17. Nov.

Ausgabe vom 08.01.1954

Seite 1
  • Größere Rechte und Pflichten der Gewerkschaften

    Der 10. Dezember 1953 ist ein historisches Datum in der Geschichte der deutschen Arbeiterklasse. An diesem Tag übertrug der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik den Gewerkschaften durch seine Verordnung ,.Über die weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeiter und der Rechte der Gewerkschaften" so weitgehende Rechte zur Vertretung der Interessen der Arbeiterschaft, wie sie die Vorkämpfer der deutschen Arbeiterbewegung kaum erträumt hatten ...

  • Ministerrat beschloß Bildung eines „Ausschusses für Deutsche Einheit"

    Ministerpräsident Otto Grotewohl zur Kulturpolitik der Regierung / Nationalpreisträger Johannes R. Becher zum Minister für Kultur berufen

    Berlin (ADN) Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik beschloß in seiner Sitzung vom 7. Januar 1954 auf Vorschlag des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl die Bildung eines „Ausschusses für Deutsche Einheit", durch den alle Fragen zusammenfassend ...

  • Der Kampf der Jugend trägt zum Erfolg der Viererkonferenz bei

    Arbeiter und Bauern der DDR schreiben an die vier Großmachte

    Karlsruhe (ADN/Eig. Ber.). Jupp Angenforth, der seit dem 12. März vorigen Jahres widerrechtlich eingekerkerte Sprecher der friedliebenden Jugend Westdeutschlands, richtet anläßlich der bevorstehenden Außenministerkonferenz folgenden Aufruf an die deutsche Jugend: „Die bevorstehende Viermächtekonferenz in Berlin wird uns der Wiedervereinigung Deutschlands auf demokratischer Grundlage näherbringen ...

  • Im Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" wird der Wettbewerb vorbereitet

    Berlin. Die Kolleginnen und Kollegen des Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht" blicken mit Zuversicht wie alle Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik auf die bevorstehende Konferenz der vier Mächte in Berlin. Sie erwarten, daß die deutsche Frage hier eine friedliche Lösung findet und Maßnahmen ...

  • Erklärung der Sowjetregierung zu Verhandlungen über Fragen der Atomenergie

    Moskau (ADN). Am 31. Dezember 1953 suchte der Botschafter der USA, Herr Charles Bohlen, den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Molotow, auf und teilte mit, daß im Zusammenhang mit der Erklärung der Sowjetregierung vom 21. Dezember (zur Rede des USA- Präsidenten Eisenhower vom S.Dezember), ...

  • „Viererkonferenz - Deutschlands Schicksal"

    Berlin (Eig. Ber.). Zu einer Demonstration für die friedliche Lösung der deutschen Frage wurde eine westberliner Kundgebung am Donnerstagabend, auf der der hessische Kirchenpräsident D. Martin Niemöller zu dem Thema „Viererkonferenz — Deutschlands Schicksal" das Wort ergriff. Der große Saal des im USA-Sektor gelegenen Schöneberger „Prälaten" mußte bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Versammlung wegen Überfüllung polizeilich geschlossen werden ...

  • Besuch W. S. Semjonows bei Francois-Poncet

    Berlin (ADN). Am 7. Januar stattete der Hohe Kommissar der UdSSR in Deutschland, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter W S. Semjonow, dem Hohen Kommissar Frankreichs in Deutschland, Frangois-Poncet, einen Besuch ab. Botschafter Semjonow wurde begleitet von dem Stellvertreter des Hohen Kommissars der UdSSR in Deutschland, B ...

  • Po-Delta wieder überflutet

    Berlin (Eis. Ber.). Schwere Sturme bedrohen seit Mittwoch Norditalien. Sie haben die Fluten der Adria in das Po-Delta gedrückt und dadurch bereits mehrere hundert Deichbrüche verursacht. Zahlreiche Dörfer im Gebiet von Rovigo wurden überflutet. Auf Häuserdächern und in oberen Stockwerken warten Kinder, Frauen und Männer bei bitterer Kälte auf Rettung ...

  • Vertreter der Hohen Kommissare kamen zusammen

    Berlin (ADN). Am Donnerstag fand im Gebäude der britischen Militärverwaltung in Berlin eine Zusammenkunft von Vertretern der Hohen Kommissare Großbritanniens, der UdSSR, der USA und Frankreichs in Berlin, Coleman, S. A. Dengin, Generalmajor Timberman und Brigadegeneral Manceaux- Demiau, statt, auf der die Frage der Tagungsstätte der bevorstehenden Außenministerkonferenz und einige andere mit der Konferenz zusammenhängende technische Fragen erörtert wurden ...

  • Ehemaliger SAG-Betrieb „Georgij Dimitroff" ruft zum Wettbewerb

    Magdeburg. Um das Jahr 1954 zum Jahr der großen Initiative werden zu lassen, rufen die Kollegen des Schwermaschinenbaubetriebes „Georgij Dimitroff" in Magdeburg alle Schwermaschinenbauer zum Wettbewerb auf. Dieser soll folgende Punkte beinhalten: 1. Vorfristige Planerfüllung nach Nomenklatur bis zum 21 ...

  • Ministerpräsident Grotewohl dankt für Neuiahrswünsche

    Berlin (ADN). Zum Jahreswechsel s;nd dem Ministerpräsidenten aus allen Kreisen der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik eine so große Anzahl von Glückwünschen zugegangen, daß es ihm leider nicht möglich ist, allen Freunden und Genossen persönlich Dank zu sagen. Ministerpräsident Otto Grotewohl ...

  • Stahlhelm-Treffen vor der Außenministerkonferenz

    Neustadt (ADN). Zum Vorabend der Berliner Außenministerkonferenz am 24. Januar hat der faschistische „Stahlhelm" eine große Tagung nach Neustadt/Weinstraße einberufen. Bereits am kommenden Sonntag will der Soldatenbund in Westberlin eine „Reichsgründungsfeier" veranstalten, auf der der Kriegsverbrecher und Hitler-General Kesselring sprechen soll ...

  • Produktion von Generatoren um 130 Prozent gesteigert

    Berlin (ADN). Um 130 Prozent wird die Produktion von Generatoren in diesem Jahr im volkseigenen Großbetrieb Bergmann-Borsig erhöht. Der Produktionsplan des Betriebes sieht für 1954 ferner eine Steigerung im Turbinenbau um 100 Prozent und in der Fertigung von Kesselanlagen um 20 Prozent vor.

  • „Abend- = Seite 2 =

    Brecht auf der Minister- = | ratstagung.....Seite 3 = = Chemische Werke Buna jetzt | = Eigentum des deutschen = | Volkes / Von National- | | preisträger Dr. N e 11 e s = = Seite 4 | iiillllliMiMiiiiiiiiimiiimiiiiiiiimmiiiiiiiiiiiiiiiiiinmi

Seite 2
  • Wieso eigentlich „Abendland"?

    In Wanne-Eickels städtischem Saalbau tagten kürzlich die rheinisch-westfälischen Geschichtslehrer. Zu ihrer Konferenz hatten sie sich berühmte Historiker als Referenten eingeladen, so Professor Thieme, Basel, und Professor Weniger, Göttingen. Die übrigen westdeutschen Landesverbände der Geschichtslehrer hatten Vertreter entsandt ...

  • Auf die politische Aussprache kommt es an!

    vor einigen Tagen gingen in der Wendenschloßstraße in Berlin- Köpenick 10- bis 12jährige Jungen und Mädel mit Listen von Haus zu Haus. Wurden die Wohnungstüren geöffnet, erhielten die Hausbewohner die Listen mit den Worten überreicht: „Möchten Sie nicht auch Ihre Unterschrift für die Forderung des deutschen ...

  • Zur Remilitarisierung hat niemand einen „Auftrag"!

    Vier Monate nach der Bundestagswahl hat der CDU/CSU-Pressedienst in Bonn die Karten Adenauers offen auf den Tisch gelegt, hat er zugegeben, daß die Wähler, die am 6. September ihre Stimme der CDU/CSU gaben, betrogen wurden und daß ihre Stimmen zur Rechtfertigung der Kriegspolitik Adenauers ausgenutzt werden sollen ...

  • Verschuldung wächst

    Ein Ergebnis dieser verstärkt eingeführten Kurzarbeit ist die Verschuldung der Hälfte aller Familien im Ruhrgebiet durch Teilzahlungsgeschäfte. Nach besorgten Mitteilungen westdeutscher Wirtschaftskreise machen die Teilzahlungskäufe in Westdeutschland bereits 15 Prozent des Gesamtumsatzes aus und haben damit den gleichen Umfang erreicht wie das amerikanische Ratengeschäft im Jahre 1929, d ...

  • bS Funktionäre erhielten iZeferentenauftrag

    Die Kreisleitung Berlin-Lichtenberg geht selbst vorbildlich voran. Noch vor der Konferenz der vier Außenminister werden auf Initiative der Partei 65 Belegschafts-, öffentliche Partei- und Abteilungsversammlungen in den Betrieben und Verwaltungen des Kreises stattfi den. Hier werden die werktätigen Menschen ...

  • Wehrgesetz soll Tatsachen schaffen

    „Hannoversche Presse": Bonn will Viererkonferenz torpedieren

    Hannover (ADN/Eig. Ber.). Die von der Bonner Regierung für. den 14. Januar angekündigte Wehrgesetzdebatte im Bundestag wird von der „Hannoverschen Presse" (SPD) als der Versuch gekennzeichnet, „die Deutschlandkonferenz der vier Mächte zu torpedieren oder wenigstens in den Schatten der EVG zu rücken." Wörtlich schreibt das Blatt: „Die Regierungskoalition des Kanzlers beabsichtigt, der am 25 ...

  • Die Arbeiter antworten mit Streik

    Oldenburg (ADN/Eig. Ber.). Die Weber der Firma Sanders u. Söhne in Bramsche (Niedersachsen) sind geschlossen in den Streik getreten, als die Betriebsleitung eine Lohnkürzung um zehn Prozent durchführen wollte. Alle Versuche des Unternehmers, die Streikfront der Arbeiter zu spalten, scheiterten an dem einheitlichen Kampfwillen der Weber ...

  • Täglich 13000 auf die Straße geworfen

    über 400 000 neue Arbeitslose im Dezember / Arbeiter setzen Hoffnung auf Berliner Konferenz

    Nürnberg (Eig. Ber.). Nach offiziellen Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung ist die Zahl der Arbeitslosen in Westdeutschland allein im Monat Dezember um 403 485 angestiegen. Das sind im Durchschnitt rund 13 000 Entlassungen täglich. Dieses sprunghafte Anwachsen der Arbeitslosigkeit bestätigt die Voraussagen der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung, wonach in diesem Winter mit einer Zunahme der Arbeitslosigkeit um ungefähr eine Million gerechnet werden müsse ...

  • Kurz berichtet

    Hamburg. Für die Bonner Söldnertruppen wird in Harburg eine neue Garnison geschaffen. Die Scharnhorst-Kasernen werden neu hergerichtet. Für die Offiziere sollen 80 komfortable Wohnungen gebaut werden. Hamburg. Die „Hamburger Morgenpost" teilt mit, daß es zur Zeit in Hamburg 250 000 Wohnungssuchende gibt, wobei gleichzeitig Großwohnungen der hohen Mieten wegen unvermietbar bleiben ...

  • Qenosse Saalbach erfüllt seinen 'Parteiauftrag

    Im Oskar-Ziethen-Krankenhaus in Berlin-Lichtenberg erkannte die Parteicrganisation die große Möglichkeit, durch Unterschriftensammlungen unter den Patienten, den Besuchern und der Belegschaft des Krankenhauses die Menschen für den aktiven Kampf um Einheit und Friede: zu gewinnen. Die Parteileitung beauftragte ...

  • OisIlHSSlOH mit SPD-Genossen

    Nicht r tr im demokratischen Sektor, sondern auch im Westen unserer deutschen Hauptstadt gilt es, das politische Gespräch in Gang zu bringen. Im Kraftwerk Klingenberg erteilte die Parteileitung dem Genossen Uhlenhut den Parteiauftrag, mit SPD-Genossen über die Berliner Konferenz zu diskutieren. In einer kameradschaftlichen Aussprache mit dem SPD-Genossen S ...

  • IX/ie lange will Qenosse iZiedler noch passiv bleiben!

    Im Fortschritt-Werk I in Berlin- Lichtenberg gibt es zahlreiche Genossen, so die Genossin Margarete Schulz und den Genossen Kurt Ort, die unermüdlich mit ihren Kollegen über die Berliner Konferenz sprechen. Einige Genossen Wirtschaftsfunktionäre aber, wie z. B. der Genosse Produktionsleiter .Riedler, lehnten bisher jegliche Parteiarbeit mit fadenscheinigen Ausreden ab ...

  • Verstärkter Übergang zur Kurzarbeit

    Um krisenhafte Erscheinungen in der westdeutschen Wirtschaft zu verschleiern, wird auch verstärkt zu Kurzarbeit übergegangen. Die Zahl der kurzarbeitenden Erwerbslosen Westdeutschlands wird in keiner offiziellen Statistik erfaßt. Erst in diesen Tagen wieder hat im Ruhrbergbau die Direktion der Mannesmann-Schachtanlage „Unser Fritz" in Wanne-Eickel wegen Absatzschwierigkeiten für die über 3000 köpfige Belegschaft eine neue Feierschicht angeordnet ...

  • Irrat jeder Funktionär schon einen Parteiauftrag?

    Eine der wichtigsten Aufgaben der Partei besteht darin, gerade letzt die politische Arbeit unter den Massen zu entfalten mit dem Ziel, eine breite patriotische Bewegung der deutschen Werktätigen für die Vorbereitung der Berliner Außenministerkonferenz zu schaffen. Der Genosse Karl Schirdewan, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, forderte in seinem Artikel „Unsere Vorbereitung auf die Berliner Konferenz" (s ...

  • Neues Terrorurteil gegen Streikposten

    Duren (ADN). Zu einem Monat Gefängnis und einer Geldstrafe von 100 D-Mark hat das Dürener Amtsgericht einen 52jährigen Malergesellen verurteilt, der als Streikposten im Juni 1953 am Streik der Maler und Anstreicher von Nordrhein-Westfalen teilgenommen hatte. Das Gericht begründete das Urteil mit der jedem Recht hohnsprechenden Behauptung, die Verhinderung von Streikbrecherarbeiten durch Streikposten sei ungesetzlich ...

  • Für eine Atmosphäre der Verständigung und des Friedens

    und vor allem dafür, daß deutsche Vertreter an der Viererkonferenz in Berlin teilnehmen, treten zahlreiche westdeutsche Arbeiterdelegationerf ein, die in der DDR weilen. Die Werktätigen aus Watenstedt-Salzgitter und aus der August-Thyssen-Hütte (Duisburg), um nur einige zu nennen, demonstrieren mit ihrer Anwesenheit in der DDR die Möglichkeit einer deutschen Verständigung, wie sie seit langem von der Regierung der DDR ehrlichen Herzens angestrebt wird ...

  • Größte Zunahme in Bayern

    Die stärkste Zunahme der Erwerbslosigkeit, und zwar um 123 295, wird aus Bayern gemeldet. Um 25 Prozent höher als zur entsprechenden Vorjahrszeit wird die Zahl der Arbeitslosen in Dortmund bezeichnet. Die dortige Industrieund Handelskammer führt das besonders zurück auf die Absatzschwierigkeiten in der eisenschaffenden Industrie und im Bergbau ...

  • Für die Vergiftung

    setzte sich demgegenüber am Mittwoch der Bonner Sabotageminister Jakob Kaiser im Süddeutschen Rundfunk ein. Er hetzte erneut zu Krieg und Bruderkrieg, denn anders können seine Worte nicht verstanden werden, nach denen der „einzige durchgreifende Wandel für die 18 Millionen Menschen Mitteldeutschlands in ihrer Befreiung" bestehe ...

Seite 3
  • Unsere Kulturpolitik soll eine Sache des Volkes sein

    Aus der Rede des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl anläßlich der Bildung des Ministeriums für Kultur

    Schon bei der Darlegung der unter Begriff „neuer Kurs" zusammengefaßten Beschlüsse der Regierung wurde damals u. a. folgendes gesagt: „In der von uns erstrebten Befriedigung der Lebensbedürfnisse der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik und in dem Streben nach einer Verständigung der Deutschen um die Einheit und den Frieden unseres Vaterlandes muß sich unsere Kulturpolitik und unser Kulturleben zu einer schönen Krönung erheben ...

  • Fürsprecher des ganzen deutschen Volkes

    Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, das erste deutsche Parlament in der Geschichte, dem die Sicherung und Erhaltung des Friedens Wesensinhalt der gesamten Arbeit geworden ist, hat sich durch ihre von nationalem Verantwortungsbewußtsein getragene Tätigkeit zum Wohle des gesamten deutschen Volkes den Ehrentitel eines Parlaments des Friedens erworben ...

  • Das Errungene durch neue vorbildliche Leistungen übertreffen

    Rede von Dr. h. c. Johannes R. Becher, Stalin-Friedenspreisträger und Nationalpreisträger

    Wir Kulturschaffenden begrüßen es und sind dankbar dafür, daß die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik im Jahr der großen Initiative schon in dessen erster Woche vorangegangen ist, um auf kulturellem Gebiet die Initiative zu ergreifen und ein Ministerium für Kultur gebildet hat. Die Bildung ...

  • Es liegt jetzt bei uns ...

    Rede von Bertolt Brecht, Nationalpreisträger

    Lassen Sie mich nur noch kurz darüber sprechen, daß es für die weitere Entwicklung unserer Kultur entscheidend sein wird, ob es uns gelingt, die schöpferischen Kräfte, wie sie unmittelbar im Volke vorhanden sind, zu einer großen Volkskunstbewegung zu entwickeln. Nur solch eine Verbreiterung unseres kulturellen ...

Seite 4
  • S R Al!r At U S ROMAN VON HOWARD FAST, TRAG ER DES INTERNATIONALEN ST ALI N-FRI ED EN S P REt S ES

    Dietz Verlag Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Baganz I Illustrationen von Alyda Jahn (41. Fortsetzung) Gerechtigkeit war das Werkzeug der Starken, das gemäß dem Wunsch der Starken einzusetzen ist; Moral war wie die Götter die Illusion der Schwachen. Die Sklaverei war gerecht' nur Narren konnten nach Ansicht Ciceros daraus folgern daP sie moralisch sei ...

  • Die Wahlen der Gewerkschaft Land und Forst sind Angelegenheit aller Gewerkschaften

    320 000 organisierte Mitglieder der Gewerkschaft Land und Forst sind jetzt bei der Durchführung der Gewerkschaftswahlen. Diese Wahlen sind von großer Bedeutung, denn sie sind die ersten, die im neuen Kurs durchgeführt werden. Noch nie gab es so günstige objektive Bedingungen, die Land-, Garten- und Forstarbei^sr für ihre Gewerkschaft zu begeistern, wie jetzt ...

  • Forstarbeiter verbessern ihre Arbeit

    Aus dem Wettbewerb der staatlichen Forstwirtschaftsbetriebe der Deutschen Demokratischen Republik sind die Forstarbeiter von Altruppin, Kreis Neuruppin, im III. Quartal als Sieger hervorgegangen. Sie haben ihren Plan im Holzeinschlag mit 107 Prozent und in der Kahlflächenaufforstung mit 90,7 Prozent erfüllt ...

  • Chemische IV er he $5una jetzt Gigentum des deutschen Volkes

    Der Beschluß der Regierung der UdSSR vom 20. August 1953, die in Deutschland befindlichen Sowjetischen Aktiengesellschaften ohne Gegenleistung in die Hände der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zu übergeben, ist ohne Zweifel eine der bedeutendsten Maßnahmen für unsere Wirtschaft seit 1945 ...

  • Sondermesse

    in Gotha eigenen und privaten Industrie, des Handels und des Handwerks wurde im Dezember in Gotha durchgeführt. 120 Ausstellerbetriebe boten den Besuchern ein eindrucksvolles Bild ihrer Arbeit. Vom 16-t- LKW - Anhänger der IFA - Werke Wa)ter«;hausen bis zu den Erzeugpissen der Pfeifen- und Zigarettenspitzenindustrie des Thüringer Waldes zeugten unzählige Ausstellungsstücke von der vielfältigen Produktion im Kreise Gotha ...

  • 50 Prozent Export

    Auf allen Gebieten hat unser Werk seit Kriegsende gute Fortschritte gemacht. Die Chemischen Werke Buna haben weit über die Grenzen unserer Republik hinaus einen guten Ruf. Groß ist unser Beitrag für die Volkswirtschaft unseres Landes. Etwa 50 Prozent unserer Güter gehen als Export ins Ausland und dienen dazu, Importe zu finanzieren ...

  • Prof. Bardin schrieb aus Moskau

    Nach seiner Ruckkehr aus der Deutschen Demokratischen Republik richtete der Stalinpreisträger Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Prof. 1. P. Bardin, an den Werkdirektor des Zentralen Konstruktionsbüros der metallurgischen Industrie, Dr.- Ing. Kraemer, folgendes Schreiben: „Ihnen und Ihren Kollegen danken wir noch und noch einmal für Ihre Aufmerksamkeit und den warmen Empfang ...

  • 1005 neugebaute Wohnungen

    1005 neugebaute Wohnungen wurden den Angehörigen des Werkes seit 1947 zur Verfügung gestellt, davon 399 vom Werk selbst gebaute. Viele Sozialräume im Werk * urden errichtet oder ausgebaut, zum Beispiel die Lehrwerkstätte „Kalinin" für 250 000 DM, der Sozialraum in der Karbidfabrik für 100 000 DM. Von den kulturellen Einrichtungen, die neu erstanden, seien nur genannt das Klubhaus „Wilhelm Pieck" und das Haus der Freundschaft mit einem Betrag von 1,85 Mill ...

  • Vnlkshorresvondenten berichten ausden Betrieben

    -, .. Die Heizer des Briketts wer- veb <k) den eingespart Schlachthof und ~ r Fleischwarenwerk Schwerin haben sich verpflichtet, durch die Verwendung von Rohbraunkohle 50 Prozent Braunkohlenbriketts einzusparen. Das sind monatlich 20 t Brikett. Durch die Einführung von Brennstoffverbrauchsnormen und persönliche Konten sollen weitere Mengen fester Brennstoffe eingespart und die Selbstkosten gesenkt werden ...

  • stromerzeugung

    holungen und Reparaturen der Industrieanlagen in den letzten 8 Jahren etwa 530 Millionen DM verbraucht wurden, so liegt in diesen Zahlen ein weiterer Beweis für die Tatsache, daß das Werk in einem hervorragenden technischen Zustand ist. Diese günstige Lage wurde nicht zuletzt dadurch erreicht, daß die ...

  • Grußtelegramm für Minister Selbmann

    Berlin (ADN). Der Minister für Schwerindustrie, Fritz Selbmann, erhielt von Stalinpreisträger Prof. Bardin und seiner Gattin zum Jahreswechsel'folgendesTelegramm: „Wir beglückwünschen Sie und Ihre Kollegen zum neuen Jahr. Wir wünschen Ihnen, als Metallurgen, stählerne Gesundheit und viel Erfolg in der Arbeit ...

  • Der zweitgrößte Industriebetrieb der DDR

    Ein Beispiel dafür sind unsere Chemischen Werke Buna, der zweitgrößte Industriebetrieb der DDR. Betrachten wir ihre Entwicklung seit 1945 an Hand einiger Zahlen. Die Grundproduktion, auf der der größte Teil unserer Erzeugnisse aufgebaut wird, ist das Karbid. H—i-

Seite 5
  • Militärstützpunkte der USA - eine Bedrohung des Friedens und der Sicherheit der Völker

    Die USA begannen die Errichtung von Militärstützpunkten schon während des zweiten Weltkrieges. Der persönliche Referent des USA- Marineministers, Hensel, teilte auf einer Pressekonferenz im September 1945 mit, daß die Vereinigten Staaten im Verlauf des Krieges 256 Stützpunkte im Gebiet des Stillen Ozeans und 228 im Gebiet des Atlantischen Ozeans errichtet haben, also insgesamt 484 Militärstützpunkte ...

  • Europas Sicherheit und Frankreich

    Aus einem Artikel der „Prawda"

    Die Ereignisse des vergangenen Jahres haben mit aller Deutlichkeit gezeigt, daß das Sicherheitsproblem akut geworden ist und seine Lösung in den Händen der europäischen Länder selbst liegen muß. Die Sicherheit Europas hängt in nicht geringem Maße von Frankreich ab, das neben den anderen Großmächten Verantwortung für die Aufrechterhaltung des Friedens und der internationalen Sicherheit trägt ...

  • Pellas Sturz und Laniets Galgenfrist

    Die italienische Regierung des Ministerpräsidenten Pella ist an dem Widerstand des italienischen Volkes gegen die Durchsetzung der USA-Kriegsverträge gescheitert. Sein Vorgänger de Gasperi, der eifrigste Befürworter des amerikanischen Kurses in Italien, wurde bekanntlich nach den Wahlen im Juni 1953 gestürzt, nachdem fast zehn Millionen Italiener gegen den USA-Kriegskurs stimmten, während die Partei de Gasperis zwei Millionen Stimmen verlor ...

  • Atn Rande notiert

    Dhr „Gesicht"

    Die Zeitung des Bonner Bundestages „Das Parlament" hat zum Jahreswechsel Fragen an westdeutsche Bürger gerichtet. Jetzt werden die Antworten veröffentlicht. Eine lautet: „,1953?" sagt er .... ja, ich werde es Ihnen wirklich sagen, was mir an 53 aufgefallen ist: daß wir wieder eine Würde haben.' .Jawohl', sagt er zu seinem Kumpel, ,ist mir wirklich aufgefallen ...

  • England gegen zeitliche Begrenzung der Berliner Konferenz

    Britische offizielle Kreise treten USA-Forderung entgegen / „New York Herald Tribüne": Dulles hat Sabotageauftrag

    Das britische Kabinett beschäftigte sich unter Vorsitz Churchills am Donnerstag ausführlich mit der Berliner Konferenz. Von der französischen Regierung wird das Vierertreffen in Berlin als willkommener Anlaß gesehen, die von den USA drohend geforderte Ratifizierung des Europaarmee-Vertrages zurückzustellen ...

  • Gisenhower und die rauhe Wirklichkeit

    Präsident Eisenhower ist in keiner beneidenswerten Lage. Die ungedeckten Wechsel — seine Versprechungen - die er vor einem Jahr beim Amtsantritt so freigebig nach allen Seiten verteilte, gehen jetzt zu Protest. Es hagelt Kritik von allen Seiten, von den großen Monopolen und vom amerikanischen Volk. Das bescheinigt ihm auch der amerikanische westberliner „Tagesspiegel" in einem Leitartikel ...

  • Sowjetische Stromerzeugung an erster Stelle

    Übererfüllung der Produktionspläne 1953 / Neue Verpflichtungen für 1954

    Moskau (Eig. Ber.). Das vergangene Jahr haben die sowjetischen Werktätigen in allen Zweigen der Volkswirtschaft mit großen Erfolgen abgeschlossen. So wurde der Staatsplan für Stromerzeugung im Jahre 1953 übererfüllt. Damit ist die Energieerzeugung in der Sowjetunion gegenüber dem Vorkriegsniveau um fast das Dreifache gestiegen ...

  • Wollen die USA in Korea einlenken?

    Berlin (Eig. Ber.). Wie die amerikanische Nachrichtenagentur UP berichtet, hat der Kommandeur der achten amerikanischen Armee, General Taylor, an die südkoreanische Regierung die Warnung gerichtet, daß er seine Truppen einsetzen werde, falls von südkoreanischer Seite versucht werden sollte, die 22 000 noch nicht repatriierten chinesischen und koreanischen Kriegsgefangenen aus indischem Gewahrsam zu verschleppen ...

  • Laniel wich dem Parlament aus

    Paris (ADN). Mit 319 gegen 249 Stimmen bei zahlreichen Enthaltungen billigte die französische Nationalversammlung einen Antrag Ministerpräsident Laniels, die von mehreren Parteien geforderte Debatte über die Regierungspolitik zu vertagen. Gegen Laniel stimmten neben den kommunistischen und sozialistischen Abgeordneten eine Anzahl verschiedener bürgerlicher Abgeordneter ...

  • Nicht zufriedenxustetlett!

    Man kann es ihr aber auch nie recht machen, der amerikanischen „Neuen Zeitung" in Westberlin. Jahrelang hetzte sie gegen die Sowjetunion, weil diese die Betriebe der Kriegsverbrecher, die sie von Rechts wegen hätte demontieren können, als SAG in Deutschland produzieren ließ. Nun hat die Sowjetregierung diese Betriebe in deutsches Volkseigentum übergeben ...

  • Kim Ir Sen und Peng Teh-huai an General Thimaya

    Phoengjang (ADN/Eig. Ber.) Der Oberbefehlshaber der koreanischen Volksarmee, Kim Ir Sen, und der Befehlshaber der chinesischen Volksfreiwilligen in Korea, General Peng Teh-huai, haben in einem gemeinsamen Schreiben an den Vorsitzenden der neutralen Repatriierungskommission, den indischen General Thimaya, gefordert, daß die Frist von 90 Tagen für die Aufklärungsarbeit unter den Kriegsgefangenen eingehalten wird ...

  • Kurzmeldungen aus dem Ausland

    Einen „Kongreß für Frieden durch Verhandlungen" hat das kanadische Friedenskomtiee einberufen. Der Kongreß soll am 30. und 31. Januar in Toronto stattfinden. 200 000 Arbeitslose wurden Ende 1953 in Österreich gezählt. Allein im Dezember stieg die Arbeitslosenziffer um über 76 000. 50 Mitglieder der Tudeh-Partei in Iran wurden wegen eines angeblich vorbereiteten Dynamitattentats von der Zahedi-Clique eingekerkert ...

  • Nehru warnt vor USA-„Hilfe"

    Neu Delhi (ADN). Es sei an der Zeit, daß sich alle asiatischen Nationen entschließen, keine ausländische Militärhilfe anzunehmen, sondern gemeinsam einen Weg des Friedens und der Zusammenarbeit zu beschreiten, sagte der indische Ministerpräsident Nehru am Dienstag vor mehr als 200 000 Menschen in Nagpur ...

  • Ägyptischer Diplomat über die Sowjetunion

    Kairo (ADN). „Rußland ist ein großes Land, wo jeder arbeitet und glücklich lebt", stellte der ägyptische Gesandte in der UdSSR, Aziz El Masri, in einer Pressekonferenz in Kairo fest. „Ich habe niemals gesehen, daß irgend jemand über das Leben geklagt hätte. Jeder erfüllt seine Aufgabe. Gegenüber Ägypten ist man in Rußland nicht im geringsten feindlich eingestellt ...

  • Neue Provokation Eisenhowers

    Berlin (Eig. Ber.). Wie die französische Agentur „France Presse" aus New York meldet, hat die Zeitung „New York Daily News" am 7. Januar eine Nachricht veröffentlicht, derzufolge Präsident Eisenhower den Führern des Kongresses erklärt haben soll, „er beabsichtige die Atombombe gegen das kommunistische China anzuwenden" ...

  • Eine halbe Milliarde Chinesen

    Berlin (Fig. Ber.). Die Bevölkerung der Volksrepublik China, die im Oktober 1949 erst 475 Millionen zählte, ist auf mehr als 500 Millionen angewachsen.

Seite 6
  • Von der Pferdebahn zum modernen Großraumwagen

    Berlin ohne BVG — nein, das wäre einfach nicht denkbar. Manch freundliches Gedenken widmen die Berliner in diesen Tagen der BVG zum 25. Geburtstag — auch wenn sie sich noch wegen überfüllter Straßenbahnen und U-Bahn-Züge ärgern, und die Verkehrsbetriebe in Berlin bei weitem noch nicht den Anforderungen des Berufsverkehrs zu aller Zufriedenheit entsprechen ...

  • f^itte^üiikt

    wieder im S*nee „XHUeOett-fAM^" UK Von unserem nach Oberhof entsandten Sportredakteur Klaus Ullrich

    Die eigentliche Saison in Oberhof beginnt nicht mit dem ersten Schneefall. Man möchte den gewagten Vergleich benutzen, so wie der Flug der Wildgänse in den Nordländern den nahenden Winter verkündet, weiß man hier im Thüringer Wald, wenn mit dem Autobus vom Bahnhof die Wintersportler eintreffen, die „Asse" ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Freitag, den 8. Januar 1954 Pankow. 17.30 Uhr: Kreisparteiaktivtagung im VEB Garbaty. Agitatorengruppenleiter sind eingeladen. Friedrichshain. 17 Uhr: Konsultation im Parteikabinett. Thema: Warum Bündnis der Arbeiterklasse mit der werktätigen Intelligenz?" Lektor: Genosse Kramer, VEB Schultheiß. Nachrufe! Am 4 ...

  • Weitere Eisbahnen eröffnet

    Außer den Eisbahnen, über deren Eröffnung wir bereits berichteten, stehen den Berlinern noch folgende Eisbahnen zur Verfügung: Bezirk Friedrichshain: Lasker- Sportplatz (zwei Eisflächen mit Schlittschuh-Ausleihstation); Traveplatz und Boxhagener Platz (Eröffnung am Sonnabend); Rodelbahn Volkspark (mit Ausleihstation für Schlitten und Skier); Bezirk Weißensee: Am Weißen See, Klement-Gottwald-Allee; Bezirk Treptow: Bunzelberg (Rodelbahn); Bezirk Mitte: Marx-Engels-Platz (vor der großen Tribüne) ...

  • Sechs Berliner Betriebe stehen zur Debatte

    Fünfte Tagung der Volksvertretung Groß-Berlin am 13. Januar

    Am kommenden Mittwoch, dem 13. Januar, tritt die Volksvertretung Groß-Berlin um 10 Uhr vormittags im Neuen Stadthaus zu ihrer fünften Tagung zusammen. Den volkseigenen Betrieben der Berliner örtlichen Industrie bei der Erfüllung ihrer Produktionspläne ?u helfen und die materielle Lage der Werktätigen in diesen Betrieben zu verbessern, das ist das Ziel dieser ersten Arbeitstagung der Volksvertretung im neuen Jahr ...

  • VEB Goldpunkt schreibt an Arbeiter der Schuhfabriken

    Der Vorschlag der Sowjetunion vom 26. November 1953 an die drei Westmächte, eine Außenministerkonferenz in Berlin einzuberufen, löste in unserer Belegschaft ein starkes Echo aus, weil wir uns von der Konferenz eine Entspannung der internationalen Lage sowie die friedliche Regelung der deutschen Frage erwarten ...

  • Westberliner Jugend-Delegation im Schöneberger Rathaus

    Brief an Schreiber übergeben /v„Wir werden gegen Rekrutierung kämpfen!"

    Eine westberliner Jugenddelegation aus dem Bezirk Tiergarten (brit. Sektor) suchte am Donnerstag das Schöneberger Rathaus auf, um dem Leiter der westberliner Verwaltung, Schreiber (West-CDU), ein von 130 Jugendlichen aus den Bezirken Tiergarten und Kreuzberg (USA-Sektor) beschlossenes Schreiben zu überbringen ...

  • Skandal um „Philharmonie-Tombola"

    Ein neuer Skandal in Westberlin wurde am Mittwoch durch eine Verhandlung vor dem Schöffengericht Tiergarten (brit. Sektor) bekannt. Sechs ehemalige Losverkäuferinnen und der Tombolaleiter der sogenannten „Philharmonie-Tombola", die dem Wiederaufbau dieser Kunststätte gelten sollte, haben bis August 1953 fle:ßig Gewinnlose erstanden und ansehnliche Beträge eingestrichen ...

  • Sowjetischer Ski-Triumph in Grindelwald

    GRINDELWALD. Zu einem überragenden Sieg für den Skisport der Sowjetunion wurde am Dienstag im schweizerischen Wintersportplatz Grindelwald der 10-km-Langlauf der alljährlichen internationalen Frauen-Rennen. Die Sowjetunion belegte mit ihren teilnehmenden fünf Läuferinnen alle ersten Plätze, wobei Alewtina Leontejewa als Fünfte noch die beste Mitteleuropäerin Erminia Mus (Italien) um elatte fünf Minuten übertraf ...

  • Keine Heizgeräte während der Spitzenzeiten!

    Minister Selbmann appellierte am Donneretag über den Rundfunk an die Berliner, auch jetzt, in der Frostperiode, in den Spitzenzeiten keine Heizgeräte zu verwenden. Er wies darauf hin, daß gerade in den letzten Tagen der Stromverbrauch in Berlin besonders in den Spitzenzeiten außerordentlich stark angestiegen ist ...

  • Filmprogramm der Woche

    vom 8. bis 14. Januar 1954 MITTE: Stern-Tageskino, Bahnhol Friedrichstraße: „Die Regimentstochter" — Filmtheater Berlin, Brunnenstr. 154: „Monsieur Taxi". KÖPENICK: Forum. Köpenick am Bahnhof: „Arena der Kühnen". FRIEDRICHSHAIN: Filmtheater am Friedrichshain: „Über uns tagt es". Stg. 13.30 Uhr- „Lockendes Glück" ...

  • Zweiter Sieg Emil Zatopeks in Sao Paulo

    SAO PAULO. Nach dem traditionellen Silvesterlauf in Sao Paulo startete am Mittwoch ein Großteil der Teilnehmer bei einer Leichtathletikveranstaltung im Pacärmbu- Stadion in verschiedenen Laufwettbewerben. Der tschechoslowakische Weltrekordläufer Emil Zatopek konnte seinem Silvestererfolg einen weiteren über 10 000 m hinzufügen, die er in 30:09,0 Min ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitar, 8. Januar 1954 Berlin I Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10 00, 12.00, 13.00, 16.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Buntes Allerlei — 15.00: Junge Puppenspieler bei der Arbeit — 15 ...

  • Nach acht Stunden vertagt

    LONDON. Ohne Entscheidung trennten sich nach achtstündigem Spiel Bronstein (UdSSR) und Alexander (England) beim internationalen Schachturnier in Hastings. Bronstein hat in der abgebrochenen Partie Vorteile und führt weiter mit 4'/2Punkten und einer Hängepartie vor seinem Landsmann Tolusch mit der gleichen Punktzahl Alexander mit 4 (1), O'Kelley (Belgien) mit 4 sowie Teschner (Berlin), Olafsson (Island) und Matanovic (Jugoslawien) mit je 372 Punkten ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Die Stumme von Portici DEUTSCHES THEATER, 19.00: Thomas Münzer KAMMERSPIELE, 18.30: Minna von Barnhelm MAXIM - GORKI - THEATER, keine Vorstellung THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: Die Moorbande THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.30: Wo der Schuh drückt KOMISCHE OPER, 19.00: Zar und Zimmermann METROPOLTHEATER, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Telefon 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 176, Telefon 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8). — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: „Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • rcvlumta mit einte

    tes ,©tat)llielm\ Bund Srr Jrtmttol&atcn, tanicoüttbanö Sctlin am ©onntag, 6em 17. 3<muat 1954, um 16 iüjr, Im „Cafino am Sunfturm" ((Eingang JTta|urcn 2Ulee) 000 ilt>n3crt n>ir& ausgtfübtt sen bn SunScsfapttlc beim (8un& 6ct £nmt[otfatcn), £an6ce»crban& öiiigcnt: f)ano=l)cnnig ...

  • Gontscharenko in Davos

    DAVOS. Das schweizerische Organisationsbüro für die Europameisterschaft im Eisschnelläufen am 6. und 7. Februar in Davos gibt die Teilnahme der Sowjetunion an dem. Titelkampf bekannt. Unter den gemeldeten sechs Teilnehmern befindet sich Weltmeister Oleg Gontscharenko und der Weltmeisterschaftszweite Boris Schilkow ...

  • Jahresversammlung des Groscurth-Ausschusses

    Die Jahresversammlung des Groscurth-Ausschusses findet am heutigen Freitag, um 19 Uhr, im Berliner Haus der Presse statt. Es spricht Prof. Steiniger über die Verletzung der demokratischen Grundrechte in Westberlin. Alle Freunde und Vertreter der Massenorganisationen werden um pünktliches Erscheinen gebeten ...

  • ■i 1

    Wahrend der Schreiber-Senat den demokratischen Organisationen in Westberlin jede Versammlungsfreiheit zu nehmen versucht, kann der faschistische „Stahlhelm" wenige Tage vor der Außenministerkonferenz eine derart provokatorische Veranstaltung unter dem Schutz des „Frontstadf'-Senats starten

  • Dynamo ohne Sieg

    WARSCHAU. Dem DDR - Eishockeymeister Dynamo Weißwasser ist auf seiner Freundschaftsreise durch Volkspolen bisher ein Erfolg versagt geblieben. Das dritte Spiel im Kunsteisstadion von Stalinogrod gegen die Auswahl der SV Gornik ging mit 3:4 (0 2, 1:2, 2 : 0) Toren knapp verloren.

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Meist stark bewölkt und vereinzelt etwas Schnee, Tageshöchsttemperaturen minus fünf Grad. Schwache nördliche bis nordöstliche Winde. Auch während der nächsten Tage Fortdauer des winterlichen Wetters. Hauptwetterdienststelle

Seite
Größere Rechte und Pflichten der Gewerkschaften Ministerrat beschloß Bildung eines „Ausschusses für Deutsche Einheit" Der Kampf der Jugend trägt zum Erfolg der Viererkonferenz bei Im Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" wird der Wettbewerb vorbereitet Erklärung der Sowjetregierung zu Verhandlungen über Fragen der Atomenergie „Viererkonferenz - Deutschlands Schicksal" Besuch W. S. Semjonows bei Francois-Poncet Po-Delta wieder überflutet Vertreter der Hohen Kommissare kamen zusammen Ehemaliger SAG-Betrieb „Georgij Dimitroff" ruft zum Wettbewerb Ministerpräsident Grotewohl dankt für Neuiahrswünsche Stahlhelm-Treffen vor der Außenministerkonferenz Produktion von Generatoren um 130 Prozent gesteigert „Abend- = Seite 2 =
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen