24. Jan.

Ausgabe vom 09.01.1948

Seite 1
  • Unsere Meinung

    Unsere schwärzesten Befürchtungen um Deutschland willen haben sich gestern leider bestätigt. Die deutschen Teilnehmer an der Frankfurter Konspiration, namhafte Vertreter der CDU, CSU, LDP und SPD, haben den anglo-amerikanischen Vorschlägen zur Grundsteinlegung eines westdeutschen Staates ihre Zustimmung gegeben ...

  • Demokratie in Brasilien abgeschafft

    Rio de Janeiro, 8. Jan. (ND). Im brasilianischen Parlament zog der ' Abgeordnete Silva im Laufe der Debatte über einen Gesetzentwurf gegen die Kommunisten eine Pistole und legte diese auf den kommunistischen Abgeordneten Bezarra an. Die Sitzung wurde für kurze Zeit unterbrochen. Währenddessen kam es zu Schlägereien im Parlamentssaal und auf der Tribüne ...

  • Marshall droht mit Rücktritt

    Nur der „Plan" gewährleiste nationale Sicherheit

    Washlncton, 8. Januar (ADN). Außenminister Marshall werde mit seinem Rücktritt drohen, wenn der USA - Kongreß den sogenannten Marshall-Plan entweder verzögern oder in drastischer Weise herabsetzen sollte, melden Washingtoner Zeitungen. Marshall fordert alles oder nichts — unter diesem Eindruck standen ...

  • Hie Frankfurt!

    Der nachstehende Artikel, vor Eintreffen der Hiobsbotschaft geschrieben, bleibt voll- Inhaltlich gültig. Wir warnten bis zur letzten Stunde. Unser ganzes Volk soll es wissen. Die Schleier fallen, einer nach dem andern. In Frankfurt muß man Farbe bekennen. Die vom Deutschen Volkskongreß für Einheit und ...

  • Ehrenvolle Ausschaltung der KP

    Frankfurt a. Main, 8. Jan. (ADN). Entgegen dem parlamentarischen Brauch, der gestattet, daß Abgeordnete des Plenums auch dann an Afusschußsitzungen als Zuhörer teilnehmen Können, wenn die Partei des Abgeordneten in dem betreffenden Ausschuß keinen Sitz hat, wurde dem kommunistischen Abgeordneten des Wirtschaftsrats, Ludwig Becker, am Donnerstagvormittag die Teilnahme an der Sitzung des Hauptauisschusses des Wirtschaftsrates, die der Vollkonferenz vorausging, unmöglich gemacht ...

  • Getreidespekulant Morgenthau

    Washington, 8. Jan. (ADN). Unter den 4350 Händlern, die im Juni ,1947 auf dem Getreidemarkt von Chikago spekulierten, befindet sich auch der ehemalige Finanzminister der Vereinigten Staaten, Henry Morgenthau jr, wie Landwirtschaftsminister Anderson bekanntgab. Morgenthau stieß in kurzer Zeit nicht weniger Eis 195 000 Bushel Mais an der Getreidebörse ab ...

  • Aul die eigene firaft bauen

    Cripps zur britischen Wirtschaftslage

    London., 8. Jan. (ADN). Ohne Dollarhilfe werde Großbritannien zu einer weiteren Einschränkung der zur Erhaltung der Produktion unerläßlichen Einfuhren an Lebensmitteln und Rohstoffen sowie zur Einstellung des eesamten Exports von Kohle und Stahl schreiten müssen, erklärte der britische Schatzkanzler, Sir Stafford C r i p p s, vor Pressevertretern ...

  • Francos kalter Krieg

    Madrid, 8. Jan. (ADN). Vor dem Kriegsgericht in O c a n a in der spanischen Provinz Tolado beginnt am Freitag ein Prozeß gegen vier Frauen und 14 Männer, die beschuldigt werden, einen Exekutivausschuß der spanischen Sozialistischen Partei wieder aufgebaut zu haben. Neues Athen, 8. Jan. (ADN). die griechische ...

  • Schon abgelehnt

    Frankfurt a. Main, 8. Jan. (ADN). Die beiden Militärgouverneure haben, wie in später Nachmittagstunde am Donnerstag verlautet, den deutschen Vorschlag abgelehnt, der vorsah, daß die Mitglieder des de-facto-Kabinetts vom Wirtschaftsrat gewählt werden. Es verbleibt auch in diesem Punkt bei den Bestimmungen des anglo-amerikanischen Plans ...

  • „Hitler Nr. 2" als Sdiwarzmarktdief

    Wien, 8. Jan. (Rdfk). Wie das Innenministerium mitteilt, sind im Zusammenhang mit der aufgedeckten Untergrundorganisation bisher rund 100 Nazis verhaftet worden, die früher durchwegs Führer in der SS, SA, HJ und im BdM waren. Die Fäden dieser Organisation liefen bei dem ehemaligen SA-Obersturmbannführer Rössner zusammen, der nach dem „Anschluß" eine Führerschule leitete ...

  • Generalstreik in Triest

    T r i e s t, 8. Jan. (ADN). Am Donnerstagmorgen begannn im Gebiet der Freien Stadt Triest ein Generalstreik, durch den sämtliche Fabriken stillgelegt und die meisten Geschäfte der Stadt zur Schließung gezwungen wurden. Der Generalstreik war von den Vereinigten Gewerkschaften aus Protest gegen die Verhaftung und Strafverfolgung einer Gruppe ehemaliger Partisanen ausgerufen worden, die demnächst Ton einem Militärgericht abgeurteilt werden sollen ...

  • Ein Zeitdokument unauslöschlicher Schande

    Frankfurt am Main, 8. Jan. (ADN). Das Ergebnis der Frankfurter Zweizonen- Tagung faßt die amerikanische Nachrichtenagentur United Press in folgenden Sätzen zusammen: „Die deutschen Vertreter der Bizone akzeptierten am Donnerstag ohne Widerspruch die britisch-amerikanischen Vorschläge, die die Einsetzung einer Körperschaft für Westdeutschland vorsehen, die fast einer Regierung gleichkommt ...

  • Sternenbanner unter Jupiterlampen Generale Robertson und Clay unterbreiten Fünf punkte-Programm Eigene Notenbank des Westens^ „Eine Art Regierung" und zweite Kammer

    Franklurt a. M., 8. Jan. (HIK). Alle Teilnehmer stellten sich unmittelbar vor Sitzungsbeginn zehn Minuten lang den Photographen der Weltpresse. Clay und Robertson lächelten. Das hinter ihnen an der Wand hängende Sternenbanner wurde von einem Dutzend Jupiterlampen angestrahlt. Dann nahm General Clay ein kleines Aktenhelt in die Hand, um anzudeuten, daß das bescheidene Schaugepräge beendet sei und die Arbeit beginne ...

  • Ein schwarzer Tag für Deutsehland

    Der Frankfurier Verrat an der deutschen Einheit

    Berlin, 8* Januar (ND). Die deutschen Mitbeteiligten an der Frankfurter Konferenz haben den anglo-amerikanischen Teilungsplan in allen wesentlichen Punkten fristgerecht angenommen. Zwei deutsche Gegenvorachläge — wenn man überhaupt von solchen sprechen kann, wenden sich lediglich gegen die Bestimmung, ...

Seite 2
  • Erfolgreiche Währungsreformen in Osteuropa

    Die kapitalistischen Länder Westeuropas sind von einer fortschreitenden Inflation erfaßt. Das Anwachsen der in Umlauf befindlichen Geldmenge und die Verringerung ihrer Kaufkraft, die durch den zweiten Weltkrieg hervorgerufen wurden, dauert an. Am stärksten werden davon die Werktätigen betroffen, weil ...

  • L&?idon und Frankfurt

    Die . anglo-amerikanischen Vorschläge, die gestern ans dem Halbdunkel der hinter den Kulissen spielenden Verschwörung ins volle Tageslicht gerückt wurden, beweisen einmal mehr, warum die Londoner Konferenz vorzeitig gesprengt, warum die Beratungen um den deutschen Friedensvertrag aufflogen. Die Pläne, die in Frankfurt vorgelegt wurden, sind von langer Hand vorbereitet ...

  • Hinterhältiger Schlag gegen Berlin

    Umtriebe der SPD-Führung hinter dem Rücken der Berliner

    Was bedeutet dieser Vorstoß? Die SPD macht tatsächlich alle Anstrengungen, Berlin in das Chaos der Bizone hineinzuziehen. Berlin soll entthront werden, Berlin soll Anhängsel werden. Vor allem aber und das ist schändlich. Berlin soll sich mitschuldig machen bei der Zerreißung Deutschlands! Dahrendorf und Neumann-Swolinzky verschweigen, was ihre Bemühungen, wären sie von Erfolg gekrönt, wirtschaftlich und politisch für Berlin bedeuten würden ...

  • Amerikanische Zurechtweisung

    Berlin, 8. Jan. (ADN). Ein „verdammter Erzlügner im deutschen öffentlichen Leben" wird Dr. Semler, der Direktor der Hauptverwaltung für Wirtschaft des Zweizonen-Wirtschattsamts, in einer offiziellen Mitteilung der amerikanischen Militärregierung genannt. Dr. Semler hatte am vergangenen Wochenende auf ...

  • Furchtbare Dokumente des Grauens

    Schwerin, 8.Jan. (ADN). In der Strafanstalt Dreibergen bei Bützow in Mecklenburg wurden, wie auf Grund einer kürzlich abgeschlossenen amtlichen Untersuchung feststeht, in den letzten Monaten und Tagen vor der Kapitulation des Naziregimes 14 Personen ohne ein ordentliches Gerichtsurteil hingerichtet, also ermordet ...

  • Ungeteilter Friede für ungeteiltes Deutschland

    Schwerin, 8. Jan. (ADN). Die Einheit Deutschlands sei keine billige Phrase, sondern eine harte Aufgabe, erklärte Propst G r ü - ber, der Vorsitzende dss Ausschusses der VVN für Friedensfragen vor Pressevertretern in Schwerin. Propst Grüber unterstrich die Notwendigkeit, die große Volksbewegung für Einheit und gerechten Frieden in ganz Deutschland zum Erfolg zu führen ...

  • „Die Berliner Bevölkerung, die ganz genau fühlt was recht und richtig ist, erwartet etwas von der Berliner SPD."

    Das wollen wir meinen. Sie hat schon lange gewartet. 17 Zeilen weiter heißt es dann: schlossen, „wie bisher Tod und Teufel" zu verachten. Die „besondere Seite" aus der Berliner SPD, die diesen famosen Artikel geliefert hat, betont dann auch, daß „kein Schrittchen" vom bisherigen Wege abseits gemach*- werden könnte, denn „dann wäre es mit dem Respekt der Berliner für die SPD vorbei, und sie könne sich auf dem politischen Schindanger begraben lassen, wo sie denn auch hingehörte ...

  • Zu einer Verleumdung

    Berlin, 8. Jan. Die „Tägliche Rundschau" von gestern bringt folgende Mitteilung des Sowjetischen Nachrichtenbüros: In der von der Britischen Militärverwaltung in Deutschland lizenzierten Zeitung „Die Welt" (Nr. 2 vom 6. Januar 1948) ist eine Mitteilung über ein dem Organ der Amerikanischen Militärverwaltung, „Die Neue Zeitung", gewährtes Interview des ehemaligen Ministerpräsidenten von Thüringen, Dr ...

  • Neue Streikwelle im Westen

    Ruhrdelegation in Frankfurt am Main — Lage in Hamburg unverändert

    Dusseldorf, 8. Jan. (ADN). Am kommenden Wochenende werden die Gewerkschaftsführer darüber entscheiden, ob der Generalstreik im ganzen Ruhrgebiet ausgerufen werden soll, um die Aufmerksamkeit der Welt auf die katastrophale Lebenslage der Bevölkerung zu lenken. Der Korrespondent der britischen Reuter- Agentur, der dies meldet, fügt hinzu, daß einige Gewerkschaften die Ausrufung des Generalstreiks in der ganzen britischen Zone verlangten ...

  • SPD- und Zentrumsvertreter nehmen teil

    Osnabrück, 8. Jan. (ND). Im Kreise Bersenbrück sagten auf einer Zusammenkunft der Parteivorsitzenden der KPD, SPD und des Zentrums nadi eingehender Aussprache auch die Vertreter der letzteren Parteien zu, am Bremer Volkskongreß teilzunehmen. Hannover, 8. Jan. (ND). Der vorbereitende Ausschuß des Volkskongresses für Einheit und gerechten Frieden erhielt den telegraphischen Bescheid, daß sowohl Otto Grotewohl (SED), als auch Dr ...

  • Lachen links

    Unter der Überschrift „Kurs geradeaus — wie bisher!" veröffentlicht der „Sozialdemokrat" vom 7. Januar einen Aufsatz, der die Lachmuskeln der Berliner in Bewegung setzen muß. Schon die Einleitung des Aufsatzes ist köstlich. Sie lautet: „Der Kampf um die Demokratie In Berlin war nie so wichtig wie heute; denn ist das Einverständnis der Alliierten über Deutschland und Berlin Oberhaupt dahin, dann können der Freiheitswille der Bevölkerung mit den demokratischen Parteien Berlin noch halten ...

  • Zwischen Nordsee und Ostsee

    Rostock, 8. Jan. (ADN). Einen bedeutenden Anteil am Interzonenverkehr des Landes Mecklenburg im Jahre 1947 hatten die Ostseehäfen. Aus Rostock wurden insgesamt 7300 Tonnen Kartoffeln und 14 400 Tonnen Getreide nach den Westzonen versandt. 144 Fahrzeuge waren für diese Verschiffung eingesetzt. Weitere 2500 Tonnen Getreide wurden im Dezember 1947 von Wismar nach Lübeck, Hamburg, Holtenau und Bremen verladen ...

  • Pakenham: Versorgung bleibt gespannt

    Düsseldorf, 8. Jan. (ADN). Die Versorgungslage in der britischen Besatzungszone bleibe auch in den nächsten Monaten gespannt, erklärte Lord Pakenham vor seinem Abflug nach London in einer Besprechung mit Gewerkschaftsfunktionären. Er sagte den Gewerkschaftsvertretern zu, ihre Verbesserungsvorschläge zur Ernährungslage der britischen Regierung zu unterbreiten ...

  • Senat in

    Bremen, 8. Jan. (ADN). Die Verhandlungen über die Neubildung des Bremer Senats sind seit drei Monaten ergebnislos verlaufen. Alle Versuche einer Einigung zwischen der SPD. der CDU und der Bremer Demokratischen Volkspartei sind bisher gescheitert. Neben den Differenzen zwischen der SPD und der CDU über ...

  • Sie wußten Bescheid

    Nürnberg, 8. Jan. (ADN). Aus Dokumenten, die die amerikanische Anklagevertretung am Mittwoch im Krupp-Prozeß vorlegte, geht hervor, daß sich die angeklagten ehemaligen Direktoren darüber im klaren waren, daß die Nazipolitik auf den Krieg hinarbeitet. Die Anklagevertretung konnte weiterhin dokumentarisch nachweisen, daß die Direktoren der Krupp werke bereits Ende September 1938 eifrig bemüht waren, ihre eventuell durch einen Krieg gefährdeten Kapitalinvestierungen im Ausland zu sichern ...

  • Hamburger Streik legal

    Hamburg, 8. Jan. (ADN). Nach vierstündiger erregter Debatte entschieden sich die Funktionäre der Hamburger Hafenarbeiter in der Versammlung im Gewerkschaftshaus mit einer Mehrheit von vier Stimmen für die Fortsetzung und Legalisierung des Streiks. Die nach den Satzungen erforderliche Zweidrittel- Mehrheit für einen Streikbeschluß der Gewerkschaften wurde damit nicht erreicht ...

  • Mecklenburg will exportieren

    Schwerin, 8. Jan. (ADN). Eine Verstärkung des Exportgeschäfts forderte Präsident Schmitz von dsr Industrie- und Handelskammer in Schwerin. Die letzte Leipziger Messe habe Mecklenburg im Gegensatz zu den Ländern Thüringen, Sachsen und Brandenburg nur geringe Aufträge gebracht. Es gelte daher Vorbereitungen zu treffen, um auf der kommenden Frühjahrsmesse stärker Ins Geschäft zu kommen ...

  • Beileidstelegramm der SED

    Berlin, 8. Jan. (AND). Zum Ableben von Theodor Liebknecht richteten Wilhelm P i e c k und Otto Grotewohl im Namen des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Beileidstelegramme an die Tochter Liebknechts, Frau Dr. Charlotte Otto, in Bome-Altendorf bei Hannover und an Professor Dr ...

  • Ein mildes Urteil

    Jena, 8. Jan. (ADN). Zu vier Jahren Gefängnis wurde der ehemalige SA-Mann Walter Schade aus Schmölln von der Großen Politischen Strafkammer Jena verurteilt. Schade hatte den Fabrikanten Jahn aus Schmölln, einen Gegner des Naziregimes, bei der Gestapo denunziert, woraufhin Jahn zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde ...

  • 2-Tage-Strelk in Solingen

    Solingen, 8. Jan. (ADN). Einen Proteststreik für die Dauer von zwei Tagen haben sämtliche Betriebe der Stadt Solingen für Donnerstag und Freitag beschlossen. Die Belegschaften von Teilbetrieben der ,.Gute-Hoffnungs- Hütte" und der „Ludwigs-Hütte" in Solingen haben am Donnerstagmorgen die Arbeit niedergelegt ...

  • Sachsen rüstet zur Hundertjahrfeier

    Dresden, 8. Jan. (ADN). Aus Anlaß des 1O0. Jahrestages der Deutschen Revolution von 1848 wird der Block der antifaschistischen demokratischen Parteien in allen großen Gemeinden Sachsens Gedenkfeiern veranstalten.

  • „Würde die SPD dieser ganzen Berliner Scheindemokratie Valet sagen, würden die Berliner Bravo rufen."

    Den Bravorur der Berliner will man aber vorläufig noch nicht — und so ist man ent-

Seite 3
  • Orest, Jupiter und „Die Fliegen

    Der Berliner Aufführung von Jean-Paul Sartres Drama „Die Fliegen" geht eine heftige Debatte'voraus, die sich hauptsächlich mit dem vom Autor vertretenen „Existenzialismus" befaßt. Sartre ist ein Angehöriger der französischen Intelligenz. Seiner Herkunft und Erziehung nach neigt er zu individualistischem Denken ...

  • Deutsche Klassiker in der UdSSR

    Moskau (TASS). Der Sowjetverlag für schöne Literatur wird im Jahre 1948 die Gesamtausgaben der Werke Heinrich Heines und Goethes zum Abschluß bringen. In die zwölfbändige Heine-Ausgabe sind -auch die politischen Gedichte aufgenommen, die bis zur Oktoberrevolution durch die zaristische Zensur verboten waren ...

  • Nicht nur Chopin

    Wenn von polnischen Komponisten die Rede ist, wird meist nur Chopin genannt. Polen hat jedoch eine ganze Reihe vorzüglicher Musiker hervorgebracht. In jüngster Zeit waren es vor allem die farbenkräftigen, rhythmisch elementaren Werke des vor zwölf Jahren verstorbenen Karol Szymanowski, die in Deutsch-* land (z ...

  • Einstimmig für Kotikow-Vorschläge

    Der Vorstand begrüßt, daß die Beratung über einige Punkte dieser Vorschläge zur Übereinstimmung führte, und daß der Magistrat beauftragt wurde: Die Aufhebung der einseitigen hitlerischen Lohn-Tarifbestimmungen sowie die Fertigstellung neuer Kollektiv-Lohnabkommen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern ...

  • Milbestimmung unerwünsdit

    Schöpke, seine» Zeichen» Berliner LJDP- Stadtverordneter, „entdeckte" im .Kurier", daß im Gesetz Nr. 22 des Kontrollrats, dem Betriebsrätegesetz, das Wort „Mitbestimmungsrecht" nicht enthalten ist. Es gei »keine Rede" davon. Im übrigen sei eine „echte Mitbestimmung" nur dann gegeben, „wenn Mitglieder des Betriebsrates in der Geschäftsleitung auch de jure aufgenommen werden" ...

  • 118. Fortsetzung

    Sie weinte und wappnete sich gleichzeitig auf die Frage, die Hein nun stellen mußte. Was war denn selbstverständlich, als daß sie dieses Kind verschwieg? Und wie sie sich sicher fühlte vor dieser Frage, so beschloß sie, den Blick auf das Bild des Jungen gerichtet, daß sie den Kampf aufnehmen wollte, sie mußte freikommen, sie mußte das Leben, das sie, geschaffen, auch erhalten ...

  • Kampf gegen Preistreiberei und Schwarzhandel

    Da die bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Preistreiberei und des Preisvuehers zu keinem greifbaren Ergebnis ge- "ührt haben, und die Durchführung der Verfahren zur Bestrafung der Schieber und Schwarzhändler verschleppt bzw. die Verurteilungen eher eine Aufmunterung wie eine Bestrafung darstellen, fordert der Bezirksausschuß Pankow des FDGB die sofortige Durchführung schärfster Maßnahmen ...

  • Der FDGB hilft der werktätigen Jugend

    Die Sicherung der Berufsausbildung ist eine der wichtigsten gewerkschaftlichen Aufgaben, und deshalb setzt sich der FDGB mit aller Kraft für die Interessen der werktätigen Jugend ein. So konnte im Pahmen der Kleideraktion an über 10 000 Jugendliche 20 000 Stück Textilien verteilt werden. Diese Aktion hatte noch einen besonderen Erfolg ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m = 841 kHz. «5,5 m •= 722 kHz

    Sonnabend, 10. Januar 6.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / 7.10: Jungs Welt 8.30: Suchdienst / 9.00: Schulfunk 11.00: Nachrichten, anserü.. aus Stadt und Land 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten una Wetter, ansehl.: Stadtreporter / UM: Tägliche Zoltungsschau / 14.15: Vorschau auf Oper und Konzert 15 ...

  • Steuerermäßigungsanträge

    Die steuerfreien Werbungskosten und Sonderausgaben (Fahrgeld, FDGB-Beitrag, Aufwendungen für Berufsausbildung, Soztalverslcheningsabzur usw.) werden bis zu gewissen Höchstgrenzen auf Antrag des Arbeitnehmers bei «einem zuständigen Finanzamt auf der Lohnsteuerkarte als steuerfrei vermerkt, Jedoch nur, soweit sie den ohnehin nach der Tabelle unversteuerten Betrag von 65 Mark für Gehilter bis zu 300 Mark oder 39 Mark für Gehälter, die 425 Mark tlbersteigen ...

  • Polnische Künstler in Berlin

    weiteren Konzerten und in der Oper zu gastieren. Nach dem Erfolg der Ausstellung „Das neu». Polen" und der Graphikschau dürfte auch dieser in drei verschiedenen Programmen gegebene Überblick über die gegenwärtige musikalische Kultur Polens dazu dienen, ein Bild von dem regen, kulturellen Leben im demokratisch erneuerten Polen zu geben, wie Oberstleutnant Meiler ausführte, und lebhaftem Interesse begegnen ...

  • Konstituierung der Lübecker Gewerkscharten

    Mit der ersten konstituierenden Delegiertenkonferenz der Lübecker Gewerkschaften Ist der vorläufige Verwalturagsausschuß aujgelöst worden. Ein der Delegiertenkonferenz vorgelegter Satzungsentwurf wurde einstimmig angenommen. In den neuen Vorstand wurden Emil Knapp als 1. Vorsitzender und Eduard Markert als 2 ...

  • Interzonale Gewerkschaftsnachrichten

    Wie uns mitgeteilt wird, findet die 7. Interzonenkonferenz der Gewerkschaften Deutschlands nicht vom 20. bis 22. Januar, sondern vom 3. bis 5. Februar 1948 in Dresden statt. Jugendsekretarlat im Badischen Gewerkschaftsbund

Seite 4
  • Merkblatt Für Die Haushalte

    Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst! — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkomor Nr ...

  • Die Legende von der Zwangs-Koalition

    Die SPD sucht Ausflüchte aus der Verantwortung / Von Karl Maron

    Immer wieder — besonders in den letzten Monaten ,und in ihren Neujahrsartikeln — wärmt die sozialdemokratische und die ihr nahestehprfd-e Presse die Legende von der ZwangsStoalition auf, die angeblich durch die „Vorläufige Verfassung" vorgeschrieben sei und ^a „Aktionsfähigkeft des Magistrats lähmt" — wie der „Sozialdemokrat" nochmals am 31 ...

  • Was geht im Schlachtviehhof vor?

    Pressekonferenz beim Magistrat — Schwierigkeiten und Mißstände

    Die Vorgänge auf dem Berliner Zentralund Schlachtviehhof sind in den letzten Tagen Stadtgespräch geworden. Bevor noch alle anderen Berliner Zeitungen- die Öffentlichkeit im Zusammenhang mit dem bekannten Kommandanturbefehl über die dortigen Mißstände unterrichteten, hatte das „Neue Deutschland" die Verhältnisse auf dem Viehhof einer schonungslosen Kritik unterzogen ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    In den Hauptverwaltungen der Berliner städtischen Gas- und Wasserwerke wurden am 6. und 7.1.1948 3000 Paar Lederschuhe, 3000 Paar Kinderlederschuhe, 500 Paar Gummistiefel und 4000 Stück Unter- und Oberbekleidung, Strümpfe und Handschuhe an Betriebsangehörige verteilt. Die Verteilung erfolgte, nachdem Oberst LesamaroW von der sowjetischen Kommandantur einer Delegation von Betriebsräten der öffentlichen Betriebe Anfang Dezember 1947 eine entsprechende Zusage gemacht hatte ...

  • „... da sind die allen Leute umgefallen ..."

    Der Doppelmord in der Scheiblerstraße

    Am 7. März vorigen Jahres hörten die Bewohner des Hauses Scheiblerstr. 21 in Baumschulenweg, VA Uhr nachmittags aus der Wohnung des Ehepaares Windeck lautes Schreien und Stöhnen, gleich darauf ertönte ein dumpfer Fall. Die Mieter, nichts Gutes ahnend, suchten sofort die Ursache dieser Geräusche zu erfahren ...

  • Sie sahen Betriebe des Ostsektors

    25 Betriebsräte der Firmen Fritz Werner, Druckenmüller, Lorenz, Damag, Stock, Daimler und anderer Betriebe der Berliner Westsektoren besuchten das Kabelwerk Oberspree, um die Arbeitsbedingungen im sowjetischen Sektor kennenzulernen. Nach eingehender Prüfung der Betriebsverhältnisse äußerten sich die ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Prenzlauer Berg verteilt auf Abschnitt 1 und 2 der „Bsp"-Zusatzkarte für Januar ¥2 kg Kohlrüben. In den Bezirken des amerikanischen und britischen Sektors kommt innerhalb der regu'.ären Gemüseverteilung zunächst Sauerkohl zur Verteilung. An- Technungsverhältnis 70 100, so daß also für 350 g Sauerkohl ein Gemüseabschnitt = 500 g abzugeben ist ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst! — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkomor Nr ...

  • Wie wir* das Wetter morgen?

    (Eigener Bericht) Übersicht: Auf der Südseite des In die Ostsee abziehenden Nordseesturmtiefs strömen kältere Luftmassen nach Deutschland: Wetterberuihigung, Abkühlung. Voraussage «lr Berlin: Bei mäßiger bis schwacher Luftbewegung wolkig bis heiter, keine wesentlichen Niederseh: äge, Tageshöchsttemperatur unter 5 Grad, nachts teilweise unter 0 Grad ...

Seite
Unsere Meinung Demokratie in Brasilien abgeschafft Marshall droht mit Rücktritt Hie Frankfurt! Ehrenvolle Ausschaltung der KP Getreidespekulant Morgenthau Aul die eigene firaft bauen Francos kalter Krieg Schon abgelehnt „Hitler Nr. 2" als Sdiwarzmarktdief Generalstreik in Triest Ein Zeitdokument unauslöschlicher Schande Sternenbanner unter Jupiterlampen Generale Robertson und Clay unterbreiten Fünf punkte-Programm Eigene Notenbank des Westens^ „Eine Art Regierung" und zweite Kammer Ein schwarzer Tag für Deutsehland
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen