24. Jan.

Ausgabe vom 10.01.1952

Seite 1
  • Meldungen Aus Dem In- Und Ausland

    ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Berliner Ausgabe .Vorwärts" Berlin, Donnerstag, 10. Januar 1952 7. (63.) Jahrgang / Nr. 8 / Einzelpreis 15 Pf. Für den Weg des Lebens! Gegen den Weg des Todes! Als gestern unsere Abgeordneten die Volkskammer betraten, waren Sie sich der besonderen Bedeutung dieser Sitzung unseres Parlamentes to Kampf um Einheit und Frieden und ihrer Verantwortung für das Schicksal des deutschen Volkes bewußt ...

  • Entschließung der Volkskammer für den friedlichen Weg zur Einheit Deutschlands

    Berlin (Eig. Ber.). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik trat am Mittwoch zu einer für alle Deutschen entscheidungsvollen Sitzung zusammen. Ministerpräsident Otto Grotewohl unterbreitete der Volkskammer in einer Regierungserklärung wichtige Vorschläge für den friedlichen Weg unseres Volkes zur Einheit Deutschlands ...

  • Für den Weg des Lebens! Gegen den Weg des Todes!

    Als gestern unsere Abgeordneten die Volkskammer betraten, waren Sie sich der besonderen Bedeutung dieser Sitzung unseres Parlamentes to Kampf um Einheit und Frieden und ihrer Verantwortung für das Schicksal des deutschen Volkes bewußt. Aber nicht nur die Abgeordneten unserer Volkskammer, auch die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, ja, alle Deutschen erkennen heute, daß Stunden schicksalsschwerer Entscheidungen gekommen sind ...

  • Entwurf eines Gesetzes für die Durchführung gesamtdeutscher Wahlen zur Nationalversammlung

    Entsprechend dem Willen aller patriotischen Deutschen, die verhängnisvolle Spaltung Deutschlands zu überwinden, ist es notwendig, zwischen den Vertretern Ost- und Westdeutschlands eine Verständigung herbeizuführen. Gemeinsam haben wir die hohe Aufgabe zu lösen, die Einheit Deutschlands wiederherzustellen, ...

  • II. Wahlrecht und Wählbarkeit

    § 9 (1) Die Mitglieder der Deutschen Nationalversammlung werden in freier, allgemeiner, gleicher, unmittelbarer und geheimer Wahl von den über 18 Jahre alten deutschen Männern und Frauen nach den Grundsätzen der Verhältniswahl gewählt. (2) Jeder Wähler hat eine Stimme. § 10 Wähler ist, wer' am Wahltag das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat ...

  • „Hannoversche Allgemeine Zeitung gegen Ratifizierung des Schuman-Planes

    Berlin (Eig. Ber.). Unter der Überschrift „Eile mit Weile" nimmt der Chefredakteur der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", Dr. Adolf Haifeld, am 8. Januar zu der von Adenauer in aller Hast versuchten Durchpeitschung des Schuman- Planes Stellung. Dr. Haifeld schreibt: „Erscheint es nicht recht und billig, daß das Bundesparlament zunächst einmal erfährt, was es dafür erwarten darf, daß es den Schuman-Plan in Kraft setzt? ...

  • III. Wahlvorbereitung

    § 14 (1) Der Tag der Wahl zur Nationalversammlung wird durch die gesamtdeutsche Beratung bestimmt. Er muß ein Sonntag oder öffentlicher Ruhetag sein. (2) Dieser Beschluß der gesamtdeutschen Beratung ist von den Behörden Ost- und Westdeutschlands spätestens 3 Monate vor dem'Wahltage durch Gesetz zu verkünden ...

  • KPD forderte

    Max Reimann warnt Abgeordnete

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Am Mittwoch begann im Bonner Bundestag die Debatte über die Ratifizierung des Schuman-Planes. Am Vorabend der Debatte brachte die KPD-Fraktion den Antrag ein, die zweite und dritte Lesung des Gesetzentwurfes über den Schuman- Plan von der Tagesordnung abzusetzen. Der Antrag wird ...

  • Absetzung der Schuman-Plan-Debatte im Bonner Bundestag vor Annahme / Fritz Rische entlarvt Scheinopposition der SPD / Warnstreiks und Demonstrationen gegen Schuman-Plan

    sitzende der KPD, Abgeordneter Max R e i m a n n , das Wort. In letzter Minute richtete er an die Abgeordneten des Parlaments den Appell, den Schuman-Plan abzulehnen, um dem deutschen Volke den Frieden zu sichern. Im Auftrageder Regierungsparteien beantragte der Sprecher der extremen Rechten, Meerkatz (Deutsche Partei), über den Antrag der KPD hinweg zur Tagesordnung überzugehen, was bei Stimmenthaltung der SPD beschlossen wurde ...

  • I. Grundsätze

    '§ 1 (1) Die Freiheit der politischen Betätigung bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen wird allen Bürgern gewährleistet. (2) Alle demokratischen Parteien, Organisationen und Vereinigungen haben die gleiche Freiheit für ihre Betätigung. Sie haben das Recht der Aufstellung von Kandidaten für die Nationalversammlung und die volle Freiheit der Wahlagitation ...

Seite 2
  • Entwurf eines Gesetzes för die Durchführung gesamtdeutscher Wahlen zur Nationalversammlung

    (Fortsetzung von Seite i)

    § 16 Der Zentrale Wahlausschuß besteht aus den Vertretern der Parteien, Organisationen und Vereinigungen, die im Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Wahlgesetzes in Deutschland bestehen. Er wird durch Vertreter solcher Parteien, Organisationen oder Vereinigungen ergänzt, die nach der Verkündung dieses Wahlgesetzes zur Wahl für die Nationalversammlung zugelassen sind ...

  • Der Wahrungsbetrug und die SPD-Führung

    Der von den westberliner Großbanken im Verein mit der Reuter- Verwaltung Montag abend in Szene gesetzte Währungsbetrug ist schnell geplatzt. Nur wenige ließen sich durch das Gerücht, die Deutsche Mark der Deutschen Notenbank werde „abgewertet", dazu verleiten, ihr gutes Geld zu einem hochgetriebenen Schwindelkurs gegen ein paar lumpige Westmark einzutauschen ...

  • Breiter Widerhall der Reise Niemöllers

    Berlin (Eig. Ber.). Das große, zustimmende Interesse, mit dem die westdeutsche Bevölkerung die Reise des Kirchenpräsidenten D. Niemöller nach Moskau verfolgt, geht daraus hervor, daß fast alle westdeutschen Zeitungen täglich Berichte über den Aufenthalt D. Niemöllers in der Sowjetunion bringen. Sämtliche bürgerlichen Blätter Nordrhein-Westfalens veröffentlichen außerdem die Meldung über die Zurückweisung der Angriffe gegen D ...

  • IV. Wahlhandlung und Ermittlung des Wahlergebnisses

    § 31 Das Wahlgeheimnis wird gewährleistet. § 32 Wahlhandlung und Ermittlung des Wahlergebnisses sind öffentlich. § 33 Gewählt wird mit Stimmzetteln in amtlich gestempelten Umschlägen. Abwesende können sich weder vertreten lassen, noch sonst an der Wahl teilnehmen. § 34 Die Kennzeichnungen des Stimmzettels durch den Wähler erfolgen in einem der Beobachtung durch andere Personen entzogenen Teil des Wahl' lokals ...

  • Die „Welt" entdeckt den „Vorteil" des Korea-Krieges

    Die britische „Welt am Sonntag" stellt Berechnungen darüber an, auf welche Weise sich der amerikanische Massenmord an Millionen Kindern, Frauen und Männern in Korea für die USA rentiert. Eiskalt schreibt die Zeitung: „Die Behauptung, ein Krieg könne einen Vorteil mit sich bringen, klingt unmenschlich („klingt" ist gut! D ...

  • KPD für Absetzung- der Schuman-Plan-Debatie

    (Fortsetzung von Seite l)

    suchen, diesem Plan die Zustimmung zu versagen. Unter den Delegierten befanden sich Vertreter der Telefonbau GmbH in Frankfurt/Main, der Kraftverkehrs-Gesellschaft Kassel, der Lokomotivwerke Henschel und Sohn in Kassel, ferner Vertreter der Gemeindeverwaltung von Überau (Kreis Dieburg), der Erzgrube „Karl" in Geislingen, der Dynamit-AG ...

  • Blank; In acht Wochen westdeutsche Armee

    Euler (FDP) kündigt diktatorische Proklamation der Wehrhoheit durch Adenauer an

    Bonn (ADN). Bereits in. acht Wochen will Bonn offiziell mit der Bildung der westdeutschen Armee beginnen, teilte am Dienstag der Bonner Schatten - Kriegsminister Blank vor der CDU-Bundestagsfraktion mit. Dadurch entlarvte er das am Montag von einem Sprecher der Bonner Regierung in einer Pressekonferenz herausgegebene Dementi einer AP-Meldung über die Rekrutierung von 1 250 000 westdeutschen Jugendlichen als Lüge ...

  • stens 30 000 Stimmen, so wird dieser Rest vollen 60 000 Stimmen gleichgeachtet.

    § 40 Die Abgeordnetensitze werden auf die Kandidaten nach ihrer Reihenfolge in den Wahlvorschlägen verteilt. § 41 (1) Wenn ein Kreiswahlvorschlag weniger Kandidaten enthält, als Ab«^ geordnetensitze auf ihn entfallen, so fordert der Kreiswahlausschuß die entsprechende Partei, Organisation oder Vereinigung auf, die entsprechende Anzahl von Kandidaten zu benennen ...

  • USA-Pläne in den UN zunichte gemacht

    Resolution der USA erst nach umfangreichen Änderungen gebilligt

    Paris (Eig- Ber.). Die amerikanische Abstimmungsmaschine billigte am Dienstag die USA-Resolution über „Kollektivmaßnahmen" mit 51 gegen 5 Stimmen bei drei Enthaltungen. Dieser scheinbare Erfolg der USA stellt in Wirklichkeit eine neue Niederlage dar. Denn an der Vorlage mußten infolge des Drucks der kleinen Staaten so umfangreiche Änderungen vorgenommen werden, daß von dem ursprünglichen Entwurf fast nichts übrigblieb ...

  • Meldungen aus dem In- und Ausland

    Gegen das Verbot der KPD protestierten 50 Delegierte der Werktätigen von Minden (Westf.) bei einer Sitzung des DGB-Kreisausschusses. Verdoppelung der Besatzungskosten wird die Verstärkung der Besatzungstruppen in Westdeutschland in diesem Jahr mit sich bringen. 5000 Mainzer Bauarbeiter protestierten in einer Entschließung an den Bonner Bundestag gegen den Schuman-Plan ...

  • USA wollen Kriegsgefangene zurückhalten

    Panmunjott (ADN/Eig. Ber.). Im Unterausschuß für die Kriegsgefangenenfrage unterzogen die koreanisch-chinesischen Delegierten den Vorschlag der Interventen vom 2. Januar — Austausch einer gleichen Anzahl Gefangener — einer vernichtenden Kritik. Es sei das unumstößliche Recht aller Kriegsgefangenen, so führten sie ays, nach Abbruch der Kriegshandlungen freigelassen zu werden ...

  • V. Schlußbestimmungen

    § 45 (1) Die Nationalversammlung tritt spätestens am 30. Tage nach der Wahl in Berlin zusammen. (2) Den Mitgliedern der Nationalversammlung sind persönliche Freiheit und Schutz vor Verfolgung gewährleistet. § 46 Das von der gesamtdeutschen Beratung angenommene Wahlgesetz ist von den Behörden Ost- und Westdeutschlands spätestens 3 Monate vor dem Wahltag durch Gesetz zu verkünden ...

  • Auch belgische Regierung zurückgetreten

    • Duclos zur Regierungskrise in Frankreich / Kriegstreiber geschwächt

    Brüssel (ADN). Die belgische Regierung ist am Mittwoch zurückgetreten. Zuvor hatte sie eine Forderung der von den USA beherrschten Nordatlantikpakt-Organisation auf 50prozentige Erhöhung der Rüstungsausgaben zurückgewiesen, da die Wirtschaft des Landes durch das Wettrüsten bereits auf das äußerste belastet sei ...

  • Niemölieir aus Moskau zurück

    Berlin (ADN). Kirchenpräsident Niemöller ist am Mittwoch aus Moskau zurückgekehrt. Zur Begrüßung hatten sich der Erzbischof von Deutschland und Berlin, Boris, Probst Grüber, ein Vertreter des Beauftragten für kirchliche Angelegenheiten Otto Nuschke, der Chef des Protokolls, Thun, und der stellvertretende Generalsekretär des deutschen Friedenskomitees, Becker, eingefunden ...

  • Brandreden

    T3er Vorsitzende der SPD, Kurt Schumacher, läßt gegenwärtig öle Eeilner seiner Fraktion im Bundestag ellenlange Reden „gegen den Schuman-Plan" halten, während er gleichzeitig alle wirksamen Aktionen der SPD-Mitglieder gegen diesen Kriegsplan abwürgt. Cloy zu Adenauer- „Er will solange reden, bis wir alles m Brand gesetzt haben ...

  • Erstes Todesopfer des Kumpel-Mordsystems

    Gelsenkirchen (ADN). Zwölf Bergarbeiter Wurden am Dienstag auf der Schachtanlage „Graf Bismarck" in Gelsenkirchen verschüttet. Das Unglück ist auf die mangelnden Sicherheitsmaßnahmen als Folge des neuen „Erfolgsanteilsystems" zurückzuführen. Ein Kumpel, der bisher geborgen wurde, starb auf dem Wege ins Krankenhaus ...

  • Deutsche Kommunalpolitiker festigen Zusammenarbeit

    Berlin (Eig. Ber.). Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Friedrich Ebert trat in Berlin die auf der Arbeltstagung deutscher Städte und Gemeinden in Dresden gewählte Kommission zur Pflege gesamtdeutscher Beziehungen auf kommunalem Gebiet zu ihrer ersten Tagung zusammen.

Seite 3
Seite 4
  • Deutschlandsender

    10. Januar 1952 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 8, Seite 4 Aus der Regierungserklärung de§ Mini§terpräsidenten Otto Grolewohl vor den Abgeordneten der Volkskammer der DDR am 9. Januar 1952 (Fortsetzung von Seite 3) Aber nicht nur Adenauer und Reuter sind es, die an der Durchführung freier gesamtdeutscher Wahlen gar nicht interessiert sind, sondern ebensowenig wie Adenauer sind seine Hintermänner, die Amerikaner, an der Durchführung von 1 ...

  • Aus der Regierungserklärung de§ Mini§terpräsidenten Otto Grolewohl vor den Abgeordneten der Volkskammer der DDR am 9. Januar 1952

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Das können sie uns natürlich nicht so sagen. Darum sprechen sie von Wahlen, aber suchen sich einen Weg, der die Wahlen verhindert. Darum haben die Amerikaner Adenauer aufgefordert, sie darum zu bitten, bei den Vereinten Nationen einen Antrag auf Einsetzung einer Kommission zur Kontrolle darüber, ob Wahlen in Deutschland stattfinden können, zu stellen ...

  • Gs liegt alias an uns seiher

    z6. Fortsetzung Fachkommissionen schreiten gemessen über den Platz, bleiben stehen, begutachten, breiten Pläne aus und blicken zwischen sachlichen Gesprächen und ernsten, schwerwiegenden Beratungen mit Augen staunender Neulinge um sich. Des Hauptdirektors blauer BMW fährt fast zu jeder Stunde bis an den äußersten Rand des Ofenfeldes ...

  • Aus dem Bericht des Stellvertreters des Ministerpräsidenten Dr. Lothar Bolz über das Auftreten der Regierungsdelegation der DDR vor den UN in Paris

    (Tortsetzung von Seite 3)

    das Deutschland, das seine nationalen Lebensfragen auf demokratischer Grundlage zu lösen gesonnen ist und das sich den Anspruch darauf von niemandem auf der Welt wird nehmen lassen. In Paris mußte das Deutschland sprechen, das sein unvergängliches Recht auf Einheit, auf Frieden, auf Unabhängigkeit, auf ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 16.35: Kreuz und quer durch die UdSSR — 17.35; Die DDR im friedlichen Aufbau — 18.00: Stunde der Jugend — 18.50: Hochschulfunk — 19.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 19.45: Wir lieben das Leben — 21.00: Lebendiges Wort — 21.50: Hier spricht die KPD. 12.00: Landfunk — 12.40: Mittagskonzert — 13 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sendungen des Tages: 17.00: Friedensbewegung — 17.15: Musik mit Einblendungen — 17.50: Aus der Arbeiterbewegung — 18.45: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 19.15: „Pique Dame" — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 12.00: Landfunk — 12.50: Kultur — heute und morgen — 13.10: Berliner Stunde — 14 ...

Seite 5
  • Auch die besten werktätigen Bauern für die Partei gewinnen

    Nach Abschluß der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten wendet sich unsere Partei, wie es im Beschluß des ZK über die Neuaufnahme von Kandidaten in die SED heißt, auch an die „werktätigen Bauern und Bäuerinnen, die sich als Meisterbauern und Neuerer in der Landwirtschaft sowie in der vorbildlichen Ablieferung verdient gemacht haben ...

  • Wirtschaftliche Zusammenarbeit erwünscht und möglich

    über die Bedeutung der Internationalen Wirtschaftskonferenz im April in Moskau / Von M. Nesterow

    Man müßte meinen, daß die Hauptaufg'abe der Menschheit in den Nachkriegs jähren die Behebung der fürchterlichen Kriegsauswirkungen und sinnvolles Streben nach raschester Heilung der Wunden wäre. Aber kaum war der Geschützdonner verhallt, als die Monopolherren, die Waffenfabrikanten, Vorbereitungen zu einem neuen Weltgemetzel begannen ...

  • Ingenieur Eisner wird Kandidat der Partei

    Viele Aktivisten, Neuerer in der Produktion und Bestarbeiter haben in diesen Tagen den Antrag gestellt, in die Reihen der SED aufgenommen zu werden. Im Sachsenwerk Radeberg baten die Heldinnen der Arbeit Ilse Richter und Frieda Hoffmann um Aufnahme in die Partei. In den Dresdener Schreibmaschinenwerken wurden in einer würdigen Feierstunde neun vorbildliche Kollegen Kandidaten der SED ...

  • Bauernfoeratuiig mit Minister Scholz

    Wo die Bauern des Kreises Prenzlau der Schuh drückt

    Berlin (Eig. Ber.). In Massen waren die Bauern des Kreises Prenzlau am Dienstag der Einladung des Ministeriums für Land- und Forstwirtschaft, der Kreisverwaltung und der VdgB zu einer Bauernberatung nach Prenzlau gefolgt, die den Auftakt bildet zu einer Reihe ähnlicher Veranstaltungen in allen Ländern unserer Republik ...

  • Westdeutsche Kumpel für Aktionseinheit

    Dortmund (ADN). Westdeutsche Kumpel wählten Dienstag weitere 25 Delegierte für die gesamtdeutsche Bergarbeiterkonferenz am 13. Januar. Zwölf Delegierte vertreten die Interessen der Werktätigen der Schachtanlage „Nordstern" in Gelsenkirchen, fünf Delegierte sind Abgeordnete der Schachtanlage „Rheinpreußen" in Duisburg ...

  • Umsiedlerwohiuingen auf Sylt zwangsgefäuml

    Bürgermeister aus Protest zurückgetreten / Arbeiter verweigern Sprengkammerbau Hamburg (ADN). Nachdem der Gemeinderat der Ortschaft List auf der Insel Sylt die Räumung von zwei Kasernenblocks, die von Umsiedlern bewohnt werden, abgelehnt hatte, würde jetzt die Zwangsräumung auf britischen Befehl vom Landratstimt Niebuell angeordnet ...

Seite 6
  • Das Nationale Komitee teilt mit:

    Spenden für das Nationale Aufbauprogramm Berlin können von der Bevölkerung weiterhin auf das Postscheckkonto Nr. 52 beim Postscheckamt Groß-Berlin eingezahlt werden. Mütter kleiner Kinder, die sich am Aufbau beteiligen wollen, können ihre Kinder abends im Haus der Freundschaft, Pankow, Breite Str. 43, in der Schönhauser Allee 36/39, in der Stalinallee 586 oder im Haus der Kultur, Am Kupfergraben 7, in Obhut geben ...

  • Sie lassen die Armen schuldig werden

    Die westberliner Zeitungen berichteten, daß der 73jährige Handelsvertreter Carl K. aus Neukölln (USA- Sektor) am Sonnabend, dem 6. Januar, eine Frau mit einer Axt niederschlug und ihr die Handtasche mit 1000 Westmark raubte. Carl K. ist verheiratet. Seine ebenfalls sehr bejahrte Ehefrau ist herzkrank und halbblind ...

  • Unsere Turner vor großen Aufgaben

    Zahlreiche internationale Starts werden das Leistungsniveau heben

    Nachdem unsere Turnsportter im Jahre 1951 zu ihren ersten internationalen Kämpfen antraten und sie ihre Leistungen durch einen regen Erfahrungsaustausch mit den Spitzensportlern der Sowjetunion und der volksdemokratischen Länder weiter verbessern konnten, wird die Sektion Turnen und Gymnastik in der Deutschen Demokratischen Republik 1952 eine Reihe großer Pläne verwirklichen ...

  • Arbeit und Aufgaben der SV Empor

    Die Sportvereinigung Empor, die im Juni 1951 gegründet wurde, hat die Aufgabe, die Werktätigen der volkseigenen Handelsbetriebe und der volkseigenen Betriebe der Nahrungsund Genußmittelindustrie an Körperkultur und Sport heranzuführen. Der Wettbewerb zu Ehren J. W. Stalins hat unsere Sportvereinigung ideologisch und organisatorisch gefestigt ...

  • Ehemaliger Stumm-Polizist hilft beim Aufbau

    Polizeiwachtmeister Erich Klufh von der Inspektion Wedding wollte nicht auf Deutsche schießen

    Die westberliner Polizei wird remilitarisiert. Sie führt Kriegs- und Straßenkampfübungen durch. Sie erhält eine Ausbildung, die rein militärisch ist. Das geschieht auf besonderen Wunsch und mit der Unterstützung der amerikanischen, englischen und französischen Interventen. Die westberliner Verantwortlichen geben dafür ihr Einverständnis ...

  • Einzahlung der drei Prozent beginnt

    Richtlinien zur finanziellen Verpflichtung für den Aufbau Berlins

    Auf der letzten Besprechung des Bezirksarbeitsstabes Lichtenberg mit den Aufbaukomitees der Betriebe in diesem Bezirk wurde über die Regelung der finanziellen Verpflichtung der Werktätigen zum Nationalen Aufbauprogramm ausführlich gesprochen. In den Kreditinstituten werden seit Mittwoch die Sparkarten ...

  • Erneuter Ansturm auf die Wechselstuben

    Am Mittwoch setzte erneut ein großer Ansturm auf die westberliner Wechselstuben ein. Bis zu tausend Westberliner standen in den Vormittagsstunden vor einzelnen Wechselstuben, um, wie schon am Dienstag, fast ausnahmslos Westmark in DM der Deutschen Notenbank einzutauschen. Selbst Wechselstuben in weniger verkehrsreichen Straßen hatten einen großen Andrang zu verzeichnen ...

  • Das ist die Sparkarte

    Die Ausgabe der Sparkarten für alle, die sich an der Aufbaulotterie beteiligen, beginnt heute. Die allgemeinen Bestimmungen lauten: 1. Die Deutsdie "Notenbank übernimmt die Garantie über die Verzinsung und Rückzahlung der im Einzahlungsbuch rechtmäßig bestätigten Beträge. 2. Alle Einzahlungen, die in diesem Einzahlungsbuch eingetragen und rechtmäßig bestätigt sind, werden zu 3 Prozent verzinst und zurückgezahlt ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    öffentliche Lektion

    2. Lehrgang: Vorlesung des Genossen Walter Bartel über „Deutschland in der Periode der relativen und teilweisen Stabilisierung des Kapitalismus 1924—1829. Deutschand in der Periode der Weltwirtschaftskrise 1929—1933." Gastkarten stehen in beschränkter Anzahl im Büro der Abenduniversität zur Verfügung ...

  • Meister boxen für den Aufbau der Hauptstadt

    „Meister starten für den Aufbau Berlins" ist das Motto der Großveranstaltung des Deutschen Sportausschusses, die im Februar in der Erfurter Thüringenhalle zur Durchführung kommt. Sicherlich wird diese Veranstaltung mit den Spitzenboxern der DDR bei den sportfreudigen Erfurtern einen starken Widerhall finden, so daß die 8000 Zuschauer fassende Halle überfüllt sein wird ...

  • Angst vor der Wahrheit

    Weil Frau Emilie Grosser aus dem Bezirk Tiergarten in ihrer Wohnung Broschüren hatte, in denen über die amerikanischen Greueltaten in Korea berichtet wird, verurteilte sie das westberliner Terrorgericht in Moabit zu 6 Wochen Gefängnis. Wegen der neuen Schuhe, die sein Freund trug, erschlug der 32jährige H ...

  • Sonntag alles zur Demonstration in Friedrichsfelde

    Auf Grund zahlreicher Anfragen von seiten der Betriebskomitees gibt das Nationale Komitee für den Neuaufbau Berlins bekannt: Am Sonntag, dem 13. Januar 1952, findet um 11 Uhr zu Ehren der großen Toten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, der unermüdlichen Vorkämpfer für den Frieden und für die nationalen Interessen des deutschen Volkes, eine große Demonstration zur Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Friedhof in Friedrichsfelde statt ...

  • Frauen-Endspiel um den Deutschlandpokal

    Der zur Förderung des gesamtdeutschen Sportverkehrs von der Sektion Tischtennis in der DDR gestiftete Deutschlandpokal für einen Frauenwettbewerb der Länder wird am kommenden Sonntag zum ersten Male vergeben. Die im Erfurter Stadthaussaal zur Durchführung kommende Endrunde haben Thüringen und Nordrhein-Westfalen erreicht ...

  • Abenduniversitat

    Unterricht am heutigen Donnerstagabend, 18 Uhr, in der Humboldt-Universität wie folgt: 1. Lehrgang: Vorlesung des Genossen Alfred Lemnitz über „Der Charakter der ökonomischen Verhältnisse in der DDR. Die Hauptaulgaben des Fünfjahrplans."

  • Donnerstag, 10. Januar

    Treptow: Die Agitatorenleiter der Betriebe treffen sich nicht wie vorgesehen im Parteihaus, sondern im BMHW, Schnellerstraße, um 17 Uhr.

Seite
Meldungen Aus Dem In- Und Ausland Entschließung der Volkskammer für den friedlichen Weg zur Einheit Deutschlands Für den Weg des Lebens! Gegen den Weg des Todes! Entwurf eines Gesetzes für die Durchführung gesamtdeutscher Wahlen zur Nationalversammlung II. Wahlrecht und Wählbarkeit „Hannoversche Allgemeine Zeitung gegen Ratifizierung des Schuman-Planes III. Wahlvorbereitung KPD forderte Absetzung der Schuman-Plan-Debatte im Bonner Bundestag vor Annahme / Fritz Rische entlarvt Scheinopposition der SPD / Warnstreiks und Demonstrationen gegen Schuman-Plan I. Grundsätze
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen