19. Feb.

Ausgabe vom 22.01.1950

Seite 1
  • Der „gefährliche" Kurswechsel

    „Dieses also ist das düstere Programm, welches die Bundesregierung der Weltöffentlichkeit vorgelegt hat: Rückgang der Produktion von dem bereits erreichten Niveau, Einschränkung des Verbrauchs, Drosselung der für den Wiederaufbau grundlegenden Investitionen, unvermeidbar wachsende Erwerbslosigkeit." Das schreibt eine westdeutsche Zeitung ...

  • Wyschinskij fertigt Acheson ab

    Das Fiasko der amerikanischen Chinapolitik / Acheson „lügt wie ein unverantwortlicher Korrespondent"

    In seiner Rede vom 12. Januar habe Acheson den vergeblichen Versuch unternommen, die Politik der USA in den asiatischen Ländern und insbesondere in China zu rechtfertigen. Acheson versäumte nicht, eine Reihe feindseliger Ausfälle gegen die Sowjetunion zu machen, wobei er vor offenen Verleumdungen nicht zurückschreckte ...

  • Sie mußten weichen !

    Ein Erfolg und einige Lehren, die zu ziehen sind

    „.. erheben wir als Arbeiter, die an diese Verkehrsmittel gebunden sind, gegen die von Ihnen getroffenen Maßnahmen schärfsten Protest und fordern die sofortige Zurücknahme Ihrer Anordnungen... Wir hoffen, daß diese Forderung yon den Arbeitern unseres Betriebes, die aus nationalem Interesse gestellt wurde, Sie veranlaßt, die notwendigen Maßnahmen einzuleiten, um den früheren Zustand wiederherzustellen ...

  • Die Werktätigen der Welt ehrten Lenin

    Moskau (Eig. Ber.). In allen Teilen der Sowjetunion fanden gestern Gedenkkundgebungen zu Ehren Lenins statt. Im Großen Theater in Moskau hielt Pjotr Pospelow die Gedenkrede. Pospelow zeigte die Leninsche Perspektive, die Sowjetunion zum Vorbild eines kommenden sozialistischen Europas upd Asiens zu entwickeln und sagte: „Heute sind die prophetischen Worte Lenins in Erfüllung gegangen ...

  • UdSSR und China Hand in Hand

    Außenminister Tschu En-lai in Moskau / Festigung der gutnachbarlichen Beziehungen

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). „Ich bin nach Moskau gekommen, um auf Anweisung des Vorsitzenden der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China, Mao Tse-tung, an den Verhandlungen teilzunehmen, die die Festigung gutnachbarlicher Beziehungen zwischen den beiden großen Staaten — China und der UdSSR — bezwecken", ...

  • Atlantikpakt scheitert in Frankreich

    Werktätige mächtiger als Regierung / Bidault ohne Autorität

    Paris (Eig. Ber.). „Sechs Monate nach Abschluß des Atlantikpaktes sehen wir den Beginn einer systematischen Sabotage gegen den ersten Versuch seiner Verwirklichung", schreibt am Donnerstag die Pariser offiziöse Zeitung „Le Monde". Aus jedem großen Hafen Frankreichs kommen Informationen, daß die Transportarbeiter die Entladung amerikanischen Kriegsmaterials verweigern ...

  • Traktoristen und Jungaktivisten beim Präsidenten

    Berlin, (Eig. Ber.). Am Sonnabend mittag übergab der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen die ihm aus Anlaß seines 74. Geburtstages vom FDJ-Landesvorstand Thüringen, der' VdgB des Landes Brandenburg und vom Jungaktiv des Brandenburger Traktorenwerkes geschenkten drei Traktoren an die Maschinenausleihstation Calbe, Kreis Salzwedel, das volkseigene Gut Lietzow, Kreis Westhavelland, und das volkseigene Gut Brook, Kreis Grevesmühle (Meckl ...

  • Land der begrenzten Möglichkeiten

    Vereinigte Staaten können Bonns Existenz nicht garantieren

    Berlin (DPA/Eig. Ber.). Die Abgabe einer offiziellen Garantieerklärung für die Existenz des Bonner Regimes sei angesichts der gegenwärtigen diplomatischen Lage der USA mehr, als sie zu geben in der Lage seien, verlautete am Freitag von gut unterrichteter Seite in Washington. Die USA wüßten sehr wohl die Beweggründe für derartige Wünsche des „Bundeskanzlers" Adenauer zu würdigen ...

  • Kontrollkommission übergab 73,8 Müh DM

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Der Leiter der Abteilung Finanzen der Sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, Herr W. Sitnin, teilte dem Staatssekretär Rumpf mit, daß er angeordnet habe, dem Ministerium für Finanzen 73,8 Millionen DM als Einnahme zu überweisen. Dieser Betrag ...

  • Titos lugendfiihrer Faschisten

    Sie sollten die Einheit der Weltiugend sprengen

    Bukarest (ADN/Eig. Ber.). Die Führer der „Volksjugend Jugoslawiens" seien Werkzeuge der faschistischen Tito-Clique, die die Einheit der demokratischen Kräfte der Weltjugend zerschlagen und den Kampf für die Erhaltung des Friedens sabotieren wollten. Dies erklärte die Sekretärin des Weltjugendbundes, Kitty Hookham, auf der Bukarester Tagung des Exekutivkomitees dieser Organisation ...

  • General Taylor mußte RBD räumen

    Berlin (ADN.). Auf Anweisung des amerikanischen Sektorenkommandanten, General Taylor, wurden gestern abend 19 Uhr dem Vertreter der Reichsbahndirektion Berlin die Schlüssel zum Direktionsgebäude am Schöneberger Ufer wieder übergeben. Danach übernahm die Bahnpolizei das Gebäude, in dem sich die Stummpolizei einige Tage verbarrikadiert hatte ...

Seite 2
  • Sie wollen mit Bonn in den Abgrund

    Wie nach der bisherigen Praxis der Westberliner Verwaltung nicht anders zu erwarten war, haben die Westberliner Spalter, um wenigstens die gegenüber dem Riesendefizit der Westbehörden kläglichen 20 Millionen Mark für Januar noch zu bekommen, den ihnen von der Firma Adenauer- Schäffer vorgelegten Schuldschein unterschrieben, der vorsieht: 1 ...

  • „Süß wie eine Einladung - autoritativ wie ein Befehl"

    16 Monate trommelt USA-Presse Jtir westdeutsche Remilitarisierung / Kreislauf der zwanziger Jahre

    New York (Ei*. Ber.). „Die deutsche Politik kehrt zurück zum fehlerhaften Kreislauf der zwanziger und dreißiger Jahre", schreibt der bekannte Journalist Max Werner in einem Artikel über die seit 16 Monaten geführte Kampagne der amerikanischen Presse zur Remilitarisierung Westdeutschlands. Der Artikel erschien in der fortschrittlichen, der Wallace-Partei nahestehenden Zeitung „National Guardian" ...

  • Stadt und Land — Hand in Hand

    Die Zeiten sind bei uns vorbei, wo man den Arbeiter gegen den Bauern und umgekehrt den Bauern gegen den Arbeiter ausspielen konnte. Beide, der Arbeiter wie der Bauer, haben genug von der Katastrophenpolitik der letzten 40 Jahre. Sie wollen in Frieden ihrer Arbeit nachgehen, die Erträge dieser eigenen Arbeit ernten und ihren Kindern eine glücklichere Zukunft sichern ...

  • f3 STEHTZUKjJ/SKUSSION:

    »Auch sie werden zu Freunden der Sowjetunion" Ein Heimkehrer erfüllt sein Versprechen / Freundschaft zur UdSSR fördern

    Während der 4Vs Jahre, die ich in sowjetischer Kriegsgefangenschaft war, wurde ich ein aufrichtiger und überzeugter Freund der Sowjetunion. Ich habe mehr als einmal, und besonders beim Abschied, den sowjetischen Menschen versprochen, durch aufklärende und wahrheitsgetreue Berichte in der Heimat die Freundschaft zur Sowjetunion zu fördern ...

  • Gewerkschaft kapituliert vor Grubenherren

    . Diese Kapitulation hat bei den Bergarbeitern im Ruhr- und Aachener Revier große Empörung ausgelöst. In der heute einberufenen Delegiertenkonferenz der IG-Bergbau in Gelsenkirchen werden sich die Gewerkschaftsfunktionäre mit der Haltung des Hauptvorstandes beschäftigen. Durch die Hinterfür Wie schon ...

  • Gefallene von mehr als 100 Divisionen verheimlidit

    Die unter dieser überschritt im innenpolitischen Teil unserer Zeitung veröffentlichte Meldung mochten wir durch eine an uns persönlich gerichtete Zuschrift ergänzen. Der Schreiber dieser Zeilen, der ehemalige deutsche Offizier Karl Schaarschmidt, nimmt zu den „Unterlagen der Wehrmachlauskunltsstelle Saalfeld und ihrer absichtlichen NichtVeröffentlichung durch die Westmächte" Stellung ...

  • Deutsche Nationalhymne erklang in Hamburg

    „Alster-Druck" eingeweiht / Polizei beschlagnahmt Gelder

    Hamburg (Eig. Ber.). Zu einer machtvollen Kundgebung gegen Demontage und Kriegshetze gestaltete sich die Inbetriebnahme der eigenen Druckerei der „Hamburger Volkszeitung". Trotz der grimmigen Kälte hatten sich an zehntausend Hamburger Werktätige vor dem „Alster-Druck"-Haus am Valentinkamp, der früheren Wirkungs ...

  • Jugend begrüßt Beschluß des Politbüros

    „Eine ausgezeichnete Waffe" / 40 000 im Berufswettbewerb

    Potsdam (ADN). Bei allen Jugendlichen des Landes Brandenburg hat der Beschluß des Politbüros der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zur Verbesserung der Lage der Jugendlichen in der Deutsehen Demokratischen Republik lebhafte Zustimmung gefunden, heißt es in einer Erklärung des Landesvorstandes der Freien Deutschen Jugend ...

  • Verwirrungen ohne Ende?

    Die chjnes/sche Regierung hat die Demokralische Republik Vietnam unter Ho Chi Minh anerkannt. Diese Tatsache hat, wie uns die britisch lizenzierte „Welt" vorjammert, in Paris „Bestürzung und Verwirrung" hervorgerufen. Der französische Imperialismus tührt seinen schmutzigen Krieg gegen Ho Chi Minh und versucht, seinen Quisling Bao Dai den Vietnamesen als Kaiser aufzuzwingen ...

  • Herrn Großmanns üble Finanzgeschäfte

    Hausbesitzer warteten vergeblich / LDP-Landesvorstand schweigt

    Neustrelitz (ADN). Der Finanzberater im Landratsamt des Bezirks Neustrelitz und Mitglied des LDP- Bezirksvorstandes, Großmann, hatte von sowjetischen Instanzen für die von diesen besetzten Wohnräume und für Kommunaldienste die fälligen Gelder zur Auszahlung an die Hausbesitzer erhalten, aber diese Summen für andere Zwecke ausgegeben ...

Seite 3
  • Die musikalischen Glasbläser

    Ein ereignisreicher Besuch in Lausdia / Von /an Koplowitz

    Ls ist nicht leicht, nach Lauscha zu kommen, in dieses Glasbläserstädtchen hoch oben im Südwestwinkel des Thüringer Waldes. Langsam arbeitet sich unser Wagen im dichten Nebel die holperige Straße entlang. Gespenstische Formen heben sich aus dem feuchten Grau. Durchgeschüttelt und fröstelnd teilen wir uns die letzte Zigarette ...

  • Wenn Lenin Besuche empfing

    Während Lenin Vorsitzender des Rats der Volkskommissare war, wurden Tausende und aber Tausende von ihm empfangen. Wer war nicht alles bei ihm: Arbeiter, Bauern und Rotarmisten, Sowjet- und Parteifunktionäre, Gelehrte, Journalisten, Politiker, Diplomaten, Ingenieure, Ärzte, Schriftsteller ... Während seiner Gespräche beim Empfang war Wladimir Iljitsch äußerst aufmerksam gegen die einzelnen Arbeiter, Bauern und einfachen Parteigenossen, die sich in ihren Nöten, Plänen und Sorgen an ihn wandten ...

  • Aus Feuer, Leid und Hammersdilag /

    Nicht nur das Geburtsjahr von Ernst Busch ermuntert uns, ihn ein echtes Kind dieses ereignisreichen Jahrhunderts zu nennen. Brachte er doch unsere Zeit mit ihrer Dynamik — und in ihr den noch nicht beendeten Kampf um Fortschritt und Freiheit — wie wenige, denen Gesang gegeben, zum Klingen. Noch kann man jene Sänger an den Fingern einer Hand aufzählen, die in diesem gewaltigen Ringen mit den geknechteten Völkern gehen oder gar, wie Ernst Busch, bewußt auf Seiten der unterdrückten Klasse stehen ...

  • Neue Musik der Lebensfreude

    Der Altmeister der sowjetischen Komponisten, Reirvhold M. Gliere, der dieser Tage sein 75. Lebensjahr vollendete, hat unter seinen zahlreichen Schülern an Nikolaj Rakow gewiß einen seiner begabtesten herangezogen. 1908 in Kaluga geboren, ist Rakow in der Schule der klassischen russischen Musik groß geworden und zugleich im Geist der sowjetischen Kultur, die aus der Wechselwirkung von Musik und Volk reiche, jedermann genießbare Früchte erntete ...

  • Wahrheit muß nicht traurig sein

    „Zwei Hochzeiten", ein heiterer Bjehruss-Film

    Die Geschichte von dem jungen Hauptmann, der aus der Sowjetarmee zurückkehrt und noch, ehe er richtig entlassen ist, in einen Wettbewerb zwischen zwei Dorfgemeinschaften verstrickt ist, regelrecht verstrickt, denn hier ist auch Liebe im Spiel, ist im Grunde ein Abbild von dem, was zahllosen demobilisierten Soldaten passiert ...

  • Sie leben von der Hand in den Mund

    Etatskürzungen an der Berliner Technischen Universität

    Die Westberliner Verwaltung kürzte die Zuwendungen für die im britischen Sektor Berlins gelegene Technische Universität um 350 000 Westmark. Studenten, die ihren Wohnsitz im Ostsektor oder in einem der Länder der Deutschen Demokratischen Republik haben, erhalten nur noch eine einmalige sogenannte Währungsbeihilfe von 90 Westmark, werden aber gezwungen, künftig pro Semester 180 Westmark Gebühren zu zahlen ...

  • Du bist der wahre Volkssänger*

    Glückwunsch des Parieivnrslandcs der SED an Ernst Busch

    Lieber Ernst Busch! In fester Verbundenheit mit Dir beglückwünschen wir Dich zu Deinem 50. Geburtstage. Über Jahrzehnte hinweg singt und spricht Deine Stimme zu den Volksmassen, bist Du Rufer und Mahner zum .Kampf. Mit Deiner aufrüttelnden künstlerischen Arbeit gabst und gibst Du den Massen Mut und Begeisterung im Kampf um Freiheit und besseres Leben ...

  • Westdeutsche Sender übernehmen Bach-Kantaten

    Wie die Generalintendanz des Rundfunks in der Deutschen Demokratischen Republik durch ADN mitteilt, haben sich, nach neuen Verhandlungen die Sender Frankfurt am Main, München, Bremen und der Südwest-Funk bereit erklärt, die Bach-Kantaten aus Leipzig zu übernehmen und in ihre Programme einzubauen. Mit ...

  • SUichanoiv-lnitiatiie

    Stalingrad. In den Industriebetrieben Stalingrads hat sich in breitem Umfang eine Bewegung zur Einsparung von Geld. Rohstoffen und anderen Materialien entfaltet, die auf die Initiative des bekannten Andrej Bjeloussow, eines Schmieds der Stal'ngrader Der tägliche Leistungsstand der Stachanow-Arbeitet des „Udljew- Schachts" im Donbaß steht im Mittelpunkt des Interesses aller Betriebsarbeiter ...

Seite 4
  • Der Konzentrationslager-Schwindel ist endgültig geplatzt

    jetzt beginnt ein neues Leben Auch im Lager Bautzen erfolgt die Entlassung reibungslos

    Im südöstlichen Zipfel der Deutschen Demokratischen Republik, 300 Kilometer von der Hauptstadt, 50 km von Dresden t ntfernt. liegt im Lausitzer Gebiet die Stadt Bautzen. An einer ihrer Ausfahrtstraßen er- Iheht sich ein großer gelber Backsteinbau. Beim näheren Hinsehen entdeckt man Gitterstäbe vor den Fenstern ...

  • So lebten sie in Buchenwald

    Ehemalige Internierte berichten aus dem Alltagsleben des Lagers

    Die Dämmerung liegt bereits über den mit leichtem Pulverschnee bedeckten Bergen Thüringens, als wir, von Weimar kommend, das große Lagertor in Buchenwald erreichen. Weiße Rauchwolken steigen aus allen Schornsteinen der Lagerbaracken. Auf dem Verschiebegleis stehen sechs große Eisenbahnwaggons mit Briketts, ...

  • Idi möchte mich wieder anmelden

    Adam Kittelberger kam wieder nach Lichtenberg

    In der Röderstraße 59 in Berlin- Lichtenberg hat der Autoschlosser Adam Kittelberger gewohnt, ehe er 1946 in das Internierungslager Sachsenhausen kam. Oft hat er an zu Hause gedacht und sich auf den Tag gefreut, an dem er wieder nach Berlin zurückkehren würde. Jetzt endlich ist es soweit. Mit %ielen anderen Internierten ist er nun bei der Auflösung der Interniertenlager entlassen worden ...

  • So logen sie ...

    „15 550 KZ-Häftlinge in Sachsenhausen" (Sozialdemokrat" vom 3. September 1949). „18 780 KZ-Häftlinge in Sachsenhausen" (Der Abend" vom 9. September 1949). „18 000 KZ-Häftlinge in Sachsenhausen" („Der Abend" vom 23. September 1949). „Bei der Übernahme durch die Ostaregierung werde nur noch ein geringer Bestand von nur 4000 Häftlingen vorhanden sein" (Sozialdemokrat" vom 9 ...

  • Die wahren Zahlen:

    15 038 Insassen wurden entlassen, 3 432 an deutsche Gerichte übergeben. 10 513 zur Verbüßung der Strafen dem Ministerium des Innern übergeben, 649 Schwerverbrecher bleiben in den Händen der sowjetischen Behörden

Seite 5
  • Au» den Funkprogrammen

    Montier, 33. Januar 1950 Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 17.00: Deutsches Zeitgeschehen ~ 22.20: Musikalische Volkshochschule. 11.10: Für die Hausfrau — 12.00: Aktuelles — 12.50: Funkecho der Wirtschaft — 13.15: Musik zu Tisch — 14,15: Probleme der Volksgesundheit in Deutsehland — 14.25: Unterhaltungsmusik — 16.00: Deutsche- Presseschau — 16 ...

  • AMTLICHES TODESERKLÄRUNGEN

    Die nachfolgenden Personen sind für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist das dabeistehende Datum festgesetzt. 1. Paul Gerd Zimmermann, geboren am 29. Oktober 1922 iu Berlin - Lichtenberg, zuletzt wohnh. in Berlin O 112, Finowstraße 30. 31. Juli 1949 —58.11.2042.49- 2. Heiene Hol!, geboren *m 31. Mai 1887 in Charkow, zu' ...

  • Mehr Energie durch neue Arbeitsmethoden

    Fachtagung Elektrizität und Gas der Kammer der Technik in Leipzig

    Durch die Erfüllung und Übererfüllung des Zweijahrplanes ist der Energiebedarf unserer Wirtschaft an Elektrizität und Gas schnell und stark angestiegen und kann trotz steigender Energieerzeugung in absehbarer Zeit nicht mehr in befriedigender Weise gedeckt werden. Wie kann diese Aufgabe gelöst werden ...

  • Volkskorrespondenten greifen ein

    Sie helfen unsere Wirtschaft besser organisieren

    Kamenz/Sa. (EB - Vplkskprr.), Im Wirtschaftszweig Energie in Ostsachsen besteht ein Erfahrungsaustausch der 15 Gaswerke. In den Besprechungen, die monatlich einmal in einem anderen Werk stattfinden, nehmen auch Volkskorrespondenten teil. Ihre Arbeit hat sich hier positiv bewährt. Dafür einige Beispiele: Alle Gaswerke erhalten ihre Stein* kohlen*aus dem befreundeten Polen, Die Kohle trifft in geschlossenen Zügen auf dem Grenzbahnhof in Horka ein ...

  • Weg

    mit dem Schund!

    Berlin (AK-Volkskorr.). Anscheinend Ist dag leuchte Wetter oder der Transport von Hettstedt nach Berlin den 40 mm dicken Eisengrobblechen nicht bekommen. Während das Walzwerk Heltstedt sie noch „walzgerade" flaut Rechnung) absandte, kamen sie bei uns im Transformatorenwerk Oberschöneweide ah „Wellblech" an ...

  • Weitere „Hilfe" aus Westdeutschland

    Berlin (Eig. Ber.). Auf der wärtig stattfindenden westdeutschen Verkehrsministerkonferenz wurde bekanntgegeben, daß „auf Grund der schwierigen finanziellen Lage der westdeutschen Bundesbahn" künftig sämtliche Transporte nach Berlin mit einem bisher nur für Westdeutschland geltenden sogenannten Krisenzusehlag belegt werden ...

  • BETRIEBSLEITER

    für führende Fabrik für Elek« • tre-Isoliermaterial Nähe Berlins gesucht. Ingenieure mit guten Fachkenntnissen un4 fortschrittlicher Arbeitsweise bitten wir um ausführliche Bewerbung unter Chiffre PS 2481, an Verlag „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee Nr. 176 Anzeigenannahme: Mauerstr ...

  • WUtcird da» WETTER ?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Das für Deutschland wetterbestimmende Hochdruckgebiet hat sich mit seinem Schwerpunkt zur Nordsee verlagert, allgemeine Frostminderung. Voraussage: Nach Frühnebel wolkig, vereinzelt noch etwas Schnee oder Sprühregen, besonders im Süden der Zone. Vprübergehend Straßenglätte. Tagestemperaturen bis über Null Grad ansteigend, nachts leichter Frost ...

  • Tliealer-Variele-Konzerl

    DEUTSCHE gTAATSOPER. 22. 1., 18.30 Uhr: »Der Rosenkavaller", 23. }., 18.50 Uhr- „Sadko«. DEUTSCHES THEATER. 22. I., 18.30 Uhr' „Wölfe und Schafe", 23. 1., 17,30 Uhr- „Faust I". — KAMMERSPIELE. 22. 1., 19.00 Uhr: „Wassa Schelesnowa", 23. 1., 20.00, Uhr: „Golden Boy".

  • Vertreter

    unter günstigen Verkaufsbedingunfen in Teerprodukten vtnd Dachianstricheh per sofort gesucht. Bewerbungen an Bohrturm, Mineral81- und Teerprodukte GmbH, Dresden AI, Rosenstraße 77 ,

  • Geldschränke

    schmelz- und einbruchssichere, pffmingen und Reparaturen, Transporte von Geldschränken und Maschinen führt aus MAX KOPLIN Berlin N 54, Lothringer StraBe 31 Aktenschränke

  • S t e I Jenan qebo i e

    Für Schneider- und Schuhmacherwerkstatt mit 60 Mann Belegschaft- suchen wir einen Fachmann als I Facharbfitsnachwtis «J. das tust. Arfceihamt I

  • £meüeu\$ie u>d\tzeiti4

    die Bestellung auf das „ND" bei Ihrem Postamt, damit Sie es ohne Unterbrechung auch im Februar geliefert erhalten.

  • Kabelwerk Oberspree

    Berlin-Obers ch^neweide, Wilhejminenhofatrafle 7«/T7 Telefon: 13 20 01 Apparat US Ankauf Tel. 42 Sl 80 Vnkauf

Seite 6
  • Neuer Sabotageakt gefährdete 1300 Menschenleben

    Brandstiftung im Ludwig-Hoffmann-Hospital in Buch / Beispiellose Sorglosigkeit von Angestellten

    Mitten in der Nacht zum Freitag wurde im Lagerkeller des Ludwig- Hoffmann-Hospitals in Buch ein Brand angelegt. Erst im letzten Augenblick gelang es den vereinten Bemühungen des Pflegepersonals und der Feurwehr, des Feuers Herr zu werden. Seine Ausbreitung hätte das bekannte Hospital völlig vernichtet ...

  • Die Sprache der Nationalen Front

    Ein Beispiel für das richtige Eintreten der werktätigen Berliner gegen den Anschlag auf die S-Bahn

    Seit der Stunde, da auf amerikanische Anordnung in provokatorischer Absicht Stumm-Polizei das Gebäude der Reichsbahndirektion besetzte, somit Leben und Sicherheit, Ordnung und Frieden in Berlin bedrohte, ist durch ganz Berlin eine Welle des Protestes gegangen. Aus dem Stapel der kaum noch zählbaren Protestresolutionen, die in den letzten Tagen bei uns eingingen, nehmen wir eine heraus ...

  • Dramatische Sekunden an der Forstwartei

    Sachsen führt seine Wintersportmeisterschaften in Altenberg durch

    Wieder einmal haben die Optimisten recht behalten, und all jene, die bereits den Hörer in der Hand hatten, um den Zeitungen die Absage der Sächsischen Wintersportmeisterschaften in Altenberg-Geising mitzuteilen, wurden eines Besseren belehrt. Wieder einmal stand der Wettergott auf der Seite der demokratischen Sportbewegung, und oben in Altenberg biegen sich seit Tagen die Äste der haushohen Tannen unter der Last des frischen Pulverschnees ...

  • Der Fremde aus Bremen

    Justus und das „öffentliche Ärgernis" / Wer den Schaden hat ...

    „Und mit siebzig Jahren beginnt erst das Leben", kicherte Bürger Justus, indem er unternehmungslustig seinen dezent gekräuselten Tirpitz - Bart kämmte. Anschließend stieg er mühevoll in die Galoschen, knüpfte keuchend die Dackeldeckchen darüber, nahm seinen Regenschirm und wandelte wacker fürbaß — dem lockenden Nachtleben Tempelhofs entgegen ...

  • BVG-Pensionäre protestierten doch

    Trotz aller „Vorsichtsmaßnahmen" der UGO-Führung und Westdirektion

    Die erste Protestversammlung der BVG-Rentner Berlins, denen die BVG- Direktion West die Renten um 25 v H. gekürzt hat und die am letzten Dienstag in der „Neuen Welt" stattfinden sollte, wurde von der Stumm-Polizei kurzfristig verboten. Man befürchtete die Wahrheit und energischen Protest. Doch da man nicht umhin konnte, den empörten Pensionären Rede und Antwort zu stehen, rief die UGO vorgestern im „Mercedes-Palast" in der Utrechter Straße eine Gegenversammlung ein ...

  • jUns Ist schwer aufgefallen: Paul Müller

    Nanu, Sie kennen Paul Müller nicht? Das ist ja direkt eine Bildungslücke. Aber, aber! Wo „ganz Berlin" mit „Spannung und Interesse", wie sich der „Telegraf am Abend" noch am Donnerstag auszudrücken beliebte, seine „unermüdlichen Versuche" veriolgt, „über das große Wasser" zu gelangen! Jetzt wissen Sie, welchen Paul Müller wir meinen ...

  • Hunderttausend in der Stalin-Ausstellung

    Für heute nachmittag ist wahrscheinlich mit dem 100 000. Besucher der Stalin-Ausstellung zu rechnen. Diese Feststellung ist ein Beweis mehr für den großen Anklang und das Interesse, die diese durch den Parteivorstand der SED errichtete Ausstellung in allen Kreisen der Berliner Bevölkerung gefunden hat ...

  • 5 TR Ei FU CH TER aus Iß ER Li N

    Wieder welche gefaßt. Beim Transport von Buntmetallen, die sie aus einer Fabrikruine in Stralau entwendet hatten, wurden drei Jugendliche in einer Straßenbahn der Linie 87 festgenommen. Sie wollten das Metall in den Westsektoren verkaufen. Volkspolizisten ausgezeichnet. Die Inspektion Friedrichshain der Volkspolizei zeichnete für besonderen Einsatz bei der Feststellung von Metalldieben 11 Volkspolizisten aus ...

  • Letzte Meldung:

    Deutsche Wintersportler bei den Meisterschaften der Sowjetunion Der stellvertretende Ministerpräsident Walter Ulbricht führte sofort nach seiner Ankunft in Altenberg eine längere Besprechung mit der Spitzensportlerin Carla Austing, dem Mannschaftsleiter von Frankenhausen, Kießling, und dem Langläufer Heinz Koß ...

  • Gesellschaft

    IDT Deutsch-sowjetische Freundschaft Bezirk Treptow: 20 Uhr, Gedenkstunde zum Todestag Lenins in Bohnsdorf (Volkshaus). Bezirk Reinickendorf: 11 Uhr, Lenin-Feier in Schönholz (Kino „Universum"). Bezirk Köpenick: 16 Uhr, Fest der deutschsowjetischen Freunde in Grünau (Restaurant „Riviera").

Seite
Der „gefährliche" Kurswechsel Wyschinskij fertigt Acheson ab Sie mußten weichen ! Die Werktätigen der Welt ehrten Lenin UdSSR und China Hand in Hand Atlantikpakt scheitert in Frankreich Traktoristen und Jungaktivisten beim Präsidenten Land der begrenzten Möglichkeiten Kontrollkommission übergab 73,8 Müh DM Titos lugendfiihrer Faschisten General Taylor mußte RBD räumen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen