22. Jan.

Ausgabe vom 12.01.1947

Seite 1
  • Das Wort des Generals Clay

    Wir halten uns an die Erklärung des amerikanischen Oberbefehlshabers, General Clay, wonach es ausländischen Geschäftsleuten nicht erlaubt ist, in der amerikanischen Besatzungszone industriellen Besitz zu erwerben oder Kapital in deutschen Unternehmungen anzulegen. Wie ernst dieses Problem dennoch bleibt, zeigt eine bemerkenswerte Aeußerung der Pariser Ausgabe der „New York Herald Tribüne" ...

  • Erfolg der Vernunft

    Wir stehen vor den Gewerkschaftswahlen. Dieselben Kräfte, die schon im Frühjahr 1946 versuchten, sich der Vereinigung der beiden Arbeiterpartsien entgegenzustellen, halten diesen Zeitpunkt für geeignet, auch die Einheit der Gewerkschaft zu stören. Wir haben uns bei diesen Auseinandersetzungen bewußt zurückgehalten, um nicht denen Vorschub zu leisten, die der Gewerkschaft eine Parteipolitik aufoktroyieren möchten ...

  • K URZE A USLANDS-HACBRICHTEH

    • Eine tschechoslowakische Handelsdelegation, 'die sich aus führenden Persönlichkeiten der verstaatlichten and der im Privatbesitz befindlichen tschechoslowakischen Leder- und Gummitndustridbetriebe zusammensetzt, redst am Sonnabend in die [Vereinigten Staaten. • Der britische Botsehafter In Warschan tot nach London berufen worden »wecks Rücksprache ober die in der nächsten Woche stattfindenden polnischen iWabien ...

  • Die Vor-Friedenskonferenz

    Zum Beginn der Verhandlungen über das Deutschlandproblem

    Als erste Aulgabe werden die Sonderbeauftragten der vier Großmächte die Verfahrensfragen bu klären haben. Dann werden sie die alliierten Nachbarstaaten sowie die anderen alliierten Staaten über die deutsche und die österreichische Frage hören. Bezüglich der deutschen Grenze haben Holland, Belgien, Polen und die Tschechoslowakei bereits ihre Ansprüche und Berichtigungsvorschläee zusammen mit ihren Ansichten über die Reparationen unterbreitet ...

  • Das Chaos greift um sich

    Hamburg, 11. Januar. (Eigener Bericht.) Aus Hamburg häufen sich die Meldungen, nach denen die Nöte und Entbehrungen der Bevölkerung die Grenze des Erträglichen erreicht haben. Von auch nur einigermaßen geordneten Lebensverhältnissen ist keine Rede mehr. Die Behörden und Verwaltungsstellen sind unfähig, den Massendiebstählen von Lebensmitteln und Brennmaterial Einhalt zu gebieten ...

  • Die Kandidatur Stalins

    Dle Aufstellung Stalins ak Kandidat für dl« Obersten Sowjets der UnionBrepaibliken ist erlolgt. In einem Telegramm aus Kiew heißt es, «laß dlie Nachricht über Stalins Zustimmiu(n£» bei den Wahlen zum Obersten Sowjet der .Uknaine zu kandidieren, in einer Sitzung der Wahlausschüsse, am der sich über 600 ...

  • Institut für Sozialwesen und Versicherungswirtscbaft gegründet

    Berlin, 11. Januar (ADN). Ein Institut für Sozialwesen und Versicherumgswirtscliaft wurde am Sonnabend, 11. Januar, in Anwesenheit von (Vertretern der Besatzungsmächte. der Zentralverwaltung für Volksbildung, des Magistrats, der Parteien und des FDGB in den Räumen der Versicherungsanstalt Berlin eröffnet ...

  • Montgomery vor Pressevertretern

    Moskau, 11. Januar (ADN). Am Freitagabend, dem Vorabend seiner Abreise aus der Sowjetunion, gab der britische Feldmarschall Montgomery vor sowjetischen Pressevertretern eine Erklärung ab. Montgomery betonte laut Reuter, er sei Marschall Wassilewskij nicht nur für seine« Gastfreundschaft dankbar,, sondern auch dafür, daß er ihm Gelegenheit gegeben habe, einen freundschaftlichen Kontakt mit der sowjetischen Armee herzustellen ...

  • Togliatti zur Spaltung der Sozialisten Italiens

    Florenz, 11. Januar (ADN). Die Konferenz der italienischen Kommunistischen Partei beendete in Florenz ihre Tagung mit einer Rede des Generalsekretärs der Partei, Togliatti. Er erklärte, die Einheit der Kommunistischen Partei sei darauf zurückzuführen, dafi „die Kommunisten das sind, was sie zu sein versichern, während die anderen Parteien nicht das sind, was sie vorgeben zu sein" ...

  • Französische Provinzzeitungen erscheinen wieder

    Paris, 11. Januar (ADN). Der Exekutivausschuß des, französischen Presseverbandes teilte in einem am Freitag veröffentlichten Kommunique mit, daß die französischen Provinzzeitungen am Sonnabend unter den gleichen Bedingungen wieder erscheinen werden, wie sie vor dem 10. Januar bestanden haben. Die französische Presse solle solidarisch alle R'egierungsentscheidungen auf d«m Gebiete des Lobntarifs für säm'iiche Gruppen der Pressearbeiter zur Ausführung bringen ...

  • Welternährungsrat beschlossen

    Washington, 11. Januar (ADN). üeber die Schaffung eines 18 Nationen umfassenden Welternäihirungsrates innerhalb der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen wurde in der vorbereitenden Kommission dieser Organisation am Freitag volles Einverständnis erzielt, wie amtlich bekanntgegeben wurde ...

  • Montgomery Gast Stalins

    Moskau, 11. Januar (ADN). Generalissimus Stalin gab am Freitagabend zu Ehren des in Moskau weilenden • britischen Feldmarschalls Montgomery ein Festessen. Diese Begegnung bildete den Höhepunkt des Rußlandbesuches Montgomerys. Am Vortage fand ein Empfang in der Britischen Botschaft statt. Feldmarschall Montgomery hob hier erneut die Wichtigkeit einer Vertiefung des giegenseitjgen Verständnisses zwischen England und der Sowjetunion hervor ...

  • Montgomery von Moskau abgereist

    Moskau. 11. Januar (ADN). Der Chef des britischen Generalstabs Feldmarschall Mont- Bomsry, ist nach seinem mehrtäsrigen Besuch In der Sowjetunion am Sonnabendmonren von Moskau nach Großbritannien zurückeeflosren. In Keiner Be?leitune befindet sich u. a. der britische Gesandte in Moskau. Frankroberts ...

  • Bevln an Byrnes

    Washington, 11. Januar (ADN). Der ehemalige Au&emimindster der Vereinig'ben Staaten, Byrnes, erhielt anläßlich seines Rücktritts vom britischen Außenminiiser Bevin folgende Botschaft: „Mit aufrichtigem persönlichem Bedauern habe iöh dlie Nachricht erhalten, daß Sie gezwungen ■waren, dlie schwere Last Ihres Amtes niederzulegen ...

  • Wahlen ohne Freiheit

    Teheran. 11. Januar (ADN). In der Moschee Masjid Shah in Teheran fand aus Protest ge^en die für Sonntag angesetzten Parlamentswahlen eine Massenkundeehunq von Mitgliedern der Onnositionsnartei statt. Der ehemalig* Abgeordnete Dr. Mossadegh erklärte, daß es bei den bevorstehenden Wahlen keinerlei Freiheit geben würde ...

  • Wallace zur internationalen Lage

    Washington, 11. Januar (ADN). Der ehemalige USA-Handelsminister, Henry W a 11 a c e, erklärte in einer Rundfunkansprache in Washington, daß Churchills politisches Programm ihn aufs äußerste beunruhige. Zur Politik der USA und Großbritannien« der Sowjetunion gegenüber erklärte Wallace, daß der bisherige Weg der Unnachgiebigkeit falsch sei und aufgegeben werden müsse ...

  • Keine Kohlenpreiserhöhung

    Berlin, 18. Januar (ADN). Mit einer Erhöhung der Kohlenverkaufspreise für Kohlen ist, entgegen einer kürzlich in der Presse veröffentlichten Mitteilung, nicht zu rechnen. Wie die Deutsche ZentraiSinanzverwaltung in der sowjetischen Besatzungszone hierzu mitteilt, haben die Gruben in der sowjetischen Zone w^)hl eine Erlössteigerung erwirkt, die jedoch durch den Wegfall der Iriiher von den Syndikatsverkauisstellen in Anspruch Benommene Handelsspanne ausgeglichen wird ...

  • Brasilien hilft Franco-Spanien

    Rio de Janeiro, 11. Januar (ADN). Gegen die widerspruchsvolle Haltung der brasilianischen Regierung gegenüber Franco nimmt.die Zeitung „Tribuna Populär" Stellung. WähTend Brasilien offiziell sich zu der Stellungnahme der UN bekenne, erweitere es seinen Handel mit Franco- Spanien durch Ausfuhr großer Mengen von Bohnen und Reis, während das brasilianische Volk hungere ...

  • Mobilmachung in Griechenland

    Saloniki, 11. Januar (ADN). Die Führer der freien demokratischen Armee Griechenlands haben einen Befehl zur alkremeimen Mobilmachung in allen unter Shrer Kontrolle stehenden Gebieten erlassen. Die Rekrutierten sollen Bieh im Hauptquartier der Armee auf dem Berse Vermion nördlich der Gebirgskette des Olymp melden ...

  • Kälteurlaub für Strafgefangene

    Hannover, 11. Januar (ADN). Auf Anordnung des Geaeralstaatsanwalts erhalten all* Strafgefangenen in Celle, die nicht mehr als sechs Monate Gefängnis zu verbüßen haben, bis auf weiteres Kälteurlaub. In der Begründung zu der Anordnung heißt es u. a., die Lebensbedingungen in den Strafanstalten hätten sich durch den anhaltenden Frost so verschlechtert, daß die Behörden die Verantwortung nicht mehr tragen könnten ...

  • TASS-Dementi

    Moskau, 11. Januar (TASS). Bei einer Wochenübersicht erklärte der amerikanische Journalist Drew Peerson dieser Tage im Rundfunk, daß die Sowjetunion Truppen an d'er türkischen Grenz« konzentriere, wobei er sieb auf den amerikanischen Militärattache' in Ankara berief. ' Die TASS ist bevollmächtigt, diese Erklärung als lügnerisch, und provokatorisch au dementieren ...

  • Guter Walfang in der Antarktis

    Den Haag (ADN). Berichte von dem holländischen Walfänger „Willem Baredsz", der sieaenwärtij im antarktischen Ozean tätig ist, zeigen, daß dias Fabrikschilf mit höchsten Touren arbeitet, um die Wale zu verarbeiten, die vom der Fangflotte einjsjebracihit werden. Von jeder Reise bringt ein Fangboot meistens vier WiaMiische zurück ...

  • Byrnes wird sprechen

    Washington, 11. Jarnuar (ADN). Außenminister Byrnes reist am Sonnabendnachmittas nach Cleveland. wo er eine Rede halten wird Am Schluß der Kabinettssitzunis am Freitag erklärte er. er werde seinen Posten verlassen, sobald sein Nachfolger in den Vereinigten Staaten eingetroffen und zur Uebernahme seines neuen Amtes bereit sei ...

  • Albanien an Deutschland-Konferenz Interessiert

    Tirana, 11. Januar (ADN). 'Der Ministerpräsident der Volksrepublik Albanien, General Enver Hodza, richtete ein Telegramm an die Außenminister der vier Großmächte, in dem er das Interesse Albaniens an der Diskussion über den Friedenswrtras mit Deutschland erklärt und Teilnahme Albaniens an den Friedensbesprechunpen ...

  • Truppeneinsatz gegen Indianer

    LaPaz, 11. Januar (ADN). Zur Unterdrückung der in der Nähe der bolivianischen Hauptstadt La Paz ausgebrochenen Unruhen, an denen. 4000 Indianer beteiligt sind, hat die Regierung Truppen unter Mitwirkung von Luftstreitkräften enncesetzt.

Seite 2
  • Die Woche im Ausland

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und es ist vielleicht gai nicht so abwegig, neben dem Rücktritt von Baruch — auch die Ablösung von McNarney durch General Clay als ein Vorspiel zu dem Rücktritt von Byrnes xu werten. Es mag den verantwortlichen Männern in Washington daran gelegen haben, in der Person General C' ...

  • Unter bürgerlicher Vormundschaft

    Hessen Ist das einzige Land des. amerikanischen Zone mit einer Mehrheit de* SPD und KPD im Landtag. Die KPD (die bisher den hessischen Arbeitsminister stellte) erklärte von vornherein ihre Bereitwilligkeit zur positiven Mitarbeit und zur Teilnahme an der Regierung. Sie forderte eine Politik der Auswertung der •ozialdemokratlsch - kommunistischen Mehrheit im Landtag ...

  • Trier dem Untergang geweiht

    Trier, 11. Januar (ADN). Di« Errichtuni? der Saar-Zollgrenze bat in Trier eine Katastrophen- BtimmuH? heTvoTcerofen, d» dies© Stüdi dadurch ihres natürlichen Hinterlandes beraubt mnnd*. Mit den Kreisen Saarburg und Wadern, <üe dem jetzigen Zollausland eingegliedert wurden, verliert die Stadt nicht ...

  • Plünderer verwalten polnisches Gut

    Berlin. Der Chef der PoHnisehen MilMr- Mission in Berlin, Generalmajor Prawitt, richtete an den Militiärgouverneur, Marschall der Luftstreitkräfte Sir. W. Sholto Douglas, ein Schreiben, in welchem darauf hingewiesen wird, daß die säumige Behandlung der Rückführung des von den Deutschen in Polen geplünderte« Gutes die Wiederaufbauarbeiten in Polen außerordentlich behindere und dadurch eine weitere Belastung des durch den Krieg bereits so schwer geprüften polnischen Volkes geschaffen werde ...

  • Gewerkschaftliche Gesetzlichkeit „Telegraf" lasen wir kürzlich einen Ar-bungen um die Interessen der Arbeiterklasse,

    tikel über den Sinn der Gewerkschaftswahlen, in dem festgestellt wird, daß die neuen Gewerkschaften aus dem Nichts geschaffen wurden und daß die Erfahrungen der alten Gewerkschafter wertvollstes Gut sur Durchführung dieser Aufgabe darstellte. Diese alten Gewerkschafter, so heißt es weiter, ließen sich auch nicht durch Leute stören, die vor 1933 auf parteipolitischen Befehl diese Arbeit bekämpften ...

  • RtihrkoMenlörderuog nimmt ab

    Scharfe Kritik-auf einer Sondersitzung des Niedersächsischen Landtags

    Hannover, 11. Januar (Eig. Ber.). Die vorzeitige Einberufung des Niedersächsischen Landtages, die aui Wunsch der Militärregierung erfolgte, bot eine von allen verantwortungäbewußten Männern herbeigewünschte Gelegenheit, ein unverfälschtes Bild der katastrophalen Lage, in der sich das Land Niedersachsen befindet, zu geben ...

  • CDU zum Fall Lemmer

    Berlin, 11. Januar (ADN). Zu den Veröffentlichungen über den 2. Vorsitzenden der CDU, ErnstLemmer, gibt der Vorstand der CDU folgende Erklärung: „Der Vorstand der CDU hat «ich im seiner Sonnabendsitzung mit den gegen Ernst Lemroer gerichteten Angriffen im „Telegraf* befaßt Er bedauert, daß diese Tageszeitung ohne nähere Nachprüfung Vorwürfe gegen einen Mann veröffentlichte, der sich um die deutsche Demokratie und ihre Erneuerung große Verdienste erworben hat ...

  • Berliner Gewerkschafts Jugend für starken FDGB

    In der Jugendvertrauensleuteversammlung des FDGB Groß-Berlins, auf der rund 150 Gewerkschaftsfunktionäre anwesend waren, wurde eine Resolution bei nur sieben Stimmenthaltungen angenommen, in der es u. a. heißt: Die versammelten Jugendvertrauensleute des FDGB von Groß-Berlin wenden sich gegen die Angriffe in der Presse, die gegen den Vorstand geführt werden, und gegen die Spalter innerhalb der Gewerkschaftsbewegung ...

  • ZUM WEITERSAGEN

    Ohrftlftn. — Da macht sieh Im gestrigen „Kurier" (Nr. 9) ein gewisser O. W. offen turn Sprecher der Nazis. Er erzählt eine sentimental vif gemachte, verlogene Geschichte von einer „alten Dame", die angeblich jemandem eine Ohrfeige versetzte, weil dieser Jemand im Verlaufe der „üblichen Wortgefechte" in einet Schlange geäußert haben soll: „Geschieht uns ganx recht, daß wir frieren und hungern, weshalb haben wir ...

  • Von Weimar bis Hessen

    vor einigen Tagen haben die Leitung der SPD und die sozialdemokratische Landtagsfraktion von Hessen in getrennter Abstimmung den Beschluß gefaßt, die hessische Regierung ausschließlich mit der CDU zu bilden. Es steht außer Zweifel, daß dieser SPD-Beschluß auf Grund eines starken Drucket der CDU-Führer zustandegekommen ist ...

  • BLICK INS REICH

    Regierungserklärung Im bayrischen Landtag

    München, 11. Januar (ND). Vor dem Plenum des bayrischen Landtags «ab der neue Ministerpräsident, Dr. Ehtrd, die RezierunRserklfirun« ab. Di« Wirtschaftslage sei wenig tröstlich, führt« Dr. Ehard tu», wobei er die Behauptung aufstellte, di« schwierig« Lage der bayrischen Wirtschaft sei durch die Vorschriften des Industrieplanes bedingt ...

  • Streik brachte Erfolg

    Seit dem 16. Dezember streikten die Arbeiter der Firma R. Wi»d'e rande re, Pappelallee 0, weil der Unternehmer es ablehnte, ein« betriebliche Vereinbarung über das Mitbestimmungsrecht abzuschließen. Besonders eharakterisierend war der Standpunkt de» Unternehmers: ..Solange ihm der Betrieb gebore, schließt er keine Vereinbarungen ab, ebenso müßtön erst Organisationen geschaffen werden, der ei« als Unternehmer angehören ...

  • Keine Gewerkschaftsw&hlen ohne Frauen

    Berlin, 11. Januar (ADN). WeibHeb* Betriebsangehörige sollten sieh in uröäerem Utobuig an den Gewerkaehaitawahlem bet^iUpsn, erklärt« der Leiter des Hauptamtes Frauen im FDQB, Friedet Malter. In allen Gewerksehaftsleftunff«n sollten Frauen entsprechend ihrem Amtell *n der Zahl der Werktätigen Site und Stimm« ((•- winnen ...

  • Welche Frauen werden von Pflichtarbeit befreit?

    Berlin, 11. Januar (SNB). Nach einer jüngst ergangenen Verfügung der Sowjetlsehon Militfirrerwnltung in Deutschland ist die Befreiung der Hansfrauen von der Registrierung bei Arbeitsßmtern nnd Ton Pflichtarbeit angeordnet, die einen selbständigen Hanshalt führen, wenn sieh in ihrer Familie a) Personen ...

  • „Deutsche Einheit nicht akut"

    Offenbar* (Eig. Ber.). Di« Vertreter der SP und KP im Rechts- und Verfassungsausschuß deT beratenden Landesversammlung für Südbaden sprachen die Hoffnung aus, daß auch die Bevölkerung Südbadems Im Kampf für die Einheit Deoitschlands die Vereinigung der beiden Länder Baden und Württemberg a!a wichtige konkrete Schritte zur Einheilt anstreben möge ...

  • Die Verfassung des Landes Thüringen

    Weimar, 11. Januar (ADN). Die Verfassung des Landes Thüringen werde sich als ein politisches Instrument erweisen, das für die demokratische Neuordnung des Landes von entscheidender Bedeutung ist, erklärte Dr. Gärtner, Vizepräsident des thüringischen Landtags und «weiter Vorsitzender der LDP in Thüringen ...

  • Keine Einigung ober dai Wahlrecht

    DÜRseldorf, 11. Januar (ADN). Bisher konnts noch keine Einigune über 'die endgültige Fausunc des Wahlgesetze« für die ersten Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen erzielt werden. I>e-r letzte Entwurf des Wahlgesetzes, der vom Ministerpräsidenten auseripg. wurde in einer außerordentlichen KabinettssitzunK ...

  • Stärkste Partei stellt Landrat

    Die Wahl des Landrats nnd der Kreisräte soll bis zum 31 Januar durchgeführt sein, heißt es in einem Erlaß des Innenministers der Provinz Mark Brandenborg. Bernhard Bechler Den Landrat, so wird In dem Erlaß weiter ausgeführt, stellt grundsätzlich di« stärkste Partei.

  • Türkisch-griechische Grenze geschlossen

    Athen, 11. Januar (ADN). Wie das griechische AuCcnministerium bekanntgibt, hat die Türkei ihre Grenze nach Griechenland geschlossen, um.zu verhindern, daß griechische Partisanen in der Türkei Zuflucht suchen.

Seite 3
  • Eine Kette von Zugeständnissen

    Die SPD wird durch die Bindung an die CDU zwangsläufig in ihrer gesamten Politik wieder, wie nach 1918, immer welter und weiter nach rechts gedrängt werden. Bei jeder Verordnung, jeder Gesetzesvorlage und jedweder praktischen Regierun-gsmaßnahme wird di« CDU hartnäckig auf ihren Forderungen beharren ...

  • Di« Blockpolitik der Ostzone

    Die antifaschistisch - demokratische Blockpolitik hat ihr Rückgrat und ihre Hauptstütze In der geeinten Arbeiterpartei. Die führende Rolle gehört der Arbeiterschaft Dagegen die Koalitionspolitik wie in der Weimarer Republik bedeutet Aufrechterhaltung und Vertiefung der Spaltung der Arbeiterbewegung, Abhängigkeit der SPD von bürgerlichen Parteien und somit ihre Unterordnung unter bürgerliche Vormundschaft ...

  • Von Weimar bis Hessen /

    (Fortsetzung von Seite 2) Das Begräoms der Schulreform

    Nehmen wir eine solche Frage wie die der demokratischen Schulreform. Hier besteht in den Grundfragen eine weitgehende Uebereinstimmung zwischen SPD und KPD, aber stärkste Gegensätzlichkeit zu den Forderungen der hessischen CDU. In vielen anderen Grundfragen der Demokratisierung ist es ahnlich. Öder giaubt die hessische SPD etwa, dia Bestimmung der hessischen Landesverfassung, die die Verstaatlichung gewisser Großindustrien vorsieht ...

  • Die polnische Handelsschiffahrt

    Danzig (ADN). Aul ein«r Konferenz der polnischen Handelsschiffahrt in Danzig stellte der Minister lür Handelsschiffahrt. Flußschiffahrt und Außenhandel fest, dafl dia Häfen von Gdingen und Danzig 49 Prozent und 55 Prozent ihrer Vorkriegskapazität erreicht hätten. Dio polnische Handelsflotte hat mit 27 Schifle mit insgesamt 117 000 Tonnen fast den Vorkriegsstand erreicht ...

  • Was gellt in der ELG vor?

    !»• BektrMtä«9 - Lieferung» - Gesellschaft, Hauptverwaltung in Berlin-Wilmersdorf, Hohenzollerndaman (Haus der AEG) kontrolliert naca d«r Sequestrierung einer Reihe von Betrieben in der sowjetischen Zone mx#i die Stromver- •orgtMR von Trebbin, Dahme und das Kraftwerk Brotterod« im Hars (Thürimgeirrwerk) ...

  • Trum ans neuer Haushaltsplan

    Deutschland muß mit Exporten zahlen

    Washington, 11 Januar (4DN) Truman legte dem Kongreß den Haushaltsplan für das Jahr 1947/48 vor. Die Einnahmen weisen mit 37,7 Milliarden gegenüber den Ausgaben von 37,5 Milliarden Dollar einen kleineu Üeberschuß auf, der durch Erhöhung der Postgebühren und Beibehaltung der Kpiegsverbrauchssteuer aut 1,8 Milliarden Dollar gesteigert werden fioll ...

  • Wirtschaftsverfall in Kuomintang-China

    Als Ergebnis der Jetzigen Lage einer chaotischen Inflation und der Lahmlegung der Geschäfie in Schanghai unter der Kuomintang- Herrschaft macht sich die Flucht chinesischen Kapitals nach Hongkong bemerkbar Die politischen Konsequenzen dieser Lage bestehen darin, daß sieh die Propaganda der Kuomintang In Hongkong erheblich verstlrkt hat Daa Ziel der Propaganda ist, die Forderung für die sofortyg» Rückgab« Hongkongs an China zu begünstigen ...

  • 51. ordentliche Sitzung des Kontrollrates

    Am 10. Januar 1947 fand In Berlin die 51. ordentliche Sitzung des Kontrollrats unter Vorsitz von Generalleutnant Robertson statt. Auf der Sitzung waren Marschall der Sowjetumgn Sokolowskij, General McNarney und General Koenig anwesend. Der Kontrollrat bestätigte and unterzeichnete das Gesetz Nr. U über; „Aufhebung der Verordnung über außerordentliche Maßnahmen in Pachtlandbewirtschaftungs- und Entschuldungsrecht aus Anlaß des totalen Kriege« vom 11 ...

  • Tschechische Handelsdelegation reist nach USA

    Prag, 11. Januar (ADN). Eine tschechoslowakische Handelsdelegation, die »ich aus führenden Persönlichkeiten der verstaatlichten und der im Privatbesitz befindlichen tschechoslowakischen Leder- und Gummi-Industriebetriebe zu- «ammensetzt, reist »m Sonnabend in dis Vereinigten Staaten. Die Delegation will ...

  • Die Jagd nach dem Nahost-Oel

    London (ADN). Der ..Daily Express meldet, daß William Rieket, der Gründer der „Britischen Gesellschaft zur Finanaierang und Ausbeutung von Oellagern", im geheimein Auftrage nach dem Nahen Osten reisen werde. Man vermutet, daß Rickets Auftrag sich auf di« TQrkel besieh». Da« Blatt mednt, Ricket wemie möglicherweise auch efen Iran besuchen in der dort Oelkonzessdanen *u erfiadtetii BOhafthchen Charakters dieses Abkommens nicht bei den Vertragspartnern intervenieren werden ...

  • Reparattonsgut für Geschütrwerke

    Düsseldorf (Big. B»r.). Eine Meldung de» DPD — die Übrigens vom dfesern Naohnicihteiibüro »pSteor wiedeT turüokg'ezog'en wurde — besagt, daß im englischen Hafen Tübury deutseihe Reparationsgü*er im Wert« von 150 000 Pfund Sterling — darunier vier übergroße Planhobelmastchinen und acht Horizomtal-BohiP- und Fräsmaschinen — gelöscht worden sind, um die Friedeinsproduktkm der königllicih brtidsohen Geschütewerke zu »teiirem ...

  • Verstaatlichung der englischen Elektroindustrie

    London, 11. Janwar (Rundfunk). Die britisch© Regierung veröffentlichte den Gesetzentwurf zur Verstaatlichung der Elektroindustrie. Danach wird die Regierung die gesamten Kraftwerke und StromverteilunRswerke. übernehmen, ebenso Dachgesellschaften, die vorwiesend Elektrowerke kontrollieren. Eine zentrale Behörde soll für die Erzeugung und Verteilung von Strom an die Eimelbezirke und die Eisenbahnen verantwortlich sein ...

  • Zur Bodenreform in Jugoslawien

    Belgrad (ADN). Jugoslawien hat di« Bodenreform nach dem Grundsatz, daß das Land dem pehöre, der es bebaue, diuirch<jeführt. Die enteigneten und bescJikgiu-hmten Güter -wurden m einem sogenannten Bodenfonds Eusaranvengiefaßt, der über nahezu 620 000 Hektar verfügt. Daraus wird Land zur unentgeltlichen und lebenslänslicihen Nutzung verteilt ...

  • Frankreichs Zuckerüberschufl

    Pari» (ADN). wenn Frankreich di# gegenwärtigen Monetszuteilungen für Zucker beibehält, beträgt sein BodaTf für 1947 850 000 Tonnen Zucker. Da di« neu« Ernte auf mindesten» 680 000 Tonnen geschätzt wird und dara noch Vorrat« von insgesamt 202 000 Tonnen kommen, kann Frankreich mit einem Ueberschuß von 122 000 Tonnen Zucker rechnen ...

  • Von A. Ackermann

    ...

  • Französischer Erdölprotest abgelehnt

    Washington, 11. Januar (ADN). Das amerikanische Aiißenrninistorium lehnte den von Frankreich erhobenen Protest cremen das aneloamerikanische Abkommen über die Erdölkonzessionen In Saudi-Arabien ab. Di« USA erklärten hierzu, daß sie wee-en des rein wirt-

  • Anmeldungen für Leipzig

    (ADN), Am 31. Jamiar 1947 läuft dio Meldefrist für di« Leipziger Frühjahrsmess« vom 4. bis 9. Mäirt ab. Den Messebesuchern werden besondere Messe-Lebensmittelkarten bei den Wirtschaftsämtem des Heimatortes ausgehändigt.

Seite 4
  • Der Kampf um den Dampf

    Um ehrlich zu sein: Ich habe mich allerdings geärgert, blau geärgert und blau gefroren, als ich mit achtstündiger Zugverspätung aus Frankfurt an der Oder wieder in Berlin eintraf. Und mit mir ärgerten sich und froren alle jene Hunderte Bedauernswerten, die wie ich zu jener lächerlichen Entfernung von 80 Kilometer elf Stunden gebraucht haben ...

  • Besuch bei Sherioek Holmes

    Diebstähle und Ehescheidungen bringen die meiste Arbeit

    Mit puterrotem Kopf, aufgelösten Locken und klappernden Absätzen hastet eine Dame, Typ „reifere Jugend", die Treppen des Hauses Potsdamer Straße 159 hinauf. Im ersten Stock klingelt sie Sturm und schleudert dem öffnenden jungen Mädchen die Worte entgegen: „Mein Mann betrügt mich. Ich muß sofort — —" Da geht ihr die Puste aus, und ganz erschöpft läßt sie sich in den Sessel ßinken, den ihr Herr Arend, der Inhaber des ältesten Berliner Detektiv- und Auskunftsbüros hinschieht ...

  • Bei» Nachwuchs für Mangelberufe

    SED-Antrag verlangt Kilfe für 14 000 junge Menschen

    In seinen schwersten Tagen hatte der alte Magistrat die Sorge um 35 000 erwerbslose Jugendliche, für die kaum Lehrstellen zu beschaffen waren. Dennoch gelang es, durch unermüdliche Kleinarbeit diese bedenklich hohe ZaM ju?endll!cher Erwerbsloser auf 14 000 herabzudriieken. und zwar durch eine intensive Aussc'höpfung der vorhanderen Lehrstellen in Industrie und Handwerk und durch ©ine keine Mühe scheuende Aufklärungsarbeit unserer Berufsberater unter <ter scthiulentlassenen Juperad ...

  • Ofe^Fffeltliptciltl©!? SdiFÜdlcF IUSi §düil©fi€3n

    Wo sind die Schuldigen der Berliner Soldatenhinrichtungen?

    Auf einer ßehr unvollständigen Liste stehen 139 Naiaien von Soldaten, die in der Zeit vom Februar bis zum April 1945 in Berlin <hirch Feldgerichtsurtedle erscihossen oder erhäng't wurden, weil sie sich weigerten, den sinnlosen Widerstand fortzusetzen und weiter Beihilfe zur VernichtuEij Berlins zu leisten Es sind Soldaten aller Kategorien, vom einfachen Kanonier und Grenadier über die verschiedenem Offmersränge bis zum Oberstleutnant und Generalleutnant ...

  • Arbeitslosenhilfe

    Heute, wo die nackte Not des Tages den Berlinern unter den Nägeln brennt, kann es leicht Rosthehen, daß gerade diejenigen Maßnahmen, &* geeignet sind, der andrängenden Kaia- ■bvphe e-inen haUbaren Damm entgegenzusetzen, der Bevölkerung nicht so sehr in das Bewußtsein dringen, wie es notwendig ist ...

  • Die Sachverständigen im Kaiser-Prozeß

    Am Sonnabend hörte das Schwui"gericht in der Verhandlung gegen Fritz Kaiser die medizinischen Sachverständigen. Medizinalrat Dr. Weimann führte aus, daß es sich bei dem Halsschnitt, der den Tod der Frau Kaisei verursacht hatte, nicht um einen typischen Schlächterschnitt gehandelt habe, daß er allerdings von einer Hand ausgeführt worden sei, die es verstand, mit Messern umzugehen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: .Neues Deutschland*', Berlin N54. Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion nui von 11 bis 13 Uhr — Telefon: 42 50 21, Naehtrufi 42 09 41 — Vertag: Berlin SW 68 Zimmerstraße 80—91 — .Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: ..Neues Deutschland" Berlin N'r. 96S0 — Toletom 42 59 51 Nachtexpedition: 42 28 45 ...

  • Stromabschaltung am Sonntag

    Für Sonntag, 12. Januar 1947, ist voraussichtlich mit folgenden Stromabschaltungen zu rechnen: Amerikanissher Sektor: Plangruppe A: 14 Uhr, Plangruppe B- 18 Uhr, Plangruppe C: 8 Uhr, Plangruppe D: 10 Uhr. Sowjetischer Sektor: Plangruppe I: 10 Uhr 30, Plaoigrupp-e K: 16 Uhr, Plangruppe L: 19 Uhr, Plf ...

  • Schulreform 1947 Um die Komplettierung des Magistrats

    Die Entscheidung über die Besetzung der noch immer offenstehenden drei Berliner Magistratsabteilungen Recht, Banken und Versicherungen sowie Post- und Fernmeldewesen soll in der kommenden Woche fallen. Die Parteien haben entsprechende interfraktionelle Verhandhingen vorgesehen. Für die Abteilung^ Banken und Versicherungen wurdfi ein Kandidat noch nicht endgültig benannt ...

  • Rodelsport in den Müggelbergen

    Infolge des reichlichen Schneefalles • wird am Sonntag die kleine Rodelbahn in den Müggelbergen vom Sportamt Köpenick ihrer Bestimmung übergeben werden; dio große Bahn kann lekler infolg© der notwendigen umfangreichen Erdarbeiten nicht in Betrieb genommen werden. Vor ihrer Benutzung wisd wegen der Unfallgefahr gewarnt ...

  • Die Kohlenbestände der Berliner Theater

    Eine Umfrage bei den Berliner Theatern über ihre derzeitigen Kohienbeftände er?at>, daß der größte Teil der wichtigen Berliner Bühnen zumindest für die nächsten Tage mit Brennstoff eingedeckt ist. In parlamentarischen Kreisen rechnet man damit, daß die Magistratsvorlage zur Schulreform bereits Ende Januar oder Anfang Februar der Stadtverordnetenversammlung vorliegen wird ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Die Stromabschaltungen der kommenden Woche

    Für die Zeit vom 12. bis 18. Januar sind die Planzeiten für die Stromabschaltungen: <s Amerikanischer Sektor: i'är die Plangruppe A: 14 bis J8 Uhr, B: 18 bis 22 Uhr. C: 6 bis 10 Uhr, D: 10 bis 14 Uhr. Russischer Sektor: Plangnippe I: 10 bis 14 Uhr, K: 14 bis 18 Uhr, L: 18 bis 22 Uhr, M: 6 bis 10 Uhr ...

  • Kohlen für Wärmehallen in Tempelhof

    Der Bezirk Tempelhof hat für seine LO-Wärmehallen Kohlen und Koks sichergestellt, go daß dies« bis zum Abschluß der kalten Jahreszeit in Betrieb bleiben können. Jeweils drei Wärmahallen werden von einem Ordner versorgt, welcher vom Bezirksamt angestellt ist. Außerdem haben sich mehrere Berliner Verlage bereit erklärt, kostenlos Zeitungen und laufend in den Wärmehallen auszulegen ...

  • Wie wird das Wetter, morgen?

    12. Jaouar: Sonnenuntergang: 16.16 Ohr; Mandunten ■eins 11.14 Uhr — 2 Tage vor dem letzten Viertel — Dä-mmerumesidauer 51 Minuten. 13. Januar- Sonn^naufeang: 8.13 Uhr; SonneminterpanE: 16.18 Uhr. Mondaufganz:------, Mondnntergaai?: 11 29 Uhr — 1 TV vor dein letzten Viertel — DS.mmeruiredauer 51 Minuten ...

  • Noch mehr Erfrierungstote

    nie lansanhaltende Kälte forderte weitere Todesopfer. So verstarben in ihren Wohnungen die 66!ährige Rectnerin Marta Stumpf, Berlin O 17, BlnmcnstraBe 64, nnd die 79'Khrige Fran Marta Scholz, Berlin N 4, EHsahethkirchstraße 17. nie hingezogenen Aerzte stellten als Ursache Erfrieranjr fest.

  • Verlängerte Gültigkeit von Lebensmittelbezuqsrechten

    Der für /he Ausgabe von Trockenobst (Weihn&chtssonderzuteilung) aufgerufene Sonderabschnitt K 3 der Dezember-Lebensmittelkarte IV A-G gilt noch bis 28. Januar 1947, die zur Zeit unterbrochene Auslieferung wird gegen Ende der 2. Januardekade wieder aufgenommen.

  • Siemensbetriebe bleiben weiter qeschlossen

    Die Betrlefeleiturp der Siemens-Werfce teilt mit, daB die Betriebe wesen des anhaltenden Kohlennwngels anch in der Woche vom 13. bis einschließlich 19. d. M. KesehloEsen bleiben müssen. Die Lohnend Personalbiiros unterhalten einen Bereltschaftsdienst.

  • j STREIFLICHTER DER VOCHE^

    Gereimt und gezeichnet von Red

Seite 5
  • Lesen — und wirklich lesen /

    von Ernst'Bergmann

    Äug Wörtern wie „Aehrenlese" oder „Weinlese" erkennen wir, daß Lesen zunächst nichts weiter als Sammeln beißt, literarisches Lesen Erlassen der zusammengelesenen Wörter und Sätze. Sinnvoll wird diese Tätigkeit allerdings erst durch das geistige Ordnen und gedankliebe Erfassen der zusammengelesenen Wörter und Sätze, und so kommt zu dem mechanischen Sammeln das geistige , ...

  • Das Jahr Achtzehn I ^itU, N. t***

    Der zweite Band der Trilogie „De^ Leidensweg" von A. N. Tolstoi ist jetzt in deutscher Sprache im SWA- Verlag erschienen. Wie der Titel schon sagt, schildert der Dich» ter das Revolutionsjahr Achtzehn. Der Bürgerkrieg, der Kampf der Sowjets und des russischen Volkes gegen die weißgardistischen Offiziere unter den Generälen Komilow, Denikin u ...

  • Georg Christoph Lichtenberg I von e. vogt

    Die Göttinger und die Mitwelt, soweit sie ihn kannte, kannten ihn als hervorragenden Professor der Physik und Astronomie und als einen eigenartigen Sonderling, der zu Hause in seiner Stube hinter dem Fenster stand und Gasse und Mensch beobachtete. Aber das Beste an ihm, das Innerste seines Herzens und Geistes, kann, ten sie nicht ...

  • Paul Zech I Rufer zur Eintracht

    Wenn auf einen zeitgenössischem Dichter das Wort „Prophet" zu Recht geprägt scheint, so auf Paul Zeoh, der am 7. September 1946 in Buenos Aires starb. Er war Warner und Rufer zur Eintracht und Brüderlichkeit, aber der Prophet galt nichts in seinem Vaterland. Der furchtbare Krieg bewahrheitete seine Prophetie ...

  • Vom neuen Büchermarkt

    Aufbau-Verlag

    Im Aufbau-Verlag GmbH., Berlin W8, sind zwei neue Bücher erschienen, die wir zunächst kurz ankündigein. Wolfgang Weyrauch, „Von des Glücks Barmherzigkeit". — In dem kleinen Büchlein sind Gedichte von Weyrauch abgedruckt, die Herbert Sandbeiig und Günther Weisenborn zugeeignet wurden. Friedrich Wolf, ...

  • Wir wandern durch Ruinen..

    Wir wandern durch Ruinen und bleiben wieder stehn, wir feiern auf Ruinen ein stilles Wiedersehn. Und es begann ein Steigen so wie im Traum dereinst, ein wundersamer Reigen — daß du vor Freude weinst — und unter Freudentranen erhob sich Stein an Stein, ein Auferstehungssehnen t Welch ein Erhobenseinl ...

  • # / Von Johannes R. Becher*)

    Erkennst du nach den Laden, die kleine' Bäckerei? Und gute Kameraden legen den Bauplatz frei. Schon ist der Schutt geborgen — bis auf den letzten Rest. Ein Auferstehungsmorgenl Ein deutsches Osterfest! Ein Haus wächst dicht daneben, „Willkommen!" steht am Tor. Wir bauen neu das Leben und bauen uns empor ...

Seite 6
  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    12. Januar 1947 i NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 10, Seite 4 KULTUR UND UNTERHALTUNG November 1944. Termin« vor dem Volksgerichtshof. Mörder in roter Robe sitzen über aufrechte Antifaschisten zu Gericht Brutal verblendet, unmenschlich! — Todesurteile! Januar 1945. Die Henkersknechte sind gekommen, die drei ersten gehen tum Schafott: Georg Schumann, Otto Engert und Kurt Kresse, Am 12 ...

  • Z)aS Wort aUS dem Film I Von Rudolf Leonhard

    Einen neuen italienischen Film habe ich gesehen, der noch nicht öffentlich gezeigt worden ist, von dem man aber sagen kann, daß sein Weg über alle Leinwände der Weit führen wird. Hoffentlich auch über die unsern; nicht nur, weil der Film in Bild und Handlung, in Komposition und Darstellung hervorragend ist, sondern auch, weil er gerade ums etwas ziu sagen hat, etwas Besondere«, etwa« sehr Wichtiges ...

  • Miß Sara Sampson

    Lessing-Aufführung im Schiffbauerdamm-Theater

    Wenn ein Trauerspiel keine Gemütsbewegung beim Zuschauer auslöst, dann müssen schwerwiegende Gründe dafür vorhanden sein, nicht etwa solche, daß das erste Trauerspiel des Bürgertunis, das Lessing mit seiner Sara Sampeon schuf, nicht die Elemente des Tragischen enthielte. Die Gründe ftlr das Nichtwirksamwerden des Tragischen scheinen zweierlei Ursachen zu haben ...

  • Franz Jung

    er denkt noch wenig daran, daß die Ausbeutung dieser Kraft einmal ihn ruinieren wird. Jaok London hat dieses Gefühl später in einem sehr beachtenwerten A-ufsata: „Der Streikbrecher" geschildert. Er kennt die Empfindungen des Streikbrecher«, der nichts weiß von Solidarität, der kein« Zusammenhänge sieht ...

  • Berliner Rundfunk

    Montag, 13. Januar 1947

    1.10; Gymnastik / 7.45: Frauenfunk | 8.00: Frohe« Rundfunkstelldichem I 8.30- Buntes Allerlei f ».00: Schulfunfc — Onkel Toms Hütte i . 11 10: Nachrichten au» Landern und Provinzen I 12.00: Untf rhaltunfrskonzeirt 12.45: Landfunk / 18,15: Berliner Stadtreporter / 14.C0: Der Blick in di« deutsche Presse / 15 ...

  • Kulturnotizen

    8TADTISCHB3 8CHLOSSPARR-THKATER 8TBOLITZ. Montae, den 13. Januar, bis Donnerst««, den 18. Jana«, tislloh 18 Uhr abends „Der Wi/lersrcnstiRen Zahmunz . Freita,?. den 17. Januar, «.bends 18 Uhr, und gonna-bend, den 18. Januar, nachmittass 15 Uhr und abend« 18 Uhr: .Drei Msnn auf einem Pferd". Sonntas. den 19 ...

  • Helden des Widerstandes

    In den kalten Januartagen des Jahres 1945 trat ein Dutzend Leipziger Antifaschisten — es waren Arbeiter, Männer aus dem Volke — den letzen Gang ihres Lebens an. Aufrecht wie sia gelebt und gekämpft hatten, so starben sie unter dem Beil des Denkers. Wenn heute dU Diskussion um das andere Deutschland in ...

  • Jack Londons Lebensweg J

    Vor etwa 20 Jahren stand auf der Bühne »ines Berliner Vortragssaales eine zierliche Trau aus Amerika. Sie hieß Charmian Lonlon. Sie war die Witwe Jacks. Sie erzählte ron dem großen Leben üwes Mannes, der mit 40 Jahren 1916 in der fernen Südsee gestorben war, und der das Leben — nehmt alles nur in »llem — bis zur Neige ausgekostet hatte ...

Seite
Das Wort des Generals Clay Erfolg der Vernunft K URZE A USLANDS-HACBRICHTEH Die Vor-Friedenskonferenz Das Chaos greift um sich Die Kandidatur Stalins Institut für Sozialwesen und Versicherungswirtscbaft gegründet Montgomery vor Pressevertretern Togliatti zur Spaltung der Sozialisten Italiens Französische Provinzzeitungen erscheinen wieder Welternährungsrat beschlossen Montgomery Gast Stalins Montgomery von Moskau abgereist Bevln an Byrnes Wahlen ohne Freiheit Wallace zur internationalen Lage Keine Kohlenpreiserhöhung Brasilien hilft Franco-Spanien Mobilmachung in Griechenland Kälteurlaub für Strafgefangene TASS-Dementi Guter Walfang in der Antarktis Byrnes wird sprechen Albanien an Deutschland-Konferenz Interessiert Truppeneinsatz gegen Indianer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen