17. Feb.

Ausgabe vom 15.01.1958

Seite 1
  • Wirtschaftsspiegel

    Neues Deutschland ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 13. (69) Jahrgang / Nr. 13 7 Einzelpreis 15 Pf Berliner Ausgäbe „Vorwärts" Berlin, Mittwoch, 15. Januar 1958 Kahkumpel holen auf Sondershausen (ADN). Dem durch Produktionsschwierigkeiten verursachten .Planrückstand im Kaliwerk „Glückauf" in Sondershausen sind die Bergarbeiter entschlossen zu Leibe gerückt ...

  • Die Berufung der Arbeiterklasse

    Von.Günter Eleisclimaim Der 15. Januar ist für die deutsche Arbeiterklasse ein Tag der Besinnung und der Kampfbereitschaft. An diesem Tag wurden 1919 Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ermordet; Noch am Morgen des 15. Januar 1919 erschien in der „Roten Fahne" ein Artikel Liebknechts mit den ernsten Worten, der Golgathaweg der deutschen Arbeiterklasse sei nicht beendet ...

  • In jedem Haus beraten

    Tagung des Ausschusses der Nationalen Front der Hauptstadt

    Berlin (ND). Der Berliner Ausschuß der Nationalen Front kam gestern zu seiner ersten Tagung in diesem Jahr im Ribbeckhaus zusammen. Mittelpunkt der Aussprache waren die Aufgaben der Nationalen Front für dieses Jahr und besonders die Frage, wie mit allen Berlinern die Aussprache über die konstruktiven Vorschläge N ...

  • Förderung trotz Schlamm uiid Wasser

    Kumpel überwinden Schwierigkeiten / Studenten und Traktoristen helfen

    Senftenberg (ND/ADN). Große Schwierigkeiten hat gegenwärtig unsere Braunkohlenindustrie infolge der reichen Niederschläge der vergangenen Woche zu überwinden. Die Kohle ist außergewöhnlich naß. Mühsam müssen die Kumpel in den Brikettfabriken die verschmierten Siebe reinigen, um den Kohlefluß richtig zu steuern ...

  • Wohlstand der LPG wächst

    LPG Prenzlau steigerte Milchleistung je Kuh und Jahr auf 3551 kg

    Berlin (ND). Die Jahresendabrechnungen der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften beweisen mehr und mehr, daß die LPG im vergangenen Jahr einen beachtlichen Aufschwung genommen haben. Die LPG „Clara Zetkin" in Andisleben, Bezirk Erfurt, hat 1957 die vorgesehenen Einnahmen von 72 000 DM auf mehr als 100 000 DM erhöhen können ...

  • Bisher höchster USA-Rüstungsetat

    Washington/London (ADN/ND). Ein Rekordbudget von 74 Milliarden Dollar, von denen mehr als 45 Milliarden für Rüstung und andere militärische Zwecke vorgesehen sind, hat Eisenhower dem amerikanischen Kongreß vorgelegt. Mit keinem Wort ging der USA-Präsident dabei auf die Vorschläge der Sowjetunion zur Beendigung des kalten Krieges, zur Einberufung einer Konferenz der führenden Staatsmänner, zur Einstellung dier Kernwaffenversuche und zur Lösung der anderen brennenden Weltpröblerne ein ...

  • Delegationen nach Westberlin

    Von den Arbeitern der Abteilung Vormontage des VEB Schleifmaschinen werk Berlin werden die Vorschläge der Sowjetunion, eine Konferenz der führenden Staatsmänner im Laufe der nächsteh zwei bis drei Monate durchzuführen, vollauf begrüßt. Insbesondere die Einstellung der Kernwaffenversuche für mindestens ...

  • Gedanke der Ost-We§t- Verständiguiig setzt sich durch

    Sowjetische Friedensinitiative bewirkt Stimmungsumschwung

    Düsseldorf (ND). Der Gedanke einer Ost-West-Verständigung setze sich in der Bevölkerung der Bundesrepublik gegenwärtig immer mehr durch, erklärte, der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Deutschlands, Max Reimann, in einem Interview, das er einem Vertreter des „Deutschen Freiheitssenders 904" am Dienstagabend gewährte ...

  • Göttinger stehen zum Appell

    Bad Godesherg (ND). Namhafte westdeutsche Kernphysiker haben sich am Dienstag eindeutig hinter-den Appell der rund 9000 Wissenschaftler aus 44 Ländern gestellt, die in einer Petition an den UNO- Generalsekretär Hammarskjoeld am Montag die Einstellung der Kernwaffenversuche forderten. Die westdeutschen Wissenschaftler betonten erneut die Gültigkeit des Göttinger Appells der 18 Atomforscher gegen die atomare Ausrüstung der Bonner Bundeswehr ...

  • Regierung der DDR wird Stellung nehmen

    Berlin (ADN). Die Hauptabteilung Presse und Information des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten teilt mit: Die am 9. Januar 1958 dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botsehafter der DDR in der Sowjetunion, Johannes König, vom stellvertretenden Außenminister der UdSSR, Sorin, übergebenen Vorschläge der Regierung der UdSSR zu Fragen der Minderung der internationalen Spannungen wurden inzwischen dem Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, zugestellt ...

  • Pflicht des Akademikers

    Auch bei den Wissenschaftlern findet die Initiative der Sowjetunion ungeteilte Zustimmung. Die Professoren Dr. Herbert W e r g o und Dr. K o z i o 1 e k von der Hochschule für Ökonomie Berlin begrüßten daß Friedensprogramm. Professor Dr. Koziolek appelliert an seine westdeutschen Kollegen, in aller Öffentlichkeit für die neuen Vorschläge der Sowjetregierung einzutreten ...

  • Bonn schafft Hindernisse

    Bonn (ND); Der SPD-Bundestägsabgeofdnete Erler stellte fest, daß die Bundtesregierung versucht, die Bevölkerung der Bundesrepublik durch eine Hinhaltetaktik zu täuschen. Erler erklärte;im Zusammenhang mit den Versuchen der Bonner Regierung, sie wolle jeder konkreten Stellungnahme zu den FriederisVorschlägen, der Sowjetunion durch ausweichende Antworten entgehen ...

  • Bonn muß Farbe bekennen

    Der Betriebsfriedensrat des Kombinats Bohlen spricht in einer einmütig angenommenen Erklärung der UdSSR den Dank für die Verringerung der Streitkräfte um 300 000 Mann aus. „Nun liegt es an den Westmächten, ihre Truppen zu vermindern und ihre Verbände aus Westdeutschland abzuziehen", heißt es darin. ...

  • Volksbewegung für atomwaffenfreie Zone

    Tagesgespräch der Arbeiter in allen Betrieben

    Berlin (ND). In unserer Republik ist die Zustimmung zur neuerlichen Friedensinitiative geradezu zu einer Volksbewegung für eine atomwaffenfreie Zone und für Verhandlungen auf höchster Ebene angewachsen. Ob Arbeiter, Wissen-? schaftler, Jugendliche oder Frauen — alle begrüßen das entschlossene Eintreten der Sowjetunion für den Frieden und verurteilen die volksfeindliche Haltung der ...

  • Ägyptischer Handelsrat in Berlin

    Berlin (ADN). Der Leiter der Handelsvertretung der Republik Ägypten in der DDR, Handclsrat Hamdy, traf am Dienstag in Berlin zur Übernahme seiner Geschäfte ein. Zu seinem Empfang hatten sich auf dem Berliner Ostbahnhof der Hauptabteilungsleitcr im Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Lange, und der Hauptabteihmgsleiter im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Kiesewetter, sowie weitere Mitarbeiter beider Ministerien eingefunden ...

  • Kahkumpel holen auf

    Sondershausen (ADN). Dem durch Produktionsschwierigkeiten verursachten .Planrückstand im Kaliwerk „Glückauf" in Sondershausen sind die Bergarbeiter entschlossen zu Leibe gerückt. In der Grube I, deren Schulden bereits 168 Tonnen K2O ausmachten, wurde noch in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag der Rückstand auf 80 Tonnen verringert ...

  • Jede Chance nutzen

    In allen Abteilungen, Meisterbereichen und Brigaden des VEB Großdrehmaschinenbau „7. Oktober" in Weißensee wird gegenwärtig über die jüngsten Vorschläge der Sowjetregierung lebhaft diskutiert. Der Dreher V i e r k e erklärte: „Ich kann den Vorschlag der Sowjetregierung auf Einberufung einer Konferenz der führenden Staatsmänner nur unterstützen ...

  • Falken bereiten Aktionen vor

    Frankfurt (Main) (DS). Gegen die Ausstattung der, westdeutschen Armee mit Atomwaffen hat sich der Bezirksvorstand Hessen der sozialistischen Jugendorganisation Die Falken gewandt. Der Vorstand hat beschlossen, gemeinsam mit anderen Jugendorganisationen der Bundesrepublik eine Protestaktion gegen die atomare Aufrüstung in Westdeutschland einzuleiten ...

  • FDJ demonstriert in Tiergarten

    Berlin (ADN/ND). Zu einer Kampfdemonstration der Freien Deutschen Jugend kam es am Dienstagabend int Westberliner Bezirk Tiergarten. Auf Transparenten forderten die Demonstranten: „Schluß mit der Aufrüstung! Bunter mit den Preisen! Nieder mit den Terrorprozessen gegen Mitglieder der FDJ!"

  • Teilnahme derDDRakzeptieren

    Düsseldorf (ND). Die Bonner Regierung müsse die Teilnahme der Regierung der DDR an den von d#m Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, Bulgarin, angeregten .internationalen- Verhandlungen akzeptieren, schreibt die i,Westdeutsche AI 1 g.e.nv'eine".

Seite 2
  • Die Lage erfordert jetzt Taten

    1. Frage: Die Regierung der UdSSR hat eine Konferenz der Regierungschefs vorgeschlagen und dafür ein Programm der Beratungspvmkte unterbreitet. Was ist Ihre Meinung, Herr Reimann, zu dieser erneuten Friedensiiiitiative der Sowjetunion? Antwort: Zweifellos ist der Zeitpunkt einer solchen Konferenz herangereift ...

  • Erhard fordert verlängerte Arbeitszeit

    Arbeitszelfverfcürzuiig soll in Westdeutschland rückgängig gemacht werden / Vorerst eine Stunde mehr

    Bonn (NB). Es passe nicht zu den „Anforderungen der Zeit", wenn die Arbeiter „immer weniger arbeiten, aber womöglich noch immer besser und mehr Wohlstand erreichen wollen". Deshalb sollten sie „wieder eine Stunde in der Woche mehr arbeiten, statt die Arbeitszeitverkürzung: weiter voranzutreiben". Mit ...

  • Norstad bestätigt Bulganins Warnung

    Wes das Herz voll ist, geht der Mund über. Dieses gute und. alte deutsche Sprichwort gilt heute besonders für junge und schlechte amerikanische Generale. Womit wir wieder einmal das seltsame Vergnügen haben, uns mit einigen Offenherzigkeiten des NATO-Oberbefehlshabers, USA-General Norstad, zu beschäftigen ...

  • Die Berufung der Arbeiterklasse

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Sinn und Inhalt des Briefes, den das ZK der SED an die SPD richtete. „Voraussetzung aller" politischen Macht ist cüe Aktionskraft", schrieb Karl Liebknecht 1916, „Voraussetzung aller Aktionskraft ist Einheitlichkeit des Willens, und deren Voraussetzung wiederum: Einmütigkeit über Ziel und Mittel der Aktion ...

  • Bonn beugt sich NATO-Befehlen

    Bonns Pressechef Eckardt erklärte am Montag auf einer Pressekonferenz, die Bundesregierung könne zum Plan einer atomwaffenfreien Zone noch nicht Stellung nehmen, da sie „erst die Militärstudie der NATO abwarten" müsse. Bei der atomwaffenfreien Zone geht es um die Lebensfragen von 50 Millionen Westdeutschen ...

  • Militärstädte für NATO -Söldner

    Fieberhafte Bautätigkeit / 400 Kasernen sollen Kekruten aufnehmen

    Bonn (ND). Für die Bonner NATO- Armee läuft gegenwärtig ein riesiges Bauprogramm, dias fieberhaft vorangetrieben wird. Nach Mitteilungen des Kriegsministeriums hat die Bundeswehr bereits 173 Kasernen bezogen. Insgesamt sind 400 Kasernen vorgesehen, darunter etwa 160 Neubauten. Zur Zeit sind etwa 55 Kasernen im Bau octer kurz vor ihrer Fertigstellung ...

  • Will Bonn grausam erwachen?

    Schwann: Beziehungen zu Volkschina / Gegen überholte Politik

    Düsseldorf (ADN/ND), Normale Beziehungen auf Wirtschaftlichem, politischem und kulturellem Gebiet zwischen der Bundesrepublik und Volkschina forderte der ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete Hermann Seh wann vor einem Forum der Gewerkschaft ÖTV in Düsseldorf. Auf die Haltung der Adenauer-Regierung gegenüber Volteschina eingehend, erklärte er: „Der Kolonialismus, die koloniale Ausbeutung alter Prägung ist endgültig vorbei ...

  • Warnstreiks legten Verkehr lahm Dreistündige Protestaktionen in München und im Rheinland

    München (ADN). Der gesamte Verkehr der Münchner Straßenbahnen und Omnibusse ruhte am Dienstag zwischen 9 und 12 Uhr. Aus Protest gegen die Ablehnung von Lohnforderungen durch die Vereinigung der kommunalen Unternehmerverbände waren 3000 Arbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe dem Aufruf ihrer Gewerkschaft gefolgt und in den Streik getreten ...

  • ÖTV verlangt Kampfmaßnahmen

    Schlichtungsverhandlungen abgelehnt / Senatsangestellte solidarisch

    Berlin (ND), Über 500 Funktionäre der Gewerkschaft ÖTV im Westberliner DGB protestierten gestern, abend auf einer Funktionärversammlung gegen die Weigerung der kommunalen Arbeitgeberver-- bände, angesichts der Teuerung in Tarifverhandlungen einzutreten. In einer Entschließung verlangten die über die Haltung der städtischen Behörden empörten Westberliner Gewerkschaftsfunktionäre Kampfmaßnafemen von der Großen Tarifkommission der ÖTV, die am 17 Januar in Stuttgart zusammentreten wird ...

  • Wilhelm Pieck an Präsident Maurer

    Berlin (ADN/ND). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, richtete an Ion Gheorghe Maurer aus Anlaß seiner Wahl zum Vorsitzenden des Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik ein Glückwunschtelegramm. „In Ihrer Person", heißt es darin, „wurde ein Staatsmann an die Spitze der Rumänischen Volksrepublik berufen, welcher die konsequente Politik des Friedens, der Verständigung und Zusammenarbeit der Staaten fortführen wird ...

  • Glückwunsch an Nasser

    Benin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik. Wilhelm Pieck, richtete an den Präsidenten der Republik Ägypten, Gamal Abdel Nasser, zu dessen 40. Geburtstag nachfolgendes Glückwunschtelegramm: „Gestatten Sie mir, Ihnen. Exzellenz, zu Ihrem 40. Geburtstag meine herzlichsten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und für neue Erfolge in Ihrer Tätigkeit zum Nutzen des ägyptischen Volkes zu übermitteln ...

  • Die Flutwelle steigt an

    Essen (ND). Die Bergbaumonopole bereiten abermals eine Erhöhung des Kohlepreises vor, der bereits im Oktober 1957 wesentlich gestiegen ist. Dabei wärmen düe Unternehmer die Lüge von den Lohnerhöhungen auf, die angeblich die Preise treiben. In Kürze zu erwartende Lohnverhandlüngen zwischen der IG Metall Und der eisenschaffenden Industrie würden vermutlich den Bergarbeitertarif von der Spitze verdrängen, so daß Lohnforderungen der Bergarbeiter zu erwarten seien, wird aus Essen berichtet ...

  • Aus Rumänien zurück

    Berlin (ADN). Die Delegation der Deutschen Demokratischen Republik, die an den Trauerfeierlichkeiten für den verstorbenen Vorsitzenden der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, Dr. Petru Groza, teilgenommen hatte, ist am Sonntag mit einer Sondermaschine der Deutschen Lufthansa nach Berlin zurückgekehrt ...

  • DGB wehrt sich

    DSsseldorf (ADN/ND). Erhard wolle aus den zusätzlichen Leistungen der Arbeiter und Angestellten die militärische Aufrüstung der. Bundesrepublik finanzieren, erklärte der DGB-Vorsitzende. Willi Richter am Dienstagabend zu der Provokation des Bonner Wirtschaftsministers. Die Gewerkschaften würden sich entr schieden widersetzen ...

  • CSU-Jaeger besichtigt Räuherarmee

    Taiwan (ND). Der Vorsitzende des Militärausschusses und Vizepräsident des Bonner Bundestages, Jaeger, der die gegenwärtig in Taiwan weilende Abgeordnetendelegation der Bonner Koalitionsparteien leitet, besichtigte mit seinen Begleitern am Dienstag diie Räuberarmee-Einheiten der Tschiangkaischek-Streitkräfte ...

  • Auch Würzburg und Karlsruhe

    Karlsruhe (ND). Auch in Karlsruhe protestierten am Dienstag 1700 städtische Arbeiter und Angestellte gegen die Unternehmerweigerung. In Würzburg streikten am Montag 1200 Straßenbahner und städtische Arbeiter. Die rund 11 000 Gemeindearbeiter in Frankfurt (Main) wurden für Donnerstag zu einem Warnstreik aufgerufen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzschcr, Herbert Kopietz, stellv. Chefredakteure; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Eberhard Heinrich. Willi Köhlei-, Karl-Ernst Reuter, tngo Seipt

  • Beisetzung der Urne des Genossen Gerhart Ziller

    Berlin (ND). Die feierliche Beisetzung der Urne des verstorbenen Genossen Gerhart Z i 11 e r findet . am Freitag, dem Vi. Januar 1958, 11 Uhr, auf dem Zentralfriedhof, Berlin-Friedrichsfelde, ■Pergolenweg, statt.

Seite 3
  • Start mit 14 Millionen

    Wie der Rat der Stadt Magdeburg die Produktion von Bedarfsgütern unterstützt

    In Magdeburg sollen zusatzlich zu den Kontrollziffern des Volkswirtschaftsplanes im Jahre 1958 Gebrauchsgüter im V'erte von rund 21 Millionen DM produziert werden. Betrachtet man den Stand der bisheriger, Abschlüsse von rund 14 Millionen DM zum Jahresanfang, so ist das zwar längst noch nicht ausreichend, aber doch ein guter Beginn für das neue 1,5 Millionen DM aus dem Dimitroff-Werk Neben den Großbetrieben haben auch viele kommunale Betriebe Magdeburgs ihren Beitrag zum guten Anfang geleistet ...

  • "Was geschah nach der Lehrschau der Technologie?

    Es wird notwendig sein, die Pläne der technisch-organisatorischen Maßnahmen für 1958 daraufhin zu überprüfen, ob nicht noch mehr der von der Leipziger Lehrschau der Technologie propagierten modernen Fertigungsverfahren übernommen werdien können. Diese Aufgabe wurde allen Betrieben anläßlich der Beschlußfassung des Gesetzes über den zweiten Fünfjahrplan erneut von der Volkskammer gestellt ...

  • Die Mopedwinde — eine gute Idee

    Ein Kapitel Mechanisierung ohne große Investitionen

    Täglich nehmen Tausencte Kumpel in den Braunkohlentagebauen der DDR die schweren Handwinden zur Hand, um die Gleise auszuheben. Dies erfordert, besonders bei schlechtem Wetter und in den Wintermonaten, große körperliche Anstrengungen. Viele Menschen haben sich deshalb schon den Kopf zerbrochen, um Gleishebemaschinen zu konstruieren, die die Arbeit erleichtern sollen ...

  • Warum Abteilungs* Vereinbarungen?

    Zum ersten Male werden in diesem Jahr mit dem Abschluß des Betriebskollektivvertrages auch Abteilungsvereinbarungen in den Großbetrieben abgeschlossen. Was ist der Sinn dieser Abteil ungsverei nbarungen ? Es geht in erster Linie darum, die Anteilnahme der Arbeiter in den Produktionsabteilungen an der Leitung der Produktion und damit an der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen zu erhöhen ...

  • und Preispolitik

    Zusatzproduktion

    Gegenwärtig bemühen sich die Werktätigen in öan Industriebetrieben, entsprechend der Forderung des 33. Plenums des Zentralkomitees der SED, die zusätzliche Produktion industrieller Konsumgüter aus betrieblichen und örtlichen Reeferven zu steigern. Dabei spielt die Frage cter Preise für die zvisätzlich hergestellten Waren eine große Rolle ...

  • WIRTSCHAFTSSPIEGEL

    Amtliche Messeausweise

    für die Frühjahrsmesse werden an Aussteller and Besucher aus der Bundesrepublik am 27. Januar durch die westdeutschen Industrieund - Handels - Kammern bzw. Handwerkskammern ausgegeben. An Aussteller und Besucher aus Westberlin werden die Messeausweise von der Zweigstelle des Leipziger Messeamtes in Berlin ausgegeben ...

  • Heute Wattfraß vertreiben

    Tausende junge Menschen werden heute von 16.30 Uhr bis 18 Uhr in ihrer Umge-< bung allen überflüssi-* gen Strom abschalten, um unser Stromnetz zu entlasten. Die Aktion „Blitz kontra Wattfraß" der FDJ beginnt. Der Aufruf des Zenrats, am 15., 16. und 17. Januar während der Spitzenzeit Energie einzusparen, fand überall Widerhall ...

  • 165 800 DM eingespart

    Insgesamt 305 Verbesserungsvorschläge reichten die Arbeiter und Angestellten der volkseigenen Teltower Geräte- und Regler-Werke im vergangenen Jahr bei ihrem Büro für Erfindungswesen ein. Davon wurden bis Jahresende 169 verwirklicht. Der volkswirtschaftliche Jahresnutzen beläuft sich auf 165 800 DM. Zu den erfolgreichsten Rationalisatoren gehört der Mechaniker Kurt Abraham aus dem Gerätebau des Werkes ...

  • Hochleistungsschicht bekräftigt Freundschaft

    Karl-Marx-Stadt (ND). Das 3. Revier des Steinkohlenwerkes „Deutschland" in Oelsnitz im Erzgebirge hat zu Ehren der Jahreshauptversammlung der Betriebsgruppe der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft am 13. Januar eine Hochleistungsschicht durchgeführt. Dabei wurde eine Planerfüllung von 127,5 Prozent erreicht ...

  • SIE ÜBER SICH

    In den vergangener zwölf Monaten ist in jeder Hinsicht die russische Position stärker und die westliche schwächer geworden. „The Financial Times" vom 10.1.

Seite 4
  • In Moskau und Leningrad 1918

    Am 15 Januar 1958 jährt sich zum ■39. Male der Tag, an dem Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg von der Konterrevolution ermordet wurden. In der heutigen Zeit, wo imperialistische Kreise eine massierte Lügenkampagne gegen die kommunistischen und Arbeiterparteien und besonders gegen eines ihrer Grundprinzipien, ...

  • Beitrag für Staatstheorie und Praxis

    Über den Sammelband „Staat und Recht im Lichte des Großen Oktober"

    Die umfassenden Maßnahmen zur Weiterentwicklung unseres Staates, die gegenwärtig vorbereitet werden, lenken die Aufmerksamkeit breitester Kreise auf die damit verbundenen grundsätzlichen Fragen der marxistisch-leninistischen Staatsund Rechtstheorie. Es ist daher von höchst aktueller Bedeutung, daß sich unter den Beiträgen unserer Wissenschaftler zum 40 ...

  • Freundschaft der Tat

    Zum Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    In allen Betriebsgruppen und Ortsvereinigungen der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft finden in diesen Tagen zur Vorbereitung des 6. Kongresses Jahreshauptversammlungen statt. Es werden überall die neuen Vorstände gewählt, und die Mitglieder stellen sich neue Aufgaben für ihre künftige Tätigkeit ...

  • Unter dem Stiefel westdeutscher Monopole

    Was hinter der Übernahme des Kommandos über den Zollpakt durch Hallstein steckt

    Am I. Januar 1958 ist der kleineuropäische Zollpakt zwischen Westdeutschland, Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden in Kraft getreten. Schon gegen Ende des vorigen Jahres begann ein erbitterter Kampf der Monopolgruppen um die leitenden Posten in den Gremien des Zollpakts, der Euratom und der Montanunion ...

  • Ein schönes Ziel

    Stalinstadt (ADN). In 3eder Betriebsabteilung der volkseigenen Werke Stalinstadt soll bis Ende Januar eine Gruppe der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft die Arbeit aufnehmen. Von diesem anläßlich des 6. Kongresses gestellten Ziel machte im Namen von rund SOOO Mitgliedern das Kreissekretariat Stalinstadt-Fürstenberg der Gesellschaft in einem Grußtelegrarnm an die kürzlich in Moskau gegründete Gesellschaft Sowjetisch-Deutsche Freundschaft Mitteilung ...

  • Polytechnische Museen

    Magdeburg (ADN). Polytechnische- Musseen zur Darstellung der geschichtlichen Entwicklungsetappen der' Technik, sollen in Magdeburg, Rostock und Karl-Marx- Stadt eingerichtet werden. Während in dem Magdeburger Museum vor allem ■Antriebsmaschinen ausgestellt werden sollen* wird in Rostock die Entwicklung des Schiffbaus und in Karl-Marx-Stadt die der Textil- und Werkzeugmaschinenindustrie dargestellt werden ...

  • Sonderheft gegen deutschen Militarismus in 2. Auflage

    Berlin (ND). Wegen der großen Nachfrage gibt die Redaktion der Zeitschrift „Deutsche Außenpolitik" eine zweite Auflage ihres Sonderheftes „Der deutsche Militarismus bedroht den Frieden und die Sicherheit der Völker" heraus. Es enthält das Protokoll einer internationalen Beratung sowjetischer, tschechoslowakischer, polnischer und deutscher Wissenschaftler und Publizisten zu diesem Thema, darunter Ausführungen von D ...

  • «wie«.»*!* « mitorrftre nsi fit olle hl $Wjattt 8[djtS$}

    J. Die junge KPD stand bereits in den Januartagen 1919 an der Spitze der kämpfenden Arbeiter. (Aus* einem Aufruf zur Demonstration am 5. Januar) 2. Konterrevolutionäre Mordhetze gegen die Führer der konsequenten revolutionären Partei der Arbeiterklasse, Zeichen der Furcht der Bourgeoisie vor den revolutionären Massen 3 ...

  • Neue Frauenklinik in Bitterfeld

    Bitterfeld (ADN), Mit einer nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen eingerichteten Frauenklinik wurde zu Jahresbeginn die gemeinsame Poliklinik der Filmfabrik Agfa Wolfen und der Farbenfabrik Wolfen erweitert. Für den Bau der Klinik hatten der Rat des Bezirkes Halle und der Rat des Kreises Bitterfeld über eine Million DM zur Verfügung gestellt ...

  • Um die Ausgangsposition

    Das dann eintretende sprunghafte. Anwachsen ist das Ergebnis der Exportoffensive, die das westdeutsche Kapital im Jahre 1957 vor Inkrafttreten des Zollpakta einleitete, um eine überlegene Ausgangsposition zu erhalten. Es ist nicht verwunderlich, daß die Konkurrenten der

Seite 5
  • iLebensfragen im Ostseeraum I

    liiiii)iHiiiiiiii«HiiiHinii!iiiiiiii!iiiHmni Von Dr. Joachim P e c k iwmmniiiHmnirniiHniniiinimintnni

    In allen Ostseestaaten werden die mit ■* der Festigung gutnachbarlicher Beziehungen und der Sicherung des Friedens Sm Ostseeraum zusammenhängenden Fragen nach wie vor lebhaft diskutiert. Es ist eine Diskussion, die durch die Vorschläge der Regierungen einiger Anliegerstaaten der Ostsee ausgelöst wurde ...

  • 125 Millionen gehen zur Wahlurne

    Zu den bevorstehenden Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR

    In zwei Monaten, am 16. März 1953, wählen die Völker der Sowjetunion das höchste Machtorgan ihres Staates, den Obersten Sowjet der UdSSR. Die Zahl der Wahlberechtigten beträgt mehr als 125 Millionen. In die beiden Kammern des Obersten Sowjets sind insgesamt 1364 Abgeordnete zu wählen, davon 731 in den ...

  • Zwei Drittel für den Krieg

    Am Montag unterbreitete Präsident Eisenhower dem amerikanischen Kongreß den. Haushaltsplanvorschlag seiner Regierung. Das markanteste Merkmal des neuen Budget-» entwurfes ist die weitere Erhöhung der Mili-i tär- und Rüstungsausgaben. Sie hat mit zwei Dritteln den Löwenanteil an den Etatsaus-! gaben. Dos geschieht in einem Augenblick, da die Völker in aller Welt Entspannung und Abrüstung verlangen, da die Sowjetunion als Zeichen ihres guten ...

  • OSTSEE-LÄNDER

    WEST-D.yD D R J 52 MIIL.V. 18 I EINW. MUL. Sprache des NATQ-Generalstabes umgemünzt und dementsprechend verfälscht. In einem Artikel der „Frankfurter Allgemeinen" vom 29. August 1957 verfälschte zum Beispiel Albert Weinstein die Vorschläge der genannten Regierungen in eine „Sperrung . der .Ostseeeingänge für fremde Großmachte" ...

  • Eisenhower fordert 45 Milliarden

    für verstärkten Rüstungskurs

    Washington (ADN). USA-Präsident Eisenhower legte am Montag dem amerikanischen Kongreß ein neues Rekordbudget für Friedenszeiten vor. Die Höhe der vorgesehenen Gesamtausgaben für das am 1. Juli beginnende Haushaltsjahr 1958/59 ist mit rund 74 Milliarden Dollar veranschlagt, von denen mehr als 45 Milliarden Dollar für die Küstung und andere militärische Zwecke ausgegeben werden sollen ...

  • Zwei Drittel für Gipfelkonferenz

    London (ADN). Der Londoner „News Chronicle" veröffentlichte am Dienstag die Ergebnisse einer Gallup-Umfrage zu den aktuellen Problemen, die von dem sowjetischen Ministerpräsidenten Bulganin in seinen Botschaften behandelt wurden. 65 Prozent der befragten Engländer sprachen sich für Verhandlungen mit der Sowjetunion aus ...

  • Pollitt: Tory-Regierung muß weg

    Umfassendes Programm der KP Britanniens zur Rettung des Friedens

    London (ADN). Den Sturz des konservativen Kabinetts und die Wahl einer Labourregierung hat der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Britanniens, Harry Pollitt, vor dem Exekutivkomitee der Partei gefordert. Diese Forderung ist in einem umfassenden Programm enthalten, dessen weitere Punkte die Verwirklichung ...

  • Tausende Slowaken im Wettbewerb

    Selbstverpflichtungen zur Vollendung des sozialistischen Aufbaus

    Prag (ADN-Korr.). Während der umfassenden Diskussion über den offenen Brief des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei zu den Aufgaben bei der Vollendung des sozialistischen Aufbaus haben allein in der Slowakei 35 000 Versammlungen und Diskussionsabende stattgefunden, an denen über 1,2 Millionen Werktätige teilnahmen ...

  • Drei Staatengruppen

    Worum geht es bei der Erklärung der DDR vom 2. September 1957? Es ist nun mal eine Tatsache, daß die Anliegerstaaten der Ostsee zu drei verschiedenen Staatengruppen gehören: Die UdSSR, die Volksrepublik Polen und die DDR sind Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages; sie nehmen fast die ganze Südund Ostküste der Ostsee ein ...

  • Massenentlassungen bei Ford und General Motors

    Detroit (ADN). Die beiden größten amerikanischen Automobilkonzerne, General Motors und Ford, haben seit Anfang Dezember vorigen Jahres infolge Einschränkung der Produktion bereits rund 10 000 Arbeiter entlassen, teilt die Automobilarbeitergewerkschaft mit. Nach Angaben der Gewerkschaft stehen weitere größere Entlassungen unmittelbar bevor ...

  • Wahlerfoig der KP auf Sumatra

    »jakarta (ADN). Bei den Wahlen zur Provinzialversammlung von Südsumatra hat die Kommunistische Partei nach dem jetzt bekanntgewordenen offiziellen Ergebnis rund 224 000 Stimmen erhalten. Das sind fast 57 000 Stimmen mehr, als in dieser Provinz vor zwei Jahren bei der Wahl zur Verfassunggebenden Versammlung Indonesiens für die KP abgegeben wurden ...

  • 6. DDR-Exportmusterschau

    Bukarest (ADN-Korr.). Unter dem Motto „Organisierung und Mechanisierung des Rechnungswesens" steht die sechste Fachausstellung, die im Rahmen der ständigen Exportmusterschau der Deutschen Demokratischen Republik am Montag in Bukarest eröffnet wurde. Das Außenhandelsunternehmen der DDR Deutsche Waren- Vertriebsgesellschaft mbH Polygraph-Export Berlin zeigt auf dieser Ausstellung Rechen- und Buchungsmaschinen, wie zum Beispiel „Groma", „Triumphator", „Secura" und „Bheinmetall", Spezialisten ...

  • Kampfkundgebung in Caracas

    Caracas (ADN). Eine große Volksdemonstration gegen das diktatorische Regime des venezolanischen Präsidenten Jimenez fand am Montagabend in der Hauptstadt Caracas statt. 4000 bis 5000 Demonstranten, an ihrer Spitze Studenten, zogen mit dem Ruf „Nieder mit Jimenez!" in der Hauptverkehrszeit durch die Straßen der Stadt ...

  • Durchsichtige Zweckmeldung

    New York (ND). Einer am Montag von der „New York Times" veröffentlichten Meldung zufolge soll ein amerikanischer Bomber mit einer Kernwaffe an Bord vor einiger Zeit über den USA abgestürzt sein. Es sei dabei nicht zur Explosion der Kernwaffe gekommen. Einzelheiten über den Absturz, über den Ort oder die Zeit des Unglücks werden nicht genannt ...

  • Riesenbrücke bei Zdakov

    Prag (ADN). Die größte Vollwandstahl- Bogenbrücke der Welt wird laut CTK gegenwärtig bei Zdakov errichtet. Die Brücke wird den Stausee überspannen, der durch äen Bau des größten tschechoslowakischen Wasserkraftwerkes „Orlik" an der Moldau entsteht. Der vollwandige Stahlbogen dieser Straßenbrücke übertrifft in seiner Länge den der bisher größten Brücke dieser Art unterhalb der Niagarafälle zwischen den USA und Kanada ...

  • Bulganin-Biief e — Punkt 1 im „Europa-Rat"

    Straßburg (ADN/ND). Nach Mitteilung eines Sprechers der Beratenden Versammlung des sogenannten Europa-Rats ist das Programm der diesjährigen Tagung, dfes ursprünglich vorwiegend interne Angelegenheiten der 15 Partnerstaaten umfaßte, vollständig geändert worden. Nach Mitteilung der britischen Agentur Reuter werden jetzt folgende Punkte die Tagesordnung bilden: 1 ...

  • Schlechte Aussicht für Spälnik

    Washington (ADN). USA-Marineminister Gates warnte am Montagabend davor, vom nächsten Versuch mit einer „Vanguard"-Rakete zu erwarten, daß damit ein amerikanischer Erdsatellit in» Weltall gebracht werde. Gates bezeichnete die Aussicht hierfür als schwach. Weder die zweite Stufe der Rakete noch der in der dritten Stufe eingebaute Mechanismus zum Herausschleudern, des Satelliten, seien bisher erprobt worden ...

  • Beratungen in Kairo

    Kairo (ADN). Der indonesische Staatspräsident Sukarno setzte am Dienstag seine Beratungen mit dem ägyptischen Präsidenten Nasser fort. Nach Agenturberichten haben sich die beiden Präsidenten in ihren Gesprächen erneut zu einer Politik der positiven Neutralität bekannt. An den Beratungen am Montag und Dienstag nahmen auch die Außenminister Ägyptens und Indonesiens teil ...

  • Flugzeugkatastrophe in USA

    New York (ADN). Ein amerikanisches Marineflugzeug vom Typ Supex-Constellation ist am Dienstag bei Patuxent (Maryland) abgestürzt. Alle neun BesatzungsniitgMeder der Maschine kamen dabei ums Leben. Das, Uniglück ereignete sich bei einer Landeübunß.

  • Piräus gegen Raketenbasen

    Athen (ADN). Der Stadtrat von Piräus, der zweitgrößten Stadt Griechenlands, hat sich gegen den Bau von .Raketenstützpunkten auf griechischem Terratcn riurn ausgesprochen.

Seite 6
  • Drehbänke und Schulbänke

    Die Genossenschaftsbauern kritisieren, daß manche Landmaschine nicht reibungslos funktioniert. Das ist möglich. Das muß man schnell ändern, sagen die Arbeiter. Zuweilen liegt das aber daran, daß die Maschinen falsch bedient werden. Der Technische Direktor Werner erzählt aus eigenem Erleben: Ich habe in Neubrandenburg eine ...

  • Die Parteiganisation hilfi

    Im Anschluß an diese Aussprache trafen sich die Parteisekretäre des VEB und der LPG „7. Oktober", um über ihre Arbeit Gewiß steht die Parteiorganisation eines Industriebetriebes vor zahlreichen anderen Problemen als die Parteiorganisation eines Landwirtschaftsbetriebes. Dennoch haben beide eine Hauptaufgabe: Sie müssen ihre ganze Kraft darauf orientieren, daß die Produktion gesteigert Und die Pläne erfüllt werden ...

  • seiner Erzeugnisse werden in das sozialistische Ausland, der Rest in kapitalistische Länder, u. a. nach Westdeutschland, die USA, England und Frankreich, exportiert. Der VEB „7. Oktober" — ein Betrieb mit vielen hochqualifi-

    „Wir können sagen, daß sich von 1945 bis jetzt das Bündnis der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern zum Nutzen der Arbeiterklasse, der Bauern und des ganzen deutschen Volkes gut entwickelt hat. Aber der Inhalt des Bündnisses ist in den verschiedenen Etappen unterschiedlich. Am Anfang haben wir das Bündnis auf der Basis der Herstellung normaler Warenbeziehungen zwischen Stadt und Dorf geschaffen ...

  • Minutenboden - Minuten betrieb

    „Und wie ist das mit der neuen Technik bei euch in der LPG?" Die Gastgeber der Genossenschaftsbauern hatten erfahren, daß in der LPG zuweilen noch dort mit der Hand gearbeitet wird, wo man Maschinen einsetzen kann. Die Rüben zum Beispiel wurden im vorigen Jahr mit der von Pferden gezogenen Zwei-Meter-Drillmaschine gedrillt ...

  • Wie Sozialisten erzogen werden

    Und dann beraten Gäste und Gästgeber darüber, wie man das Denken, tdas Bewußtsein der Menschen verändern muß. Nein, eigentlich haben sie darüber ja schon die ganze Zeit gesprochen. Denn ist der Kampf um technisch begründete Arbeitsnormen, um die neue Technik, nicht ein Kampf um das neue, das sozialistische ...

  • vergüten. Dank ihrer erfolgreichen Entwicklung traten ihr im vorigen Jahr 12 Bauern, 3 Industriearbeiter, 2 Landarbeiter und 3 Jugendliche bei. Die podenwertzahl der Gemeinde Mittenwalde liegt zwischen 30 und 40.

    „Wie macht ihr das nun 'mit den Normen?" wollen die Arbeiter jetzt von den Genossenschaftsbauern wissen. Eeldbaubrigadier Erich Neubau er antwortet: „Wir haben vom Ministerium für Land- und Forstwirtschaft ein Normenbuch. Da stehen Musternörmen für alle Arbeiten drin. Die Nörmenkommissiön unserer LPG prüft, ob sich diese für unsere Genossenschaft eignere verändert sie und schlägt sie dann den Mitgliedern zur Beschlußfassung vor ...

  • Gegenbesuch in Mittenwalde

    Die Genossenschaftsmitglieder aus Mit-« ten walde haben im VEB Gioßdreh-i maschinenbau viel gelernt. Sie haben gesehen, wie man einen Großbetrieb leiten und organisieren muß. Das wird ihnen helfen, ihre Genossenschaft in noch schnellerem Tempo als bisher zu entvvikkeln und vor allem die Viehwirtschaft bedeutend zu erweitern ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussu-hten: Am Mittwoch Fort-* bestand des ruhigen, meist trüben, teilweise nebligen Wetters. Nur örtliche Auflockerungen, keine wesentlichen Niederschläge, nur stellenweise leichter Sprühregen. Wenig geänderte Temperaturen. Am Tage bei oder etwas über 0 Grad, nachts nur leichter Frost. Sonnenaufgang 8 ...

  • Käse oder Stahl?

    Die Genossenschaftsbauern stehen vor einer Karusselldrehbank, die im VEB „7. Oktober" produziert wurde. Wohl kaum einer von ihnen hat jemals solch eine komplizierte Großmaschine gesehen. „Wenn wir sie exportieren, bekommen wir dafür entweder große Mengen Butter und Käse oder viele Tonnen Edelstahl, Steinkohle und Wolle", erläutert ein Arbeiter ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03« — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementsfreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigennnahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung, Z. Z. gültig Anzeigenpreislisie Nr. 9 — Bank- Jfonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144 ...

  • zierten Facharbeitern — entstand auf den Trürnmern der DeutscherTNileswerke.

    Die LPG „7. Oktober" in Mittenwälde, Kreis Templin, zählt 64 Mitglieder, die 535 har Nutzfläche bewirtschaften. Sie besitzt gegenwärtig 35 Kühe, 194 Schweine, 260 Hühner sowie zahlreiche Gebäude, Maschinen und Geräte. Die Genossenschaft wurde 1952 gegründet und konnte 1957 die Arbeitseinheit mit 10,60 ...

  • Bauern lernen von Arbeitern

    Was die Maschinenbauer des VEB „7. Oktober" tinter dem neuen Inhalt des Bündnisses verstehen /Von Arnolf Kriener Der VEB Großdrehmaschinenbau „7. Oktober" in Berlin-Weißensee beschäf-

    tigt etwa 2.000 Arbeiter und bildet fast 300 Lehrlinge aus. Er produziert 14 Werkzeugmaschinentypen, deren wichtigste Zahnrad-Walzschleifmasehinen und Karusselldrehbänke sind. Der Betrieb, der seine Produktion im ersten Fünfjahrplan vervierfachte, hat Geschäftsverbindungen in alle Welt. 50 Prozent

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI 16. Januar

    Treptow: 16.45 Uhr, Beratung mit den Literatur-Beauftragten der BPO in der Kreisleitung, Zimmer 44. 19 Uhr, Beratung mit den Literatur-Beauftragten der WPO in der Kreisleitung.

Seite
Wirtschaftsspiegel Die Berufung der Arbeiterklasse In jedem Haus beraten Förderung trotz Schlamm uiid Wasser Wohlstand der LPG wächst Bisher höchster USA-Rüstungsetat Delegationen nach Westberlin Gedanke der Ost-We§t- Verständiguiig setzt sich durch Göttinger stehen zum Appell Regierung der DDR wird Stellung nehmen Pflicht des Akademikers Bonn schafft Hindernisse Bonn muß Farbe bekennen Volksbewegung für atomwaffenfreie Zone Ägyptischer Handelsrat in Berlin Kahkumpel holen auf Jede Chance nutzen Falken bereiten Aktionen vor FDJ demonstriert in Tiergarten Teilnahme derDDRakzeptieren
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen