20. Mär.

Ausgabe vom 06.01.1952

Seite 1
  • Schwman und Schumacher

    In wenigen Tagen, am 9. und 10. Januar, wird im Bonner Bundestag die Abstimmung über den Schuman-Plan durchgeführt. Der Schuman-Plan bedeutet bekanntlich die bedingungslose Auslieferung der westdeutschen Schwerindustrie, ihrer Rohstoffe und Arbeitskräfte an eine Handvoll amerikanischer Monopolkapitalisten unter Einschluß einer Reihe ehemaliger 'Wehrwirtschaftsführer Hitlerscher Prägung ...

  • Amerikanische UN-Mehrheit bröckelt

    Arabische und sudamerikanische Staaten unterstützen Wyschinskis Friedenspolitik

    Paris (Eig. Ber.). Im Politischen Ausschuß der UN steht der amerikanische Vorschlag zur. Diskussion, an Stelle des Sicherheitsrates und seines Militärausschusses, die an einstimmige Beschlüsse der Großmächte gebunden sind, die Entscheidung über militärische Maßnahmen der UN gegen einen als Aggressor bezeichneten Staat ohne Einstimmigkeit der Großmächte der Vollversammlung der UN bzw ...

  • Überall breiteste Diskussion über den Wahlgesetzentwurf der DDR

    Berlin (Eig. Ber.). Bereits kurze Zeit nach Bekanntwerden des dritten Kommuniques der Regierungskommission, die von der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zur Ausarbeitung eines Wahlgesetzes für gesamtdeutsche Wahlen zur Nationalversammlung eingesetzt wurde, entwickelte sich in allen Teilen Deutschlands eine lebhafte Diskussion über den von ihr vorgeschlagenen Wahlgesetzentwurf ...

  • Ergebnis vom Freitag: 92600 Ziegelsteine

    81 Weddinger Baufachleute besichtigten Neubauten im demokratischen Sektor / Tausende auf den Baustellen auch am vierten Tag

    Berlin (ADN). 92 600 ganze Ziegelsteine sind am Freitag, dem dritten Tag des Nationalen Aufbauprogramms, nach bisher vorliegenden Meldungen geborgen worden. Dies teilte das Nationale Komitee mit. Auf den Baustellen arbeiteten etwa 3600 freiwillige Helfer. Sie bargen außerdem 100 cbm Halb- und Dreiviertelsteine, 1,8 Tonnen Nutzstahl und 2 Tonnen Schrott ...

  • Wirth und Niemöller handeln als echte Deutsche

    Berlin (Eig. Ber.). Die gesamte westdeutsche bürgerliche Presse zeigt sich über den Besuch des Reichskanzlers a. D. Dr. Wirth und die von ihm in Berlin geführten Gespräche sowie die Reise des hessischen Kirchenpräsidenten Niemöller nach Moskau auf das tiefste beeindruckt. Die „Stuttgarter Nachrichten" bezeichnen beide Reisen als „Reisen in deutscher Sache", als „Demonstrationen für die deutsche Einheit" ...

  • Kumpel zum Kampf gegen Schuman-Plan aufgerufen

    Offener Brief des Deutschen Arbeiterkomitees an die Abgeordneten des Bonner Bundestages

    Essen (ADN). Der geschäftsführende Ausschuß des Initiativkomitees der Gesamtdeutschen Bergarbeiterkonferenz ruft alle westdeutschen Bergarbeiter zum entschlossenen Kampf gegen den Schuman-Plan und die neuen Ausbeutungsmethoden der Zechenherren auf, die durch ein „Erfolgsanteil- System" täglich weitere 50 000 Tonnen Kohle zusätzlich für die Rüstung fördern lassen wollen ...

  • Armeegeneral Tschujko'W und Ministerpräsident Grotewohl an Volkskammerpräsident Dieckmann

    Berlin (ADN). Anläßlich des Jahreswechsels erhielt der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Johannes Dieckmann, Gratulationsschreiben des Vorsitzenden der Sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, Armeegeneral Tschujkow, des stellvertretenden Vorsitzenden der SKK, Semitschastnow, des Botschafters Semjonow und des Vertreters der Sowjetischen Kontrollkommission in Berlin, S ...

  • Japans Friedensfreunde danken Stalin

    Schreiben der Gesellschaft für Japanisch-Sowjetische Freundschaft

    Tokio (ADN). Die Gesellschaft für Japanisch-Sowjetische Freundschaft sandte dem Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, J. W. Stalin, folgendes Schreiben: „Ihre Neujahrsbotschaft an das japanische Volk über die Agentur ,Kyodo* zeugt von der tiefen Sympathie und Freundschaft der Sowjetunion für unser Volk ...

  • Vertreter der SPD-Führung in Bonns Rüstungsrat

    Bonn (Eig. Ber.). Die von dem stellvertretenden SPD - Vorsitzenden Ollenhauer verkündete „Opposition" der SPD - Führung wird in Bonn nicht ernst genommen, weil zur gleichen Zeit bekannt wurde, daß die SPD- und DGB - Führung Vertreter in den sogenannten „Produktivitätsrat" entsandt haben. Dieser neue ...

  • Neujahrsbotschaften für Präsident Pieek

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Dem Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, gingen weitere in herzlichen Worten gehaltene Neujahrsbotschaften von dem Vorsitzenden des Präsidiums des Großen Volkshurals der Mongolischen Volksrepublik, Herrn Bumacende, dem Vorsitzenden ...

  • „Wir Kinder wollen lachen und fröhlich sein"

    Im Namen aller deutschen Kinder richteten zwei Schülerinnen der Wilhelm* Pieck=Schule in Berlin an die Delegierten des Nationalkongresses der „Deutschen Gemeinschaft zum Schütze der Kinder" die Mahnung, sich unermüdlich für den Frieden einzusetzen. „Denkt daran, daß in Deutschland durch einen neuen Krieg Millionen Kinder sterben müßten ...

  • Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Auf Ersuchen des Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik hat das Präsidium der Volkskammer die nächste ordentliche Sitzung der Volkskammer auf Mittwoch, den 9. Januar 1952, um elf Uhr vormittags, zur Entgegennahme einer Regierungserklärung und Stellungnahme dazu einberufen ...

  • FasS. 60Ö Millionen Friedensunterschriften

    Prag (ADN). Der Berliner Appell des Weltfriedensrates zum Abschluß eines Friedenspaktes zwischen cen fünf Großmächten ist bis zum 1. Januar dieses Jahres von insgesamt 596 302 298 Menschen in der ganzen Welt unterzeichnet worden, teilt das Sekretariat des Weltfriedensrates mit.

Seite 2
  • Wettbewerb um den Titel „Abteilung der ausgezeichneten Qualität"

    Die Belegschaft will unter Anleitung ihrer Meister jetzt noch größere Erfolge erringen. So schlug Meister K 1 e s 1 i c h von der Abteilung Teilschlosserei, wo von elf Brigaden acht den Ehrentitel „Brigade der ausgezeichneten Qualität" führen, vor, in den Wettbewerb um den Titel „Abteilung der ausgezeichneten Qualität" zu treten ...

  • Über vorbildliche Meister und hilflose Gewerkschaftsfunktionäre

    Die Werktätigen der LOWA Bautzen haben einen Durchbruch erzielt. Auf Initiative der Aktivisten des Betriebes —' besonders der Meister —< führten die Abteilungen des Werkes einen Wettbewerb um den Ehrentitel „Abteilung der ausgezeichneten Qualität" durch. Bisher gab es bei uns In der Republik nur Brigaden der ausgezeichneten Qualität ...

  • Aufruf des Nationalkongresses der „Gemeinschaft zum Schütze der Kinder" an alle Eitern

    Berlin (Eig. Ber.). Zum Abschluß des Nationalkongresses der „Gemeinschaft zum Schütze der Kinder", der vom 4. bis 6. Januar etwa 300 Vertreter aus dem Westen und Osten unseres Vaterlandes in Berlin vereinte, wandten sich die Teilnehmer mit einem Aufruf an alle friedliebenden deutschen Mütter Und Väter, sich um der Zukunft ihrer Kinder willen im Kampf um Einheit und Frieden zusammenzuschließen ...

  • Berlin ist kein Versuchskaninchen

    Der Oberspalter von Westberlin, Ernst Reuter, hat wieder einmal von Wahlen in Berlin geredet. Warum? Offenkundig nur aus einem Grund: um davon abzulenken, daß er und seine d^itschen und amerikanischen Hintyfriänner keine gesamtdeutschen Wählen wollen. Was soll denn das Reutersche Geschwätz, man solle ...

  • Petition der „TVotgemeinschaft" an den Bundestag

    Essen (ADN). Wie wir bereits gemeldet haben, hat die „Notgemeinschaft für den Frieden Europas", zu deren Gründern außer dem früheren Bonner Innenminister Dr. Heinemann auch die Zentrums-Vorsitzende Frau Helene Wessel gehört, den Bonner Bundestag in einer Petition aufgefordert, jede Aufrüstung abzulehnen und für die Wiedervereinigung Deutschlands einzutreten ...

  • Neuer USA-TWrorangriff auf Phoengjang

    Massenwettbewerb koreanischer Werktätiger zur ProduUtionssteigerung

    Phoengjang (ADN). In der Nacht zum Donnerstag warfen amerikanische Flugzeuge etwa 30 Bomben verschiedener Kaliber auf Phoengjang ab. Es entstanden mehrere Brände in den Wohnvierteln. In einer Vorstadt Phoengjangs wurden durch Bombenvolltreffer vier Häuser zerstöit, unter deren Trümmern elf Männer und Frauen sowie 15 Kinder begraben wurden ...

  • Oberbürgermeister von Lahr widersetzt §ieh den französischen Okkupanten

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.). Patriotischen Widerstand setzte der Oberbürgermeister von Lahr und erste Vorsitzende der südbadischen FDP, Paul W a e 1 d i n . d°m Bau eines Düsenjägerflugplatzes bei Lahr- Dinglingen entgegen. Der Oberbürgermeister wies den französischen Kreisoffizier energisch zurück, als dieser ihm ein Paket mit Beschlaghahme-Bescheinigungen überreichen wollte ...

  • Noch weniger Kon§umgüter für Westdeutsche

    Berlin (Eig. Ber.). Der Verbrauch von Schweinefleisch pro Kopf der Bevölkerung Westdeutschlands beträgt nur noch 64 Prozent gegenüber dem Stand von 1938, der Verbrauch von Fisch 61 Prozent, Butter 65 Prozent, Schlachtfette 54 Prozeht, Bier 60 Prozent und Tee 4 Prozent. Das stellt die in München erscheinende Zeitung „Südpost" fest und kennzeichnet so die Folgen der Remilitarisierungspolitik Die Einschränkung des Verbrauchs der Bevölkerung wird jedoch immer weiter getrieben ...

  • Meldungen aus dem In- und

    Frau Harriet Moore, die Gattin des bekannten Negerführers Harry Moore, ist an den Verletzungen gestorben, die sie bei dem von den Terroristen auf ihr Haus in Florida verübten Bombenanschlag davongetragen hatte. Die Vertrauensfrage wird der französische Ministerpräsident Pieven am Montag erneut in der Nationalversammlung stellen ...

  • Britischer Panzereinsatz gegen Ägypter

    Bevölkerung leistet Widerstand / 22 Briten getötet, 40 verletzt

    Kairo (ADN). Britische Panzer drangen am Freitag in einen Bezirk in der Nähe von Suez ein und eröffneten das Feuer auf die Zivilbevölkerung, meldet die Kairoer Zeitung „AI Misri". Die Bewohner dieses Bezirks einschließlich der Frauen und Kinder leisteten dem Überfall der britischen Truppen Widerstand ...

  • Irans Erdöl für alle Länder

    Teheran (ADN). Der iranische Ministerpräsident Mossadeq gab am Freitag dem Leiter der Ölexport- ABtcilung den Auftrag, Erdöl an alle Länder einschließlich der Sowjetunion und der Volksdemokratien zu liefern, wenn Bestellungen vorliegen.

  • In (Jen Wandel ganzen der UN-VollvpT?.nmmliin<*

    „Wie schade, ich habe nicht alles mitschreiben kontiert, worüber def amerikanische Delegierte sprach." „Sie haben Gelegenheit) die Rede nochmal mitiusdireibeii, Herr Schttntan spfitht jetzt — Zeichnung aui „Ktokodif

Seite 3
  • OFFENER BRIEF

    des Parteivorstandes der KPD an alle Mitglieder und Funktionäre der SPD zum gemeinsamen Kampf gegen Schuman-Plan, Generalvertrag und das gepJante KPD-Verbot

    In dem vom Parteivorstand der Kommunistischen Partei Deutschlands am Sonnabend an alle Mitglieder und Funktionäre der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gerichteten Offenen Brief heißt es n. a.: Werte Genossinnen und Genossen! In einer Stunde ernster Gefahr und im Bewußtsein der großen Verantwortung der Arbeiterklasse für das Schicksal der Nation wenden wir uns an Euch ...

  • Deutsche Patrioten in Aktion

    Neben ihrer Verpflichtung, 3 Prozent des Monatsgehaltes für den Aufbau Berlins zu zeichnen, stand nicht selten zum Schluß der Satz: „Außerdem werde ich mit aller Kraft und mit allen Mitteln das Nationale ''Ulfbauprogramm unterstützen." Worte, so könnte man meinen, die man im ersten Überschwang der Begeisterung hinsagt, ohne sie — wenn auch durchaus nicht böswillig — redit erst zu nehmen ...

  • „Schipp-frei!"

    So heißt der neue Gruß in Berlin, und jeder, der dabei ist, mit seiner Schippe die Stadt für neue schöne Bauten freizulegen, sagt diesen Gruß mit innerer Genugtuung. Erich Kramer, Einrichter im Berliner Glühlampenwerk, und sein junger Freund Helmut Weber schippen um die Wette. Nach jeder Halbschicht ...

Seite 4
  • Warum wollen sich die Kriegstreiber mit der Flagge der UN tarnen?

    In diesem Zusammenhang kann man nicht umhin, eine wichtige Frage zu stellen: Welche Ziele verfolgten und verfolgen die Organisatoren des Atlantikblocks, als sie der Vollversammlung ihr Programm zur Bestätigung vorgelegt haben — ein Programm zweifellos aggressiver Maßnahmen, die eine grobe Verdrehung ...

  • „Kollektive Maßnahmen" — das Programm des AtEantikblocks

    Somit besteht zwischen dem Programm, den Zielen und den Aufgaben des Atlantikblockes und denen der „kollektiven Maßnahmen" ein direkter organischer Zusammenhang. Es kommt daher nicht unerwartet, daß das Programm der sogenannten „kollektiven Maßnahmen", das m dem der Vollversammlung unterbreiteten Bericht ...

  • Unerhörte USA-Aggression gegen Volks-China

    Wir verfügen bereits über traurige Erfahrungen in bezug auf widerrechtliche, absolut unbegründete und zutiefst ungerechte Beschlüsse der Vollversammlung bei solchen Fragen. Ist doch zum Beispiel die Erklärung der Volksrepublik China zum Aggressor unerhört, da doch gerade die Volksrepublik China ein Opfer der Aggression der USA und deren Bundesgenossen ist ...

  • USA-Attentat auf'den Sicherheitsrat

    Wenn man sich dem Bericht des Ausschusses für sogenannte „kollektive Maßnahmen" zuwendet und diesen Bericht den Prinzipien, Zielen und Aufgaben der UN gegenüberstellt, so kann man sich ohne Mühe davon überzeugen, daß der Bericht eine offene Mißachtung der Prinzipien, Ziele und Aufgaben der UN- Charta darstellt ...

  • Der Pleven-Plan und die Remilitarisierung Westdeutschlands

    Nach dem „Pleven-Plan" werden mehrere westeuropäische Länder eine vereinigte Armee schaffen, in der die beherrschende Rolle unweigerlich den Streitkräften Westdeutschlands zukommen wird. Indessen stieß in der letzten Zeit der Plan zur Schaffung einer „Europa-Armee" unter Teilnahme britischer Einheiten auf den Widerstand Großbritanniens, das sich weigert, sich an dieser Armee zu beteiligen ...

  • UN-Mehrheit lehnl Korea-Intervention ab

    In Wirklichkeit nehmen außer den USA und Großbritannien mit seinen Dominien am Kriege gegen das koreanische Volk, wie aus der Anlage 2 hervorgeht, insgesamt nur acht Staaten teil: Belgien, Frankreich, Kolumbien, Dänemark (welches das Lazarettschiff „Jutlandia" schickte, das nach vorliegenden Meldungen bereits abberufen wurde), Griechenland, Holland, die Philippinen und die Türkei ...

  • Die Widersprüche im Kriegslager

    Die Schwierigkeiten im Lager des Atlantikblocks vergrößern sich durch die ständig wachsenden und sich verschärfenden Widersprüche hinsichtlich der Interessen der Hauptstaaten, die diesem Lager angehören. Es ist kein Geheimnis, daß der „Schuman-Plan", mit dessen Hilfe die amerikanischen Monopole die Schwerindustrie einer Reihe westeuropäischer Länder — Frankreichs, Italiens, Beigiens, der Niederlande, Luxemburgs — unterjochen wollen, sich hierauf nicht beschränkt ...

  • Korea-Aggression — eine offene Verhöhnung der UIN-Charta

    In diesem Zusammenhang kann ich nicht umhin, auf eine Erklärung von Herrn Acheson näher einzugehen, die der Vertreter der USA hier gestern wiederholte, nämlich daß „Korea bewiesen habe, daß kollektive Maßnahmen im Einklang mit der Charta durchgeführt werden können" Das jedoch, was unter dem Deckmantel ...

  • V.

    1917 standen wir an einem Scheideweg der Geschichte. Als die Völker die furchtbare Katastrophe des ersten Weltkriegs hinter sich hatten, als halb Europa zerstört war, wurde es allen vernünftigen Menschen klar, daß die Ursache dieser Katastrophe in der Struktur des kapitalistischen Systems zu suchen ist, das immer tiefere Widersprüche und Geschwüre des Imperialismus hervorbrachte ...

  • Dereinzig richtige Weg- für die Menschheit

    Von Palmiro T o g 1 i a 11 i, Generalsekretär der Italienischen Kommunistischen Partei Wir veröffentlichen nachstehend den Schluß des Artikels des Genossen Togliatü, der in der Nummer 51/1951 der Zeitung „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!" erschien (s. „ND" Nr. 4 vom 5. Januar 1952).

Seite 5
  • Gemeine Verhöhnung westdeutscher Arbeiter

    Von Otto Bnchwitz /Zu einer Broschüre des DGB über den Marshall-Plan Der Nr. 48 der „Welt der Arbeit" Die „Hannoversche Presse" vom vom 30. November 1951, dem Organ 1. November 1951 teilt ihren Lesern der westdeutschen Gewerkschaften, mit, daß die Bonner Regierung, um war eine Broschüre beigelegt, welche einen Fehlbetrag von 365 Millionen den hochtönenden Titel trug: „Wohl- D-Mark im Nachtragshaushalt ausstand in Freiheit" ...

  • Aufgaben der BGL bei der Popularisierung des VEB-Planes

    Nicht kommandieren, sondern aufklären / Kontrolle der Planerfüllung organisieren

    Die Erarbeitung des Betriebsplanes soll und kann nicht die Sache der Betriebsleitung allein sein, sondern alle Werktätigen des Betriebes müssen durch die Massenorganisationen zur aktiven Mitarbeit gewonnen werden. Daß unsere Werktätigen zur Mitarbeit an der Neugestaltung und Verbesserung unseres Lebens bereit sind, beweisen sie täglich durch ihre großen Produktionsleistungen ...

  • Die Aufzeichnungen des britischen Majors Squires

    Zu seinem Buch „Auf dem Kriegspfad" / Wie Westdeutschland kolonialisiert wurde

    Richard Squires meldete sich 1939 reiwillig zum Dienst in der engischen Armee, um an der Vernichung der Nazibarbarei mitzuhelfen. Zr war an der Evakuierung der britischen Streitkräfte aus Dünkirchen beteiligt, kehrte mit ihnen nach der' Landung in der Normandie auf den Kontinent zurück und rückte mit Ihnen in Deutschland ein ...

  • Weil ivir unsere Kinder liehen ...

    „Ich stehe vor Ihnen als eine Mutter, die ihr Kind in der letzten Zeit der Endkämpfe des Jahres 1945, unter Artilleriefeuer, in einem Winkel verkrochen, geboren hat. Muß ich Ihnen schildern, welche Verzweiflung, welche Traurigkeit ich in diesem Augenblick gefühlt habe, von dem man sagt, er sei der sinnvollste im Leben einer Frau? Ich sage das, damit Sie verstehen, warum ich mich mit der Arbeit zum Schütze der Kinder so eng verbunden fühle ...

  • Aus dem Tage'ouch eines USA-Militärattaches in Moskau

    Nachfolgend drucken wir aus dem Buche einige Stellen ab, die besonders aktuell sind. Sie beschäftigen sich mit der Tätigkeit des amerikanischen Militärattaches Generalmajor Grow in Moskau. Sie zeigen, wie die Regierung in Washington unter der harmlosen Maske von Diplomaten Spionagetätigkeit größten Umfanges betreiben läßt ...

  • Kriegshetzer, Räuber und Spekulant

    Andere Stellen, die Squires in sei- vor seiner Abreise nem Buch aus dem Tagebuch Grows notierte Grow: nachdruckt, zeigen diesen amerikanischen Offizier als einen Kriegshetzer Räuber und Spekulanten. 27. März 1951 „Ich machte einen Bombeneindruck, als ich unser Memorandum verlas, das das Losschlagen ganz sicher auf dieses Jahr oder vor Juli 1952 einschätzte, mit allen Formen der Kriegsführung, einschließlich Europas ...

  • Drehstähle auf Persönlichen Konten

    Dreher Fubel, ABUS Wildau, sparte in einem Monat 35 DM ein

    Seit Ende Oktober dieses Jahres wird im ABUS Wildau unter den Drehern über die Einrichtung Persönlicher Konten diskutiert. Die Abteilung des Kulturdirektors ermittelte mit der Kommission für Materialverbrauchsnormen die ersten Erfahrungsnormen Diese standen dann im Mittelpunkt der Diskussion. Schließlich schlössen sechs Kollegen in der Halle 21 Verträge über Persönliche Konten ab, um Hartmetallstähle und -blättchen einzusparen ...

  • DM DM DM DM

    DM Diese ersten Erfolge haben naturlich unter den Drehern eine neue Diskussion ausgelöst Es müssen also jetzt weitere Persönliche Konten für die anderen Dreher eingerichtet werden. Dazu ist es jedoch notwendig, daß die Betriebsgewerkschaftsleitung nicht wie bisher abseits steht, sondern Anteil an dieser Arbeit nimmt und die Einrichtung der Persönlichen Konten in Zusammenarbeit mit der Betriebsleitung organisiert ...

  • Konsultation für alle Investitionsträger am 7. Januar 1952

    Berlin (Eig. Ben). Das Hauptamt Wirtschaftsplanung beim Oberbürgermeister des Magistrats von Groß-Berlin und die Deutsche Investitionsbank, Filiale Berlin, weisen nochmals daraufhin, -daß alle Investitionsträger in Berlin einschließlich der zentralgeleiteten Betriebe zur Teilnahme an den am 7. Januar 1951 stattfindenden Konsultationen verpflichtet sind ...

  • Opfer Adenauers

    Wem krampft der Anblick dieser beiden Jungen nidit das herz, zusammen! Sie kennen keine hellen sonnigen Räume. Sie ken* nen kein froh' liches unbe= sälwertes Spiet. Sie gehören zu uner achtköpfigen Familie, die in dem Elendslager von Bottrop=Boy haust. So wie sie müssen heute noch hunderttau' sende Kinder in Westdeutschland vegetieren, weil Bonn Milliarden für die Rüstung ausgibt, statt Wohnungen zu bauen ...

  • 80-t-Tafelschere fertiggestellt

    Erfurt (ADN). Eine 80 t schwere Tafelschere, mit der Stahlplatten bis zu 3 Meter Länge und 40 mm Stärke in einem Schnitt getrennt werden können, wurde von den Arbeitern, Technikern und Ingenieuren des Erfurter Schwermaschinenwerkes „Henry Pels" nach knapp viermonatiger Bauzeit vollendet.

Seite 6
  • Der einzig richtige Weg für die Menschheit

    (Fortsetzung von Seite 4)

    überwunden, der Kapitalismus stabilisiert; die Entwicklung werde nunmehr einen friedlichen Fortgang nehmen. Auch diesmal warnten die Führer der Großen Oktoberrevolution, des Sowjetstaates und der bolschewistischen Partei vor diesem Betrug, weil diese Stabilisierung nur zeitweilig war und es ein großer Fehler gewesen wäre, wieder an das Alte zu glauben, statt sich auf das Neue zu orientieren, das im Zeichen des Sozialismus entstand ...

  • „Rotkäppchen" /

    Deutsche Erstaufführung im „Theater der Freundschaft", Berlin

    „Ich glaube, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wieviel Arbeit solch ein Märchen macht", schreibt Hans Rodenberg in einem Brief an die kindlichen Besucher der neuen „Rotkäppchen-Aufführung im „Theater der Freundschaft" Auch für die meisten erwachsenen Besucher mag das gelten. Worin bestehen denn diese besonderen Schwierigkeiten? Wir ahnten es schon bei der Ankündigung, daß die Bühnenbearbeitung des Märchens von dem sowjetischen Dichter Jewgenij Schwarz stammt ...

  • Gs liegt alles an uns selber

    Roman über den Aufbau des Stahlwerkes Brandenburg Von Maria Langner

    23. Fortsetzung „Ach, nichts", sagt Hanna, deren Augen sich wieder mit Wasser füllen. „Aber wegen nichts weint man doch nicht." „Der Vater will nicht." Wolf ist schon mit Hannas Eigenart vertraut, halbe Gedanken in abgehackten Sätzen auszusprechen. „Du wirst sehen, er will", tröstet er. Eduard Ackermann gibt zwei Tage später nicht nur seine Einwilligung, sondern er verlangt sogar, daß Hanna sofort ins Werk arbeiten kommt ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 6. Januar

    Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 11.00: Unsere Gesetze — unsere Helfer — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.40: Sonntägliche Dorfrunde — 18.00: Friedensbewegung, anschließend: Ein Sechstel der Erde — 18.45: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 19.15: Musikalische Reise um die Welt — 21.00: Die Stimme des Friedens ...

  • er / Zu seinem 70. Geburtstag

    den wie ehedem ausgebeutet und um ihre Rechte gebracht. Aber die klassenbewußten Arbeiter waren nicht gewillt, dieses schändliche Spiel der rechten sozialdemokratischen Führer zu dulden. In den erbitterten und Opfer heischenden Auseinandersetzungen, die zur Gründung der KPC führten und damit die neue ...

  • Ivan Olbracht ein großer tschechischer Sehr

    Am 6. Januar vollendet Ivan Olbracht, der tschechische realistische Erzähler, sein siebentes Jahrzehnt. Sein Werk, das in viele Sprachen übersetzt wurde, leuchtet als Wegweiser der modernen fortschrittlichen Literatur seines Landes voran. Der Roman „Anna" erschien nach langen Jahren jetzt wieder in einer deutschen Übertragung (Deutscher Filmverlag, Berlin) ...

  • Zum Beethoven-Jahr

    Der 125. Todestag Beethovens am 26. März 1952 wird in der Deutschen Demokratischen Republik festlich vorbereitet. Allein im ersten Drittel des Jahres 1952 werden vom Deutschen Veranstaltungsdienst insgesamt 150 künstlerische Darbietungen seiner Werke unseren Arbeitern in Stadt und Land und der gesamten Öffentlichkeit zu Gehör gebracht ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Mitteleuropa befindet sich im Bereich einer Hochdruckbrücke, die das Azorenhoch mit einem nordosteuropäischen Hoch verbindet und unser Wetter vorübergehend ruhig gestaltet. Wetteraussichten: Am Sonntagvormittag vielfach neblig, diesig, sonst aufgelockerte Bewölkung, örtlich aufheiternd ...

  • DEFA-Delegation zur „Festwoche" in die Sowjetunion

    In den nächsten Tagen wird eine Delegation der DEFA zu der bevorstehenden „Festwoche des deutschen Films" * in die Sowjetunion reisen. Leiter der Delegation ist der DEFA- Direktor Sepp Schwab. Der Delegation gehören weiter an: die Schauspielerin Nationalpreisträgerin Irene Korb, der Schauspieler Nationalpreisträger Werner Peters, die Schauspielerin Steffi Spira, der Regisseur und Kameramann Nationalpreisträger Wilhelm Fiedler, Dr ...

  • Bühnenbildner Prof. Ernst Schütte gestorben

    Der bekannte Berliner Bühnenbildner Prof. Ernst Schütte ist im 62. Lebensjahr in Berlin verstorben. Mehr als zwanzig Jahre war Ernst Schütte am Deutschen Theater in Berlin Ausstattungschef und hatte alle großen Inszenierungen von Max Reinhardt und Heinz Hilpert betreut. Nach 1945 schuf er für das Deutsche Theater und die Kammerspiele u ...

  • IDFF beglückwünscht Anna Seghers und Monica Feiton

    Zur Auszeichnung mit dem Stalin- Friedenspreis hat die Generalsekretärin der Internationalen Demokratischen Frauen - Föderation, Frau Vaillant-Couturier Anna Seghers im Namen von 135 Millionen Frauen in einem Telegramm die herzlichen Glückwünsche und Grüße übermittelt. Die gleichfalls ausgezeichnete englische Friedenskämpferin Monica Feiton beglückwünschte Frau Vaillant-Couturier vor allem noch einmal für ihre mutige Aktion zur Beendigung des Krieges in Korea ...

  • Beethoven-Feier in Moskau

    Die „Geschöpfe des Prometheus", das Dritte Klavierkonzert und die Sechste Sinfonie standen auf dem Programm des ersten Beethoven- Konzertes, mit dem das Staatliche Sinfonieorchester der Sowjetunion das Andenken Beethovens im Großen Saal des Moskauer Tschaikowski- Konservatoriums feierte.

  • „Großes Konzert" in deutscher Fassung

    Der sowjetische Farbfilm „Großes Konzert", der zum 34. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am 5. November im Berliner Filmtheater Babylon in einer einmaligen Festaufführung in Originalfassung gezeigt wurde, läuft am 11. Januar in deutscher Fassung In Berlin an.

Seite 8
  • Kohlhasenbrück - Erinnerung an das Leben eines Kämpfers für das Recht der Unterdrückten

    Daß die Berliner durchaus nicht immer die lammfrommenUntertanen gewesen sind, als die preußische Historiker sie gern hinstellen wollten, dafür gibt es in der Geschichte Berlins viele Beispiele. So war das alte Berlin auch der Ausgangspunkt eines in seiner Art besonders interessanten Falles von Auflehnung gegen die Willkür der Feudalherren, den Heinrich von Kleist in seiner Novelle „Michael Kohlhaas" meisterhaft geschildert hat ...

  • Die Aufgaben der Sportvereinigung Post

    Zusammenarbeit aller Leitungen und Vorstände sichert den Erfolg

    Alle Sportler der Industriegewerkschaft Post und Fernmeldewesen vereinigen sich in der Sportvereinigung Post. Große Erfolge hatte unsere SV im Wettbewerb zu verzeichnen. Das Ziel wurde durch den unermüdlichen Einsatz aller Funktionäre der Grundeinheiten und Leitungen erfüllt und übererfüllt. Nicht zuletzt sind die Erfolge im Wettbewerb auf die gute operative Anleitung der Grundeinheiten zurückzuführen ...

  • Regelmäßige Beschickung der Bauplätze notwendig

    Eine zweite Angelegenheit, die von vielen BetriebsKomitees vernachlässigt wird, ist die Sorge um eine regelmäßige und laufende Beteiligung der Betriebe in gleicher Stärke (Wechselschichten) an den Arbeiten im zugewiesenen Abschnitt. Das erleichtert einmal dem Bezirksbaustab den Einsatz der Lkws und ist auch die Grundlage für eine regelmäßige Berichterstattung über die praktischen Ergebnisse jeder einzelnen Aufbauschicht, auf die die Kollegen selbstverständlich warten ...

  • Leonid Meschkow — Vorbild aller Schwimmer

    Drei „Verdiente Meister des Sports" zeigen der Jugend den Weg

    1935 fand in der schwedischen Stadt Göteborg ein Welttreffen der Arbeiterjugend statt, auf dem die Jugend den feierlichen Schwur leistete, unermüdlich gegen den Faschismus zu kämpfen. Der starken sowjetischen Delegation gehörte u. a. auch der heutige Weltrekord-Schwimmer im Schmetterlingsstil Leonid Meschkow an ...

  • Nicht Bank-, sondern Wohnungsbau!

    Aufbauprogramm audi für den Bezirk Sdiöneberg in Vorbereitung

    Ein Aufbauprogramm für den im amerikanischen Sektor von Berlin gelegenen Bezirk Schöneberg hat der Kreisausschuß der Nationalen Front Schöneberg entworfen. Dies ist der dritte Aufbauvorschlag für einen westberliner Bezirk, nach dem auf der Grundlage des Vorschlages des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands schon Entwürfe in den Bezirken Wedding und Steglitz zum Wiederaufbau auch dieser Teile der deutschen Hauptstadt ausgearbeitet worden sind ...

  • Auszeichnung hervorragender Schlachtmeister und Schlachtbrigaden

    Berlin (Eig. Ber.). In einer Feierstunde am Montag wurden im Beisein von Staatssekretär Alb.reeht sowie Vertretern des FDGB und der SED zahlreiche Schlachtmeister und Brigademitglieder des Groß-Berliner Schlachthofes ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr wurden 440 000 Stück Schlachtvieh von den Belegschaftsmitgliedern des Schlacht- und Viehhofes verarbeitet ...

  • Winterradrennbahn doch noch im Januar

    Die Eisfläche der Berliner Werner- Seelenbinder-Halle wird nun doch früher als erwartet der Radrennbahn weichen. Nachdem die Radsportler Berlins und der DDR zuerst bis zum Februar auf ihre einzige Wettkampfstätte während der Wintersaison v/arten sollten, werden sie nun noch im Laufe des Januar die Eröffnungsrennen in der Seelenbinder-Halle bestreiten können ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Öffentliche Lektion Am Mittwoch, dem 9. Januar, findet um 18,30 Uhr Im Parteikabinett der l.andesleitung, Eing. Französische Str. 35/39, die öffentliche Lektion über das Thema „Das indische Volk im Kampf um die Befreiung vom Joch des Imperialismus" statt. Es spricht: Prof. Dr. Walter Rüben, Humboldt-Universität ...

  • Am Ende der Welt

    Eine entscheidende Frage für die reibungslose Abwicklung des Transportes ist die richtige Organisierung der Arbeit an der Kippe in Friedrichsfelde. Dort gab es bisher sehr viel Mängel. Die Arbeiter sagen dazu: „Wir sind ein Schwerpunkt am Ende der Welt." Und es sieht auch so aus, als plane man für die Kippe nur nebenbei ...

  • Mehr Überlegung bei der Sichtwerbung!

    damit beide gemeinsam zum Enttrümmern gehen konnten. Sie hatten sich untergehakt wie vor 20 Jahren. Aber plötzlich hielt Vater Kubilke an — gerade vor einem Plakat, auf dem stand: „Wir bauen auf!" „Det is ja jut", legte er los, „und wie originell! Am Ende hätte das viel* leicht keiner gemerkt, wenn sie es hier nicht hingeschrieben hätten, schwarz auf weiß ...

  • Musik nur aus weiter Ferne

    Ein Brief von freiwilligen Aufbauhelfern aus dem VEB Niles-Werke

    Über ihre Eindrücke am ersten Arbeitstag im Nationalen Aufbauprogramm berichteten uns drei junge Kollegen aus dem VEB Niles-Werke, Weißensee, in einem Brief, den wir nachstehend veröffentlichen: „Ein Teil der Belegschaft des VEB Niles war zum ersten Aufbautag erschienen. Kollegen von der Werkbank und aus dem Büro fuhren mit dem Lkw zur Enttrümmerungsstelle Mehnerstraße ...

  • Gleich vier Angebote auf einmal

    Am 30. Dezember veröffentlichten Wir den dringenden Huf der Baustelle auf der Berliner Weberwiese nach zwei Drehstrom-Elektromotoren. Daraufhin gingen die Lehrlinge der Abteilung Motorenbau des VEB Bergmann-Borsig, Berlin-Wilhelmsruh, sofort ans Werk und überholten zwei Motoren, die jetzt darauf warten, daß sie von den Bauarbeitern auf der Weberwiese abgeholt werden ...

  • SW O1LT

    Sektion Fußball schlägt Auswahlspiele vor

    Nachdem der freundschaftliche Spielverkehr zwischen Fußballmannschaften aus Westdeutschland und der DDR gemäß den in Hannover zwischen den Vertretern des DFB und der Sektion Fußball in der DDR getroffenen Abmachungen verstärkt worden ist, soll nun auch der Spielverkehr zwischen Auswahlmannschaften aus Ost- und Westdeutschland wiederaufgenommen werden ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    Neue britische Interventionstruppen sind am Freitag in Westberlin eingetroffen und in Spandauer Kasernen untergebracht worden. Sie sollen schon in den nächsten Tagen bei Kriegsmanövern im Grunewald eingesetzt werden. 771 westberliner Betriebe arbeiten nach dem Stand vom 15. Dezember verkürzt. Sie beschäftigen 14 630 Arbeiter ...

  • Sorge um die Menschen

    Wenn der Transport klappen soll, darf die Kippe nicht länger „Schwerpunkt am Ende der Welt" sein. Dann muß der VEB Tiefbau auch schleunigst die Mängel abstellen, die es auf dem Gebiet der Sorge um die Menschen dort gibt. Die Aufenthaltsbuden sind vollkommen ungenügend. Der Unterkunftsraum für etwa 20 Frauen ist ganze 2,5X3,5 Meter groß ...

  • Westdeutsche Aufbaubrigaden für Berlin

    Eine Aufbaubrigade von 10 Mann, die bei dem Aufbau der deutschen Hauptstadt mithelfen wird, bildeten junge Bauarbeiter in Duisburg-Hamborn. Eine weitere Aufbaubrigade stellten Bauarbeiter in Wuppertal auf. Die westdeutschen Werktätigen wollen während ihres Sommerurlaubs 14 Tage an den Bauarbeiten in Berlin teilnehmen ...

  • Einwohner der Siedlung Lindenhof gaben Arbeitsgeräte

    Besonders lebhafte Diskussionen fanden in der Schönberger Siedlung Lindenhof statt, die an den Straßenzügen Albion-, Eydt-, Recklin-, Arnulf- und Bessemerstraße gelegen ist. Zum Zeichen ihrer Bereitwilligkeit, das Nationale Aufbauprogramm zu unterstützen, stellten die Bewohner der Siedlung zahlreiches Arbeitsgerät, vor allem Hacken, Schippen, Stemmeisen und Brechstangen zur Verfügung ...

Seite
Schwman und Schumacher Amerikanische UN-Mehrheit bröckelt Überall breiteste Diskussion über den Wahlgesetzentwurf der DDR Ergebnis vom Freitag: 92600 Ziegelsteine Wirth und Niemöller handeln als echte Deutsche Kumpel zum Kampf gegen Schuman-Plan aufgerufen Armeegeneral Tschujko'W und Ministerpräsident Grotewohl an Volkskammerpräsident Dieckmann Japans Friedensfreunde danken Stalin Vertreter der SPD-Führung in Bonns Rüstungsrat Neujahrsbotschaften für Präsident Pieek „Wir Kinder wollen lachen und fröhlich sein" Volkskammer einberufen FasS. 60Ö Millionen Friedensunterschriften
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen