20. Nov.

Ausgabe vom 14.11.1957

Seite 1
  • Präsident Zapotocky gestorben

    Der Staatspräsident der Tschechoslowakischen Republik, Antonin Zapotocky, ist in den frühen Morgenstunden des Mittwoch im Alter von 72 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

    Das Zentralkomitee der KP der CSR, die tschechoslowakische Regierung und der Zentralausschuß der Nationalen Front haben zum 'Ableben des Präsidenten * Antonin Zäpotock^ folgenden' gemeinsamen Aufruf an.das gesamte Volk der CSR gerichtet: Genossinnen und Genossen, Brüder und Schwestern! Das ZK der KPC, die Regierung der Tschechoslowakischen Republik und der Zentralausschuß der Nationalen Front geben in tiefer Trauer allen Mitgliedern der Partei und ,dem ...

  • Beileid der DDR

    An das Präsidium der Nationalversammlung der Tschechoslowakischen Republik Genossen Zdenek Fierlinger An die Regierung der Tschechoslowakischen Republik Genossen Viliarn Siroky An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei Genossen Antonin Novotnf Teure Genossen! Schmerzerfüllt ...

  • Orakel, Visionen und Bilanzen

    Am 9. August dieses Jahres be- ■"■ gab sich ein Redakteur des ^Rheinischen Merkur" auf das gefährliche Gebiet der Weissagung und orakelte also, ... „daß es den Bolschewisten davor graut, die Bilanz von 40 Jahren Sowjetherrschaft ziehen zu müssen". Der „Rheinische Merkur" ist das Organ der Bonner Regierungspartei und gibt nur hochoffizielle Prophezeiungen von sich ...

  • Noch 180000 t Zucker auf dem Feld

    Der Kampf um die letzten 50 000 ha Zuckerrüben im Gange

    Berlin (ND). Gegenwärtig unternehmen die Werktätigen in. der Landwirtschaft, unterstützt von Tausenden Helfern aus der Stadt > alle Anstrengungen, um die Zuckerrüben verlustlos zu bergen. Auf rund 170 000 ha sind die Rüben gerodet, auf weiteren 50 000 ha stecken sie noch im Boden. Diese Rüben entsprechen etwa 180 000 t Zucker ...

  • Präsident Pieck an Genossin Zäpotocka

    Der Präsident der DDR, Wilhejm Pieck, übermittelte der Lebens- und Kampfgefährtin des verstorbenen Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik, Genossin Zäpotocka, ein Beileidstelegramm, in welchem er sein tiefes Mitgefühl zu diesem schmerzlichen Verlust ausdrückt. In dem Telegramm betont Präsident ...

  • Erste Auswertung der Ergebnisse von Sputnik 2

    Ein bedeutsame/ Artikel der „Prawda" / Die Ausstattung der Erdsatelliten

    Moskau (ADN/ND). Die tischen künstlichen Erdsatelliten, „Prawda" veröffentlicht« am in dem über die erste Auswer- Mittwoch einen redaktionellen tun* der vorliegenden unzähli- Artlkel über den zweiten sowie- gen wissenschaftlichen Ereeb-

Seite 2
  • Die Teppichbeißer und die Atomraketen

    Das vielsagende Flüstern im Bonner Blätterwald um die streng vertraulichen Atomgeepräche am Rhein und die wichtigtuerischen Auslegungen der Adenauerschen „Regierungs"-Erklärung durch die bundesdeutschen Ich-weiß-was-Propagandisten wurden gestern von dem bereits erwarteten, „knalligen" Startschuß übertönt: ...

  • Warnstreik auch in Mannheim

    Saarländische IG Chemie fordert Arbeitsniederlegung gegen Teuerungswelle

    Mannhelm/Stuttgart (ADN). Auch die Metallarbeiter Mannheims werden am heutigen Donnerstag —wie alle Metallarbeiter in Nordbaden und Nordwürttemberg — vorzeitig die Arbeit niederlegen und auf einer Großkundgebung ihre Forderungen nach Lohnerhöhung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen vertreten. Dies wird in einem großen Inserat der IG Metall, Verwaltungsstelle Mannheim, das am Mittwoch in den Mannheimer Tageszeitungen erschienen ist, angekündigt ...

  • Riesenprofit durch hohe Preise

    Vertreter des Klöckner-Konzerns gibt die wahren Ursachen der Preislawine zu

    Duisburg (ND). Das Mitglied des Vorstandes des Klöckner-Koncorns Dr. Schröder «ab in. Duisburg offen zu, um was es den westdeutschen Monopolen bei den ständigen Preiserhöhungen geht. Den Aktionären, die über „nur" acht Prozent Dividende enttäuscht sind, sagte er: „Da es kaum möglich sein wird, die Kosten Im Stahlbereich zu senken, bleibt nur die andere Alternative, die Stablpreise zu erhöhen, wenn ...

  • EinFreund des deutschen Volkes

    i Das ganze Leben und Schaffen -Ües Genossen Antonfn Zäpotocky ist unlösbar mit dem siegreichen '.Kampf der tschechoslowakischen Arbeiterbewegung verbunden und dem Werden und Erstarken der Tschechoslowakischen | Republik. 'Am 19. Dezember 1884 in Zakolany bei Kladno geboren, wurde der junge Steinmetzr nach seiner Mitgliedschaft jm Sozialdemokratischen Jugendverband schon 1907 zum Kreissekretär der-Sozialdemokratischen Partei in Kladno gewählt ...

  • schismua stand Genosse Zäpotocky,

    ob als Führer der Gewerkschaftsbewegung oder als Ministerpräsident, stets in vorderster Linie beim Aufbau dtes Sozialismus in der Tschechoslowakischen Republik. Im. Jahre 1953 wählte das tschechoslowakische Volk den allseitig geliebten Arbeiterführer — von den Werktätigen v „unser Toniiek" genannt — als Nachfolger Klement Gottwaldö zum Präsidenten der CSR ...

  • Ein Leben im Dienste der Arbeiterklasse

    Am Freitag wird der bekannte Wirtschaftswissenschaftler Dr. Viktor Agartz 60 Jahre alt. Er kann auf fast vier Jahrzehnte aktiver Tätigkeit als führender Funktionär in der deutschen Gewerkschaftsbewegung zurückblicken. Dr. Agartz begeht seinen 60. Geburtstag zehn Tage vor dem Beginn eines Gesinnungsprozesses, den die Adenauer-Justiz gegen ihn angestrengt hat Dr, Agartz wurde, wie wir schon gestern berichteten, :für feine For- Als bewußter Kämpfer gegen Faschismus und Militarismus organisierte Dr ...

  • Koalitionsverhandlungen trotz Widerstand

    Heftige Diskussionen im SPD-Landesvorstand Hamburg

    Hamburg (ND/ADN). Gegen den Willen dter Hamburger Wähler, von denen sich über die Hälfte für die SPD und damit für einen SPD- Senat entschieden hatte, sprach sich der Vorstand der Hamburger Landtesorganisation der SPD am Dienstagabend für einen Koalitionssenat mit bürgerlichen Vertretern aus. Der Beschluß ...

  • Zehn Jahre Berliner Schulreform

    Schulgesetz — Triumph der Zusammenarbeit von SED und SPD

    Berlin (ND). Im Rathaus der deutschen Hauptstadt beging der Magistrat von Groß-Berlin in einer Feierstunde den 10. Jahrestag des demokratischen Schulgesetzes. An der Festveranstaltung nahmen verdiente Pädagogen, unter ihnen der greise Westberliner Schulreformer Prof. Paul Oestreich. sowie langjährige Mitarbeiter der Elternausschüsse, Stadtverordnete und Stadträte teil ...

  • Beileidsschreiben des ZK der KPdSU und der Sowjetregierung

    Moskau (ADN). Zum Tode des Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik, Antonin Zäpotocky, richteten das Zentralkomitee der KPdSU, das Präsidium des Obersten ^Sowjets der UdSSR- und .der.Ministerrat der UdSSR an das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, an die Tschechoslowakische Nationalversammlung und an die Regierung der Tschechoslowakischen Republik ein Schreiben, in dem sie ihr Beileid und Ihre tiefe Trauer zum Ausdruck bringen ...

  • Bericht über den Krankheitsverlauf

    Prag (ADN). Über den Verlauf der Krankheit des Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik, Antonin JZäpotocky, heißt es in einer von einem Ärztekonsilium veröffentlichten Mitteilung: „Die Krankheit des Präsidenten zeigte die ersten klinischen Anzeichen bereits im Jahre 1955. Dank einer konsequenten ...

  • Prag in tiefer Trauer

    Prag. In der Hauptstadt der Tschechoslowakischen Republik sind alle Fahnen auf halbmast gesetzt. Das Volk trauert um seinen Präsidenten. In den Morgenstunden traten das Politbüro des ZK der KPC, dessen Mitglied Antonin Zäpotocky war, und die Regierung der CSR zu einer Sitzung zusammen. Aus Anlaß des Ablebens des Präsidenten wurde ein Aufruf an das tschechoslowakische Volk gerichtet ...

  • „Fränkischer Kreis wiederholt Protest gegen Bonner Atomrüstung

    ■ Auch FDP lehnt die Atomkriegspläne Adenauers ab

    Würaburg? (ADN). Der „Fränkische Kreis", ©ine Vereinigung von Angehörigen geistiger Berufe in der Bundesrepublik, beschloß auf einer Tagung in Würzburg, seine im Juni an den damaligen »Bonner Bundestag gerichtete Petition gegen Adenauers Atomkriegspläne dem ncr;;} Bundestag zu unterbreiten. I>'e Sammlung von Unterschriften für die Petition wird fortgesetzt, heißt es in einer Erklärung der Vereinigung ...

  • Verhaftung und Haussuchungen in Essen

    Essen (ADN). Eine Verhaftung und mehrere Haussuchungen hat die Politische Polizei in Essen am Montag vorgenommen. Ohne Angabe näherer Gründe wurde der junge Ingenieur Walter^ Hübich festgenommen und in das' Essener Untersuchungsgefängnis eingeliefert. In seiner Wohnung hatte die Polizei vorher bereit« zwei Haussuchungen durchgeführt ...

  • Sowjetische Staatsmänner kondolieren

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Woroschilow, der Sekretär des Präsidiums des Obersten Sowjets Georgadse, Außenminister Gromyko und Marschall der Sowjetunion Konew suchten am Mittwoch den Botschafter der Tschechoslowakischen Republik in der UdSSR, Vosahlik, auf, um im Namen des ZK der KPdSU, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und des Ministerrats der UdSSR ihr tiefes Beile' ...

  • Beileid Präsident Titos

    Belgrad (ADN). Der jugoslawische Staatspräsident Tito hat dem tschechoslowakischen Volk anläßlieh des Ablebens Zapotockya eine Beileidsbotschaft übermittelt. Österreichs Kommunisten trauern Wien (ADN-Korr.). Zum Ableben von Antonin Zäpotocky richtete das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Österreichs ein Beileidstelegramm an das ZK der KP der Tschechoslowakei, in dem es heißt: „Mit Euch allen trauern die österreichischen Kommunisten und die ...

  • Arbeiterveteranen geehrt

    Berlin (ADN). Den Vaterländischen Verdienstorden verlieh Präsident Wilhelm Pieck vier verdienstvollen Arbeiterveteranen in Anerkennung hervorragender Leistungen in dter Arbeiterbewegung und beim Aufbau der DDR. Den Vaterländischen Verdienstorden in Silber erhielten Richard N e u b e r t, Mitarbeiter der Stadtleitung Dresden, und Ludwig Rusch, Mitarbeiter der Kreisleitung Dresden- Süd ...

  • 15 Monate Wehrdienst?

    Bonn (ADN). Eine Verlängerung der Wehrdienstpflicht von zwöli auf 15 Monate für alle Wehrpflichtigen, die im kommenden Jahr einberufen werden, will das Bomnei Kriegsministerium durchführen Dies bestätigte,, ein „- Sprecher; des Ministeriums am Dienstag. Urr das Wehrdienstdauergesetz, das einen Wehrdienst von zwölf Monaten vorsieht, umgehen zu können sollen die Zwangsrekrutierten sofort Jm Anschluß an den zwölfmonatigen Grundwehrdienst die erste Wehrübung von drei Monater ableisten ...

  • 32. Banküberfall

    Stell« (ADN). Der 32. Banküberfall in Westdeutschland in diesen Jahr ist am Dienstagabend ii Stelle (Kreis Harburg) verübt worden. Ein etwa 26jähriger Manr drang mit einem Wollschal vor den Gesicht in die Kaseenräume dei Schleswig-Holsteinischen WestbanJ ein und raubte mit vorgehaltenes Pistole etwa 60Q0 D-Mark ...

  • Lebenslänglich Zuchthaus für Bankräuber

    Mannheim (ADN). Die Angeklagten im Mannheimer Bankräuberp'rozeß, Kurt Schuler und Briar Cowell, verurteilte am Dienstag das Schwürgericht zu lebenslänglichem Zuchthaus. Die beiden Bankräuber hatte! bei Ihren Überfällen insgesamt 57 000 D-Mark erbeutet. Sie begingen Banküberfälle in Frankfurt, Stuttgart und Mannheim', wobei sie in Mannheim einen 32jährigen PoUzeimeistej? erschossei und einen werteren polizister schwer verletzten ...

  • Trauersitzung in der Nationalversammlung

    Prag (ADN). Das Präsidium der Tschechoslowakischen Nationalversammlung ehrte am Mittwoch auf einer Trauersitzung die Verdienste des verstorbenen Staatspräsidenten Antonin Zäpotocky. Der Präsident der Nationalversammlung bezeichnete Zäpotocky als einen der hervorragendsten revolutionären Kämpfer für die Rechte der werktätigen Menschen ...

Seite 3
  • Von allein kommt nichts auf den Tisch

    Genossen der HO Industriewaren Potsdam organisieren den „Kampf um die Ware"

    wtt* beschlossen, bis Jahresende für 1,7 Millionen DM mehr Bedarf sgüber herzustellen, als der Plan vorsah, EHW Thale", * > , im IV. Quartal u. a. 9000 Campinghosen, 6500 Sakkos, 400 Kindesmäntel zusätzlich* Hallesche Kleiderwerke." Berichte dieses Inhalts erreichen seit dem 33. Plenum fast stündlich unsere Redaktion« Andererseits fragen viele Leser täglich bei uns an: „Wo bleibt Ofenrohr?", ,,Warum gibt es keine Er- 6atzteile für Waschmaschinen?" und anderes ...

  • Porokreppsohlen bereiten Kummer

    Ein offenes Wort an die chemische Industrie

    Unser Leser Rudolf Lorenz aus Dresden-Reick wollte kürzlich seine mit Porokrepp besohlten Schuhe zur Reparatur bringen. Da zeigte ihm der Schuhmachermeister ein Schreiben seiner Einkaufs- und Liefergenossenschaft vom 30. September 1957, in dem mitgeteilt wird, daß im IV. Quartal 1957 Porokrepp nicht in ausreichendem Maße geliefert werden kann ...

  • Leuchtendes Vorbild - VEB Leuchtenbau

    Kunststoff erspart Ziehbledie'/ Immer mehr Betriebe sparen mit

    Berlin (SD). Mit Freude kann „Nette« Deutschland" feststellen, daB Immer mehr Betriebe sich an der Aktion „400 Millionen sind zu »ewinnen" beteiligen. Ein wahrhaft, „leuchtendes" Beispiel, wie durch umsichtiges Ausnutzen aller Reserven wertvolles Material erspart werden kann, fibt dabei der VEB Lenchtenbau In Berlin-Friedrichshain ...

  • Zusätzlich 100000 DM gewinnen

    Aschersleben ruft zum Wettbewerb im Nationalen Aufbauwerk

    Aschersleben (ND). Mit 52 994 DM hat die Bevölkerung des Kreises Aschersleben ihren Plan des Nationalen Aufbauwerks bis zum 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution übererfüllt. Insgesamt wurden Werte in Höhe von 599 944 DM geschaffen. Hervorragende Leistungen wurden in den einzelnen Städten und Gemeinden erreicht ...

  • Briefe, die helfen und erfreuen

    Viele Leser aus allen Bevölkerungs? kreisen beantworteten unsere «8 Fra-» gen". Ihre Briefe haben uns echte Freude bereitet, weil der weit Oberwiegende Teil der Einsender/die Ver* bundenheit mit ihrer Zeitung zum Ausdruck brachte. Kritische Bemerkungen, nahmen einen breiten Raum ein. Sie waren in den meisten Fällen wohlmeinend und helfend, sie wurden mit politischer Verantwortung vor der Partei und ihrem Zentralorgan, vor den Arbeitern und Bauern, vor der ganzen Bevölkerung niedergeschrieben ...

  • Haus des Handwerks

    Cottbus (ND). In Cottbus wurde das „Haus des Handwerks" wiederhergestellt. Das in der Chronik im Jahre 1805 erstmals genannte Haus wurde in einer Rekordzeit von noch nicht vier Monaten völlig renoviert. Hier spürt der Besucher die individuelle Handwerksarbeit. Im Erdgeschoß sind Restaurationsräume. Wandmalereien und alte Zinnkrüge erinnern an das Leben der Handwerker in früheren Jahrhunderten ...

  • Schiffe für Hamburger Reederei

    Dresden (ADN). Das erste von der volkseigenen Schiffswerft Dresden- Uebigau für eine westdeutsche Reederei, den Hamburger Lloyd, gebaute Motorgüterschiff ist vom Stapel gelaufen. Das moderne Güterschiff, dem bis 1960 zehn weitere folgen werden, erhielt den Namen „Mittelhorn". Es ist eine Nietkonstruktion, hat eine Gesamtlänge von 67 Metern, einen Dieselantrieb mit 560 PS und kann eine Last von 880 Tonnen befördern ...

  • Sorgenkind Berzdorf

    Bauablauf des Großkraftwerkes mit Hindernissen

    das heißt die in Geld ausgedrückte Arbeitsproduktivität der am Bau Beteiligten, zurückgegangen ist Sie betrug im Juni 1240 DM. Im III. Quartal ist sie auf 1030 DM abgesunken. -Auf anderen, ähnlichen Baustellen im Bezirk Dresden beträgt die durchschnittliche Pro- Kopf-Leistung dagegen 1600 DM. Während ...

  • Berotum

    gen ist .Neues Deutschland" muß und wird widerspiegeln, wie seine Redakteure die Mitarbeit der Bevölkerung, dieses großen schöpferischen Kollektivs, be* achten, um künftig die Massen noch mehr für die großen Ziele unserer Partei und Regierung zu begeistern, sie zu Immer neuen, hohen Leistungen zu bewegen ...

  • Ilmenauer Porzellan bis Saudi-Arabien

    Ilmenau (ADN). Um 220 000 DM will die Belegschaft der volkseigenen Porzellanfabrik „Graf von Henneberg" in Ilmenau den Exportplan überbieten. Die. weltbekannte thüringische Firma tätigt seit über zwei Jahren u. a. mit der Schweiz, Norwegen, Dänemark und mit Hamburger Exporteuren Eigengeschäfte, die den Betrieb mit zahlreichen Handelspartnern in enge Verbindung brachten ...

Seite 4
  • Ein umstrittener DEFA-Film

    Um den Film des DEFA-Studios für Spielfilme „Spur in die Nacht", der kürzlich seine Premiere erlebte, ist ein heftiger Streit entbrannt Kritiker in der Republik und in Berlin hatten ihn arg attackiert und nicht viele gute Haare im Pelz gefunden. Zahlreiche Besucher hingegen sind anderer Meinung über diesen Streifen ...

  • Spezialgeräte für funktelegrafische Übermittlung

    Im Gehäuse der letzten Stufe der Rakete sind ferner Spezialgeräte zur funktelegrafischen Übermittlung von Meßwerten, Geräte zum Messen der Temperatur und Batterien untergebracht Die Temperatur an der äußeren Oberfläche und innerhalb der Tierkabine sowie die Temperatur der einzelnen Geräte und der Konstruktionselemente wurde mit Hilfe in ihnen angebrachter Thermoelemente bestimmt ...

  • Die

    Die Jugend der Deutschen Demokratischen Republik genießt die Fürsorge und Unterstützung der Partei und unseres Arbeiter-und- Bauern-Staates. Man muß es immer wiederholen: Es gab in Deutschland noch nie eine junge Generation, die solche Entwicklungsmöglichkeiten, eine solche Perspektive hatte, wie die Jugend in unserer Republik ...

  • Warum gerade ein Hund?

    In der mehrsprachigen sowjetischen Zeitung „Moscow News" erläutert Prof. Wladimir Tchernigowski, Mitglied der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR, warum die sowjetischen Wissenschaftler gerade einen Hund zum ersten Weltraumreisenden wählten. Nach dem Hinweis, daß der Polarhund „Laika" ...

  • Dauer der Existenz hängt von der atmosphärischen Bremsung ab

    Der Widerstand der Erdatmosphäre ruft eine Bremsung des Trabanten hervor. Seine Bahn verändert dabei ihre Maße und ihre Form. Die Bremsung geschieht in der Hauptsache im Gebiet dies Perigäums, das heißt in dem Gebiet, das an den Punkt der geringsten Entfernung von der Erdoberfläche angrenzt. In dem Punkt ...

  • „Der Weg za den Sternen*

    Neuer populärwissenschaftlicher Farbfilm über Weltraumflug

    Moskau (ADN-Korr.). Ein neuer populärwissenschaftlicher Farbfilm der UdSSR über den Weltraumflug wird gegenwärtig unter dem Titel „Der Weg zu den Sternen*1 mit großem Erfolg in Moskauer Lichtspieltheatern aufgeführt. Der Streifen wurde nach einem Szenarium von B. Ljapunow und W< Solojow im Studio von Leningrad geschaffen ...

  • Die Kabine des Versuchstieres

    Die hermetisch abgeschlossene Kabine, in der das Versuchstier (Hund) untergebracht ist, hat die Form eines Zylinders. In ihr wurde ein Futtervorrat sowie eine Einrichtung zur Aufrechterhaltung der Atmungsbedingungen eingebaut, die aus einer Vorrichtung zur dauernden Erneuerung der Atmungsluft und einer Vorrichtung zur Wärmeregulierung besteht ...

  • Reiches Material durch Funkergebnisse

    Die Zeitung führt aus, daß die Funkbeobachtungen der Trabanten äußerst reichhaltiges Material liefern. Dieses Material ist so umfangreich, daß es gegenwärtig nur vorläufig ausgewertet werden kann. Da die Bahn des Trabanten in der Nähe des Gebiets der maximalen Ionisation der Atmosphäre verläuft, sind ...

  • Biologische Untersuchungen

    Zur Untersuchung der biologischen Erscheinungen am Versuchstier (Hund) wird in der „Prawda" festgestellt, daß der Flug im Trabanten es ermöglicht, den Zustand des Tierorganismus unter den Bedingungen mehrere Tage dauernder Schwerelosigkeit zu untersuchen. Die experimentellen Werte, die im Rahmen des Programms der medizinisch-biologischen Forschungen gewonnen wurden, werden eingehend und sorgfältig studiert ...

  • ohne Geld

    Berlin (ADN). Es sei ihm unmöglich, mit dem Etat des Theatere am Kurfürstendamm, des Hauses der Westberliner Volksbühnen-Organisation, das erforderliche künstlerische Niveau zu halten. Mit dieser Erklärung begründete der künstlerische Direktor der Westberliner Volksbühne, Prof. Oscar Fritz Schuh, vor Mitgliedern des westdeutschen Kritikerverbandes seine Absicht, seinen 1958 ablaufenden Vertrag nicht zu erneuern ...

  • Verantwortung aller Genossen für die Jugend

    Herz und unsere Hilfe", nicht die notwendige Aufmerksamkeit aller Grundorganisationen, besonders der Betriebsparteiorganisationen, erfuhren. Manche Genossen glauben, mit der Errichtung einer demokratischen Schule, mit dem Vorhandensein eines sozialistischen Jugendverbandes, mit dem Erlaß des Jugendförderungsgesetzes usw ...

  • Der zweite künstliche Erdtrabant

    Ein Artikel der „Prawda" über die erste Auswertung der wissenschaftlichen Ergebnisse

    Moskau (ADNL Die Vi)Prawda" veröffentlichte am Mittwoch einen redaktionellen Artikel unter der Überschrift „Der zweite sowjetische künstliche Erdtrabant" j In dem Artikel heißt es, daß der zweite Trabant mit Hufe einer mehrstufigen Rakete auf seine Bahn gebracht würde. Als er seine eigentliche Bahn erreicht ...

  • Optische und fotografische Beobachtungen

    An den optischen Beobachtungen der Bewegung der beiden, ersten Erdtrabanten und der Trägerrakete des ersten Trabanten nehmen systematisch 66 eigens für optische Beobachtungen ausgerüstete Stationen, alle astronomischen Observatorien der Sowjetunion und rund 30 ausländische Observatorien teil. Die große ...

  • Brecht im Kochtopf

    Es gibt Köche, die, wenn ihrer zu viele sind, den Brei verderben. Es gibt jedoch auch welche, die von vornherein keinen Geschmack haben. Das zeigt ein Inserat in der {.Sächsischen Zeitung" vom 22. Oktober: „Zu einer einmalig intern essanten gastronomischen Veranstaltung: „Erziehung der Hirse4 mit Kostproben ladet alle Kreise ein: die Waldgaststätte „Kulturheim Bühlauer Waldgärten", Dresden N52 ...

  • Einrichtungen von Sputnik 2

    Der zweite sowjetische Erdtrabant ist die Endstufe einer Rakete, in der alle Meß- bzw. Übertragungsgeräte untergebracht sind. Im vorderen Teil dieser Stufe sind in einem Spezialrahmen ein Gerät für die Erforschung der Sonnenstrahlung im ultravioletten bzw. Röntgenstrahlengebiet des Spektrums, ein kugelförmiger Behälter mit Funksendern und mit anderen Ge- Radiowellen und das Messen der Parameter seiner Flugbahn ...

  • ZU VERKEHRSSTOCKUNGEN

    kam es, als die 50 Wagen, 7 Elefanten, 30 Pferde und die Käfigwagen des Zirkus Aeros zu einem Gastspiel in Bukarest eintrafen, weil Tausende Einwohner seinen Einzug vom Bahnhof durch die bewegtesten Straßen der Stadt begeistert begleiteten.

Seite 5
  • heute Ej i Polnischer Maschinen bau und morgen Warschauer Korre»pondent«n Dietmar B«hteh«h wiramnumniniranuniuB

    Wohl kein Gebiet der Industriellen Entwicklung Volkspolens zeigt so deutlich die Erfolß« der sozialistischen Planwirtschaft wie der Maschinenbau. Wenn man berücksichtigt, daß es in Polen auf diesem Gebiet zum großen Teil keinerlei Tradition gab, sind die bis heute erzielten Ergebnisse und die Perspektiven ...

  • Der Skandal der 600 Milliarden

    Warum immer wieder Überschwemmungen in der Po-Ebene? / Von Dr. Plinio S a 1 e r n o , Rom

    Tn diesen Tagen blickt ganz Ita- *- lien auf die Po-Ebene. Wieder wurde dieses Gebiet überschwemmt, und wieder wurden viele Menschen obdachlos, ihres Gutes und ihrer Habe beraubt. Zur Stunde sind Tausende Arbeiter fieberhaft damit beschäftigt, im Überschwemmungsgebiet einen 7 km langen Damm zu bauen, der die Stadt Porto Tolle schützen soll ...

  • Westdeufsdie Spione auf verlorenem Posten

    Polnischer Innenminister über den Kampf gegen staatsfeindliche Elemente

    Warschau. Neue Umtriebe revisionistischer Kreise Westdeutschlands, die Wühl- und Spionagetätigkett gegen die Volksrepublik Polen organisieren und betreiben, deckte der polnische Innenminister WladisJaw Wicha in einem Interview mit einer polnischen Presseagentur auf, das am Mittwoch in der „Trybuna Ludu" veröffentlicht wurde ...

  • UdSSR will 1000 Studenten aufnehmen

    Großzügiges Hilfsangebot im UNO-Wirtschaftsausschuß

    New York (ADN). Die Sowjetunion ist bereit, in den nächsten zwei Jahren zum Studium an Technischen Hoch- und Mittelschulen und zur Fortbildung durch ein Praktikum in Betrieben und an Baustellen der Sowjetunion 1000 Studenten und Fachleute aus anderen Ländern aufzunehmen. Dieses Angebot unterbreitete der sowjetische Delegierte Arkadjew im Wirtschaftsausschuß der UNO-Vollversammlung vor Beendigung der Debatte über die wissenschaftlichtechnische Hilfe für unterentwikkelte Länder ...

  • Modern* Guterwagen tut DDR

    Großes Interesse an polnischen Werkzeugmaschinen besteht in den Ländern des Nahen Ostens und in Pakistan. Die größte Position des polnischen Investitionsexporte, deseen Steigerung die Hauptrichtung des Dreljahrplans im polnischen Außenhandel darstellt, Ist Eisenbahnmaterial. Hauptabnehmer ist hier die Sowjetunion, aber auch zum Beispiel die DDR ...

  • Schallende Ohrfeige für Bonn

    TJnverhüllte Kritik der OEEC an der westdeutschen Wirtschaftspolitik

    Paris (ADN/ND); Unverhüllt« Kritik an der Bonner Wirtschaftspolitik wird in dem jetzt in Paris veröffentlichten Jahresbericht des Europäischen Wirtschaftsrates (OEEC) geübt. Die hohen Überschüsse der Zahlung»- und Warenbilanz werden darin als eine Gefahr für die westeuropäische handelspolitische Zusammenarbeit bezeichnet ...

  • Macmillan soll „ja" sagen

    Britische Arbeiter fordern Eingehen auf Chruschtschows Konferenzvorschlag l Bevan drängt Eisenhower

    London (ADN/ND). In der britischen Arbeiterbewegung hat der Vorschlag Chruschtschows, zur Minderung der internationalen Spannung eine West-Ost-Konferena auf. hober Ebene einzuberufen, einen außerordentlich starken Widerhall gefunden. Zahlreiche Gewerkschaftsorganisationen senden täglich Resolutionen an die Regierung, in denen diese zur Unterstützung des sowjetischen Vorschlags aufgefordert wird ...

  • .Botschafter Stibi legt Kranz am Sarg Preoteasas nieder

    Bukarest (ADN-Korr.). Im Auftrage des ZK der SED und der Regierung der DDR legte der Botschafter der DDR in der Rumänischen Volksrepublik, Georg Stibi, am Sarg des bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommenen Kandidaten des Politbüros und Sekretärs des ZK der Rumänischen Arbeiterpartei Grigore Preoteasa einen Kranz nieder ...

  • Derbe Lektion für Prahler

    New York (ADN/ND). Die „New Kork Times" wendet sich in einem Artikel gegen die Prahlsucht amerikanischer Politiker und stellt fest, daß die Sowjetunion mit dem Start der künstlichen Erdtrabanten diesen Politikern eine derbe politische Lektion erteilt hat. „Jede Nation oder jeder, der mit der „Unsere Trabanten kreisen um die Erde und warten, daß neben ihnen die amerikanischen und andere Trabanten auftauchen und einen Freund* schaftsbund der Trabanten bilden werden ...

  • Großer Wahlsieg der KP Indonesiens

    Djakarta (ADN). Die Kommunistische Partei Indonesiens hat nach noch nicht offiziellen Angaben bei den Kommunalwahlen in der Stadt Djokjakarta einen großen Sieg errungen. Mit 143 000 Stimmen führt die KP in weitem Abstand vor der Nationalpartei, die nur 72 000 Stimmen erhielt Djokjakarta war der letzte Wahlbezirk in Zentraljava ...

  • Labour: Treffpunkt London

    Im britischen Unterhaus forderten Labourabgeordnete Macmillan auf, Eisenhower und Chruschtschow zu Besprechungen auf hoher Ebene nach London einzuladen. Der Abgeordnete Arthur Lewis schlug als Zeitpunkt den Monat Dezember vor, wenn Eisenhower in Europa weilt. Der Abgeordnete Zilliacus sagte, auf einer solchen Konferenz sollte ein Verbot der Kernwaffen und der Versuche mit ihnen behandelt werden ...

  • USA ahmen Hitler vergeblich nach

    Stockholm (ADN). „Einen so schrecklichen Waffenlärm bat man seit Hitlers Tagen nicht mehr gehört." Mit dieser Feststellung charakterisierte das Stockholmer christlich - liberale „Morgonbladet" am Mittwoch die in Pari6 gemachte Mitteilung des Oberbefehlshabers des strategischen Luftkommandoa der USA, General Power, daß mit Atombomben beladene Flugzeuge seit dem h Oktober auf NATO- Flugplätzen startbereit stünden ...

  • Mehrheit für Arbeiterparteien

    Gent (ADN). Bei Gemeindewahlen im Kanton Waadt haben die Partei der Arbeit und die Sozialdemokratische Partei der Schweiz zum Teil erhebliche Stimmengewinne zu verzeichnen. In den Gemeinden Nyon, Renens und Chrissier haben die beiden Parteien zusammen die absolute Mehrheit errungen. Die Beteiligung an diesen Wahlen war durchschnittlich höher als bei den Großratswahlen im Kanton Genf am vorletzten Wochenende ...

  • 70 große Betriebe werden neu aufgebaut

    Warschau (ND-Korr.). 70 größere und eine Reihe kleinerer Betriebe der polnischen Westgebiete werden auf Grund eines polnischen Ministerratsbeschlusses bis 1960 wieder aufgebaut und in Betrieb genommen. Sie wurden zu diesem Zweek den zuständigen Ministerien zugeteilt. Zur schnellstmöglichen wirtschaftlichen Ausnutzung der großen chemischen Fabrik in Krzyszkowice in der Wojewodschaft Zielona Göra und der dortigen Fahriksiedlung wurde eine spezielle Kommission berufen ...

  • Gaillard setzt weiter auf Kriegskarte

    Reaktionäre Parlamentsmehrheit stimmte Sondervollmachten gegen Algerien zu

    Paris (ADN/ND). Die rechte Mehrheit der Französischen Nationalversammlung hat am Dienstag der Regierung Gaillard Sondervollmachten gewährt, die es Gaillard genau wie seinen Vorgängern Mollet und Bourges-Maunoury ohne Einflußnahme des Parlaments ge-i statten, rücksichtslos gegen die algerisch« Befreiungsbewegung vorzugehen ...

  • CSR wählt 50 000 Volksrichter

    Prag (ADN-Korr.). Zum ersten Mal werden in der CSR vom 15. bis 30. November Richterwahlen durchgeführt. Die Nationalausschüsse werden insgesamt 50 000 Volksrichter und 1381 Berufsrichter für die beiden unteren Instanzen — die Volksgerichte und die Bezirksgerichte — wählen. Diese Wahlen gehören zu den ...

  • 90 000 streiken wieder in Japan

    Tokio (ADN). Mehr als 90 000 Arbeiter von vier großen japanischen Eisen- und Stahlgesellschaften sind am Mittwoch zum achten Mal seit Anfang Oktober für 48 Stunden in den Streik getreten. Die Arbeiter fordern Lohnerhöhungen und eine Verkürzung der Arbeitszeit. Bisher hatten die Leitungen der Gesellschaften alle Forderungen der Arbeiter kategorisch abgelehnt ...

  • Wieder drei Kolonialmorde

    Algier/Paris (ADN/ND). Unmittelbar nach der erneuten Ausrichtung der französischen Politik auf Kolo* nialterror und nationale Unterdrückung wird bekannt, daß am Dienstag wieder drei algerische Patrioten hingerichtet worden sind* Auf Anweisung von Innenminister Bourgfes - Maunoury wurden 186 Funktionäre ...

  • Filmstadt geplant

    Warschau (ADN-Korr.), Mit dem Bau einer Filmstadt, in der die polnischen Filmschaffenden in den ersten Jahren nach der Fertigstellung etwa 10 und später eogar 20 bis 25 Spielfilme Jährlich herstellen können, soll noch im Laufe dieses Fünfjahrplanes in der Nähe von Warschau begonnen werden* .

  • Besprechungen Jugoslawien—Ungarn

    Belgrad (ADN). Die Parteiund Regierungsdelegationen Jugoslawiens und Ungarns, die an den Feierliiehkeiten zum 40. Jahrestag der Oktoberrevolution in Moskau teilgenommen hatten, trafen zu Besprechungen zusammen, berichtet die jugoslawische Nachrichtenagentur Taniug.

Seite 6
  • Die Sportabzeichen und der Abstiegskampf

    Parteiorganisationen im DTSB müssen helfen, Klarheit in den Köpfen zu schaffen

    Als vor einigen Tagen an dieser Stelle der Parteisekretär des DTSB- Bezirksvorstandes Leipzig, Erich Greulich, zu Wort kam, um von der Hilfe der Partei beim Wettbewerb des DTSB zu berichten, konnte cjer Eindruck entstehen, daß die Arbeit der Leipziger Genossen im rein Organisatorischen hängengeblieben sei ...

  • Das Leben unserer Bürger wird geschützt

    Am Freitagabend legten die Einwohner und Falkenberger Kampfgruppen einer Bande von 26 zum Teil bewaffneten Rowdys, die eine groß angelegte Provokation starten wollte, sehr schnell das Handwerk und übergaben sie der Volkspolizei. — Am 22. Oktober mußten unsere Volkspolizisten am Sektorenübergang Bernauer Straße 50 randalierenden Rowdys klarmachen, daß die Bürger unserer Stadt kein Freiwild sind ...

  • L USTIGE MA TR ÖSEN

    Zum Auftritt des Gesangs- und Tanzensembles der Baltischen Roten Flotte

    Als sie auf die Bühne der Deutschen Sporthalle in der Berliner Stalinallee kamen, die Matrosen von der Baltischen Rofen Flotte, erhoben sich die Zuschauer unwillkürlich von, ihren Plätzen und grüßten die Gäste mit freudigem Beifall. Aus diesem Beifall der Freundschaft wurde ein Beifall der Achtung und Begeisterung nach jeder dargebotenen- Leistung ...

  • UdSSR-Polen in Leipzig

    Die Vertreter der Fußballverbände Polens und der UdSSR haben sich am Mittwoch in Warschau geeinigt, das notwendig gewordene Entscheidungsspiel um den Sieg in der Europagruppe VI am 24. November im Leipziger Zentralstadion auszutraten. * Der sechste Titel Mit einem fiberzeugenden sowjetischen Erfolg endeten in Teheran die Weltmeisterschaften der Gewichtheber ...

  • In Blumen fast erstickt

    Delegation der Elektro-Apparate-Werke Treptow aus Charkow zurückgekehrt

    Gestern früh um 8.12 Uhr rollte wie immer der D-Zug aus Moskau in die Halle des Ostbahnhofs. Diesmal wurde er jedoch mit besonderer Spannung erwartet. Mit großen Blumensträußen empfingen etwa 30 Kollegen der Elektro-Apparate- Werke Treptow drei ihrer Kollegen, die anläßlich dies 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nach Charkow gefahren waren ...

  • Um den Schülerfußball

    Vor einiger Zeit erhielten vvir einen Brief von dem bekannten Hallenser Oberligaspieler Werner Stricksner, der uns interessant genug erscheint, an dieser Stelle kurz behandelt zu werden, geht es doch um das Problem des Fußballnachwuchses. Er schreibt unter anderem: »Am Anfang dieses Jahres wurde von allen Bezirksjugendtrainern ein Ausbildungsprogramm für Schüler und Jugendliche im Fußball erarbeitet ...

  • Worte und Taten

    Erinnern wir uns: Am 21. September 1956 hatte der Magistrat in einem Schreiben an den Senat gebeten, ihm die in Westberlin befindlichen Gipsformen der Quadriga leihweise zu überlassen, damit das Kunstwerk Schadows hier neu geschaffen werden könne. Wie reagierte darauf der Senat? Acht Tage später antwortete Bürgermeister Amrehn (Adenauer-CDU) mit einem Schreiben, das auf die Irreführung, vor allem der Westberliner Öffentlichkeit berechnet war ...

  • Vier Jahre Zuchthaus für Lügenhold

    Urteilsverkündung im Stephan-Prozeß / Bisher keine Verfahren gegen Meineidszeugen

    Im Prozeß gegen den „Nachrichtenhändler" Heinz Stephan, in dem einer der größten politischen Skandale, der Frontstadt ans Tageslicht kam, wurde am Mittwoch vor der 10. Großen Strafkammer beim Westberliner Landgericht das Urteil verkündet. Stephan, der Adenauer, westdeutsche Zeitungen, den Schöneberger Senat sowie verschiedene Agentenorganisationen mit Lügenberichten versorgte, erhielt vier Jahre Zuchthaus ...

  • Ein Berliner Wahrzeichen neu erstanden

    An den Wadihäusern wird nodi gearbeitet / Wo bleibt die Quadriga?

    Das Brandenburger Tor* eines der Berliner Wahrzeichen, zieht jetzt wieder den Blick der Berliner Öffentlichkeit auf sich. Die Gerüste am Mittelteil, dem eigentlichen Tor, sind gefallen. Nur an den Wachhäusern zu beiden Seiten und teilweise am Innenteil des Tores wird noch gearbeitet. Mit Genugtuung können wir sagen: Schadows berühmtes Kunstwerk lebt ...

  • Geschmacklos!

    Kürzlich erhielt ich eine Einladung von der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft — Ortsgruppe Altglienicke -> zu einer Veranstaltung anläßlich der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. In der Einladung heißt es u. a.: „ ... findet am Donnerstag im „Deutschen Haus" Altglienicke ein Vortragsabend statt ...

  • Pariser Platz wird schöner

    Entsprechend dem Magistratsbeschluß vom 21. September vorigen Jahres, im Rahmen des Verschönerungsplanes 1957 auch das Brandenburger Tor und die Neue Wache herzustellen* erhält auch der Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor bis zum Jahresende ein neues, schöneres Gesicht. Unter anderem werden dreiarmige Kandelaber zur Beleuchtung des Platzes aufgestellt ...

  • Solidaritätskonzert für Algerien

    Radio DDR bringt am 15. November um 19.30 Uhr ein Solidaritätskonzert, dessen Erlös zur Unterstützung des Freiheitskampfes des algerischen Volkes bestimmt ist. Musikwünsche können telefonisch an das Staatliche Rundfunkkomitee in Berlin (63 28 31) gerichtet werden. Geldspenden bittet Radio DDR auf das Solidaritätskonto des FDGB beim Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Ernst-Wildangel-Schule

    Der 2. Mittelschule an der Ifflandstraße im Stadtbezirk Mitte wurde am Mittwoch anläßlich des 10. Jahrestages der Verkündung des demokratischen Schulgesetzes der Name des ersten Stadtschulrates von Groß-Berlin nach 1945, Ernst Wildangel, verliehen. In einer Feierstunde, an der u. a. Frau Wildangel teilnahm, übergab Bezirksbürgermeister Goldberg dem Schuldirektor Thomson die Urkunde über die Namensverleihung ...

  • Am Sonntag Einkaufsbummel

    Zu einem vorweihnachtlichen Einkaufsbummel laden das HO-Warenhaus am Alexanderplatz sowie das Bekleidungshaus und das Lebensmittelkaufhaus in der Rathausstraße für kommenden Sonntag von 14 bis 18 Uhr ein. Damit soll den Berlinern und auch Gästen aus der Republik die Möglichkeit gegeben werden, schon jetzt Weihnachtskäufe zu tätigen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    15. November VVeißensee: 16 Uhr. Anleitung der Genossen Referenten für die 2. Mitgliederversammlung zum 33. Plenum in der Kreisleitung. Pankow: 19.30 Uhr, Genossen- EHemversammlung der 8. Grundschule. Frenzlauer Berg: 19.30 Uhr, Genos- 6en-ElternversammluniÄ der 8. Grundschule.

Seite
Präsident Zapotocky gestorben Beileid der DDR Orakel, Visionen und Bilanzen Noch 180000 t Zucker auf dem Feld Präsident Pieck an Genossin Zäpotocka Erste Auswertung der Ergebnisse von Sputnik 2
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen