13. Nov.

Ausgabe vom 14.09.1948

Seite 1
  • Würdigung durch die ausländischen Gäste

    Auf der Kundgebung der Berliner VVN zu Ehren der Opfer des Faschismus sprachen wir im .Lustgarten mit verschiedenen Mitgliedern in- und ausländischer Delegationen über ihre Eindrücke: Tschechoslowakei: „Ich habe ein neues Deutschland gesehen, ein Deutschland, das für Demokratie, Humanität und eine sozialistische Zukunft kämpft ...

  • Heiße Milifärs — Kalter Alarm

    ASSOCIATED PRESS PHOTO ztigt P&n*«r*pähwagen 4er amerikanischen C6nstäbüläry beim Verlassen des Kontrollratsgebäudtf WS/itaff/lfS 9/1650 COPYRIGHT BY THB'ASSOCIATED PRESS 12.9.194P

    waren am Sonntag vor dem Gebäude des Kontrollrats aufgefahren und aufmarschiert. Ein wahres Kriegslager. Neugierig gafften einige Berliner. Schwachnervige bekamen das Gruseln. Was bereitete sich vor? Hatte es sich in einem Hauptquartier durchgesetzt, was der „Sozialdemokrat" forderte, daß Berlin einen Krieg wert sei? War das der Anfang? Unser Bild, ein amerikanisches Foto, hält dieses „historische Ereignis" fest, während sich im Lustgarten die gewaltige Friedenskundgebung abspielte ...

  • Pariser Viermächte-ßonfereuz eröffnet

    Paris, 13. Sept. (ADN). Die Viermächte- Konferenz über die Zukunft der ehemaligen italienischen Kolonien ist am Montag im französischen Außenministerium unter den? Vorsitz von Außenminister Robert S c h u - man eröffnet worden. Als Vertreter Großbritanniens, der USA und der Sowjetunion nehmen Staatsminister MacNeil, Botschafter Douglas und der -stellvertretende Außenminister Wyschinskij an der Konferenz teil ...

  • bei Truman

    L o n d o n , 13. Sept. (ADN). Britische Kreise äußerten am Montag, sie hielten es für sicher, daß die Vertreter der Westmächte in Moskau am Dienstag um eine Unterrejiiing »nit Generalissimus Stalin oder Außenminister Molotow über die Berliner Frage nachsuchen werden. i Die drei Westmächte - Vertreter prüften, Paris, 13 ...

  • Sowjetunion ist auf der Wacht

    Moskau, 13. Sept. (TASS/ND). Am Sonntag feierte die Sowjetunion den „Tag der Panzertruppen". In einer Festansprache erklärte, Marschall der Panzertruppen B o g d a • n o w, daß die Sowjet-Panzermänner, die heute die modernsten Kampfmittel meistern» zusammen mit den anderen Streitkräften der UdSSR die friedliche Arbeit der Sowjetmenschen und die Sache des Friedens in der ganzen Welt beschützen ...

  • Viermächte-Konferenz tagte

    Paris, 13. Sept. (ADN). In der Montagsitzung der Viermächte-Konlerenz über die Zukunft der ehemaligen italienischen Kolonien, die 4M Stunden dauerte, beschäftigten sich die Delegierten mit der Frage, ob die Konferenz als eine Tagung des Außenministerrats anzusehen sei. Während die Vertreter der Westmächte diese Frage bejahten, erklärte der stellvertretende Außenminister Wyschinskij, es handele sich bei dieser Konferenz lediglich um eine ...

  • Der Aufmarsch der mehr al§ 400000 - Abrechnung mit den neuen Reichstagsbrandstiftern - Die völkerverbindende Kraft der VVN

    Der Berliner Lustgarten hat schon viele große Kund« gebungen gesehen. Manche davon sind historisch geworden. Die Gedenkfeier für die Opfer des Faschismus vpra Sonntag wird in der Geschichte der Arbeiterbewegung Ihren- besonderen Platz haben. Auf dem Höhepunkt der sogenannten Berliner Krise War diese Massendemonstration zugleich eine internationale Friedensmanifestation und die entschlossenste Kampransage gegen alle Kriegsbrandstifter ...

  • Großfeuer in Amsterdam

    Amsterdam ,13. Sept; (ND). Ein Großfeuer, 'das am Sonnabend hi den größten Kühlhäusern Europas, im Amsterdamer Hafen, ausbrach, vernichtete I"00 Tonnen Butter, fünf Millionen Eier und enorme Mengen Fleisch. Die Brände konnten auch am Montag nach nicht gelöscht werden.

  • Cuxhavener Öltanks gesprengt

    Hamburg, 13. Sept. (ADN). Vier große Öltanks, im ehemaligen Cuxhavener Minensuchhafen wurden auf Anordnung der britischen- Militärregierung gesprengt.

Seite 2
  • Die Wahrheil

    ist stärker

    Es war nicht zu beweisen, nur einmal mehr ZU bestätigen: Mit den antifaschistisch-* demokratischen Kräften Berlins marschleren öie weitaus stärkeren Bataillone. Wir meinen dag nicht nur zahlenmäßig. Die Erfahrungen vor und nach 1933 haben uns gelehrt, daß auch der Feind vorübergehend1 große Massen unter seinen Einfluß zu bringen vermag, und wir werden uns in diesem Punkt keinen Täuschungen hingeben ...

  • Düsseldorfer Parteitag der Unterwerfung

    Rede Schumachers mit Lücken / Amerikanische Gäste verhöhnen deutsche Sozialisten

    Düsseldorf, 13. Sept. (ND). Der Parteitag der SPD wurde mit einer öffentlichen Kundgebung eingeleitet, zu der die Teilnehmer u. a. aus Wuppertal, Hagen, Krefeld, Dortmund, Solingen, Remscheid, Essen und aus vielen anderen Städten und Orten Westdeutschlands in Omnibussen, Lastwagen und Hunderten von Personenwagen ...

  • Wirtsdraftsskaiidal in Sachsen

    FDGB-Kundgebung gegen Schiebungen, Sabotage und Korruption in Meerane-Glauehau

    Die im Auftrage der Deytschen Wirtschaftskommission durch die Zentrale Kontrollkommission vorgenommene Überprüfung von 13 Meeraner Textilbetrieben habe ergeben, führte Göring aus, daß in den letzten Monaten Textilwaren im Gesamtwerte von mehr als fünf Millionen Mark dem Schwarzen Markt zugeflossen sind, Über 84 000 Stück Textilwaren und 453 000 Meter Stoffe bester Qualität konnten sichergestellt werden ...

  • Der Zehungsboykott ist geplatzt

    Heute wieder Verkauf der Ostzeitungen in den Westsektoren

    In den Vormittagsstunden des Montag hatte im Palast eine durch die ZVG einberufene Versammlung aller Zeitungshändler stattgefunden, in der ihr Geschäftsführer, Herr Wende, noch einmal klar die Aufgaben der durch den Befehl 91 ins Leben gerufenen ZV.G umriß, zu denen es vor allem gehöre, alle Zeitungshändler ...

  • Paul Wegener gestorben

    Berlin, 13. Sept. (ADN). Der Schauspieler Paul Wegener, der bekannte ijrroße Menschendarsteller, ist in der Nacht ^zum Montag in seinem Berliner Heim im 74iLebensjahr gei. storben. Über fünfzig Jahre stand Panl Wegener auf den deutschen Bühnen, davon allein vierzig Jahre in Berlin. Geboren am 11. Dezember ...

  • Käte Kern sprach vor Kriegsgefangenen

    Moskau, 13. Sept. (SNB/ND). Auf ihrer Reise du-oh 6,'ip Sov.'ipf'inioi besuchte die Delegation c! -; ^mo'-r~t:3clici Frauenbundes dasKriegsgefancenenlager 7435, wo man die Frauen mit Blumensträußen empfing. Zu Ehren der Gäste wurde eine Lagerversammlung veranstaltet, die unter dem Motto „„Frieden, Einheit und Demokratie" stand ...

  • Protest gegen Berliner SPD-Politik

    Hans Bullerjahn appelliert an die sozialdemokratischen Genossen

    B erlin, 13. Sept. (ADN). Mit einem Aufruf an die Mitglieder der Berliner SPD wendet sich der aus dem Kreisverband Charlottenburg ausgeschlossene SPD - Funktionär Hans Bullerjahn gegen die Methode, mit der er und Helmut K u h n t am Sonnabend aus der Partei ausgeschlossen wurden. B n 11 e r - jahn stellt fest,, daß ihm keine Gelegenheit gegeben wurde, sich zu dem Vorwurf des „parteiwidrigen Verhaltens" zu äußern ...

  • Ernste Besorgnisse der Amerikaner

    „Außerordentlicher Wirtschaftsausschuß" für die drei Berliner Westsektoren gebildet

    Zu der gegenwärtigen Westberliner Wirtschaftslage ist es der Abteilung für Arbelt beim Berliner Magistrat möglich, nähere Angaben zu machen. Danach «ind in den Westsektorcu in der Eisen-. Stahl-, Maschinen-, Fahrzeug-Bau und Metallwaren- Influstrie 11,9 Prozent aller Betriebe stillgelegt, während 13,3 Prozent kurz arbeiten ...

  • Provokateure verurteilt

    Berlin, 13. Sept. (SNB). Das Militärgericht der sowjetischen Garnison von Berlin hat in einer Sitzung gegen Reinhold Goepner, Günter G r a m s, Dieter Linke, Horst Stern und Klaus Schiller verhandelt. Die Anklage gegen sie lautete auf Verletzung der öffentlichen Ordnung unter Gewaltanwendung, die ein Todesopfer und schwere Körperverletzungen einer Reihe von Personen aus der Bevölkerung zur Folge hatte ...

  • Berlins Arbeitersiedlungen jelzl Kategorie 1

    Erkner Glienicke Rüdersdorf Schöneiche Woltersdorf Hohenneuendorf Schildow Stolpe-Süd Zepernick Bernau Hoppegarten Schönow Neuenhagen II. Teltow (Mahlow) Mahlow-Glasow Wildau Stahnsdorf Königs Wusterhausen Klein-Maccnow Kleinziethen-Großziethe« Teltqw-Seehof Schönefeld Eichwalde Zeuthen Schulzendorf Miersdorf III ...

Seite 3
  • Generallt. Gordejew ergreift das Wort

    Meine lieben Kameraden! Meine Kampfgenossen! Drei Jahre sind seit den Tagen vergangen, wo die blutige faschistische Tyrannei vernichtet wurde und der grausamste Krieg in der Geschichte des deutschen Volkes beendet wurde. Dies war der Krieg gegen den Feind, der bestrebt war, die Weltherrschaft zu erobern und die freiheitliebenden Völker zu Sklaven des deutschen Imperialismus zu machen ...

  • Am Rednerpult: Ottomar Geschke (VVN)

    Wir neigen m Ehrfurcht unser Haupt vor den Millionen Männern, Frauen, Jugendlichen und Kindern, den Brüdern und Schwestern aus allen Nationen, Rassen und Konfessionen, die nach bitterster Qual, in Hohn und Spott, als Opfer von Barbarei und Sadismus, als Opfer des Faschismus, ihr Leben aushauchten. Die ...

  • FIAPP-Ehrenpräsident Maurice Lampe (Frankreich) spricht

    Ieh verberge meine Bewegung nicht, mit der ich heute auf diesem Boden Deutschlands, wo so viele der unsrigen gelitten haben und gestorben sind, das Wort ergreife. Gewiß, ich weiß, daß ich hier vor Frauen und Männern spreche, die ihren Anteil an den Leiden auf Grund ihrer Feindschaft oder ihres Kampfes gegen das Naziregime hatten, und dies gestattet mir, wie ich glaube, die uns beschäftigenden Probleme mit der größten Freimütigkeit aufzuwerfen ...

  • Vereitelte Provokationen

    Berlin, 13. Sept. (ND). Wie wir aus absolut zuverlässiger Quelle erfahren, fand am Freitag, dem 10. September 1948, in der Berliner Parteileitung der SPD in der Zietenstraße unter Leitung von Kurt M a 11 i k eine besondere Besprechung statt, die der Auswertung der blutigen Provokationen am vergangenen Donnerstag und der Vorbereitung neuer Provokationen gegen die Friedenskundgebung am Gedenktag der Opfer des Faschismus gewidmet war ...

  • Volkspolizei jubelnd begrüßt

    In Zwölferreihen und schon wenige Minuten später in Achtzehnerreihen kommen sie über die Brücke zum Lustgarten hinüber. Von überall grüßen die roten Fahnen und dazwischen das Blau der FDJ. Am Schloß vorbei treffen die endlosen Züge der Bezirke aus den östlichen Arbeitervierteln ein, aus Weißensee, Treptow, Prenzlauer Berg, Pankow, Lichtenberg ...

  • Massenbeteiligung der Westsektoren

    Neukölln

    Infolge des Demonstrationsverbotes im amerikanischen Sektor trafen sich die Teilnehmer aus dem Bezirk Neukölln in der Dresdener Straße. Die Beteiligung aus den Verwaltungen und Betrieben, wie z. B. aus dem Bezirksamt Neukölln, der GASAG, der BVG, der Firma Reh & P r ä d e 1, war sehr groß. Siegeszuversicht und ungebrochener Kampfwtlle klang aus den Liedern der Jugend, als der Demonstrationszug sich über den Spittelmarkt nach dem Lustgarten in Bewegung setzte ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 358,7 m ■= 841 kHz Deutschlandsender: 1571 m «• 191 kHz Dienstag, 14. September 5.00 und 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.50: Für deri Arbeitsweg / 6.20: Frisch und munter / 6.30: Morgenslosse / 6.45: Landfunk ' 7.00: Nachrichten 8.00: Nachrichten ' 8.35: Suchdienst ' 9.00: Schultunk 11 ...

  • Köpenidt

    Auf dem weiten Etin<1 des Dönhoffplatzes standen in dichtgedrängten Reihen ßie Kundg-bungsteilnehmer aus dem Bezirk Köpenick. In Sprechehö.-en forderten die Belegschaften vom Kabelwerk Vogel, Kabelwerk Oberspree, dem Transformatoren werk und den anderen Köpenicker Betrieben immrr wieder die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands und Berlins ...

  • Pankow

    In der CantianstraEe am E x e r trifft steh Berlins nördlichster Bezirk. Man sieht die Transparente großer Firmen, die Fahnen der bezirklichen VVN-Organlsationen und Spiuchua-ücr: »*7eg mit der B-Mark", „Wir vergessen euch nie", „Mitleid mit den Henkern wäre Grausamkeit gegen die Toten", „Wir fordern Abzug der Besatzungsmächte" ...

  • Mitte

    Einen unvergeßlichen Anblick tot der Karl- T. UTiTmer.tit.Plati. auf dem rHe Mehrzahl der Demonstranten und Betriebe des Bezirkes Mitte sich versammelt hatten. Auch hier war die Beteiligung weitaus größer als bei der großen Mai- Demonstration dieses Jahres. Bis zum Beginn der Demonstration spielte eine Kapelle der Eisenbahner vor dem „Babylon" ...

  • Friedrichshain

    Auf der Weberwiese war der Treffpunkt der Demonstranten des Bezirkes Friedrichshain. Infolge der außergewöhnlich großen Beteiligung, die sogar stärker war als am 1. Mai dieses Jahres, mußte der Bezirk Friedrichshain in zwei getrennten Kolonnen zum Lustgarten marschieren. Stark vertreten waren die Betriebe, unter ihnen Stralauer Glashütte, die Engelhardt- Brauerei, Kälte-Richter, um nur einige zu nennen ...

  • Tiergarten, Spandau, Char!ottenburg

    Die Unterführung des Bahnhof? Friedrichstraße war gegen 10.45 Uhr überfüllt von Menschen. Zwölferreihen der Jungen Arbeiterstudenten zogen mit Transparenten: „Im Osten Arbeiterstudium! — Im Westen?" in Richtung Lustgarten vorbei. Hier an der Georgen- Ecke Friedrichstraße hatte sich auch die freiheitsliebende Bevölkerung aus den Bezirken Tiergarten, Charlottenburg und Spandau versammelt ...

  • Treptow

    Schon in den frühen Sonntagsstunden sammelten sich die Treptower Werktätigen in den Betrieben, um geschlossen zum Schlesischen Bahnhof zu fahren. Treffpunkt des Bezirkes war der KUstrlner Platz. Die Betriebe waren auffallend stark beteiligt. Die Apparatefabrik Treptow erschien allein mit 1600 Werksangehörigen ...

  • Lichtenberq

    Die Frankfurter Allee als Hauptaufmarschstraße des Berliner Ostens glich einem Meer von Fahnen und Transparenten. Vom Bahnhof Frankfurter Allee her kamen die Kolonnen des Bezirkes Lichtenberg. Zwei Musikkapellen spielten abwechselnd alte Kampflieder. Auf den Transparenten bekannter Lichtenberger Betriebe, wie Siemens- Plania, Beha, Kraftwerk Klingenberg, Konsum usw ...

  • Schöneberg, Wilmersdorf, Steglitz, Zehlendorf

    Auch die antifaschistische Bevölkerung dieser westlichen Bezirke war gezwungen, sich einzeln, mit eingerollten roten Fahnen und umwickelten Transparenten auf dem im sowjetischen Sektor gelegenen Leipziger Platz zu sammeln. Hier aber formierte sich ein endloser Zug. Auch ihre Plakate und Transparente forderten immer wieder: „Heraus mit Vater Laßberg!" „Wiederzulassung des FDGBs im amerikanischen Sektor!" usw ...

  • Reinickendorf und Wedding

    über die Weidendammbrücke von der Chausseestraßa her kamen in einem eindrucksvollen Demonstrationszug die Bezirke Reinickendorf und Wedding (französischer Sektor). Zahlreiche Betriebe, so u. a. die Dürener Metallwerke, Vereinigte Wittenauer Werkstätten, Maget, O s r a m usw., marschierteu an der Spitze diese» Zuges ...

  • Prenzlauer Berg

    Nur die Wipfel der grünen Baume lassen erkennen, daß hier der Helmholtzplatz ist. Aus allen Nebenstraßen strömen unentwegt die langen Züge der Demonstranten herbei, und von den Straßenbahnhaltestellen kommen sie in hellen Scharen zum Helmholtzplatz. Langsam formiert sich die große Kolonne, und die Ordner ...

Seite 4
  • meekWaMffirclie'MaMsfaatte

    In den Geschäften des Ostsektors stehen am Diensteg folgende Lebensmittel zur Verfügung: Pankow: Nährmittel für Nachzügler 2. Dekade. Stadtbezirk: Kartoffelmehl, Nudeln, Außenbezirke: Grütze, Kartoffelmehl. Wilhelmsruh: Teigwaren, Fisch: Dorsch, Fett % Butter, % Margarine, für die Außenbezirke. % Butter und % Schlachtfett für den Stadtbezirk, Gemüse und Kartoffeln ...

  • tiilm&sboti

    Der Meister des Jahres 1916 ui.d Vizemeister der letzten Fu3- bullsaison, die Sportsruppe Wilmersdorf, hat den Abgang zw ier wertvoller Kräfte zu melden: N'lckel und Ne!l, dl > abgewandert slnrf. Neil, fiel) verschiedene Fachleute ei e .Z^itl.irg Mar über scin»n reprä^enta Ive.i Verteidiger-Kollegen Gärtner g~- ■Hzt haben (und dis nicht ohne ^ chttgu rr) wird' s werer t ...

  • ^^^oßump^i beb öftzme

    FifjtnnlfntnnnKAnnffpn tag hat der Ostzonen-Fußball einen ausgezeichneten Großkampftag. Die repräsentativen Mannschaften von Mecklenburg und Thüringen stehen sich in Schwerin gegenüber, Sachsen empfängt in Chemnitz die starken Brandenbm ger (im Rahmen der Leiehtathletikmeisterrchaften der Ostzone), und in Potsdam treten sogar noch die B-Auswahlmannschäften der beiden Länder gegeneinander an ...

  • t>ai (\&t eik(zef(i[U$et\

    fahren für Junioren über 7,5 km war Sehattminn der erfolgreichste Punktjäger, näml'cb 13 Pkt. Im Hauptrennen ein 100- Minuten-Mannschaftsrennen nach Sechstageart, dem Gedenken Werner Seelenbinders gewidmet, siegte die Mannschaft Schmidtke.- Walter (Neukölln) mit 28 Pkt. und 59,5 km vor Gebr. Weinert (Neukölln) mit 25 Pkt ...

  • £*fat$>eU$ief $edmlmfo\"6fek'Jm\

    Man soll nicht sagen, daß die VerkehrsnotJaga die Radsportler von dem Besuch dieser Veranstaltung abgehalten hätte. Die S-Bahn z. B. fährt vollkommen normal, und der Bhf. Hermannstraße befindet sich fast am Eingang des Werner-Seelenbinder- Stadions. Wie ist es möglich, daß trotz Verkehrsnotlage die Berufskämpfe der Ringer am Freitag im Westen Berlins mehr Ms überfüllt waren? Also haben die Sportinteressenten ihren Weg auch dahin gefunden ...

  • OeinePaHeituUciich.

    Stadtverordnetenfraktion der SED Wichtige Sitzung mit den Vorsitzenden der Bezirksverordneteniraktionen am Dienstag, dem 14. September 1948, 15.30 Uhr, im Neuen Stadthaus, Parochialstraße, Zimmer 207. Landesverband der SED Abt. Kommunalpolitik Konferenz des Landesvorstandes mit allen Kreisvorständen und Stadtbezirksvorsitzenden am Mittwoch, dem 15 ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktton: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • 28-Taxe-Klausel des Wohnrecht« aufgehoben

    Die vielumstrittene 28-Tage-Klausel <Jsi Berliner Wohnrechts Ist durch die neue Vollzugsverordming zum Wohnungsgesetz des Kontrollrats aufgehoben worden, wie der Jetzt vorliegende amtliche Wortlaut zeigt. Nach dieser Klausel galt bisher eine Wohnung als frei und konnte für andere Mieter erfaßt werden, wenn sie länger als 28 Tage unbenutzt blieb ...

  • £et^BjedmjBtl2eiugheMeiX

    Textilien für den sowjetischen Sektor

    Berlin, 13. Sept. (ADN). Im, Zusammenhang mit der Gewährung eines Textilkredites des Berliner Stadtköntors in Höhe von'30 Millionen DM an den Konsum und den Berliner Textilgroßhandel wird von der Leitung des Verbandes der Berliner Konsumgenossenschaften mitgeteilt, daß hier nunmehr bereits größere Bestände an Textilien und Schuhwaren zur Verteilung an die Bevölkerung im Sowjetischen Sektor bereitliegen ...

  • y-ae low t^ mqetckUqeb cd

    Nachdem Schwergewichts-Weltmeister Joe Louis den amerikanischen nationalen Boxverband offiziell schriftlich davon in Kenntnis setzte, d3ß er nicht beabsichtige, coch einmal die Meisterschaft zu verteidigen, wurde der Titel ?m 10. Septem- 3»r 1148 vom Präsidenten <Ies Verbandes für vakant erklärt. Joe Louis war elf Jahre und eo Tage im Besitz des höchsten Titels, den den Berufsboxsport zu vergeben hat ...

  • Kein Start in Schweden

    Der Start deutscher Leichtathleten auf dem Sportfest von Göta Stockholm am 17. September ist durch den Exekutivausschuß des Internationalen Leichtathletik-Verbandes nicht genehmigt worden. Schweden hat für 1949 die Einladung wiederholt.

  • Anmeldungen im Sowjetsektor

    Für den Bezug im sowjetischen Sektor Berlins haben sich im September aus den drei Westsektoren 65 090 Personen eintragen lassen, das ist mehr als die dreifache Zahl der AuRUstbeziehef.

Seite
Würdigung durch die ausländischen Gäste Heiße Milifärs — Kalter Alarm Pariser Viermächte-ßonfereuz eröffnet bei Truman Sowjetunion ist auf der Wacht Viermächte-Konferenz tagte Der Aufmarsch der mehr al§ 400000 - Abrechnung mit den neuen Reichstagsbrandstiftern - Die völkerverbindende Kraft der VVN Großfeuer in Amsterdam Cuxhavener Öltanks gesprengt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen