Sowjetunion, alle ihre Rechte in Berlin der DDR zu übertragen und die Okkupation als aufgehoben anzusehen, muß als ein wichtiger Schritt zu normalen Verhältnissen in Deutschland betrachtet Werden ...

  • Skandinavien erwartet Chruschtscnow-Bfesuch

    O s 1 o (ADN). Der norwegische Mini-' sterpräsident Gerhardsen gab am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Oslo zu verstehen, daß der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow in diesem Jahr in den skandinavischen Ländern zu einem Besuch erwartet wird. Der Besuch Chruschtschow« ist schon vor vierzehn Tagen auf einer Tagung des Nordischen Rates von den Ministerpräsidenten Norwegens, Schwedens und Dänemarks erörtert worden ...

  • London distanziert sich

    Besonders groß ist die Beunruhigung und Empörung über den Dulles-Kurs in der britischen Öffentlichkeit. Die amerikanische Agentur UPI meldet aus London, die britische Regierung sei angesichts dieser Stimmung gegen den Plan, britische Truppen durch Provokationen in Westberlin in einen neuen Weltkrieg hinein* zuziehen ...

  • Bezirkspartei' aktivtagung

    unter Teilnahme von Vertretern der Nationalen Front am Freitag, dem 13. Februar 1959, um 19 Uhr, in der Deutschen Sporthalle, Stalinalle«; Es spricht der Erste Sekretär des Zentralkomitees, Genosse Walter Ulbricht, „Zu den Ergebnissen des XXI. Parteitages der KPdSU"

  • Selbst Bonner Kreise ernüchtert Selbst in Bonner Regierungskreisen ist, wie sich die »Time s" von ihrem Korre-

    (Fortsetzung auf Seite 2)

Seite 2
  • SPD-Ortsverein für Konföderation

    Deutschlandverhandlungen zwischen beiden deutschen Staaten gefordertf/ Hamburger Politiken für gesamtdeutsches Gespräch

    E«sen (ADN/ND). Alle Vorschläge iür eine deutsche Konföderation sorgfältig zu prüfen und alle Möglichkeiten zu Verhandlungen zu nutzen, verlangt die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Rüsselsheim in einer Entschließung an die SPD-Kreiskonferenz in Groß- Gerau und an den SPD-Bezirksparteitag. Es heißt in dieser Entschließung: I «Es ist eine möglichst enge Verklam- 1 merung der beiden Teile - Deutschlands | auf allen Gebieten notwendig ...

  • Heusinger — Spitzel der Gestapo

    (Fortsetzung von Seite 1)

    urteilt und hingerichtet. Heusinger aber wurde nicht einmal vor den Gerichtshof zitiert. Es ist auffällig, daß Hitler, der sich am Abend eines jeden Prozeßtages die im Gerichtssaal gedrehten Filmszenen persönlich vorführen ließ, aus der Aussage Stieffs über die Mitwisserschaft seines Generalstabschefs Heusinger keine Konsequenzen zog ...

  • Reidistagsbrandpolitik

    Von unserem Bonner Korrespondenten Harri Czepuck Antisemitische Ausschreitungen sind irt Westdeutschland an der Tagesordnung. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht Hakenkreuze irgendwo an Häuserwände geschmiert werden. Die Faschisten sind wieder obenauf in der Bundesrepublik. Das Ausland, auch das westliche, ist bestürzt ...

  • Eingeständnis der Unterlegenheit

    Die Konzeption Kissingers ist eine Strophe des mißtönenden Grabgesanges für die totale westliche Atomkriegsstrategie, der , die interkontinentale ballistische Rakete, die sowjetischen Sputniks und die kosmische Rakete der Sowjetunion endgültig den Todesstoß versetzt haben. Der Traum von der Vernichtung derSowjetunion ...

  • Antisemitismus — Teil des Systems

    Dokumentation des Ausschusses für Deutsche Einheit veröffentlicht

    Berlin (ND). Der Ausschuß für Deutsche Einheit übergab am - Dienstag der internationalen Öffentlichkeit eine Dokumentation über den zunehmenden Antisemitismus im Adenauer-Staat, die in alarmierender Weise auf die gefährliche Entwicklung in Westdeutschland aufmerksam macht. Wie der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende , des Ausschusses für Deutsche Einheit, Dr ...

  • Spekulationen ohne Realität

    Nichts wünschen sich die Bonner Militaristen sehnlicher, als ungestört durch sogenannte „begrenzte Kriege" die Deutsche Demokratische Republik, die Volksrepublik Polen und die Tschechoslowakische Republik zu verschlucken, ohne mit der geballten Abwehrkraft der vereinigten Streitkräfte der Länder des Warschauer Vertrages rechnen zu müssen ...

  • Erhard muß Notstand zugeben

    Wirtschaftswunder-Papst macht Ausflüchte / Keine Hilfe für Kumpel

    Düsseldorf (ND). Einen neuen Versuch, die beunruhigten westdeutschen Bergarbeiter zu beschwichtigen, unternahm der Bonner Wirtschaftsminister Erhard in einem Inserat im Düsseldorfer „Mittag". Dabei mußte er angesichts der wachsenden Kohlehalden zugeben, daß „die jetzt eingeleiteten gesetzlichen Maßnahmen (Kohleimportzoll) das Vorhandensein eines echten ...

  • Das deutsche Volk will Frieden

    Die militaristische Alternative: Großer oder kleiner Krieg ist daher völlig irreal und äußerst gefährlich für die Völker. Die Propagierung des begrenzten Krieges durch die Militaristen soll die Volksmas-» sen über die Gefährlichkeit ihrer Kriegspolitik hinwegtäuschen und den anwachsenden Volkskampf gegen den Atomtod in Westdeutschland lähmen ...

  • Höchste Alarmstufe für Dortmund

    Raketenbesatzer wollen Sonnabend anrücken

    Dortmund (ADN/ND). Mit neuen Protesten beantwortet die Bevölkerung des Ruhrgebietes die Nachricht, daß der erste Teil der britischen Raketeneinheit, die auf dem Flugnafengelände in Dortmund- Brackel stationiert werden soll, nunmehr am Sonnabend in Dortmund eintreffen will. Eine neue alarmierende Meldung verbreitet die amerikanische Nachrichtenagentur UPI ...

  • Helmut Klier im Hungerstreik

    Protest des Patrioten gegen Gestapomethoden im Adenauer-Kerker

    Düsseldorf (ND/ADN). Aus Protest gegen die unmenschliche Behandlung im Düsseldorfer Untersuchungsgefängnis ist der junge Düsseldorfer Gewerkschaftsfunktionär Helmut Klier heute in den Hungerstreik getreten. Der seit dem 22. Januar widerrechtlich eingekerkerte Patriot, der bis zum Verbot der KPD Mitglied dieser Partei war, wird von der Adenauer-Justiz beschuldigt, an der Schändung der Düsseldorfer Synagoge beteiligt gewesen zu sein ...

  • Beileid des Präsidenten

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Piecfc sandte dem Zentralausschuß der Volkssolidarität anläßlich des Ablebens des hervorragenden Funktionärs der deutschen Arbeiterbewegung, Helmut Lehmann, ein Beileidschreiben. „Wir betrauern in ihm", so heißt es darin, „einen hochverdienten Genossen, der seit nahezu sechs Jahrzehnten aktiv in der Arbeiterbewegung kämpfte ...

  • Eine neue Methode der Aggression

    Eilends wurde der neue Wunderprofessor nach Bonn, geladen, um vor Adenauer, vor Brentano und seinen braunen Diplomaten, vor allem aber vor Kriegsminister Strauß und seinen Hitler- Generalen, die neue Lehre des Aggressionskrieges zu offenbaren. Worin besteht das Wesen der Lehre des neuen Propheten der ...

  • Der Kriegsprophet der Bonner Militaristen

    Verirrte und Verwirrte suchen bekanntlich gern nach einem Propheten, der ihnen einen' neuen Weg nach ihrem erträumten gelobten Land weist. Es ist daher keinesfalls verwunderlich, wenn die westdeutschen Militaristen durch den sowjetischen Friedensvertragsentwurf und den dadurch ausgelösten Aufschwung des Kampfes der Friedenskräfte in der ganzen Welt in äußerste Verwirrung geraten ...

  • Heusinger macht mit

    Dagegen berichtet das westdeutsche Nachrichtenmagazin „Der S p i e g e 1",- in der letzten Rede General Heusingers vor Generalstäblern habe sich „der düstere Schatten eines möglicherweise blutigen Berlinkonflikts" abgezeichnet. Bonn wolle bis zum Mai — also zu dem Zeitpunkt, für den die Sowjetunion Verhandlungen zur friedlichen Lösung der Westberlinfrage vorgeschlagen hat — die fünf westdeutschen NATO-Divisionen „einsatzbereit" machen ...

  • Keine freiwilligen NATO-Söldner

    Hamburg (ND/ADN). Der Vorsitzende des Hamburger Landesverbandes der SPD, Vittinghoff, unterstreicht im Mitteilungsblatt des Landesverbandes, daß der Vorstand der Hamburger SPD nach wie vor den Beschluß der Bundestagsfraktion zum freiwilligen Eintritt in die atomar gerüstete Bundeswehr ablehnt. Vittinghoff schreibt: „Die Sozialdemokratie kann nicht mit zwei Zungen reden und erklären, sie lehne einmütig die atomare Rüstung ab ...

  • Bahnbrecher sozialistischen Lebens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gruppe von Schülern. Leseabende, ^Theaterbesuche zusammen mit den Familienangehörigen, gemeinsame Wochenendausflüge, Besuche" von Ausstellungen und anderes stehen auf ihrem Programm.. Das Leben nach der Arbeit hat auch sozialistischen Charakter. Natürlich gibt es bei uns auch Anlässe zu feiern, denken wir nur-an den 10 ...

  • Blindwütige Kriegspläne

    (Fortsetzung von Seite I) spondenten berichten läßt, „die Ansicht «reit verbreitet, daß kein Land bereit wäre, wegen einer Fahrerlaubnis für Militärfahrzeuge in den Krieg zu ziehen". Die „Bonner Außenpolitische Konferenz" warnt: „Es ist höchste Zeit, daß dem Spuk ein Ende gesetzt wird." Auch das „Osnabrücker Tageblatt" betont: „Wenn die Bundesrepublik nicht isoliert sein will, wird es höchste Zeit, das Steuer herumzuwerfen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: vUermann Axen, Chefredakteur; Georg lHansen, Dr. Günter Kert2scher, stellv. '.Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Reöaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Putermuth> Willi Köhler, Karl-Ernst "Reuter, Ingo Seipt

  • Herter vertritt Dulles

    Washington (ND). Nach seiner Rückkehr aus Westeuropa mußte sich USA- Außenminister Dulles wegen einer notwendigen Bruchoperation ins Krankenhaus begeben. Seine Vertretung hat Unterstaatssekretär Herter übernommen.

Seite 3
  • Wege zur sozialistischenVblkskultur

    Die Hinweise, die der V. Parteitag uns für die Kulturpolitik gegeben hat, der Gedanke, Wege zu suchen, um zu einer Volkskultur zu kommen, um die in den Massen unserer Bevölkerung vorhandene t-sreitschaft und auch die schöpferischen Kräfte zu mobilisieren, neue Formen zu ihrer Einbeziehung zu finden, ...

  • Händel-Pf lege als Vorbild

    Der Theaterdirektor Goethe hat zur Eröffnung des Lauchstädter Theaters ein Vorspiel mit einer Regieanweisung geschrieben „Umwandlung eines alten Bauernhauses in einen schönen Palast". Die Hauptpersonen dieses Vorspiels — der Genosse Langhoff lacht, er hat nämlich daraus bei der Jahreshauptversammlung der Goethe-Gesellschaft vorgelesen, was einige Leute sehr schockiert hat, die von woanders sind — waren der Bauer und die Bäuerin, die Besucher dieses Theaters wurden ...

  • Einige praktische Vorschläge

    Die jungen Leute, die aufwachsen, die Kinder,, die in die Schule gehen, haben es recht nötig, mit der Kunst bekanntgemacht zu werden,-und in diesem Punkt möchte ich gern auf ein paar Fragen eingehen; Wie ist es in den Schulen? Wie steht es mit dem Lesen? Wie werden Gedichte vorgelesen? Welche Gedichte werden vorgelesen? Es gibt z ...

  • Hilfe an Ort und Stelle

    Es erwächst uns die Notwendigkeit, die verschiedenartigsten Methoden anzuwenden, Formen zu finden, wie unsere Massenkulturarbeit sich in engster Verbindung mit dem Leben der Brigaden der sozialistischen Arbeit entwickelt, wie ihnen in persönlichen Kontakten, in persönlichen Gesprächen, in persönlichen Beratungen geholfen wird, sich im sozialistischen Leben, im sozialistischen Kulturleben und in sozialistischen Moralauffassungen vorwärtszuentwickeln ...

  • Der Opernsänger und die Brigade

    Ich möchte eingehen auf die Initiative eines Opernsängers. Das ist der Opernsänger Walter Schmidt vom Landestheater Dessau. Wer ist Walter Schmidt? Was hat er getan? Walter Schmidt ist ein junger Sänger, der aus der Arbeiterklasse kommt und über einen Laienwettbewerb zum. Berufskünstler geworden ist, ein Mensch, der parteilos ist, aktiv mitarbeitet in der Gewerkschaft ...

Seite 4
  • Mitteilungen Der Partei

    B 11. Februar 1959 / ND / Nr. 42, S. 4 Dies ist der. Lebenslauf einer landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft. Sie hat es nicht leicht gehabt, die LPG Liessow. im Kreis Schwerin, schwerer als die meisten ihrer Schwestern in unserer Republik. Dennoch ist sie vorangekommen, meilenweit. Es gab Leute, die empfahlen^ man sollte schwache Genossenschaften auflösen ...

  • Sie gehen der Sonne entgegen

    DAS GESTERN, HEUTE UND MORGEN EINES DEUTSCHEN DORFES i. VON ARNOLF K RI E N E R

    Als die Buddel noch regierte Keine Menschenseele auf der Straße. Dort links aber, in der grünen Baracke, brennt helles Licht v Schwaden von Tabaksqualm, Bierdunst und Schweißgeruch empfangen den Besucher. Nanu, Versammlung? Da kommst du ja gerade recht, denkt er. Als seine Augen den Wirtshausnebel durchdringen können, stellt er fest: Hier ist gar keine Versammlung ...

  • Projektunterlagen fertigstellen

    Die Plankommission und die Vertragsgerichte kontrollierten, daß die Versorgung der Bauorganisationen mit den notwendigen technischen Unterlagen für den schweren Industriebau gesichert wird. Das Gesamtergebnis dieser Maßnahmen kann noch nicht befriedigen. Es gibt noch Großbauvorhaben der Industrie, deren ...

  • Beweglichkeit bei der Finanzplanung

    In den Finanzplänen der Betriebe; müssen die ökonomisch gerechtfertigten Aufwendungen, die sich aus den Rekonstruktionsplänen, den Plänen der technisch-organisatorischen Maßnahmen, den Plänen zur Aufnahme neuer industrieller Erzeugnisse und durch die Spezialisierung der Produktion ergeben, berücksichtigt werden, um eine volle Übereinstimmung der technisch-wissenschaftlichen mit den finanziellen Aufgaben im Betrieb zu gewährleisten ...

  • Typen konsequent anwenden

    Für den Wohnungsbau wurden etwas günstigere Voraussetzungen geschaffen, indem die technisch-organisatorische Basis für moderne Bauweisen erweitert und die Anwendung der Typen strenger gehandhabt wurde. Wenn im vergangenen Jahr der Plan für den Wohnungsbau in der Abrechnung nach Stückzahl so unbefriedigend ...

  • Auszeichnung für Kesselbauer vom VEB Bergmann-Borsig

    Berlin (ADN). Der Titel „Hervorragende Brigade im Wettbewerb" wurde am Dienstag in Anerkennung beispielgebender Qualitätsarbeit und gesellschaftlicher Tätigkeit der Brigade Gadow vom VEB Bergmann-Borsig in Berlin-Wilhelmsruh verliehen. Die hohe Auszeichnung ist die erste ihrer Art, die die VVB Energie- Maschinenbau einer Brigade im VEB Bergmann-Borsig verliehen hat ...

  • Gewinnzuschlag für Neuproduktion

    Im Jahre 1959 ist zu gewährleisten, daß an den Betrieben durch die Produktionsaufnahme neuer Erzeugnisse (aus abgeschlossenen Forschungsaufgaben) keine Verschlechterung der durchschnittlichen Rentabilität eintritt Es wird deshalb vorgeschlagen, den.Betrieben für die Produktion der genannten Erzeugnisse einen Gewinnzuschlag zuzubilligen, der berechnet wird auf der Grundlage der bereits produzierten Erzeugnisse mit der jeweils günstigsten Rentabilität ...

  • Der Sprung im Bauwesen

    Für das Jahr 1959 wurde dem Bauwesen ein außerordentlich schwerer Plan zur Durchführung übertragen. Um einen Begriff von der Größenordnung des geplanten Zuwachses in der Bauproduktion gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 900 Millionen DM zu geben, sei darauf hingewiesen, daß für diese Summe etwa 40 000 Wohnungen gebaut werden können; das entspricht der Jahresleistung von 10 Bau-Unionen mit einer Belegschaftsstärke von je 4000 Mann ...

  • Neue Schulen entstehen

    Bezirksleitung Erfurt beschloß Richtlinie für Schulwesen

    Erfurt (ND-Korr.). Die Bezirksleitung Erfurt beschloß am 9. Februar eine Richtlinie über die sozialistische Entwicklung des Schulwesens, die der Bezirksparteiorganisationfolgende Hauptaufgaben stellt: 1. Die wissenschaftliche Systematisierung des Unterrichtstages in der Produktion durch die Organisierung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit; 2 ...

  • Wer finanziert technischenForfsdiritt?

    Nach den gegenwärtigen Bestimmungen Ist der Bau von Nullserien, Fertigungsmustern usw. Bestandteil der Produktionsauflage der Betriebe. Die Finanzierung der Kosten erfolgt aus Forschungsmitteln. Die Betriebe haben andererseits die Erlöse aus dieser Produktion an den Staatshaushalt abzuführen. Dadurch besteht offensichtlich kein genügender Anreiz für die Betriebe, den Bau von Nullserien und die Erprobung abgeschlossener Forschungsaufgaben durchzuführen ...

  • Finanzierung von Patenten neu regeln

    Die Bestimmungen über die Finanzierung von Patenten, Erfindungen und Verbesserungsvorschlägen müssen in der Weise überprüft und verändert werden, daß die Betriebe an der breiten Anwendung und Durchsetzung von Neuerermethoden, neuen Fertigungsverfahren, Konstruktionen usw. stärker als bisher interessiert werden ...

  • Neue Prämienordnung für Enwicklungsarbeiten

    Sowohl die Staatliche Plankommission als tauch das Ministerium der Finanzen werden die in sechs Betrieben des Maschinenbaus erprobte Methode, die die gestaffelte Prämienzahlung für den Abschluß der Entwicklungarbeiten, die Herstellung des Funktionsmusters und den Abschluß der Nullserie für die Forschungsund ...

  • Weltraumrakete in Leipzig

    Sowjetunion zeigt auf der Frühjahrsmesse erstmals Nachbildung

    Moskau (ADN-Korr.) Auf der bevorstehenden Leipziger Frühjahrsmesse wird die UdSSR zum erstenmal vor der Öffentlichkeit eine Nachbildung ihrer Weltraumrakete zeigen. Außerdem werden die Besucher aus aller Welt auf der sowjetischen Messeschau auch Modelle der drei Sputniks finden. Die sowjetische Außenhandelskammer ...

  • Gerüstfreies Putzen

    ermöglicht dieser vom Institut für Fördertechnik Leipzig entwickelte Aufzug. Er kann in unzerlegtem Zustand transportiert und auf der Baustelle auf die gewünschte Länge ausgefahren werden ' Foto: Hob

Seite 5
  • Im „Ruhrgebiet" der CSR

    Dynamisches Wachstum Laut Beschluß des XI. Parteitages der KPC wird die Steinkohlenförderung der CSR bis zum Jahre 1965 auf 35 bis 36 Millionen Tonnen jährlich ansteigen. Gegenüber 1957 bedeutet das eine Mehrförderung von 40 Prozent. Das erfordert natürlich neue Zechen, in erster Linie im Ostravaer Gebiet ...

  • Friedensvertrag gemeinsames Anliegen

    Frankfurt (Oder). Der sowjetische Entwurf eines Friedensvertrages mit Deutschland und der erneute Appell des Genossen Chruschtschow an das deutsche Volk standen am Sonntag im Mittelpunkt eines internationalen Gesprächs in Frankfurt (Oder); Der Bezirksausschuß der Nationalen Front und das Büro der Bezirksleitung hatten eine Gruppe sozialdemokratischer Funktionäre aus Westdeutschland sowie Bürger Volkspolens und der Sowjetunion eingeladen ...

  • „PARTNERSCHAFT" MIT RÄUBERN?

    Eine weitere Aktion ist die für Mitte dieses Monats nach Beirut einberufene Konferenz „zur Entwicklung des Nahen Ostens": An ihr werden vor allem Vertreter der wichtigsten Konzerne aus den USA und den westeuropäischen Ländern teilnehmen; Natürlich kommt man heute nicht mehr umhin, auch arabische Staaten ...

  • Massenmord in Südvietnam

    Grausame Verfolgung ehemaliger Widerstandskämpfer / Bruch des Genfer Abkommens

    Hanoi (ADN). Unter flagrantem Bruch de« Genfer Abkommens über die Einstellung der Feindseligkeiten in Vietnam betreiben die südvietnamesischen Behörden seit Jahren eine Massenverfolgung der ehemaligen Widerstandskämpfer. Aus Dokumenten, die jetzt in Hanoi veröffentlicht worden sind, geht hervor, daß in der Zeit vom 21 ...

  • WEGEN GROTEWOHL-REISE

    Eine solche Aktion war zweifellos audi die mit vielem Tamtam begleitete Reise einer starken Delegation des „Bundesausschusses für Wirtschaftshilfe an Entwicklungsländer" durch die Länder des Nahen Ostens. Eine ihrer Aufgaben war es, den Boden für die im Frühjahr geplante Nahöstreise des Wunderwiftschaftsministers Erhard vorzubereiten ...

  • Zypern soll NATO-Basis werden

    Kuhhandel zwischen Menderes und Karamanlis in Zürich

    Zürich (ADN). Der griechische Ministerpräsident Karamanlis und der türkische Ministerpräsident Menderes trafen am Montag zu einer Besprechung über die Zukunft der Insel Zypern zusammen. Es war die zweite Unterredung seit Beginn der griechisch-türkischen Zypernbesprechung am Freitag in Zürich. Aus westlichen ...

  • Monopole greifen nach Mittelost

    ÖiiiiiniiiiiiiMiiiiiiiMiiiiMiiiiiiMiHi) Von Paul Friedländer iiiiiiiiihuiiiihhiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii!

    Unsere Erfahrung und enge Berührung Wit dem deutschen Imperialismus bringen es mit sich, daß wir ihn bei der Vorbereitung aggressiver Handlungen oft schneller durchschauen als andere. Dies verpflichtet uns, unsere Freunde rechtzeitig zu warnen, wenn Bonn einen Anschlag gegen sie vorbereitet.- Unsere Freunde »—• dazu rechnen auch Sie arabischen Völker; Ihre Sache, Ihr Kampf gegen den Imperialismus, ist auch unsere Sache ...

  • DIE PLÄNE SIND ALT

    Die Zwielichtigkeit, in der diese Konferenz stattfinden wird, erhält durch einen Bericht, den Eisenhower Ende Januar dem amerikanischen Kongreß vorlegte, noch eine besondere Note. Dieser Bericht läßt keinen Zweifel daran, welche Bedeutung die USA dem Prozeß des zerfallenden Kolonialsystems beimessen ...

  • Kishi: Japan will keine Kernwaffen

    Gewerkschaftsführer: USA-Stützpunkte in Deutschland müssen weg

    Tokio (ND). per japanische Ministerpräsident Kishi hat nach westlichen Agenturberichten erklärt, Japan werde auf alle Kernwaffen verzichten — auch für Verteidigungszwecke; Vor dem Budgetausschuß des japanischen Parlaments fügte Kishi hinzu, Japan werde sich auch der Einfuhr jeder Art von Kernwaffen widersetzen ...

  • Chruschtschow in der DDR-Ausstellung

    Moskau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikita Chruschtschow, besuchte am Dienstag die aus Anlaß des XXI. Parteitages der KPdSU vom Ministerium für Bauwesen der DDR und der Deutschen Bauakademie in Moskau veranstaltete Ausstellung „Plaste im Bauwesen der DDR" ...

  • „Combat": DDR in voller Entwicklung

    Paris (ADN-Korr.). Die Existenz der DDR beweise, daß kein Argument der westlichen Diplomatie die Entwicklung der Ereignisse, wie sie sich nach der Niederlage des ehemaligen Hitler-Reiches vollzogen hat, beeinträchtigen könne, schreibt die französische Zeitung „Combat". Das Blatt beschuldigt die westliche Presse, daß sie ...

  • Polizei gegen ausgesperrte italienische Arbeiter

    Rom (ADN). Zu heftigen Zusammenstößen mit der Polizei kam es in dem kleinen süditallenischen Städtchen Nocera Inferiore, als der Demokratische Frauenbund Italiens eine Solidaritätskundgebung für die gekündigten und um ihren Arbeitsplatz kämpfenden Arbeiterinnen und Arbeiter der Baumwollspinnerei „MCM" in den Räumen der Arbeiterkammer abhielt; Vor dem Gebäude hatte sich eine große Menschenmenge eingefunden, ' die' über eine Lautsprecheranlage den Ablauf der Versammlung verfolgte ...

  • Feuerüberfall auf Tunesier

    Tunis (ADN). Französische Truppen haben am Montag von algerischem Gebiet aus den tunesischen Landstreifen westlich von Kasserine mit Granatwerferfeuer belegt. Dabei wurde ein Tunesier getötet und mehrere verletzt. Der Sachschaden ist beträchtlich. Der Zwischenfall wird in einem tunesischen Kommunique als „besonders ernst" bezeichnet ...

  • 25 000 Mädchen ins Neuland

    Moskau (ADN). 25 000 sowjetische Mädchen aus allen Teilen des Sowjetlandes werden in der nächsten Zeit in den Neulandgebieten Kasachstans eine neue Heimat finden. Die Mädchen hatten sich an den Komsomol mit dem Ersuchen gewendet, man solle ihnen eine Arbeit in den Neulandgebieten zuweisen, damit sie helfen können, die Wirtschaft dieser reichen Gebiete des Landes schnell zu entwickeln ...

  • Bittare Früchte

    Zwischen Österreich und der Bonner Re^ ■*• gierung Ist es zu einer ernsten Spannung gekommen. Die Ursache ist der brüske Afcn bruch der seit einiger Zeit geführten Verhandlungen zwischen Vertretern der Bonner Regierung und der österreichischen Regie-» rung über die Wiedergutmachung an Opfern des Nazismus und über die Entschädigung;? ansprüche der Deutschen in Osterreich ...

  • Chruschtschow empfing irakischen Botschafter

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, Chruschtschow, empfing am Dienstag den Botschafter der Republik Irak in der UdSSR, Abdul Wahab Mahmud, zu einer Unterredung. In einer freundschaftlichen Atmosphäre wurden von den beiden Staatsmännern die Lage im Nahen Osten und die Beziehungen zwischen der UdSSR und der Republik Irak erörtert ...

Seite 6
  • GROSSBAUPLATZ BEKim

    Über den weiteren Aufbau der Hauptstadt lii diesem Jahr ^Baubeginn von 24 200 ,Wohnunge lind Kindergärten / Umfangreiche Verschönerungsanlagen r/ Reparatur- und Instandsetzungsärbeiten wurdengessen Z Berliner Bauindustrie vor neuer Bewährungsprobe /&g

    Ijem Berliner Bauwesen sind große XJ Aufgaben gestellt. Sie ergeben sich aus dem vom V. Parteitag beschlossenen großen Programm für den Sieg des Sozialismus. Um die großen Ziele zu erreichen ■und die Planaufgaben 1959 zu lösen, wurden auf Beschluß der Stadtverordnetenversammlung von Groß-Berlin bereits ...

  • Gespräche mit einem „Sportprofessor"

    Die Vorbereitungen zum III. Deutschen Turn- und Sportfest sind schon längst nicht mehr nur eine Sache der aktiven Sportler» Wer sich die Mühe macht, in den Mappen zu blättern, die Verpflichtungen von Werktätigen für die Leipziger Festtage enthalten, wird entdecken, daß viele, die bisher nur als Zuschauer Verbindung mit dem Sport hatten, tatkräftig mithelfen, das größte sportliche Ereignis des Jahres würdig vorzubereiten ...

  • Moiceanu gewann achte Etappe

    Sieger der 8. Etappe der Ägyptenradrundfahrt von Port Said nach Sagasig (160 km) wurde am Dienstag der Rumäne Moiceanu in 3:50:55 Stunden vor den zeitgleichen Alexandrow (Bulgarien), Zanoni (Rumänien), Etschkenko (UdSSR) und Löffler (DDR), der damit nach wie vor seine zweite Position in der Gesamteinzelwertung hinter Petrow (UdSSR) behauptet ...

  • Sieg im einzigen Länderspiel möglich

    Jugoslawiens Handballer heute abend in der Dynamo-Halle

    • Zum einzigen Hallenhandball-Länderspiel des Jahres empfängt die deutsche Nationalmannschaft heute abend in der Berliner Dynamo-Sporthalle die Auswahl. Jugoslawiens. Es ist die insgesamt vierzehnte Begegnung der DDR auf dem •Hallenparkett, und die bisherige Bilanz ist auf Grund der Niederlagen in den „Lehrjahren" noch negativ und verdient eine Verbesserung ...

  • Vom Industrie- bis zum Brückenbau

    Außer den Wohnungsbauvorhaben sind im Jahre 1959 solche Großbauten wie das Abspannwerk Nord, das Hochleistungsprüffeld Marzahn, das Amt für Maße und Gewichte fortzuführen. Mit dem Bau solcher Objekte wie Berliner Milchhof* Omnibüshof Weißensee, Institut der Akademie der Wissenschaften und Werkbauten bei Bergmann-Borsig wird begonnen ...

  • Breitere Einführung der neuen Technik notwendig

    Vor der Berliner Bauindustrie stehen in diesem Jahr also umfangreiche Aufgaben. Wir zweifeln nicht daran* daß sie erfolgreich gelöst werden.- Dazu ist erforderlich, daß im Vordergrund der Arbeit die breitere Einführung und Meisterung der neuen'Technik; die umfassende Organisierung des sozialistischen ...

  • Die Aufgaben werden gelöst

    Die Bauleistungen der Berliner volles* eigenen Baubetriebe erfahren eine Steigerung gegenüber dem Vorjahre auf rund 127, die Arbeitsproduktivität erhöht sich auf 117,4 Prozent. Das erfordert, daß sämtliche Arbeitszeit- und Leistungsreserven aufgedeckt werden. Die Übergang zum Zweischichtenbetrieb, der ab 1 ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    11. Februar Prenzlauer Ben: Für die Genossen Kreisleitungsmitglieder, Delegierten zur Bezirksdelegiertenkonferenz und Sekretäre der WPO ist Material in der Kreisleitung abzuholen* Einladungskarten für die Parteiaktivtagung eind von den Genossen aus den Betrieben abzuholen. Treptow: 19.30 Uhr, Genossen-Eltermver« Sammlung in der 9 ...

  • Reparaturen werden nicht vergessen

    In der Arbeit der örtlichen Organe des Bauwesens wird das Reparaturprogramm ein besonderer Schwerpunkt sein, zumal die bisherige Durchführung in den vergangenen Jahren laufend berechtigte Kritik der Bevölkerung hervorrief; Es muß endlich erreicht werden, daß die Reparaturaufgaben jedes Stadtbezirks nach ...

  • Unsere Hauptstadt wird schöner

    Soweit die Bauvorhaben; Darüber hinaus ist eine ganze Reihe Arbeiten und DM zu verausgaben; So sieht der Plan für 1959 u;a; die Begrünung des Geländes zwischen der Kur- und'Niederwallstraße vor; An der Kurstraße werden Parkplätze für 200 PKW geschaffen; Ferner wird das ehemalige Wertheim-Gelände in der Rathausstraße An der Grunerstraße wird ein Parkplatz für 100 PKW angelegt ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Mittwoch, den 11. Februar: Bei schwacher Luftbewegung überwiegend stark .bewölkt, besonders in den Morgenstunden teilweise neblig-trüb. Nur örtlich größere Auflockerungen. Tagestemperaturen nahe 0 Grad, nur vereinzelt etwas darüber -ansteigend, > Nachts leichter bis mäßiger Frost. Sonnenaufgang am II ...

  • Nein, er hoffe sich einen Orden

    Für »vorbildliche Erfüllung" dar ihm durch den Bonner Staat erteilten Aufträge verlieh ihm Adenauer das „Große Bundesverdienstkreuz". Die Verdienste sind bekannt. Daume verhinderte in Hamburg eine Debatte des DSB-Bundestages über die Lebensfrage des westdeutschen Sports, die Atomrüstung, und hetzte statt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40, Tel» 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2, Rosenthaler Str. 28—31, und alle DEWAG- Filialen in den Bezirksstädten der DDR —• Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N ffc Schönhauser Allee 144, Konto-Nr ...

  • der Atomrüstung!

    Das war der Ruf von Dortmund, die unter Atompilzen gibt es keinen Sport.

    Der Präsident des westdeutschen Sportbundes, Willi Daume, besitzt in Dortmund eine Fabrik, deren Arbeiter mit der Mehrheit der Bevölkerung auf die Straße gingen. Er selbst aber weilte zur gleichen Stunde in Bonn.

  • Spitzenzeiten

    In der Woaie vom 9. bis 14. Februar liegen die Spitzenbelastungszeiten in der Zelt von 6.45 bis 8.30 Uhr und von 17.15 bis 20.30 Uhr.

  • Wollte Daume seiner Heimatstadt hellen?

    Wollte er die Forderungen • der westdeutschen Sportler, die genau den Losungen der Dortmunder Arbeiter entsprechen, vortragen?

Seite
Bahnbrecher sozialistischen Lebens Zwei zornige alte Männer Taten gegen Kriegsgeschrei Blindwütige Kriegspläne isolieren Dulles und Adenauer Beziehungen zu Guinea gefestigt Britische Truppen sollen abziehen Januar: Produktion stieg auf 111,6 Prozent Heusinger - Spitzel der Gestapo [' Delegation in Prag Amerikaner wollen keinen Krieg DDR nicht mehr zu umgehen Audi Skandinavien: Normalisieren Skandinavien erwartet Chruschtscnow-Bfesuch London distanziert sich Bezirkspartei' aktivtagung Selbst Bonner Kreise ernüchtert Selbst in Bonner Regierungskreisen ist, wie sich die »Time s" von ihrem Korre-
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen