20. Feb.

Ausgabe vom 03.01.1955

Seite 1
  • Antworten G. M. Malen fco ws auf Fragen Cfi. f. Shutts

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, G. M. Malenk o w, hat wie TASS meldet, die Fragen, die der Leiter des Washingtoner Büros der Fernseh- und Wochenschaugesellschaft „Telenews", Charles Edward S h u 11, an ihn gerichtet hatte, bean

    Frage : Wie kann man am besten den Frieden zwischen unseren beiden Ländern erhalten? Antwort: Die Erhaltung des Friedens zwischen der UdSSR und den USA erfordert vor allem, daß beide Seiten aufrichtig den Frieden wünschen und nach Frieden streben; daß sie in ihren Beziehungen von der Möglichkeit und der Notwendigkeit einer friedlichen Koexistenz ausgehen und die berechtigten gegenseitigen Interessen berücksichtigen ...

  • Neujahreempiang bei Präsident Wilhelm Pieck

    Wilhelm Pieck: „1955 die nationale Friedenspolitik unbeirrt fortführen"

    Berlin (ADN). Am Neujahrs tag empfing der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen die Mitglieder des Präsidiums der Volkskammer und der Länderkammer, die Mitglieder des Ministerrats, die Mitglieder des Diplomatischen Korps sowie den ...

  • Prosit Neujahr, ßergmaMM<-£3vrsig

    Berlin (Eig. Ber.). Der volkseigene Großbetrieb Bergmann-Borsig in Wilhelmsruh hat am 30. Dezember vorfristig seinen Jahresplan erfüllt. Die Belegschaft meldete diesen für das junge Werk großartigen Erfolg telegraphisch dem Zentralkomitee der SED. Zum ersten Male gelang es diesem Betrieb einen Jahresplan vorfristig zu erfüllen ...

  • Dr. Dieckmann: Geschlossen für den Frieden einsetzen

    „Am Neujahrstage des Jahres 1955 bekräftigen wir vor Ihnen, hochverehrter Herr Präsident, den einhelligen Willen unserer Obersten Volksvertretung und unserer Bevölkerung, auch fernerhin alle Kräfte für die Erhaltung und Sicherung des so ernst bedrohten Friedens, für die Aufhebung der nun schon bald ein ...

Seite 2
  • Neujahrsempfaiig bei Präsident Wilhelm Pieck

    (Fortsetzung von Seite 1) renden widernatürlichen Spaltung Deutschlands, für den Abschluß eines Friedensvertrages für Deutschland und für freie gesamtdeutsche Wahlen einzusetzen, aus denen das wiedervereinigte, friedliebende, demokratische und unabhängige Deutschland erstehen soll, in dem unser ganzes Volk dann den großen Aufbau mit vereinter Kraft und im gesicherten Frieden fortsetzen kann ...

  • Geburistagsadresse des Ministerrats

    Berlin (ADN). Der Ministerrat der DDR hat dem Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, zu seinem 79. Geburtstag eine Glückwunfchadresse übermittelt. Sie hat folgenden- Wortlaut; „Hochverehrter Genosse Präsident! Zu Ihrem 79. Geburtstag entbietet Ihnen der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik in Verehrung seine herzlichen Glückwünsche ...

  • Glückwünsche der Volkskammer

    Berlin (ADN). Namens der Mitglieder des Präsidiums der Volkskammer sprach Volkskammerpräsident Dr. Johannes Dieckmann dem Präsidenten Wilhelm Pieck in folgender Adresse die Geburtstagswünsche der Obersten Volksvertretung aus: „Hochverehrter Herr Präsident! Mit tiefer Bewegung entbietet Ihnen das Präsidium der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik am Tage der Vollendung ihres 79 ...

  • Präsident Wilhelm Pieck 79 Jahre

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Pläne zu verwirklichen, desto fester werden sich alle Kreise unserer Bevölkerung, alle patriotischen Kräfte unserer Nation unter Führung unserer Partei zusammenschließen, um nach Deinem Beispiel den Kampf gegen Militarismus und Krieg, für ein frohes und glückliches Leben zu führen. Unser aller heißester Wunsch ist es, daß Di;, lieber Genosse Wilhelm Pieck; uns noch recht lange in voller Gesundheit an der Spitze der Deutschen Demokratischen Republik erhalten bleiben mögest ...

  • Dr. Correns beglückwünscht Wilhelm Pieck

    Berlin (Eig. Ber.). Der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Prof. Dr. Correns, übersandte dem Präsidenten Wilhelm Pieck zum 79. Geburtstag ein herzliches Glückwunschschreiben. Darin drückt er den Wunsch aus, daß der Präsident „mit uns gemeinsam den stolzen Tag des Sieges der patriotischen Bewegung in ganz Deutschland erleben" möge ...

Seite 3
  • Mut, Unbeugsamkeit und Klugheit

    Episoden aus dem Leben unseres Präsidenten Wilhelm Pieck

    Wenn jemand durch seine Persönlichkeit, seinen Charakter und sein Wirken dazu beigetragen hat, das arg erschütterte Vertrauen der Völker zu uns Deutschen in der Gegenwart wieder herzustellen, so ist es Wilhelm Pieck, der Arbeitersohn, der heute als unser verehrter und geliebter Präsident an der Spitze des ersten wahrhaft demokratischen deutschen Staates steht ...

Seite 4
  • DDR trat weheren Konventionen bei

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Nach einer Mitteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten hat die Regierung der DDR den Beitritt zu den internationalen Übereinkommen „Über die einheitliche Feststellung von Regeln über den Zusammenstoß von Schiffen" und „Über die Hilfeleistung und Stärkung in Seenot" erklärt ...

  • USA-hörige Abgeordnete isolieren

    Das Politbüro betont in seiner Erklärung, daß nur 287 von insgesamt 627 Abgeordneten entgegen dem Willen des französischen Volkes, infolge eines unverschämten Drucks der Regierungen der Vereinigten Staaten und Großbritanniens, für die Pariser Verträge stimmten. Daher bestehe noch die Möglichkeit, gegen diejenigen einen entscheidenden Schlag zu führen, die die Wiedererrichtung des deutschen Militarismus befürworten ...

  • den Gewerkschafts-

    seines Betriebes das Jahr 1955 zum erfolgreichsten Jahr des Fünfjahrplanes zu gestalten. Darum gilt es gleichfalls für jeden Gewerkschafter, durch die Teilnahme an der Massenkontrolle über die Einhaltung der Gesetze und Verordnungen, der Betriebskollektivverträge und Betriebsvereinbarungen für die ständige Verbesserung der Arbeitsund Lebensbedingungen der Arbeiter ' zu sorgen ...

  • Wir haben ein gemeinsames Ziel!

    Dusseldorf (ADN/Eig. Ber.). Der Hamburger Parteitag der Kommunistischen Partei Deutschlands hat in Deutschland und Im Ausland starke Beachtung gefunden.. Besonders stark war das Echo auf den Parteitag in Westdeutschland selbst. Vor allem in Kreisen der Sozialdemokratie fanden der Rechenschaftsbericht und die Beschlüsse des Parteitages bedeutsamen Widerhall ...

  • Frankreich grüßt eingekerkerte Patrioten

    Grußschreiben des ZK der KPF an deutsche Friedenskämpfer

    Düsseldorf (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Frankreichs hat allen in Westdeutschland inhaftierten Mitgliedern der KPD in einem Schreiben die heißen Wünsche aller französischen Friedenskämpfer zum Jahreswechsel übermittelt. In dem Brief wird erklärt: „Das Volk Frankreichs, daß so unendlich ...

  • G. M. Malenkow an Otto Grotewohl

    Tch bitte Sie, Genosse Ministerpräsident, und in Ihrer Person die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik den tiefempfundenen Dank für die Glückwünsche zum neuen Jahr entgegenzunehmen. Im Namen der Sowjetregierung und in meinem eigenen Namen entbiete Ich dem Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik und Ihnen persönlich zum neuen ...

  • Der WGB an den FDGB

    Das Sekretariat des Weltgewerkschaftsbundes übermittelte dem Bundesvorstand des FDGB zum Jahreswechsel brüderliche Grüße und beste Wünsche für eine erfolgreiche Arbeit im Jahre 1955. In seinem Telegramm drückt Louis Saillant den Wunsch aus, daß die Verstärkung des Kampfes der Völker für den Frieden und ...

  • K. J Woroschilow an Dr Johannes Dieckmann

    Ich danke Ihnen, Herr Präsident, und dem Präsidium der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik für die warmen Glückwünsche zum neuen Jahr. Ich bitte Sie, meine Neujahrsglückwünsche und die besten Wünsche für das deutsche Volk in seinem Kampf zur Festigung des Friedens in Europa und zur Wiedervereinigung seiner Heimat auf friedlicher und demokratischer Grundlage entgegenzunehmen, k ...

  • Grußtelegramme zum Jahreswechsel

    K. J. Woroschilow an Wilhelm Pieck

    Ich bitte Sie, Genosse Präsident, meinen tiefempfundenen Dank für Ihre herzlichen Neujahrsglückwünsche und Grüße für die Völker der Sowjetunion entgegenzunehmen. Im Namen der Völker der Sowjetunion und in meinem eigenen Namen bitte ich Sie, Genosse Präsident, die herzlichsten Grüße zum neuen Jahr und die besten Wünsche für das deutsche Volk im Kampf um ein einheitliches, demokratisches und friedliebendes Deutschland entgegenzunehmen ...

  • W. M. Molotow an Dr. Lothar Bolz

    Tch danke Ihnen, Genosse Minister, für ihre Neujahrsgrüße und Glückwünsche. Ich bitte sie, meine herzlichen Glückwünsche zum neuen Jahr entgegenzunehmen. w> MoIotOw Weitere Glückwünsche für das neue Jahr sandten der Vorsitzende des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik, Istvan Dobi, an Präsident Wilhelm Pieck, und der Ministerpräsident der Tschechoslowakischen Republik, Viliam Sirok£, an Ministerpräsident Otto Grotewohl ...

Seite 5
  • SC Turbine Erfurt wurde Herbstmeister

    Wismut-Sturm gefährlicher Wismut: Thiele; Glaser, Meier, Bauer; Karl Wolf, Gebhard; Siegfried Wolf, Tröger, Viertel, Günther, Satrapa. Aktivist: Jünnemann; Henschel, Ratsch, John; Lehmann, ab 55. Minute Otto I, Auras; Weist, Schurmann, Grüner, Franke, Schwandt. Tore: 1 : 0 Günther (13.), 2 : 0 Günther (26 ...

  • Motorsturm nach Halbzeit nicht zu halten

    SC Motor Jena—SC Chemie Halle Leuna 6 :2

    Die beiden Klubmannschaften lieferten sich ein schnelles Spiel. Während die Gäste bis auf den verletzten Meininger ebenso wie Jena in stärkster Besetzung antraten, sich in der ersten Halbzeit dem schweren Boden wesentlich besser anpaßten und auch mit einer 2 :1- Führung in die Kabinen gingen, vermochte der SC Motor Jena nach und erschien mit einer wesentlich veränderten Mannschaft ...

  • Elfmeter rettete Unentschieden

    Motor Oberschöneweide-Turbine Neubrandenburg 2 :2 (1 :1)

    Motor Oberschöneweide: Mllak; Sklbltzki, Daberkow, Höhnert; Russow, Breltenberger; Schotte, Kunz, Hering, Schiller, Grünst. Turbine Neubrandenburg: Mantel; Schart, W. Boldt, Börner; Karl-Heinz Möller, Hübener; Gerhard Boldt, Bengelsdorf, Dögow, Weber, A.Möller. Tore: 1 :0 Grünst (14.), 1 :1 Weber (17 ...

  • DDR-Liga (Staffel I)

    Empor würzen—Einheit Brandenburg 4 :0, SG Hohenschönhausen gegen Motor Brandenburg 2 : 2, Motor Wismar—Lokomotive Stendal 0 :1, Dynamo Schwerin—Motor Warnowwerft 5 :1, Motor Oberschöneweide gegen Turbine Neubrandenburg 2 : 2. Lokomotive Stendal 14 45:12 23:5 Empor Würzen 14 38:16 22:6 Motor Oberschöneweide ...

  • Der deutsche Fußbaff in Zahlen

    DDR-Oberliga

    SC Turbine Erfurt 13 28:14 17:9 SC Dynamo Berlin 13 27:15 17:9 SC Wismut Karl-Marx-St, 13 31:24 15:11 SC Lok Leipzig 13 17:14 15:11 SC Akt. Brieske-Senftenb. 13 23:21 15:11 SC Einheit Dresden 13 27:27 14:12 ZSK Vorwärts 13 19:20 14:12 SC Chemie Halle-Leuna 13 18:19 14:12 SC Rotation Leipzig 13 22:22 ...

  • Sportstudenten klar besser

    DHfK Leipzig: Spickenagel; Giersch, Klose, Otto; Fischer, Gebhardt; Feldweg, Pinske, Kohle, Meyer, Gabler. Einheit Dresden: Schimack; Albig, Engelstädter, Jbchmann; Nickiich,-: Pfelfer; Arlt, Vogel, Prenzel, Legier, Petersohn. Tore: 0 :1 Kohle (7.), 0 : 2 Kohle (15.), 1 • 2 Vogel (60.), 1 • 3 Meyer (68 ...

  • Altenburg außer Tritt

    Motor Zwickau: R. Baumann; Witzger, Unger, Schmidt; Schneider, Kluge; Meinhold, Friedrich, Franz, W. Baumann, Kaiser. Motor Altenburg: Kerath, Malnka, Rösner, Hawlischek, Mtrsiske, Gottschald, Kühn, Vollert, Spindler, Schellenberg, Stössel. Tore: 1 :0 Friedrich (14.), 2 :0 Franz (15), 3 • 0 Franz (27 ...

  • Oberliga Südwest

    FK Pirmasens—Spfr. Saarbrücken 1 : 0, TuS Neuendorf—Tura Ludwigshafen 2:1, Phönix Ludwigshafen gegen VfR Kaiserslautern 3:3, Mainz 05—FV Speyer 1:1,1. FC Saarbrücken—Eintracht Trier 4 :0, VfR Frankenthal — Borussia Neunkirchen 2 :1, Wormatia Worms—Saar 05 Saarbrücken 3 :2. 1. FC Kaiserslautern U 47:11 26:4 1 ...

  • DDR-Liga (Staffel JU)

    Wismut Gera—Chemie Weißwasser 2 :0, Chemie Großräschen—Rotation NO Leipzig 2 :2, Stahl Freital—Rotation Plauen 3 :0. Chemie Glauchau 13 46:20 22:4 Motor Dessau 13 32:8 19:7 Wismut Gera 14 29:11 17:11 Motor Altenburg 13 22:19 16:10 Chemie Großrüschen 14 29:28 16:12 Stahl Freital 14 22:28 15:13 SC DHfK Leipzig 13 40:19 13:13 Motor Bautzen 13 25:33 12:14 Chemie Weißwasser 14 15:28 12:16 Fortschritt Hartha 13 25:25 11:15 Rotation Flauen 14 25:34 10:18 Rotation NO Leipzig 14 14:31 10:1* Mot ...

  • Vertragshga Westberlin

    Viktoria 89—Blauweiß 5 :0, Tennis Borussia — Alemannia 90 3:2, Minerva 93—BSV 92 1:0, Hertha BSC gegen Nordstern 1 :0, Spandauer SV gegen Union 06 1:2, Wacker 04 gegen Südring 0 :3. Viktoria 89 12 32:10 20:4 Tennis Borussia 12 33:15 19:5 Minerva 93 12 21:13 15:9 Union 06 12 28:19 14:10 Spandauer SV 12 ...

  • Bezirksliga Berlin

    Dynamo Berlin Mitte—Concordia Wilhelmsruh 7 :1. Dynamo Berlin Mitte 11 47:8 21:1 Lok Lichtenberg 11 37:18 19:3 SG Lichtenberg 47 11 30:12 17:S SG Adlershof 11 30:18 16:6 Motor Weißensee 11 21:22 11:11 Berolina Stralau 11 15:21 10:12 SG Grünau 11 20:26 9:1J Concordia Wilhelmsruh 11 19:29 8:14 SG Buchholz 11 9:23 7:15 Rotation Berlin 11 19:26 6:16 Sportfr ...

  • tpotiqe&lyeke*

    weltrekordler über 880 Yards und zweimaligen 800-m-Olympiasieger Mal Whitfield zuerkannt WARSCHAU. Im zweiten Spiel in der Volksrepublik Polen erreichte die Eishockeymannschaft des HHYC den Haag gegen Gornik Stalinogrod ein 5:5 (1:1, 4:1; 0 :3)-Unentschieden.

  • faäfUdite*

    MOSKAU. Die zweite Runde der sowjetischen Eishockeymeisterschaft begann mit dem Treffen Awangard Leningrad—Dynamo Nowosibirsk, das 3 : 3-Unentechieden endete. Mit je 14 Punkten führen ZSK MO, Krylja Sowjetow und Dynamo (alle Moskau) in der Tabelle.

  • Oberliga Nord

    TV Eimsbüttel — Werder Bremen 2 :1, Arminia Hannover—Hamburger SV 4 : 8, Holstein Kiel—St. Pauli 2 :1,

Seite 6
  • Schnelle Gäste aus Prag und Brno

    Ein verheißungsvoller Auftakt: Knapp 20 Stunden nach der mitternächtlichen Jahreswende stellten sich auf dem Eis der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle bereits die ersten internationalen Gäste vor. Junge starke Spieler aus Prag und Brno, die zwar noch nicht zur ersten Garnitur unseres Nachbarlandes zählen, aber schließlich schnell und versiert genug waren, um unsere Meistermannschaft Dynamo Weißwasser mit 8:2 Toren klar zu bezwingen ...

  • Karl Süss gewann Fichtelbergrennen

    Trotz vereister Strecke dank des Som mertrainings großartige Leistungen

    Zum ersten Male wurde am Nachmittag des Silvestertages das Fichtelbergrennen auf der 1500 m langen und 300 m Höhenunterschied aufweisenden Standard-Riesentorlaufstrecke als Riesentorlauf veranstaltet. Dieses Rennen stellte an die 32 Teilnehmer außerordentliche Anforderungen, war doch die Strecke, auf der 50 Tore zu durchfahren waren, bei einer Temperatur von minus 6 Grad völlig vereist ...

  • DDR-Handballer gefielen in Kopenhagen

    Die Frauen groß in Form / Männer hatten Pech

    Schon am 29. Dezember nahmen DDR-Handballer auf Einladung des Dänischen Arbeitersportverbandes an einem Hallenturnier in Kopenhagen teil. Die Frauen siegten gegen JF 44 (Dänischer Meister des ASV) mit 3 :1 Toren. Im zweiten Spiel verloren sie allerdings gegen USG mit 7:9 (3 • 7). Die Männer zeigten an diesem Tage gegen Burmeister und Wain eine sehr gute Leistung ...

  • Westdeutsche Handballgäste in Erfurt

    Im Geiste sportlicher Verbundenheit verlief das nationale Hallenhandballturnier von Lok Erfurt am Sonntag in der Thüringenhalle mit den westdeutschen Gästen vom SSV Unna 07 und fünf DDR-Ligisten. Die westdeutschen Freunde stellten eine sympatische Mannschaft. Sie verstand es, sich durch gediegenes Hallenspiel die Herzen der Zuschauer zu erobern ...

  • Motor-Treptow und Tennis-Borussia gewannen Hallenhandballturnier

    Westberliner Gäste in der Deutschen Sporthalle

    Das traditionelle Neujahrs-Hallenhandballturnier in der Deutschen Sporthalle endete mit einem Sieg von Motor Treptow bei den Männern und Tennis-Borussia bei den Frauen. Während Treptow keine Mühe hatte, die zwar konditionsstarke und auch schußkräftige, aber technisch noch zu schwache Sieben von Motor Wilhelmsruh im Endkampf 10 : 4 zu schlagen, standen sich mit Tennis- Borussia und Grün-Weiß Baumschulenweg im Frauenendspiel zwei gleichwertige Bewerber gegenüber ...

  • Lilie II war überlegen

    Einen erfolgreichen Jahresabschluß hatte die Karlshorster Rennbahn am Silvestertag. Auf dem diesmal einwandfreien Geläuf verliefen die einzelnen Prüfungen recht abwechslungsreich. Im Silvesterpreis kam Lilie II mit einem Erlaubnisfahrer fehlerlos über den Kurs und gewann zum Schluß noch leicht vor Stella Gretta und Olympiafackel ...

  • CSR deklassierte Westdeutschland

    Westdeutschlands Eishockey-Auswahl mußte am Neujahrstag im Garmischer Olympia - Eisstadion durch die Ländervertretung der Tschechoslowakischen Republik eine hohe 0 8 (0 : 3, 0 : 5, 0 : (»-Niederlage hinnehmen. Über 12 000 Zuschauer sahen die Gäste besonders in der Angriffsführung überlegen. Bereits in der vierten Minute des ersten Drittels holte Zabrodsky den Führungstreffer heraus, dem kurz darauf ein westdeutsches Eigentor durch Fries folgte ...

Seite
Antworten G. M. Malen fco ws auf Fragen Cfi. f. Shutts Neujahreempiang bei Präsident Wilhelm Pieck Prosit Neujahr, ßergmaMM&lt;-£3vrsig Dr. Dieckmann: Geschlossen für den Frieden einsetzen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen