24. Jan.

Ausgabe vom 15.01.1952

Seite 1
  • Unsterbliche Opfer

    Auf den Trümmern der gestürzten kaiserlichen Monarchie erhob sich nach dem ersten Weltkrieg die Republik der Kanonenkönige, Schlotbarone, Finanzfürsten und Junker. In den ersten Monaten nach der Novemberrevolution 1918 war aber ihre Macht noch nicht gefestigt. Die Gegenrevolution war daher darauf aus, ihre Macht durch einen blutigen Aderlaß an der revolutionären Vorhut der Arbeiterklasse zu sichern ...

  • Aktionseinheit der Bergarbeiter wird Durchführung des Schuman-Plans verhindern

    Sturz Adenauers und Ausschluß der verräterischen DGB-Führung gefordert

    Essen (Eig. Ber.). Der auf der Gesamtdeutschen Bergarbeiterkonferenz gewählte „Zentralausschuß der deutschen Bergarbeiter für Frieden und Einheit", dem 50 Kumpel aus Ostund Westdeutschland angehören, wurde von der Konferenz beauftragt, in nächster Zeit sieben Bezirksdelegiertenkonferenzen einzuberufen ...

  • Hessens Frauen gegen Adenauers Kriegspolitik

    Demonstrationen in Hannover, Kassel und Leverkusen / Terrorakte der Lehr-Polizei verhindert

    Frankfurt/Main (ADN). Zu einer entschiedenen Kampfansage gegen die durch die Ratifizierung des Schuman-Planes außerordentlich forcierte Kriegspolitik der Bonner Regierung gestaltete sich der Friedenstag der hessischen Frauen, der am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche stattfand. Diese Friedenstagung erhielt durch die Anwesenheit des hessischen Kirchenpräsidenten Niemöller eine besondere Bedeutung ...

  • Französische Friedenskämpfer bei Wyschinski

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Als erste der vier Großmächte entsprach die Delegation der UdSSR der Bitte des Ständigen Ausschusses der französischen Friedensbewegung, ihn zu empfangen. Der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses, Yves Farge, sowie weitere Mitglieder, unter ihnen der bekannte Geistliche Abbe Boullier, überreichten dem Leiter der sowjetischen Delegation, A ...

  • Westdeutsche Geistesschaffende fordern Bildung gesamtdeutscher Wahlkommission

    Bonn (ADN). Unmittelbar nach der Ratifizierung des Schuman-Kriegsplanes durch den Bonner Bundestag haben zahlreiche westdeutsche Persönlichkeiten den Wahlgesetzentwurf der Deutschen Demokratischen Republik als Beratungsgrundlage freudig begrüßt. Das Mitglied des Hauptvorstandes des Christlichen Vereins ...

  • Westberliner und westdeutsche Architekten fordern Aufbau in ganz Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). Das Nationale Komitee für den Neuaufbau Berlins teilt mit: Auf einer Zusammenkunft westberliner Architekten, die in Zehlendorf stattfand und an der Architekt Hermann Zeß, Hamburg, der stellvertretende Vorsitzende des Nationalen Komitees für den Neuaufbau Berlins, teilnahm, wurde die ...

  • Ergebnis vom Sonnabend: 241730 Ziegelsteine

    Bauern spenden Lebensmittel für die freiwilligen Aufbauhelfer

    Berlin (ADN). Von 5323 freiwilligen Aufbauhelfern wurden am Sonnabend, dem 11. Tag des Nationalen Aufbauprogramms, auf den Baustellen nördlich der Stalinallee 241730 ganze Ziegelsteine, 61,5 Kubikmeter Halb- und Dreiviertelsteine, 440 Kilogramm Nutzstahl und 4850 Kilogramm Schrott geborgen. Zum Abtransport waren am Sonnabend u ...

  • Meisterbauern schreiben an Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Dem Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, haben die Teilnehmer des ersten zentralen Erfahrungsaustausches der Landwirtschaft, der am Wochenende in Berlin stattfand, herzliche Grüße übermittelt. Die Agrarwisoenschaftler. Meisterbauern und Neuerer der Landwirtschaft ...

  • Max Reimann: Schumacher soll vor den Kumpeln seine Haltung vertreten

    Dusseldorf (Eig Ber.). Max Reimann hat den Vorschlag der Belegschaft der Duisburg - Meidericher Hütte, mit Dr. Schumacher oder Ollenhauer seine Auffassung über die Bedeutung des Schuman-Planes und seine Auswirkung für die Arbeiter und für unser Volk dar- in- und ausländischen Monopolzulegen, angenommen ...

  • Enges Kampfbündnis französischer und deutscher Kumpel

    Im Namen der französischen Werktätigen forderte der Vorsitzende der französischen Bergarbeiter-Gewerkschaft, Senne, die deutschen Bergarbeiter auf, gemeinsame Aktionen gegen den Schuman-Plan und für den Frieden zu organisieren. Die gewaltigste Demonstration der Stärke der französischen Bergarbeiter sei der kürzlich durchgeführte Streik von 140 000 Kumpeln gewesen ...

Seite 2
  • Rundschreiben ersetzen keine Anleitung

    über die Arbeit der Kroisverwaltung Dippoldiswalde

    Für die Erfüllung des Fünfjahrplanes ist eine grundlegende Ände- :ung der Arbeitsweise der staatlichen Verwaltung von besonderer Bedeutung. Die Anforderungen, die die Bevölkerung in der DDR heute mit Recht an die Verwaltungen stellt, machen es notwendig, diese Wendung in der Arbeitsweise schnell und gründlich herbeizuführen ...

  • Die Bergarbeiter geben ein Vorbild

    Ohne Kohle keine Panzer — und ohne Panzer ist ein moderner Krieg unmöglich. Das ist eine Wahrheit, die niemand zu bestreiten wagt, am allerwenigsten die amerikanischen Kriegstreiber. Diese Wahrheit besagt aber auch, daß ohne die Kohle aus den Schächten von Rhein und Ruhr der geplante amerikanische Krieg Eisenhowers und Adenauers auf deutschem Boden undurchführbar ist ...

  • USA-Terrorgesetz vor den UN

    Länder des Mittleren Ostens und des Nahen Ostens sowie Asiens stimmten nicht für die USA

    Parts (Eig. Ber.). Am Freitag behandelte die UN-Vollversammlung auf Antrag der Sowjetunion die Frage der aggressiven Akte und der Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten anderer Länder. Schon die Sitzungen des Politischen Ausschusses, auf denen die sowjetische Beschwerde erörtert wurde, hatten einem Prozeß mit der amerikanischen Delegation auf der Anklagebank geglichen ...

  • Westdeutsche Presse zum Wahlgesetzentwurf

    In der westdeutschen bürgerlichen Presse kommt immer stärker die Zustimmung der westdeutschen Bevölkerung zum Wahlgesetzentwurf der DDR zum Ausdruck. So schrieb die großbürgerliche „Westdeutsche Allgemeine" am 10. Januar: „Der Osten öffnet weit das Tor für die Wiedervereinigung Deutschlands. Am Tage ...

  • 150Ö Verpflichtungen Otto Grotewohl übergeben

    Eiesa (ADN). Ministerpräsident Otto Grotewohl führte zum Abschluß seines Riesaer Besuches am Freitag im Klubhaus des Stahl- und Walzwerkes mit Ingenieuren, Technikern und Konstrukteuren der Riesaer Schwerpunktbetriebe eine mehrstündige Aussprache. Die Angehörigen der technischen Intelligenz berieten zusammen mit dem Ministerpräsidenten in einer Atmosphäre herzlicher Verbundenheit Fragen der Produktion und der sozialen und kulturellen Verhältnisse in ihren Betrieben ...

  • Zentrale VVN-Konferenz in WesldeutschSand

    Aufruf zur Aktionseinheit gegen Faschismus und Krieg

    Dusseldorf (ADN). Zu einer zentralen Konferenz der VVN in Westdeutschland trafen sich am Sonntag 260 Delegierte, darunter 130 SPD- Funktionäre, in einer Großstadt des Ruhrgebiets. Das Hauptreferat hielt Dr. Fränkel. Er betonte die Notwendigkeit des Kampfes gegen den Militarismus und Faschismus, der von den Widerstandskämpfern in die breiten Massen der westdeutschen Bevölkerung hineingetragen werden müsse ...

  • In Thale gutes Anlaufen des Planjahres

    Aussprache Otto Grotewohls mit Riesaer Technikern, Ingenieuren und Konstrukteuren

    Thale (WA.-Volkskorr.). Mit neuen Produktionshöchstleistungen haben die Walzwerker des Eisenhüttenwerkes Thale das zweite Jahr unseres Fünfjahrplanes begonnen. Die Brigaden im Blockwalzwerk haben als neue Höchstleistung 125 Prozent des erhöhten Solls an Blöcken zu Platinen verwalzt. An den Blechscheren hat die Schicht Heini Dill die bisherige Tageshöchstleistung um mehrere Tonnen geschnittener Bleche überboten ...

  • Washington rechnet mit wachsendem Widerstand

    Bonn (Eig. Ber.). Ein Sprecher des USA-Außenministeriums erklärte zu den Reiseplänen Adenauers nach Washington, die Reise käme erst in Frage nach der offiziellen Aufstellung der westdeutschen Armee. Bis dahin erachte die USA-Regierung die Anwesenheit Dr. Adenauers in Westdeutschland als „absolut notwendig", um den Widerstand der westdeutschen Bevölkerung gegen die geplante Wehrpflicht zu brechen ...

  • Interventen mißhandeln Kriegsgefangene

    Hintergründe der Haltung der USA in Panmunjon entlarvt

    Pänmunjon (ADN). Die Hintergründe der Forderung der Interventen, die koreanischen und chinesischen Kriegsgefangenen nach dem Prinzip der „Freiwilligkeit" zu repatriieren, entlarvte in der Sonnabend- Sitzung der Waffenstillstandskommission in Panmunjon die koreanisch-chinesische Delegation. Wie sie berichtete, tätowieren die Amerikaner unter anderem die Kriegsgefangenen mit antikommunistischen Worten, um sie von ihrer Rückkehr abzuhalten ...

  • Meldungen aus dem In- und Ausland

    Die Ermordung eines Taxifahrers wurde der Mannheimer Poli?ei in der Nacht zum Sonntag gemeldet. Seine Kollegen hatten ihn zuletzt mit drei Amis gesehen. Ber Aufbau einer Luftkriegswaffe für Westdeutschland soll nach Meldungen aus Bonn noch in diesem Monat mit einem Anfangskapital von 100 Millionen D-Mark begonnen werden ...

  • Hamburger Hafenarbeiter verweigern Waffenentladung;

    1511 Ja-Stimmen bei Daimler-Benz qeqen Remilitarisierung Westdeutschlands

    Hamburg (ADN) Die Hamburger Hafenarbeiter beschlossen am Sonntag einstimmig, die britischen Munitionstransporter „Beack Holl" und „Wembley" nicht zu entladen. Die Hafenarbeiter stützen sich in ihrem Entschluß, die V/affen auf keinen Fall an Land zu bringen, auf ein Urteil des Hamburger Arbeitsgerichts in dem festgestellt wurde, daß Hafenarbeiter das Löschen oder Verladen von Kriegsmaterial verweigern können Vor den Toren der Daimler-Benz- Werke in Genheim führten Frauen eine Volksbefragung durch ...

  • Erneute polnische Protestnote an die USA

    Warschau (ADN). In einer erneuten Note an die USA forderte die polnische Regierung die Aufhebung des Gesetzes zur Finanzierung von Spionage- und Sabotagetätigkeit. In der Note wird festgestellt, daß die auf Grund des polnischen Protestes vom 1. Dezember 1951 erfolgte Antwort der USA kein überzeugendes Argument enthielt, das die vielen Beweise organisierter Sabotagetätigkeit gegen Polen entkräftet hätte ...

  • Otto Nuschke zum Kuraufenthalt abgereist

    Berlin (ADN). per Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Otto Nuschke, begab sich am 13. Januar 1952 auf ärztliches Anraten zu einem längeren Kuraufenthalt in die Sowjetunion. Zur Verabschiedung hatten sich auf dem Flugplatz Schönefeld der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Georg Dertinger, der Minister für Post- und Fernmeldewesen, Burmeister, und andere Persönlichkeiten eingefunden ...

  • Hamburger Studentenprozeß — ein neuer Akt westlicher Terrorjustiz

    Hamburg (ADN). Heute beginnt in Hamburg der Terrorprozeß gegen 22 widerrechtlich angeklagte Studenten, die am 10. Mai 1951 in einer Demonstration von über 1500 Studenten im Bereich der Universität gegen die Verteuerung der Schüler- Monatskarten protestierten. Die Studenten wandten sich energisch dagegen, daß mit den erhöhten Fahrpreisen der Bau neuer Kriegsflugplätze finanziert werden soll ...

  • Ollenhauer verhandelt mit Adenauer über Wehrpflicht

    Bonn (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende der SPD, Erich Ollenhauer, hat Dr. Adenauer am Montag mitgeteilt, daß er als Vertreter Schumachers noch in dieser Woche zur Fortsetzung der Gespräche mit Adenauer zur Verfügung steht. Hauptgegenstand der Besprechung wird jetzt der General-Kriegsvertrag und ...

  • USA verletzen erneut chinesischen Luftraum

    Peking (ADN). Eine neue provokatorische Verletzung des chinesischen Luftraumes verübten am Sor.ntag 16 USA-Flugzeuge, die bis nach Mukden in der Provinz Liaotung vordrangen. Bereits vorher waren vier Gruppen amerikanischer Flugzeuge in die Provinz Liaotung eingeflogen.

Seite 3
  • Die Toten mahnen uns

    Aus der Rede des Genossen Wilhelm Pieck am 13. Januar 1952 zum 33. Jahrestag der Ermordung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs

    Liebe Freunde! Zur Wiederkehr des Tages, an dem vor 33 Jahren, am 15. Januar 1919, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ermordet wurden, haben wir uns, wie alljährlich, hier auf dem Friedhof versammelt, um unsere Ehrenpflicht zu erfüllen und unserer großen Toten zu gedenken. Ihnen zu Ehren haben wir diese Gedächtnisstätte errichtet ...

  • Die Kämpfe der deutschen Arbeiterschaft 1918/19

    Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg fielen im Kampf gegen Krieg und Reaktion, für Frieden, Demokratie und Sozialismus

    Die Massenaktionen der deutschen Arbeiterschaft gegen den imperialistischen Krieg und seine Auswirkungen steigerten sich, trotz Burgfriedenspolitik der rechten sozialdemokratischen Führer, in der zweiten Hälfte des ersten Weltkrieges. Die revolutionären Ereignisse in Rußland, der Sturz des Zarismus durch die Februar-Revolution 1917, gaben den deutschen Arbeitern neuen Mut ...

  • Die Republik proklamiert

    Doch der Sturz der Monarchie und die Beendigung des Krieges ließen sich nicht mehr aufhalten. Die im Januarstreik 1918 gebildete Organisation der revolutionären Obleute der Berliner Betriebe mobilisierte unter Führung Karl Liebknechts die Massen. Der Spartakusbund ergriff die Initiative und rief die Berliner Arbeiter und Soldaten zum Generalstreik und zu einer Demonstration auf ...

  • Für freie gesamtdeutsche Wahlen! Für friedliche Wiedervereinigung Deutschlands! Gegen Aufrüstung und Schuman- Plan!

    ...

Seite 4
  • Gs liegt altes an uns selber

    Roman über den Aufbau des Stahlwerkes Brandenburg Von Maria L a n g n e r

    30. Fortsetzung „Hat er Pech gehabt", meint Meta. „Na, ja, Frau, einen Tod sind wir alle bloß schuldig, aber so etwas wird natürlich ausgeschlachtet. Und wenn der Pyttling nun den Jungen erst richtig bearbeitet, dann wird das wieder der schönste Nazi." „Dann mußt du aber mal mit Wenzel darüber reden ...

  • Nur wir selbst entscheiden unser Schicksal

    Auf dem Hessischen Frauen- und Friedenstag in Frankfurt/Main hielt der hessische Kirchenpräsident D. Martin Niemöller eine in ganz Westdeutschland stark beachtete Rede. Niemöller stellte einleitend fest, der Bundestag habe nicht das Recht, ein Gesetz zu erlassen, durch das junge Deutsche zum Kriegsdienst verpflichtet werden können ...

  • Aufschwung des bulgarischen Musiklebens

    Das Musikleben der Volksrepublik Bulgarien lag vor dem 9. September 1944, dem Tage der Befreiung von der faschistischen Unterdrückung, sehr darnieder. Gab es doch im ganzen Lande nur ein Sinfonieorchester, nur eine Oper. Wenn heute bereits vier Opernhäuser täglich spielen, wenn ein fünftes bald seine ...

  • „Herr Puniila und sein Knecht Matti"

    Neuaufführunq durch das „Berliner Ensemble

    Bertolt Brechts „Herr Puntila und sein Knecht Matti" war bereits in einer beispielhaften Aufführung in Berlin zu sehen. Die jetzt in den Spielplan aufgenommene Neuaufführung in zum großen Teil neuer Besetzung ist zwangsläufig einem Vergleich mit ihr ausgesetzt. Brechts Thema ist die Entmenschlichung des Menschen durch den Kapitalismus ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 15. Januar Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 17.00: Friedensbewegung — 17.15: Gesehen — gehört — geschildert — 17.50: Hier spricht die KPD — 19.15: Sinfonisches Konzert — 20.30: Lebendiges Wort — 21.00: Die Wahrheit über Amerika. 12.00: Landfunk — 12.50: Kultur -- heute und morgen — 13 ...

  • Aus der Arbeit eines Jugend-Literatur-Studios

    In der Bücherstube Gutenberg, Leipzig, wurde im Jahre 1951 das erste Jugend-Literatur-Stüdto eingerichtet. In Zusammenarbeit mit den Bibliothekaren der Leipziger Volksbüchereien und der Deutschen Bücherei werden hier wöchentlich wenigstens drei Buchbesprechungen durchgeführt, die Filmvorführungen der FDJ-Interessertgemeinschäft Film, Photo, Funk umrahmen ...

  • „Ihre" Sorgen aus „ihrer" Pres§e

    „Es waren harte Auseinandersetzungen, elegant geführt, mit Sottisen und Scherzen gespickt, mit stürmischem Beifall und Widerspruch begleitet." „Mit Elan und echter demokratischer Kunst antwortete das andere Lager. Die Lektüre. wird manchen Genuß bieten. Das gilt besonders von dem großen und elegant geführten ,Duell', das ,bis in die Morgenstunden mit einer immer wieder auflebenden Munterkeit geführt wurde' ...

  • Herzliche Aufnahme deutscher Studenten in Moskau

    Seine Eindrücke in der sowjetisehen Hauptstadt Moskau schildert der Arbeiterstudent Walter Tuchscherer aus Oelsnitz im Erzgebirge, der gegenwärtig als Angehöriger der Studenten-Delegation der Deutschen Demokratischen Republik zu einem mehrjährigen Studium in der Sowjetunion weilt, in einem Brief an seine Freundt in Oelsnitz ...

  • Erfolgreicher Theatertag der deutschen Jugend

    Der vom Zentralrat der Freien Deutschen Jugend am Sonnabend erstmalig veranstaltete Theatertag der deutschen Jugend gestaltete sich zu einem großen Erfolg. In über sechzig Theatern der Deutschen Demokratischen Republik und des demokratischen Sektors von Berlin erlebten mehr als hunderttausend Mitglieder ...

Seite 5
  • Zu den Mitgliederversammlungen über unsere ideologischen Auf gaben

    Die Mitgliederversammlungen der Grundorganisationen unserer Partei im Monat Januar werden der Entschließung der 7. Tagung des Zentralkomitees der SED „Die wichtigsten ideologischen Aufgabender Partei" (siehe „Neues Deutschland" vom 15. November 1-951 und Leitartikel „Die ideologischen Aufgaben der Partei" vom 24 ...

  • Entlastung der werktätigen Bauern durch Herabsetzung der Versicherungsbeiträge und Kreditzinsen

    Im November 1951 beschloß der Ministerrat unserer Republik eine wesentliche Herabsetzung der Versicherungsbeiträge und Kreditzinsen für die werktätigen Bauern. Als die Sozialversicherungspflicht auf unsere Bauern ausgedehnt wurde, fand diese Neuregelung nicht sogleich allgemeines Verständnis im Dorfe ...

  • Brigaden der Schuhfabrik „Banner des Friedens" im Wettbewerb für die Anwendung von Neuerermethoden

    Im Fünfjahrplan ist der Leichtindustrie die Aufgabe gestellt, im Vergleich 1950 zu 1955 die Produktion zu verdoppeln. Das kann nur durch die Einführung neuer Arbeitsmethoden, besonders sowjetischer Neuerermethoden, erreicht Werden. Dafür gibt die Schuhfabrik „Banner des Friedens" in Weißenfels ein Beispiel, wo unter Anleitung eines Instrukteurkollektivs der Landesleitung Sachsen-Anhalt der SED und der IG Textil-Bekleidung-Leder durch die Entfaltung des Massenwettbewerbs im IV ...

  • Bauern und Professoren lernen voneinander

    Ein wertvoller Erfahrungsaustausch unserer Agrarwissenschaftler mit MeisSerbauern

    Berlin (Eig. Ber.). Die Demokratische Bauernpartei Deutschlands ergriff die Initiative zur Organisierung eines regelmäßigen Erfahrungsaustausches zwischen Landwirtschaftswissenschaft und Praxis. Sie hatte zum vergangenen Wochenende rund 160 Meisterbauern und zahlreiche Agrarwissenschaftler nach Berlin ins Haus der Kultur der Sowjetunion eingeladen und einen großen Erfolg erzielt ...

  • Neues Hochglanz-Schnellvernicklungsverfalireii

    Dr.-Ing. Bilfinger macht Einfuhrsperre der USA auf seinem Gebiet zunichte

    Leipzig (Eig. Ber.). Dem Dr-Ing. Robert Bilfinger und seinem Mitarbeiter Meister Fritz Müller aus dem VEM Spezialwerk für Galvanotechnik in Leipzig gelang es nach monatelangen Versuchen, das neue VEM-Hochglanz-Schnellvernicklungsverfahren zu entwickeln. Unter Verwendung von chemischen Grundstoffen, die in der Deutschen Demokratischen Republik leicht zu beschaffen sind und durch zweckmäßige Kombination verschiedener organischer Glanzbildner konnte bei der G' ...

  • Gebietsvos*stand IG IVleiall Wernigerode auf Abwegen

    Noch nicht alle Gewerkschaftsleitungen verstehen, daß der Wettbewerb das wichtigste Mittel zur Steigerung der Arbeitsproduktivität ist und dort organisiert werden soll, wo er der unmittelbaren Planerfüllung dient. Dazu ein Beispiel. Der Gebietsvorstand der IG Metall in Wernigerode führte in den letzten Monaten einen Wettbewerb zur Verbesserung der Gewerkschaftsarbeit und der Berichterstattung an die IG zur Ermittlung der besten BGL des Kreises durch ...

  • 40 neue Obstgüter in der Republik

    Verdoppelung der Obstbaumbestände bis I960

    Berlin (ADN). 40 volkseigene Obstgüter sind im vergangenen Jahr im Rahmen des Zehn jahrplanes für den Obstbau in der Republik geschaffen worden. Det Zehnjahrplan, der auf Grund des Obstbauförderungsgesetzes vom September 1950 entwickelt wurde, sieht bis 1960 eine Verdoppelung der Obstbaumbestände vorwiegend durch Schaffung Volks-* eigener Obstbaumwirtschaften und -guter vor ...

  • Vom Aufbau in den Ländern der Volksdemokratien

    Die ungarische Flußschiffahrt hat ihren Transportplan für das Jahr 1951 mit 114,5 Prozent erfüllt. Während des vergangenen Jahres haben sich 159 Flußschiffer zu Stachanow- Arbeitern entwickelt. (ADN) Im Chemischen Kombinat Robkita haben sich zu Ehren des 10. Jahrestages der Gründung der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Arbeiter mehrerer Abteilungen verpflichtet, in diesem Monat taugende Kilogramm wertvollerChemikalien über das Plansoll hinaus zu erzeugen und die Produktionskosten zu senken ...

  • Alle leeren Flaschen und Gläser zurückgeben HO, Konsum und Altstoffhändler kaufen sie in jeder Menge

    der Nahrungs- und Genußmittelindustrie dringend benötigt. Mit der Aufhebung der Rationierung für Marmelade, Konfitüren und Gelees und durch die Verbüligung der Spirituosen nach der 11. Preissenkung ist der Umsatz dieser Waren stark gestiegen, so daß bei einem Zurückhalten der leeren Flaschen und Gläser in den Haushaltungen die Industrie nicht ausreichend versorgt werden kann ...

  • Aus unserem Fünfjahrplan

    Zeichnung: Kranl

Seite 6
  • Siemens-Plania und BVG im Wettbewerb

    Auf einer am Montag stattgefunden«! Besprechung zwischen den Betriebsaufbaukomitees der Hauptverwaltung BVG und Siemens- Plania wurden die endgültigen Bedingungen für einen Wettbewerb beider Betriebe im Nationalen Aufbauprogramm festgelegt. Die Unterzeichnung der Wettbewerbsbedingungen wird heute, am Dienstag, am Weidenweg erfolgen, wo beide Betriebe ihre Enttrümmerungsplätze haben ...

  • Und es ändert sich doch

    Kurse zum Studium neuer Arbeitsmethoden im EAW Treptow helfen

    Die EAW Treptow hatten im Wettbewerb der Betriebe um den Titel Bester Betrieb der Freundschaft zur Sowjetunion", der im November, im Monat der deutsch-sowjetischen Freundschaft, in allen Bezirken des demokratischen Sektors von Berlin entbrannte, besonders gute Wettbewerbspunkte aufgestellt. Im Betrieb wurden bis dahin die sowjetischen Arbeitsmethoden nur vereinzelt angewendet ...

  • BSG Chemie Chemnitz holt auf

    Berlins DS-Liga-Vertreter haben nur noch wenig Hoffnungen

    Die Spannung um die Führung in den beiden DS-Liga-Staffeln der Fußballer vergrößert sich von Sonntag zu Sonntag. Drei Mannschaften in der Staffel I und vier in der Staffel II können sich berechtigte Hoffnungen auf die freiwerdenden Plätze in der DS-Oberliga machen. Der Tabellenführer Empor Lauter behielt mit 2 :1 Toren über Stahl Magdeburg die Oberhand, und noch sicherer, mit 4 :0, siegte der Verfolger Einheit Ost Leipzig über die am Tabellenende rangierende Elf von Fortschritt Cottbus ...

  • 21. Januar - Aufbautag der Freundschaft

    Die Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft, Landesverband Groß-Berlin, ruft alle ihre Mitglieder und die gesamte Berliner Bevölkerung auf, die monatlichen „Aufbautage der Freundschaft" zu unterstützen. Der erste Aufbautag der Freundschaft wird am 21 Januar, dem Todestag Lenins, durchgeführt ...

  • Konsum will Hausfrauenwünsche mehr beachten

    Auch große Weiten künftig vorrätig

    Berlin (Eig. Ber.). Auch die Berliner Konsumgenossenschaft bereitet den zweiten Genossenschaftstag, der vom 15. bis 18. Februar stattfindet, vor. So hatte der Vorstand des Verbandes deutscher Konsumgenossenschaften die Berlinerinnen in der vergangenen Woche zu einem Hausfrauennachmittag eingeladen, um aus ihren Wünschen und Anregungen für die künftige Arbeit des Konsums zu lernen ...

  • Schutzwege für Fußgänger

    Ein Vorschlag der Berliner Volkspolizei an die Bevölkerung

    Nach systematisches Beobachtung des Straßenverkehrs in Berlin hat die Volkspolizei festgestellt, daß durch den angewachsenen Fahrzeugverkehr die Berliner mehr als bisher beim Überqueren der Fahrbahnen gefährdet sind. 1951 wurden bei Verkehrsunfällen 1000 Passanten verletzt, davon 70 tödlich. Da im Verlauf der, Erfüllung und Übererfüllung des Fünfjahrplanes die Fahrzeugproduktion noch mehr ansteigen wird, reichen die bisherimüssen ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    öffentliche Lektion Am heutigen Dienstag findet um 18.30 Uhr im großen Lektionssaal des Parteikabinetts die öffentliche Lektion über das Thema „Die Arbeit des Genossen Stalin: Der Marxismus und die Fragen der Sprachwissenschaft" statt. Lektor: Genosse Ernst Hoffmann, Zentralkomitee der SED. Einlaßkarten Bind über die Kreise, Ministerien und beim Pförtner des Parteikabinetts er ...

  • Empor-Ringer Beste des ersten Durchgangs

    Vorbildlich ist die Zusammenarbeit bei den Berliner Ringern. Sie wird sich in Zukunft noch verstärken, da man beabsichtigt, auch Trainingsabende und Lehrgänge gemeinsam durchzuführen. Wenn die westberliner Presse so ausführlich über die Amateurringkämpfe berichten würde wie über die Profi-Veranstaltungen, reichten auch die westberliner Turnhallen nicht aus, um allen Interessenten Platz zu bieten ...

  • Olympiasieger Karl Lorenz im Trainerraf

    Für die Sektion Radsport in der DDR wurde ein Trainerrat gebildet. Werner Schiffner wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die übrigen Mitglieder sind „Heiri" Richter (DS), Klimanschewski (Presse), Dr. Schlumm (Sportarzt), Erich Ussat, Gerhard Gallinge, Wilhelm Thiele, Bernhard Lipfert und Helmut Lohse für die Straße, und der Olympiasieger von 1936 Karl Lorenz, Willi Gruß, Georg Bauer, Alfred Rommel und Georg Stoltze für die Bahn ...

  • Von der Ostseeküste nach Oberhof

    Erwerb des Wintersportabzeichens für alle möglich

    Rund 1500 Werktätige und Betriebssportler des Landes Mecklenburg werden in den letzten Tagen des Januar von der Ostseeküste nach Oberhof fahren, um den III. Wintersportmeisterschaften beizuwohnen. Allein 700 von ihnen kommen aus den Werften und Industriebetrieben der Hafenstädte an der Ostseeküste. Allen Gästen wird Gelegenheit gegeben, das Massen- Wintersportabzeichen zu erwerben, am Eislauf und an Rodelrennan teilzunehmen oder von Spitzensportlern den ersten Unterricht zu erhalten ...

Seite
Unsterbliche Opfer Aktionseinheit der Bergarbeiter wird Durchführung des Schuman-Plans verhindern Hessens Frauen gegen Adenauers Kriegspolitik Französische Friedenskämpfer bei Wyschinski Westdeutsche Geistesschaffende fordern Bildung gesamtdeutscher Wahlkommission Westberliner und westdeutsche Architekten fordern Aufbau in ganz Berlin Ergebnis vom Sonnabend: 241730 Ziegelsteine Meisterbauern schreiben an Wilhelm Pieck Max Reimann: Schumacher soll vor den Kumpeln seine Haltung vertreten Enges Kampfbündnis französischer und deutscher Kumpel
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen