24. Jan.

Ausgabe vom 11.01.1951

Seite 1
  • Deutsche an einen TiscSi!

    Aktionseinheit gegen die Koalition der Remilitaristen! Von Hans Jendretzky

    Das jämmerliche Schauspiel des wochenlangen, ergebnislosen Kuhhandels zwischen FDP-, CDU- und SPD-Führung um die „Regierungsbildung" in Westberlin bestätigt, daß das Ergebnis der Panzerwahlen vom 3. Dezember die Schwierigkeiten der amerikanischen Kriegspolitiker bei der Durchsetzung ihres Spaltungsund Aggressionskurses nicht behoben hat ...

  • Wachsender Widerstand gegen Eisenhowers Söldnerfang

    Auch Belgiens Werktätige rufen dem USA-Gauleiter zu: „Fahr wieder nach Amerika!" / Trumans Todesbote jetzt in Holland

    Brüssel (Eig.Ber.). Nachdem die Werktätigen Frankreichs Eisenhower eine eindeutige Abfuhr gegeben hatten, ist es auch in Brüssel, wo er mit Ministerpräsident Pholien und Außenminister van Zeeland verhandelte, zu Protestaktionen der Werktätigen gekommen. So demonstrierte eine größere Menschenmenge vor dem Brüsseler Hotel Metropol, wo Eisenhower abgestiegen war, gegen seine Anwesenheit und gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands ...

  • Einziger Ausweg: Deutsches Gespräch

    „New York Times" bestätigt wachsenden Widerstand gegen Remilitarisierung / Volksbewegung ist nicht aufzuhalten

    Bonn (Eig. Ber.). Die durch die Verhandlungen deutscher Militärsachverständiger mit USA-Offizieren nunmehr offen vorangetriebenen Remilitarisierungsmaßnahmen veranlassen immer breitere Kreise der westdeutschen Bevölkerung, sich der Bewegung für die Annahme des Grotewohl-Vorschlages anzuschließen. Die ...

  • McCloy greift nach deutschem Kanonenfutter

    Im trauten Verein mit Nazigenerälen und Bonns Generalquartiermeister / Sprengstoffexplosion fordert Menschenleben

    Bonn (Eig. Ber.). Gegen den wachsenden Widerstand immer größerer Kreise der Bevölkerung verstärken die USA - Kolonialherren fieberhaft ihre Politik der Kemilitarisierung Westdeutschlands. Die Besprechungen auf dem Petersberg zwischen den ehemaligen Nazigeneralen Speidel und Heusinger als Beauftragter der Bonner Regierung und dem amerikanischen Statthalter McCloy erstreckten sich u ...

  • USA planen Europas totale Zerstörung

    Senator Fulbright: „Wir werden den Europäern dadurch helfen, daß wir ihre Städte aus der Luft vernichten!" Washington {Eig. Ber.). „Wir haben Korea gerettet auf Kosten der Zerstörung jeder Stadt in Korea und des Tötens einer unbegrenzten Zahl von

    Diese zynischen Worte sprach der republikanische Senator Robert A. Taft (Ohio) im USA-Bundessenat im Rahmen der Debatte über die kriegerische Kongreßbotschaft des Präsidenten Truman. Die völlige Zerstörung Europas und vor allem Deutschlai.ds: das ist nach der Niederlage des amerikanischen Imperialismus in Korea das bevorzugte Verhandlungsthema des USA-Kongresses ...

  • und wir werden nicht in Europa willkommen sein, wenn der Krieg jemals ausbricht und wir die Hauptverantwortlichen für diesen Krieg sind oder aktiv an diesem Krieg teilnehmen."

    paischen Industriezentren im Falle eines Krieges mit Rußland sofort aus der Luft zerstört und damit für Rußland wertlos gemacht werden könnten. Senator Taft erklärte darauf, daß die Zerstörung der Ruhrindustrie in einem kommenden Kriege von England und Afrika aus ebenso wirksam vorgenommen werden könnte wie im letzten Krieg ...

  • Glückwünsche an Albanien

    Präsident Pieck und Ministerpräsident Grotewohl zum 5. Jahrestag der Proklamierung der Volksrepublik Albanien

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, richtete an den Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien, Dr. Omer Mshani, folgendes Begrüßungstelegramm: „Zum 5. Jahrestage der Proklamierung der Volksrepublik Albanien übermittele ich Ihnen und durch Sie dem ganzen albanischen Volke die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Jetzt wird durch Truman und Taft offiziell bestätigt:

    Die demokratischen Rechte und Freiheiten werden den Menschen in Westdeutschland geraubt, um sie widerstandslos in Krieg und Vernichtung zu treiben. Die Ruhrkohle wird geraubt, die westdeutschen Wälder werden abgeholzt, die Rohstofflager geplündert, die Arbeiter rücksichtslos ausgebeutet, weil man aus diesem zum Tode bestimmten Gebiet vorher noch soviel Profit wie möglich herausholen will ...

  • Jetzt wird durch Truman und Taft offiziell bestätigt:

    Die vorbereitete Sprengung des Lorelei-Felsens, aller Brücken und Strafjen soll das Rheinland und vor allem das Ruhrgebiet ersäufen, soll ganz Westdeutschland in ein Gebiet der toten Erde verwandeln. / Die durch ihre Metzeleien und Verwüstungen in Korea berüchtigte 2. USA-Division wird nach Bayern verlegt, um in Westdeutschland fortzusetzen, was sie in Korea begonnen hat ...

  • Wachsende Streikbewegung

    Hamburg (Eig. Ber.). Angesichts der ständigen Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage wurden in vielen Städten Westdeutschlands Protest- und Warnstreiks durchgeführt. So führten am Dienstag sämtliche Kraftfahrer der Hansestadt Hamburg aus Protest gegen die vorgesehene Steuererhöhung einen Verkehrsstreik durch ...

  • Wohnungen werden Truppenunterkunft

    Soltau (Eig. Ber.). Mehr als die Hälfte aller Häuser des Dorfes Oerrel mußte auf Befehl der Interventen gcraumt werden. Die Wohnungen werden als Unterkunftsräume für neue Truppen benutzt. Verden/Aller (ADN). Die britischen Okkupationsbehörden verfügten erneut die Beschlagnahme von 50 Wohnungen der niedersächsischen Stadt Verden an der Aller für Verstärkungen der britischen Interventionstruppen ...

  • völlige Vernichtung und Zerstörung Deutschlands.

    Truman — also die Demokratische Partei — will soviel amerikanische Truppen wie möglich nach Deutschland schaffen, die, nach dem sicheren Mißlingen ihres wahnsinnigen Angriffskrieges gegen die Sowjetunion und die Volksdemokratien, auf ihrem Rückzug — ähnlich wie in Korea — in Deutschland keinen Stein auf dem anderen lassen sollen ...

  • Losungen

    des FDGB sum Fünfjahrplan

    80. Lernt die Technik meistern! Fordert Aktivistenschulen und betriebliche Fachkurse! 31. Lehrausbilder, studiert die Erfahrungen unserer sowjetischen Freunde, vermittelt ihre fortschrittlichen Arbeitsmethoden unserer werktätigen Jugend! 22. Bessere Berufsausbildung, bessere Produktion, besseres Leben! 23 ...

  • Kohlenzwangsexport verdoppelt

    Bonn (Eig. Ber.). Die Remilitarisierung Westdeutschlands bringt immer neue Verschlechterungen der wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung mit sich. Der Bonner Wirtschaftsminister Erhard gab am Dienstag bekannt, daß im gesamten Gebiet der Bundesrepublik täglich zwei Sperrstunden für Strom und Gas verfügt werden ...

  • Deutschland darf kein Land verbrannter Erde werden!

    Darum verlangen sie zur Sicherung des Friedens und der Zukunft der deutschen Nation, dal; endlich Dr. Adenauer Antwort gibt auf den Briet des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl zur Bildung eines Gesamtdeutschen Konstituierenden Rates. Sie lordern angesichts der durch Truman und Tafl oflen ausgesprochenen ...

  • UnueheuerlicBie Pläne

    wahnsinniger Kriegsbrandstifter

    Nach der Rede Trumans vor dem amerikanischen Kongreß und der Rede des Senators TaH vor dem amerikanischen Senat sollte auch iür den letzten Deutschen das Ziel der USA-Politik gegenüber Deutschland klar sein. Die heute noch in Amerika herrschenden Kreise wollen die

Seite 2
  • Aktionseinheit gegen die Koalition der Remilitaristen!

    (Fortsetzung von Seite i)

    Rostet, morgen ihr Leben bedroht, und wogegen sie sich gemeinsam zur Wehr setzen müssen. Aber die harten Tatsachen weisen auch die Währungsgeschädigten Bäkker, Handwerker, Kleingewerbetreibenden, die Intelligenz und die Unternehmer der gedrosselten Friedensproduktion Westberlins darauf hin, wo der Feind steht, gegen den sich die Deutschen aus Ost und West verständigen und zur Wehr setzen müssen: Es ist die imperialistische Petersberger Kriegspolitik der amerikanischen Rüstungsmilliardäre ...

  • Die Repräsentanten des deutschen Geistes sind mit uns

    Die besten deutschen Patrioten sind aufgestanden, um in der Stunde höchster Gefahr für unser Vaterland, laut und deutlich ihre Stimme zu erheben. Sie fordern immer dringender die positive Antwort Adenauers auf den Vorschlag Grotewohls zur Bildung eines Gesamtdeutschen Konstituierenden Rates. Sie fordern ...

  • Deutsche VVN mit Pierre Daix solidarisch

    Brief von Franz Dahlem an den angeklagten Direktor der Pariser „Lettres Frangaises"

    „Lieber Kamerad Pierre Daix! Ich glaube, im Namen der in der VVN vereinigten ehemaligen deutschen politischen Gefangenen Hitlers sprechen zu können, wenn ich Dir als Dein alter Kamerad aus dem KZ Mauthausen die Zusicherung unserer vollen Solidarität mit Deinem mutigen Kampf gegen den ins Lager der amerikanischen ...

  • Bessere Ausbildung unserer Lehrer

    In diesen Tagen haben an den Instituten für Lehrerbildung 3800 Lehramtsbewerber ihr sechssemestriges Studium aufgenommen. Wie Hauptabteilungsleiter Wolfgang Groth vom Ministerium für Volksbildung auf einer am 9. Januar 1951 im Hause des Deutschen Pädagogischen Zentralinstituts in Berlin veranstalteten ...

  • Dezemberleistunsren werden übertroffen

    Monat der höchsten Bergbauleistungen / Im Eisenhüttenwerk Thale Produktionssteigerung von 40 Prozent

    Thale (Eig. Ber.). Im Eisenhüttenwerk Thale verpflichtete sich die Belegschaft des Stanzwerkes, im Januar die Produktion um 40 Prozent zu steigern. Sie forderte alle Abteilungen auf, sich ihrem Vorgehen anzuschließen. Während sich am Massenwettbewerb des IV. Quartals im Eisenhüttenwerk Thale nur das Walzwerk und die Eisengießerei beteiligten, stehen jetzt sämtliche Abteilungen des Betriebes im Wettbewerb „Auftakt zum Fünfjahrplan" ...

  • Grüße an Frankreichs Kumpel

    Offener Brief der IG Bergbau stärkt Kampfbündnis CGT—FDGB

    „Die von den Gewerkschaften organisierte nationale Volksbefragung gegen die Wiederbewaffnung Westdeutschlands und die ausgedehnten Streikaktionen der französischen Bergarbeiter, insbesondere im Gebiet von St. Etienne, sind hervorragende Beispiele wahrhafter Aktionseinheit der internationalen Arbeiterschaft zur Erhaltung des Friedens", heißt es in dem Offenen Brief ...

  • Li Syng Man am Ende

    Tokio (ADN/DPA). Die Marionette Li Syng Man, die sich mit ihrer Clique bereits nach Fusan abgesetzt hat und Vorbereitungen für eine Flucht nach Japan oder Taiwan trifft, hat am Mittwoch an die südkoreanischen Söldnertruppen der USA und an die Bevölkerung appelliert, „bis zum bitteren Ende zu kämpfen, auch dann, wenn wir nur noch Säbel und Bambusspeere besitzen" ...

  • Schneller Vormarsch der Volksarmee auf Taigu

    Der USA-Schlüsselstellung auf 130 Kilometer genähert / An der Westfront vor Tschonan und Ansong

    Phoengjang (ADN). Einheiten der Koreanischen Volksarmee und chinesische Freiwillige setzen an allen Fronten ihren Vormarsch fort, heißt es in dem Kommunique des Oberkommandos der Volksarmee vom Dienstag. Die Städte Suwon, Hensen, Wonju und Kannyn sind durch die vorrückenden Truppen befreit worden. Tokio (ADN / DPA) ...

  • Raubmord Frankfurt/Main

    Frankfurt/Main (ADN). Die Leiche des kaufmännischen Angestellten Georg Müller wurde am Sonntagfrüh auf der Werrastraße in Frankfurt/Main aufgefunden. Der Tote, dem man den Schädel zertrümmert hatte, war völlig ausgeraubt. Nach Ermittlungen der Mordkommission ist in den frühen Morgenstunden der Lärm streitender Männer gehört worden ...

  • Sinclair Lewis gestorben

    Rom (ADN). Der amerikanische Schriftsteller Sinclair Lewis ist am 10. Januar in einer Klinik in Rom an einem Herzschlag kurz vor der Vollendung seines 66. Lebensjahres gestorben. Lewis, der Verfasser des weltbekannten Romans „Babbit", war einer der meistgelesenen Romanschriftsteller, dessen Werk ein wesentlicher Bestandteil der modernen fortschrittlichen amerikanischen Literatur ist und in fast alle Weltsprachen übersetzt wurde ...

  • Gerechte Sühne

    Bautzen (ADN). Wegen Mordes an einem polnischen Zwangsarbeiter verurteilte das Landgericht Bautzen entsprechend dem Antrag des Staatsanwalts den 62jährigen früheren Gendarmeriemeister Johannes Schüler zum Tode. Der mitangeklagte ehemalige Gendarmerie-Oberwachtmeister Ehrhard Meißner aus Erbersbach, der bei der Erschießung zugegen war und nichts tat, um das Verbrechen zu verhindern, wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt ...

  • Skandinavien lehnt ab

    Stockholm (ADN). Wie am Dienstag in politischen Kreisen Stockholms verlautet, hat am Montag die überwiegende Mehrheit des Außenpolitischen Ausschusses des schwedischen Reichstages den Vorschlag der USA, die Volksrepublik China zum „Aggressor" zu erklären, abgelehnt. Ebenso wie die schwedische Presse ...

  • Strenge Bestrafung gefordert

    Budapest (ADN). In einer Verbalnote des ungarischen Außenministerium an die jugoslawische Gesandtschaft in Budapest wird erneut die strenge Bestrafung der Schuldigen gefordert, die im Herbst vorigen Jahres einen 15jührlgen Jungen verhafteten und schwer mißhandelten. Der Junge hatte sich damals im Walde verirrt und war dabei auf jugoslawisches Gebiet geraten ...

  • Interventen zwangsevakuieren

    Tokio (ADN). Eine Million Zivilisten, die von den Interventen mit Waffengewalt nach Süden getrieben wurden, sollen auf die der koreanischen Südküste vorgelagerten Inseln deportiert werden, um im Brückenkopf um Fusan Platz für die nach dort fliehenden Amerikaner zu machen.

  • Opfer der Antreiberei

    Bochum (ADN). Dem Antreibersystem im Ruhrbergbau fiel ein weiterer Bergmann zum Opfer. Auf der Schachtanlage „Lothringen 1/2" verunglückte ein Hauer tödlich. Es ist der vierte tödliche Unglücksfall, der sich in den Bochumer Zechen in den letzten drei Tagen ereignete.

  • Gegenangriff scheiterte

    Tokio (ADN). Einheiten der Volksarmee haben am Mittwoch einen Gegenangriff der Amerikaner südlich Wonju zum Stehen gebracht und die Interventionstruppen, die von französischen Söldnertruppen unterstützt wurden, zurückgeschlagen, meldeten westliche Korrespondenten.

  • Weitere Produktionsplanerfüllungen 1950

    B

    erlin (ADN). Die nachstehend die Staatliche Plankommission folgt erfüllt: HA Chemie am HA Energie am HA Metallurgie am HA Kohle: Braunkohlenbriketts am Rohbraunkohle am Generaldirektion Schiffahrt am 21. Dezember 1950:

Seite 3
  • Ein Manöver Bonns

    Ein ähnliches Manöver unternahm angesichts des Massenwidersfandes der westdeutschen Bevölkerung gegen die Remilitarisierung auch die Bonner Regierung. Sie versucht, den Eindruck zu erwecken, als gäbe es gar keine Remilitarisierung, als sei auch in Brüssel noch gar nichts beschlossen. Sie tut so, als ...

  • Jeder sieht: Das sind die Söldnertruppen, die den Frieden Europas bedrohen

    Jeder stimmt dem westdeutschen ehemaligen Innenminister Dr. Heinemann (CDU) zu, der die Verantwortung für diese brutale Vorbereitung eines Massenmordes nicht übernehmen wollte und nach seinem Rücktritt wiederholt erklärte: „Jede Bereitschaft, die Remilitarisierung zu dulden, erhöht die Kriegsgefahr ...

  • Das sind Angehörige der deutschen Söldnertruppe aus den „Roosevelt - Barapks" in Berlin-Lichterfelde, Gardeschützenweg. Ihre gesamte Ausrüstung ist amerikanisch. Eine eindeutige Feststellung der Sowjetregierung

    Angesichts der tödlichen Gefahr, die die Remilitarisierung Westdeutschlands für den Frieden Europas darstellt, richtete die Sowjetunion am 11. Dezember 1950 Noten an die britische und französische Regierung, in denen darauf hingewiesen wurde, dafj die Aufstellung einer deutschen Söldnerarmee sowohl den Potsdamer Beschlüssen über die Entmilitarisierung Deutschlands als auch den beiderseitigen Freundschaffsverfrägen widerspricht ...

  • Ein britisch-französisches Manöver

    Die britische und französische Regierung ergingen sich daraufhin am 22. Dezember 19S0 — in Beantwortung einer früheren Sowjefnote vom 3. November 1950 — in Ausflüchten und behaupteten, es gäbe ja gar keine Remilitarisierung. Wörtlich hier; es: „Das Problem der Enfmilitarisierung Deutschlands ist nicht die Ursache für die jetzt bestehende angespannte Lage ...

  • Hier sind die Beweise

    Mögen die Herren vom Petersberg und in Bonn doch versuchen, zu leugnen, darf es sich bei den Bildern auf dieser Seife um deutsche Söldner handelt! Mögen sie doch versuchen, angesichts dieser Bilder ihre Lüge vom „Nichlvorhandensein einer Remilitarisierung" aufrechtzuerhalten und von „Verstärkung der ...

Seite 4
  • Kunst, die von Lebenstreude und Zuversicht zeugt

    Alte Intellektuelle lassen sich manchmal folgendermaßen vernehmen: „Niemand wird abstreiten, daß das Kulturleben jetzt bei uns sprudelt; Millionen Menschen, die früher kaum der Kultur teilhaftig waren, die im Banne von Unwissenheit und Vorurteilen standen, lesen jetzt Bücher und Zeitungen, besuchen das Kino und Theater; bedeutet dies aber nicht, daß der Strom der, Kultur seichter geworden ist?" Die Praxis selber und vor allem die Erfahrungen der Sowjetunion geben ihnen die Antwort ...

  • Die Sowjetunion — Freund und Vorbild

    Bezeichnend für diesen neuen Stil ist die tiefe geistige und moralische Verbundenheit mit der Sowjetunion, deren Vorbild ein Ansporn für die Länder der Volksdemokratie ist. Welche Schwierigkeiten haben die Länder der Volksdemokratie? Natürlich haben sie Schwierigkeiten, doch sind diese ganz anderer Natur als in den kapitalistischen Ländern ...

  • Die Grundeinheiten diskutieren

    Die nächste Aufgabe bestand darin, in all den Städten und Orten, wo man zur Vorbereitung der Kreisparteiaktivsitzung mit den Leitungen über parteifeindliche Auffassungen diskutiert hatte, Parteiaktivsitzungen durchzuführen, in denen die Ergebnisse der Diskussion während der Kreisparteiaktivsitzung erläutert und diskutiert wurden ...

  • Gründliche Vorbereitung

    Zuerst wurde deshalb vom Sekretariat der Kreisleitung Oschatz eine gründliche Vorbereitung der Sitzung des Kreisparteiaktivs vorgenommen. Das war besonders notwendig, da im Kreis die von den Agenten der Bourgeoisie zum Zwecke der Lähmung der Schlagkraft der Arbeiterklasse ins Leben gerufene parteifeindliche Gruppierung der KPO vor 1933 eine nicht unerhebliche Rolle gespielt hat ...

  • Die Volksmassen gestalten ihr Leben selbst

    Alle diese Errungenschaften waren unmöglich gewesen, wenn nicht Dutzende Millionen aus jahrhundertelangem Schlaf erwacht wären, wenn die Arbeiterklasse, die bei dem Regime der Volksdemokratie die Führung inne hat, ihre politische, wirtschaftliche und kulturelle Aktivität nicht gewaltig gesteigert hätte ...

  • Von Jak üb Berman, Staatssekretär im Präsidium des Ministerrats der Polnischen Republik

    ]abub Berman, Staatssekretär im Präsidium des Ministerrates der Polnischen Republik, gab in Nr 1/51 der Zeitschrift „Neue Zeit" eine "w.-t'yse der Entwicklung der Volksdemokratien seit ihrem Bestehen und einen Blick in die lichte Zukunft der Völker dieser Länder, die fest und sic'ier zum Sozialismus schreiten ...

  • Arbeiter- und Bauernkinder prägen das Gesicht der Universitäten

    Der Schwung der Kulturrevolution In den volksdemokratischen Ländern ist überwältigend. Beginnen wir beim Einfachsten, bei der Überwindung des Analphabetentums, dieser traurigen Hinterlassenschaft von Jahrhunderten der Ausbeutung und Rückständigkeit. Dank seiner Liquidierung sind bereits Millionen Arbeiter und Bauern in den Kreis der kulturell aktiven Menschen einbezogen worden ...

  • Zu neuen Erfolgen an der Front des Friedens

    Die Errungenschalten des Jahres 1950 zeugen von den ur<=rmet31ichen Möglichkeiten, die der volksdemokratischen Ordnung innewohnen. Im vergangenen Jahr haben die volksdemokratischen Länder die feindlichen reaktionären Kräfte isoliert und ihre inneren Kräfte noch mehr gestärkt Sie haben das Band der Brüderlichkeit und Fruun „s- ...

  • Der Kampf Ernst Thälmanns um die Partei neuen Typus wird breit erläutert

    Lehren zur Vei besser uns der Parteieinheit ziehen!

    Wie im Beschluß des ZK vom 26 und 27. Oktober 1950 über die „Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten" ganz klar festgestellt wird, ist es das Ziel dieser großen politischen Arbeit, die Parteimitglieder mit Hilfe der Kritik und Selbstkritik zu erziehen, um die P.artci auf die Höhe der wachsenden Aufgaben zu heben ...

  • Machtvoller Aufschwung der Landwirtschaft

    Die Länder der Volksdemokratie haben auch in der Landwirtschaft beträchtliche Erfolge aufzuweisen. Im Jahre 1950 erweiterte sich die Anbaufläche und stiegen die Ernteerträge. Pro Kopf der Bevölkerung wurden in den Ländern der Volksdemokratie schon 1949 um 5,8 Prozent Getreide mehr produziert als vor dem Kriege, während es in den marshallisierten Ländern um 14,2 Prozent weniger waren ...

  • Neue Menschen und ein neuer Lebensstil

    In den Ländern der Volksdemokratie übt die Arbeiterklasse die Macht im Bunde mit der werktätigen Bauernschaft aus. Die befreiten Völker bauen mit großer Begeisterung ein neues Leben auf. Sie reinigen ihre Länder vom Unkraut und vom Unrat der kapitalistischen Gesellschaft, zu dem sich häufig auch die entwicklungshemmenden feudalen Überreste hinzugesellen ...

Seite 5
  • Deine Partei Ruft Dich

    11. Januar 1951 / NEUES DEUTSCHLAAND / Nr. 8, Seite 5 tp f £ f™ a ?n a " m e : Berlin N M- Schönhauser Allee 176, Telefon: 42 80 85 App. 41. von 9—16 Uhr, sonnabends von 9—12 Uhr Redaktionskollegium: Rudolf Herrnstaat (Chefredakteur), Heinz F r i e a r 1 c h , Gerhard Kegel (stellvertr. Chefredakteure), Robert Keller, Wilh ...

  • SEMJO fP^ B AB A J EWSKI J

    Erschienen in der Zeitschrift „Sowietlitemtur" „Aber wieso denn?" meinte Naryshny lächelnd und setzte sich ins Gras. „Aus der Haft ..." „Gehupft wie gesprungen", brummte Fjodor Lukitsch. „Ausgerissen, wie?" „Nicht doch, ich wurde entlassen." „Nicht verurteilt?" „Es hat sich kein passender Paragraph gefunden ...

  • Falsche Ansichten in der Generaldirektion Reichsbahn

    Kohleverbrauch — eine dringende und wichtige Frage, üher die Klarheit geschaffen werden muß / Von Roman Chwalek

    Die Kohle spielt im Fünfjahrplan sowohl als Rohstoff für den Verbrauch in der Industrie und Wirtschaft als auch für den Export und für den Hausbrand eine große Rolle. Die Reichsbahn ist der größte Kontingentträger im Kohleverbrauch. Im Fünfjahrplan wird der Reichsbahn die Aufgabe gestellt, den spezifischen Kohleverbrauch pro Million Tonnenkilometer um 16 Prozent zu senken ...

  • Mit Kohlen sparsam umgehen!

    Jede gesparte Kilowattstunde Strom = 1 kg Steinkohle mehr

    Wußten Sie schon, daß Sie mit jeder eingesparten Kilowattstunde Strom ein ganzes Kilogramm Steinkohle für unsere Friedensindustrie gewinnen? So unwahrscheinlich diese Tatsache klingen mag, so sollte sie uns doch Anlaß sein, darüber nachzudenken, wo wir mit dem Strom auch die Kohle einsparen können. Uns ...

  • RAW „Einheit" Leipzig mobilisiert Reserven

    Leistung an zwei Drehbänken soviel wie früher an sieben

    An 72-mm-Durchmesser-Buchsen aus Federstahl von 90 bis 100 kg/mma Festigkeit wird jetzt mit einer Spantiefe von 4,5 mm, 0,13 mm Vorschub mit einem Widiablättchen S 3 bei 155-mmi/min - Schnittgeschwindigkeit Eedreht. Diese Leistungen werfen die alten Normen über den Haufen. 21 Normen haben die acht Schnelldreher — die Kollegen Voigt, Weber, HöMg, Baunack, Karl, Giesecke, Görgens und Höhner — erhöht ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 11. Januar 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 17.00: Rechtsspiegel — 18.45: Die Wahrheit über Amerika — 20.15- Dorf abend. 12.50: Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.20- Kammermusik aus der Sowjetunion und den Volksdemokratien — 16.05: Wenn die Werksirene ertönt — 17.10: Unser Lied, unser Leben — 18 ...

  • ARTISTIK

    Die Mellvils der atemberaubende Flugakt Geschwister Schwierkott Meister des Akkordeons Los Amigos auf rotierender Leuchtseheibe u. a. m. sowie das Tanzbild Entscheidung über die Erinnerung des Schuldners vom 5.1, 51 einstweilen eingestellt. Die gepfändeten Beträge sind von der Drittschuldnerin zurückzubehalten und weder an Gläubigerin noch Schuldner auszuzahlen, bis weitere Entscheidung ergeht ...

  • Konstrukteure und Ingenieure

    möglichst mit Erfahrungen in der Wärmetechnik und im Meßgerätebau gesucht. Ausführliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Gehaltsansprüchen an die Personalabteilung der MECHANIK JUNKALOR VEB Dessau, Altener Straße 43 Wir suchen zum sofortigen Antritt: 1 Ingenieur für Pumpenbau 2 Ingenieure für Förderanlagen mehrere Technologen 10 Dreher 6 Stahlbauschlosser 6 E ...

  • Siegerbetriebe im Massenwettbewerb melden!

    Berlin (ADN). Der Auszeichnungsausschuß beim Ministerium für Arbeit der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit, daß die Vorschläge für die Siegerbetriebe im Massenwettbewerb sowie die Vorschläge für die Auszeichnung der Brigaden mit dem Ehrentitel „Brigade der besten Qualität" von einigen Fachministerien und Industriegewerkschaften noch nicht eingereicht sind ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Während es in Ost- untj Nordosteuropa sehr kalt ist, bleibt es im übrigen Europa weiterhin ziemlich mild. Ein neues kräftiges Sturmtief östlich Island führt in den nächsten Tagen wieder recht milde Meeresluft nach Westund Mitteleuropa. Wetteraussichten: Wolkig, im gesamten Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik meist niederschlagsfrei ...

  • Eine Frage an die Generaldirektion Reichsbahn

    Berlin (Volkskorr.-MM). Die Kollegen aus den Werken der Braunkohlenverwaltung Merseburg in Groß-Kayna, Mücheln und Ammendorf könnten ihren Förderplan vorfristig erfüllen, es fehlt nur an Waggons. Ist es der Reichsbahn nicht möglich, den Werken mehr Leerwagen zu stellen? Sie dürfte an einer gesteigerten Förderung selbst interessiert sein, um aus der Mehrproduktion Rohbraunkohle für ihre Werkstätten zu erhalten ...

  • Konstrukteure und Teilkonstrukteure

    für das Gebiet der elektrischen Vollbahn-Abraiim- u. Grubenlokomotiven sowie elektrischen Straßenfahrzeuge 1. für die Konstruktion des mechanischen Teils 2. für die Konstruktion, Schaltung und Verkabelung des elektrischen Teils Ausführliche Bewerbungen mit Lichtbild, Lebenslauf, Zeugnisabschriften sowie Gehaltsforderungen u ...

  • erste Kraft

    zur Unterstützung des Abteilungsleiters mit entsprechender wissenschaftlicher Ausbildung, die über die rur Materialprüfung notwendigen Erfahrungen verfugt Entsprechende Angebote mit Lebenslauf und Zeugnisabschriften bitten wir zu richten an <ür Personalabteilung Maschinenfabrik Buckau-WolJ der Sowjetischen Maschinenbau A ...

  • Theater-Variete-Konxert

    DEUTSCHE STAATSOPER, 11. 1., 18.30 Uhr: „Die Zauberflöte'', 12.1., 19.30 „III. Sinfoniekonzert", Dirig.. Joseph Keilberth, Solist: Arno Sehellenberg DEUTSCHES THEATER. 11. 1., 19.30 Uhr: „Der große Verrat", 12.1., 19.00 Uhr: „Die Mutter", KAMMEUSPIELE. 19.00 Uhr- „Die Sonnenbrucks"; 12. 1., 19.30 Uhr: ...

  • TAN-Bearbeiter

    aus dem Baufach. Nur fortschrittliche Kräfte wollen ihre Bewerbung richten an die Personalabteilung VVB Berlin Bauwesen und Baustoffe VEB Wohnungsbau Bln.-Lichtenbenr, Rüdieerstr. 64-65 Vereinigung volkseigener Betrieb« des Elektro-Maschinenbaues LOKOMOTIVBAU — ELEKTROTECHNISCHE WERKE Hennigsdorf/Osthavelland ...

  • W 2

    Beschluß In der Zwangsvollstreckungssache der Ehefrau Anna Hinze, geb. David, jetzt Anderson, Berlin N 4, Bergstraße 68 g egen den Heizer Treuherz Hinze, Berlin NU, Linienstr. 148 v. IV, Schuldner, wird die Zwangsvollstreckung aus dem Ffändungs- und Überwei- Eungsbeschluß vom 7,11. 50 bis zur

  • Statistiker

    sucht DVD — Deutscher Veranstaltungsdienst, GmbH., Berlin W 8. Krausenstr. 9—1( Eingestellt werden versierte Fach' kräfte mit fortschrittlicher demokratischer Gesinnung. Bezahlung erfolgt nach Tarifvertrag der DDK. Deutscher VeranstaltungsdJenst

  • 2 Chemotediniker

    mit Fachschulbildung für selbständige öluntersucmiragen, Analysen für Kü'hlwasseruntersuchungen und selbständige Entwicklungsarbeiten (Schwefelverbindung und Verwertung von Schwelwasser) für sofort in entwicklungsfähige Stellungen gesucht

Seite 6
  • Bessere und größere Maschinen als je zuvor

    In den Niles-Werken hat der Fünfjahrplan begonnen

    „Von heute auf morgen", sagt der Aktivist Kolbe im Berliner Schwerpunktbetrieb VEB Niles - Werke, „haben wir mit dem Anlaufen des Fünfjahrplans die Produktion auf Großmaschinenbau umgestellt. Und nun wollen wir zusehen, daß wir noch schneller vorwärtskommen als bisher." Meister Kolbe ist ganz und gar dabei, wenn es gilt, die Produktion zu verbessern ...

  • Friedenskampf muß aktiviert werden!

    Dem Groß-Berliner Friedenskomitee fehlt notwendige Unterstützung

    Am 3. Januar traf ein kurzes Schreiben vom Groß-Berliner Komitee ein, das von seinem Sekretär, Herrn Zantoff, unterzeichnet war. In diesem Brief wurde uns mitgeteilt, daß wir keine Stellungnahme des Groß-Berliner Friedenskomitees zu erwarten hätten, solange nicht feststünde, wie diese Berichte, die das „Neue Deutschland" veröffentlichte, zustande gekommen wären (!) ...

  • Kampf gegen Antisowjethetze ist Kampf gegen den Krieg

    Aus der Entschließung der Landesdelegierten-Konferenz der Gesellschaft für Deutsch-SowjetischeFreundschaft

    „Die Sowjetregierung hat durch ihre Friedenspolitik und durch die Unterstützung des nationalen Kampfes des deutschen Volkes bewiesen, daß sie der beste Freund des deutschen Volkes ist. Damit ist die Garantie für den Erfolg unseres Kampfes um die Unabhängigkeit und nationale Einheit Deutschlands gegeben ...

  • Festung Reinickendorf

    312 Opfer der Kriegsvorbereitungen (1) Die 312 Einwohner dieses Neubaublocks sollen bekanntlich laut Befehl des Generals Carolet ihrer Heimstätten beraubt werden. Vorgestern sprachen die Betroffenen mit dem General, um die Zurücknahme seines Befehls zu erwirken. Doch Carolet erklärte: „Wir brauchen den Block ...

  • Unsere Fahrt nach Zakopane

    13. Dezember 1950. Endlich ist es so weif. Die Delegationsmifglieder sind telegrafisch nach Berlin gerufen, die grofjen Rucksäcke werden gepackt, und dann ist die Zeit der Abfahrt gekommen. Auf dem Ostbahnhof in Berlin haben sich viele FDJler und Mitglieder der demokratischen Sportbewegung eingefunden, um uns herzlich zu verabschieden ...

  • „Seht auf unsere Kinder!"

    Berlin (Eig. Ber.). „Das Lacherliche durch Lachen töten — das ist das Schönste und das Pädagogischste beim Puppenspiel Professor Obraszow." Diese auf dem Deutschen Puppenspieler-Kongreß in Berlin gesprochenen Worte galten besonders für das Puppenspiel „Im Rausche deiner langen Wimpern", mit dem das Staatliche Sowjetische Zentrale Puppentheater am Dienstag im überfüllten Babylon-Filmtheater seinen Abschiedsabend gab ...

  • Sportschule Calbe hat Hochbetrieb

    Eine würdige Trainingsstätte unserer Schwerathleten

    Wieder ist in unserer Deutschen Demokratischen Republik eine Sportschule entstanden, die im besonderen Maße unseren Schwerathleten zugute kommen soll. Sie wurde am 3. Januar 1951, dem 75. Geburtstage unseres Präsidenten Wilhelm Pieck, ihrer Bestimmung übergeben. Während man im Westen unserer Heimat die Rüstung und Remilitarisierung fördert, werden bei uns Sportstätten erbaut, die dem friedlichen Aufbau dienen ...

  • Die letzten Vorbereitungen

    Ende November 1950: Eine Anzahl unserer Leistungssportler komm» nach dem kleinen erzgebirgischen Städtchen Oberwiesenthal, um sich hier auf das gemeinsame Trainingslager mit polnischen Wintersportlern in Zakopane vorzubereiten. Die Besten unserer Deutschen Demokratischen Republik sind dabei: der dreifache ...

  • Zakopane - unvergeßliches Erlebnis

    Das Tagebuch unserer Wintersport-Delegation, geführt vonH.Brückner

    Wir beginnen heute mit der Veröffentlichung des Tagebuches unserer Wintersport- Delegation, die mehrere Wochen zu einem gemeinsamen Training mit polnische» Sportfreunden in Zakopane weilte. Es gibt unseren Lesern einen Überblick über die großen begeisternden Erlebnisse, die unsere Delegation in der Volksrepublik ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Freitag, 12. Januar Lichtenberg: 17.30 Uhr, Schulkommission. Reinickendorf: 19.30 Uhr, Agitatoren im Kreis. Prenzlauer Berg: 17 Uhr, Zusammenkunft der Genossen aus den VEB; 17.30 Uhr, Propagandakommission. Kreuzberg: 19.30 Uhr, Zusammenkunft aller Lehrer, Zirkelleiter sowie Zirkelund Grundschulsekretäre mit der Propagandakömmission, Köpenicker Str ...

  • Generalstreik in Westberlin?

    Wie bekannt wird, haben in Westberlin die Vertreter der Bewag, Gasag, BVG, Wasserwerke und anderer großer Westberliner Betriebe in einer Zusammenkunft erklärt, daß Anfang kommender Woche zum Generalstreik aufgerufen werden müsse, wenn die Reuter-Verwaltung in den nächsten Tagen nicht noch den berechtigten Forderungen der Gewerkschaften nachkomme ...

  • Zum Todestag Karl Liebknecht» und Rosa Luxemburgs

    Aus Anlaß der 32. Wiederkehr des Tages der Ermordung der beiden unerschrockenen Vorkämpfer für den Frieden rufer wir die Berliner Werktätigen und alle Friedensfreunde zur Beteiligung an der

Seite
Deutsche an einen TiscSi! Wachsender Widerstand gegen Eisenhowers Söldnerfang Einziger Ausweg: Deutsches Gespräch McCloy greift nach deutschem Kanonenfutter USA planen Europas totale Zerstörung und wir werden nicht in Europa willkommen sein, wenn der Krieg jemals ausbricht und wir die Hauptverantwortlichen für diesen Krieg sind oder aktiv an diesem Krieg teilnehmen." Glückwünsche an Albanien Jetzt wird durch Truman und Taft offiziell bestätigt: Jetzt wird durch Truman und Taft offiziell bestätigt: Wachsende Streikbewegung Wohnungen werden Truppenunterkunft völlige Vernichtung und Zerstörung Deutschlands. Losungen Kohlenzwangsexport verdoppelt Deutschland darf kein Land verbrannter Erde werden! UnueheuerlicBie Pläne
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen