20. Mär.

Ausgabe vom 16.01.1952

Seite 1
  • Der Kampf beginnt erst!

    Das Bonner Parlament hat das ■Ungeheuerliche fertiggebracht. Der Schuman-Plan, dieser gegen die ILebenswurzeln unserer nationalen Wirtschaft gerichtete amerikanische Anschlag, wurde ratifiziert. Die Profitjäger amerikanischer und deutscher Herkunft reiben sich die Hände ffiber diesen „geglückten Riesencoup" ...

  • Das Nationale Aufbaukomitee beantwortet Fragen der Bevölkerung

    Die wirksamste Form der Teilnahme der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik am Neuaufbau Berlins besteht, neben der Beteiligung an der Aufbaulotterie, in der Übererfüllung des Volkswirtschaftsplans. Das Nationale Komitee bittet daher die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik, ihre Aufmerksamkeit hierauf zu konzentrieren und im Namen des Aufbaus von Berlin Wettbewerbe zur Übererfüllung der Betriebspläne abzuschließen ...

  • Massenaktionen gegen Schuman-Plan

    Metallhalbzeugwerke lehnen Rüstungsaufträge ab / Volksabstimmung gefordert

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Der Gesamtbetriebsrat der Vereinigten Metallhalbzeugwerke in Nürnberg lehnte das Ansinnen der Geschäftsleitung ab, der Produktionsaufnahme von Hülsen für Leuchtpatronen zuzustimmen. Alle Mitglieder erklärten, daß sie keine Rüstungsaufträge, die in Auswirkung des von Bonn ratifizierten Schuman-Planes erteilt werden, ausführen, weil sie die Folgen vor der Belegschaft nicht verantworten können ...

  • Glückwunsch Propst Griibers an Pastor Niemöller

    Berlin (ADN) Probst Grüber, der Bevollmächtigte der -Evangelischen Kirche Deutschlands bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, hat Pastor D. Martin N i e m ö 11 e r zu dessen 60. Geburtstag ein Glückwunschschreiben übersandt, in dem es heißt: „Lieber Bruder Niemöller! Als Du Deinen 50 ...

  • Dank des Präsidenten iür Neujahrs- und Geburtstagswunsche

    Berlin (ADN). Aus der Präsidialkanzlei wird mitgeteilt: Angesichts der großen Aufgaben im zweiten Jahr des Fünfjahrplans, die den Einsatz aller Kräfte und Mittel erfordern, hatte Präsident Wilhelm Pieck gebeten, von allen Feierlichkeiten, Delegationen, Geschenken und besonderen Begrüßungen zu seinem 76 ...

  • SPD-Führung soll auch Wehrpflicht mit durchpeitschen

    Bonn (ADN). Die Durchführung der Wehrpflicht könne ohne Änderung der Verfassung, also ohne Zweidrittelmehrheit im Parlament, vorgenommen werden, erklärte Adenauers Kriegsminister Blank am Montag in Bonn. Über die Art der Rekrutierung würden von Eisenhower bindende Richtlinien herausgegeben. Blank wies ...

  • Streiks gegen Bonner Wehrgesetz gefordert

    Hannover (Eig. Ber.) Die Ankündigung des Wehrgesetzes und die erneute Reise des Bonner „Kriegsministers" Blank nach Paris, um die Jugend Westdeutschlands möglichst schnell in Söldnerformationen zu pressen, wird überall mit Protesten und Streikaufrufen beantwortet. So fordern die Werktätigen des Bundesbahn-Ausbesserungswerkes Leinhausen (Hannover) in einer Entschließung die Gewerkschaften auf, sofort den Massenstreik gegen die Rekrutierungspläne Adenauers auszurufen ...

  • Schuman-Plan bringt Zechensterben

    Essen (ADN). Nach der Ratifizierung des Schuman-Planes durch den westdeutschen Bundestag ist die im Schuman-Plan vorgesehene Stilliegung sogenannter „unrentabler" Zechen zu einer akuten Gefahr geworden, erklären Essener Bergbausachverständige. Als gefährdet werden u. a. folgende Randzechen bezeichnet: ...

  • Schwere Krise für belgischen Bergbau

    Berlin (Eig. Ber.). Durch zahlreiche Zechenstillegungen infolge des Schuman-Planes wird die Kohlenförderung Belgiens von gegenwärtig 28 Millionen Tonnen auf 5—6 Millionen Tonnen beschränkt werden, wird aus Kreisen des belgischen Bergbaus bekannt. Die Zechenbesitzer werden durch die Stillegungen keine finanzielle Einbuße erleiden, denn der Schuman-Plan sieht für sie sogenannte Ausgleichsmittel vor ...

  • Auch „Wilhelminen"-Zeche will Max Reimann hören

    Düsseldorf (ADN). Nach der Belegschaft des Eisenwerkes Meiderich hat jetzt auch die Belegschaft der Schachtanlage „Wilhelmine" in Gelsenkirchen den Vorsitzenden der KPD, Max Reimann, zu einer Aussprache über den Schuman-Plan aufgefordert.

Seite 2
  • Den USA-Okkupanten tut die Wahrheit weh

    Frankfurt a. M., am 10. Januar 1952. In der Bockenheimer Anlage, direkt am zerstörten Opernhaus, drängen sich schon seit 8.30 Uhr früh eine Anzahl Frauen vor dem Eingang eines dreistöckigen graben Hauses. „Metallgesellschaft mbH" steht rechts am Eingang auf einem großen Nickelschild. Die große Glastür wird von mausgrau uniformierten Männern sorgsam gehütet ...

  • Wer kann bei uns Kandidaten aufstellen - und wer bei Adenauer?

    Die Überlegenheit des demokrati^ sehen Wahlgesetzentwurfes der Deutschen Demokratischen Republik für gesamtdeutsche Wahlen erweist sich nicht nur an der wachsenden Zahl der zustimmenden Äußerungen aus Westdeutschland. Sie geht auch aus der Untauglichkeit der „Argumente" hervor, die die Feinde gesamtdeutscher Wahlen gegen diesen Entwurf zusammenklauben ...

  • Ein Programm des Friedens

    Vor dem Politischen Ausschuß der UN steht gegenwärtig ein System bedeutungsvollster Maßnahmen zur Beratung. Entsprechend einem Antrag sollen die UN beschließen: Abbruch der Kampfhandlungen in Korea, Verbot der Atomwaffe bei gleichzeitiger Kontrolle des Verbots, Herabsetzung der Rüstungen und Streitkräfte der Großmächte, Durchführung ständiger Inspektionen ...

  • Auch Westberlin bejaht den Wahlgesetzentwurf

    Berlin (Eig. Ber.). Am Dienstagabend verteilten tausende Friedensfreunde auf den Straßen und Plätzen sowie vor den Zugängen der S- und U-Bahn in Westberlin Flugblätter mit der Entschließung der Volkskammer der DDR für den friedlichen Weg zur Einheit Deutschlands und dem Entwurf des Wahlgesetzes für freie demokratische Wahlen in ganz Deutschland ...

  • Fnedensvor§chläge der UdSSR in den UN treiben Westmächte in die Enge

    Paris (Eig. Ber.). Die neuen sowjetischen Abrüstungsvorschläge, die Außenminister Wyschinski am Sonnabend dem Politischen Ausschuß der UN vorlegte, werden in Paris als das wichtigste Ereignis der gegenwärtigen UN-Sitzung angesehen. Die Menschen erblicken in ihnen ein echtes und konkretes Programm für Maßnahmen zur Verhinderung eines Krieges ...

  • Die nächste Etappe soll wieder Gestapo sein

    Politische Geheimpolizei in Westberlin zum Schutz der Kriegstreiber

    Berlin (Eig. Ber.). In der westberliner Polizei soll ein „Spezialdezernat für Sicherheit" geschaffen werden. Seine Aufgabe ist nicht die Bekämpfung des täglich unverschämter werdenden Verbrechertums, das seine Mitarbeiter in höchsten Dienststellen der Stumm-Polizei sitzen hat, sondern die Sicherung der Remilitarisierung in Westberlin ...

  • „New York Times zur Internationalen Wirtschaftskonferenz in Moskau

    New York (ADN). Vertreter der Geschäftskreise Westeuropas begrüßen die bevorstehende Einberufung der Internationalen Wirtschaftskonferenz in Moskau, gibt der Genfer Korrespondent der „New York Times" zu. Der Korrespondent weist darauf hin, daß der Gedanke der Einberufung einer solchen Konferenz in Europa großes Interesse hervorgerufen hat ...

  • Zentral hü fo der FDJ in Westdeutschland tagte

    Berlin (Eig. Ber.). Das Zentralbüro der FDJ in Westdeutschland nahm auf einer Tagung in Bonn zu den Aufgaben der Jugend Stellung, die sie im Kampf gegen Schuman-Plan und Remilitarisierung und für die Durchführung pssamtdeutscher Wahlen zu erfüllen hat. In einem Kommunique wird festgestellt, daß trotz großer Erfolge bei der Unterstützung von Streiks die Arbeit der Mitglieder der FDJ in den Gewerkschaften noch schwach ist ...

  • Massenmord an koreanischen Kriegsgefangenen

    USA-Generalstabschef Bradley gegen baldigen Waffenstillstand

    Phoengjang (ADN). Ein weiterer Fall eines barbarischen Massenmordes an kriegsgefangenen Angehörigen der koreanischen Volksarmee durch amerikanische und Li Syng Man-^Truppen wurde- aufgedeckt. Am 15. August 1951, dem Jahrestag der Befreiung Koreas durch die Sowjetarmee, hatten die Kriegsgefangenen des Lagers in Fusan Hochrufe auf die Völksrepublik und ihren Führer, Kim Ir Sen, ausgebracht ...

  • Deutsche Filme in der Sowjetunion erfolgreich

    Moskau (Eig. Ber.). Die Festwoche des Films der Deutschen Demokratischen Republik verläuft in Moskau mit großem Erfolg, berichtet die „Prawda". In diesen Tagen wird in den größten Lichtspieltheatern sowie in Klubs und den Häusern der Kultur der sowjetischen Hauptstadt der Film „Zugverkehr unregelmäßig" gezeigt ...

  • Meldungen aus dem In- und Ausland

    Das Sekretariat des DFD hat Lilly Wächter für ihr mutiges Auftreten vor dem USA-Militärgericht Anerkennung und Dank ausgesprochen. Gegen die Ratifizierung des Schuman-PIanes protestierte der Hauptvorstand der Berliner WN in einem Schreiben an den Bundestagspräsidenten Dr. Ehlers. Tägliche Gcheimverhandlungen mit den Hochkommissaren wird die Bonner Regierung zur beschleunigten Fertigstellung des Generalkriegsvertrages führen ...

  • Terrorprozeß gegen Hamburger Studenten hat begonnen

    Hamburg (ADN). Vor der 9. Großen Strafkammer des Hamburger Landgerichtes begann am Dienstag der Terrorprozeß gegen 21 Hamburger Studenten und einen jungen Arbeiter, die am 10. Mai 1951 gemeinsam mit 1500' Studenten gegen die Erhöhung der B'ahrpreise demonstriert hatten. Mit diesem Prozeß soll ein Exempel statuiert werden, um jeden Widerstand gegen die Remilitarisierungspolitik des Adenauer-Regimes und die ständig steigenden Lebenshaltungskosten in Westdeutschland zu unterdrücken ...

  • So bereiten sie die Wehrpflicht vor

    Berlin (Eig. Ber.). In der Nacht vom 14. zum 15. Januar wurde das Parteiheim der SED in der Zillestraße 41 (brit. Sektor) von jugendlichen Rowdys überfallen und demoliert. Es handelt sich um eine Bande, die vom DGB-Büro in der Richard- Wagner-Straße bezahlt wird und sich mi'8"sogenannten politischen- ...

  • Neue Wahlerfolge des indischen Linksblockes

    Neu Delhi (ADN). Bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus des südindischen Staates Travankor-Kotschin erhielt der Linksblock trotz starken Polizeiterrors bisher 37 Sitze, die indische Kongreßpartei 44, die Rechtssozialisten nur 12. Ein von der Polizei verfolgter und illegal lebender Linksblock-Kanditat bekam doppelt so viel Stimmen wie sein Gegner von der Kongreßpartei und achtmal so viel wie der rechtssozialistische Kandidat ...

  • 100000 Ägypter demonstrierten gegen die Interventen

    .. Kairo (ADN, In Kairo demonstrierten^ am „Dienstag 100 000 Studenten,- Schüler und Werktätige. Sie forderten-den Abzug der britischen Interventen. Die Polizei ging mit Tränengas und Gummiknüppeln vor und verletzte zahlreiche Demonstranten, unter ihnen viele Schüler. Entschieden zur Wehr setzten sich ägyptische Freiheitskämpfer gegen erneute Überfälle britischer Truppen bei Tel el Kebir ...

Seite 3
  • Womit beginnen?

    Das sind so viele und so vielseitige Aufgaben, daß die Genossen mit Recht die Frage stellen. Womit beginnen? Was müssen wir vor allem In unserer Arbeit besser machen, um diese großen Aufgaben lösen zu können? Diese Frage steht vor allen antifaschistisch-demokratischen Parteien und Massenorganisationen, aber in erster Linie vor der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, dem Vortrupp des deutschen Volkes ...

  • Wie kann die Arbeit der Kreisorgane verbessert werden?

    Das Wichtigst e ist die enge Verbundenheit der Parteiorganisationen, der Staatsorgane und der Leitungen der Massenorganisationen mit den Volksmassen. Das kann nur erreicht werden durch die systematische Unterstützung, Anleitung und Kontrolle der Grundorganisationen der Partei und der Kommunalorgane. Dazu ist vor allem die Verbesserung der Arbeit der Kreisleitungen der Partei notwendig ...

  • Von Walter Ulbricht, Generalsekretär des Zentralkomitees der SED

    Das entscheidendste Mittel zur Verbesserung der Arbeit im Staatsapparat sind die Brigaden. Dafür einige Beispiele. Die Brigaden haben die Arbeit einiger Wohnungsausschüsse in Städten und Orten überprüft und dabei festgestellt, daß eine große Anzahl Anträge aus der Bevölkerung zur Zufriedenheit der betreffenden Bewohner gelöst werden konnten ...

  • Der Plan des Kreises

    Nachdem der Fünfjahrplan veröffentlicht ist und der Plan für 1952 fertiggestellt ist, ist es an der Zeit, daß sich die Kreisleitungen mit dem Plan für ihren Kreis beschäftigen: Welche Aufgaben stehen im Jahre 1952 auf Grund des Volkswirtschaftsplanes in ihrem Kreis, und welche Aufgaben sind zusätzlich ...

  • Mit Hilfe der Kritik und Selbstkritik die Fehler und Mängel überwinden !

    Ohne Zweifel haben wir durch die Erfüllung des Planes bedeutende Erfolge im Wiederaufbau der zerstörten Städte, im Aufbau neuer Industrieanlagen, in der Hebung der Lebenshaltung der Werktätigen und auf dem Gebiete der kulturellen Entwicklung erreicht. Die Entwicklung ist aber eine ungleichmäßige. Es ...

  • Schlußfolgerungen

    Die Verbesserung der Arbeit der Kreisleitungen der Partei erfordert: 1. Übergang zu wissenschaftlicher Arbeitsweise der Kreisleitungen und ihrer Sekretariate. Es gilt, die Erfahrungen der fortschrittlichen Wissenschaft zu verbreiten, was die Qualifizierung des Mitarbeiterstabes der Kreisleitungen erfordert ...

  • Wie kann die Partei- nnd Massenarbeit in den Kreisen verbessert werden? /

    Mehr lebendige Anleitung der Gemeinden statt vieler Rundschreiben

    Anfang Januar fand eine Beratung des Sekretariats des Zentralkomitees mit den Abteilungsleitern, mit den i. Landessekretären der SED, den Ministern der Regierung der DDR und den Ministerpräsidenten der Länderregierungen, die der SED angehören, sowie Genossen aus den Leitungen von Massen* Organisationen statt ...

  • Die schöpferische Initiative der Volksmassen entfalten

    Die Basis für die erfolgreiche Führung dieses großen nationalen Kampfes sind die Erfolge der Deutschen Demokratischen Republik. Indem wir durch die Politik des Blockes der antifaschistisch-demokratischen Parteien und Massenorganisationen, durch die Tätigkeit der Volkskammer und der Regierung das Beispiel des friedlichen Aufbaus, des Weges des Friedens und der Demokratie geben, ermuntern und stärken wir die Kräfte der Volksbewegung für die Erhaltung des Friedens im Westen unserer Heimat ...

Seite 4
  • UNmüssenMaßnahmenzurWiederhersteliung des Friedens in Korea ergreifen

    A. J. Wyschinski gegen USA-Forderung auf „Vertagung"1 der Korea-Frage

    Als den wahren Grund dafür, warum die USA-Delegation in den UN einen Vorschlag einbrachte, der die Erörterung der Korea-Frage hintertreibt, bezeichnete der sowjetische Außenminister A. J. Wyschinski auf der Mittwochsitzung des Politischen Ausschusses die panische Angst des anglo-amerikanischen Blocks, endgültig in ihren dunklen, aggressiven Plänen und Geschäften in Korea erkannt zu werden ...

  • SED Sachsen-Anhalt muß FDJ-Schuljahr mehr unterstützen!

    In der Entschließung der Landesfeitung der SED, Sachsen-Anhalt vom 2. und 3. November 1951 wurde gesagt: „Eine der wichtigsten Aufgaben der Parteiorganisation ist es, die ideologische Arbeit unter der Jugend ■inzuleiten und den Genossen der "^DJ Hilfe bei ihrer Arbeit zur "Vorbereitung und Durchführung des 2 ...

  • Wilhelm Wolff, Kampfgefährte von Marx und Engels Zur Einweihung des „Wilhelm-Wolff-Hauses" beim Institut für Publizistik und Zeitungswissenschaft in Leipzig

    Wer war Wilhelm Wolff. nach dem das Haus benannt wurde? Er war der Kampfgefährte von Marx und Engels, dem Marx sein Hauptwerk, „Das Kapital" mit den Worten gewidmet hat; „Meinem unvergeßlichen Freunde, dem kühnen, treuen, edlen Vorkämpfer des Proletariats." Die Benennung des Hauses nach Wilhelm Wolff ermahnt den jungen journalistischen Nachwuchs, an die besten Traditionen der fortschrittlichen deutschen Journalistik anzuknüpfen ...

  • Rumänien entfaltet die sozialistische Arbeit

    Aus dem Inhalt von Nr. 2 der Zeitung „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!*

    Die neue Ausgabe des Organs des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien bietet besonders reichhaltiges Material über die Entwicklung in den volksdemokratischen Ländern. Im Leitartikel „Die Landwirtschaft fn den Volksdemokratien im Aufstieg" wird gezeigt, wie der rapide Aufschwung der ...

  • Erfahrungsaustausch hebt Qualifikation der Zirkelleiter

    Einige Schwächen des Parteilehrjahres im Kunstfaserwerk .Wilhelm Pieck"

    Aus dem Kunstfaserwerk „Wilhelm Pieck", Rudolstadt (Thür.), erreicht uns folgender Brief: Sehr nachteilig wirkte sich im 2. Lehrjahr der Partei die mangelnde Qualifizierung der Zirkelleiter aus. Man hat offensichtlich nicht verstanden, fähige, einsatzfreudige und vor allem pflichtbewußte Genossen mit dieser wichtigen Aufgabe zu betrauen ...

Seite 5
  • Die ideologische Arbeit der Gewerkschaften

    Die Gewerkschaften sind in der antifaschistisch-demokratischen Ordnung Schulen der Demokratie und des Sozialismus. Sie haben die Aufgabe, die Arbeiterklasse zu befähigen, ihre führende Rolle in Staat und Wirtschaft auszuüben und das proletarische Klassenbewußtsein zu entwickeln Das proletarische Klassenbewußtsein ...

  • Eine gemeinsame Entschließung — und was dahinter steckt

    Diese zweite ist nun außerordentlich interessant, weshalb die wesentlichsten Abschnitte zitiert werden müssen: „Aus der Besprechung mit den Vertretern der DHZ ergab sich, daß die restlose und termingerechte Belieferung mit Ersatzteilen für Landmaschinen und Traktoren nicht gewährleistet ist. Die Vertreter der DHZ berichteten, daß sie verschiedene Positionen bis zur Zeit bei der Industrie nicht unterbringen konnten, obwohl die MAS die Ersatzteile für Neuschlepper bereits seit Mai 1951 bestellte ...

  • MAS Krien sagt bittere Wahrheiten

    Was die MAS-Belegschaften zu solchen Erklärungen zu sagen haben, gibt eine Zuschrift der Werktätigen von der MAS Krien, Kreis Anklam, wieder, in der es u. a. heißt: „Von den MAS wurde eine kritische Stellungnahme der verantwortlichen Stellen zu den Schwächen, die sich bei der Auslieferung der für die MAS geplanten Maschinen und Geräte im Jahre 1951 ergaben, verlangt ...

  • Wirtschaftlicher Aufstieg der DRR im Westen nicht mehr zu vertuschen

    Berlin (Eig.Ber.). Die immer sichtbarer werdenden Erfolge unserer Friedenswirtschaft können auch die westdeutschen Großindustriellen- Zeitungen nicht mehr länger vertuschen. Unter dem Druck der öffentlichen Meinung sehen sich diese Blätter immer öfter gezwungen, in ihrer Berichterstattung die wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik zuzugeben ...

  • Dürfen den Letzten die Hnnde beißen?

    Wie es den MAS-Leitern mit ihrer Kritik am Ministerium für Maschinenbau und am Staatssekretariat für Materialversorgung erging DHZ verschwieg Einlagerung von Ersatzteilen für MAS im Werte von 10 Millionen DM

    Plandisziplin! Dieses Wort ist zum Erzieher von Millionen werktätiger Menschen geworden. Es gibt ihrem Denken und Handeln eine neue Richtung, schafft neue Menschen. Übertreibung wäre es aber, zu behaupten, daß bereits alle Bürger unserer Republik es als ihr Gesetz anerkennen. Wie könnte das auch sein, denn neue Menschen fallen nicht vom Himmel ...

  • Schluß mit dem Versteckspielen!

    Minister Ziller wird zu dieser Ersatzteilhortung sicher einiges zu sagen haben, mehr noch der DHZ- Leiter, Herr Grosso Auch Herr Kerber, Staatssekretär für Materialversorgung und Herr Schlag als Leiter der Hauptabteilung MAS im Ministerium für Land- und Forstwirtschaft werden dem Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei hoffentlich recht bald eine Stellungnahme übergeben ...

  • Die MAS gehören zu den „Gebissenen"

    Zu den „Letzten", die im vergangenen Jahr „gebissen" wurden, zählten zum Beispiel die Maschinenausleihstationen, wichtige Eckpfeiler für das Bündnis der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern. Wichtige Eckpfeiler im Dorfe darum, weil sie unseren werktätigen Bauern die Produktionshilfe des Staates bringen ...

  • Traktorenheferungen, als die Winterfurche fertig war

    Bei Abschluß der Herbstbestellung fehlte auf den Stationen noch über die Hälfte der zu liefernden 40-PS- „Pionier"-Schlepper, am 20. Dezember, also nach Beendigung der Winterfurche, noch immer fast ein Viertel. Am 23. Dezember veröffentlichte das „Neue Deutschland" die Resolution der mecklenburgischen MAS-Leiter, die eine ganze Reihe Lieferungsrückstände aufführte ...

  • Westberliner VAB vor dem Zusammenbruch

    Schwindelmanöver des „Telegraf

    Berlin (Eig. Ber.). Unter der Überschrift „VAB-Hilferuf an den Senat" berichtet der „Telegraf" am 15. Januar über die katastrophale Lage der westberliner VAB. Die Beitragsrückstände betragen zur Zeit 62 Millionen Mark. „Hauptschuldner der VAB sind etwa 300 Betriebe, deren Rückstände in einigen Fällen die Millionengrenze übersteigen", teilt das Blatt weiter mit und gibt zu, daß „dadurch die Leistungen an die Versicherten gefährdet sind" ...

  • sollen 3. Währungscoup fortsetze»

    Bauten aber von Steuergeldern der Arbeiter und von Krankengeldern der VAB finanziert. Inzwischen versuchen die Amerikaner den dritten Währungscoup ia Westberlin fortzusetzen. Durch neue Abgabe großer Summen Deutscher Mark versuchen die westberliner Großbanken den Westmarkkurs in die Höhe zu treiben. Der „Telegraf" unterstützt wie immer die westberliner Schieber und veröffentlicht am 15 ...

Seite 6
  • über die Tradition der deutsch-polnischen Freundschaft in der deutschen Literatur

    Unser deutsches Kulturerbe ist groß und kostbar. Weit reicher ist es, als viele vermeinen. Denn ein nicht unbedeutender Teil dieses Erbes ist von den Feinden Deutschlands, ist von der deutschen Reaktion verschüttet worden. Vieles von diesem Erbe ist uns darum heute unbekannt. Von manchem ahnen wir nur, wo es verborgen liegen mag ...

  • Gs liegt alles an,uns selber

    Roman über den Aufbau des Stahlwerkes Brandenburg Von Maria Lanqner Copyrirht: Verlag Volk und Welt, Berlin

    31. Fortsetzung Ida Schück öffnete die Flurtür. In ihrer kleinen Wohnung riecht es nach Seife und Bohneröl. Über dem Sofa hängt das Bild des verstorbenen Max Schück im Bratenrock, ernst, dunkel und schnurrbärtig, darunter sitzt, im braunen Sonntagsanzug, das goldene Lockenhaar zur fettglänzenden Wasserwelle gekämmt, eine kleine Schwurhand aus roter Koralle in der grellblauen Krawatte, Benne Palm ...

  • Die deutsche Landschaft und ihre Maler

    Betrachtung nach dem Besuch der Deutschen Kunstausstellung Berlin

    Nach einem Rundgang durch die Ausstellung „Künstler schaffen für den Frieden" geht man mit einem Gefühl der Dankbarkeit aus den schönen Ausstellungsräumen des Staatlichen Museums am Kupfergraben. Malereien, Zeichnungen und Plastiken wetteifern mit dem Ziel, den Gedanken des Friedens mit den Ausdrucksmitteln der bildenden Kunst zu lebendiger Anschauung zu bringen ...

  • Durchführung von kulturellen Gedenktagen

    Auf Veranlassung des Deutschen Friedenskomitees wurde in Berlin eine Kulturkommission zur Durchführung der kulturellen Beschlüsse des Weltfriedensrates, die unter dem Vorsitz von Dr. Eberlein steht, gebildet. Zu dem vom Weltfriedensrat auf seiner letzten Tagung in Wien vorgeschlagenen kulturellen Gedenktagen übernehmen die Vorbereitung und Durchführung von Feiern und die Herausgabe von Publikationen: der Deutsche Schriftstellerverband für den 150 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Auf der Vorderseite eines von Nordschottland schnell ostwärts ziehenden Sturmtiefs wird milde Meeresluft nach Mitteleuropa geführt. Das veränderliche und verhältnismäßig milde Wetter hält dadurch weiter an. Wetteraussichten: Am Mittwoch bei maßigen, zeitweise frischen Winden aus Südwest bis West wechselnd bis stark bewölkt, aber nur geringe Niederschläge ...

  • Bettina von Arnim (1785-1859)

    Die Verfasserin des bekannten Buches „Goethes Briefwech* sei mit einem Kinde", war eine leidenschaftliche Verfechterin der Freundschaft zum polnischen Volke. sich als Mitglied einer Herrenrasse fühlt: „Noch mehr!" fügt Marx seiner Anklage zu: „Die Frankfurter Versammlung hat die sieben Teilungen Polens für ebensoviele an die Polen verschwendete Wohltaten erklärt ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    12.10: Wir senden für die volkseigenen Betriebe — 12.25: Musik zum Mittag — 13.15: Musik nach Tisch — 14.00: Schulfunk — 14.30: Kammermusik — 15.00: Pionierfunk — 15.20: Tänze der Völker — 15.45: Reinhold Lenz und die deutsche Misere — 17.00: Wissenswert und wichtig — 17.30: Das Zeitgeschehen vom Funk gesehen — 18 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch, IG. Januar Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 17.00: Friedensbewegung — 17.15: Gesehen — gehört — geschildert — 17.50: Zum Parteischuljahr der SED — 18.45: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 19.15: Wir lieben das Leben — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 21.30: Das Alexandrow-Ensemble singt — 23.05: Hochschulfunk: Studenten und Lehrer ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 17.35: Unsere Gesetze — unsere Helfer — 19.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 19.45: Doppelt oder nichts — 21.45: Für die Arbeiterbewegung in Westdeutschland — 22.15: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt. 12.00: Landfunk — 12.40: Mittagskonzert — 13.30: Aus dem Wirtschaftsleben — 13 ...

  • Oratorium der deutschpolnischen Freundschaft

    Der Dichter Nationalpreisträger Kuba (Kurt Bartel) wird auf Wunsch der ostsächsischen Grenzstadt Görlitz den Text für ein Oratorium der deutsch-polnischen Freundschaft schreiben. Die Musik zu diesem Oratorium wird Nationalpreisträger Prof. Ottmar Gerster komponieren. Das Oratorium soll während der Göriitzer Musikwoche, die vom 17 ...

Seite 8
  • Deutschlandsender

    Hie Siemens-Plania, hie BVG NEUES DEUTSCHLAND Am Dienstag begann der Wettbewerb beider Betriebe zum Nationalen Aufbauprogramm 16. Januar 1952 / Nr. 13, Seite 8 ÜKentUehe Lektion Deine PARTEI ruft dich öffentliche Lektion Es spricht: Paul Wandel, Minister für Volksbildung. Anschließend Film: „Die Grenzstraße" ...

  • Siemens-Arbeiter fordern Wohnungsbau in Westberlin

    180 Arbeiter aus dem westberliner Siemerswerk haben den Leiter der westberliner Verwaltung, Ernst Reuter, in einem Brief aufgefordert, auch in den Westsektoren einen Ausschuß zum Neuaufbau Berlins zu bilden, der mit dem Nationalen Komitee Verbindung aufnehmen soll. Die Siemens-Arbeiter erklären sich bereit, aus ihren Reihen Vertreter in diesen Ausschuß zu entsenden und sich aktiv am Aufbau Berlins zu beteiligen ...

  • SV Traktor erhält keine Unterstützung

    Sekretariat der VdgB (BHG) unterschätzt Sportarbeit auf dem Lande

    Eine besondere Bedeutung kommt bei der Entwicklung und Festigung unserer Volkssportbewegung der SV Traktor auf dem Lände zu. In der Entschließung des ZK der SED auf der V. Tagung vom 15. bis 17. März 1951 über „Die Aufgaben auf dem Gebiete der Körperkultur und des Sports" heißt es deshalb: „Das Zentrum ...

  • Müssen die Aufbauhelfer sich selbst einbuddeln?

    Der Transport ist immer noch Problem Nr. 1 / Vorschläge zur Überwindung des Engpasses

    „Wenn wir drei Tage so weitermachen, sind wir im Schutt verschwunden", erklärt uns temperamentvoll der Kollege Grabowski vom Arbeitsstab Pankow, als wir danach fragen, wie jetzt der Schutttransport in seinem Bezirk klappt. Der VEB Goldpunkt aber kann keine drei Tage mehr so weitermachen, weil er sich selbst schon zugebuddelt und die Arbeit eingestellt hat ...

  • MW OEf

    Unsere Jüngsten beim Wintersport und DDR-Meisterschaften

    Junge Pioniere trainieren für die Mehr als tausend Jungen und Mädel sind zur Zeit in 16 Lagern der Republik beim eifrigen Training, um sich auf die diesjährigen Landesund DDR-Meisterschaften der Jungen Pioniere vorzubereiten. In einem Trainingslager in der Umgebung von Schierke bemühen sich die Jungen Pioniere aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg, ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse zu vervollkommnen ...

  • Karl-Heinz übernimmt eine Patenschaft

    „Mansch, Hosche, wie kommst du denn hierher!" sagte KarUHcinz Ku= büke, als er seinen alten Schulfreund Horst, der als Lehrling in einem volks= eigenen Betrieb arbeitet, am Dienstag* übend in der Nähe der Stalinallee traf. „Wie ich hierher komme? Na, per Beene", war die Antwort. „Sonst wird mir das mit dem Fahrgeld zu teuer ...

  • Hallen-Einzelmeisterschaften im Schwimmen

    Lange Strecken und Kunstspringen im Blickpunkt der Meisterschaften

    Für die Halleneinzelmeisterschaften 1951/52 im Schwimmen und Springen hat die Sektion Schwimmen der demokratischen Sportbewegung Berlin diesmal ein umfangreiches Programm ausgeschrieben. Bereits am Freitag werden die Meisterschaften mit den 800-m-Freistilstrecken der Männer und Frauen sowie die 400 m Schmetterling der Männer im Stadtbad Mitte gestartet ...

  • Sprechstunde in einer sowjetischen Dienststelle

    Ein enges, von gegenseitigem Vertrauen getragenes Verhältnis zwischen der Bevölkerung und der Verwaltung ist eine der wichtigsten V oraussetzun* gen für ein demokratisches Gemein* wesen. In der Deutschen Demokratie sehen Republik und im demokratischen Sektor Berlins ringen die besten Kräfte unseres Volkes um die Herstellung die* ses Verhältnisses auf allen Ebenen des öffentlichen Lebens ...

  • Aufbausonntag der Freundschan schon am 20. Januar

    Das Landessekretariat der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft gibt bekannt: Da in zahlreichen Betrieben anläßlich des Todestages Lenins am 21. Januar von unseren Grundeinheiten Feiern durchgeführt werden, findet der erste Aufbausonntag der Freundschaft bereits am Sonntag, dem 20. Januar, auf den Baustellen der Betriebe statt ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    öffentliche Lektion Es spricht: Paul Wandel, Minister für Volksbildung. Anschließend Film: „Die Grenzstraße". Einladungskarten sind über die Kreise, Ministerien und beim Pförtner des Parteikabinetts, Eingang Französische Straße 35/39, erhältlich. Mittwoch. 16. Januar Lichtenberg: 17.15 Uhr, alle Zirkellehrer im FDJ-Schuljahr 1952 treffen sich in der 7 ...

Seite
Der Kampf beginnt erst! Das Nationale Aufbaukomitee beantwortet Fragen der Bevölkerung Massenaktionen gegen Schuman-Plan Glückwunsch Propst Griibers an Pastor Niemöller Dank des Präsidenten iür Neujahrs- und Geburtstagswunsche SPD-Führung soll auch Wehrpflicht mit durchpeitschen Streiks gegen Bonner Wehrgesetz gefordert Schuman-Plan bringt Zechensterben Schwere Krise für belgischen Bergbau Auch „Wilhelminen"-Zeche will Max Reimann hören
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen