20. Jan.

Ausgabe vom 07.01.1947

Seite 1
  • Wer unterzeichnet den deutschen Friedensvertrag?

    Clay und Murphy sprachen auf einer Berliner Pressekonferenz

    Berlin, 6. Januar (ADN). Ueber die Frage, ob und welche deutschen Stellen den zukünftigen Friedensvertrag mit Deutschland unterzeichnen sollen, seien Abmachungen noch nicht getroffen und eine Uebereinkunft zwischen den Alliierten bisher nicht herbeigeführt worden, erklärte der politische Berater der amerikanischen Militärregierung, Botschafter Murphy, auf einer Pressekonferenz in Berlin am Montag, dem 6 ...

  • Vor der Deutschland-Konferenz

    Berlin, den 6. Janaar (ND) In wenigen Tagen, am 14. Januar, treffen sich die Sonderbeauftragten der vier Außenminister in London. Mit dem Näherrücken'der Londoner Vorkonferenz verdichten sich die ■Nachrichten, Reden und Aufsätze über das Deutschlandproblem „Das deutsche Problem ist ein europäisches Problem, ...

  • Die neue Kältewelle

    Eine neue Kältewelle ist mit überraschender Wucht auf Mitteleuropa hereingebrochen. Das Thermometer sank In der vergangenen Nacht gebietsweise unter minus 20 Grad. Kanäle und Flüsse haben in wenigen Stunden eine Eisdecke bekommen. Auf den Feldern, die leider keine Schneedecke zum Schutz der Wintersaat besitzen, dringt der scharfe Frost tiefer in die Scholle und in die Erde ein ...

  • Endspiel: Wilmersdorf - Oberschöneweide

    Wilmersdorf gegen Oberschöneweide, so lautet die Paarung des am 9. Februar stattfindenden Endspiel um den Drahtfunkpokal. Beide Mannschaften erkämpften sich am Sonntag durch Siege über Prenzlauer Berg-West bzw. Südring die Beteiligung am Endspiel. Wieder einmal mehr behielt Wilmersdorf gegen Prenzlauer Berg-West die Oberhand, und wieder trennte den Sieger ein Tor ...

  • Montgomery in Moskau

    Moskau, 6. Januar (ADN). Der britische Feldmarschall Viscount Montgomery, der Generalstabschef des britischen Empire, traf am Montag in Moskau ein. Er wurde von Marschall R. M. Was'ilewskij begrüßt. Montgomery erklärte: „Ich komme als^Soldat nach der Sowjetunion und wünsche, der Sowjetarmee meine Achtung zu erweisen, jener mächtigen Armee, die einen so großen Anteil an dem Sieg der Alliierten über die Achsenmächte hat ...

  • KURZE AUSLANDS NACHRICHTEN

    • Der neue Italienische Gesandte in der Schweiz Egidio Reale, ist in Rom eingetroffen. Er wird in den nächsten Tagen sein Beglaubigungsschreiben überreichen. • In der Nacht zum Sonntag fiel in Rom der erste Schnee. Es setzte eine heftige Kältewelle ein. « Der Vulkan „Paricntin", etwa 350 km ron der mexikanischen Hauptstadt entfernt, ist seit einigen Tagen erneut in Tätigkeit und bedeckt die kleine Stadt Urupan mit Aschenregen ...

  • Truman für baldige Friedensregelung

    Die Botschaft des amerikanischen Präsidenten an den Kongreß

    In den außenpolitischen Ausführungen der Botschaft sagte Truman im einzelnen, daß sich die USA bei der Führung ihrer auswärtigen Beziehungen nicht von einiem Isolationismus leiten lassen sollten. Er ersuchte den Kongreß, die Friedensverträge mit Italien. Bulearien, Rumänien und Ungarn zu ratifizieren ...

  • Verhandlungen im Sicherheitsrat

    Neue Um das Statut von Triest, um Abrüstung und Truppenstärken, um • Griechenland und Albanien

    Lake Succes. 6. Januar fADNY. Der Sicherheitsrat der UN tritt am 7. Januar unter dem Vorsitz des australischen Botschafters in Washington, Norman Makin. zusammen. Er wird sich zunächst mit dem Statut von Triest befassen. Die Tagesordnung sieht ferner eine Besprechung des Beschlusses der Vollversammlung der UN über die Grundsätze «der Waffenbescliränkiing und die Abrüstung der UN-Mitgliedsstaaten vor ...

  • Clay Nachfolger von McNarney

    Washington, 6. Januar (ADN). Generalleutnant Lucius D. Clay, der stellvertretende Müitärgouverneur der amerikanischen Besatzungszone in Deutschland, wird Nachfolger von Ge-' neral Joseph P. McNarney, als erster Militärgouverneur der amerikanischen Besatzungzone und Kommandierender der amerikanischen Landstreitkräfte in Europa ...

  • Unruhen In Italien

    Rom, ö. Januar (ADN). In der Provinz Bari, wo vor kurzem Hunger und Arbeitslosigkeit zu Aufsfiänden geführt haben, brachen am Sonntag erneut an drei Stellen Unruhen unter der werktätigen Bevölkerung aus. Ferner kam es in der Stadt Casale MonferraUo z-u einem Generalstreik der Industriearbeiter. Auch in Süditalieo herrscht seit Freitag eine gespannte Lage ...

  • Deutscher FrauerikongreO für den Frieden

    Berlin, 6. Januar (ADN). Die Sitzung des Vorbereitenden Komitees, zur Schaffung einer überparteilichen und überkonfessionellen demokratischen Frauenorganisation Deutschlands wurde am Sonnabend, dem 4. Januar 1947, in Berlin von Frau Dr. Durand-Wever eröffnet Unter dem Vorsitz von Frau Prof. Dr. Paula Hertweg (Halle) wurde einstimmig der Termin für den in Berlin geplanten deutschen Frauenkongreß für den Frieden auf den 7 ...

  • Wildwestzustände in den Bahnhofsbunkern in Hannover

    Hannorer, 6. Januar (ADN). Ueber die unhaltbaren Zustände in den Bunkern des Hauptbahnhofs Hannover, in denen sich arbeitsscheue Elemente eingenistet hätten, die die Durchreisenden ausplündern und terrorisieren, berichtet der Betriebsrat der flauptbjihnhofswirtschaft in einem Schreiben an die" Allgemeine Gewerkschaft in Hannover ...

  • Neues vom Boxring

      Wie wir von Joachim Göttert erfahren, stehen nunmehr für seine Veranstaltung am 12. Januar im "Palast" bis auf eine Paarung auch die Rahmenkämpfe fest. Es boxen: Nürnberg—Blumental, Bela—Borowski und Heinz Götzke—Walcack. Im Hauptkampf mußte eine Umstellung vorgenommen werden, da Erich Campe wegen Erkrankung gegen Witt nicht antreten kann ...

  • Pritt fordert Gesetz gegen den Faschismus

    klärte, der Faschismus in Buropa sei noch nicht niedergeworfen. Die juristischen Experten der britischen Labour-Partej hätten einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, der Maßnahmen gegen den Faschismus vorsieht. Zu gleicher Zeit habe die Regieruns erklärt, sie sei nicht der Ansicht, daß ein Gesetz zur Bekämpfung des Faschismus notwendig sei ...

  • Fortschrittliche Partei in den USA gegründet

    Washington, 6. Januar (ADN). Eine neue politische Organisation unter dem Namen. Amerikaner für demokratische Aktion wurde am Sonnabend konstituiert. Zum Organisationsausschuß gehört Franklin Roosevelt, ein Sohn des verstorbenen Präsidenten. Ferner gehören der ehemalige Leiter des Amtes für Preisüberwachung ...

  • Zur Lage in Indonesien

    Batavia, 6. Januar (ADN). Die Kämpfe in Indonesien halten weiter an. Wie die Nachrichtenagentur ANP aus Batavia meldet ist die Lage in Medan äußerst eespannt. In der Stadt ist ständig ArtilleTiefeuer vernehmbar. In der Näha von Allembanea firiden schwere Kämpfe statt. Auf Java selbst wird die aktivste Kampftätigkeit aus Surabaja gemeldet ...

  • Norwegische Truppen für Deutschland

    Oslo, 6. Jamtuar (ADN). Das erste Kontingent norwegischer Truppen, für Deutschland wird in Kürze Oslo verlassen. Diese Truppen steilen einen Teil des Besatzungsheeres dar, das die britischem Truppen in einigen Gebieten der britischem Zone Deutschlands ablösen; soll. Das norwegische Hauptquartier wird ...

  • Kriegsgefangene bei Minensuche getötet

    Münster. Durch eine Minenexplosion auf dem Flugplatz Kirchtoellen verunglückten am 23. Dezember neun deutsche Kriegsgefangene tödlich, einer wurde schwer verletzt, andere leichter. Die Explosion entstand dadurch, daß ein mit Kriegsgefangenen besetzter Lastwagen auf Minen fuhr, die gesprengt werden sollten ...

  • Gedenkstein für Dr. Julius Leber

    Lübeck. Ein Gedenkstein wurde am Sonntag in Lübeck für den Führer der sozialdemokratischen Partei, Dr. Julius Leber, errichtet, der ■wegen Beteiligung an den Vorbereitungen zum 20. Juli vom. „Volksgerichtshof* zum Tode verurteilt und vor zwei Jahren, am 5. Januar 1945, hingerichet wurde. (ADN)

  • Kampf gegen Ku-Klux-Kla*.

    Gegen das Unwesen der amerikanischen Geheimorganisation „Ku-Klux-Klan" erhoben die Gouverneure von zehn Staaten der USA Eiljspruch und beabsichtigen, gegen diese Organisation gerichtlich vorzugehen. Der „Ku-Klux- Klan" wurde bereits im' Staate Wisconsin für ungesetzlich erklärt.

  • Kriegsrecht über Palästina

    London, 6. Januar (ADN). Londoner politische Kreise sind, wie Reuter erfährt, der Ansicht, daß die britische Regierung in Anbetracht der äußerst kritischen Lag© in Palästina bei der nächsten Kabinettsitoung die Verhängung des Kriegsrechts über Palästina erwäeen wird.

  • UN-Untersuchung am 30. Januar

    flew York, 6. Januar (ADN). Der Sicherheitsrat der UN hat beschlossen, daß die Kommission, die die Grenzzwischenfälle in Griechenland, Jugoslawien, Bulgarien und Albanien untersuchen wird, am 30. Januar in Athen zusammentreten soll.

  • Brasilianischer Protest gegen Franco-Justiz

    Rio de Janeiro, 6. Januar (ADN). Die Zeitung „Correjo da Manen" veröffentlichte eine Entschließung der brasilianischen „Gesellschaft der Freunde des spanischen Volkes" an den Außenminister Brasiliens. In dieser Entschlie-

Seite 2
  • PömisiCTender Katholizismus

    Seit Monaten gehen im sogenannten christlichen Lager Prozesse und Bewegungen vor 'sich, die fdf die deutsche Zukunft und im besonderen für eine deutsche sozialistische Zukunft wenig günstige Aspekte bringen. Vorüber ist die Zeit, wo es den Anschein hatte, daß der „christliche Sozialismus" Jakob Kaiserscher Prägung eine große deutsche politische Bewegung werden würde ...

  • Verfahren zur Anerkennung politischer Parteien

    An den: Oberbürgermeister der Stadt Berlin. Die Alliierte Kommandatura Berlin ordnet wie folgt an: 1. Eine Gruppe von Personen, die eine politische Partei zu gründen wünscht, die ihre Tätigkeit in Berlin ausüben wird hat bei der Alliierten Koranandatura Antrag auf Bewilligung zur Gründung eines Vorbereitenden Komitees zu stellen ...

  • Berlin friert!

    Was tut der neue Magistrat? / Offene Anfrage der Stadtverordnetenfraktion der SED an Oberbürgermeister Ostrowski und Stadtrat klingelhöfer

    Dio grimmige Kälte der letztem Tage und iWocben trifft unsere grausam zerstörte Stadt mit besonderer Schärfe. Auf vielen Gebieten droht das Leben zu erstarren» Alarmierende Meldungen beuinruhigen die frierende Bevölkerung. Sämtliche Siamenebetriebe ließen still. 18 000 Arbeiter und Angestellte sind davon betroffen ...

  • „Die Ereignisse des 22. Juni 1944"

    Welche Rolle spielt Dr. Rudolf Schmid?

    Nach dem mißglückten Versuch Gustav Dahrendorls, den hingerichteten Genossen Thomas als Gestapoagenten hinzustellen, der verantwortlich für die Verhaftung der SPD- Gruppe Reich wein —Dr. Leber und schließlich für das Nichtgelingen des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 gewesen sei, unternimmt ein Dr ...

  • 20 Redner sprachen

    in der Diskussion, unter ihnen Funktionäre und Betriebsräte der Berliner Großbetriebe, von Siemens, von der AEG, aus der B e - wag und Vertreter des FDGB. Kritisch wurd« festgestellt, daß es noch in zahlreichen Belegschaften an Aktivität und Willen fehlt, sich mit aller Kraft für die Uebereignung der Konzerne einzusetzen ...

  • Eine unbeglichene Rechnung

    Der Leitartikel der Dezember-Nummer von „Searchligth on Germany" (Scheinwerfer auf Deutschland), der Halbmonatsschrift der britischen Vereinigung für deutsche Demokratie, enthält bemerkenswerte Ausführungen von Elwyn Jones, englisches Parlamentsmitglied, der im Nürnberger Verbrecherprozeß als HilfsstaatS- anwalt fungierte ...

  • Schwere Folgen des fohlen mangels

    Frankfurt (Main), 6. Januar (ADN). Bis zu 75 Proient der Betriebe in der amerika-1 nischen Besatzungzone sind bereits Ende der vergangenen Woche infolge des Kohlenmangela und der weiteren Verknappung der Versorgung mit elektrischem Strom zum Erliegen gekommen. Das Anhalten des starken Frostes, insbesondere die Vereisung der Wasserwege verschärfen die Situation weiterhin ...

  • Klarheit und Einheit

    Genosse Matern formulierte dann die Hoffnungen des deutschen Volkes für die Beratungen über Deutschland. „Wir hoffen auf Klarheit unserer Wiedergutmachungsverpflichtungen, über die Grenzen, über das, was uns verbleibt. Es ist notwendig, daß wir mehr als bisher in die Lage versetzt werden, unserem Volke zu helfen ...

  • BLICK INS REICH

    Bayerns Staatshaushalt

    München, 6. Januar (ADN). Der ordentlich© Haushalt des bayrischen Staates Jür 1946 ist in zwei Abschnitte aufgegliedert. Abschnitt A (Landesverwaltung) schließt im Einnahme- und Ausgabe mit 699,03 Millionen Mark ab. Der Abschnitt B, der den Etat für die fortgeführien früheren Reichsverwaltungen darstellt, schließt in Einnahme und Ausgabe mit 1831 Milliarden Mark ah ...

  • Wie ist die Perspektive für Berlin?

    „Weihnachten J.946 war viel trauriger als 1945. Die Industrie schrumpft weiter zusammen, die Rohstoffe schwinden dahin, die Versorgung mit Strom und Kohle läßt immer mehr nach. Wif haben im vergangenen Jahr im Block der antifaschistisch-demokratischen Parteien ununterbrochen darauf gedrängt, einen gemeinsamen Plan zu entwerfen und gemeinsame Anstrengungen zu machen, um die Lage unserer Berliner in diesem Winter erträglicher zu gestalten ...

  • Prozeß gegen Nazijustizbeamte

    Nürnberg, 6. Januar (ADN). Wegen Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Korruption im deutschen Justizwesen ist Anklage gegen 16 früheren Beamten des Nazijustizministeriiuims erhoben worden. Sie werden voraussichtlich Im Februar vor ein amerikanisches Militärgericht gestellt werden ...

  • Für eine krisenlose Entwicklung

    Groß-Berliner Funktionärkonferenz der SED im Admiralspalast

    Der Landesverband Groß-Beriin der Sozialistischen Einheitspartei Deutschland^ führte am Sonntag, dem 5. Januar, In der Deutschen Staataoper (Admiralspalast) eine Funktionärkonlerenz durch. Die überfüllte Versammlung war ein« von prächtiger Kampfstimmung getragene Kundgebung für eine wirklich demokratische Ordnung in Berlin, für die Einheit Deutschlands und seiner Arbeiterbewegung ...

  • Gegen Stuttgarter SprucRkammern

    Stutteart. 6. Jaoear (ADN). Von verschiedenen Seiten seien Khgen über Korruption der Spruchkammern und unkorrekte Handhabung Ihrer Arrfsnben eincesaneen. erklärte Mkrisierrat L e n t z vom Württembersischen Sonderministerium. Es ständen umfangreiche Umbesetzuneten in der Leittme der Stuttgarter Spruchkammer bevor ...

  • Hamburg spart Kohle

    Hamburg, 6. Januar (ADN). Eine völlige Unterbrechung der Lieferungen von elektrischem Strom an den Hamburger Handel und die Hamburger Industrien war eine der neuen Maßnahmen zum Ekraparen von Kohle darch die deutschen Behörden. Allefci ausgenommen sind die Industrien, die sich mit Lebensmitteln befassen ...

  • Wilhelm Pieck dankt

    Zu meinem 71. Geburtstage erhielt ich von vielen Freunden und Genossen, von Parteiorganisationen, Betrieben, Gewerkschaften, Jugend- und Frauenausschüssen sowie von Behörden und Persönlichkeiten der Kunst und Wissenschaft sehr viele Glückwunschschreiben und -telegramme. Ich danke auf diesem Wege allen ...

  • Kältewelle hat Höhepunkt erreicht

    Berlin, 6. Januar (ADN). Die gegenwärtige Kältewelle hat, wie das Observatorium Potsdam bekanntgibt, besonders Mittel- und Südeuropa betroffen. Während in Schweden die Temperatur zwischen minus 5 nnd minus 10 Grad liegt, wurden «m 6. Januar früh in der Tschechoslowakei bis minus 30 Grad und selbst in Oberitalien bis minus 15 Grad beobachtet ...

  • Grenzübertritt für 14 Tage?

    Bebra, 6. Januar (ADN). Die Lockerung des Interzonengrenzverkehrs für alle Personen, die bewegliches Eigentum aus einer fremden Zone überführen wollen, steht, wie DENA mitteilt, vor der unmittelbaren Verwirklichung. Einer in monatlichen Kontingenten beschränkten Zahl von Reisenden soll der Grenzü'bertritt -f'ir vierzehn Tage erlaubt werden ...

  • 1800 Paar Schuhe vernichtet

    Frankfurt. Die Firma „Schuh-Schwab" in Hanau hatte im März vergangenen Jahres 1800 Paar Schuhe nach Ober-Issigheim und Butterstadt verlagert, die bis heute noch nicht der Bewirtschaftung zugeführt wurden. Als die der Oeffentlichkeit vorenthaltenen Lager zufä lig entdeckt wurden, war ein Teil der Schuhe bereits von Ratten angefressen ...

  • Kruppmaschinen gehen nach England

    Berlra. Nach einer DPD-Meldung, die wir dem „Wesdeutsehen Volksecho" entnehmen, berichtete kürzlich der „Daily Expreß", daß Großbritannien Anfang dieses Jahres als Reparationsleistungen Maschinen aus den Krupp- Werken in Essen und aus Braunsöhweiger Automobilwerken erhalten wird.

  • Die Abschnürung des Saargebiets

    Berlin, 6 Januar (Rundfunk). DeT Versand von Zeitungen aus den übricen Teilen des Reiches ms Saargebiet ist ab sofort eingestellt, damit, wie es heißt „die Saarbevölkenrng nicht duTch entstellte Berichte aufgehetzt und die Kohlenproduktion vermindet werde".

  • Eine Frau als Präsidentin

    Dresden. Im Rahmen einer Feierstunde wurde im großen Sitzungesaal des Landesregierungspebäiudes in der Ausust-Bebel-Straße Frau Ministeriialrat Dr. Hildegard Heinze als Präsidentin des Landesarbedtsamtes Sachsen in ihr raeues^Amt eingeführt.

Seite 3
  • 1946 Die Bilanz von

    Stehen wit wirklich nur an. einer JahreSj ■wende? — Neinl Gleichzeitig ist es die Wende zwischen Krieg und Frieden. Wir hoffen, daß eie sich im neuen Jahre endgültig vollzieht, die Friedensverträge geschlossen werden und das Kriegsrecht, das jetzt noch den Rahmen für die rechtliche Beurteilung von Handlungen und Zuständen darstellt, durch das Friedensrecht abgelöst wird ...

  • Aktuelle Probleme der Versorgung

    Die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln und lebenswichtigen Konsumgütern wird in der sowjetischen Zone durch Maßnahmen geregelt, die eiime völlige Aenderung der bis zum Zusammenbruch in der deutschen Versorgungsverwaltiung üblichen Methoden und auch der Arbeit der Versoxgiunigswirtschafit überhaupt bedeuten ...

  • Exporte im Westen

    „Werden, wir Deutschlands Ernährung ewig bezahlen müssen?" — Diese Frage, gestellt vom „Manchester Guajnddan", ist der Schlüssel für den Eifer, mit dem man sich heute im Westen bemüht, einer auf Exporte ausgerichteten Produktion die Wege zu ebnen. Sie ist die treibende Kraft für die Organisatoren aller ...

  • Kurznachrichten

    Koblenz. Eine Verminderung der Kohlen- nnd Stromauteilungen für Industrie nnd Handwerk um 20 Proz. wird aus dem Norden der französischen Besatzungszone gemeldet. Düsseldorf. Das nnr geringe Aufkommen an Polsterwolle In Nordrhein - Westfalen wird zum größten Teil von der Militärregierung benötigt. Von noch vorhandenen Beständen sind jetzt für Zwecke der Militärreg!erung 700 t Polsterwolle angefordert worden; damit ist fast die gesamte verfügbare Menge erfaßt ...

Seite 4
  • Der Streit Hin die ^Tropf§teinfeölileii"

    Die SED hat rechtzeitig gewarnt

    Am Mittwoch wird sich die Bezirksverordnetenversammlung von Tiergarten und, wie wir hören, auch die von Wilmersdorf mit den Wohnverhältnissen in den Wellbleehbaracken dieser Bezirke beschäftigen. Angesichts des Planes, im ganzen 800—1000 solcher Baracken in den Verwaltungsbezirken des britischen Sektors" aufzustellen, wozu nach den bisherigen Erfahrungen 8 bis 10 Millionen Mark benötigt werden, haben' die Beratungen in den Bezirksparlamenten eine große Bedeutung für ganz Berlin ...

  • Tötete er seine Frau?

    Der Fall Kaiser erneut vor den Geschworenen

    Seit Montag beschäftigt sich das Schwurgericht' des. Landgerichts, Berlin erneut mit dem 41 Jahre alten Schlächtermeister Fritz Kaiser, der unter dem Verdacht steht, am 14. Oktober des Jahre« 1945 »eine Ehefrau getötet zu haben. Die Verhandlung, tue unter dem Vorsitz des Landgerichtsdireütors Dr. Blasse steht, leitet die neue Schwurgerichtsperiode 1947 ein ...

  • Röber

    / "Dieser Name war bisher über einen engeten Kreis hinaus in Berlin kaum bekannt. iAber seitdem Röber sozialdemokratischer Bürgermeister im Wedding geworden ist, hat sein Name in allen 20 Bezirken Berlins eine Popularität erreicht, die freilich weder ihm »och der sozialdemokratischen Partei zum Ruhme gedeicht ...

  • Couwf md$e b&$ ente J)ützeub oalt! DEUTSCHLAND Hans Schwarz bezwang Leo Pinetzkl

    Der „Wintergarten" machte seinem Samen alle Ehre: Zuerst war es winterkalt, und als dann die anlaufende Heizung, die mitreißenden Kämpfe und der reichliche Zigarettenrauch eine Treibhausatmosphäre geschaffen hatten, wuchsen in den Gesichtern der Boxer die Veilchen wie in einem Garten . . . Die Stimmung ...

  • *ND-Auslandsecho

    Moskau. Das Zentralinstitut für Korperkultur nnd Sport hat auf Grund der im vergangenen Jahr erzielten Zeiten und Ergebnisse der 50 besten Eisschnelläufer eine Weltrangliste für 1946 aufgestellt. Mit einer Ausnahme stehen hier die sowjetischen Eisschnelläufer auf den eisten Plätzen. Ueber 500m führten Konstantin Kudriawtsew und Wladimir Proschin die Liste an ...

  • Brotmarkenfabrik im Gefängnis

    Die 58 Jahre alte Rentnerin Frau Martha Seh. war wegen Fälschung von Brotmarken zu" einer längeren Freiheitsstrafe verurteilt worden, die sie im Amtsgerichtsgefängnis Neukölln verbüßte. Diese Strafe machte allerdings anf die Frau nicht den geringsten Eindruck, denn sie bekam es fertig, in ihrer Zelle die Fälschungen der Brotmarkenabschnitte weiter zu betreiben ...

  • famtafc'fyoppiik'

    Eissport: Das Meisterschaftsspiel im Eishockey gewann im Sportpalast Süd mit 7 :2 (2 :1, 3:0, 2*. 1) gegen Ost (Neukölln). Am Sonntag gewann Süd auch den Klubkampf gegen die Pankower. Die erste Mannschaft siegte 6:3 (3-1, 1:2, 2:0) und die zweite 13 :0 (2:0, 6 :,0, 5 • 0). Im Eisschnelläufen waren Egerland und Eva Gleue überlegen ...

  • Wärmeräume In Neukölln und Unterbezirken

    Der Bevölkerung stehen folgende Wärmeräume wir Verfügung: 1. Gaststätte Hermann Hörn, Neukölln, Hermannstraße 199. 2. Gaststätte Heroann Rösler, Neukölln, Karlsgartenstraße 4. 3. Gaststätte Adolf May, Neukölln, Weisestraße 63. 4. Gaststätte Frieda Dreimann, Neukölln, FinowstraBe 24. 5. Gaststätte Ferdinand Sauer, Neukölln, Pannierstraße 54 ...

  • 6hßtyibkawbibaki\ 194B Mtkm üh\tM

    Seit Jahren beherrscht ein Mann in Europa die kurze Hürdenstrecke: der Schwede Hakon Lidmann. Ein baumlanger Bursche, dessen ständiges Kennzeichen seine nie fehlende Brüle auf seinen besonders großen Ohren ist. Zwar zählt Lidmann nicht mehr zu den Jungen, er kann jedoch als einer der aussichtsreichsten Bewerber auf der 110-m-Hürdenstrecke beim Olympia 1948 in London angesehen werden ...

  • iinb tuttu iädiett b» Ubbie .. .

    Um das „Urheberrecht" des Golfspiels streiten sich drei Regionen unseres Erdteils: Schottland, Frankreich und Holland, wobei die Schotten mit Recht darauf hinweisen, daß ihr James I. 1608 in England die ersten Golfplätze anlegen ließ. Worum geht es dabei eigentlich? Man nehme: Eine 15 bis 50 Hektar große, ...

  • iMbe^kAtüpt mit „"Petü-Jte * \ •

    „Fußball-, Schwimm- oder LeichtathletLklanderkämpfe gibt es am laufenden Band. Wir müssen einen neuen Wettbewerb starten [" meinten die Engländer. Gesagt — getan I Für den 12. Mai haben sie die Vereinigten Staaten zu einem Länderkampf im Angeln herausgefordert! Zwei Mannschaften zu je 12 Teilnehmern sollen für eine Woche^am Ufer des Loch Even, eines idyllisch gelegenen schottischen Sees, aufmarschieren und dort nach besten Kräften um die Wette angeln ...

  • Radsportkalender 1947 steht fest

    Bereits jetzt hat der internationale RadsportveN band (UCI; die Termine für das kommende Jahr genehmigt. Den Anfang macht am 19. März tias Straßenrennen Mailand—San Kemo, Ende März folgt dia Flandern-Rundfahrt. Im April gibt es die Etappenrennen Paris—Roubaix (6.), Paris—Brüssel (13.) und Paris—Nizza (28 ...

  • Auch er war schon immer dagegen

    Noch am 22. April 1945 war für den 47jährigen Appellanten vor der Pankower Entnazifizierungskommission, Karl Routte, ehemaliger Verl^gsleiter des „Berliner Norden", Adolf Hitler — »Der Mann des 20. Jahrhunderts". Von diesem Artikel wußte er In der Verhandlung nichts mehr und gab an, nur gedruckt zu habßn, um den Betrieb vor Zwangsmaßnahmen seitens der Nazis zu retten und den Besitzern die Firma zu erhalten ...

  • 15 000 Mark für Heimkehrer

    Die große Heimkehrer-Matinee, die am Sonntag !m „Palast" stattfand, zeitigte einen großen Erfolg. Zahlreiche bekannte Künstler aus Berlins führenden Theatern, darunter von der Stadt. Oper, dem Deutschen Theater, der Staatsoper, dem Berliner Eundfunk und dem Kabarett „Frischer Wind", hatten sich zur Verfügung gestellt und boten unter der künstlerischen Leitung von Joachim Krüger ein gutes Programm ...

  • Chefredakiion: Max Nierich und Lei Ende

    Redaktion« „Neues Deutschland", Berlin N 54. Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion Dar von 11 bis 13 Uhr — Telefon: 42 50 21, Nacbtruf: 42 (19 41 -- Veilag: Berlin SW 68. ZimraerstraBe 88—81 —., Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8429 — Postscheck-' tonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Wie wird das Wetter morgen?

    Uebersicht: Das über Mittel- nnd Norddeutschland langsam südwestwärts wandernde Hoch ist verhältnismäßig stabil und wird zunächst nur an seinen vorderen Randgebieten abgebaut. Voraussage für Berlin: Keine wesentliche Frostmilderung, .'heiter,. später leicht bewölkt, schwache bis mäßige Winde. Mittagstemperatur minus 8 bis minus ,10 Grad, tiefste Temperatur der Nacht b'u minus 16 Grad ...

  • Stromabschaltungen am 7. Januar

    Die Bewag gibt für Dienstag, 7. Januar 1947, folgende voraussichtliche Stromabsohaliliungen bekannt: Im amerikanischen Sektor: Plangruppe A um 10 Uhr, Plangruppe B um 14 Uhr, Plangruppe C um 18 Uhr, Plangruppe D um 6 Uhr. Im sowjetischen Sektor1 Plangruppe I um 6 Uhr, Plangruppe K um IQ. Uhr, Plangruppe L um 14 Uhr, Plangruppe M um 18 Uhr ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Schulen ohne Kohle?

    Die verantwortlichen Stellen für das Berliner Schulwesen haben sich an die Alliierte Kommandantur mit der Mitteilung gewandt, daB die Berliner Schulen zur Zeit nur sehr unzureichend mit Kohlen versorgt sind. Es ergibt sich deshalb die Frage, ob weitere Kohlenzuweisungen an die Schulen erfolgen können, oder ob eine Verlängerung der Ferien über den 10 ...

  • Textilien für bedürftige Wilmersdorfer

    Das Bezirksamt Wilmersdorf, Abteilung Wirtschalt. Ist In der Lage, an Bedürftige (OdF, Heimkehrer, Ausgebombte usw.) Textillen aul Bezugschein zn verteilen. Es stehen u. a. zur Verfügung: Kleider in allen Größen, Schlüpfer, Strümpfe, Berufskleidung, Ober-, Sport- und Arbeitshemden.

  • Auslandssendungen in allen Sprachen!

    Wie die Zentralverwaltung lür das Post- und Fernmeldewesen mitteilt, können mit sofortiger Wirkung Briefe nnd Postkarten nach dem Ausland In allen Sprachen abgefaßt werden.

Seite 5
  • Triumph des Lebens

    Magdeburgs Kulturdienst bietet den Werktätigen gutes Theater

    , Träge treiben die Wasser der NElbe an den ■versahneRen Ufern vorbei. Dünne Eisschollen reiben sich am den sohiwiarzen Leibern puißigQr FradMkähne, dlie von Maßdeburar nach Norden und Südiem steuern und auf dem Mittellandkanal nach Ost und West. Es sind nur wenige Dampfer oimd Schlepper gegenüber frühe*, und was die Fahnemsl&ute zu seihen beikommen, wemn sie an Land penen, ist auf den ersten Anblick hin •weniij erfreulich ...

  • DEEPIN9

    heit bedeutete. Man mußte den jungen Herrn dort drinnen zwingen, seine Mundwinkel vnicht herabzuziehen. Kittys Mund büdete eine gerade Linie. Sobald sie» ihre Arbeit verrichtet hatte, saß sie bed ihrem Mann. Sie empfand seine ganze Kümmernis mit, diese1 absichtliche Betonung seiner Niedergeschlagenheit, diese jämmerliche seelische Selbsterniedrigung Sie versuchte, sich mit ihm zu unterhalten ...

  • Kulturnotizen

    Galerie Matthiesen

    Die Galerie Matthiesen bringt eine Ausstellung von Porträtkohlezeichnungen des Belgiers van Uytvanck.x Der Künstler hat in Brüssel studiert und dann anch in Paris und London gearbeitet. Seine Kunst ist bestimmt durch eine.scharfe geistige Charakteristik ohne Beschönigungen und Uebertreibungen. Die hier ausgestellten Bilder zeigen insbesondere Persönlichkeiten des Berliner Geisteslebens ...

  • Die Universität 19471 von ** Dr. f. mö8m

    Tiefpunkt überschritten

    Ich glaube, daß es in fast allen deutschen Familien üblich geworden ist, zu Neujahr zwei Fragen zu stellen: Wie war es im vorigen Jahr und wie wird es in diesem Jahre sein. Die erste Frage wird von den meisten Menschen dahin beantwortet werden, daß es eindeutig schlechter geworden ist. Ist das aber wirklich ...

  • Bravo, Dieter!

    Ein altes, klappriges Mütterchen stieg in den. Zug nach Mahlsdorf ein. Es war in einen recht schäbigen, abgetragenen Mantel gehüllt und hatte um seine Haare ein verwaschenes, farbloses Tuch geschlungen. Ein armes, altes Mütterchen! Bereitwillig bot ein Arbeiter dem alten Mütterchen seinen Fensterplatz an ...

  • Cowboy-Romantik im „Wintergarten'*

    Nun Ist es so weit: Es funkeln die Sterne des „Wintergartens" jetzt in der Neuen Welt in der Hasenheide, aber der alte Sternenhimmel ist es nicht mehr und die Varietesterne sind einstweilen auch noch nicht da. Dafür spielt man zunächst Kino und eröffnete jetzt mit einem amerikanischen Film der Paramount: „Die Frau gefrört mir" ...

  • (70. Fortsetzung)

    Auch nur daran zu denken, daß der" Stuhl weniger bequem war. Immer tiefer vergrub er i sich in seine Selbsterniodriirunr warf die letzten 'Fetzen seiner Selbstachtunsr von sieh. Er hatte das Gefühl, alt krampte sich sein Innerstes zusammen. .Ich weiß, was mit mir los ist', dachte er sich im stillen. ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittwoch, 8. Januar 1948

    6.10: Gymnastik I 7.45: Frauenfunk / 9.00: SchulfunK Pole Poppenspäler / 11.20: Klingende Leinwmd / 12.00: Musik zur Arbeitepause / 12.45: Landfunk / 13.15: B*rün« Stadtreporter / 14.00: Die tägliche Zeituttssseha.il / 14.15: Das Grerße Unterhaltungsorchester des Berliner Rundfunks unter Otto Dobrindt / 15 ...

  • „Volksbühne" als Revuetheatet?

    Nestroys „Mädel aus der Vorstadt" in der Kastanienallee

    Es wäre sicher zu viel verlangt, in den ersten Tagen des neuen Jahres eine Lösung der Ber- Kner Theaterkrise zu erwarten. Dennoch hätte man besonders von -einem Theater, das sich Volksbühne nennt, erwarten können, daß es aus den Erfahrungen der letzten zwölf Monate, die ja auch an dem Intendanten eines Theaters nicht spurlos vorübergellen können, einige Folgerungen gezogen hätte ...

Seite 6
  • Chwalek antwortet Dr. Suhr

    Der „Telegraf nnd der „Sozialdemokrat" veröffentlichten am 4. Januar 1947 ein*a Bri«I Dr. Suhrg an den Vorsitzenden des FDGB Groß-Berlin, Roman Chwalek, in dem er ei ablehnt, an der nächsten' Vorstandssitzung des FDGB teilzunehmen. Weiter fordert Dr. Suhr, im Gege*. sati zum bewährten gewerkschaftlichen Brauch und entgegen der sonst von der SPD gewünschten parteipolitischen Unabhängigkeit der Gewerkschaften, die Aufstellung von Partei- 1 i 11 e n bei den bevorstehenden Gewerkschaftswahlen ...

  • Feste Löhne* für Bedienungspersonai

    Die IG. Nahrung und Genuß hat im Auftrag« der Sowjetischen Militärverwaltung einen Manteltarif für die ganze Industriegruppe und Lohntarife für die einzelnen Sparten ausgearbeitet, die in Kürze als Grundlage für die Verhandlungen mit den Vertretungen der Unternehmer dienen.^ Der Lohntarif für die Gastwirt; sient auch für das Bedienungspersonal feste Löhn« vor ...

  • r) Arbeitsgesetzbuch

    Zusammenfassung aller arbeitsrechtlichen Vorschriften in einem Arbeitsgesetzbuch. Weiterentwicklung des Arbeitsrechts und der Solidarität aller Werktätigen sowie der sozialen Verpflichtungen der Gemeinschaft gegenüber den wirtschaftlich Abhängigen und Schutzbedürftigen. k) Erholungsfürsorge 2. Sozialversicherung ...

  • 4. Sozialfürsorge

    Demokratisoher Ausbau der Sozialfürsorge der Gemeinden durch weitestgehende Heranziehung ebrencmtlicher Kräfte in Sozi als u.°- schüssen. Engste Zusammenarbeit mit der Volkssolidarität. Zusammenfassung der ge^mteti privaten Wohlfahrtseinrichtungen in den Ausschüssen der Volkssolidarität, Besondere Fürsorge für Schwerbeschädigte, Alte, Invaliden, Gebrechliche, Blinde und Gehörlose ...

  • p) Wirtschaftsdemokratie und Betriebsvertretungen (Betriebsräte und Betriebsobleute)

    Zentrale Wirtschaftsplanung« durch die. Zentral- und Landesverwaltungen unter Mitwirkung der antifaschistisch-demokratischen Parteien, der Gewerkschaften, der Genossenschaften, der öffentlich-rechtlichen Wirtschaftsvertretungen. Bildung von Betriebsvertretungen als Pflicht der Betriebsangehörigen- und der Gewerkschaften ...

  • 3. Gesundheitsfürsorge

    Gesundheitsfürsorge der gemeindlichen Selbstverwaltung und der Landes- und Provinjcialverwaltungen nach bevölkerungspolitischen. Gesichtspunkten. Errichtung von Krankenhäusern und Heilstätten. Ausgestaltung der Krankenhäuser Soziale Krankenhausfürsorge. Gemeindliche Polikliniken und Zahnkliniken. Schulzahnpflege ...

  • 7. Umsiedlerund Heimkehrerfürsorge

    Betreuung der Umsiedler- und Heimkehrertransporte durch die Volkssolidarität. Sanitär« und baulich« Ausgestaltung der Quarantän«- und Auffanglager Sozial« und kulturelle Betreuung der Lagerinsassen.. Beschaffung von Kleidung und Wirtschaftsgerät für die Umsiedler und Heimkehrer mit Hilfe der Volkssolidarität ...

  • Für Raufende Unterstützungen bei Betriebsstillegungen

    Forderungen der Gewerkschaften

    Auf der gestrigen Sitzung de« erweiterten Vorstandes des FDGB Groß-Berlin wurde bei der Beratung über die Strom- Torsorgung und die damit im Zusammenhang stehenden Arbeitseinschränkungen folgende Entschließung angenommen: „Die infolge Kohlenmangels und des ungewöhnlichen Kälteeinbruches und auf Grund ...

  • c) Löhne

    Steigerung der Produktion zur Behebung der Mangellage und zur Herstellung eines richtigen Verhältnisse« zwischen Preisen und Löhnen. Ausdehnung der Wirtschaftsplanung auf da» PreisgieJüge und die Lohngestaltung, wobei ein gesundes soziales Verhältnis zwischen Löhnen und Preisen herzustellen ift Bewirtschaftung dea lebensnotwendigen Bedarfs mit gebundenen Preisen als Teil der Wirtschaftsplanung ...

  • i) Betriebsfürsorge

    Betriebsfürsorge nur unter Berücksichtigung der Interessen der Allgemeinheit. Ausgestaltung der Betriebsküchen und Betrietespeisung&n, Verbesserung der sanitären Anlagen, der Gemeinschaftsräume; kulturelle Betreuung, Ausgleichssport, berufliche Fortbildungseinricbtungen. Einrichtung von Kinderkrippen und Kindergärten im Anschluß an die Beiriebe ...

  • d) Arbeitszeit

    Gesetzlich* Neuregelung durch Festsetzung eines Normalarbeitstages von acht Stunden. Regelung der Ueberzeitarbeit, der Arbeitszeit für Arbeitsverhältnisse mit Bereltschaftsdienst, Insbesondere in der Landwirtschaft sowie der Nachtarbeitszeit. Höchstarbeitszeit für Frauen und Jugendliche Regelung der Nachtarbeit der Frauen durch Vereinbarung mit den Gewerkschaften oder durch Betriebsvereinbarungen ...

  • n) Berufsfürsorge

    Beschleunigter Ausbau der Berufsumschulung unter besonderer Berücksichtigung der Frauejj, der Angestellten und der Körperbescbädigten, Träger der Umsebulungseinrichtungen sind di« Arbeitsämter. Mitbestimmungsrecht der Gewerkschaften. Umschulung von Frauen mir für Berufe, die ihren körperliehen Fähigkeiten entsprechen ...

  • b) Arbeitsschutz

    Gesetzliche Regelung der Arbeitsschutzbestimmungen, insbesondere Zusammenfassung aller Schutzbestimmungen in einem Gesetz unter Berücksichtigung des Arbeitsschutzes bei Berufskrankheiten nach Maßgabe der neuesten Forschungsergebaisse, der Gewerbehygiene und des Standes der technischen Entwicklung. Einheitliche Betriebsaufficht über die- Innehaltung der Arbeitsschutzbestimmungen unter besonderer Berücksichtigung des Bergbaues und der Verkehrsbetriebe ...

  • m) Arbeltslenkung und Arbeitsvermittlung

    Zentrale Arbeitelemkung gemäß d«r Wirtschaftsplanung durch Landesarbeitsämter bei den Arbeitsverwaltungen der Länder und Provinzen. Arbeitsämter für Wirtschaftsbwirk« unter Berücksichtigung der politi»chen Verwaltungsbezirk« bei den Arbeitsverwjütungen. Demokratische Verwaltung der Arbeit«- und Landesarbeitsämter durch Mitwirkung von Beratungsausschüssen der Gewerkschaften und der Unternehmer ...

  • o) Arbeitsgerichtsbarkeit

    Einheitliche Arbeitsgerichtsbarkeit unter Einschluß der Streitigkeiten aus der Sozialversicherung, der Arbeitsschutzgesetzgebung, der Arbeitsvermittlung und der Sozialfürsorge. Ausbau der Arbeitsgerichte zu Sozialgerichten. Ausbildungslehrgänge unter maßgeblicher Mitwirkung der Gewerkschaften für Arbeitsrichter ohne juristische Vorbildung ...

  • b) Tarifvertragsrecht

    Fortentwicklung de« Jarifvertragsrechts, unter Berücksichtigung der Gesamtinteressen der Werktätigen. Unabdingbarkeit und Unvercichtbarkeit der Tarifvertragsbedingungen. Ent- »cheidung der Arbeitsstreitigkeiten durch tariL vertragliche und Schlichtungsinstanz«n bei dea Landesarbeitsverwaltungen. Verbindlichkeitserklärung von Schiedssprüchen mit Zustimmung der Beteiligten ...

  • 1) Aus- und Fortbildung

    Neuordnung des Ausbildungswesens, insbesondere für Jugendliche und ältere Anlernlinge sowie^für landwirtschaftliche Arbeiter durch die Gewerkschalten. Lehrwerkstätten in größeren Betrieben. Produktive Lehrwerkstätten der Gemeinden mit Selbstverwaltung der Beteiligten. Lieferung der Lehrmittel durch den Betrieb ...

  • 1. Arbeitsrecht

    Die Heimat

    Das Arbeitsrecht gliedert eich in die Abschnitte: Koalitionsrecht (Gewerkschaftsrecht), Tarifvertragsrecht, Löhne, Arbeitszeit, Arbeits. vertragsrecht, Arbeitsschutz, Betriebsfiirsorge, Aus- und Fortbildung, Arbeitslenkung und Arbeitsvermittlung, Berufsifürsorge, Arbeitsgerichtsbarkeit, Wirtschaftsdemokratie und Betriebsräte ...

  • g) Betriebsordnungen

    Gesetzliche Neuregelung der Vorschriften über Betriebsordnungen, insbesondere der Vorschriften über Arbeitsdisziplin. Schriftliche Festlegung und Bekanntgabe der für den Betrieb geltenden Arbeitsbedingungen.

  • q) Arbeitsverwaltung

    Errichtung von Arbeitsverwaltungen für Wirtschaftsbezirke. Träger sind die beteiligten Selbstverwaltungsknrperschaften. Landesarbeits. verwaltuntren bei den Landesverwaltungen der Länrinr und Provinzen.

  • 6. Wohnungsfürsorge

    Schaffung eines neuen Pianungs-, Bau- und Bodenreclits. Planmäßige und großzügige Bodenvorratspolitik der Gemeinden. Zentrale Landesplanung. Planwirtschaft Im Bau- und Wohnungswesen. Aulstellunjr -von

  • 5. Familienlürsorge

    Keine Vorzugsstellung für kinderreiche Familien bei der Lohngestaltung. Statt dessen Schaffung enner allgemeinen Familienäusgleichskasse zwecks Gewährung von Erziehungsbeihilfen für alle Kinder.

Seite
Wer unterzeichnet den deutschen Friedensvertrag? Vor der Deutschland-Konferenz Die neue Kältewelle Endspiel: Wilmersdorf - Oberschöneweide Montgomery in Moskau KURZE AUSLANDS NACHRICHTEN Truman für baldige Friedensregelung Verhandlungen im Sicherheitsrat Clay Nachfolger von McNarney Unruhen In Italien Deutscher FrauerikongreO für den Frieden Wildwestzustände in den Bahnhofsbunkern in Hannover Neues vom Boxring Pritt fordert Gesetz gegen den Faschismus Fortschrittliche Partei in den USA gegründet Zur Lage in Indonesien Norwegische Truppen für Deutschland Kriegsgefangene bei Minensuche getötet Gedenkstein für Dr. Julius Leber Kampf gegen Ku-Klux-Kla*. Kriegsrecht über Palästina UN-Untersuchung am 30. Januar Brasilianischer Protest gegen Franco-Justiz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen