20. Aug.

Ausgabe vom 13.06.1948

Seite 1
  • Bringt das Londoner Diktat Fall durch das Volksbegehren

    ZU Einheit Deutschlands — Gerechter Frieden Iflarshcsll in Nöten Heute letzte? Tag

    In den Vereinigten Staaten mehren sich die Stimmen, die vor den politischen Konsequenzen eines zu starken finanziellen Engagements in Europa unter der Federführung von Militärs warnen. Die vom Bewilligungsausschuß des Senats vorgeschlagene Kürzunq der soaenannten Auslandshilfe des Marshall-Planes hat daher zu einer offenen politischen Diskussion zwischen den zögernden und den aggressiven Kräften geführt ...

  • Pieck und Grotewohl in Budapest

    Budapest, 12. Juni (ND). Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl, die als Gastdelegierte zu dem Vereinigungspartetag eingeladen wurden, sii»d hier eingetroffen und sprachen auf einer Pressekonferenz. Berlin, 12. Juni (ND). Seit Freitagmittag werden von allen Einzeichnungsstellen sich stündlich erhöhende Unterschriftsziffern gemeldet ...

  • Abzug aller Besatzungstruppen

    11. AugUSt 1919 enthielt. (Text des Volksbegehrens) 2. Auf der Basis dieses Gesetzes — der Anerkennung der Einheit Deutschlands ohne Diskussion — Liquidierung der Bizone, Verzicht auf „Weststaat", endliche Aufnahme der-Friedensverhandlungen, wozu wir nach drei Jahren Besatzung ein Recht haben, unter Hinzuziehung von Vertretern aller großen Parteien, der Gewerkschaften usw ...

  • Die Außenpolitik Bulgariens

    Sofia, 12 Juni (ADN). Das Hauptziel der bulgarischen Außenpolitik bestehe darin, die Freundschaft zwischen den Balkanvölkern zu festigen und ihre Zusammenarbeit zu fördern, was dem Willen des bulgarischen Volkes und seinen vertraglichen Verpflichtungen entspreche, erklärte Außenminister Kolaroff in einer Sitzung des Präsidiums der bulgarischen Nationalversammlung ...

  • Vereinigungsparteitag der ungarischen Sozialisten

    Budapest, 12. Juni (ADN). Die Parteitage der Kommunistischen Partei und der Sozialistischen Partei Ungarns wurden am Sonnabend in Budapest eröffnet. Auf ihnen wird die Verschmelzung der beiden Arbeiterparteien beschlossen werden. Auf dem Kommunistischen Parteitag wies Generalsekretär Rakosi in seiner ...

  • Braucht de Gaulle einen

    Krieg?

    Paris, 12. Juni (ADN). Wenn Frankreich die Beschlüsse der Londoner Sechsmächte-Konferenz über die Zukunft Westdeutschlands ratifiziert, dann werde es diejenigen unteistützen, die aus Deutschland ein Instrument der Gewalt und einen Herd des Krieges machen wollen, erklärte der kommunistische Abgeordnete B i 11 o u x In der Nachtsitzung der französischen Nationalversammlung während der außenpolitischen Debatte ...

  • London schafft neuen Unruheherd

    Paris, 12. Juni (ADN). In der Sonnabenddebatte der französischen Nationalversammlung unterzog der ehemalige Luftfahrtminister PierreCot, der Vorsitzende der Union der republikanischen Widerstandsbewegung, die Beschlüsse der Londoner Konferenz einer heftigen Kritik. Eine Befürwortung der Londoner Beschlüsse, sagte er, würde zwar die Beziehungen Frankreichs zu Großbritannien und den USA auf kurze Zeit verbessern, auf lange Sicht jedoch die Schwierigkeiten Frankreichs vergrößern ...

  • Vor dem Geldumtausch im Westen

    Berlin, 12. Juni (ND). Hier eintreffende Besucher aus den Westzonen wissen interessante Einzelheiten über die bereits vor sich gehende Verteilung der neuen Geldnoten an die Banken zu berichten. Die Besatzungsmächte haben besonderen militärischen Schutz der Geldtransporte angeordnet. Dieser Schutz soll für den Tag X auf die Banken und sonstigen Wechselstellen ausgedehnt werden, weil man infolge des unsozialen Charakters der separaten Währungsreform mit Unruhen rechnet ...

  • lugend läßt sich nicht unterkriegen

    Berlin, 12. Juni (ND). Fest und entschlossen treten die jungen Menschen aus den Westsektoren Berlins für die Einheit Deutschlands ein. Klaus S t e i n i. ger, der Stadtteilleiter der FDJ Lichterfelde - "West, schreibt uns: „Während die Scheindemokraten ihre Zei tungen mit dem Wut geheul der Spalter aus füllen, gehen wir jungen Menschen der FDJ trotz Terror und Ver folgungen durch die Häuser im amerika nischen Sektor Berlins und werben für das Volksbegehren ...

  • Berlin i®t nicht Athen

    In Griechenland werden Antifaschisten verfolgt, verhaftet und in Kerker geworfen, weil sie für die Freiheit und Unabhängigkeit ihres Vaterlandes eintreten. Auch in Berlin werden nicht nur Anhänger des Volksbegehrens verfolgt, verhaftet und ihrer Freiheit beraub.1:, sondern auch im Interesse des westlichen Monopolkapitals Gewerkschaf tsb'üros besetzt und beschlagnahmt sowie Gewerkschafter verhaftet ...

  • „Unerwünschte" Volksvertreter

    Frankfurt (Main), 12. Juni (ND). Die Abgeordneten Kurt Müller und Ludwig Becker von der Sozialistischen Volks Partei (früher (KPD) wurden aus Gründen der Sicherheit" von der Teilnahme an der kontCituierenden Sitzung des Marshall-PIan- Aussehusses des bizcnalcn Wirtschaftsrates ausEeschlossen. In der Geheimsitzung berichteten Dr ...

  • Sowjetische Gemäldeausstellung in Belgrad

    Belgrad, 12 Juni (SNB). Die Gesellschaft für kulturelle Zusammenarbeit zwischen Jugoslawien und der Sowjetunion eröffnete in Belgrad eine Ausstellung einiger Reproduktionen von Gemälden der Tretjakow-Galerie in Moskau. Die Ausstellung enthält 150 Arbeiten von 15 Malern, unter denen sich die größten Meister dsr russischen Malerei befinden ...

  • Drahtseillauf vom Zugspitzgipfel

    München, 12. Juni (ADN). Ein Mitglied der bekannten Camilla Mai er-Drahtseiltr ippe lief auf einem sechzehn Millimeter starkpn Drahtseil bei schlechtem Wetter von dem österreichischen Westgrat der Zugspitze zu der Bergstation der Drahtseilbahn auf dem deutschen Zugspitzgipfel. Der Drahtseilläufer überquerte dabei einen Abgrund von etwa 1000 Meter Tiefe ...

  • Griechenlands befreit

    London, 12. Juni (ADN). Die demokratische Armee habe bisher sieben Zehntel Griechenlands befreit, erklärte der Cypriotische Journalist Joanides, der sich einen Monat lang in dem von den Partisanen beherrschten Gebiet aufgehalten hat. Er sei, so sagte Joanides, vom Endsieg der demokratischen Armee überzeugt ...

  • Sowjetbesatzung vermindert

    Phyoengan, 12. Juni (TASS). Auf Anordnung des sowjetischen Militär-Oberkommandos wird die Zahl der in Nordkorea stehenden Truppen der Sowjetarmee herabgesetzt. Aus diesem Anlaß hat sich der Oberbefehlshaber in Nordkorea, Generalleutnant Korotkow. mit seinem Stab auf sowjetisches Geb'et begeben.

  • US-Senat billigt militärische „Hilfe"

    Washiirethon, 12. Juni (ADN). Die Senator Vandenberg eingebrachte Resolution, derzufolge die USA politische und militärische regionale „Verteidigungspakte", wie zum Beispiel den Brüsseler Westb!ockpakt, unterstützen sollen, wurde am Freitag vom US- Senat mit 64 gegen vier Stimmen gebilligt.

  • Neue Todesurteile

    Athen, 12. Juni (ADN). Das Militärgericht in Saloniki hat am Freitag zwölf Personen, darunter sechs Frauen, wegen Unterstützung der demokratischen Armee zum Tode verurteilt. Neun tschechoslowakische Flieger kamen ums Leben, als zwei Militärflugzeuge bei einem Übungsflug zusammenstießen.

  • Schuman wünscht Pakt mit den USA

    Paris, 12. Juni (ADN). Die französische Regierung wünsche mit den USA einen Pakt abzuschließen, der nach dem Muster des Brüsseler Westblockpaktes formuliert werden soll, gab Außenminister B i d a u 11 am Freitag in der französischen Nationalversammlung bekannt.

  • Noch keine völlige Waffenruhe

    Tel Aviv, 12. Juni (ADN). An einigen Abschnitten der Palästinafront sei am Freitagabend noch gekämpft worden, gaben jüdische Sprecher bekannt. Nahe der syrischen Grenze, im Gebiet von Mishmar Hayarden, gehe die heftige Schlacht weiter

  • Frauen helfen den Inhaftierten

    Dresden, 12. Juni (ADN). Der Landesvorstand des Demokratischen Frauenbundes Sachsens übersandte dem Deutschen Volksrat 5000 RM zur Unterstützung der Angehörigen von Inhaftierten auf Grund des Volksbesehrens.

  • Kartoffelkäferplage in Belgien

    Brüssel, 12. Juni (ADN). Belgien wird zur Zeit von einer Kartoffelkäferplage heimgesucht. Einheiten der Armee, Polizei und Schulkinder sind zur Bekämpfung der Käfer eingesetzt worden.

Seite 2
  • Die W©dte im At&§latid

    (ND) In Frankreich hat die Zustimmung Bidaults zu den Londoner Empfehlungen heftigen Widerspruch bei der rechten und linken Opposition hervorgerufen. Aber während dem diktaturlüsternen de Gaulle die vorgeschlagene Zerstückelung Deutschlands noch nicht weitgehend genug ist, achten die französischen Kommunisten außer der Sicherheit vor allem auf die Unabhängigkeit ihres Landes das immer mehr in das Fahrwasser der USA-Diplomatie hineinsegelt ...

  • 3 Jahre FDGB

    1. Vorsitzender des FDGB Groß-Berlin Vor 3 Jahren riefen alte, verantwortliche Gewerkschaftsfunktionäre in einem Aufruf als Vorbereitender Ausschuß die Berliner Arbeiter und Angestellten zum Neuaufbau der 1933 durch die Nazisten zerschlagenen Gewerkschaften auf. Damals gab es in Gewerkschaftskreisen aller früheren Richtungen nur eine einheitliche Auffassung: die neuen deutschen Gewerkschaften können nur geeinte Gewerkschaften sein ...

  • Kolonialregime in Sfiddeutschland

    Freiburg, 12. Juni (EB). Seit längerer Zeit erscheinen in der Presse immer Wieder Meldungen über unglaubliche Kolonialmethoden, die Angehörige der französischen Besatzungstruppen gegen Deutsche anwenden. Tatsachen, die jetzt aus Freiburg berichtet werden, setzen diesen, für die Schuldigen zutiefst beschämenden Vorgängen die Krone auf ...

  • Berliner Elektroindustrie gefährdet

    Die „Neue Züricher Zeitung" enthüllt westliche Verlagerungspläne

    Berlin ist das Zentrum der deutschen Elektroindustrie. Die Erzeugnisse unserer Elektroindustrie haben durch ihre Qualität weit über die Grenzen Europas hinaus Käufer gefunden. Berlin aber liegt in der Ostzone. Diese Tatsache macht den Hyänen des elektrotechnischen Weltmarktes Kopfschmerzen. Sie versuchen deshalb seit Monaten die Berliner Elektroindustrie nach dem Westen Deutschlands zu verlagern, um sie ihren Profitinteressen entsprechend ausbeuten zu können ...

  • Audi für Westsektoren wichtig

    Berliner Bürgermeister diskutierten die Auswirkungen des Befehls Nr. 20

    Berlin, 12. Juni (ADN). Die Bürgermeister sämtlicher Berliner Verwaltungsbezirke beschäftigten sich am Freitag mit den Auswirkungen des Kotikow-Befehls Nr. 20. Dem Einwand des Bezirksbürgermsisters von. Schöneberg, Wendland (SPD), die westlichen Sektoren interessierten sich nicht für die Durchführung des Befehls Nr ...

  • Wirfschaftsrat im Währungsfieber

    Allgemein wurde berichtet, daß im Hinblick auf die kommende Währungsreform die Warenbestände bei Industrie und Großhandel zurückgehalten und (die Geschäfte unter dem Vorwand von Betriebsferien, Inventur usw. geschlossen würden. Abg. Blücher bemerkte, dieser Zustand wirke sich katastrophal aus und könne zu einem Sturm auf vdie Lager führen ...

  • Um das Schicksal unserer Kinder

    Berlin, 12. Juni (ND). Der Vorsitzende des Deutschen Volksrates, Erich W. Gniffke, weist in einer Erklärung darauf hin, daß die „Londoner Empfehlungen" das deutsche Volk alarmierten und auch dem letzten Zweifler den Ernst der deutschen Situation klar gemacht haben. Den besten Beweis dafür bilden die Einzeichnungsergebnisse zum Volksbegehren in den letzten Tagen, die die bisherigen Tagesdurchschnitte um ein Vielfaches übersteigen ...

  • Eninazifizierungsskaiidal im US-Sektor

    Untersuchungskommission im Proteststreik gegen Anordnung der US-Militärregierung

    Nach Anordnung der OMGUS sollen sich in Zukunft nur noch gewisse Personengruppen vor den Entnazifizierungskommissionen zu verantworten haben, zum Beispiel Präsidenten, Personalchefs von Konzernen, Eigentümer mit einem Kapital von- einer Million Mark und mehr, sowie Rechtsanwälte, Ärzte und Lehrer. Alle anderen Personen, die der Nazi-Partei angehörten, werden ab sofort als „nominell" angesehen und rechtlich der politisch unbelasteten Bevölkerung gleichgestellt ...

  • Ganeval folgt Kotikow

    Berlin, 12. Juni (ND). Der französische Kommandant von Berlin, General G a n e v a 1, gab am Sonnabend auf einer Pressekonferenz bekannt, daß ab 1. Juli eine allgemeine Lohnund Gehaltserhöhung um 15 bis 20 Prozent für den französischen Sektor Berlins eingeführt werde. Ferner teilte er mit, daß die französische Militärregierung beabsichtige, ab 1 ...

  • Eine Million Mittflieder

    Halle (Saale), 12. Juni (ADN). Die Aufnahme des millionsten Mitgliedes im FDGB Sachsen- Anhalts gab der erste Vorsitzende Rudi Meisel anläßlich einer Feierstunde zum dreijährigen Bestehen des FDGB in Halle bekannt. Meisel forderte in einer Ansprache, daß die in wenigen Wochen stattfindende £). Interzonea ...

  • General Clays Berlin kann nicht auf dem Luftwege versorgt werden

    Die Kontrolle über die westdeutsche Wirtschaft bleibt

    Heller Wahnsinn Baden - Baden, 12. Juni (ND). Der überparteiliche „Südkurier" in Konstanz kritisiert am 28. Mai 1948 die Methoden der Politik des Marshall-Planes und schreibt: „Eine klare Entscheidung zum Problem der Demontagen ist unerläßlich. Es wäre wohl absurd, bis Ende März nächsten Jahres in unsere ...

  • Kampf um nationale Einheit

    Im Kampf um die nationale Einheit des deutschen Volkes sind Jugendliche, Frauen und Männer verhaftet worden. Um den Angehörigen der Verhafteten und Verurteilten helfen z i können, hat der Ständige Berliner Ausschuß für Einheit und gerechten Frieden auf Postscheckkonto Berlin Nr. 28 210 einen „Hilfsfonds für Verfolgte beim Kampf um die Einheit Deutschlands" eingerichtet ...

Seite 3
  • Amerikanische Minen gegen Donau-Regelung

    Belgrad hatte zum 31. Mai seine erste internationale Tagung nach dem Kriege vorbereitet: eine Donaukonferenz. Sie ist auf amerikanische Intervention bis Ende Juni verschoben worden. Wird sie dann stattfinden, da es Washingtons Streben ist, diese Besprechungen von der Erfüllung gewisser Bedingungen abhängig zu machen? Eine Regelung aller seit Jahren aufgeschobenen Donaufragen ist mehr als notwendig ...

  • Finnlands weiblicher Minister

    Mit Hertta Kuusinen kam eine der stärksten politischen Kräfte der Kommunistischen Partei Finnlands in diß Regierung, eine tiefe marxistische Denkerin, eine durch ihre vielseitige Bildung führende Kulturpersönlichkeit. Darüber hinaus verkörpert sich in Hertta Kuusinen der Leidens- und Kampfesweg der fortschrittlichen Arbeiterbewegung in Finnland ...

  • Welches sindjdie Lehren aus der geschichtlichen Entwicklung?

    bewegung sind die demokratischen fortschrittlichen Kräfte in Deutschland ohnmächtig. Erst das Büninis zw.sdien geeinter sozialistischer Arbeiterbewegung und den demokratischen Kräften des Bürgertums, der Intelligenz und der Jugend schafft eine unüberwindbare Kraft "egen Reaktion und Faschismus und damit die beste Sicherung für einen demokratischen Frieden ...

  • Der alte Kurs und die neuen Herren

    Im Westen kommt zu einer unterschiedlichen Entwertung des alten Geldes die höhere Bewertung der Rohstoffe hinzu. In der Bizone wurden in den letzten Wochen vorsorglich die Preise für die wichtigsten Rohstoffe bis zu 100 Prozent, zum Teil noch darüber hinaus, erhöht. Die heraufgesetzten Rohstoffpreise führen zu einer Erhöhung aller Preise für Industriewaren und damit für alle Bedarfsgüter ...

  • Die Sozialisten warnten die Nation

    Die Marxisten traten der Illusion entgegen, daß durch einen organisierten Kapitalismus ein krisenloses Zeitalter anbrechen könnte. Während d:e bürgerlichen und einige sozialdemokratische Nationalökonomen, unter ihnen auch Dr. Nölting, in der Mitte der zwanziger Jahre Marx für überholt erklärten, wiesen die Marxisten nach, daß die Widersprüche der kapitalistischen Produktionsweise unvermeidbar zu Krisen führen werden ...

  • geschichtliche Wahrheiten.

    Vor 100 Jahren wiesen Marx und Engels einige Monate vor dem 18. März im „Kommunistischen Manifest" auf das Kommen der bürgerlichen Revolution in Deutschland hin. Mit dem Aufstand der Arbeiter und Handwerker eroberte sich das deutsche Bürgertum die Regierungsgewalt. Marx und Engels gaben dem Bestreben ...

  • Der Arbeiterklasse wird der Weg versperrt

    Das ist die wahre Lage in den westlichen Besatzungszonen. Dank der verhängnisvollen Tätigkeit des Klüngels um Dr. Schumacher müssen sich die Vertreter der Arbeiterschaft von dem amerikanischen Handelsminister, dem Millionär Harriman, sagen lassen, sie sollen nicht so geschmacklos sein, in seiner Gegenwart vom Sozialismus zu reden ...

  • Westmächte zerrissen die Verträge

    Es ist unsere Pflicht, in dieser Situation klar auszusprechen, was ist. Wir befinden uns im vierten Jahre nach der bedingungslosen militärischen Kapitulation Hitlerdeutschlands. Die Siegermächte besetzten Deutschland, um eine friedliche und demokratische Entwicklung zu sichern. Die feierlichen Erklärungen von Jalta und Potsdam garantierten dem deutschen Volke seine wirtschaftliche und staatliche Einheit ...

  • Die „Empfehlungen" der Londoner Konferenz

    Die Londoner Konferenz „empfiehlt" die Bildung eines westdeutschen Teilstaates. Die verfassunggebende Versammlung dieses Separatstaates soll aus einem kleinen Gremium von 50 bis 70 gewählten oder ernannten Personen bestehen. Der Begriff Parlament für diese Versammlung ist genau so trügerisch wie die Selbständigkeit der aus der verfassunggebenden Versammlung hervorgehenden Regierung ...

  • Nicht wieder den alten Weg

    Mit dem November 1918 erhielt das deutsche Volk eine neue große Chance. Es konnte aus der Niederlage des imperialistischen kaiserlichen Deutschlands zu einem friedlichen demokratischen republikanischen Deutschland gelangen. Dazu war aber die Aufhebung des Bündnisses der SPD- und Gewerkschaftsführung mit den Großindustriellen und der Militärkamarilla notwendig ...

  • Das Vaterland ist in Gefahr

    In London tagten sechs Mächte, um sich darüber einig zu werden, wie s i e Deutschland regieren wollen. Die Vertreter der USA, Englands, Frankreichs, Belgiens, Hollands und Luxemburgs verhandelten über das Schicksal des deutschen Volkes. Alle diese Länder betonen immer wieder ihren demokratischen Charnkter und verkünden bei jeder Gelegenheit das Recht der Völker auf Selbstbestimmung ...

Seite 4
  • Die Sibirische Taiga — eine große „Goldgrube"

    In der Ostfakultat der Leningrader Universität wurde unlängst eine höchst interessante und aufschlußreiche Ausstellung eröffnet» welche der Erschließung der sibirischen Taiga gewidmet ist. „Sibirien, einst das Land der Verbannung und des Schreckens, ist jetzt ein neues, kollektiv bewirtschaftetes Land geworden, und seine Menschen sind erfüllt von sozialistischem Schöpfergeist", schrieb Gorki ...

  • Triest — eine isolierte Stadt

    Triest, 12. Juni. Nach Meldung der Triester Nachrichtenagentur legte die Slowenisch-it»- lienische antifaschistische Union Triests beim Sicherheitsrat der UN ein Memoradum ein, worin Tatsachen über die undemokratische Politk der anglo-amerikanischen Militärverwaltung angeführt werden und die« Einhaltung der in den Satzungen der Freistadt Triest vorgesehenen Bestimmungen gefordert wird ...

  • Das Vaterland! ist in Gefahr

    (Fortsetzung von Seile 3) Karl Liebknecht ob seines Kampfes gegen den imperialistischen Krieg wie ein Blitz über die Schützengräben hinweg die Proletarier im Waffenrock erleuchtete und ihnen die Gewißheit gab vom Sieg des Sozialismus. Wir vergessen nicht die zehntausende ermordeten deutschen Männer und ...

  • Dank an Benesch

    Prag, 12. Juni (SNB). In einer Botschaft, welche die Nationalversammlung an Dr. Eduard Benesch richtete, werden. — wie Ceteka meldet — das Bedauern über die Abdankung Präsident Beneschs und die Dankbarkeit der Nation für sein Lebenswerk, für die Wohlfahrt der tschechoslowakischen Republik zum Ausdruck gebracht ...

  • Gute Ernte in der Sowjetunion

    Moskau, 12. Juni (TASS). In den Südbezirken Mittelasiens ist die "Weizen- und Gerstenernte im Gange. Nach vorläufigen Angaben ist die Getreideernte in den mittelasiatischen und transkaukasischen Sowjetrepubliken bedeutend reicher als die des Vorjahres. In den wichtigsten Getreidegebieten der Sowjetunion, im Kubangebiet, in der Ukraine und an der Wolga werden intensive Vorbereitungen zur Ernteeinbringung getroffen ...

Seite 5
  • Ernährungsbasis der Ostzone verbessert

    Im Februar des Jahres hatte die Deutsche Wirtschaftskommission einen Beschluß zur Durchführung der Frühjahrsbestellung gefaßt und sich in einem Aufruf an die ganze Bevölkerung der sowjetischen Besatzungszone gewandt. Die antifaschistischen Parteien schalteten sich ein, um die Frühjahrsbestellung 1948 zu einem „Volk sauf gebot" zu machen ...

  • Freiheit und Ordnung

    Diskussion über die „Optimistisdie Tragödie"

    Die Erstaufführung des Bühnenstückes „Optimistische Tragödie" des sowjetischen Autors Wsewolod Wischnewskij im Berliner Theater des Hauses der Kultur der Sowjetunion am 3. Juni und die darauf folgenden Aufführungen haben in der Zuschauerschaft ein leidenschaftliches Verlangen nach einer öffentlichen ...

  • Fünf Millionen Taler

    TOe Alt-Berliner Lokalposse von David Kalisch hat es Jetzt im Schiitbauerdamm-Theater zur fünfzigsten Aufführung gebracht. Fünfzigmal ist das übermütige Berliner Bohemetrio aus der Zeit vor hundert Jahren über die Bretter getollt, hat an Jedem Theaterabend 100 000 Taler verdient — in Summa 5 000 000 Taler — und ist sie ebenso wieder losgeworden ...

  • Endlich Beruhigung in Berlin

    Daß Berlin — wie wir bereits am 3. Juni meldeten — von der westdeutschen Währungsreform ausgenommen v/ird, bestätigt nunmehr auch die westlich lizenzierte Presse. Die politische Bedeutung dieses Verzichts ist klar. Die Besatzungsmächte habet; aus der Tatsache, daß Berlin ein Teil der sowjetischen Besatzungszone ist, auf finanzpolitischem Gebiet die einzig mögliche Konsequenz gezogen ...

  • Westdeutschland wartet auf „Tag X"

    Der Inhalt der westdeutschen Separatreform ist bekannt. Wie nicht anders zu erwarten, wird sie auf dem Rücken der Werktätigen durchgeführt werden. Die Besserstellung der Bankkonteninhaber gegenüber den Bargeldbesitzern und die Anerkennung sogar der Reichsanleihen, die ausschließlich zur hitlerischen Kriegsfinanzierung benutzt wurden, zeigen eindeutig die Tendenz dieser Maßnahmen ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m — 841 kHz Lange Welle: 1571 m — 191 kHz Sonntag. 13. Jnni 6.00: Wetter u. Nachrichten / 6-50: Kleingärtner Seyboldt / 8.00: Radiobastler / 8.30: Evangel. Morgenfeier / 8.15: Keller- Romeo und Julia auf dem Dorfe / 10.00: Nachrichten u. Wetter / 11.15: Hörer sagt seine Meinung / 12 ...

  • Letzte Woche der Reichsmark?

    (Von unserem wirtschaltspolitischen Mitarbeiter)

    Generalleutnant Dratwin hat mit seiner von den Anglo-Amerikanern und Franzosen unwidersprochenen Presseerklärung vom 28. Mai 194S den Nachweis erbracht, daß die sowjetische Besatzungsmacht keine Möglichkeit unversucht gelassen hat, die im Interesse der politischen und wirtschaftlichen Einheit Deutschlands notwendige einheitliche Geldreform in Zusammenarbeit aller vier Besatzungsmächte durchzuführen ...

  • Warnung in letzter Stunde

    Berlin, 12. Juni (EB). Auf einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Betriebswirtschaft wurde eine Entschließung bekanntgegeben, in der es heißt: „Die Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft erkennt die Notwendigkeit einer Währungsreform an. Sie warnt aber in letzter Stunde vor einer Reform, ...

  • „Berlin ohne Universität"

    Einen harmlosen und mit Berliner Zuständen und Verhältnissen vollkommen unbekannten Südseeinsulaner scheint die Redaktion des „Tagesspiegels" Gott weiß wo aufgegabelt und mit der Berichterstattung über das Berliner Universitätswesen betraut zu haben; denn dieser gute Junge bekommt es fertig, im „Tagesspiegel" vom 10 ...

  • Gericht über ein Gericht

    Phantastische Blaikouts von ] ohn Grapeshot

    „Angeklagter, schildern Sie die Tat." „Ich sammelte Unterschriften für das Volksbegehren, da..." „Warum taten Sie das?" „Weil ich ein Deutscher bin." „Es ist im US-Sektor verboten." „Lassen Sie sich verbieten, ein Amerikaner zu sein?" „Unverschämtheit! Drei Monate Gefängnis." „Aber ich bin Deutscher ...

  • Produktionserfolge der UdSSR

    Moskau (ABN). Die „Prawiia" berichtet, daß im Kohlenbergbau, in der Erdölindustrie, in der Baumaterialindustrie und in mehreren anderen Industriezweigen das Programm für die ersten fünf Monate des Jahres 1943 vorzeitig erfüllt wurde. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Produktion bedeutend gestiegen. So ...

  • Transportleistungen in Brandenburg

    Potsdam (ADN). Im Lande Brandenburg sind im Monat Mai von der Reichsbahn 683 000 Tonnen, von der Schiffahrt 230 000 Tonnen Güter befördert worden. Diese Zahlen entsprechen einer Sollerftillung von 99,5 Prozent bei der Reichsbahn und 108,5 Prozent bei der Schiffahrt. Halle (ADN). Die Stromabgabe der „Prevag- Energiewerke Sachsen-Anhalt AG ...

  • Ein Geständnis von Müller-Jabusch

    Was der Öffentlichkeit mitzuteilen der Chefredakteur der amerikanisch lizenzierten Zeitung „Der Abend" bisher nicht für notwendig hielt, das erfährt man endlich jetzt, nachdem seine Mitwirkung an der Nazifizierung des Schriftstellerklubs des PEN-Club 1933, durch einen Rundfunkvortrag von Johannes R. Becher ruchbar geworden ist ...

  • Fehlt deine Stimme noch zum Volkshegehren?

    Dann eile dich, denn es Ist hohe Zeit. Gehe hin und lasse dich belehren. Es geht um Deufschlands Einigkeit! Denn Einheit und gerechten 'Frieden, ein Vaterland, das jeder liebt, das ist uns allen nur beschieden, wenn jeder seine Stimme gibt. Gerfi Linde-Kii'nder, Transportarbeiterin, Bernau bei Berlin, Postschließfach 17 ...

Seite 6
  • „Grai&m aus de Hand" mit alle Finessen!

    Eine gruselige Geschichte von gestern nachmittag

    Freude. Wir woll'n ierade machen, aba .. " Wir haben ooeh schon de Karten in de Hand, der Karle und ick und kieken uns an, als laua'n wir uff det Ausspielen und allet sieht joldecht aus. Mumoe jeht an die Türe und kommt mit den Na.chba wieda na, der Kopp, ick will nischt jesacht haben... Bei uns macht die Uniform 'ne Vabeujung und sacht: Jestattn!" wie bei's Offizierskasino, und setzt sich uff die Bank ...

  • Kein Grund zum Einschreiten?

    Beisitzer Hase und die Entnazifizierungskommission in Friedenau

    Die Schöneberger Aibeiter erinnern sich noch ganz gut des Rüstungsbetriebes in der Monumontenstraße und noch besser seines Inhabers Walter Marcus. Am besten aber der von ihm geduldeten, befohlenen und selbst gehandhabten Methoden, mit denen sich nicht d'e Entnazifizierungskommission, wohl aber die Staatsanwaltschaft eingehend1 befassen müßte ...

  • Vor hundert fahren

    Zeuqhaussturm am 14. Juni 1848 / Militär beuqte sich der Volksübermacht

    Der Marzsturm war vorubergebraust. Wenn er auch gewaltig aufgeräumt hatte mit all dem feudalen Plunder, der die freie Entwicklung hemmte, so war doch eines der Hauptverlangen, die allgemeine Volksbewaffung, nicht erfüllt worden. Das Volk aber verlangte nach Waffen! Im Zeughaus lagerte Munition und lagerten die Waffen, mit denen das Heer versorgt wurde ...

  • iZap

    Ein Tag wird sein, da werden sie dich fragen » Wo standest du, als dich die Zukunft rief? Es war nur „Ja" — zur Heimat „Ja" zu sagen! Willst du dann schamhaft eingestehn: ich schlief? Ein Tag wird sein, da werden sie dich richten. Die Richter werden deine Kinder sein. Sie werden dich nicht höhnen noch vernichten, Doch ihre Kot wird wie ein Schuldspruch sein! Mumpe hatte uns ufrn Sonnabend mjeladen in seine Wohnlaube nach Britz, den Karle und mir ...

  • „Vorsicht ist besser

    Vom 12. bis 26. Juni Verkehrserziehungswochen In Berlin

    „axan weiß nicht, worüber man sich mehr empören soll", sagt ein Berliner Verkehrspolizist, „über den unglaublichen Leichtsinn, mit dem manche Menschen ihr eigenes Leben aüfs Spiel setzen, oder darüber, daß sie durch ihre Unachtsamkeit das ihrer Mitmenschen ge- Die Statistik der Berliner Verkehrsunfälle im Jahre 1947 gibt ihm recht: 432 Menschen fanden in diesem Zeitraum den Tod auf der Fahrbahn, 4240 wurden verletzt ...

  • m&eldAaumrdie<U<ui&haUe

    Der Umtausch von Lebensmittelkarten In Keisemarken ist in Berlin nur soweit gestattet, wie sich die Lebensmittelkarten im Besitz des Karteninhabers befinden. Ein Vorgriff auf die Marken des folgenden Monats ist unzulässig. Die Bewohner des sowjetischen Sektors können ihre Karten bei den zuständigen Bezirksernährungsämlern umtauschen ...

  • £ßb^ißBMnBtKteujUMhßll&SL

    Freiwillige Helfer des Volksbegehrens!

    Denkt daran, daß unmittelbar nach Schliif? des Volksbegehrens, heute um 18 Uhr, lt. Anordnung der Ständigen Berliner Ausschusses die E i n - zcichnunglisten an die zuständigen Ausgabestellen zurückzugeben sind, damit Verzögerungen bei der Feststellung des Endresultats vermieden werden. Über den Anspruch ...

  • Der kleine Gernegroß von Reinickendorf

    Am 8. und 9. Juni berichteten wir über die unhaltbaren Zustände in Reinickendorf. Inzwischen hat der berüchtigte Wohnungsamtsleiter Vogel (UGO) einen weiteren Beweis seines undemokratischen Verhaltens gegenüber der Öffentlichkeit erbracht. Der Antifaschist Watterstrat, der in Frohnau eine Garage gemietet hat, wurde von ihm durch Zuruf auf der Straße aufgefordert, diese sofort zu räumen ...

  • Am kommenden Sonntag

    werden wir die Gewinner unseres Pflngst- Preisausschreibens bekanntgeben. Die große Zahl der Einsendungen und die Sorgfalt, mit der wir jeden einzelnen Beitrag geprüft haben, verhinderten einen früheren Termin. In dieser Woche wird das Preisrichter-Kollegium sein Urteil über 35 der zur engeren Auswahl aus der Fülle der Einsendungen vorgelegten Manuskripte fällen ...

  • Chefredaktion: Max Nierieh und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser AUee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 66, Zimmerstr 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • <&eine Partei ruUdichd

    Die angesetzten Sitzungen der Org.- und Werbungssekretäre am Montag fallen aus. Am 16. Juni Sitzung der zwei Kreisvorstände, vormittags 10 Uhr, im Parteihaus, Behrenstraße 35—39. Montag, den 14. Juni Heferentenvorbesprechungen: Wedfling 19.00 Uhr, Charlottenburg 18.30 Uhr, Lichtenberg 19.00 Uhr. Mitte: 14 ...

  • G)Ui wird, das treuer?

    (Eigener Bericht)

    voraussage1 Bei schwacher biä mäßiger Luftbewegung wechselnd wolkig und heiter, geringe Niedersehlagsneigung, Tageshöchsttemperatur um 23 Grad, nachts um 15 Grad. Professor AI. Gamert

Seite
Bringt das Londoner Diktat Fall durch das Volksbegehren Pieck und Grotewohl in Budapest Abzug aller Besatzungstruppen Die Außenpolitik Bulgariens Vereinigungsparteitag der ungarischen Sozialisten Braucht de Gaulle einen London schafft neuen Unruheherd Vor dem Geldumtausch im Westen lugend läßt sich nicht unterkriegen Berlin i®t nicht Athen „Unerwünschte" Volksvertreter Sowjetische Gemäldeausstellung in Belgrad Drahtseillauf vom Zugspitzgipfel Griechenlands befreit Sowjetbesatzung vermindert US-Senat billigt militärische „Hilfe" Neue Todesurteile Schuman wünscht Pakt mit den USA Noch keine völlige Waffenruhe Frauen helfen den Inhaftierten Kartoffelkäferplage in Belgien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen