23. Mär.

Ausgabe vom 11.01.1949

Seite 1
  • Repatriierungsplan

    durch General Clay verhindert

    Berlin, 10. Jan. (ADN). Das SNB erklärt zur Kriegsgefangenenfrage: In der TASS-Meldung vom 4. Januar dieses Jahres wurde darauf hingewiesen, daß der Alliierte Kontrollrat infolge Gegenwirkung britischer und französischer Behörden keinen Beschluß über den Plan zur Repatriierung deutscher Kriegsgefangener angenommen hat ...

  • Ein Ablenkungsmanöver

    Prag, 10. Jan. (ADN). Die Behauptung des britischen Außenministeriums, die Tschechoslowakei habe Waffen und anderes Kriegsmaterial an Israel geliefert, ist lediglich ein Versudi, die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit von den britischen Vorbereitungen für eine direkte militärische Intervention in Palästina abzulenken, stellt das Zentralorgan der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, ...

  • „Die erste Macht in Deutschland"

    Im Wirtschaftsteil des Sozialdemokratischen Pressedienstes vom 30. Dezember 1948 wird unter der Überschrift „Die erste Macht in Deutschland" folgendes gesagt: „Zu Unrecht trägt das in London geborene Abkommen die Bezeichnung .Ruhrstatut', denn die Väter dieses Statuts haben sich in Art. 20 § 2 die Kontrolle auch über Gebiete gesichert, die nicht nur an der Ruhr liegen ...

  • Krisenerscheinungen der USA-Politik

    Rom, 10. Jan. (TASS). Marshalls Rücktritt und die Botschaft T r u m a n s seien Tatsachen, die von einer Krise der Außen- und Innenpolitik der USA zeugen, schreibt die italienische Zeitung „Unita". Trumanns Botschaft zeugt von einer Krise nicht nur, weil darin von.den Wirtschaftsschwierigkeiten die Rede ...

  • Atlantikpakt ohne Maske

    Moskau, 10. Jan. (SNB). Die Tätigkeit der anglo-amerikanischen Diplomatie und die aggressiven Äußerungen militaristischer Elemente in Großbritannien und den USA hätten voll und ganz den wahren Sinn des Nordatlantischen Paktes entlarvt, heißt es in einem Kommentar des Moskauer Rundfunks. Obwohl das Außenministerium ...

  • Triimaus Riistungsbiidget

    Washington, 10. Jan. (ADN). Präsident Truman hat am Montag dem Kongreß das neue Budget für das am 1. Juli 1949 beginnende fiskalische Jahr vorgelegt, Es sieht Ausgaben von insgesamt 41,9 Milliarden Dollar vor und ist damit das höchste Friedensbudget in der Geschichte der USA. Die Ausgaben für das Militär sind gegenüber dem laufenden Jahr um 21 Prozent erhöht worden und machen mit 21 Milliarden Dollar über die Hälfte der Gesamtaufwendungen aus ...

  • Britische Truppen an Israels Grenzen

    Tel Aviv, 10. Jan. (ADN). Die israelische Regierung hat bei dem Vertreter des UN- Vermittlers für Palästina gegen die Landung britischer Truppen in dem transjordanischen Hafen Akaba scharfen Protest eingelegt und die sofortige Entsendung von UN-Beobachtern gefordert. Sie beabsichtigt ferner, bei der UN gegen die Entsendung bewaffneter britischer Jagdflugzeuge in israelisches Hoheitsgebiet, die eine feindselige Aktion Großbritanniens gegen den Staat Israel darstelle, zu protestieren ...

  • Eine Friedensaktion in den USA

    N e w T o r k, 10. Jan. (ADN). Mehr als zweihundert Künstler, Wissenschaftler, Geistliche, Schriftsteller und Erzieher, unter ihnen Thomas Mann, Howard Fast, John Lardner, der Bildhauer Davidson und der bekannte Journalist Z i e g f e 1 d , haben die Kulturschaffenden in den Vereinigten Staaten zu einer gemeinsamen Aktion zur Aufrechterhaltung des Weltfriedens aufgerufen ...

  • USA-Senator für Verständigung

    Washington, 10. Jan (ADN). Der demokratische Senator P e p p e r gab am Sonntag in einer Rundfunkansprache der Hoffnung Ausdruck, daß Präsident T r u m a n einen neuen Versuch machen werde, um Mittel und Wege zu einer Verständigung mit der Sowjetunion zu finden. Pepper, der wenige Stunden vor Abgabe ...

  • Wahnsinnige Interventionspolitik

    London, 10. Jan. (ADN). Je eher Bevin dem Beispiel des ehemaligen USA-Außenministers Marshall folgt, desto besser, schreibt der „Daily Worker". Die Zeitung fordert die britische Regierung auf, den „wahnsinnigen" militärischen Interventionen Bevins in Palästina ein Ende zu machen und die britischen Truppen aus dem Mittleren Osten zurückzuziehen ...

  • Freunde im Kampf um den Frieden

    Dresden, 10. Jan. (ADN). „Überall in Ungarn und besonders auf dem großen Weltkongreß in Budapest haben wir erfahren, daß die fortschrittlichen Frauen der Welt den Kampf des deutschen Volkes um seine politische und wirtschaftliche Einheit verfolgen und uns fest zur Seite stehen", erklärte Gertrud Glöckner, die 2 ...

  • Sutschau In der Hand der Volksarmee

    Nanking, 10. Jan. (ADN). Die drei Armeegruppen der Kuomintang-Streitkräfte, die seit Wochen von der chinesischen demokratischen Volksarmee bei Sutschau eingekesselt waren und während der Großkämpfe in den letzten Tagen auf engsten Raum zusammengedrängt wurden, sind am Montag vernichtet worden, meldet der demokratische Rundfunk ...

  • Kälte in Kalifornien - Frühling in New York

    Denver (Colorado), 10. Jan. (ADN). Nachdem die heftigen Schneestürme In den westlichen Staaten der USA, die 22 Menschen das Leben gekostet haben, abgeflaut waren, werden aus dem Gebiet der Rocky Mountains neue starke Schneefälle gemeldet. Gleichzeitig erfolgte ein erneuter Kälteeinbruch. Orkanartige Winde führten zu Schneeverwehungen, wodurch die Straßen- und Eisenbahnverbindungen von neuem unterbrochen wurden ...

  • Kinder ohne Heimat

    London, 10. Jan. (ADN). In Großbritannien wird gegenwärtig das Problem der mehr als 500 unehelichen Kinder farbiger amerikanischer Soldaten lebhaft erörtert. Der Plan, die Kinder nach den USA zu schicken und dort von farbigen Familien adoptieren zu lassen, stieß in der Öffentlichkeit auf lebhafte Kritik ...

  • 110 000 Kuomintang-Soldaten Jm Kessel

    Nanking, 10. Jan. (ADN). Die unter dem Kommando von General Tou Yo Ming stehenden drei Armeegruppen Tchiangkaischeks in Stärke von rund 110 000 Mann, die seit dem 4. Dezember von den demokratischen Truppen südwestlich von Sutschau eingekesselt sind, wurden — wie der demokratische Rundfunk meldet — auf einen Raum von etwa drei Quadratkilometer zusammengepreßt ...

  • übelriechende Konserve

    Wien, 10. Jan. (ADN). Als ein „politisch konserviertes Nahrungsmittel", das in irgendein Marshall-Plan-Land geliefert werden solle, bezeichnete der Vorsitzende der österreichischen kommunistischen Parlamentsfraktion, Ernst Fischer, den „österreichischen Thronprätendenten", Otto von Habsburg. Otto von Habsburg nach Österreich zu liefern sei jedoch überflüssig, da die von den Westmächten besetzten Zonen bereits zu einem Stützpunkt der USA ausgebaut worden sind ...

  • Aufschlußreiche Gestandnisse der RAF-Piloten

    Tel Aviv, 10. Jan. (ADN) Die nach dem Abschuß der britischen RAF-Flugzeuge über dem Negev-Gebiet gefangengenommenen beiden Piloten sagten in einem Verhör durch Beamte des israelischen Sicherheitsdienstes aus, daß es sich bei den britischen Luftoperationen am Freitag bereits um den vierten Einsatz dieser Art im Negev-Gebiet gehandelt habe ...

  • Griechische Demokraten im Angriff

    Athen, 10. Jan. (ADN). Einheiten der griechischen demokratischen Armee haben in Mittelmazedonien den Fluß Strimon überschritten und bei Rödelivos und Pravi sieben Stützpunkte der Monarcho-Faschisten eingenommen. Eilig herbeigeführte Verstärkungen der Athener Regierungstruppen wurden zerschlagen. Die Monarcho-Faschisten verloren 120 Mann an Toten und Verwundeten ...

  • Slraßenkämpfe in Tient§in

    Nanking, 10. Jan. (ADN). Der demokratischen Volksarmee gelang es am Sonntag nach tagelangen schweren Kämpfen in das Innere der Stadt Tientsin vorzudringen. Die Einnahme der Stadt ist nach Ansicht militärischer Beobachter nur noch eine Frage weniger Tage, wenn nicht Stunden. Die noch den Stadtkern verteidigenden Truppen Tschiangkais c h e k s finden wenig Unterstützung durch die Bevölkerung, die immer dringender die Übergabe der Stadt fordert ...

  • Vormarsch auf Hankau

    Nanking, 10. Jan. (DPD/ND). Die chinesische Volksarmee soll Matscheng und Hwayuan, zwei etwa 120 Kilometer nördlich von Hankau gelegene Städte, eingenommen haben. Weitere Verstärkungen sollen längs der Eisenbahn Peking—Hankau nach Süden vorstoßen. Aus diesen Truppenbewegungen schließt man in Nanking, daß die Volksarmee neben ihrer Hauptoffensive im Raum Nanking—Schanghai eine weitere Offensive auf Hankau durchführen wird ...

  • Solidarität den Freiheitskämpfern

    Rom, 10. Jan. (ADN). In allen größeren Städten Italiens wurden Solidaritätskundgebungen der italienischen Bevölkerung für die griechischen Freiheitskämpfer veranstaltet. Führende Funktionäre der Kommunistischen und der Sozialistischen Partei Italiens, die in den Versammlungen das Wort ergriffen, rühmten den heldenhaften Kampf der griechischen Partisanen für die Freiheit und Unabhängigkeit Griechenlands ...

  • Handelsabkommen Polen—Norwegen

    Warschau, 10. Jan. (ADN). Zwischen Polen und Norwegen wurde für das Jahr 1949 ein Handelsabkommen unterzeichnet, das einen Warenaustausch im Werte von 142 Millionen norweetichen Kronen im Export und Import vorsieht. Im Rahmen des Abkommens wird Norwegen unter anderem Fett, Zellulose und Erze nach Polen ausführen, während Polen Kohle, Koks, Zucker und Chemikalien an Norwegen liefern wird ...

  • Eine neue Glasart

    Moskau, 10. Jan. (SNB). Der Leningrader Wissenschaftler und Stalin-Preisträger Nikolai Katschalow hat eine neue Glasart erfunden, deren Vorzüge darin bestehen, daß das in ihr gebrochene Licht die Augen nicht im geringsten ermüdet. Mit der Herstellung dieser Glasart wurde bereits begonnen. Das Glas ist für die in Leningrad neu errichteten Schulen bestimmt ...

  • „Iljuschin" für die CSR

    Prag, 10. Jan. (ADN). Die erste Lieferung von sowjetischen Passagierflugzeugen des Typs „Iljuschin" befindet sich auf dem Transport nach der Tschechoslowakei. Es handelt sich um Transportmaschinen, die 32 Passagiere aufnehmen können. Die Lieferungen erfolgen im Rahmen des zwischen der Sowjetunion und der Tschechoslowakei abgeschlossenen Handelsabkommens ...

  • Pressefreiheit

    New York, 10. Jan. (Rdfk.). Der Beobachter der „New York Post", Kingdon, teilte aus Paris mit, daß man ihm die Erlaubnis zum Besuch der amerikanischen Besatzungszonen Deutschlands und Österreichs verwehrt habe. Dies sei geschehen .— so erklärt Kingdon —, weil er Artikel schrieb, in denen die amerikanische Politik in Deutschland kritisiert wurde ...

  • Notenaustausch Großbritannien — USA

    London, 10. Jan. (ADN). Größbritannien habe die USA-Regierung um ihre Unterstützung in der durch den Abschuß britischer Flugzeuge verursachten Palästinakrise gebeten, erklärte ein Sprecher des britischen Außenministeriums am Montag. In dieser Angelegenheit seien bereits mehrere Noten zwischen London und Washington ausgetauscht worden ...

  • Israelis räumen ägyptisches Gebiet

    Tel Aviv, 10. Jan. (ADN). Die israelische Regierung hat alle Truppen, die im Verlauf der Kämpfe ägyptisches Gebiet betreten hatten, wieder zurückgezogen. Die letzten Einheiten haben, wie am Montag amtlich in Tel Aviv bekanntgegeben wurde, am Sonntagabend ägyptischen Boden verlassen.

  • Parteikonferenz der SED kurzfristig verschoben

    ■ Aus dem Zentralsekretariat wird mitgeteilt: Infolge eineT Grippeerkrankung des Parteivorsitzenden Wilhelm Pieck wird die Abhaltung der Parteikonferenz kurzfristig verschoben. Der endgültige Termin Mird voraussichtlich gegen Ende der Woche bekanntgegeben.

  • Rio einmal anders

    Rio de Janeiro, 10. Jan. (ADN). Die Studenten der Hochschulen in Rio de Janeiro veranstalteten eine Protestdemonstration gegen die Erhöhung der Straßenbahn-, Gas- und Elektrizitätstarife. 27 Demonstranten wurden i von der Polizei verhaftet.

  • Weltjugendkongreß in Budapest

    Budapest, 10. Jan. (ADN). Der Exekutivaus- Schuß des Weltjugendbundes hat auf Einladung des Volksbundes der ungarischen Jugend beschlossen, den zweiten Weltkongreß in diesem Sommer in Budapest abzuhalten. Stimme der Frauen:

  • Erfolgreiche Viehzucht In Ungarn

    Budapest, 10. Jan. (SNB). In Ungarn gibt es zwei Millionen Rinder, das sind 200 000 mehr als der Dreijahrplan für 1950 vorsieht. Die Zahl der Pferde hat ebenfalls die Planziffer für 1950 bereits überschritten.

  • londoner Börse reagiert

    London, 10. Jan. (ADN). Infolge der jüngsten Ereignisse in Palästina sind an der Londoner Börse die Aktien der Erdölgesellschaften erheblich gesunken.

Seite 2
  • ISepatriierungsplan verhindert

    (Fortsetzung von Seite 1) Auf der Sitzung des Politischen Direktorats vom 18. Oktober versuchten die Vertreter der USA, Großbritanniens und Frankreichs, da sie die Entlarvung ihrer Geheimpläne zur zwangsweisen Zurückhaltung deutscher Kriegsgefangener für verschiedene Arbeiten in ihren Ländern sowie zur ...

  • Imperialismus an der Ruhr

    der deutschen und französischen Arbeiterschaft Von Franz Dahlem

    Vor einigen Tagen veröffentlichten wir eine Stellungnahme der Pariser „Humanlte"' zum Ruhrstatut, aus der sich ergab, daß die Inbesitznahme und Wiederaufrüstung der Ruhr durch die westlichen Imperialisten auch von den französischen Arbeitern als eine Gefahr lür den Frieden und die Sicherheit ihres Landes betrachtet wird ...

  • Das ministerliche Gewissen war beruhigt - doch 600 000 m Textilien wurden verschoben

    Das thüringische Ministerium für Versorgung glaubte ganz richtig, nach dem Fall von Glauchau-Meerane von sich aus eine Anzahl Textilbetriebe überprüfen zu müssen, und ließ seine sogenannten Landesprüfer los, ohne sich mit den in Glauchau erprobten operativen Untersuchungsmethoden bekanntgemacht zu haben ...

  • Ganze Naturschulzparks an Bürokraten alten Stils

    Es gibt sogar genug Beispiele dafür, daß infolge ungenügender demokratischer Wachsamkeit, aber auch aus persönlicher Bequemlichkeit ganze Naturschutzparks an Bürokraten alten Stils auf ihren Büroschemeln unangetastet erhaltengeblieben sind und die Gelegenheit benutzen, der demokratischen Entwicklung unserer Zone so viel bürokratischschikanöse Schwierigkeiten zu machen, wie das „korrekf'formal-bürokratisch nur irgend möglich ist ...

  • Söldnerheer formiert sich

    .Arbeitsgruppen" im Westen / Auferstehung der Panzerdivisionen „Größdeutschland' und rWiking"

    Frankfurt, 10. Jan. (ADN). Allen offiziellen Beteuerungen anglo-amerikanischer Behördenorgane zum Trotz werden im Gebiet der Doppelzone weiterhin militärische Kaders gebildet, berichtet die Agentur Tass auf Grund zahlreicher aus Westdeutschland vorliegender Berichte. Unter der Tarnbezeichnung „Arbeitsgruppen" wird zur Zeit im Gebiet Osnabrück und Aachen eine neue große Formation aus ehemaligen deutschen Soldaten aufgezogen ...

  • saubere Verwaltung Für e über Bürokratismus und andere schädliche Erscheinungen

    Von Fritz Lange, Vorsitzender der ZKK bei der DWK Die Feststellungen der ZKK und der Landeskontrollkommissionen in allen Ländern der sowjetischen Besatzungszone haben ergeben, daß in fast allen Fällen von böswiller Sabotage und sonstigen kriminellen Delikten, wie ungesetzliche Kompensationen, Spekulantentum, ...

  • Bergarbeiter gegen Rufaraimexion

    Ruhrgebiet soll Waffenschmiede für einen neuen imperialistischen Krieg werden

    Die Funktionare von 217 000 Bergarbeitern unserer Zone sowie zahlreiche Vertreter der Bergarbeiter aus den Westzonen, insbesondere aus dem Ruhrgebiet, nahmen am Sonntag auf der Zonenkonferenz der IG. Bergbau in Halle gegen die Abtrennung des Ruhrgebietes von Deutschland Stellung und verpflichteten sich zum gemeinsamen Kampf für die Einheit aller deutschen Bergarbeiter und darüber hinaus zum gemeinsamen Kampf für die Einheit Deutschlands ...

  • Die ersten neuartigen Verwaltungen

    Die Beseitigung von Schutt und Trümmern, der Wiederaufbau in Stadt und Land, diö Versorgung der Bevölkerung mit dem lebensnotwendigsten Bedarf wäre ohne diese Verwaltungen unmöglich gewesen. Das ist ihr unbestreitbares historisches Verdienst. Ein großer Teil der demokratischen Verwaltungsangestellten von heute unterscheidet sich bereits wesentlich und vorteilhaft von jenem Beamtentyp vergangener Zeiten, der nicht genug Abstand halten konnte von allem, was nicht „pensionsberechtigt" war ...

  • Demontagebeginn mit zwei Mann

    Bochum, 10. Jan. (ADN). Nur zwei der 21 Angehörigen der Sulzbacher Demontagekolonne haben, wie ein Berichterstatter der „United Press" mitteilte, im Bochumer Verein mit den Abbauarbeiten begonnen. Zehn weitere Mitglieder der Kolonne halten sich unmittelbar vor dem Betrieb auf, um, wie sie sagen, auf eine friedliche Lösung zu warten ...

  • Massenproteste in Sachsen

    Dresden, 10. Jan. (ADN). Der Protest gegen die Losreißung der Ruhr ergreift in Sachsen immer breitere Schichten der Bevölkerung. Protestresolutionen an den Deutschen Volksrat, die auffordern, alles .zu tun, um die Abtrennung der Ruhr zu verhindern und die Einhaltung der Potsdamer Beschlüsse durchzusetzen, laufen ständig ein ...

  • Berufsbeamtenkorps schaufelte der Weimarer Republik mit das Grab

    Das alte, monarchistische Berufsbeamtenkorps, das 1918 völlig unangetastet geblieben war, hat wesentlich dazu beigetragen, der Weimarer Republik das Grab zu schaufeln. Das lehrte uns die Geschichte! Die Zustände in den Verwaltungen der amerikanisch - englisch - französisch besetzten Gebiete zeigen, wohin ...

  • Westalliierter „Kohlenklau"

    Essen, 10. Jan. (ADN). In einer Übersicht der deutschen Kohlenbergbauleitung über den Stand des westdeutschen Kohlenbergbaus im vergangenen Jahr wird unter anderem mitgeteilt, daß der Kohlenexport von 10,8 Millionen Tonnen im Jahre 1947 auf 18,1 Millionen Tonnen im Jahre .1948 angestiegen ist. Über die ...

  • Dertinger zum Ruhrdiktat

    Weimar, 10. Jan. (ADN). Das Ruhrdiktat bedeute, daß die Wirtschaft im Ruhrgebiet bis ins letzte von den Westmächten kontrolliert und gesteuert werde. Mit diesen Worten kennzeichnete der Generalsekretär der CDU, Georg Dertinger, am Sonnabend vor CDU- Funktionären in Weimar das Ruhrdiktat. Dertinger sagte'weiter, daß mit diesem Diktat das Kernstück des gesamtdeutschen Staates dem deutschen Volk entzogen worden ist ...

  • Verstärkte Aufklärung

    Düsseldorf, 10. Jan. (ADN). Die Kreisvorsitzenden der KPD Nordrhein-Westfalen tagten am Sonnabend und Sonntag und beschlossen, die Aufklärung der westdeutschen Bevölkerung über die gefährlichen Auswirkungen des Ruhrdiktats auf die allgemeine Lebenslage der Werktätigen und auf die Bestrebungen zur Wiederherstellung, der Einheit Deutschlands zu verstärken ...

  • Berliner Aktivist enkonfferenz am 19. Januar

    Berlin, 10. Jan. (ADN). Auf einer außerordentlichen Tagung des erweiterten Vorstandes der IG Metall bezeichnete Fritz Rettmann die Entfaltung der Aktivistenbewegung auf breitester Grundlage als wichtigste Aufgabe aller Berliner Industrie-Gewerkschaften. Er gab bekannt, daß am 19. Januar im Kabelwerk Oberspree eine Groß- Berliner Aktivistenkonferenz stattfinde, auf der aus den besten Aktivisten ein Aktivistenbeirat gewählt werde, der mit dem Vorstand der IG MetalJ engstens zusammenarbeiten solle ...

  • UGO zurückgepfiffen

    Berlin, 10. Jan. (ADN). Auf Drangen der Parteileitung der Berliner SPD mußte die UGO ihre Agitation gegen den bisherigen Leiter der Berliner Westpost, Dr. Holth ö f e r (Schwennicke-Gruppe), einstellen. Die UGO-Postgewerkschaft hatte seit längerer Zeit öffentlich Einwände gegen die Tätigkeit Dr. Holthöfers vorgebracht und gleichzeitig ihren Vorsitzenden, Schimmel (SPD), der zur Zeit Stellvertreter Dr Holthöfers ist ...

  • Bayernpartei wünscht „Staatenbund"

    Nürnberg, 10. Januar (ADN). Auf der Landesausschußsitzung der Bayernpartei in Nürnberg gab der zweite Landesvorsitzende, von Hauser, am Sonnabend einen Entwurf für die Bildung eines westdeutschen „Staatenbundes" bekannt, dessen Gliedern volle Gebietshoheit und d3S Recht zur Unterhaltung diplomatischer Vertretungen im Ausland gewährt werden solle ...

  • 'netn &<ati&

    DAS FORTGESETZTE STEIGEN DER ARBEITS- losenziffer In Schleswig-Holstein wird von französischen Werbekommissionen in schamlosester Welse dazu benutzt, entlassene Facharbeiter als Spezialisten für den französischen Bergbau und die französische Industrie zu verpflichten. EIN WEITERER TRANSPORT MIT 1600 EHE- maligen deutschen Kriegsgefangenen traf am Freitag, aus Jugoslawien kommend, im Heimkehrerlager Pirna ein ...

  • Professor Oestreich bleibt in Berlin

    Berlin, 10. Jan. (ADN). Professor Dr. Paul Oestreich, der international anerkannte Schulreformer, hat eine Berufung an die Pädagogische Fakultät der Universität Greifswald erhalten. Trotzdem beabsichtigt er, diesem ehrenvollen Ruf nicht Folge zu leisten, sondern seine Arbeitskraft dem demokratischen Magistrat unter der Leitung von Oberbürgermeister Ebert zur Verfügung zu stellen ...

  • Erhöhter Schrottexport

    Frankfurt (Main), 10. Jan. (ADN). Eine besondere Kommission anglo-amerikanischer Sachverständiger hat den Auftrag erhalten, die Schrottbestände in der Doppelzone erneut zu prüfen, wie aus dem Frankfurter Zweimächtekontrollamt verlautet. Gleichzeitig wird zugegeben, daß beabsichtigt ist, die Zwangsausfuhr des wertvollen Schrotts nach den Vereinigten Staaten abermals zu steigern ...

  • Studenten helfen „Max"

    Leipzig, 10. Jan. (ADN). Die Leipziger Ingenieurschule für Maschinenbau und Elektrotechnik hat sich mit ihren 240 Studenten freiwillig zum Wasserleitungsbau für die Max- Hütte in Unterwellenborn gemeldet. Auch 25 Schüler der Gewerbeoberschule in Frankfurt (Oder) haben sich zu einem freiwilligen Arbeitseinsatz bei der Betriebsleitung der Max-Hütte eemeldet ...

  • Protest gegen Versicherungsgesetz

    Wuppertal, 10. Jan. (ADN). Die Wuppertaler Angestellten protestieren in einer Kundgebung gegen die Neuregelung der Sozialversicherung in der Bizone. Die Sprecher der Angestellten erklärten, die bisherigen Rechte der Mitglieder der Angestelltenversicherung würden durch die neue Regelung erheblich geschmälert ...

  • Krach in der Schreibergruppe

    Berlin, 10. Jan. (ADN). Kurt Landsberg hat seinem Vorsitzenden Dr. Schreiber mit einer Privatklage wegen „gewisser ungeklärter Vorgänge" gedroht. Daraufhin versicherte Dr. Schreiber, auch er verfüge über Unterlagen aus dem Jahre 1945 die ihm ein gleiches Vorgehen gegen Landsberg ermöglichen würden.

  • Nur drei erschienen pünktlich!

    Um 8 Uhr waren von 20 Angestellten erst drei Angestellte pünktlich erschienen. Der Rest gestattete sich Verspätungen bis zu 45 Minuten. (Fortsetzung auf Seite 3)

Seite 3
  • Wiederaufbau der Universität

    Rundlunkgespräch mit Paul Wandel, Piäsidenl der Deutschen Verwaltung für Volksbddung

    Vor den Universitäten stehen bei der Erfüllung des Zweijahrplanes große Aufgaben. Alle unsere Hochschulen haben diese Aufgaben nicht als von außen kommend aufgenommen, sondern, besonders in Halle und an der Technischen Hochschule Dresden, detaillierte Pläne vorbereitet, um den Zweijahrplan zu erfüllen ...

  • Zweimal Tschaikowskij / Fheibetg und Abendroth

    während das Kulturleben in den Westsektoren Berlins immer mehr verkümmert und große Solisten dort überhaupt kaum noch zu hören sind, blüht es bezeichnenderweise im Ostsektor auf. Bereits die erste Woche des neuen Jahres brachte eine Fü'.le musikalischer Ereignisse: die neubesetzten „Meistersinger" unter ...

  • ZWEITER TEIL

    Erstes Kapitel Es war Mitternacht. Der letzte halbzertrümmerte Straßenbahnwagen war schon längst die Straße hinuntergekollert. Der Mond ergoß sein lebloses Gesicht auf das Fensterbrett Bläulicher Schein verstreute sich über das Bett hin und ließ den übrigen Teil des Zimmers im Halbschatten. In der Ecke warf die Tischlampe ihr rundes Licht auf den Tisch ...

  • Töchter

    Meine

    ln ihrem neuen, aktuell und spannend gestalteten Hörspiel nimmt Berta Waterstradt zu einem deutschen Urübel, der Begeisterung für jed« Uniform, Stellung. Viele deutsche Frauen waren und sind leider auch heute noch so wie die Hauptfigur .des Hörspiels, Frau Triesel: eine kleinbürgerliche Mutter, die für ihre Töchter „nur das Beste will" Verzärtelnde Liebe vermischt Sich in ihr mit schwärmerischer Verehrung d>r Uniform ...

  • Die „Abteilung für kulturelle Aufklärung"

    Im gleichen Ministerium ist die ZKK aber über eine Abteilung gestolpert, die sich zwar sehr geschwollen „Abteilung für kulturelle Aufklärung" nennt und sich nicht mehr und nicht weniger als „Aufklärung und Erziehung zum Zwecke der Bewußtseinsänderung im Sinne der Demokratie und des Humanismus entsprechend der Planungsarbeit des Ministeriums für Volksbildung" zum Ziel gesetzt hat ...

  • Deutsche Kulturvertreier in Wien

    Professor Dr. Jürgen Kuczynski und der Schriftsteller Stefan Hey mann werden als Delegierte der Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion zum Jahreskongreß der Gesellschaft zur Pflege der kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zur Sowjetunion Ende Januar nach Wien fahren. Professor Kuczynski wird dort auch am Institut für Wissenschaft und Kunst über den gegenwärtigen Stand der Volkswi-rtschafts- Wissenschaft Vorträge halten ...

  • Der Zettel am Türrahmen

    Bei einem solchen l^eiter der allgemeinen Verwaltung hat sich die ZKK allerdings über nichts mehr gewundert, auch darüber nicht, daß an einem Türrahmen „dieses Hauses" an der Haupttreppe ein Zettel befestigt war, in der die „allgemeine Verwaltung" eine Personalakte „Fritz Koslowsky" suchte, die irgendwo spurlos verschwunden ist ...

  • BeriinerRtmdf'Utih

    nerlin. Mittelwplle: 356.7 m — »41 kHz

    Dienstag, 11. Januar 5.00, 6.00, 7.M, 8.00, 11.00, 13.00, 16.00', 20.00, 22-00, 24.00: Wetter, Nachrichten / 5.55: Gestriger Tag / 6.10: Arbeitsweg / 6.3«: Junge Welt / 7.10, 13.00, 16.00, 22.00: Programmhinweise / 7.15: Musik am Morgen / 8.00: Zeitungsschau / 8-40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk 12.00: Mittagskonzert / 12 ...

  • Mitarbeit aller ist erforderlich

    Ohne die Mitarbeit aller und ihrer Verbesserungsvorschläge geht es auch in der Verwaltung nicht. Darüber hinaus hat die gesamte Bevölkerung ein verfassungsmäßig verbrieftes Recht, von den Verwaltungen Rechenschaft zu fordern und selbst Vorschläge für Beseitigung bürokratischer Mißstände zu machen. Hier eröffnet sich der aktiven Betätigung der BGLs der Industriegruppe 15 (öffentliche Betriebe) ein weites und fruchtbares Betätigungsfeld zur Erziehung bewußter, Verantwortung fühlender Demokraten ...

  • Jede Verwaltungseinsparung heißt Entbürokratisierung

    Jede Einschränkung des Verwaltungsapparates bedeutet gleichzeitig die Möglichkeit der Säuberung von ungeeigneten Elementen, Vereinfachung der Arbeit, also Entbürokratisierung. Es wird notwendig sein, daß bereits in den ersten Wochen des Zweijahrplanes sämtliche Verwaltungen in der sowjetischen Besatzungszone ...

  • Anträge verstaubten in Schubkästen

    Dafür fand auch die Landes-Kontrollkommission in diesem — mit Verlaub zu sagen — Saustall Hunderte Briefe von Antragstellern aus der Bevölkerung, die trotz drei- und vierfacher Ermahnungen unbeantwortet in den Schubkästen verstaubten. Aber auch im Volksbildungsministerium ist noch viel zu tun, um Ordnung ia die Verwaltung zu bringen ...

  • Für eine saubere Verwaltung!

    (Fortsetzung von Seite 2) Mit Genehmigung, Wissen und Duldung der verantwortlichen Dienststellenleiter sind erhebliche Materialkontingente (Kohlen, Mauersteine, Dachziegel und Zement) an private Fuhrunternehmer, Baufirmen und Gemüsehändler verschoben worden. An Stelle von Gummistiefeln für die in der Wasserwirtschaft beschäftigten Arbeiter wurden Damen- Gummistiefel bezogen und an die Büroangestellten verteilt ...

  • Mir braudien Frieden!

    Besatzungsstatut oder Friedensvertrag, daß eine solche Frage überhaupt diskutiert wird, ist eine last unvorstellbare Versündigung gegenüber aller politischen Vernunft und Gerechtigkeit. Wer von einem Friedensstatul spricht, will die Verewigung der Zerreißung Deutschlands, will die Verewigung der Versklavung Westdeutschlands zu einem kolonialen Ausbeutungsobjekt fremder Mächte ...

  • Klar, sauber, demokratisch, selbstkritisch

    Nur eine klare, saubere, antifaschistischdemokratische Personalpolitik, selbstkritisch arbeitend, jeder Kritik gewachsen, bietet die Sicherheit, daß Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam das große Werk, den Zweijahrplan, den Aufbau einer deutschen Friedenswirtschaft, meistern werden.

Seite 4
  • Die langerwartete Punktkarte ist da!

    Ausgabe vollzieht sich reibungslos — Vor Bevorratung Inventuraufnahme in den Textilläden

    „Das ist ja heute wie Weihnachten", sagt das junge Mädchen.hinter ihrem Schreibtisch in der Kartenstelle des Bezirks Friedrichshain zu den Frauen, die sich in dem kleinen Raum drängen. „Immer mit der Ruhe, meine Damen — jeder kriegt seine Punkte!" Obgleich die Tür keinen Augenblick stillsteht, hat niemand Zeit, ungeduldig zu werden ...

  • $a qekt e$ md\t vcitetl

    „Ein warnendes Halt", so schrieben wir am vergangenen Freitag und meinten damit das Verhalten der Verantwortlichen des Berliner Sportlebens. Die Meldungen, die am Wochenende und am Montag In den Spalten der Zeltungen erschienen, haben uns gezeigt, daß die leitenden Männer des Sports offenbar noch nicht eingesehen haben oder nicht einsehen wollen, daß die von Ihnen eingeschlagene Richtung nicht der Gesundung des Berliner Sports dient, sondern zwangsläufig seinen Untergang herbeiführen muß ...

  • TAmk'w^k ÜHtedaq beMto hüpp

    Den ersten Länderkampf der Tumriegen von Sachsen, Thüringen und Berlin gewann die Berliner Mannschaft mit 623,6 Punkten vor Thüringen 616,6 und Sachsen 579,1 Punkten. Der Berliner Sieg fiel erst am letzten Gerät, an den Ringen. Bis dahin führten die Thüringer vom ersten Gerät an und hatten auch in Limburg den besten Turner des Tages, Er kam auf 112,3 Punkte und verwies damit die Berliner Lorenz (110,3) und Boll (107,9) auf die Plätze ...

  • XümMUw\& flokeHZotlewbäty*

    Das herausragende Spiel des letzten Sonntags war das Treffen Wilmersdorfs gegen Pankow. Von Natur aus gewiß kein Schlager, dieses Punktespiel. Aber es wurde durch peinliche Tumult- Szenen am Schluß des Spieles aus dem Üblichen Rahmen herausgehoben. Wilmersdorf, der Spitzehreiter der Tabelle, vermochte den Pankowern gegenüber keineswegs die erwartete, überlegene Rolle zu spielen ...

  • Die Werktätigen Berlins demonstrieren

    am 16. Januar 1949, um 11 Uhr, in Friedrichsfelde Aufmarschplan

    Allgemeine Treffpunkte: S-Bahn Frankfurter AUee und Ostkreuz, U-Bahn Frankfurter Allee und Samariterstraße, Straßenbahn Linie 3 Frankfurter A'.lee. Sammelplätze: 10 Uhr: a) Kronprinzenstr., Spitze Frankfurter Allee (S- und U-Bahnhof Frankfurter Allee), Kranzdelegationen. 10 Uhr: b) Gürtelstr., Spitze Frankfurter Allee (S-Bahn Ostkreuz und Frankfurter Allee), die Kreise Lichtenberg, Köpenick, Treptow, Neukölln, Kreuzberg ...

  • Qeitzue Partei ru£t dich..'

    Morgen, Mittwoch, 12. April 1949 Landesverband / Parteischulung, Kultur und Erziehung: 18 Uhr, Arbeitsgemeinschaft der Schriftsteller und Journalisten der SED im Künstlerklub „Möwe", NW 7, Luisenstraße 18. Die Genossin Annemarie Auer spricht zu dem Thema: „Selbstkritik des Autors" Anschließend Diskussion und Lesungen junger Autoren ...

  • Whisky-Henscliel muß gehen

    Niemand wird bestreiten können, daß der bisherige Bürgermeister des Bezirks Kreuzberg, H e nsc hei (SPD), sich in Berlin einen Namengemacht hat. Sein einzig dastehender Skandal cut der Admiralsbrücke, wo er nach Wegelagerermanier und in angetrunkenem Zustande einige Westsektorenbewohner daran hinderte, ihre im Ostsektor eingekauften Kohlen in ihre Wohnungen zu transportieren, und seine dabei geäußerten Schimpikanonaden sind allen noch in sehr guter Erinnerung ...

  • im Friedrichstadt-Palast

    Sslbsterkenntn's ist bekanntlich der erste weg zur Besserung, und die wäre nur zu wünschenswert bei Terry und Comp., die das bunte und vielseitige Januar-Programm des Friedrichstadt-Palastes einleiteten. Die 3 Rewellos zeigten moderne Gymnastik, die immerhin auf eine gute Kaiorienunterlage schließen läßt Sie wurden anschließend dann auch g ...

  • Erbitterter Machtkampf in der Stumm-Garde

    Berlin, 10. Jan. (ND). Den gegenwärtigen Machtkampf zwischen der Schreiber-Gruppe und der SPD um die Stumm-Garde führen politische Kreise Berlins auf den Versuch der Schreiber-Gruppe zurück, stärkeren Einfluß in der Westpolizei zu gewinnen. Einer ADN-Meldung zufolge wird die SPD insgeheim von den Amerikanern, vertreten durch Major Bond, gestützt ...

  • 6tleu$iü$p (ivdlt ttfettefr üih tld\

    Nachdem am letzten Sonntag Weißensee und Rehberge zum offensiven Spielsystem zurückkehrten, folgten am letzten Sonntag auch diä. Mannschaften von Südwest und Baumschulenweg diesem Vorbild. Ein hervorragendes Spiel mit fairem Verlauf war das Ergebnis. Südwest kam zum 13 : 7 - Gewinn und festigte damit seinen Platz Im Vorderfeld der Tabelle ...

  • Gebt Erich Butterlin frei!

    Nachdem die amerikanische Staatsanwaltschaft selbst zu der Auffassung gekommen ist, daß der verhaftete Vertriebsleiter des Verlages „Neues Deutschland", Erich Butterlin, kein Angestellter der Berliner ZTeitungsvertriebsgesellschaft war, deshalb also nicht verhaftet werden kann, muß mit aller Schärfe die sofortige Freilassung des ohne jede rechtliche Grundlage Inhaftierten gefordert werden ...

  • Uäße<i\tee$ie<jfr ih\ 1ü6#e&dttuw

    Im Lichtenberger Stadtbad herrschte am Wochenende Hochbetrieb. Berlins Wasserballer waren Gäste der Sportgruppe Lichtenberg und absolvierten ein Wasserballblitzturnler, bei dem die Vertretung Weinensees als Sieger hervorging. Nachdem am Sonnabend außerplanmäßig Weißensee grgen Neukölln mit 1:5 und Siidring gegen Neukölln II mit 1 :2 unterlagen, gelang es ihnen trotzdem, die Endrunde zu erreichen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Verlag und Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauset Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 8 bis 15 Uhr — Vertriebs- und Anzeigenabteilung: Berlin SW 68. Zimmerstr. 87-91 — Telefon: 42 53 51 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Der DFB dankt dem Magistrat

    Der Demokratische Frauenbund Berlin hat mit Freuden von der Herabsetzung des Brotpreises um 10 Prozent gehört und nimmt dies als Zeichen, daß der neue Magistrat bemüht ist, die Lebenskosten der Bevölkerung herabzusetzen. Der DFB dankt dem Magistrat für diese Anordnung und ist überzeugt, daß dies der Beginn einer ständig sich senkenden Preisgestaltung der gesamten Lebensführung darstellt ...

  • Berlins Radamateure tagten

    Am Sonntag, 9. Januar, fand die Jahreshauptversammlung der Radamateure statt. Die Neuwahl der Spartenleitung ergab nur unwesentliche Veränderungen. Der Jahresbericht deckte viele schwache Stellen auf und zeigte, daß noch viel Arbeit notwendig ist, soll der Amateursport wieder Format erhalten. Im Verlauf der Tagung gewann man nicht den Eindruck, daß sich in naher Zukunft viel ändern wird ...

  • STATIKER

    mit Betonfachkenntnissen z. bald. Antritt von Spezialbetonwerk gesucht. Gefordert werden. Umfassende stat. Stahlbetonikenntnisse, Eignung zur kurzfristigen Einarbeitung in die Materie eines stat. Spezialgebietes, weitgehende Betonfachkenntnisse einschl. der zuständigen Bestimmungen ?ur Herstellung von Betonfertigteilen, verantwortungsbewußte Arbeitsweise, Befähigung zur selbst ...

  • Singer- oder Pfaif-IVährcasdiine

    Leon Ejzenmann Berlin-Charlottenburg, Sehloßstr 45 (U-Bahn Suphie-Charlotte-Platz) Fortschrittlichen Lehrkräften Schneiderinnen, Friseurinnen, Putzmacherinnen, Wirtschafterinnen für hauswirtschaftliche und landwirtschaftliche Betriebe sowie Fachkräften des Druck- und Papiergewerbes und anderer handwerklicher Frauenberufe bietet sich Gelegenheit zur Ausbildung als Gewerbelehrerin bei gleichzeitiger bezahlter Beschäftigung ...

  • Tfe 2-ni sr-Farlefe-Honzerl

    EHEMALIGE STAATSTHEATER DEUTSCHE STAÄ^tSOPER, 11. 1., 18.ro Uhr- „Tiefland"^— DEUTSCHES THEATER, 11.1.. 17.30: Zum 1. Ma.e „Mutter Couraee "M Ihre Kinder". — KAMMERSPIELE: 19 Uhr' „Dame Kobold" Gesucht DIESEL-LOK für Schmaispur tu leihen oder zu kaufen Maschinenfabrik Polysiui, Dessau Gold- u. Silberschmuck, Brillanten ...

  • Arbeitsgericht auf Abwegen?

    Während bisher bei allen Anerkennungen von Arbeitsgerichtsvorsitzenden die Stellungnahme der Gewerkschaften eingeholt wurde, tauchen jetzt überraschend zwei neue angebliche Arbeitsgeriehtsräte beim Arbeitsgericht von Groß-Berlin auf. Es sind dies die Herren Har nisch und Augustin. Weder der Abteilung-für Arbeit des Magistrats noch der Rechtsabteilung des FDGB Groß-Berlin ist diese Anerkennung unterbreitet worden ...

  • Westgeld für Telefongespräche

    Seit die Berliner Westpost ihre Forderung durchgesetzt hat und Grundgebühren für Fernsprechanschlüsse In B-Mark erhebt, sind zahlreiche Geschäftsleute und Gaststätteninhaber in den Berliner Westsektoren dazu übergegangen, für Telefongespräche „halb west, halb ost" zu verlangen. Sie wollen dadurch die durch die B-Mark-Forderungen der Westpost faktisch erfolgte Gebührenerhöhung auf ihre Kundschaft umlegen ...

  • Teilhaber

    mit 3ff<XW bis 35 000 DM-Ost. Angebote unter M 496 durch Annoxe-nbüro Gersfmann, Berim- Lichterfelde-W., Kyllmannstr. 5 Textil-Tmp.-, „ -Exp.-Großh.-Firma in Berlin u. Frankfurt mit abgeschloss. EiNzelhandel- u. •Abfertig.- Geschäft in Berlin wünscht die Beteiligung eines Fabrikanten. Größte Diskret, ist garant ...

  • SPD bespitzelt Volkspolizei

    Berlin, 10. Jan. (ADN). Die Volkspolizei nahm den 25jährigen Kurt J e s c h k e aus Pankow fest, weil er sich an eine Wachtmeisterin der Schutzpolizei mit der Bitte gewandt hatte, ihm eine Liste von Polizeiangehörigen zu verschaffen, die sich in führenden Stellungen der Inspektion befinden. Jeschke gab ...

  • HAUS DER KULTUR

    dar Sowletun'on: Bin C 2. Am Festunqsqfaben1 Nur noch bis 15. 1.. tgl. 19 Uhr: „Ljubow Jarowaja" THEATER «M SCHIFF3AQEROHMH j 19.30: „Sturm Im Wasserglas" I I MärdieniheatprciprStadtBnrlln I I 14.30: „Das tapf. Schneiderlein" I

  • E5 Wir kaufen für unsere Likörfabrik 1 Flaschenspülmaschine

    großes Model! sowie Einweiehräder und sonstige Zubehörteile. Angebote sind zu richten an die Konsum - Genossenschaft Eberswalde, Kirchstrsße 20/21 Gut eingerichtete lieferfähige Fabrik sucht stillen

  • auch den Auftrag zur Beschaffung solchen Liste erhalten habe. Zeltungen am Postschalter

    Nachdem bereits im Postamt N 4 ein Schalter zum Verkauf von Zeitungen eingerichtet war, sind jetzt auch in den Postämtern C 2, O 31, NW 7 und im Zweigpostamt NO 92 derartige Schalter eröffnet worden.

  • JTletropol-Zheater

    „Die K i n o k 5 n 1 g I n" tägl. 18.30, sb-ds. u. stgs. auch 15.00

  • Biß unrei das Welter ?

    (E i q e n e r Bericht)

    Professor M. Ganzert

  • „NEUES DEUTSCHLAND"

    Genaue Anschrift:

Seite
Repatriierungsplan Ein Ablenkungsmanöver „Die erste Macht in Deutschland" Krisenerscheinungen der USA-Politik Atlantikpakt ohne Maske Triimaus Riistungsbiidget Britische Truppen an Israels Grenzen Eine Friedensaktion in den USA USA-Senator für Verständigung Wahnsinnige Interventionspolitik Freunde im Kampf um den Frieden Sutschau In der Hand der Volksarmee Kälte in Kalifornien - Frühling in New York Kinder ohne Heimat 110 000 Kuomintang-Soldaten Jm Kessel übelriechende Konserve Aufschlußreiche Gestandnisse der RAF-Piloten Griechische Demokraten im Angriff Slraßenkämpfe in Tient§in Vormarsch auf Hankau Solidarität den Freiheitskämpfern Handelsabkommen Polen—Norwegen Eine neue Glasart „Iljuschin" für die CSR Pressefreiheit Notenaustausch Großbritannien — USA Israelis räumen ägyptisches Gebiet Parteikonferenz der SED kurzfristig verschoben Rio einmal anders Weltjugendkongreß in Budapest Erfolgreiche Viehzucht In Ungarn londoner Börse reagiert
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen