23. Mär.

Ausgabe vom 25.01.1949

Seite 1
  • Auf dem Wege su einer Partei neuen Typus

    Die erste Parteikonferenz der SED

    Heute tritt die erste Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu ihren Beratungen zusammen. Sie vereinigt die Mitglieder des Parteivorstandes mit den Parteiaktivisten, die nach gründlicher Diskussion, nach selbstkritischer Überprüfung der Politik und Arbeit der Gesamtpartei und ihrer Organisationseinheiten von den Landeskonferenzen delegiert wurden ...

  • öle Ostzone grüßt unsere Parteikonferenz

    Berlin, 24. Jan. (ND). Aus den Dörfern und Städten, aus den Verwaltungen und vor allem aus den Betrieben der Ostzone sind in den letzten Tagen Hunderte von Telegrammen zur Begrüßung unserer Parteikonferenz eingegangen. Unser Raum reicht natürlich nicht aus, alle diese Grußbotschaften zu erwähnen oder gar zu veröffentlichen ...

  • Für Frieden, deutsche Einheit und ein besseres Leben

    Kommunique der 16. (30.) Tagung des Parteivorstandes der SED

    Die 16. (30.) Tagung des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, die am 24. Januar 1949 unter dem Vorsitz von Wilhelm Pi eck und Otto Grotewohl in Berlin stattfand, war im wesentlichen der Vorbereitung der ersten Parteikonferenz der SED gewidmet. Genosse Hermann Matern gab den Bericht des Zentralsekretariats ...

  • Kabelwerk Oberspree:

    „Wir 500 Genossen der SED-Betriebsgruppe im Kabelwerk Oberspree begrüßen die Parteikonferenz und wünschen ihrer Tagung vollen Erfolg. Wir verpflichten uns, all -unsere "Kraft im Kabelwerk für die Erfüllung des Zweijahrplanes einzusetzen und unsere Betriebsgruppe weiter auszubauen, um dadurch noch mehr als führender Foktor mit allen politischen und wirtschaftlichen Angelegenheiten in Erscheinung treten zu können und diese zu meistern ...

  • Berliner Betriebe begrüßen die Parteikonferenz

    Bekleidungswerk „Fortschritt":

    Berlins größter Frauenbetrieb, die Bekleidungswerke „Fortschritt", übersendet der Parteikonfersnz der SED beste Grüße und erhofft von ihr gute Beschlüsse. „Wir sind uns unserer Aufgabe im Zweijahrplan voll bewußl", heißt es in der Begrüßung, „da wir als das größte volkseigene Berliner Bekleidungswerk den bedeutendsten Anteil an der Bedarfsdeckung der Bevölkerung haben ...

  • Kabelwerk Vogel:

    „In einer Zeit, da die fortschrittlichen Kräfte der ganzen Welt große Erfolge erringen, in der sich der Klassenkampf auch bei uns laufend verschärft, und in der wir mit dem Zweijahrplan einen entscheidenden Schritt vollbringen, steht die gesamte Partei und ihre Führung vor außerordentlichen Aufgaben ...

  • AT Treptow:

    „Die BeWebsgruppe der Apparatefobrik Treptow begrüßt die Parteikonferenz und, wünscht ihr bei ihrer Arbeit vollen Erfolg. Sie verpflichtet sich, die Entwicklung der Betriebsgruppe im Sinne der Entwicklung zur Partei neuen Typus' mit aller Kraft voranzutreiben und sich voll für die Verwirklichung des Zweijahrplanes einzusetzen ...

  • Kraftwerk Klingenberg:

    „Die Betriebsgruppe des Kraftwerkes Klingenberg wünscht der Parteikonferenz fruchtbringende Arbeit und vollen Erfolg fm Interesse unseres demokratischen Aufbaus. Die Beschlüase, die gefaßt werden, sollen uns Ansporn und Verpflichtung ssin."

Seite 2
  • Rebellion in der Zenirumspartfei

    Der im Dezember 1949 neu gewählte Vorsitzende der Zentrumspartei, Dr. Spiecker, gab sein grundsätzliches Einverständnis mit einer Verschmelzung des Zentrums mit der CDU. Vorausgegangen war ein Briefwechsel Dr. Adenauers und des iiordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Arnold an Dr. Spiecker, worin sie den Zeitpunkt der Verschmelzung für gekommen erachten ...

  • Das Verkehrsprogramm für 1949

    Leipzig, 24. Jan. (ADN). Die Aufgaben de3 Verkehrswesens der sowjetischen Besatzungszone für 1949 sind in einer Resolution festgelegt worden, die von den Teilnehmern der 4. Transportkonferenz in der Kongreßhalle des Leipziger Zoos einstimmig angenommen wurde. In diesem Programm wird gefordert, daß die Gewerkschaften bei der Entwicklung einer neuen fortschrittlichen Einstellung der Werktätigen zur Arbeit von allen Verwaltungsstellen so weit wie möglich unterstützt werden ...

  • Billig produzieren ist „unfair"

    Frankreich stellt das Kanonenfutter London, 24. Jan. (ADN). Frankreich soll für die Westblockstreitkräfte, wie aus gut unterrichteter Quelle in London verlautet, insgesamt 40 Divisionen stellen, Belgien und die Niederlande dagegen nur drei. Großbritannien, eo wird weiter bekannt, werde für die Seekriegsführung verantwortlieh sein und die Verpflichtung übernehmen, die Streitkräfte der fünf Westblockstaaten mit Düsenjägern zu versorgen ...

  • Unglaublidie Verhaftungen in Zehlendorf

    Berlin, 24. Jan. (ADN). Der bekannte Wissenschaftler Dr. Wende Hauptabteilungsleiter der mathematisch-naturwissenschaftlichen Abteilung der Akademie der Wissenschaften, wurde am Sonnabendabend von Kriminalbeamten der Stumm-Garde in seiner Wohnung in Zehlendorf verhaftet Der Verhaftung folgte später eine ergebnislose Haussuchung ...

  • Uennaiin- Prozeß erneut vertagt

    Zweiter Verhandlungstag des Schauprozesses am 31. Januar

    Dusseldorf, 24. Jan. (ADN). Von zuständiger britischer Besatzungsstelle wurde am Montag mitgeteilt, daß der Prozeß gegen den Vorsitzenden der KPD, Max Reimann, dessen zweiter Verhandlungstag am Donnerstag stattfinden sollte, auf nächsten Montag vertagt worden ist. Reimann vor KPD-Mitgliedern Düsseldorf, 24 ...

  • Wahl§ieg der Kommunisten in Japan

    Größte Sympathien für die KP — Starker Stimmenverlust der Sozialdemokraten und Liberalen

    Im einzelnen verteilt sich die Zahl der insgesamt 466 Sitze auf die Parteien wie folgt: Liberal-Demokraten . . 262 (bisher 152) Sitze Demokraten.....70 (bisher 90) Sitze Sozialisten......49 (bisher 111) Sitze Kommunisten .... 36 (bisher 4) Sitze Volks-Genossenschafts- Partei...... . 13 (bisher 29) Sitze Splitterparteien ...

  • Pintsch braucht Kabel

    Berlin, 24. Jan. (ND). Zur Durchführung eines dringenden Auftrages benötigt der Treuhandbetrieb Julius P i n t s c h 215 m Vierleiter- Erdkabel NAKB 3X150/95 mm2 Cü, mit Bleimantel und Bandbewährung für Betriebsspannungen bis 1 kV oder NAKBA 3X240/ 120 mm2 AI, sonst wie vorstehend, und 150 m Vierleiter-Innenraumkabel 3X150/95 mm2 Cu oder 3X240/120 mm2 AI oder 450 m NGA 150 mm2 Cu und 150 m NGA 95 mm2 Cu ...

  • Kolonialjustiz in Bochum

    Bochum, 24: Jan. (ADN). Wie wir bereits berichteten, stehen gegenwärtig sieben Arbeiter der Firma Sulzbach, Essen, vor einem britischen Militärgericht in Bochum, weil sie sich geweigert hatten, Friedensbetriebe zu de'montieren. Im Verlauf des dritten Verhandlungstages erklärte der Werksleiter des zu ...

  • Gangster zu Lande und in der Lufft

    Amerikanisch lizenzierte Schmugglerbande entlarvt

    Wörtlich heißt es in der Meldung: „Die Schmuggler hätten ihre Tätigkeit ausschließlich mit Kraftwagen ausgeführt, berichtet die Luftwaffe." Also die „Luftwaffe"... Hört, hört! Interessant! An der Aufdeckung des Riesenschmuggels seien Agenten der Luftstreitkräfte beteiligt, da auch Personal der USA-Luftwaffe dem Schmugglerring angehöre (!) ...

  • Skandinavische Konferenz ohne Ergebnis

    Kopenhagen, 24. Jan. (ADN). Die Geheimkonferenz der Ministerpräsidenten der drei skandinavischen Staaten mit ihren Außenund Verteidigungsministern, die am 22. Januar in Kopenhagen begann, ist am Montag beendet worden, ohne daß sich die Vertreter Schwedens, Norwegens und Dänemarks über eine gemeinsame Politik gegenüber dem Atlantikpakt oder den Abschluß eines skandinavischen Militärpaktes einigen konnten ...

  • „Verständigung ist möglich"

    Rom, 24. Jan. (ADN). Der Kampf für den Frieden muß angesichts der internationalen Lage mit noch mehr Kühnheit und Intensität geführt werden als bisher, erklärte der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Togliatti, auf einer Massenkundgebung in Rom. Die Kommunisten waren niemals Anhänger des Krieges, führte Togliatti aus ...

  • Volksarmee 15 km vor Nanking

    Nanking, 24. Jan. (ADN). Die Kuomintang- Truppen haben die Stadt Wuyi, 32 Kilometer nördlich von Nanking an der Eisenbahnlinie Pukow—Pengpu, geräumt. Starke Einheiten der Demokratischen Armee stoßen auf Puchen, einen wichtigen Stützpunkt der Kuomintang- Streitkräfte, neun Kilometer nördlich von Nanking gelegen, vor ...

  • Verzweiflungsmaßnahmen Athens

    Athen, 24. Jan. (ND). Um ihre steigenden Verluste zu verschleiern, hat die neue Athener Regierung die Pressezensur für alle Nachrichten militärischen Inhalts angordnet. Gleichzeitig verurteilte ein Athener Kriegsgericht sieben griechische Demokraten wegen Zusammenarbeit mit der Markosarmee zu Tode und sieben weitere Angeklagte zu Zwangsarbeit ...

  • Lenin-Feiern in den Beirieben

    Berlin, 24. Jan. (ND). Im Rahmen einer künstlerisch wertvollen tmd viel beachteten Feier zum Gedenken an den großen Lenin sprach Josef O r 1 o p p , Leiter der Hauptverwaltung Interzonen- und Außenhandel der DWK, vor den Werktätigen der Sprit-Inspektion Berlin-Mitte. Diese Feier wurde zweimal wiederholt, so auch beim Stadtkontor ...

  • Stimmenzuwachs der KP Frankreichs

    Paris, 24. Jan. (ADN). Einen Stimmenzuwachs von fast 4000 Stimmen erhielt die •Kommunistische Partei Frankreichs bei Neuwahlen in Grenoble. Während die Kommunistische Partei bei den Wahlen im Oktober 1947 10 532 Stimmen und 13 Sitze in der Stadtvertretung erhalten hatte, konnte sie bei den Neuwahlen 14 265 Stimmen auf sich vereinigen und 14 Sitze einnehmen ...

Seite 3
  • Das Theater und die Probleme der Zeit

    Zur ersten Mitgliederveisammlung des „Hüros iür Theateriragen"

    vor etwas mehr als einem halben Jahr wurde in Berlin von Theater-Intendanten, der Deutschen Verwaltung für Volksbildung und d:r Gewerkschaft 17 (Kunst und Schrifttum) in d~r sowjetisch besetzten Zone unter dem Namen „Büro für Theaterfragen" eine Arbeitsgemeinschaft gebildet, die soeben ihre erste MitgliedsrvoiMversammlung abhielt, in der Min ...

  • Unser Lied - unser Leben I

    Der Kreis fortschrittlich gesinnter Künstler, der von Helmut Koch am Berliner Rundfunk ins Leben gerufen wurde, ist auf dem besten Wege, eine neue Art der Musikausübung anzubahnen, die sich grundsätzlich von dem üblichen „Konzert" unterscheidet und die dazu angetan ist, die zeitgenössische Musik aus ihrer Verkaprelung zu befreien ...

  • Freie Weltwirtschaft nicht für Deutschland

    Nach dem deutschen Zusammenbruch erzwang die angestaute Kaufkraft einen Durchbruch durch die kriegswirtschaftlich bedingten Einschränkungen in allen Staaten. Eine Mangelkrise herrschte, so daß selbst die ältesten Ladenhüter auf dem Weltmarkt ihre Abnehmer fanden, Den Sturm auf die Waren benutzten die Geschäftemacher zu einer rapiden Steigerung der Preise ...

  • Bilanz des österreichischen Kulturlebens

    Als Professor Dr. Deiters im Kulturbundhaus am Freitagabend in Dr. Bruno Frei den willkommenen Gast aus Österreich als Sprecher des Abends begrüßte, fiel das Wort von der „hohen Mauer", die zwischen beiden Ländern, dem deutschen und dem österreichischen, stehe. Unter diesem Aspekt war die Absicht des Vortrages von Dr ...

  • Abgeschrieben

    In Westberlin wird's einsam. Die Unternehmer fühlen sich verlassen. Nur Tropfen kommen über die Luftbrücke, nur Tropfen gehen über sie. Der Räder die stillstehen, werden mehr und mehr. Immer schmaler wird die Basis der Substanz, von der die Westberliner Betriebe noch leben. „Der Westen muß helfen!" So rief Gustav Klingelhöfer vor einigen Wochen ...

  • Berliner Rundfunk

    Berlin-Mitte.welle: 356,7 m = 841 kHz

    Dienstag, 25. Januar 5.00, 6-00, 7.00, 11.00, 13.00, 16.00, 20.00, 22.00 24.00: Wetter und Nachrichten / 5.13, 6.20, 6.40, 7.15, 11.10: Musik / 5.55: Der gestrige Tag / 6.10: Für den Arbeitsweg / 6.33: Junge Welt / 7.10, 13.00, 16.00, 22.00: Programmhinweise / 8.00: Kurznachrichten und Zeitungsschau / 8 ...

  • tüirtschaftsnach rieh ton

    Ostzone auf Prager Märzmesse

    Frag (ADN). Zwölf europäische Länder, und -zwar die sowjetische Besatzungszone Deutschlands, Polen, Ungarn, Italien, Albanien, Jugoslawien, die Schweiz, Schweden, Belgien, Dänemark, Frankreich und Osterreich werden auf der Prager Handelsmesse im März vertreten sein. Mit der Messe ist ein Erfinderwettbewerb verbunden ...

  • Qualitätskontrolle durch die Verbraucher

    Eine beachtenswerte Anordnung der Hauptverwaltung Kohle der DWK

    Berlin (NZD). D^e Hauptverwaltung Kohle der DWK hat allen volkseigenen Kohlenbetrieben eine Weisung erteilt, wonach die alten Kc/hzembezeichnungen „Sonne", „Troll" usw., di» bisher den Braunkohlenbriketts aufgedruckt waren, wegfallen. An Stelle der alten Namen/muß jedes Brikett in Zukunft die Anfangsbuchstaben derjenigen „Braunkohlenverwa'ftung der volkseigenen Betriebe" tragen, au£ deren Brikettfabriken das Brikett stammt ...

  • 70. Fortsetzung

    Und als er in Shuchrais Augen Heiterkeit gewahrte, fügte Pankratow hinzu: „Mag•man nun alles auf uns packen. Den Jungen dort lassen Sie in Frieden, Genosse Shuchrai." „Die Sache ist erledigt. Aber in Zukunft unterlaßt derartige Dinge! Das untergräbt die Disziplin. Bei uns gibt es Mittel genug, mit dem Bürokratismus auf organisierte Weise fertig zu werden ...

  • Sein Name ist unsterblich!

    Eine würdige Gedenkfeier zum 25. Todestag von W I. Lenin fand im Hause der Kultur der Sowjetunion statt, in der die Redner Stefan Heymann und Wilhelm Koenen in längeren Ausführungen der großen Persönlichkeit Lenins und seiner überragenden Bedeutung für die Bewegung der Arbeiterklasse in Rußland und auch in Deutschland gedachte ...

Seite 4
  • Mi eine* flotlottofy utobe ek lumpt

    Berlins Fußballelf gewann in Chemnitz nach großem Spiel 3:1 \on unserem Sonderberichterstatter Heinrich Mach

    CHEMNITZ, 24. Jan. Es war mehr als ein bloßes Fußballspiel, dieser Repräsentativkampf der Mannschaften von Sachsen und Berlin. Die Berliner Elf, aus Spielern aller vier Sektoren bestehend, wurde von den Spitzen der fleißigen sächsischen Industriezentrale und von 30 000 Zuschauern begeistert als Repräsentanten der zerrissenen deutschen Hauptstadt und als Garanten für die aufrichtige Sportfreundschaft der beiden Städte gefeiert ...

  • 1000 Schweineohren täglich

    Gegenüber den Behauptungen eines Teils der westlich lizenzierten Presse, daß die Leistungen in den „Freien Restaurants" Berlins nachgelassen hätten, werden folgende Ziffern von dem Geechäftführer des „Freien Restaurants" in der Leipziger Straße (Fürstenhof), Nickel, bekanntgegeben: Täglich essen dort in dem 300 Sitzplätze umfassenden Lokal etwa 4000 Personen, die von 12 ...

  • Amerikanisches Viertel für Reinickendorf?

    über 3000 Berliner sollen auf die Straße gesetzt werden

    Wie aus Kreisen der deutschen Bauleitung des Flugplatzes Tegel mitgeteilt wird, soll im kommenden Frühjahr im Bezirk Reinickendorf (französischer Sektor) ein Bauprojekt der Amerikaner in Angriff genommen werden, dem die größte Berliner Siedlung, „Gartenfreunde", und darüber hinaus weitere 2000 Berliner zum Opfer fallen sollen ...

  • Vie* tfäfUk - vi» Leipziqet fUqe

    Wie im Fußball Sachsen nnd Berlin um Sieg und Niederlage kämpften, gab es auch bei den Schwimmern einen Interessanten Vergleichskampf Sachsen-Berlin. Es war der fällige Rückkampf der Frauen von Leipzig-Mitte gegen Westring, der damals in der Messestadt mit einem klaren Sieg von Leipzig endete. Auch diesmal in Berlin waren die Sachsen klar im Vorteil und konnten sämtliche durchgeführten vier Konkurrenzen zu ihren Gunsten entscheiden ...

  • Verkauf auf Punktkarte im Ostsektor ab 27.1.

    Wie der Leiter der Abteilung für Wirtschaft beim Berliner Magistrat, Stadtrat Karl M a - r o n , am Montag mitteilte, erfolgt die erste Teilfreigabe der Textil-Punktkarte im sowjetischen Sektor von Berlin ab Donnerstag, 27. Januar 1949. Von der Punktkarte, die an alle Verbraucher ausgegeben wurde, die ...

  • Ein Automodell wird verschoben

    Technische Zeichnungen fliegen nach dem Westen — Arbeiter der Auto-Union-Werke protestieren

    J Heute verläßt über die Luftbrücke ein ganz {besonderes Frachtstück Westberlin: das Konfttruktionsmodell eines neuartigen DKW-Per- >Bonenkraftwagens, der auf diese Weise aus 'den? Spandauer Auto-Union-Werk nach Ingol- "ßtadt in Hessen verschoben werden soll. Die Geschichte dieses PKW-Modells F 9 ist [insofern interessant, als man an ihm die Metthoden verfolgen kann, mit denen von west- 'deutschen Monopolkapitalisten und ihren ^ ...

  • UUu<ifd\kH4eH in\ f}& dl&qe*

    Nachdem einige Sonntage ohne große Überraschungen vergingen, sorgte der letzte Spieltag Im Handballager für eine Reihe von Sensationen: die Reinickendorfer Füchse, Weißensee, Rehberge und Schöneberg wurden geschlagen! Nutznießer waren Wilmersdorf, Charlottenburg und Südwest, die nunmehr In dieser Reihenfolge die Tabellenspitze bilden ...

  • <&efae7kiHeituUclichiI

    Dienstag, 25. Januar 1949 Referenten-Vorbesprechung Spandau: 19 Uhr, Grüner Weg 19. Mittwoch, 26. Januar 1949 Landesverband: Parteischulung, Kultur und Erziehung. Arbeitsgemeinschaft der Schriftsteller und Journalisten der SED, 18 Uhr, im Künstlerklub „Möwe", Berlin NW 7, Luisenstr. 18. Thema: „Laienspielbewegung ...

  • DAS BERLINER FUSSBALLEREIGNIS

    Chemnitz schlug Berlin im Kampf der B-Yertr'etungen Steinbach im Chemnitzer Tor Kirschner köpft diesen Gefahrenwehrt einen Eckball ab schliß aus dem Tor Foto: Schirner nummern spielenden Berliner erst das Geschehen auf dem hartgefrorenen Boden, jedoch nutzten sie keine der sich bietenden Torgelegenheiten aus ...

  • fä\rielle Zeiten hei den

    Die beiden Wochenendtage auf den Berliner Traberbahnen standen im Zeichen interessanter Entscheidungen und schneller Zeiten. Trotz der Winterkondition vermochte ein Teil der Pferde ihre Bestzeit erheblich zu steigern. Von den jungen Trainern, die immer mehr In den Vordergrund rücken, war Gerhard Krüger am erfolgreichsten, der mit Ambrosus, Litho und NItschewo drei Rennen gewann ...

  • AMTLICHE MESSEAUSWEISE

    für die Leipziger Frühjahrsmesse 1949 Anmeldungen zum Besuch der Leipziger Messe im Frühjahr 1949 vom 6. bis 13. März durch Berliner Firmen und Handwerksbetriebe müssen sofort beim Leipziger Messeamt, Berliner Geschäftsstelle, Berlin C 111, Kurstraße 38—51 (Berliner Stadtkontor), erfolgen. Es ist anzugeben: 1 ...

  • }k tfeUiti qeMHHCH öie$ad\tett

    Berlin (ADN). Vor rund 10 000 Zuschauern lieferten sich die B-Mannschaften Sachsens und Berlins auf dem Platz am Gesundbrunnen ein temporeiches, spannendes Spiel, das die Gäste auf Grund Ihrer größeren Erfahrung mit 4:2 (2:1) Toren für sich entschieden. Sachsen hatte eine aus älteren und routinierteren Spielern gebildete Mannschaft zur Stelle ...

  • Chefredaktion: Max Nierich and Lex Ende

    Verlag und Redaktion: .Neues Deutschland* Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 - Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr. Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) - Honorarzahlunfen: Dienstag und Freitag von 8 bis 15 Uhr — Vertriebs- unij AnzeicenabtaUaa*; Berlin SW 68. Zimmerstr. 87-91 — Telefon: 42 68 08 ...

  • Tödlicher Verkehrsunfall

    Am 20. Januar gegen 10 Uhr wollte unmittelbar vor der Abfahrt an der Eldenaer Straße Ecke Samariterstraße der vierjährige Heinz Loeben aus Berlin O US, Dolziger Straße 43, auf eine Straßenbahn aufsteigen. Das Kind kam dabei zu Fall und geriet unter den Wagen. Es wurde ihm dabei das rechte Bein abgefahren ...

  • Walter Rossband

    Seit 1919 politisch und gewerkschaftlich organisiert, gab es keine Situation, in der er sich nicht als konsequenter Sozialist bewährt hätte. Bis zu seinem — völlig unerwarteten — Tode war er ein zutiefst überzeugter aktiver Funktionär. Wir werden dem treuen Kampfgefährten, der auch durch seine hohen fachlichen Qualitäten und durch sein bescheidenes Wesen als Vorbild wirkte, immer' ein ehrendes Andenken bewahren ...

  • Kohlen In Konservenbuchsen

    Neuerdings erhalten die Angestellten des Arbeitsamtes Kreuzberg (USA-Sektor) zur Beheizung ihrer Arbeitsräume täglich ein Bündelchen Kleinholz und zwei Pfund Steinkohle, die in Konservenbüchsen ausgegeben werden. Die Angestellten, sitzen wegen dieser ungenügenden Zuteilung meist In Mänteln in ihren Arbeitsräumen und sind bei ...

  • öffentliche Sprechstunden auch Im Bezirksamt Lichtenberr

    Die Einführung von öffentlichen Sprechstunden für Beschwerdeführende und Ratsuchende in den Bezirksämtern des sowjetischen Sektors hat reges Interesse bei der Bevölkerung erweckt. Nachdem die Bezirke Mitte und Treptow derartige Stellen eingerichtet haben, wurde am Sonnabend, dem 24. Januar, das gleiche in Lichtenberg -beschlossen ...

  • Neuer S-Bahn-Vlertelzug

    Au{ dem Bahnhof Friedrichstraße, Bahnsteig B, wird am Mittwoch um 11 Uhr ein neuer S - Bahn- Viertelzug eintreffen, den die Belegschaft der Bautzener ■Waggonfabrik in 5000 zusätzlichen Arbeitsstunden unentgeltlich instand gesetzt hat. In einem feierlichen Akt werden die Wagen am Mittwoch dem Berliner Verkehr -übergeben ...

  • JYletropol-Zheater

    VOLKSBÜHNE BERLIN (44 25 43) 14.3CV„Robinsons Ahenteuer" 19.00: „Der Biberpelz" (Abt. 9) am Bf. Friedrichstr. Tgl. 18.30, sbds. u. stfs. 14.30 u. 18.30 Vorverkauf 11—14 u. 15—17 (42 72 00) Werner Kroll — Auf viels. Wunsch prolong. „Fahrendes Volk" sowie für Berlin neue Glanzleistungen

  • verstarb es am 22. Januar im Krankenhaus Friedrichshain. Stilleeleete Betriebe in Westberlin

    Die Zahl der stillgelegten und kurzarbeitenden Betriebe in Westberlin ist in der vergangenen Woche auf rund 17 900 angewachsen. Die in unserem Artikel „Abgespaltenes Westberlin — aut Sand gebaut" vom Sonntag, dem 23. Januar 1949, genannte Zahl von 51 280 ist ein Druckfehler.

  • Buna hilft sich selbst

    Im Chemiewerk Buna nahm ein Jugendaktiv die Wiederaufbauarbeiten am werkseigenen Sommerbad in Angriff. 200 Jugendliche, darunter Mitglieder der BGL und Jugendfunktioräre, schafften gleich am ersten Einsatztag die Enttrümmerungsarbeiten am bombengeschädigten Bade.

  • Ab 27. Januar Rentenzahlungen

    Die Rentcnz.ahlun.gen der Versicherungsanstalt Berlin für Monat Februar beginnen einheitlich In allen Berliner Sektoren am Donnerstag, 27. Januar. Die Auszahhmgszeiten weiden wie üblich von den einzelnen Postämtern bekanntgegeben.

  • BEKANNTMACHUNG!

    Die in der Zeit vom 1. 10. bis 31. 12. 1947 versetzten Pfänder sind mit dem 31. Januar 1949 verfallen. Die letzte Frist zur Einlösung oder Erneuerung dieser Pfänder läuft am

  • IGELIT- Großrepat atur-Bef rieb Spez. Regenmäntel und Schuhe MAX KRAUSE

    Berlin W 8. Leipziger Str. 104 Annahmestellen (auch für Neuvertcauf\ lesucbt

Seite
Auf dem Wege su einer Partei neuen Typus öle Ostzone grüßt unsere Parteikonferenz Für Frieden, deutsche Einheit und ein besseres Leben Kabelwerk Oberspree: Berliner Betriebe begrüßen die Parteikonferenz Kabelwerk Vogel: AT Treptow: Kraftwerk Klingenberg:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen